Göre, Göre, dumme Göre!

Ein unsachlicher Kommentar

Da ist er wieder, der Sexismus-Vorwurf. Nachdem Emilia Fester (die Grünen) im Bundestag eine schauspielerisch mäßige, aber höchst auffällige Vorstellung hingelegt hat, ist das arme Ding jetzt in der Opferrolle gefangen, oder besser: aufgenommen worden.

Auf Twitter machte sich der Hashtag #Göre breit, weil Festers Rundumschlag gegen alle, die mit der Corona-Impfung ein Problem haben, anmutete wie der einer kleinen Zicke, die verdammt noch mal ihre Schokolade … pardon: ihre Freiheit wiederhaben will. Schließlich hat sie auf einiges verzichtet, die Emilia: auf die Uni, auf die sie allerdings zuvor bereits ihr ganzes Leben verzichtet hatte, auf ihre Reisen ins Ausland, sieht man einmal von Dänemark ab, aber das lag früher mal in Hamburg-Altona, geht also als Inland durch. Sogar Fremde hat sie nicht geküsst, was uns allen eine Träne die Wangen herunterkullern lässt, weil wir täglich Fremde knutschen und ablecken, bis die Spucke läuft.

Verzichtet hat die Göre übrigens nur, um die ganzen Alten zu schützen, da gab sie großherzig gern auch mal ihre Freiheit ab. Jetzt ist die Kacke aber trotzdem am Dampfen, die Alten werden immer noch nicht vernünftig geschützt, und die Belüftungen aus den Schulen abziehen kann man zu ihrem Schutz auch nicht, weil es in den Schulen von diesen Dingern faktisch keine gibt.

An all diesem Dreck sind natürlich die schuld, die sich nicht impfen lassen wollen, im Bundestag vornehmlich die AfD, die „Milla“ (wie sie sich liebevoll nennt) separat anspricht, sinngemäß: „Hallo zusammen, ihr coolen Säue aus den abgefahren geilen Parteien hier im mega-hammer-krassen Bundestag … ach, und: die AfD-Fraktion.“ Schon klar, die AfD gehört auf die stille Bundestagstreppe und wird deshalb ermahnend und mit der nötigen verletzenden Portion Abneigung und Herablassung angesprochen. Kein Wunder, sind die AfD-Leute doch verantwortlich für diese ganze Freiheit, die Milla und die sieben Zwerge aufgeben mussten.

An dieser Stelle ein kurzer Break: Ja, dieser Text ist höchst unsachlich, er benutzt Vokabeln, die nicht richtig nett sind und provoziert die jüngste Bundestagsabgeordnete seit Kriegsende auf fiese Art und Weise. Und genau das ist Sinn des Textes. Denn die Göre in Kunstleder hat mit ihrem Auftritt ein Politikverständnis an den Tag gelegt, das nicht nur unprofessionell ist, sondern darüber hinaus argumentativ einem rhetorischen und inhaltlichen Suizid gleicht. Viel schlimmer aber: Göre transportiert einen Hang zum Totalitarismus, den wir nach mehr als zwei Jahren Corona-Wahnsinn wirklich nicht brauchen können. Dafür muss sie gestoppt werden, denn sie repräsentiert eine Politiker-Generation, die uns genau diese totalitäre Politik bescheren und sie (noch weiter) verfestigen (oder besser: verfestergen) wird.

Nichts von dem, was die Göre rausrotzte, stimmt. Nichts von dem, was der Bundes-Uhu von Frieden und Demokratie schwafelt, stimmt, nichts von dem, was Flinten-Uschi erbricht, stimmt, und nichts von dem, was Sprachfehler-Baerbock in den Wind spuckt, stimmt.

Ist das sexistisch? Populistisch? Verletzend?
Und wenn schon!

Es reicht einfach mal! Seit Jahren werden Menschen mit abweichenden Meinungen beleidigt, bedroht, durch Rufmord diffamiert, als Nazis und Antisemiten dargestellt, vom Bundesnachrichtendienst beobachtet, von der Politik beschimpft, von den Medien als Leugner bezeichnet und von „der“ Wissenschaft als ahnungslose Idioten verhetzt.

Und jetzt sollen alle nett und artig sein und Verständnis für eine Göre haben, die nicht nur keine Sachkenntnis hat, sondern der Meinung ist, mal den Gürtel benutzen zu wollen, um diesen verdammten Impfgegnern den Arsch zu versohlen?

Ja, nee, las mal, is klar.

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

66 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Rudi K
Rudi K
8 Monate zuvor

Früher gab es ja den Spruch über die Politikerlaufbahn „Kreißsaal, Hörsaal, Plenarsaal“. Nach ihrer Aussage hat diese Frau (wenn ich boshaft sein will, dieses Frollein) es geschafft, den Hörsaal zu überspringen. Denn sie war ja nicht nach ihrer Aussage dort. Übrigens das mit Hamburg-Altona stimmt. Dieser Stadtteil wurde erst in den 1930ern in Hamburg eingemeindet. Im Dreissigjährigen Krieg gehörte es nach einer Erzählung von Grimmelshausen zu Dänemark.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
8 Monate zuvor

Sogar Fremde hat sie nicht geküsst, was uns allen eine Träne die Wangen herunterkullern lässt, weil wir täglich Fremde knutschen und ablecken, bis die Spucke läuft.

Wenn ich sowas zu lesen kriege, nehme ich sogar das Verstümmeln meiner Beiträge hin.

Danke, Tom! :-)))

niki
niki
8 Monate zuvor

Mal nebenbeibemerkt, hat diese Göre nachweislich NICHT auf Auslandsreisen verzichtet…
Sie war mindestens im Sommer 2020 in Dänemark

Also lügt diese dumme Göre auch noch dazu…

Und so etwas sitzt im Bundestag… Das ich mich nicht gleich mal vergesse…!

Und dann kommt der Sexismusvorwurf… Okay.

Es ist #Sexismus, sämtliche berechtigte Kritik an Aussagen und Taten von weiblichen Personen als Sexismus wegzuwischen…

Mein Tweet dazu…

Marla
Marla
Reply to  niki
8 Monate zuvor

Es ist Sexismus! Sch…Männer muss mensch Sch…finden dürfen und Sch…Frauen auch!!
(Übrigens Kinder und Andere auch!!)

zoppo trumq
zoppo trumq
Reply to  niki
8 Monate zuvor

Dänemark war ihr wohl zu langweilig?
Sie wär lieber mit Langstrecken-Luisa um die Welt gejettet.
Jedenfalls sticht ihr Reisefrust in der Rede stark hervor, symptomatisch für grüne, besserverdienende Woke-Jugend?

„ich war nicht im Ausland“
„Ich habe mich nicht um ein Bundestagsmandat beworbenem um im Bundestag dabei zuzusehen wie meine Generation:
-in der Klimafrage Angst um ihre Zukunft haben muss und
-ihre REISEN (…) verliert“

Schon blöd, dass sie den gleichen Socialmedia-fehler macht wie Lusia, die ja vorher auch fleissig von Ihren Reisen geprahlt berichtet hat.

Habe mal gehört, dass Kinder von wirklich wirklich wichtigen Leuten und Entscheidungsträgern, die in machtpolitische Dinge hineinwachsen, nix mit Social-Media machen. Aber von solchem Denken und Handeln sind die grünen Besserverdienerkinder weit entfernt. Das Internet vergisst nie, es sei denn sie versuchen das Gedächnis dann auch schnell abzuschaffen, wär ja eigentlich sehr praktisch.

Brian
Brian
8 Monate zuvor

Jö. Wer sich wie ein A….ch (oder besser : eine Göre) benimmt, wird auch wie ein A…..ch
(oder eben eine Göre) behandelt. Gibt ja mittlerweile schon recht viele Seiten, auf denen
diese aparte Dame erwähnt wird. Bei corodok.de gibt es unter dem Beitrag mittlerweile
fast 80 Kommentare; einer der schönsten davon (wohlgemerkt von einer Frau) bezeichnet sie als ‚Rotzbalg‘. Dem ist nichts hinzuzufügen…

Brian
Brian
Reply to  Brian
8 Monate zuvor

Anna-Lena, Ricarda, Emilia…alles so hübsche Namen…steht nur ein bißchen im Kontrast zu den dummdreisten und präpubertären Bemerkungen dieser holden Damen.
Hoffentlich haben wir das Alphabet bald durch…

Pentimento
Pentimento
Reply to  Brian
8 Monate zuvor

Das Pubertäre täuscht.

Man vergesse nicht, daß es vor allem die transatlantisch abhängigen Grünen sind, die einen Krieg mit Rußland wollen.

Oscar Lafontaines Rede gegen den Krieg:

https://m.youtube.com/watch?v=sd_vlLfy34M&feature=emb_imp_woyt

Last edited 8 Monate zuvor by Pentimento
Brian
Brian
Reply to  Pentimento
8 Monate zuvor

Ich bin der Überzeugung, daß ein nicht unerheblicher Teil der Grünen (und
sicherlich auch der anderen Parteien) sich überhaupt nicht dessen bewußt ist,
was sie da für einen (z.T. auch nicht ungefährlichen) Schwachsinn von sich geben. Auch da : Eigenständigkeit und selbständiges Denken nicht vorhanden.
Reicht ja, wenn man möglichst viele Clicks und Likes geriert. Inhalt stört da nur.

Brian
Brian
Reply to  Brian
8 Monate zuvor

Ist mir doch glatt ein „ne“ stiften gegangen…😉
Es muss natürlich ‚generiert‘ statt ‚geriert‘ heißen.
Aufgrund dieses Faux-pas trete ich von allen meinen Ämtern zurück.
Wie ? Ich habe gar keins inne ? Puh, nochmal Glück gehabt…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
8 Monate zuvor

@Brian

Hoffentlich haben wir das Alphabet bald durch…

Erst, wenn ZAPPENDUSTRA als Mädchenname anerkannt wird.

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

😄

Wütender Bürger
Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Als ich den Auftritt dieser hysterischen Möchtegernpolitikerin sah, war Fremdschämen noch die positivste Empfindung.

Am anderen Ende der Emotionen war der dringende Wunsch, jemand möge sie übers Knie legen und ihr die Schlittenfahrt verpassen, die ihre Eltern versäumt haben.

Am besten für die gesamte Menschheit wäre es aber, jemand würde eine Zeitmaschine erfinden und ihren Eltern den richtigen Gebrauch von Kondomen vermitteln.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Am besten für die gesamte Menschheit wäre es aber, jemand würde eine Zeitmaschine erfinden und ihren Eltern den richtigen Gebrauch von Kondomen vermitteln.

Reicht nicht – am besten prophylaktisch sterilisieren. Ups, das war jetzt aber Nazi. Andererseits… 🙂

Schwitzig
Schwitzig
8 Monate zuvor

Die gute ist ja fast so gut wie ihr Parteifreund Johannes Steen:

https://www.youtube.com/watch?v=1eA-pTZN2OU

Das wirklich witzige ist, dass die Olivgrünen/Bündnis88-Leute tatsächlich glauben, sie wären die Guten :-).

pentimento
pentimento
Reply to  Schwitzig
8 Monate zuvor

Unerträglich, der Typ. Das halt man ja keine halbe Minute aus.

Last edited 8 Monate zuvor by pentimento
Lamperl
Lamperl
8 Monate zuvor

Ah, ich feier dich!
Ich war heut nachmittag in nem Onlinemeeting, plötzlich plöppt rechts unten eine Nachricht auf „Göre Göre dumme Göre“
Ich so: LOL
Ich: Entschuldigung, habe gerade eine Nachricht gelesen (vorles)
Gegenüber: LOL Hahaha die Grüne ne?

Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
8 Monate zuvor

Klassischer Fall von Arschlochkind. Was haben der ihre Eltern bloß falsch gemacht um ein derart verzogene, hysterisches, strunzedumme #Göre heranzuziehen? Sie erinnert mich ein wenig an diese neurotischen Tussen (ja, ich bin jetzt auch mal partiell „sexistisch“), die sich bei „Gestalttherapien“ auf dem Boden rumwälzen und ihren zusammenfantasieren Daddy um Teddybären anflehen, dabei rumkreischen und rumflennen. „Ich will diesen Teddy…Ich will diese Barbie….Ich will…. Ich will…ICH WILL…!!!“

Mit Demokratie hat dieses verzogen Kleinkind ja auch nicht wirklich viel am Hut. Naja, neureiche Pillen-Bibis aus bourgeoisem Elternhaus, von Kindesbeinen an von servilem Hauspersonal, Gärtner und Chauffeur bespasst, lernen ja schon sehr früh die zeitlose Arroganz der Besitzenden und Herrschenden über diejenigen, die nicht gerade mit dem diamatenbesetzten Platinlöffel im Mund geboren wuren. Nur noch ankotzenswert die #Göre.

Interessant auch dieser Stoßseufzer als sie sagt „Ich war nicht an der Uni“. Fakt ist, dass sie sich gar nicht erst immatrikulieren hat lassen und stattdessen nach dem Abi versucht hat sich bei irgendeinem Theater als Schauspielerein reinzumogeln, was aber offenbar in die Hose ging.

Und dass sie „noch nie einen Fremden geküsst hat“ liegt wohl eher daran, dass die meisten Menschen (Männer wie Frauen) Irre meistens nicht unbedingt küssen wolle und bestimmt nicht an den „Ungeimpften“.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Wolfgang Seidel-Guyenot
8 Monate zuvor

Doktor Freud hätte seine Freude an dieser Patientin…

Daniel D. Dietze
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Doktor Freud hat auch gekokst.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Wolfgang Seidel-Guyenot
8 Monate zuvor

Interessant auch dieser Stoßseufzer als sie sagt „Ich war nicht an der Uni“. Fakt ist, dass sie sich gar nicht erst immatrikulieren hat lassen und stattdessen nach dem Abi versucht hat sich bei irgendeinem Theater als Schauspielerein reinzumogeln, was aber offenbar in die Hose ging.

Das passt doch wunderbar zu dem Lied von Reinhard Mey „Was gibt es schöneres auf Erden als Politiker zu werden“. 😉

Christa Meist
8 Monate zuvor

„„Die Emanzipation ist dann vollendet, wenn gelegentlich auch eine total unfähige Frau in eine verantwortliche Position aufrücken kann.“ Das Ziel ist gegenwärtig erreicht. Wahrscheinlich hat Heidi Kabel damit auch nicht gemeint, dass man es dann nicht erwähnen darf. Sonst wüsste man ja gar nicht, dass die Emanzipation erreicht ist.
Außerdem verteilen wir den Preis für den Bullen, den Ochsen, die Färse, die Kuh, das Kalb, das Rindvieh des Jahres immer quotiert!
Der Zeitpunkt ist gekommen, dass ich mich für genauso viele Frauen fremdschämen könnte wie für Männer. Wenn das kein Fortschritt ist.

Brian
Brian
Reply to  Christa Meist
8 Monate zuvor

Das ist ja richtig. Aber müssen es gleich so viele sein ? 😉

Heldentasse
Heldentasse
8 Monate zuvor

<gelöscht>

Last edited 8 Monate zuvor by Heldentasse
Heldentasse
Heldentasse
8 Monate zuvor

M.E. ist diese Göre eine von ganz vielen Pfostenschildkröten, die wir uns schon seit Jahrzehnten heran züchten. Man kann den Pfostenschildkröten keinen Vorwurf machen, sondern es sind die schuld, die die Schildkröten in Positionen erheben, wo so gar nicht hin gehören.

Weiter vermute ich, dass mittelbar so etwas wie ein langfristige Strategie dahinter steckt, um das Parlament und die Demokratie zu schleifen, was sich in den m.E. bestimmt kommenden Weimarer Verhältnissen noch zeigen wird. 🙁

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Heldentasse
8 Monate zuvor
ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Heldentasse
8 Monate zuvor

..Exactement!!!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  ChrissieR
8 Monate zuvor

Moin Chrissie, das so Gören der weiter notwendigen Emanzipation einen sehr schlechten Dienst erweisen, ist m.E. auch so klar wie Kloßbrühe. Darum sollten m.E. fähige Frauen u.a. auch so Pfostenschildkröten ablehnen. LG

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  ChrissieR
8 Monate zuvor

Übrigens passt der Artikel „Generation Schneeflocke“ aus diesem Wörterbuch auch ziemlich gut auf fast alle Grün / innen/ aussen/jwd…

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  ChrissieR
8 Monate zuvor

Ja, es ist ganz entsrtzlich! Man kann sich der Memmen gar nicht mehr erwehren, so stark sind sie inzwischen!

#dunkfahler

Daniel D. Dietze
Reply to  Suzie Q
8 Monate zuvor

… allenfalls lautstark.

Last edited 8 Monate zuvor by Daniel D. Dietze
Daniel D. Dietze
Reply to  Heldentasse
8 Monate zuvor

Hab die Seite besucht und bin dabei recht schnell auf das Folgende gestoßen:

Multikulturalismus (Multikulti): In Europa und in den USA hat der sogenannte Multikulturalismus viele Anhänger. Zu dieser Weltanschauung gehört die Vorstellung, dass alle Kulturen gleichwertig sind. Das Problem: Wie soll man auf dieser Grundlage die Tatsache erklären, dass die westliche Zivilisation für den Rest der Welt seit Jahrzehnten offenbar so attraktiv ist, dass immer wieder Millionen von Migranten aus nicht-westlichen Kulturen zu uns kommen – aber nicht umgekehrt?“

Die Frage an sich, die auf Veröffentlichungen der Achse des Guten und Schweizer Blick zurückgeht, ist selbstverherrlichend und rassistisch. Die Antwort auf diese Frage, kennt hier eigentlich jeder und sie wird in der Grafik unten sehr deutlich.

interventions_map-1645893794.7519.png
Daniel D. Dietze
Reply to  Daniel D. Dietze
8 Monate zuvor

Nebenbei (fun fact) zur Achse des Guten: Dass Broder, der für die Achse des Guten schreibt, das Absägen Ken Jebsens (KenFM) beim rbb (Radio Fritz) mit dem Vorwurf des Antisemitismus forcierte, ist eine Farce. Erst diffamieren und dann später um die Ecke kommen mit: „Ich bin ja nicht rechts, aber das wird man ja noch sagen dürfen“, was den Guten der Achse kein Mensch abkauft, der bei Verstand ist und Herz hat, ist einfach ekelhaft.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Daniel D. Dietze
8 Monate zuvor

Das wußte ich nicht. Sehr unsympathisch!

Andreas Consul
Andreas Consul
Reply to  Heldentasse
3 Monate zuvor

Wollen wir hoffen!

Clarisse
Clarisse
8 Monate zuvor

Ach ja, diese Jugend, die werden wohl nie erwachsen. Das Schlimme an der ganzen Sache ist ja nicht was sie sagt sondern das sie das was sie sagt wohl auch so meint und glaubt. Das heisst letztendlich das unsere Politiker mittlerweile ihre eigene Propaganda glauben und damit in einer Parallelwelt gelandet sind, Hoffnung auf Aufklärung gibt es da wohl nicht mehr.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Weil es irgendwie zum Thema passt und sehr wichtig ist:

Pathologie-Konferenz: „Erste Beweise“ für tödliche Folgen der COVID-19-Impfungen:

Eine Initiativgruppe von Pathologen und anderen Spezialisten um den Reutlinger Professor Arne Burkhardt konnte jüngst Beweise präsentieren, die den Zusammenhang von Corona-Impfungen und Impfschäden bis zu Todesfolgen aufzuzeigen scheinen.

Unbedingt lesen!!!!

Ich habe jedoch ein ganz dummes Gefühl, welcher Art die angekündigte Berichterstattung im ZDF sein wird… 😡

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

@Wütender Bürger

Ich habe jedoch ein ganz dummes Gefühl, welcher Art die angekündigte Berichterstattung im ZDF sein wird…

Das bedeutungsschwangere Wörtchen „umstritten“ wird wohl häufiger fallen.

Last edited 8 Monate zuvor by Robbespiere
Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

RT hat sich offenbar wieder seine frühere Webadresse gekapert. Für den Moment jedenfalls. Bravo!

Pentimento
Pentimento
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Ich habe kein Mitgefühl mehr für die Impfgeschädigten, ausgenommen Kinder natürlich.

Erwachsenem müßten doch langsam mitbekommen haben, worum es geht

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Pentimento
8 Monate zuvor

Es geht nicht um Mitleid für Impfgeschädigte, sondern um die Verhinderung der Impfpflicht und damit um die Verhinderung weiterer Schäden.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Genau!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
8 Monate zuvor

Erwachsenem müßten doch langsam mitbekommen haben, worum es geht

Sollte man meinen, aber emotional scheint es da wenig Unterschiede zu geben.
Das Spiel mit der Angst funktioniert, sei es nun die Angst vor dem Virus oder dem Verlust der vermeintlichen Freiheiten.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

Ich lebe seit den G-G-Gehts-noch? – Regeln ohne diese Freiheiten, und siehe da, es geht.

„Ich brauch den ganzen Dreck nicht“.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
8 Monate zuvor

Nun, es gibt da schon einige wenige Sachen, die ich vermisse, aber auf Vieles verzichte ich schon länger, als es Corona gibt.

Das Grundproblem ist die Dreistigkeitan an sich, in mein Leben so einzugreifen.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

stimmt!

Frollein Renitent
Frollein Renitent
8 Monate zuvor

Hier gibt’s noch was Hübsches zur Impfung zu lesen und zu begucken:

Inzidenz bei doppelt Geimpften zum Teil höher als bei Ungeimpften – und alles Weitere zu Corona in Deutschland in 20 Grafiken
Die aktuellste Totenzahl in Bayern beträgt derzeit genau SECHS Personen innerhalb der letzten 24 Stunden. Wobei man natürlich wie üblich nicht weiß, ob die Leute mit oder an Corona gestorben sind.

Daniel D. Dietze
Reply to  Frollein Renitent
8 Monate zuvor

Vielen Dank für den Link!
Erst „verstorben an…“, dann „verstorben in Zusammenhang mit…“. Irgendwann belässt man es vielleicht einfach bei: „verstorben während…“. Wobei „während“ ja ein dehnbarer Begriff ist.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Daniel D. Dietze
8 Monate zuvor

Es fehlt noch die Kategorie

„Verstorben an oder wegen Maßnahmen“

Rudi K
Rudi K
Reply to  Frollein Renitent
8 Monate zuvor

Inzidenz bei doppelt Geimpften zum Teil höher als bei Ungeimpften – und alles Weitere zu Corona in Deutschland in 20 Grafiken

Wenn es mehr doppelt geimpfte als ungeimpfte gibt, dann kann das bei einer nicht 100% wirksamen Impfung passieren. Wichtig ist bei der Betrachtung der Wirksamkeit der Impfung das Verhälnis geimpft zu ungeimpft berücksichtigt wird.

Daniel D. Dietze
Reply to  Rudi K
8 Monate zuvor

Jetzt sind in der Betrachtung auf einmal relative Zahlen von Nöten. Wie man es gerade braucht, nicht wahr? Na dann!

„Zu den im Meldesystem vorliegenden Omikronfällen sind zum Teil Zusatzinformationen bekannt. Für 6.788 Fälle wurden Angaben zu den Symptomen übermittelt, es wurden überwiegend keine oder milde Symptome angegeben. Am häufigsten wurde von Patientinnen und Patienten mit Symptomen Schnupfen (54 %), Husten (57 %) und Halsschmerzen (39 %) genannt. 124 Patientinnen und Patienten wurden hospitalisiert, vier Person sind verstorben.Für 543 (5 %) Fälle wurde eine Exposition im Ausland angegeben. 1.097 Patientinnen und Patienten waren ungeimpft, 4.020 waren vollständig geimpft, von diesen wurde für 1.137 eine Auffrischimpfung angegeben.“ https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-12-30.pdf?__blob=publicationFile

Ganz offensichtlich ist der beste Schutz vor einer Infektion mit Omikron – mit zugegeben knappem Vorsprung bei einer Impfquote von 76,5 Prozent – KEINE Impfung. Bemerkenswert hierbei ist aber, dass keine Zahlen zu unvollständig Geimpften genannt werden. Ich nehme an, dass diese in unwissenschaftlicher und manipulativer Weise den Ungeimpften zugeordnet sind. Ob der Vorsprung der Ungeimpften sozusagen knapp ist, bleibt Spekulation. Er könnte auch deutlich größer sein. Zu weiteren Spekulationen führt die Frage nach dem Grund für den Vorsprung der Ungeimpften. Es ist die Rede davon, Ungeimpfte würden durch die erfolgreichen Maßnahmen weniger am Infektionsgeschehen teilhaben. Das ist aber mehr als fraglich, denn Ungeimpfte gehen weiterhin arbeiten, einkaufen, benutzen den öffentlichen Verkehr. Fraglos hingegen ist, dass jene für diese alltäglichen Verrichtungen einen tagesaktuellen sowie negativen Antigen-Test benötigen. Das führt wiederum zu der berechtigten Frage, inwiefern vollständig Geimpfte am Testgeschehen teilhaben. Auch die Antwort auf diese Frage könnte den Vorsprung der Ungeimpften weiter ausbauen.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Daniel D. Dietze
8 Monate zuvor

Dem stimme ich zu. Wenn die Zahlen so sind, dann schützt die Impfung weniger gegen Infektion als keine Impfung.

Daniel D. Dietze
Reply to  Rudi K
8 Monate zuvor

Ich wiederhole das nochmal:

„dann schützt die Impfung weniger gegen Infektion als keine Impfung“

Bist du dir im Klaren, was du da gerade geschrieben hast? Wenn nicht, lass es dir bitte nochmal auf der Zunge zergehen.
Rudi, die Impfung erhöht das Risiko einer Infektion. So wird ein Schuh draus.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Daniel D. Dietze
8 Monate zuvor

Bei Omikron ist aber bekannt, daß die bisherigen Impfstoffe nur einen sehr geringen Schutz gegen Infektionen bieten. Die meisten hier genannten Fälle haben keine oder nur milde Symptome. Aus den Daten aus Südafrika Ende November letzten Jahres kann man eine gewisse Schutzwirkung gegen Krankenhausaufenthalte ablesen.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Daniel D. Dietze
8 Monate zuvor

Es ist die Rede davon, Ungeimpfte würden durch die erfolgreichen Maßnahmen weniger am Infektionsgeschehen teilhaben. Das ist aber mehr als fraglich, denn Ungeimpfte gehen weiterhin arbeiten, einkaufen, benutzen den öffentlichen Verkehr.

Aber sie tun all das stets und tagesaktuell getestet, und wissen daher frühzeit, wann sie zu Hause bleiben sollten, während Gespritzte so lange ungetestet zur Arbeit und in Kneipen gehen, bis sie Auswurf husten.

Last edited 8 Monate zuvor by Wütender Bürger
Daniel D. Dietze
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Genau. Deswegen bin ich im darauf folgenden Satz auch kurz auf das „Testgeschehen“ eingegangen:

„Fraglos hingegen ist, dass jene für diese alltäglichen Verrichtungen einen tagesaktuellen sowie negativen Antigen-Test benötigen. Das führt wiederum zu der berechtigten Frage, inwiefern vollständig Geimpfte am Testgeschehen teilhaben.“

🙂

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Rudi K
8 Monate zuvor

Damit es nicht in Vergessenheit gerät, denn es ist wichtig:

Bis zum 8. Juli 2021 lautete die Definition von „Impfdurchbruch“ in der Wikipedia noch wie folgt:

Ein Impfdurchbruch (engl. englisch vaccine breakthrough infection) bezeichnet die Wirkungslosigkeit von Impfstoffen, wenn das entsprechende Pathogen mutiert, so dass es nicht mehr vom Immunsystem wiedererkannt wird. Dabei kommt es trotz einer vorangehenden Impfung oder einer überstandenen Infektion zu einer Erkrankung.

Jetzt heißt es dort:

Als Impfdurchbruch (englisch vaccine breakthrough infection) wird eine symptomatische Infektion bei einem Geimpften bezeichnet. Dafür gibt es unterschiedliche Ursachen. Eine Möglichkeit ist eine Mutation des entsprechenden Pathogens, so dass es nicht mehr vom Immunsystem wiedererkannt wird. Dabei kommt es trotz einer vorangehenden Impfung oder einer überstandenen Infektion zu einer Erkrankung.

Wer wollte denn da wohl das böse Wort „Wirkungslosigkeit“ verschwinden lassen?

Pentimento
Pentimento
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Sie reden sich um Kopf und Kragen, um die Wirkunslosigieit der Impfung zu verschleiern.

Das wird schon komisch.

Daniel D. Dietze
Reply to  Pentimento
8 Monate zuvor

Pentimento, wenn sie wirkungslos wären, wäre ich heilfroh. Die Gen-Therapien sind aber nicht wirkungslos. Folgen wir den Daten des RKI, die ich etwas weiter oben bereits zitiert habe, erhöhen diese offensichtlich das Risiko einer Infektion. Und so man annimmt, dass es jemanden gibt, dem das nützt, sollte man wohl zumindest gedanklich dem Verdacht auf Vorsatz nachgehen. Sollten die produzierenden Unternehmen und die verpflichtenden Politiker damit durchkommen, dass es sich bei einer vermeintlichen Wirkungslosigkeit der Stoffe lediglich um Fahrlässigkeit und Unfähigkeit handelt, so läge das wohl in deren Interesse, denn Fahrlässigkeit wirkt strafmildernd.

Brian
Brian
Reply to  Daniel D. Dietze
8 Monate zuvor

An gewisse Zufälle glaube ich schon länger nicht mehr.
Auch wenn nicht ganz klar ist, was gewisse Gestalten genau beabsichtigen.

Pen
Pen
Reply to  Daniel D. Dietze
8 Monate zuvor

Sie helfen nicht gegen Corona, aber sie sind sehr, sehr schädlich.

Verstehe nicht, warum man diese Impfung nicht verbietet.

Last edited 8 Monate zuvor by Pen
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Pentimento
8 Monate zuvor

Wie gesagt: diese Änderung der Definition wurde bereits im Juli 21 gemacht!

jjkoeln
jjkoeln
8 Monate zuvor

Eine Wutbürgerin im Bundestag. Warum nicht

Cetzer
Cetzer
8 Monate zuvor

Etwas Off Topic
Warmlaufen für den ultimativen Mega-Aprilscherz, die Krankenversicherungen gehen mit gutem Beispiel voran (DLF, via Nachdenkseiten):

Allgemeine Corona-Impfpflicht nicht umsetzbar – Verband [GKV] führt Papiermangel an

Geschickt verknüpft mit uralten Zöpfen aus der Mottenkiste – Staatliche Aufgabe, Vertrauensverhältnis…

Zur Erinnerung: Beim ultimativen Mega-Aprilscherz ist alles erlaubt, nur die Worte rotes, roter, Telefon und Knopf sollten nach Möglichkeit vermieden werden.

Last edited 8 Monate zuvor by Cetzer
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Cetzer
8 Monate zuvor

Tja, wenns schon an Klopapier mangelt…..

PS: Meine Empfehlung ist die gestrige Ausgabe von B & B auf Youtube.
Da war auch von einer „Braune-Streifen-Kampagne“ die Rede.

Ironie vom Feinsten, was Burchardt und Böttcher da abliefern.

https://www.youtube.com/watch?v=zy3w0AwQ7Cs

Last edited 8 Monate zuvor by Robbespiere
Wütender Bürger
Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Es gibt Grund zur Freude: „Basta Berlin“, der alternativlose Podcast, ist zurück! 😃😃

In ihrer neuen Folge geht es ab der 21. Minute um diese hysterische grüne Abgeordnete.

Absolut sehenswert!

https://odysee.com/@BastaBerlin:0/Folge119:8