Juden hassen – leicht gemacht

Ich habe bewusst in den letzten Jahren Artikel zu Israel weitgehend vermieden. Mir war klar, auf welch dünnes Eis ich mich begebe, wenn ich es wage, die israelische Politik zu kritisieren. Auf meinen Artikel zur deutschen Berichterstattung nach den Angriffen der Hamas auf Israel bekam ich denn auch prompt einen Leserbrief.

Die Schreiberin fand klare Worte für mich:

„Sobald ich aber ihre Judenhasser-Pamphlete lese, kommt mir die Galle hoch.
Sie sind so widerwärtig wie abstoßend und verbreiten einfach Hetze. Und das bei XX. Und bei XXX. Damit haben sie mir beide Medien verdorben – sie sind ja leider nicht die einzigen Judenhasser, die ihre widerwärtigen Ergüsse bei den genannten Medien verbreiten dürfen.
Nun, ich habe mein Abo beendet und mich beschwert – leider sind diese völkischen Ansichten ja sehr weit in Deutschland verbreitet. Und zu meinem Entsetzen offenbar auch in Russland.
Damit haben sie massiv dazu beigetragen, dass ich mich nicht nur von den genannten Medien, sondern auch von einer Szene weit fern halte, die irgendwie etwas mit ihnen zu tun haben könnte.“

Ich möchte mich dazu äußern, auch wenn das wahrscheinlich meine nächste Schlangengrube wird.

Weiterlesen auf RT

0 0 votes
Article Rating
Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

39 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Spartacus
Spartacus
9 Monate zuvor

Ich habe deine Artikel noch gar nicht gelesen, nur die Antwort auf den letzten.
Und da möchte ich mich einfach bei dir bedanken, daß Du die Alte mit dem israelisch-völkischen Gedankengut von uns ferngehalten hast.

Carlo
Carlo
Reply to  Spartacus
9 Monate zuvor

Naja, Solchene gibt’s überall, aber vergessen wir nicht die Weisheit vom Saker…
Si vis pacem, para vinum!
War ja einen Versuch wert….willst Du Frieden, baue Reben an…..;-))
Salute

Pascal
Pascal
9 Monate zuvor

Naja, das war dann wohl auch so zu erwarten. Es erstaunt mich nicht.

Nach der ganzen undifferenzierten Denke während der Corona-Episode und dann mit der Story in der Ukraine, konnte man nicht erwarten, dass die Leute nun zu ungekannten intellektuellen Höchstleistungen in Bezug auf eine Analyse der Situation Israel-Palästina auflaufen werden.

Vermutlich sind die meisten Menschen auch schon gar nicht mehr fähig zu solchen Denkleistungen. Mehr als platte, übersimplifizierte Denkschemata sind den meisten schlicht nicht mehr zugänglich; alles, was einiger grundlegender Analysefähigkeiten bedürfte um verstanden zu werden, wird, weil fremd und unverständlich dann eben zwangsläufig als falsch und verwerflich gebranntmarkt und mit den seit Coronatagen gängigen Etiketten gelabelt.

Meiner Auffassung nach offenbaren solche Anwürfe immer mehr über den Schreiber selbst als über den Angeschriebenen. Wenn man seine Bereitschaft zur Lektüre eines Mediums, hier offenbar RT, von einem einzelnen Artikel oder dessen Autoren abhängig macht, zeugt das nun mal einfach von einer erschreckenden geistigen Enge, der diese Leute einfach nicht entkommen, folglich bleibt ihnen dann in einem Reflex von Angst und Not nur noch die Flucht vor dem offenbar Unerträglichen.

Zur Sache selbst sei gesagt, dass es auch hier nach den bekannten binären Mustern läuft. Es gibt eine Wahrheit und eine Lüge, es gibt die Guten und die Bösen – und schon ist die Geschichte abschliessend erzählt.

Dass sich das Freiluftgefängnis mit 2 Millionen Einwohnern namens Gaza nicht einfach ins Schicksal fügen wird, musste jedem klar sein.

Um einmal mehr Sir Peter Ustinov zu zitieren:

Terrorismus ist der Krieg der Armen und der Krieg ist der Terrorismus der Reichen.

Deswegen: ja, die Hamas begeht Terror, schlimmen Terror und jedes Opfer dieses Terrors ist eines zuviel, aber wie immer hat dieser Terror konkrete Ursachen, und diese liegen auf der Hand, so man sie den sehen will und bereit ist, sich auf eine Ebene jenseits dieser plumpen unterkomplexen Sicht des medialen Mainstreams zu begeben.

Mir tun die Opfer einfach nur leid, egal welcher Nationalität; wenn ich an den Schmerz der Familien, der Mütter und Väter denke, die um ihre Kinder bangen, nicht wissen, ob sie noch leben oder nicht, möchte ich weinen. Aber nicht nur die Hamas tötet Kinder und Jugendliche, die IDF machen dies auch, gerade in Gaza, z.B. über den Grenzzaun hinweg, wenn sie auf Kinder schiessen, die mit Steinen werfen.

Wo ist hier der Unterschied? Ein totes Kind ist ein totes Kind zuviel – egal ob es von einem Hamas-Terroristen oder einem Israeli in Uniform getötet worden ist. Das Elend ist für die betroffenen Eltern genau dasselbe, denn noch sind wir alle Menschen und wir alle bluten dasselbe rote Blut.

A. Varese
A. Varese
Reply to  Pascal
9 Monate zuvor

Ihren letzten Abschnitt sehen leider nicht alle so. Was man derzeit von unseren (ja, anderen wohl auch) Politikern und „Experten‘ hört, ist tiefste Unmenschlichkeit. Ich warte noch auf den Begriff „Endlösung „.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Pascal
9 Monate zuvor

Nur fie Hamas will nach ihrer Charta alle Juden töten. Sie ist mit der NSDAP vergleichbar. In Israel gibt es sogar eine arabische Partei.

Carlo
Carlo
Reply to  Rudi K
9 Monate zuvor

Rudi,
da stehst Du jetzt mal gerade als Exempel.
Wenn in den Ländern des COMECON oder RGW die Unterrichtung in Marxismus-Leninismus nicht so vernachlässigt worden wäre, hätten wir viele Probleme nicht.
Mit Sicherheit wärst Du so nicht aus der Schule gekommen!
Salute

Rudi K,
Rudi K,
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

Also ich bin in der BRD zur Schule gegangen. Und was hat der Marxismus-Leninismus der Welt gutes gebracht? Archipel GULAG? Nein danke. Dann lieber Karl Popper und Lezek Kolakowski.

Tom
Tom
9 Monate zuvor

Lieber Tom, ich lese Deine Beiträge auf RT immer gerne, da sie eine gewisse „Tiefe“ haben die heute den meisten hingerotzten Artikeln komplett fehlt. Ich persönlich bin dezidiert „pro-israelisch“, habe meine Gründe dafür, finde es jedoch komplett falsch der Meinung zu sein, die israelische Regierung dürfe nicht kritisiert werden. Nur ist es halt ein schmaler Grat, israelkritisch und sachlich zugleich zu argumentieren. Ich habe mittlerweile ein „Näschen“ dafür zu erkennen, wenn jemand wirklich offen und sachlich Kritik anbringt, oder für seine „Kritik“, sprich seinen/ihren Antisemitismus, nur ein Feigenblatt braucht… Leider gibt es von den Zweitgenannten viele..! Ebenso leider finde ich die heutigen Zustände unsagbar traurig und beschämend, wo man weder „normal“ diskutieren, noch andere Meinungen und Ansichten annehmen und vor allem respektieren kann. Sei es zum Thema Covid/Corona/Impfung, sei es zum Thema Ukraine/Russland/“Putin“ oder eben jetzt das frisch aufgemachte Fass Israel/Palästina. Es bleibt nur zu hoffen, dass in Zukunft neue umstrittene Themen nicht immer wieder auch neue Tiefpunkte im Zustand unserer Gesellschaft bedeuten…

Carlo
Carlo
Reply to  Tom
9 Monate zuvor

Tom,
ich habe vor Jahren einmal den Roman „Nacht“ von Edgar Hilsenrath gelesen. Danach und dabei war ich mehr als 4 Tage krank (hohes Fieber). Kein Witz!
Bücher, Romane und Zeitschriften ersetzen in der Regel nicht die Lebenserfahrung.
Dennoch denke ich, daß es Dir gut täte mal eine richtig schräge Darstellung Deiner Heilen Welt zu erfahren. Les doch mal bitte von Edgar Hilsenrath das Buch „Der Nazi und der Frisör“, schadet Dir mit Sicherheit nicht…..könnte aber eine gewisse Aufhellung schwermütiger Vorurteile für Dich bedeuten.
Nix für Ungut….
Salute…..

Träumer
Träumer
9 Monate zuvor

Kritik an Israel bedeutet für viele das man Juden hasst. Es wird der Staat Israel bzw.
dessen Regierung mit juden allgemein, gleichgesetzt. Ich hasse keine Juden, ich lehne
den Staat Israel nicht ab und leugne auch nicht den Holocaust. Aber ich betrachte die
Israelische Regierung als eine brutale Mörderbande. Der Angriff der Hamas hat für
mich viel zu viele Ungereinmheiten. Woher kamen die Massen an Waffen? In den
abgeriegelten Gazastreifen mit einer Laus in den Schamharen zu kommen, ist schon
fast unmög.lich. Dazu kamen die „Kämpfer“ viel zu schnell durch den Sperrgürtel und
es wurden 300.000 Resevisten der israelischen Armee wie aus dem Nichts eingekeleidet,
obwohl die sich gerade noch gegen die Regierung gestellt hatten. Jetzt wurden ganz zufällig
etwa 1.500 tote Hamaskämpfer von der israelichen Armee gefunden. Das die Hamas vom
Mossad unterwandert ist, ggf. sogar geführt wird, ist kein geheimnis. Wurden die 1.500
gegen willige ausgetauscht, die bereit waren ein Massaker zu begehen? Ich befürchte,
gegen das was sich dort anbahnt, ist der Ukraine Krieg nur ein Scharmützel. Die islamischen
Länder werden einem Völkermord an den Palestinänsern sicher nicht tatenlos zusehen.
Ob die USA überhaupt fähig wäre dann zu helfen , mag ich bezweifeln. Wenn es dort kracht,
hoffe ich, dass sich die vielen Muslime in Deutschland und Europa nicht als Zeitbombe
herausstellen. Die Welt wird auf jeden Fall in wenigen wochen eine Andere sein.

Carlo
Carlo
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Träumer,
was ist denn ein Holocaustum, also eine vollständige Verbrennung, mehr als das was jetzt mit der palästinensischen Enklave Gaza vollzieht.
Da spielen Religionen eigentlich keinen Part mehr, höchstens in Deutschland da wird noch moralisert,
obwohl der ganze Unfug erkannt ist.
Wo ist meine KPD?

Carlo
Carlo
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

Früher,
ja, da wars net schöner, da hat man uns als jüdische-Bolschewisten beschimpft.
Aber heut isses schlimmer!

flurdab
flurdab
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

Was mir aufällt. Du ergreifst Partei!
Du hast dich also schon für eine Seite entschieden und moralisierst hier munter darauf los.
So wird das nüscht.
(Man sollte den Umgang mit „Grünen“ aufs Nötigste begrenzen, man läuft sonst leicht Gefahr Unarten zu übernehmen)

Carlo
Carlo
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

flurdab,
natürlich, bin ich parteiisch, für die PLO, und ebenso moralisier ich wegen der Zahlungen der EU an die IDF. Ich darf das, weil ich alt bin und nehme ich mir diese Rechte raus,
Merke: Äquidistanz hat noch nie zu Bewegung geführt, In keiner Sache!
Salute

flurdab
flurdab
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

Deine Bewegung wird leider nur im Nichts enden.
Wenn es ganz dumm läuft für uns alle, inclusive der Eisbären.
(Denkt denn niemand mehr an die Eisbären?)

„Äquidistanz (Politik), gleicher ideologischer Abstand zu anderen politischen Akteuren“

Was geht dich der Konflikt eigentlich an?
Bist du moslemischer Araber oder jüdischer Israeli oder gar arabischer Israeli oder gar orthodox- christlicher Israeli?
Oder mischt du dich nur gern gratismutig ein?
Das wird in dem Konflikt niemanden was nützen.

Ich als autochthoner Deutscher habe aber durchaus ein Interesse. Ich will keine Mohammedaner die in meine Heimat einwandern und ihren ganzen Wahnsinn mitbringen.
Und das darf ich, das ist mir durch das Völkerrecht erlaubt.

„Das Selbstbestimmungsrecht der Völker ist eines der Grundrechte des Völkerrechts. Es besagt, dass ein Volk das Recht hat, frei über seinen politischen Status, seine Staats- und Regierungsform und seine wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung zu entscheiden. Dies schließt seine Freiheit von Fremdherrschaft ein.“
Dazu auch:
„Konstituierend für das Vorliegen eines Staates sind nach der Drei-Elemente-Lehre Georg Jellineks die drei Merkmale Staatsgebiet, Staatsvolk und Staatsgewalt.“

Ich kann mich an die Volksabstimmmung nicht erinnern. Hat dich jemand dazu befragt?
Es gibt also Abseits des Israel- Araber- Konflikts auch noch andere interessante Konflikte die mich tatsächlich betreffen, die aber irgendwie nie angesprochen werden.
Fremdherrschaft ist schon was Feines.

Carlo
Carlo
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

flurdab,
ja, Du zeigst mir das Du im Vereinigungs-Lehrgang Kapitalismus bzw. Marktwirtschaft lernen,
gut aufgepasst hat.
Irgendwie, schein es aber zu drücken, weil die flotten Sprüche bringst Du nicht raus.
Kleine Hilfe für Dich….reine PR: Sollen russische Kinder ewig leben?
Ach lasses….
Salute

flurdab
flurdab
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Ja, da sind viele Fragezeichen.
Aber gestern Abend konnte ich schon bei Phönix den erste Hinweis auf Putin hören.
Weil irgendwas Ukraine und Ablenkung und Iran als Verbündeter und son Zeug halt.
Hat ein Professor gesponnen, den faden Faden. Da muss also was dran sein. 😉

Spartacus
Spartacus
9 Monate zuvor

So, jetzt habe ich beide Artikel zum Thema gelesen. Beide waren ausgesprochen sachlich. Und zeigen damit umso klarer, welch krankes Hirn die Leserbriefschreiberin ihr eigen nennt.

JR
JR
9 Monate zuvor

Tja. Frei nach Dieter Hallervorden:
„Magste Netanjahu net‘, biste schnell Antisemit.“

Es gibt offensichtlich kaum eine bessere Immunisierung gegen Kritik, als sich hinzustellen und zu behaupten: „Ich repräsentiere die (alle) Juden (dieser Welt).“ Dann kann man sogar waschechte Nazis in der Ukraine finanzieren oder jeden noch so absurden Geschichtsrevisionismus betreiben: https://www.haaretz.com/israel-news/2015-10-21/ty-article/netanyahu-absolves-hitler-of-guilt/0000017f-dc2e-db22-a17f-fcbf7c1e0000

Wütender Bürger
Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Tom: ich bin in meiner späteren Schulzeit sehr häufig mit meinen Geschichts- und Politiklehrern aneinander geraten, weil auch sie nicht zwischen der Politik des Landes Israel und der Religion der dort lebenden Menschen unterscheiden konnten oder wollen. (Oder es als Beamte nicht durften?)

Irgend wann habe ich dann provokant jede schriftliche Arbeit mit einer Frage begonnen:

Deutschland ist ein überwiegend von Christen bewohntes Land. Wenn jemand deutsche Politiker oder deutsche Politik kritisiert, ist er dann automatisch ein Christenhasser, ein Antichrist?

Die Schnappatmung, auch und besonders die des Rektors, war unbezahlbar und hat stets über die schlechten Benotungen hinweggetröstet.

Daher mein Rat an Dich: Flasche Bier, Tüte Popcorn, Lieblingssessel, Kuscheldecke. Und dann die zynische Show der Entlarvungen falscher und doppelt bis dreifacher Moral einfach nur genießen.

Andre
Andre
9 Monate zuvor

Also Kritik an der Besatzungspolitik Israels = Kritik an Juden = Judenhass? Also ich kritisiere sehr gerne nicht nur die Staatsführung Israels sondern auch Juden. Bitte liebe Juden, ihr seid nicht über jegliche Kritik erhaben, nur weil eure Vorfahren unendliches Leid dank einem faschistischen Deutschland erleben mussten (wo bleibt übrigens eure Kritik und eure warnenden Worte an dem mittlerweile wieder auflebenden Faschismus in Deutschland und der EU?) Auch rechtfertigt dieses erlebte Leid nicht, anderen Leid anzutun. Zumal die Palästinenser nicht am Massemord der Juden beteiligt waren. Sondern denen, die daran beteiligt waren, schmiert ihr heute Honig um’s Maul, damit sie euch im Krieg gegen die Palästinenser mit Geld und/oder Waffen helfen.

All das rechtfertigt natpürlich nicht das Vorgehen der Hamas gegen Israel und gegen die Zivilbevölkerung. Mord an unschuldigen Zivilsiten ist und bleibt ein Kriegsverbrechen. Übrigens, liebe Israelis, auch den Mord den eure Regierung nun als Rache an unschuldigen Palästinensern im Gaza Streifen begeht, ist und bleibt ebenfalls ein Kriegsververbrechen. Den Gaza-Streifen zu umzäunen und komplett von der Außenwelt abzugrenzen, und nicht nur den Strom willkürlich abzuschalten sondern auch zu kontrollieren, wieviele Lebensmittel in den Gazastreifen dürfen, ist und bleibt ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Ich kann daher zu keiner Seite Stellung nehmen, da beide Seiten immer wieder brutal und unmenschlich gegeneinander vorgehen – und auch beiden Seiten meistens nur unschuldige Zivilisten darunter leiden und ihr Leben verlieren.

Und in der Bevölkerung beider Seiten scheint es keinen nennenswerten Widerstand gegen das Handeln der eigenen Regierung oder Terrororganisation zu geben.

Ich kann Israel nur einen dringenden Rat geben: Die USA werden ihre Macht schnell verlieren. Ihr werdet daher eines Tages aufwachen und nur noch von Staaten umgeben sein, die euch feindlich gesinnt sein werden und die mit euch noch eine „Rechnung“ in der einen oder anderen Weise offen haben und danach streben werden, diese zu „begleichen“. Dann werdet ihr nicht mehr um Hilfe in „Ägypten“ (USA) bitten können und nicht mehr nach „Ägypten“ fliehen können, wie ihr dies oft in eurer sehr langen Geschichte getan habt.

Daher ist JETZT die beste Zeit, die weitere Annektion palästinensischen Landes zu beenden und statt dessen Frieden mit den Palästinensern zu suchen und die Zwei-Staaten Lösung zu akzeptieren und mit der Hilfe Russlands und Chinas einen Fahrplan dahin zu entwickeln. Beide Seite werden zu starken Kompromissen bereit sein müssen und beide Seiten werden dazu ihren Dickkopf ablegen müssen. Und danach werden mit Sicherheit Russland und China genügend Einfluss auf den Iran haben, damit sie (1) die Unterstützung von Terrororganisationen in Palästina aufgeben und (2) Israel als Staat endlich anerkennen.

flurdab
flurdab
Reply to  Andre
9 Monate zuvor

Das Problem ist ja das nicht nur die „politische Führung“ Israels die Zweistaatenlösung ablehnt, sondern ebenso die „politische Führung“ der Araber. Und die leben nicht im Gazastreifen, die leben deutlich komfortabler.
Da wird aus religiösen Wahn ein ganz übles Spiel mit den Arabern in Palästina gespielt. Das Dumme ist nur, dass die zu dumm sind um es zu begreifen. Sie werden mit Absicht dumm gehalten.
„Halt du sie dumm, ich halte sie arm“
Denen fällt ja noch nicht einmal auf das die Hamas nicht nur die „Juden“ hasst, sondern auch die Mohammedaner.
Denn das die Israelis nun aus dem Gazastreifen einen Parkplatz machen steht für mich außer Frage.
Wer wird da wohl der Leidtragende sein?
Aber bei uns wird es wieder Demonstrationen und Aufstände geben wegen der armen unterdrückten Araber, von Arabern die zwar hier leben, aber niemals aus ihrem religiösen Ideologiekäfig raus gekommen, geschweige denn hier angekommen sind.
Neuköln => Neugaza. Wohl bekomms. 🙁
„uns werden Menschen geschenkt“, „wertvoller als Gold“. „nächstes Wirtschaftswunder“

Wütender Bürger
Wütender Bürger
9 Monate zuvor

„…und auch beiden Seiten meistens nur unschuldige Zivilisten darunter leiden und ihr Leben verlieren.“

In jedem Krieg gibt es nur unschuldige Opfer. In jedem Krieg leiden immer nur jene Menschen, die an dem Konflikt selber keine Schuld haben. In jedem Krieg sind es immer nur die einfachen Bürger und solche, die genügend indoktriniert und in eine Uniform gesteckt wurden, die unter einem religiös oder politisch motivierten und eskalierten Streit zwischen Machthabern leiden. In keinem Krieg der Welt hat je ein Machthaber an vorderster Front gegen seinen Widersacher persönlich gekämpft. Das gibt es nur auf verlogenen Bildern und in Filmen.

Diejenigen, die politisch oder religösen Hass und Hetze sähen und Kriege verursachen, sitzen stets daheim in ihren „Gotteshäusern“ und ihren Bunkern und schauen zu, wie sich auf ihrem Schachbrett die „Spielfiguren“ gegenseitig abschlachten.

Rudi
Rudi
9 Monate zuvor

Ich denke, deine „Äquidistanz“ zwischen der Israelis und Palästinenser ist grundfalsch. Die Hamas vertritt einen Vernichtungsantisemitismus wie die NSDAP. Man braucht nur deren Erklärungen lesen, dann weiss man, wie diese Leute ticken. Und denen ist es egal, ob LIKUD oder die Arbeiterpartei (Golda Meir, Rabin) an der Regierung sind. Hier eine Kostprobe:

>>Der stellvertretende Minister für religiöse Stiftungen der Hamas, Abdallah Jarbu, erklärte im Jahr 2010:

„Juden sind fremdartige Bakterien, sie sind Mikroben ohne Beispiel auf dieser Welt. Möge Gott das schmutzige Volk der Juden vernichten, denn sie haben keine Religion und kein Gewissen! Ich verurteile jeden, der glaubt, eine normale Beziehung mit Juden sei möglich, jeden, der sich mit Juden zusammensetzt, jeden, der glaubt, Juden seien Menschen! Juden sind keine Menschen, sie sind kein Volk. Sie haben keine Religion, kein Gewissen, keine moralischen Werte!“<<

Mit solchen Leuten gibt es erst recht kein Frieden ohne die totale Judenvernichtung.

Carlo
Carlo
Reply to  Rudi
9 Monate zuvor

Rudi,
Bitte mal lies die Stellungnahmen der PLO und der ehem. PFlP, man weiß ja nicht welche Organisation noch existiert. Du hast recht wenn Du die Aquidistanz rügst, da gibt es keine Neutralität,
vor allem wenn man eigentlich wissen sollte, wer Isaak Rabin ermorden ließ!?

Rudi K,
Rudi K,
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

Die jetzige Regierung? Nur will diese Regierung im Gegensatz zur Hamas und Hisbollah nicht alle Muslime umbringen. Das ist ein ganz wesentlicher Unterschied. Der Islamismus ist der Naz-Ideologie verwandt.

Mikapi
Mikapi
9 Monate zuvor

Es dürfte sich beim Zionismus um ganz gewöhnlichen u.a. religiös begründeten Nationalismus handeln. Ich erinnere in diesem Zusammenhang an einen der uns u. a. von Salcia Landmann erzählten jüdischen Witze: 1948 liegen zwei Juden hinter einem kleinen, ausgehobenen Schutzwall mit dem Gewehr im Anschlag im Graben vor einem Dorf. „Gott der Gerechte hat uns einen Staat geschenkt.“ – „Hätte es nicht die Schweiz sein können?“
Jegliche Kritik an den politischen Apartheid-Lösungen im gegenwärtig real existierenden Staat Israel ist wenn nicht antisemitisch, vielleicht antihamitisch, vielleicht auch antijaphitisch. Derartige Problemlösungen sind Früchte der im Britischen Imperium seit längerer Zeit üblichen Unterscheidung von Bevölkerungsgruppen.

Carlo
Carlo
Reply to  Mikapi
9 Monate zuvor

Ach Mikapi,
ich hau mal einen raus, auch wenn er jetzt schlecht ankommt.
Zum Zionismus sag ich mal, was wäre wenn denn die Zeugen Jehovas mit englischer Hilfe einen Staat bekommen hätten?!
Gäbe bestimmt in der Theorie reichlich Zirkus….;-)))
und
Salute

flurdab
flurdab
Reply to  Mikapi
9 Monate zuvor

Dazu muss man auch noch der Frage stellen in welchem „geistigen und sozialem Klima“ Theodor Herzel aufgewachsen ist. Die „Herrenmenschen- Attitüde“ war in diesen Schichten gesellschaftsverbindend.
Kolonien und Kolonialismus wurden als Gut begriffen. Was die kolonisierten Völker davon hielten spielte keine Rolle.
Und diese Idee hat auch im Zionismus prägend gewirkt. Zumal es 1948 keinen Staat Palästina gab, sondern nur ein von den Briten verwaltetes Gebiet mit dieser Bezeichnung.
Und was man den Juden von 1948 nicht absprechen kann ist ihr verbriefter Grundbucheintrag. Da haben bereits Juden gelebt als noch niemand an Mohammed dachte.
Zerstörung des Tempels und Vertreibung der Juden durch die Römer irgendwas anno 150 n. Chr.
Es ist im Grunde also nur ein Streitfall nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch.
Das wäre lösbar gewesen, also 1948. Aber Nachbarschaftsstreitigkeiten werden schnell unappetitlich.

Carlo
Carlo
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

flurdab,
Zionismus, Herrenmenschentum und die Zeugen Jehovas all das ist geistiger Schrott.
Weil der Heiland sagte man solle nicht rabiat werden!

Si vis pacem, para vinum!

Soviel soll schon durchgehen…..;-.))))

Salute

selber denken nützt…;-))

flurdab
flurdab
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

Ja, ja. Das Opium ist für das Volk.
Während die Opiumfassschwenker ganz andere Ziele verfolgen.
Zum Beispiel endlich das „Haus des Friedens“ zu errichten, indem alle Menschen nur noch zum richtigen Gott und seinem Propheten beten. Das geht natürlich nicht ganz ohne Gewalt und Migration in die Länder der Heiden.
Die Hamas soll übrigens eine Abspaltung der Muslimbrüder sein. Interessant ist zu fragen wer denn wohl noch so zu den Muslimbrüdern gehört und mit seiner Religionsbehörde die DITIP in Deutschland steuert.
Die Grenze zwischen Toleranz und Tribut scheinen fliessend zu sein.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

Hat Carlo wieder viel Zeit?

Pen
Pen
9 Monate zuvor

https://www.broeckers.com/

Israel verletzt seit Jahren die Menschenrechte. Nun dürfen sie die Palestinenser als „Tiere“ bezeichnen. Die Nazis haben die Juden als „Ungeziefer“ bezeichnet.

Und nein, ich bin kein Antisemit.

Pent
Pent
Reply to  Pen
9 Monate zuvor

Korrigieren geht nicht mehr? Und warum muß man jedesmal den Namen und die email Adresse neu eingeben.

Mittlerweile macht es richtig Freude, hier zu kommentieren.

flurdab
flurdab
Reply to  Pen
9 Monate zuvor

Welche Menschenrechte?
Die Allgemeinen der UN oder die der Kairoer Erklärung.
Ja,ja, ist alles nicht so einfach.

jjkoeln
jjkoeln
9 Monate zuvor

Man zitiere einfach linke differenzierte Israelis und die Haaretz.
Aber nur als Quellenverweis am Ende eines Texts.
Vermutlich werden einige Leute schäumen, weil sie diese Positionen nicht kennen und sie sich vor lauter Empörung nicht die Mühe machen, Quellen nachzugehen.
Und der dann folgende Vorwurf des Antisemitismus ist dann entlarvend und echt putzig, da er gegenüber jüdischen Israelis (es gibt auch arabische Israelis (nicht Palästinenser)) einfach so daneben ist.

Carlo
Carlo
Reply to  jjkoeln
9 Monate zuvor

Wer ist denn eigentlich dieser Sem, um dessen Anti-Position so viel Wind in der real noch existierenden Linken gemacht wird?
Vielleicht dasselbe wie früher der Antikommunismus? Oder die Fortsetzung?
Fragen über Fragen….;-)

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

@Carlo

Es könnte sich auch um einen nahen Verwandten der Links-Grünen handeln.
Ich habe da mal was von einem „Uncle Sem“ reden hören. 😉

Carlo
Carlo
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Robbes,
YMMD, that’s it „Uncle Sem“
Uncle Sem oder Onkel Sem, das gebrauch ich jetzt in allen Disputen.
Bitte mach kein Urheberrecht darauf.
Salute….;-))