LGBT-Verbot in Russland: Geht es der queeren Community an den Kragen?

Als sollte der Beweis für fehlende Demokratie und Toleranz in Russland direkt aus Moskau erbracht werden, wurde kürzlich ein LGBT-Verbot verhängt. Doch was für Folgen hat das?

Werden jetzt Schwule, Lesben und sämtliche anderen 72 Geschlechter in Moskau verfolgt und eingesperrt? Oder war es nicht bereits vorher so? Und was meinte Putin, als er sagte, dass auch die LGBT-Community ihre Berechtigung habe, aber nicht in jeder Situation gewinnen dürfe?

Roberto De Lapuente hat mit dem in Moskau lebenden (und auch noch homosexuellen) Gert Ewen Ungar über dieses Thema gesprochen.

***

Direkt-Link
Episode herunterladen
Audio-Player:

#LGBT #LGBTQ #Schwule #Lesben #Homosexuelle #Queer #Trans #Gesellschaft #Russland #Moskau #Putin #neulandrebellen #wohlstandsneurotiker #Podcast #Deutschland #Politik

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

34 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
flurdab
flurdab
2 Monate zuvor

Macht ihr jetzt bildtechnisch auf Tschibo?

Nur mal so
Nur mal so
Reply to  flurdab
2 Monate zuvor

Wenn sich Roberto De Lapuente und Gert Ewen Ungar gegenseitig ein Interview geben ist das schon irgendwie Inszest.😉 Also voll LGBT.
War trotzdem nett, informativ und emotional öffnend😇.

Nur mal so
Nur mal so
Reply to  Nur mal so
2 Monate zuvor

Es war interessant und wichtig, erinnerte aber auch an 2: Stühle eine Meinung. Da es wenig kontrovers war. Daher empfand ich es ein wnig belustigend.

flurdab
flurdab
Reply to  Nur mal so
2 Monate zuvor

OK, ich habe mir den Podcast nicht angehört.
Nach Bild geht es wohl um die schwulen Neger in Russland.
Tja, nicht so meins…

Nur mal so
Nur mal so
Reply to  flurdab
2 Monate zuvor

Wäre aber trotzdem hörenswert, auch wenn man kein „schwuler Neger“ sind😉
Es geht um die Menschenrechte und wie es darum in der RF tatsächlich darum bestellt ist und westliche Propaganda

flurdab
flurdab
Reply to  Nur mal so
2 Monate zuvor

Ja und mir geht es um die Situation Homosexueller in der Russischen Föderation und ihren tatsächlichen Leben.
Da finde ich zwei Schwarzafrikaner als Bildhintergrund mehr als unverständlich. So viele Neger wird es in der Russischen Föderation nicht geben, und ob die alle schwul sind ist nebulös.

Wozu es jedenfalls passt ist die LBGPQDT+P- Ideologie.

Irgendwann muss man sich entscheiden ob man über die Belange von Menschen spricht, oder ob man diese Menschen vorher nach ihren Äußerlichkeiten und Besonderheiten sortiert.

Ich weiß jetzt jedenfalls das der schwule Russe ein Neger ist.
Großartig.

Heribert
Heribert
Reply to  flurdab
2 Monate zuvor

Neger, herrlich Ostmann

Nur mal so
Nur mal so
Reply to  flurdab
2 Monate zuvor

Ja und mir geht es um die Situation Homosexueller in der Russischen Föderation und ihren tatsächlichen Leben.

Wäre es Ihnen darum gegangen, hätten sie ihn angehört. Egal welches Titelbild das als Vergleich genommen wurde.

Die Ausrede zählt nicht😉

Heribert
Heribert
Reply to  flurdab
2 Monate zuvor

Russland ist mehr deins!

flurdab
flurdab
Reply to  Heribert
2 Monate zuvor

Kein Fisch für Grüne!

N.B.
N.B.
2 Monate zuvor

Danke für den Podcast…

Ich habe trotzdem Tom vermisst 🙂

Nur mal so
Nur mal so
Reply to  N.B.
2 Monate zuvor

Ich denke das Herr Wellbrock sich aus gutem Grund zurückgehalten hat. Das hätte den Diskussionsverlauf sehr verändert und den Schwerpunkt des Themas verändert..

N.B.
N.B.
Reply to  Nur mal so
2 Monate zuvor

Ich denke eher, dass er noch reichlich mit seiner Auswanderung beschäftigt ist!

Nur mal so
Nur mal so
Reply to  N.B.
2 Monate zuvor

das kommt sicher auch hinzu, das ist ja kein leichter Schritt

Nur mal so
Nur mal so
2 Monate zuvor

Was mich besonders bewegte(als Hete😉) war die Einstellung Gert Ewens Ungars zur „Schwulenehe“ wobei doch für alle eine eingetragene Lebensgemeinschaft diie besssere Lösung gewesen.
Der Staat hat nicht über private Beziehungen ein Eingriffsrecht oder gar ein Monopol(Da fragt man sich halt öfter wer ist der Staat und wer legitimiert ihn).
Der Staat darf fördern, wenn er drangsaliert delegimtiert er sich selbst.

Nur mal so
Nur mal so
Reply to  Nur mal so
2 Monate zuvor

Ich bin damals für die eingetragene Lebensgemeinschaft auf die Strasse gegangen, es gab ja kleine Demonstrationen. Ich wäre auch auf die Strasse gegangen, hätte es nur Homosexuelle betroffen und für Heten😉 hätte es das schon gegeben. Eine eingetragene Lebensgemeinschaft ist wichtig, eben für Besuchsrecht im Krankheitsfall, Dinge für den Lebenspartner zu erledigen können, wenn er gerade hilflos ist(ablehnen muss auch ermöglicht sein).
Als es dann um Ehe ging, war ich raus. Da ging es dann um Sonderrechte und Fremdbestimmung.
Nichts gegen Ehe als solches.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Nur mal so
2 Monate zuvor

@Nur mal so

Der Staat hat nicht über private Beziehungen ein Eingriffsrecht oder gar ein Monopol

Doch, genau das maßt er sich an, weil er sich so immer der finanziellen Verantwortung für soziale Härtefälle entziehen kann.

Warum wohl spioniert man bei Hartz4-Abhängigen gerne mal herum, ob da nicht eine zweite Zahnbürste im Bad vorhanden ist?

Selbst geschiedene Ehepartner werden noch zur Kasse gebeten, wenn der Ex-Partner in Schieflage gerät.

Rentenpunkte aber sind dauerhaft weg, selbst wenn der Ex-Partner früh ( vor Inanspruchnahme ) verstirbt.

Nur mal so
Nur mal so
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

und genau diese Anmassung kritisiere ich.😉

Mils
Mils
2 Monate zuvor

Hahaha! Unger wird dafür bezahlt bei uns Quatsch zu verbreiten. Wenn der was falsches sagt, verliert er seinen Job bei RT, muss Russland verlassen oder muss als Extremist ins Gefängnis. Der hat sich von den Verbrechern komplett abhängig gemacht.

N.B.
N.B.
Reply to  Mils
2 Monate zuvor

Zu so etwas muss man nur sagen:

Schleich di, du Troll!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mils
2 Monate zuvor

@Mils

Belege?

N.B.
N.B.
Reply to  Mils
2 Monate zuvor

+oh wait+
Meinst du wirklich Russland…?

In Deutschland verlieren tatsächlich Menschen ihren Job, weil diese etwas falsches sagen…

Dann kommen noch willkürliche Hausdurchsuchungen…

Und manche landen und fadenscheinigen Beschuldigen gar im Knast, wenn man denen nicht anders beikommen kann.

Und das neuste Gesetz, dass man wegen so ziemlichem allem wegen Deligitimierung des Staats massive rechtliche Probleme kriegen kann, so etwas findet man nur in totalitären Staaten.

Ganz zu schweigen dass der Verfassungsschutz, OHNE richterlichen Beschluss, Andersdenkende bei dritten anscheißen kann!!?!?… Erich Mielke wäre Stolz auf Fancy Nancy…

*geh weg, Troll*

Heribert
Heribert
Reply to  N.B.
2 Monate zuvor

Niki , flurdab und haben die Demokratie erfunden!

flurdab
flurdab
Reply to  Mils
2 Monate zuvor

Bei den Trollen habe ich ja manchmal das Gefühl das Wellbrock und LaPuente Langeweile haben und etwas ausleben wollen.

Heribert
Heribert
Reply to  flurdab
2 Monate zuvor

Im Gegensatz zu Dir Ostbewohner sind diese Personen überzeugte Demokraten!

flurdab
flurdab
Reply to  Heribert
2 Monate zuvor

Kein Fisch!

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  flurdab
2 Monate zuvor

Wenn Trolle glauben, Trolle am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen…

Hast du eigentlich schon das Trollchen am Bande?

N.B.
N.B.
Reply to  Suzie Q
2 Monate zuvor

Fischlein, frisches Fischlein…

Heribert
Heribert
Reply to  N.B.
2 Monate zuvor

Sanktionen

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  N.B.
2 Monate zuvor

Nein, du jetzt nicht!

Andermal wieder. (Was für ein Kindergarten!)

Last edited 2 Monate zuvor by Suzie Q
N.B.
N.B.
Reply to  Suzie Q
2 Monate zuvor

Anscheinend besteht der Wunsch zur Einstellung der Konversation mit dir.

Ein wunderschönes Leben noch!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Monate zuvor

J. Wellbrock

Langeweile ist uns nun wirklich fremd. Zuweilen hätte ich gern etwas davon.

Dir kann geholfen werden.

Koch Pörkelt, jetzt wo du in Ungarn lebst, bei uns gemeinhin Gulasch genannt.
Der braucht, um richtig lecker zu werden, Stunden bis zu seiner Vollendung und du kannst nicht weg, weil du immer mal wieder umrühren mußt. 😀

Hab deinen Text „Auswandern, unser Weg nach Ungarn“ auf RT gelesen und kann dir gut nachfühlen.
Die Ungarn gelten als sehr deutsch-freundlich ( keine Ahnung wieso ) aber ihre Sprache klingt derart fremdartig ( war schon Zwei mal da und habe nix verstanden ), dass dies eine echte Herausforderung für Auswanderer ist.

Zum Glück sprechen viele Ungarn ein ganz leidliches Deutsch ( womöglich ein Überbleibsel aus der K & K – Zeit, was mir bei Zwei Besuchen dort echt geholfen hat.

Ich wünsche dir und deiner Frau, dass ihr dort gut Fuß fassen könnt.

Ohne es im Detail wissen zu wollen:
Wohnt ihr in einer Stadt oder eher ländlich?

Ganz liebe Grüße dir und deiner Gattin aus Marodistan

Rob

Last edited 2 Monate zuvor by Robbespiere
Nur mal so
Nur mal so
2 Monate zuvor

Mal als Anregung(ich kritisierte ja, „2 Stühle, eine Meinung“
Wie wäre es zu dem dem Thema einen Meinungsaustausch von Ulrich Heyden und Gert Ewen Ungar zu ermöglichen. Das wäre interessant. Da sind gegensätzliche Ansichten, und ein tatsächlicher Meinungsaustausch. Beide leben in Russland.