Lagebericht Moskau

Ich bin für einen Monat in Moskau. Ich war vor den Einschränkungen durch die Corona-Maßnahmen ganz regelmäßig und viel in Russland. Als die Maßnahmen aufgehoben wurden, dachte ich, ich könnte diese Gewohnheit wieder aufnehmen. Aber dann kam der 24.02.2022 und mit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine die Sanktionen. Reisen zwischen der EU und Russland bleibt weiterhin schwierig. Der Weg dorthin ist kompliziert und teuer geworden. Aufgrund der Sanktionen gibt es keine direkten Flüge mehr. Die EU hat den Luftraum für russische Fluggesellschaften geschlossen. Darauf hat Russland mit spiegelbildlichen Sanktionen für Fluggesellschaften der EU reagiert. Als Möglichkeit bleibt der Umweg über ein Drittland.

Ich flog über die Türkei nach Russland. Die Route ist völlig absurd. Von Berlin geht es über Polen, Ungarn, Rumänien und Bulgarien nach Istanbul. Nach einem mehrstündigen Aufenthalt dort geht es mit dem Flugzeug zurück in Richtung Berlin. Man umfliegt die Ukraine, fliegt über Bulgarien, Rumänien und Polen, umgeht den ebenfalls sanktionierten Luftraum Weißrusslands, fliegt über das Baltikum schließlich in den russischen Luftraum und Richtung Moskau. Aus einer Strecke von rund 1.600 Kilometern werden so über viertausend. Ökologisch durchdacht sind diese Sanktionen auf keinen Fall.

Sanktionen und ihre Auswirkungen

Die Sanktionen haben es geschafft, Reisen nach Russland zeitintensiv und teuer zu machen. Was die Sanktionen dagegen nicht geschafft haben, ist einen sichtbaren Mangel in den Supermärkten zu erzeugen. Leere Regale, wie sie in deutschen Supermärkten inzwischen alltäglich sind, gibt es in Russland nicht. Alles ist im Überfluss vorhanden.

Auch Marken, die groß angekündigt hatten, sich aus Russland zurückzuziehen, sind nach wie vor vorhanden. Coca Cola steht in den Regalen neben Fanta als wäre nie etwas gewesen. Sie sind nur teurer geworden und werden nun von russischen Nachahmer-Produkten ergänzt. McDonalds wird in Kürze wiedereröffnet. Ein russischer Unternehmer ist in die Lücke eingesprungen und wird den Fastfood-Anbieter mit neuem Konzept wieder an den Markt bringen. KFC und Burger King haben dem russischen Markt nie den Rücken gekehrt. Importiertes Bier ist sehr teuer geworden, aber die hiesigen Marken schmecken sehr gut. Auch Netflix hat den russischen Markt verlassen. Die Serien des Unterhaltungskonzerns sind jetzt kostenfrei und gut synchronisiert im russischen Internet verfügbar. Es wird einfach nur nicht mehr dafür bezahlt.

Es besteht in meinem Freundeskreis ein Konsens darüber, dass man Produkte von Unternehmen boykottiert, die den russischen Markt verlassen haben und nun wiederkehren. Dieses opportunistische Zeug kauft man nicht.

Stimmungslage in Russland

Was die Sanktionen noch bewirkt haben ist, dass die russische Sicht auf den Westen sich noch einmal deutlich verschlechtert hat. Besonders betroffen ist davon die Sicht auf Deutschland. Hatte ich bis vor kurzem noch das Gefühl, die Russen seien eigentlich viel zu milde und zu wohlwollend in der Bewertung der deutschen Außenpolitik und auch der deutschen Gesellschaft mit ihrem latenten Russenhass, hat sich diese Haltung inzwischen fühlbar geändert.

Inzwischen ist vielen Russen klar geworden, dass Deutschland nicht einfach ein transatlantischer Vasall ist, der nur die Befehle aus Washington ausführt. Die aktuelle Bundesregierung hat den Russen deutlich vor Augen geführt, dass sie treibende Kraft der Eskalation ist. Über die inzwischen zahllosen Aggressionen gegen Russen, russische Einrichtungen und russische Gedenkkultur in Deutschland wurde in russischen Medien ausführlich berichtet. Auch die Niedertracht der deutschen Berichterstattung über Russland ist hier in Russland wohlbekannt.

Dadurch wandelte sich das Bild der Russen von Deutschland. Dass deutsche Politik die Aggression gegen Russland nicht nur nach allen Kräften unterstützt, sondern dass die Vernichtung und Zerschlagung Russlands erneut das Ziel deutscher Außenpolitik ist, wurde hier deutlich vernommen. Es hat die russische Illusion von einem lediglich abhängigen Vasallenstaat Deutschland zerstört. Begleitet wird diese zwanghafte Wiederholung der deutschen Geschichte vom immergleichen Russenhass, der in einer gefühlten Überlegenheit des Deutschen und der Deutschen seine Ursache haben mag. Die deutsche Kultur hat sich von der diesem Empfinden zugrundeliegenden Rassenlehre nie wirklich befreit.

Der russische Blick auf Deutschland

Vielen Russen fällt es nun wie Schuppen von den Augen, dass sie sich im Wesen des Westens und auch der Deutschen grundlegend getäuscht haben. Deutschland und die Deutschen haben ihr vorurteilbasiertes Verhältnis zu Russland und den Russen über Generationen nicht geändert. Und das trotz der Tatsache, dass die junge und jüngste deutsche Geschichte ohne das Wohlwollen Russlands nicht möglich gewesen wäre. Russland hat die Deutschen nicht nur vom Faschismus befreit und dafür zahllose Opfer gebracht. Es hat schließlich die Wiedervereinigung ermöglicht und, wie sich nun in aller Klarheit für alle herausstellt, ist der deutsche Wohlstand ohne russische Energie und ohne russische Rohstoffe und Vorprodukte nicht denkbar. All das weiß Deutschland und wissen große Teile der Deutschen nicht zu würdigen, relativieren es und wischen es beiseite. Künftig kaufen wir nicht beim Russen.

Der Deutsche, das wird nun für viele Russen deutlich, ist hinterhältig und verschlagen, zur Dankbarkeit und Aussöhnung nicht fähig. Die Hoffnung auf ein geeintes Europa von Lissabon bis zum Ural und auf ein geeintes Eurasien bis hin nach Wladiwostok wurde vor allem von Deutschland zerschlagen. Es sind derartige Gedanken und Meinungen, die sich hier anfangen durchzusetzen. Und es gibt daher Stimmen, welche das Projekt der Entnazifizierung nicht auf die Ukraine beschränken wollen.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
186 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
pen
pen
27 Tage zuvor

Das sollten die Russen man machen: Deutschland entnazifizieren. Nur sind die Nazis hier nicht so leicht zu erkennen, an Tätowierungen etc..Die meisten sehen normal und adrett aus. Ich würde mal sagen. es sind etwa 80 Prozent. Danke für den Artikel.

Slava Russia
Z

Pentimento
Pentimento
Reply to  pen
26 Tage zuvor

Traurig, was Du schreibst.
und es stimmt. Sehr traurig. Ich liebe die Russen. ihre Seele, ihre Dichter und Schriftsteller, ihre Maler. ihre Komponisten und Musiker, das Russische Ballet und natūrlich Putin. Nebenbei, Singen und Tanzen sind dort Unterrichtsfächer.

Jemand schrieb mal über Deutschland, es sei ein Land ohne Seele. Es war ein jüdischer Politiker. der einem Kollegen, der hier von Rita Süssmut eingeladen, im Bundestag gesprochen hat, gefragt hat, wieso er in „das Land ohne Seele fahren “ kõnnte. Darunter leiden hier diejenigen, die eine Seele haben, oft sehr

Vielleicht hat man deswegen hier die Psychologie – und -therapie entdeckt und entwickelt, damit denen mit einer Seele, die an den Seelenlosen erkranken, geholfen werden kann.

Selbst der Arzt und Tiefenpsychologe C.G.Jung sprach einmal von der „rätselhaften Deutschen Seele“.

Zwei Weltkriege. 27 Millionem tote Russen, 6 Millionen ermordete Juden – manchmal denke ich, der Welt würden wir nicht gerade fehlen, nachdem die wichtigen Leute wie Bach, Brahms und Schubert, Trakl usw ihre unauslõschlichen Spuren bereits hinterlassen haben.

Und nun haben wir uns auch noch zur fūnften Kolonne der übergeschnappten Anglo-Amerikaner gemacht.

Last edited 26 Tage zuvor by Pentimento
flurdab
flurdab
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

„Und nun haben wir uns auch noch zur fūnften Kolonne der übergeschnappten Anglo-Amerikaner gemacht.“

Wir wurden dazu gemacht. Von Herrn Adenauer, seinen NSDAP- Kollegen und der CIA.
Die Deutschen sind ein sehr unpolitisches und dummes Volk. Das hat aber eine Tradition bis ins Kaiserreich.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
26 Tage zuvor

@flurdab

Die Deutschen sind ein sehr unpolitisches und dummes Volk. Das hat aber eine Tradition bis ins Kaiserreich.

Noch länge. Schon Napoleon wußte Bescheid.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
26 Tage zuvor

Da muß jch zustimmen. Und so eingebildet und wichtigtuerisch, voller Selbstüberschätzung.

Unbescheiden, oft grausam ihren Kindern gegenüber.

Brian
Brian
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

Genau das ist es, was mich am meisten ankotzt.
Strunzdumm, aber sich selbst für das Größte halten und sich
arrogant bis zum geht nicht mehr benehmen.

TeeVau
TeeVau
Reply to  Brian
25 Tage zuvor

Tut mir leid, aber das kann ich nicht bestätigen. Bei unserer Dressurelite stimmt das aber völlig. Nur – sind die Dressureliten anderer Länder wirklich anders bzw. besser?

Ich hab‘ so meine Zweifel 🙁

Nichts für ungut…

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

Immer derselbe Fehler…. Wieso glaubst du denn, das sei in anderen Ländern anders?

TeeVau
TeeVau
Reply to  Tyler Durden Volland
26 Tage zuvor

Vielleicht sind sie (Umkehr)-Rassisten, wie leider so viele, nicht alle, Linke – oder haben .de einfach noch nie verlassen und kennen andere Länder gar nicht.

Traurig, dieser Rassismus.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
26 Tage zuvor

Und Heinrich Heine.

Denk ich an Deutschland in der Nacht
so bin ich um den Schlaf gebracht…

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

Nichts ist schlimmer als Halb-Bildung… Heine ist einer der grössten Lehrmeister überhaupt, aber man muss sich schon diue GANZE Geschichte durchlesen.
Es kommt da nämlich auch dies:

„Deutschland hat ewigen Bestand,
Es ist ein kerngesundes Land!
Mit seinen Eichen, seinen Linden
Werd ich es immer wiederfinden.“

Um den Schlaf bringt ihn übrigens in dieser Geschichte, dass er seine Muster so lange nicht gesehen hat…
Er sieht durchaus beide Seiten des Landes, das es, wie gesagt, damals noch gar nicht gab.
Und er ist auch 200 Jahre später noch lesenswert… 🙂

Last edited 26 Tage zuvor by Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Robbespiere
26 Tage zuvor

Es gab sie damals noch nicht „die Deutschen“…

TeeVau
TeeVau
Reply to  Tyler Durden Volland
26 Tage zuvor

Pardon? mein Volk gibt es seit Tacitus, bzw. seither ist es historisch nachweisbar. 🙂

Und die gemeinsame Identität bildete sich unter den Saliern und Staufern heran, etwa zeitgleich wie in France.

Und der olle Heine war in mancher Hinsicht ein Windbeutel 😀

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  TeeVau
25 Tage zuvor

Dein Volk vielleicht, das Volk der (expletive deleted).
Die Deutschen gibts seit ca 150 Jahren

TeeVau
TeeVau
Reply to  Tyler Durden Volland
25 Tage zuvor

Du mußt mich nicht anpflaumen. Sag mal.

Die deutschen Stämme, die das ostfränkische Reich bildeten, begannen sich in der Salierzeit, mehr und mehr gemeinsam als Deutsche zu fühlen, weniger als Franken, Sachsen, Bayern usw…

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland#Begriffsgeschichte

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  TeeVau
25 Tage zuvor

@TeeVau

Schwer zu sagen, ab wann sich die Bürger des Heiligen römischen reichhs deutscher Nation wirklichals Deutsche fühlten.

Immerhin gab es noch lange die Fürstentümer nach Stämmen mit unterschiedlichen Allianzen und Zielen.

Der entscheidende Punkt liegt wohl in der Herausbildung einer gemeinsamen Sprache.
Der Startschuss dürfte die Bibelübersetzung Luthers ins Deutsche gewesen sein, wobei es sich da wohl noch nicht um ein „Standarddeutsch“ gehandelt haben dürfte.

Die Menschen haben sich in ihren regionalen Dialekten unterhalten undein Norddeutscher war vermutlich im Süden ziemlich verloren, wie auch umgekehrt.

TeeVau
TeeVau
Reply to  Robbespiere
25 Tage zuvor

Nun, man hat sich schon im Mittelalter als Deutscher, also als Nicht-Romane und Nicht-Slawe empfunden. Auch die deutschen Dialekte wurden doch als verständlicher empfunden als fremde Sprachen.

Eine wichtige Rolle spielte auch die Loyalität zum selben Herrscher.

Mir ist schon klar, daß die Anglos in ihrer Hetzpropaganda das so darstellen, als sei Deutschland anno 1871 als Staat, als Nation, völlig „neu“ gewesen 😆
Dabei sind Völker nun einmal normalerweise genetisch, sprachlich und kulturell eine Einheit. „Rodino“ bzw. „naród“, das russische bzw. polnische Wort für „Vaterland“, geht auf das jeweilige Wort für „Familie, Sippe (= rod) als etymologische Wurzel zurück. Willensnationen sind wesentlich seltener und historisch neuer.

Wie alt, so habe ich mal einen großfressigen Amerikaner gefragt, der mich als stolzen Deutschen blöd angemacht hatte, ist Ihr Land? Und war es nicht auf Genozid und Sklaverei aufgebaut? Meines nicht.

Dieser Kerl hat mir gegenüber fortan seine freche Gosche gehalten. Aber total. Die Wahrheit tut halt weh.

flurdab
flurdab
Reply to  Robbespiere
26 Tage zuvor

Das vermag ich nicht zu beurteilen.
Das Napoleon- Zitat kann ihm meines wissens nicht zugeordnet werden.
Man muss bei solchen Betrachtungen aber auch das Bildungsniveau mit einrechnen. Die Einführung der allgemeine Schulpflicht fand zumindest in Preussen schon früh statt (Alter Fritz), nur was gelehrt wurde war ja auch eher geeignet den Geist einzupferchen.
Und an dem Ansinnen hat sich bis heute nichts geändert.
Halt du sie dumm, ich halt sie arm.

Es wird Wissen vermittelt, aber der Gebrauch des Verstandes bleibt ungelehrt.

TeeVau
TeeVau
Reply to  flurdab
26 Tage zuvor

Ich glaube keinesfalls daran, daß wir Deutschen dumm sind, im Sinne eines Intelligenzmangels oder mangelnder Bildung. Ich kenne sehr viele sehr Gebildete und Gescheite, mehr als in anderen Nationen.

Aber…bei manchen gibt es eine ziemliche Naivität, eine Treuherzigkeit, die oft sehr gut, aber leider oft unangebracht ist.
Treue ist, so denke ich, per se weder gut noch schlecht. Sie ist problematisch, wenn sie an etwas Schlechtes verschwendet wird.

Aber sie ist eine sehr gute Eigenschaft, wenn sie im Dienste von etwas Gutem steht 🙂

Nur meine Meinung; Kritik ist immer willkommen 🙂

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  flurdab
25 Tage zuvor

Mit dem „halt sie dumm“ waren die Kirche gemeint.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tyler Durden Volland
25 Tage zuvor

@Tyler Durden Volland

Mit dem „halt sie dumm“ waren die Kirche gemeint.

Kirche ist ein dehnbarer Begriff.
Heute sind Leute wie Drosten dem Papst gleichgestellt.

flurdab
flurdab
Reply to  Tyler Durden Volland
25 Tage zuvor

Und wer hat die Schulen betrieben?
Es gab mal eine Zeit ohne Kultusministerien und „Demokratie“.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
25 Tage zuvor

@flurdab

Es wird Wissen vermittelt, aber der Gebrauch des Verstandes bleibt ungelehrt.

Korrekt und ist es nicht der Gebrauch des Verstandes, der das ausmacht, was man gemeinhin als Klugheit bezeichnet?

Es war das Ziel der Aufklärung, zur Nutzung des eigenen Verstandes ( sapere aude ) anzuregern.
Wir sind in der Breite kläglich gescheitert, meiden das „Wissenwollen“ und die Naivität des Glaubens obsiegt.

flurdab
flurdab
Reply to  Robbespiere
25 Tage zuvor

Es reicht doch wenn man Mähh sagen kann.
Dat reicht völlig, mit Mähh Mähh ist man schon fast überqualifiziert.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
25 Tage zuvor

@flurdab

Das ist wie mit dem Kreuzchen auf dem Wahlschein.
Dafür braucht man nicht mal Schule.

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Robbespiere
25 Tage zuvor

Solche Dinge ändern sich nun mal.
Alle sind gegen das Privateigentum, zumindest so lange, bis sie selber welches haben…
Das ist die banale Wahrheit, das einzige was die linken und rechten Spiesser ab diesem Zeitpunkt interessiert ist, dass die Obrigkeit dieses beschützt. Wenn der Staat beginnt, wie er das jetzt tut, dies nicht mehr können, dann steht Ärger ins Haus.

Wie grüsst man sich so schön in Philosophie Seminaren? „Mögest Du in interessanten Zeiten leben.“
Ich find da alles gerade sehr unterhaltsam. Ich leb halt auch recht weit weg von DE… 🙂

Last edited 25 Tage zuvor by Tyler Durden Volland
Pentimento
Pentimento
Reply to  flurdab
24 Tage zuvor

@flurdab

stimmt, aber wir hätten längst von denen befreien können mit Hilfe Rußlands. Nach Putins berühmter, visionärer Rede im Bundestag.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  pen
26 Tage zuvor

@Pen

Die zu erkennen ist gar nicht so schwierig.
Sie outen sich ja gerade vollmundig, weil sie glauben, ihnen kann keiner was.

TWASBO
27 Tage zuvor

Ein merkwürdiger Text, ganz untypisch für euch. So undifferenziert und ohne Belege oder auch nur Zitate, dass er auch aus RT stammen könnte. Der Stil kommt auch direkt von der Propagandarolle. Ich bin ja nun wirklich ein Gegner der deutschen Außenpolitik, aber dass sie „die Vernichtung und Zerschlagung“ Russlands vorhabe, glaube nicht mal ich. Ich glaube, hier wird die Sicht des deutschen Autors „den Russen“ untergejubelt. Schade. Ich schätze sonst eure kenntnisreiche und gut vernetzte Berichterstattung zum Ukraine-Krieg sehr, gerade auch wegen der Stimmen von jenseits der Frontlinien.

Pentimento
Pentimento
Reply to  TWASBO
26 Tage zuvor

Sprich mal mit den Grūnen. Als transatlantisch tief vernetzte Kriecher wollen sie „Rußland ruinieren“
O Ton Bärbock.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

Das darf Bärbock öffentlich laut sagen und niemand protestiert.

Diese Göre neben Lawrow – ein Bild, das wirklich alles über den Niedergang der deutschen Kultur aussagt.

JW
JW
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

Vollste Zustimmung, Pentimento. Claudia Roth: „Fuck Off, Schwarzmeerflotte!“, zum Untergang der „Moskwa“, in Odessa. Kann diesen Knalltüten mal jemand klarmachen, dass sie sich NICHT im Dschungelcamp bewegen, sondern auf den Pfaden der internationalen Diplomatie?
Zur „deutschen“ Gesellschaft: Las gestern folgendes in der NWZ: TRANSPARENZ IN DER TIERHALTUNG
Ja, da bin ich dabei. Aber, seit März 2020 schreibe ich mir die Finger wund mit dem C-Maßnahmen-Top: TRANSPARENZ IN DER PFLEGE
Das interessiert leider keine Sau!
Deutschland ist derzeit schon sehr, sehr speziell(krank), vorsichtig ausgedrückt. Mein Schatz meint, erst wenn es den „Haustieren“ der Spießer mal an den Kragen geht, wird es für die Eliten richtig eng. Dies könnte durchaus Realität werden, falls die „Affenpocken“ genau zu diesen (w)irren Maßnahmen führen, die ein kollektives Umdenken bewirken. Grotesk, bin doch ein Tierfreund!
Wir befinden uns, dank einer gigantischen Propaganda, auf der Spur eines – wie auch immer definierten und legitimierten – Hasses. Hass, wo immer man auch hinblickt. Hass! Hass auf den Pöbel, Hass auf die Chaoten, Hass auf alle Querdenker. Hass auf alles Russische – aber auch Polnische, Türkische, Syrische, Ungarische, Iranische, Israelische und Palästinensische, etc., aber auch regional „auf die Bauern, die ihre Tiere quälen“ (Zitat einer Freundin). Sind denn alle von Sinnen?

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  JW
26 Tage zuvor

Die heutigen „Grünen“ haben nichts mehr der Partei zu tun, die sie war, als sie gegründet worden ist. Allerdings haben wir Fundis damals die Abstimmung gegen die Realos verloren, und so war die jetzt eingetroffene Zukunft der Grünen vorprogrammiert.

Die Grünen sind wie alle anderen auch, eine Partei die die Interessen ihrer Mitglieder und Wähler vertritt. Und im Gegenteil zu den 80er Jahren sind dies heute zwar immer noch dieselben Leute, nur sind sie halt mittlerweile durch die Hierarchien von Staat und Gesellschaft durchmarschierte Höher Gebildete, die Karriere gemacht haben und jetzt daran interessiert sind, die „erarbeiteten“ Privilegien zu verteidigen. Für einigen Jahres gabs dafür den Begriff „Latte Macchiato Bourgoisie“. Heute nennt man sie „Elite“.
Da gabs einen Joschka der mit Anderen Steine auf Polizisten warf, ganz so selbstverständlich wie er später die Bomben auf Jugoslawien warf. Da gabs den Daniel der einst die Anarchisten Bibel „Pflasterstrand“ herausgab, und der auch mich gestern in einem Interview belehrte, dass der Krieg in der Ukraine eine gute Sache sei….

Man kann die Deformierung selbst der Besten durch eine 5-stellige Monatspension bis and Lebensende gar nicht überschätzen.

Je mehr man zu verlieren hat, um so mehr schätzt man die USA.

TeeVau
TeeVau
Reply to  Tyler Durden Volland
26 Tage zuvor

Entschuldigung, aber warum die USA?
Dort gibt es zwar auch einen Sozialstaat, auch wenn leider viele Leute in Europa das Gegenteil behaupten (ich habe drüben gelebt), aber dort arm zu sein, ist auch kein Zuckerschlecken. Wirklich nicht 🙁

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  TeeVau
26 Tage zuvor

Ich sprach auch in diesem Satz noch immer über Joschka und Dani, und keineswegs über meine Meinung.
Sorry, aber du hast Recht. Man kann das missverstehen, hätt ich klarer schreiben müssen .

TeeVau
TeeVau
Reply to  Tyler Durden Volland
26 Tage zuvor

Da bitte ich um Entschuldigung. Nächstes Mal schaue ich besser hin… 🙁

Pentimento
Pentimento
Reply to  JW
25 Tage zuvor

JA, der Deutsche ist voller Haß und Angst, vermutlich durch Erziehung.

Jean Amery, von den Nazis gefoltert, danach ein Jahr in Ausschwitz, sagt, daß der Nationalsozialismus auf Folter aufgebaut war. Auf keiner anderern Idee, als der der Folter.

Peter Lehmann
Peter Lehmann
Reply to  TWASBO
26 Tage zuvor

Ich denke schon , dass unsere
Eliten wie die Aneren Kriegsverbrecher auf die vielen Rohstoffe scharf sind.
Es geht nicht allein um Gas;Öl sondern auch Getreide;Edelmetalle; Edelsteine; Seltene Erden und andere .Mineralien.
Die Bevölkerung interessiert
den Westen nicht auch wenn sie immer von westlichen Werten und Demokratie faseln.
Real haben wir keine Demokratie mehr und keine dieser Werte.

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Peter Lehmann
25 Tage zuvor

Nein, das dürfte nicht der Fall sein….
Diese ganze Sauerei wurde schin recht lange von den Amis genau so geplant wie es jetzt läuft. Man liess Putin keinen Ausweg ausser mitten rein in dieses Desaster. Und dass die neue deutsche Regierung mit maxímaler Dummheit reagieren würde, darauf konnten sich die Amis zu Recht verlassen.

Es ging darum die Annäherung West-Europas, insbesondere Deutschlands an Russland zu stören. Bei Merkel wäre man sich nicht sicher gewesen wie sie reagiert. Aber mit einem selber finanzierten „Yound Global Leader“ wie Baerdumm kann man das problemlos durchzehen, die und die anderen sich Grün nennenden Clowns waren schon länger gegen die Nordstream2, und wollten lieber das dreimal so teure, dreckige Fracking Gas.
Und es klappt ja alles genaui wie geplant… ihr müsst zahlen und euch von sämtlichen deustchen Medien verarschen lassen. Ihr finanziert damit ja nur die Sicherheit der Freiheit, sonst steht der Putin bald auch vor eurer Tür. Was ihr sht ist die Realität der Demokratie, die Masse der Blöden, der Urnenpöbel entscheidet wer regiert. Und es gibt nichts was man tun könnte….

Wie auch immer die Sache in der Ukraine endet, die Spaltung ist erreicht, die Vormachtstellung der USA=NATO in West UND Ost-Europa gesichert. In DE herrschen USA Zombies, wirtschaftlich liegt Europa am Boden…
Die High-Fiven sich gerade den ganzen Tag im Oval Office und im Pentagon, während sich die doofen Deutschen vor Lauterbach fürchten müssen.

Tom J. Wellbrock
Reply to  TWASBO
26 Tage zuvor

Es ist ein Text in Ich-Form, quasi ein Kommentar. So etwas darf grundsätzlich ohne Verlinkungen oder Belege auskommen.

Zudem: Gert ist oft in Russland und weiß wohl wie wenige andere, wie das Land tickt. Als ich dort war, konnte ich die den Deutschen gegenüber eher zurückhaltende Einstellung noch nicht vernehmen.

Aber je mehr Zeit ins Land geht, desto klarer wird den Russen offenbar, was für ein verlogenes Pack die Deutschen sind.

Was an einer Zustandsbeschreibung aus der Ich-Perspektive Propaganda sein soll, erschließt sich mir nicht. Aber er ist wohl in deinen Augen zu freundlich. Ein Gefühl den Russen gegenüber, das ich ausdrücklich teile.

flurdab
flurdab
Reply to  Tom J. Wellbrock
26 Tage zuvor

„Die Deutschen“?

Ich weiß ja nicht, aber vielleicht stimmt ja irgendwas mit eurem Kaffee nicht?

Ihr bezieht gerade eine Position, damit verlasst ihr den Journalismus!
Schreibt wenigstens „Meinung“ darüber.

Markus Lanz ist kein Vorbild.

Tom J. Wellbrock
Reply to  flurdab
26 Tage zuvor

„Die Deutschen“ – ich kann es nicht mehr hören! Es sollte wohl klar sein, was gemeint ist, ich hab keinen Bock mehr, das Einfachste immer wieder und wieder zu erklären.

Und, ja, Gert bezieht hier Position.
Macht sonst ja kaum jemand.

Pentimento
Pentimento
Reply to  flurdab
26 Tage zuvor

Ist doch ein wichtiger Beitrag!

Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

Leseempfehlung:

Die Putin Interviews

Von dem US Regisseur Oliver Stone

Buch im Kopp Verlag

DVDs bei Amazon

Brian
Brian
Reply to  TWASBO
26 Tage zuvor

Ich denke, es macht keinen Sinn, wenn beide Seiten zu stark verallgemeinern.
Ich muss zugeben, daß ich Gert’s Text (den ich im Großen und Ganzen nachvollziehen
kann) teilweise auch zu einseitig fand. Es stößt mir grundsätzlich (nicht nur hier) auf,
wenn jemand von DEN Deutschen oder DEN Russen, etc. spricht, ich mag es einfach
nicht, wenn man alle über einen Kamm schert. Allerdings lege ich dabei auch nicht jedes Wort auf die Goldwaage. Und bei Gert’s Text von Propaganda zu reden, ist mehr als über’s Ziel hinausgeschossen.

 aber dass sie „die Vernichtung und Zerschlagung“ Russlands vorhabe, glaube nicht mal ich.

Ich auch nicht. Nichtsdestotrotz haben unsere Bundes-Trampolinspringerin und Konsorten sich mehrfach fast wortwörtlich so geäußert. DAS nenne ich Propaganda.
Ich bin ebenso wie Du für Differenzierung, das gilt allerdings für jeden, auch für dich.

aquadraht
aquadraht
Reply to  TWASBO
26 Tage zuvor

Ich bin ja nun wirklich ein Gegner der deutschen Außenpolitik, aber dass sie „die Vernichtung und Zerschlagung“ Russlands vorhabe, glaube nicht mal ich.

Ich schon, zumindest, wenn die deutsche Aussenpolitik dem Skript der USA und der NATO folgt. Es gibt die Bücher von Brzesinsky, die Papiere der Rand Foundation (overextending Russia), die genau das offen aussprechen. Das Ziel ist das alte Ziel des Generalplan Ost, Russland in eine Reihe vom Westen abhängiger Entitäten zu zerschlagen und ungehemmt auszuplündern.

Und es gibt schon die Förderung von „Initiativen“ und „NGOs“, in der Oblast Kaliningrad, in Tatarstan und verschiedenen Gebieten Zentralsibiriens und des Fernen Ostens.

Was glaubst Du, wozu der Tschetschenienkrieg gut war? Da hat Deutschland mitgemischt, in beiden.

Das hat ja auch in Jugoslawien geklappt: https://overton-magazin.de/krass-konkret/das-vorbild-jugoslawien-von-der-krajina-zu-donezk-und-lugansk/

Ich mag ihn ja nicht wirklich, aber hier hatte er leider nicht Unrecht:

Man hat die Deutschen entweder an der Gurgel oder zu Füßen.

Winston Churchill

Last edited 26 Tage zuvor by aquadraht
TeeVau
TeeVau
Reply to  aquadraht
26 Tage zuvor

Das mag stimmen: die Bunzelrepublik ist nun mal ein Sklavenstaat der Angelsachsen, was Herrn Unger offensichtlich nicht klar ist.

Und der Spruch des berüchtigten deutschfeindlichen Oberengländers (für mich gibt es keine hassenswertere Rasse als die Anglos) war ein Propagandaspruch aus einer Rede von Mitte 1943.

P. S.: Ich selbst habe noch nie einen Anglo getroffen, den ich auch nur minimal als Menschen wertschätzen konnte.
Hoffentlich war das ein dummer Zufall – oder doch nicht?

Cetzer
Cetzer
Reply to  TWASBO
26 Tage zuvor

direkt von der Propagandarolle

Das hat der Text nicht verdient; Meine Kritik wäre eher, dass sich Gert-Ewens Stimmungsbild nur auf Menschen (Moskauer ?) beziehen kann, die er kennt¹ – Zwangläufig nur ein kleiner Ausschnitt aller Russen.

Zerschlagung

Angeblich hat der CIA schon einen Bruchlinien-Spürhund abgerichtet, der in Russland zentrifugale Strömungen und Kleinstaater aufspüren soll – Das Zerschlagen/Zerfallen der UDSSR sollte sich doch wiederholen lassen.

¹Woraus er allerdings keinen Hehl macht, im Gegensatz zu sogenannten Auslandskorrespondenten mit repräsentativem Querschnitt im Knopfloch.

Kooka
Kooka
Reply to  TWASBO
25 Tage zuvor

Ich kenne den Russenhass der Deutschen inzwischen aus praktischer Anschauung. Obwohl ich keine russische Wurzeln habe, werde ich ständig von irgendwelchen Leuten, die wissen, dass ich viel und gerne in die RF gereist bein, verbal böse angegriffen. Russischen Freunden von mir geht es noch schlechter, so dass sie schon überlegt haben, sich in der Öffentlichkeit nicht mehr auf Russisch zu unterhalten.

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Kooka
25 Tage zuvor

Es gibt nun mal kein Mittel gegen Verblödung, damit muss man leben wenn man zwischen Deutschen lebt.

Descartes, einer der ganz Grossen hat schon Recht:

»Gut hat gelebt, wer sich gut versteckt hat.“

flurdab
flurdab
26 Tage zuvor

Sehr geehrter Herr Gert- Ewen Ungar.
Ich wollte schon auf ihr letztes Pamphlet antworten, habe es aber dann unterlassen.

Ihre Verallgemeinerung des „Deutschen“ und seiner An- und Absichten.
Ihre Unterstellungen dass die „Deutschen“ so und nicht anders sind, nie anders waren und alle stramm auf der Linie der Bundesregierung sind, sind eine Unverschämtheit.

Sie betreiben genau das selbe Geschäft wie die Massenmedien in Deutschland, nur in die entgegengesetzte Richtung.

Was bezwecken Sie damit?
Stehen Sie vielleicht auf einer Lohnliste eines Nato- Presse- Organs?
Anders ist mir ihre Stimmungsmache nicht zu erklären.

Ich habe dafür kein Verständnis

Mensch
Mensch
Reply to  flurdab
26 Tage zuvor

Komm‘ Mal bitte wieder runter!

Glaubst Du ernsthaft, dass die offizielle…nein! gar hochoffizielle Hetze gerade der „Deutschen“ gegen Russland…ups, auch hier ist eine Korrektur nötig!, gegen jeden Russen, der sich nicht in aller Deutlichkeit von Putin distanziert, den Russen verborgen bleibt und keine Reaktionen hervorruft?

Das was Du gerade miterlebst, nennt sich Eskalationsspirale.

Mit Verlaub: Wie Du persönlich tickst oder das Du persönlich meinst, ist völlig uninteressant, wenn täglich über den Äther geblasen wird, dass die Deutschen mehrheitlich für Waffenlieferungen sind und gar Atomwaffen stationiert haben wollen.

…und noch was zum Mitmeißeln: Wenn jemand – hier Gert-Ewen – schreibt, dass die Stimmung kippt, ist damit gemeint, dass das nicht der allgemeine Konsens bei allen Russen ist, sondern das sich diese Stimmen deutlich vernehmbar mehren.

Last edited 26 Tage zuvor by Mensch
flurdab
flurdab
Reply to  Mensch
26 Tage zuvor

Dann wollen wir doch mal hoffen das die Russen zu unterscheiden wissen zwischen Tätern und Nicht- Tätern.
Das die wissen das nicht alle deutschen Bürger Annalena Bäerbock heißen.

„Wenn jemand – hier Gert-Ewen – schreibt, dass die Stimmung kippt, ist damit gemeint, dass das nicht der allgemeine Konsens bei allen Russen ist, sondern das sich diese Stimmen deutlich vernehmbar mehren.“

Warum schreibt er es dann nicht einfach so?
Wozu die bescheuerte Wertung?

Mensch
Mensch
Reply to  Mensch
26 Tage zuvor

….und noch was, werter Mitforist.

Das Gebaren der „Deutschen“ (Gemeint sind immer die politischen und medialen Stimmungsmacher, samt ihrer sich verführen haben lassenden Masse) ist keineswegs neu und ist nichts was sich spezifisch nur gegen Russen richtet.

Der missglückte Militärputsch in der Türkei ist nicht all zu lange her. Erdogans Reaktionen darauf bestimmt auch noch bei Dir gut im Gedächtnis. Ebenso die Reaktionen des Westens, speziell der Deutschen darauf. Jeder hier lebende Migrant mit türkischen Wurzeln sollte sich von Erdogan distanzieren. Es wurden Stimmen laut Menschen mit türkischen und deutschem Pass die deutsche Staatsbürgerschaft abzuerkennen, wenn sie den türkischen Pass nicht „freiwillig“ des „Teufel“ Erdogan wegen abgeben.

„Ganz“ Deutschland musste den damals in der Türkei inhaftierten Deniz Yücel lieben und sich mit ihm solidarisieren. Ansonsten stand man auf der falschen Seite. Als Dank ist der einst unbequeme Mann heute voll auf Regierungslinie.

Dann kam der Flüchtlings-Deal mit der Türkei bzw mit Erdogan und schon glätteten sich die Wogen und die politischen und medialen Stimmungsmacher verstummten allmählich.

Das wird im Zuge des Ukraine-Kriegs mit Russland bzw Putin eher nicht so schnell passieren. Eigentlich kam es dem Westen ganz gelegen, denn ohne den Krieg müsste sich der Westen mit den selbstverschuldeten Coronamaßnahmen-Trümmern genauer befassen und es gäbe nicht die Möglichkeit, die Inflation auf den Krieg schieben zu können, statt der Tatsache ins Auge zu sehen, dass das vor allem ursächlich bei den gut zwei Jahren verfehlter Maßnahmenpolitik auszumachen ist. Ein schneller Frieden wäre für die Pfeifen hier sehr, sehr unangenehm. Der Krieg hilft ihnen das (janusköpfige) Gesicht wahren zu können.

Das sowohl Erdogan, als auch Putin machtgeile Arschgeigen sind, hilft natürlich ungemein bei der Stimmungsmache gegen ihre Völker.

Last edited 26 Tage zuvor by Mensch
Pentimento
Pentimento
Reply to  flurdab
26 Tage zuvor

Du meine Güte, kapierst du das nicht? Ausnahmen gibt es immer, das sind ca 20 Prozent.

TV und MMS sind voll Haß. Und sie verbreiten Haß.

Last edited 26 Tage zuvor by Pentimento
Brian
Brian
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

Ich finde flurdabs‘ Meinung und Fragen durchaus legitim und interessant, sie
regen (zumindest mich) zum Nachdenken an. Genau das, was ich für eine
Diskussion/Auseinandersetzung für unerlässlich halte. Wobei natürlich gegenseitiger Respekt eine Grundvoraussetzung ist.
Was mich in den letzten Jahren zunehmend stört, ist, daß sich so viele Menschen (und da nehme ich mich selbst ausdrücklich nicht von aus) bei jeglicher Form von Auseinandersetzung (sei sie privat, politisch oder sonstiges)
häufig sehr schnell persönlich angegriffen fühlen und entsprechend darauf
reagieren, anstatt ab und zu mal den Schritt zurück zu machen und sich das
Ganze nochmal zu betrachten.
(Die Haus-Trolle nehme ich da natürlich von aus 😉. Das ist ein Thema für sich…)

Pentimento
Pentimento
Reply to  Brian
26 Tage zuvor

ich stimme dir zu, man hat aber nicht imèr Źeit, auf alles einzugehen. Meine Tage sind hier ohne hin gezählt, aus Altersgründen…

Brian
Brian
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

Das sagt ausgerechnet ein solch junger Hüpfer wie Du ?

man hat aber nicht imèr Źeit, auf alles einzugehen.

Da hast Du wohl recht. Aber dann würde ich im Zweifelsfall erstmal
gar nicht kommentieren oder es auf später verschieben.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Brian
25 Tage zuvor

Oh danke, Brian, sehr nett.

TeeVau
TeeVau
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

Hallo,

das finde ich auch, mit Glotzophon und Medien, was Sie gemeint haben. Aber man kann sich den Medien ja auch verweigern, was ich mache 🙂

Bin ein ganz Schlauer 🙂

Pentimento
Pentimento
Reply to  TeeVau
25 Tage zuvor

Seit mehr als 20 Jahren habe ich weder TV im Haus noch eine MS Zeitung gelesen.

Ein PC bietet mir manch guten Film oder eine Doku auf arte tv.

Corona, was ist das? Grippe gabs schon immer.

Last edited 25 Tage zuvor by Pentimento
Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Brian
26 Tage zuvor

Die Haupt Ursachen dafür sind zweierelei… Zum einen wächst da gerade eine Generation von Computer-Spielern heran, in deren Familien niemand mehr da ist, der selber einen Krieg mitgemacht hat und der weiss was das bedeutet, wenn tatsächlich die eigene Stadt im Krieg ist. Wenn die eigene Nachbarschaft bombardiert wird, und man unter keinen Umständen vorhersagen kann, ob das eigene Haus morgen noch steht.
Das zweite an der Verdummung mitspielende Problem ist die Digitalisierung, die in den Medien eine einzig legitime Meinung zu jedem Problem durchpauken kann. Es sind in erster Linie die sozialen Medien, die dafür gesorgt haben, dass Fakten heutzutage bereits jegliche Bedeutung verloren haben und nur mehr die Meinungen zu den Themen entscheidend sind.

Das Resultat davon ist, dass es nichts mehr gibt was in diese Welle eingreifen kann, und, dass das Resultat dieser Entwicklung wohl etwas sehr Unangenehmes sein wird. Denn es gibt Interessen, wie zB beim auch hier bekannten WEF, denen das in die Hände spielt… die treffen sich derzeit übrigens bei den Bilderbergern. Und man kann schön beobachten, dass genau wie schon damals der Aufschrei nach dem Bekanntwerden der Bilderbürger ganz schnell wieder verstummt war, so auch die „Arbeit“ des WEF unsichtbar bleiben wird.
Diese Ignoranz und Apathie der Bürger werden es dem WEF ein Leichtes machen, die Durch-Digitalisierung bis zur totalen Bürgerkontrolle, ganz wie in China, durchzuziehen.

Die Zukunft sieht in der Tat trübe aus….

Last edited 26 Tage zuvor by Tyler Durden Volland
wschira
wschira
Reply to  flurdab
26 Tage zuvor

Wieviele Deutsche stimmen im Augenblick der bescheuerten russophoben Politik dieses Regimes zu? 60% oder mehr? Nun ja, das sind zugegebenermassen noch nicht alle Deutschen.

flurdab
flurdab
Reply to  wschira
26 Tage zuvor

Eine interessante Frage.
Kannst du sie beantworten?
Ich nicht.
Aber wenn mir irgend ein deutsches Massenmedium mit angeblichen Umfragen kommt, weiß ich was bezweckt wird.
Man bekommt immer die Aussage, für die man vorher bezahlt hat.
„Fesst Scheiße, Millionen Fliegen können nicht irren“
Das nennt sich Propaganda und „repräsentative Umfragen“ sind ein wichtiges Werkzeug der Gehirnwäsche.
„Ich habe Corona und es geht mir nicht gut. Gott sei dank bin ich geimpft bin“
So Aussagen stammen aus dem Waschsalon der PR.

Genau wie 60% der Befragten sind für die Lieferung von Waffen.

Warum haben wir wohl keine Volksabstimmungen?
Warum gibt es im TV keine anständigen Disskussionsformate mehr?
Da könnte man ja eine Kulturtechnik erlernen, das wollen die Verantwortlichen aber nicht. Deshalb wird im TV gepöbelt das es zum fremdschämen ist.
Warum ist mittlerweile die Diskurskultur auch im Privaten scheintot?
Weil jeder Angst hat seine Meinung zu sagen. Zu leicht wird man Nazi, Verschwörer, Schwurbler, Putinversteher oder ganz neu Antisemit.

Ist ja auch einfacher die Meinung der Medien zu übernehmen, macht man nix verkehrt.
„Wer konvertiert, dem nichts passiert“

aquadraht
aquadraht
Reply to  flurdab
26 Tage zuvor

Da liegst Du nicht falsch.
https://www.youtube.com/watch?v=9Xs5UO_AfKM
meinjanur

Aber es ist zum Verzweifeln, Deutschland ukrainisiert und banderisiert sich schneller als der Rest von West. In den USA sorgt der Riss GOP-Dem für Freiräume, in Italien und Griechenland gibt es offenen Widerstand, bei uns ist die Volksgemeinschaft geschlossen.

Sag doch mal im Bekanntenkreis oder einer unpolitischen Community (Gamer, Sprachenbezogenes, Technik) was auch nur schüchtern Differenzierendes, und der Mob fällt über Dich her. Es ist so schlimm, das muss nach 33 ähnlich gewesen sein. Dagmar Henn ist abgehauen, versteh ich gut.

Last edited 26 Tage zuvor by aquadraht
flurdab
flurdab
Reply to  aquadraht
26 Tage zuvor

Bedankt.
Der Küppersbusch hat aber auch ganz schön Falten geworfen.
Dagmar Henn schreibt aber noch für RT?

Corinna
Corinna
Reply to  flurdab
25 Tage zuvor

Ja, tut sie.
Sie ist nur von München nach Moskau gezogen.

Pentimento
Pentimento
Reply to  aquadraht
25 Tage zuvor

Beneidenswert. Putin hat allen deutschen Regimegegnern Asyl angeboten.

Pentimento
Pentimento
Reply to  wschira
26 Tage zuvor

es sind ca 80 Prozent

TeeVau
TeeVau
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

Woher kommt diese Annahme, wenn ich fragen darf? 🙂

marie
marie
26 Tage zuvor

bei allem, was du beschreibst, bleibt nur die hoffnung, dass die russen zwischen den deutschen und ihrer regierungspolitik differenzieren können – die mehrheit der deutschen ist ja auch eine große ENT-TÄUSCHUNG für eine minderheit, welche immer mehr aus der öffentlichen wahrnehmung verdrängt und schikaniert wird (WIDERSTAND!!! gab es in deutschland auch zu den schlimmsten zeiten … und jetzt auch!!!!)

bei dir mit deinen kontakten und sprachkenntnissen würde ja das asyl-angebot echt sinn machen … doch was mit denen, die über kein vermögen, keine sprachkenntnisse im rentenalter verfügen?

IM OSTEN ist eh einiges falsch gelaufen und die neuen erkenntnisse der russen waren DRINGEND nötig … viele ostdeutsche konnten dass schon früher wissen – aber „heimlich wissen und nix sagen dürfen“ >>> bis zur entfaltung von lügengeschichten als EINZIGE „existenzgrundlage“ hat seinen höhepunkt (hoffentlich!!!!) überschritten und betrifft ja auch fast alle teile der welt … also einen globalen erkenntnisprozeß aus sehr unterschiedlichen erfahrungen, welche eine mutige bewußtseinsänderung erkämpfen muß >>> gegen jede form von faschismus und menschenverachtung – besonders gegen die (un)moralisch getarnte durch „veredelung“ … als propagandistisch-psychologische seelenfängerei …

bei der pandemie war es der „solidarische“ verzicht auf FREIHEIT … in der ukraine ist es der gottgleiche kampf UM FREIHEIT (mit ALLEN mitteln)

>>> die LIEBE scheint aus der welt verschwunden zu sein … damit hängt auch die zerstörung von kunst und literatur eng zusammen …

eine welt ohne liebe ist eine welt voller toter und entwürdigter

Pentimento
Pentimento
Reply to  marie
26 Tage zuvor

Viele verwechseln Rußland mit der Sowjetunion.

Die Welt dreht sich!

flurdab
flurdab
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

Dann nennen wir den Staat doch auch Russische Förderation, so nennen die sich nämlich.
Und man könnte natürlich auch mal eine wenig über die Parteienlandschaft, das Wahlsystem und die Organisation der Russischen Föderation berichten.
Also, wenn man denn mal vor Ort ist.

Damit könnte man auch dem kindischen „Diktator“ Putin- Bild, welches alle Kauf- Medien in Deutschland pflegen, entgegen treten.
Damit könnte man auch daran erinnern das alle Staaten ihre Interessen verfolgen, egal wer gerade an der Spitze steht. Vielleicht würde der „Michel“ dann sogar nachfragen welche Interessen die Bunderregierungen der letzten 30 Jahre eigentlich verfolgt haben, und ob es denn seine waren.

Pentimento
Pentimento
Reply to  flurdab
26 Tage zuvor

Erzähl doch mal ein bischen. Das ist ernstgemeint.

flurdab
flurdab
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

Worüber?

Pentimento
Pentimento
Reply to  flurdab
25 Tage zuvor

Über Rußland.

flurdab
flurdab
Reply to  Pentimento
24 Tage zuvor

Ich bin kein Russlandkorrespodent.
Weder beherrsche ich die Sprache noch habe ich jemals dieses Land betreten. Ich kenn noch nicht einmal einen „Deutsch- Russen“.
Aber ich kenne da jemanden, dessen Liebschaft Russe ist und in Moskau lebt. Der soll angeblich öfters vor Ort sein.
Der wäre meiner Meinung nach der Richtige dafür.

Aber leider suhlt er sich lieber in seinen „Deutschenhass“.
Vermutlich ist oder war er Mitglied der Grünen.
Oder seine Sexualität ist ihm auf den Verstand geschlagen.
Kann ich nicht beurteilen, kenn den ja nicht.

Was feststeht ist: „Wir wissen einfach zuwenig über „Russland“, und die „Russen“ wissen viel zuwenig über die „Deutschen“.
Und Politiker repräsentieren nie ihre Völker!

Wütender Bürger
Wütender Bürger
26 Tage zuvor

Vielen Russen fällt es nun wie Schuppen von den Augen, dass sie sich im Wesen des Westens und auch der Deutschen grundlegend getäuscht haben.

Ich distanziere mich ausdrücklich und in aller Schärfe von dieser Art „der Deutschen“ und ich schäme mich zutiefst für diese Art „der Deutschen“!

Mir ist nach wie vor jeder Russe willkommen, egal ob als Kollege oder als Gast!

Pentimento
Pentimento
Reply to  Wütender Bürger
26 Tage zuvor

So denke ich auch. Aber leider gibt es auch den Ausdruck
„Mitgefangen, mitgehangen.“

Oder „Einmal ein Deutscher, immer ein Deutscher.“

Warum wandern so viele gute Leute aus?

Durch Meinungsverschiedenheiten über die Russen habe ich viele Freunde verloren.

Last edited 26 Tage zuvor by Pentimento
Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Wütender Bürger
25 Tage zuvor

Man muss leider davon ausgehen, dass die Russen genauso wenig wissen, wieviele der Deutschen der Meinung ihrer Regierung sind… wie auch wir nicht wissen wieviele Russen die Deutschen für Feinde halten.
Diesen Zustand herbei zu führen nennt man Politik … Man muss die wesentlichen Informationen von den Bürgern fern halten, dann kann man regieren wie man will.

Sollte eigentlich seit Corona jeder gemerkt haben… und gerade wieder nachdrücklich bei Guerot gesehen.

Corinna
Corinna
26 Tage zuvor

Mir liegt dieses „die Deutschen“ auch schwer im Magen, ich mag dieses Verallgemeinern nicht. Andererseits kann ich bei der großen Menge an Waffenlieferungsbefürwortern in der deutschen Bevölkerung das Verallgemeinern nachempfinden. Das Problem ist, dass die Bevölkerung durch die Propaganda über Jahrzehnte so zersplittert ist, dass eine Friedensbewegung kaum möglich erscheint. Ich meine eine wirkliche Friedensbewegung, nicht dieses Ukraine-Solidaritätsbekundungs-Zeug. Eine Friedensbewegung würde der russischen Bevölkerung zeigen, dass es einen großen Anteil friedliebender Menschen gibt, die diesen Frieden prinizipiell wollen und die Nato als Aggressor sehen. Aber die wenigen, die versuchen, was auf die Beine zu stellen, ergehen sich erstmal in allen möglichen Abgrenzungen, dass die und die nicht willkommen sind. Und so sind wir in lauter kleine Grüppchen zersplittert, die sich gegenseitig bekämpfen statt gemeinsam gegen den „wirklichen Feind“ vorzugehen. Ich als DDR-Kind habe Ernst Thälmanns Spruch gelernt, dass man einzelne Finger brechen kann, eine Faust aber nicht. Genauso ist es, weswegen natürlich die Faust mit allen Mitteln verhindert wird. Und so gehen Menschen, obwohl sie gerne möchten, dann doch nicht demonstrieren, weil sie keine Kontaktschuld auf sich laden wollen. Denn seit etlichen Jahren sind ja alle regierungskritischen Bürger Nazis und/oder Rechtsradikale, wahlweise nur Spinner.
Leider durchschauen die meisten dieses perfide Spiel nicht. Ständig hört man heute Distanzierungsaussagen von denen, die Kritik üben: „Ich betone, ich bin kein Querdenker, aber …“, „Ich bin gegen die AfD, aber …“, „Ich verurteile den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Putins (!), aber …“

So wird das nichts.

Mensch
Mensch
Reply to  Corinna
26 Tage zuvor

Wir alle müssen uns von der Mär der Zersplitterungstaktik, absichtlich herbeigeführt durch die Mächtigen, verabschieden.

Die Mächtigen sind keineswegs so schlau wie all zu bereitwillig angenommen wird. Die sind nur macht- und geldgeil.

Wenn sich jeder – und selbstverständlich schließe ich mich keineswegs aus – an die eigene Nase fasst und eingesteht, dass er selbst leider all zu oft Probleme mit abweichenden Meinungen hat, dann ist der erste Schritt getan um aufeinander zugehen zu können.

Was mir grundsätzlich ein Graus ist, ist das Bestreben nach einzig wahren Einheitsmeinungen – ganz egal in welche Richtung sie gehen.

Persönliche Lebensrealitäten können extrem voneinander abweichen. Das allein macht niemanden, egal wie seine persönliche Lebensrealität auch aussehen mag, zu einem besseren oder schlechteren Menschen.

Den Menschen, denen es nicht so gut geht, immer weiter das Wasser abzugraben, ist schlicht und ergreifend unklug. Die Menschen, denen es dadurch scheinbar besser geht, werden es nicht genießen können, denn sie werden einen immer größeren Aufwand betreiben müssen, sich den immer unzufriedender werdenden Pöbel vom Hals zu halten, den sie zudem für ihr schönes Leben an vielen Stellen ganz dringend brauchen.

Wenn hier und anderswo im Wertewesten eine Woche alle streiken, die weniger als 20€ die Std verdienen, bricht hier alles zusammen. Da nützt den Reichen und schönen ihr ganzes schöne Geld nichts mehr. Da müssen sie ihre Klos selbst putzen, Häuser und Gärten selbst in Ordnung halten. Geliefert wird nichts mehr und Speisen müssen selbst zubereitet werden. Das wird sie ganz sicher arg stressen.

So ein Streik könnte so manchem, der sich seines Geldes wegen für zu wichtig hält wieder ein wenig Demut und Achtung für seine Mitmenschen abringen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
26 Tage zuvor

@Mensch

Wir alle müssen uns von der Mär der Zersplitterungstaktik, absichtlich herbeigeführt durch die Mächtigen, verabschieden.

De weg zur Macht ist gepflastert mit kruden Ideen zur Spaltung der Gesellschaft.
Uneinigkeit ist doch das beste Triebmittel für Machtzuwachs bei gleichzeitiger Schaffung vieler Ohnmächtiger.

Erinnere dich an die Agenda 2010, Hartz4 und die Rentenreformen.
Bei den Renten z.B. gab es einen Stichtag mit Bestandsschutz für die Jahrgänge davor und die volle Breitseite für die Jahrgänge danach.

Erstere haben da schön die Klappe gehalten, weil sie von der alten Regelung profitierten.
Damit hatten wir schonmal eine nützliche Spaltung für die Profiteure dieser Politik.

Der Spruch „divide et impera“ kommt nicht von ungefähr.

Wenn hier und anderswo im Wertewesten eine Woche alle streiken, die weniger als 20€ die Std verdienen, bricht hier alles zusammen.

Das wäre die Lösung, allerdings giebt es da den Richterspruch eines Nazi-Rechtsprofessors namens Nipperdey bzgl. Generalstreik.

Wer dazu aufruft, muss die Kosten für den Asufall der Wirtschaft tragen.

Warum dieses Urteil noch nicht vor dem BVerfG gelandet ist, ist mir ein Rätsel.
Wo sind die Gewerkschaften oder die Linken, wenn man sie braucht?

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Robbespiere
26 Tage zuvor

Haha, witzisch. Die Gewerkschaften sind der lange Arm der Partei.

Na, wer hats gesagt?

aquadraht
aquadraht
Reply to  Horst Kevin
26 Tage zuvor

Niemand. Deine antikommunistischen Vorurteile werden durch Deine Unwissenheit getoppt. Hau ab.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  aquadraht
25 Tage zuvor

Lenin wars.

Ich hab noch einen für dich:
Wer in der Jugend kein Kommunist ist, hat kein Herz. Wer es im Alter noch ist, hat keinen Verstand.

Könnte u.a. an solchen Kommunisten wie dir liegen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Horst Kevin
25 Tage zuvor

@Horst Kevin

Das war auch mehr ironisch gemeint.

Ich weiß durchaus, wieviele Gewerkschafter z.Zt. Schröders im BT saßen und wie das Abstimmungsergebnis zu Agenda 2010 und Hart4 aussah.
Auch dass der DGB-Vorsitzende im Vorstand der Atlantikbrücke sitzt, ist mir nicht neu.

Wir bräuchten starke, unabhängige Gewerkschaften, aber das aktuelle Verräterpack, mit Ausnahme der GDL, kann weg.

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Robbespiere
26 Tage zuvor

Man sollte sich vor allem von all diesem albernen infantilen Wunschdenken lossagen… Realität existiert, egal ob sie uns gefällt oder nicht. Wer keine geistig behinderten Sprüche, wie „Eine Faust kann keiner brechen“ durchschauen kann, der sollte sich mal mit einem grossen Hammer auf die eigene Faust hauen, dann lernt er was Realität ist….

flurdab
flurdab
Reply to  Tyler Durden Volland
26 Tage zuvor

Was nicht in der Glotze kommt exisitiert nicht!
Ist nie passiert, hat nicht statt gefunden.
So sieht es aus.
Und wer aus dem Meinungskorridor ausscherrt ist ein Nazi und bööööse.
Dafür gibt es mittlerweile ein eigenes Ministerium, oder vieleicht auch Mysterium.

Brian
Brian
Reply to  Mensch
26 Tage zuvor

Bis auf den 1. Satz, den ich doch etwas anders sehe (siehe Rob’s Antwort)
guter Kommentar.

Mensch
Mensch
Reply to  Brian
26 Tage zuvor

Danke😀

…und das „etwas (oder gar völlig) anders Sehen, ist ja ( nicht nur) in dem Fall mehr als legitim.

Dass es ganz sicher Absprachen zu manch kleinen und auch großen Sauerei gegeben hat, weiterhin gibt und wohl auch immer geben wird, bezweifle ich keineswegs. Dazu habe ich zu viel Lebenserfahrung, die mir unangemessene Naivität verbietet.

Nur an eine global umfassende Verschwörung kann ich nicht glauben. Nicht weil ich das für unmöglich halte. Ich bin mir halt nur ziemlich sicher, dass die Mächtigen und Reichen vor lauter Macht- und Geldgeilheit viel zu blöd für die dringende Notwendigkeit Absprachen zu verfassen und einzuhalten solch komplexer Vorgänge sind.

Für mich sind das nur Weltmeister darin, kurzfristig so auf alle Gegebenheiten zu reagieren, dass für sie nichts zum Nachteil wird. Dabei ärgern sie sich durchaus auch einmal gegenseitig. Auch bei denen sind Bündnisse nur so lange von Dauer, wie sie sich einen Vorteil dabei erhoffen können.

Will sagen, die sind nicht schlauer als wir. Wir sind zudem wesentlich wehrhafter als es uns eingetrichtert wird.

Nur müssen wir dafür auch damit aufhören von Schlafschafen und Impflingen zu reden und die angeblichen 60 % der Aufrüstungssympathisanten glaube ich so nicht. Das wird nur so lange erzählt bis es wahr wird.

Ich persönlich bin sehr froh, dass unser Nachwuchs schon länger erwachsen ist. Wenn ich mir vorstelle, in den letzten zwei Jahren Vater eines Schulkindes gewesen sein zu müssen, weiß ich nicht wie ich damit hätte umgehen sollen. Als Eltern will man immer das Beste für seinen Nachwuchs. Was macht man denn, wenn man merkt, dass sein Kind leidet, wenn man ihm das Maskentragen ausredet oder das Impfen ablehnt?

Das ist alles nicht ganz so einfach, wie hier so manch einer meint. Da gibt es ganz bestimmt genügend Menschen, die man (mich selbstverständlich eingeschlossen, denn ich bin auch nur ein armes, kleines Würstchen und nicht der große Zampano) zu vorschnell in eine Ecke geschoben hat, in die sie nicht hineingehören. Nicht wenige dürften sich zähneknirschend gefügt haben. Nicht weil es für sie einfacher war, sondern um ihren Kindern und anderen hilfebedürftigen Angehörigen die Hoffnung nicht zu nehmen.

Wenn der Herbst kommt und Typen wie Lauterbach wieder von vorn anfangen wollen, wird man sich nur erfolgreich dagegen zur Wehr setzen können, wenn man möglichst vielen Menschen die Hand reicht und sie eben nicht als Schlafschafe aburteilt.

Gleiches gilt für grün-rot-gelbe Kriegstreibereien. Aufrüsten ist eben keine rein technisch-materielle Angelegenheit. Ruckzuck steht die Wehrpflicht wieder im Raum. Die Zeiten, dass Mütter dem Führer ihre Kinder als Kanonenfutter bereitwillig überlassen, sind vorbei. 99% der Eltern und auch Großeltern können garantiert davon überzeugt werden, dass diese Kriegstreiberei völliger Bullshit ist. Mach Ihnen klar, dass es ihre Kinder bzw Enkel sind, die da letztendlich verheizt werden. Dass das so wie es gerade abgeht, keine innerukrainische Angelegenheit bleiben wird, dürfte nicht all zu schwer vermittelbar sein.

Last edited 26 Tage zuvor by Mensch
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Mensch
26 Tage zuvor

Lieber Mensch!

Ich denke, so weit sind wir gar nicht voneinander entfernt.

Ich reiche dir gern freundschaftlich mein Pfötchen.

PS Diskutieren können wir dennoch gern! 😉

Mensch
Mensch
Reply to  Horst Kevin
26 Tage zuvor

Nehme ich sehr gern an👍

Brian
Brian
Reply to  Mensch
26 Tage zuvor

Wie HK schon richtig schreibt, so weit sind wir nicht voneinander entfernt. Wir sind sogar ziemlich nah dran 😉.
Um mal grundsätzlich mit der Weltverschwörungstheorie aufzuräumen : ich denke, keiner von uns hier hat in irgendeiner
Weise Bilder von irgendwelchen Hinterzimmern oder gar finsteren
Burgen im Kopf, in dem sich die Ultra-Bösen im Darth-Vader-Ornat
(obwohl, gab’s da nicht mal ein Foto vom Schwab…😉?) treffen,
obskure Formeln murmeln, um die Menschheit ins Verderben zu
führen…
Mal im Ernst : im Grunde beschreibst Du viele Gegebenheiten schon recht zutreffend. Aber was sind denn Preisabsprachen,
Spekulationen, Kriegstreiberei, De facto-Abschaffung von Grundrechten, Millionen-‚Spenden‘ an diverse Medien, Banken-‚Rettungen‘ uvm. anderes als ‚Verschwörungen‘ ? Zum Wohle der
Bevölkerung dienen sie auf jeden Fall nicht.
Und diese Menschen nutzen ihre ‚Macht‘ bzw. ihr Geld, im Sinne
eines : „Ich gebe das Geld, also sage ich auch, wo’s langgeht.“
Wie dumm oder wie klug (manchmal ist es ja auch nur eine Art
Bauernschläue) sie dabei vorgehen, darüber kann man sicher
diskutieren.
Letztlich ist das Ganze natürlich ein Thema, welches man noch
deutlich ausführlicher diskutieren könnte, was aber m.E. den
Rahmen dieses Blogs sprengen würde.

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Mensch
26 Tage zuvor

Deine Naivität ist schon erstaunlich….

Brian
Brian
Reply to  Tyler Durden Volland
26 Tage zuvor

Deine großtuerische Dummschwätzerei weniger.
Ob das jetzt ursächlich deinen emotionalen Defiziten und
deinem erheblichen Narzissmus geschuldet ist oder Du einfach nur auf unterstem Niveau provozieren willst, ist dabei
nebensächlich.
Es scheint, als ob Schwätzer Antonia wieder unter uns weilt…

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Brian
26 Tage zuvor

danke für die Aufklärung..
Es handelt sich also nicht um Naivität sondern ist schlichte Dummheit.

Sorry, wird nicht wieder vorkommen

flurdab
flurdab
Reply to  Mensch
25 Tage zuvor

Du solltest dich mal mit der Dunbars Zahl beschäftigen.
Der Anthropologen Robin Dunbar hat in seiner Forschung herausgefunden das ein Mensch mit max. 150 anderen Personen Kontakte pflegen kann.
Der Mensch findet seine Kontakte aber fast immer in seinem sozialen Umfeld/ seiner Klasse.
Das wird bei Millionärs und Milliadärs nicht anders sein.
Von daher halte ich die Theorien nicht für Verschwörungen.
Zumal die richtig fetten Katzen alle finanziell miteinander verwoben sind. Z.B. BlackRock, Vanguard, Fidelity, State Street, J.P. Morgan, PIMCO, Goldman Sachs etc.
Ernst Wolff hat zu diesen „Vermögensverwaltern“ einige Texte und Videos gemacht.

Das ist wirklich eine andere, sehr schwer zu verstehende Welt und eine barbarische Macht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
25 Tage zuvor

@flurdab

Der Mensch findet seine Kontakte aber fast immer in seinem sozialen Umfeld/ seiner Klasse.

Das wird bei Millionärs und Milliadärs nicht anders sein.

Von daher halte ich die Theorien nicht für Verschwörungen.

Zumal die richtig fetten Katzen alle finanziell miteinander verwoben sind. Z.B. BlackRock, Vanguard, Fidelity, State Street, J.P. Morgan, PIMCO, Goldman Sachs etc.

So sehe ich das auch und nimm zu deinen Verflechtungen noch die Netzwerke wie WEF, Bilderberger, Mont-Pellerin-Gesellschaft Atlantikbrücke usw. wie auch die Stiftungen alias Gates oder Rockefeller mit ins Repertoire, dann kommt man der Sache schon näher.

All diese Kreise ziehen sich ihre Vertreter in Politik, Medien, Wirtschaft, Finantwelt oder Wissenschaft heran und positionieren sie an entsprechender Stelle.

Thomas Röper hat das im Hinblick auf die Corona-Inszenierung für die Gates-Stiftung in seinem Buch „Insede Corona“ aufgedröselt und es war erschreckend, wo der seine Finger im Spiel hatte und seine Leute überall positionierte.

Seit dem Zusammenbruch des Ostblocks haben die reichen Hintermänner ihren Filz immer massiver ausgebaut.

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Robbespiere
25 Tage zuvor

Ich glaube nicht dass Gates böse ist. Er ist wie die meisten Computer Leute einfach nur dumm, der Facebook Typ ist ein weiteres Musterbeispiel dafür.

Gates hat im Interview zu seiner Buchvorstellung im Mai ja unumwunden zugegeben, dass er völlig falsch lag, und Corona nur für Alte und Vorerkrankte eine Gefahr war, auch, dass der Impfstoff keineswegs das tat, was man ihm versprochen hatte. Also all das, was Ken Jebsen Hörer bereits im März 2020 wussten.

Fals Du das nicht kennst, die Kurzfassung davon gibt es hier:

https://www.kusi.com/bill-gates-says-covid-is-kind-of-like-the-flu-and-that-the-vaccines-are-imperfect/

das ´ganze INterview gibts auf YouTube

Pentimento
Pentimento
Reply to  Tyler Durden Volland
25 Tage zuvor

Leute mit gesundem Menschenverstand wußten es auch.

flurdab
flurdab
Reply to  Tyler Durden Volland
24 Tage zuvor

Scheiße, ich bin auch dumm.
Warum bin ich dann aber kein Milliadär oder zumindest Millionär?
Vielleicht weil ich kein Soziophat bin?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tyler Durden Volland
24 Tage zuvor

@Tyler Durden Volland

So kann mann es auch machen:

Ich bin nicht schuld, dass ich mich an die Spitze der Impfkampagne gestellt undmich an Coeona durch meine Beteiligungen dumm und dusslig verdient habe.
Ich war selber Opfer schlechter Beratung und falscher Versprechen.

Ich kann auch nichts dafür, dass die Medien meine „Gutgläubigkeit“ derart verbreiteten, bloß weil ich ein paar Hundet Millionen an sie gespendet habe.

„Niemand hatte vor, eine Mauer ( der Panikinformation ) zu bauen“.

Gates kann auch bestimmt nichts dafür, etliche Organisationen rund um das Thema Gesundheit gegründet zu haben, die von regierungen mit massenhaft Steuergeld gefördert werden und die es dann an Firmen weiterverteilen, an denen Gate beteiligt ist, der „Gute Philantrop“.

Wenn ich einem Bettler einen Euro in den Hut werfe, bin ich definitiv umd diesen Euro ärmer.
Wenn Gates öffentlichkeitswirksam spendet, kommt ein Mehrfaches an ihn zurück und VdL verkündet lautstark:
„Thank you Bill for Leadership“.

Und wenn die WHO mittlerweile zu 80%privat finanziert wird und Gates der größe Spender unter Allen ist, dann gilt der Satz:

Wer die Kapelle bezahlt, bestimmt was gespielt wird.

Gates ist eine Filzlaus, die sich über Jahre ihren Filz selbst geschaffen hat und die Ernte läuft hübsch steuerfrei über die Stiftung.
Ein „Global Leader for tomorrow“ aus der WEF-Schmiede, wie er im Buche steht.

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Robbespiere
24 Tage zuvor

Sollte sich mein Kommentar so gelesen haben, als hätte ich Gates verteidigt war das ganz sicher nicht beabsichtigt.
Ich wollte nur den Unterscheid zwischen dumm und böse deutlicher machen.
Die Leute die mit Schwab am sogeannten Great Reset arbeiten, die arbeiten an etwas „Bösem“, auch wenn sie es sicher nicht so sehen.
Gates ist wegen seiner Milliarden ein gern gesehener Miläufer, das ist nicht sonderlich überraschend. Menschen die Millionen zurückweisen, die müssen erst noch geboren werden..
Seine ersten Äusserungen zu covid waren sicher ehrlich gemeint, etwas bei dem man bei den Spahn, Drosten und Wieler seine Zweifel haben kann.
Auch Lauterbach ist überzeugt richtig zu handeln und ich schätze sogar ein Scholz zerbricht sich mittlerweile den Kopf wie man den aus einem Ministerium in eine Klapsmühle verlegen kann, ohne dass zu viel Staub aufgewirbelt wird. Er scheint wirklich schwer geschädigt zu sein, im Gegensatz zb zu einer Baerbock die einfach nur dumm ist und sich in der Lob-Hudelei sudelt…

Pentimento
Pentimento
Reply to  Corinna
26 Tage zuvor

Ich verurteile ihn nicht. Ich verstehe Putins Beweggründe.

US Atomraketen vor Moskau – das wäre Nato-Zelinskys und der Ukeaine nächster Schritt gewesen.

Corinna
Corinna
Reply to  Pentimento
26 Tage zuvor

Ich weiß. 🙂 Aber die, die sich öffentlich gegen Waffenlieferungen aussprechen, setzen prinzipiell diese drei Worte vor ihren ersten inhaltlichen Satz. Und da sind alle drei Worte für sich allein schon zu hinterfragen („völkerrechtswidrig“, „Angriffskrieg“, „Putin“).

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Corinna
26 Tage zuvor

Auch wenn es dir nicht gefällt, es ist nun mal ein „völkerrechtswidriger“ „Angriffskrieg“.Aber dies ist halt nur eine Hälfte der Wahrheit.
Man muss sich wirklich zunächst mal die geradezu preverse Kompetenz der amerikanischen Think-Tanks klar machen. Man hat Putin in eine Situation hinein manövriert in der er entweder Atomraketen an seiner Grenze (nichtvor Moskau!) akzeptieren kann, oder halt eben einen völkerrechtswidrig Angriffskrieg zu führen.
In den Wochen vor dem Einmarsch konnte man jeden auf RT hören, dass Putin lediglich Sicherheitsgarantien wollte und die Amis wusstenngenau was passieren würde. Man hat sich strikt geweigert das Thema auch nur anzusprechen. Spätestens da wússte jeder was kommen würde. Die Amerikaner waren die Einzigen die den Krieg leicht hätten verhindern können. Aber solten sie? ALLE Länder leifden untre Krieg bzw Sanktionen…. bzw: alle ausser einem Land. Dieses verkauft Waffen zu 9stelligen Beträgen und die verblödeten Deutschen kaufen jetzt dreckiges Fracking Gas zum dreifachen dessen, was sie bei Putín dafür bezahlt hätten.

Der einzige Schluss den ich daraus ziehen kann ist, dass sich die Deutschen einen Krieg schwer erarbeitet haben, sollte er denn überschwappen.
Und mein Mitleid würde sich in Grenzen halten…

Es ist seit Jahrzehnten ein Leichtes die Arbeitsweise der US Aussenpolitik zu durchschauen. Wer sich trotzdem solche Regierungen wählt, wie die Deutschen das getan haben, der bekommt früher oder später die Rechnung, für so viel auf Habgier basierter Dummheit.
Der Preis der dafür zu bezahlen sein wird heisst „Freiheit“!

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Tyler Durden Volland
26 Tage zuvor

Fehlt im vorigen Kommentar:

Dasselbe gilt auch für das Kriegsende, nur die Amis können mit einem Waffenstillstands Angebot und Sanktions Ends das Sterben beenden. Einen Frieden wird es nicht geben. Was es geben wird ist die Unabhängigkeit der Donbass Gebiete, wo man dann wieder russisch reden darf, und es kommt die Neutralität der Ukraine ohne NATO.

Wenn es nicht gar so makaber wäre würde man so sagen: „Ironischerweise“ ist dies genau das, was man Putin verweigerte, und weswegen der ganze Krieg mit seinen etlichen Tausend Toten überhaupt erst begann.

Und auch dafür werden „unsere“ Medien wiederum Putin die Schuld geben, obwohl die anstiftenden Massenmörder eindeutig wieder mal die Amerikaner sind

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tyler Durden Volland
25 Tage zuvor

@Tyler Durden Volland

Was es geben wird ist die Unabhängigkeit der Donbass Gebiete, wo man dann wieder russisch reden darf, und es kommt die Neutralität der Ukraine ohne NATO.

Eher nicht, siehe hier:

https://www.anti-spiegel.ru/2022/wie-polen-die-ukraine-schlucken-moechte/

Es gibt offenbar einen Plan B der USA, sich doch noch Teile der Ukraine für eine Ausweitung der Nato und EU einzuverleiben.
Wer den Wiederaufbau der dann polnischen Gebiete bezahlen darf, ist auch klar.
Bleibt die Frage, wie die Ukro-Nationalisten drauf reagieren.

Möglicherweise ist das den Russan sogar ganz recht, schwächt das doch die EU zusätzlich, denn die Amis wollen bestimmt ihre „Investitionen“ ohne eigene Verluste vergolden.
Wieder so ein Eurograb, wie die meißten EU-Osterweiterungen.

Dem US-Establishment die Pest an den Hals.

Last edited 25 Tage zuvor by Robbespiere
TeeVau
TeeVau
Reply to  Tyler Durden Volland
25 Tage zuvor

Nochmal möchte ich aber drauf hinweisen, daß die Bundesrepublik außenpolitisch nichts als eine Marionette der USA ist.

Ich könnte mir sogar vorstellen, daß Herrn Putin dies letztlich klar ist.

TeeVau
TeeVau
Reply to  Robbespiere
25 Tage zuvor

Danke für den Hinweis. Putin ist offensichtlich ein guter Beobachter.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  TeeVau
25 Tage zuvor

@TeeVau

Es ist ihm womöglich bei Gesprächen mit europäischen Politikern aufgefallen, dass das Weiße Haus permanent per Handy zugeschaltet war oder die Standardntwort kam:

„Den Punkt müssen wir verschieben. Da muß ich ersmal beim lieben Onkel Sam nachfragen“.

Vielleicht mußten die auch auffällig oft aufs Klo, um eine SMS zu versenden.
Irgendwann war halt die „Brüsseler Blasenentzündung“ wg. der kalten Marmorbänke im Büro nicht mehr glaubwürdig. 😉

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
25 Tage zuvor

:-))

Pentimento
Pentimento
Reply to  TeeVau
25 Tage zuvor

Der Klügste aller Politiker!

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  TeeVau
25 Tage zuvor

JETZT ist es ihm sicher klar.
Ich geb zu, auch ich war trotz allen Wissens um ihre US Verbindung nicht in der Lage mir vorzustellen, dass Baerbock so ein (expleteive deleted) ist.
Immerhin war es auch ein rot/grüne Regierung die sich dem Iraq Krieg verweigert hat….
Und Merkel war ausdrücklich für die Nord Stream…

Pentimento
Pentimento
Reply to  TeeVau
25 Tage zuvor

Lawrow hat kürzlich geäußert, daß die Russen mit Deutschland nicht mehr verhandeln werden werden, bis sie sich aus der Abhängigkeit von den USA befreit haben.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Tyler Durden Volland
25 Tage zuvor

Man hat Putin in eine Situation hinein manövriert in der er entweder Atomraketen an seiner Grenze (nichtvor Moskau!) akzeptieren kann, oder halt eben einen völkerrechtswidrig Angriffskrieg zu führen.

In den Wochen vor dem Einmarsch konnte man jeden auf RT hören, dass Putin lediglich Sicherheitsgarantien wollte und die Amis wusstenngenau was passieren würde. Man hat sich strikt geweigert das Thema auch nur anzusprechen.

Wenn das stimmt, und dagegen spricht ja erst mal nicht viel, muss man allerdings konstatieren, dass sich in eine hoffnungslose Situation hineinmanövrieren zu lassen, ehrlicherweise mit fehlendem politischen Instinkt, schlechten strategischen Fähigkeiten und miserabeler Beratung noch sehr verhalten beschrieben ist. Ich dachte, die russische Föderation sei eine Weltmacht, die sich mit den USA, UK, NATO / EU, China u.v.A. einen gleichwertigen Schlagabtausch liefere.

Wie sangen Schwoißfuaß anno Dunnemals: Oiner isch emmr dr Arsch

Wie gesagt, wenn das stimmt. Nichts Genaues weiss man nicht auf der Bühne des Großen Spiels. Ich selber halte mich aus derlei überflüssigen Spekulationen lieber raus und achte strikt darauf, meinen Kopf rechtzeitig aus der Schusslinie zu bekommen. Egal, aus welcher Richtung der Mist angeschossen kommt, Hauptsache weit weg.

Last edited 25 Tage zuvor by Suzie Q
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
25 Tage zuvor

@Suzie @

Wenn das stimmt, und dagegen spricht ja erst mal nicht viel, muss man allerdings konstatieren, dass sich in eine hoffnungslose Situation hineinmanövrieren zu lassen, ehrlicherweise mit fehlendem politischen Instinkt, schlechten strategischen Fähigkeiten und miserabeler Beratung noch sehr verhalten beschrieben ist.

Hmm, mit all deinen strategischen Fähigkeiten:

Was hättest du denn Putin geraten, um nicht in so eine hoffnungslose Situation zu kommen?

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
25 Tage zuvor

Bin ich jetzt strategischer Berater einer übermilitarisierten Atommacht?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
25 Tage zuvor

@Suzie Q

Wenn du Putin schwerwiegende Fehler unterstellst, mußt die auch benennen können und wissen, wie er sie hätte vermeiden können.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
25 Tage zuvor

Ich unterstelle hier niemandem gar nichts! Ich vervollständige nur TDVs Überlegungen, mehr nicht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
25 Tage zuvor

@Suzie @

Lies einfach nochmal den ersten Absatz deiner Antwort auf TDV.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
25 Tage zuvor

Und? was passt dir daran nicht? Dass wenn – dann eine Schlussfolgerungsgeschichte ist, deren „wenn“ nicht von mir stammt? Und ehrlich, lies du erst mal, was ich geschrieben habe, vom ersten Wort bis zum letzten Punkt hinter dem weg, bevor du hier so tust, als ob du besser als ich wüsstest, was ich geschrieben habe. Was für eine Anmaßung!

Last edited 25 Tage zuvor by Suzie Q
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
25 Tage zuvor

@Suzie Q

Und? was passt dir daran nicht?

Mir passt nicht, dass du dir besserwisserisch anmaßt, zu „KONSTATIEREN“ Putin habe sich in diese Situation „hineinmanövrieren“ lassen, ohne zu erklären, welche Fehler er nach deiner erlauchten Meinung begangen haben mag.

Wenn man schon meint, darüber zu einem Urteil befähigt zu sein, sollte man diese „Fehler“ auch benennen können.

Ansonsten sonderst du nur sinnfrei heiße Luft ab.

Brian
Brian
Reply to  Suzie Q
25 Tage zuvor

Was denn, jetzt auf einmal nur billige Ausreden ?
Typen wie dich gibt’s wie Sand am Meer. Die ganze Zeit nur
rumstänkern, aber wenn’s drauf ankommt und konkret wird, kommt nur Rumstottern und heiße Luft.
Versuch’s doch mal in der Politik, da bist Du unter Deinesgleichen. Und bei der inhaltlichen Substanz deiner
Äußerungen wärst Du wahrscheinlich bei den Grünen am besten aufgehoben.

wschira
wschira
Reply to  Suzie Q
23 Tage zuvor

„Ubermilitarisierte Atommacht“? Wen meinst Du jetzt?
„Verteidigungshaushalt“ USA: ~700 Milliarden US$
„Verteidigungshaushalt“ RF: ~ 60 Milliarden US§

Enrico
Enrico
Reply to  wschira
23 Tage zuvor

Er duzt

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  wschira
23 Tage zuvor

Es gibt viele übermilitarisierte Länder, und Russland ist eine eindeutig übermilitarisierte Atommacht, so wie Israel oder Pakistan oder die USA, die da ganz vorneweg sind oder auch Frankreich. Es ändert aber doch nichts daran, dass Russland eine übermilitarisierte Atommacht ist, nur weil es andere auch sind! Was ist daran so schwierig?

wschira
wschira
Reply to  Suzie Q
18 Tage zuvor

Nun, übermilitarisiert in Relation zum „Verteidigungshaushalt“ lässt vielleicht gewisse Schlüsse zu.

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Suzie Q
25 Tage zuvor

Wie ich schon schrieb, sollte man die US Gheimdiesnt Fritzen nicht unterschätzen. Es ist schon erstaunlich was für Konzepte, in diesem Falle einen Double Bind für Putin diese ganoven erstellen können: Wenn man die dafür nötige Intelligenz für „gute“ zwecke einsetzen könnte… aber wie überall: Wer zahlt, der schafft an.

Was Du meinem Beitrag mitdenken musst ist, dass Putin Präsident von Russland ist und die Interessen seines Landes vertritt, also auch für dessen Sicherheit verantwortlich ist. Aber er ist nicht für den Weltfrieden zuständig. KEINER ist für den zuständig. Wie man an den kanpp 50 Kriegen sehen kann, die die Amis seit Ende des 2.Weltkrieges veranstaltet haben. Und es ist denen auch völlig egal, dass sie nicht einen einzigen von diesen gewonnen haben, die Hauptsache der andere nimmt grösseren Schaden. In diesem Fall die Russen…

Es hilft diese Seite zu kennen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit%C3%A4roperationen_der_Vereinigten_Staaten

Fang mit dem Lesen bei 1945 an, sonst dauert es lange…
So sieht es aus, bei dem Land dessen Präsident, der sechs Krieg in seiner Amtszeit begann und dafür den Friedensnobelspreis bekam….

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Tyler Durden Volland
25 Tage zuvor

Ändert das irgendetwas an Putins Fehleinschätzung? Er ist immerhin Chef der größten Anhäufung von Land innerhalb nationaler Grenzen. Wenn er es nicht bringt, muss er halt weg. Das ist Machtpolitik, und man muss Machiavellis Fürsten nicht auswendig gelernt haben, um zu wissen, wie seit Menschengedenken ganze Kulturen von verrückten Herrschern ausgelöscht wurden, nur weil sie keine Wahl hatten. Nero hat es doch auch von irgendwem gelernt, und die Zeit der Romanows war auch irgendwann zu Ende.

Friede den Hütten

Last edited 25 Tage zuvor by Suzie Q
Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Suzie Q
25 Tage zuvor

Warum Fehleinschätzung ????

Ich nehme an er hat abgewägt, da er auf jeden Fall etwas tun musste.
Die Gefahr von US/NATO Atomraketen in der Ukraine erschien ihm offensichtlich so gross, dass er die Konsequenzen in Kauf nahm. Von Donetsk nach Moskau fliegt so ein Ding ein paar Minuten, die russische Antwort wäre so lange unterwegs, dass die US Raketenabwehr diese möglicherweise unterwegs abgeschossen hätte.

Vor allem aber, Putin wird am Ende das bekommen was er wollte. Die beiden Donbass Provinzen werden einen gewissen Autonomie Status erhalten, er erhält einen Zugang zur Krim auf dem Landweg und die Ukraine bleibt auch absehbare Zeit neutral. Seine Beziehungen zu Deutschland waren ohnedies wegen der deutschen Regierung bereits zerbochen.
Putin wird wegen des enormen Kriegsaufwandes geschwächt sein, aber immerhin, seine Südwest Flanke hat er gesichert.

Er wird allerdings ein Partisanenproblem bekommen. Die faschisten und Nazis werde sich nicht in Luft auflösen und wie man bereits weiss, werdem die schweren Waffen, die zB Deutschland liefert, bereits im Dark Net zum Kauf angeboten.
Wenn er Pech hat hat Putin sich da ein zweites Tschetschenien einhadelt….

Robespierres Frage war also berechtigt welche Alternative hätte er denn gehabt. Die amerikanische Reaktion, bzw die Verweigerung jeglicher US-Reaktion auf Putins Forderung nach Sicherheit zeigte allen sie es sehen wolten, dass die Amis hier einen Krieg wollten, der Putin schwächen wird.
Ich kanns nur immer wiederholen: Die Kompeztenz der verbrecherischen US Aussenpolitik darf man nicht unterschätzen, die wissen schon was sie tun!

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Tyler Durden Volland
25 Tage zuvor

Es hilft diese Seite zu kennen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit%C3%A4roperationen_der_Vereinigten_Staaten

Fang mit dem Lesen bei 1945 an, sonst dauert es lange…

So sieht es aus, bei dem Land dessen Präsident, der sechs Krieg in seiner Amtszeit begann und dafür den Friedensnobelspreis bekam….

Die USA verfolgt seit ihrer Gründung eine Imperialistische Geopolitik, keine Frage. Aber wie kommen Sie auf 6 Kriege, die Obama begann? Es sind doch nur 5 militaerische Interventionen aufgelistet, darunter Soldaten, die in Liberia zur Bekämpfung von Ebola eingesetzt wurden.

Übrigens, so eine Liste gibt es auch für Russland/Sowjetunion. Die liest sich nicht anders:

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Detlef Schulze
25 Tage zuvor

@Detlef Schulze

Es stimmt, dass Obama alle diese Kriege ( Afghanistan, Irak, Pakistan, Somalia, Jemen, Libyen und Syrien ) nicht selbst begonnen hat, aber sie wurden unter seiner Präsidentschaft geführt.

Die Liste für Russland / UDSSR finde ich albern, wo doch politisch/medial seit Jahren Russland als der Terrorstaat schlechthin dargestellt wird, ohne dass die USA auch nur vergleichend erwähnt würden.

Aber das sind halt die Guten und jeder, den die abmurksen, war halt Terrorist, böser Diktator oder ein niedlich klingender „KOLLATERALSCHADEN“, ein kleiner „Reifenplatzer“ auf der Standspur halt.

Es ist einfach widerlich, wie unterschiedlich das Auslöschen von Leben, zwischen „Gut“ und „Böse“ bewertet wird.
Man kann ja der Meinung sein, dass Kriege manchmal notwendig sind, aber dann sollte man sich in keine Richtung positionieren.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Robbespiere
25 Tage zuvor

Die Liste für Russland / UDSSR finde ich albern, wo doch politisch/medial seit Jahren Russland als der Terrorstaat schlechthin dargestellt wird […]

Wo und wann wurde Russland denn als Terrorstaat dargestellt? Ich kann mich nicht erinnern und habe gegoogelt. Da gibt es aber nur Forderungen von Selensky, von vor 2 Wochen.

Im Gegenteil. Putin durfte im Deutschen Bundestag sprechen. Ein ehemaliger Bundeskanzler wurde Aufsichtsratsvorsitzender bei zwei russischen Staatsbetrieben. Und selbst nach der Annektion der Krim wurde Russland nie als Terrorstaat bezeichnet.

Es ist einfach widerlich, wie unterschiedlich das Auslöschen von Leben, zwischen „Gut“ und „Böse“ bewertet wird.

Richtig! Sind Sie sicher, dass nicht auch sie genau so unterscheiden?

Mensch
Mensch
Reply to  Detlef Schulze
25 Tage zuvor

Lieber Herr Schulze,
das wird nichts. Ihr Bullshit wird hier niemanden überzeugen.

Gut, ihnen als Masoschist ist das wurscht. Sie ziehen aus dem Kontra gar noch Befriedigung.

Es sei Ihnen gegönnt!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Detlef Schulze
25 Tage zuvor

@detlef Schulze

Wo und wann wurde Russland denn als Terrorstaat dargestellt?

Wann hast du das letzte mal in die Mainstream-Medien geschaut?

Seit Jahren unterstellt man Russland und seinem Präsidenten, das Böse schlechthin zu sein, mit imperialen Ambitionen bis nach Europa.

In der Ukraine sollen russische Soldaten massenhaft Frauen vergewaltigt haben ( was nun als freie Erfindung aufgeflogen ist ) usw..

Im Gegenteil. Putin durfte im Deutschen Bundestag sprechen.

Das ist lnge her und wurde von unseren Politikern anschließend ignoriert.

Ein ehemaliger Bundeskanzler wurde Aufsichtsratsvorsitzender bei zwei russischen Staatsbetrieben.

Weswegen man ihn Heute aus der SPD ausschließen will.

Und selbst nach der Annektion der Krim wurde Russland nie als Terrorstaat bezeichnet.

Ich schrieb „dargestellt“.
Dazu muß man das Wort nicht explizit verwenden.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Robbespiere
25 Tage zuvor

Oben reden Sie von „Jahren“ jetzt sind es nur noch die letzten 3 Monate in denen geschrieben wurde.

Last edited 25 Tage zuvor by Detlef Schulze
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Detlef Schulze
25 Tage zuvor

@Detlef Schulze

Wo schreibe ich was von drei Monaten?

Last edited 25 Tage zuvor by Robbespiere
Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Detlef Schulze
25 Tage zuvor

Was genau war denn an der Annektion nach einem Volksentscheid terroristisch?

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Tyler Durden Volland
25 Tage zuvor

Dem Volksentscheid ging eine militärische Besetzung voraus. Das ist voelkerrechtswidrig. Ich habe nicht behauptet, dass das terroristische war. Ich behaupte nur, daß die Mainstream Medien und Politiker Russland nicht so bezeichnet haben.

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Detlef Schulze
25 Tage zuvor

Ich hab die Listen nicht im Kopf, das ist auch nicht der Punkt. Der Punkt ist dass Obama völlig grundlos (Libyen!) verbrecherische Kriege angezettelt hat und den Friedens Nobel Preis dafür bekommen hat, während Putin sanktioniert wird, obwohl jeder sehen kann, dass er kaum eine Wahl hatte.

Wenn Du auf die Seite der Vereinten Nationen gehst, kannst du dort rechercherieren und feststelen, dass nach deren Schätzung die militärischen Operation der USA nach 1945 zwischen 20 und 30 Millionen zivile Opfer gekostet haben. Wobei die Zahl bereits einige Jahre alt war, als ich sie sah. Man muss kein Verteidiger der Soviet Union oder ihres Nachfolge Staates sein, um zu sehen, dass die Russen im Vergleich zu den USA kleine Würstchen sind.
Alle Staaten sind Verbrecher Organsiation, das lässt sich nicht vermeiden, aber es gibt da schon gewaltige Unterschiede.
Wenn es zB Rot/Grün in der Ukraine tatsächlich darum gegangen wäre, dort keinen Krieg zu haben, dann hätten sie offen auf die Amis einwirken können, Putin die gewünschte Neutralitätszusage zu geben. Aber anscheinend sind heute Krieg und Frieden zwei völlig gleichberechtigte Optionen für eine Partei die aus er Friedensbewegung hervorgegangen ist.
USA, DE und andere WOLLTEN den Krieg und haben an den etlichen zehntausenden von Toten eine mindestens ebenso grosse Schuld wie Putin.

wschira
wschira
Reply to  Detlef Schulze
18 Tage zuvor

Ja, und die Bundeswehr war zum Brunnenbauen in Afghanistan.

wschira
wschira
Reply to  Suzie Q
18 Tage zuvor

Na, da wäre vielleicht die Antarktis zu empfehlen.

Corinna
Corinna
Reply to  Tyler Durden Volland
25 Tage zuvor

Auch wenn es dir nicht gefällt, es ist nun mal ein „völkerrechtswidriger“ „Angriffskrieg“.

Es geht nicht darum, ob mir das gefällt. Wenn, vereinfacht gesagt, zwei Länder ein anderes Land um Hilfe bei der Verteidigung bitten, weil sie es alleine nicht schaffen, Angriffe abzuwehren, verstößt das erstens nicht gegen das Völkerrecht und zweitens ist es dann kein Angriffskrieg.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Corinna
25 Tage zuvor

@Corinna

Wenn, vereinfacht gesagt, zwei Länder ein anderes Land um Hilfe bei der Verteidigung bitten, weil sie es alleine nicht schaffen, Angriffe abzuwehren, verstößt das erstens nicht gegen das Völkerrecht und zweitens ist es dann kein Angriffskrieg.

Naja, dazu müßten diese beiden Staaten aber auch völkerrechtlich anerkannt sein.

Bei der Unterstützung Syriens war das der Fall, beim Donbass nicht.

Nichts desto Trotz finde ich die Reaktion Russlands richtig, nachdem der Westen dem Gemetzel im Donbass an russischstämmigen Ukrainern faktisch durch Unterlassung seinen Segen erteilt, wenn nicht sogar befohlen hat.

Die Russen ind diese Ecke zu drängen, war das Spielziel.
Es ist die finale Initialzündung bei der Verhinderung eines gemeinsamen, starken Europas durch die USA.

Europa ist völlig im A…h.

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Corinna
25 Tage zuvor

Völkerrechtlich leider schon….

flurdab
flurdab
Reply to  Corinna
26 Tage zuvor

Du hast brutal, verabscheuungswürdig und gewalttätig vergessen.
Deshalb kann ich dir leider nur 3 von 6 möglichen Punkten geben.
🙂

Pentimento
Pentimento
Reply to  Corinna
24 Tage zuvor

Es gibt auch einen Verteidigungskrieg.

Wenn man vor dem Gegner angreift, das ist m.E. was Putin getan hat.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Pentimento
24 Tage zuvor

Gibt es eigentlich nicht nur „Verteidigungskriege“?

Tonkin, Gleiwitz,…

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
26 Tage zuvor

etwas OT: Berlin-Besuch abgesagt. „Stoltenberg an Herpes Zoster erkrankt“

meinetwegen darf dieser Verbrecher sofort ins Gras beißen !

Last edited 26 Tage zuvor by Brian DuBois-Guilbert
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
26 Tage zuvor

@Brian DuBois-Guilbert

Ein Wunder, dass er nicht an Maul- und Klauenseuche erkrankt ist, bei den vielen Schauermärchen, die der vom Stapel läßt. 😉

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
26 Tage zuvor

:- ))

Brian
Brian
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
26 Tage zuvor

Ich glaube, Du hast dich verlesen. Es muss heißen : „Herpes Zaster“. 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
26 Tage zuvor

@Brian

Macht das auch rote Flecken am Körper…..vom Chateau Lafite Rothschild….. weil….. man hats ja, wenn man sich an die Richtigen verkauft? 🙂

Last edited 26 Tage zuvor by Robbespiere
Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
26 Tage zuvor

Genau. Und die roten Flecken kommen vom Verschütten (aufgrund
herabgesetzter Feinmotorik – siehe JC Juncker) des edlen Tropfens…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
25 Tage zuvor

@Brian

Mir scheint, beim Juncker wäre nicht allzu viel daneben gegangen
Er hatte wohl etwas stilfremd eine Schnabeltasse. 😀

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
25 Tage zuvor

So voll, wie der regelmäßig war, tippe ich eher auf Sangria-Eimer…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
25 Tage zuvor

@Brian

Womöglich noch auf Malle?

Ne ne du, der ist Beseres gewohnt, als Lenker einer Steuerhinterziehungs-Zentrale auf Kosten der Leute, die hart für ihre Kohle arbeiten müssen.

Da war wohl eher edler Cognac zwischen den Weingängen.

Last edited 25 Tage zuvor by Robbespiere
Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Brian
25 Tage zuvor

;-))

Pentimento
Pentimento
Reply to  Brian
25 Tage zuvor

Sehr schön – Herpes Zaster!

Last edited 24 Tage zuvor by Pentimento
Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
26 Tage zuvor

Man sollte zwar nicht nach Äusserlichkeiten urteilen… aber einen so widerwärtigen Typus hab ich lange nicht gesehen.
NATO Chef in amerikanischen Diensten.. wenn man sich so einen malen sollte, so sähe er aus!

flurdab
flurdab
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
26 Tage zuvor

Das beweist die „Corona- Impfung“ wirkt.

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  flurdab
25 Tage zuvor

Der Typ war schon immer so, auch bevor er sich von Bill Gates behandeln liess.

Er ist der Prototyp des rigiden verklemmten Arschlochs, im Körpertypenbuch der Psychologie…

flurdab
flurdab
Reply to  Tyler Durden Volland
25 Tage zuvor

Herpes Zoster soll eine „Nebenwirkung“ der Spikung sein.
Böse Stimmen behaupten ja das es bei den „Behandelten“ zu Aussetzern des Immunsystems geben soll.

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
Reply to  flurdab
25 Tage zuvor

Herpes Zoster ist der name eines Virus, und wenn Du einmal mit dem Zeug infiziert bist, und anscheinend sind das 95% der Menschheit, dann wirst Du es nie wieder los. Es bleibt „dormant“, es schlägt und entgeht dabi dem Immunsytem.
Das Virus kann durch alles mögliche wieder aktiviert werden, nicht nur die Corona Impfung.
Bei vielen war es tatsächlich der Impfstoff, aber es gibt eben auch unzählige andere Viren die Herpes aktivieren können, zB ganz banale Grippe Viren.

Impfung ist IMMER ein Eingriff ins Immunsystem, deshalb dauert es auch etliche Jahre bis ein Impfstoff für Menschen zugelassen werden kann.

Zumindest für normale Menschen.
Leider gibt es von solchen anscheinend kaum noch welche….

Pentimento
Pentimento
Reply to  Tyler Durden Volland
24 Tage zuvor

Herpes wird durch Händedruck übertragen. Der schläft in den meisten von uns, bis er durch Stress virulent wird.

Robbespiere
Robbespiere
26 Tage zuvor

Ich kann die Reaktion der Russen auf Deutschland und die Deutschen gut verstehen, auch wenn ich ein absoluter Beführworter eines Europas „mit“ Russland bin.

Da kontroverse Diskussionen und Berichte in den klassischen Medien nicht mehr stattfinden, werden kritische Stimmen auch im Ausland nicht mehr wahrgenommen.

Dass sich immer wieder auch Idioten finden, die sich an antirussischen Aktivitäten beteiligen, ist nur die Kirsche auf der Propagandatorte.

Da wir Deutschen auf Grund unserer ( unbewältigten ) Historie weltweit nicht gerade oben auf der Beliebtheitsskala stehen, mag die gemeinsame Klassenkeile auf einen Einzelnen so eine Art Genugtuung für Manchen darstellen.
Tatsächlich aber zeigt es nur die Unfähigkeit, aus vergangenen Fehlern positive Schlüsse zu ziehen und das eigene Verhalten neu zu justieren.

Wenn man noch die Gorbi-Manie von 1990 im Gedächtnis hat, fasst man sich unweigerlich an den Kopf über das, was gerade so abläuft.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Robbespiere
26 Tage zuvor

Bis auf die Verallgemeinerung „die Russen“ „die Deutschen“ absolut deiner Meinung!

Ich möchte dazu noch an die Rede Putins im Bundestag 2001 erinnern.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Horst Kevin
26 Tage zuvor

@Horst Kevin

Entschuldige die Verallgemeinerung, aber mir fehlte die Zeit, die Namenslisten der Andersdenkenden hier einzustellen. 😀

Ich möchte dazu noch an die Rede Putins im Bundestag 2001 erinnern.

Die gehört allabendlich zur Hauptsendezeit ausgestrahlt, damit die Sofastrategen endlich begreifen, welche Chance wir da als Land komplett versiebt haben.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Robbespiere
26 Tage zuvor

Nimm einfach die Liste der Denkenden. Die dürfte überschaubar sein. 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Horst Kevin
26 Tage zuvor

@Horst Kevin

Ooch, denken tun sie Alle, nur Manche eben nicht weit genugc und schon gar nicht um die Ecke. 😉

Last edited 26 Tage zuvor by Robbespiere
TeeVau
TeeVau
Reply to  Robbespiere
26 Tage zuvor

Nun, wie ich schon sagte: die Bunzelrepublik ist de facto politisch total abhängig von den Anglos – und die würden ein Zusammengehen von uns mit Rußland gar nicht mögen…

Pentimento
Pentimento
Reply to  Horst Kevin
24 Tage zuvor

Unvergessen.

Horst Kevin
Horst Kevin
26 Tage zuvor

Was bin ich doch froh, daß es weder „den Deutschen“, noch „den Russen“ gibt!

Meinungen gibt es überall und nur ganz selten zu wenige.

Die Frage ist nur, ob und/oder wer sich sich zu eigen machen möchte.

Tyler Durden Volland
Tyler Durden Volland
26 Tage zuvor

Hab mich schon gewundert, dass es zu dem was da zu erwarten war, noch nichts gibt:

https://www.bleepingcomputer.com/news/security/dark-web-sites-selling-alleged-western-weapons-sent-to-ukraine/

Kooka
Kooka
25 Tage zuvor

@ungar
vielen Dank für diesen Bericht. Ich war außer 2020 in meinen Urlauben in verschiedenen Regionen Russlands und wollte dort eigentlich ab Rentenbeginn in 2 Jahren 3 – 6 Monate dort leben. Momentan erscheint mir das Leben sinnlos.So lange unsinnige Reisemanöver kann ich mir zurzeit zeitlich und später sicher finanziell nicht leisten.
Ich würde gerne etwas über die praktische Durchführung wissen. Braucht man ein Bankkonto in Russland und nehmen russische Banken noch €-Scheine an?
Dieses Jahr werde ich jedenfalls kein 2. Mal in die RF fahren, aber vielleicht bin ich nächstes Jahr wieder etwas mutiger und optimistischer

Pentimento
Pentimento
Reply to  Kooka
24 Tage zuvor

Finazielle Unabhängigkei und einigermaßen Russischkenntnisse.

H. Mock
H. Mock
24 Tage zuvor

Es gibt eben viele Deutsche, denen die Sowjetunion noch in den Knochen steckt, Deutschland war schliesslich Kriegsverlierer, Frontstaat und potentielles nukleares Schlachtfeld. Die Russen sollten aber nicht übersehen, dass die dümmlichen Aktionen einiger deutscher offizieller Apparatschiks auf deutliche Kritik gestossen sind. Sie war nur nicht so gut zu hören, weil wir ja die Medien haben, die wir eben haben. Und sie sollten auch nicht übersehen, dass es sehr gründliche deutsche Analysen über das tatsächliche Geschehen in der Ukraine gibt, die der offiziellen Propaganda und den Äusserungen von z.B. scharfmachenden Atlantikbrückenflittchen wie Strack-Zimmermann (FDP) völlig entgegenstehen. Die Deutschen können sich nach ihrem gescheiterten Herrenmenschenwahnsinn den Aufrechten Gang nur noch sehr bedingt erlauben. Gebrannte und irritierte Grossmäuler. Herr Roth vom AA liegt schon auf der Couch.

H. Mock
H. Mock
24 Tage zuvor

Noch was: Russiche Leser sollten sich mal die Kommentarbereiche deutscher Medien anschauen. Solche wie diesen hier. Es gibt ja automatische Übersetzungsprogramme. Das dürfte ihr Deutschenbild wohl wieder einigermassen zurechtrücken.

Pentimento
Pentimento
24 Tage zuvor

Rußland braucht Europa nicht.

Aber Europa braucht Rußland dringend.

Langsam scheint dies unserern Politiker zu dämmern

Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
24 Tage zuvor

Empfehlung Gonzalo Lira auf youtube

„Was passiert in Europa, wenn Rußland den Krieg in der Ukraine gewinnt?“

Und Rußland wird diesen Krieg ohne Frage gewinnen.

Leider nur Englisch.

Last edited 24 Tage zuvor by Pentimento
Pentimento
Pentimento
24 Tage zuvor

Gute Sendung von Bröckers, Pohlmann und Fleischer auf broeckers.com

Es ist die neueste, und es geht um Nahrungsmittel und Öl fűr den nächsten Winter.

Und darum, daß die Grünen sich vielleicht mal erkundigen sollten, wie Diplomatie geht.

Last edited 24 Tage zuvor by Pentimento
M.Becker
M.Becker
24 Tage zuvor

„die Niedertracht der deutschen Berichterstattung über Russland“ ist auch in Deutschland bekannt bei allen, die nicht einseitig verblendet sind. Der DLF ist seit mindestens 10 Jahren dabei, alles in und an Russland schlechtzureden, mit Ausnahme von dortigen Regierungskritikern, während solche in Deutschand zunehmend als Extremisten und Verfassungsfeinde diffamiert werden.