Attila, der „Dummenkönig“ oder: Wie wir die Meinungsfreiheit über die Klippe rollen lassen

Dieser kleine Text könnte für die Leser zu einer Herausforderung werden. Denn er wird sich um Attila Hildmann drehen, veganer Koch und Kritiker der Politik der Bundesregierung, was deren Umgang mit der Corona-Krise betrifft.
Wer schon jetzt Schaum vor dem Mund haben sollte, möge ihn sich bitte abwischen und ein paar Gänge herunterschalten. Denn Hildmann ist nur auf den ersten Blick das Thema dieses Artikels. Es geht um mehr, es geht um die Meinungsfreiheit.

Um was geht es aber zunächst einmal? Um Corona, natürlich. Und um einen veganen Koch, der mit ein paar gewagten Thesen um die Ecke gekommen ist. Er spricht von einer „Neuen Weltordnung“, der er sich keinesfalls unterordnen werde. Er prangert an, dass dieselbe Bundesregierung, die jahrelang auf das Wohlbefinden alter Menschen gepfiffen hat, jetzt so tue, als läge ihr das Wohl ebendieser Menschen am Herzen. Es geht darum, dass Hildmann sogar bereit ist, „Kopfschüsse zu kassieren“, wenn es denn sein müsse, um sich gegen die „Neue Weltordnung“ zur Wehr zu setzen.

Hildmann sagte Dinge wie die: Er wolle nicht in einem Land leben, das von der Pharmaindustrie und einer kleinen Elite regiert wird. Er bezweifelt, dass der Lockdown in dieser Form nötig gewesen wäre. Und er korrigiert seine frühere Meinung, die darauf beruhe, die Wirtschaft würde die Geschicke der Welt lenken. Nein, es sei eine kleine Elite, die viel mächtiger sei als die Wirtschaft.

Er sagt seinen Zuhörern, dass sie die Politiker finanzieren, die seit Jahrzehnten dafür gesorgt haben, dass sie (die Zuhörer) immer mehr verlieren, jetzt vor dem Nichts stehen. Dann spricht er von einem „satanischen Motiv“, das die Bundesregierung beim Lockdown getrieben habe. Und davon, dass Jens Spahn durch die Bilderberger Konferenz zum Gesundheitsminister gemacht wurde.

Attila Hildmann hat noch mehr gesagt, noch viel mehr, aber diese kleine Auflistung soll für den Zweck dieses Textes ausreichen.

Was hat Hildmann verbrochen?

Man muss es auf einen schlichten Punkt bringen: nichts. Hildmann hat seine Meinung geäußert, und er hat eine Menge zu sagen, so viel ist sicher. Wenn man seine Beiträge ein bisschen genauer verfolgt, lässt sich einiges finden, das man unterschreiben kann, es sei denn, man nimmt aus Prinzipientreue keinen Stift in die Hand, der für die Falschen benutzt wird. Man kann andererseits ebenfalls diverse Aussagen finden, die Befremden oder Kopfschütteln auslösen, und je nach individuellem Gemüt vielleicht sogar Empörung.

So weit, so gut. Das ist doch in Ordnung, oder? Einer meiner besten Freunde sagt zuweilen Dinge, für deren Tiefgründigkeit ich gerne vor ihm auf die Knie gehen würde, so ergriffen bin ich. Dann kann es passieren, dass derselbe Mensch ein paar Tage später Dinge ausspricht, für die ich ihn gern teeren und federn würde.
Nur fürs Protokoll: Ich tue weder das eine noch das andere.

Was ich aber auch nicht mache: Ich diskreditiere ihn weder auf Facebook noch in Fernseh-Reportagen, ich schreibe keine diffamierenden Artikel über ihn und behaupte nicht, dass er ein Spinner und gefährlich für die Demokratie ist.

So aber geschieht es bei Attila Hildmann. Und das hat Folgen.

Der Koch, der gehen musste

In den klassischen Medien wird Hildmann attackiert, bis der Arzt kommt, zum Beispiel auf „utopia.de“:

Doch im Moment macht Hildmann nicht wegen seiner Kochkünste von sich reden, sondern aus einem anderen Grund: Auf Instagram, Facebook und Telegram hetzt er gegen die Maßnahmen, die die Bundesregierung eingeführt hat, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Diese seien Teil einer Verschwörung, die das Ziel verfolgt, die Demokratie abzuschaffen – mittels Zwangsimpfungen, Medienmanipulation etc. Hildmann ruft seine Follower deshalb zum Widerstand auf.

Widerstand funktioniert aber ganz offensichtlich in beide Richtungen, denn:

Seit Wochen verbreitet der Koch abstruse Verschwörungstheorien und Hetze im Netz. Er unterstellte zum Beispiel Angela Merkel, die Wirtschaft „bewusst gegen die Wand gefahren“ zu haben. Der Microsoft-Gründer Bill Gates kontrolliere die WHO und habe den Plan, Menschen mit Impfungen krank zu machen, zu sterilisieren und zu töten.
Nun haben mehrere Unternehmen die Konsequenz gezogen – und nehmen seine Produkte aus dem Sortiment.

Die Tatsache, dass Hildmanns Produkte aus dem Sortiment von einigen Unternehmen genommen wurden, hängt natürlich – neben seinen Auftritten – mit der Berichterstattung zusammen. Denn ähnliche Thesen kursieren auch in den Köpfen vieler Menschen, nur sind die weder prominent noch selten so eloquent wie Hildmann, um diese Thesen unters Volk zu bringen.

Die mediale Reaktion darauf ist aber ein Warnschuss vor den Bug der Leute, die tatsächlich ähnlich denken wie Hildmann: „Seht her, was mit dem Attila passiert! Wenn Ihr nicht brav seid, droht Euch ähnliches, also haltet Eure Schandmäuler!“

Kürzlich habe ich in einem anderen Text vermutet, dass es deutlich mehr Menschen mit verschwörungstheoretischen Ansätzen gibt als gemeinhin angenommen. Das heißt in der entsprechenden Konsequenz, dass all diese Menschen für die Mächtigen eine potenzielle Gefahr darstellen. Denn ein paar „Verstrahlte“ fallen nicht weiter ins Gewicht, werden sie aber mehr und so zu einer kritischen Masse, könnte das tatsächlich unangenehme Folgen für jene haben, die das so gar nicht wollen.

Mir ist klar, dass das jetzt gleich wieder nach einer Verschwörungs … nein, nach einer „kruden“ Verschwörungstheorie klingt. Aber ich bleibe dabei, es ist bezeichnend, dass Promis wie Hildmann, Naidoo oder Jebsen in diesen Tagen massiv medial attackiert werden. Herr Müller aus der Sandstraße gäbe kein medial attraktives Opfer ab, also müssen die herhalten, die zur Verfügung stehen. Und das sind eben die – inzwischen üblichen – Verdächtigen.

Ein kurzes Zwischenstatement

Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass ich einiges von dem, was Hildmann, Naidoo oder Jebsen von sich geben, für absurd halte. Anderes klingt in meinen Ohren durchaus schlüssig, und vieles ringt mir überhaupt keine Reaktion ab.

Aber steht es mir zu, diese Menschen als Ganzes zu be- und zu verurteilen? Ich denke nicht. Und – noch viel schlimmer – ist es korrekt, Menschen mit abweichenden und zuweilen bizarr anmutenden Meinungen zu diffamieren und öffentlich so zur Schau zu stellen, dass ihr Leben, ihre Karrieren in Gefahr geraten? Ich sage: nein!

„Spiegel TV“ etwa hat Ken Jebsen verdächtigt, mit dem Angriff auf das Team der „ZDF heute show“ zu tun zu haben. Und hat gleich die Adresse seines Büros mitgeliefert, um … ja, um was? Um vielleicht Leuten das Leben leichter zu machen, die sich mit dem Grundsatz der Selbstjustiz anfreunden können?

Der Einleitungstext zum Video beginnt so:

Die Zentrale des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gleicht einer Oase. Ein kleiner Weg führt durch den üppig bepflanzten Innenhof des Gebäudekomplexes in der Nähe der hippen Torstraße in Berlin-Mitte. An der Klingel steht „sector B“, Jebsens Firma, darunter der Name einer Anwaltskanzlei. Die Adresse ist nicht einfach zu finden, offiziell sitzen die Macher der alternativen Medienplattform KenFM ganz woanders.

Also, Leute, aufgepasst, wenn Ihr es genau wissen wollt: Ken Jebsen ist ein offizieller Verschwörungstheoretiker, und seine Dienstadresse ist nicht leicht zu finden. Oder eher: war nicht leicht zu finden, denn „Spiegel TV“ hat das mal geregelt.

Es folgen … ja, es folgen „krude“ Theorien des „Spiegel“ und die investigative Enthüllung, Jebsens wahren Namen zu kennen, der zwar nicht Relotius lautet, aber irgendwie schwer auszusprechen ist.

Auch wenn ich mit vielem, was Jebsen umtreibt, Hildmann beschäftigt und Naidoo belastet, nicht konform gehe, kann ich doch sagen, dass die öffentlichen und medialen Hetzjagden gegen die drei (so etwas funktioniert immer nur in die eine Richtung, in die der Medienmacht) ausgemachte Feindseligkeiten sind, die bewusst Menschen schaden wollen, die eine Sicht auf die Dinge haben, die im Allgemeinen nicht gern gehört wird. Moralische Grenzen scheint es da nicht mehr zu geben.

Womit wir beim eigentlichen Punkt wären: der Meinungsfreiheit.

Meine Meinung, deine Meinung? Heute nicht mehr!

Ich habe für diesen Text ganz bewusst die Beispiele Hildmann, Jebsen und Naidoo gewählt. Weil offenbar in weiten Teilen der medialen Landschaft und der gesellschaftlichen Wahrnehmung deren Aussagen als gefährlich gelten, als hetzerisch und – ohne geht‘s nicht – verschwörungstheoretisch. Doch wenn man sich einmal ansieht, wie groß die „Gefahr“ ist, ereilt einen eine simple Erkenntnis: Diese Männer sind nicht gefährlich. Gefährlich ist das, was aus ihnen gemacht wird.

Fragen wir uns also einmal ganz pragmatisch, was genau man den drei Männern vorwerfen kann. Und denken wir möglichst genau darüber nach, wie unsere Antwort lautet.

Hetze?

Das Wort ist ähnlich vergiftet wie das der Verschwörungstheoretiker. Es wird flächendeckend negativ besetzt und mit einer politischen Ideologie gleichgesetzt. Tatsächlich aber tun Jebsen, Naidoo und Hildmann ihre Meinung kund. Sie tun das laut und medienwirksam (wobei das Interesse des Mainstreams ja nicht auf ihrem Mist gewachsen ist), und sie vermuten, dass wir von ziemlich schlimmen Fingern regiert werden.

Damit haben sie fraglos erst einmal recht. Man kann das anders sehen, als regierungstreuer Bürger sogar verurteilen. Aber die Aussage, dass unzählige Menschen in den letzten Jahren immer mehr an Grundsätzlichem beraubt wurden, kann man nur schwer leugnen, es sei denn, man heißt Amthor oder Merkel, von mir aus auch Steinmeier.
Ist das also Hetze? Ist es justiziabel? Liegt eine offenkundige Straftat vor?

Und müsste ein Horst Seehofer (CSU) nicht ebenso streng beurteilt werden, als der Mann, der die Flüchtlingskrise die Mutter aller Probleme nannte? Muss nicht der kürzliche Vorschlag aus Unionsreihen, den kläglichen Mindestlohn zu senken, als üble Hetze eingeordnet werden? Und wie ist es mit der BILD, die seit Jahren Hartz-IV-Empfänger niederschreibt? Ist das etwa seriöse Berichterstattung?

Krude Theorien?

Mag sein, dass Jebsen übers Ziel hinausgeschossen hat, als er behauptete, Bill Gates finanziere 80 Prozent der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Mag sein, dass Hildmann zu dick aufträgt, wenn er sich nur mit einem „Kopfschuss“ an seinem Widerstand hindern lassen will. Und mag sein, dass Naidoo einen Sachverhalt ein wenig falsch eingeordnet hat, als er annahm, dass Kinder in unterirdischen Bunkern festgehalten und gequält werden (ich hoffe das jedenfalls inständig).

Nur: Reichen diese Äußerungen aus, um die drei Männer bundesweit und in jeder nur erdenklichen Form zu diffamieren?
Wir müssen da noch eine letzte Unterscheidung vornehmen. Die der Medien und der Mediennutzer.

Der Kampf zwischen Mainstream und alternativen Medien

Klar, wer in der Öffentlichkeit und in den sozialen Medien Aufmerksamkeit erhält, ist dem Mainstream ein Dorn im Auge. Insbesondere, wenn er Klickzahlen im Millionenbereich erzielt. Aus Sicht des Mainstreams ist das eine reale Gefahr, denn ihre eigene Art der Arbeit fällt bei einem direkten Vergleich womöglich unangenehm auf. Bezeichnend war das Rezo-Video „Die Zerstörung der CDU“, das regelrecht gepflastert war mit Quellenangaben. Da die klassischen Medien so nicht (mehr) arbeiten, missfiel ihnen das Rezo-Video offenkundig.
Aber Rezo war kaum angreifbar, zumal er mit seinem Video das Überraschungsmoment auf seiner Seite hatte. Das hilflose Rumgeeiere der CDU spricht in diesem Fall Bände.

Jebsen, Hildmann und Naidoo bieten mehr Angriffsfläche. Sie stellen Thesen auf und behaupten Dinge, die sich nur selten durch Quellen belegen lassen. Allerdings ist das auch gar nicht immer Sinn der Sache, zumal, wenn man lediglich seine Meinung äußert.
Und, dezent nachgefragt: Wie oft finden wir in den Mainstreammedien Quellenangaben? Eher selten. Und so ist es eher glücklichen Zufällen zu verdanken, dass gefälschte Fotos, abgeschriebene Meldungen und haltlose Unterstellungen überhaupt ans Licht kommen.

Wir halten also fest: Der Mainstream fürchtet sich vor Leuten wie Jebsen & Co. Das ist keine Übertreibung, denn sie funktionieren einfach anders, und sie haben andere Botschaften, Botschaften, die denen der erwähnten Leute diametral entgegenstehen. Letztlich kämpfen Leute wie Ken Jebsen auf der einen und die klassischen Medien auf der anderen Seite um die Deutungshoheit. Dabei verwenden sie ziemlich brachiale Methoden. Was allerdings für den alternativen Medienmenschen im schlimmsten Fall bis zur Existenznot geraten kann, ficht einen Redakteur beim „Spiegel“ nicht an, er bekommt am Ende des Monats sein Gehalt überwiesen.

Dieser Kampf zwischen reichweitenstarken alternativen Medien und dem Mainstream ist noch lange nicht beendet, und er ist weit von seinem Höhepunkt entfernt. Denn bestimmte Formate werden auch in Zukunft eine Rolle spielen, sie werden eher mehr als weniger Zuspruch erhalten. Da das dem Mainstream nicht passt, werden die Kampagnen der Diffamierung weitergehen und Schritt für Schritt neue Sphären und Hässlichkeiten erreichen.

Wir spielen das Spiel der Diffamierungen mit

Wir, die wir Mediennutzer sind, spielen dabei nur auf den ersten Blick eine zweitrangige Rolle. Tatsächlich sind wir das Salz in der Suppe. Denn mediale Diffamierung funktioniert nur, wenn es Abnehmer gibt. Und die sind wir.

Wenn wir vermeintlich „lustige“ Twitter-Tweets oder angeblich satirische Bilder posten, die sich über Ken Jebsen als Außerirdischen, Hildmann als Blödmann und Naidoo als Psychopathen ergießen, fühlen wir uns gut, weil wir durchschauen, was diese Figuren vorhaben. Zumindest denken wir das. Aber wir sind weit davon entfernt.

Tatsächlich, und das mag jetzt ungerecht klingen, sind wir aber Helfer für die, die die Meinungsfreiheit nach und nach abbauen wollen. Wenn wir Meinungen – und erscheinen sie uns noch so abwegig – nicht zulassen, die unangenehm, aber nicht gefährlich oder justiziabel sind, setzen wir die Meinungsfreiheit perspektivisch aufs Spiel. Weil wir die Ansicht etablieren, dass es nur eine Meinung zu einem Thema geben kann, andere dagegen „krude“ sind, „hetzerisch“, und „verschwörungstheoretisch“.

Die Verteidigung der Meinungsfreiheit ist gerade dann angebracht und dringend notwendig, wenn es sich um Meinungen handelt, mit denen wir nicht konform gehen. Auf Jebsen, Hildmann und Naidoo trifft das zu, und wir müssten sie eigentlich mit Hauen und Stechen verteidigen. Wir müssten aufbegehren gegen Verleumdungen, Diffamierungen und die Hetze, die die BILD und ihre Gefolgsblätter täglich begehen. Denn womöglich sind wie die nächsten, deren Meinung nicht mehr gewünscht ist und diskreditiert wird. Mit allen Konsequenzen, die das für uns haben kann. Wer sich heute als kritischer Geist fühlt, kann schon morgen eine unerwünschte Person sein. Offenbar scheint die Grenze, die man mit einer Meinung überschreiten muss, immer niedriger zu werden.

Jebsen, Hildmann und Naidoo haben keine Drohnenmorde begangen, sie sind nicht dafür verantwortlich, dass unser Sozialsystem seit Jahrzehnten kaputtgespart wird. Sie haben weder die Rente noch das Gesundheitssystem gegen die Wand gefahren, und sie haben keine Sanktionen gegen zahllose Länder verhängt, die nicht einmal während der Corona-Krise überdacht werden.

Aber sie sollen eine Gefahr darstellen? Für was?
Ganz ehrlich: Für was?

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
190 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Sukram71
Sukram71
2 Jahre zuvor

Jebsen, Hildmann & Co. suchen mit ihrer Meinung ganz bewusst die Öffentlichkeit, was nun mal dazu führt, dass Medien wahrheitsgemäß berichten, dass es Spinner sind, die gefährlichen Unsinn und nachweislich falsche Fakten verbreiten.
Das ist der Kern, den der Artikel versucht zu kaschieren. 🙄

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Und wieder NICHTS verstanden…
Ich glaube im NICHTSVERSTEHEN bist du absolut die Weltspitze!

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Niki, soll man Typen die ganz gezielt und bewusst (Jebsen) oder vielleicht unbewusst (Hildmann) falsche Fakten und Unwahrheiten verbreiten einfach machen lassen und millionenfach verbreitete Lügen und Unsinn nicht so nennen?

Gates hat nun mal nicht die WHO gekauft, er ist auch nicht fähig die Ausgangssperren von China, Russland, Kenia, Baden-Württemberg bis in die USA zu steuern. Und „Neue Weltordnung“ (NWO) ist einfach nur ein Allgemeinbegriff, der ab und zu in völlig unterschiedlichen Zusammenhängen in Reden genutzt wird und wurde.

Wenn Wissenschaft und Fakten keine Rolle mehr spielen, man Lügen und offensichtlichen Unsinn nicht mehr so nennen und man darauf basierenden Meinungsmachern nicht mehr widersprechen dürfte dann wäre die Meinungsfreiheit erst recht in Gefahr.

Und wenn Hildmann öffentlichkeitswirksam behaupten würde, man solle bei rot über die Ampel gehen, weil das völlig ungefährlich sei und die Unfallstatistik (falls nötig) von den Ampelherstellern gefälscht, dann wollten da bisherige Geschäftspartner vielleicht auch nichts mehr mit zu tun haben und würden um ihren Ruf fürchten, wenn Hildmann im Supermarkt mit ihrem Markennamen in Verbindung gebracht würde. 🙄

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Vollkommen irrelevant!
Es geht darum wie mit diesen Menschen umgegangen wird. Nicht was sie faseln oder für ein Unsinn behaupten…

Vielleicht schieße ich mit Vergleich zum dem Boykott von den Hildmann-Produkten übers Ziel hinaus…
Aber irgendwie kommt mir das vor wie: „Kauft nicht beim Juden…!
Ich habe hier noch ein Buch von ihm… Ein Kochbuch! Und nun?

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Vielleicht schieße ich mit Vergleich zum dem Boykott von den Hildmann-Produkten übers Ziel hinaus…

ja, allerdings! machst du. da bleibt mir die spucke weg, sowas allen ernstens als „vergleich“ zu bezeichnen.

ich glaub mein schwein pfeift.

niki
niki
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Das ist doch gut so… Kauft nicht beim kleinen Teilchen… 🙂

leo_t
leo_t
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Naja, er geht da rational ‚ran: Rational geht es beide Male darum, mißlibigen
Menschen die bürgerliche Existenz zu vernichten. Das ist in der Tat in beiden Fällen der gleiche Sachverhalt.

Du siehst das eher emotional, damit scheint Dir das dann völlig unvergleichbar zu sein.

reborn
reborn
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Aber irgendwie kommt mir das vor wie: „Kauft nicht beim Juden…!“

Sehe ich auch so. Die ganze Kritik an Oppositionellen erscheint mir strukturell antisemitisch. Auch die zugehörige Hetze erinnert an vergangene Tage.
Dasselbe gilt für die Forderungen nach einer Zwangspsychiatrisierung von „Corona-Leugnern“.
Die echten Nazis scheinen im Establishment angekommen zu sein.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

Die ganze Kritik an Oppositionellen erscheint mir strukturell antisemitisch

0_o

glückwunsch an die neulandrebellen zu ihrem publikum. meine fucking fresse.

Jan
Jan
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Niki, soll man Typen die ganz gezielt und bewusst (Jebsen) oder vielleicht unbewusst (Hildmann) falsche Fakten und Unwahrheiten verbreiten einfach machen lassen…

HAHAHAHAHAAAAAAAAAAAAAA….tschuldigung, da musste ich wirklick sehr lachen. Nach der Devise musst Du erstmal von ARD bis TAZ und Spiegel alles verbieten, denn was diese Medien für dreiste Lügen und unkritische Propaganda verbreiten, das geht auf keine Kuhhaut.

reborn
reborn
Reply to  Jan
2 Jahre zuvor

tschuldigung, da musste ich wirklick sehr lachen. Nach der Devise musst Du […] alles verbieten,

So witzig ist das überhaupt nicht. Man versucht aktuell weltweit ein Schriftleitergesetz nationalsozialistischer Prägung einzuführen (neben Dtl bspw in den USA).
Die reichen Drecksäcke bestimmen dann was Wahrheit und was Lüge ist. Die Schweine von CDU/CSU/SPD/Grün/Linkspartei machen bei dem ganzen verfassungsfeindlichen Dreck bereits ideologisch mit. Auch die Privatwirtschaft (facebook, twitter, youtube) ist involviert. Das NetzDG war hier bereits ein Einstieg. Da soll noch mehr kommen. Das ist die Umsetzung eines Konzepts der totalen weltweiten Gehirnwäsche. Nicht mehr und auch nicht weniger.

Der letzte Widerstand kommt von Trump. Muß man sich mal vorstellen. Kann man sich nicht ausdenken.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram

Schön, wenn man wie du die Wahrheit genau kennt.
Das Leben kann so einfach sein.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Dass Bill Gates kein Gott ist und nicht die ganze Welt steuert, kann jeder leicht sehen. Also warum verbreiten Jebsen und Hildmann bewusste Lügen? 🙄

Ich habe hier noch ein Buch von ihm… Ein Kochbuch! Und nun?

Vielleicht ist der Verlag kein Esoterik-Verlag und möchte deshalb nichts mehr von Hildmann vertreiben. Völlig normal.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram

Dass Bill Gates kein Gott ist und nicht die ganze Welt steuert, kann jeder leicht sehen.

Woran?
Was befähigt dich zu solch einem Urteil?
Hast du hellseherische Gaben?

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

🤦‍♂️

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram

Sehr erschöpfend, diese Faktenflut. 🙂

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Rob, deine Einlassungen zum Thema zeigen überdeutlich, dass weitere Diskussionen wirklich sinnlos sind und warum in der Überschrift der Begriff „Dummenkönig“ fällt. Keine weiten Fragen. 🙄😂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram

Na, da sage noch Einer, dass du nicht zur Selbstreflektion fähig wärst. 😀

leo_t
leo_t
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Ja, kochen hat was esoterisches.

Allein schon die „Prise Salz“, einmal von der massigen Hand des Küchenchefs, das nächste Mal vom zarten Händchen des 17 ährigen Küchenmädchens erteilt, soll das selbe Ergebnis bringen.

Darüber kann man lange meditieren.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Du bist vom gleichen Holz wie die, die Schwarze geteert und gefedert, Synagogen angezündet und Bücher verbrannt haben. Dieselben, die jahrelang behauptet haben, Assange sei bloss ein Sexualstraftäter und schütze sein Abschiebung in die USA vor. Du bist der Pöbel, der jedem Verbrechen mitläuft, wenn es von „oben“ verbreitet wird.

Einige der „nachweislich falschen Fakten“ wurden vor Kehrtwenden von denselben Lynchern und Einpeitschern vertreten, von Typen wie Dir verteidigt. Später dann das Gegenteil, die .. naja nicht Partei .. hat immer Recht. Ekelhaft.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Ein interessantes Konzept von Meinungsfreiheit, die nur gilt, wenn man abweichende Meinungen ausserhalb der Öffentlichkeit äussert. Und es geht nicht darum, dass Medien andere Auffassungen verbreiten oder widersprechen. Es geht um Angriffe (vorläufig überwiegend „nur“) auf die berufliche und gesellschaftliche Existenz, (noch) nicht auf die physische, auch wenn das Verbreiten der Adresse des Dissidenten bzw. seines Produktionsteams da schon grenzwertig ist und an Ku Klux Klan und Mirotworez (und Psiram) erinnert.

Das ist anderes als Meinungskampf. Deine Behauptung über „nachweislich falsche Fakten“ ist zumindest teilweise „nachweislich“ fake news.

Ich habe immer heftig widersprochen, wenn Dich jemand doxxen wollte. Aber bei Jebsen ist das ok für Dich, wie es scheint. Pfui. Nicht nur autoritärer Spiesser, sondern offener Antidemokrat.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

Das läuft unter „Biedermann und Brandstifter“ oder auch „Die Banalität des Bösen“, und damit meine ich nicht die alternativen Medien, die ein wenig Licht ins Dunkle bringen.

Im Kontext:
Einschüchtern, diffamieren, spalten • STANDPUNKTE

Sukram71
Sukram71
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

Es ist einfach unfassbar, dass (höflich ausgedrückt) Scharlatane wie Jebsen und Hildmann hier auch noch als Opfer hingestellt werden und in diesem Zusammenhang die „Meinungsfreiheit“ beschworen wird.

Das liegt u a vermutlich daran, dass die Autoren beleidigt sind, wenn die russische Staatspropaganda von RT deutsch und Sputnik von den Medien mitunter zutreffend „russische Staatspropaganda“ genannt wird.

Manche Leute haben so extreme radikale Ansichten, dass die partout nicht zur Realität passen will. Dann wird die mediale Realität eben ans Weltbild angepasst und wenn dann jemand den Unsinn „Unsinn“ nennt und völlig offensichtliche russische Propaganda eben „russische Propaganda“, dann tun die auch noch empört und beleidigt. ☺️

Laufend an der Berichterstattung etablierter Medien zu zweifeln, kommt diesen Leuten natürlich sehr entgegen. Und deshalb die ständige Verteidigung von VT und deren Verbreiter. 🙄😂

Wenn aber so Gestalten wie KenFM in zwei Stunden langen Videos, in aller endlosen Breite und Ausführlichkeit, ein Bild von Bill und Melinda Gates malen, die angeblich Gott spielen, die ganze Welt gegen ihren Willen Zwangsimpfen und die Corona-Maßnahmen auf der ganzen Welt steuern, obwohl das alles an den Haaren herbei gezogen ist, dann führt der Typ eher schlichte Leute ganz bewusst in die Irre und es ist die Aufgabe (!) von Medien vor solchen Scharlatanen zu warnen. 🙄

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram

Lies doch einfach mal den Artikel von R. Mausfeld hier:

https://www.rubikon.news/artikel/der-autoritare-planet

M. Sobol
M. Sobol
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Dann steht es Dir frei, dass in stundenlangen Videos mit Quellenangaben zu widerlegen! Ansonsten einfach mal die Fr… halten und im GG nachlesen. Ist janz spannend…

Sukram71
Sukram71
Reply to  M. Sobol
2 Jahre zuvor

M. Sobol, geh doch einfach zu deinen Kumpels auf die Unterseite der Erdscheibe, da wird dir geholfen. 🤣

Auf der Erdoberseite ist es jedenfalls immer noch so, dass derjenige, der eine Behauptung aufstellt in der Beweispflicht ist. Und ein paar zusammenhanglose Interviews, aus denen das Behauptete gar nicht hervorgeht, reichen, auch bei noch so viel langwieriger Ausschmückung und tiefen Glauben, nicht aus. 🙄

Das Schlimme ist, wenn Leute ihre Behauptungen nicht mehr wissenschaftlich belegen müssen, wenn einfachste Logik und überprüfbare Fakten nichts mehr gelten, wenn nur noch zählt, ob das emonotial Vorgebrachte ins eigene Weltbild und Bauchgefühl passt, dann haben Damagogen aller Art – damals wie heute – leichts Spiel. Und in der Regel profitieren davon Rechte.

Karl Marx war Wissenschaftler der mit Berechnungen und wissenschaftlichen Schlussfolgerungen argumentiert hat. Linke haben es idR gar nicht nötig, Verschwörungen zu behaupten, sondern, da reicht ein Blick auf die tatsächlichen Verhältnisse.

https://youtu.be/1Gkw6j8u1cE?t=36m36s
Das unterscheidet sich deutlich weniger von dem, was Jebsen und Hildmann machen, als man denken könnte. Emonotial reden, geschickt das Bauchfefühl der Leute ansprechen und hoffen, dass die Fakten und Sinnhaftigkeit dann keiner mehr prüft. 🤔

Mordred
Mordred
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Karl Marx war Wissenschaftler der mit Berechnungen und wissenschaftlichen Schlussfolgerungen argumentiert hat. Linke haben es idR gar nicht nötig, Verschwörungen zu behaupten, sondern, da reicht ein Blick auf die tatsächlichen Verhältnisse.

Lol. Was stammelst Du da? Hat Empirie für Dich keine Relevanz?

Mordred
Mordred
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Markus, ob Du oder ich wen auch immer für Spinner halten ist etwas anderes, als wenn der ÖR oder andere große Mainstreammedien das so kommunizieren. Das ist u.a. schlicht unseriös. Damit schießen die sich übrigens ins eigene Fleisch. Was meinst Du – habe Jebsen und co. seitdem mehr oder weniger Abonennten?

Bnz
Bnz
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Danke!

Mordred
Mordred
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Markus, warum schwadronierst Du wieder und wieder 3/4 am Thema vorbei? Es hat keiner was dagegen, wenn Medien alternative Medien kommentieren. Da ist dann aber auch schon die Grenze erreicht. „Spinner“, „gefährlicher Unsinn“ bishin zum leaken der Anschriften, was Gewalttaten Tür und Tor öffnet, ist nicht ok. Darum geht es in dem Artikel.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Mordred
2 Jahre zuvor

Einen überragend guten und wichtigen Beitrag zum Thema findet ihr hier:
https://youtu.be/hkncijUZGKA

Mehr gibt es erstmal gar nicht dazu zu sagen.

Mordred
Mordred
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Sehr nice. Der Typ erzählt es im Rahmen des Artikelthemas ähnlich wie Tom. Du sagst also selbst, dass Du kacke erzählst.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram

Einen überragend guten und wichtigen Beitrag zum Thema findet ihr hier:

Überragend wäre gewesen, sich auf der Seite der Medien nicht nur die Boulevard-Presse als Ursache für den Vertrauensverlust heraus zu picken, sondern auch auch die Fehlleistungen der, von ihm so geadelten „Seriösen Medien“ einzugehen.
Ziemlich einseitig, diese Nummer, aber für dich als grundlage zur Meinungsbildung offenbar ausreichend.

Wie das anders gehen kann, siehst du hier:

https://www.youtube.com/watch?v=WWYZp-GaJko&feature=emb_rel_end

reborn
reborn
2 Jahre zuvor

Die Hetzpropaganda der etablierten Medienerzeugnisse entlarvt die sogenannte „freie Presse“ als Regierungspropagandaorgane. Ganz ohne „Schriftleitergesetz“ wird gegen Oppositionelle gehetzt.
Merkel wird gleichzeitig mittels Führerpropaganda, entgegen den Tatsachen, zum großen Politiker aufgebaut. Dabei ist ihr alles mißglückt, was sie angefasst hat.
Aber, die Reichen sind sehr gut weggekommen beim Murksel. Allein das zählt für die Konzernmedien.

Ähnliche Probleme gibt es in den USA. Auch dort betreibt ein Konglomerat aus Großkapital, Politik und Medien den Versuch die Meinungsfreiheit/Pressefreiheit zu beseitigen. Einziger Gegenspieler bei dem Ganzen: Donald Trump.

Übrigens: Auch letzterer ist seit Jahren Gegenstand von gezielter Hetzpropaganda und praktizierter Lügenpresse. Diese Hetzpropaganda gegen den US-Präsidenten erstreckt sich bis nach Deutschland.

Bester Spruch des US-Präsidenten dazu: You are fake news. (an CNN-Journalist gerichtet).

simulacrum
simulacrum
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

Dir ist nicht mehr zu helfen.

Pen
Pen
2 Jahre zuvor

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich meine GEZ Gebühren lieber auf das Konto von Ken Jebsen überweisen.

Schließlich möchte ich Informationen und keine Gehirnwäsche.

Robbespiere
Robbespiere
2 Jahre zuvor

Astreiner Text, Tom. Dafür fünf Sterne.

PS: Ken Jebsen hat in seiner Sendung „Me, Myself ans Media“ zugegeben, dass er mit seiner Behauptung, Gates kontrolliere 80% der WHO-Gelder, übers Ziel hinausgeschossen ist.
Das möchte ich mal vom Mainstream erleben, z.B. im Falle Skripal oder den Giftgasangriffen in Syrien.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Rob, und im selben Video legt er endlos darauf und sagt: „Gates spielt Gott.“, hab ich beim durchklicken gesehen. 🙄🤦‍♂️
Für diesen Scharlatan wäre „unseriös“ die Untertreibung des Jahrhunderts.

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Das Gates einen Gotteskomplex hat, wie ganz viele andere Oligarchen, dürfte eigentlich jedem auffallen der auch nur etwas über einen gesunden Menschenverstand verfügt…
Dafür muss ich nicht einmal KenFM oder ähnliches schauen um das festzustellen!

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

gesunden Menschenverstand

verbrannter begriff. und das von jemandem, der allen ernstens produktboykott eines veganerkochs, der bewusst die öffentlichkeit sucht und bullshit zur lage der welt zum besten gibt, mit der judenverfolgung des dritten reichs gleichsetzt.

und grössenwahn ist nicht automatisch gotteskomplex.

niki
niki
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Du kriegst gleich eine mit dem Keyboard übergebraten… Aber echt mal!
Ich habe doch gesagt, dass ich übertreibe… Das war ein Stilmittel, du Penner…!

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Niki,

Humorlosigkeit ist eine deutsche Eigenart. Bitte kennzeichnen mit

war’n Scherz
achtung, satire
vorsicht, Übertreibung etc.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

wow. „humorlosigkeit“, rightyright. bring doch noch n paar schulhof-judenwitze hinterher, um mal auszutesten, wie weit mein „satire“-verständnis wirklich reicht.

oder andersum; da ich stockdoof bin, erklär mir doch nochmal, wo hier

„Vielleicht schieße ich mit Vergleich zum dem Boykott von den Hildmann-Produkten übers Ziel hinaus…
Aber irgendwie kommt mir das vor wie: „Kauft nicht beim Juden…!““

die satire iss….schritt für schritt.

aquadraht
aquadraht
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Du bist hier doch der Lynchhetzer. Du möchtest, dass diese Menschen, vorerst nur in ihrer wirtschaftlichen Existenz, vernichtet werden. Du möchtest sie weg haben. Wie weit Du dabei gehst, mag unterschiedlich sein.

Diese Hetze ist vergleichbar mit der gegen demonstrierende Studenten 1967/68, auch damals durch die Mainstreampresse und -parteien. Auch damals hat Pöbel Deines Schlages mit gehetzt, ausgegrenzt. Diese Hetze hat Sebastian Haffner mit der Judenhetze der dreissiger Jahre verglichen. Da würdest Du wohl auch geifern.

Gewalt gegen die Ausgegrenzten hat es bereits gegeben, einen Brand- oder Sprengstoffanschlag auf Veranstaltungs-Lkw in Stuttgart, und der Überfall auf das ZDF-Team war wohl eine Verwechslung, man wollte vermutlich das Kenfm-Team verprügeln. Dessen „Verwicklung“ besteht darin, dass die andere freie Produktionsfirma am gleichen Ort residiert.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

ah, gleich mal gewaltandrohung und ad hominem hinterher.

und solche „vergleiche“ mit juden-verfolgungs-keule sind kein stilmittel der übertreibung (warum dann überhaupt dieses fass aufmachen? eben.), sondern purer opfer-zynismus. wenn du das nicht sehen kannst, kann ich auch nicht helfen.

niki
niki
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Wo siehst du da ad hominem?
Gewaltandrohung? Ich bitte dich… Als ob das hier durchführbar wäre.
Insofern ist das auch nur ein Stilmittel um mein erhebliches Missfallen auszudrücken.

aquadraht
aquadraht
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

@DKT: Die Gewaltandrohung kommt doch von Euch Springer- und Merkel-„Linken“, Dein Gejammer ist peinlich. Und nicht nur Drohung, Jebsen ist schon angegriffen worden. Haffner hat, wie ich erwähnte, genau die „juden-verfolgungs-keule“ im Fall der Studentenbewegung angewandt. Ihr seid die „verfolgende Unschuld“ (Karl Kraus), der vorerst noch überwiegend verbale und virtuelle Lynchmob.

M. Sobol
M. Sobol
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Ja, weil es genau so immer begann! Du kleines Hirnchen… Wenn Dir seine Meinung nicht gefällt, lies, sieh oder hör nicht hin. Oder mache Deine Meinung bekannt. Warum aber die Personen diffamieren?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram

Wer 7 Mrd. Menschen impfen will, ohne deren Zustimmung, der spielt Gott.

reborn
reborn
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

, der spielt Gott.

Nein, der spielt Kapitalismus. Und das auf Kosten der Gesundheit von Menschen. Die Impfstoffe haben nämlich idR auch Nebenwirkungen. Oft überschreitet der Schaden, den solche Impfstoffe für grippeähnliche Erkrankungen anrichten, den Nutzen. (s. Schweingrippe-Impfstoff)

Gates führt die Menschen in die Irre, um Kohle zu machen. Weitestgehend unwidersprochen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

@reborn

Nein, der spielt Kapitalismus. Und das auf Kosten der Gesundheit von Menschen. Die Impfstoffe haben nämlich idR auch Nebenwirkungen. Oft überschreitet der Schaden, den solche Impfstoffe für grippeähnliche Erkrankungen anrichten, den Nutzen. (s. Schweingrippe-Impfstoff)

Man kann es auch so sehen, dass er seine Stellung im Kapitalismus nutzt, um Gott zu spielen.
Er hat es ja geschafft, Staaten auf seine Seite zu ziehen, um mit Milliardenbeträgen in aller Eile einen Impfstoff zu entwickeln und die üblichen Testzeiten zu umgehen.
drohende Armut kann ja sein Motiv nicht sein, ergo ist es das Ziel, sich über alle anderen Menschen hinweg zu heben.

So wie ich das sehe, geht es ihm vorrangig um Kontrolle und zwar globel.
Mit dem Impfen verbunden ist auch die globale Abrufbarkeit des Impfstatus über einen digitalen Impfnachweis.
Diese Daten können auch mit anderen persönlichen Informationen verknüpft werden und machen uns gläserner, als wir ohnehin schon sind.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

Oft überschreitet der Schaden, den solche Impfstoffe für grippeähnliche Erkrankungen anrichten, den Nutzen. (s. Schweingrippe-
Impfstoff)

„oft“…und kommt mit dem standard-beispiel der impfgegner. das hat mich jetzt überzeugt, muss ich schon sagen.

reborn
reborn
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Du bist also gegen Schweinegrippe geimpft? Ich vermute mal, das nicht mal du so blöd bist, wie du vorgibst.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

nö, bin ich nicht. darum gings auch nicht. ich will neben dem standard-beispiel andere beispiele, die die aussage

„Oft überschreitet der Schaden, den solche Impfstoffe für grippeähnliche Erkrankungen anrichten, den Nutzen.“

stützt. vor allen dingen das „oft“ interessiert mich hier.

und inwiefern gebe ich hier vor, blöder zu sein als ich bin?!?!

edith/ ah, stimmt, weiter oben. mein fehla.

aquadraht
aquadraht
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Typen wie Du mit ihrem Fanatismus zerstören sogar richtige Einwände von Leuten, die von der Sache etwas verstehen.

Massenimpfungen, Pflichtimpfungen ganz besonders, müssen bezüglich möglicher Risiken im Vergleich zu den Grundrisiken der Erkrankung in der Tat sorgfältig geprüft werden.

Vieles fällt da gerade in der neoliberalen Ära unter den Tisch. Da gibt es die Mehrfachimpfungen, sinnvoll für viele, aber gefährlich und überflüssig für einige. Aus „Kosten-“ sprich Profitgründen sind die oft sinnvollen, mitunter gebotenen Einzelimpfungen nicht mehr oder sehr schwer erhältlich.

Auch die „Impfverstärker“ sind in vielen Fällen sinnvoll, aber in nicht wenigen auch unvertretbar riskant.

Natürlich gibt es sowohl ideologische (religiöse) als auch überängstlche „Impfgegner“. Aber nicht jeder, der gegen überbordenden Massenimpfungen auftritt, ist ein Spinner.

Aber Typen wie Du sind Lynchmob-Spiesser. Sukram ist dabei als bekennender Spiesser wenigstens noch ehrlich, Du bist verlogen.

Rolando
Rolando
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

Sukram bekennt sich offen zu seinem Schwulsein, Spießigkeit sehe ich da nicht
Wie gesagt, sozial orientierter könnte er sein, aber seine Sache

aquadraht
aquadraht
Reply to  Rolando
2 Jahre zuvor

Kühnen war auch schwul, Grenell ist schwul, Spahn auch. Na und? Ein schwuler Lynchmob lyncht auch nicht besser.

Rolando
Rolando
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

Er könnte deutlich sozialer sein, bin aber nicht in der Position, etwas von ihm zu fordern,, muss er wissen

aquadraht
aquadraht
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

Nein, das geschieht zwar im Rahmen des Kapitalismus (wo sonst?), geht aber darüber hinaus. Die Stiftungen der Oligarchen sind sowohl ideologisches (PR-) als auch Machtinstrument.

Aber Ideologien werden auch geglaubt, auch und gerade von ihren Verfechtern und Profiteuren. Ich sehe nicht, dass Gates vornehmlich den Profit von Microsoft oder den anderen Konzernen und Fonds, in denen er investiert ist, im Sinn hat, wenn er seine BMGF propagiert. Das ist zu simpel und zu dämonisierend.

„Gott spielen“ trifft es da deutlich besser. Und sich dabei als gütiger Gott fühlen.

reborn
reborn
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

Nö, mit „Gott spielen“ hat das nichts zu tun. Bill Gates verkündet, dass die Menschheit nur durch einen Impfstoff erlöst werden könnte. Das ist aber eine glatte Lüge. Sie nutzt direkt die Unwissenheit der Bevölkerung aus. Denn die glaubt daran, dass ein Impfstoff zu 100% wirkt. Das ist aber bei grippeähnlichen Erkrankungen nicht der Fall. Die Effektivität von solchen Impfstoffen ist teilweise negativ. Sprich, der Impfstoff wirkt teilweise sogar krankheitsverstärkend. (vgl. dazu Influenza-Impfstoffe)

Bei einer Entwicklung im „Schnellverfahren“ und einer Zulassung im selbigen, wie das jetzt geplant ist, dürften außerdem enorme Nebenwirkungen des Stöffchens auftreten. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass wir mehr Tote und Schwerkranke durch so ein Pharmaprodukt erzeugen als Menschen vor irgendwas zu schützen. (vgl. dazu Schweinegrippe-Impfstoff; Narkolepsie)

Bill Gates ist nicht dumm. Er weiß das. Wer diesem Mann positive Intentionen unterstellt, der ist ihm bereits auf den Leim gegangen.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Rob

Wer 7 Mrd. Menschen impfen will, ohne deren Zustimmung, der spielt Gott.

Wer sagt ohne Zustimmung? Und das zu wollen, ist nicht können. Bisher gibt es noch nicht mal einen Impfstoff.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

zeig mir mal die textstelle, in der gates offen sagt, er und nur er persönlich wolle 7 milliarden menschen ohne deren zustimmung impfen.

meine fresse.

reborn
reborn
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Wenn die Leute in Gates Vorstellung eine Entschiedungsfreiheit hätten, dann würden es wohl keine 7 Milliarden Impfopfer werden. Klaro?
Erst denken, dann schreiben.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

makes sense. I give you that.

leo_t
leo_t
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Nicht so voreilig, bis es einen Impfstoff gibt, sind wir 9 Mrd.

epikur
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Am 15. April 2020 in der ARD sagte Bill Gates wörtlich: „Letztendlich werden wir 7 Milliarden Menschen impfen!“ Ob nun er „persönlich“ oder „wir“ alle Menschen der Welt impfen, ist doch jetzt nicht Dein Argument, oder? Macht es den Irrsinn in irgendeiner Form anders/besser?

Ich verstehe ehrlich gesagt immer noch nicht, warum nach dem BMI-Skandal, der Streeck-Studie, den derzeit 0,01 % Infizierten in Deutschland, der weiter aufrecht erhaltenden sinnlosen Maskenpflicht, der Studie von Ioannidis, der völlig überzogenen RKI-und-Drosten-Wahrsagerei, den Obduktionen von Püschel und und und – Du immer noch so laut schreist? Wird das nicht langsam peinlich?

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  epikur
2 Jahre zuvor

den derzeit 0,01 % Infizierten in Deutschland

das wissen wir nicht. und wenns so ist, bis jetzt schwein gehabt.

du bekommst aber schon mit in diesen tagen, wie ständig neue cluster aufpoppen, weil leute beim kirchengang, bei grossen familienfestivitäten und „privaten“ restaurantbesuchen/festen keine masken tragen, zusammen singen und/oder keine distanz wahren.

epikur
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

„das wissen wir nicht.“

Wie jetzt? Diese Zahlen kommen vom RKI höchstselbst! Dem heiligen RKI! Jetzt ist das auf einmal nicht mehr glaubwürdig? Oder spielst Du auf die „Dunkelziffer“ an? Ok, wir wissen aber auch nicht, wie viele schon immun sind? Da wären wir wieder bei der Glaskugel. Wie lange soll das noch so weiter gehen? Modelle. Schätzungen. Hochrechnungen.

Und ja, wer glaubt, wir könnten dieses Virus völlig „ausrotten“, lebt in einer Traumwelt. Wir werden wohl damit leben müssen. Genauso wie mit vielen vielen Influenza-Viren, mit Magen-Darm-Infekten, Lebensmittel-Unverträglichkeiten und so weiter und so fort.

Und sobald der Impfstoff da ist, kannst Du Dich ja umgehend impfen lasssen. Bedenke: für Nebenwirkungen werden die Hersteller -wie üblich- nicht haften. Und die wird es geben, bei einem Impfstoff der gerade im absoluten Schnellverfahren entwickelt wird und sämtliche Sicherheitstests überspringen darf. Viel Glück!

aquadraht
aquadraht
Reply to  epikur
2 Jahre zuvor

@reborn, aber auch (teilweise) @epikur: Also hier rührst Du wieder die Trommel der Wodargianer und Coronaleugner, und da gehe ich nicht mit. Ich will das auch nicht wieder und wieder diskutieren. Mit der Ausgrenzung und Mobkampagne gegen Jebsen und andere hat das nichts zu tun. Du fischst im Trüben, wenn Du hier für die Anti-Coronafraktion trommelst. Das kann und soll man diskutieren, hat aber nichts mit den Hasskampagnen gegen Jebsen, Assange und andere den Regierenden Unangenehme zu tun. Und nicht mit den willigen Mitläufern und Mitlynchern.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

@DKT

Völlig egal, ob er das alleine will oder nicht, aber er vertritt diese Agenda öffentlich und wirft seine Bekanntheit in die Waagschale.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

ja soll er doch! who gives a fuck anyway? seriously, who-gives-a-single-fuck what this pseudo-nerd says? I for certain dont.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

@GKT

Das frag am Besten mal die ARD oder Flinten-Uschi.

Eiermann
Eiermann
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Huuu, in einer Tour englisch faseln, da hat einer studiert wa?

Mordred
Mordred
Reply to  Eiermann
2 Jahre zuvor

Huuu, in einer Tour englisch faseln, da hat einer studiert wa?

Aus welcher Generation stammst Du denn? Sowas brüllt man sich heute in der 8. Klasse auf jedem Schulhof zu.

reborn
reborn
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Mit der Thematisierung von Bill Gates hat man ein wichtiges Thema angesprochen. Dieser Herr (in Verbund mit anderen reichen Drecksäcken) scheint tatsächlich zwischenzeitlich die Richtlinien der Politik weltweit zu bestimmen.
Wenn man sich fragt woher der ganze Unsinn mit dem Impfstoff, der Maskenpflicht und der „neuen Normalität“ kommt, dann sollte man sich dieses Interview von Mitte April mal anschaun:
Bill and Melinda Gates join global fight against COVID-19
https://www.youtube.com/watch?v=jiB7t1XJwxc

Die ganzen Vorgaben zur unsinnigen Maskenpflicht wurden anscheinend von Gates&Konsorten gemacht. Entsprechendes gilt fürs Wording zur „neuen Normalität“.
Vorher war es Konsens beim RKI und der WHO, dass die Masken kontraproduktiv seien. Es gibt auch entsprechende Aussagen dazu bspw von Super-Drosten und anderen.
Dann hat Gates anscheinend etwas anderes angeordnet. Und siehe da, die Wendehälse haben sich gedreht. Wie so oft in dieser „Krise“. Sogenannte Experten agieren als dümmliche Marionetten.

Ein Impfstoff als „Wunderwaffe“ gegen ein Corona-Virus ist auch schlichter Quatsch. Letzteres ist bekannt. Trotzdem werden die Menschen systematisch belogen.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

Die ganzen Vorgaben zur unsinnigen Maskenpflicht wurden anscheinend von Gates&Konsorten gemacht

nein, die wurden erstmals in moderner zeit 1918 gemacht.

„Vorher war es Konsens beim RKI und der WHO, dass die Masken konstraproduktiv seien. Es gibt auch entsprechende Aussagen dazu bspw von Super-Drosten und anderen.“

nein, von „kontraproduktiv“ kann keine rede sein, nur „nutzlos“. und wir wissen seit märz, warum diese aussage getätigt wurde; globaler mangel an medizinischer ausrüstung – masken fürs personal.

reborn
reborn
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Die Masken sind reine Esoterik. Die Gefährlichkeit fürs ungeschulte Personal ist belegt. Masken sind sowohl Keimfänger als auch Keimbrutstätte. Das vermehrte Einatmen von CO2 ist auch schädlich. Das ist alles bekannt.
Die Masken stehen in keinem Verhältnis zur Banalität der aktuellen Grippewelle in Dtl. Die Masken wurden zu einem Zeitpunkt eingeführt als es überhaupt keine Infektionswelle mehr gab. Die Grippesaison war und ist vorbei. Die doofe Presse (Mainstream) erzählt uns jetzt schon seit Wochen etwas von einer zweiten Welle. Aber es scheint sich bei den Propagandisten wohl eher noch um den ersten psychotischen Schub zu handeln.

Das alles (Maskenpflicht, Abstandsregeln etc) ist idiotische Esoterik. Ein Gesslerhut für die Doofen. Dumm, wer so etwas mitmacht. Dumm, wer so etwas rechtfertigt.

P.S. Der Vgl mit 1918 ist übrigens so doof, dazu fällt einem kaum noch etwas ein.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

Die Masken stehen in keinem Verhältnis zur Banalität der aktuellen Grippewelle

versteh ich das richtig? sars-cov2 ist ne grippe?

Der Vgl mit 1918 ist übrigens so doof, dazu fällt einem kaum noch etwas ein

wieso? war doch grippe.

reborn
reborn
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

versteh ich das richtig? sars-cov2 ist ne grippe?

SARS-CoV2 gehört zu den Viren die eine grippeähnlichen Erkrankung (ILI=influenza-like illness) verursachen können.
Diese kann wieder u.a. zu einer schweren Atemwegserkrankung führen.

SARS=severe acute respiratory syndrome (in dt. schwere Atemwegserkrankung)

Um die Frage zu beantworten, COVID19 ist eine grippeähnliche Erkrankung. Also, ja, es ist eine Grippe.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

@reborn

Die Masken sind reine Esoterik.

So pauschal ausgedrückt halte ich diese Aussage für falsch.
Es macht schon einen Unterschied, ob ich dir bei einem Niesanfall den ganzen Rotz entgegen schleudere, oder ob da noch eine Membran dazwischen ist.

Mich treibt eher die Frage um, ob die offizielle Verlautbarung über die Gefährlichkeit des Virus der Realität entspricht, oder ob hier mit „höherer Gewalt“ das Versagen der Politik kaschiert und weitere neoliberale Schweinereien mittels Stress in der Gesellschaft durchgedrückt werden sollen.

Wenn man sich die „coronafremden“ Aktivitäten unserer Regierung so anschaut, riecht es förmlich nach Verarsche.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Rob,

genauso sehe ich das. So ein halber Notstand, den man jederzeit aufstocken kann, die Beschäftigung mit den Masken und die Angst vor einer oder mehreren neuen Wellen – damit kann man ein Volk schon in Schach halten, und einiges durchwinken. Ich traue niemandem mehr „dort oben“, am wenigsten Merkel. Was danach kommt wird nicht besser sein, und bis die Leute bei uns auf diee Straße gehen, wird es noch sehr, sehr lange dauern.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Und was tun die dann auf der Straße? Schilder in die Luft halten, auf denen „Wir sind das Volk“ steht? Diese Masken sind der Einstieg in den nationalen Notstand. Als nächstes kommen die Bundespolizei und das Heer zur Kontrolle der abtrünnigen Volksmasse Wenn wir schon kein Heiligendamm haben, für Schilder reicht es allemal!

Menschenrecht statt Impfzwang!

Ärzte sind Mörder!
(nur freie Meinung!)

In China ist die Freiheit rot!

Putin ist ein Guter!
(ach nein, das heißt Puter, nur ein toter Puter ist ein guter Puter, so rum geht das, glaub‘ ich, sorry.)

Freie Meinung für Jedermann, Mann! Mann! Mann!

Spoiler
Beware of the copypaster

aquadraht
aquadraht
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Ah, kratzt man am Drunter, kommt der Neoconfaschist zum Vorschein. Hetze gegen China und Russland.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

….und wie immer labert er wirres, unverständliches Zeugs, das keinen auch nur irgendwie gearteten Zusammenhang vermuten lässt. „Rolando/Anton“ und D&D passen perfekt zusammen…

Rolando
Rolando
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
2 Jahre zuvor

Ich behaupte jdenfalls nicht, assi man mit abgebrochener Baumschule einen Buchladen führt!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rolando
2 Jahre zuvor

@Rolando

Und was hast du so mit deinem Studium auf die Beine gestellt?

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Das Gleiche wie Sie, seine Wampe?

Rolando
Rolando
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Wampe, also ehrlich, ich nehme gerade ab, die Süsswaren sind teuflich, diese Industrie ist wirklich verdorben böse! Fordere aber nicht deren Verstattlichung, bin ich Rob?

Rolando
Rolando
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Rob, anders als Ihr erzähle ich hier nie von meinem Stduium, Ausbildung, schlag mich fett😎

Rolando
Rolando
Reply to  Rolando
2 Jahre zuvor

Rob , kannst Du dich noch an diesen Dennis erinnern, der in jedem Forum davon erzählt hat, wie schwer und gemein die FH-Ausbildung an einer Behörden FH sei! Man nervt doch nicht im Blog mir eigener , dann noch gescheiterter Ausbildung, Scheiss auf diese Personen!

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Rolando
2 Jahre zuvor

@ RoTrottelo-Anton
bei deinem angewandten „Deutsch“ liegt die Vermutung nahe, dass du eine Universität bestenfalls aus großer Entfernung gesehen hast….

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Rob,

Ken j . hatte sich einfach versprochen. Bei seinem Tempo kein Wunder.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Ken j . hatte sich einfach versprochen. Bei seinem Tempo kein Wunder.

Ich habe gehört, dass Bill Gates sich bei der Ueberweisung vertippt hat. Eigentlich wollte er viel mehr Geld an die WHO überweisen. Geplant waren so um die 80% des Gesamtbudget. Er ist aber dann mit den vielen Nullen durcheinandergekommen und so ist die Ueberweisung entsprechend kleiner ausgefallen. Woher der Ken J. diese Information hat, ist mir aber schleierhaft.

reborn
reborn
2 Jahre zuvor

Nun, das Establishment hetzt gegen die alternativen Medien, weil diese noch nicht gleichgeschaltet sind. Die Zielvorstellung dabei scheint zu sein: Es darf nur noch die Meinung des Wahrheitsministeriums existieren.
Wir haben es also mit einem konzertierten Angriff des Establishments auf die freiheitlich demokratischen Grundordnungen zu tun.
Nicht nur die Meinungs- und Pressefreiheit ist den Reichen (und der ihr zuarbeitenden korrupten Politclique) ein Dorn im Auge. Auch sämtliche anderen Grundrechte scheinen für die Oberschicht nicht mehr tolerabel zu sein.

Robbespiere
Robbespiere
2 Jahre zuvor

Passendes Video zum Thema:

https://www.youtube.com/watch?v=o7dXStYV2Z8

Roberto J. De Lapuente
Admin
2 Jahre zuvor

Ich fand Sukram früher ganz unterhaltsam,. Dass er anderer Ansicht war und ist, hat er ab und an kundgetan. Er hat sich allerdings zum Dauertroll entwickelt. Für mich ganz klar ein Zeichen dafür, dass #daheimbleiben nicht gesund – der Mann braucht Auslauf.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Jahre zuvor

achso, sukram „trollt“ und ist „dauertroll“, aha…vielleicht sollteste nochmal den artikel von tom lesen, bevor du hier solche heuler ablässt, roberto?

Was hat Sukram verbrochen?

Man muss es auf einen schlichten Punkt bringen: nichts. Sukram hat seine Meinung geäußert

Pen
Pen
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

DKT

Mußt Du hier mal ein bischen streiten, weil Kollege flatter das in seinem Blog nicht erlaubt? Na, dann los, wenn Du Dich danach besser fühlst. Wir können das aushalten. 🙂

Roberto J. De Lapuente
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Der Punkt ist recht einfach: Ich schreibe hier, was ich will – du schreibst, was wir dich lassen. Du bist das kleinere Teilchen von uns beiden.

Rolando
Rolando
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Jahre zuvor

Ich halte Sukram nicht für einen Grünenwähler, jedenfalls nicht dauerhaft, aber böse ist er nicht! Jedem seine Meinung
Ein frohes und gesundes Pfingsfest allen

epikur
2 Jahre zuvor

„Jebsen, Hildmann und Naidoo haben keine Drohnenmorde begangen, sie sind nicht dafür verantwortlich, dass unser Sozialsystem seit Jahrzehnten kaputtgespart wird. Sie haben weder die Rente noch das Gesundheitssystem gegen die Wand gefahren, und sie haben keine Sanktionen gegen zahllose Länder verhängt, die nicht einmal während der Corona-Krise überdacht werden.“

Zentraler Satz. Danke dafür! Die Leute vergessen, wer hier wirklich Verantwortung, Macht und Einfluss hat. Die Diffamierungskampagnen, bei der leider auch viele Blogger mitgemacht haben, zeigen vor allem auf, wie stark die Angst der LeiDmedien ist, ihre Meinungs- und Deutungshoheit zu verlieren.

Sie könnten ja auch öffentliche Streitgespräche führen. Ein Wodarg und Drosten öffentlich diskutieren lassen. Ein Pro und Contra von Bhakdi und Wieler veranstalten. Und so weiter. All das findet nicht statt! All das will man nicht (mehr)! Warum? Sind wir schon wieder beim „Wahrheitsministerium“?

Marla
Marla
Reply to  epikur
2 Jahre zuvor

Danke dafür…. Denn es ist immer wichtig darauf hinzuweisen, dass der Stammtisch in kleinklekkershausen nahezu nix bewirkt wenn er rumtröllt….. Dagegen passiert ne Menge wenn die Entscheidungsträger bullshit veranstalten…

Die Querfront und die Verschwörungstheorien/-Mythen der Mächtigen SIND die realen Bedrohungen!

Pen
Pen
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Schade um den guten Artikel, aber das kann sich hier durchaus noch ändern. Wenn wir erstmal bei 100 Kommentaren sind…

aquadraht
aquadraht
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Tom. es wäre schade, die Kommentarfunktion zu schliessen. Vielleicht wäre eine Möglichkeit, die Zahl der Postings pro Kommentator und Stunde zu begrenzen, so einer oder zwei. Das würde den Leuten Zeit zum Nachdenken geben (nicht dass ich glaube, dass das bei allen was bewirkt).

Frauke L.
Frauke L.
2 Jahre zuvor

Also jetzt die Neulandrebellen, die mit Journalismus nichts am Hut haben, die Recherche für völlig überflüssiges Gedöns halten.
Anfangs wart ihr ganz gut, jetzt tickt ihr zunehmend ab, Hauptsache es geht gegen die Mainstream-Medien, was immer ihr darunter versteht.
Daß die Leute bei Tagesschau.de Mietmäuler sind, geschenkt. Bei ZDF wird es nicht anders sein (Und den anderen Sendern; ich weiß nicht, was und wieviele es derzeit gibt.) „Wes Brot ich eß, des Lied ich sing“, das war schon vor 40 Jahren so und hat sich nicht geändert. Wie auch – die Leute wollen ja auch von was leben.
Wenn ihr meint, daß die Mainstream-Medien Scheiße erzählen, dann weist es ihnen nach.

Zu Klaus-Peter Attila Hildmann: Der Junge ist militanter Veganer, der glaubt, durch veganes Essen alle für den Körper notwendigen Nährstoffe zu bekommen. Außerdem ist möchte er wohl gerne bewundert und beklatscht werden, sozusagen ein „Star“ sein. Ob er nun abtickt, weil der Mangel ähnlich wie bei Anorexia nervosa zum irreversiblen Gehirnabbau geführt hat, ist eigentlich unerheblich.

@ Tom
Ein bißchen Suche im Netz hätte dir das große Drama mit seiner Tigerrettung, seinem veganen Imbiss mit der „extrem scharfen Burger essen“ Aktion, wo (wenn ich mich richtig erinnere) mindestens ein Gast kollabiert ist, und dem Theater mit dem lebendigen Kalb schlachten mitten auf der Straße geliefert. Und du behauptest ernsthaft, der Kerl hat noch alle Tassen im Schrank und ist mit seinem Gefasel ernst zu nehmen? Er ist auf Show aus und so bekloppt können die Vertragspartner gar nicht sein, weiterhin seine Brause zu verkaufen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frauke L.
2 Jahre zuvor

@Frauke L.

Zu Klaus-Peter Attila Hildmann: Der Junge ist militanter Veganer, der glaubt, durch veganes Essen alle für den Körper notwendigen Nährstoffe zu bekommen. Außerdem ist möchte er wohl gerne bewundert und beklatscht werden, sozusagen ein „Star“ sein. Ob er nun abtickt, weil der Mangel ähnlich wie bei Anorexia nervosa zum irreversiblen Gehirnabbau geführt hat, ist eigentlich unerheblich.

Was du hier zum Besten gibst ist im Prinzip, dass der Hildmann ( den ich überhaupt nicht kenne ) in Allem völlig unglaubwürdig ist, weil er mal Dies oder Jenes gemacht oder gesagt hat.
Das enspricht genau dem, was Tom im Artikel angesprochen hat.
Die Mainstreammedien verpassen ein Etikett und verkaufen das als die unumstößliche Wahrheit.
Was nicht ins eigene Bild passt, wird zu Kleinholz verarbeitet.
Das ist das krasse Gegenteil von freier Meinungsäußerung.
Wie soll man sich denn eine eigene Meinung bilden, wenn jeder Abweichler mundtot gemacht wird?

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Sie meinen so wie Sukram?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Nein, denn Sukram ist aus Prinzip gegen Alles, wie ein bockiges Kind, das kein Schokoladenei bekommen hat.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Und ich dachte, das seien die hier versammelten „RebellInnen“, die… – Sie schrieben es gerade. Wie soll man denn seine eigene Meinung bilden, wenn jeder Abweichler mundtot gemacht wird?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Zwischen Abweichler und chronischem Saboteur gibt einen himmelweiten Unterschied und mundtot zu machen ist der nicht.

Ich behaupte nicht, dass er grundsätzlich nur Unsinn schreibt, denn blöd ist er ganz bestimmt nicht, aber an irgendeinem Punkt einer Diskussion werden seine Argumente komplett abstrus.
Das geht schon seit Jahren so.

Billy
Billy
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Rob Nein, denn Sukram ist aus Prinzip gegen Alles.

Erkennst du dich da nicht wieder oder seit ihr Zwillinge seit der Geburt getrennt?
Du bist doch mit die schlimmste Furie hier am Board, allerdings unterscheidest du dich von anderen durch deine freundliche Art. Schau dir mal in Ruhe die Beiträge einiger deiner Genossen an. Wäre ich jetzt ein
Raufbold wie der NIKI, dann müsste man diesen unerträglichen, widerlichen, aq. Jeden Tag in die Fresse hauen. Was dieser überhebliche Terrorist absondert und beleidigt geht auf keine Kuhhaut.

niki
niki
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

Ich und Raufbold…? Dir haben die wohl ins Gehirn geschissen…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

Du bist doch mit die schlimmste Furie hier am Board, allerdings unterscheidest du dich von anderen durch deine freundliche Art.

Also von einer freundlichen Furie höre ich Heute zum ersten mal.
Scheint mir irgendwie nicht zusammen zu passen.
Wenn du damit allerdings andeuten willst, dass ich mich auch bei unterschiedlichen Ansichten in einem Disput einigermaßen gesittet benehme, gebe ich dir recht.

Bei Sukram ist das mitunter schwierig, weil häufig fakten- und logikfreie Beiträge eben kein Gewinn für eine Diskussion bringen, was den Schluss zuläßt, dass es ihm gar nicht um die Sache selbst geht.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Sukram ist hier Haustroll. Er kann seinen angepassten Mist überall posten, wie Du auch. Dass er hier contra kriegt, weiss er ja, Deshalb ist er überhaupt hier, weil die Leute hier tolerant genug sind, ihn auszuhalten.

Naja, Du bist ja ein anderer Haustroll. Aber im Prinzip die gleiche Kiste.

Frauke L.
Frauke L.
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@ Robbespiere
Er tut es immer noch. Er hat es getan, bevor irgenswelche Mainstreammedien überhaupt von ihm Notiz genommen haben. Antivegan hat da einiges zusammengesammelt.
https://www.antiveganforum.com/forum/viewtopic.php?f=5&t=417&hilit=attila+hildmann
https://antiveganforum.com/forum/viewtopic.php?f=5&t=12305
https://www.antiveganforum.com/forum/viewtopic.php?f=5&t=12339

Findest du das normal?

niki
niki
Reply to  Frauke L.
2 Jahre zuvor

Interessant… Ein Forum wo sich Menschen austauschen die Veganer hassen als Kronzeugen gegen einen bekannten veganen Koch zu benennen…
Man muss den Hildmann nicht mögen… Ganz ehrlich: Ich hatte mit ihm auch schon das „Vergnügen“ persönlich aneinander zu geraten… Aber das spielt hier nichts zur Sache.
Trotzdem empfinde ich das ganze nur noch als Farce… Und du spielst dabei mit….

Frauke L.
Frauke L.
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

@ niki
Wie kommst du darauf, daß die Veganer hassen?
Es ging darum, was Hildmann jetzt tut und nicht um das, was er irgendwann mal getan hat.

niki
niki
Reply to  Frauke L.
2 Jahre zuvor

@Frauke L.: Echt jetzt? Ich glaube du willst mich/uns hier echt verarschen…

Frauke L.
Frauke L.
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

@ niki
Falls du das nicht ironisch gemeint hast, denke ich, daß nicht allzuviel dazu gehört, dich zu verarschen. Ich schätze dich als einen Menschen ein, der nur zu gerne jeden Scheiß glaubt, der ihm gerade in den Kram passt.
Weil es nicht so einfach zu finden ist, hier ein link für dich
https://www.antiveganforum.com/wiesoantivegan/

edit: wenn du dich durch den Rezepteteil arbeitest, findest du auch heraus, wer selbst vegan ist bei den Antiveganern.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frauke L.
2 Jahre zuvor

@Frauke L.

Findest du das normal?

Offen gestanden, blicke ich da nicht durch und verstehe nicht, was er sich hat zu Schulden kommen lassen.
Da ich nichts von veganer Küche halte, sagt mir der Herr auch rein gar nichts.

Mir ist jedenfalls bisher kaum Jemand untergekommen, der permanent nur Schwachsinn von sich gegeben hätte und wüßte nicht, warum ich ihn pauschal in eine Ecke stellen sollte.

Gibt es, außer von den klassischen Medien, die ordentlich gegen ihn wettern, etwas direkt von ihm?

aquadraht
aquadraht
Reply to  Frauke L.
2 Jahre zuvor

Ich kenne den Mann überhaupt nicht, und er ist mir egal. Aber es wird über ihn hergefallen, seit er bei den „bösen“ Demonstrationen aufgetreten ist. Darum geht es. Du weisst das auch.

Art Vanderley
Art Vanderley
2 Jahre zuvor

Daß die Medien jeden Kritiker in die Ecke von Verschwörungstheoretikern stellen, ist offensichtlich, aber glauben die wirklich, daß das verfängt? Denke nicht, der eigentliche Zweck ist, Kritiker zu beschäftigen und sie von fundierter Kritik abzuhalten, mit Erfolg.
Meinungsfreiheit verteidigen heißt nicht, alle Personen zu verteidigen, außer in ihrem Recht, sie zu nutzen. Wenn etablierte Medien hetzen, ist es eine falsche Gegenrektion, plötzlich alles zu verteidigen, was so als Kritik daher zu kommen versucht.
Attila und Co., sind das nicht selber Profiteure des Status quo? Immerhin haben sie ein großes Publikum und womöglich gar keine Interesse an echter Veränderung, bei der sie selber vielleicht in der Versenkung verschwinden würden.
Mainstream-Medien können nur so schlecht sein wie die Kritik an ihnen. Die Kritiksimulation, die aus Teilen der „alternativen“ Medien kommt, ist eine dem Establishment willkommene Alternative zu echter Systemkritik, und wenn die Etablierten nur laut genug auf die Genannten zeigen, starren alle auch brav in deren Richtung, und unterlassen es, eigene Alternativen zu entwickeln, die vielleicht etwas taugen könnten, Mission erfüllt.
Wer Kritik übt, darf sich auch mal zusammenreißen und versuchen, Niveau zu bieten, dann wäre ich mal gespannt, wie Medien damit umgehen würden…

epikur
Reply to  Art Vanderley
2 Jahre zuvor

Es gibt durchaus Protagonisten, die „Niveau“ bieten, sehr sachlich, gelassen und nüchtern sind. Sie argumentieren und analysieren. Ich erinnere an Bodo Schiffmann oder Sucharit Bhakdi. Die werden trotzdem nicht anders behandelt, als die eher „lauten Kritiker“, wie Ken Jebsen oder Attila Hildmann. Sie werden alle in den VT-Topf geworfen. Ausnahme: Prof. Streeck, der auch mal bei Lanz sitzen darf. Nun hält der sich mit Kritik aber auch komplett zurück.

Ich denke nicht, dass es an der „Form“ der Kritik liegt, sondern dass man diese gänzlich diskreditieren und als „Fake News“ brandmarken will.

Art Vanderley
Art Vanderley
Reply to  epikur
2 Jahre zuvor

“ Sie werden alle in den VT-Topf geworfen“
Unbestritten, und das ist zum Ko….
Man macht sich in beiden Fällen abhängig von der etablierten Propaganda- wenn man sich grundsätzlich fernhält von den Gebashten, und wenn man sich kritiklos auf die Seiten eines jeden stellt, der gebasht wird.
„Es gibt durchaus Protagonisten, die „Niveau“ bieten“
Hoffentlich, und ich behaupte selbstverständlich nicht, alles zu kennen, es geht mir auch nicht um die umgekehrte Variante, alles in Frage zu stellen, weil es auch viel bullshit gibt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Art Vanderley
2 Jahre zuvor

@Art Vanderley

Daß die Medien jeden Kritiker in die Ecke von Verschwörungstheoretikern stellen, ist offensichtlich, aber glauben die wirklich, daß das verfängt? Denke nicht, der eigentliche Zweck ist, Kritiker zu beschäftigen und sie von fundierter Kritik abzuhalten, mit Erfolg.

Da ist was dran, allerdings ist es schwierig, mit substantieller Kritik in den öffentlichen Fokus zu gelangen, hat man erst von den tonangebenden Medien mit Reichweite sein Kainsmal ( VT’ler, Antisemit etc.) verpasst bekommen.
Kleine Plattformen gehen da gnadenlos unter.
Da müßte es eine bessere Vernetzung geben, wie z.B. bei den NDS, die immer wieder auf Artikel in anderen Blogs verweisen.
Damit steigt auch deren Bekanntheitsgrad.

Attila und Co., sind das nicht selber Profiteure des Status quo? Immerhin haben sie ein großes Publikum und womöglich gar keine Interesse an echter Veränderung, bei der sie selber vielleicht in der Versenkung verschwinden würden.

Möglich ist auch, dass sie tatsächlich ihre persönliche Überzeugung vertreten und dafür ihre Popularität nutzen.
Sollte ihr Wagnis zum Erfolg führen, könnte das u.U. ihre Popularität sogar noch steigern.
Der Koch jedenfalls hat jetzt einen gehörigen Dämpfer bekommen.
Wollte er keine Veränderung, hätte er besser den Rand gehalten, es sei denn, er ist sehr naiv.

Mainstream-Medien können nur so schlecht sein wie die Kritik an ihnen.

Das habe ich jetzt nicht verstanden.
Ich denke, die Mainstream-Medien profitieren sowohl von unpassender Kritik als auch ( bei treffender Kritik ) von dominater Reichweite.
An die Präsenz von Kleber und Co. kommt ja kein alternatives Medium auch nur annähernd heran.

Art Vanderley
Art Vanderley
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Es gibt einfach beides, das direkte Bashen von guten Seiten, die es schwer haben, stimme zu- und das indirekte, irgendeinen Teil-Idioten bashen, und schon stellen sich zuviele kritiklos hinter ihn, was nicht gut ist für die Gegenöffentlichkeit, zumindest Teile der Propagandisten scheinen das tatsächlich zu wissen.
Werden Mainstream-Medien stärker herausgefordert, müßten sie sich stärker anstrengen bei ihrer Propaganda, z.T. tun sie das sogar: Die wirtschaftlichen Dogmen sind weitgehend tot, was nicht zuletzt ein Verdienst der politischen Linken ist. aber sie haben sich in sehr aggressiver Weise auf kulturelle Dogmen (politische Korrektheit) verlegt, auch weil der linke Widerstand dort oft fehlt. Bei Corona verschärft sich das jetzt noch bei einem weiteren Thema.
Bei mehr Gegendruck, der auch was mit der Qualität desselben zu tun hat, hätten sie es immer schwerer, sich in dieser Form zu halten.

reborn
reborn
Reply to  Art Vanderley
2 Jahre zuvor

Werden Mainstream-Medien stärker herausgefordert, müßten sie sich stärker anstrengen bei ihrer Propaganda,

Nein, man ist derart verärgert das man auf das Mittel der Zensur zurückgreift. Kann man auch in Blogs beobachten. Sicherlich wird es keine qualitative Aufwertung geben. Man möchte doch überhaupt nicht Qualität verbreiten. Man möchte die Meinungshoheit haben. So funktioniert Herrschaft. So funktioniert Klassenkampf.
Wenn die Menschen merken würden wie extrem sie unterdrückt werden, ja, was wäre dann los?

Art Vanderley
Art Vanderley
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

@reborn
Natürlich versuchen sie Zensur, indirekt, tun sie schon lange. Aber du übersiehst, daß sie dafür umfangreiche Ressourcen brauchen. Die Meinungshoheit kann man angreifen, je besser der Angriff, desto mehr Ressourcenverbrauch, um Kritik zu diffarmieren, und Ressourcen sind nicht unbegrenzt.

reborn
reborn
Reply to  Art Vanderley
2 Jahre zuvor

Man automatisiert zwischenzeitlich die Zensur. Deswegen werden entsprechende Beschwerden bei den großen Plattformen auch so „seltsam“ beantwortet. Der Ressourcenaufwand ist also nicht so groß. Wer aneckt triggert die Maschine. Und die Maschine exekutiert dann ein Account.
Über derartige Mechanismen werden Menschen zu Normopathen erzogen. Und das klappt ja offensichtlich sehr gut. Die Hündchen springen übers Stöckchen.
youtube geht noch schlauer vor. Wer nicht konform ist, der kann seine Videos nicht mehr monetarisieren. Wer dann immer noch nicht konform ist, der bekommt Sanktionen. Wer dann immer noch renitent ist, der wird eliminiert.
Für viele ist yt aber zwischenzeitlich die Haupteinkommensquelle. Es geht also nicht nur ein yt-Account verloren.

Meine Vorhersage zum Thema: Wir werden den totalen internationalen Faschismus bekommen. Ein System, so schlimm, dass sogar 1984 wie ein Paradies wirkt.

Art Vanderley
Art Vanderley
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

@reborn
1984 und die „Schöne neue Welt“, mein Eindruck ist, daß wir auf eine Mischung aus beidem zulaufen.
Was du beschreibst, ist durchaus denkbar, ob Menschen überhaupt in der Lage sind, sowas auszuhalten, wer weiß. Es gibt auch die Variante, daß Systeme einfach zusammenbrechen, z.B. weil sie nicht in der Lage sind, sich an ökologische Erfordernisse anzupassen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Art Vanderley
2 Jahre zuvor

@Art Vanderley

Bei mehr Gegendruck, der auch was mit der Qualität desselben zu tun hat, hätten sie es immer schwerer, sich in dieser Form zu halten.

Dem stimme ich zu, aber wie gesagt gilt leider auch, dass selbst substantielle, gute Kritik, solange sie unter dem Radar der Öffentlichkeit fliegt, eine geringe Bedrohung für den Mainstream darstellt.
Das sitzen die einfach aus.

Ich bin mal gespannt, inwieweit das Tichy-Urteil in den Großen Medien Verbreitung findet und ob das für die alternativen medien generell eine Verbesserung ggü. der Zensur bringt, auch wenn ich diesen neoliberalen Dampfplauderer nicht ab kann.

Art Vanderley
Art Vanderley
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

„Das sitzen die einfach aus.“
Jein. Z.T. Zustimmung, zum anderen nicht, immerhin bemühen sie schon lange einen großen Propaganda-Apparat, schon vor Corona. Wirtschaftliche Dogmen sind tot, aber die kulturelle Propaganda explodiert regelrecht, gerade das Fernsehen wird immer mehr zur Propagandaschleuder für politische Korrektheit, und damit für den kulturellen Teil der neoliberalen Hetze.
Corona ist noch zu frisch, aber je länger es dauert, desto mehr Kritik wird aufkommen, die nicht nur ausgesessen werden kann.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Art Vanderley
2 Jahre zuvor

@Art Vanderley

Corona ist noch zu frisch, aber je länger es dauert, desto mehr Kritik wird aufkommen, die nicht nur ausgesessen werden kann.

Das Grundproblem, welches ich sehe ist, dass man die MSM schwerlich zwingen kann, ihren Kurs zu ändern und Informationsvielfalt ohne Meinung zu bieten, was im Grunde ihre Aufgabe wäre, zumindest bei den öffentlich Rechtlichen.
Das fängt bei der Zusammensetzung der Verwaltungsräte an und geht bis zu der Besetzung von Redaktionen, hin zu transatlantisch beeinflussten Moderatoren a la Kleber und Co..

Der Klageweg, zumal daß Sammelklagen nicht möglich sind, scheint mir da wenig aussichtsreich, auch hinsichtlich des Prozederes der Richterauswahl.
Alles in Allem sitzen die ÖR ( auch auf Grund der Zwangsabgabe ) und im Gefolge die privaten Medien, recht fest im Sattel, so lange die Politik diesen Kurs unterstützt.

Art Vanderley
Art Vanderley
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespierre
Gut, daß du auch die Privaten ansprichst, die , wenige Ausnahmen abgesehen, politisch noch viel mehr versagen als die öffentlichen, es ist also kein Problem der öffentlichen Struktur. Vielmehr sollten wir uns klarmachen, daß die Öffis niemandem anderen gehören als uns (das sag ich jetzt auch zu mir selber), und mehr Mitsprache praktizieren, wie weiß ich jetzt aber auch nicht- Ansprechen im Netz ist vielleicht nicht das Schlechteste.
Die Printmedien hatten schon eine mittelgroße Krise, und auch die ÖR sollten aufpassen, sie leben fast ausschließlich von der Akzeptanz in der Bevölkerung. Die kann auch bei uns bröckeln, in der Schweiz und Österreich waren sie schon viel schärfer unter Beschuß, in Dänemark und England sind sie faktisch beinahe abgeschafft.
Viel gefährlicher für die ÖR, als die Hetzte von rechts, ist die Einstellung der Unterstützung durch den interessierten Teil der Bevölkerung, und da sind sie fleißig am Dran-Arbeiten.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Art Vanderley
2 Jahre zuvor

@Art Vanderley

Gut, daß du auch die Privaten ansprichst, die , wenige Ausnahmen abgesehen, politisch noch viel mehr versagen als die öffentlichen

Das dürfte auch der Grund gewesen sein, warum diean den Start durften. Tutti-Frutti war ja schon extrem politisch. 🙂
Servus-TV hat gute Talksendungen, aber das wars dann auch schon. Der Rest ist noch flacher als der Bildschirm.

es ist also kein Problem der öffentlichen Struktur

Grundsätzlich nicht,sonst häte es schon vor der Einführung des Privat-TV keine guten Sendungen gegeben.
Die personelle Besetzung ist das Problem.
Wo Politiker in Fernsehräten sitzen, neben Ex-Politikern als Kirchenvertreter und transatlantische Alles-Kleber ihren Sermon verbreiten, hat neutrale Informationsvielfalt keine Chance mehr.

Vielmehr sollten wir uns klarmachen, daß die Öffis niemandem anderen gehören als uns (das sag ich jetzt auch zu mir selber), und mehr Mitsprache praktizieren, wie weiß ich jetzt aber auch nicht- Ansprechen im Netz ist vielleicht nicht das Schlechteste.

Da hat Dirk Pohlmann hier…..

https://www.youtube.com/watch?v=WWYZp-GaJko&feature=emb_rel_end

….. ganz gute Vorschläge gemacht.
Nur, wie bringt man diesen Verein dazu, trotz dem „Goldesel“ Zwangs-Gebührenzahler Solches in Angriff zu nehmen?
Es ist wie mit der Autoindustrie, die eine direkte Pipeline zur Staatskasse hat.

Die Printmedien hatten schon eine mittelgroße Krise, und auch die ÖR sollten aufpassen, sie leben fast ausschließlich von der Akzeptanz in der Bevölkerung.

Die Printmedien sind nur noch Zombies und das wissen die auch.
Darum tummeln die sich alle mittlerweile im Neuland, was dem Niveau zusätzlich di Luft aus den Reifen zieht.
Den ÖR dürfte das wenig ausmachen, weil man ihnen als Nutzer den Geldhahn nicht abdrehen kann.
Da müssten schon Millionen Zuschauer koordiniert die Zahlung verweigern, dass die Gerichte ihre bisherige Haltung mal überdenken.
Es ist schon recht dreist, dass man für etwas bezahlen soll, was man „so“ gar nicht will und jedes Mitbestimmungsrecht ausgeschlossen ist.
Dei Privaten finanziert man zwar teilweise über den Werbekostenanteil in Produkten auch mit, aber man ist nicht gezwungen, die entsprechenden Markenprodukte zu erwerben.

Viel gefährlicher für die ÖR, als die Hetzte von rechts, ist die Einstellung der Unterstützung durch den interessierten Teil der Bevölkerung, und da sind sie fleißig am Dran-Arbeiten.

Naja, solange sich die Sender finanziell selbst tragen, werden Politik und deren „Sponsoren / Souvleure“ ihre Hirnwaschanlage sicher nicht schließen, zumal deren deren Miasmen ja auch schon das Netz verpesten.

reborn
reborn
2 Jahre zuvor

Wir haben es bei dem Corona-Fake mit einem riesen Geschäft zu tun. Gates möchte 7 Milliarden Menschen impfen lassen. Er erhofft sich also einen weltweiten Impfzwang.
Dieser wäre auch für Deutschland realistisch. Das Infektionsschutzgesetz erlaubt im Seuchenfall explizit die Zwangsimpfung. Das muß man wissen, wenn man die ganzen medial herbeihysterisierten Katastrophenszenarien begreifen will. Es geht darum den Seuchenfall herbeizureden, damit anschließend die Zwangsimpfung eingeleitet werden kann. Man macht das vermutlich international so.
Was bedeutet so etwas in Zahlen? Nun multiplizieren sie einfach 7 Milliarden Impfopfer mit einem gewünschten Betrag für eine Impfdosis. Da kommen hübsche Summen zusammen.

reborn
reborn
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

Bei grippeähnlichen Erkrankungen muß die Impfung außerdem jährlich erneuert werden. Ein weiterer Gewinnmultiplikator. Wir sprechen hier von Korruption im ganz großen Stil.

aquadraht
aquadraht
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

Bitte lass das Anti-Coronapredigen unter diesem Artikel. Hier geht es um Meinungsfreiheit und um Mainstream-Hetzkampagnen. Dagegen kann man sein, auch wenn man Hildmann für einen Spinner hält, der besser an seinem Kochtopf geblieben wäre, und Wodarg übelnimmt, wie er fälschlich mit Euromomo-Daten umgesprungen ist und seinen Fehler zu korrigieren sich geweigert hat. Und auch, wenn man Jebsens Art nich abkann und/oder meint, dass er mit der Gates-Kritik danebenlangt.

All das konnte und kann man diskutieren, aber immer wieder die Gräben aufreissen, bringt gar nichts. Im Gegenteil jubeln die Notstands- und Repressionsprofiteure von den Sicherheitsapparaten zu den Unternehmern, die endlich lästige Arbeitszeitregelungen los sind. Und ihre Mitläufer und Mitttrommler, Lynchmob vom Typ Sukram, aber schlimmer, „linker“ vom Typ DKT und D&D-

reborn
reborn
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

Die Corona-Hysterie ist der Ursprung des Grundrechtsabbaus. Das Mainstream-Narrativ geht doch so:
Corona ist eine derart schlimme Seuche (Massensterben, Leichenberge, Tote in den Straßen …), das es deswegen gerechtfertigt ist die Grundrechte zu suspendieren. Die Grundrechte müssen so lange eingeschränkt bleiben bis ein Impfstoff gefunden ist (was Jahre dauern kann). Erst dann wird die Menschheit (durch Bill Gates) erlöst.
Wenn man die Grundrechtseingriffe zu schnell wieder beseitigt, dann droht eine erneute (wesentlich schlimmere) Infektionswelle.

=> Der Corona-Mythos (eben diese Fake News) ist die Grundlage für die Grundrechtseinschränkungen

Auch die Meinungsfreiheit ist diesem Mythos zum Opfer gefallen. Sprich, das oben erwähnte Narrativ wird dann folgendermaßen spezialisiert: Es muß Panik gemacht werden über die Medien, damit das Virus effizient eingedämmt werden kann. Sprich, die Gesundheitsdiktatur ist die notwendige Voraussetzung für eine „Erlösung“.

Dagegen muß man angehen, indem man die tatsächlichen Corona-Zahlen immer wieder anführt. Und nach den objektiven Zahlen existiert in Deutschland noch nicht mal eine Corona-Epidemie.

Mit Trump gesprochen (an die etablierten Medien gerichtet): You are Fake News.

Wir sollten uns durch so einen billigen Scam nicht die Grundrechte wegnehmen lassen.

aquadraht
aquadraht
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

@reborn: Ich will Dir Deinen Anti-Corona-Glauben nicht nehmen, ich ertrage auch normalerweise Deine Predigten. Aber hier spaltest Du diejenigen, die gegen Repression auftreten. Darunter sind nämlich viele, auch ich, die Deinen Anti-Corona-Glauben nicht teilen und nicht zur Wodarg etc. -Kirche gehören.

Wenn Du nur predigen und bekehrungsversuchen kannst, fuck you. Dann bist Du nicht besser als die Faschisten und Repressionsfans und die Lynchmobmitläufer wie Sukram, DKT und Drunter.

reborn
reborn
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

@aquadraht
Nun, deine Argumentation ist reichlich dumm. Wenn du die Corona-Hysterie mitmachst (und es ist eine Massenhysterie), dann begünstigst du logischerweise die Hetze gegen Minderheiten. Hysterie ist doch nichts rationales.
Meine Intention war und ist übrigens kein „Anti-Corona-Glaube“. Sondern, eben anhand von Fakten aufzuzeigen, dass in Deutschland keine Corona-Epidemie existiert.
Meine Argumentation ist faktenbasiert. Die Hysteriker dagegen bewegen sich in induzierten psychotischen Wahnwelten.

Der Vergleich mit der Hongkong-Grippe ist übrigens sehr lehrreich. Damals hat kein Hahn nach dem Virus gekräht. Warum eigentlich? Weil keine Massenhysterie induziert worden ist.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

@reborn

Nun, deine Argumentation ist reichlich dumm. Wenn du die Corona-Hysterie mitmachst (und es ist eine Massenhysterie), dann begünstigst du logischerweise die Hetze gegen Minderheiten. Hysterie ist doch nichts rationales.

Verwechselst du jetzt nicht Vorsicht, in Folge mangelhafter Information, mit Hysterie?

Ich trage in geschlossenen Räumen auch eine Maske ( was mir als Brillenträger extrem stinkt ) und halte Abstand, weil ich

a.) bzgl. meiner eigenen Gesundheit nicht besorgt bin, aber für Niemandes Erkrankung verantwortlich sein will, falls ich dieses Virus habe.

B.) weil ich Diskusionen mit Hysterikern ersparen will, die es reichlich gibt.

Das Alles mache ich, ohne selbst hysterisch zu sein, ohne durch mein Verhalten Hysterie zu verbreiten oder Hetze gg. Kritiker zu fördern, zu denen ich in Bezug zum Umgang mit dem Virus ja auch gehöre.

reborn
reborn
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere
Bzgl COVID19 ist In Deutschland nichts, war nichts und wird nichts sein. Von Anfang an.

Vorsichtig müssen die Behörden sein. Beispielsweise bei der Ermittlung von Infektionsketten bei schwerwiegenden Infektionskrankheiten.
COVID19 gehört leider weniger dazu. Mehr als eine schwere Grippewelle produziert das Ding nicht. Und man hat das auch so bereits vor der Hysterie relativ gut ermittelt:
Covid-19 — Navigating the Uncharted | NEJM
nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMe2002387

In der Vergangenheit hat man solche Grippewellen (logischerweise) als Naturkraft so hingenommen. Alles andere ist auch ziemlich unreif. Deshalb hatte ich die Hongkong-Grippe angeführt. Die war wesentlich schlimmer und wurde seltsamerweise ohne Massenhysterie bewältigt. Wie kommts?
Wir alle stecken voller Bakterien, Viren, Keimen, Pilzen, Mikroben etc und sind damit fortlaufend infektiös. Wer dagegen ankämpfen will, der hat nicht mehr alle Latten am Zaun. Sorry. Es gibt kein steriles Leben.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

@reborn

Bzgl COVID19 ist In Deutschland nichts, war nichts und wird nichts sein. Von Anfang an.

Ich bin ja wie du der Meinung, dass die Gefährlichkeit des Virus schlimmer dargestellt wird, als sie es real ist, da das Verhalten der Politik, insbesondere die Aktivitäten, welche mit einer ernsthaften Seuche nicht in Einklang zu bringen sind, wie ich weiter Oben bereits geschrieben habe.
Dazu passt auch das Herunterspielen nach der Meldung durch die WTO, wo z.B. eine Einstellung des Flugverkehrs aus China ein erster, wichtiger Schritt zur Verhinderung der Übertragung geboten gewesen wäre, gerade mit Blick auf die Studie von 2012 mit einem nahezu deckungsgleichen Szenario.
Der Mangel an Schutzequipment für das med. Personal noch obenauf, ebenso wie die Weigerung, sich mit konträren Fach-Meinungen in öffentlicher Diskussion auseinander zu setzen.

Dennoch fehlt mir das medizinische Fachwissen, die Situation zu 100% richtig einzuschätzen.

Mir ist bewußt, dass durch die kurze Generationenfolge mit entsprechender Mutation, hohe Bevölkerungsdichte und die globale Vernetzung irgendwann ein Erreger auftauchen wird, der eine ernsthafte Bedrohung darstellt und dieser wird sich eben nicht damit begnügen, seinen Wirt nur als langfristigen Kooperationspartner zu nutzen.

In diesem Sinne mache ich das, was die Vernunft gebietet, ohne mich der Panik zu ergeben und immer in dem Bewußtsein, dass die Herrschenden jede Gelegenheit schamlos ausnutzen, ihre Position zu stärken auf Kosten der Mehrheit.

Frauke L.
Frauke L.
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor
reborn
reborn
Reply to  Frauke L.
2 Jahre zuvor

Man benötigt keine antiviralen Mittelchen. Die sind ohnehin ineffizient bis schädlich.

leo_t
leo_t
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

Richtig so, eine gesunde Ernährung, viel Bewegung an frischer Luft und ein frommer Lebenswandel helfen besser als alle diese menschengemachten Pillen.

reborn
reborn
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

s.unten

Frauke L.
Frauke L.
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

Corona-Fake, aha.
Bist du gegen Pocken geimpft?

leo_t
leo_t
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

Ein Riesengeschäft also.

Bisher war es allerdings erst einmal ein
Riesenverlust, 288 Mrd. allein in Deutschland, im Winter könnten da noch einige dazu kommen.

288 Mrd, das sind pro Bundesbürger so um die 3500.

Wie teuer muß da eigentlich eine Impfdosis werden, damit sich das noch lohnt?

Und wer soll das jetzt noch bezahlen?

Und wieso macht der Rest der Elite das mit, die haben doch dadurch nur Kosten?

Und wenn es den einen nur darum ging, Notstandsgesetze durchzudrücken, warum hat man dann nicht einfach ein Flugzeug in ein Hochhaus fliegen lassen, das ist doch viel billiger und eindrücklicher?

reborn
reborn
Reply to  leo_t
2 Jahre zuvor

Ein Riesengeschäft also.

Ja, definitiv, für die Pharmaindustrie.

Wie teuer muß da eigentlich eine Impfdosis werden, damit sich das noch lohnt?

Lohnt sich quasi zu jedem Preis, da die Impfung jährlich wiederholt werden muß. Schwierig wird allerdings die Einführung/Aufrechterhaltung des Impfzwangs sowie die jährliche Wiederholung der Impfung wenn die Doofen nicht mehr hysterisch sind.

Und wieso macht der Rest der Elite das mit, die haben doch dadurch nur Kosten?

Gute Frage. Dieselbe Frage hätte man schon bei der Schweinegrippe stellen können. Auch damals haben fast alle mitgemacht (außer Wodarg/Bhakdi bspw), obwohl relativ schnell klar war, dass die Sache ein Hoax gewesen ist. Die Schäden für die anderen Kapitalisten waren freilich damals auch nicht gegeben. Trotzdem war der Steuerzahler eine große geschädigte Partei.
Liegt vermutlich daran, dass kaum jemand über den eigenen Tellerrand hinausdenken kann. Das könnte eine Erklärung sein. Sprich, Ignoranz in Kombination mit Dummheit.

Und wenn es den einen nur darum ging, Notstandsgesetze durchzudrücken, warum hat man dann nicht einfach ein Flugzeug in ein Hochhaus fliegen lassen, das ist doch viel billiger und eindrücklicher?

In Doofland ist man dabei sehr flexibel. Reichstagsbrand, Hochhausbrand, Coronagrippe, egal. Man nimmt was so kommt um die Verfassung zu beerdigen. Deshalb. 😉

aquadraht
aquadraht
2 Jahre zuvor

Danke, Tom. Ein paar klare Worte gegen den medialen Lynchmob, wie jeder Lynchmob angeführt von den Reichen und Mächtigen. In der Kommentarspalte kann man dann die Mitlyncher „bewundern“.

Heldentasse
Heldentasse
2 Jahre zuvor

Tatsächlich, und das mag jetzt ungerecht klingen, sind wir aber Helfer für die, die die Meinungsfreiheit nach und nach abbauen wollen.

Willkommen in der DDR 2.0!

Und FACK zu der Aussage! Nur warum bedarf es einer Krise um das so klar zu sagen? Wir sind die total verkackten Dumpfbratzen (sorry!) die es den Herrschenden erlauben Herrschaft derartig abartig aus zu üben, das wir uns gegenseitig in unseren Freiheiten beschneiden.

Und das nicht erst seit „Corona“, dass zieht sich durch die ganze Geschichte.
Aber früher war es m.E. plausibel, die Menschen brauchten erst eine gewisse Kulturentwicklung, um zu erkennen das die meisten besser leben, wenn es keine Sklaven und Herrscher gibt. Oben habe ich geschrieben bewusst „total verkackten“, weil unsere Ahnen (im weitesten Sinne, eigentlich waren es ja die Franzosen) viele freiheitlichen Errungenschaften erkämpft haben. Bzw. wie die Teutschen viel eher durch Versuch und Irrtum leidvoll erfahren mussten.

P.S. und OT: Ist ja Pfingsten und ich finde es sehr genial und wahr:

Kinski – der Gesandte Gottes – Reiner Kröhnert ist Klaus Kinski

aquadraht
aquadraht
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

Sorry nein, den Schuh zieh ich mir nicht an (und antikommunistische Tiraden a la „DDR 2.0“ finde ich Scheisse). Ich habe, mit sehr viel Gegenrede auch hier, auch schon gegen ein Berufsverbot für Höcke gesprochen, solange er keine einschlägigen und klar abgegrenzten Dienstvergehen begeht. Und das, so eklig dieser Typ und seine abstossenden Äusserungen auch sind, und in keiner Weise auf einer Ebene mit dem, was Hildmann, Naidoo, und am wenigsten Jebsen so sagt.

Für strafbare Äusserungen gibt es das Strafrecht, für den Schutz der Ehren- oder Persönlichkeitsrechte anderer das Zivilrecht. Für alles andere gibt es die Meinungsfreiheit. Punkt.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

Zu Befehl! [Haken zusammen schlag] 🙂

Wolfgang
Wolfgang
2 Jahre zuvor

Bemerkenswerter Artikel und noch bemerkenswertere Kommentare… in der Kommentarspalte kann man wunderbar verfolgen, was der Artikel zum Ausdruck bringen wollte.

So fängt es nämlich immer an. So fing es auch um 1918 herum an… und wie es 1945 endete, sollte bekannt sein.

Wer jetzt wieder aufheult, weil man „solche Vergleiche“ ja nicht ziehen „darf“, hat nichts, aber auch rein gar nichts, verstanden. Den Artikel schon gleich gar nicht.

Stefan R.
Reply to  Wolfgang
2 Jahre zuvor

Ah, 1918 dabeigewesen? Mich erinnert das eher an das hier.

Wolfgang
Wolfgang
Reply to  Stefan R.
2 Jahre zuvor

Ah, der hinkende Vergleich mal wieder… Erzaehlmirnix hat leider noch weniger verstanden.

Mein Großvater war 1918 live dabei und hat mir Einiges dazu (und zu dem davor und dem danach) erzählt. Das reicht für einen qualifizierten Vergleich vollkommen aus.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Wolfgang
2 Jahre zuvor

@Wolfgang

Wer keinen solchen Großvater hatte, dem seien die Werke eines Zeitzeugen, Sebastian Haffner, ans Hez gelegt, wie „Geschichte eines Deutschen“.

Robbespiere
Robbespiere
2 Jahre zuvor

In Bezug zum Artikel zwar OT, aber zur Fixierung auf Impfen als die einzig mögliche Maßnahme gg. Corona sehr lesenswert:

https://makroskop.eu/2020/05/unter-der-kontrolle-von-big-pharma/

Rudi
Rudi
2 Jahre zuvor

Mal was zum Thema:
Der rechtskonservative Roland Tichy hat gerade in zweiter Instanz einen Prozess gegen Correctiv gewonnen. Correctiv darf ihm auf Facebook nicht mehr den Button „teils falsch“ anheften, weil das dessen Kompetenzen übersteigt. Nach der ersten Instanz, die Tichy verlor, freute sich die taz, die etwas hämisch formulierte:

Die einstweilige Verfügung wies das Landgericht Mannheim ab. Am Ende stärkte das Gericht also die Faktenchecks von Correctiv. Bleibt also nur zu sagen: Danke, Tichy! Und: Weiterkämpfen!

Das wichtige an diesem Urteil ist, dass das selbsternannte Scharfgericht Correctiv, das von Facebook bezahlt wird, so nicht funktionieren kann, indem man Beiträgen einen abwertenden Stempel anfügt. Correctiv könnte die Kritik an Tichy auf der eigenen Website formulieren, dagegen gibt es weiterhin nichts einzuwenden.

Was ist Correctiv? Correctiv setzt sich nach Eigendarstellung für die Demokratie ein. Finanziell getragen wird Correctiv u.a. von Telekom, Google, Rudolf-Augstein-Stiftung, Schöpflin-Stiftung oder der Bundeszentrale für politische Bildung.

Udo Kiene
Udo Kiene
2 Jahre zuvor

Wenn man sich mit einem Sturmgewehr abbilden lässt und von Widerstand faselt wie es Hildmann getan hat, dann hat das mit Meinung garnichts mehr zutun.

Draussen im Land warten hunderte Bewaffnete und Kampfsport trainierteatschköpfe auf den Tag X um ihre infantilen Gewaltfantasien auszuleben.

Wer angesichts solcher Explosionspotentiale zündelt ist ein Verbrecher.
Das hat mit Meinungsfreiheit nichts zutun.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Udo Kiene
2 Jahre zuvor

Ich glaube, du solltest mal dringend deinen moralischen Kompass neu ausrichten.
Wenn
– deutsche Waffen in vielen Konfliktgebieten, angefangen von Mexiko ueber den Jemen, Syrien und Lybien bis hin zum IS mitmorden
– deutsche Sanktionen gerade auch in Corona-Zeiten mitverantwortlich sind fuer unzaehlige Tote
– das deutsche Wirtschaftsgebahren der letzten 20 Jahre viele Laender verarmt hat und massgeblich fuer den Suizid unzaehliger Menschen verantwortlich ist
– etc
dann sind DAS wirkliche Verbrechen.
Im Vergleich dazu ist nen Spinner, der sich mit Sturmgewehr ablichten laesst und was von Widerstand faselt dann doch eher harmlos – zumal der echt mindestens 2 Ligen zu unbedeutend ist, um den „TAG X“ auch nur eine Minute naeher ruecken zu lassen…

Detlef Schulze
Detlef Schulze
2 Jahre zuvor

Ich kenne Naidoo, Jebsen und Hildmann nicht wirklich, aber mein Mitleid hält sich in Grenzen. Zum einen haben sich alle 3 selbst exponiert und sind mit merkwuerdigen Thesen in die Oeffentlichkeit gegangen. Da muss man dann halt mit Gegenwind rechnen. Ihre Meinungsfreiheit ist auch in keinster Weise eingeschränkt. Jebsen hat noch seinen youtube-Kanal und Naidoo seinen Instagram-Account. Youtube und Instagram haetten die beiden als Hausherrren auch rausschmeissen können, oder wie einer der Hausherren dieses Blogs weiter oben zu einem Kommentator sagte:

Der Punkt ist recht einfach: Ich schreibe hier, was ich will – du schreibst, was wir dich lassen.

Was Jebsen angeht, so verdient er Geld damit gegen den Mainstream zu agitieren. Wenn die über ihn negativ berichten, hilft ihm das eher, als das es schadet.

Was Hildmann und Naidoo angeht, geben sie ihre Meinung öffentlich zu Themen ab, von denen sie Null Ahnung haben. Das wirkt dann halt laecherlich und manchmal einfach daemlich. Zumindest Naidoo sollte darueber aber nicht verwundert sein, hat er doch als Juror von Deutschland Such den Superstar, unter anderem auch damit Geld verdient, Menschen blosszustellen, die ihre Gesangsbegabung masslos überschätzen. Jetzt ist es eben Naidoo selber, der sich masslos überschätzt.

reborn
reborn
Reply to  Detlef Schulze
2 Jahre zuvor

Ihre Meinungsfreiheit ist auch in keinster Weise eingeschränkt. Jebsen hat noch seinen youtube-Kanal …

Das war echt dumm, Herr Schulze. Jebsen wird fortlaufend auf yt zensiert. Andere auch. Haben wir verpennt, oder was?
Desweiteren zensieren zwischenzeitlich alle größeren Plattformen wie youtube, twitter, facebook im Sinne der korrupten Pharma-Mafia. Übrigens ist damit nicht nur die Meinungsfreiheit tangiert, sondern auch gerade die Pressefreiheit.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

Das war echt dumm, Herr Schulze.

Tut mir leid. Das war das Beste, was ich am Sonntag abend um 23:00 Uhr hervorbringen konnte. Aber ich dachte, für den 120. Kommentar wirds schon noch reichen.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Detlef Schulze
2 Jahre zuvor

@Detlef Schulze,
Wunderbar. Das ist Alles, was zu den Herren, ihren Kampagnen und ihrem Widerhall zu sagen ist!

aquadraht
aquadraht
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Wunderbar, wie sich ein neoliberaler „Linker“ outet. Wenn ein kleiner Blog sich seine Kommentargäste aussucht, ist das eine Sache. Geh auf feynsinn, versuch Dich da über so was auszuheulen, und Erdmann wird Dir dasselbe erzählen wie Roberto und Tom hier.

Dass Du den Unterschied nicht siehst, wenn Konzerne zuerst den öffentlichen Raum und Diskursraum besetzen und privatisieren und dann Lebens- und Meinungsäusserungen dort diktieren, ist eigentlich exakt, was von Springerlinken zu erwarten ist: zu Arschkriechern und Speichelleckern der Merkel- und Spahnregierung, der NATO und der Konzerne herabgesunken.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

@aquadraht

Wunderbar, wie sich ein neoliberaler „Linker“ outet.

Wieso „neo“? Und wer ist Herr Erdmann? Toni Erdmann?

Ich erkenne den Unterschied zwischen Facebook und diesem Blog hier sehr wohl an. Und ich habe keine Probleme damit, dass hier nicht jeder alles sagen kann. Und es ist auch klar, dass Facebook z.B., eine größere gesellschaftliche Verantwortung hat als die Neulandrebellen. Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass Facebook durch Werbung Geld verdient und die Content-Erzeuger nicht die Kunden sind. Facebook muss daher etwas auf sein Image achten. Wenn es zu einem Sozialen-Netzwerk für hauptsächlich merkwuerdige Menschen verkommt, nutzen es immer weniger Normalos (aka Mainstream) und die Werbeeinnahmen brechen weg.

Es wäre etwas völlig anderes, wenn der Hostbetreiber von KenFM.de die Website abschalten würde, trotz bezahlter Rechnungen und ohne Hinweise illegaler Aktivitäten. Falls das passieren sollte, würde ich in der Tat die Meinungsfreiheit in Gefahr sehen.

Es tut mir übrigens ernsthaft Leid, dass Tom Wellbrock seinen Facebook-Account verloren hat, der schien ihm wichtig zu sein.

Lens Flare
Lens Flare
2 Jahre zuvor

Weiter spekulierte er über Aliens und Chemtrails und behauptete, von Geheimdiensten und Tempelrittern überwacht zu werden. Hildmann verkündete, er sei „hier bald der neue Staatschef“, und äußerte den Verdacht, das Berliner Trinkwasser sei vergiftet, um die Bevölkerung ruhig zu stellen. Bis vor Kurzem, so Hildmann, habe er sich „überhaupt nicht für Politik“ interessiert. Der von Russland finanzierte Sender RT und ähnliche Plattformen hätten ihn „aufgeweckt“. Hingegen stritt Hildmann seine dokumentierte Äußerung ab, bewaffnet in den Untergrund gehen zu wollen. Matthias Schwarzer von RedaktionsNetzwerk Deutschland charakterisierte Hildmanns Aussagen als einen „Mix aus antisemitischen Mythen und Gewaltphantasien“. Sebastian Leber schrieb im Tagesspiegel von einer „dank [Hildmanns] Geltungsdrangs penibel […] [dokumentierten]“ „Kombination aus Selbstüberschätzung und Realitätsverlust“.[20][21][22][23][19][24][25] Eine Redakteurin der Frankfurter Rundschau kommentierte Hildmanns Agitation in der Corona-Krise mit dem Satz: „Wenn es nicht so gruselig wäre, es wäre einfach nur zum lachen.“[26]

Am 7. Mai 2020 gaben der Vollsortimenter Kaufland und die Drogeriekette Vitalia bekannt, keine Produkte Hildmanns mehr in ihren Filialen zu verkaufen.[27] Kurz darauf entschied sich auch tegut zu diesem Schritt, zudem wurde Hildmanns Instagram-Account wegen Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gesperrt. Facebook entfernte ebenfalls einige seiner Inhalte.[28] Im Mai 2020 initiierte Hildmann mehrfach Demonstrationen in Berlin, die sich gegen die Maßnahmen der Bundesregierung richteten und in deren Rahmen er am 9. Mai zwecks Aufnahme der Personalien abgeführt und am 23. Mai 2020 wegen Verstößen gegen das Versammlungs- und das Infektionsschutzgesetz kurzzeitig festgenommen wurde sowie eine Strafanzeige erhielt. Laut seiner Darstellung wurde er dabei am 23. Mai verletzt.[29][30]

aquadraht
aquadraht
Reply to  Lens Flare
2 Jahre zuvor

Und? Spam aus Wikipedia, na und? Also Herr Hildmann redet etwas Stuss und macht ein paar Demonstrationen. Dafür verliert er seinen Job und seine Produkte werden boykottiert.

Und das finden Leute, die ihre eigene Faschismusnähe so wenig merken wie sonst irgendwas, auch noch gut. Nunja.

Kevin
Kevin
2 Jahre zuvor

Attila Hildmann scheint in etwa so ungefährlich wie Anders Breivik oder der Amokläufer von Hanau.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Kevin
2 Jahre zuvor

Oder Du

reborn
reborn
Reply to  Kevin
2 Jahre zuvor

Ja, natürlich, die kleinen Leute sind ja so gefährlich. Aber die Großen dürfen weitestgehend unkritisiert morden und sengen. Der Führer hat das so befohlen. Es kam über den Volksempfänger. Und der hat immer recht.
Auch eure Super-Merkel ist übrigens nichts weiter als ein Komplizin von Massenmördern. Warum verbindet ihr dieser Mörderhure nicht einfach das Maul?

sevenacids
sevenacids
2 Jahre zuvor

Zu Jebsens 80-Prozent-Aussage sollte man erwähnen, dass diese keineswegs falsch war. Falsch daran war nur, dass es Bill Gates alleine sei. Richtig ist aber hingegen, dass die WHO zu 80% privat finanziert ist und letztlich war es wohl dieser Umstand den er vermitteln wollte. Bill Gates als alleinigen „Drahtzieher“ hinzustellen ist bei Weitem auch zu kurz gegriffen. Eigentlich muss man auch keine seltsamen Illuminati-Thesen & Co. aufstellen um den Mann in einem kritischen Licht zu beleuchten und dass er dieser Tage eindeutig zuviel Aufmerksamkeit und Handlungsmacht (vor allem ermächtigt durch sein Kapital) für eine nicht demokratisch gewählte und legitimierte Person erhält. Da gibt es stichhaltigeres. Und seien wir mal ehrlich: Die Geschäftgebaren dieses Mannes in der Vergangenheit lassen doch ernste Zweifel an irgendwelchen philantropischen Absichten aufkommen. Er ist dieser Tage schlicht jemand der, wie viele andere, den größten Kollateralnutzen aus dieser Situation ziehen möchte.

Was mich an Jebsen & Co. dieser Tage stört ist die Abkehr der von den „seriösen“ Alternativmedien sonst so hoch gehaltenen Faktentreure (untermauert von entsprechenden Quellen) und das Annähern an die Methodik der Mainstream-Medien. Da ist eindeutig zuviel Polemik und Emotionalität im Spiel und genau das könnte den Leuten letztlich noch sehr auf die Füße fallen. Man bietet sich meiner Meinung nach so nur als viel zu einfaches Ziel an. Warum eigentlich? Meint man, nur auf die harte Tour die Menschen erreichen zu können? Das kann es doch irgendwie nicht sein.

Nichtsdestoweniger sollten wir alles daran setzen, uns nicht von irgendwelchen Attributen, die uns schnell mal verpasst werden, einschüchtern und beherrschen zu lassen. Nur, weil ich gegen möglicherweise im Raum stehende Zwangsimpfungen bin, macht mich das nicht zu einem „Impfgegner“. Nur, weil ich einige der Maßnahmen und Reaktionen bzgl. Corona skeptisch, übertrieben und teilweise kontraproduktiv ansehe, macht mich das nicht zu einem „Verschwörungstheoretiker“.

Daher bin ich in großer Sorge, wenn mich meine Mitbürger diesbezüglich wie selbstverständlich angreifen und verurteilen. Das Denunziantentum ist wieder Salonfähig geworden.

Neumann Erich
2 Jahre zuvor

http://www.youtube.com/watch?v=Sx_1oYGtKYM Und auch gerade deshalb bitte kein Wegsehen hiervon: „… Ein 4-köpfiger Rechercheverbund, körperlich und wirtschaftlich geschädigt, in seiner Existenz vernichtet. Das NDR-Medienmagazin ZAPP berichtete ebenso als JournalistenBlatt und BILD, wie auch Lutz Tillmans, Geschäftsführer des Deutschen Presserates, eindeutig Stellung bezog. 39 Strafverfahren gegen JournalistInnen im Rahmen ihrer Tätigkeit sind alleine in Sachsen bekannt: das bundesweit Aufsehen erregende Verfahren gegen die Leipziger Journalisten Datt und Ginzel war im Zusammenhang mit dem Sachsensumpf also nur die Spitze des Eisberges. …“? Abarbeiten am Ausland ist eben einfacher, als das unbequeme Kehren vor der eigenen Haustüre! Kollegialität und Zivilcourage bleiben jedoch auf der Strecke!

Marla
Marla
2 Jahre zuvor

Danke für die wichtige Denkanstösse,. Es ist wirklich schon erstaunlich mit welcher Wucht gerade gegen Meinungs- und Deutungskonkurrenten geschossen wird!
Ja es geht evtl gar nicht um Jebsen, Homöopathie und Verschwörung sondern um das mündige Bürgerverhalten!
Selber denken, eigene Meinung bilden, anders denken? Nix da! Ab ins Körbchen!

Marla
Marla
2 Jahre zuvor

Habe gerade neues Video von Rezo gesehen und bin eher irritiert!
So wie ich das sehe macht er das schwarz/weiß Bildernarrativ auf!

Hier die seriösen Medien, mit hier und da schwarzen Schafen, also trotzdem suppi!
Und dort die unseriösen, vollgefüllt mit schwarzen Schafen, also ähbäh!

Auch unterscheidet er nicht was für Folgen Brutkastenlüge für alle hatte, oder Folgen von roten Fratzengesicht bei KenFM!
Und ganz schlimm insgesamt: in Deutschland ist Burger doof! Er muss geführt werden! Anklicken und Ansehen eines Beitrags bedeutet er ist unterbewußt beeinflusst worden! Hä? (Klickzahlen bedeuten nicht Inhalt 100% o.k.gefunden zu haben!)

Keine Frage nach Video: will Rezo Familie gründen und sucht eine bürgerliche Anstellung bei den seriösen Medien? (gehässig, ich weiss!) 😉

Frauke L.
Frauke L.
Reply to  Marla
2 Jahre zuvor

Meinst du dieses Video? https://www.youtube.com/watch?v=hkncijUZGKA
Attila hat geantwortet. https://www.youtube.com/watch?v=T0ADQTjFgtA&feature=youtu.be Oder bezieht sich jedenfalls auf das Video, auch wenn er nicht in der Lage ist, zu ergoogeln, wer Rezo ist und was der studiert hat.
Daß Attila nicht weiß, daß nicht der Arbeitnehmer Kurzarbeit anmeldet, sondern der Arbeitgeber will ich da nicht überbewerten.

Thomas
Thomas
2 Jahre zuvor

Hach, mit der Meinungsfreiheit ist es aber auch so eine Sache.
Sicher soll jeder seine Meinung äußern dürfen. In einer sachlichen Diskussion ist das sogar wünschenswert und kann das Diskutierte auch weiterbringen. Aber was, wenn aus Meinungen „Alternative Fakten“ werde? Wenn sich das Geäußerte verselbständigt, multipliziert und plötzlich nicht nur als Meinungsäußerung durch die Welt geistert sondern sich jeder Argumentation entzieht?
Es gibt leider genug Menschen, die einer plakativ vorgetragenen Meinung eher zugetan sind, als einer komplexen. wissenschaftlichen Argumentation 🙁

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Thomas
2 Jahre zuvor

@Thomas

Es gibt leider genug Menschen, die einer plakativ vorgetragenen Meinung eher zugetan sind, als einer komplexen. wissenschaftlichen Argumentation

Liegt das möglicherweise daran, dass Entscheidungsträger „sachliche Diskussionen“ in der Öffentlichkeit vehement verhindern und damit „plakativ vorgetragene Meinung geradezu züchten, weil Ausgegrenzte nach einer Erklärung für ihre Ausgrenzung suchen?

Thomas
Thomas
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Das würde ich nicht gänzlich von der Hand weisen.

Marla
Marla
2 Jahre zuvor

Wie gesagt: ich liebe VTs!

Noch eine!
Dieser ganze shitstorm wird veranstaltet, um vom Versagen der zuständigen Stellen abzulenken!!!!

Mir ballen sich immer instinktiv die Hände zu Fäuste wenn ich daran denke, dass weder
– niedergelassene Ärzte (durchschnittl.s Jahresgehalt von 150 000€ https://www.healthrelations.de/was-niedergelassene-fachaerzte-verdienen-2/ es für nötig erachteten knapp 3000-5000€ locker zumachen und für 6Monate Notmaterial zu horten ( und damit ihren schlecht bezahlten Helferinnen wenigstens Schutz zu bieten!!!)
– sowohl privat (sollen doch angeblich besser sein) als auch staatliche/halbstaatlichen Kliniken nicht ihrer Fürsorgepflicht nach kamen!
– Gesundheitsämter (wozu gibt es die nochmal) nix auf Halde hatten
– Politik keinerlei Fürsorge Verträge dingfest machten!!!!!

Ehrlich? Mein Spruch: Birnen kann man nicht auf Jahre lagern, aber diese Schutzänzüge sehr wohl!

Man müsste also alle ‚Anstalten‘ verklagen wegen unterlassener Hilfeleistung!
Und hier ist es wieder: organisierte Verantwortungslosigkeit!!!!

Und hier: versagt und versagten mal wieder rotgrünlinke! (als kritische Masse und GrünRot als Opposition!)
Und Medien sowieso!

Ich spreche von einer absichtlichen #Verschwörung_aus_Geldgeilheit , um
einigen Wenigen die Rendite nicht zu verdauen und
den Vielen absichtlich, im vollen Bewußtsein (dass es negative Begleiterscheinungen der Globalisierung gibt!) Tode in Kauf nehmend Schaden zuzufügen!
#for_the_few_not_the_many

Dieses Gekreische soll ablenken vom geldgeilen Versagen!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Marla
2 Jahre zuvor

@Marla

Genauso gut kannst du auch fragen, warum es keine entsprechenden Kapazitäten in Deutschland zur kurzfristigen Bereitstellung solcher Schutzmittel gibt.
Das Kenproblem liegt doch darin, dass die Produktion ausgerechnet nach China ausgelagert wurde, von wo aus das Virus stammt und die Lieferketten unterbrochen wurden.
Es ist ja auch nicht so, dass z.B. Schutzmasken oder Einmalhandschuhe keinem Verfall unterlägen.
Ich gehe mal davon aus, dass Ärzte durchaus einen Vorrat anlegen, aber sechs Monate für den Fall X scheinen mir etwas lang.
Die Sicherung des Nachschubs hat da m.M.n. Priorität.

Marla
Marla
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Sorry, du kennst dich wenig mit Lagerhaltung aus, oder?
Man hätte einen Satz anschaffen müssen, dann die laufenden Neuanschaffungen immer hinten einordnen (kennt jeder Hausmann und jeder Lebensmittelmarkt)…. So wären die Alten immer nach vorne gerückt und es hätte trotzdem einen Grundversorgungsbestand von für 6 Monate gegeben!
(Apotheke arbeiten übrigens auch so und viele andere Institutionen auch!)

Pandemie ist nicht neu vom Himmel gefallen, Vorsorge für ca 6Monate zu treffen ist also real!
(Erst mal egal wo produziert wird! Ob Kenia oder China! Besser natürlich: Grundausstattung aus ‚eigener Hand‘!)

Aber der WW wollte lieber seine Asos (Pflegerinnen und co) ungeschützt an die Front schicken!

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

TRIGGERWARNUNG!

Mährholz, Apfel und Hehl haben keine Drohnenmorde begangen, sie sind nicht dafür verantwortlich, dass unser Sozialsystem seit Jahrzehnten kaputtgespart wird. Sie haben weder die Rente noch das Gesundheitssystem gegen die Wand gefahren, und sie haben keine Sanktionen gegen zahllose Länder verhängt, die nicht einmal während der Corona-Krise überdacht werden.

Aber sie sollen eine Gefahr darstellen? Für was?
Ganz ehrlich: Für was?

Ist das noch ein Denkfehler?

Wolle
Wolle
2 Jahre zuvor

Erstmal danke fuer den Blog. In einer Sache bin ich nicht bei Dir. Naidoo und Jebsen HETZEN und zwar massiv ( zu Attilla kann ich nix sagen) Naidoo, machts auf die Subtile Art ( er meint es ja gut ) .. aber es ist Hetze. „Böse Frau Merkel … Ihr bringt unsere Rentner um „. Es wird breit verschwört ..nicht Harmlos.. weil Namen genannt werden … Kinder-Tunnel-Elite Schwachsinn, wird gern auf alles was nicht Republikanisch ist, Clinton oder aehnlich heisst fingergezeigt. Diffamieren tun die 3 Gesellen…. und dazunoch machen sie sich lächerlich bis zum geht nicht mehr. FOLGE: sie werden difammiert. Wie man in den Wald schreit, schreit es zurück. Toleranz haben die nicht verdient.

Marla
Marla
Reply to  Wolle
2 Jahre zuvor

Dass Jensen und Co von denen angegriffen werden, die sie selber angreifen…. (Wobei auch da schon gefragt werden muss: griffen nicht die Entscheidungsträger a la Merkel, Spahn und Co zuerst an indem sie soviel Mist bauten?)
aber diese Linie: Angegriffene wehren sich…o.k.
Dat Merkwürdige ist ja, wer so alles ‚Merkel und Co‘ damit verteidigt, indem er als ‚unbeteiligter Dritte/Vierte/Sellefurzer‘ bashed was das Zeug hält!

Zum Bleistift ist die sogenannte Opposition komplett wohlstandsverwöhnt weggetaucht…. Für ü10 000 € homeoffice, und anstatt ihren Job zu machen: Fehler der Regierenden zu finden und aufzudecken ….. klatschen sie gegen die Kritiker!

Die Querfront von ganz rechts bis ganz links, über Parteigrenzen, über Medienzäune, über Wissenschaftsgeklüngel etc hinweg ist schon aussergewöhnlich! UND macht mich argwöhnisch!
(Stramm stehen bis zum Umfallen?)