Achtung Putin! Die Körperfresser kommen!

Wir alle fragen uns, wie Putin tickt. Man kann diesen Mann einfach nicht durchschauen, nicht lesen … doch, Moment! t-online hat einen Experten für Körpersprache ausfindig gemacht und aus seiner intellektuellen Höhle gezerrt, um die drängenden Fragen zu Putin zu beantworten.

Herausgekommen ist eine Analyse, die sowohl das Runzeln der Stirn als auch ungewollte Emotionen, die Wirkung von Pausen und nicht zuletzt eine Schwäche offenbart, die Putin mit allen Russen gemein hat: Sie kennen das Prinzip der Negation nicht. Und genau dieses Defizit könnte am Ende kriegsentscheidend sein.

Der Körperfresser, den t-online ausgegraben hat, äußert sich zum Schluss übrigens auch zur Qualität unseres Schlafes. Und seine Botschaft ist nur bedingt beruhigend. Glücklich sind die, die schon vorher eingeschlafen sind.

Spreaker
Audioversion:

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

35 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
JueKli
JueKli
1 Monat zuvor

Amüsant finde ich: beim t-online-Video glotzt Billing von 3:10 bis 3:52 durchgängig in die Kamera. Und über den Kurs „Rhetorik für Anfänger“ ist er selbst wohl nicht hinausgekommen…

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  JueKli
1 Monat zuvor

Ich guck mir solche Videos nicht an.
Man muss nicht an jeder Mülltonne schnuppern…

Pentimento
Pentimento
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

Dito 😉

ZuSpaet
ZuSpaet
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

Eher Geschmacksprobe am Ruehrbecken der Kläranlage.

ZuSpaet
ZuSpaet
1 Monat zuvor

Nach dem energieerzeugenden Fernseher fehlt noch die naechste kulturelle Bereicherung aus Power of Color: Aus dem Lauf eines gekoepften Huhns Schuld und Unschuld begutachten. Bei Danisch: Sachverständiginnen. Mit Sachverstand haelt man’s sowieso nicht mehr in der Woken Blase. Ich verbleibe politisch korrekt und verabschiede mich mit Heil Woki Woki und gruesse alle, die aus dem Zucken von Putins Nase die Gaspreise 2023 prognostizieren können.

AusdieMaus
AusdieMaus
Reply to  ZuSpaet
1 Monat zuvor

Man nannte sie früher “Kreml-Astrologen“…;-)

Pentimento
Pentimento
1 Monat zuvor

OT

Liste der Young Global Leaders mit Angela Merkel und Annalena Bärbock.

https://www.globalresearch.ca/world-economic-forum-young-global-leaders-revealed/5769766

Wozu noch wählen?

Last edited 1 Monat zuvor by Pentimento
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
1 Monat zuvor

Danke, schöne Zusammenfassung.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Pentimento
1 Monat zuvor

Mark Zuckerberg steht auch drauf… ein Schelm, wer…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

@Draussen vor der Tür

Mark Zuckerberg steht auch drauf… ein Schelm, wer…

Auch ein gewisser Bill, Steve Ballmer ( Microsoft ), Larry Page und Sergey Brin ( Google, sponsored by CIA ), Jeff Bezos ( Amazon ), Pierre Omidyar ( Ebay ), Jack Ma ( Alibaba ) usw..
Klausi hat eine Vorliebe für Datenkraken. 😉

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

Speziell Zuckerberg hat doch mit der Wahl Trumps und dem Brexit gezeigt, wozu sein Konzern fähig ist!

Und gab es nicht Gerüchte, Facebook sei gar nicht sein „Kind“, sondern er als „Erfinder“ nur Strohmann für die CIA oder einen anderen US-Geheimdienst? Selbst, wenn das nur Gerüchte sind, irgend wo müssen die ja herkommen…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

@Draussen vor der Tür

Thomas Röper vom Anti-Spiegel hat sich mal mit dem Thema beschäftigt.
Er hat sich gefragt, warum solche Portale Kritiker löschen, die auf Grund ihrer Zugriffszahlen Kritiker löschen, wo die doch gute Werbeeinnahmen bringen.
Ein völlig untypisches Verhalten für profitorientierte Unternehmen.
Für gewöhnlich scheren diesich nicht um die Politik eines Landes, in dem sie gute Gewinne machen können.

Ergo geht es bei Google, Facebook und Co. eher um eine Verpflichtung aus früher gewährten Förderungen.

Die CIA sucht bereits auf den Eliteunis nach Talenten, die ihr das sammeln von Daten erleichtern.
Dazu hat sie Professoren engagiert, die solche „Perlen“ melden.
Dann macht die CIA den Aspitanten ein Angebot, sie beim Aufbau eines Startups zu fördern.
Die CIA verfügt über eine Beteilifungsgesellschaft namens In-Q-Tel über ein Mrd.-Budget für solche Zwecke.

Bedingung ist, dass die Schlapphüte eine Hintertür mit angeschlossener Datenzapfsäule bekommen.
Im Gegenzug darf sich der Gesponserte dumm und dämlich verdienen was bei Zuckerberg und den Google-Gründern ja der Fall ist.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/ist-facebook-ein-kind-der-us-geheimdienste/?doing_wp_cron=1665694514.7967228889465332031250

https://www.anti-spiegel.ru/2021/neue-zensur-orgie-bei-youtube-rt-de-gesperrt-schaerfere-zensur-richtlinien-fuer-wahlen-verkuendet/

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

Ein schwacher Trost: 8 Milliarden Hintertüren machen eine Menge Durchzug…

Robbspiere
Robbspiere
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

Draussen vor der Tür

Kein Tost.
Die kanalisieren die Luftströme so, das sie sich keinen Schnupfen holen.
Und wenn si doch mal verschnupft sind, wissen sie genau, durch wen. 😉

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Robbspiere
1 Monat zuvor

Ich meinte eher den Datendurchzug… das will ja auch alles ausgewertet sein.

Robbspiere
Robbspiere
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

@Draussen vor der Tür

Ich meinte eher den Datendurchzug… das will ja auch alles ausgewertet sein.

Ich weiß, aber die haben genug Kohle für entsprechende technische Ausstattung und Programmierer, welche die passenden Algorithmen nach bestimmten Begriffen/Inhalten zimmern.
Wie bei Aschenputtel, die Schlechten ins Kröpfchen…..sprich in den gefräßigen Schlund der Dienste.

Last edited 1 Monat zuvor by Robbspiere
Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Robbspiere
1 Monat zuvor

Auch Algorithmen brauchen Zeit, um all die Daten abzuarbeiten… geht zwar alles immer schneller, aber es kommen auch immer mehr und mehr Daten hinzu.

Gabs da nicht mal den New Yorker, der sein ganzen Leben online gestellt und andere aufgerufen hatte, es ihm gleich zu tun?
Frei nach dem grossen Bellheim: Ich scheiss Euch zu mit meinen Daten!

Robbspiere
Robbspiere
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

@Draussen vor der Tür

Auch Algorithmen brauchen Zeit, um all die Daten abzuarbeiten… geht zwar alles immer schneller, aber es kommen auch immer mehr und mehr Daten hinzu.

Aus Europa bald nicht mehr.
Dafür haben die Schlauberger mit ihrem Pipeline-Lochfraß gründlich gesorgt.

Jetzt müssen die ihre Schlapphüte reaktivieren, damit sie die Litfassäulen ausspionieren.

Der Bürger muss jetzt entscheiden, zwischen Internet und Induktionsherd. 😉

Last edited 1 Monat zuvor by Robbspiere
Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
1 Monat zuvor

Dazu passend eine Zusammenfassung des Films „Soylent Green“ von Richard Fleischer, ein vor 50 Jahren gedrehter Sciencefictionfilm, der im Jahre 2022 (!) spielt.

https://www.arte.tv/de/videos/106690-000-A/der-oekothriller-soylent-green-alarmstufe-rot-aus-hollywood/

P.S. Daß die Menschen alle Masken tragen, ist schon irgendwie unheimlich.

Gute Nacht. 😉

Last edited 1 Monat zuvor by Pentimento
Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Pentimento
1 Monat zuvor

Bei manchen Menschen fände ich es unheimlicher, trügen sie keine Maske – dann sieht man nämlich deren hasserfüllte Fratzen. Baerbock zB ist mir mit Maske sehr viel lieber!

Schwitzig
Schwitzig
1 Monat zuvor

Ich bewundere euch ja, dass ihr es schafft, euch die Staatssender wie ÖRR, FAZ, taz, Spiegel, Zeit, t-online etc. reinzuziehen, ohne das Medium zu zerstören. Ich habe mich mittlerweile für Echokammer- Informationen entschieden und nutze Qualitätsmedien nur noch, um aktuelle Schlagzeilen zu bekommen, über die ich mich dann außerhalb der Qualitätsmedien informiere. Den trash der Qualitätsmedien kann ich meinem Kreislaufsystem nicht mehr zumuten.
Interessant wäre es übrigens gewesen, Bellidingsbums Körpersprache zu analysieren. Eventuell wäre herausgekommen, dass er ein Grünenwähler oder vergleichbarer Täter ist.

Last edited 1 Monat zuvor by Schwitzig
flurdab
flurdab
Reply to  Schwitzig
1 Monat zuvor

Ich hatte vor einigen Tagen Computerprobleme, will sagen die Maschine hat sich verabschiedet. Da habe ich tatsächlich auf mein DVB-T Radio zurückgegriffen um an „Informationen“ zu kommmen.
Drei Tage DLF, das grenzte an Geirnwäsche.
Ein Tag länger und ich hätte des Gendern angefangen.

Cetzer
Cetzer
Reply to  flurdab
1 Monat zuvor

DLF

Ja, ist schlimm geworden. Kurz vor der Wahl in Italien hatte ich mal Radio Cosmo-Italienisch (WDR per DVB-T, früher Radio Colonia) gehört, aber das war eine derartig einseitige Propaganda gegen die unaufhaltsam kommende Rechtskoalition; Manche sogenannte Journalisten ähneln inzwischen einem Stier¹, der nichts tut, bis ihm ein rotes Tuch nach Wahl und feingewaschen die Richtung vorgibt und er im gesicherten Meinungskorridor vorwärtsstürmen kann.

¹Trans-Kuh ?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schwitzig
1 Monat zuvor

@Schwitzig

Interessant wäre es übrigens gewesen, Bellidingsbums Körpersprache zu analysieren. Eventuell wäre herausgekommen, dass er ein Grünenwähler oder vergleichbarer Täter ist.

Jetzt sei doch nicht so streng mit dem Jungen.
Kann er doch nichts dafür, dass sie ihm statt echtem Kaffeesatz Intandkaffee auf die Untertasse gekippt haben.

Da wird jeder Augure zum Legastheniker. 😀

Last edited 1 Monat zuvor by Robbespiere
Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

@Rob
Die mitunter spannende Frage ist ja, ob unsere erhabenen Mitbürger den Bellowasauchimmer-Stuss tatsächlich glauben oder ob nur unsere Edelfedern glauben, dass ihnen geglaubt wird.
Ich befürchte allerdings, dass meine Mitbürger wirklich auf diesen Müll hereinfallen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schwitzig
1 Monat zuvor

@Schwitzig

Ich befürchte allerdings, dass meine Mitbürger wirklich auf diesen Müll hereinfallen.

Ich schätze mal, das deckt sich in etwa mit der Impfquote. 😉

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

„Da wird jeder Augure zum Legastheniker.“

Sag eine Zahl zwischen II und XII! 🙂

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

X – habe ich gewonnen?

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Schwitzig
1 Monat zuvor

Ja.
Na bitte! Legt ihn in Ketten!

Robbspiere
Robbspiere
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

@Drussen vor der Tür

11 (Gramm Neskaffee)?

Uwe Borchert
Uwe Borchert
1 Monat zuvor

Unsere oberste, verheerende Leitung schickt schon das Volksstürmchen an die Propagandafront? Den vorgeführten Pundit (ist Sanskrit, hat es als Fremdwort ins Englische geschafft und bedeutet in etwa Quatschkopf) haben diese gefühlt frisch aus der Grundschule, noch vor den ersten erfolgreichen Abschluss rekrutiert. Da sehe ich den Intellekt eines 12jährigen Grundschulabbrecher im Körper eines Dummschätzers „Experten“. Unsere Herrchen sind entweder sehr verzeifelt, weil sie mit solchen Schrott in den Kampf ziehen, oder aber so überheblich, dass sie uns für vollverblödet halten. Ob das noch lange gut geht?

spartacus
spartacus
Reply to  Uwe Borchert
1 Monat zuvor

Unsere oberste, verheerende Leitung schickt schon das Volksstürmchen an die Propagandafront?

Das Niederschmetternde ist, daß ich glaube, daß die sich selbst da hin drängeln.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  spartacus
1 Monat zuvor

Das hatten wir doch schon mal? Es gibt nichts neues mehr unter der Sonne des Klimawandels.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Uwe Borchert
1 Monat zuvor

Das Bedenkliche daran ist ja, dass eine erschreckend grosse Menge Mensch völlig zu Recht für vollverblödet gehalten wird…

Bernie
Bernie
1 Monat zuvor

Ich fände interessant wenn jemand Selenskjis Körpersprache entschlüsseln würde – irgendwas an Selenskjis Ausstrahlung sagt mir das mit dem Mann etwas nicht stimmt.

Am völkerrechtswidrigrn Angriffskrieg Putins gegen seine Heimat kann es nicht alleine liegen das aus einem sympathischen Menschen, mit dem man gerne Mal ein Bierchen trinken gehen würde, ein wahnsinniger Kriegspräsident wird der am liebsten sofort den Atomkriegstod sterben will statt zu Friedensverhandlungen mit Putin zu gehen.

Ich lese gerade Selenskjis Vita, die einen ganz anderen Menschen beschreibt als den Mann der in Kiew heute Präsident ist.

Oops…..oder denkt der immer noch er spielt in einer Fernsehserie den ukrainischen Präsidenten nur und wenn er aufwacht war alles nur ein Traum und Poroschenko ist der echte Präsident…..🤕

Zynischer Gruß
Bernie

Last edited 1 Monat zuvor by Bernie