Mein letztes Mal: Propaganda, Hass und Hetze in Talkshows

Dieses Format wird eingestellt. Weil es nicht mehr benötigt wird. Die Entwicklung der Talkshow-Inhalte hat einen Weg eingeschlagen, den man als Teil der Kriegswirtschaft betrachten kann.

Daher denke ich, dass man Talkshows durchaus im Auge behalten sollte. Die Radikalität ihrer Aktivitäten sagt etwas aus über den Stand der politischen Entwicklung. Je aggressiver die Talkshows werden, desto gefährlicher ist die allgemeine politische Stimmung.

Ich habe dieses Format recht lange betrieben, die Hoffnung dabei war, auf etwas aufmerksam zu machen, das in der schnellen Betrachtung im TV oder am Rechner vielleicht unbemerkt bleibt.

Doch inzwischen ist die Propaganda so offen geworden, dass mein „Job“ schlicht überflüssig geworden ist.

Mit diesem Video verabschiede ich mich also.
Zumindest von diesem Format.

 

Direkt-Link
Audio-Player:

#Talkshow #Politik #MarkusLanz #Lanz #Ukraine #Russland #Russophobie #Putin #Gesellschaft #Hass #Hetze #Propaganda #TV #wohlstandsneurotiker #neulandrebellen #Podcast

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

31 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Schwitzig
Schwitzig
8 Monate zuvor

Die Propaganda ist zwar mittlerweile unübersehbar und platt, aber für den DEUTSCHEN MICHEL reicht das immer noch, dass er hinterher NICHTS GEWUSST hat – wenn es ihn noch gibt.
Ein Großteil der Michel hat das Kommende redlich verdient.
1945 fielen die Michel auch aus allen Wolken und waren unschuldig, unwissend und/oder im Filbingerschen „Widerstand“. In der nahen Zukunft wird das bei den Überlebenden wieder so sein.
Sie sind noch nicht einmal meine Verachtung wert.

Schwitzig
Schwitzig
8 Monate zuvor

Ich bin jetzt bei Minute 23:50, wo der schriftstellerierende Gewaltexperte sein rassistisches Zeugs ins Studio flatuliert – noch vor 10 Jahren hätte sich selbst der deutsche Michel angewidert abgewendet. Heute ist der deutsche Michel so widerwärtig Sukramesk, dass er das tatsächlich glaubt. Also, solange bis er „nichts gewusst“ hat.

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Schwitzig
8 Monate zuvor

@Schwitzig
Das hast Du super auf den Punkt gebracht, die Formulierung “ Sukramesk“ verstehen zwar nur die Mitglieder der ersten Stunde…aber ich musste mal richtig lachen!

BlueLion
BlueLion
8 Monate zuvor

Der Zitatgeber, den Sie gegen Ende suchen, war Egon Bahr.

marie
marie
8 Monate zuvor

danke tom, denn wenn es dich nicht gäbe, würde ich die auch mit von mir finanzierte sendung von markus lanz gar nicht sehen und das wäre dann erst recht rausgeschmissenes geld. so bringst du etwas gerechtigkeit für mich in diese welt – und gerechtigkeit ist etwas, was die welt dringend braucht … und natürlich braucht diese welt eine riesige vielfalt an friedlichem und sinnvollen leben.

leider habe ich davon bei den diskussionen im von mir finanzierten fernsehen so gar nix gehört … und ich frage mich, wollen die, dass es mir so schlecht geht? wollen die mir angst und übelkeit erzeugen? und dafür soll ich auch noch bezahlen?

ehrlich gesagt, würde ich dies als hochgradig pervers bezeichnen.

es ist gut, wenn du jetzt damit aufhörst (ist ja wie eine literaturbesprechung von schundliteratur)

ich hab jetzt gerade wieder mal schillers balladen gelesen – die „bürgschaft“ und der „handschuh“ – er war ein großer aufklärer und psychologe >>> dabei zeigt er nur auf, was die menschen in seinem umfeld so sagen und tun … und ich finde wirklich,dass dies reicht um zu verstehen, wie unterschiedlich die menschen sind und was man daraus lernen kann.

ich mag poesie und wahrheit …

Bernie
Bernie
8 Monate zuvor

Wellbrock

Ich verstehe das gut, ist wirklich unerträglich diese Talkrunde – manchmal frage ich mich allerdings auch, was sich Menschen antun, die an solchen Talkrunden (z.B. Sahra Wagenknecht, Ulrike Guerot usw. usf.) teilnehmen – Nicht falsch verstehen, ich finde ihre Stimmen durchaus wichtig, aber ob das auf die Dauer psychisch gesund ist solch einen Sch…tt nicht nur zu konsumieren, sondern sich direkt vorzuführen lassen, wie besagte TalkrundenteilnehmerInnen, wage ich zu bezweifeln.

Ich versteh das Einstellen des Formats durchaus, da ich zu denen gehöre, die du hier ansprichst, und ich mir solche Talkrunden – ebensowenig wie die Propaganda der Mainstream-Medien, besitze schon lange keinen Fernseher mehr – ich ahnte das bereits als mit Sabine Christiansen die ARD-Talkrunden begannen, da fing es schon an mit der Hetze – nur, dass es eben noch gegen „inländische“ Feinde, z.B. Arbeitslose oder „sozial Schwache“ ging…..dann Länder wie Irak – oder Libyen…..

Hoffe dennoch, dass andere Formate weiter betrieben werden, da ich mich zum Beispiel derzeit mit der Frage rumtreibe warum sich eigentlich niemand mit der Nachfolgeorganisation des sowjetischen KGB in der Ukraine kritisch befasst – früher gab es mal so Beschäftigungen mit Geheimdienstarbeit – auch was die CIA angeht, aber mir geht es jetzt rein um die Nachfolgeorganisationen des kriminellen KGB, die ebenso kriminell sind…..zumindest was die Ukraine angeht…..die „Russophobie“, die bei RT beschrieben wurde/wird hat mich nämlich da zum Nachdenken gebracht, denn erstens es kann durchaus so sein, dass es echte „Russenhasser“ in jedem Staat außerhalb Russlands gibt, aber die Sachen, die ich bei RT sah lassen nur einen Schluß zu – da steckt ukrainische Geheimdienstarbeit mit drin – in der aktuellen antirussischen Hysterie……die zumal so plump gemacht ist, dass jeder die Handschrift des verblichenen KGB erkennt……

Mein AHA-Erlebnis was den KGB angeht liegt Jahre zurück, damals gab es noch kritische Bücher über den Geheimdienst der, damals noch bestehenden UDSSR, und dessen kriminelle Methoden, die aber dann, als Russland unser Freund wurde, in Vergessenheit geriet. Ich hoffe verständlich gemacht zu haben, dass mich die Arbeit des ukrainischen Geheimdienstes interessiert, denn wenn jemand so kriminell ist, und zugibt, Oppositionelle zu ermorden, oder Putin-Versteher, oder Russen, die in Moskau leben, und Putin unterstützen, da sehe ich eben die Handschrift der Mörder von Leo Trotzki……des KGB…..ja, der ist mausetot, aber die Methoden werden von den geheimdienstlichen Gegnern Russlands heute wieder angewandt – nur mal so als Randbemerkung, der man einmal auf den Grund gehen sollte, insofern dies nicht längst schon geschehen sein sollte.

Gruß und Danke für die Arbeit
Bernie

PS: Der „Fall Skripal“ ist mir auch bekannt, oder was Nawalny so betrieben hat, aber mir geht es rein um die Arbeit des ukrainischen Geheimdienstes, oder aus anderen Ex-Sowjetrepubliken, die eben, nicht erst seit heute, die Russophobie schüren, und darin – das ist eine wirkliche Ironie der Geschichte – nicht davor zurückschrecken Methoden des sowjetischen KGB anzuwenden – siehe z.B. Leo Trotzkis Ermordung in Mexiko durch den sowjetischen KGB….der ukrainische Geheimdienst ist ein würdiger krimineller Nachfolger des KGB wie man zynisch anerkennen muss…und mit dessen Methoden man sich einmal näher befassen sollte..:-( 😉

Last edited 8 Monate zuvor by Bernie
Bernie
Bernie
Reply to  Bernie
8 Monate zuvor

Ergänzung auf Weltwoche Daily International – eine gute, neutrale schweizer Grausicht auf die Welt – in diesen kriegshetzerischen Propagandazeiten:

Ukraine-Geheimdienstchef gesteht Tötung Russischer Zivilisten – Weltwoche Daily DE, 23.05.2023

Ukraine-Geheimdienstchef gibt zu, ziemlich viele russische Zivilisten getötet zu haben.

Briten-Premier Sunak greift China an.

Günter Verheugen schreibt Buch über Ukraine-Krieg.

Netto-Null bis 20250 ist industrieller Selbstmord.

Link:

https://www.youtube.com/watch?v=CYrRjnN0AbM

….ich stimme übrigens in vielen wirtschaftspolitischen, und anderen Ansichten, des Herrn Roger Köppel, aus der Schweiz, nicht immer zu, aber ich halte diese schweizerische Grausicht in schwarz-weiß-sichtigen globalen Kriegszeiten ebenso wichtig für uns, wie früher RT Deutsch es auch war…..das Format Weltwoche Daily International schaut auf’s schweizerische Ausland….mit kritischem Blick…..bitte anhören, und weiterverbreiten…..

Gruß
Bernie

Last edited 8 Monate zuvor by Bernie
Wütender Bürger
Reply to  Bernie
8 Monate zuvor

manchmal frage ich mich allerdings auch, was sich Menschen antun, die an solchen Talkrunden (z.B. Sahra Wagenknecht, Ulrike Guerot usw. usf.) teilnehmen

Ja, das frage ich mich auch.Intelligente, gebildete und eloquente Menschen wie die beiden genannten Damen in Sendungen wie Markus Lanz… das wäre mit „Perlen vor die Säue“ noch viel zu harmlos umschrieben. Bei aller Bewunderung und allem Respekt: was denkt Frau Wagenknecht denn, was sie bei Lanz bewirken kann? Glaubt sie wirklich, sie könne ein einziges Argument anbringen, das der Moderator anerkennen, geschweige denn verstehen würde? Oder glaubt sie, durch Teilnahme an der Sendung Wähler zu gewinnen? Oder hat sie heimliche masochistische Triebe, die sie durch den wiederkehrenden Besuch solcher Sendungen auslebt?


Kavaliersdelikt
Kavaliersdelikt
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Weil sie zur gesteuerten Opposition gehören, nicht mehr , nicht weniger. Alles andere macht keinen Sinn.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Kavaliersdelikt
8 Monate zuvor

@Kavaliersdelikt

Weil sie zur gesteuerten Opposition gehören, nicht mehr , nicht weniger.

Dass sie gesteuert sind, also eine zugedachte Rolle erfüllen, glaube ich nicht.
Eher ist es so, dass sie nur in solchen „gesteuerten“ Formaten eine Chance auf mediale Öffentlichkeit haben und versuchen, wenigstens den einen oder anderen Punkt zu machen.
Ich denke, dass zumindest der noch nichtvöllig abgestumpfte Teil der Zuschaer sich bei dieser offensichtlichen Inszenierung von solchen pseudo-moderierten Formaten angewidert abwendet.
Je weniger Leute sich das antun, desto geringer die Wirkung der Propaganda.
Das wäre zumindest ein Teilerfolg.

Bernie
Bernie
8 Monate zuvor

Lügen, Lügen, Lügen … die neue Normalität der Globalisten? – Radio München

„In der Politik geschieht nichts, was nicht vorher auch so geplant war“, soll Franklin Roosevelt einmal gesagt haben. Doch die meisten Menschen glauben immer noch, dass alles „irgendwie so“ passiert ist, dass sich die Entwicklungen eben ergeben. Das betrifft die Corona-Pandemie, die Klima-Panik, die Gender-Politik oder imperiale Phantasien. Der Autor Flo Osrainik ist da mehr bei Roosevelt und zeigt mit ausgestrecktem Finger auf die Lügen der jungen Weltgeschichte. Sein Buch „Lügen, Lügen, Lügen“ – Terror, Tyrannei und Weltenbrand als neue Normalität der Globalisten, ist ein Plädoyer an die Selbstermächtigung des Einzelnen und der Menschheitsfamilie, gegen die Herrschaft der Wenigen und für die Gewinnung von mehr Freiheit.

Eva Schmidt hatte Flo Osrainik zu Gast.

Flo Osrainik ist auch Autor des Spiegel-Bestsellers „Das Corona-Dossier.“ „Lügen, Lügen, Lügen“ erscheint ebenfalls im Rubikon-Verlag, hat 374 Seiten, wird 24 Euro kosten und ist bereits jetzt im Handel bestellbar.

Link auf den ich zufällig gestossen bin, aber ein sehr interessantes, aufschlußreiches Interview zum Anhören:

https://www.youtube.com/watch?v=rW_0YP31ifA

Gruß
Bernie

Robbespiere
Robbespiere
8 Monate zuvor

Hi Tom, ich kann verstehen, dass du dieses Format nicht mehr erträgst.
Bei mir war ab Min. 18 der Lanz-Eimer vollgekübelt.

Pentimento
Pentimento
8 Monate zuvor

Kann verstehen, daß Du Dir das nicht mehr antun willst, lieber Tom.

Ich hab Dich immer dafür bewundert.

nadennmallos
nadennmallos
8 Monate zuvor

Ich habe gehört, dass Putin Säuglinge direkt aus dem Inkubator grillt und es wird mir hier nicht geglaubt. Das wurde leider in der Sendung völlig vergessen.

Vielen Dank für den Einblick in dieses psychopathische Paralleluniversum und schade, wenn dies nicht mehr kritisch dokumentiert und begleitet wird, könnte es aber auch verstehen. Aber vielleicht schlägt die Dokumentationssucht doch mal wieder durch.

Mach`s noch einmal, Tom!

Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Meiner Meinung nach eine weise und längst überfällige Entscheidung. Ich bin sicher, Deine Frau wird bald einen sehr viel entspannteren und gelasseneren Ehemann und Partner erleben. 🙂

Wütender Bürger
Reply to  Tom J. Wellbrock
8 Monate zuvor

Ich wünsche Dir, daß Ihr Euch beide irrt!

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
8 Monate zuvor

Nach der Anmoderation wusste ich, warum ich mir den Landser schon lange abgewöhnt hatte. Streng genommen wäre die allein schon unter den 130er StGB zu subsumieren!

Sorry, da hab ich dann ausgemacht – man muss nicht an jeder Mülltonne schnuppern.

Kavaliersdelikt
Kavaliersdelikt
Reply to  Draussen vor der Tür
8 Monate zuvor

Wer glaubt denn hier ans StGB in einem besetzten Land?🤣

Robert-B.
Robert-B.
8 Monate zuvor

Ich kann gut verstehen, wenn du, Tom, dir diese Talkshows nicht mehr geben magst, weil es einfach widerwärtig ist, was dort abgesondert und in die Bevölkerung gepumpt wird.
Es ist sicher auch für den halbwegs politisch oder soziologisch gebildeten alles ziemlich offensichtlich.
Trotzdem würde ich mich freuen, wenn du das Format nicht ganz beerdigen würdest.
Es gibt m.E. einen ziemlich großen Prozentsatz von Menschen in der Bevölkerung, die die Propaganda dahinter nicht so klar sehen, weil sie noch immer (!) denken, die öffentlich rechtlichen Medien seien der Wahrheit verpflichtet.
Die Frage ist zwar, ob die jemals hier rein schauen, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt und wenn es denn doch mal dazu kommen sollte, daß so jemand sich hierher verirrt, dann wäre es doch schade, wenn diese kleine „Interpretationshilfe“ nicht mehr existent wäre.

Danke jedenfalls, daß du dir das „für uns“ angetan hast. 😉

Jobst
Jobst
8 Monate zuvor

Komisch, jetzt lebe ich seit 15 Jahren mit einer Russin zusammen. Fahre 2-3 Mal im Jahr für mehrere Wochen nach Russland, und irgendwie ist diese Gewaltbereitschaft, diese Irrationalität, dieser Hass auf alles Gute und die fehlenden Werte, vollkommen an mir vorbei gegangen.
Dafür habe ich viel Entgegenkommen, viel Liebe und Gastfreundschaft erlebt. Auch von vollkommen Fremden.
/Hätte es diese Sendungen doch schon vor 15 Jahren gegeben. Mir wäre viel erspart geblieben /.

Wütender Bürger
Reply to  Jobst
8 Monate zuvor

Frag mal diejenigen, die vor Jahren zur Fußball-WM in Russland waren. Die kamen völlig irritiert wieder, weil die erfahrene Wirklichkeit in Russland in keiner Weise mit dem übereinstimmte, was die Medien hier im Vorfeld an Schauermärchen über Russland verbreitet hatten. So sollten Frauen z.B. stets ein Pfefferspray griffbereit haben.

Was für eine gequirlte Sch**ße. 🤬🤮

Robert
Robert
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Ja, diese Weltmeisterschaft. Das war doch ein besonders infames Propagandastück des perfiden Russen. Einfach so eine riesige Sportveranstaltung reibungslos durchzuführen, die Sicherheit der Besucher zu garantieren und so zu tun, als wäre man ein ganz normales Land . Dabei ist doch klar, dass in den richtigen normalen Länder , also unseren, das irgendwie anders läuft . Wie anders kann ich dir auch nicht sagen. Eben prinzipiell anders.

Und es ist vollkommen verständlich, dass unsere großartigen woken und diversen Balltreter, unsere besten deutschen Fußballer der Welt, unter solchen Bedingungen nichts leisten konnten.
Es werden immer mehr offene Rechnungen, die man den Russen präsentieren muss : Opas Tod in Stalingrad ist schon lange nicht mehr das einzige.

Kavaliersdelikt
Kavaliersdelikt
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

WM 2006 im eigenen Land, wäre das schon viel sinnvoller gewesen, den Frauen das Tragen von Pfefferspray anzuraten.

Robert
Robert
Reply to  Jobst
8 Monate zuvor

So intensive Kontakte wie du habe ich nicht. Aber ich war auch in Russland. Nicht im schicken Petersburg oder Moskau sondern in der tiefen sibirischen Provinz. Ich war auch einige Zeit in Weißrussland unterwegs und kann sehr sicher sagen, dass es zwei Länder mit dem Namen „Russland“ gibt und auch zwei, die „Weißrussland“ heißen. Je eins, in dem Menschen leben, das in der Realität existiert und je eines, das in der Propaganda der westlichen Medien beschrieben wird. Und beide haben mit einander nichts zu tun außer diese merkwürdige Gleichheit der Namen.
Wo man das medial beschriebene Russland finden kann, weiß ich nicht. Aber es wird schon existieren, genau so existieren wie sie es uns erklären. Da bin ich sicher, denn das habe ich aus den offiziell lizensierten Wahrheitismedien und die würden uns doch nicht belügen. Niemals würden die das…..

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
8 Monate zuvor

Ganz schön OT:
Tiena Törner – eine erwürgte Kröte mit überflüssigem Tremolo ist tot (r.i.p.)….

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
8 Monate zuvor

…und auf NDR 1 wirds Scheiße regnen……

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
8 Monate zuvor

Ich höre eigentlich nur beim Frühstück und am Nachmittag mal kurz ins Radio rein, um ein paar Nachrichten aufzuschnappen – aber seit etwa 2 bis 3 Jahren höre ich die dort fast jeden Tag in den relativ kurzen Zeitfenstern, so dass ich inzwischen einen regelrechten Abscheu gegen diese Stimme entwickelt habe. Möge diese Omnipräsenz mit ihr enden…

QuerdenkerOhnePLZ
QuerdenkerOhnePLZ
8 Monate zuvor

Ich beglückwünsche dich (und uns alle) zu deinem Entschluss, keine Zeit mehr mit Hinweisen auf offensichtlichste (Kriegs-)Propaganda zu verschwenden!

Noch eindeutiger als „Ich hoffe doch mal, dass wir hier nicht über [so einen Schwachsinn wie] Frieden reden!“ kann es m.E. nicht mehr werden. Wie Jimmy Dore sagen würde: „He said the quiet part out loud.“

Davon ab: Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass du mich selbst beim Kommentieren dieses unfassbar menschenverachtenden Schwachsinns unironisch zum Lachen bringen könntest (Scheißhaus-Code/-Kot). Touché!

flurdab
flurdab
8 Monate zuvor

Jetzt aber…

Echt?
 
Du zwingst damit so sensible 2 Klasse- Passagiere wie mich ernsthaft dazu selber in die Bilge der Titanic hinabzusteigen, um zu sehen wie hoch das Wasser schon steht.
 
Mich fasziniert ja wie schonungslos das ZDF sexuelle Fixierungen thematisiert. 
„Vergewaltigen oder vergewaltigt werden“ und Nekrophilie. 
Ich glaube der Boris Schumantsky hat einen sehr seltsamen Fetisch, abgesehen davon das er lügt wie gedruckt. 
Ich habe Ihn mal gegoogelt. Man mag der UDSSR vieles nachsagen können, aber Kindersoldaten gehören nicht dazu. Der Boris ist 1965 geboren worden und war entsprechend 1979 von einer Einberufung zum Militärdienst weit entfernt. 
Auch habe ich nach „Erfahrungswerten“ in russischen Gefängnissen gesucht, gesessen hat er scheinbar nicht. Wie auch, Boris hat „Anfang der 1990iger Jahre“ rübergemacht nach Berlin. Der Vogel hat vermutlich genau soviel Ahnung von der Russischen Föderation wie ich, also keine.
 
Auch die Darstellung Russlands als großer Knast ist seltsam, wo ich doch dachte dass die USA die größte Anzahl an Strafgefangenen weltweit hat. 
Bei Wikipedia findet sich noch: „Bis 2005 war er Teilnehmer der Fachgruppe Ost- und Mitteleuropa der BundestagsfraktionBündnis 90/Die Grünen“.
 
Noch Fragen Kienzle? 
 
Lustig fand ich auch den Roth:“ Frieden hat auch was mit Freiheit, Gerechtigkeit, Teilhabe zu tun. Mit Würde“. Und das angesichts von 20% Armen in der Bundesrepublik, zugüglich jedem 5 Kind. Da stellen sich doch Fragen. 
 
Noch kurz zu Putins Tisch, darauf lag kein Tischtuch. Füher konnte man die Dinger noch zerschneiden, heute weiß das in der Politik und den Redaktionsstuben aber keiner mehr. Bildungspolitik- sooo wichtig.

Beweis
Beweis
8 Monate zuvor

Sein letztes Mal. Wie schade. Das war wirklich ein echtes Glanzlicht.
Aber manchmal gibt’s halt nichts mehr, wenn es gerade am besten schmeckt.

Welcher nicht gentechnisch modifizierte und entsprechend geschwächte Mensch hockt sich abends vor Lanz und zieht sich die unverhohlen dargebotene Propaganda rein?
Kaum einer. Und deswegen war es so wertvoll, dass du das gemacht hast und uns komprimiert die dortigen Mentalsekrete und den Synapsenmüll aufbereitet hast.

Natürlich ist das für dich ein hartes Stück Brot. Aber wie sollen wir, die wir Lanz meiden, sonst erfahren, welchen unsäglichen Level der sog. Journalismus inzwischen erreicht hat – in welcher Welt die unzähligen ZDF-Rentner leben?

Mit dem Format hattest du eine Brücke geschaffen, die du jetzt abbrichst. Vielleicht würde ich genauso handeln, wenn sich das plötzlich so unterirdisch darstellt. Wenn es wirklich wehtut.

Und trotzdem finde ich es sehr schade.