Marie-Agnes Strack-Zimmermann und der Krieg

Die nachgewiesene Rüstungs-Lobbyistin Strack-Zimmermann hat auf einem Parteitag der FDP eine Rede gehalten, die fassungslos macht. Sie präsentiert eine Weltanschauung, die gefährlich ist und bekämpft werden muss.

Von den unbelegten Behauptungen und dem militaristischen Zungenschlag abgesehen, hat Strack-Zimmermann eine grundlegend feindliche Haltung gegenüber Ländern wie Russland und China zur Schau getragen, die sie so offen ausspricht, dass man nur hoffen kann, ihr Auftritt hat über Deutschland hinaus keine Aufmerksamkeit erhalten.

Die „Krönung“ ist jedoch Strack-Zimmermann Vorstellung Deutschlands in der Welt. Sie will führen, sie will zeigen, wo es langgeht, sie will andere Länder Deutschland unterordnen.

Diese Frau ist hochgradig gefährlich und komplett unberechenbar, weil sie aufrichtig vom Hass zerfressen und pathologisch handelnd wirkt.

Inhalt:

00:30 Was darf man in diesem Land?
02:30 Was nicht verboten ist
03:00 Behauptungen
06:00 Russlands „Angriff“ auf den Donbass
10:00 Imperialismus und Verhandlungen
14:30 Demokratie versus Interessen
16:00 Nie wieder!
18:00 China soll’s richten
20:00 Die „Europäische Familie“ und der Faschismus
25:00 Sondervermögen versus Kinderarmut
28:30 Sterben für’s Vaterland?
29:30 Klatschen für’s Vaterland
32:30 Twitter-Krieg
34:00 Reise nach Taiwan
36:00 Chinesen schlagen Rad oder: Liberale Außenpolitik
37:00 Die Bahn kommt, Putin nicht
39:00 Deutschland muss führen
42:30 Fassungslosigkeit

Direkt-Link
Audio-Player:

#StrackZimmermann #NATO #Rüstung #Krieg #Rüstungsindustrie #Lobbyismus #FDP #Ukraine #Russland #UkraineKrieg #Taiwan #wohlstandsneurotiker #neulandrebellen #Podcast

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

53 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Clarisse
Clarisse
9 Monate zuvor

Nu macht man nicht unseren nächsten Bundespräsidenten so schlecht ;o)

Juergen Wehrse
Reply to  Clarisse
9 Monate zuvor

Ja, Clarisse, auszuschließen ist das nicht (und perfekt passen würd’s ja auch . . .). Wahrscheinlich landet die Dame aber im besten Büro, dass Brüssel so zu vergeben hat. Die jetzige Kommissionspräsidentin wird ja schon in der NATO sehnlichst erwartet. Den Job wird sie vermutlich mit Kuss-Hand dankend annehmen. Aus gutem Grund:

https://tkp.at/2023/05/09/die-leyen-pfizer-verschwoerung-und-das-grosse-schweigen/

Juergen Wehrse
Reply to  Juergen Wehrse
9 Monate zuvor

Oops, sollte eigentlich der folgende Link sein:

https://www.nachdenkseiten.de/?p=97393

Und – haartechnisch würde sich dann halt auch nur marginal etwas ändern . . .

Pentimento
Pentimento
9 Monate zuvor

Lieber Tom,

etwas OT möchte ich Dir für Deinen Artikel auf RT.de danken, in dem Du über Deine Erfahrung in Rußland am Tag des Sieges über den Faschismus berichtest.

Die Entwicklung in Deutschland und die daraus resultierende endgültige Abwendung der russischen Politik von diesem Land empfinde ich als unendlich traurig.

Zur Erinnerung an eine bessere Zeit, in der wir noch nicht von kriechenden, kriegslüsternen Grünen regiert wurden, bzw. als diese ihr wahres Gesicht noch nicht zu zeigen wagten, poste ich hier den link zur Rede Putins im deutschen Bundestag.

https://www.bundestag.de/parlament/geschichte/gastredner/putin/putin_wort-244966

Last edited 9 Monate zuvor by Pentimento
Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Die verlogene Rede von dieser Hexe Strack Zimmerman will ich mir nicht zumuten.

Last edited 9 Monate zuvor by Pentimento
Wütender Bürger
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Ich habe es gerade getan, und jetzt habe ich das dringende Bedürfnis, zu duschen! 🤢 🤮

Cetzer
Cetzer
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Ich hab’s nur runtergeladen; Vielleicht sehe ich es mir zur Abhärtung vorm nächsten Besuch bei meinem Lieblings-Zahnarzt¹ an.

¹Zangen-Ede zieht schneller als sein Schatten

Pentimento
Pentimento
Reply to  Cetzer
9 Monate zuvor

Tu’s nicht!

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Ich auch nicht. Man muss nicht an jeder Mülltoinne schnuppern!

Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Diese Hexe hat eine Verwandte – die Frau von den Laien. Und die soll nun Nachfolgerin von dem hölzernen Stoltenberg werden.

Die Scham darüber, Deutsche zu sein, ist nur noch schwer auszuhalten

Wütender Bürger
Reply to  Tom J. Wellbrock
9 Monate zuvor

Wenn man liest, was die Polizei da heute in Berlin durchgezogen hat, wie die Teilnehmer des Marsches des unsterblichen Regiments am Mahnmal schikaniert und behindert wurden, während gleichzeitig die ukrainischen Nazis wenige Meter entfernt unbehelligt von jeglichen Ordnungskräften ihre Fahnen schwenken und Parolen skandieren durften, treibt es einen die Tränen der Wut in die Augen.

Die Scham, Deutscher zu sein, wird jeden Tag größer. 😠

Cetzer
Cetzer
9 Monate zuvor

½OT: Aparter Kontrast zum Vorschaubild: Bundeswehrwerbung¹ mit Britta F., nicht verwandt oder verschwägert mit BRITA Wasser-Filtern, jetzt mit zusätzlicher Schutzmembran gegen abgereichertes Uran und abgestandene Kriegspropaganda.

¹Leider fehlt auf dieser Aufnahme ein verkrüppelter Pfandflaschensammler, der beherzt in den Mülleimer greift, um sich sein kleines Sondervermögen aufzubauen

Last edited 9 Monate zuvor by Cetzer
Clarisse
Clarisse
Reply to  Cetzer
9 Monate zuvor

Im Kleingedruckten darunter steht : Von deutschem Boden soll nie wieder Krieg ausgehen, aber von ukrainischem, von polnischem, von georgischem usw. ists schon okay.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Clarisse
9 Monate zuvor

Von deutschen Waffen war in dem Zusammenhang ja auch nie die Rede!

Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Lieber Tom,

in drei Dingen täuscht bzw irrst Du Dich:

Nach der Wiedervereinigung wurden sehr wohl einige Dinge von der DDR übernommen: Überwachung, Meinungsunterdrückung, faschistisches Gedankengut. Und das alles mit der Unterstützung der Technologie des 21. Jahrhunderts.

Die volksverhetzende Flak-Zimmerman war nicht etwa zu Karneval als Ausgeburt der Hölle verkleidet, sondern sie ist es jetzt. Das, was sie am Rednerpult anhat und wie sie sich dort präsentiert, ist ihr verzweifelter Versuch, sich als Mensch zu verkleiden.

Und sie ist nicht der einzige „Unfall“, der in dieser Regierung passiert ist. Sie ist Teil der Massenkarambolage im Nebel der Ahnungslosigkeit.

Man muss sich nur immer wieder ins Gedächtnis rufen, daß die Handlungen dieser gesamten Regierung nur dann zu verstehen sind, wenn man sie nicht als vom deutschen Volk gewählte Vertreter betrachtet, sondern als Speerspitze einer ausländischen Armee. Dann ergeben alle Äußerungen und Handlungen in Berlin plötzlich einen Sinn.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

„Und sie ist nicht der einzige „Unfall“, der in dieser Regierung passiert ist.“

Diese gesamte Regierung ist ein einziger „Unfall“ – nein, eine regelrechte Massenkarambolage!

Wütender Bürger
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

Danke, daß Du mich wiederholst. 😉

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Hab erst nach dem Absetzen des Kommentars realisiert, dass Du Dich mit Massenkarambolage ja auch auf die Regierung bezogst – und nicht auf Strack-Zimmermann, die ja gar nicht Teil der Regierung ist, und ihre bellizistischen Mithetzer in und ausserhalb der sog. „Ampel“-Koalition. Mea culpa, aber so eine Wiederholung unterstreicht ja nur die Richtigkeit der Aussage 😉

Cetzer
Cetzer
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

von der DDR übernommen

Ich empfinde eine gewisse, rein äußerliche Ähnlichkeit von Flak¹-Zimmerman mit Margot Honecker, vor allem wenn man sich Honeckers Lächeln weg denkt.
Etwas versachlichend sollte man sich gelegentlich das Zitat von Erich Maria Remarque in Erinnerung rufen:

„Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen den Krieg, bis ich heraus fand, dass es welche gibt, die nicht hingehen müssen.“ [Sondern stattdessen prächtig am Krieg verdienen und lachend im letzten Flugzeug nach Neuseeland sitzen]

Massenkarambolage im Nebel der Ahnungslosigkeit

Das werde ich mglw. bei einem Flyer verwursten, vielleicht zusammen mit Im tiefen Tal der Rüstungshexen oder so

Speerspitze einer ausländischen Armee

Wenn das mal bloß keine außerirdische ist. Oder Verbrecher-Aliens, die aus menschlichen Gehirnen jenes in der ganzen Galaxis begehrte Glückshormon extrahieren, das nur entsteht, wenn ein Mensch unter großen Schmerzen² stirbt.

¹Bei einem Foto dachte ich: Geht alle in Deckung! Im nächsten Moment wird Leuchtspurmunition aus ihren Augen blitzen.
²Z.B. nach einem Bauchschuss

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Cetzer
9 Monate zuvor

Das werde ich mglw. bei einem Flyer verwursten, vielleicht zusammen mit Im tiefen Tal der Rüstungshexen oder so

Bei Russ meyer hätte die allenfalls ein Krokodil dubeln dürfen.
Dessen Metier waren ja schließlich keine Anti-Viagra-Streifen. 😉

flurdab
flurdab
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

https://de.wikipedia.org/wiki/Russ_Meyer

Ich gebe die Hoffnung nicht auf das hier auch jüngeres Publikum liest. 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

@flurdab

Vielleicht etwas zu „altbacken“ für die woke Jugend. 😉

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Bei Russ meyer

Oh, ein Kenner…😉
Das sagt recht viel über deine Vorlieben aus…😄

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
9 Monate zuvor

@Brian

Nur kein Laster auslassen.
Atheisten wie ich glauben nunmal nicht an die Wiederauferstehung. 😀

Robert-B.
Robert-B.
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Sorry Wüterich, das ist so nicht richtig:
Weder Meinungsunterdrückung noch Überwachung oder gar faschistisches Gedankengut mußte die BRD von der DDR übernehmen.
Das konnten die, bzw. wir schon ziemlich gut.
Immerhin haben bei uns die Nazis bis in die siebziger Jahre weiter Kommunisten jagen dürfen.
Und beim Bespitzeln waren unsere Dienste etwas weniger offensichtlich, was nicht heißt, daß weniger überwacht worden wäre.
Wenn mir eins in den letzten Jahren klar geworden ist:
Die RAF hatte damals mit ihrer Diagnose recht.
Die BRD ist tatsächlich in jeder Hinsicht der Nachfolgestaat des Dritten Reichs.
Der Geist war immer der Gleiche, nur dass Krieg und Militarismus nach außen und völlige Gleichschaltung nach innen erst jetzt wieder voll salonfähig geworden sind.
Die Masken sind gefallen.

Wütender Bürger
Reply to  Robert-B.
9 Monate zuvor

Nenn mich nicht Wüterich! 😡

Robert-B.
Robert-B.
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Nichts für ungut, Wütender Bürger.

Pentimento
Pentimento
9 Monate zuvor

Aus einem Kommentar bei Thomas Röper:

„Was soll man von einem Land halten, dessen Außenministerin schlechter deutsch spricht, als der russische Präsident“?

:-))

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

„Was soll man von einem Land halten, dessen Außenministerin schlechter deutsch spricht, als der russische Präsident?“

Man könnte vermuten, dass in diesem Land zugewanderte Nicht-Muttersprachler sogar Aussenministerin werden können – läge damit aber falsch 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

@Draussen vor der Tür

Man könnte vermuten, dass in diesem Land zugewanderte Nicht-Muttersprachler sogar Aussenministerin werden können – läge damit aber falsch 😉

Oder auch nicht.

Wer weiss denn immer so genau, woher das „Rohmaterial“ so stammte? 🙂

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Englisch kann sie ja auch nicht besonders – obwohl sie doch in London studiert haben will.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

@Draussen vor der Tür

Naja, in meiner Jugend hingen in jeder Gaststätte Automaten auf der Herrentoilette, da waren so lilafarbene Pächchen mit der Aufschrift “ London, extra feucht“ drin.

Wenn mir also Jemand nassforsch erzählt, er habe in London studiert…… 😉

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Ja, man muss sich halt entscheiden:
Lehrer, die auch als Muttersprachler kein korrektes Deutsch mehr beherrschen, oder eben keine Lehrer.

Robbespiere
Robbespiere
9 Monate zuvor

Strack-Zimmermann gehört ja der FDP an, einer Partei, die der Linken gerne eine Nähe zur SED attestiert hat.
Wenn man sich aber die Parteilisten der FDP aus den 50’ern ansieht, stellt man erstaunt eine beachtliche Zehl an Ex-NSDAP-Bonzen fest.
Da drängt sich, auch anhand der Äußerungen von Strack-Zimmerman, die Frage auf, wer da wen integriert hat. 😉

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Was das Personal angeht konnte man die FDP in den 1950er Jahren durchaus als Nachfolgepartei der NSDAP betrachten. Der Anteil an EX-Nazis war signifikant.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

@Draussen vor der Tür

Zumindest kann man sich die Frage stellen, wessen Ideologie sich innerhalb der Partei im Hintergrund durchgesetzt hat, wenn die Lehre aus einem desaströsen Krieg wieder Beteiligung an einem Waffengang sein soll, bislang noch passiv, aber unter dem Kommando der USA auch aktiv möglich.

Liberal bedeutet wohl in deren Sinne Reiheit zur Dominanz, bis hin zur Selbstzerstörung.

Bernie
Bernie
9 Monate zuvor

Hallo Tom J. Wellbrock,

zunächst einmal Danke für die Mühe die du dir machst auch die jeweilige Gegenseite zu Wort kommen zu lassen – das kann für so manchen FDPler durchaus heilsam sein, und wer es schon immer wußte, wie wir, der sieht sich bestätigt.

Im übrigen, wäre es nicht einmal an der Zeit den familiären Hintergrund von Frau Strack-Zimmermann zu erörtern, oder die NS-Groß- und Urgroßväter vieler FDPler? Da wundert es dann doch weniger, dass die sich so verhalten wie sie sich verhalten – eigentlich gilt das ja für die komplette Ampelregierung – würde mich nicht wundern bei dem ein oder anderen Kriegsenkel dort Ur- und Großväter zu finden, oder auch nur Verwandte, die erklärte Faschisten waren.

Hier noch einmal mein Hinweis auf eine sehr interessante ARTE-Doku – Serie mit dem Titel „Geschehen, neu gesehen – Wahre Geschichte“ den Teil über „Entnazifizierung eine Geschichte vom Scheitern“ – ist wirklich interessant, in jeder Hinsicht, und da wundert einem das Verhalten unserer „Eliten“ dann doch viel weniger – so mancher Massenmörder und Faschist kam ungestraft davon, ja wurde sogar als vermeintlicher „Widerstandskämpfer“ (so äußerte sich auch der deutsche Historiker Götz Aly über ein Beispiel einer SS-Wachfrau, die sogar das Bundesverdienstkreuz erhielt, in einem neuen Buch – der Skandal ist, dass die Vita dieser Frau gelogen war, und erst der Historiker Götz Aly dies 2022 aufwies – Woher kenne ich das nur?).

Hier der entsprechende Link zur Arte Doku-Serie „Geschehen,neu gesehen – Wahre Geschichte“ – Überschrift „Entnazifizierung. Eine Geschichte vom Scheitern“:

https://www.arte.tv/de/videos/090597-000-A/geschehen-neu-gesehen-wahre-geschichte

Gruß
Bernie

PS: Die Doku-Serie insgesamt selber sehe ich übrigens zwiespältig, da die leider auch Regisseure hat, die es fertig bringen geschichtliche Ereignisse wegzulassen – oder zu verdrehen, aber die Doku eines französischen Regisseurs fand ich fair gemacht – und sehr informativ. Allerdings stand 2020…..ob das heute noch so durchgehen würde, in Frankreich?….ehrlich geschrieben, ich weis es nicht….

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
Bernie
Bernie
Reply to  Bernie
9 Monate zuvor

Ergänzung: Sorry, doppelter Post – kannst also einen löschen, aber die Aussagen stimmen beide. Lieber Gruß Bernie

Bernie
Bernie
9 Monate zuvor

Zunächst einmal vielen Dank, dass du auch die Gegenseite zu Wort kommen läßt, ich halte das – bei aller Aufregung darüber, die ich mit dir teile – für eine gute Idee – das kann so manchem zu denken geben, die Kriegstreiber in der „Ampel“ mit ihren eigenen Worten zu hören.

Dazu paßt übrigens mal der Hinweis auf eine, zugegeben, etwas ältere Arte-Dokuserie, die ich auch zwiespältig sehe, weil es dort Teile gibt, die mir neu waren, denen man zustimmen kann, aber je nach Regisseur der Serienteile auch geschichtsrevisonistische und einfach nur falsche Teile:

Geschehen, neu gesehen. – „Wahre Geschichte“Entnazifizierung. Eine Geschichte vom Scheitern

ARTE nimmt geschichtsträchtige Personen und Ereignisse in den Fokus und betrachtet diese aus einer neuen Perspektive. In dieser Folge: Die Alliierten erkannten nach 1945 schnell, dass die Entnazifizierung von Millionen NSDAP-naher Deutscher ein nicht realisierbares Ziel darstellte, was der deutschen Bevölkerung zu einer gewissen Rehabilitierung verhalf.

Am 8. Mai 1945 kapitulierte Nazi-Deutschland. Seine Anführer mussten bestraft, seine Symbole und Vorhaben ein für alle Mal ausgemerzt werden. Die von den Medien stark beachteten Nürnberger Prozesse ließen auf die Befreiung Deutschlands von der verheerenden Ideologie hoffen. Doch schon bald erwies sich dieser Versuch als Wunschdenken: Die Alliierten erkannten schnell, dass die Entnazifizierung von Millionen NSDAP-naher Deutscher ein nicht realisierbares Ziel darstellte, was der deutschen Bevölkerung, die die NS-Verbrecher teilweise gedeckt hatte, zu einer gewissen Rehabilitierung verhalf.

Link:

https://www.arte.tv/de/videos/090597-000-A/geschehen-neu-gesehen-wahre-geschichte

…wäre doch einmal interessant wessen Kriegsenkel Frau Agnes Strack-(Z)immermann ist, und wer sie in den 50er Jahre gewiegt hat, dass die so eine Lügnerin und Kriegstreiberin wurde.

Gruß
Bernie

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
Bernie
Bernie
Reply to  Bernie
9 Monate zuvor

Als Ergänzung zur Doku ist auch diese hier interessant, da erstens die These aufgestellt wird (nach neuesten Erkenntnissen) das die USA mit dem Kalten Krieg begonnen haben, und nicht Stalin und – jetzt kommt der wirklich interessante Teil – das Truman damit angefangen hat US-Gegner (in diesem Falle keinen geringeren als Josef Stalin, seinen einstigen Allierten – als 2ten Hitler zu bezeichnen) – kein Witz, war sogar mir neu, aber ist interessant, weil es zeigt was Geschichte neu gesehen alles neu ans Licht bringt:

Geschehen, neu gesehen. – „Wahre Geschichte“ „War is over!“ Präsident Trumans Kalter Krieg | arte

Für die Amerikaner war der Kommunismus nach Ende des Zweiten Weltkriegs die größte Bedrohung für den Weltfrieden. Westeuropa und ein Teil Asiens schlugen sich angesichts der „roten Gefahr“ auf die Seite der USA. Dieser Einfluss missfiel Stalin, während Washington sich besorgt darüber zeigte, dass sich kommunistisches Gedankengut verbreitete. Und tatsächlich war die UdSSR stärker denn je: Während Stalin den Osten völlig gegen die amerikanische „Soft Power“ abriegelte, kam es in Westeuropa zu Streiks und Auseinandersetzungen. Nachdem die Berlin-Blockade bereits für wachsende Spannungen gesorgt hatte, schien nach Gründung der NATO und erfolgreichen sowjetischen Atombombentests sogar ein neuer Krieg zu drohen.

In den USA wuchs sich Trumans Kreuzzug gegen den Kommunismus in der McCarthy-Ära zu einer wahren Hexenjagd aus. Im Juni 1950 beschleunigte der Ausbruch des Koreakrieges das Wettrüsten zwischen den Supermächten. 1952 war klar, dass der amerikanische Präsident das 1947 in der sogenannten Truman-Doktrin geäußerte Ziel, den Kommunismus einzudämmen, nicht erreicht hatte. Er stellte sich nicht zur Wiederwahl. Doch auch der Tod Stalins 1953 setzte dem Kalten Krieg kein Ende: Er sollte noch einige Jahrzehnte andauern.

Interessanter Link:

https://programm.ard.de/TV/Programm/Alle-Sender/?sendung=287244000857501

…oder hier bei Youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=bgqpTicbJPg

…Stalin war auch kein Engel, aber Truman hat mit dem Kalten Krieg, und den unsinnigen Hitler-Vergleichen an die Adresse von US-Gegnern – meist aus dem kommunistischen Block – angefangen…..davon hat Strack-(Z)immermann wohl auch gelernt als sie Putin mit Hitler verglichen hat…..

Sarkastische Grüße
Bernie

PS: Die perfide US-Propaganda (Edward Bernays?), die Stalin = Hitler bzw. Rot-Braun gesetzt hat sollte man echt weiter verbreiten, da hat so mancher dann ein Deja-vu-Erlebnis wenn er im Kalten Krieg 2.0 ähnliche Propaganda über Putin sehen muss, die Bidens Chefpropagandisten, oder Selenkskijs Propagandisten, bringen… 😉

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
Schwitzig
Schwitzig
9 Monate zuvor

Ich kann zu dieser Person Strack-Zimmermann NICHTS sagen, was nicht justiziabel wäre. Außer vielleicht, dass man ihren Charakter in dem, was sie als ihr Gesicht bezeichnet, erkennen kann.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Schwitzig
9 Monate zuvor

Die hat sich doch vor ihrem ganzen Rüstungsgeschwafel für die Cannabis-Freigabe so stark gemacht; vielleicht dauert das einfach zu lang und sie müsste nur mal einen durchziehen, um mal wieder runter zu kommen…

Pentimento
Pentimento
Reply to  Schwitzig
9 Monate zuvor

Darf eine Waffenlobbyistin eigentlich in der Regierung sein?

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Die Waffenlobby würde sagen: Sie muss!
Aber dann ist es doch Boris Pistorius geworden… den müssen sie erst noch anlernen. Geht aber schnell offenbar.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

Arbeitsteilung! In diesem Kontext stelle ich mir die Frage, ob ein Arschloch tatsächlich in jedem Körper nur einmal vorkommt.
Analtomie war noch nie meine Stärke :-).

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Monate zuvor

@Draussen vor der Tür

Aber dann ist es doch Boris Pistorius geworden… den müssen sie erst noch anlernen. Geht aber schnell offenbar.

Seit „Sleepy Jo“ Präsident ist, boomen Teleprompter in der Politszene.
Wer die füttert, darf geraten werden. 😉

bernie
bernie
9 Monate zuvor

Als Ergänzung zu meiner Vermutung wegen der „gescheiterten Entnazifizierung“- es wird in .de ja immer wieder vom Exil, und der Fluchthilfe des Vatikans für NS-Täter gesprochen – da kam mir heute der Gedanke der Boden für den Neo-Faschismus war doch damals schon wieder fruchtbar – wir sollten die Eurozentrierte Betrachtung der Zeit von 1933 – 1945 bzw. vor 1933 und nach 1945 verlassen – ich denke dann wird klarer warum der Faschismus sein Haupt wieder erheben konnte – er war nie fort, nur Hitler und seine Mörderbanden wurden 1945 zerschlagen, aber die Auslandsorganisationen, vor allem in den mittel- und lateinamerikanischen, könnten weiterexistieren. Das dürfe einer, wenn auch nicht der, Hauptgrund sein, warum er global gesehen nie ausgestorben ist.

Übrigens da wartet noch ein weites Forschungsprojekt für zukünftige Historiker – oder wurde die Geschichte schon schonungslos aufgeklärt? Wäre ja schön es wäre so, aber mir ist in diese Richtung nur etwas von einem US-Historiker – zugegeben vor etlichen Jahren – zu Ohren bekommen

Gruß Bernie

Last edited 9 Monate zuvor by bernie
Bernie
Bernie
Reply to  bernie
9 Monate zuvor

Sorry, mir ist entfallen wie der US-Historiker heißt. aber ich habe gerade via Google nachgesehen, ob es ihn noch gibt – sein Buch hieß „Anatomie des Faschismus“ der US-Autor Robert O. Paxton, und es ist aus 2006. Lange her, ich weis, aber die Thesen sind – leider muss man sagen – wieder hochaktuell.

Ich selber denke, dass Buch selber ist nur noch antiquarisch erhältlich, aber die Aussagen dieses US-Historikers decken sich mit meinen – der Faschismus ist ein globales Phänomen, und die NS-Täter sind nur von einem Schoß in den anderen Schoß geflohen als sie nach Mittel- und Südamerika ausgewandert sind

…auch vor 1933 gab es dort faschistische Parteien, und danach sowieso, und die NS-TäterInnen fanden eben ein Umfeld wo sie gerne aufgenommen wurden – wird heute oft vergessen, weil wir eurozentristisch denken, ich denke genau da liegt der Hase im Pfeffer, dass in der Ukraine der Faschismus wieder auflebt – die UkrainerInnen in der Zeit des Kalten Krieges waren ja Exilanten in Kanada….

Insofern paßt das auch zu Paxtons Kernthese, dass die NS-Kollaborateure und -TäterInnen, die flüchteten eben auch in einen fruchtbaren Schoß krochen, der nach dem Ende des Kalten Krieges sein häßliches Haupt, nicht nur in .de, wieder hebt…..

Gruß Bernie

Last edited 9 Monate zuvor by Bernie
flurdab
flurdab
9 Monate zuvor

Ich habe es mir angetan. Besten Dank für die Mühe.

Wir brauchen einen Hosenbeauftragten der Bundesregierung um den Rassismus gegen Hosen zu beenden. Die Hose kann sich den Arsch der in ihr steckt nicht aussuchen, wo hingegen Politiker die Hand in ihrem Arsch oft freudig begrüßen.

Was die Stark- Wazinger als FDP- Bildungsministerin in Fomosa zu suchen hatte ist mir nicht erklärlich. Außer als Billig- Provokation gegen China, aber ist das ihre Aufgabe?
OK, den „Klimawandel“ anschieben würde ich auch noch akzeptieren.
Da werden die Grünen aber blöd aus der Wäsche gucken wenn der Kinese die Lieferung von Solala- Panelen stoppen würde oder einen netten Zoll draufschlägt.

„Kompliment, Ehre, Aufgabe“- Ihr Ernst Frau Strack- Zimmermann?
Ich hoffe doch das die FDP den Einberufungsbescheid an ihre Mitglieder schon verschickt hat, wer bestellt sollte auch bezahlen.

Man soll ja nicht mehr Neger sagen weil es angeblich rassistisch ist, demnächst darf man aber wieder slawischer Untermensch sagen.
Tolle Zeiten bringen tolle Hunde hervor.
Für den Umgang mit diesen gibt es literarische Anleitungen.

(Früher war Toll ein Umschreibung für unberechenbar verrückt)

QuerdenkerOhnePLZ
QuerdenkerOhnePLZ
9 Monate zuvor

Tja – was soll man sagen… Ihr (mutmaßliches) Vorbild Goebbels wäre stolz, eine solch würdige Nachfolgerin zu haben.
Ich kann mir diese Kriegshetzerin echt nicht mehr antun. Selbst mit deinem Kommentar ist das unerträglich.
Wenn ein Assange oder ein Ballweg auf unbestimmte Zeit weggesperrt werden, während diese von der Rüstungsindustrie bezahlte Lügnerin, welche in jeder zweiten Rede spielend sämtliche Kriterien der justiziablen Volksverhetzung erfüllt, weiterhin auf freiem Fuß ist, ist es vermutlich besser für den Rest der Welt, dass „der Westen“ gerade mit Anlauf vor die Wand rennt…

EDIT: „Die Osteuropäer“ wollen, dass die Deuschen „führen“? Wollen wir mal hoffen, dass in z.B. Polen keine Menschen mehr leben, welche die letzte Epsidoe deutscher „Führung“ mit Müh‘ und Not überlebt haben…

Last edited 9 Monate zuvor by QuerdenkerOhnePLZ
nadennmallos
nadennmallos
9 Monate zuvor

Sehr harter Tobak, da brauchte ich zwei Anläufe. Ist aber gut zu wissen, was die Kriegstreiber:Innenden im Staatstheater so von sich geben. Die Klarstellungen und Zusatzinformationen sind auch Gold wert.
Nun kann ich auch stolz darauf sein, von einer dauerbeleidigten Kriegstreiberin als Mensch verunglimpft zu werden, der lieber Frieden will. Dank an Frau Strack-Zimmermann, das stärkt meine Sicherheit ungemein, genau das Richtige zu wollen.