Kramp-Karrenbauers Postdemokratie

In meinem eigenen kleinen Weltausschnitt, manche nennen ihren auch Bubble, tobte letzte Woche die Empörung. Wegen Annegret Kamp-Karrenbauer. Nein, an dieser Stelle soll nicht darüber befunden werden – es wurde bereits ausreichend darüber berichtet, kommentiert und beraten. Interessant fand ich an der ganzen Diskussion was völlig anderes: Man warf der Frau vor, dass sie als künftige Bundeskanzlerin so nicht sprechen dürfe. Jemand schrieb sinngemäß, dass er Merkels Eigenschaft, immer im richtigen Moment die Klappe zu halten, schon jetzt ziemlich vermisse. Andere orakelten schon, nun sehe man ja, was uns demnächst blühe. Frau Bundeskanzlerin, so nicht!

Weiterlesen beim Neuen Deutschland

12
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
6 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
7 Kommentatoren
pen0RobbespiereSheer TerrorSchweigsamFolkher Braun Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sheer Terror
Gast
Sheer Terror

Sie wird so enden wie sie aussieht, die Frau Kramp-Kartoffelnase-Karrenbauer. Die Merkel feiert die schon jetzt als Kanzlerin, damit sie nicht mehr abspringen kann wenns ungemütlich wird und sich sonst niemand fände, Merkels Müllhaufen aufzukehren. Noch sehen die Neulandrebellen die Welt durch das Auge des Hurricanes, doch bald geht es los und alles wirbelt herum. Die Merkel kann nix, aber taktieren und Leute instrumentalisieren kann sie sehr wohl. Mit dem Merz als Schreckgespenst hat sie sich die Ruhe garantiert, bis zum bitteren Ende aufrecht auf dem Thron zu sitzen und AKKK kommt als Opfer gerade recht. Merkel ist ein Biest… Weiterlesen »

Walter Ulbricht
Gast
Walter Ulbricht

Es muß demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.

Heiko
Gast
Heiko

Ach wisst ihr,
es ist mir eigentlich schnurzpiepegal, welche Finanz- und Industriemarionette aus der Berliner Puppenkiste an die „Macht“ geschoben wird. Aber dass es AKK wird ist doch wohl allen klar.

Gibt es eigentlich Gegenkandidaten?

Pippi Langstrumpf Bätschi Nahles? Oder dieser G20-Gipfel Scholz?
Bei den GRÜNEN weiß ich noch nichtmal, wer da jetzt denkt, was zu sagen zu haben.
Klimaprofi und Pleiteunternehmer Lindner?
Knatteropa Gauleiter, oder wie der heißt?
Gibts bei den Linken noch jemanden?

Sind das demokratische Alternativen?

Folkher Braun
Mitglied
Folkher Braun

Ich muss neidlos anerkennen, dass die Neocons den Laden hier voll im Griff haben. Die AfD zählt dazu, nur dass sie noch eine Prise Herrenrasse beisteuert zu „Gottes Werk“ von Goldman Sucks. Vielleicht werden wir in ein paar Jahren erfahren, wie die Sozialdemokratisierung der Linken erfolgen konnte. Auf ZON wurden innerhalb von 24 Stunden drei Artikel zu Sahra Wagenknechts schrittweisen Rückzug platziert. Da ist den Transatlantikern wohl der Sekt ausgegangen. Die wissen schon, dass die Linke ab sofort die sprichwörtlichen Löffel abgibt. Dazu gibt es bei Rubikon einen Artikel von Mohssen Massarrat: Die Migrantophilie, der den geistigen Zustand in der… Weiterlesen »

Sheer Terror
Gast
Sheer Terror

Dem Riexinger haben sie einen Posten im Willy Brandt Haus versprochen.
Der hat sich neulich vor Lob über die sozialen Vorstöße der SPD fast
ein Bein gebrochen.
Noskes langer Arm wird ihn später im Wannsee versenken.

Schweigsam
Gast
Schweigsam

Dem Riexinger haben sie einen Posten im Willy Brandt Haus versprochen.

Als Pförtner!

Ob er den Job gewachsen ist?

Folkher Braun
Mitglied
Folkher Braun

Vor zwei Jahren habe ich mich bei „Team Sahra“ eingeloggt. Wo ich aus dem Transportgeschäft komme, also Kilometer und Fahrzeiten kenne, möchte ich bemerken: Sahra Wagenknecht hat sich selbst „auf Verschleiss“ gefahren. Auf dem Neujahrsempfang der Linke in Düsseldorf, ihrem Wahlkreis, war sie nicht anwesend. Als der Ortsvorsitzende bezüglich Migration äußerte, unsere besseren Kreise hätten acht Billionen Euro übrig, um die Versorgungssuchenden zu alimentieren, war plötzlich die Hälfte des Publikums weg. Bei der Auftaktveranstaltung von „Aufstehen“ hier in Düsseldorf wurde von zwei „facebook“-Vernetzten zwei Themen vorgegeben, die die Anwesenden nur mit Murren akzeptierten: Wohnungsnot und Waffenexporte. Alle anderen Themen blieben… Weiterlesen »

Sheer Terror
Gast
Sheer Terror

Sahra Wagenknecht hat sich selbst „auf Verschleiss“ gefahren. Auf dem Neujahrsempfang der Linke in Düsseldorf, ihrem Wahlkreis, war sie nicht anwesend. Als der Ortsvorsitzende bezüglich Migration äußerte, unsere besseren Kreise hätten acht Billionen Euro übrig, um die Versorgungssuchenden zu alimentieren, war plötzlich die Hälfte des Publikums weg. Solche Vorfälle darfst du nicht mit der Person Wagenknecht in Verbindung bringen. Das Recht auf Asyl hat sie nie infrage gestellt. Dem guten Mann scheint da was durcheinander gegangen zu sein. Er meint offenbar amerikanische Billionen die Milliarden sind. Ich wäre auch gegangen. Die „besseren Kreise“ zahlen auch nicht, sonst flössen die Gewinne… Weiterlesen »

pen
Gast
pen

Tja, wir haben keine Opposition mehr. Machthaberin Merkel und egal welche Marionette nach ihr kommt, werden es zu nutzen wissen. Das Mobbing von Sahra Wagenknecht fand sicher im Auftrag der Amis statt. Eine der wenigen Gerechten unter unseren Politikern. Sie war zu gut, sie war gefährlich, und sie mußte weg. Nun haben die Neocons freie Bahn. Hallelujah!

Da bleibt nur noch die Partei DIE PARTEI.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@pen

Abwarten.
Dass Wagenknecht und ihr Flügel so einfach aufgeben, kann ich mir nur schwer vorstellen.
Das beste Zugpferd im Stall geht doch nicht freiwillig zum Metzger. 🙂
Möglicherweise gibt es doch eine Abspaltung von der Linken um Kipping/Riexinger durch eine Neugründung.

pen
Gast
pen

@Robbespiere,

das würde mich freuen! Ob die Meister der Unterwanderung das zulassen werden? Wer ist denn unbestechlich?

Schaunmermal.

pen
Gast
pen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browser-Einstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen