Ich glaub‘ Euch nicht mehr

Nachdem ich kürzlich die Frage gestellt habe, wie wer von uns in Zukunft beurteilt werden könnte, wende ich mich jetzt an die Politik.

Im ersten Video ging es um die Möglichkeit eines gesellschaftlichen Wandels. Und darum, wie künftig in einer humanen Gesellschaft mit denen verfahren wird, die heute Diffamierung, Ausgrenzung und Hass initiieren oder unterstützen. Gemeint waren in erster Linie die Teile der Bevölkerung, die sich derzeit aktiv und aggressiv gegen Minderheiten stellen.

Dieses neue Video richtet sich an die Politik in Berlin und in den Landtagen. Man könnte es vielleicht als eine verbale Abrechnung bezeichnen, denn im Kern steht die Aussage, dass ich jegliches Vertrauen in die politischen Verantwortungsträger verloren habe.

Was ich sehe, sind Sanktionen, Misstrauen, Autorität, Gewalt, Korruption, Lügen, gefälschte Zahlen und eine schon als psychopathisch zu bezeichnende Bereitschaft, dieselben Fehler immer wieder zu machen, ohne Rücksicht auf die Folgen wirtschaftlicher und psychologischer Natur.

Der Titel des Videos „Ich glaub’ Euch nicht mehr“ ist mehr als nur eine Momentaufnahme. Er spiegelt wider, dass mein Vertrauen in die Politik langfristig beschädigt wurde. Und auch wenn man nie „nie“ sagen soll, neige ich dazu, in diesem Falle eine Ausnahme zu machen. Ich kann im Moment nicht erkennen, mit welchem Verhalten die Politik auch nur Teile meines Vertrauens wiedererlangen könnte.

Da mir diese Form von Videos hilft, meine Gedanken zu formulieren, mache ich eventuell noch zwei weitere, eines an die Medien und eines an die Wissenschaft.

Nachtrag: Es dauerte keine zwei Stunden, da war das Video auf YouTube nicht mehr zu finden. Gelöscht wurde es wegen eines Verstoßes gegen die „Richtlinien zu Belästigung, Drohungen und Cybermobbing. 

Das ist unsere zweite Verwarnung auf YT, wir haben aber bereits einen zweiten Kanal, auf dem Ihr das Video finden könnt. Einfach aufs Bild klicken,

 

 

https://rumble.com/vt2jkx-ich-glaub-euch-nicht-mehr.html

***

Video „Schuld und Freiheit“:

Rumble
YouTube

Audioversion:

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

19 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Henry Zerzausky
Henry Zerzausky
8 Monate zuvor

Verstehe ich. Geht mir auch so. Der Vertrauensverlust ist so hoch, dass ich nicht sehe, wie das geheilt, bzw. wieder hergestellt werden könnte. Definitiv nicht mit den derzeitigen Akteuren. Aber genau denen ist völlig gleichgültig, was wir denken, oder was wir wollen. Die haben ihre Agenda und die werden sie umsetzen. Spaziergänge werden daran nichts ändern.

Letztlich geht es bei all dem nicht nur um einen Vertrauensverlust. Das ist zu wenig. Es geht um eine Auseinandersetzung, bei der unsere körperliche Unversehrtheit auf dem Spiel steht.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Henry Zerzausky
8 Monate zuvor

Also einen Vertrauensverlust kann ich in meinem Fall nicht bemerkten. Ich habe seit Jahrzehnten kein Vertrauen mehr in unsere Politkaste. Aber damals gab es nur Krieg im Ausland sowie Berufsverbote und Enteignungen im Inland und keine direkten Angriffe auf die physische Existenz, jenseits der Kriege im Ausland. In den letzten Jahren ist mir unsere Politkaste immer fremder geworden … und ich immer fremdenfeindlicher. Ich sehe das aber sehr entspannt. Ist alles durch Notwehr und Nothilfe nach StGB gedeckt.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Wie viele Minuten war das Video auf YT, bevor es zensiert wurde? 😡

JW
JW
8 Monate zuvor

Die deutsche Politik hat leider nun jede Abfahrt verpasst. Ich glaube ihr deswegen auch nicht mehr. Die Situation erinnert mich an eine wahre Geschichte einer Bankraub-Geiselnahme, die allerdings „glücklich“ endete:
Die jungen Geiselnehmer sind also, verfolgt von Polizeifahrzeugen und Hubschraubern durch Deutschland, Polen und die Ukraine geheizt – immer verfolgt. Diese Jungs haben jedes Angebot abgelehnt, wirklich jede Abfahrt verpasst und sind am Ende – gescheitert. Völlig erschöpft hat ihnen ein couragierter ukrainischer Polizist angeboten, an der Tanke erst mal „in Ruhe“ Kaffee zu trinken. Er hat sie also ganz alleine in den Tankshop gelockt. Während die Täter am Kaffee nippten wurden die Geiseln draußen heimlich befreit und der Polizist sprach dann – ganz unaufgeregt – zu den Straftätern: „Jungs, es ist wie es ist. Falls ihr diesen Raum jetzt fluchtartig verlasst, werdet ihr beide sofort im Himmel sein. Es ist vorbei! Alles umstellt. Ergebt euch einfach. Besser so.“
Diese Geschichte nahm also ein relativ gutes Ende, das ich mir aktuell hier auch wünsche, klar. Habe da aber meine Zweifel.
Übrigens: Der Kabarettist Serdar Sumuncu hat sich auch öffentlich – ähnlich drastisch – über die nicht enden wollenden, elenden Maßnahmen ausgekotzt. Es werden immer mehr . . .

Binraus
Binraus
8 Monate zuvor

Du wirkst weiterhin verbittert. Keine gute Ausgangsposition, um die derzeitige Lage zu deuten. Ich mag auch Deine Rückschlüsse und Folgerungen nicht. Hoffentlich kommen für Dich mal wieder bessere Zeiten.

Binraus
Binraus
8 Monate zuvor

Du machst weiter einen verbitterten Eindruck. Und Deine Schlussfolgrungen und Rückschklüsse mag ich auch nicht. Hoffentlich kommen für Dich mal wieder bessere Zeiten.

Detlef Schulz
Detlef Schulz
8 Monate zuvor

Sorry. Aber das war ein Inhalts-leerer, Hass-erfüllter, und undifferenzierter Rant. Ich dachte, sie benutzen nur noch Rumble? Wenn ich youtube wäre, hätte ich Sie auch gelöscht. Wer will denn da Werbung schalten?

Last edited 8 Monate zuvor by Detlef Schulz
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Detlef Schulz
8 Monate zuvor

Aber das war ein Inhalts-leerer, Hass-erfüllter, und undifferenzierter Rant.

Nehmen wir mal an, du hättest Recht und Tom wäre ein wenig „abgedriftet“. Als was würdest du es dann bezeichnen, wenn in den ö.r. Medien

  • ein gewisser Herr Montgomery von einer „Tyrannei der Ungeimpften“ geifert
  • ein lügender Kanzler mit Erinnerungslücken „keine roten Linien“ mehr kennt
  • ein Präsident ankündigt, Nichtgeimpfte ärgern zu wollen, so gut er kann
  • selbsternannte Komiker(innen) seit Monaten nur noch Possen über Nichtgeimpfte reißen und diese Menschen sogar als „Blinddarm“ bezeichnen, der entfernt werden können
  • und so weiter, und so weiter

Die Liste unterirdischer sprachlich und moralischer Verwerfungen und Verfehlungen auf Seiten von Medien, Prominenten und Machtinhaber ließe sich noch über viele Seiten fortführen. Diese Leute dürfen zu den besten Sendezeiten in jedes Mikrophon und in jede Kamera ihr geistiges moralisches Gift absondern.

Wie nennst du das?

Und was unternimmst du dagegen? Protestierst du dagegen auch? Hast du diesen Leuten auch gesagt, was du von ihren Äußerungen hältst?

Last edited 8 Monate zuvor by Wütender Bürger
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Tom J. Wellbrock
8 Monate zuvor

Bitte sehr, kein Problem!

Mich pisst das Ganze auch einfach nur noch an. Ich verspüre heute genau die Wut in mir, die man mir vor 40 Jahren in den Mund legen wollte, als ich bei der „Gewissensprüfung“ als Kriegsdienstverweigerer gefragt wurde, was ich tun würde, wenn nachts zwei Russen aus dem Gebüsch springen und meine Freundin vergewaltigen würden, während ich eine Waffe mitführte.

Für die jüngeren Leser: ja, genau diese Standard-Frage wurde bei der Verhandlung stets gefragt!

Damals konnte ich die Fragen, die mich dazu verleiten sollten, Gewaltbereitschaft zu zeigen, so beantworten, dass sie für die Fragesteller unbefriedigend ausfielen. Wenn mich heute jemand fragte, was ich tun würde, wenn ich einem an der Corona-Politik beteiligten Politiker oder einem der in den Medien hetzenden Prominenten im Wald begegnen würde, würde die Antwort strafbewehrt und justiziabel ausfallen.

Last edited 8 Monate zuvor by Wütender Bürger
Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Formuliere die Antwort angemessen. Etwa so: „Ich würde dabei an die Bedrohung der Menschen in Deutschland denken und von meinem Recht auf Notwehr und Nothilfe gemäss StGB Gebrauch machen.“ Damit befindet man sich bei seiner Antwort im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und der FDGO. Oder sehe ich das falsch?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Uwe Borchert
8 Monate zuvor

@Uwe Borchert

Damit befindet man sich bei seiner Antwort im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und der FDGO. Oder sehe ich das falsch?

Welche gesetzlichen Bestimmeungen haben denn überhaupt noch Gültigkeit, wenn jeder Kritiker der Politik als Demokratie (lach)-Feind abgestempelt wird und man sich mit dem Grundgesetz nur noch den Allerwertesten wischen kann, weil selbst das BVerfG politisch agiert wie dereinst der Volksgerichtshof?

Es gab mal gesetzliche Regeln, was öffentlich geäußert werden durfte und was nicht, wie die Volksverhetzung, aber für Politik und Medien sowie das höchste Gericht hat das scheinbar keine Gültigkeit mehr.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
8 Monate zuvor

Kurz gesagt: Wenn der Rechtsstaat keiner mehr ist…

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Uwe Borchert
8 Monate zuvor

Notwehr und Nothilfe gemäss StGB

Ich denke dabei eher an Artikel 20 Grundgesetz.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Ich wollte nicht unnötig eskalieren. 9×19 ist noch Notwehr/Nothilfe. 20(4) wären schon ganz andere Kaliber, so was wie 155mm.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Uwe Borchert
8 Monate zuvor

@Uwe Borchert

Ich wollte nicht unnötig eskalieren. 9×19 ist noch Notwehr/Nothilfe.

Naja, 9×19 steht unter Waffennarren auch für Parabellum. 😉

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Uwe Borchert
8 Monate zuvor

Die Zahlen sagen mir alle nichts, und ich bin auch nicht sicher, ob ich wissen will, worum es sich handelt.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

9×19 (Durchmesser x Patronenlänge, beide Angaben in mm) ist ein sehr beliebtes Kaliber für Handfeuerwaffen. Pistolen und Maschinenpistolen sind sehr häufig mit diesem Kaliber. 155mm ist das Kaliber von sehr schwere Artillerie. Auf dieses Kaliber sollte nicht eskaliert werden.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Uwe Borchert
8 Monate zuvor

Das alles fällt für mich in die Kategorie „will ich gar nicht wissen“.