Ist beim Ukraine-Konflikt alles, wie es scheint?

Vorbemerkung:

In einem Moment der Schwäche habe ich dieses Video vom Netz genommen. Der Grund dafür waren weder inhaltliche Bedenken noch die Befürchtung, nicht in allen Punkten der hier geschilderten Ansichten richtig gelegen zu haben (mit beidem kann ich leben), sondern die Tatsache, dass es immer schwerer wird, Meinungen zu vertreten, die von der allgemeinen Erzählung abweichen.

In besagtem schwachen Moment erschien mir der daraus entstehende Druck zu groß für mich, ich fühlte mich dem nicht (mehr) gewachsen. Überwunden habe ich diesen Druck nicht, aber ich bin zum Schluss gekommen, dass es möglich sein muss, auch andere Perspektiven zuzulassen und andere Interpretationen in den Raum zu stellen und zu diskutieren.

Seit dem Ausbruch der Corona-Krise erleben wir eine kollektive Diffamierung abweichender Meinungen, die für mein Empfinden nicht einmal entfernt etwas mit Demokratie und der freien Meinungsäußerung zu tun hat. Die Berichterstattung zur Ukraine-Krise schließt nahtlos an diese Diffamierungskampagnen an. Jeder auch nur leise Versuch, über die breitflächig formulierten Annahmen hinauszugehen und Aspekte anzusprechen, die für die gesamte Betrachtung hilfreich sein können, um einen Hauch von Verständnis, zumindest aber den Versuch nach kooperativen Lösungen zu erwirken, wird aggressiv und erbarmungslos im Keim erstickt.

Dieser Zustand ist unerträglich!

Es geht mir nicht darum, recht zu behalten oder die finalen Argumente zu liefern, die nur die durch mich vertretene Einschätzung als zulässig erscheinen lassen. Wäre dem so, würde ich agieren wie die, denen ich zum Vorwurf mache, den Meinungskorridor zu einem dünnen Strich verkommen zu lassen. Im Gegenteil, ich möchte offen zeigen, dass meine Meinung nicht der Weisheit letzter Schluss ist, dass ich mich irren kann, ebenso wie ich richtige Ansätze verfolge.

Es ist dieses Entweder-Oder, an dem der Diskurs krankt. Was ich mir wünsche, ist, Fehler zu machen, Gedankenexperimente zu wagen und Erklärungen in Betracht zu ziehen, die zumindest eine Rolle bei der Bewertung der Lage spielen könnten oder sollten.

Nicht alles, was in diesem Video gesagt wird, stimmt heute noch. Anderes bleibt als Teil der historischen Zusammenhänge bedeutsam. Der Anspruch, auf ganzer Linie richtig zu liegen, geht also mit dem Inhalt des Videos nicht einher. Aber der Anspruch, Aspekte nicht einfach vollständig auszublenden, weil sie nicht in die aktuelle Erzählung passen.

Ich stelle das Video also jetzt wieder online. Die Gefahr, damit auf massive Kritik zu stoßen, nehme ich in Kauf. Mehr noch: Kritik ist erwünscht, wenn sie auf einer Basis stattfindet, die nicht auf Ausgrenzung, Verletzung und Diffamierung beruht, sondern zum Ziel hat, den eigenen Blick – auf der einen wie auf der anderen Seite – zu erweitern.

An dieser Stelle möchte ich nochmals meinen herzlichen Dank an meinen Gesprächspartner Gert Ewen Ungar aussprechen, ohne den das Video in dieser Form nicht möglich gewesen wäre.

***

Glaubt man unserer Berichterstattung und den Einlassungen der meisten Politiker, ist der Fall beim Ukraine-Konflikt klar: Putin hat ein freies Land angegriffen, somit einen Völkerrechtsbruch begangen und muss dafür bestraft werden.

Gemeinsam mit Gert Ewen Ungar habe ich versucht, eine andere Perspektive auf den Konflikt einzunehmen und so eine Einordnung vorzunehmen, die sich von der täglich vernommenen unterscheidet.

Audioversion:

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
235 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Freichrist343
5 Monate zuvor

Mittelfristig ereignet sich in Russland eine demografische Katastrophe. So wie bereits heute in China. Siehe dazu Wikipedia „Demographics of China“, Vital Statistics
Dann wird die öko-konservative Bewegung über den Militarismus triumphieren. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

Ichi
Ichi
Reply to  Freichrist343
5 Monate zuvor

Kann man die Wurst nich endlich weg…tun? Is ja nich auszuhalten.

Rudi K
Rudi K
5 Monate zuvor

Nun Tatsache ist doch, daß Russland nicht „nur“ den beiden Separatistengebieten beisteht, sondern die ganze Ukraine erobern will. Und dies war schon gestern Vormittags bekannt. Und die Drohung der „Entnazifizierung“ ist doch auch gegeben. Bei den Neulandrebellen“ wird zu Recht beim Thema Corona-Protesten hingewiesen, daß man nicht einzelne „Nazis“ zur Diffamierung der Proteste benutzen sollte. Es gibt jetzt sogar zivile Opfer dieser Aktion. Hier baut Russland eindeutig Mist.

Urban54
Urban54
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Putin sagt, er will die Ukraine nicht besetzen. Aber gleichzeitig will er „entnazifizieren“ und darüber abstimmen lassen, zu welchem Land jeder gehören will. Wie soll das ohne Besatzung gehen?
Noch vorgestern war von „Friedenstruppen“ für die Separatisten-Gebiete in deren aktuellen Grenzen die Rede.

Es ist grotesk. Putin lügt, wenn er den Mund aufmacht. Da gibt es nichts zu beschönigen oder zu relativieren.

Last edited 5 Monate zuvor by Urban54
Daniel D. Dietze
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Rudi, einzelne? Bei Asow handelt es sich um ein ganzes Regiment.
Der ukrainischen Botschafter in Deutschland, Andrej Melnik, beklagte sich im März ’21 über die Schändung des Grabes von Stepan Bandera in München. Wer ist Stepan Bandera? Ein kleiner Exkurs in die Geschichte.

„Bandera war ein nationalistischer ukrainischer Politiker, der Gründer der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) und Partisanenführer ihrer militärischen Flügel – der Ukrainischen Aufständischen Armee (UPA). Die UPA kämpfte ab 1942 in Zusammenarbeit mit den Nazis hauptsächlich in der Westukraine gegen sowjetische Truppen und ist auch für die Vernichtung von zigtausenden Juden in der Ukraine verantwortlich.

Warum eigentlich besucht dann Melnik Banderas Grab?

„Im Mai 2015 verlieh der damalige Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, der OUN-UPA den Status „Kämpfer für die Unabhängigkeit“ der Ukraine.““

Aber warum zum Teufel liegt Bandera in München begraben? Die Antwort:

„Die Sowjetunion forderte von Deutschland die Auslieferung Banderas als Kriegsverbrecher, was aber abgelehnt wurde. 1959 wurde Bandera von KGB-Mitarbeitern in München vergiftet.“

Wir haben also zumindest schon einen – von den US-Amerikanern auserkorenen – Präsidenten, den aktuellen Botschafter in Deutschland und ein ganzes Regiment. Du meinst, da kann man schon mal ein Auge zudrücken?

Zitate: https://snanews.de/20210307/grab-ukrainischen-nationalisten-bandera-muenchen-geschaendet-1184285.html

Last edited 5 Monate zuvor by Daniel D. Dietze
Rudi K
Rudi K
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Ist der jetzige Präsident auch ein NAZI. Das ist nach dieser Information recht seltsam. Putin lügt wie viele seiner Vogänger, die Ausflüge mi Panzer organisiert haben.

Daniel D. Dietze
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Wenn er Melnik nicht öffentlichkeitswirksam entlässt, ja, ganz offensichtlich!

Rudi K
Rudi K
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Ach dann wird also ein Jude somit zu einem NAZI? Eine seltsame Logik hast Du.

Daniel D. Dietze
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Wenn er einen Botschafter im Amt belässt, der einen Massen- und Juden-Mörder verehrt, leidet wohl eher Selenskyj unter einer seltsamen Logik. Möglicherweise aber glaubt Selenskyj gar nicht an Jahwe und er ist ein weltlich orientierter, anti-kommunistischer Karrierist, der einfach nur zufällig von einer Jüdin geboren worden ist. Und ja, es gibt sogar jüdische Nationalisten.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Reite doch mal ein anderes Pferd zu Tode, ja! Das ist ja übel. Meinst du, du gewinnst dabei irgendwas, ein Los der örtlichen Tombola oder wie?

Erika Steinbach ist oder war in der CDU. Ist die Merkel jetzt deswegen eine NAZI-Kanzlerin gewesen? Für den Mist, den sie in ihrer Amtszeit fabriziert hat, muss man sich nicht auf diese Personalie kaprizieren. Das lenkt nur ab. Bei Selenskyj ist es genau das Gleiche.

Last edited 5 Monate zuvor by Suzie Q
Daniel D. Dietze
Reply to  Suzie Q
5 Monate zuvor

Frau Merkel hat außenpolitisch eine recht freundliche Beziehung zu den nationalistischen Faschisten in der Ukraine gepflegt. – Ja, Nazi.
Und was ablenkt und was nicht, entscheidest hier nicht du und deine anti-kommunistischen Mitkommentatoren-Nazis, sondern der Admin.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Möglicherweise aber glaubt Selenskyj gar nicht an Jahwe und er ist ein weltlich orientierter, anti-kommunistischer Karrierist, der einfach nur zufällig von einer Jüdin geboren worden ist

Also Antikommunimus ist die logische Konsequenz aus dem was der Kommunismus in Form von Stalin Mao und Pol Pot angerichtete hat.

Und ja, es gibt sogar jüdische Nationalisten.

Nationalist ist nicht gleich NAZI. Nazi ist eine Abkürzung von Nationalsozialist. Nei er soll ja nach der seltsamen Logik selber NAZI sein, was ein Argumentationsmuster der UDSSR war, um in Nachbarländern mit Panzern rumzufahren. Und die karriere von Putin begann in dieser Zeit..

Daniel D. Dietze
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Ja, ja.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

@Rudi K

Also Antikommunimus ist die logische Konsequenz aus dem was der Kommunismus in Form von Stalin Mao und Pol Pot angerichtete hat.

Bezogen auf deren Staatssozialismus hast du absolut recht, aber Antikommunismus ist die Angst der Eliten vor der Idee, dass es kein Recht auf Ausbeutung Vieler durch eben Jene geben darf und das alle Menschen gleich sind.
Antikommunismus ist der Krieg der Reichen aus Angst vor einem Systemwechsel mit Enteignung und Verlust ihrer Macht.

Leute wie Stalin, Mao oder Pol Pot haben da natürlich eine ideologische Steilvorlage geliefert, mit der man die Idee einer Welt unter Gleichen verteufeln und den Besitzstand der Oberschicht rechtfertigen konnte.

Wie wir aber wissen, wenn wir ehrlich hinschauen, watet der Kapitalismus nicht minder in Strömen von Blut, aus Gier, nicht aus ideologischen Gründen.

Sozialismus und Kapitalismus sind nur zwei Seiten einer Medaille, die Macht Weniger über die Masse kennteichnet, ein System der Herren über Sklaven.

Beides ist Mist.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

@rudi K

Nun Tatsache ist doch, daß Russland nicht „nur“ den beiden Separatistengebieten beisteht, sondern die ganze Ukraine erobern will. Und dies war schon gestern Vormittags bekannt. Und die Drohung der „Entnazifizierung“ ist doch auch gegeben.

Natürlich wird Russland die Ukraine erobern und besetzen besetzen müssen, wenn die Nazibanden zur Rechenschaft für ihre Verbrechen gg. den ruassischstämmigen Teil der Ukraine zur Rechenschaft gezogen werden sollen.

Das bedeutet aber nicht automatisch, dass Russland die Ukraine okkupieren will.
Das zum jetzigen Zeitpunkt als Fakt anzunehmen, gleicht einem Blick in die Glaskugel.

Es gibt jetzt sogar zivile Opfer dieser Aktion.

Das mag sein, aber wir wissen nicht warum.
Selbst das ukrainische Präsidialamt sagt, dass die russische Arme keine zivilen Ziele angreift.
Es wäre nicht das erste mal, dass Terrorbanden normale Bürger als Schutzschilde mißbrauchen, die dann bei Feuergefechten ums Leben kommen.
Da sollten wir uns als Deutche mit unserer Historie nicht zuweit aus dem Fenster lehnen, zumal wir 7 Jahre lang geschwiegen haben zu den Tausenden zivilen Opfern im Donbass.
Damit haben wir unseren Ruf als Demokratie ordentlich ramponiert, so von wegen „aus der Geschichte lernen“.

Soweit ich das beurteilen kann, wird sogar den ukrainischen Soldaten immer die Gelegenheit gegeben, den Kampf zu beenden, die Waffen niederzulegen und nach Hause zu gehen.
Dem scheinen auch viele Soldaten zu folgen, nur die Bandera-Fans nicht, weil sie wissen, dass sie so oder so zur Verantwortung gezogen werden, für ihre Verbrechen.

Russland hat offenbar kein Interesse daran, sich alle Bürger der Ukraine zum Feind zu machen, denn die Mehrheit hat wohl keine faschistoide Gesinnung.

Was die „demokratische Gesinnung“ Deutschlands und der EU betrifft, so hätte man der Ukraine bei Nichterfüllung ihres Teils des Minsk II- Abkommens leicht den Geldhahn abdrehen können, bis die Bedingungen erfüllt sind.
Aber da war wohl der „Große Bruder“ aus Übersee dagegen, der sowieso bestimmt, wie der Hase hier in Europa zu laufen hat ( siehe NS2 oder die Ansage, die Rüstungsausgaben zu erhöhen).

Rudi K
Rudi K
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Natürlich wird Russland die Ukraine erobern und besetzen besetzen müssen, wenn die Nazibanden zur Rechenschaft für ihre Verbrechen gg. den ruassischstämmigen Teil der Ukraine zur Rechenschaft gezogen werden sollen.

Und die „Nazibanden“ sind also in der ganzen Ukraine verstreut oder wie soll ich das verstehen. Nochmal. Es war ein beliebtes Propagandamittel der UDSSR Nazis oder Faschisten als Grund für den Einmarsch in andere Länder anzuführen, wenn dort das Volk mit der Politik nicht einverstanden war.

Dem scheinen auch viele Soldaten zu folgen, nur die Bandera-Fans nicht, weil sie wissen, dass sie so oder so zur Verantwortung gezogen werden, für ihre Verbrechen.

Ob jemand Anhänger eines Kollaborateurs war, ist nicht von Bedeutung sondern nur von diesem begangene Straftaten oder Kriegsverbrechen. Eine „Gesinnungsjustiz“ ist eindeutig faschistisch.

Daniel D. Dietze
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Hier geht es nicht um die reine Gesinnung, sondern um staatlich beauftragten Mord an einer ethnischen Gruppe, den Russen. Und deswegen werden die ukrainischen Faschisten in Politik und Militär für IHRE justiziablen Verbrechen von den Russen juristisch zur Rechenschaft gezogen. Parallel dazu werden wir, die Guten (USA/NATO), wie gewohnt und in alter Tradition im Kampf gegen den Kommunismus, rechte Terror-Netzwerke in Europa bewaffnen und finanzieren. #Gladio, #StayBehind

Last edited 5 Monate zuvor by Daniel D. Dietze
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

@Rudi K

Und die „Nazibanden“ sind also in der ganzen Ukraine verstreut oder wie soll ich das verstehen.

Ich gehe mal davon aus, dass die Verantwortlichen für kriminelles Handeln sich wg. des Vormarsches der Russen so weit wie möglich im Land zurückziehen werden.
Entweder man liefert sie aus, oder die Russen müssen sie sich holen. Da führt wohl kein Weg dran vorbei.

Es war ein beliebtes Propagandamittel der UDSSR Nazis oder Faschisten als Grund für den Einmarsch in andere Länder anzuführen, wenn dort das Volk mit der Politik nicht einverstanden war.

Die UDSSR ist längst Geschichte und hat mit dem modernen Russland nichts mehr zu tun.
Der Grund für den Einmarsch war eindeutig der masenhafte Mord an Bürgern russischer Abstammung und die Weigerung der Ukraine und des Westens, dies zu ändern, was mit dem Misk II-Abkommen recht leicht zu erreichen gewesen wäre.

Ich weiß nicht, was du erwartet hast.
Hätte Russland da weitere Jahre tatenlos zusehen sollen, weil sich der „Wertewesten“ für diese Menschen aus taktischen Gründen nicht zuständig fühlte?

Ist ein Ende mit Schrecken nicht besser als ein Schrecken ohne Ende?

Was würdest du denken, wenn du und deine Familie als Teil einer deutschen Minderheit in einem Nachbarstaat derartigem Terror ausgesetzt wärst und diplomatische Bemühungen keinen Erfolg bringen?
Man muß sich auch in die Lage dieser Menschen versetzen, um die jetzt entstandene Situation abwägen zu können.

Pazifismus ist ein hohes Ideal, aber was machst du, wenn sich eine Seite davon nicht beeindrucken läßt und wie in Odessa gnadenlos und haßerfüllt mordet?

Würdest du gerne widerstandslos zur Schlachtbank gehen?

Es ist immer leicht, eine Meinung zu haben, gerade wenn die Realität von den Medien geframed wird, aber reicht das für eine halbwegs objektive Sichtweise?

Ob jemand Anhänger eines Kollaborateurs war, ist nicht von Bedeutung sondern nur von diesem begangene Straftaten oder Kriegsverbrechen.

Das kann man so sehen und es wird sicher nicht einfach, jedem Einzelnen Straftaten nachzuweisen v.A., wenn die Opfer nicht mehr reden können.

Andererseits handelt es sich dabei nicht um Reguläre Regierungstruppen, sondern um Freiwilligen-Bataillone, denen man sich nicht anschließen muß und deren Straftaten kollektiv begangen wurden.

Ist man unschuldig, wenn man bei einem Raubüberfall oder Mord „nur“ Schmiere gestanden hat oder das Tatfahrzeug fuhr?

Darauf gibt es keine einfache Antwort, oder?

Rudi K
Rudi K
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Der Grund für den Einmarsch war eindeutig der masenhafte Mord an Bürgern russischer Abstammung und die Weigerung der Ukraine und des Westens, dies zu ändern, was mit dem Misk II-Abkommen recht leicht zu erreichen gewesen wäre.

Konnte der Massenmord, wenn er denn belegbar ist, nicht durch Interventionen etwa über die UNO gestoppt werden. Wenn es kein Völkermord gab, ist das wieder eine typische kommunistische Lüge.

Ist man unschuldig, wenn man bei einem Raubüberfall oder Mord „nur“ Schmiere gestanden hat oder das Tatfahrzeug fuhr?

Dieser Vergleich passt schon deshalb nicht,weil die heutigen Akteure damals nicht lebten. Und eine „Erbschuld“ lehne ich ab.

Daniel D. Dietze
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Mit Bezug auf deinen Kommentar hier: https://www.neulandrebellen.de/2022/02/mein-redebeitrag-auf-der-kundgebung-der-friko-berlin/#comment-103612, möchte ich dich folgendes fragen. Glaubst du etwa den Augenzeugen des Völkermordes nicht, weil sie deiner anti-kommunistischen Ideologie widersprechen?

Rudi K
Rudi K
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Ich glaube schon solchen Augenzeugen, wenn deren Aussagen das klar belegen. Warum gab es denn keine Verhandlung vor dem internationalen Gerichtshof?

Daniel D. Dietze
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Warum gab es denn keine Verhandlung vor dem internationalen Gerichtshof gegen George W. Bush, Condoleezza Rice, Colin Powell, Barack Obama, Donald Trump, usw.?
Warum segnet das Bundesverfassungsgericht die Corona-Maßnahmen ab? Warum? Weil das alles nur Deko ist.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

@Rudi K

Konnte der Massenmord, wenn er denn belegbar ist, nicht durch Interventionen etwa über die UNO gestoppt werden.

Die Opferzahlen werden von der OSZE erfasst und die sind kaum verdächtig, pro-russisch zu sein.
Die Uno hat den Minsker Vertrag mit der Resolution 2202 ratifiziert und es wäre Sache der Ukraine bzw. des Westens gewesen, dies auch umzusetzen.

Da die Ukraine sich von den USA, der EU und dem IWF abhängig gemacht hat, wäre ein Stop der Zahlungen der richtige Weg gewesen, was aber offensichtlich nicht gewollt war.
Und Blauhelmeinsätze gehen nur über die Einstimmigkeit im Sicherheitsrat.
Du darfst dreimal raten, wer da blockiert hätte.
Dieselben, die 7 Jahre lang keinen Finger gg. den Beschuß des Donbass rührten.

Wenn es kein Völkermord gab, ist das wieder eine typische kommunistische Lüge.

Welcher Kommunismus? Wir schreiben das Jahr 2022.

Dieser Vergleich passt schon deshalb nicht,weil die heutigen Akteure damals nicht lebten.

Wie bitte?

Diese Asow-Bande u.A. beschießen bis Heute den Donbass.
Wir reden hier nicht von der Zeit im Dritten Reich.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Rob,
es hat absolut keinen Sinn, mit Leuten zu diskutieren, die sich an russophoben Fantasien delektieren. Solche Leute sind NICHT in der Lage, empathisch zu fühlen, da gibt es nur das blanke Siegel: „nur ein toter Russe ist ein guter Russe“… das kennt man aus vielen B-Western in ähnlicher Form. Ich weiß nicht, was passiert ist, das diese Denke verursacht und vielen Menschen die Sicherungen rausfliegen lassen. Das werden allerblödeste Parallelen gezogen, um sich selbst mit ihrem Haß zu rechtfertigen.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Nö. Entnazifizierung ist exakt das. Selensky und Komplizen sind übrigens sehr Traditionsbewusst: Er hat den Volksturm zum Zitat „Ruhm der Ukraine“ wiederbelebt:
Wehrfähige Männer dürfen nicht ausreisen.Das Mindestalter für den Zwangseinzug wurde herabgesetzt.Waffen werden an alle einfach verteilt.Der normale Bürger soll sich Molotov-Cocktails basteln und auf russische Untermenschen schmeißen.Eines muss man den Ukronazis lassen: Sie machen keine halben Sachen.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Der Molotow-Cocktail wurde auch von den Finnen gegen die „Russen“ angewendet. Ist Finnland dann auch in dieser Tradition?

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

@Rudi K
Bist ein bisschen dumm, nicht wahr?

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

@ schwitzig

…ein bisschen….????? Du beliebst, zu untertreiben.
Der kranke Vogel sieht ja vor lauter Haß nicht mehr den Schaum, den er vor der Visage hat. Aber vielleicht trägt er ja auch dauernd seine Maske, wer weiß das schon …?

Urban54
Urban54
5 Monate zuvor

Man muss nur die Rede Putins gesehen haben, um zu erkennen, dass da ein alter verbitterter Mann sitzt, der aus Verlustschmerz über die Sowjetunion und völlig konfusen Rachegefühlen ggu dem Westen einen Angriffskrieg beginnt.

Da geht es nicht um Sicherheitsgarantien der Nato oder um den Donbas. Schließlich erreicht er damit, dass Russland künftig von einem eisernen Wall von Nato-Waffen umzogen wird. – Und zwar völlig zurecht.

Putin lügt wie gedruckt. Wochenlang wurden Invasionspläne abgestritten und Verhandler empfangen, während gleichzeitig die Planungen liefen. Der Typ ist ein Verbrecher, der nach Den Haag gehört.

Und ich will kein Wort mehr von „Genozid“ hören. Selbst RT schafft es in zwei Meinungsartikeln nicht, auch nur ein Beispiel anzuführen, das jünger als 8 Jahe ist. Und ein „Völkermord“ ist kein einziges davon.

Bezüglich Putin gibt es absolut nichts zu rechtfertigen. Die osteuropäischen Staaten haben genau gewusst, dass Putin nicht zu trauen ist und warum sie in die Nato wollten. Das hat Putin selbst eindrucksvoll bewiesen.

Um Russland ernst zu nehmen hat man damals extra aus den G7 eine G8 gemacht und eine NATO-Russland-Grundakte mit Russland zusammen vereinbart. Alles umsonst und vorbei. Verhandlen und Entgegenkommen sieht der als Schwäche.

https://www.der-postillon.com/2022/02/putin-nato.html

Last edited 5 Monate zuvor by Urban54
Brian
Brian
Reply to  Urban54
5 Monate zuvor

Rob, wie war das noch, alte Schellack-Platte ? 😉
Ich wusste übrigens bisher nicht, daß Schellack eine harzige Absonderung der Lackschildlaus war…😄

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Brian
5 Monate zuvor

Du hattest nie einen Ruf zu ruinieren. Also mach einfach weiter!

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Urban54
5 Monate zuvor

Du bist sogar so dämlich, dass Du nicht begreifst, dass Putin ganze 7 Jahre den aktuellen Krieg verhindert hat, bis er jetzt keine andere Wahl mehr hatte.
Sukramesk.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

…es ist der Sucko…nur unter neuem Pseudonym. Man erkennt es, sobald er mehr als einen Satz schreibt. Absolut sukramesk.

Clarisse
Clarisse
5 Monate zuvor

Erstmal hat Putin keinen Krieg angefangen sondern ist in einen Krieg eingestiegen, einen Krieg den die Ukraine seit 2014 gegen ihre russische Bürger führt und der vom Westen initiiert wurde. Diese gezielten Menschenrechtsverletzungen (für die die den Begriff Völkermord zu extrem finden) sind nichts anderes als die Weiterführung der Nato Osterweiterung, Proteste dagegen gab es erstaunlicherweise in den Jahren nur sehr wenige, dementsprechend sind die heutigen Proteste der westlichen Politiker die nicht daran interessiert waren und sind den Konflikt diplomatisch zu lösen nichts weiter als üble Heuchelei.

Was will Putin nun, das ist eine interessante Frage. Er will sicherlich im Gegensatz zum Westen den Krieg schnell beenden, schliesslich geht es bei diesem Krieg ja auch indirekt gegen Russland. Und er wird sicherlich auch die ukrainischen Atomwaffen, soweit schon vorhanden, und die amerikanischen Biowaffenlabore in der Ukraine zerstören, davon kann man ausgehen. Ansonsten wird er die Regierung der Ukraine an den Verhandlungstisch zwingen und die Naziregime wegsperren, ebenso die Täter des Massakers von Odessa, auch da gab es ja im Westen keine wirklichen Proteste oder gar den Wunsch das aufzuklären.

Das Putin Russlands Armee in der gesamten Ukraine jahrelang halten wird davon ist wohl nicht auszugehen, in den anerkannten Provinzen wird dies aber wohl der Fall sein. Und das die Nato wohl kaum daran interessiert ist die Sache schnell zu lösen und die Nato Staaten mit immer weiteren Sanktionen antworten werden sollte auch jedem klar sein.

Es wäre an der Zeit mal aufzuklären woher dieser endlose Russenhass und die vielen Nazis immer noch kommen, natürlich ebenso wie die genauso üblen Stalin Verehrer in Russland. Da die Politik einen großen Anteil daran hat wird es von dieser Seite wohl keine Aufklärungsversuche geben. Und über die üble Propaganda der Massenmedien will ich lieber den Mantel des Schweigens legen.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Clarisse
5 Monate zuvor

Ansonsten wird er die Regierung der Ukraine an den Verhandlungstisch zwingen und die Naziregime wegsperren, ebenso die Täter des Massakers von Odessa, auch da gab es ja im Westen keine wirklichen Proteste oder gar den Wunsch das aufzuklären.

Ja was denn nun? Wird die NAZI-Regierung „weggesperrt“ oder soll mit ihr verhandelt werden? Diese Argumentation ist schon ein Witz. Aber dafür fliehen die Menschen aus der Ukraine.

Es wäre an der Zeit mal aufzuklären woher dieser endlose Russenhass und die vielen Nazis immer noch kommen, natürlich ebenso wie die genauso üblen Stalin Verehrer in Russland.

Leute als Faschisten oder NAZI zu bezeichnen, wenn sie Moskau nicht passen, ist alte kommunistische Tradition. Siehe „Prager Frühling“ und 17. Juni 1953 in der DDR.

Pen
Pen
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Ist aber auch hier Tradition.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Pen
5 Monate zuvor

NAZIs sind halt was echt Deutsches, immer gewesen, auch wenn ihr Entdecker ein Österreicher war.

Daniel D. Dietze
Reply to  Suzie Q
5 Monate zuvor

Und ihre Förderer waren reiche US-amerikanische Industrielle und Banker, die sich im Krieg auf allen(!) Seiten dumm und dusslig verdient haben.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Ja, klar. Irgendwer ist immer für das Fundraising zuständig. Idealerweise wer mit der besten Antragslyrik. Und vergiss nie, wo die Amis herkamen und ihre Wurzeln sahen. Seine Landsleute ließ man nicht im Stich, wenn damit Reibach zu machen war.

Daniel D. Dietze
Reply to  Suzie Q
5 Monate zuvor

John D. Rockefeller, beispielsweise, sah seine Wurzeln bestimmt nicht in Europa, noch in irgendeiner Nation oder Religion. Für solche Leute – stinkreiche Leute – zählt wie eh und je einzig und allein der Familienname. Und genau das ist es, was viele Menschen, die sich mit ihrer Nation, ihrer Hautfarbe, ihrem Geschlecht oder ihrem politischen oder religiösen Glaubensbekenntnis identifizieren (sollen), nicht begreifen können und daher mit jeder ihrer Interpretationen von politischen Entscheidungen und Verhältnissen in die propagandistisch bereitete Irre gehen. Und das Letzte, das solche Leute – stinkreiche Leute – wollen, ist Kommunismus, also Eigentum beim Volk.
Mit dem Geld das John D. Rockefeller im 2.Weltkrieg mit der Unterstützung deutscher Kriegsrüstung „verdient“ hat, organisiert der Sohnemann David heute übrigens so nette Runden in entspannter (geheimer) Atmosphäre wie die Bilderberger-Konferenz, wo auch die potenziell zukünftigen deutschen Kanzler auf Herz und Nieren geprüft werden.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

@Daniel D. Dietze

Deine Ausführungen sind korrekt, dennoch kannst du sie dir getrost sparen.
Dem Vorposter geht es ums Dagegenhalten aus Prinzip, nicht um Fakten.
Die kann man ja bei gutem Willen und Interesse nachlesen.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Nö! Du kannst nicht lesen!

Hör auf, andere einnorden zu wollen!

niki
niki
Reply to  Suzie Q
5 Monate zuvor

In Sachen Falschverstehen und verdrehen bist du ja Weltmeisterin … „Olé, oleeee, oleeeeee“ *sing*

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
5 Monate zuvor

@Suzie Q

Könnte es sein , daß ich nur nicht lesen kann, was du schreibst, weil es keinen Sinn egibt?

Last edited 5 Monate zuvor by Robbespiere
Daniel D. Dietze
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Dass es der Vorposterin prinzipiell ums Dagegenhalten geht, mag sein. Bei Rudi und Petias hingegen bin ich mir ziemlich sicher, dass die für’s Trollen gut bezahlt werden.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Das ist Unsinn. Deine Argumentation ist typisch stalinistisch. Genauso ist Putin. Er hat es ja beim KGB gut gelernt.

Daniel D. Dietze
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Das eben war kein Argument. Das ist mein Eindruck. Und ohne Argument wirst du ihn wohl nicht ausräumen können.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Und wie soll ich ihn denn ausräumen? Ich halte dich für die Sorte Mensch, die andere ohne Beweis verdächtigt. Das ist typisch STASI oder KGB, dem Putin ja aich mal angehörte.

Daniel D. Dietze
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Menschen die ohne Beweis verdächtigen… Du hältst mich also für die Sorte „Kriminalbeamter“? Hätte ich Beweise, würde ich dich sogar verurteilen. Eine Möglichkeit, meinen Verdacht auszuräumen, wäre, dass du in den Diskussionen nicht permanent die gut belegten und zahlreichen intriganten Einmischungen des Westens, also der USA/NATO, ignorierst. Da keimt nämlich bei mir der Verdacht auf, du tust das absichtlich.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Nein ich halte dich für einen Kriminellen, der Menschen verleumdet. Wer andere ohne kalre Beweise beschuldigt, begeht eine Straftat. Und ein Kriminalbeamter verurteilt keinen Menschen. Das macht ein Richter.

Daniel D. Dietze
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Rudi, hier etwas Rechtskunde. Vor Gericht ist ein Beschuldigter nur solange der Beschuldigte, bis ihm eine Tat nachgewiesen ist – dann ist er Täter – oder er entlastet wurde. Mit klaren Beweisen gibt es gar keine Beschuldigung, dann gibt es einen Schuldspruch. Und das macht der Richter, da hast du recht. Der Kriminlbeamte sucht nach Beweisen um den Verdächtigen dingfest zu machen und vor Gericht zu stellen, wo er als Beschuldigter steht. Ich habe dich nicht beschuldigt, ich habe einen Verdacht geäußert. Wenn du aber der Meinung bist, ich hätte mich hier strafrechtlich relevant verhalten und dir dein Anwalt das nicht ausredet… Ich bin hier im Gegensatz zu dir nicht anonym unterwegs.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Wieso brauch ich denn einen Anwalt? Verleumdung/üble Nachrede sind Straftaten. Aber lassen wir das. Auf jeden läuft deine Argumentation in Richtung „Foul“. Eine Argumentation der Form „ad hominen“ zeigt doch, daß du nicht mehr vetnünftig argumentieren kannst

Daniel D. Dietze
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Du bist ja lustig!

„Als missbräuchliches ad hominem kann diejenige Argumentationsweise bezeichnet werden, bei der eine Person unmittelbar angegriffen wird, um alle ihre Behauptungen zurückzuweisen. Diese Argumentation weist das Muster auf: „X ist ein schlechter Mensch, deshalb sollte man ihm keinen Glauben schenken.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_hominem

Du schreibst

„Deine Argumentation ist typisch stalinistisch. Genauso ist Putin. Er hat es ja beim KGB gut gelernt.“

und jenes

„Das ist typisch STASI oder KGB, dem Putin ja aich mal angehörte.“

Weiterhin schreibst du

„Und wenn etwas eindeutig kritikwürdig ist, dann ist dies das Verhalten von Putin und seinem Verhältnis zur Wahrheit, das sich gestern Abend wieder zeigt.“

und dann noch das

„Weil Putin und Lawrow immer ihren Unsinn verbreiten.“

Lass mich raten, du siehst da keine Parallelen, oder?

Brian
Brian
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Liebelein, an deiner Stelle würde ich mir mal den Wortlaut von § 185, 186 und
187 StGB zu Gemüte führen. Wer sich hier gerade auf sehr dünnes Eis begibt,
das bist Du.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Und wenn etwas eindeutig kritikwürdig ist, dann ist dies das Verhalten von Putin und seinem Verhältnis zur Wahrheit, das sich gestern Abend wieder zeigt.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Was hast Di eigentlich immer mit Deinem Putin? Dir ist schon klar, dass auch in der russischen Demokratie ein Putin nicht einfach sagen kann, dass jetzt ein Krieg startet? Oder denkst Du das, weil Du vielleicht nur Qualitätsmedien und GEZ-Sender konsumierst?

Rudi K
Rudi K
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Weil Putin und Lawrow immer ihren Unsinn verbreiten.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Wenn Deine Unsinnsverbreiter Putin und Lawrow nicht wären, säßest Du schon in einer nuklear verseuchten Glaswüste.
Aber Putin und Lawrow sind natürlich ganz kleine Lichter im Vergleich mit solchen Schwergewichten wie Scholz und Baerbock.

niki
niki
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Und wenn etwas eindeutig kritikwürdig ist, dann ist dies das Verhalten von Putin und seinem Verhältnis zur Wahrheit, das sich gestern Abend wieder zeigt.

Die Wahrheit™ ist schon lange tot!
Egal auf welcher Seite!

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Junge, du scheinst echt schwer traumatisiert zu sein. Zu viele Bond-Filme inhaliert ? Oder war da noch was Anderes ?

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Suzie Q ist ja irgendwie noch ganz witzig. Rudi und Petias sind echte Agitatoren, die auf mich wie Schreiberlinge von Qualitätsmedien und/oder GEZ-Sendern wirken. Zumindest transportieren sie eloquent die aktuell gewünschten Narrative, warum und aus welcher Intention heraus auch immer. Dabei sind sie durchaus professioneller als z.B. Sukram.

Bummer
Bummer
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Und das Letzte, das solche Leute – stinkreiche Leute – wollen, ist Kommunismus

Ich bin nicht stinkreich und möchte auch kein Kommunismus hier.

Daniel D. Dietze
Reply to  Bummer
5 Monate zuvor

Mein Fehler, ich präzisiere: stinkreiche Leute und die, die es noch werden möchten. Mal im Ernst. Ich will hier auch keinen Kommunismus, wie in China. ABER ich will (Lohn)Gerechtigkeit. Und da erschließt sich mir nicht, warum die Reinigungskraft, der Maurer, der Friseur oder der Sozialarbeiter am Ende des Monats weniger bekommt als der Sparkassenangestellte, der Fußballer oder der Bundestagsabgeordnete. Sollen die Bayernprofis und ihre Vereinsmanager mal einen Monat lang ihre Toiletten selber putzen, den Rasen pflegen und hausmeisterliche Tätigkeiten übernehmen. Mal sehen was denen das dann wert ist. Und mir erschließt sich übrigens auch nicht, was reiche Erben so grandioses geleistet haben.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Suzie Q
5 Monate zuvor

@Susikuh

scher dich endlich an deinen Kochpott und mach deinem Alten was zu futtern. Vielleicht nimmt er dich dann ja endlich auch wieder wahr, du schräge Suppentasse

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
5 Monate zuvor

Was für ein reaktionärer, chauvinistischer Dreck!

Ne, Mausilein…

Last edited 5 Monate zuvor by Suzie Q
Petias
Petias
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Leute als Faschisten oder NAZI zu bezeichnen, wenn sie Moskau nicht passen, ist alte kommunistische Tradition. Siehe „Prager Frühling“ und 17. Juni 1953 in der DDR.

Jepp. Auch die Mauer in der DDR war ja ein „anti-faschistischer Schutzwall“, der die eigenen Bürger einsperrt hat.

Der Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj ist übrigens jüdischen Glaubens. Ausgerechnet dessen Regierung als „Nazis-Regime“ zu berzeichnen ist schon echt erbärmlich.

Daniel D. Dietze
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

Am Ende ist es gar antisemitisch!? :O
Wenn du also so gut Bescheid weißt, dann klär mich mal darüber auf: Was sagt denn die jüdische Gemeinde, in der Selenskyj Mitglied ist, zu seinem Juden-Mörder verherrlichenden Botschafter in Deutschland und den anderen Bandera-Fans im Staate? Sagen die etwa: „Das ist schon ok, die wollen ja nur noch Russen umbringen…“?

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

Alles Nazis. Die Trucker in Kanada. Leute, die die aktuell erlaubten Corona-„Impfstoffe“ nicht tofte finden. Die deutsche Friedensbewegung… alles Nazis außer Mutti!

Last edited 5 Monate zuvor by Schwitzig
niki
niki
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

Der Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj ist übrigens jüdischen Glaubens.

Ich halte Netanjahu auch für einen Faschisten…

Clarisse
Clarisse
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Ja was denn nun? Wird die NAZI-Regierung „weggesperrt“ oder soll mit ihr verhandelt werden? Diese Argumentation ist schon ein Witz. Aber dafür fliehen die Menschen aus der Ukraine.

Es fehlt die nte, ich meinte natürlich die Naziregimente. Sicherlich ist das verhandeln mit der ukrainischen Regierung ein Witz nach deren Ignorierung diverser Abkommen, aber immer noch besser als weitere Jahre Krieg.

Das die Menschen aus der Ukraine nach Russland flüchten ist schon verständlich bei der repressiven Regierung die zwar Geld für Waffen hat, aber kein Geld für die Grundbedürfnisse der Bevölkerung. Ist in Deutschland ja mittlerweile ähnlich nach dem heftigen Anstieg der Rüstungskosten in den letzten paar Jahren.

Petias
Petias
Reply to  Clarisse
5 Monate zuvor

Erstmal hat Putin keinen Krieg angefangen sondern ist in einen Krieg eingestiegen, einen Krieg den die Ukraine seit 2014 gegen ihre russische Bürger führt und der vom Westen initiiert wurde.

Putin hat im Frühjahr 2014 Soldaten ohne Rangabzeichen die Krim besetzen und faktisch annektieren lassen, erst alles abgestritten und später dann zugegeben.

Praktisch *zeitgleich* mit der Annektion der Krim wurden die Separatisten-Gebiete auf dem Staatsgebiet der Ukraine gebildet, militärisch bewaffnet und im April 2014 wurden eigene Staaten ausgerufen.
Was für ein erstaunlicher Zufall…

Sie sollten im russischen Kindergarten als Märchentante arbeiten. Da wären sie besser aufgehoben.

Aber wer jetzt noch das russische Vorgehen verteidigt, der gehört besser in ne psychatrische Klinik.

Last edited 5 Monate zuvor by Petias
Rudi K
Rudi K
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

Voll einverstanden. Aber das mit der Klinik halte ich für übertrieben. Nur erinnert mich das, was Putin von sich gibt sehr an Comical Ali aus dem Irak.

Schleichfahrt
Schleichfahrt
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Irak? War da nicht mal was mit Erdöl und Handelswährung?
Oder doch Massenvernichtungswaffen…

Selenskyj kann mir fast ein wenig leid tun.
Er hat wohl fest mit der Unterstützung der NATO gerechnet und wurde verarscht.
Wir werden wohl nicht mehr erfahren, was da alles in den Hinterzimmern versprochen wurde.

Last edited 5 Monate zuvor by Schleichfahrt
Rudi K
Rudi K
Reply to  Schleichfahrt
5 Monate zuvor

Nein das war die Sache, daß man ihn davon reden hörte, daß die US-Truppen geschlagen wären, und man amerikanische Panzer im Hintergrund sah.

niki
niki
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Nein das war die Sache, daß man ihn davon reden hörte, daß die US-Truppen geschlagen wären, und man amerikanische Panzer im Hintergrund sah.

Spricht Putin im Kreml mit ukrainischen Panzern Hintergrund…?

niki
niki
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Aber wer jetzt noch das russische Vorgehen verteidigt, der gehört besser in ne psychatrische Klinik.

Um dich zu besuchen?

Rudi K
Rudi K
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Schon wieder „ad hominem“. Das ist klar ein Zeichen von argumentativer Schwäche.

Last edited 5 Monate zuvor by Rudi K
Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Das sehe ich anders. Es gibt Menschen, welche Verachtung verdient haben. Es gibt Menschen, mit deren „Argumenten“ man sich nicht nur nicht auseinandersetzen sollte, sondern bei denen es sogar dringend zu vermeidenden ist, weil sie die Auseinandersetzung nur benutzen, um zu rabulisieren.
Man kann diesen Personen bekannt geben, was man von ihnen hält, sollte aber tunlichst vermeiden, sich auf ihre verkommene Ebene herunterziehen zu lassen.
Ich belasse es in der Regel bei einem „Hallo Sukram“, es sei denn, ich bin gerade in Spiellaune.

niki
niki
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Was denn? Du hast angefangen mit der psychiatrischen Klinik…

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

Es ist an der Zeit, dass Du „Petias“, „Rudi K“, „Urbanirgendwas“ und Co. jetzt endlich euren faulen Hintern in die Ukraine bewegt und dort zum „Ruhm der Ukraine“ Molotowcocktails auf Russen schmeißt.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Wieso das denn? Also ich glaube langsam, daß hier wohl Leute sitzen, die die Wende vor 30 Jahren nicht mitbekommen haben.

Petias
Petias
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Also ich glaube langsam, daß hier wohl Leute sitzen, die die Wende vor 30 Jahren nicht mitbekommen haben.

Das war in Deutschland 1989 keine „Wende‘ sondnern ein faschistischer Putsch! Seitdem findet mit Unterstützung und Verschleierung der Behörden ein Geozid an der muslimisch-türkischen Bevölkerung statt!!!!1!!!1!!

Daniel D. Dietze
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

Was auch immer du damit ausdrücken möchtest. – Vergiss bitte nicht zu erwähnen, dass wir den rechten Terror in Deutschland auch der USA in Zusammenarbeit mit der NATO (Stay behind) und dem deutschen Verfassungschutz (NSU x.0) zu verdanken haben, den die USA von Nazis hat aufbauen lassen, übrigens mal wieder gegen den Kommunismus.

Brian
Brian
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

Wenn man sich selber dann noch für unglaublich witzig hält…
Ist aber einfach nur peinlich. Aber diesbezüglich kennst Du (und deine Brüder im Geiste) ja offensichtlich – wie wir bereits mehrfach feststellen durften – ‚keine
roten Linien mehr‘. Na, Du kleiner Ritter von der traurigen Gestalt…

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Was Du kleiner Rabulisierer glaubst, ist völlig bedeutungslos.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Ach und du bist bedeutender?

Last edited 5 Monate zuvor by Rudi K
Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Ach und du bist bedeutender

Keine Ahnung; wahrscheinlich nicht, aber ich fühle mich auch nicht so bedeutungsvoll wie Du.

Brian
Brian
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Und damit sind wir jetzt endgültig im Kindergarten angekommen.
Wird Zeit für die ‚Stille Treppe‘. 😂

ntos
ntos
5 Monate zuvor

Danke für diesen Beitrag. Der Satz zu nicht geschaffenen Bedingungen wär ein schönes Fazit finde ich.
Leider kann ich nicht nachvollziehen, dass jemand der sich selbst als einen Pazifisten beschreibt, stellenweise dazu übergeht, den gewaltsamen Einmarsch in die Ukraine zu rechtfertigen. Dazu wird das verhinderte weitere Menschenleid als Begründung herangezogen aber beim Thema Uiguren, soll man man Verantwortliche nicht verurteilen, wenn Menschen rein aufgrund ihrer ethnischen Herkunft in modernere KZ’s verfrachtet werden. Entsprechende Zeugenberichte gibt es dazu, sofern man glauben darf, dass diese echt sind.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ntos
5 Monate zuvor

@ntos

Danke für diesen Beitrag. Der Satz zu nicht geschaffenen Bedingungen wär ein schönes Fazit finde ich.

Leider kann ich nicht nachvollziehen, dass jemand der sich selbst als einen Pazifisten beschreibt, stellenweise dazu übergeht, den gewaltsamen Einmarsch in die Ukraine zu rechtfertigen.

Wer das kritisiert, sollte auch sagen, wie das Sterben auf Ost-ukrainischer Seite hätte beendet werden können, wenn die Ukraine und ihre Fürsprecher kein Interesse zeigen, Minsk II einzuhalten.
Wenn seit Unterzeichnung 2015 munter weiter gemordet wird, ist das dann ein Zeichen für den Erfolg der Diplomatie?

Dazu wird das verhinderte weitere Menschenleid als Begründung herangezogen aber beim Thema Uiguren, soll man man Verantwortliche nicht verurteilen, wenn Menschen rein aufgrund ihrer ethnischen Herkunft in modernere KZ’s verfrachtet werden. Entsprechende Zeugenberichte gibt es dazu, sofern man glauben darf, dass diese echt sind.

Du hast ja am Ende selbst diefrage nach der Echtheit solcher „Zeugenberichte“ gestellt.

Alina Lipp hat auf ihrem Blog “ Neues auf Russland“ auf einen Bericht von Bild verwiesen, wo eine Explosion in einem Wohngebiet gezeigt wird.
Angeblich sei dies in Kiew, aber das Video stammt von einer Explosion in China, wie man mit einer Bild-Rückwärtssuche via TinEye feststellen kann.

Dank diesen Programmes fliegen immer mehr Lügen der Medien auf, nur melden diese ihre Tricksereien natürlich nicht selbst und lassen ihre Konsumenten in dem Glauben, das gezeigte sei real.

Man muß imme im Hinterkopf haben, dass es im Interesse der Medien liegt, Feindbilder zu pflegen und die Wahrheit bleibt da regelmäßig auf der Strecke.

Petias
Petias
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Wegen beiderseits nicht eingehaltener Mink-Vereinbarungen und den Toten in den von Russland (!) initiierten Separatisten-Gebieten wird nun die gesamte Ukraine überfallen, was wahrscheinlich mehr Todesopfer gibt, als dort jemals denkbar wären und was leicht in den 3. Weltkrieg führen kann. Herzlichen Glückwunsch!

Seht einfach ein, dass ihr den geschickten Lügen des Kreml aufgesessen seid und die USA und Briten mit ihren Kriegswarnungen – bei all deren Schwächen und eigenen Verbrechen – völlig recht hatten und auch die osteuropäischen Staaten völlig zurecht in die Nato wollten.

Bei RT DE spricht man nun von „konstuktiver Zerstörung“. Zynismus, Satire pur. Offenbar musste man dafür aber einen Russen bemühen.
Ansonsten halten die sich nämlich mit Rechtfertungsversuchen bei RT DE irgendwie auffällig zurück. Würde mich nicht wundern, wenn die Hälfte da schon gekündigt hätte.

Last edited 5 Monate zuvor by Petias
Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Man muß imme im Hinterkopf haben, dass es im Interesse der Medien liegt, Feindbilder zu pflegen und die Wahrheit bleibt da regelmäßig auf der Strecke.

Unjd das selbst auf der Seite der aufopferungsvollen russischen Vaterlandsvorwärtsverteidiger.

Das hier ist nicht Bundesliga, auch wenn ihr euch benehmt, als wärt ihr nur „Fans“ eurer Lieblingsmannschaft. Das hier ist mörderischer Ernst und ihr klatscht Beifall.

Daniel D. Dietze
Reply to  Suzie Q
5 Monate zuvor

Hier klatscht niemand Beifall. Das hört sich für dich nur so an, weil du einen an der Klatsche hast.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
5 Monate zuvor

@Suzie Q

Und das selbst auf der Seite der aufopferungsvollen russischen Vaterlandsvorwärtsverteidiger.

Natürlich, nur war der Wertewesten die letzten 7 Jahre, um diesem Morden in Europa ein Ende zu setzen, welches es angeblich aeit WWK II nicht mehr gab?

Jugoslawien, Kosovo…..war da was?

Oder zählt das nur, wenn dem „bösen Onkel Iwan aus der Taiga mal die Hutschnur reißt ?

Das hier ist nicht Bundesliga, auch wenn ihr euch benehmt, als wärt ihr nur „Fans“ eurer Lieblingsmannschaft. Das hier ist mörderischer Ernst und ihr klatscht Beifall.

Du hast recht.
Das ist die nackte Realität a la „Running Man“ oder den „Tributen von Panem“, und die „wahren Demokraten“ ses Westens kippen noch reichlich Öl….äähh Munition ins Feuer, weil Russenschlachten ganz bestimmt irgendwo in der Bibel erwähnt wurde.

Konnte man von dir, die letzen 7 Jahre Irgendwas gg. den Dauerbeschuß des Donbass lesen?

Fülle meine Erinnerungslücken, wenn du kannst, ansonsten bemühe deinen Beichtvater.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Jugoslawien, Kosovo…..war da was?

Oder zählt das nur, wenn dem „bösen Onkel Iwan aus der Taiga mal die Hutschnur reißt ?

Oh, 1 : 1! Oder doch nicht? Was sagt der Videobeweis?

Und wer redet hier vom „bösen Onkel Iwan aus der Taiga“? Was, verdammt nochmal, willst du mir damit unterstellen? Kannst du es nicht ertragen, dass ich eine völlig andere Haltung zum Geschehen und seinen Protagonisten habe, dass ich nicht auf dein Spielfeld will? Wer nicht für 1 ist, muss für 2 sein? Du bist nicht derjenige, der mich in so ein propagandistisches Korsett zwängen könnte. Du überschätzt dich eh ganz gewaltig.

Last edited 5 Monate zuvor by Suzie Q
Daniel D. Dietze
Reply to  Suzie Q
5 Monate zuvor

Was willst du denn unterstellen, wenn du von Fussball Fans sprichst, die Beifall klatschen? Und jetzt einen auf beleidigt machen. Der liebe Robbespiere legt hier noch mit den gemäßigsten Ton an den Tag. Subtile Unterstellungen unter der Gürtellinie kommen von dir und anderen Provokateuren.
(Sollte ich den Ton jetzt wieder nicht getroffen haben, Tom, bitte nur meinen Kommentar löschen und nicht alle anderen mitbestrafen)

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Ich schrieb von einem Verhalten als ob ihr das wärt. Das war nicht so subtil, dass Robbes das nicht verstanden hätte. Immerhin hat er es bestätigt. Beleidigt bin ich nicht. Beleidigend wäre allenfalls sowas wie

…weil du einen an der Klatsche hast.

Aber süß, dass du dich plötzlich rückversicherst.

Hier fehlt’s an allen Ecken und Enden

Daniel D. Dietze
Reply to  Suzie Q
5 Monate zuvor

Du hast geschrieben, das zu Mord Beifall geklatscht wird. Stimmt! das war wirklich nicht subtil.
Und „Was, verdammt nochmal, willst du mir damit unterstellen?“ klingt tatsächlich nicht beleidigt.
Und Robbespiere hat dir auch ganz bestimmt zugestimmt. Zwei mal drei macht vier Widdewiddewitt und drei macht neune…

Brian
Brian
Reply to  Suzie Q
5 Monate zuvor

Hier fehlt’s an allen Ecken und Enden

Fein. Im Gegensatz zu dir. Du bist superfluid.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  ntos
5 Monate zuvor

Noch so eine Witzfigur. Sind die neulandrebellen inzwischen bekannt genug, dass die Qualitätsmedien ihre „Journalisten“ auf das Forum ansetzen?

Daniel D. Dietze
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Die üben hier unter erschwerten Bedingungen.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Das wäre eine Erklärung:-).

Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Ich weiß, ihr neulandrebellen seid eng mit den Nachdenkseiten verbunden, aber, bei aller Liebe, wie Jens Berger mal wieder den Steigbügel hält, ist bezeichnend:

„Mit der klar zu verurteilenden Militäraktion scheint die Hoffnung auf eine dauerhafte Friedensordnung in Europa in Scherben zu liegen. […]“

Scheinbar relativierend setzt er jedoch nocheinmal nach:

„Wir können nur hoffen, dass man die jüngeren Ereignisse nicht losgelöst von deren Vorgeschichte betrachtet und neben der nun zu erwartenden – und gerechtfertigten – Kritik an Russlands Invasion die Chance nutzt, auch das eigene Handeln selbstkritisch zu reflektieren.“

Ich bin der Meinung, Jens Berger sollte sein eigenes Handeln einmal selbstkritisch reflektieren, weil seine Kritik an Russland nicht gerechtfertigt ist, wenn er die Vorgeschichte betrachtet.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=81165

Last edited 5 Monate zuvor by Daniel D. Dietze
Clarisse
Clarisse
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Ja, der Artikel ist in der Tat etwas widersprüchlich, ähnlich Gegensätzliches hat ja auch Herr Lafontaine von sich gegeben. Wenn das der Versuch war objektiv zu berichten muss da noch geübt werden. Kritik sollte man erst üben nachdem man möglichst objektiv die Situation dargestellt hat, nicht umgekehrt (das gilt für Politiker wie auch für Journalisten). Das hat den Vorteil das man sich hinterher weniger entschuldigen muss.

Vielen Dank an das Neulandrebellenteam das ihr weiterhin rebellisch seid und die Videos wieder online sind.

niki
niki
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

sagen wir mal so… ich würde es deutlich besser finden, wenn Russlands Militäraktion sich auf den Donbas beschränken täte.
Und noch viel besser, wenn eine diplomatische Einigung gefunden worden wäre.
Ist aber nicht… Es ist so wie es ist. Russland hat die Nase voll und es ist zumindest nachvollziehbar…

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  niki
5 Monate zuvor


Ich denke, dass die russische Führung langfristig denkt. Hilfe für den Donbas schafft vielleicht ein paar Jahre Ruhe und dann werden die Amis mit ihren dümmlichen Pudeln wieder alles geben, um da ihre Militärbasen aufzubauen. Da die Amis ganz klar Erstschlagsabsichten haben, muss Russland dieses empfindliche Einfallstor zwangsläufig verhindern. Appeasementpolitik mit dem Aggressor aus Übersee wird nicht funktionieren.
Die Amis und die herauslugenden Enddarmbewohner wie Eeutschland haben seit Dezember 21 ausnahmslos alle Chancen auf eine friedliche Lösung verspielt bzw. aktiv sabotiert. Wie damals in Syrien, als der Westen den IS aufgebaut und in Stellung gebracht hat. Da hatten sie auch mehrfach das Angebot Russlands, einfach mal die Kopfabschneider nicht mehr zu unterstützen, ausgeschlagen, bis Russland dann Fakten schaffen musste.
Versagt.
Selbst Merkel hätte das wahrscheinlich noch besser hinbekommen.
Selbst die und das zusammen mit dem NATO-Stricher.

niki
niki
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Wie war das? Die Russen denken strategisch definitiv anders! Vor allem absolut anders wie die USA… Schach statt Pokern,…

Daniel D. Dietze
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Was bist du den für eine militärstrategische Expertin? Zur Wiederholung: Eine diplomatische Einigung war seit 2015 wegen den ukrainischen Faschisten nicht möglich. Wenn Russland seine militärische Intervention auf den Donbas beschränkt, schießen die ukrainischen Faschisten von außerhalb weiter. Das würde das ganze nur weitere Jahre in die Länge ziehen und noch mehr Opfer fordern. Die Faschisten müssen weg. Das ist weder „klar zu verurteilen“ noch „gerechtfertigt zu kritisieren“.

niki
niki
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Ich bin kein millitärischer Experte… Das maße ich mir nicht an! Ich sage nur wie es mir lieber gewesen wäre… Ob das realistisch ist oder nicht… Verdammt noch mal… Und nun schalt BITTE einen Gang runter… !

Daniel D. Dietze
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Entschuldige bitte meinen harschen Ton. Tut mir Leid! Mir wäre es lieber, die USA gäbe es nicht (in der Form).

Daniel D. Dietze
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Und mir wäre es lieber, Jens Berger stellt das Schreiben ein. Er fällt mir nämlich nicht zum ersten Mal negativ auf. Daher kommt übrigens meine Dünnhäutigkeit.

niki
niki
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Schreib einen Leserbrief an die Nachdenkseiten mit deiner Meinung dazu. Normalerweise werden die Leserbriefe dazu veröffentlicht.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Mussjanichgleichsein, er hat ja hinreichend bewiesen das er gute Texte schreiben kann.

Daniel D. Dietze
Reply to  Clarisse
5 Monate zuvor

Er kann gut schreiben, fraglos! Aber an, zumindest für mich, zentralen Stellen hat er versagt. Er war beispielsweise dafür, die Alten in den Heimen durchzuimpfen. Wenn die eigene Mutter im Heim ist, könnte man, pardon, im Karree kotzen. Er ist permanet dabei, entscheidenden Personen, wie Politikern und Journalistenkollegen (Brian Weichardt, Ekstra Bladet) strafmindernde(!) Fahrlässigkeit zu bescheinigen. Bei soviel Gutgläubigkeit und Naivität, komm ich schon ins Grübeln. Und jetzt das.
Aber ich will es an der Stelle jetzt auch dabei bewenden lassen. Vielleicht schreibe ich mal einen altmodischen Leserbrief.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Da geb ich dir recht. Seine „Fehltritte“ fallen auf weil sie nicht in das Weltbild passen was er sonst so beschreibt. Ein Leserbrief ist durchaus hilfreich, wenn du die veröffentlichten Leserbriefe liest wirst du sehen das dort auch andere so denken wie wir.

nadennmallos
nadennmallos
5 Monate zuvor

Das ist differenzierter Journalismus, wie ich ihn mir wünsche. Herzlichen Dank für die vielfältigen Informationen und die mutigen Stellungnahmen.

niki
niki
5 Monate zuvor

:
Ich kann das nachvollziehen. Mich quälen auch diese Gedanken! Aber jedes Mal wenn ich die Mainstreammedien so höre und mich in den sozialen Netzwerken so umschaue, bekomme ich bestätigt dass ich mit meinen Schlüssen zu dieser Krise richtig liege!
Die vollkommen irre Hetze der MSM sind wir leider schon einige Zeit gewöhnt und ich konnte es kaum glauben dass die mit bei Putin noch ne Schippe Sand draufpacken…

Alles vollkommen absurd!

Man muss weder Putin noch Russland mögen, um das alles als nur noch als absurd zu empfinden…

Btw: Die Wahrheit(tm) ist schon lange tot…

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Man muss weder Putin noch Russland mögen, um das alles als nur noch als absurd zu empfinden…

Und man muss auch weder Biden noch Amerika mögen, um blind für Manipulationen und Lügen zu sein.

Kein Land der Welt hat in den letzten 50 Jahren mehr Kriege begonnen(!) als die USA, kein Land der Welt hat mehr Tot, Zerstörung und Elend außerhalb der eigenen Grenzen verursacht als die USA.

Wer behauptet, Russland sei nur böse und die USA seien immer die guten, hat die vielen Schüsse der amerikanischen Soldaten nicht gehört.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Kein Land der Welt hat in den letzten 50 Jahren mehr Kriege begonnen(!)

Ach, wirklich ? 😉

kriech.jpg
Daniel D. Dietze
Reply to  Clarisse
5 Monate zuvor

Illustriert sieht das so aus:
comment image

interventions_map.png
Clarisse
Clarisse
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Auch schön, da ist so ein großer weisser Fleck in der Mitte, da sollte man mal was anfangen. Mir scheint das die Menschen die dort wohnen etwas dagegen haben wenn es Menschen in anderen Staaten besser geht.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Clarisse
5 Monate zuvor

Großer weißer Fleck in der Mitte der Karte:

Ich bin grundsätzlich gegen Krieg, egal er ihn anfängt, aber dennoch halte ich es für dringend nötig, daß der nächste Krieg, den die USA vom Zaun brechen, innerhalb ihrer eigenen Landesgrenzen stattfindet.

Die Amerikaner kennen Krieg nur als etwas, das weit weg passiert und wo man hin fährt um den „anderen“ großmäulig und großkalibrig die Demokratie zu erklären. Ein Krieg im eigenen Land hat schon so mancher Nation eine wichtige Lektion in Sachen Bescheidenheit erteilt und sie an den eigenen Stellenwert in der Welt erinnert.

Last edited 5 Monate zuvor by Wütender Bürger
niki
niki
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Über diese Pisser denke ich gar nicht mehr nach… Denen würde ich nicht mal mehr die Uhrzeit glauben… Und Biden hat ja auch immer häufiger einen „Seniormoment“ (Demenz). Dem stellt man nur noch vor dem Telepromter und hofft das letzterer nicht mal wieder ausfällt und Biden irgendein verwirrten Scheiß von sich gibt…

Petias
Petias
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Die vollkommen irre Hetze der MSM

Wie sollen die denn nach all den Lügen anders über den verbrecherischen Überfall auf die Ukraine berichten?

Es handelt sich glasklar um einen völlig ungerechtfertigten Angriffskrieg. Russische Soldaten dringen in die Ukraine ein und eröffnen das Feuer, weil Putin sich das Land aneignen will. Da gibt es nichts zu beschönigen. Unzählige Menschen werden ihr Leben verlieren und wann und wie das alles endet weiß kein Mensch.

Last edited 5 Monate zuvor by Petias
niki
niki
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

PS.: Ich habe schon geschrieben, dass mir eine diplomatische Lösung am liebsten gewesen wäre… Aber ich kann es nicht ändern… Und sieh es ein: Das ganze hat im Endeffekt die USA mitzuverantworten…

Last edited 5 Monate zuvor by niki
Petias
Petias
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Die Erkenntniss einer Lebenslüge aufgesessen zu sein, reift erfahrungsgemäß nur langsam und ist oft mit teils drastischen Entzugserscheinungen verbunden. Das ist normal.

Die USA nennt man übrigens Welt- und Supermacht, weil sie überall auf der Welt „im Endeffekt Mitverantwortung tragen“.
Deshalb kann man die auch für alles Unbill der Welt und auf den Mond immer zurecht mitverantwortlich machen. Wo nicht?

Last edited 5 Monate zuvor by Petias
niki
niki
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

Die USA nennt man übrigens Welt- und Supermacht, weil sie überall auf der Welt „im Endeffekt Mitverantwortung tragen“.

Mitverantwortlich für so manchen Scheißdreck!!!!

Petias
Petias
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Mitverantwortlich für so manchen Scheißdreck!!!!

Unbestritten.

Brian
Brian
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

Die Erkenntniss einer Lebenslüge aufgesessen zu sein, reift erfahrungsgemäß nur langsam und ist oft mit teils drastischen Entzugserscheinungen verbunden. Das ist normal.

Da musste ich (wieder einmal; wie so oft bei deinen Kommentaren) laut auflachen. Jetzt geben wir uns schon als Psychologe ? Dann dürfte dir mit deinem Halbwissen der Begriff der Projektion vielleicht auch nicht ganz fremd sein.
Da gibt es nichts zu beschönigen : es handelt sich in deinem Fall glasklar um
eine schwere Form von Wahnsinn.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

@Petias

Die USA nennt man übrigens Welt- und Supermacht, weil sie überall auf der Welt „im Endeffekt Mitverantwortung tragen“.

Deshalb kann man die auch für alles Unbill der Welt und auf den Mond immer zurecht mitverantwortlich machen. Wo nicht?

So ist es. Schön, dass du es endlich begriffen hast.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

Es handelt sich glasklar um einen völlig ungerechtfertigten Angriffskrieg. 

So berichten es die Qualitätsmedien und GEZ-Sender.
Medien außerhalb der Echokammer berichten massive Angriffe der Ukrainischen Truppen auf den Donbass nachdem die Republiken anerkannt wurden. Noch massiver als die 7 Jahre zuvor, Des Weiteren wird über Massengräber berichtet. So betrachtet ist der Angriff eine Schutzoperation. Selbstverständlich müssen auch die Militärnester in der Ukraine ausgeschaltet werden, denn andernfalls werden die Machthaber in der Ukraine ihre Aggression nicht einstellen.
Man kann darüber diskutieren, ob die Strategie gerechtfertigt ist. Wenn man sich allerdings die Ergebnisse der Appeasementpolitik gegenüber Deutschland vor dem zweiten Weltkrieg ansieht, kann man bei der Ukraine durchaus auch zu dem Schluss kommen, dass ein Ende mit Schrecken weniger schlimm ist, als ein Schrecken ohne Ende.
Man sollte nicht vergessen, dass in der Ukraine waschechte Faschisten das Sagen haben. Deutschland und Italien haben gezeigt, was passieren kann, wenn man sie zu lange ungehindert gewähren lässt.

Petias
Petias
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Faschisten mit einem ukrainischem Präsidenten jüdischen Glaubens, die mehrfach demokratisch gewählt wurden. Alles klar …

Wenn es im Donbas so schlimm war, hatte Russland das den osze-Beobachtern zeigen, filmen und ein UN-Mandat beantrgrn können und auch erhalten.

Bei den anfänglich angekündigten Friedenstruppen in den Separatisten-Gebiete haben sogar Biden bzw die USA gesagt, dass sich da ist nicht soo viel ändert, weil russische Soldaten schon lange da waren. Das hätte man hingenommen.

Last edited 5 Monate zuvor by Petias
Daniel D. Dietze
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

Die OSZE ist nur in der Scheinwelt, die du hier erzeugen möchtest, neutral. In der Scheinwelt, die du erzeugen möchtest, gibt es keine Veto-Mächte in der UN, die das Mandat gekippt hätten. In der Scheinwelt, die du erzeugen möchtest, gibt es keinen faschistischen Bandera-verehrenden Botschafter in Deutschland und auch kein Hakenkreuz-schwänkendes Asow-Regiment. Und in der Scheinwelt, die du hier erzeugen möchtest, ist Biden glaubwürdig.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

@Petias

Faschisten mit einem ukrainischem Präsidenten jüdischen Glaubens, die mehrfach demokratisch gewählt wurden. Alles klar …

Fag mal Palästinenser, was dievon einem Präsidenten jüdichen Glaubens halen.

Wenn es im Donbas so schlimm war, hatte Russland das den osze-Beobachtern zeigen, filmen und ein UN-Mandat beantrgrn können und auch erhalten.

Witzbold.

Die OSZE ist da mit rund 500 Mann unterwegs, aber das ändrert nichts n der Situation und der Un-Sicherheitsrat braucht Einstimmigkeit.
Was glaubst du wohl, wie die UsA und ihre NATO-Zäpfchen da abgestimmt hätten?

Bei den anfänglich angekündigten Friedenstruppen in den Separatisten-Gebiete haben sogar Biden bzw die USA gesagt, dass sich da ist nicht soo viel ändert, weil russische Soldaten schon lange da waren.

NBeweise….wie üblich keine.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Tom:

Diesen Moment der Schwäche kann ich gut verstehen, aber es ist absolut unnötig, ihm durch eigene Sperrung der Videos nachzugeben.

Ihr seid zwei starke Gesprächspartner, manchmal sehr ironisch, manchmal sogar zynisch, aber was ihr sagt, hat stets Hand und Fuß, und mit Gert quasi als Berichterstatter mit erstklassigen Eindrücken von jenseits der „Grenze zum Feind“ braucht ihr euch nicht zu verstecken. Es gibt genügend Journalisten und Moderator in den selbsternannten „Qualitätsmedien“, die bei euch noch nicht mal als Praktikant anfangen könnten.

Sofern es dennoch etwas in den Videos gäbe, das nicht der Wahrheit entspräche, steht es schließlich jedem Zuschauer frei, das anzumerken, zu berichtigen oder, wenn die geistige Reife für eine Diskussion nicht reicht, auch zu klagen.

Solange dieses nicht geschieht, solange nur strunzdumme Beleidigungen oder Sperrungen seitens YouTube erfolgen, könnt ihr sicher sein, alles richtig gemacht zu haben!

Eigenzensur? Niemals!

Keine Scheren im Kopf heranzüchten!

Clarisse
Clarisse
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Ihr bräuchtet ja bloss einen Disclaimer unter das Video setzen, sowas wie : „Dieses Video gibt unsere Meinung wieder. Das Wissen auf dem diese Meinung beruht ist weder komplett noch immer richtig … “ . Das wäre sicherlich auch rechtlich eine gute Absicherung.

Ach ja, noch meine Meinung an den alten weissen Mann Wellbrock : Die Person die in dem Einspielvideo spricht ist kein Mädel oder gar Hasi, sie heisst Alina Lipp. Schon allein aus Respekt und Höflichkeit sollte man sich ihren Namen merken und korrekt wiedergeben. Da du sonst eher vorgeschriebene Texte sprichst solltest du dir vielleicht einfach einen Text aufschreiben wie : „Dieses Einspielvideo wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Firma xx, die Sprecherin ist Alina Lipp in Donezk …“, das Gleiche ebenso am Ende des Einspielers, dadurch merkt man sich den Namen automatisch.

Daniel D. Dietze
Reply to  Clarisse
5 Monate zuvor

Tom schreibt:

„Der Grund dafür waren weder inhaltliche Bedenken noch die Befürchtung, nicht in allen Punkten der hier geschilderten Ansichten richtig gelegen zu haben (mit beidem kann ich leben)“

Last edited 5 Monate zuvor by Daniel D. Dietze
Petias
Petias
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Es ist fair, wenn man Menschen nicht an ihrem Standpunkt vor dem Überfall auf die Ukraine misst.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

🤔 Verstehe ich jetzt nicht. Hast du den Eindruck, ich hätte Gert oder Jörg unfair beurteilt?

niki
niki
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Eigenzensur? Niemals! Keine Scheren im Kopf heranzüchten!

Das ehrt dich natürlich…

Allerdings hängt bei vielen oft eine Menge mehr daran, die das eigene Leben erheblich erschweren bis verunmöglichen könnte!

Wohl dem der wirklich komplett unabhängig ist!

Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Ich bin mir sicher, du verträgst die Hitze, Tom. Schön, dass du die Küche nicht verlässt.

niki
niki
5 Monate zuvor
Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Tom J. Wellbrock
5 Monate zuvor

Gar nicht so einfach, wenn ich daran denke, dass Leute wie R. etc. durch ihre Haltung solche Kriege erst ermöglichen – aber natürlich hast Du Recht.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Ach jetzt ermögliche ich schon Kriege? Es wird immer skuriller. Realsatire vom Feinsten. 🙂

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Rudi K
5 Monate zuvor

Ja, da staunst Du, was? Stell‘ Dir vor: Wenn Entscheider Krieg führen wollen, brauchen sie die Masse der Mitläufer als Mittäter. Sachen gibt‘s!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tom J. Wellbrock
5 Monate zuvor

J. Wellbrock

Das würde mich aber richtig treffen, wo ich mich doch sehr bemühe, mein süddeutsches Temparament im Zaum zu halten.

PS:

Das NetzDG gilt nur für die nordeutsche Küstenregion, hef ick mo hört, für die Freunde des Fischfangs, so rund um Heringshausen, Stockfischhude und Sprottenrürup. 😀

Last edited 5 Monate zuvor by Robbespiere
Schwitzig
Schwitzig
5 Monate zuvor

https://de.rt.com/international/132653-deutschland-genehmigt-niederlanden-waffenlieferung-an/

Wir liefern jetzt auch Waffen an unsere faschistischen Freunde. Für den guten Zweck! Der grüne Etikettenschwindel und der Warburg-Kanzler scheinen neue Befehle bekommen zu haben.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Das haben wir schon länger gemacht, bisher allerdings nur indirekt über andere Länder. Hat wohl was mit der Mehrwertsteuer oder so zu tun 😉 Das ist so ähnlich verdreht wie bei Corona, dort sollen ja die Ungeimpften höhere Krankenkassenbeiträge zahlen weil die Genexperimente für die Geimpften so teuer sind.

niki
niki
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Die wollen wohl unbedingt eine Eskalation der Angelegenheit!
Die Folgen werden frappierend sein!

Und die US-Machthaber freuen sich ein Ast ab…

JW
JW
5 Monate zuvor

Seien wir doch ehrlich: Putin hasst alle dekadenten, verwöhnten, verweichlichten und vergenderten westlichen Verhandlungspartner. Abgrundtief! Auf die eine(n) lässt er seinen Hund los, die anderen lässt er an einem kilometerlangen Tisch verhandeln oder – verhungern. Pure Verachtung! Muss man nicht teilen! Dennoch – er ist Berufssoldat und Schachspieler, Taktiker: War das wirklich klug, allen befürchteten Mainstream-Medien-Klischees des „aggressiven Russen“ zu entsprechen und militärisch so krass zu reagieren? Die Ansage, dass er die vulnerablen Gruppen im Osten der Ukraine durch Anerkennung der Gebiete schützen wollte, fand ich ganz vernünftig. Wäre es doch nur dabei geblieben: die gesamte arrogante kapitalistische Elite hätte sich an ihm die Zähne ausbeißen können. Wäre vielleicht, angesichts der „Qualitäten“ unserer Volksvertreter, sogar extern vorgeführt worden, denn, uns Bürgern gelingt das intern einfach nicht mehr.

Daniel D. Dietze
Reply to  JW
5 Monate zuvor

Der Einstieg in deine Ausführungen ist genau das, was du Putin vorwirfst – „pure Verachtung“. Ob Putin irgendwelchen befürchteten Mainstream-Medien-Klischees oder deinem entspricht, ist ihm, glaube ich, herzlich egal. Weil er durchaus ein kluger Stratege ist und keineswegs an Amnesie leidet, weiß er, dass es letztlich egal ist, was er macht – er ist sowieso der Böse.
Deine These, die „kapitalistische Elite hätte sich an ihm die Zähne ausbeißen können“, wenn er sich nur auf den Osten konzentriert hätte, halte ich für aus der Luft gegriffen. Ein Wunschdenken, dass die Machenschaften der westlichen Geheimdienste und Qualitätsmedien völlig ignorieren möchte.
Krass ist die russische Reaktion nur, wenn man sie von allen krassen Umständen völlig isoliert betrachtet. Aber welchen Sinn sollte das ergeben?

Last edited 5 Monate zuvor by Daniel D. Dietze
Brian
Brian
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Ich habe JW’s Text als Ironie/Sarkasmus empfunden.
Und damit eigentlich recht treffend formuliert. Was Putins Vorgehen betrifft, da
gehen die Meinungen nun mal auseinander. Aber als ‚pure Verachtung‘ habe ich
den Kommentar nicht wahrgenommen.

Daniel D. Dietze
Reply to  Brian
5 Monate zuvor

Verachtung habe ich auch nur(!) in der Einführung rausgelesen, wo von Putins abgrundtiefem Hass und seinem Hund die Rede ist und dass er irgendwen an seinem Tisch verhungern lässt . Der Einstieg „Seien wir doch ehrlich“ ist leider nicht geeignet um Ironie oder Sarkasmus anzuzeigen. Die Formulierung, man müsse das nicht teilen, sehe ich schon als Indiz dafür, dass es JWs Haltung zu Putin darstellt. Sollte ich JWs Humor aber völlig missinterpretiert haben, bitte ich um Verzeihung.

JW
JW
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Daniel, habe mich wohl missverständlich ausgedrückt. Sagen wollte ich primär, dass Putin eine völlig andere Sprache spricht als unsere gesamten westlichen Volksvertreter. Das passt einfach nicht zusammen. Sagen wollte ich ferner, dass auch ich persönlich eine völlig andere Sprache spreche als die Mehrzahl aller gewählten Volksvertreter. Das passt auch nicht mehr zusammen.
Aktuelles (unfassbares) Beispiel: Der Münchener OB diktiert seinem Dirigenten, sich öffentlich von Putin zu distanzieren, ansonsten drohe die Kündigung. Das ist bspw. eine Sprache der Politik, die ich weder verstehen noch akzeptieren kann. Das ist, wie auch die „einrichtungsbezogene Impfpflicht“, Nötigung.
Meine Definition der „Verachtung“ bezieht sich also eher auf die allgemein etablierte pure Heuchelei ganz vieler Vertreter der öffentlichen Meinung. Dennoch sehe ich auch die aktuelle RG-Gellermann-These „Krieg gegen den Krieg“ durchaus nicht ganz und gar kritiklos. Kann mir einfach nicht vorstellen, dass das funktioniert. Verstehst du?

Daniel D. Dietze
Reply to  JW
5 Monate zuvor

Schon. Ich glaube auch nicht, dass das auf Dauer für Frieden sorgt. Dafür müssten die US-Amerikaner und ihre Verbündeten Transatlantiker in die globale Bedeutungslosigkeit befördert werden.

Um dir meine Sichtweise deutlicher zu machen, habe ich eine kurze Fabel geschrieben. Ich nenne sie „Krieg gegen den Krieg“.

Krieg gegen den Krieg

Es war einmal ein Bär. Der hatte sich zum nächstgelegenen Fluss begeben um Lachse zu fangen. Da kam aus heiterem Himmel ein Weißkopfseeadler und anstatt selbst Lachse zu fangen, attackierte der Adler den Bären. Stoßweise flog er immer wieder auf ihn herab und drehte kurz vor dem Bären mit scharfen Richtungswechslen ab. Gelegentlich flog der Adler den Bäre von hinten an, krallte sich am dicken Bärenfell fest um auf ihn mit seinem spitzen Schnabel rumzuhacken. Immer wieder musste der Bär den Weißkopfseeadler vertreiben in dem er sich nach ihm ausrichtete und seine Pranken schwang. So kam der Bär natürlich nicht zum Fischen, wurde hungriger und hungriger. Zudem verausgabte er sich zunehmend mit dem Vertreiben des Adlers…

Du bist der Bär. Wie endet die Geschichte?

JW
JW
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Danke, Daniel, auch für die Fabel.

Brian
Brian
Reply to  JW
5 Monate zuvor

Mag sein, mag auch nicht sein.
Ich merke bei Themen wie diesen immer wieder, daß ich mich mit Kommentaren dazu lieber zurückhalte, weil ich einfach zu wenig darüber weiß. Natürlich beschäftige ich mich damit und lese viel dazu, aber für eine ‚Beurteilung‘ ist mir die Gesamtsituation zu
komplex und ich verfüge diesbezüglich auch über keinerlei wie auch immer geartete
Erfahrungen. Das ist im Hinblick auf unsere derzeitige Lebenssituation, mein Umfeld,
meine berufliche Tätigkeit, etc. anders. Da erlaube ich mir dann auch, meine Meinung kundzutun.
Das, was man vielleicht dazu sagen kann, wurde schon mehrfach erwähnt : die völlig
einseitige Darstellung seitens der Minderqualitätsmedien und der hochkompetenten
Politdarsteller, die lange Vorgeschichte, die immer wieder abgelehnten diplomatischen
Bemühungen, etc.
M.E. sollte man allerdings auch nicht hingehen und Putin auf ein Podest heben.
Der dürfte genauso ein Machtmensch sein wie ALLE, die an der Spitze eines Staates
(oder einer Organisation) stehen. Ohne diese Voraussetzung gelangt man nicht in eine
solche Position. Und er verfolgt ebenso seine Interessen und Ziele wie alle anderen.
Man mag von ihm halten, was man will (und ich persönlich weiß nicht mal, was ich von ihm halten soll). Aber wenn man sich seine Reden oder sein Verhalten anguckt, dann ist
er m.E. zumindest eines nicht : ein Heuchler. Und das ist für mich schon mal viel wert.
Denn diese ganze verlogene Heuchelei, die so viele Menschen unseres ‚goldenen
Wertewestens‘ an den Tag legen, widert mich einfach nur noch an.
Das heißt nicht, daß nicht auch Putin taktiert und manchmal seine Ziele verbirgt, er wirkt
auf mich dennoch deutlich gradliniger. Das soll keine Entscheidungen entschuldigen oder rechtfertigen, trotzdem erfasst mich bei ihm kein Ekel wie bei den meisten unserer
Qualitätspolitiker.

niki
niki
Reply to  Brian
5 Monate zuvor

M.E. sollte man allerdings auch nicht hingehen und Putin auf ein Podest heben.

Natürlich nicht…
Die Problematik liegt doch eher daran, dass die Vorgeschichte nahezu komplett verschwiegen wird und deswegen eigentlich die Vorzeichen und den Grund des Kriegs vollkommen verdreht werden!
Ich habe schon in vorherigen Beiträgen mich zu geäußert, dass es mir viel lieber gewesen wäre, dass eine diplomatische Lösung zu Stande gekommen wäre…
Und Krieg ist sowieso immer scheiße!

Ich hoffe dass die Kriegsparteien ganz schnell an den Verhandlungstisch zurückkehren. Nach russischen Infos*, haben die Ukrainer aber jegliche Verhandlungen bis jetzt abgelehnt…
Ein Interpretationsversuch von meiner Seite ist, wenn die Info denn stimmen sollte, dass die ukrainische Regierung immer noch hofft, dass diese immer noch auf Hilfe von Außen hofft! Und ich kann mir nicht helfen: Unter Umständen halte ich es für möglich das die NATO tatsächlich eingreifen wird, wenn man sich die Antirusslandhetze sich in den MSM so anschaut. In den letzten zwei Jahren war es auch so, dass die MSM die Regierungen vor sich hin getrieben haben… Deswegen halte ich es NICHT für ausgeschlossen.

Aber dann wird es tatsächlich sehr sehr ungemütlich auf diesen Planeten, selbst bei einem Krieg der sich auf Europa beschränken täte…

*: Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst. Deswegen weiß ich nicht ob man der Quelle diesbezüglich zu 100% trauen kann… Nur so unwahrscheinlich ist tatsächlich nicht!

niki
niki
5 Monate zuvor

noch etwas von Jimmy Dore zu dem Thema…

https://www.youtube.com/watch?v=Xt3Zv-e4n1M

niki
niki
5 Monate zuvor

hmmmmmm…..

Dies ist keine sichere Verbindung

Hacker könnten versuchen, Ihre Daten von deutsch.rt.com zu stehlen, zum Beispiel Passwörter, Nachrichten oder Kreditkartendaten. Weitere InformationenNET::ERR_CERT_AUTHORITY_INVALID

Kaum gehe ich über VPN online, ist das kein Problem mehr…

Ist das ein Zensurversuch?

Last edited 5 Monate zuvor by niki
Schwitzig
Schwitzig
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Das klingt eher nach SSL Interception. Du müsstest Dir das Zertifikat ansehen.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Wahrscheinlich hat der Admin vergessen, einen weiteren Rechnernamen (FQN) oder eine Sub-Domäne in das Zertifikat eintragen zu lassen. Passiert leider immer wieder: ein Betreiber einer Domäne lässt sich ein Zertifikat für den Service „x.y.com“ ausstellen, später kommt „z.y.com“ dazu, und die Browser der Besucher beschweren sich über ungültige Zertifikate.

Firefox bietet die Option „weitete Informationen“ über die Fehlermeldung einzuholen. Schon gemacht?

niki
niki
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

Ja klar… scheint ein Fehler des Admins zu sein, aber jetzt Mal eine kleine Verschwörungstheorie. Da die Seite ohne Fehlermeldung via VPN bei mir funktioniert, könnte es sein, dass dieser scheinbare „Fehler“ ein Zensurversuch sein könnte. Ob dass so einfach möglich ist, weiß ich nicht,..

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Tom J. Wellbrock
5 Monate zuvor

🙂 er hat ja auch das Problem mit dem RT Zertifikat.

niki
niki
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

ich kenne die Problematik mit SSL … nur warum passiert das nicht wenn ich über eine VPN Verbindung im beliebigen Ausland gehe….? müsste ja auch passieren.

Last edited 5 Monate zuvor by niki
Schwitzig
Schwitzig
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Das kann SSL intercepted sein (hat die Türkei auch gemacht). Möglicherweise durch Deinen ISP. Es kann auch ein fehlendes Intermediate Cert wie von Wütender Bürger vermutet sein. Dein Ansatzpunkt ist das Zertifikat: Das musst Du Dir angucken.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Oh – sehe gerade, dass Wütender Bürger den Host oder Subdomain Anteil meint – soweit ich mich erinnere, nutzen die ein Wildcard. Das kann es eher nicht sein.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Ich bin gerade mit einem (Sch)ei(ß)Pad unterwegs- da braucht man eine App, um sich das Cert anzusehen :-). Aber wie gesagt: Vermutlich ssl interception von Deinem ISP, fehlendes Intermediate oder ein lokales Problem bei Dir. Zumindest früher hat RT ein wildcard benutzt. Wenn die das nicht geändert haben, schließt das die Subdomains und alle hosts mit ein.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Ich bekomme diese Fehlermeldung nicht. Allerdings dürften bei mir einige Voraussetzungen anders sein als bei dir:

ich benutze Linux und Firefox (z.Zt. Version 96)ich habe Skriptblocker aktiviert. (Jörg: tut mir leid für euch!)die Adresse „deutsch.rt.com“ wird bei mir automatisch zu „de.rt.com“ umgeleitetDie Fehlermeldung könnte auch von einem abgelaufenem Zertifikat einer der Werbepartner der Seite stammen.

Ebenfalls möglich ist es, daß dein Browser eine falsche/veraltete Verschlüsselung benutzt. Überprüfe das mal, und nimm zum Quer-Checken auch mal einen anderen Browser.

Denkbar ist auch, daß die Leitung zwischen dir und dem Anbieter des Zertifikates „gestört“ ist, so daß die Echtheit nicht überprüft werden kann.

Screenshot_20220227_094614.jpg
Last edited 5 Monate zuvor by Wütender Bürger
niki
niki
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

ich benutze Linux und Firefox (z.Zt. Version 96)

ich habe Skriptblocker aktiviert. (Jörg: tut mir leid für euch!)

die Adresse „deutsch.rt.com“ wird bei mir automatisch zu „de.rt.com“ umgeleitet

Ich habe sehr ähnliche Spezifikationen…
Linux (Ubuntu 20.04 LTS), Firefox 97.0.1, µblock (Werbeblocker), NoScript
Allerdings tauchte der gleiche Fehler auch bei Vivaldi (Browser) auf…

niki
niki
Reply to  Tom J. Wellbrock
5 Monate zuvor

:
Bei euch ist das auch keine Frage…

Es ging nur darum, dass ich auf deutsch.rt.com auf einen Fehler traf, der mit etwas Weitergespinne als Zensur deuten KÖNNTE… Es ist sicherlich durch Tricks möglich dass nur als Fehler aussehen zulassen und in Wirklichkeit eine Sperrung dastellt…

Das de.rt.com hingegen funktioniert, widerlegt meine These!

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  niki
5 Monate zuvor

deutsch.rt.com

Das ist die alte Domain. Wahrscheinlich funktioniert bei Deinem Browser das forwarding nicht. Der korrekte FQDN ist: https://de.rt.com/

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Also URL. War C&P. FQDN: de.rt.com

jjkoeln
jjkoeln
5 Monate zuvor

Die Geschichte des Coups von 2014 und des mangelnden Drucks zur Umsetzung von Minsk II ist weitgehend bekannt. Es ist seit einem Jahr klar, dass die Ukraine mit Unterstützung des Westens MINSK II neu verhandeln wollte – übrigens eine Unsitte des Westens seit ein paar Jahren.

Die Anerkennung der Separatistengebiete lässt isch damit begründen. Durchaus auch eine Bewaffnung der Separatisten. Eine Invasion nicht. Sie ist genausowenig gerechtfertigt wie der Kosovokrieg durch die Nato.
Auch ist nun die Frage, wie beide Parteien aus der aktuellen Situation wieder rauskommen sollen?
Eine Besetzung bis zum Dnjepr?
Rückzug der russischen Truppen?
Welche Regeln danach?
Da ist derzeit auch durch die Scharfmacher allerorten kein Raum für Zukunft.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  jjkoeln
5 Monate zuvor

Das Kind ist dank Biden, Scholz (der mit der Warburg-Bank) und Co. in den Brunnen gefallen: Russland hat seit September das Gespräch gesucht und wurde nicht beachtet. Umgekehrt wie damals in Cuba wollen die Russen keine amerikanischen Atomraketen, Biolabore und Raketensysteme direkt an ihrer Grenze. Das war seit 33 Jahren (!) klar und seit 33 Jahren wird Russland vom Westen verarscht, bedroht und betrogen.
Die einzig übriggebliebene Option ist die Ukraine als demilitarisierter, neutraler Staat. Alle anderen Optionen sind vom Tisch.
Der Ami und seine Brüllpudel hatte schon verloren, als Russland die Republiken anerkannt hatte.
Den letzten Zeitpunkt danach zur Deeskalation hat der Ami und seine Brüllpudel ungenutzt verstreichen lassen.

Petias
Petias
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Im Jahre 2022 spielt es kaum noch eine Rolle, wo Raketensysteme Installiert sind, weil man die Gegensatz zu 1963 auch von Flugzeugen, Schiffen und U-Booten starten kann.
Außerdem will überhaupt niemand Russland angreifen. Die Welt hat sich seit 1963 ein wenig geändert. 🙄

Last edited 5 Monate zuvor by Petias
Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

Hallo Sukram

niki
niki
Reply to  Petias
5 Monate zuvor
Petias
Petias
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Geh weg mit Ganser…
Der erzählt Deutschland sei von den USA besetzt und wir müssten tun was die sagen. Gleichzeitig schaffen es die USA aber mit allen Drohungen und bei massivstem Widerstand nicht die Fertigstellung von North Stream 2 zu verhindern. – Obwohl Deutschland angeblich besetzt ist. Finde Widerspruch…

Euch kann man wirklich nur auslachen. 🤦‍♀️🤭🤣

Last edited 5 Monate zuvor by Petias
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

@Petias

Gleichzeitig schaffen es die USA aber mit allen Drohungen und bei massivstem Widerstand nicht die Fertigstellung von North Stream 2 zu verhindern.

Erstens bist du nicht auf der Höhe der Zeit, denn die Zertifizierung von NS2 wurde auf unbestimmte Zeit verschoben und Zweitens hat sich Merkel die „Genehmigung“ bzw. die Nichtdurchführung von Sanktionen des „Master of the Universe“ u.A. durch den Bau eines LNG-Terminals erkauft.

Die steigenden Rüstugsausgaben sind im Übrigen auch nicht einer „Bitte“ der USA geschuldet.
Das kann nur glauben, wer die Hose mit der Kneifzange anzieht.

Selbsverständlich machen sich die Amis auch den Umstand zunutze, daß Entscheidungen in der EU einstimmig getroffen werden müssen und Länder wie Polen oder die baltischen Staaten haben die voll unter Kontrolle.
Damit können sie ein eigenwilliges Deutschland ganz schnell überzeugen das „Richtige“ zu tun, wenn wir nicht von unseren EU-Freunden blockiert werden wollen.

Petias
Petias
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Jepp, und wenn wir nicht tun, was die Ami-Besatzer sagen, dann drohen die damit, die Besatzungstruppen abzuziehen und zu verlegen, wie unter Trump geschehen… 🤭😀🤣🤣🤣

Stalin war kein dummer Mann und hat Leute wie euch schon damals „nützliche Idioten“ genannt.

Last edited 5 Monate zuvor by Petias
niki
niki
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

Wer zuletzt lacht… Aber nein! Zum Lachen ist das alles nicht mehr!

Glaub was du willst… Mir ist das egal, Sukki…

Last edited 5 Monate zuvor by niki
Petias
Petias
Reply to  niki
5 Monate zuvor

Es ist durchaus wichtig, dass man in der Öffentlichkeit die Dinge nicht völlig auf den Kopf stellt und faktischen Unsinn auch als Unsinn benennt.

Dass sich Deutschland auch gegen den massiven und ausdrücklichen Willen der USA durchsetzen kann, haben wir seit mindestens 2003 mehr als einmal bewiesen.

Daniel D. Dietze
Reply to  Petias
5 Monate zuvor

„Es ist durchaus wichtig, dass man in der Öffentlichkeit die Dinge nicht völlig auf den Kopf stellt“

Was du am laufenden Band tust.
Wir haben uns das offizielle(!) Raushalten aus dem Irak-Krieg erbettelt und erschlichen mit der deutschen Unterstützung in Ramstein. Ohne Ramstein, wäre so einges nicht möglich gewesen. Und weil wir nicht eigenständig sind, war die Bundeswehr 20 Jahre in Afghanistan. Ein ehemaliger Freund von mir war da im Einsatz und sprach in Folge eines Schusswechsels, an dem er „unfreiwillig“ teilgenommen hatte, von Untermenschen, womit er die Afghanen meinte. Ich habe ihn dann vor die Tür gesetzt, wie wir auch das US-Militär vor die Tür setzten sollten. Wobei – besser einsperren. Trump hat nicht gedroht. Was der sagt, klingt immer wie eine Drohung. Er hat einen Abzug in Aussicht gestellt. Und das war leider nur heiße Luft.

Schwitzig
Schwitzig
5 Monate zuvor

“Journalismus“ wie im Dritten Reich:
https://www.heise.de/tp/features/Putin-Von-einem-der-auszog-das-Fuerchten-zu-lehren-6526530.html

Und das ist noch harmlos, wenn man das mit dem hysterischen Hetzgekreische der GEZ- und Qualitätsmedien vergleicht.
Und das Blödvolk gröhlt mit. Die warten geradezu auf eine neue Sportpalastrede.
Und das Blödvolk wird bald nicht mehr heizen können.

Jau
Jau
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

„[…]“ Nachdem sich in der EU offenbar nur noch Deutschland sich gegen eine Abkopplung Russlands vom SWIFT-System stellt, dürfte dieser Schritt nur noch eine Frage der Zeit sein. Da damit sämtliche Zahlungen zwischen Russland und dem Westen verhindert würden, würde das das Ende der russischen Gaslieferungen nach Europa und Deutschland bedeuten. Die Folgen dürften für die EU wesentlich schlimmer werden, als für Russland.

Damit gibt es in der EU nur ein einziges Land, das sich gegen die Abkopplung Russlands von SWIFT ausspricht: Deutschland.

Gleichzeitig traf der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki am 26. Februar in Berlin ein, um den deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz davon zu überzeugen, einer Abkopplung Russlands von SWIFT zuzustimmen.

„Es ist nicht die Zeit für den Egoismus, den wir in Deutschland sehen. Ich bin zu Scholz gekommen, um das Gewissen Deutschlands wachzurütteln. Damit sie sich für verheerende Sanktionen entscheiden und die Entscheidungen des Kremls, Putins Entscheidungen, beeinflussen“, sagte Morawiecki.
Ihm zufolge muss die EU Nord Stream 1 schließen, das Eigentum russischer Oligarchen einfrieren und beschlagnahmen und russische Finanzinstitute von der Finanzierung auf den Kapitalmärkten abschneiden.

Hier entnommen:
https://www.anti-spiegel.ru/2022/in-der-eu-ist-nur-noch-deutschland-gegen-eine-abkopplung-russlands-vom-swift/

26-02-22c2.jpg
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Jau
5 Monate zuvor

@Schwitzig

Auch der US-hörige Pole schießt sich damit ins eigene Knie, weil er die Gasverträge mit Russland gekündigt hat, aber ander Quellen nicht ausreichen, den polnischen Bedarf zu decken.

Weil die Amis ihr „Freedom-Gas“ wg. des höheren Preises nach Asien verschifft haben, mußte Polen „Deutsches Gas“ zukaufen, das aus Russland kommt.

Sollten sich solche Ideologen durchsetzen und Russland vom Swift-System abgeklemmr werden, können die Gasrechnungen nicht mehr bezahlt werden und Russland hat auch Nichts zu verschenken.
Ergo wird der Gashahn abgestellt und eine weitere Pipeline Richtung Asien gebaut.
Wenn man hier unbedingt frieren und deindustrialisieren will, ist das der schnellste Weg.

Bestimmt wird sich auch ein Grüner finden, der auf Zwiebel- und Bohnenbasis einen Pflicht-Veggie-Day einführen will, um die Methanproduktion in Deutschland zu fördern. 🙂

Clarisse
Clarisse
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Damit hast du das Problem gut erfasst, in lieblichen Worten gesprochen : Europa ist am Arsch. Mission für die Usa damit erfüllt, die Ukraine, welche Ukraine, das interessiert Demenz Präsident Biden nicht mehr. Nur der Herr Macron ist mir etwas zu still geworden in der letzten Zeit.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Ricarda Lang (die grüne Tonne) wird es sein. Und zwar aus reinem Eigennutz: Endlich abnehmen!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

@Schwitzig

Meinst du, das ist alles nur Luft, ähhh Methan? 🙂

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Na, furzen tut sie schon jetzt auf das Übelste. Allerdings durch die Mundöffnung.

Daniel D. Dietze
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Und es wird sich dann auch bestimmt ein tarngrüner Abgeordneter finden, der klammheimlich kurz vorher auf steigende Zwiebel- und Bohnenpreise spekuliert. Nach dem was ich gehört habe, ist ja mit der Spekulation auf den Bohnenpreis der ein oder andere Amerikaner während des zweiten Weltkriegs reich geworden.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

@Daniel D. Dietze

Und es wird sich dann auch bestimmt ein tarngrüner Abgeordneter finden, der klammheimlich kurz vorher auf steigende Zwiebel- und Bohnenpreise spekuliert.

Klar und dann stört es den auch gar nicht mehr, wenn das Saatgut für die „Freedom-Beans“ in Säcken von Monsanto steckt.

Nach dem was ich gehört habe, ist ja mit der Spekulation auf den Bohnenpreis der ein oder andere Amerikaner während des zweiten Weltkriegs reich geworden.

Die Rüstungsindustrie der USA hat sich damals besonders mit „Blauen Bohnen“ eine goldene Nase verdient.

Daniel D. Dietze
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Klar, weil auf den Säcken jetzt das Logo Bayer prangt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

@Daniel D. Dietze

Und wo Bayer drauf steht, kann nur Bio drin stecken.

kartoffelkaefer
kartoffelkaefer
5 Monate zuvor

(Zweiter Versuch, lieber Tom. Mal sehen, ob Du jetzt über Deinen Schatten springst):
Man kann auch kontrovers und über die Zulassungsfreiheit des eisenbereiften Anhängers zur Bekämpfung des Kartoffelkäfers diskutieren.

nomusany
nomusany
Reply to  kartoffelkaefer
5 Monate zuvor

Die Plattform hier ist ohnehin bald Geschichte, incl. Twitter und Youtube. Erwartet uns.

Daniel D. Dietze
Reply to  nomusany
5 Monate zuvor

Hinter deinem Endgerät, deiner Anonymität und der Maske fühlst du dich wohl, nicht wahr? Feigling.

nomusany
nomusany
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Liber Daniel, einige Neurechte werden vorher noch ins Licht gezerrt. Sei Dir sicher.

Daniel D. Dietze
Reply to  nomusany
5 Monate zuvor

Vor dem Licht der Öffentlichkeit fürchte ich mich nicht. Es gibt keine schlechte PR, es gibt nur PR. 😀
Zumal: Wenn es nach euch geht, sind wahrscheinlich weit über 60% der deutschen Bevölkerung sogenannte „Neurechte“. Ich glaube, ihr seid mit diesen Begrifflichkeiten etwas zu inflationär umgegangen, als dass das noch irgendeine Wirkung erzielt. Aber mach nur weiter mit deinen Drohungen. Das sagt mehr über dich und deinesgleichen aus, als über andere.

nomusany
nomusany
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Du wirst schon nicht „mitgereinigt“, keine Bange. Bist ja bereits mundi genug. Kämpfe brav weiter gegen MSM.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Tom J. Wellbrock
5 Monate zuvor

Ich will auch gar nicht wissen, was er uns mit seinem komischen Benutzernamen sagen will. Das weiß er höchstwahrscheinlich selber nicht.

Daniel D. Dietze
Reply to  Wütender Bürger
5 Monate zuvor

„nomusany“ ist ein Anagramm von „anonymus“. Oh, entschuldige bitte. Du wolltest das ja gar nicht wissen. 😉

Last edited 5 Monate zuvor by Daniel D. Dietze
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Anagramm von „anonymus

Wenn er es wenigstens richtig geschrieben hätte. 😂

Apropos Anagramme und da Tom gerade anwesend zu sein scheint: ihr müsst auf der Eingangsseite bei der Vorstellung von Gert mal das Wort „Anagramm“ durch „Pseudonym“ ersetzen, dann passt der Text! 😁

Brian
Brian
Reply to  Tom J. Wellbrock
5 Monate zuvor

Danke. Seine ‚Drohungen‘ schrammten ja auch haarscharf an der Strafbarkeit
vorbei. Aber was will man schon von jemanden erwarten, der nicht mal ein
Anagramm richtig hinbekommt (Anonymous beinhaltet 2 O’s)…

Daniel D. Dietze
Reply to  Brian
5 Monate zuvor

Ich berichtige dich nur höchst ungern, Brian, aber „Anonymous“ ist das Kollektiv. Der Begriff „Anonymus“ findet Verwendung, wenn sich ein Autor nicht zu erkennen geben möchte.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Gut, wenn das deutsche Substantiv gemeint ist, stimmt es. Aber im Englischen schreiben sich Adjektiv und Substantiv mit „ou“:

https://dict.leo.org/englisch-deutsch/anonymous

Last edited 5 Monate zuvor by Wütender Bürger
Brian
Brian
Reply to  Daniel D. Dietze
5 Monate zuvor

Siehe Antwort von WB 😎