Das habt ihr brav gemacht: Wahlrecht als Belohnung

Die Bundesjustizministerin ist beeindruckt von den jungen Leuten, die für den Klimaschutz demonstrieren. Daher möchte sie sie zur Belohnung mit dem Wahlrecht ausstatten. Wahlrecht verteilen, weil man glaubt, da macht jemand etwas richtig? Man sollte denen, die was gefühlt falsch machen, das Wahlrecht entziehen. Der Bundesjustizministerin zum Beispiel.

Populisten sind natürlich die bösen alten Knochen, die den Leuten einfache Erklärungen für komplexe Abläufe bieten. Die Biester von der AfD zum Beispiel, einige linke Leute ebenso. Dass eine Bundesjustizministerin Populistin sein kann, wird kaum jemand so benennen. Auch nicht, wenn sie Jugendlichen, die für den Klimaschutz demonstrieren, am liebsten das Wahlrecht erteilen möchte. Wenn jemand kämpft für das Recht, hat er immer Recht, oder anders, westlicher gesagt: Wenn jemand was Gutes tut, was gut meint, dann ist das kein böser Populismus, dann ist das ein Debattenvorschlag. Dass der ein bisschen maternalistisch daherkommt, ganz nach dem Prinzip: »Ihr jungen Leute gefallt mir gerade so gut, ihr seid so brav, euch möchte ich belohnen«, ist hierbei natürlich unerheblich. Irgendwelchen »No-Future«-Neo-Punks hätte man so ein Wahlrecht jedenfalls nie in Aussicht gestellt. Sie haben ja selten was Richtiges getan.

Man könnte auch sagen, dass Frau Barley der Ansicht ist, dass man das Wahlalter senken muss, weil junge Leute bewiesen haben, dass sie nichts Falsches machen. Wenn das so stimmt, muss man mutiger vorangehen. Neulich klingelten einige Kinder an der Tür, einer hatte das Gesicht geschwärzt, die anderen trugen wallende Gewänder und hatten einen Stern dabei. Die Bengel waren acht, vielleicht zehn Jahre alt. Sie sammelten als Sternsinger Gelder für soziale Zwecke. Man sollte das Wahlalter vielleicht auf das zehnte Lebensjahr senken. Wer so früh, so soziale Projekte unterstützt, der wird an der Urne benötigt. Nur dem Blackfacer würde ich viellleicht kein Wahlrecht erteilen, den Blackfacing gehört sich nicht. Überhaupt finde ich, dass so ein ganz normales Baby wenig falsch macht. Warum holen wir sie nicht einfach dazu in die Gemeinde der Wählenden? Wenn eine ethisch einwandfreie Lebensführung Grundlage für das Wahlrecht ist, sollte jedes Neugeborene gleich von Geburt an zur Urne schreiten, getragen werden dürfen.

Gut, die Wahl träfen dann die Eltern, die im besten Fall volljährig sind, als Vormund ihres Kindes. Dass die dann ein doppeltes Wahlrecht hätten, weil sie nicht nach den Interessen ihres Nachwuchses, sondern aus schierem erwachsenen Egozentrismus votierten, wäre ein doofer Nebeneffekt. Auch für Frau Barley, für die wählersichernde Sozialdemokratin, die vermutlich glaubt, dass die Bande von Jugendlichen, die für den Klimaschutz auf die Straße geht, irgendwie eine inhaltliche Nähe zu den Sozis haben müssten. Wie sie darauf kommt, bleibt ihr Geheimnis. Und warum sie eventuell annimmt, dass ein 16-jähriger Mensch umsichtig und ohne Beeinflussungen aus dem Elternhaus oder Umfeld zur Urne schreitet: Keine Ahnung. Das gelingt schon älteren Exemplaren des Wahlviehs nicht wirklich.

Die engagierten jungen Leute – das Engagement sei ihnen unbenommen! – sind im Regelfall dieselben, die Instagram-Accounts haben, dort ganz reif Selfies teilen oder die letzte Folge von GZSZ besprechen. Wahrscheinlich sind sie gar nicht dauernd im Klimaschutzmodus, sondern altersgerecht voll und ganz in der Pubertät. Meine Tochter kann das auch gut. Sie ist in einem Moment ganz ernst bei der Abhandlung eines heiklen Themas bei der Sache, switcht aber schnell rüber in den Pubertätsmodus, benimmt sich kindisch, unberechenbar und zeigt, dass die Erwachsenwerdung noch nicht ganz vollzogen ist. Das sei ihr unbenommen. Durchschlagende Reife muss man aber nicht gleich mit Staatsbürgerschaft verwechseln. Ja klar, bei vielen ist das mit dem 18. Lebensjahr an sich auch noch nicht beendet – vielleicht sollte man das Wahlrecht wieder erhöhen?

Dass das bei meiner Tochter und vielen anderen Töchtern und Söhnen so läuft, macht wie gesagt gar nichts. Das ist das Alter. Das steht ihnen zu. Wenn man aber Jugendliche zu Wählerinnen und Wähler machen will, weil sie sich so reif benehmen, etwas Gutes wollen, dann müsste man im Umkehrschluss ein solches gesenktes Wahlalter auch hinterfragen, wenn sie sich noch minderjährig zulaufen lassen, in ihre digitale Isolation einigeln, dort Shitstorms und Mobbing begünstigen oder andere Anzeichen von kindlicher Unreife präsentieren – die Jugend ist nicht schlechter als früher. Aber wohl auch nicht besser. Nur anders.

Wenn das Wahre, das Schöne und das Gute dazu führen können, ein verfrühtes Wahlrecht zu erhalten, sollte das Gegenteil davon, das Gelogene, das Hässliche und das Schlechte, vielleicht auch dazu führen können, das Wahlrecht zu entziehen. Frau Barley und die wahlvolksuchenden Sozis zum Beispiel, die Jugendliche als Strategie verwenden, um ihr vermutlich beschissenes Ergebnis bei der nächsten Bundestagswahl mit jungen Blut aufzufrischen (nicht in der Partei selbst, da bleibt alles antiquiert und alt), sollte man das Wahlrecht wegnehmen. Und das Recht gewählt zu werden. Wenn schon pater- und maternalistisch, dann bitte konsequent.

45
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
7 Kommentar Themen
38 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
15 Kommentatoren
MordredDrunter & DrüberpenRobbespiereAnton Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

…Morsche!
Grad schmeiss ich mich vor Lachen fort!
Ich fordere den Orden wider den tierischen Ernst für die letzten verbliebenen SPD-Wähler!!!

Defi Brillator
Gast
Defi Brillator

Die Jungen sind allerdings nur SPD-Wähler, wenn sie aus entsprechendem Hause kommen oder ihren Alten eins auswischen wollen. Da muss sich die alte Tante SPD schon etwas mehr anstrengen.

Rudi
Gast
Rudi

Wählen ist so eine Sache. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass meine Stimme noch nie etwas genutzt hat. Und wenn ich daran denke, dass die Parteien Agenturen einsetzen, die Kandidaten briefen, Slogans schreiben, Wahlplakate kreieren, Werbefilme drehen, um mir meine Stimme zu nehmen, wofür sie noch Geld erhalten, bin ich skeptisch ob der groß angelegten Werbemaschinerie, die mit der nachfolgenden Politik wenig zu tun hat, sachgerecht zu votieren. Es gab mal eine Menge Leute, die Rot oder Grün wählten, und dachten, mit der Schröder-Regierung einer sozial gerechten Politik zum Sieg zu verhelfen. Sie gaben ihre Stimme, eingeseift von Kopf bis… Weiterlesen »

anton
Gast
anton

Rudi, würden Wahlen was ändern, wären sie wohl verboten, wir haben aber doch sonst nichts, was soll die Wahl erstzen? Auch ich bin für mehr Bürgerbeteiligung, ist aber nur eine Ergänzung der Wahl, kann und wird sie nicht ersetzen, fordert auch keiner mit Verstand!

pen
Gast
pen

Obama hat geäußert, daß Wahlfälschung eine Option ist, wenn sie den Interessen der USA dient.

Hier geht es m.E. schon lange nicht mehr mit rechten Dingen zu.

Rudi
Gast
Rudi

@ pen

Die ganze Wahrheit aussprechen wollte er nicht. Er meinte nämlich die Interessen des US-Kapitals.

pen
Gast
pen

@ Rudi

Soisses. Die Amerikanische Regierung und das US Kapital sind identisch. 🙂

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

Wollen Sie das auch bei Gelegenheit mit einem Originalzitat glaubwürdig machen?

pen
Gast
pen

@Drunter & Drüber

The U.S. also rejected an agreement that would ban cyber manipulation of elections. The given reasons are of interest:

[T]he United States has interfered in foreign elections before, including Italy in the 1940s and Iran and Latin America in the 1950s and 1960s, and some officials say that no American president should be forced to give up that tool if it could prevent a war.

https://www.moonofalabama.org/2019/03/venezuela-three-total-blackouts-in-three-days-government-presumes-us-cyberattack.html

Mit Sichheit auch 1948 in Westdeutschland. Die CDU/CSU wurde bekanntlich von den Amis aufgebaut. Und das wird hier wohl nicht das letzte Mal gewesen sein.

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

Ich kann da jedoch nicht finden, dass Obama Wahlfälschung für eine Option gehalten hätte! Wenn Sie das so direkt behaupten, dann erwarte ich schon, dass es dazu eine Aussage von ihm gibt. Sonst ist das nur Mist! [T]he United States has interfered in foreign elections before, including Italy in the 1940s and Iran and Latin America in the 1950s and 1960s, and some officials say that no American president should be forced to give up that tool if it could prevent a war. Von wem kommt das? Das war Obama, weil irgendwer muss es ja gesagt haben, sonst würde es… Weiterlesen »

pen
Gast
pen

@ Drunter & Drüber Every country on earth is absolutely entitled to interfere in America’s elections. America is responsible for the overwhelming majority of election interferences around the world in modern times, including an interference in Russia’s elections in the nineties that was so brazen they made a Hollywood movie about it, so clearly an environment has been created wherein the United States has declared that this acceptable. https://consortiumnews.com/2018/02/20/americas-election-meddling-would-indeed-justify-other-countries-retaliating-in-kind/ Wenn Sie diesen Link anklicken, und den Artikel lesen mögen, finden Sie einige weiterführende links zum Thema US imperialer Wahleinmischung. Weiterhin ist die Rede von The always excellent Moon of Alabama… Weiterlesen »

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

Darum ging es nicht! Es ging ausschließlich darum, dass Sie explizit Obama als denjenigen genannt hatten, der Wahlfälschung als probate Interventionstechnik bezeichnet hätte. Was die USA sonst noch alles treiben oder treiben lassen, war nicht Thema! Abgesehen davon bin ich da ziemlich ausreichend informiert, um mich nicht mit Ihnen über deren Aktionen herumstreiten zu müssen. Und dann noch: moonofalabama.org bezeichnen sich selbst als solche Es ist ein Blog wie dieses hier, und das hier besteht ja auch aus lauter Rebellen im Neuland. Man spürt dieses Rebellische irgendwie fast immer mal wieder oder so. Doch im Allgemeinen sind das hier Stammtischthemen… Weiterlesen »

pen
Gast
pen

@ Drunter & Drüber

Klingt irgendwie alles nach patriarchalisch – autoritärem Oberlehrergehabe.

Danke , kein Interesse.

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

Oeijy, da haben Sie aber gerade nochmal die Kurve gekriegt – schappoh oder so

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Drunter & Drüber Darum ging es nicht! Es ging ausschließlich darum, dass Sie explizit Obama als denjenigen genannt hatten, der Wahlfälschung als probate Interventionstechnik bezeichnet hätte Ist das denn so wichtig? Muss der unverdiente Schein des „Friedensnobelpreis-Trägers gewahrt bleiben? Bislang hing doch noch jeder US-Präsident am Haken des Kapitals, allein schon wg. der immensen Wahlkampfkosten, die ein normaler Kandidat ( Trump ist da womöglich die Ausnahme ) ohne Sponsoring nicht aufbringen könnte und wer die Musikkapelle bezahlt, bestimmt für gewöhnlich auch, was gespielt wird. Wahlmanipulationen, Regimechanges oder Krieg gehören da ganz selbstverständlich zum Programm, wenn es um Macht und Geld… Weiterlesen »

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

Quatsch! Ich will hier doch keinen Schein irgendeines abgewählten US-Präsidenten wahren! Was soll das? Sie, die Sie ständig von falschen Informationen und Täuschung durch alle möglichen Medien reden, sich immer und immer und immer wiederholend darüber aufregen, dass der etwas Falsches und jene etwas Gelogenes von sich gegeben hat, Sie kommen jetzt mit dem Blödsinn „Es wird schon was dran sein, schließlich ist der ja nicht umsonst Präsident gewesen„, echt jetzt, wirklich? Also sind Sie diejenigen, die hier ständig mit unwahren Behauptungen hausieren gehen? Gut zu wissen! Okay, wissen konnte man das schon lange, es steht ja überall deutlich geschrieben.… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Drunter & Drüber Sie kommen jetzt mit dem Blödsinn „Es wird schon was dran sein, schließlich ist der ja nicht umsonst Präsident gewesen„, Wie heißt es bei uns so treffend: „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht…….sowohl die USA und ebenfalls ihre Präsidenten haben oft gelogen, wie dann ans Tageslicht kam. Tonkin-Bucht, Allende, Mossadegh, Iran-Contra-Affäre, Brutkastenlüge, Massenvernichtungswaffen im Irak, Ukraine, Syrien, Tötung von Zivilisten per Drohne etc. etc., die millionenfach Tod und Elend produzierten und da ist Obama munter mit dabei. Wahlmanipulationen fallen da doch eher unter „Weniger blutige Aktivitäten zur Durchsetzung von US-Kapitalverwertungds-Interessen“. Na ja, ich weiss ja, wo… Weiterlesen »

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

???

Was habe ich mit der SPD zu tun? Mit welchen Phantasien laufen Sie gerade Amok? Und wem soll ich jetzt nicht glauben? Pen? Keine Sorge, tu ich nicht. 😉

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Drunter & Drüber

Was habe ich mit der SPD zu tun?

Keine ahnung, aber in dem Thread „schwangerschaftsabbruch-das-menschenrecht-gilt-zuerst-mal-fuer-die-frau“ haben Sie die SPD und die Jusos mächtig in Schutz genommen, in dem Sie mir und anderen Kommentatoren vorwarfen, es bestehe Konsens, die SPD müsse weg und permanent auf sie eingeprügelt werden.

Diesen Vorwurf habe ich aus meiner Sicht klargestellt, jedoch keine Rückmeldung mehr erhalten.

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

Dann will ich mich mal selbst zitieren:

Ich wende mich nur gegen die hier in diesem Blog sehr verbreiteten Doppelstandards, kognitiven Dissonanzen und welcher der verbreiteten Leugnungs- und Verdrängungsstrategien man sich auch immer bedient.

Nicht, dass das zu überlesen gewesen wäre. Lesen Sie den ganzen Strang ruhig nochmal durch, das kann nicht schaden!

(Ich dachte, man bräuchte Ihnen das nicht vorzuwerfen, Sie wären schon so ganz stolz darauf, keine Gelegenheit auszulassen…)

Weiter machen!

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Drunter & Drüber

Hier gibts keine kognitiven Dissonanzen bzgl. der SPD.
Deren Wandel hin zum Neoliberalismus ist gar zu offensichtlich und die Vorwürfe seitens des Kommentariats damit berechtigt.
Beispiele für die behaupteten „Doppelstandards, Leugnungs- und Verdrängungs-Strategien“ wären auch angebracht, wenn man den Vorwurf schon wie eine Keule zum „Rundumschlag“ erhebt.

Fehlt noch Ihr Bezug zur SPD, wenn Sie uns schon vorwerfen., diese ungerechtfertigt oder einseitig in den Keller zu treten, während wir, wen auch immer, mit Milde behandeln, worauf der Vorwurf des Doppelstandards ja eindeutig abzielt.

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

Nein nein, das machen wir jetzt nicht. Wir steigen jetzt nicht auf „Drunter & Drüber und ihr oder sein Bezug zur SPD“ ein, oder? Es ging ausschließlich um diese Behauptung: „Obama hat geäußert, daß Wahlfälschung eine Option ist, wenn sie den Interessen der USA dient,“ die außer Pen niemand aufstellt, also auch nicht die Mondbar, die Pen als „Quelle“ anführt und für die Pen sonst nichts, einfach gar nichts beibringt! Die ist auch weder thematisch noch im Zuge einer Diskussion entstanden sondern einfach stumpf in die Welt gesetzt worden. Darin allerdings ist sie nicht unähnlich Ihren Unterstellungen mir gegenüber, egal… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Drunter & Drüber

Sie haben kein Interesse an einer inhaltlichen Auseinandersetzung jenseits dieser völlig unpassenden Schablone, also machen Sie einfach weiter!

Netter Versuch von Jmd., der hier permanent in reichlich unverständlichem, gestelztem Geschwurbel kommentiert, mir Desinteresse an inhaltlichen Diskussionen vorzuwerfen.
Wenn es Ihnen so gefällt, machen Sie halt weiter.
Man frägt sich nur….wozu?

pen
Gast
pen

*

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

In Ihrem Alter sollten Sie sich Etwas Gutes Tun! 🙂

Und für Sie, Pen, hätte ich noch ein paar ***chen zum weiter verschenken.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Drunter & Drüber

Nicht durchweg altersgerecht, aber trotzdem hörenswert. 😀

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@pen

Gerade entdeckt:

https://www.freitag.de/autoren/hans-springstein/obama-bestaetigt-us-gefuehrten-putsch-in-kiew

Auch ein bezahlter Putsch verfälscht das Ergebnis einer Wahl……nachträglich und begünstigt einen Kandidaten, der ohne die Unterstützung von Außen nie eine Chance gehabt hätte.

pen
Gast
pen

@Robbespiere

Wer sagts denn! 🙂

pen
Gast
pen

@Robbespiere

Auch in Syrien geben sie nicht auf. Hier sind ein paar haarsträubende Neuigkeiten über die Weißhelme.

https://www.ukcolumn.org/ukcolumn-news/uk-column-news-assad-chemical-weapons-and-real-syrian-civil-defence

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

Na denn… jedes Misstrauensvotum verfälscht das Ergebnis einer Wahl……nachträglich Na denn… jeder Koalitionsvertrag verfälscht das Erggebnis einer Wahl……nachträglich Na denn… Jede politische Handlung mit ihr folgendem Regierungswechsel verfälscht das Ergebnis einer Wahl……nachträglich! Keine Frage, die USA haben mit ihrem imperialen Weltmachtsgehabe auf bald jedem Kontinent unendlichen Scheiß gebaut, wohl wissend, was sie tun und wem sie schaden! Keine Frage, wenn es einen hyperaktiven Unrechtsstaat gibt, dann sind das die USA! Nur, wenn man schon behauptet: Obama hat geäußert, daß Wahlfälschung eine Option ist, wenn sie den Interessen der USA dient. dann sollte man diese Äußerung belegen können, sonst redet man… Weiterlesen »

Schweigsam
Gast
Schweigsam

Bravo, bis jetzt der beste Artikel von Robert „Halleluja“ Punte.
Hab´ihn zwar noch nicht gelesen, tue ich aber bestimmt noch….

Sukram71
Mitglied
Sukram71

Wenn selbst alte Leute wählen dürfen, die ständig das selbe erzählen, weil sie schon wieder vergessen haben, was sie gerade erzählt haben, dann sollten sicher auch Jugendliche ab 16 wählen dürfen.

Und weil Politik die Zukunft gestaltet, sollten wohl gerade besonders diejenigen wählen dürfen, die noch besonders viel Zukunft vor sich haben und vielleicht tendenziell eher nicht diejenigen, für die es eh bald vorbei ist.

Der Artikel ist reine Polemik. Was Blöderes als jetzt kann bei Wahlen auch nicht herauskommen, wenn schon 16-jährige wählen dürfen.

Ansonsten kommt es natürlich auf den Inhalt eines Vorschlags an, und nicht darauf, wer es vorschlägt. Binse. 😉

Age of Quarrel
Gast
Age of Quarrel

OT

Monitor zensiert

Monitor brachte in der letzten Sendungen einen Beitrag mit dem Titel:
„Hochrüsten um jeden Preis: Die neuen nuklearen Pläne der USA“
Co-Autor, bzw. Redakteur war Stefan Stuchlik.

Stucklik hatte zuvor in der Tagesschau diesen hetzerischen Kommentar
gegen Russland abgesetzt:
https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-476177.html

Geäußerte Bedenken wegen der journalistischen Unabhängig des Stuchlik
wurden in der Kommentarspalte und im Forum zensiert, d.h. nicht veröffentlicht.
Die Anmerkungen waren harmlos und sachlich formuliert.

Monitor ist mittlerweile so runtergekommen wie die gesamte ARD.

Age of Quarrel
Gast
Age of Quarrel

OT

Ein Buchvorschlag, als Antwort auf den Buchvorschlag einer anderen Foren-Userin,
wurde ebenfalls im Monitor-Forum zensiert.

Der Buchvorschlag:

„Eiszeit: Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist“
( Autorin: Gabriele Krone Schmalz )

wurde nicht veröffentlicht. Es handelte sich nicht um Werbung.

Vielleicht weil Krone Schmalz auf ihrer Internetseite Werbung für
die Nachdenkseiten macht .->

http://www.krone-schmalz.de

Sukram71
Mitglied
Sukram71

Was soll an dem Tagesschau-Kommentar von Stefan Stuchlik „hetzerisch“ sein? Und warum soll der dann keine USA-kritischen Monitor-Beiträge mehr machen?

Einmal ist er angeblich zu Russland-kritisch, dann wieder US-kritisch, eure Kritik kann man nicht erst nehmen. Ihr habt einfach nur ein Problem mit der Meinungsfreiheit. Nämlich mit Meinungen, die euch nicht passen.
(Und mit Leuten, die nicht so wählen, wie ihr glaubt, dass es richtig sei.)

Mordred
Mitglied
Mordred

eure Kritik kann man nicht erst nehmen.

Wer ist „ihr“? Habe bspw. ich hier irgendwo unterschrieben, dass ich die Ansichten hier von allen teile, die Du nicht teilst? Aua 🙂

Ihr habt einfach nur ein Problem mit der Meinungsfreiheit.

Und wie kommst Du jetzt darauf, dass diese ominösen „Ihr“ dieses Problem hätten?

Jane Doe
Gast
Jane Doe

Meine Güte, über bedeutungslose Lobhudelei lohnt sich doch nicht aufzuregen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browser-Einstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen