Wladimir Putin am 7. Juli 2022 (im Katharinensaal des Kremls)

Dies ist bereits die dritte Rede Putins, die wir in deutscher Sprache zur Verfügung stellen. Der Grund ist denkbar einfach: Weil es sonst niemand macht.

Dabei ist es für das Verständnis der Lage in der Ukraine und der Haltung Russlands unverzichtbar, auch die „andere Seite“ zu hören. Eine Seite übrigens, die Teil Europas ist, auch wenn das nicht gern gehört wird.

Wie üblich, kommentieren wir Putins Rede nicht sondern stellen sie zur eigenen Meinungsbildung zur Verfügung.

Hier gibt es eine schriftliche Version der Rede

Und hier die Rede auf Russisch

Hier die anderen beiden übersetzten Reden von Wladimir Putin:

Putins Rede vom 9. Mai 2022 (in voller Länge und auf Deutsch)

Wladimir Putin am 24. Februar 2022 (deutsche Übersetzung)

Spreaker-Versionen
Audioversion

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

10 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Robbespiere
Robbespiere
4 Monate zuvor

Und wieder bestätigt sich, das Vladimir Putin mehr Grips im Schädel hat als die gesamte westliche Führungsriege zusammen.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
4 Monate zuvor

Stimme zu. Putin ist der beste Politiker der Gegenwart.

Slava Putin!

Pentimento
Pentimento
4 Monate zuvor

Nicht Putin hat den Krieg in der Ukraine begonnen.

Das waren die USA, resp. Frau Nudelmann, 2014 auf dem Maidan.
Dazu kommt die verbrecherische NATO Osterweiterung.

Die USA sind schrecklich.

Freichrist343
4 Monate zuvor

Das ist das Größte, das es je gegeben hat. Die SPD ist auf 18,5 % gefallen. Die FDP auf 8 %. Die CDU liegt bei 26,5 %. Die AfD bei 12 %. Die Linke fliegt bald aus dem Bundestag. Die konservative Partei FW zieht bald in den Bundestag ein. Im Fall von Neuwahlen gibt es eine klare konservative Mehrheit. Dann kann die Wirtschaftskrise beendet werden.

Last edited 4 Monate zuvor by Tom J. Wellbrock
Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Freichrist343
4 Monate zuvor

Das ist zu befürchten, ja. Konservative Mehrheiten sind hier leider nichts Besonderes. Wir haben sie alle Nas‘ lang für anderthalb Jahrzehnte am Stück, bis der Karren wieder völlig im Dreck steckt. Dann dürfen die Sozialdeppen auch mal ran und den angerichteten Schaden ausbaden. Was für eine Farce!

Doch die Wirtschaftskrise wird damit sicher nicht beendet. Da hilft auch kein Beten.

Last edited 4 Monate zuvor by Suzie Q
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Freichrist343
4 Monate zuvor

@Freichrist

Im Fall von Neuwahlen gibt es eine klare konservative Mehrheit.

Wann gab es die nicht, seit Kohl?

Sämtliche im Parlament vertretenen Parteien sind auf neoliberal-faschistoiden Kurs umgeschwenkt.
Braun ist die Universalfarbe, hinter bunten Gardinen.

Da gibt es, mit Ausnahme ein paar Linker keine progressive Kraft mehr, die wählbar wäre.
Ergo wird es, egal in welchem Mischungsverhältnis, keine andere Politik geben als die bekannte, weil das System der parlamentarischen „Demokratie“ auf den Bürgerwillen in Detailfragen keine Rücksicht nehmen muß und die Parteien das System der Gewaltenteilung zu ihrem Machterhalt okkupiert haben.

Wo Gleichklang zwischen Legislative, Exekutive und Judikative herrscht, ist das Grundgesetz zu einer reinen Drucksache verkommen.

Demokratie = Volksherrschaft = Mitbestimmung, findet nicht statt.

Last edited 4 Monate zuvor by Robbespiere
Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
4 Monate zuvor

Demokratie = Volksherrschaft = Mitbestimmung, findet nicht statt.

Wirklich? Ist das nicht einfach ein Hirngespinst ohne Realitätsbezug?

Und das Grundgesetz ist nicht verkommen, es war immer so! Muss man nicht gut finden, aber vielleicht mal realisieren! Diese Welt, in die du hineingeboren wurdest, war nie besser! Also nicht hier, auch nicht unter Brandt, und schon gar nicht davor. Sie war nur anders beschissen.

Pentimento
Pentimento
4 Monate zuvor

https://www.bitchute.com/video/mpyS60KuSna5/&

Wahre Worte von W.W. Putin (russisch mit engl. Untertiteln.

Daniel D. Dietze
4 Monate zuvor

„Denn wir haben viele Parteien, aber wir haben nur ein Vaterland, und nichts ist wichtiger und höher als das Schicksal des Vaterlandes.“

Hier stimme ich Herrn Putin nicht zu. Es gibt sehr wohl etwas, das wichtiger ist. Das Gewissen. Das gilt meines Erachtens nach in Russland, Deutschland und allen anderen Ländern auf der Erde, die von Menschen bewohnt werden. Dazu Henry D. Thoreau:

„Kann es denn eine Regierung geben, in der nicht die Mehrheit über richtig und falsch urteilt, sondern das Gewissen? In der die Mehrheit nur über solche Fragen entscheidet, für die das Gebot der Nützlichkeit gilt? Muss denn der Bürger tatsächlich, und sei es nur in geringstem Maße, sein Gewissen dem Gesetzgeber abtreten? Wozu hat dann jeder Mensch ein Gewissen? Ich denke wir sollten in erster Linie Menschen sein und erst danach Untertanen. Es ist nicht erstrebenswert, vor dem Gesetz so viel Respekt zu hegen wie vor dem Recht. Die einzige Verpflichtung, die ich mir auferlegen lassen darf, ist die, jederzeit das zu tun, was mir richtig erscheint. Es wurde oft genug gesagt, dass eine Gesellschaft kein Gewissen habe; doch eine Gesellschaft aus gewissenhaften Menschen ist eine Gesellschaft mit einem Gewissen. […] Diese Volk muss aufhören, Sklaven zu halten und in Mexiko Krieg zu führen, und würde es seine Existenz als Volk kosten.“