Deutschland besitzt keine Resilienz gegen Faschismus

Für die Mehrheit der Deutschen ist die Rollenverteilung im aktuellen Konflikt in der Ukraine völlig klar. Russland ist der Aggressor, der die Ukraine überfallen hat. Die Ukraine hat daher jedes Recht sich zu wehren und muss dabei unterstützt werden. Vor allem mit Waffenlieferungen, denn Waffen bringen nach westlicher Logik Frieden.

An anderen Stellen wurde bereits vielfach darüber gesprochen und geschrieben, dass dieser schlichten westlichen Logik und der Unterteilung in Gut und Böse in der Realität nichts entspricht. Wer den Konflikt zwischen Ukraine und Russland lediglich ab dem 24.02.2022 betrachtet leugnet den Vorlauf und macht daher einen Fehler. Der Konflikt reicht unter dem Aspekt der Ausdehnung der EU mindestens bis ins Jahr 2013 zurück. Damals verweigerte der ukrainische Präsident Janukowitsch seine Unterschrift unter das EU-Assoziierungsabkommen. Wenige Wochen später wurde er weggeputscht. Mit deutscher Unterstützung versteht sich. Mit Blick auf die NATO lässt sich der Konflikt ab 2008 aufrollen. Da wurden der Ukraine Hoffnungen auf einen Beitritt gemacht. Vor beiden Schritten war gewarnt worden. Sie würden einerseits das Land zerreißen, andererseits würde Russland eine weitere militärische Eingliederung der Ukraine in westliche Bündnisse nicht einfach so hinnehmen. Es kam wie es kommen musste – die westlichen Regierungen, die EU und die NATO wussten es besser und jetzt haben wir den Salat.

Es soll hier aber nicht um die Nachzeichnung dieser Entwicklung gehen. Im Schatten dieser Entwicklung passierte nämlich noch etwas anderes. Was bei all dem Fokus auf die Auseinandersetzung im Viereck Ukraine, NATO, EU auf der einen und Russland auf der anderen Seite verdeckt bleibt, ist die Auferstehung einer breiten faschistischen Bewegung in Europa. In der Auferstehung des europäischen Faschismus zeigt sich noch ein weiteres Phänomen: Die absolut mangelnde Resilienz Deutschlands und vieler Deutscher gegenüber Faschismus.

Die Ukraine ist ein faschistisches Land

Ja, die Ukraine ist ein faschistisches Land und ja, Deutschland verschließt davor die Augen, deckt und fördert sogar die erschreckende Entwicklung. Das Regime Selenskys wird immer mehr zum Gegenteil dessen, wofür er gewählt wurde und es wird auch immer mehr zum Gegenteil dessen, wofür der Maidan in seinen Anfängen gestanden haben mag. Selensky errichtet in der Ukraine eine Diktatur. Der deutsche Mediennutzer muss sich diese Information aus unterschiedlichen Nachrichten selbst erschließen. Eine Gesamtschau der Entwicklung bietet die deutsche Nachrichtenlandschaft nicht. Sie berichtete zwar darüber, dass Fernsehsender verboten wurden. Sie berichtete auch, dass die verbliebenen Sender zu einem einzigen zusammengeschlossen wurden. Was die einzelnen, zeitlich zudem auseinander liegenden Meldungen aber bedeuten, erfährt der deutsche Mediennutzer nicht. Die Medien in der Ukraine sind gleichgeschaltet, kritische Medien sind verboten. Das ist das Gegenteil von einem Aufbruch in die Demokratie. Das sind die Zeichen einer Diktatur.

Hinzu kommt, dass auch das Internet in der Ukraine streng reguliert ist. Große, russischsprachige Plattformen wie das soziale Netzwerk VKontakte sind abgeschaltet. Auch die russische Suchmaschine Yandex ist in der Ukraine nicht zugänglich. Trotz all dieser rigorosen Zensurmaßnahmen landet die Ukraine im Ranking von Reporter ohne Grenzen regelmäßig im Mittelfeld. Westliche NGOs sind auf dem rechten Auge komplett erblindet. Zumal dann, wenn rechte Entwicklungen in anderen Ländern dem westlichen Imperialismus dienen. Es kann daher mit einiger Berechtigung im Hinblick auf NGOs wie Reporter ohne Grenzen, Amnesty international oder Human Rights Watch von NATO-Vorfeld-Organisationen gesprochen werden.

Auch vom Verbot von zahlreichen Parteien hat der Mediennutzer in kleinen Randmeldungen erfahren können. Ebenso davon, dass Selensky seinen wichtigsten Konkurrenten und Vorgänger im Amt Poroschenko mit einem Hochverratsprozess politisch kaltstellen möchte. Aber auch das Verbot der Opposition hat nicht dazu geführt, dass in Deutschland ausgesprochen wird, was das bedeutet: Die Ukraine ist auf dem Weg zur Diktatur.

Dass es in der Ukraine Sprachgesetze gibt, die das Russische als Sprache einschränken und begrenzen, hat der ein oder andere vermutlich gehört. Noch unter Poroschenko wurden sie erlassen, richtig umgesetzt werden sie dann unter Selensky. Damit herrscht offene Diskriminierung einer großen Minderheit in der Ukraine, die gesetzlich verankert ist. Auch das ist kein Zeichen für einen Aufbruch in die liberale Moderne.

Die Deutschen haben ein Rassismusproblem

In der Gesamtschau ergibt sich dann folgendes Bild: Die Ukraine ist ein Land, in dem die Presse gleichgeschaltet und die Opposition ausgeschaltet ist. Es gibt zudem Gesetze, die einen Teil der Bürger offen diskriminieren. Ein Land, in dem so etwas passiert ist kein Rechtsstaat und der Präsident, unter dem dies alles stattfindet, ist mit Sicherheit kein Demokrat. Um den Nachweis zu führen, dass es sich bei der Ukraine um ein faktisch faschistisches Land handelt, muss man gar nicht auf die mutmaßlichen Kriegsverbrechen der rechtsnationalistischen Bataillone zurückgreifen. Es reicht ein Blick auf die ofizielle Politik Selenskys. Man kommt dann schnell zu der Erkenntnis: All das, was aktuell in der Ukraine passiert weist in Richtung Faschismus. Dies aber so zu benennen ist in Deutschland unstatthaft, denn die Ukraine dient den deutschen geostrategischen Interessen.

Die deutsche politische Elite macht gemeinsame Sache mit dem ukrainischen Faschismus. Die deutschen Medien schauen nicht nur weg, sondern fördern und befeuern diese Allianz noch. Die deutsche linke Bewegung, Grüne, SPD, die Linke und weite Teile der Antifa erklären sich mit der Ukraine solidarisch und machen sich so zu Geburtshelfern des neuen europäischen Faschismus. Wir befinden uns inmitten einer absolut bedenklichen Entwicklung.

Der Grund für diese politische Perversion ist, dass die Ukraine gegen Russland kämpft. Der Kampf gegen Russland und alles Russische legitimiert jedes Mittel. Denn für Deutsche gibt es etwas, das schlimmer als Diktatur und Faschismus ist – das Russische.

Die Geburtshelfer des neuen Faschismus sind die linken Bewegungen

Das Ressentiment gegen das Slawische ist tief in der kulturellen DNA Deutschlands verankert. Von der Rassenlehre, die den Generalplan Ost, das Unternehmen Barbarossa, also den Überfall auf die Sowjetunion möglich gemacht hat, haben sich die Deutschen nie wirklich emanzipiert. Der slawische Untermensch ist ein typisch deutscher Rassismus, fest im deutschen Kollektiv verwurzelt, der nie aufgearbeitet wurde. Er lässt sich daher jederzeit reaktivieren. Die deutschen Medien tragen mit ihrer ausschließlich negativen Berichterstattung über Russland ihren Teil dazu bei, dass dieser deutsche Rassismus lebendig bleibt. Russland ist ein dunkler, ein böser Ort. Diese Nachricht wird durchdekliniert. Russland ist das Gegenteil von uns. Das Gegenteil von Rechtsstaatlichkeit, von unserer Demokratie, unserer toleranten, diversen, offenen Gesellschaft. Russland ist das Gegenteil von allem Lichten und Hellen, für das wir, für das die deutsche Kultur in der Selbstwahrnehmung der Deutschen steht. Das ist zwar vorn und hinten falsch und hat mit den Fakten nicht das Geringste zu tun. Aber Rassismen sind gegen Fakten absolut resistent.

Wenn es um Russland geht, kann man in Deutschland jeden Blödsinn erzählen und er wird geglaubt. Aktuell kursiert im Internet, russische Soldaten würden in der Ukraine Toiletten, Waschmaschinen und Röhrenfernseher plündern, um sie nach Russland mitzunehmen, weil es diesen westlichen Luxus dort nicht gebe. Es sind die Leser der taz, der Süddeutschen und des Spiegel, es sind die jungen Wähler der Grünen und der Linken, die diesen Unsinn glauben. Das zeugt davon, wie systematisch fehlinformiert insbesondere sich als liberal empfindende Kreise über Russland sind. Sie sehnen sich darüber hinaus nicht nach Aufklärung. Sie wollen im Gegenteil, dass ihr völlig verzerrtes Russlandbild nicht angetastet wird. Jeder, der es tut, ist ein Propagandist des Kreml, ein Putin-Knecht.

Dieser Unwille zur Aufklärung. diese Verweigerung, Realität und Fakten zur Kenntnis zu nehmen, die Verteufelung und Dämonisierung Russlands ist der noch fruchtbare Schoß, der aktuell den neuen europäischen Faschismus gebiert. Die Geburtshelfer sind die linken Bewegungen in Deutschland. So bewahrheitet sich die Vorhersage des italienischen Schriftstellers Ignazio Silone: Der neue Faschismus wird nicht sagen, ich bin der Faschismus. Er wird sagen, ich bin der Antifaschismus. Die gegenwärtige Entwicklung in Deutschland belegt, wie recht er hatte.

Diesen Beitrag ausdrucken

Gert-Ewen Ungar

Gert Ewen Ungar legte sich kurz nach dem Abi sein Anagramm zu. Er und seine Freunde versprachen sich damals bei einem Kasten Bier, ihre Anagramme immer für kreative Arbeiten zu verwenden. Dass sein Anagramm jemals mehr als zehn Leuten bekannt werden würde, war damals nicht abzusehen und überrascht ihn noch heute. Das es dazu kam, lag an seinem Blog logon-echon.com. Mit seinen Berichten über seine Reisen nach Russland stiegen die Zugriffszahlen und es entwickelte sich eine Zusammenarbeit mit RT DE. Anfang 2022 stieß er zu den neulandrebellen und berichtet über Russland, über Politik, über alles Mögliche.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

48 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
JaSicherDoch
JaSicherDoch
6 Monate zuvor

Ja, es ist maximal frustrierend die Ereignisse und Entwicklungen (nicht nur in diesem Land) live mitzuerleben und dem (gefühlt) absolut ohnmächtig gegenüber zu stehen.

Das große Problem von uns Menschen ist, das wir zwar einen Verstand haben mit dem wir analysieren, planen, konstruieren, forschen und noch viele andere tolle Dinge anstellen können, der jedoch der Gefühlswelt, dem Unterbewusstsein, der animalisch/rudimentären Seite nahezu hilflos unterlegen ist.

Wäre dem nicht so gäbe es zB keine Drogenabhängige oder Frauen in Gewaltbeziehungen, die zum Teil übel misshandelt werden.
Jeder Heroinabhängige weiß doch, das die Droge nicht gut für ihn ist und er eher früher als später daran stirbt. Ebenso sind sich die meisten Frauen in Gewaltbeziehungen ihrer Situation bewusst, schaffen es aber nicht, sich aus ihrer emotionalen Abhängigkeit zu befreien.

Die Deutschen haben ein Rassismusproblem

Was die Masse betrifft, wird es schwer bis unmöglich diese Aussage zu widerlegen.

Bis auf sehr wenige Ausnahmen glaube ich jedoch nicht, das es mit der NS Zeit zu tun hat. Dieser Rassismus, der sich hauptsächlich gegen Russland richtet, wurde in den letzten Jahrzehnten ganz gezielt gezüchtet und aufrecht erhalten.
Die effektivste Propaganda ist die, welche nicht bewusst wahrgenommen und somit ungefiltert und unreflektiert aufgenommen wird.

Ich denke das wichtigste und effektivste Propagandamedium ist der Film. Hollywood lässt grüßen. Nahezu immer wird die Welt von den USA oder US Bürgern gerettet. Sie sind immer die Guten. Und wenn es nicht gerade Aliens sind vor denen diese Helden uns retten dann sind es böse Russen. Ich hatte mal Ausschnitte aus einem älteren Film gesehen, zu der Zeit als es die Spannungen mit Kuba gab. Da waren die guten „Amis“ alle jung und gutaussehend, während die Kubaner alle älter bis alt waren, ausnahmslos einen Castro-Bart hatten und hinterhältig aus den Bäumen gesprungen sind.

Für heutige Tage plump und belustigend, das Schema ist jedoch geblieben. Ab und an sind auch andere die Bösewichter. Vor ein paar Jahren als Nord-Korea das große Thema war gab es den Film mit Gerald Buttler, der ein von Koreanern gestürmtes Weißes Haus rettet oder so. Oder der Film „Das Interview“ in dem man sich über Kim lustig macht.

Steter Tropfen höhlt den Stein, und wer über Jahre und Jahrzehnte immer Russen als Bösewichter vorgesetzt bekommt, ist dann irgendwann entsprechend konditioniert.

aquadraht
aquadraht
Reply to  JaSicherDoch
6 Monate zuvor

Ich denke schon, dass es da Kontinuitäten gibt. Ich erinnere nur an Annalena Baerbock bei Atlantic Council, wo sie sich nicht entblödete, zu behaupten, ihr Grossvater habe im Winter 1945 „für die Wiedervereinigung Europas“ gekämpft. Dass er dort in Polen mit seinen Kameraden von Wehrmacht und SS stand, ist ihr nicht aufgefallen.

Nun ist Baerbock ein strohdummes und grundkorruptes Plappermaul. Der Bildungsstand der „gebildeten urbanen Mittelschichten“ als Potenzial ihrer Partei ist aber kaum besser, und ausser ein paar „Altlinken“ hat im Mai 2020 niemand was dabei gefunden. So etwas ist nicht untypisch, historische Ignoranz und ein Bauchgefühl, immer schon zu Recht gegen diese fiesen Russen gewesen zu sein.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

In gewisser Weie hat sie doch die Wahrheit ausgeplappert und ihre wahre politische Haltung beschrieben? Narrenmund tut Wahrheit kund!

Brian
Brian
Reply to  JaSicherDoch
6 Monate zuvor

Das große Problem von uns Menschen ist, das wir zwar einen Verstand haben mit dem wir analysieren, planen, konstruieren, forschen und noch viele andere tolle Dinge anstellen können, der jedoch der Gefühlswelt, dem Unterbewusstsein, der animalisch/rudimentären Seite nahezu hilflos unterlegen ist.

Jein. Verstand und Gefühlswelt lassen sich nicht voneinander trennen (sehr interessante
Gedanken dazu gibt es übrigens in den Büchern von Antonio Damasio; ein eher makaberes Beispiel dafür ist der von mir schon mehrfach erwähnte Phineas Gage).
Das Problem ist vielmehr, daß wir beide im Grunde schon seit Ewigkeiten voneinander abspalten und uns so unglaublich viel auf unseren Verstand einbilden.
Letztlich haben wir es bis zur Perfektion geschafft, unsere Gefühlswelt zu verdrängen bzw. zu unterdrücken. Deshalb sind so viele Menschen auch anfällig für Einflüsterungen
jedweder Art. Nicht umsonst haben bei den Menschen, bei denen die Gefühlswelt noch einigermaßen intakt ist, vor 2 Jahren jegliche Alarmglocken geschrillt. Und nicht umsonst
wirken so viele Menschen mittlerweile in ihrem Ausdruck schon fast roboterhaft.
Was die Filme betrifft : natürlich hast Du recht (s.a. z.B. sowas wie ‚Top Gun‘), aber es
gibt auch ein paar Gegenbeispiele. Da wären natürlich ein paar Filme von Oliver Stone
zu nennen oder z.B. ‚Der Anschlag‘ (Original : ‚The sum of all fears‘), der m.E. schon
eine differenzierte Sichtweise zum Ausdruck bringt.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Brian
6 Monate zuvor

Oliver Stone ist Klasse.

Die Putin Interviews… Spitze.

Scholz oder Merkel Interviews würden niemanden
interessieren.

Last edited 6 Monate zuvor by Pentimento
Brian
Brian
Reply to  Pentimento
5 Monate zuvor

Scholz oder Merkel Interviews würden niemanden interessieren.

😄
Wie wahr. Obwohl, M’s damaliger Versuch, bei einer Anfrage eines Abgeordneten, den PCR-Test zu erklären, das war schon Slapstick pur.
Man könnte fast meinen, die Marx-Brothers hätten damals Regie geführt…

Last edited 5 Monate zuvor by Brian
Pentimento
Pentimento
Reply to  JaSicherDoch
6 Monate zuvor

Ja, sicher doch!

TeeVau
TeeVau
Reply to  JaSicherDoch
5 Monate zuvor

Das denke ich auch. Herr Ungar vereinfacht zu sehr.

TeeVau
TeeVau
Reply to  TeeVau
5 Monate zuvor

Und wie ernst man den Film als Propagandamittel nehmen muß, zeigt sich u. a. an den Produkten der sog. Traumfabrik in den Weltkriegen ebenso wie an der Rolle, die dem Film als Medium schon von Lenin – bzw. allgemein in der jungen Sowjetunion – eingeräumt wurde. Für einen Historiker, und nicht nur für den, ist dies sehr interessant.

Mutant77
Mutant77
6 Monate zuvor

Vermutlich sind wenige Menschen hier Leser, die wirklich diese durch den Medien angefeuerten Slawenhass haben. Da aber selbst mancher mit einer neutralen Meinung über Russland glaubt, dort leben seltsame Menschen denen sei der Kanal 1420 auf Youtube empfohlen.
Dort macht ein junger Russe Strassenumfragen mit den Themen, die uns hier im Westen interessieren(z.b. auch was die Russen von LBQT+ und kiffen halten). Ich finde in diesen wird deutlich, wie vielfältig, aber auch wie nah die dortige Meinung auf der Strasse sich der unseren ähnelt. Und ich finde er zeigt auch eine viel breitere Meinungsvielfalt als das was wir aus Strassenumfragen kennen.

https://www.youtube.com/c/1420channel

Pentimento
Pentimento
6 Monate zuvor

Danke Gert, guter Artikel.

Die linken Bewegungen haben hier von Anfang an einen Hang zum Autoritären gehabt, eben weil der Faschismus in den Genen der Deutschen tief verankert ist. Das konnte man schon sehr früh merken.

Die Grünen – und das muß man ihnen lassen – haben einen äußerst geschickten Einstieg gewählt. Niemand kann etwas gegen den Schutz der Umwelt haben. Und immer noch werden sie vor allem von Lehrern und Ärzten gewählt, die -inzwischen in Rente – sich heute noch für links und fortschrittlich halten, und sich nie in Frage gestellt haben. Wohlstand macht eitel und unbewußt.

Sie sind auch die Größten unter den Rußlandhassern und haben es nicht einmal mehr nötig, ihren Hang zum Faschismus zu verbergen, weswegen sie gegen das System Selinsky auch nichts einzuwenden haben.

Bin froh, daß es die Russen gibt und Putin ihr Präsident ist.

Z

Last edited 6 Monate zuvor by Pentimento
Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
6 Monate zuvor

Nicht nur Waffen, sondern auch Fertignahrung aus Amerika für ukrainische Soldaten.

https://m.youtube.com/watch?v=XsXGdjJUnO0&pp=QAFIAQ%3D%3D

Diese Videos sind tchetchenischen Ursprungs, nicht zu verstehen, dafür aber ohne US Propaganda.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
6 Monate zuvor

Eine Warnung, daß Raucher früher sterben an kämpfende Soldaten auszugeben ist zynisch. Wer denkt sich so etwas aus?

Als es noch die Todesstrafe gab, bot man den Deliquenten eine letzte Zigarette an…

Detlef Schulze
Detlef Schulze
6 Monate zuvor

Interessant! Die linken in Europa sind in Wirklichkeit die Faschisten. Jetzt wird mir klar, warum Parteien wie die AFD, die FPÖ, Front National oder Salvinis Lega so eng mit Russland zusammen arbeiten und finanziell unterstützt werden. Und deshalb bekommt der langjährige Duma-Abgeordnete und offene Antisemit Vladimir Schirinowski gleich 4 mal den Vaterländischen Verdienstorden verliehen. Alles Teil des Kampfes gegen die faschistischen Linken.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Detlef Schulze
6 Monate zuvor

Da hast Du wohl etwas falsch verstanden.

JaSicherDoch
JaSicherDoch
Reply to  Detlef Schulze
6 Monate zuvor

Jetzt wird mir klar, warum Parteien wie die AFD, […..] so eng mit Russland zusammen arbeiten und finanziell unterstützt werden.

Ist diese Zusammenarbeit genauso eng wie die mit Trump? Den hatte ja Russland zur Präsidentschaft geputscht, wie wir alle wissen!

Würde mich nicht wundern wenn wir demnächst erfahren, das die bösen Russen Schuld am Klimawandel sind. Die Nahrungsmittelknappheit und die Preissteigerungen wird ihnen ja auch in die Schuhe geschoben.

Wir, die Guten, sind jedenfalls nicht Schuld! Das die Sanktionen, welche Russland ruinieren sollen (O-Ton Baerbock), für die hohen Preissteigerungen hierzulande verantwortlich sind, ist ein fieses, von den Russen gestreutes Gerücht!

aquadraht
aquadraht
Reply to  Detlef Schulze
6 Monate zuvor

Typisch dumm- und grossdeutsches Geschwätz. Die AfD ist deshalb nicht offen russophob, weil ihr sonst die ostdeutschen Wähler weglaufen. Eine enge Zusammenarbeit gibt es da eher nicht, auch nicht bei RN (FN war mal, aber Details stören Grossdeutsche ja nicht), und was Salvini angeht: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/selenskyj-vor-dem-parlament-in-rom-selbst-salvini-applaudiert-17900396.html . Die finanzielle Unterstützung ist auch eine Lüge. Aber was kümmern Russophobe Fakten? In Italien, Griechenland, Portugal und zum Teil Frankreich sind auch Linke eher auf der Seite Russlands als der NATO. In Italien blockieren linke Hafenarbeiter die Waffenlieferungen an das ukrainische Regime.

Last edited 6 Monate zuvor by aquadraht
Pentimento
Pentimento
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

Was ist denn großdeutsch?!

wschira
wschira
Reply to  Detlef Schulze
6 Monate zuvor

Schirinowski bekommt nichts mehr verliehen, er ist gestorben. Ansonsten ist Dein Rant ein ausgemachter Blödsinn.

Pentimento
Pentimento
Reply to  wschira
6 Monate zuvor

Wieso?

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Gert-Ewen Ungar
6 Monate zuvor

Ich habe geseagt, dass er Antisemit war. Ueber seine Religionszugehörigkeit habe ich micht nicht geäussert.Schirinowski war kein Jude. Er hat das entschieden abgelehnt und sich selbst als christilich angesehen. Das ist entscheident.Selbst nach jüdischer Tradition war er kein Jude, weil seine Mutter nicht juedisch war. Wahrscheinlich wäre er selbst nach den deutschen Rassengesetzen Halbjude gewesen, das weiss ich aber nicht so genau, ist aber für mein Argument nicht relevant.
Mein Argument war, dass Russland die Rechten in Westeuropa jahrelang unterstützt hat und nie Probleme mit Nazis in den eigenen Reihen hatte. Die (Gegen-)Argumente hier in den Kommentarspalten laufen dann alle darauf hinaus, dass sich der Front National umbenannt hat, Schirinowski ja schon gestorben ist, bzw. dass er selber Jude war. Was hat denn das alles mit dem zu tun, was ich oben geschrieben habe?

aquadraht
aquadraht
Reply to  Detlef Schulze
6 Monate zuvor

Deine „Argumente“ sind dummdeutsches Wikipedia-Halbwissen (wenn überhaupt halb, und mehr Raunen als Wissen). Schirinowski war kein Antisemit, sondern hat „politisch inkorrekt“ getrollt, wie vor allem auf aussenpolitischem Gebiet. Er hatte keine Probleme, in der Talkshow von Vladimir Solowjew (Voskrezny Vjecher) zusammen mit einem pensionierten Mossadgeneral aufzutreten. Solowjew ist im Unionsrat der jüdischen Gemeinden Russlands.

In Russland ist das „Overton-Window“ eben nicht politisch korrekt verengt, und das politische Spektrum sehr weit, und nieman „cancelt“ für grenzwertige Sprüche. Schirinowski hat sich zum Beispiel gegen die Bestimmung über „Propaganda für nichttraditionelle Sexualpraktiken“ ausgesprochen und in der Duma dagegen gestimmt. Deine Pauschalisierungen gehen eben fehl.

Detlef Schulz
Detlef Schulz
Reply to  aquadraht
6 Monate zuvor

Richtig, mein Wissen über Schirinowski ist offensichtlich aus der Wikipedia. Daher wundert es mich, wieso wschira und Unger oben glauben, mir sei dessen Tod oder sein jüdischer Vater entgangen.

Und bei Ihnen wundere ich mich, dass sie trotz ihres ganzen angelesenen Vollwissens als einzig entlastendes zu Schirinowski anbringen, dass er mal mit einem Juden zusammen in einer Talkshow saß.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Detlef Schulz
6 Monate zuvor

Ich dachte mir, dass das Geschwätz aus Wikipedia stammt, wo sich der deutsche Spiesser verdummen lässt. Und ich sehe auch nicht, wieso ich „entlastendes“ für einen Politiker anbringen soll oder muss, dessen Auffassungen ich nicht teile. Antisemit war er aber gewiss nicht, er war auch mehrfach sowohl in Israel als auch bei Veranstaltungen jüdischer Gemeinschaften. Er war übrigens ein ziemlich übler Antikommunist, müsste Dir also sympathisch sein.
Tatsache ist, dass im öffentlichen Leben Russlands keine Cancel Culture herrscht und keine Hexenjagd wegen irgendwelcher Kraftsprüche.

TeeVau
TeeVau
Reply to  aquadraht
5 Monate zuvor

Aber was, wenn man in Russland die Politik Putins kritisiert?

Und was, wenn man das Land, das russische Volk bzw. seine Kultur (bzw. nicht die Regierung) beschimpft, wie Sie es mit dem meinen tun? Was passiert dann mit dem Kritiker?

Das ist nicht böse gemeint, nur neugierig. Ich kenne leider Rußland kaum…

marie
marie
6 Monate zuvor

hallo gert, ich weiß schon, was du meinst … doch so pauschal, dass die linken die neuen faschisten sind, nee … so einfach kannst du das wohl nicht stehen lassen, wobei jede pauschalität und verallgemeinerung sich heute verbietet >>> es ist höchste zeit zur (mühsamen und sauberen) differenzierung von menschengruppen.

es ist wohl sogar die herausforderung unserer zeit, ZWISCHEN der versuchten atomisierung der menschen, heuchlerischer solidaritätspropaganda und einem wirklich vertrauensvollen austausch von sehr unterschiedlichen menschen ganz klar zu unterscheiden.

voraussetzung für die dritte variante ist ein hohes maß an unbestechlicher selbstreflektion und gleichzeitigem verstehen und tolerieren von anderen lebensentwürfen.

für mich würde für den anfang dieses weges „nie wieder faschismus“ völlig ausreichen, wenn dabei auch jede (private und gesellschaftliche) faschistoide entäußerung ganz klar zu analysieren und verstehen wäre.

davon sind wir jedoch besonders in deutschland sehr weit entfernt. die russen haben sich von stalin-methoden u.a. destruktiven „linken“ erscheinungsformen sehr viel weiter distanziert.

es ist jedoch ein heißes thema … ein philosophisches – was seiner zeit voraus ist … und noch in alten strukturen zu erleben ist.

Pentimento
Pentimento
6 Monate zuvor

Das neue Exomagazin. Da Bröckers gerade in Rußland war, besonders interessant.

https://www.exomagazin.tv/planet-der-affenpocken-das-3-jahrtausend-78/

Last edited 6 Monate zuvor by Pentimento
Wütender Bürger
Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Heute mal wieder „awaiting for approval“… 😴

Wütender Bürger
Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Mal sehen, welche Wörter die Zensoren ärgern…

Gert: ich bewundere Euren Mut, diese Grafik zu diesem Artikel zu wählen. Klar, ich verstehe Eure Beweggründe. Aber wie in letzter Zeit zu sehen ist, dürfen U.k rainer vieles, was Deutsche offiziell nicht dürfen.

Aber so ist das eben mit einem Staat und seinen Schutz, der auf dem „nicht linken“ Auge eine erhebliche Sehschwäche hat, besonders in der Fernsicht. 🫣

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Wie sich der geneigte Leser denken wird, sind in dem vorherigen Beitrag absichtlich einige seltsame Formulierungen und falsch geschriebene Wörter enthalten. Dies war die dritte Version, mit der ich es versucht hatte, und die wurde genehmigt.

Der geneigte Leser und auch die Betreiber der NLR werden sich denken können, wie und warum hier seitens WordPress, dem Betreiber der Plattform, zensiert wurde.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Hallo, Rebellen, bitte melden!

Bekommt Ihr eigentlich irgendwie bescheid, warum ein Beitrag auf der Warteliste landet? Gibt es eine Liste „anstößiger“ Wörter oder nicht erwünschter Begriffe?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

@Wütender Bürger

Hast du vielleicht versehentlich „Brütender Bürger “ geschrieben?
Das wäre ein klarer Verstoß gg. die Satzung vom Verband deutscher Hühnerfarmen. 😀

Aber im Ernst: Ich habe keine Ahnung, warum das geschieht, aber schon zwei mal eine Mail bekommen, dass mein Kommentar freigeschaltet wurde.

Vermutlich will man sich hier vor einer Blog-Sperre schützen.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Nein, Du bekommst nur die Nachricht, daß dein Beitrag nun freigeschaltet wurde.

Wenn ich Roberto richtig verstanden habe, passiert das machmal von allein. Scheint ein Fehler im System zu sein.

marie
marie
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

mein heutiger kommentar wurde AUCH nicht freigeschaltet … eine nachricht dazu habe ich nicht bekommen …

dabei ist das hier mein lieblingsblog … okay … ich nehme das einfach zur kenntnis, doch wenn es auch dir so geht, scheint es ja nicht persönlich gemeint zu sein …

aber in diesen hochsensiblen zeiten von cancel-praktiken ist es echt sehrsehr ärgerlich … ein ärger, der wirklich gerade hier nicht sein sollte …

marie
marie
Reply to  marie
6 Monate zuvor

mit 15 stunden verspätung wurde der artikel freigeschaltet (mitteilung dazu erhalten)

was die lange prüfungszeit verursacht hat, weiß ich nicht

Brian
Brian
Reply to  marie
6 Monate zuvor

Ist doch klar. Dein Kommentar muss natürlich auf ‚verfassungsschutzrelevante
Delegitimierung des Staates‘ überprüft werden…😉

Pentimento
Pentimento
Reply to  marie
6 Monate zuvor

die haben sicher noch Anderes zu tun

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  marie
6 Monate zuvor

was die lange prüfungszeit verursacht hat, weiß ich nicht

Wahrscheinlich mussten unsere Kommentare zuerst(!) ausgedruckt und dann(!) zum „Beauftragten für Verfassungsschutz-Relevanz“ gefaxt werden, der für jedes Wort in einem großen Buch nachschlagen muss, ob es genehm ist. 🤬

Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
6 Monate zuvor

Thomas Röper hat die Glaubenssätze des Asow Bataillons übersetzt.

Dein Glaube sind das Land und das Blut
Deine Ehre ist die Treue bis in den Tod
Dein Ziel ist der Sieg
Dein Leben ist der Kampf
Dein Weg ist ständiges Training
Deine Nächsten sind Deine Mitbrüder
Dein Erfolg ist der Erfolg des Teams
Dein Prinzip ist eiserne Disziplin
Im Kampf bist Du hart aber edel
Wenn Du verlierst, suche den Grund bei Dir selbst.
Wenn Du gewinnst, bleibe bescheiden
Übernehme Verantwortung, schiebe sie nicht auf Deine Mitbrüder ab.

Geht noch weiter. s. Link

Z

Last edited 6 Monate zuvor by Pentimento
Gisi
Gisi
6 Monate zuvor

Ich bin sehr mit diesem Text einverstanden, nur mit der Idee, dass es in Deutschland überhaupt Linke gibt, Herr bin ich nicht einverstanden. Die SPD und die Grünen sind eindeutig nicht links. Die SPD ist eine imperialistisch ausgerichtete Partei und die Grünen sind eine sozial faschistische Partei. Bei der Linken gibt es noch linke, aber die Partei ist heute eine Zentrum Partei. Die Antifa ist nun wirklich nicht ernst zu nehmen. Deutschland ist ein extrem rechtes Land. So dass hier von Linken nicht die Rede sein kann. Was man eigentlich entlarven sollte ist, dass die sich selbst als links bekennenden Organisationen eben nicht links sind. Wer in anderen Länder gelebt hat, weiß nur zu gut, dass Deutschland keine Linke hat.

TeeVau
TeeVau
Reply to  Gisi
5 Monate zuvor

Die Linke hat hier Narrenfreiheit. Glauben Sie nicht? Dann seien Sie mal für die Befreiung Deutschlands vom ausländischen Joch…

Art Vanderley
Art Vanderley
6 Monate zuvor

Treffender Artikel, auch wenn der Anteil antislawischer Deutscher wohl überschätzt wird.
Wichtig ist v.a. der Hinweis darauf, daß es aktuell sehr stark die grüne und linke Seite -in dieser Reihenfolge- ist, die faschistoides , teils sagar sozialdarwinistisches Gedankengut verbreitet, insbesondere durch idenditätspolitische Vorstellungen.
Man braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen wie leicht jemand, der an die biologische Überlegenheit von Frauen, Schwarzen, Muslimen und Homosexuellen glaubt, umzuleiten ist auf antislawische Ressentiments.

Pentimento
Pentimento
6 Monate zuvor

Kurzes Statement eines englischen Bischofs.

https://m.youtube.com/watch?v=L2chRognUbw

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Pentimento
6 Monate zuvor

Obwohl seine Rede viel Wahrheit enthält, sind für meinen Geschmack zu viele Schnitte vorhanden. 🤔

Pentimento
Pentimento
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Lieber Wutbürger,

hier geht es mehr um den Inhalt.

Last edited 6 Monate zuvor by Pentimento
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Pentimento
6 Monate zuvor

Lieber Wutbürger

Das bin ich nicht!

hier geht es mehr um den Inhalt.

Das mag sein, aber Schnitte in einem Video lassen an der Authentizität zweifeln.