Die Ukraine: Vorhof zur Dunkelheit?

Wer es wissen möchte, kann es inzwischen an verschiedenen Stellen nachlesen oder -hören: Weder ist die Ukraine eine Demokratie, noch sind die westlichen Reaktionen auf die Intervention Russlands in die Ukraine durch Menschenfreundlichkeit geprägt. Vielmehr spielen sich im Hintergrund Dinge ab, deren Ziel die weitere Eskalation des Konfliktes ist.

Zudem wird langsam bekannt, wie die Geschichte hinter der Geschichte aussieht und dass der Westen schon lange beabsichtigt, Russland so lange zu provozieren, bis ein Konflikt unvermeidbar ist.

In unserem Podcast sprechen wir über diese Dinge, aber auch über den deutschen Hang zur Russophobie, die Verfallserscheinungen des Westens und die Frage, wie sich die Gesellschaft weiterentwickeln kann.

Hier geht es zum Gespräch auf rumble. (ist identisch mit dem YT-Video)

***

Inhalt:

00:40 Verpatzte Begrüßung in Schwarz-Weiß
02:00 Die Themen des heutigen Podcasts
03:00 Der Gesprächsvorschlag der russischen Seite (offene Türen)
09:00 Schreckliches Leid
11:30 Verhandlungspunkte und Bedrohung
16:00 Wirtschaftlicher Vernichtungskrieg
17:00 Verhandlungspunkte
21:30 Das fatale Assoziierungsabkommen
26:45 Der überforderte Selenskyj
31:00 Eine schützende Hand?
35:00 Russophobie in Deutschland (I)
42:00 Und wenn es wirklich Putins Krieg wäre?
44:00 Russophobie in Deutschland (II)
51:00 Die feindselige Stimmung wird bleiben
54:00 Der Westen steigt ab (I)
57:00 Sanktionen als Zeichen von Größenwahn und Realitätsferne
59:00 Der Westen steigt ab (II)
01:01:00 Deutschland ist Kriegspartei
01:08:30 Westliche Infantilität
01:12:00 Die Ukraine als Ort der Demokratie?
01:15:00 Die große Chance
01:17:30 Der Westen steigt ab (III)
01:20:00 Weggehen
01:24:00 Es wird Frühling

Audioversion:

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
53 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Publicviewer
Publicviewer
4 Monate zuvor

Selenskyj gehört zu den Young Global Leaders!
Damit ist für mich alles gesagt.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Publicviewer
4 Monate zuvor

Frag mal lieber danach, von welchen Studio in Hollywood er seine Gage bekommt, damit er weiter, wie zuvor im TV, die Rolle des ukrainischen Präsidenten spielt, nachdem der echte Präsident mit Hilfe westlicher Mächte weg-geputscht wurde!

Gustav Schwab
Gustav Schwab
Reply to  Wütender Bürger
4 Monate zuvor
Carlo
Carlo
Reply to  Gustav Schwab
4 Monate zuvor

Sorry, aber ich verstehe das anders:
Die Kriegsvorbereitung läuft!
Propaganda für Nachzügler vielleicht…;-((

Pen
Pen
4 Monate zuvor

Die Ukraine muß ein neutrales Land werden. Es geht nicht, daß die USA dort an der Grenze zu Rußland Raketen aufstellen.

Das Sicherheitsbedürfnis eines jeden Landes muß respektiert werden.

Last edited 4 Monate zuvor by Pen
Carlo
Carlo
Reply to  Pen
4 Monate zuvor

Nein, nichts muß „respektiert“ werden, es gilt das Gesetz des Handelns, der blanken Gewalt, machen wir uns nichts mehr vor.
Wenn es der Komödiant in der Ukraine zum Mißfallen seines Herrchens zu weit treibt, kracht es in Mitteleuropa.
Irgendwie verstehe ich schon unsere Politiker wenn sie auf Knien um Gnade bei den Amerikanern winseln, aber:
Wo bleibt der Klassenkampf…..es kann doch nicht sein, daß ledigiglich mit dem formalen Verbot der Kommunistischen Partei Deutschlands jeglicher Widerstand erloschen sei?
Gute Frage Gelle?

Pen
Pen
Reply to  Pen
4 Monate zuvor

wie war das noch mit der Monroe Doctrin?

aquadraht
aquadraht
4 Monate zuvor

Edit: Danke für den Podcast!

Hinweise zur ukrainischen Barbarei:
https://t.me/boris_rozhin/34746
Übersetzung des Texts:

❗️ ️️ ja, identifiziert. (https://uk.wikipedia.org/wiki/%D0%94%D1%80%D1%83%D0%B7%D0%B5%D0%BD%D0%BA%D0%BE_%D0%93%D0%B5%D0%BD%D0%BD%D0%B0%D0%B4%D1%96%D0%B9_%D0%92%D0%BE%D0%BB%D0%BE%D0%B4%D0%B8%D0%BC%D0%B8%D1%80%D0%BE%D0%B2%D0%B8%D1%87 Das ist ein gewisser Gennady Druzenko. Wie es ist Zhenya Kiselev, ein ehemaliger Spezialist für Verfassungsrecht, Aktivist-майданщик-Teilnehmer der antiterroristenoperation, und jetzt – der Leiter des Projektes „Mobile Hospital“. Live im ukrainischen FERNSEH-Kanal sagt er, dass er DEN BEFEHL GEGEBEN HAT, DIE GEFANGENEN RUSSISCHEN SOLDATEN ZU KASTRIEREN, WEIL ES NICHT MENSCHEN, SONDERN KAKERLAKEN SIND.

Dies sollte mit einer Übersetzung in Fremdsprachen so weit wie möglich verbreitet werden.
Der hat das wirklich so gesagt, die Ansprache ist in dem Link.
Weitere „Schönheiten der freiheitlich-demokratischen Ukraine“ sind die Schandpfähle und öffentliche Auspeitschungen. Menschen, die der Plünderung, des Ladendiebstahls, der Missachtung von Ausgangssperre und Verdunkelung verdächtigt werden, werden an Bäume oder Pfähle gefesselt, nackt ausgezogen und mit Stöcken gepeitscht. Einige kommen später frei, einige sterben an Schock oder Erfrieren.
https://t.me/boris_rozhin/30552
https://t.me/mig41/14549
https://t.me/mig41/14519
https://t.me/boris_rozhin/30004
https://t.me/neuesausrussland/2818
Ein failed state, mit Sitten wie bei ISIS

Last edited 4 Monate zuvor by aquadraht
Pen
Pen
Reply to  aquadraht
4 Monate zuvor

Barbaren sind das

Carlo
Carlo
Reply to  aquadraht
4 Monate zuvor

Es sind Barbaren. Es hat sich bei denen doch seit dem Koreakrieg nichts geändert.
Das sind keine Menschen mehr, eher vielleicht gefütterte Bluthunde. Wofür frag sich der Teufel, der sie in die Welt setzte selber.
Dennoch wurden sie in Vietnam als Kriegsgefangene behandelt.
Daher Hochachtung vor dem sozialistischen Gedanken der Volksrepublik Vietnam!

Wütender Bürger
Wütender Bürger
4 Monate zuvor

Ich bin nach wird vor und immer stärker der Überzeugung, daß die Russophobie, die in DE gerade ausgelebt wird, zum großen Teil darauf beruht, daß wir seit 2 Jahren darin „geschult“ wurden, Sündenböcke, die uns von der Politik präsentiert wurden, auch als Sündenböcke zu akzeptieren.

Dazu kommt die Ventilwirkung: viele Menschen merken jetzt, wie sehr sie seit zwei Jahren verarscht wurden, und benötigen ein Ventil für die sich aufbauende Aggression.

Pen
Pen
Reply to  Wütender Bürger
4 Monate zuvor

seit zwei jahren? seit ich denken kann, wird uns die angst vor den bösen russen eingebleut.

putin kam 2004 in den bundestag, um für freundschaft, frieden und handel zu werben.

sie haben ihn abgewiesen, rotgrün, fischer und schröder.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Pen
4 Monate zuvor

Stimme dir in allen 3 Punkten zu, aber das meinte ich nicht.

Seit Beginn der „Pandemie“ wurden uns immer neue Schuldige, alias „Pandemietreiber“, präsentiert. Stets war es eine andere Gruppe von Menschen, die zum Verdecken des Versagens der Politik angeblich Schuld am Fortgang des Infektionsgeschehens war. Dazu kam und kommt immer noch die Verarsche mit den Zahlen, den „Impfstoffen“, der Impfpflicht, die es angeblich nie geben sollte, und das Wahrwerden von immer mehr ehemals als „Verschwörungstheorien“ abgewiegelter Tatsachen und Fakten.

Die Menschen werden langsam wach, und haben immer mehr Wut im Bauch. Logisch wäre es, diese Wut gegen diejenigen zu richten, die beschlossen haben, unsere Kinder zu quälen, Existenzen zu vernichten, Menschen einzusperren, Alte zu isolierten und einsam sterben zu lassen. Also muss schnell eine neue Gruppe her, auf die diese Wut umgeleitet werden kann. Et voilà! Wie es der Zufall will, ist da grade ein Krieg um die Ecke gekommen! Da kann man doch wunderbar auf eine der beteiligten Parteien verbal und anderweitig einprügeln!

Wo kämen wir denn hin, wenn die Bevölkerung plötzlich Wut gegen ihre Regierung empfände?

Ich bin überzeugt davon, daß der Hass auf die russische Bevölkerung und den hier lebenden Russen absichtlich medial gesteuert wird. Ob aus eigenem Kalkül der deutschen Regierung oder auf Geheiß der USA, vermag ich nicht zu sagen. Beides ist möglich und gleich wahrscheinlich.

Carlo
Carlo
Reply to  Wütender Bürger
4 Monate zuvor

Ehrlich mal gesagt, ich habe mich auch nicht impfen gelassen, weil ich Bedenken hatte vor der Chemikalie die mir nach gerade mal 3 Monaten Testphase in die Adern gejagt werden sollte. Ich leb ja noch….
Aber:
Jetzt ist Deutschland sturmfreie Bude für die Ukrainischen Faschisten, was ich nie gedacht hätte. Das Bandera mal im Bundestag geehrt wird!

Nur Frauen und Kinder lassen die Grenzer rein, sofern Männer dabei sein sollten, wird zurückgeschoben. Heil Ukraine….mir wird schlecht, ich kotz!

Das ist das Dritte Reich 2.0

Carlo
Carlo
Reply to  Pen
4 Monate zuvor

Hallo, etwa seit 1917 wird uns der Russe als der abgrundtiefe Böse vorgeführt.
Selbst nach der Katasrophe des 2. Weltkriegs ging es nach Vorschrift weiter.
Einer meiner Fachlehrer hatte mich selbst in der Abiturswoche noch als „Kommunistensau“ beschimpft. Ohne Folgen für den Lehrer, denn das war damals freie Meinungsäußerung.
Der Deutsche kann nicht denken. Er hat Reflexe. Hört er Russe, donnert bei ihm Kommunist.
Wie also will wer mit jemandem verhandeln oder auch nur reden, der es nicht kann weil er dem „amerikanischen Reflex“ folgen muß?

Pen
Pen
Reply to  Carlo
4 Monate zuvor

Auswandern wäre das Beste.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
4 Monate zuvor

„Frieren für Freiheit“ ist eine Denkweise, die auf der selben infantilen Stufe steht wie „Staubschutzmasken (ffp2) im Freien schützen vor Viren“.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
4 Monate zuvor

Das Bedürfnis, aus Scham über Deutschland auszuwandern, kann ich sehr gut verstehen. Wenn ich es mir leisten könnte, würde ich es tun.

Lasst uns einen „Flüchtlings-Trek“ organisieren für alle, denen es so geht!

Brian
Brian
Reply to  Wütender Bürger
4 Monate zuvor

Und wenn ich das tue, bin ich dann ein Flüchtlings-Trekkie ?

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Brian
4 Monate zuvor

Nur, wenn du dann lange und zufrieden lebst! 🖖

Brian
Brian
Reply to  Wütender Bürger
4 Monate zuvor

Das wird schwierig…

Carlo
Carlo
Reply to  Brian
4 Monate zuvor

Nein, ganz einfach….

Krieg mal Deinen Arsch hoch…

Gruß

Carlo
Carlo
Reply to  Brian
4 Monate zuvor

Höchstens wenn die uns das Leben hier unterträglich machen, die Möglichkeit besteht ja immer, aber ansonsten,
bleib doch hier….
Das Elend findest Du auch woanders….

Carlo
Carlo
Reply to  Wütender Bürger
4 Monate zuvor

Nö, ich bin alt, +64 und bleib hier!
Ernst Jünger hat sich auf dem Balkon besoffen als Paris bombardiert wurde. naja wer seine Schreibe kennt, weiß daß er quasi Psychopath war.
Aber andersrum. Warum soll ich weg?
Weil danach fängt es erst richtig an interessant zu werden…:-(

Daniel D. Dietze
4 Monate zuvor

Der ukrainische Botschafter in Deutschland(s Talkshows) heißt nicht Alexej Melnyk, sondern Andrij Melnyk. Nicht zu verwechseln mit Andrij Melnyk, Gründer der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN).

Last edited 4 Monate zuvor by Daniel D. Dietze
Carlo
Carlo
Reply to  Tom J. Wellbrock
4 Monate zuvor

Naja, gedanklich sind die aber gleich im Geiste….;-(

Carlo
Carlo
Reply to  Carlo
4 Monate zuvor

Wie die Alten sungen, so zwitschern die Jungen….sorry

Carlo
Carlo
Reply to  Tom J. Wellbrock
4 Monate zuvor

Nebenbei mal bemerkt, der Botschafter hat kein Problem mit „Heil Hitler“.
Der legt in München Kränze am Grab von Bandera ab.
Wobei sofort die Frage sich erhebt, warum wird der Nazi und Faschist Bandera in Deutschland geehrt, seine Verehrung geduldet und seine Anhänger mit geldwerten Leistungen unterstützt?
Ja, so wars,
mit dem bis zu seinem schnellen Tod 1959 in der Hauptstadt der Bewegung…

Ach ich sags mal, das war für die Welt ein Gewinn ! Einer weniger!

Brian
Brian
Reply to  Daniel D. Dietze
4 Monate zuvor

Wobei ersterer Andrij Jaroslawowytsch und letzterer Andrij Atanassowytsch Melnyk heißt
bzw. hieß.
Schön, durfte ich endlich mal wieder klugscheißen…

Cetzer
Cetzer
Reply to  Brian
4 Monate zuvor

Andrij Jaroslawowytsch […] Atanassowytsch

Howgh, Häuptling Gebrochene Zunge hat gesprochen!

Carlo
Carlo
Reply to  Brian
4 Monate zuvor

Aber beide wollen mich als eingetragenes Mitglied der jüdisch-bolschewistischen Weltverschwörung ermorden…?
Vielleicht mal die Putativnotwehrler festnehmen?

Daniel D. Twain
Reply to  Brian
4 Monate zuvor

Reimt sich trotzdem. 🙂

ChrissieR
ChrissieR
4 Monate zuvor

Guude!
Ja, traurig aber wahr! Wieder ein sehr guter Podcast!
Ich schäme mich schon sehr oft für mein Land, bzw. für das, was unsere Politclowns in Tateinheit mit einer leicht manipulierbaren untertänigen Bevölkerung veranstalten!
Leider haben wir bei der Wahl unserer zweiten Heimat – Frankreich- jetzt auch nicht gerade Glück mit der Politik, wenigstens ist jetzt keine Maulkorbpflicht mehr und auch keine Zugangsregelung. Mag am dortigen Wahlkampf liegen, immerhin sind die Leute dort nicht so intolerant und durchgeframt wie in Deutschland.
Wir verlassen diese Woche zunächst mal wieder für 4 Wochen, vielleicht auch auf unbestimmte Zeit dieses Land der grünen DilettantInnenAussen und des blinden Russlandhasses, dies Hochburg der Zeugen Coronas, bin froh, wenn wir über die Grenze sind, mir reicht das alles hier so dermassen!!!!

Brian
Brian
Reply to  ChrissieR
4 Monate zuvor

Könnte da auch noch etwas beisteuern. Habe mir heute eine kurze Zusammenfassung des gestrigen FC-Spiels gegen Dortmund angeguckt. Und dachte, ich sehe nicht richtig :
die haben doch tatsächlich aus dem Mittelkreis ein Peace-Zeichen gemacht. Und natürlich wieder einmal (wie schon zig Mal) schwarze Armbinden getragen. Peinlicher und heuchlerischer geht’s kaum. Hach, was bin ich stolz auf meine Mitmenschen…🤮
Wenigstens gab es heute beim Spaziergang neben den üblichen traurigen Gestalten doch so einige Zustimmung signalisierende Menschen in den anliegenden Cafes.

Brian
Brian
Reply to  Brian
4 Monate zuvor

Aber wir wissen ja auch, was noch auf uns zu kommt : „Wenn man Putin ein bißchen schaden will, spart man Energie.“ informiert uns kleine Kinder der
Kneipen-Minister Habeck (tagessau.de vom 5.3.).
Und die ‚Denkfabrik‘ (ist das so ein Laden, wo man den Leuten auf den Hinterkopf schlägt ? Um das Denkvermögen…ach, lassen wir das…) Agora
Energiewende (eine Lobby-Organisation, die ‚eigene Analysen und Studien erarbeitet‘) hat da sicher noch ein paar schöne Vorschläge für uns in petto.
Deswegen hält sie auch wieder ‚eine große Aufklärungskampagne der Bundesregierung für nötig‘. Woher kommt mir das bloß so bekannt vor ?
Warte, ich hab’s gleich…

Brian
Brian
Reply to  Brian
4 Monate zuvor

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, daß so einige der Filme, die ich gesehen habe – wie ‚Wag the dog‘ und ‚Idiocracy‘ – gar keine Spielfilme waren.
Das waren alles Dokus…
Oder quasi aktuell : ‚Der Krieg des Charlie Wilson‘. Man könnte uns dementsprechend ein A(fghanistan) für ein U(kraine) vormachen. Oder war’s
umgekehrt ?

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Brian
4 Monate zuvor

Die Drehbuchautoren dieser Filme sind bestimmt Zeitreisende, die versucht haben, uns zu warnen.

Leider vergebens.

Last edited 4 Monate zuvor by Wütender Bürger
Pen
Pen
Reply to  ChrissieR
4 Monate zuvor

Liebe Crissie,

könnt Ihr mich nicht mitnehmen? ;- )

Am Schlimmsten ist derzeit der gesamtdeutsche Russenhass. Die begreifen nicht , dass Rußland nicht mehr die UDSSR ist, und Putin nicht Stalin.

Merkwürderweise scheint diese Art von Hatespeach unsere Zensore nicht zu stören.

Last edited 4 Monate zuvor by Pen
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Pen
4 Monate zuvor

Das Engagement des Autors in allen Ehren, aber in einer Nacherzählung eines ganzen Artikels einer anderen Seite (Multipolar) im Konjunktiv („könne“, „müsse“, „sollte“, „würde“, etc) sehe ich keinen großen Sinn.

Last edited 4 Monate zuvor by Wütender Bürger
Pen
Pen
Reply to  Wütender Bürger
4 Monate zuvor

ach…

marie
marie
4 Monate zuvor

ihr seid mit eurer scham nicht allein

und doch: ist es nicht eine falsche fremd-scham, zu welcher ihr keinen wirklichen grund habt, denn ihr seid im widerstand und in der kritik dagegen unterwegs … und werdet DRINGEND HIER gebraucht.

emotional bin ich euch sehr nahe … und versuche trotzdem die balance zwischen gefühl und verstand nicht kippen zu lassen >>> sie wollen uns doch nur resignieren lassen … uns klein machen = NIEMALS dürfen wir diesen plänen und wünschen uns unterwerfen!

das dumme und böse ist schon ewig in der welt … und das politisch-mediale machtgesäusel zeigt seine verfaulten zähne … doch bei jedem neuen biss können sie ihnen ausfallen …

hat putin das erkannt sich sich als „opfer“ dafür angeboten? versteht ein großer teil seiner bevölkerung … und auch sonst in der welt – das genauso?
stärkt sie dabei der gedanke an stalingrad und den weiten weg, der ihnen aufgezwungen wurde und den ihnen keiner abnehmen konnte?

und sie befreiten menschen, die sonst keiner befreit hätte, weil auch diese keinen grund hatten, sich als menschen zu schämen …

ich weiß nicht, welchen sinn dieser text hier hat:

Den Fluch des Bösen brechen – Eine indigene Perspektive (bastian-barucker.de)

>>> jeder muß seinen eigenen weg finden … und das meine ich INTERNATIONAL als mensch, denn der mensch ist weder ein raubtier noch ein menschenfresser … aber er hat die möglichkeiten dazu >>> d.h. seine möglichkeiten sind unvorstellbar vielfältig … mehr als sie zum besten für das leben zu nutzen, geht nicht >>> zum besten braucht er gleichgesinnte … zumindest in gedanken

>>> ich brauche euch!

Daniel D. Dietze
Reply to  marie
4 Monate zuvor

Möglicherweise verschlägt es Tom ja in ein Land, in dem er Zugang zum Internet hat. Dann bliebe er uns „hier“ erhalten. 🙂

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  marie
4 Monate zuvor

Guude!

Also ICH halt es hier nimmer aus, so wie ich auch einen Raum verlassen würde, in dem jemand hemmungslos herumgefurzt hat!
Die zerebralen Flatulenzen unseres Regimes haben hier das gesamte Klima dermassen verpestet dass mir die Luft zum Atmen wegbleibt – da brauchts nicht mal ne Maske!
Und die Masse der Leute hat diese toxischen Gase willig inhaliert und im Restgehirn abgespeichert.
Hier kann man nichts mehr verändern, der Drops ist gelutscht, der Käs is gegesse!

Brian
Brian
Reply to  marie
4 Monate zuvor

Ich denke, der von dir angegebene Text ist ein weiterer Versuch, sich mit den Themen
auseinanderzusetzen, die viele Menschen (und wahrscheinlich zu fast allen Zeiten) beschäftigen – was ist das ‚Böse‘; wieso quälen sich Menschen regelmäßig gegenseitig
und in einem solchen Ausmaß; gibt es eine Lösung für unsere tiefgreifenden Probleme;
uvm. – , nur mit anderen Begrifflichkeiten.
Mir kamen beim Lesen des Textes direkt Stanislav Grof und andere Autoren, die sich mit
dem Transpersonalen oder außergewöhnlichen Bewußtseinszuständen befasst haben, in
den Sinn. Sowie Alex Grey mit seinen ‚Sacred Mirrors‘ und anderen Bildern.
Kann wahrscheinlich nicht jeder etwas damit anfangen. Aber, wie gesagt, es sind für mich Erklärungsversuche – synonym der psychologischen der westlichen Welt – einfach
aus einem anderen Blickwinkel.

marie
marie
Reply to  Brian
4 Monate zuvor

mir hat mal eine mongolin ihre schamanischen steinchen gelegt … und bei dem text habe ich daran gedacht, wie viele sehr spezielle kulturtechniken es doch wohl geben mag, um orientierung in der welt zu finden, denn erstaunliches gibt es in vielen „alten“ kulturen … vielleicht ist es genau das wissen, welches in der zivilisation nicht das erhoffte glück gebracht hat

Brian
Brian
Reply to  marie
4 Monate zuvor

Vor allem muss man bei vielen (auch ‚alten‘) Kulturen sehr viel tiefer eintauchen, um sie zu verstehen; manches gilt es auch eher gefühlsmäßig zu
erfassen. Diese Mühe machen sich viele Menschen nicht mehr. Und dann wird
vieles, weil es nicht oberflächlich zu verstehen ist, häufig direkt abgelehnt.
Und zum Stichwort ‚Zivilisation‘ : eigentlich ein Widerspruch in sich…

Pen
Pen
Reply to  Brian
4 Monate zuvor

Lieber Brian,

das Böse gibt es nun mal, und es ist in jedem Menschen.

Deshalb ist Selbsterkenntnis so wichtig.

Last edited 4 Monate zuvor by Pen
Daniel D. Dietze
Reply to  Pen
4 Monate zuvor

Ich glaube nicht nicht daran, dass in jedem Menschen das Böse schlummert. Das Böse gibt es genauso wenig, wie die Dunkelheit. Dunkelheit ist nur die Abwesenheit von Licht, sowie das vermeintlich böse wohl nur die Abwesenheit des Guten, des Gewissens ist.

Brian
Brian
Reply to  Daniel D. Dietze
4 Monate zuvor

@Pen & 3D
M.M.n. liegt die ‚Wahrheit‘ irgendwo dazwischen. Liebe Pen, mit der Selbsterkenntnis stimme ich dir völlig zu. Was das ‚Böse‘ betrifft, das gilt es
wahrscheinlich erstmal zu definieren. Und das ist schon schwierig genug. Schon
allein deswegen, weil z.B. eine bestimmte Handlung für den einen völlig legitim
und gut erscheinen mag, für einen anderen abgrundtief böse (Beispiele in den
letzten 2 Jahren gab’s und gibt’s ja in Hülle und Fülle).
Genauso, was das Licht betrifft : verschiedentlich haben Astronauten einmütig
geäußert, daß das Weltall völlig dunkel ist. Aber wie entsteht dann Licht ?
Wie kommt es bei uns zu Tag und Nacht ? Das allein mit der Sonne zu erklären,
scheint mir nicht ausreichend. Was also ist die Natur des Lichts ?
Wie bei so ziemlich allem, können wir höchstens versuchen, uns den Dingen zu
nähern, ganz erfassen können wir sowieso nicht.
Ich würde allerdings nicht behaupten, daß es ‚das Böse‘ nicht gibt. Man sollte es allerdings nicht als etwas Dingliches betrachten. M.E. besitzt (fast) jeder
Mensch zumindest das Potenzial dazu, genauso wie zum ‚Guten‘.
Abschlussfrage : Wenn mich jemand über einen langen Zeitraum immer wieder
drangsaliert und mir auch physischen Schaden zufügt und ich ab einem gewissen Zeitpunkt wortwörtlich zurückschlage und das nicht zu knapp, bin ich
dann böse ?

Daniel D. Dietze
Reply to  Brian
4 Monate zuvor

Allenfalls „böse“ im Sinne von „stinksauer“.