Putsch in Russland? Was will die Wagner-Gruppe?

Dieser Podcast entstand spontan am 24. Juni 2023 in der Zeit zwischen 18.30 und 19.30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nichts von der Umkehr der Panzer der Wagner-Gruppe, haben dies aber zum Ende des Podcasts in Betracht gezogen.

Sinn dieser kurzen Episode ist unter anderem, die Perspektive aus Moskau aufzuzeigen, wo ja Gert Ewen Ungar lebt.

Er darf diskutiert werden!

#Russland #Putin #Prigoschin #WagnerGruppe #Söldner #Moskau #Deutschland #Europa #wohlstandsneurotiker #neulandrebellen #Politik #Geopolitik #Ausland

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

76 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Bernie
Bernie
9 Monate zuvor

Danke Tom, werde es später lesen.

Übrigens, die Wagner-Gruppe soll doch aus „Kriminellen“ zusammengesetzt sein, da wundert mich dann doch weniger, dass Priogoschin, selber ein angeblicher Krimineller, diesen Schritt gewagt hat – auch aus historischen Gründen nicht, denn es scheint, dass jede Armee, in jeder Zeit, denselben Fehler begeht, und sich damit ins „eigene Knie“ schießt (mal von der Französischen Fremdenlegion ausgenommen, die scheint da entsprechende Vorkehrungen gegen getroffen zu haben, vor Jahrhunderten schon ;-))

Deutschland hatte, wie ich hier schon erwähnte, eine „Strafdivision 999“ – heute längst vergessen, und nur 1 Historiker hat sich vor kurzem dieses Themas angenommen – leider habe ich hier nur die Wikipedia-Quelle:

Strafdivision 999

Die Strafdivision 999 war ein im Oktober 1942 aufgestellter Sonderverband des Heeres der deutschen Wehrmacht. Sie gehörte zu einem Gesamtsystem von Bewährungseinheiten, das den Militärstrafvollzug in den Dienst der Kriegsführung stellte. Die bisher vom Dienst in der Wehrmacht ausgeschlossenen politisch oder als Straftäter „bedingt Wehrunwürdigen“ sollten zum Dienst herangezogen werden. „Wehrunwürdig“ war jeder, der zu einer Zuchthausstrafe verurteilt und nicht im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte war oder dem durch militärgerichtliches Urteil die Wehrwürdigkeit entzogen war. Mit Verfügung des Oberkommandos der Wehrmacht (OKW) vom 2. Oktober 1942 wurde die Wehrunwürdigkeit für die Dauer des Krieges aufgehoben. Von dieser Änderung waren mehrere zehntausend wehrfähige Männer betroffen. Der Verband hatte eine Gesamtstärke von etwa 37.000 Mann, wovon etwa 9.000 zum Stammpersonal gehörten.[1]

Die Zwangsrekrutierten, insbesondere aktive Nazigegner, setzten in der Regel auch in der Wehrmacht ihre Widerstandsarbeit fort.

Der erste Einsatz der Truppe erfolgte im Frühjahr 1943 als „Afrikabrigade 999“ in der Schlacht um Tunesien mit einer Truppenstärke von 16.000 Soldaten. Viele von ihnen liefen während dieses Einsatzes zu den alliierten Truppen über.[2]

Von der Ostfront wurde sie, nachdem zahlreiche Überläufer zur Roten Armee gelangt waren, bald zurückgezogen.

In Griechenland und Jugoslawien entwickelte sich aus den Reihen der 999er ein sehr aktiver Widerstandskampf. Die im September 1944 von den Wehrmachtangehörigen Falk Harnack und Gerhard Reinhardt unter den deutschen Truppen in Griechenland ins Leben gerufene Sammlungsbewegung Antifaschistisches Komitee Freies Deutschland (AKFD), deren Kämpfer überwiegend aus 999er-Einheiten kamen, nahm aktiv am bewaffneten Widerstand in der griechischen Befreiungsarmee (ELAS) teil.[3]

Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Strafdivision_999

….kennen also unsere Wehrmachtsgroßväter auch, und es frägt sich warum Putin mit der Wagner-Gruppe denselben uralten Fehler gemacht hat?

Interessant finde ich die Nachricht auch weil er eben die Legende widerlegt es hätte keine Zwangsrekrutierten aus dem Reichsgebiet des Dritten Reiches in der Wehrmacht gegeben – stimmt eben doch, und ich hielt das bisher, als Kriegsenkel eines solchen Betroffenen, der 7 Jahre vor meiner Geburt einen friedlichen Alterstod starb, für ein Märchen bzw. eine Familienlegende…..;-)

Übrigens, ich hoffe ich irre mich, aber das Beispiel von Wagner-Söldnern, und Prigoschin, könnte auch in Selenskijs Ukrainearmee voller Zwangsrekrutierter Schule machen…..weiß man schon ob die ersten Einheiten auf dem Weg nach Kiew sind – von der Front?

Gruß
Bernie

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
spartacus
spartacus
9 Monate zuvor

Mhh, dann warte ich nochmal zwei Tage bis der Podcast spontan entstanden ist. 😉

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Tom J. Wellbrock
9 Monate zuvor

Rough-Mix oder: ich raff noch nix 😉

Pentimento
Pentimento
Reply to  Tom J. Wellbrock
9 Monate zuvor

Spontan ist eben spontan und das Gegenteil von geplant.

Deswegen sind Eure Postcasts so gut.

Intuition ist spontane Eingebung, Gefühlt, aus dem Bauch, ungeplant – auch wenn man sich auf ein Thema geeinigt hat. Impulsiv.

Wütender Bürger
Reply to  spartacus
9 Monate zuvor

„…bis der Podcast spontan entstanden sein wird.“ Futur II. 👨🏼‍🏫

So, nach dem Klugschiss die bescheidene Bitte um Erklärung des Witzes… 🤔

Wütender Bürger
Reply to  Tom J. Wellbrock
9 Monate zuvor

Ah, Danke!

Du „leidest“ also unter dem selben Phänomen wie ich: wir sind unserer Zeit oft weit voraus! 😁

Bernie
Bernie
9 Monate zuvor

Danke für das sehr informative Gespräch mit Gerd Ewen Ungar, der direkt aus Moskau berichtet hat. Habe den Podcast gerade angehört und, wie hier auch schon erwähnt ich hörte heute zum ersten Mal über die Mainstreammedien davon – der polnische Geheimdienst berichtete von den heutigen Ereignissen in Putins Russland und „das man darauf vorbereitet sei um entsprechend reagieren zu können“ – weis nicht ob es eine Ente war auf die ich reingefallen bin, aber wenn das wahr wäre würden es mich nicht wundern, dass Tom Recht hat – es sei noch angemerkt das, bis dato, jedem heißen Krieg noch ein Krieg im Verborgenen mit einherging – ein Geheimdienstkrieg mit allen schmutzigen Tricks und Finten -;eben auch Menschen auf der gegenüberliegenden Seite des jeweiligen Feindeslandes „zu kaufen“ – steckt ja schon im Wort „Söldner“ mit drin diese Käuflichkeit

Zynischer Gruß Bernie

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

Napoleon hats nicht geschafft, Hitler hats nicht geschafft… aber die Wagner-Truppe kann die kyrillischen Strassenschilder lesen!
(sorry, irgendwie kann ich nur noch zynisch)

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

Wer meint, mit Prigoschin sei besser Kirschen essen als mit Putin, der hat wohl den manischen Giftzwerg in den Videos nicht gesehen…

Wütender Bürger
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

Egal, wie man zu Putin steht, wir sollten froh sein, daß er an der politischen Spitze Russlands steht, und nicht die Falken aus der zweiten Reihe hinter ihm, die offen den präventiven Einsatz nuklearer Waffen erachten.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

Zu Prigoschin:
Es gibt ja auch sowas wie nen Frontkoller – nur, dass ausgerechnet der Chef den bekommen sollte, wäre schon seltsam. Vielleicht verträgt er ja auch einfach die Amphetamine nicht…

Pentimento
Pentimento
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

Vielleicht hat Prigoschin ein posttraumatisches Stressyndrom?

Das macht unberechenbar bis gefährlich. Für’s erste sind wir noch mal davon gekommen.

Last edited 9 Monate zuvor by Pentimento
marie
marie
9 Monate zuvor

nun weiß die ganze welt, dass es nur eine sehrsehr zu vernachlässigende anzahl von menschen in rußland gibt, die NICHT zu putin steht.

!!!

ich „wünsche“ mir, dass es genau DIESES gelungene experiment war, um diese kleinen und nervigen nörgler erkennbar zu machen und mal klarheit zu schaffen.

ein superspiel von allen beteiligten.***

Wolli
Wolli
9 Monate zuvor

War das jetzt ein Schauspiel, ein intelligenter Schachzug?
Putin hat die Bürger und Entscheider hinter sich versammelt und gleichzeitig
erfahrene Frontkämpfer nach Belarus verschoben.
Da sind ja auch die Grenzen durch die Ukraine, Polen, die baltischen Staaten und die Nato bedroht.

Robert-B.
Robert-B.
Reply to  Wolli
9 Monate zuvor

Entweder so: Ein vielschichtiger Schachzug, der den von dir genannten Effekt hat und ggf. die Ukraine verleiten sollte, einen unüberlegten Angriff zu starten.
Oder Putins Position ist in Wirklichkeit relativ schwach: Wenn er gezwungen ist, auf einen solchen Deal mit Prigoshin einzugehen, nachdem er harte Strafen für die Verräter angekündigt hatte…
Die Zeit wird es zeigen, ich bin jedenfalls erleichtert, dass diese akute Bedrohung vom Tisch ist.

tschira
tschira
Reply to  Wolli
9 Monate zuvor

Genau das war mein erster Eindruck, als ich hörte, dass Prigoschin nach Weißrussland geht. Eine Rebellion, die glaubhaft wirken muss, muss auch vorbereitet werden. Die Vorbereitungen wurden schon bei Bachmut begonnen oder gingen in eine weitere Phase. Weißrussland bekommt Atomwaffen und dazu noch Prigoschin. Vielleicht gehen auch viele oder einige Söldner mit nach Weißrussland. Russland hätte nie einfach so russische Söldner nach Weißrussland verschieben können. Das wäre nicht angenehm für Putin ausgegangen. Dazu hat Russland den Westen noch an der Nase herumgeführt und der Westen wird jetzt glauben, dass Putin geschwächt wäre. Putin soll doch ein guter Schachspieler sein, wie ich hörte.

Träumer
Träumer
Reply to  Wolli
9 Monate zuvor

Das war auch mein Gedanke. Die Frage ist, wurden tatsächlich 15 Menschen
bei dieser Aktion getötet? Abgeschossenen Hubschrauber und ein Flugzeug?
Das wäre ein hoher Preis dafür gewesen.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Kommt ganz darauf an… für manche sind einige Dinge 500.000 tote irakische Kinder wert. Kommt immer auf die jeweilige Prioritätensetzung an.
Vielleicht erhöhen ein paar Tote eben die Glaubwürdigkeit – und die ist bei solchen Dingen dann halt auch schnell unbezahlbar.

Bernie
Bernie
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

@Draussen vor der Tür

Da längst vergessen – wie war das mit dem 11. September 2001, beim Anschlag auf das WTC?

Gibt es da nicht auch die VT das das eine False Flag Aktion des CIA war?

Mein mich an so eine VT von früher zu erinnern 😉

Zynische Grüße
Bernie

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Bernie
9 Monate zuvor

Ich trau den Amis wirklich fast jede Schandtat zu, aber dass die auf ihrem eigenen Boden eines der Symbole des Wall-Street-Kapitalismus nebst ein paar tausend Amerikanern in Schutt und Asche legen – das dann doch eher nicht.

Träumer
Träumer
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

Die Fakten sprechen da eine andere Sprache. Die Twin Towers waren baufällig. Die Sanierung, inbesondere die der Decketräger-Auflagen und der mangelhafte Brandschutz, hätten zig Millionen Dollar gekostet. Ein Abriss eines solchen Bauwerks hatte es noch nie gegben. Viele Stockwerke standen schon leer. Die deutlich zu erkennenden Sprengfrösche beim Einsturz und der völlig irreale
Einsturz von Haus Nr.7 sprechen für eine Sprengung.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Und dann machen die das, wo das Haus rappelvoll ist?

flurdab
flurdab
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

Waren doch nur 3000 Menschen.
Das ist für interessierte Kreise belanglos.
Stalin wird folgende Aussage zugeschrieben:
„Ein Toter ist eine Tragödie, tausend sind Statistik.“

Zumal es heftige Börsenbewegungen gab während die Türme einstürzten. Einige Tage zuvor ist dem Verteidigungsmisnisterium ein Fehlbetrag von 2 Milliarden (?) Dollar in der Bilanz aufgefallen, sollte untersucht werden, die Unterlagen wurden dummer weise genau in dem Bereich des Pentagon gesammelt wo dann ein Flieger einschlug.
Da soll es zeitgleich eine Antiterror- Übung der Luftwaffe gegeben haben, die ein Abfangen der Flugzeuge verhindert hat.
An der ganzen offiziellen Geschichte hängen soviel Fragezeichen dran, das ist alles nicht schlüssig.

Das ist alles auf dem Niveau von wirksamen, nebenwirkungsfreien „Gentherapien“.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass die US-Dienste im Vorfeld von den Anschlägen mehr oder weniger detailliert gewusst haben könnten und sie dann billigend in Kauf genommen haben, weil sie eben gut in ihre Agenda „war on terror“ gepasst hat. War ja nicht der erste Anschlag gegen US-Einrichtungen auf der Welt.

Denn wie erklären sich sonst die Bilder von Osama Bin Laden, der in seinem Versteck vor dem Fernseher an den Fingern die Einschläge triumphierend abzählt und somit wissen musste, dass es mehrere sein würden?

tschira
tschira
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Tja, das weiß man nicht so genau. Ob die Bilder, die Prigoschin vorgelegt haben soll (oder waren es Videos?) der Wahrheit entsprechen oder nicht werden wir sicherlich nicht erfahren. Die andere Seite: Es ist Krieg, egal wie man ihn nun nennt. Im Krieg werden auch Soldaten geopfert, um bestimmte Ziele zu erreichen. Das ist nicht schön, aber Krieg ist eben schmutzig egal unter welchem Vorzeichen er geführt wird.

Bernie
Bernie
Reply to  tschira
9 Monate zuvor

@tschira

Das ist nicht schön, aber Krieg ist eben schmutzig egal unter welchem Vorzeichen er geführt wird.

Dazu kommt noch, dass jeder Krieg eben noch von einem geheimen Krieg im Verborgenen begleitet wird, und ich denke Priogoschin hat in Bachmut auch „Kontakte“ zur ukrainischen Gegenseite – angeblich zum „Gefangenenaustausch“ praktiziert….tja, da hätte ich gerne Mäuschen gespielt, denn der SBU der Ukraine traue ich alles zu, sogar Bestechung eines gegnerischen Söldner-Führers namens Prigoschin…..

Das werden wir aber, wenn überhaupt, erst in 78 Jahren erfahren…..so lange ging es bis, tröpfenweise, die Spionage und Doppelspionage der Organisation Gehlen herauskam…..oder die geheimen Kommandoaktionen der Allierten, die oft Bombenangriffen vorausgingen…..heute längst vergessen, aber man kann es nicht oft genug erwähnen, dass das gängige Kriegspraxis in jedem Krieg – seit Jahrhunderten schon – ist….

tschira
tschira
Reply to  Bernie
9 Monate zuvor

Könnte sein. Söldner sind eben Söldner. Ob die ihre Heimat lieben, weiß niemand. Ob die nur dem Geld nach gehen, weiß man auch nicht. Letztendlich sind es Söldner. Wenn, wie ich auch las (ob es stimmt, weiß ich nicht), Prigoschin die Verträge mit Russland nicht gepasst haben, dann wäre auch der von Ihnen beschriebene Fall durchaus denkbar. Wir wissen es nicht.

Bernie
Bernie
Reply to  tschira
9 Monate zuvor

Wir wissen es nicht.

Das ist ja eben das Geheime an Geheimdienstaktionen, und der SBU schreckt vor nichts zurück, aber wird sind auf’s spekulieren angewiesen, da gebe ich Ihnen recht – wie schon gesagt, ob die Wahrheit, wann und wie herauskommt, dass steht in den Sternen….

Übrigens, wir kennen Geheimdienstaktionen nur von den James-Bond-Filmen, aber im Geheimen geht es durchaus geheimnisvoller zu als im Film, leider auch so eine Binsenweisheit…..

Kleiner Scherz, der leider nicht klappte:

Ich interessierte mich selber einmal für eine Ausbildung im Gehobenen Nichttechnischen Dienst bei der Behörde, die früher in Pullach saß, und BND hieß….die haben mir meine Bewerbungsunterlagen postwendend zurückgeschickt, eine Absage…..schade, hätten die mich genommen wüßten wir heute mehr….egal, ist auch nicht schade, Chance verpasst, und da war ich ja noch ein ziemlich junger, naiver Jungspund……und wer weis wie mein Leben verlaufen wäre hätten die mich genommen *Sarkasmus*

Gruß
Bernie

PS: Heute hat der BND (Bundesnachrichtendienst) seinen Sitz in Berlin, aber wie schon gesagt, der Drops ist für mich gelutscht, aber als ich „jung und naiv“ war……;-)

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Fazit des Podcasts: Wir wissen nichts genaues, aber das mit Sicherheit! 😉

Nein, das soll keine Schmähung Eurer Sendung sein! Ganz im Gegenteil, denn Ihr macht nämlich genau das, was die selbsternannten „Qualitätsmedien“ meiden wie der Teufel das Weihwasser: Ihr gebt zu, daß Ihr nichts genaues wisst und tut nicht so, als ob Ihr im Besitz der allwissenden Billardkugel wärt.

marie
marie
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

denk-und erfahrungsleistungen von schachspelern und judokämpfern haben eine hohe komponente in der gegenwärtigen (un)kommunikation, mit welcher die russen nun wirklich reichlich erfahrungen sammeln (und auswerten) „durften“ … und die ganze welt war dazu mit eingeladen! … meinungen, narrative, propaganda – selbst (gebrochene) verträge, lügen und korrupton in sogenannten weltorganisationen, diverse ansprachen von mächtigen der welt – sind nur ein teil der medaille >>> es geht um NEUE erahrungen in dieser realität, um NEUE gedankengänge in den eingefahrenen traditionen …und viel machen sich einen kopf, WIE man dies im sinne des LEBENS und einer glücklichen entfaltung der zukunft gestalten und vermitteln kann (NATÜRLICH!!! gegen massiven widerstand der menschenfeinde und spalter)

mal sehen, was die historiker über diesen 24.6.2023 schreiben werden. bis dahin geht das leben noch weiter …

ich kann nicht anders denken als an eine lektion mit massiver (unblutiger) psychologischer bedeutung in russischer sprache, welche im zeitgeist der welt-kommunikation angekommen ist und alternativen zu 9/11, corona-maßnahmaßnahmen und UNAUFGEKLÄRTE ereignisse darstellt, die in westlicher tradition ein langweiliges und erkennbares muster darstellen ….

flurdab
flurdab
9 Monate zuvor

Was soll man sagen?
 
Man weiß nix, man erfährt nix. Kann man nur noch Knochen oder Runensteine werfen. 
Das Strafgefangene (Kriminelle) in Kriegen eingesetzt werden ist nichts Neues. 
Im Krieg sind Sie Helde, nach dem Krieg wieder Kriminelle. 
Niemanden interessiert warum Sie kriminell wurden, vielleicht gab es Gründe. 
Das könnte das Aufbegehren Prigoschins erklären. Das talentierte Kind.
Aber eine Aufstand sehe ich nicht. Kein Machthaber mit Übersicht über den letzten 200 Jahre lässt eine „Söldnerarmee“ so groß werden, das sie für Ihn gefährlich werden könnte.

Man weiß nix, man erfährt nix.

Last edited 9 Monate zuvor by flurdab
Wütender Bürger
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Wie Tom im Podcast andeutete und auch hier in den Kommentaren schon gesagt wurde: es ist nicht ausgeschlossen, daß das „Aufbegehren“ des Söldners P. finanzielle Ursachen hat.

Söldner sind die unzuverlässigsten Krieger, auf die man zurückgreifen kann, denn sie werden ihre Häute immer an den Meistbietenden verkaufen. Wären sie dagegen moralisch integer und stünden zu 100% hinter dem, wofür sie kämpfen, wären sie Teil des regulären Heeres, an dessen Seite sie zufällig und vorübergehend gerade kämpfen.

flurdab
flurdab
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Die Wagner- Gruppe ist keine Söldner- Armee.
Das wird uns nur so verkauft, liest sich leichter.
Wenn in der Russischen Föderation ein diktatorisches Regiem die Geschicke der Nation lenkt, so wie es uns immer weiß gemacht wird, wie kann es dann dieses Regiem zulassen das sich eine „Privatarmee“ bildet?
Wagner ist eine Ausgründung des regulären Militärs, quasi eine NGO, die ihre Einsätze dort findet, wo reguläres Militär nicht einsetzbar ist.
Das ist die selbe Logik wie bei der französischen Fremdenlegion.
Kein Machtapparat lässt eine solche Gruppe unkontrolliert vor sich her wuchern.

Der Schütze Arsch ist ein Söldner, der Rest sicher nicht.

Und zu Käuflichkeit von Prigoschins sei angemerkt, der ist schon reich.
Das ist jetzt kein schlüssiges Argument, aber wo soll Prigoschin denn seinen Reichtum außerhalb der Russischen Föderation genießen?
Der Mann ist so bekannt das er außerhalb seiner Heimat keine ruhige Minute mehr hätte, egal wie viel Geld er auf diversen Konten hat.
Entweder er hat die internationale Justiz am Hintern oder örtliche Mafiagruppen die Schutzgeld wittern.

Wütender Bürger
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Selbst bereits unfassbar reiche Menschen tun unvorstellbare und amoralische Dinge, um ihren Reichtum noch zu vergrößern.

Schaue Dir die profitierenden Akteure der Corona-Plandemie an, z.B. die finanziellen Jounglagen von Bill Gates. Der Mann hätte es auch nicht nötig gehabt, noch mehr Geld zu scheffeln. Warum tat er es trotzdem? Die Antwort lautet „Gier“.

flurdab
flurdab
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Ja sicher.
Nur Bill Gates war vor Corona schon so reich das er außerhalb des Rechtssystems lebte. Denn wird nie ein weltliches Gericht belangen.
Prigoschin ist dagegen ein Bettler. Der ist so arm, der kann sich keine internationale Korruption leisten.
Da ist Billy Boy anders aufgestellt.

Wütender Bürger
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Jetzt hast du dein eigenes Argument gegen eine Bezahlung der Söldner von außerhalb ad absurdum geführt: erst sagst du, er habe Geld genug, dann sagst du, er sei bettelarm. Im Vergleich mit Gates mag das stimmen, aber wenn Herr P. gefühlt zu wenig Geld hat, wird er alles tun, um den Füllstand seiner Konten zu erhöhen.

Wie gesagt: jemand, der seine Haut für Geld verkauft, wird immer das beste Angebot annehmen. Beim Verkauf der eigenen Haut ist für Moral kein Platz im Kaufvertrag.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Jemand wie Prigoschin verkauft anderer Leute Häute!

wschira
wschira
Reply to  Suzie Q
9 Monate zuvor

Das hat er mit den Amis gemeinsam.

flurdab
flurdab
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Na gegen Bill Gates ist jeder Millionär oder auch einfacher Milliardär was?
Genau arm.
1 Milliarde = 1.000.000.000
1 Millionen = 1.000.000
Bill Gates geschätzt = 107.000.000.000

Träumer
Träumer
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Ich gehe davon aus, dass nicht einfache Kriminelle, sondern spezielle
Kriminelle ausgesucht werden. Für einen Krieg braucht man keine
irren Totschläger und Psychopathen. Man sucht sich Spezialisten,
Leute die fitt sind und auch etwas drauf haben. Auch Computerspezialisten
landen im Knast, wenn sie sich auf Betrug spezialisieren.

Bernie
Bernie
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

@Träumer

Als Hollywoodgeschädigter meine ich mich an einen Film zu erinnern, mit Sly Stallone, Arnie & anderen Actionhelden, der genau dieses Söldnertum. eine solche Rekrutierungspraxis fiktiv für die USA, im Film herosiert hat…..weis nur den Titel nicht mehr, is schon ne Zeit her…..lange vor Corona…..als ich den Film gesehen habe….vielleicht kann sich ja noch jemand anders hier erinnern? 😉

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
Träumer
Träumer
Reply to  Bernie
9 Monate zuvor

Der Film war wohl The Expandebles. Hoffe ich habe das richtig geschrieben.
Der Nachteil im wahren Leben: Man bekommt keine gut ausehenden Action
Helden in seine Manschaft. Und Sly ist je nun auch schon etwas älter, schade.

Bernie
Bernie
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

@Träumer

Danke, dass du meinem schwachen Gedächtnis – ich scholze gerade *grins* – auf die Sprünge geholfen hast – ja, den Film meinte ich, und du hast ihn richtig geschrieben, und was Sly angeht, das stimmt auch, und auch die anderen Actionstars sind ja, wie ich Opa, geworden – Arni auch..und die anderen….;-)

Wütender Bürger
Reply to  Bernie
9 Monate zuvor

Weder sein fortgeschrittenes Alter noch der Stand seines Kontos hatten Arni davon abgehalten, bei einer weiteren unerträglichen und völlig überflüssigem Folge „Terminator“ mitzuwirken.

Was manche Leute nicht alles für Geld tun…

Bernie
Bernie
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Ehrlich? Wußte ich nicht, danke für den Hinweis, übrigens auch Sly Stallone dreht noch Filme, und wenn Hollywood ihn nicht will, so dreht er die halt selber – sein Film über einen Ex-Vietnam-Veteran, der seine (umgebrachte) Adoptivtocher rächt indem er die mexikanische Mafia auseinandernimmt ist so ein Film…..eine Eigenproduktion, da die (sogar) für US-Verhältnisse zu brutal ist – das Ende des Filmes sei nicht verraten – nur soviel der Bösewicht könnte genausogut in Tenochtichtlan auf dem Altar liegen…..sein ….. wir ihm nämlich rausgeschnitten….von Sly persönlich…..igitt…..

Egal, alternder Actionstar eben …..und John Rambo in einer neuen Rolle gegen (korrupte) mexikanische Polizisten + die dortige Mafia, die wohl sogar den USA zu „heikel“ war…..Mexiko wäre von dem Film wohl nicht begeistert gewesen wäre der (offiziell) in Hollywood gedreht wurde – schon gar nicht in Zeiten von Wokeness und Cancel-Culture…..

Gruß
Bernie

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Bernie
9 Monate zuvor

„übrigens auch Sly Stallone dreht noch Filme“

Is wahr? Ich dachte, der dreht allenfalls noch die Räder seines Rollstuhls…. bestenfalls ein paar Runden mit dem Rollator.
Die können echt den Hals und ihre Konten nicht vollkriegen…

Bernie
Bernie
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

@Draussen vor der Tür

Ich kann mich dir nur anschließen, auch wenn ich – fremdschäm – ein Fan von Sly Stallone und Arnold Schwarzenegger war, oder gerade deswegen? Egal, hast recht 😉

Übrigens, mir ist Kunstblut lieber als echtes Blut, aber das ist ein anderes Thema, dass damit zu tun hat, dass manche – fremdschäm: ich – sich ihre Aggressionen lieber mit guten Actionfilmen abgewöhnt haben…..die Drehpausen, oder Mitschnitte von denen, die zeigen alles ist nur Schauspiel, sind am besten….viel besser als echte Kriege, die sind Scheiße….

Gruß
Bernie

PS: Wie war der alte Witz von Otto Waalkes über Horrorfilme? Die Putzfrau nach dem Dreh will ich nicht sein, all das Blut…würg…kotz…..hihi….;-)

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Bernie
9 Monate zuvor

Nee, dieser ganze Hollywood-Action-Trash mit den ewig gleichen Prügeleien, Scheissereien – Verzeihung Schiessereien – und Verfolgungsjagden per Auto oder klimafreundlich zu Fuss gehen mir völlig am Rektum vorbei. Finde das alles soooo dermassen gääähnend langweilig…

flurdab
flurdab
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Für einen Krieg mit echten Granaten, echtem Blut und echten Schlachtfeldern taugen Computerspezialisten weniger.
Da braucht es schon Menschen mit einerm Hang zum Totschlag und überschaubaren moralischen Werten.
Die Computerspezialisten werden eher von den Geheimdiensten angeworben.

Bei der Anwerbung von Strafgefangenen muss man sich ja Fragen was diese Leute sich von ihrem Engagement versprechen.
„Du kannst wie blöd straffrei morden“ wird wohl nicht das Argument sein.
Eher das Versprechen auf Erlaß der Strafe und saubere Papiere am Ende des Vertrags. Geld spielt sicher auch eine Rolle, aber Kanonenfutter verdient nicht so gut das es dabei reich werden könnte.

flurdab
flurdab
9 Monate zuvor

Ich gucke gerade den Presseclub auf Phönix.

Es ist großartig! Endsieg! Mindestens!

Das ist alles nur noch zum Fremdschämen.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Kommt die Propaganda mal wieder dem Phönix aus dem Arsche?

flurdab
flurdab
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

Aber sowas von.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

@flurdab

Man kann sich das gar nicht bis zum Ende anhören.
Interessant war allenfalls der Welt-Reporter mit seiner Vermutung, dass dies eine Inszenierung für den Westen gewesen sein könnte.

Hat zumindest bei den drei anderen Figuren und Nina Ruck prima funktioniert. 😉

flurdab
flurdab
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Mir reichen im Regelfall wenige Minuten bis ich weiß was das Pentagon verlautbart. Danach flüchte ich.
Lustig sind die Anrufer, handverlesen möchte man meinen. Und nur Festnetzanschlüsse, mit einem Mobiltelefon bekommst du keinen Anschluß.
Den Kontrast bildet das das Gästebuch, das wird allerdings komplett ignoriert.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

@flurdab

Lustig sind die Anrufer, handverlesen möchte man meinen. Und nur Festnetzanschlüsse, mit einem Mobiltelefon bekommst du keinen Anschluß.

So weit bin ich schon gar nicht gekommen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass da ordentlich ausgesiebt wird.
Nicht, dass da die vorangegangene, transatlantische Leistungsschau zunichte gemacht wird. 😉

Träumer
Träumer
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Die Nina Ruck schein das gleiche Zeug zu schnuppern, was Analena
wohl dem Selenski mitgebracht hat. Strack Zimmermann hat wohl noch
härtere sachen zur Verfügung.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

@Täumer

Die Nina Ruck schein das gleiche Zeug zu schnuppern, was Analena

wohl dem Selenski mitgebracht hat.

Einen pulverisierten, transatlantischen Gehaltsscheck? 😉

Stack Zimmermann schnieft das Pulver aus Panzergranaten, sponsored by Rheinmetall. 😉

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Rob kann in Russland leben

Träumer
Träumer
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Phönix ist schon lange aus meiner Programmliste verschwunden. Irgentwann
gingen mir dort diese Dokos uber Hittlers Socken, Unterhosen und angebliche
Liebesbeziehungen auf den Keks. Das gleiche habe ich auch mit ZDF Doku, NTV
ec. gemacht, die mit Spekulationen über geheime Waffen incl. einer möglichen
Atombombe der Nazis geschwafelt haben.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Hitlers Unterhosen fänd ich ja mal interessant. Ob der deshalb immer so schlechte Laune hatte, weil die Eva ihm die immer aus kratziger Wolle selbst gestrickt hatte?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

@Draussen vor der Tür

LOL 😀

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

Hitlers Unterhosen waren BRAUN! Es kann gar nicht anders gewesen sein.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Schwitzig
9 Monate zuvor

Dann sieht man auch die Bremsstreifen nicht, gell?

flurdab
flurdab
Reply to  Schwitzig
9 Monate zuvor

Ne, die waren ukrainisch. Vorne Gelb und hinten braun.

Bernie
Bernie
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

Gibt noch dolleres über Hitler zu erfahren, der hat nicht nur Bücher verbrannt, die seinen Ansichten widersprachen, nein er hat auch eigene Autoren gehabt, die er gerne gelesen hat, und Bücherleser sind allesamt keine besseren Menschen deswegen – siehe Hilter und Arte Doku über „Hitlers Bücher“…..die Doku war interessant, aber die Schlußfolgerung war absolut dämlich…..und das in einer Zeit wo geschriebene Bücher sowieso einen Überlebenskampf gegen Smartphone, Computer, und anderen modernen Schnickschnak, austragen müssen…..sorry, für meinen Zynismus, aber diese verrückte Welt 2023 kann man wohl nur so ertragen….mit einer gehörigen Portion Sarkasmus und einer großen Prise Zynismus dazu…..

Was für Bücher wohl Putin liest? Oder Prigoschin? Und ist jetzt jeder der Bücher liest deswegen gleich ein böser Diktator *sarkasmus*

Vorsicht vor Bücherlesern sowie Selberdenkern (nicht Nachbetern der Ampel-Regierungspropaganda), die sind Autokraten- und Diktatoren…..*sarkasmus*

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
Bernie
Bernie
Reply to  Bernie
9 Monate zuvor

Sorry, mir „altem weißem Mann“ ist gerade noch eingefallen, dann darf ich ja auch die chinesischen Klassiker – Konfuzius, Laotse usw. usf. – nicht mehr im Bücherregal haben – der Autokrat Xi, und seine Diktatorenfreunde in Asien, könnten die auch lesen….*Sarkasmus*

…und was liest eigentlich „Sleepy Joe“? Darf ich das dann auch nicht mehr lesen? *grins*

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
Schwitzig
Schwitzig
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Die Wunderwaffe kommt! Und dann der Blitzkrieg! Die Untermenschen werden jetzt durch unsere Helden besiegt, denn diese Übermenschen haben Vorteile, weil sie auch von da kommen und … äh, Moment … öhm …

Thrombo
Thrombo
9 Monate zuvor

Ich habe schon früh gelernt, wenn einem das Essen im Restaurant nicht schmeckt, den Koch niemals für seine Kunst zu kritisieren oder gar zurück gehen zu lassen, um es neu zubereiten zu lassen. Man weiß nämlich nie was sich dann darin an Unappetitlichem befinden mag. Putin hat´s wohl einmal zuviel gemacht.

Das ist doch alles, nicht nur im Westen, Monty Python! Ein Clown, der schon einmal den Präsidenten gemimt hat wird tatsächlich Präsident. Ein Koch, der für seinen Herrn und dessen Gäste gekocht hat, wird Chef einer Söldnerarmee, die dann, mitten im Krieg mit dem Clown, gegen seine eigene Regierung marschiert.

Wenn es nicht mit soviel Leid verbunden wäre, könnte man sich über die komplette menschliche Farce auf diesem Planeten kaputt lachen.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Thrombo
9 Monate zuvor

Ob Delfine oder Mäuse das Drehbuch geschrieben haben?

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Thrombo
9 Monate zuvor

Mich erinnert das ganze an Lexx, die 4te Staffel (in Deutschland nicht veröffentlicht).

Bernie
Bernie
9 Monate zuvor

Apropo Prigoschin – da hat Wikipedia was vergessen zu korrigieren 😉

Schaut mal dort nach, denn die Vorstafen des angeblichen „Kochs von Putin“ liegen schon Jahre zurück, und waren 1979 noch aktuell, aber danach gab es nichts mehr – es war wegen „Diebstahl“? Danach nicht mehr – also verurteilt man einen Menschen wegen was was in der UDSSR ein „Kavaliersdelikt“ war? In einer autoritär-staatskommunistischen Diktatur? Seither war nix Kriminelles mehr, der Mann blieb ehrlich,
und kochen kann Prigoschin, eigenen Worten nach, angeblich auch nicht – so bei wikipedia heute gelesen…..tja, dass muss dringendst korrigiert werden, denn es enspricht nicht mehr der heutigen Kriegspropaganda gegen die Person Priogoschin…..da hat ein Artikel-Schreiber bei Wikipedia nicht aufgepasst…..*Sarkasmus*

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Bernie
9 Monate zuvor

„Seither war nix Kriminelles mehr, der Mann blieb ehrlich…“

Nur, weil jemand nicht verurteilt wurde, heisst das ja nicht, dass er ehrlich oder nicht sogar doch kriminell ist.
Schau Dir unsere ganze Wirtschaftsbosse an wie zB Ackermann mit seinem Victory-Gruß oder die ganzen anderen Wirtschaftskriminellen, die ja immer nur dann „erwischt“ werden, wenn es sich nicht vermeiden lässt: also sie sich gar zu blöd anstellen oder gar zu gierig werden.

Bernie
Bernie
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

@Draussen vor der Tür

Ja, hast recht, und wohl an Cum-Ex-Scholz oder Clan-Wirtschaftsminister-Habeck gedacht?

Beide sind ja mit exakt derselben Strategie durchgekommen – sich nicht mehr erinnern, Gedächtnis verlieren….interessant Habeck fährt im Fall Graichen diesselbe Strategie wie der Scholzomat – als Vizekanzler Deutschlands.

Wer Habeck da wohl juristisch beraten hat? *grübel**denk*

Zur Erinnerung der gute BK Scholz ist von Beruf Rechtsanwalt 😉

Na klingelt’s?

Sarkastische Grüße
Bernie

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
Bernie
Bernie
9 Monate zuvor

Biden: Westen und Nato haben nichts mit Aufstand in Russland zu tun

   19:43 Uhr

Nach dem Aufstand der Privatarmee Wagner in Russland hat US-Präsident Joe Biden jegliche Verantwortung des Westens zurückgewiesen. «Dies war Teil eines Kampfes innerhalb des russischen Systems», sagte Biden am Montag im Weißen Haus. Er habe nach den Ereignissen am Wochenende die wichtigsten Verbündeten der USA in einer Video-Schalte versammelt, um sicherzustellen, dass sich alle einig seien. Man habe sich darauf verständigt, dafür zu sorgen, Kremlchef Wladimir Putin keinen Vorwand geben, die Schuld auf den Westen oder die Nato zu schieben. «Wir haben deutlich gemacht, dass wir nicht beteiligt waren. Wir hatten nichts damit zu tun», sagte Biden. Es sei von entscheidender Bedeutung, dass die Verbündeten koordiniert vorgingen.

Am Wochenende war in Russland ein schwelender Machtkampf zwischen der regulären Armee und der privaten Söldnergruppe Wagner eskaliert. Unter der Führung ihres Chefs Jewgeni Prigoschin besetzten die Wagner-Söldner am Samstag die südrussische Stadt Rostow am Don und rückten in Richtung Moskau vor. Am Samstagabend dann beendete Prigoschin seinen Aufstand überraschend wieder. Biden äußerte sich am Montag das erste Mal öffentlich zu den Ereignissen. (br/dpa)

Link:

https://www.gmx.net/magazine/politik/russland-krieg-ukraine/krieg-ukraine-live-ticker-putin-dankt-sicherheitsapparat-gegenwehr-bewaffnetem-aufstand-38359138

….ich sag nur Remember Nord-Stream…..ich glaube „Sleepy Joe“ kein Wort mehr – nicht eines, mal sehen was neutrale Staaten, die es ja auch noch geben soll, nicht nur US-Vasallen-Staaten wie sämtliche NATO-Staaten, zu diesem Statement des Weißen Hauses stehen….

Wie war das damals bei Mike Pompeo? Die US-Geheimdienste wenden bei ihrer Arbeit alle Tricks an, auch lügen, und betrügen….das sollte man immer im Hinterschädel behalten, denn Biden/Trump sind ja nur Marionetten der US-Geheimdienste….

…der einzige der es sicher weiß ist Prigoschin, oder ein Wagner-Söldner, der Prigoschin nahe steht, aber das werden wir wohl nie erfahren *augenroll*

Zynische Grüße
Bernie

PS: Interessant ist – wie ich hier schon geschrieben habe, dass ich über die Mainstream-Medien zum ersten Mal hörte, dass ein polnischer Geheimdienst die Vorgänge in Russland beobachten würde, um entsprechend reagieren zu können – eben von diesem polnischen Geheimdienst…..;-)