Russlands Kriege: Betrug dankend erhalten

Ob Markus Lanz, Annalena Baerbock oder die zahlreichen Schreiberlinge in den Redaktionsstuben: Wenn es um die Ukraine, Syrien, Georgien oder Tschetschenien geht, sind sich alle schnell einig. Worüber genau, wissen sie aber meist nicht.

Daher haben wir uns entschieden, einmal „Russlands Kriege“ etwas genauer zu betrachten. Dabei stellten wir fest, dass bei den genannten Kriegen nicht Russland allein federführend war. Es steckten weitere Akteure mit in diesen Kriegen. Unter anderem die, die sich heute an nichts mehr erinnern können. Oder sich nicht erinnern wollen.

Einmal mehr werden wir betrogen, belogen, werden Geschichten verkürzt oder unter Auslassung von wichtigen Fakten erzählt.

Inhalt:

Teil I: Russlands Kriege

00:45 Wie schön wäre der Frieden auf der ganzen Welt!
01:10 Vorbemerkung zur Einordnung (und Aufruf zum Pragmatismus)
06:00 Die Rüstungsindustrie braucht Perspektiven!
07:00 Die Tschetschenien-Kriege
09:00 Warum Grosny Grosny heißt
10:00 Ein islamischer Staat
21:30 Die Tschetschenien-Kriege und europäische Waffenlieferungen
26:00 Die Befriedung Tschetscheniens
28:00 Desaster Afghanistan
34:00 Der Islam gehört zu Russland
37:00 Der Georgien-Krieg
41:00 Aufhänger russische Sprache
44:00 Keine Befriedung im Kaukasus
45:00 Donbass: Verhandlungen statt Anerkennung
49:30 Medienpropaganda der Emotionen
53:30 Der Syrien-Krieg
58:00 Syrien als Verbündeter Russlands
59:00 Kühe als Invasionsgrund

Teil II: Der Ukraine-Konflikt

01:02:30 Fehlende Beweise in Butscha
01:03:00 Zum Vorwurf „Kriegsverbrecher“ (I)
01:04:30 Zwischenruf Olaf Scholz, der Enkel von Fritz von Schulz
01:05:00 Zum Vorwurf „Kriegsverbrecher“ (II)
01:06:00 Butscha: Wo bleibt die „Spusi“?
01:10:00 Verstörende Bilder für die Eskalation
01:11:00 Es gibt im Westen kein Ausstiegsszenario
01:14:00 Vernichtungskrieg und Informationskrieg gegen Russland
01:17:00 Warum dreht Putin der Ukraine die Energie nicht ab?

Teil III: Deutsche Politik(er) – 30 Jahre Neoliberalismus

01:21:00 Der Ruf nach einem Energie-Embargo
01:23:00 Der große Plan? Ohne unsere Politiker!
01:24:00 Dumm, inkompetent und verantwortungslos
01:28:00 Die Illusion der Wirklichkeit
01:31:00 Mehr als Verantwortung
01:30:00 Was in den Geschichtsbüchern stehen wird
01:35:00 Frage an die Zuschauer

Zusätzliche Angaben:

Der 1. Tschetschenien-Krieg begann unter Jelzin 1994
Der 2. Tschetschenien-Krieg begann 1999, Putin wurde 2000 Präsident Russlands
Der Georgien-Krieg begann 2008
EU-Bericht: Georgien begann den Kaukasuskrieg
Der Krieg in Syrien begann 2011

Audioversion:

Auf Spreaker

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
35 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Robbespiere
Robbespiere
2 Monate zuvor

Gut, dass Gert uu Tschetschenien und Georgien nähere Hintergrund-Informationen gegeben hat, denn da war mir Vieles unbekannt.

Auch über das russischen Verhältnis zum Islam hatte ich keine Ahnung, außer dass es Muslime ( z.B. Kasan ) inRussland gibt.

Was das Abschlusthema EU betrifft, so denke ich, dass diese sehr stark vom angelsächsichen Neoliberalismus und der US-NATO beeinflusst ist.
Seit dem Wegfall des eisernen Vorhangs hat sich die frühere EG radikal zum Negativen hin verändert.
Sämtliche Osterweiterungen sind hauptsächlich US-Interessenbasiert, auch weil Schattenbanken wie BlackRock die großen Konzerne dominieren und sich sowohl die Märkte, den „Sklavenmarkt“ der billigen Arbeitskräfte und die Steuergefälle zunutze machen wollen, um ihre Gewinne zu maximieren.

Die NATO wiederum folgt dem nach, vermutlich auch durch das Schüren von Resentiments und das Verstärken bereits bestehender Ängste im Hinblick auf Russland, das wohl in vielen Köpfen immer noch mit der UDSSR assoziiert wird.
Divide et impera halt, wie gehabt.

Letzten Endes sind alle Aktivitäten der USA auf dem Areal ihrer Vasallen mit dem Ziel verbunden, ein starkes, friedliches und ökonomisch kooperierendes
Europa mit Russland zu sabotieren, was sie auch gar nicht verheimlichen.

Leider haben sie sich über die Jahre die entsprechenden „Maulwürfe“ in Politik und Medien herangezogen, die sie auf europäischer Ebene gegen die Interessen ihrer Staaten und Bürger darin unterstützen.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

z.B. unsere Außenministerin und der Herr Wirtschaftsminister

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Monate zuvor

@Pen

Das geht quer durch die Parteien und Organisationen.

siehe z.B. hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Mitgliedern_der_Atlantik-Br%C3%BCcke

https://www.younggloballeaders.org/community

Global leaders for tomorrow, siehe Listen im Anhang:

https://www.anti-spiegel.ru/2021/war-putin-ein-young-global-leader-von-klaus-schwab-die-schwarmintelligenz-liefert-eindeutige-antwort/?doing_wp_cron=1649764847.8872539997100830078125

https://de.wikipedia.org/wiki/German_Marshall_Fund

Das ist nur ein Teil dessen, was dieverse Stiftungen und Think-Tanks an Einflussagenten produzieren und positionieren.

Last edited 2 Monate zuvor by Robbespiere
Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Vielleicht retten uns die Russen, indem sie hier einmarschieren und die ganze Bande davonjagen.

Aline.Bill
Aline.Bill
Reply to  Pen
2 Monate zuvor

Kann Uralt mich ernst meinen

Aline.Bill
Aline.Bill
Reply to  Aline.Bill
2 Monate zuvor

Macro, Scholz und Draghi ab nach Moskau

Pen
Pen
Reply to  Aline.Bill
2 Monate zuvor

Hi Sukram

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Monate zuvor

@Pen

Das ist mehr Antonaldo-Stil.

Aline.Bill
Aline.Bill
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Deutschland Frankreich Spanien Italien Niederlande Belgien Luxemburg usw benötigen weniger USA und GB, sondern mehr von sich

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Aline.Bill
2 Monate zuvor

@Aline.Bill

Genau, aber dafür mehr Beamte, gell?

Aline.Bill
Aline.Bill
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Beamte sind eine deutsche Sache. Muss man nicht während einer Ausbildung lernen, Arbeitsbub

Aline.Bill
Aline.Bill
Reply to  Aline.Bill
2 Monate zuvor

Ich bin für eine Trennung der Ukraine, gegen die ich echt nichts habe, wegen der ich aber nicht möchte, dass die BRD und Italien usw. zerstört werden,
Will Rob nicht drauf eingehen

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Aline.Bill
2 Monate zuvor

Wußt ichs doch. 😉

Aline.Bill
Aline.Bill
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Rob stellt Russland über Italien und Belgien. Dies macht ein Sukram nicht.

Robbespiere
Robbespiere
2 Monate zuvor

Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass Deutschland Kriegspartei ist:

https://www.anti-spiegel.ru/2022/unterricht-an-deutschen-schulen-russen-sind-keine-menschen-sondern-blutruenstige-monster/

https://www.lpb-bw.de/index.php?id=995&backPID=3127&tt_products%5Bproduct%5D=3610

Volksverhetzung, bei den Kindern angesetzt, wie in der Nazizeit.

Hoffentlich landet das vor Gericht.

Corinna
Corinna
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Das hoffe ich auch. Ich kann mein Entsetzen schon gar nicht mehr in Worte fassen.
Herr Röper hat das Bild aber völlig falsch interpretiert. Diese Worte werden russischen Soldaten in den Mund gelegt, die also damit die Ukrainer als Monster bezeichnen. Was natürlich nichts daran ändert, dass das Volksverhetzung ist, denn indirekt sind es dann doch wieder die russischen Soldaten, die als Monster dargestellt werden. Was für ein perfides Spiel.

Last edited 2 Monate zuvor by Corinna
Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Apropos Anti-Spiegel : es gibt dort einen kurzen Artikel über einen ‚ZDF-frontal‘-Bericht,
in dem er und Alina Lipp erwähnt werden (natürlich völlig objektiv und über jeden Zweifel
erhaben…). Die befragte ‚Expertin‘ (muss ich mir jetzt den Mund mit Seife auswaschen ?) kommt vom ISD (bei dem ausgeschriebenen Wort überkommt mich direkt ein Würgereiz). Und wer sind die Partner bzw. Gründungsmitglieder dieses ‚Instituts‘ ?
BMGF, Omidyar Group, Microsoft, Facebook, John Hopkins-Univ. uvm.
Welch ein Zufall…

Brian
Brian
Reply to  Brian
2 Monate zuvor

Interessant auch, daß ich heute beim Gang zur Buchhandlung meines Vertrauens (nicht wirklich…) auf einem hübsch zurechtgemachten „Russland-
Tischchen“ Reitschusters‘ Putin-Buch an prominenter Stelle entdecken konnte…

Aline.Bill
Aline.Bill
Reply to  Brian
2 Monate zuvor

Brian hat das Buch eh nicht gelesen!
Eine gut sortierte Buchhandlung, hat zu einem Problem dieser Größenordnung unzählige Bücher zur Auswahl. Natürlich dürften für manche Billigdemokraten hier nur die Verlautbarungen einer Seite angeboten werden.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
2 Monate zuvor

@Brian

Mir dem Kürzel ISD kann ich im Moment zwar nichts anfangen, aber wenn da so viele „ehrenwerte“ Organisationen und ihre Vertreter mitmachen ( finanzieren ), muss das ja dem Wohl der Alggemeinheit dienen, ist doch klar. 😉

Und wer was Anderes dahinter vermutet, ist ein schwurbelnder, rechter Verschwörungstheoretiker, oder noch Schlimmeres.

Wer solchen kruden Seiten wie dem Antispiegel oder neues-aus- Russland liest und sich davon beeinflussen läßt, ist ein „Wahrheitsmedien-Heräthiker“, der sofort medial gekreuzigt werden muss. 🙂

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

@Rob
Ich meine natürlich nicht den Immobilien Service Deutschland, sondern das
‚Institute for Strategic Dialogue‘ (der Name sagt schon alles…), einer sogenannten ‚politischen Denkfabrik‘ (🤮).
Aber mit deinen Bemerkungen hast Du natürlich völlig recht. Leute wie ich (und
Du ?) sind gemeingefährliche, abdriftende, Demokratie delegitimierende Deppen und schwurbelnde Schwipp-Schwager-Nazis.
Ganz im Gegensatz zu solch zauberhaften Zierden der Menschheit wie unsere
Transgender-Antonia. Deren Liebe zur Weisheit sollte dereinst in Schulbüchern
verewigt werden…😄

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
2 Monate zuvor

@Brian

Ich meine natürlich nicht den Immobilien Service Deutschland, sondern das

‚Institute for Strategic Dialogue‘ (der Name sagt schon alles…), einer sogenannten ‚politischen Denkfabrik‘ (🤮).

Hmm, die kannte ich gar nicht.
Wird Zeit, dass da mal mit deutscher Gründlichkeit ein „Vereinsregister“ erstellt wird, wo Vorstand, Mitglieder und und Sponsoren gelistet sind.
Man blickt sonst überhaupt nicht mehr durch im Dickicht der „Wohltätigkeit“.

Wär sicher auch nützlich für „Nürnberg 2.0“, um „Verdienste“ entsprechend zu würdigen. 😉

Last edited 2 Monate zuvor by Robbespiere
Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Man blickt sonst überhaupt nicht mehr durch im Dickicht der „Wohltätigkeit“.

Wie auch. Das ist alles so extrem verfilzt und vernetzt, das ist eine Heidenarbeit, das alles auseinanderzuklamüsern. Einer alleine schafft das nicht
(obwohl Einzelne schon durchaus gute Vorarbeit geleistet haben), da müssen
schon eine ganze Reihe an Leuten dran und selbst dann ist es immer noch sehr
aufwendig (was ja wohl auch Sinn der Sache ist).
Was das ISD betrifft, da geht es wohl weniger um ‚Wohltätigkeit‘ als vielmehr um ‚Beratung‘ (sprich : Meinung/Narrative verbreiten). Und überall, wo ’strategisch‘ im Namen steht, werde ich grundsätzlich hellhörig. Das hat ja allein
sprachlich schon eine ziemliche Nähe zum Militärischen und zur psychologischen Manipulation.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
2 Monate zuvor

@Brian

Wie Thomas Röper eindrucksvoll gezeigt hat, gibt es Programme, die Netzwerkverbindungen sehr schnell aufzeigen, wenn man sie mit den richtigen Daten füttert.

Was das ISD betrifft, da geht es wohl weniger um ‚Wohltätigkeit‘ als vielmehr um ‚Beratung‘ (sprich : Meinung/Narrative verbreiten).

Natürlich nur zum Wohlgefallen eines kleinen, elitären Kreises, weswegen ich die Anführungszeichen gesetzt habe.

Aline.Bill
Aline.Bill
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Mehr Deutschland Italien Belgien Frankreich
Weniger USA und England
Die Osteuropäer nerven
Manche Figuren hier wollen einen Arsch durch den anderen ersetzen
Unterwerfung unter Russland bringt ebenfalls nichts

Clarisse
Clarisse
2 Monate zuvor

„Stell dir vor es ist Krieg und keiner sieht hin.“ Altes Jemenitisches Sprichwort.

Was mir aufgefallen ist das selbst moderate Journalisten Putin als Angriffskrieger anklagen (genauso wie Bush, Obama etc) und sich als Grund auf die Nato Osterweiterung beschränken. Letztendlich ist die militärische Operation die Russland führt aber zum größten Teil ein Befreiungskrieg um den weiteren Genozid an russischsprachigen Ukrainern zu verhindern, das wird gern unterdrückt oder lächerlich gemacht.
Ganz zu schweigen davon das natürlich weder Putin noch Bush, Clinton, Obama … alleine handeln sondern meistens nur die öffentlich sichtbaren Personen sind, im Falle der usa meist nur Marionetten.

Was auch auffällt ist das die Kriege die die usa starten meistens gegen kulturell wesentlich höher stehende Länder geht, hier wird an Stelle das die noch junge usa eine eigene Kultur entwickelt einfach aus Minderwertigkeitskomplexen andere Kulturen platt gemacht. Dank der Wokeness sind ja auch wir, das ehemalige Land der Dichter und Denker, mehr zu einem Land der Richter und Henker verkommen. Speziell wenn man die „Reden“ deutscher Politiker mit denen russischer Politiker vergleicht.

Zum Abschluss ein altes römisches Sprichwort : “ Die Nato stirbt, aber sie ergibt sich nicht.“

Wütender Bürger
Wütender Bürger
2 Monate zuvor

Butscha: ein weiteres mögliches und für mich durchaus sehr wahrscheinliches Szenario ist eine Operation unter falscher Flagge seitens einer dritten Partei, die nichts anderes als eine weitere Eskalation in Sinne hat. Zur besseren Tarnung werden ein paar lokale Söldner angeheuert, und schon hat man die Bilder und den Grund zur Rechtfertigung, den man haben will.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
2 Monate zuvor

Habe gerade das hier gelesen und bin erschüttert:

Ukrainische Nationalisten sprechen in sozialen Medien über Anschlag am „Tag des Sieges“ in Berlin

Also wenn die deutschen Medien jetzt nicht wach werden, ist es wirklich zu spät!

Und wenn der Staatsschutz, der RT überwacht, nicht darauf reagiert, hat er sich endgültig als schützende Hand über alle Rechten und Nazis enttarnt!

@Gert: du bist für mich im Moment eine der vertrauenswürdigsten Quellen, was das Thema Russland und Ukraine angeht. Daher meine Frage an dich: kannst du das irgendwie bestätigen oder widerlegen? Hast du Kontakte, die dazu etwas sagen können?

aquadraht
aquadraht
2 Monate zuvor

Mal ein paar Ergänzungen: Im ersten Tschetschenienkrieg gab es brutale ethnische Säuberungen Tschetscheniens von Russen, Kroaten, Griechen, Juden. Fast eine Viertelmillion Menschen wurden brutal vertrieben, tausende wenn nicht zehntausende ermordet. Die erste Tschetschenenrepublik war eher ethnofaschistisch als dezidiert islamistisch.
Den Krieg hat das Jelzinregime verkackt. Die russische Armee war in schlechtem Zustand und hat auch recht brutal agiert, es gab mörderische Verluste beider Seiten, aber die tschetschenischen Sieger schafften es nicht, ein stabiles Gemeinwesen zu etablieren. Die Kriminalität explodierte, und das Regime entschloss sich zur Expansion, und üebrfiel Inguschetien und andere Nachbarn. Und der Terror dehnte sich auf Russland aus.
Das war die Grundlage für den 2. Tschetschenienkrieg. Russland hatte die Fresse voll von der Eiterbeule im Süden, wo sich auch Nazis aus der Ukraine und selbst Deutschland neben Islamfaschisten breitmachten. Der 2. Tschetschenienkrieg war zwar kein Kindergeburtstag, aber die Russen haben überall humanitätre Korridore eingerichtet, die auch funktionierten. Dennoch gab es schon viele zivile Opfer.

aquadraht
aquadraht
2 Monate zuvor

Also zu Georgien: Sackarschwilli wollte Südossetien überfallen und zwangsvereinigen. In Zchinwali war eine russische Friedenstruppe, die den Waffenstillstand zwischen Osseten und Georgiern garantierte. Die Georgier haben auch die russischen Friedenstruppen überfallen und massakriert (einige haben überlebt).
Sackarschwilli hat nicht mit der schnellen russischen Reaktion gerechnet. Die Russen waren binnen 24 Stunden in Zchinwali und nach 5 Tagen war der Spuk vorbei.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  aquadraht
2 Monate zuvor

@aquadraht

Und wer diesen Krieg immer noch Russland zurechnet, ignoriert das Untersuchungsergebnis der EU:

https://www.wsws.org/de/articles/2008/11/geor-n12.html

Das passt halt gerade nicht zum Märchen vom bösen Wolf und den ukrainischen Geislein, die friedlich auf der Hakenkreuzwiese grasten. 😉

Last edited 2 Monate zuvor by Robbespiere
Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Ich meine mich zu entsinnen, daß Herr Röper vor einiger Zeit auch schon mal
eine Auflistung mehrerer Russland zugerechneter Kriege veröffentlicht und einige Hintergründe dazu geliefert hat.

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Si, senor.
Dankeschön.

nadennmallos
nadennmallos
2 Monate zuvor

Spät aber doch mit deutlicher Bitte, mehr davon zu produzieren. Die tieferen Einblicke sind ansonsten schwer zu bekommen. Gerade auch Anekdotisches, wie die LED-Beleuchtung von Radwegen (Grosny?), die keiner nutzt macht vieles transparenter und bietet einen erhellenden Einblick, neben historischen Daten.
Vielen Dank!