Annalena HÄSSLICH: Was darf man und was nicht?

Fettsack! Nett ist diese Ansprache nicht. Aber sollte sie ins Reich des Unsäglichen verbannt werden? Und begibt man sich auf eine Stufe mit Annalena Baerbock, wenn man sich über ein Foto lustig macht, das kürzlich im Netz kursierte und das sie alles andere als vorteilhaft beim Joggen zeigte (wir verlinken es unter dem Podcast)?

Und überhaupt: Darf man (oder wer oder was auch immer) Frauen (oder auch Männer) auf ihr Äußeres reduzieren? Macht man das überhaupt im Falle Baerbocks, wenn man sich sonst auf ihre politischen Fehltritte und ihre gefährliche Anti-Diplomatie konzentriert? Ist da ein befreiender Witz über ihr Äußeres nicht irgendwie nachvollziehbar?

Und noch mal überhaupt: Wie ist das mit Komplimenten? Darf man Frauen Komplimente machen? Auch das scheint ja problematisch geworden zu sein.

Bevor Ihr jetzt auf den Start-Button drückt, müsst Ihr eines wissen: Dieser Podcast bewegt sich hart an der Grenze zur Satire. Das ist durchaus gewollt, aber wir meinen jedes Wort ernst.

Direkt-Link
Audio-Player:

Baerbock joggt

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

107 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
10 Monate zuvor

Solange sie joggt, kann sie wenigstens keinen Unsinn in irgendwelche Mikrophone sprechen… ich habe bei Politikern andere Prioritäten als deren Aussehen – bis auf den Umstand, dass ich es ablehne, für deren Aussehen jährlich hunderttausende Euro Steuergeld zB für Kosmetik und Fotografen verschwendet zu sehen!

Cetzer
Cetzer
Reply to  Draussen vor der Tür
10 Monate zuvor

hunderttausende Euro Steuergeld zB für Kosmetik und Fotografen 

Dazu gibt es hier einen ganzen Beitrag, recht gelungene Satire, nur der arg bemühte Kommentar eines Amateur-Spötters trübt den Gesamteindruck bis zur Ausflockung.

flurdab
flurdab
Reply to  Cetzer
10 Monate zuvor

Jetzt verwirrst du mich.
Diese Tatjana Bussner, angebliche MdB der Grünen scheint mir eine spukhafte Gestalt. Im Verzeichnis der Abgeordneten der Grünen ist Sie jedenfalls nicht zu finden, auch sonst findet man nichts über Si ohne deinen zitierten Blog.
Kannst du mich aufklären was es mit Tatjana Bussner auf sich hat?

Cetzer
Cetzer
Reply to  flurdab
10 Monate zuvor

was es mit Tatjana Bussner auf sich hat

Sie ist eine Verwandte von Jakob Maria Mierscheid und wurde im Sternzeichen Wolpertinger geboren. Ähnlich wie Mierscheid wird sie vom Gesetz ganz doll schlimm diskriminiert, darf nicht wegen Beleidigung, Verleumdung usw. klagen und muss deshalb alle Hassreden klaglos erdulden.
Ob der Name irgendwelche Anspielungen enthält, weiß ich nicht. Grundsätzlich muss man vorsichtig sein, wenn eine solche Person zu nah an einer realen und klagefreudigen ist; Wenn Du z.B. in einem (Schlüssel-)Roman beschriebest, dass eine Gruppe von Grünen Bundestagsabgeordneten ausnahmsweise einen Ausflug mit einem Ballon machte statt mit dem Regierungsflieger und – ausgerechnet wegen Heißluft-Mangel – abzustürzen¹ drohte, könnte es problematisch werden, wenn: Die Grünen in Deinem fiktiven Roman beschlössen – ausnahmsweise sachgerecht – eine gewisse Licarda Rang der Schwerkraft zu opfern.

¹Klassisches Rollenspiel im Fremdsprachenunterricht

Last edited 10 Monate zuvor by Cetzer
flurdab
flurdab
Reply to  Cetzer
10 Monate zuvor

Da sage ich doch bedankt.

Ich bin mal gespannt wann die Grünen Ricarda Lang aus dem Heißluftballon werfen, wenn die Heißluft nicht mehr trägt.

Ich weiß, dieser Optimismus ist nicht gedeckt. 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
10 Monate zuvor

@flurdab

Ich bin mal gespannt wann die Grünen Ricarda Lang aus dem Heißluftballon werfen

Ich frage mich eher, wie groß so ein Ballon dimensioniert sein müßte, damit die Gondel mit dem Ballast abhebt und wo gibt es soviel freie Fläche ohne Oberleitung? 😉

Last edited 10 Monate zuvor by Robbespiere
Carlo
Carlo
Reply to  Draussen vor der Tür
10 Monate zuvor

Und wenn der joggenden Dame ein bellender, großer Hund hinterher liefe…..;,)
Aber darf man an sowas überhaupt nur denken?

Last edited 10 Monate zuvor by Carlo
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Carlo
10 Monate zuvor

@Carlo

Aber Hallo, sind die Grünen nicht für Tierwohl? 😉

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Nur, solange sich die Tiere vegan ernähren.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Draussen vor der Tür
10 Monate zuvor

@Draussen vor der Tür

Zählen Polit-Gurken zu Gemüse? 😉

Horst Kevin
Horst Kevin
10 Monate zuvor

Jocken, mein lieber Tom, heißt Laufen. 🙂

Geht mal Laufen und lasst euch dabei knipsen. Wer macht da schon eine gute Figur?!
Auf jeden Fall kann sie viel besser schlecht aussehen, als Aussenböckchen spielen.
Würde sie, so wie wir (also ihr zwei und ich), einen ordentlichen Bart tragen, wär das Bild sicher nur halb so schlimm.

Könnt Ihr euch noch an das 50Pfennigstück erinnern? Da stellte sich die Frage, warum das Mädchen dort auf Knien hockt. Die Antwort war, daß frau sich doch nicht für ne halbe Mark hinlegen würde.
Meine damalige Freundin meinte sofort „Doch!“ und sie würde auch nicht auf die 50 Pfennig bestehen. 😀

Bei ihrer Kriegserklärung sah sie übrigens, obwohl geschminkt, in meinen Augen viel hässlicher aus.

Meine Lieblingsoptikerin begrüße ich immer mit den Worten „Guten Tag, schöne Frau!“ und sie antwortet entsprechend. Wir sind doch nur ehrlich miteinander. 🙂

Darf ich Ihnen sagen, daß sie sehr klug sind, würde dann wohl bedeuten: Gott, was bist Du hässlich.

Jungs, Ihr seht blendend aus. Ihr habt das perfekte Radiogesicht. 🙂

Ich finde Loben gut. Vor allem ist es einfach. Einfacher als fundiert zu meckern, ohne zu verletzen und dennoch im Gespräch zu bleiben.

Jaaa, und die Frage, ob Ihr euch an den Kommentaren beteiligen solltet… Klar! Ihr müsst nur wissen, daß das ein Zeiträuber ist. Das wisst Ihr aber gewiss selbst.

Die „richtigen Medien“ lassen eh kaum noch Kommentare zu und in den seltensten Fällen lassen sich die Autoren zum Gespräch mit dem Plebs herab. Ihr lasst Kommentare zu, also wäre es nur konsequent, wenn Ihr euch beteiligt.

Das habt Ihr wieder schön gemacht. Fühlt euch bitte gelobt. 🙂

PS: Warum regt sich eigentlich niemand darüber auf, daß sie die andere Tussi „zufällig“ trifft?!

Last edited 10 Monate zuvor by Horst Kevin
Roberto J. De Lapuente
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Jungs, Ihr seht blendend aus. Ihr habt das perfekte Radiogesicht. 

Es hat länger gedauert, bis ich das verstanden habe. Eigentlich eine Frechheit – aber Frechheit siegt bekanntlich, daher: Schön gesagt.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Roberto J. De Lapuente
10 Monate zuvor

Alles Andere hätte mir doch als Sexismus ausgelegt werden können. 🙂

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Rassismus ist es auf alle Fälle. Und überhaupt ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Roberto J. De Lapuente
10 Monate zuvor

Ja, ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, gewiss. Aber für den Rassimusvorwurf seid ihr beiden zu wenig Neger.

Wütender Bürger
Reply to  Roberto J. De Lapuente
10 Monate zuvor

Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit wäre höchstens das Anhorten der vielen Lebensmittel in Deinem Feinkostgewölbe. Quasi Dein Beitrag zum Hunger in der Welt!

So, jetzt habe ich es Dir aber gegeben! War das Beleidigung genug, wie gewünscht? 😉😁😂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

@Wütender Bürger

Feinkostgewölbe…LOL….ich schmeiß mich weg. 😀

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Ich bin mal wieder beeindruckt, daß ich offensichtlich einen sehr scheuen Freundin habe, welches mir meint für so lustig belangloses auslegungsfähiges Geschreib nen Stalinpunkt schenken zu müssen. Nicht, daß mich sowas beeindrucken könnte. Nein, ich möchte hier sogar darum bitten, daß niemand mehr auf das Plus drückt! Das möchte bitte in seiner Dummheit so erhalten bleiben.

Carlo
Carlo
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Na gut…..Adorno hatte recht…..

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Carlo
10 Monate zuvor

Adorno hatte Mumm, die Welt ist dumm, die Welt ist dumm! 🙂

QuerdenkerOhnePLZ
QuerdenkerOhnePLZ
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Wenn du nicht möchtest, dass dir deine Mitmenschen Zustimmung ausdrücken, dann darfst du dir halt nicht solche Sprüche raushauen:

Jungs, Ihr seht blendend aus. Ihr habt das perfekte Radiogesicht. 🙂

Nach den berühmten paar Sekunden Bedenkzeit habe ich sehr schmunzeln müssen. Danke. 😀

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  QuerdenkerOhnePLZ
10 Monate zuvor

Nein, nein, selbstverständlich genieße ich es, wenn mir zustimmend der Bauch gepinselt wird. 🙂

Mir geht nur das stumme (also argumentfreie) Abgewerte auf den Sack und das überhaupt nicht, weil mich die Pünktchen interessieren oder gar beeinflussen könnten.
Es ist in meinen Augen schlicht armselig und ich kann gut und gern mit Widerworten leben. Auch wenn mir jemand sagt, daß er mich für blöd oder widerlich hält, ist das bestimmt legitim und gewiss oft genug auch berechtigt.

Es ist diese Feigheit, die ich auch gern mit der „schweigenden Masse“ verküpfe, die mir missfällt, nicht zuletzt, weil ich sie zu großen Teilen für sehr mitverantwortlich an den Widerlichkeiten dieser Welt halte, weil sie sich offensichtlich um jede Diskussion drückt, um blos nicht das eigene Weltbild per Argument gefährdet sehen zu müssen.

Für mich ist es ein Hauptgrund, mich überhaupt öffentlich zu äußern. Sonst kann ich doch nie herausfinden, ob ich nicht etwa doch der einzig völlig Verstrahlte bin.

Zurückgedankt! 🙂

Wütender Bürger
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Geht mal Laufen und lasst euch dabei knipsen. Wer macht da schon eine gute Figur?!

Das ist genau der Grund, warum ich dieser Tätigkeit nicht nachgehe. 😁

Cetzer
Cetzer
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Laufen

Am besten mit hochrotem Kopf und keuchend in Spandex-Hose, die zwei Nummern zu klein ist, dabei vom flott gehenden Cetzer überholt werdend¹, der „Hopp, Hopp, Hopp“ aufmuntert oder sich freundlich erkundigt, ob er schon mal den Notarzt anrufen soll.

¹Schöne Grüße an meinen alten Deutschlehrer

flurdab
flurdab
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Aber warum lässt sich die Tante photographieren?
Der Knipser hat doch nicht zufällig im Park herumgelungert.
Das Sie dann noch ganz zufällig die „Küchenhilfe“ trifft, Zufälle gibts.
Da hat jemand gedacht: „Der Habeck ist doch letzten in roter Sportbuchse gesehen worden, gab gute Bilder, gute Presse. Machen wir auch…“
Das Problem, man hat Habeck nicht laufen gesehen.
Gute Inszenierung, schlechte Inszenierung.

Wütender Bürger
Reply to  flurdab
10 Monate zuvor

Die Frage, warum sie sich fotografieren lässt, ist mit einem Wort zu beantworten: Paparazzi.

Und nein: diese Leute hängen nicht zufällig im Park herum und warten bis ein Promi vorbeikommt, sondern warten dort mit voller Absicht auf eine zufällige Begegnung.

flurdab
flurdab
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Das Mädchen hat übrigens nicht gehockt, sondern einen Baum gepflanzt.
Das hatte eine symbolische Bedeutung.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  flurdab
10 Monate zuvor

Mir doch egal!
Für nen Witz muß man auf Bedeutungen scheißen können. 😀
Bei symbolischen Bedeutungen fällt das um so leichter. 🙂

flurdab
flurdab
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Schon OK.
Ich wollte das nur für die nachfolgenden Generationen vermerkt haben.
Also für die, die vermutlich nie erfahren werden das es einmal Münzgeld gab.
Aber ich habe noch Hoffnung dass die „KI“ das Archiv des Spiegelfechters und im Anschluß der Neulandrebellen zum trainieren bekommt. Danach wirds bestimmt besser. 😉

Bernie
Bernie
10 Monate zuvor

Hallo Roberto, Hallo Tom, hab euch heute gehört, und schade das ihr die Baerbock nicht beim Joggen zeigt. Hab aber gerade Mal gegoogelt und würde prompt fündig – sie ist in Weimar gejoggt? Der Kommentar zum Video mit Baerbock bei meiner Fundstelle im Web war „Mann die sieht ja aus wie 70 Jahre….“ „und „man weis ja das Politik hässlich macht. Aber gleich so hässlich 😳“…“wie alt ist die Frau 42 Jahre also ….“

Tja mein Kommentar dazu jetzt wissen wir warum Baerbock so viel Steuergelder für ihr MakeUp bekommt, und bin mir sicher ihre AmpelkollegInnen sehen privat auch nicht besser aus – im stillen Kämerlein zu Hause.

Was Politik generell angeht da haben unsere „Eliten“ wohl von den USA unter Obama gelernt? Habt ihr vergessen wie schnell der „Nobelpreisträger Barack Obama“ von fast jugendlicher Ausstrahlung zu „uralt“ gewechselt ist? Biden scheint ja seit er Präsident ist auch schneller zu altern als vorher schon? Kein Wunder bei der Verantwortung als „Mächtigster Mensch“ dieser Welt – und Chef eines angeblich absteigenden Imperiums namens USA. In den Vereinigten Staaten ist so ein Zurichten mit allerlei Makeup und gekauften Kosmetik- und sonstigen Beratern sicher auch normal, und unsere PolitikerInnen haben wohl davon gelernt als treue Vasallen der USA

Sarkastischer Gruß
Bernie

PS: Oben geschrieben gilt natürlich auch für Trumps Leute, und die damalige Republikaner-Regierung 😉

Last edited 10 Monate zuvor by Bernie
Bernie
Bernie
Reply to  Bernie
10 Monate zuvor

Sorry, sollte vielleicht die Fundstelle – die ich zufällig im Web gefunden habe – offenlegen, also hier der Hinweis auf einen der sich, nicht wie Roberto und Tom hier, hinter „Bodyshaming“ versteckt *grins* 😉

„STRAFBAR HÄSSLICH! von Zerberster

Link:

https://www.youtube.com/watch?v=d3GMJ5BnmCs

…übrigens, zunächst dachte ich die Fotos sind gestellt, aber es scheint tatsächlich die Undiplomation Annalena Baerbock beim Joggen zu sein.

Heute mal über Politik macht häßlich nachgedacht, da denke ich hat der „Zerberster“ unrecht – es ist die hohe Politik die häßlich macht, und die Macht und Verantwortung die damit zusammenhängt, zumindest in den USA scheint meine These tatsächlich zuzutreffen – ein Imperium zu regieren, wenn auch ein Untergehendes macht eben früh alt und häßlich, oder auch dekadent….wie war das noch mal beim „Untergang des antiken römischen Imperiums“ angeblich…..

Sind wir auf dem selben Weg im „Wertewesten“ der USA und seiner Vasallenstaaten?…..und unsere PolitikerInnen, die an der Macht sind sind dafür das beste Vorzeichen?…..

Sarkastischer Gruß
Bernie

Last edited 10 Monate zuvor by Bernie
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Bernie
10 Monate zuvor

@Bernie

…übrigens, zunächst dachte ich die Fotos sind gestellt, aber es scheint tatsächlich die Undiplomation Annalena Baerbock beim Joggen zu sein.

Da habe ich immer noch so meine Zweifel.

Natürlich gibt es einen Riesenunterschied zwischen geschminkt und ungeschminkt, aber wieviel Botox müßte man spriten, damit sie so aussieht wie sonst auf Bildern?

Auf dem Joggingbild beugt sich ja wirklich Alles an ihr der Erdanzieheungskraft. 😉

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Wobei der Aufschlag des Fußes die Pausbäckchen, sowie andere Fettgewebe, in ihrer Trägheit gern folgen lässt.
Offensichtlich hat es also einen Grund, daß unsere Politdarsteller viel Geld für eigene Knipser raushauen.

Was kann es wohl schöneres geben, als das Geld anderer zum Fenster herauszuwerfen.

Bleibt abzuwarten, wann der Sprachschrittmacher oder besser gleich das ferngefütterte Sprachmodul marktreif ist.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

@Horst Kevin

Wobei der Aufschlag des Fußes die Pausbäckchen, sowie andere Fettgewebe, in ihrer Trägheit gern folgen lässt.

Schon, aber Botox hätte so einen „Hosenträgereffekt“, der das fotographische Erfassen der Trägheit doch recht schwierig macht. :-).

Offensichtlich hat es also einen Grund, daß unsere Politdarsteller viel Geld für eigene Knipser raushauen.

Deren Kunst besteht darin, ihre Kunden möglichst vorteilhaft aussehen zu lassen und das gelingt am Besten bei stressfreier Inaktivität.
Jede Dynamik verzerrt das Idealbild.

Bleibt abzuwarten, wann der Sprachschrittmacher oder besser gleich das ferngefütterte Sprachmodul marktreif ist.

SIRI-Lena, sozusagen. 😀

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

und das gelingt am Besten bei stressfreier Inaktivität.

Oder in der gewiss folgenden Aufwärtsbewegung. Wobei das ganz schnell geliftet wirken kann.
Der Totpunkt (passt irgendwie auffallend) ists wohl, der dann beim Klick, klick, klick… ausgewählt wird.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

@Horst Kevin

Ja, wenn man den Auslöser gedrückt hält, Serienbilder schießt und dann das mittlere auswählt, wo die Lefzen wieder vor der oberen Amplitude in ihre Ausgangslage…… 😀

Carlo
Carlo
Reply to  Bernie
10 Monate zuvor

Bernie,
hier mal was aufbauendes für Dich. Vergess die dumme Amischusse mit ihren Hängetitten und Basecap und lies das mal von den….
Salzburger Nachrichten
Also ich gestehe, nach der Lektüre war mir schon etwas wohler…;-)

Last edited 10 Monate zuvor by Carlo
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Carlo
10 Monate zuvor

„Vor allem aber müssen wir die Länder, die Waffen liefern und den Krieg unterstützen, davon überzeugen, damit aufzuhören.“

Wie wärs mit Sanktionen?! 🙂

Carlo
Carlo
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Horst,
was soll der Lula denn sonst sagen, er kommt doch gerade erst aus dem Knast…

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Carlo
10 Monate zuvor

Ich meinte das durchaus ernst.
Es wäre doch ein Spaß, wenn die Länder, die keine Waffen liefern, die Waffenlieferanten sanktionieren würden. Vor allem würde dieser Spaß für Glaubwürdigkeit sorgen und dürfte Kraft der Masse nicht ganz wirkungslos bleiben.

Brasilien kauft nix mehr bei KMW und wirft sie aus dem Land. Das wär doch mal ne Schlagzeile.

Carlo
Carlo
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Horst,
Scheisse, Scheisse, Scheisse etc.
Du bist aber auch zu schnell für mich als Alten Mann….;-)
Logisch wäre das super.
Was solls, ich hab vorher ne kleine Provokation zur Aussenmamsell gepostet, jetzt auch egal.
Aber jenseits allen Unsinns, Du und Lula haben recht!!!
Salute

Carlo
Carlo
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Horst,
also gut, ich geb noch einen drauf….

Wenn der Bär bockt, oder so ähnlich…

American Dream

Kunterbunt,
jetzt geht’s rund,
erst in Boppes,
dann in Mund.

So geht Gehorsam!

Last edited 10 Monate zuvor by Carlo
Pentimento
Pentimento
10 Monate zuvor

Annalena Bärbocks Äusseres wäre völlig unwichtig, wenn sie eine andere Politik machen würde.

Sie sieht so aus, wie man sich im Enddarm des Imperiums fühlen muss.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Pentimento
10 Monate zuvor

Und wie bekomm ich die Bilder wieder aus dem Kopf?

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Über eben diesen Enddarm… 😉

Carlo
Carlo
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Ganz einfach.
Stell Dir ein halbverhungertes Pferd vor.
Gut. Erstmal damit das ganze Stroh wegkommt.
Aber sei gewiß, danach sind auch die Bilder weg.
Gerne….;-)

Last edited 10 Monate zuvor by Carlo
Wütender Bürger
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Im Baumarkt gibt es große Hämmer…

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Denk an Berlusconi und seine Beurteilung der damaligen Kanzlerierenden als „unfickbarer Pferdearsch“.

Wütender Bürger
Reply to  Schwitzig
10 Monate zuvor

Ich hätte sie eher als „optisches Verhütungsmittel“ bezeichnet…

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Du bist ja heute richtig in Hochform :-).

Wütender Bürger
Reply to  Schwitzig
10 Monate zuvor

Das muss die überschwengliche Erleichterung darüber gewesen sein, daß Baerbocks lose Zunge in China nicht sofortige militärische Vergeltungsmaßnahmen ausgelöst hat.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Schwitzig
10 Monate zuvor

Recht hatte er. Und die Hosenanzüge…naja…

Als sie mal im Bundestag, während einer Rede der Opposition, demonstrativ zum Plenum ging, und dort eine Unterhaltung begann, das unübersehbare Hinterteil demonstrativ der Regierungsbank entgegen gestreckt, da kam vom Vorsitzenden der Satz,

„also Frau Merkel, das muss nun wirklich nicht sein.“

Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
10 Monate zuvor

Leider verändert. Das Original wurde verändert.

SCHEISS CORRECTUR VON UNSERER NETZPOLIZEI

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
10 Monate zuvor

Merkel hatte ohnedies kein Interesse an Kritik und viel lieber ihr Handy mit Material für die NSA gefüttert. 😉

Wütender Bürger
Reply to  Pentimento
10 Monate zuvor

Recht hatte er. Und die Hosenanzüge…naja…

Das war und ist das ideale Kleidungsstück für Frau Merkel, denn es verdeckt vieles zurecht!

Wütender Bürger
Reply to  Pentimento
10 Monate zuvor

Annalena Bärbocks Äusseres wäre völlig unwichtig, wenn sie eine andere Politik machen würde.

Warum muss ich jetzt an Merkel denken…???…

Pentimento
Pentimento
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Das gleiche Problem. Die haben sich selbst verraten und belogen.

Ich bin sicher, die hatten auch mal Ideale.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Frau Merkel konnte Wahlen gewinnen
Die Union, inhaltlich mehr als entkernt und nackt, ist eigentlich sowieso meist sehr peinlich

Horst Kevin
Horst Kevin
10 Monate zuvor

Ha!
Die beiden Sicherheitsknechte sehen ja deutlich weniger schlecht aus.
Könnte das aber ein Argument für irgendwas sein?

Höchstens dafür, daß Anallenchen künftig auf hässliches Personal besteht.

AusdieMaus
AusdieMaus
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Ich weiß gar nicht, was ihr habt? Bei AB ist doch alles da, wo es sein soll…;-) kein abgemagerter Strich in der Landschaft, nur das Hirn scheint ihr irgendwie verrutscht zu sein…;-)

THReinhardt
THReinhardt
Reply to  AusdieMaus
10 Monate zuvor

Ja, sogar die Winkelemente.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Die beiden „Sicherheitsknechte“ aka Personenschützer von der Bundespolizei wären sicher etwas weniger diensteifrig, wenn sie sich des Akronyms bewusst wären, das der vollständige Name der Annalena Charlotte Alma Baerbock bildet… 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Draussen vor der Tür
10 Monate zuvor

@Draussen vor der Tür

😀

Carlo
Carlo
10 Monate zuvor

Ihr habt es ja so gewollt!

Vivat Roberto!
Schon Cäsar, der sprach auf Latein,
laßt dicke Männer um mich sein.

(Shakespeare)

Last edited 10 Monate zuvor by Carlo
Roberto J. De Lapuente
Reply to  Carlo
10 Monate zuvor

Ich brauche, wie die Feldherrn im alten Rom, immer jemanden, der mir der Lorbeerkranz über das Haupt hält und mir dabei ins Ohr flüstert: Bedenke, du bist nur menschlich.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Roberto J. De Lapuente
10 Monate zuvor

Neulich bekam ich ein etwas genervtes „Oh Gott!“ zur Antwort. Ich entgegnete, daß mir ein gewöhnliches „Horst“ genügen würde.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Haha, geil! Wer ist Jürgen Becker?
https://www.youtube.com/watch?v=2U6K8E4q220
Der Rest ist nur Dünnes.

Carlo
Carlo
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Horst,
hätte er geschwiegen,
wär er Philosoph geblieben…
Sowas kommt vor, wenn der Becker an die Rente denkt…

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Carlo
10 Monate zuvor

Du solltest dir das doch nicht ganz antun!
Ich fand es witzig, daß die Moderateuse nicht mal wusste, wer der Becker ist, obwohl der wohl kein Überraschungsgast war.

Mein Vater war auch so einfach, sich für schrecklich viel Westgeld Solar aufs Dach tackern zu lassen und an Grünfreiden zu spenden.

Dummheit ist erstes Menschenrecht, ganz egal, was man sonst so im Kopf haben mag.

Carlo
Carlo
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Horst,
hab mir das nicht ganz angetan, aber ehrlich gesagt, darauf hab ich erstmal einen Schnaps gebraucht. Und Du bist schuld. Wie immer!
Naja, der Becker, vielleicht wird er in Rente noch evangelischer Pfarrer, mich wundert nichts mehr…;-)
Salute

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Carlo
10 Monate zuvor

Und Du bist schuld. Wie immer!

Es kann die Spur von meinen Erdentagen nicht in Äonen untergehn. 🙂

Carlo
Carlo
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

Horst,
meinetwegen, laß uns nach dem Wärmetod darüber reden…;-)

Last edited 10 Monate zuvor by Carlo
Pentimento
Pentimento
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

🤣

Carlo
Carlo
Reply to  Roberto J. De Lapuente
10 Monate zuvor

„Man“ sieht schon, wieweit unser Land herunter gekommen ist,
weil es hier nicht einmal frische Lorbeerzweige gibt, um einen Kranz daraus zu winden.
Aber der Klimawandel läßt mir einen Rest von Hoffnung…;-)

Last edited 10 Monate zuvor by Carlo
Wütender Bürger
Reply to  Roberto J. De Lapuente
10 Monate zuvor

Hieß das nicht „Bedenke, daß Du sterblich bist!“?

Laut meines großen Asterixum (kleine Abart des Latinum) müsste das „momento mori“ heißen.

Last edited 10 Monate zuvor by Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Carlo
10 Monate zuvor

Ein altes chinesisches Sprichwort sagt:

„Traue keinem Mann, dessen Bauch beim Lachen nicht wackelt!“

Carlo
Carlo
10 Monate zuvor

Naja, einer geht noch…..

Wie nennt man einen Buchklub, der seit Jahren das gleiche Buch liest – und dessen Mitglieder trotzdem keine Ahnung haben, worum es geht?
Eine evangelische christliche Kirche.

Dennoch, gerne hier nochmal der Klassiker……..;-)

Salute

Robert-B
Robert-B
10 Monate zuvor

Zuhörer*innen war schon nicht schlecht.
Besser wäre „Zuhörenden“.

Und Selbstmurmelnd darf man sich über andere lustig machen und Komplimente gehen sowieso. Es sei denn, man möchte zur Blase dazu gehören.

Schönes Wochenende und wenn ich fragen darf: Beim Einkaufen, als du – Tom – Roberto beleidigt hast, da wart ihr doch bestimmt Alkohol einkaufen. Oder? 🙂

Robert-B.
Robert-B.
Reply to  Tom J. Wellbrock
10 Monate zuvor

Profi ist Profi. 😁

PS: Aber die Vorstellung, wie ihr da mit einem Wagen voller Dosenbier im Supermarkt rumprollt und euch beleidigt war schon irgendwie gut…

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Robert-B.
10 Monate zuvor

Zu Hochzeiten Carolas hatte ich eine Art carolainduziertes Tourette entwickelt und es kostete mich tatsächlich jede Menge Beherrschung, beim Betreten eines Ladens mit all den braven Maskenmonstern, nicht lauthals „Guten Morgen, Ihr Fo….!“ zu brüllen.

THReinhardt
THReinhardt
Reply to  Robert-B
10 Monate zuvor

Ich dachte die Zuhörenden (altertümlich Ohren) sind links und rechts am Kopf angebracht.

Cetzer
Cetzer
10 Monate zuvor

Frauen (oder auch Männer) auf ihr Äußeres reduzieren?

Bei vielen Politikern ist es einfacher auf einen ungeschminkten Moment (im weiteren Sinne) zu warten, als sie zu karikieren. Nahe liegende Konkretisierung der Frage: Darf man Politiker-Karikaturen zeichnen? Antwort von Idi Amin¹: Ja, aber nur an die Wand der Todeszelle.
Etwas überzogen ausgedrückt, sind Politiker eben zum humoristischen Abschuss frei gegeben, möglichst mit Bezug auf ihre Amtsführung², versteht sich. Schon in der Antike war es üblich, dass die Rudersklaven höhnisch klatschten, wenn der Kapitän auf ein Riff gefahren war.

Darf man Frauen Komplimente machen?

Ja, aber nur ohne Hintergedanken.
In vielen Blumengeschäften kann man im Hinterzimmer schädlingsfreie Komplimente aus akademischem Anbau kaufen, um sie im Schutze des vorgestreckten Blumenstraußes durch die Lippen ins Ohr der Angepriesenen zu quetschen.

¹(Zugeschriebenes ?) Zitat: I can guarantee freedom of speech, but noch freedom (life) after speech
²Mit über 130000€ pro Jahr (auf Rechnung ?) für eine Visagistin hat Baerbock offen klar gemacht, dass sie (auch ?) durch den Schönen Schein ihrer Visage regieren will, aber dafür viel professioneller Hilfe bedarf. Sollte ihr das nicht klar gewesen sein, dann braucht sie wohl zusätzlich eine professionelle Denk-Nachhilfe.
Vergleichsweise reichten Nofretete und Kleopatra Kosmetika und Utensilien im Wert weniger tausend Euro und ein gelegentliches Bad in Jungfrauen-Blut

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Cetzer
10 Monate zuvor

H. zu B. Du siehst bezaubernd aus!
B. zu H. Ach, Du willst mich doch nur ficken.
H. zu B. Ohh, und klug bist Du auch noch.

Wütender Bürger
Reply to  Horst Kevin
10 Monate zuvor

😂

Einzelmeinung
Einzelmeinung
10 Monate zuvor

Whats the ugliest part of your body?
Some say your nose
Some say your toes
But I think it’s your mind.
(Frank Zappa)

Cetzer
Cetzer
Reply to  Einzelmeinung
10 Monate zuvor

Weibliche Gegenrede:
What’s the most attractive part of his body?
Some say his chin
Some say his brain
But I think it’s his wallet (Geldbörse).

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
10 Monate zuvor

„Und überhaupt: Darf man (oder wer oder was auch immer) Frauen (oder auch Männer) auf ihr Äußeres reduzieren?“

Wenn im Inneren so gar nichts brauchbares ist, ist man ja dazu gezwungen…

Carlo
Carlo
Reply to  Draussen vor der Tür
10 Monate zuvor

Draussen…
da haste recht.
„Ob der Mensch ein Hirn hat, kann letztendlich nur der Metzger entscheiden.“
(Achternbusch)

Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Ein wesentliches Merkmal einer rechtsstaatlichen Demokratie ist, daß jede und jeder darin das Recht hat, verarscht zu werden.

Aber jetzt mal Butter bei die Fische: Leute, was habt Ihr geraucht, als bevor Ihr das Mikro aufgedreht habt? Was hat Roberto mitgebracht? Und kriege ich bitte auch etwas von dem Zeug??

Ganz ehrlich: ich habe bei Euren Podcasts noch nie so herrlich lachen und grinsen müssen! Es tut so gut, mal wieder ein Gespräch wie in den guten alten Zeiten zu hören, als Männer noch Männer sein durften. 😂

Kleiner Tipp an Tom: wenn Du das nächste mal einer Frau Komplimente machst, schau zuerst auf das Namensschild, bevor Du Deine Brille absetzt und ihr reichst. Es geht nicht immer so gut aus, wie in jenem Fall, und dann ist es gut, wenn man sich im Krankenhaus für die Versicherung an einen Namen erinnern kann. 🤣

Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Warum trägt Baerbock einen Kopfhörer beim Laufen?

Damit sie nicht auch noch die Kontrolle über Ihre Füße verliert, so, wie über ihre Zunge!

Aus dem Abspielgerät ertönen dazu die passenden Anweisungen:

„Linkes Bein – rechtes Bein – linkes Bein – rechtes Bein – und Atmen! – linkes Bein – rechtes Bein…“

Cetzer
Cetzer
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Dazu ist mir seit langer Zeit mal wieder ein richtig schmutziger Witz eingefallen, aber den mache ich lieber zu Geld…

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Ich kenn das nur (vom Hörensagen) beim Exerzieren als
„Links – Rechts – Links – Rechts…“
…aber passt ja jetzt wieder, nach der Zeitenwende!

Schwitzig
Schwitzig
10 Monate zuvor

Also, mittlerweile sind Fette ja keine Randgruppe mehr, sondern eher die Normalität :-).
Zu Frauenkomplimenten: Ich fand das schon immer anstrengend, dass man bis zum Bett immer freundlich sein und Interesse an „der Person“ zeigen musste, auch wenn einen nur der geile Arsch interessierte. Einfach mal ehrlich sein, kann doch nicht so falsch sein?
Und Baerbock:
Wenn man sich das Bild genau ansieht, sieht man eine Frau, die überfordert und unglücklich ist. Eigentlich tut sie mir leid, denn letzten Endes ist ein jeder von uns ein Sklave seiner Gefühle, selbst wenn er sie kontrollieren kann.
Dass die physische Exposition nicht bewertet werden darf, ist in meinen Augen ein großer Fehler, denn sehr oft zeigt die Physis, insbesondere die Mimik, die innere Befindlichkeit und den Charakter. Gerade wenn jemand körperlich gefordert ist – joggen – verrät die vernachlässigte Kontrolle über die Mimik sehr viel über den eigenen Charakter.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schwitzig
10 Monate zuvor

@Schwitzig

Schwitzig

Also, mittlerweile sind Fette ja keine Randgruppe mehr, sondern eher die Normalität :-

Tja, bei Corona zählte ja angeblich jedes Leben, bei der Ernährung offenbar jede Rendite, so dass bereits viele Kinder und Jugendliche aussehen wie ein Big Mac un Diabetes zu einem immer größeren Problem wird.

Zu Frauenkomplimenten: Ich fand das schon immer anstrengend, dass man bis zum Bett immer freundlich sein und Interesse an „der Person“ zeigen musste, auch wenn einen nur der geile Arsch interessierte. Einfach mal ehrlich sein, kann doch nicht so falsch sein?

LOL…die Erfolgsquote der Schleimer ist immer höher, weil die Damen einfach gerne hören, sie seien der 6’er im Lotto, auch wenn so Manche eher einem 8’er im Rad entspricht, so wie bei den Männern auch. 😀

Die welt könnte so schön einfach sein…. seit der Erfindung des Kondoms. 😉

Cetzer
Cetzer
Reply to  Schwitzig
10 Monate zuvor

wenn jemand körperlich gefordert ist 

Interessanter Gedanke: Joggen als verkapptes Wahrheitsserum.
Mal als Kontrast, ein klassische Foto des vom Segeln erschöpften Helmut Schmidt. Erstaunlich viele Aufnahmen zeigen ihn beim Rauchen oder Vorbereitungshandlungen; In diesem Sinne: Joggen ist das neue Rauchen!

flurdab
flurdab
10 Monate zuvor

Tja, ich habe schon immer vermutet das der Begriff MILF ein übler Hoax ist, der nur durch ambitionierte Visagisten möglich ist.

Die Trulla entspricht aber genau dem biologischen Ablauf, der vorhergesehen ist.
Dicker Hintern, schwabbelige Arme, X- Beine. Die Natur will das so.
Es gibt für das „Laufen“ die Empfehlung das Tempo so zu wählen, dass man sich noch unterhalten kann. Davon scheint die Moralkönigin weit entfernt.

Irgendwie erinnert mich diese schreckliche Frau an die andere schreckliche Frau. Die ist aber nur gewandert.

Schon mitbekommen, die Atomkraftwerke sind vom Netz.
Und wir unterhalten uns über das Peinlichste was die Politik je zu bieten hatte?
„Gebt mir ein Stöckchen, ich will springen“

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  flurdab
10 Monate zuvor

dass man sich noch unterhalten kann.

Es ist ja niemand da und vielleicht mag sie sich ja nicht mal selbst hören. Ich hätte jedes Verständnis. 😀

QuerdenkerOhnePLZ
QuerdenkerOhnePLZ
10 Monate zuvor

Bzgl. eurer vorletzten „finalen Frage“ halte ich es ganz mit Roberto / Serdar Sommuncu: Jede Minderheit (und nicht nur die) hat ein Recht auf Diskriminierung. (Auch) über sich selbst lachen zu können kann eine über sämtliche Grenzen und Unterschiede hinweg verbindende, da gemeinsame (und im Übrigen sehr sympatische) Eigenschaft sein.
Zu unserer Außenpeinlichkeit wurde bereits mehr zu viel geschrieben.
Ich hatte die zweite Hälfte des Podcasts die ganze Zeit die Vorstellung vor Augen, dass Toms Optikerin diesen Podcast findet und hört. Das würde ein sehr spannender nächster Optiker-Besuch. 😀
Abschließend: Ich habe mich zwischenzeitlich köstlich amüsiert, danke dafür! Ihr könnt gerne wieder häufiger Podcasts machen, bei denen inhaltliche Stringenz jetzt nicht die höchste Priorität hat. 😀

nadennmallos
nadennmallos
10 Monate zuvor

Es handelt sich hier einfach um eine extrem schlechte Planung der Schminkzeiten. Ich werde vor, während und nach dem Zuschauen im Park, wie die dicken Menschen ihre Runden drehen, geschminkt (Wie im Podcast gefordert ein Dickenwitz). Anders ist diese Welt nicht zu ertragen und das geht uns Annalenalein auch so, sie will es nur noch nicht aussprechen und plant noch zu nachlässig.
Nicht ohne Grund sage ich zu meinem Friseur: „Mach mich glücklich!“ Und warmes Wasser hat er auch noch.

Robert
Robert
Reply to  nadennmallos
10 Monate zuvor

Ein wichtiger Gedanke. Das ist schlecht geplant gewesen.
Ich bin regelmäßig in einem Sportstudio und es ist ein sehr angesagtes, oft sehr volles.
Was da an jungen Frauen im Eisen arbeitet, sieht meist richtig gut aus. Doch, ist nicht zu bestreiten. Nur weiß ich als Mensch, der einen Teil seines Lebens an der Seite von Frauen lebte, dass man so, wie die Ladys dort erscheinen, nicht aussieht, wenn man morgens aus dem Bett steigt. So sieht man nicht nach einem Arbeitstag oder in der Mittagspause aus. Das ist harte Arbeit vor dem Spiegel und ist auch nicht in fünf Minuten erledigt. Das hat die größte deutsche Außenministerin seit Ribbentrop irgendwie nicht so richtig hinbekommen. Und das, obwohl sie doch sonst richtig viel (Steuer) – Geld ausgibt, um gescheit auszusehen, weil es ihr nicht egal ist, was ihre Wähler denken. Über ihr Aussehen…….

spartacus
spartacus
10 Monate zuvor

Henry ValentinoDie Grenzen einer Frau sind wie die Grenzen von Polen. Die definiert jeder anders. (Lisa Eckhart)Darf man eigentlich fragen, ob Harvey Weinstein Jude ist?

Robert
Robert
10 Monate zuvor

Da aus dieser politischen Richtung, also der wokeschistisch- grünen, eine Ideologie kommt, die die Schlechtigkeit der Welt aus biologischen Subjekteigenschaften ableitet – alt /weiß , Mann – sollte doch eine Auseinandersetzung auf diesem Niveau akzeptiert sein? Passt auch zur sich beschleunigenden Infantilisierung, auf die die Rebellen gelegentlich hinweisen. Wobei ich das nicht nur negativ beurteilen will. Sie, die Infantilisierung, gestattet es einem großen Teil der grünen Elite, die sich vergeblich, wenn auch oft sehr lange, um Bildungsnachweise bemühten, an einer gesellschaftlichen Debatte teilzunehmen, die ihnen sonst verschlossen bliebe. So ermöglicht man demokratische Teilhabe am Diskurs : “ Du bist doof!“ – „Selber doof !

Alter Spruch: „Schönheit liegt im Auge des Betrachters “ Und angesichts der beträchtlichen Summen, die neuzeitliche Politmodells für ihr Aussehen ausgeben, ist es ihnen ein Anliegen, da zu punkten. Das passt zwar auf den ersten Blick nicht zur breit angelegten Umerziehungskampagne, die uns ermahnt, menschliche Schönheit oder gar sexuelle Anziehung nicht in traditioneller Weise wahrzunehmen. Aber das können die erklären. Die können alles erklären. Und das Gegenteil auch.

Trotzdem bleiben Fragen, wenngleich ich sicher hin, dass es eine wolkeschistisch korrekte Antwort gibt. Zum Beispiel wird in Bezug auf Ricarda Lang oft auf ihr übermäßiges Gewicht und seltener auf ihre unterdurchschnittliche Bildung hingewiesen. Finde ich eigentlich falsch. Nur kam aus der wokeschistisch-regierungsamtlichen Ecke in den Zeiten der Seuche – ist die jetzt eigentlich vorbei? – die strenge Ermahnung , die Maßnahmen einzuhalten und uns impfen zu lassen, um das „Gesundheitswesen nicht zu überlasten“. Nun ist aber Adipositas, die bei anderen Menschen mich einfach nichts angehen sollte, ein viel größeres Problem als die Seuche, die wir Dank der Maßnahmen besiegten. Herz – Kreislauf, Blutdruck, Diabetes, Krebs, Orthopädische Probleme, usw. usf. Die Belastung des Gesundheitswesens ist unüberschaubar. Gleicht sich das vielleicht durch die Entlastung der Rentenkassen durch tausendfachen vorzeitigen Tod aus? Aber ich wiederhole es: die können das bestimmt erklären. Die können alles erklären.

Dass die Chefin im Außenamt laufen geht, ist absolut das einzige was mich mit ihr verbindet. Schätze, dass sie dabei noch immer besser aussicht als Genscher, was wiederum absolut das einzige ist, was sie besser als der macht.

Horst Kevin
Horst Kevin
10 Monate zuvor

Und selbst wenn sie häßlich wie die Baba Jaga wäre, es wär mir so egal, wenn sie dafür schöne (synonym für gute) Außenpolitik machen würde.
Leider ist sie schön wie die Venus (von Milo) und ihre Politik entsprechend.

PS: Ist das überhaupt Politik oder eher Kindergarten oder eine Karikatur derer?!

PPS: Ist dieser „Schnappschuß“ womöglich gewollt, um abzulenken? Ich habe, außer hier, jedenfalls keinen Aufschrei mitbekommen, daß man sowas doch nicht machen könne, was doch sonst erwartbar wäre.