Was AKK im ZDF Sommer-Interview wirklich gesagt hat

Ich habe mir – wie viele Milliarden Menschen auch – das ZDF-Sommer-Interview mit Annegret Kramp-Karrenbauer angesehen. Schon im Vorfeld war ich natürlich sehr aufgeregt, denn AKK ist schließlich unsere künftige … na ja, weiß man noch nicht, aber wichtig ist sie schon, keine Frage.

Getränke waren kaltgestellt, Popcorn stand bereit, aber im ersten Moment wirkte das Interview irgendwie nicht ganz so aufregend. Doch meine Enttäuschung wich schnell der Erkenntnis, dass man AKK einfach besser zuhören muss, zwischen den Zeilen lesen und ihre subtilen Botschaften verstehen muss.

Erfreulicherweise ist mir das gelungen.
Und daran möchte ich Euch natürlich teilhaben lassen.

Hier geht’s lang (aufs Bild klicken oder das Audio über den Player darunter hören)):

 

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

83 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Rudi
Rudi
3 Jahre zuvor

Auf jeden Fall stelle ich mir die Frage, weshalb dieses Genre Sommerinterview heißt? Gibt es auch andere Jahreszeiten-Interviews?

Sogar die FAZ hat gemerkt, dass dieses Interview scheiße war. Oder, um es anders zu formulieren, nämlich ländlicher: So unnötig wie dem Papst seine Eier. Der FAZ-Autor drückte sich vornehmer aus: „Es ist alles möglich und auch das Gegenteil. Solche Allgemeinplätze bestimmten das Interview. Sie erinnerten an den Verzehr von Hamburgern: Man hat zwar etwas gegessen, aber es stellt sich kein Sättigungsgefühl ein.“ Wobei mich dieser Zusammenhang überrascht. Es gibt Leute, die kotzen, wenn sie diesen amerikanischen Food-Style gekostet haben.

Eschi
Eschi
3 Jahre zuvor

Wenn mich Fernsehinterviews
interessieren würden, besäße
ich ein dafür notwendiges Empfangsgerät.

Wer ist die Frau mit der Brille
und der dicken Nase ?

Eschi
Eschi
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Das war noch Fernsehen..

https://youtu.be/2hCvzK8Z_CY

Pen
Pen
3 Jahre zuvor

Hoffentlich bleibt uns diese Frau erspart!

Die einzigen Kriterien für ihre Wahl waren mMn:
a. es mußte eine Frau sein und
b. sie durfte nicht besser aussehen, als Frau Merkel.

Eschi
Eschi
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Hoffentlich bleibt uns diese Frau erspart!

Merz ist als Kanzler-Lobbyist untragbar, AKK
überlebt ihren Fettnapf-Marathon politisch nicht und Laschet verkackt eines der wahlentscheidenden Faktoren, das Klima-Thema momentan im Hambacher Forst:
“ Mit Rechtsbrechern setze ich mich nicht an einen Tisch !“
Sieht so aus, als könnten die Grünen den
Kanzler stellen.

Pen
Pen
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Wo ist der Unterschied? Beide sind neoliberal, undemokratisch, NATO hörig und unsympathisch.

Eschi
Eschi
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Ebend,

ich hätt gern zwei Pfund nackend.

Jacke wie Hose….

Der Parlamentarismus ist irgendwie am Ende.

anton
anton
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Linke Dauerdebatten, ohne Machtperspektiven aber auch . Lieber Politik als Verwaltung, geht unter, also echt!AKK sieht besser aus als Angie, ist auch redefreudiger!

Schnörch
Schnörch
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Der Unterschied? Grün ist noch weitaus kriegsgeiler. und russophober

Anton
Anton
Reply to  Schnörch
3 Jahre zuvor

Morgen besetzt die USA die Deutsche Bahn

anton
anton
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Wäre doch süss, Grüne als Kanzler/Kanzlerin, gerne!

Eschi
Eschi
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

..oder vdL, wenn Europa nach der Bundeswehr auch nix wird :-)))

Aber sonne Personalfragen sind ja Boulevard…kurzweilig und sinnfrei…
Wie das gesamte Kammerspiel in
Berlin und anderswo überhaupt..

Toni Hofreiter vor Präsident, der alte
Headbanger, NATO-Jünger und Wirtschaftsliberale….

Der Toni hat die Haare schön !
Toni wird Landesvorsteher !

Anton
Anton
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Links sehe ich derzeit keine passende Kraft

aquadraht
aquadraht
3 Jahre zuvor

Hmm, ok, treffend. Allerdings:

Ich habe mir – wie viele Milliarden Menschen auch – das ZDF-Sommer-Interview mit Annegret

Milliarden? Echt?

Pen
Pen
3 Jahre zuvor

Off,

Ein schwarzer Tag für Europa!

Die deutsche Kriegministerin wurde gewählt. Nun kann sie so richtig loslegen. Krieg mit Rußland, Zensur im Netz und Sanktionen für die Hartz4 Sklaven. Ekelerregend.

Wer kann, sollte diese Land verlassen.

Anton
Anton
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Geht es auch eine Nummer kleiner?

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Anton
3 Jahre zuvor

Wie jetzt? Was kleiner? In Urlaub fahren, zwei Wochen Allgäu oder was? Wenn es eine Woche auch tut, wäre ich mit einverstanden, also anderthalb Nummern kleiner!

Aber Herr Anton, denken Sie dran, wenn die deutsche Kriegsministerin mit der EU-Kommission Russland angreift, dann ist was los in der bundesdeutschen Bloglandschaft! Versprochen!

Anton
Anton
Reply to  Drunter & Drüber
3 Jahre zuvor

Die führen Krieg gegen Russland und ich trainiere bald Real Madrid

Pen
Pen
Reply to  Anton
3 Jahre zuvor

@Anton, Sukram oder Ronaldo,

ja, die führen Krieg nicht nur gegen Rußland, sondern auch gegen Syrien und den Iran, denn Sanktionen sind Krieg. Damit der Krieg sich auch militärisch ausweitet, hat man die Marionette Von der Leyen eingesetzt, gegen den Willen der Wähler, ohne eine demokratische Legitimation

Wozu sonst die Hetze gegen Putin in unseren Propagandamedien? Wozu sonst dieser ganze Aufwand? Wozu Raketen in Ramstein, in Polen und Rumänien?

Wozu foltert und verleumdet man seit 8 Jahren einen Journalisten, der die Kriegsverbrechen einer Supermacht aufgedeckt hat, während die Täter frei sind? Weil dieser mutige Mensch angeblich die Sicherheit einer Supermacht gefährdet, während der Präsident dieser Supermacht zehntausende unschuldige Menschen in den überfallenen Ländern töten läßt?

Wozu die immer wieder aufgewärmten, lächerlichen UK Lügen über Skripal und MH17? Wozu die nicht enden wollenden US Diskussionen über Russiagate und die Clinton emails?

So bereitet die Oligarchie ihren Krieg vor! Indem sie den Bürgern einen Feind präsentiert, damit sich die jungen Leute mit Begeisterung in Uniformen werfen und abschlachten lassen!

Es ist noch keine 80 Jahre hier, daß man „nie wieder Krieg!“ schrie und man überall Menschen mit amputierten Armen und Beinen, ausgeschossenen Augen und erstarrten, von Angstschweiß bedeckten Gesichtern sah, die nicht mehr lächeln konnten, und die an den Türen und auf den Straßen um Almosen betteln mußten!

Daß man stundenlang durch Trümmerwüsten wandern mußte, um zur Schule zu kommen, um in den wegen der Flüchtlinge überfüllten Klassen Schichtunterricht zu erhalten. Wo es Mitschüler gab, die barfuß aus eilig errichteten, erbärmlichen Lagern kamen, und die vor der mittäglichen Schulspeisung nichts zu essen bekamen!

Geh spielen, Anton, oder wach endlich auf! Schließ Dich der Friedensbewegung an und versuch die Menschen in Deinem Umfeld aifzuklärenund wachzurütteln, damit sie auf die Straße gehen und protestieren und endlich aufhören, wieder und wieder das gleiche Dreckspack in anderen Farben zu wählen!

#Nie wieder Krieg!

anton
anton
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Nicht immer diesen belehrenden Unterton, in der Position seid Ihr hier wahrlich nicht!Wieso sollte das System seinen eigenen Untergang planen oder u nur in Kauf nehmen? Es wird gegenseitige Provokationen geben, mehr nicht!Werdet in anderen Themen wach, also ehrlich!Kommt s zum Krieg, bin ich nicht in der Üosition, dießen aufzuhalten!

Pen
Pen
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

@Anton
„Kommt s zum Krieg, bin ich nicht in der Üosition, dießen aufzuhalten! Kommt s zum Krieg, bin ich nicht in der Üosition, dießen aufzuhalten!“

Richtig. Deswegen muß man schon vorher handeln.

Pen
Pen
Reply to  Anton
3 Jahre zuvor

@Anton

Julien Assange, das Opfer westlicher „Werte“:
https://www.rubikon.news/artikel/der-welt-prugelknabe

Das ungeschnittene, von Wikileaks gezeigte Video. Man achte auf die Unterhaltung der Crew, ihr Lachen und ihre Freude über die Treffer.

https://consortiumnews.com/2019/04/23/new-cn-series-the-revelations-of-wikileaks-no-1-the-video-that-put-assange-in-u-s-crosshairs/..com

Link zum Video:

https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=5rXPrfnU3G0

Die Verantwortlichen wurden nie zur Rechenschaft gezogen. Es sind die Gleichen, denen Flintenuschi ihren neuen Job verdankt, und es sind „die Einzigen, die uns gegen Rußland beschützen“ (O-Ton eines Bekannten, der seit 30 Jahren die Grünen wählt).

niki
niki
Reply to  Anton
3 Jahre zuvor

@Anton: kleiner? Bist du vollkommen gaga? Man kann gar nicht ansatzweise so viel Scheiße schreien wie es eigentlich angemessen wäre….
Vollkommen absurd und irre…

Fehlt jetzt noch Merz das Spezialdragee…
Dann gehe ich in den Untergrund

Pen
Pen
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

Fest steht, daß unser politisches Personal noch niemals so erbärmlich aufgestellt war, wie heute. Es ist, als hätte der unerträgliche Trauerkloß Angela Merkel das Land mit einem tödlichem Mehltau überzogen, unter dem langsam aber sicher alles verfault.

Opperman gab wohl den letzten Anstoß für den ekelhaften Verrat der SPD.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

@Pen

Oppermann hat seine Schäfchen ganz bestimmt längst im Trockenen, wie so manch Anderer aus der Führungsriege, was interessiert ihn da noch die sterbende Partei, die ihn nach oben gebracht hat?
Mit seiner Aufforderung, v.d.L. im EU-Parlament zuzustimmen, hat er sich wohl auch bei den „Richtigen“ für eine weitere Verwendung anempfohlen.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

@Robbespiere

Oppermann hat seine Schäfchen ganz bestimmt längst im Trockenen, wie so manch Anderer aus der Führungsriege, was interessiert ihn da noch die sterbende Partei, die ihn nach oben gebracht hat?

Und Deutschland interessiert ihn wohl gar nicht? Irgendwie muß ich im Geschichtsunterricht etwas falsch verstanden haben.

Anton
Anton
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Oppermann ist durchaus sympathisch

Pen
Pen
Reply to  Anton
3 Jahre zuvor

@Anton

Es ist bezeichnend für Leute wie Dich, daß jede Art von Aufklärung als Belehrung abgelehnt wird.

Achtung! Ironie:

„Bei derart düsteren Meldungen frage ich mich, ob wir nicht zu weit gegangen sind bei der modernen Medizin. Wenn man die Evolution daran hindert, schwache DNA auszusortieren, dann kann das doch nur den Bach runtergehen! (Via Fefe) ;- ))

#niewiederKrieg!

anton
anton
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Wer behauptet, dass der Krieg vor der Tür stehe, der macht sich lächerlich! Ich bitte auch darum, mir nicht frech zu kommen und zu fordern , ich hätte gefälligst Mitglied der Friedensbewegung zu werden, danke! Fordere von Euch ja auch nicht, dass Ihr meine Thesen übernehmen müsst!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

@Pen

Und Deutschland interessiert ihn wohl gar nicht? Irgendwie muß ich im Geschichtsunterricht etwas falsch verstanden haben.

Ohne Moral und mit reichlich Wohlstand läßt es sich doch hier ganz gut leben, selbst wenn die Opfer der eigenen Verantwortungslosigkeit den Kitt von den Fenstern fressen.
Die Staatsform der parlamentarischen Demokratie schützt solche charakterlosen Gesellen vor Regress, Justiz und Medien ebenfalls und eine wirksame Kontrolle durch den Souverän fehlt im Konstrukt gänzlich.
Solange die Bürger nicht zum Halali auf Typen wie ihn blasen, kann er die Früchte seiner Kollaboration mit der Oberklasse in aller Ruhe genießen.

Mir schwant eh, dass unsere Politiker sich längst ihrer nationalen Aufgabe enthoben haben und den Globalisten Deutschland zum Fraß vorwerfen ( siehe CETA, TTIP gemeinsame Armee etc. ).

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

@Robbespiere

Aber Hallo! Die Bürger wurden längst abgeschrieben. Und da – egal, wen wir wählen – immer dasselbe Dreckspack an der Macht bleibt, s. Flintenuschi, und weil wir trotz immenser Zwangsbeiträge von den gleichgeschalteten ÖR nicht mehr über Wichtiges informiert werden, kann man mit Fug und Recht behaupten: wir leben in einer Diktatur.

Pen
Pen
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

@Robbespiere

Was unsere Systemmedien betrifft so lohnt es sich diesen Film anzusehen!

– Auf dem französichen Nationalfeiertag wird Macron – nicht nur von den Gelbwesten! – vor aller Welt ausgebuht, winkt aber unverdrossen comme le Roy in die Menge.

– Besucherin Merkel hält eine kurze Rede und offenbart dabei ihren wahren Gesundheitszustand.

– Und schließlich wird die Berichterstattung unserer ÖR sehr fundiert und auf beieindruckende Weise wird aufs Korn genommen.

Inzwischen müssen wir iranisches und russisches Fernsehen, oder eben auf youtube schauen, um zu erfahren, was die Gelbwesten tun, und daß sie beileibe nicht schwächer werden, sondern daß dies eine Bewegung ist, die nicht so einfach aufhören wird und deshab Hoffnung macht. Les Gilets Jaunes wollen nichts weniger, als das, was ihre Vorfahren 1989 geschafft haben, und sie wissen wie das geht.

Die Globalisierer haben schlicht die Hosen voll. Man sieht hier nichts mehr über die Gelbwesten, weil es auch hier Menschen gibt, die am Ende des Monats nichts mehr zu essen haben,

Ein sehr gutes Format, das man öfter besuchen sollte.

https://m.youtube.com/watch?v=bYHmxdK1wg0

Eschi
Eschi
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Haste nen AfD-Kanal entdeckt ? Der Seitenhieb auf Rackete
und die Flüchtlinge hat ihn verraten.

Kannst rüberfahren und Grundnahrungsmittel bei
den Posten der Gelbwesten abgeben.
Nudel, Reis, Öl, Tomatenmark ……..

Die freuen sich !

Das geht nicht mehr lange gut, dann bekommt
der Macron die Birne abgehackt !

Pen
Pen
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

@Eschi

„Haste nen AfD-Kanal entdeckt ? Der Seitenhieb auf Rackete
und die Flüchtlinge hat ihn verraten.“

Da wär ich jetzt nicht drauf gekommen. Witzbold!

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Heißt das, Sie haben das gewusst und gewollt, dieses sehr gute Format? Dann stimmt das also, dass dieses Blog mehr und mehr von Rechtsextremen unterwandert wurde?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
3 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Wenn Fluchtursachen gar nicht erst behoben werden und soziale Ungleichgewichte hier wie Arbeitslosigkeit und Wohnungsnot ignoriert werden sollen, dann haben Sie natürlich völlig recht.
Das hier ist ein rechter Blog.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Sie hätten sich dieses sehr gute Format bis zu den Anmerkungen zu Frau Rackete und Libyen anschauen sollen!

Dort kann man durchaus auch kommentieren und sich mit Menschen austauschen, die soziale Ungleichgewichte nicht ignorieren und die Verursacher dieser und von Wohnungsnot und Arbeitslosigkeit ohne falsche Rücksicht beim Namen nennen.

Und sie ist doch eine Scheibe!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
3 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Sie hätten sich dieses sehr gute Format bis zu den Anmerkungen zu Frau Rackete und Libyen anschauen sollen!

Das habe ich sehr wohl und ich bin mit dem Verhalten bzw, den Äußerungen von Frau Rackete nicht einverstanden, weil mit ihren Vorschlägen das Problem nicht an der Wurzel beseitigt, sondern nur verlagert wird.
Damit beendet man weder völkerrechtswidrige Kriege, an denen sich auch Deutschland beteiligt, noch verbessert man die Lebensbeeingungen in den Migrationszonen.
Würde man das Geld, mit dem man hier eine ganze „Migrationsindustrie“ pampert, dort sinnvoll einsetzen, hätten die Menschen ein Perspektive zu bleiben, statt sich auf den gefährlichen Weg zu uns zu machen und das bei weitaus höherer Kaufkraft.
Sinnvolle Modelle für Hilfe zur Selbsthilfe gibt es genug, nur fehlt oft das Geld, um solche Projekte in größerem Maßstab durchzuführen und die EU-Freihandelspolitik mit dem Zwang zu niedrigen Importzöllen tut ihr Übriges dazu.

Würde man wirklich alle Flüchtlinge/Migranten aus Libyen hier her bringen, gäbe es einen breiten Strom an Nachrückern, der Europa Sozial und ökonomisch in die Knie zwänge.
Ein Traum für rechte Rattenfänger und die Bestätigung ihrer kruden Propaganda.
Dann hätte Sarrazin gute Aussichten auf das Bundeepräsidentenamt und Höcke auf die Kanzlerschaft.
Wer kann das wollen?

Die Aussagen zu den Gelbwesten waren auf jeden Fall sehr informativ, schon weil man dazu in den deutschen Medien so gar nichts mehr liest.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Guten Morgen, Herr Robbespiere,
Ihr letzter Satz ist der ganze Fehlschluss. Dafür sollte man Ihnen dankbar sein. Nur muss man das dann auch wirken lassen.

Der Witz ist ja, dass alles, was vor diesem letzten Satz da steht, zu den Folgen dieses Fehlschlusses gehört. Es geht nicht darum, was Frau Rackete richtig oder falsch macht sondern ausschließlich darum, wie sie diffamiert wird, obwohl das Thema angeblich der Volksprotest in Frankreich ist. Frau Rackete hat dort keine mir bekannten Dinge getan, gesagt oder sonst wie, Sie verstehen? Die sogenannten Gelbwesten demonstrieren auch nicht gegen sie und die Anlandung der Sea-Watch 3 in Italien (hoffentlich – soweit mir bekannt ist).

Kurzum, das Format ist, in einen Videoclip für erregungsaffine Kleinbürger rechtsextremes Gedankengut über anschlussfähige Inhalte klassischen Repertoires unterzubringen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
3 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Guten Morgen, Herr Robbespiere,
Ihr letzter Satz ist der ganze Fehlschluss. Dafür sollte man Ihnen dankbar sein. Nur muss man das dann auch wirken lassen.

Das kann man so sehen, wenn man das Hauptthema des Videos, mnämlich die Gelbwesten, zur Nebensache erklärt und die Aussagen über Frau Rackete ins Zentrum rückt.
woher weiß man aber denn so genau, dass das die Intention des Beitrags war?

Es geht nicht darum, was Frau Rackete richtig oder falsch macht sondern ausschließlich darum, wie sie diffamiert wird

Den Seitenhieb hat sie sich aber auch redlich verdient.
Wie kommt sie dazu, Italien, das eine weitere Aufnahme verweigert, weil sich die EU-Nordstaaten per Dublin-Abkommen einen schlanken Fuß gemacht haben, zur Aufnahme von Flüchtlingen zu nötigen?
Warum fährt sie nicht weiter, z.B. an die deutsche Nordseeküste?
Sie liefert damit genau den Rechten die Argumente, welche z.Zt. aus allem Löchern kriechen und den Profiteuren, die auf Lohndumping oder hohe Mieteinnahmen durch erhöhte Nachfrage nach Arbeit bzw. Wohnraum spekulieren.
Die Migrations- und Flüchtlingsfrage kann nicht in Europa gelöst werden, sondern nur da, wo sie entsteht.
Frau Rackete hat recht, dass die Menschen aus Libyen herausmüssen, abr eben in Richtung ihrer Heimatländer, mit Perspektive für die Zukunft.
Indem man immer mehr Menschen hierher bringt, entbindet man die westliche Politik ihrer Verantwortung, Arme Regionen solidarisch zu unterstützen, statt sie wirtschaftlich am Boden zu halten oder gar zu bombadieren.

Wenn Sie sich mit Frau Racketes Handeln einverstanden erklären, und für unbgrenzte Einwanderung sind, sollten Sie sich auch fragen, ob Sie bereit sind, die sozialen Verwerfungen daraus zu akzeptieren.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie in einer zerfallenden oder faschistoiden Gesellschaft leben möchten.
Die Zahl der Verlierer in unserer Gesellschaft wächst rapide, besonders bei den Rentnern. Das nicht als Gefahr für uns Alle zu sehen, ist rechlich ignorant und wird uns noch mal gewaltig auf die Füße fallen.
Das Ausmaß der Migration wirkt da wie ein Brandbeschleuniger.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Wie kommen Sie darauf, es ginge um „unbegrenzte Einwanderung“? Und wie kommen Sie darauf, ich müsste dazu irgendeine Meinung haben und mich Ihnen gegenüber für irgendwas rechtfertigen, zu dem ich mich – weil völlig idiotisch und ohne Zusammenhang – überhaupt nicht verhalte? Das ist doch totaler Blödsinn! Lassen Sie diese Art des Derailing bitte!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
3 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Wie kommen Sie darauf, es ginge um „unbegrenzte Einwanderung“? Und wie kommen Sie darauf, ich müsste dazu irgendeine Meinung haben und mich Ihnen gegenüber für irgendwas rechtfertigen

Wenn Sie keinen eigenen Standpunkt haben, den Sie auch begründen können, dann frage ich mich, warum Sie permanent anderen ans Schienbein treten, die ihre Meinung hier äußern?
Dann wäre das ja pure Trollerei.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Ein sehr gutes Format, das man öfter besuchen sollte.

Heißt das, Sie haben das gewusst und gewollt, dieses sehr gute Format? Dann stimmt das also, dass dieses Blog mehr und mehr von Rechtsextremen unterwandert wurde?

Darum ging es.
Lassen Sie den Scheiß!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
3 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Ein sehr gutes Format, das man öfter besuchen sollte.

Heißt das, Sie haben das gewusst und gewollt, dieses sehr gute Format? Dann stimmt das also, dass dieses Blog mehr und mehr von Rechtsextremen unterwandert wurde?

Darum ging es.
Lassen Sie den Scheiß!

Dann sollten Sie das auch in aller Klarheit so ansprechen, statt im Nebel herum zu stochern.
Ich persönlich kannte diese Seite bis jetzt nicht und kann mir bisher kein Negativurteil darüber bilden.
Das Hauptthema waren die Gelbwesten und da finder ich keinerlei rechte Gesinnung im Gesagten.
Zu Rackete habe ich alles aus einer Sicht Nennenswerte gesagt und dazu stehe ich.
M.W.n. kommt diese Dame aus gutbürgerlichem Hause und da werden gerne die Nöte der wachsenden Klasse darunter ignoriert.
Die Folgen der Migration werden mangels eigener Betroffenheit gerne ausgeblendet und dann wundert man sich über die Radikalisierung am rechten Rand.
Wenn die wachsende Unterschicht ab einem gewissen Zeitpunkt/Konzentration genau so auf Moral und Gesetz sch…. wie die profitierende Oberschicht, wird das zu einem Desaster für das Bürgertum.
Mangerlnde Solidarität wird dann durch „Beutemachen“ ersetzt, um zu überleben und das klassische Bürgertum hat nicht die Möglichkeiten, sich davor zu schützen wie die Oberschicht und wenn ( gated Communeties ) wirds richtig teuer.
Statussymbole werden dann zum Wegweiser, wo es etwas zu holen gibt.
Wir gehen interessanten Zeiten entgegen.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Moin Robbes,

Deine Analyse des Flüchtlingsproblems und einer möglichen Lösung stimme ich voll zu.

Und noch etwas zu diesem strittigen Video: außer der Information über die Gelbwesten war mir vor allem wichtig, die Ansprache der Bundeskanzlerin in Paris zu präsentieren, die weit mehr über ihren Gesundheitsheitszustand aussagt, als das verlogene Geschwätz, mit dem sie hier ihre Schäfchen zu beruhigen versucht. Unsere gleichgeschalteten ÖR würden das niemals so zeigen.

Kranke Diktatoren sind noch viel gefährlicher, als gesunde. :- )

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

@Pen

Kranke Diktatoren sind noch viel gefährlicher, als gesunde. :- )

Als Vertreterin aller Bürger war Merkel noch nie gesund und schon immer gefährlich., so wie alle Führungspersonen in einem undemokratischen System.
Man ist ihnen schlicht ausgeliefert, bis man sie von der Macht entfernt und das System auf direkte Demokratie umstellt.

Pen
Pen
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Moin Robbes,

Merkel muß solange durchhalten, bis wir uns im Krieg mit Rußland befinden. American Mission accomplished. Nicht, daß da vielleicht noch jemand sich eines Besseren besinnt.

Pen
Pen
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor
Pen
Pen
Reply to  Drunter & Drüber
3 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Der Teil über Rackete bedeutet nicht, daß der ganz Film strittig ist. Mir ist das zwar auch aufgestoßlen, aber den Rest fand ich sehr gut, und irgendwo hat er ja nicht ganz Unrecht. Ich würde nie auf die Idee kommen, deswegen das ganze Format der AFD zuzuordnen. Dazu müßte ich erst einmal mehrere Filme von ihm sehen. Hier fand ich vor allem interessant, zu hören, was miit den Gelbwesten los ist. Dasselbe gilt übrigens für @Eschi.

Aber mit den politisch Überkorrekten, zu denen Sie offenbar gehören, kann man ohnehin nicht diskutieren, weil sie einseitig und unbelehrbare Fanatiker sind. Nicht umsonst werden diese gemeinhin als Korinthenkacker bezeichnet.

Es gibt immer mehrere Ansichten von ein und demselbenTatbestand. So sehe ich das jedenfalls. Inzwischen haben Sie mir mehrfach die Verbreitung von „Küchenpsycholgie“ – was immer das heißen mag – vorgeworfen, und mir Fakes im Zusammenhang mit „Moon of Alabama“ angedichtet. Nun bin ich sogar „rechtsextrem“. Zum Totlachen!

Wenn man so verbiestert ist wie Sie, sollte man vielleicht mit seinen schnellen Urteilen etwas vorsichtiger sein. Jedenfalls werden Sie von mir keine Antwort mehr bekommen. Ein Dialog mit Ihnen ist im höchsten Grade unfruchtbar und deshalb völlig sinnlos. Und Tschüß!

Eschi
Eschi
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Dazu auch

Nepper, Schlepper, Bauernfänger

AfD macht auf links

http://www.nachdenkseiten.de/?p=53486

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Oh, hatte ich tatsächlich den Tisch in der Küchenpsychologie vergessen? Wirklich? Das soll nie wieder vorkommen. Schließlich kann ich mir so etwas als verbiesterter, politisch überkorrekter, Korinthenkacker nicht leisten.

Getroffene Hunde und so… Lachen Sie weiter!

Eschi
Eschi
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Moin ! Was ist mit at Eschi ? :-))))

Es geht um deren Erklärungsmuster, bzw.
um Ursachen die solche „Filmemacher“ auslassen.
Die „Flüchtlinge“ waren nie Anlass der Gelbwestenproteste.
Die Franzosen im Widerstand blockieren Straßen
und Produktionsstätten weil dem kleinen Mann das
Geld fehlt, das der Elite nachgeschmissen wird.
Macron soll verschwinden weil er die Interessen
dieser Elite vertritt, nicht die der Bevölkerung.
Frankreich versteht sich wegen seiner tadeligen
Vergangenheit und Gegenwart als Kolonialmacht
und Grand Nation als multikulturell weshalb die
Le Pens über die Jahre keinen wirklich großen
Wurf landen konnten.
Das kann sich drastisch ändern.
Trotzdem sind die „Flüchtlinge“ eine konstruierte
Begründung Deutsch-Nationaler für die Gelbwestenbewegung. Was nicht zutrifft, wie
bereits geschrieben.

Pen
Pen
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

@Eschi

Soisses, aber Deine gerechte Empörung hinderte Dich daran, das, was mir wichtig war, die Gelbwesten , das Schweigen zu der Bewegung in unseren ÖR und das Video von Merkels Rede überhaupt wahr zu nehmen. Den Rackete Teil habe ich nicht so wichtig genommen.

Fanatiker reagieren nur und sehr schnell auf das, was in ihr begrenztes Blickfeld paßt. Das ist die Definition eines Komplexes. Wie durch ein Schlüsselloch sieht man nur den Bereich, den Komplex aus einem Ganzen, den man sehen will und schließt alles andere aus, was wiederum andere Leute mit einem ähnlichen Komplex auf den Plan ruft, wie den D&D Troll. Nicht jeder Komplex hat mit Minderwertigkeits – Gefühlen zu tun. Da gibt es z.B. den Machtkomplex…

Aber nichts für ungut!

Eschi
Eschi
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Ja, war interessant zu wissen, dass eine
Bewegung, die es gar nicht geben soll,
angeblich 11 Tote zu beklagen hat.
Das Problem ist das, dass eine unseriöse
Aufmachung den Nachrichtenwert und
die dargestellte Faktenlage infrage stellt.

Man muss belegen was man behauptet.
Links auf anderleuts Zeitungsartikel
helfen da nicht weiter.

Pen
Pen
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

*

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

@Eschi

Das Problem ist das, dass eine unseriöse
Aufmachung den Nachrichtenwert und
die dargestellte Faktenlage infrage stellt.

Ich habe mir das Video wiederholt angeschaut und kann in Bezug auf die Gelbwestenproteste keine unseriöse Aufmachung feststellen.
Dass auf solch einem Format auch kommentiert wird, halte ich für legitim und die gezeigten Bilder lassen das auch zu.
Es wäre die Aufgabe der Hauptmedien, darüber neutral zu berichten, nur leider hüllen die sich in Schweigen, so als gäbe es die Proteste bzw. ihre Auswirkungen für die Demonstranten gar nicht.
Seriöse Quellen sind hierzulande schwer zu finden bei einer „medialen Omerta“ hinsichtlich der Polizeigewalt.
Vielleicht möchte man ja auch der eigenen Staatsgewalt so den Rücken freihalten, sollte hier mal derart massiv demonstriert werden.

Den Kommentar zu Frau Rackete und der Migration halte ich auch für gerechtfertigt, denn es wurde mit keinem Wort die Schuld den Migranten angelastet und die Frage nach dem „cui bono“ und wen die Migration in diesem Ausmaß belastet, ist aus meiner Sicht absolut zulässig, auch ohne AFD-lastig zu sein.
Der angeblich humanitäre Aspekt der Öffnung für Migranten blendet die inhumanen Ursachen für Migration völlig aus und gestattet es den Veranwortlichen, ihr „Erfolgsmodell“ Krieg, wirtschaftliches Ausbeuten/Kurzhalten und Hunger weiter zu betreiben, ohne für echte Abhilfe in den Herkunftsländern zu sorgen.

Die Lösung kann niemals darin liegen, dass man das soziale Gefüge hier zum Bersten bringt, sondern in dem man auf gewaltsame Einflussnahme in anderen Ländern verzichtet, also keine Kriegsbeteiligung oder Waffengeschäfte und auch keine strangulierenden Wirtschaftsbeziehungen.
Staat dessen massiv Hilfe zur Selbsthilfe, wirtschaftliche Förderung ohne das Folterinstrument IWF, Bildungsoffensiven, Aufklärung und Vieles mehr.
Und lasst die Kirche endlich in dem Dorf, das sich Vatikan nennt. 🙂

Eschi
Eschi
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Das Stück ist tendenziös und weil dir die „Berichterstattung“
zu den Gelbwesten gefällt und in dein Weltbild passt, bedeutet dies nicht das sie, so wie dargestellt,
stimmt.
Viele Verletzungsvideos im Netz sind nachweislich
gestellt oder nachbearbeitet worden
um Stimmung gegen Macron zu machen.
Fotos wurden geshopped ( Photoshop )
und Opfern blaue Augen geschminkt.
Quellenangaben über die Verletzungen
gibt es keine.
Was schlüssig ist, muss nicht stimmen.

Von dieser ganzen Kacke, Nazis „bekehren“ zu
können, halte ich nix. Menschenfeindliche Persönlichkeitsstrukturen bauen sich über
lange Zeiträume im Leben einer Person auf
und werden nur mehr oder weniger unsichtbar,
wenn diese Person ein ausreichendes Einkommen
und Perspektiven für sich und seine Brut hat.
Im Kern bleibt ein Nazi ein Nazi.
Gut 20% unserer Bevölkerung sind von ihrer
Sozialisation und Erziehung so strukturiert,
dass sie wieder jede Schweinerei mitgehen
würden. Für Auschwitz und den ersten und
zweiten Weltkrieg haben diese 20% genügt.
Sie sind unter uns !

Pen
Pen
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

@Eschi

Die Darstellung zu den Gelbwesten stimmt. Das konnte man über Monate auf RT,Sputnik und vielen alternativen Seiten verfolgen. Wo hast Du denn gelebt?

Pen
Pen
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

@Eschi

Nun kannst Du mal aufhören. Durch Wiederholungen wird der Scheiß auch nicht besser.

;- ))

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

@Eschi

Das Stück ist tendenziös und weil dir die „Berichterstattung“
zu den Gelbwesten gefällt und in dein Weltbild passt, bedeutet dies nicht das sie, so wie dargestellt,
stimmt.

Wenn dem so ist, dann ist jede Beichterstattung tendenziös, weil du immer subjektiv das Berichtete filterst.
Objektivität wäre nur dann einigermaßen gegeben, wenn man selbst das Ereignis aus erster Hand mitbekommt.
Aber selbst da frägt sich, wie deine grundeinstellung ist.
Ob bei den Bildern manipuliert wurde, können wir nicht wissen.
sicher werden diese gezielt ausgewählt, um eine bestimmte Wirkung beim Betrachter zu erzielen.
Das ist ja bei den Hauptmedien nicht anders ( siehe G20 ).

Von dieser ganzen Kacke, Nazis „bekehren“ zu
können, halte ich nix.

Dem stimme ich zu, aber man kann ihnen ihren Fetisch ( hier Migranten ) wegnehmen und sie beschäftigen, damit sie unsichtbar bleiben.

Es ist doch schon auffällig, dass zu Zeiten hoher Beschäftigung bei angemessenen Löhnen bzw. einem dichten, sozialen Netz, extrem rechte Parteien faktisch beim Wähler keine Rolle spielten.
Mit Kohls Wirtschaftsliberalismus ( Reps ) und Schröders / Merkels Agendapolitik ( AFD ) hat man doch den idealen Nährboden für Nationalismus geschaffen, weil damit die Zahl der Verlierer und Abstiegsgefährdeten massiv anschwoll.
Zusätzlich befeuert die Privatisierung von Wohnraum und der Rückzug des Staates aus dem sozialen Wohnungsbau den Abstieg von Millionen von Menschen in die Armut.

Wohlstandsverlust und soziale Unsicherheit sind die Hefe des Nationalismus.

Da es in der Parteienlndschaft keine Lobby für diese Systemverlierer mehr gibt, bieten sich rechte Parteien mit ihren vorgeblich einfachen Lösungen natürlich als „Heilsbringer“ an, auch wenn sie vielleicht im Hintergrund noch extremer mit der Finanzoligarchie paktieren als andere.
Wie schon bei der FPÖ werden hier noch viele „Gläubige“ ihr blaues Wunder erleben, sollten diese neoliberalen Blender je an die Regierungsmacht kommen.
Dann wird der Sozialstaat für die Gewinne der Reichen kräftig weiter demontiert und die 60-Stundenwoche eingeführt, wie in Österreich.

Eschi
Eschi
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Die rechten Parteien bedienen nur eine vorhandene
Disposition der brisanten 20%. Die schaffen keine
„Persönlichkeiten“. Ein High-Scorer auf der F-Skala
wird kein Linkswähler wenn man ihm sozialpolitische
Besserung verspricht. Angenommen jetzt würden
Weichen gestellt um die persönliche Situation der
„Abgehängten“ zu verbessern, so würden diese
in rund zehn Jahren greifen, in etwa so lange wie
das Hartz-System gebraucht hat, in jede Ritze
des menschlichen Miteinander zu kriechen.
Die Umkehrung würde ähnlich viel Zeit beanspruchen
wie seine Etablierung.
In diesen 10 Jahren jedoch, wird sich das gesellschaftliche
Klima weiter nach rechts verschieben und die
niederen Triebe deiner Kuschelnazis bedienen.
Die Sache ist gelaufen. Die Idioten der Mitte haben
eine Entwicklung angestoßen die nicht mehr aufzuhalten
ist. Wer kann, haut hier ab.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

@Robbespiere

Guter, ausgewogener Kommentar danke dafür.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Herr Robbespiere vom 21. Juli 2019 16:06,
Diese mediale Omerta hätte eine einfache Google-Suche wie „Proteste in frankreich“ auf einen Schlag beenden können. Die Qualität der Beiträge von Stern, ZEIT, Deutschlandfunk, SRF, Spiegel, euronews und der anderen ca. 219990 Fundstellen bei Google will ich jetzt nicht beurteilen müssen. Mir reichte das Markmobil.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
3 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Nur um Missverständnisse auszuräumen:

Es geht nicht um Masse, sondern Inhalte und die sind in aller Regel beliebig austauschbar, wenn nicht gar von der selben Quelle.
Polizeigewalt wird immer als Reaktion auf Gewalt seitens der Demonstranten dargesellt und damit gerechtfertigt.
Gewaltakte seitens radikaler Personen werden auch immer schön medial in den Vordergrund gerückt, quasi als „pars pro toto“ während man über die friedlich demonstrierende Mehrheit kein Wort verliert.

Man kann nicht mal ausschließen, dass solche Aktionen gezielt gesteuert werden, um das Anliegen der Demonstranten zu diskreditieren.
So wurden beispielsweise angeblich linksradikale Vermummte medial in Szene gesetzt, die beim G20-Gipfel ein bekanntes „linkes Viertel“ verwüsteten, so als gäbe es für die in der Millionärshochburg Hamburg keine lohnenderen Ziele.
Vermutlich hatten die nur einen veralteten Stadtplan.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Doğru canım.
Und wenn man sich von dem gleichen Mark Hegewald mal – beliebig gewählt! – einen „Beitrag“ über Troja anschaut, stellt man plötzlich fest, dass die gleiche Masche, ein völlig themenfremdes Stück rechtsradikaler Propaganda mitten im Film zu verstecken, angewendet wurde. Nur dass es dabei thematisch nicht um Seenotopfer und deren Rettung sondern um die Segnungen des Nationalismus ging.

Es sind nichts weiter als perfide Methoden faschistischer Propaganda, weder neu noch sonstwie originell.

Eschi
Eschi
Reply to  Drunter & Drüber
3 Jahre zuvor

Warum nicht mit den Gelbwesten solidarisieren und den Warenverkehr zwischen D und F blockieren ?
Weil irgendwelche AfD-Willis die jeunes als rechtsmotiviert
diskreditiert haben und der dulle Klassenprimus von links
“ Querfront“ schreit ?

Liebe Mitleser vom Staatsschutz !
Ihr könnt mich mal am Arsch lecken, ihr Deppen !

Pen
Pen
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Man hat ihnen auch ganz bald Antisemitismus vorgeworfen. Das ist immer hilfreich, um eine soziale Bewegung im Keim zu ersticken. Jüngstes Beispiel Jeremy Corbyn.

Eschi
Eschi
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Der konstruierte Antisemitismus ist gegen Einzelpersonen wirkungsvoller. Häring, Senf, Hörmann usw. fallen mir als Opfer ein weil sie unbequeme Dinge schreiben. War nachweislich alles Unfug was gegen sie
erfunden wurde.
Gegen Bewegungen sind solche Vorwürfe noch schwerer durchsetzbar, bilden aber in der Menge des geworfenen Drecks die Hoffnung,dass immer etwas davon kleben bleibt.

anton
anton
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

Linksradikale haben jetzt die Lösung?

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

@Pen:

Da müsste man aber Europa verlassen…

Es wird lustig….

Pen
Pen
Reply to  ChrissieR
3 Jahre zuvor

Hallo Chrissie,

warum nicht? Rußland vielleicht ? Dort wäre man in guter Gesellschaft.

Sonneborn meint, man sollte Europa nicht den Leyen überlassen. :- ))

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Jetzt soll ja de Spahne Jens Kriegsminister werden….wenn der die Bundeswehr genauso kaputt managt wie das Gesundheitssystem, dann besteht wenigstens keine Kriegsgefahr….

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  ChrissieR
3 Jahre zuvor

Ups…eben les ich bei Sputnik, die Krampe soll Kriegsministerin werden….

Oh weia….

Anton
Anton
Reply to  ChrissieR
3 Jahre zuvor

Die Wagenknecht wird es nicht

Pen
Pen
Reply to  ChrissieR
3 Jahre zuvor

@Chrissie

Stimmt. Mit Beratern wird es schon gehen. Was hat diese Stasi IM Erika bloß aus diesem Land gemacht. Die hinterläßt eine intellektuelle, moralisch-ethische Wüste, in der so schnell nichts mehr nachwachsen wird. Nun zittert sie selbst angesichts dieser europäischen Katastrophe.

Eschi
Eschi
Reply to  ChrissieR
3 Jahre zuvor

AKK ist Kriegsminister.
Sie kann ihre Flugzeugträger
jetzt bauen.
Aber vorher kommt sie auf
die Abschussrampe, weil sie
den Mist ausbaden muss den
vdL hinterlassen hat.
Die sitzt bald mit Herrn Müller
Lüdenscheid in der Badewanne…
Wie der Ruuudoooolf damals.

Der Laden wird immer grotesker 🙂

Ich glaub das alles nicht 🙂

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

….wie in nen Monty Python Film….

niki
niki
Reply to  ChrissieR
3 Jahre zuvor

ich glaube immer mehr dass die Monty-Python-Truppe keine humoristische Gruppierung war, sondern Visionäre…

Doctor, doctor, my brain hurts!!!

Eschi
Eschi
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

Visionär mussten die
nicht sein, alles war offen
zugänglich.

Die Deutschen, neurotisch
und durchgeknallt

https://youtu.be/LdPMSd7xA7U

Pen
Pen
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Zensurursula erhielt gerade mal neun Stimmen mehr, als die erforderliche Mehrheit, und die vor allem von rechtsaußen.

https://amp.handelsblatt.com/politik/international/kommissionspraesidentin-heckenschuetzen-im-eigenen-lager-viele-christdemokraten-stimmten-gegen-von-der-leyen/24670492.html

„In der Wahl von der Leyen bestätige sich, „dass in der #EU weder Kompetenz noch Zukunftsvisionen gefragt sind, sondern einzig Lobbyhörigkeit entscheidet“, kommentiert Sahra Wagenknecht die Wahl: „Wer von der neuen Kommission Impulse für ein gerechteres Europa erwartet, glaubt auch an den Weihnachtsmann. So wird das nichts, EU“.

https://www.linksfraktion.de/themen/nachrichten/detail/einzig-lobbyhoerigkeit-entscheidet/

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
3 Jahre zuvor

Und nun mal zu was ganz Anderem: WAKE THE FUCK UP!

Eschi
Eschi
3 Jahre zuvor

OFF

Ausverkauf Europa ( Arte )

Alles wird verscheuert – Über die Problematik
der Privatisierung öffentlichen Eigentums.

https://www.youtube.com/watch?v=Ow37WKaHA1E