Was war in Leipzig los? Im Gespräch mit Robert Fleischer (ExoMagazin.TV)

„Lambrecht verurteilt Gewalt – Forderungen nach Aufklärung“. Solche und ähnliche Schlagzeilen waren nach der Querdenken-Demo in Leipzig in fast allen Medien zu lesen. Doch was war eigentlich wirklich los in Leipzig?

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) fand nach Leipzig deutliche Worte: „Die Verhöhnung der Wissenschaft und die rechtsextreme Hetze, die wir gesehen haben, sind abscheulich.“ Doch war das auch so? Dieses Zitat vermittelt das Gefühl einer Demo, auf der es von Rechtsextremen und Corona-Leugner nur so wimmelte.

Ich habe am Sonntag, den 08. November, kurzfristig ein Gespräch mit Robert Fleischer (ExoMagazin.TV) geführt.

Fleischer war in Leipzig dabei, und er hat gänzlich andere Eindrücke von der Demo gewonnen. Er fand weder Rechtsradikale noch Corona-Leugner, aber eine große Anzahl von „ganz normalen“ Leuten (eigentlich tragisch, dass man das überhaupt so sehr betonen muss).

In unserem Video-Podcast schildert Fleischer seine Eindrücke und stellt klar, dass die Ausschreitungen, von denen landauf, landab die Rede ist, nicht in direktem Zusammenhang mit den Querdenkern stehen (können).

Auffällig ist zudem, dass auch bei der dritten Demo gegen die Regierungsmaßnahmen Ausschreitungen möglich waren, die die Polizei eigentlich hätte verhindern können.

 

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

91 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Jan
Jan
1 Jahr zuvor

War sonnenklar, das der medial-politische Komplex nach diesem deutlichen Zeichen aus Leipzig wieder irrelevante Randerscheinungen zu „Gewalt“ und „Chaos“ aufbläst, um den Rest seiner Schäfchen bei der Stange zu halten. Die Methodik kennt man ja mittlerweile zur Genüge. Das unterscheidet sich nicht mehr von der Berichterstattung in einem x-beliebigen autokratischen Regime.

Jan
Jan
Reply to  Jan
1 Jahr zuvor

Edit: gelöscht

Last edited 1 Jahr zuvor by Jan
niki
niki
1 Jahr zuvor

Das aus der Antifa eine hochgradig faschistoide SA-artige Organisation wurde, ist ein Treppenwitz der Geschichte…

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Aber das neue braun ist nicht rot, sonder weiß!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Meinst du damit die Ärztekittel der Chatite‘ ???

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Bei mir ist es eher eine Analogie zu 1933, da haben sie da politische „rot“ als Grund genommen, um die Weimarer (Rest-) Demokratie in die Tonne zu kloppen. Heute scheint es mir das medizinische „weiß“ zu sein.

Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor

Nein! Doch! Ohhh! Wer hätte das gedacht, dass unverdächtige kritische Menschen, die nur ihre Rechte als Demokraten wahr nehmen, einmal mehr als rechtsextreme dargestellt und diffamiert werden?

Das die Sozen diesmal Vorreiter dabei sind, wundert mich gar nicht. Die können das!

Die werden übrigens noch viel mehr machen, auf dem Weg in das neue 1933.

Vielleicht sollte man eine nach oben offene Lauterbach- Skala einführen, um solche Ungeheuerlichkeiten zu quantifizieren?!

Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Das die Sozen diesmal Vorreiter dabei sind, wundert mich gar nicht. Die können das!

Na hör mal, wenn die in 150 Jahren nicht gelernt haben, den Hals zu drehen wie ein Uhu, wer dann?

LOL…. nach oben offene Lauterbach- Skala

anonym
anonym
1 Jahr zuvor

Dass für Rechtsradikale andere Rechtsradikale als „ganz normale Leute“ erscheinen, erstaunt niemanden. Das Jüdische Form (JFDA) war auch dort und hat anderes gesehen:
https://www.youtube.com/watch?v=Ir2DI8Z8GvI
Ansonsten hat Tomasz Konicz gesagt, was zu diesem Präfaschismus zu sagen ist:
https://www.heise.de/tp/features/Leipziger-Corona-Randale-4951210.html

politische krokette
politische krokette
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Sag mal, Tom, wo finde ich das Video/ den Link? Ich sehe nichts (oder kommt ist das hier nur die Ankündigung?)

P.S.: Ich war auch auf der Demo und es waren nur vereinzelt wirkliche Hardcore-Rechte da, die aber auch so gut wie möglich von den Ordnern weggeschickt wurden (habe ich selbst gesehen). Dass da jedoch immer ein paar mitlaufen, ist halt unvermeidbar. Aggressiv waren eigentlich nur die wenigen Provokateure (welcher Couleur auch immer), die sich irgendwann, irgendwie, mir nichts, dir nichts an die Spitze des Umzugs gestellt haben und ebenso plötzlich wieder verschwunden waren. Es ist ja auch lustig, dass die Medien immer nur dieselbe Szene zeigen, in der insgesamt sage und schreibe drei (!) Böller o.Ä. geworfen werden. Dass die Tausenden im Umzug vollkommen friedlich blieben (und die Polizei das auch selber sagt) und davon so gut wie gar nichts mitbekam, wird gar nicht erwähnt. Achja und die „Antifa“ war auch recht aggressiv.

P.P.S.: Zum JFDA – wer sich deren Video ansieht, der merkt sofort, dass die 3 „Ordner“, die sie im Video zeigen, nicht die Querdenken-Ordner sind, da sie erstens keine gelbe Weste tragen und zweitens eine Bühne „schützen“ (oder einfach für’s Foto daneben stehen), die aber nicht die Querdenken-Bühne vor der Oper ist. Im Video stehen neben der Bühne recht große Bäume, die es so vor/neben der Oper (und entsprechend der Querdenken-Bühne) allerdings nicht gibt. Auch sieht man dort keinerlei Technik-Crew mit Transportern und Zelten, die neben der Querdenken-Bühne standen. Man konnte auch überhaupt nicht so dicht an die Querdenken-Bühne ran, eben wegen der Technik und dem Media-Bereich. Mein Fazit: Die Bühne im Video war offensichtlich die, einer Parallelveranstaltung.

Tv
Tv
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Und noch was: Pole Konicz ist ein antideutscher widerlicher abgef…ter Rassistenarsch (sorry für meine harten Worte, aber bei solchen Typen geht mir wirklich der Gaul durch), der für seine Hetze eigentlich ein Fall für den 130er wäre.

Schöne Grüße an ihn und seine Freunde in der Piss (oder wie diese nette polnische Partei heißt).

Pen
Pen
Reply to  politische krokette
1 Jahr zuvor

Danke für Deinen Bericht und daß Du dabei warst.

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Moin Tom, ich kann das Video nicht finden. Der Link führt zu einem Gespräch über Biden.

Sukram71
Sukram71
1 Jahr zuvor

Es ist für die meisten klar denkenden Menschen eben völlig unbegreiflich, wie man angesichts der real drohenden Überlastung der Krankenhäuser und Intensivstationen gegen Maßnahmen protestiert, die das verhindern sollen. 🤦‍♂️

Mitte September hatten wir 230 Patienten auf den Intensivstationen, heute, weniger als 2 Monate später, sind es über 2900, also 10 mal mehr.

Im selben Zeitraum haben sich die positiven Tests verachtfacht, wobei die Testanzahl nur leicht gestiegen ist. Vermutlich werden die schweren Covid19 Fälle dem folgen.
Dann ist Ende mit Krankenhaus. Auch für Leute, die nur nen komplizierten Beinbruch haben.

Es ist einfach völlig unbegreiflich, wie man da protestieren kann. Es ist zum Haare raufen krank, hirnverbrant, rücksichtslos, egoistisch, dumm. Was die Zeitungen schreiben, ist da eher viel zu höflich… 🙄

22496.jpeg.jpg
Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Sukram71
Sukram71
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Jepp, dass die Blogger das hier nicht interessiert, ist mir klar. Verantwortungsgefühl = Null.

Wenn sich die Überlastung der Krankenhäuser so realisiert, wie das befürchtet wird und vielleicht kaum noch zu verhindern ist, dann is es Zeit echte Maßnahmen zu ergreifen. Schon alleine wegen dem Personal dort.

Proteste werden in Pandemiezeiten verboten. Aufrufe zum Unterlaufen der Gesundheitsschutzes auch. Die Wortführer und wichtige Unterstützer gehen in den Knast. Zur Not muss man das GG ändern.
Dann habt ihr wenigstens Grund euch aufzuregen… Um was anderes geht’s euch ja eh nicht mehr. ☺️🤦‍♂️

Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Sukram71
Sukram71
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Zahlen lügen nicht.
Was macht ihr eigentlich, wenn die Befürworter der Maßnahme Recht haben?

23291.jpeg.jpg
Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Quatsch mit Soße, denn nur Dänen lügen nicht!

Sukram71
Sukram71
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Ich diskutiere mit dir ganz sicher nicht, dass Infektionen keine Krankheit sind.

Ein Teil der Älteren mit Infektionen werden aber krank und müssen dann ins Krankenhaus. Der Anteil von Alten ist zuletzt sehr stark gestiegen. Siehe Grafik oben. Wenn nur ein Teil davon ins KH muss, dann haben wir ein sehr großes Problem. EoD bye

Last edited 1 Jahr zuvor by Sukram71
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Wobei es hier speziell noch nicht einmal gesichert ist ob es sich bei den Corona Fallzahlen insgesamt um Infektionen handelt, denn mit einem PCR Test kann man mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit positiv sein, ohne eine Infektion zu haben, oder gar ansteckend zu sein,

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Sucharit Bhakdi sagt, daß vermutlich 80 Prozent der Deutschen das Virus haben, aber immun sind. Alle positiv Getesteten, aber nicht Erkrankten gehören dazu. Man kann also nicht von Infektionen sprechen. Infizierte sind krank und liegen im Bett

niki
niki
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ne… liebe Pen, dass hast du leider falsch verstanden.
Eine Infektion findet immer statt! Eine Infektion bedeutet nur dass ein Erreger in den Körper eingedrungen ist. Nicht mehr und nicht weniger! Die Frage ist nur ob diese sich im Körper ausbreiten kann und Schäden anrichtet, man selbst infektiös wird, oder ob man absolut symptomfrei das Virus überwindet, also es nicht einmal bemerkt. Bei letzteren spricht man von einer Immunität!
Ist nur die Frage ob es eine Kreuzimmunität gibt, welche auf Infektionen mit anderen Corona-Viren zurückzuführen ist. Man spekuliert, ob die T-Zellen dabei eine Rolle spielen, denn Anti-Körper sind dafür zu spezifisch!
Problem dabei ist: Ein Test auf T-Helferzellen, welche auch erheblich langlebiger sind als Antikörper, ist leider deutlich schwieriger und erheblich teurer, dass die niemand machen will…

Last edited 1 Jahr zuvor by niki
Pen
Pen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Danke für die ausführliche Aufklärung. Ich bin also, wenn positiv getestet bin, infiziert, aber nicht krank. Dann haben die ja doch recht mit ihren gezählten „Infizierten“.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Heldenhaft
Heldenhaft
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Machst Du eh nicht, Merkels Hofschwuler macht Euch Angst

Bock
Bock
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Bist eine ganz harte Glatze, dem Sukram sitzt ihr im Arsch

Pen
Pen
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Sukram,

positiv Getestete sind nicht notwendigerweise krank. Hör Dir mal Sucharit Bhakdi auf youtube an.

https://m.youtube.com/watch?v=_Hc-kyU4M0I&t=679s

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Proteste werden in Pandemiezeiten verboten. Aufrufe zum Unterlaufen der Gesundheitsschutzes auch. Die Wortführer und wichtige Unterstützer gehen in den Knast. Zur Not muss man das GG ändern.

Die perfekte Grundlage für eine totalitären Hygienestaat… Man braucht nur eine grippeähnliche Infektionskrankheit zur Pandemie aufblasen und schon landet man in der Diktatur…
Kein weiterer Kommentar!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Hilft alles nichts, Sukram.
Auch du wirst einmal in einem Erdmöbel landen, egal ob mit oder ohne Corona. Hoffentlich dann mit einer kompostierbaren Maske. 🙂

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Um an Corona zu sterben muss man aber, im Gegensatz zu anderen Krankheiten, wirklich Pech haben.

Forscher: Corona-Todesrate ist wahrscheinlich geringer als 0,2 Prozent
Dafür kloppen wird die Grundrechte und die Existenz von Millionen Menschen in die Tonne?

Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
Tv
Tv
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Eine kleine Frage hätte ich noch bzgl. der steigenden Corona-Infektionsraten: wie zuverlässig sind die neuartigen Testverfahren?

Gibt es vielleicht einen Zusammenhang zwischen diesem neuen Testverfahren und den so stark angestiegenen Diagnosezahlen?

Ich frage nur, weil ich diesen neuen Testverfahren nicht traue.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Tv
1 Jahr zuvor

Wahrscheinlich ist zur Zeit noch gar nicht wasserdicht, von Seiten der Behörden aus. Ganz aktuell:

Rechtsanwalt Markus Haintz fordert den Nachweis von Infektionen

Leselotte
Leselotte
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Danke.

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Markus Haintz, viel Glück. Und Bravo.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Das gilt ja immer! Aber hier geht es noch um viel mehr, nämlich die „helle Seite der Macht“ versucht gerade, scheinbar mit Erfolg, und auch sachlich durchaus begründet, der „dunklen Seite“ das Wasser, über den Hebel „PCR- Test“, ab zu graben. Wenn nämlich die Gerichte diesen fragwürdigen Test nicht mal als Beweis für eine Corona- Infektion zulassen, stürzt das dunkle Lügengebäude zusammen. Denn ohne den Beweis einer Infektion kann man ja (nach meiner Lesart), den Menschen nicht die Freiheitsrechte berauben.

Rechtsanwalt Ralf Ludwig: Die Gerichte benutzen den Begriff „Infektion“ nicht mehr!

niki
niki
Reply to  Tv
1 Jahr zuvor

@Tv:
Eigentlich ist es wie bei jeder Grippesaison… Die allermeisten (80-95%) merken die Infektion nicht einmal, sind also immun! Der Rest erkrankt mehr oder weniger stark. Für die allermeisten von denen ist nichts weiter als eine Erkältungskrankheit. Für unter 2% der Infizierten, hauptsächlich von älteren und durch Vorerkrankungen geschwächten Menschen ist die Covid-19-Erkrankung leider so stark, dass diese im Krankenhaus mindestens zeitweise behandelt werden muss… Und für 0,1-0,4% der Infizierten, auch wieder die gleiche Gruppierung, ist eine Erkrankung leider tödlich…
Genau wie immer: Für stark geschwächte Menschen, vor allem im hohem Alter, kann auch eine simple Erkältung/Grippe/grippaler Infekt gefährlich werden!

Ob dabei die Testverfahren zuverlässig sind oder nicht, spielt keine Rolle…
Letztendlich spielen nur die wirklich ernsthaft erkrankten Menschen diese! Und das sind vergleichsweise wenige… Ähnlich wie bei einer Grippe!

Wenn mir irgendjemand nochmals mit dem Vorsorgeparadoxon kommt, kann ich diesem nur antworten: Keine Statistik belegt auch nur ansatzweise eine Wirkung der Maßnahmen VIELLEICHT mit der Ausnahme des Verbots von Großveranstaltungen…

Last edited 1 Jahr zuvor by niki
Frank
Frank
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Keine Statistik belegt auch nur ansatzweise eine Wirkung der Maßnahmen

Und darum fahren die meisten Länder, zum Teil mit Ausgangsperre, runter. Nur, weil deren Experten keine Statistiken lesen können. Ich gönne dir bei soviel Dummheit und Ignoranz das gleiche, was du der Bildungministerin wünscht.
Hoffentlich können die Ärzte in den nächsten Wochen beim Triagieren erkennen, wer sich gegen alles „quer“ gestellt hat. Hoffentlich werden die ganzen Verbrecher, rund um diese „Organisation“, deren einziges Motiv darin liegt, Kohle zu machen, entlarvt.

niki
niki
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Auf dieser Basis ist eine weitere Diskussion unmöglich.

geh sterben!

Last edited 1 Jahr zuvor by niki
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Hast du etwa auch Aktien von Coronaimpfstoff-Herstellern im Depot? 🙂

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Es ist eine Sache, sich hier wie ein Tölpel zu blamieren, weil man es nicht besser weiß, wie z.B. Sukram oder Oma Anton, aber eine andere Sache ist es, wenn man sich so arrogant und selbstverliebt gibt wie Frankyboy und dabei in die selben Fettnäpfchen tritt….

Rocco
Rocco
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
1 Jahr zuvor

Oder sich einen Buchladen andichtet, obwohl man gerade im Unterhemd vor der Flasche hockt

Pen
Pen
Reply to  Tv
1 Jahr zuvor

Noch einmal: ein positiver Test besagt gar nichts. Man darf eigentlich nur die Erkrankten zählen, also diejenigen mit Grippesymptomen. Der positive Test bei Gesunden zeigt, daß sie immun sind. Sie tragen das Virus in sich, aber es wurde von ihren T-Zellen erkannt und unschädlich gemacht.

Deswege ist es eigentlich völlig schnuppe, was das für ein Test ist.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
niki
niki
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Wenn junge Menschen unter 20 Jahren vor sich hinreden, dass sie ja so ne Angst vor Corona haben und sie würden lieber Krebs bekommen täten, entgegne ich, dass für sie die Gefährlichkeit einer Infektion und ernsthafte Folgen durch eine Erkrankung so mikroskopisch klein sind, dass ein 6er im Lotto wahrscheinlicher wäre, behaupten die glatt, ich würde lügen…
Dass das Virus „nur“ für wirklich geschwächte Menschen im relativ hohem Alter richtig gefährlich ist, glauben die mir nicht!
So weit ist die mediale Propaganda und Angst fortgeschritten…

Eine komplett verängstigte Bevölkerung lässt alles mit sich machen. Die würde wahrscheinlich unter Jubel es begrüßen, dass Menschen die eine andere Meinung einfach weggesperrt oder schlimmeres werden.
Dabei gerade in Krisenzeiten sollten Grundrechte gelten, ansonsten sind diese das Papier nicht wert worauf diese geschrieben sind…

Last edited 1 Jahr zuvor by niki
Tv
Tv
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Danke, Niki, daß Du mir den Fall erklärt hast. Daumen rauf! 🙂

P. S.: Heldentasse hat heute um 15.42 Uhr auch schon Skepsis angemeldet, er war mir also zuvorgekommen 😆
Daher eine Notiz an mich selbst: wer Augen hat wie ein Maulwurf, sollte besser zweimal hingucken.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Ich bin nicht davon ausgegangen, dass Sukram ein Coronaopfer wird, aber abtreten muss er ja irgendwann und weil er doch so für seine Maske gekämpft hat……und wenn er dann mit seinem Roller über die Wolken…….die lästigen himmlichen Fliegen……… :_)

Bin ja mal gespannt, ob diese Studie in irgendeinem „Qualitätsblatt“ erscheint und sich dann ein Experte dazu erklärt?

Wohl kaum, denn das würde ja bunte Träume vom Überwachungsstaat zum platzen bringen und wer soll die Antikörpertests bezahlen?
Doch nicht etwa Diejenigen, die von der Krise profitiert haben?
Die leiden doch schon so unter ihrer Steueraversion.

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Frank
Frank
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Dafür kloppen wird die Grundrechte und die Existenz von Millionen Menschen in die Tonne?

Warum kloppen denn selbst jin Europa die meisten Länder noch viel rigide alles in die Tonne? Das ist ja für euch leider die Krux an der ganzen Geschichte.

leider will das nicht in euer Schädel. Es geht nicht um 0,2 % Sterberate. Kein Land wird sehenden Auges, die Krankenhäuser, und das belegen die Zahlen, ins offene Messer laufen la ssen. Du scheinst doch selbst ein alter Mann zu sein, wenn doch alles so harmlos ist, dann sei doch so human und sorg für herdenimmunität.
Denen, die am Samstag Polonaise getanzt haben, soll der Blitz beim Scheißen treffen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Warum kloppen denn selbst jin Europa die meisten Länder noch viel rigide alles in die Tonne? Das ist ja für euch leider die Krux an der ganzen Geschichte.

leider will das nicht in euer Schädel. Es geht nicht um 0,2 % Sterberate. Kein Land wird sehenden Auges, die Krankenhäuser, und das belegen die Zahlen, ins offene Messer laufen lassen.

Ach, 0,2% Prozent Sterberate bringen die Krankenhäuser schon in Schwierigkeiten?

Könnte das daran liegen, dass man deren Kapazitäten über Jahrzehnte extrem ausgedünnt und damit das „offene Messer“ erst geschaffen hat, in das man sie deiner Meinung nach jetzt nicht laufen lassen will?

Ich frag ja nur mal so, wo ich gerade einen Gesundheitsexperten vor mir habe..

Frank
Frank
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Ich frag ja nur mal so, wo ich gerade einen Gesundheitsexperten vor mir habe..

Experte in allem bei jedem Thema bist doch du. Werden die Infektionen nicht gestoppt und würde man es laufen lassen, endet es in einen GAU. Du willst die Zahlen der letzten 4Wochen nicht wahrhaben, sie lügen aber nicht. Schade, dass euer Wortführer aqua hoch 2 ausgerechnet hier die Füße still hält. der will euch mit Sicherheit nicht im Rücken fallen, der hat ja am Anfang euch jedesmal schön vorgeführt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Wirst du es irgendwann einmal schaffen, auf das eizugehen,was geschrieben wurde?

Lies einfach den BZ-Artikel noch mal in Ruhe durch, dann würdest du begreifen, dass dieses Virus nicht die Bedrohung ist, für das es von interessierter Seite dargestellt wird, sondern der politisch gewollte Mangel an Kapazitäten im Gesundheitssystem.

Während regierungshörige Leute wie du hier an der „Horrorgeschichte vom Killervirus“ mitstricken, werden anderswo Pflöcke eingeschlagen, welche die letzten Reste von Demokratie aushebeln und ganze Branchen in den Ruin treiben.

Ich habs dir schonmal geschrieben:

Wenn der Masse der System- und jetzt auch Coronaverlierer der Kragen platzt, wird es für Leute wie dich, die sich noch in einem höheren Wohstand sonnen, brandgefährlich.
Bislang geht der Widerstand gg. die Panikmache mit Zahlen noch äußerst friedlich und gesittet vonstatten, aber das kann sich sehr schnell ändern, wie du in anderen Ländern beobachten kannst.

Frank
Frank
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Wenn der Masse der System- und jetzt auch Coronaverlierer der Kragen platzt, wird es für Leute wie dich, die sich noch in einem höheren Wohstand sonnen, brandgefährlich

davon träumst du Tag und Nacht, wird aber nicht passieren. Die Nummer wird in absehbarer Zeit ein Ende finden und dann geht die Fahrt wieder Richtung Norden. ich gebe dir noch einen kleinen Tipp…, kratz deine paar Penunzen zusammen und kauf TUI, bin letzte Woche schon reingegangen 35% bis heute Mittag., die Masse wird wieder reisen bis der Arzt kommt. Für die meisten wird wieder die Sonne scheinen, das verspreche ich dir.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Für die meisten wird wieder die Sonne scheinen, das verspreche ich dir.

Das halte ich für eine Illusion.

Natürlich wird es vom jetzigen Standpunkt aus einen Reiseboom geben, aber der wird sich beim Blick auf die Einkommenssituation auch schnell wieder verflüchtigen und nicht mehr die Zahlen von vor Corona erreichen.

Wohnen, Heizung, Strom, Nahrung und Bekleideung sind Positionen, auf die kein Mensch verzichten kann, aber Reisen…….wenn der Arbeitsplatz durch Corona verloren ging, wie das in einigen Branchen der Fall ist?
Und da gibt es auch noch Viele, denen die Banken wg. Krediten im Genick sitzen.
Das sind keine guten Voraussetzungen für eine unbeschwerte Reiselust.

Pass nur auf, dass du deine Aktien rechtzeitig mit Gewinn abstößt.

Frank
Frank
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Das halte ich für eine Illusion.

Und ich halte deinen Standpunkt für Illusion. Halte den Faden 48 Monate im Auge und du wirst sehen, ich werde im Recht sein. Es wird ein wenig knarzen und leider bleiben einige auch auf der Strecke, long run sehe ich sehr optimistisch entgegen.

JW
JW
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

Wie sagte Lino Ventura: „Bei schnöseligen Menschen hört der Spaß für mich auf.“ So sehe ich das auch . . .

niki
niki
Reply to  Frank
1 Jahr zuvor

So eine zur Pandemie aufgeblasene grippeähnlicher saisonaler Infektionserkrankung ist doch eine tolle Sache…
Wie einfach ist es die Restdemokratie und Restfreiheit abzuschaffen und ein Großteil der normalerweise linksdenkenen Menschen geht es noch nicht schnell genug?!? Wow… Darauf hätte wir* früher kommen sollen…

Heldenhaft
Heldenhaft
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Sukram, erotische Spiele mit jungen Flüchtlingen und ähnliche Späße lasst Ihr jetzt aber auch bleiben 😀😂
Im Sommer hätten die Urlaubsreisen verboten werden sollen, nachher ist man immer schlauer

Oblomov
Oblomov
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Meine Güte, das Problem mit den überlasteten Krankenhäusern und Intensivstationen haben wir so ziemlich jedes Jahr, ist halt Grippezeit. Und auf einmal soll das eine Katastrophe sein? Hat doch sonst auch keinen interessiert, am wenigsten die verantwortlichen Politiker.

Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor

Die „Linken“ berichten auch, es hört sich diametral anders an, wer hätte das gedacht?

Einordnung der Ereignisse in Leipzig am 07.11.2020

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Wobei sehr interessant ist, dass gerade die das versagen der Ortungskräfte anprangern.

politische krokette
politische krokette
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Oh mein Gott, in welcher Welt leben die?! Was erzählt die Frau da für einen Stuss! Unabhängige, kritische Berichterstattung hat nichts mit dem zu tun, was die da macht!
Dieser politische Opportunismus der „Linken“ kotzt mich schon lange so an, aber auf diesem Maße habe ich es selten erlebt.

Ich bin links und war auch auf der Querdenken-Demo. Diese Menschen dort pauschal als 90% Nazis oder „Leugner“ zu bezeichnen ist einfach politisches Framing! Auch die Redebeiträge pauschal als „langweilig“ (komische Bezeichnung für angeblich achso gefährliches Gedankengut) ist eine Wertung und hat höchstens (wenn überhaupt) in einem Kommentar, nicht aber in einer sachlichen Berichterstattung Platz. Auch, dass sie die Antifa fast schon wie Helden beschreibt und mystifiziert, die „wacker die Stellung gehalten haben“ und die Demonstranten am kompletten Zug um den Innenstadtring gehindert haben ist einfach lächerlich. Der Demozug hat die Antifa selbst explizit vermieden, denn als er losging haben die Leute nach 50m eine 180°-Drehung gemacht, weil sie merkten, sie laufen der Antifa entgegen und ihr aus dem Weg gehen wollten. Wenn sie doch angeblich nur Rechte gewesen seien, die auf Randale aus waren, warum haben sie dann die zahlenmäßig eindeutig unterlegenere Antifa (ein paar Hundert) gemieden?! Wer hier also auf Eskalation aus war, ist in meinen Augen klar. Auch die Gewaltszenen (wie gesagt 3 Böller und ein paar Rangeleien) werden komplett aufgebauscht (während ein vermutlicher Angriff auf einen Reisebuss mit Verletzten als „Wut“ verharmlost und keineswegs verurteilt wird?! Und dann einfach den Querdenkern alles in die Schuhe schieben, was einfach für die zig Tausenden friedlichen Menschen nicht zutrifft! Dann schwafelt sie noch was davon, es ginge dem Wöller um die Deutungshoheit oder politisches Kalkül und nicht um Wirklichkeit, dabei ist sie es doch, die hier den Kampf um Deutungshoheit und politisches Kalkül führt.

Noch dazu beschreibt sie sich als Freiheitsanhängerin und findet nichts anderes zu kritisieren, als dass die Demo nicht bereits im Voraus oder viel früher verboten bzw. aufgelöst wurde. „Freiheit ja, aber bitte nur für die, die mir genehm sind.“ Auch kritisiert sie nicht das Vorgehen der Polizei prinzipiell, sondern nur, weil „Linke“ anders behandelt werden. Letzteres mag ja sein, aber ihr Tenor ist ja nicht für mehr Freiheit und Gerechtigkeit in der Behandlung für alle, sondern eigetnlich schwingt da mit: „wenn wir nicht dürfen, dann die auch nicht“ und „wenn wir eins drupp bekommen, dann die doch auch, bitte schön“. Was sind denn das für Linke?! Dahin führt es also, wenn man als Linke keine Sache aus Prinzipientreue mehr diskutiert, sondern sie nur noch unter Gleichbehandlungsaspekten und politischem Opportunismus beleuchtet. Unrecht bleibt Unrecht, egal ob alle gleich davon betroffen sind, muss man sowas wirklich erklären?! Ist den ganzen Leuten, die nach einem härteren Durchgreifen der Polizei rufen eigentlich klar, was sie da fordern und was das für Konsequenzen gehabt hätte?! Die Leute waren mehr oder weniger eingepfercht zwischen Umzug, Teich, Tramgleisen, Polizei, Oper und Antifa. Das hätte nur Massenpanik, Verletzte und vielleicht sogar Tote gegeben. Ich bin sonst sehr sparsam mit meinem Lob für die Polizei, aber wenn, dann würde ich mir doch gerade als Linker eine deeskalierende, bürgernahe Polizei wünschen und eben keine Haudegen der Obrigkeit! Geben die Linken jetzt sämtliche Prinzipien auf?! Was ist denn mit denen geschehen?! Ich erkenne viele gar nicht wieder, das macht mir echt Angst. Als ich den thür. Innenminister Maier (SPD) hörte, dann musste ich sofort an Noske („Einer muss der Bluthund sein“) denken.

wolli
wolli
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Impressionen aus Leipzig.
Ab min. 10:30
https://www.youtube.com/watch?v=6ai1NEiGyd0

politische krokette
politische krokette
Reply to  wolli
1 Jahr zuvor

Hier ist es noch viel besser zu erkennen.

https://www.youtube.com/watch?v=ovpOplfmnEs

Diese Störenfriede sind westlich an der Oper vorbei, haben so den Umzug, der östlich lief überholt und sind dann ab durch den kleinen Park um sich an die Spitze des Umzugs zu stellen. Auf jeden Fall war das koordiniert.

Es würde auch erklären, warum die Leute nicht auf die Goethestraße (westlich der Oper) auswichen, um die Abstände einzuhalten, weil sie wahrscheinlich von den Vermummten (Vermummte auf ’ner Querdenker-Demo?) eingeschüchtert waren.

Peter L.
Peter L.
Reply to  politische krokette
1 Jahr zuvor

Ja, auch hier sehr schön zu sehen, wie sich die Teilnemer an die Auflagen halten.
Die waren (soweit ich weiß) eine Teilnehmerbegrenzung von 16.000 Menschen, Abstand, Maskenpflicht und kein bewegender Demonstrationszug.
Was kostet denn eigendlich aktuell der Verstoß gegen die Maskenpflicht in Sachsen? Ich hatte mal was von 60 € gelesen, 90 % sollen keine getragen haben.
Wenn es nur die angemeldeten 16.000 Leute waren, sind das 960.000 € für die Veranstalter; wenn es tatsächlich 45.000 waren, kostet das 2.700.000 €. Ui.

Peter L.
Peter L.
Reply to  wolli
1 Jahr zuvor

Ja, man kann sehr schön sehen, wie sich die Teilnehmer an die Auflagen halten.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Tut mir leid, ich hör mir das nicht an. „Jule“ Juliane Nagel ist für mich ein grünbraunlila Tuch (rot ist da nichts). Sie hat zusammen mit „FSA“-Aktivisten unter Parolen für Bomben auf Syrien demonstriert, „Adopt a Revolution“ unterschrieben (Islamisten PR im Syrienkrieg), hat Auftritte ukrainischer Kommunisten und anderer Ukrofaschismuskritiker unterbunden und einen kommunistischen Stadtverordneten aus der Fraktion gedrängt. Die lügt und hetzt, wenn sie den Mund aufmacht. Intima von Kipping, der Pöbel, der die Linke zerstört hat.

Wenn da ein Argument drin war, bring es bitte vor. Ich tu mir auch Pegida nicht an.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

Ich unterstütze die Dame nicht, aber als Gegenposition ist sie nützlich. Auch wenn ich kein Zeuge war ist es teilweise „lustig“ was sie sagt, so in Richtung „es sind so viele Spinner“. Der kommt gar nicht in den Sinn, das evtl. sie evtl. Geisterbahn fährt.

Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
JW
JW
1 Jahr zuvor

Ja, es ist unerträglich! Mein Vorschlag für alle weiteren Corona-Demos explizit für die Organisatoren: Bitte fordert die „Frau“ auf, dort, vor den Menschen zu sprechen, live. Also ein Mutti-Rednerpult mit eigenem Mikro und Namensschild (man sieht sie ja nie direkt) quasi als Standardausstattung der Corona-Demo-Bühnen. Falls dieser Platz dauerhaft unbesetzt bleibt die nächste Zeit, liegt ganz klar ein demokratisches Versagen vor – da ist dann nicht mehr dran zu rütteln, denn – da haben sich andere Politiker schon ganz anderen Situationen stellen müssen, z.B. W. Brandt während des Mauer-Bau´s in Berlin. Tendenzielle Angst vor der eigenen Bevölkerung wird nur so sichtbar werden können. Also kurz: DIE KANZLERIN SPRICHT!?

Pen
Pen
Reply to  JW
1 Jahr zuvor

Die würde sich das nie trauen. Ich erinnere an das Interview bei Anne Will, wo Zuschauer Fragen stellen durften. Da war nichts spontan.

Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

Durch die Heldentasse zu diesem ganz außerordentlichen und wichtigen Video gelangt.
Meine Fresse!!!
>Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung bestätigt: Maske tragen verstößt gegen Arbeitsschutzvorschriften<
https://tube.kenfm.de/videos/watch/2ed1e651-a18f-4b0e-882d-11fc8875b520
20 Minuten

Leselotte
Leselotte
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Erst heute mitbekommen.
https://rp-online.de/nrw/panorama/urteil-in-dortmund-rich ter-haelt-corona-regeln-ohne-gesetz-fuer-ungueltig_aid-54413745
Vom 03.11.2020

Pen
Pen
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

„Seite konnte nicht gefunden werden“

Pen
Pen
Reply to  Leselotte
1 Jahr zuvor

Danke, Leselotte.

Ganz wichtig. Ab jetzt machen sich Schulleiter etc. strafbar. wenn sie Masken anordnen.

Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor
Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Selbst der MDR kippt, und behauptet doch glatt, die Demonstration sei friedlich gewesen.

https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/corona-demo-leipzig-kritik-berichterstattung-100.html

via Telepolis

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ich persönlich glaube leider nicht, dass es im Großen „kippt“, im Gegenteil!

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Ich glaube es auch nicht. Der größte Teil der Bürger ist mit den Maßnahmen einverstanden.Der Gehorsam dem Staat gegenüber ist wie im alten Preußen. Das sitzt zu tief drin.

Pen
Pen
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Leider ist es eine typisch deutsche Eigenschaft, den Gehorsam schlechthin für eine Tugend zu halten. Wir brauchen die Zivilcourage, „Nein“ zu sagen.

Fritz Bauer

Entnommen diesem Artikel von Kay Sokolowsky. Es geht um die Maskenpflicht.

https://www.kaysokolowsky.de/neu-ja-normal-nie/

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Rocco
Rocco
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ihr wollt den Beamtenstaar, gerade Arbeitsrob

niki
niki
1 Jahr zuvor

Halb OT:Ich glaube die gute Frau Bildungsministerin Anja Karliczekist ist gemeingefährlich:Nun fordert die eine Maskenpflicht im Unterricht für Grundschüler…

Da geht bei mir eine Sicherung durch… Ich darf hier nicht schreiben, was ich mit dieser Unperson anfangen würde… Jedenfalls gehört diese von ihrem Posten sofort entfernt und in den Knast… Schlüssel wegwerfen nicht vergessen!

Last edited 1 Jahr zuvor by niki
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Da wird noch viel mehr kommen, m.E. Die nehmen gerade erst fahrt auf.

Rudi
Rudi
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin und Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Stefanie Hubig, hält eine Maskenpflicht für Grundschüler im Unterricht derzeit nicht für notwendig. Kleine Kinder seien nicht die Überträger der Corona-Infektionen, sagte die SPD-Politikerin am Dienstag in Mainz. Für kleinere Kinder sei das dauerhafte Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Unterricht eine höhere Belastung als für ältere Schüler. Im Grundschulunterricht müsse zudem viel miteinander gesprochen und auch Laute geübt werden. (Rheinpfalz 10.11.20)

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Meinst Du die Regierung oder die Gegner der Maßnahmen?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Die Regierung natürlich! Die Querdenker halten sich an die demokratischen Spielregeln, m.E.

Rudi
Rudi
1 Jahr zuvor

Auch SchülerInnen haben eine Meinung:

Offener Brief bezüglich der Corona-Situation an Schulen (Kaiserslautern, den 08.11.2020)

Sehr geehrte Landesregierung von Rheinland-Pfalz,
sehr geehrte Frau Ministerpräsidentin Dreyer,
sehr geehrte Ministerin Frau Dr. Hubig,
wir wenden uns in Form dieses offenen Briefes an Sie. Dieser Brief stammt von zahlreichen Schulen aus Stadt und Kreis Kaiserslautern. Kaiserslautern liegt derzeit bei 152 Fällen in den letzten sieben Tagen (Stand 05.11.2020). Dies sind allerdings nur die Fälle, die bekannt sind. Hinzu kommt, dass immer mehr Schulen von Corona-Fällen betroffen sind und man leider nur schwer noch behaupten kann, dass Schulen nicht zum Infektionsgeschehen beitragen würden. (…)

Liebe Frau Dr. Hubig, liebe Frau Dreyer, wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre herausragende Arbeit unter diesen schwierigen Bedingungen. Sie haben die Krise bisher mit großem Erfolg, viel Fingerspitzengefühl und überaus großem Engagement bewältigt. Doch der aktuelle, bundesweite Kurs: ,,Schulen und KiTas müssen geöffnet bleiben, denn Sie sind keine Infektionsherde“ geht leider, und wir bedauern dies wirklich sehr, nicht auf. Wir haben Angst und fühlen uns nicht sicher. Wir Schüler*Innen, Lehrer*Innen und Erzieher*Innen sehen uns als Kollateralschaden dieser Krise. (…)

Daher bitten wir Sie um die Einführung eines Hybrid-Systems. Alle Schüler*Innen der Jahrgangsstufen 8 bis 13 würden demnach, beispielsweise, im Tages- oder Wochenwechsel, kommen. Eine andere Option wäre es, für die oben genannten Stufen ein reines Online-Modell einzuführen und diese lediglich für Klausuren in die Schulen zu holen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Rudi
t.h.wolff
t.h.wolff
1 Jahr zuvor

So subtil arbeitet die große Koalition doch schon lange nicht mehr. Als der Präsident der Bundesärztekammer Reinhardt kürzlich im deutschen Farbfernsehen die Wirksamkeit der öffentlichen Maskerade in Zweifel zog, forderte SPD-Parteisoldat Lauterbach, dieser müsse zurücktreten – es sei denn er widerrufe. Mit der Zerstörung seiner Karriere bedroht, ist Reinhardt prompt mit einer Gegendarstellung zurückgerudert. Auch in der SED-Diktatur hatten sog. Elitekader stramm linientreu zu sein. Und manchen SPD-Kadern hat man ja schon immer nachgesagt, sie hielten eigentlich die DDR für das „beste Deutschland, das wir je hatten ™“.

Lamperl
Lamperl
Reply to  t.h.wolff
1 Jahr zuvor

Stichwort Lauterbach,
alt aber immer wieder einen Lacher wert

https://www.youtube.com/watch?v=gvLcm9W7zMY&feature=youtu.be