Deutschlands neuer Pakt mit dem Faschismus

Der Faschismus ist im Westen wieder hoffähig. Gäbe es im Westen eine breite, antifaschistische Bewegung, wäre sie in diesen Tagen deutlich hör- und sichtbar. Das aber ist nicht der Fall. Der Krieg in der Ukraine – einem faktisch faschistischen Land, das vom Westen mit dem Ziel unterstützt wird, den Sieg über Russland zu erringen, sorgt dafür, dass der Faschismus im Westen wieder hoffähig wird. Allein in dieser Woche zeigte sich deutlich, dass der Faschismus mit den viel beschworenen westlichen Werten dann kompatibel ist, wenn es gegen Russland geht.

Wer die Ehrung eines SS-Mannes durch das kanadische Parlament für einen Ausrutscher und ein Versehen hält, ist naiv. Dass ein ganzes Parlament plötzlich vergessen hat, wer im Zweiten Weltkrieg gegen “die Russen” und die Sowjetunion gekämpft hat, ist symptomatisch für den Zustand westlicher Politik. Dass auch der deutschen Botschafterin in Kanada, Sabine Sparwasser, die im kanadischen Parlament bei der Ehrung des ehemaligen SS-Mannes Jaroslaw Hunka zugegen war, historische Zusammenhänge plötzlich entfallen sind, ist ebenso ein Zeichen der Zeit. Sparwasser hat wie alle anderen dem SS-Mann stehend Ovationen gespendet. Eine Schande.

Deutschlands wiederentdeckte Zuneigung zum Faschismus

Im Kampf gegen Russland und in seinem Wunsch, Russland zu besiegen, deutet man im Westen inzwischen die Geschichte um. Man schaut längst nicht mehr nur einfach höflich weg, wenn es um Faschismus und den ukrainischen Rechtsnationalismus geht. Es ist absolut unglaubwürdig, dass Kanada die Tatsache, dass es sich bei dem SS-Mann Jaroslaw Hunka um einen waschechten Nazi handelt, versehentlich einfach so durchgerutscht ist. Es passt gut zur kanadischen Tradition. Das Land hatte nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs Nazis und Faschisten aus Osteuropa die Türen geöffnet, dokumentierte bereits im vergangenen Jahr die WSWS.

Dass in Deutschland mindestens ähnlich erschreckende Zustände herrschen wie in Kanada, machte nicht nur die Anwesenheit der deutschen Botschafterin bei der Ehrung des SS-Mannes Hunka deutlich. Den mental schon längst geschlossenen deutschen Pakt mit dem ukrainischen Faschismus brachte eine Kleine Anfrage der Fraktion der Partei Die Linke ans Licht. Die Fraktion wollte von der Bundesregierung eine Stellungnahme zur Geschichtspolitik in der Ukraine. Die Bundesregierung verweigert schlicht die Antwort.

Sie würde sich darüber hinaus nicht der Meinung der Fragesteller anschließen, bei Vereinigungen wie beispielsweise der SS-Division Galizien, oder der Organisationen ukrainischer Nationalisten OUN, die mit Nazi-Deutschland kollaboriert hat, handele es sich pauschal um Faschisten. Dabei kam selbst der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages zu einer anderen Einschätzung. Die faschistische Vergangenheit der Ukraine ist belegt. Ukrainische Nationalisten und Faschisten sind für grausame Verbrechen verantwortlich. Die Bundesregierung leugnet historische Fakten. Sie leugnet auch die gegenwärtige Entwicklung in der Ukraine.

Faschistischer Pakt gegen Russland 

Darüber hinaus, so lässt die Bundesregierung die Fragesteller wissen, habe man keine Erkenntnisse, die über Medienberichte hinausgingen. Die plötzliche Fähigkeit zur Medienkritik erstaunt, denn ein einzelner Medienbericht, reichte Innenministerin Faeser aus, den Chef des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, Arne Schönbohm, zu feuern. Auch wenn es um Uiguren in China, Homosexuelle in Tschetschenien oder Menschenrechte im Iran geht, vertraut die Bundesregierung blind irgendwelchen Berichten in den Medien. Wenn es um die Ukraine geht, sind all die Zeugnisse aus ganz unterschiedlichen Quellen und zu ganz unterschiedlichen Vorgängen, die alle belegen, dass sich die Ukraine längst zum faschistischen Staat gewandelt hat, plötzlich alle von nur eingeschränkter Aussagekraft. Die selektive Wahrnehmung der Bundesregierung ist erschreckend.

Tja, in Deutschland bleibt man sich treu. Wenn es gegen Russland geht, ist jedes Mittel recht, auch der Pakt mit dem Faschismus. Die Antifa hätte aktuell alle Hände voll zu tun, wäre sie denn eine antifaschistische Organisation. Das ist sie aber längst nicht mehr, sie ist inzwischen kooptiert. Schon während Corona hat sie gezeigt, dass dort, wo Antifa drauf steht, der Schlägertrupp des Establishments drin ist. Gemeinsam mit der Linken und den Grünen hat die Antifa zur Zeit der Corona-Maßnahmen nach dem autoritären Staat gerufen und damit ihren rechtsautoritären Charakter offenbart. Kein Wunder, dass sie jetzt schweigt. Ihr Ideal vom autoritären Staat findet die Antifa in der Ukraine verwirklicht. Die Solidarität der Antifa mit der faschistischen Ukraine ist ebenso wenig ein Unfall, wie die Ehrung des SS-Mannes Hunka einer war. Es findet zusammen, was zusammen gehört. Die Völker des Westens geeint in einem Ziel: der Vernichtung Russlands und alles Russischen.

0 0 votes
Article Rating
Diesen Beitrag ausdrucken

Gert-Ewen Ungar

Gert Ewen Ungar legte sich kurz nach dem Abi sein Anagramm zu. Er und seine Freunde versprachen sich damals bei einem Kasten Bier, ihre Anagramme immer für kreative Arbeiten zu verwenden. Dass sein Anagramm jemals mehr als zehn Leuten bekannt werden würde, war damals nicht abzusehen und überrascht ihn noch heute. Das es dazu kam, lag an seinem Blog logon-echon.com. Mit seinen Berichten über seine Reisen nach Russland stiegen die Zugriffszahlen und es entwickelte sich eine Zusammenarbeit mit RT DE. Anfang 2022 stieß er zu den neulandrebellen und berichtet über Russland, über Politik, über alles Mögliche.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

49 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Lasse Machen
Lasse Machen
9 Monate zuvor

Danke! Mehr muss ich nicht sagen. Danke.

Wiwahn
Wiwahn
9 Monate zuvor

Vielen Dank für die klaren Worte, wie schön wäre es wenn jeder Deutsche sowas lesen würde um endlich aufzuwachen und diese Politmischpoke zu entmachten.

AusdieMaus
AusdieMaus
9 Monate zuvor

In Deutschland haben es die knoppistische „Geschichtswissenschaft“ und der daran hängende Tross der ausgesuchten Berufsaufarbeiter und -bewältiger erfolgreich geschafft, den Holocaust von den übrigen faschistischen Verbrechen weitgehend zu trennen, insbesondere vom Vernichungskrieg gegen den slawischen, den russischen „Untermenschen“. Typisch deutsche Schizophrenie im Dienste der Russenhasses. Es sind dieselben gesellschaftlichen Kräfte, die auch Hitler an die Macht hieften und als es krachend schiefging, nichts mehr davon gewußt haben wollten.

Bernie
Bernie
Reply to  AusdieMaus
9 Monate zuvor

Hallo AusdieMaus,

dazu kommt noch, dass wir in Deutschland ja spitzenklasse in der Aufklärung des NS-Faschismus waren, und sind, während wir die Exilanten, die nach 1945 weitermachen konnten, auch in Westdeutschland, aber mir geht es jetzt vor allem um die die sich sichere Häfen in schon immer beliebten deutschen Auswanderungsorten suchten, mehrfach ignoriert haben.

Hat die „knoppistische „Geschichtswissenschaft“ je darüber berichtet, dass die die 1945 aus Europa nach Übersee flohen oft ins gemachte Bett einkehrten? Beim Putsch in Chile z.B. gegen Allende sollen ja führende ehemalige Nazis mit dran beteiligt gewesen sein, die eben nach 1945 in die dortige deutsche Auswanderergesellschaft, einwanderten, und auf Gleichgesinnte stieß. Gibt noch andere Länder, aber mir ist das doch schon immer bitter aufgefallen, dass dies nie erforscht wurde, zumindest in Deutschland nicht, was sich ebent jetzt rächt – siehe deutsche Botschafterin in Kanada.

Übrigens wird auch bis heute in Deutschland totgeschwiegen, dass viele der menschenverachtenden, ja sogar auch die massenmörderischen Taten der Nazis, britische und us-amerikanische „Väter“ hatten…..das rächt sich jetzt auch – die Euthanasie z.B. und die Zwangssterilisation wurden zuerst im angelsächsich-amerikanisch-kanadischen Raum praktiziert – tja, Herr Knopp & Konsorten haben daran nie erinnert, was sich eben jetzt auch rächt.

Der Faschismus, wie schon gesagt us-amerikanische Historiker wie z.B. Herr Paxton, war, wie der autoritäre Kommunismus eben ein weltumspannendes „Phänomen“, dass nie tot war, weil es sich um eine sogenannte weltliche Religion handelt – genau das sieht man heute am Bandera-Kult in der Ukraine/Kanada……vielleicht hat der Skandal ja auch sein Gutes meine ich als absoluter Religionsgegner – ich lehne eben auch weltliche Religionen ab. Übrigens den Autor weis ich nicht mehr, aber mit „Hitlers Theologie“ gab es mal ein Buch – kannst ja danach googeln – dass den religiösen Gehalt der Nazi-Lehre gut beschrieb. Der Hitler-Kult erinnert fatal an den Bandera-Kult der heutigen Selenskij-Ukrainer, die übrigens nicht mit allen UkrainerInnen verwechselt werden sollten, es gibt auch dort Pazifisten und Nazigegner – leider derzeit im Verborgenen/Exil, aber die Zeiten ändern sich wieder, hoffe ich für sie.

Gruß
Bernie

AusdieMaus
AusdieMaus
Reply to  Bernie
9 Monate zuvor

Hast recht, Bernie, das ist noch ein weitgehend blinder Fleck: wie stark waren die Verbindungen der bundesdeutschen Regierungen, auch von einzelnen Abgeordneten, zu den rechtsautoritären, faschistischen Regimen in Südamerika (Rattenlinie und später) und welche Rolle spielten die „Vorzeigedemokratien“ in Nordamerika dabei? Welche Rolle spielten die Kirchen? Heute decken sie ja auch wieder jede Schweinerei des „Wertewestens“. Zur Zeit oder wahrscheinlich nie ein Thema für die Knoppisten unter den Historikern.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Klar Italien, Frankreich, Belgien und Spanien planen die Vernichtung Russlands! Ich finde die Ukraine und ihre Elite mehr als schwierig, hier soll Russland aber als toller Staat gepriesen werden!

Lasse Machen
Lasse Machen
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Herr Berthold Kogge, bitte halten Sie sich an die Vorgaben dieser Internetseite – neudeutsch, an die Statuten:
Es darf kein Kommentar unter Drogeneinfluss abgesondert werden. Egal, ob Alkohol, Heroin oder grüner Tee. Begebenen Sie sich bitte auf kürzestem Weg in eine psychiatrische Anstalt. Da kann Ihnen geholfen werden. Eventuell gehören Sie zu den Auserwählten, die Lauterbach persönlich behandelt. So zusagen ein Gleichgesinnter kümmert sich um Sie. Viel Glück.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Lasse Machen
9 Monate zuvor

Habe ich Dich verkommenes Stück schon einmal angegriffen!

Lasse Machen
Lasse Machen
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Nochmals….. zum mitschreiben:
Nicht stockbesoffen posten. Auch wenns schwerfällt.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Lasse Machen
9 Monate zuvor

Noch einmal, bitte um den eigenen Mist kümmern, danke! Niemand hält Euch Asoziale in der EU

Nashi69
Nashi69
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

deliriert mal wieder vor sich hin… was soll man da antworten?

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Nashi69
9 Monate zuvor

Du musst nicht in der EU leben!

Mensch
Mensch
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

…und Du musst gar nirgendwo leben 🙂

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Mensch
9 Monate zuvor

perverse Emotrunsel.

Lasse Machen
Lasse Machen
Reply to  Mensch
9 Monate zuvor

…der lebt ja auch nicht, der vegetiert.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Lasse Machen
9 Monate zuvor

Sage es mir ohne Zeugen ins Gesicht, Hund

Anonym
Anonym
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Berthold du hast absolut Recht. Schwierig ist sogar unser eigener Staat. Du kannst die Leute hier nicht ernst nehmen. Die machen auf Malle Urlaub und leben den Westen wo es nur geht aber gleichzeitig verunglimpfen sie unser tolles Land da sie Angst haben vor den Roten. Leider ist Feigheit inzwischen eine der letzten Tugenden geworden die wir Deutschen besitzen. Keiner von diesen Kindsköpfen würde in Russland Urlaub machen geschweige denn dorthin aussiedeln.

Wütender Bürger
9 Monate zuvor

An ihren Taten sollt Ihr sie erkennen…

Wir Deutschen haben ein großes Problem: die Mehrheit glaubt, Faschismus müsse immer Ledermäntel und Springerstiefel tragen.

Falsch! Heutzutage trägt der Faschismus teuren Zwirn und Lackschuhe.

Schleichfahrt
Schleichfahrt
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Hat er schon immer.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Schleichfahrt
9 Monate zuvor

Stimmt!1elf Nur die billigen und willigen Vollstrecker, das Fußvolk und Kanonenfutter kamen martialisch daher und sind dann immer wieder aus dem Weg geröhmt oder verheizt worden. Nix aus der Geschichte gelernt und Urgroßpapas Blödheit wiederholt. Mit festen Glauben und Schritt wieder nach Stalingrad. Müssen uns die Russen schon wieder befreien, oder schaffen wir es diesmal selber?

Andre
Andre
9 Monate zuvor

Kurze Frage an die @Autoren dieses Blogs: Kann ich hier irgendwo die Kommentarregeln finden? Ich habe nichts dagegen, wenn Kommentare nicht veröffentlicht werden, es ist schon das gute Recht von Blogbetreibern, dies zu entscheiden.

Ich finde es nur komisch, dass hier teilweise Beleidigungsorgien erlaubt werden, aber meine Kommentare, in denen ich z.B. mal auf eine Website verweise oder jemand anderen zitiere, einfach nicht veröffentlicht werden. Mein gestriger Kommentar ist z.B. wieder nicht veröffentlich worden. Der mag auf dem 1. Blick nicht mit dem Thema übereinstimmen, in Wirklichkeit aber schon – denn er ist eine Reaktion Russlands auf den wiederkehrenden Faschismus, der durch die NATO gegen Russland genutzt wird. Und auch hier gilt: Wer, wie die NATO, mit dem Feuer in Form von Terrorismus oder auch Faschismus spielt, der wird auch durch das Feuer umkommen.

Andre
Andre
Reply to  Andre
9 Monate zuvor

P.S: Ich habe den Artikel selbst noch gar nicht gelobt. Dies möchte ich hiermit nachholen. Vielen Dank an den Autor!

Neulandrebellen ist für mich momentan fast das einzige deutschsprachige alternative Medium (neben alexander wallasch), dass ich noch lesen kann und sich nicht in Verschwörungsorgien veliehrt.

Wolfgang
Wolfgang
9 Monate zuvor

Der Faschismus regiert vor allen Dingen in Russland. Da ist Gerd offenbar egal, wenn nur die Kohle stimmt.
In Russland regiert seit über 20 Jahren Putin, der, ganz wie Hitler, andere Länder überfällt. Seit 2014 erst verdeckt und seit letztem Jahr ganz offen die Ukraine mit Krieg überzieht.

Russische Soldaten sind schließlich in der Ukraine und nicht umgekehrt. Die ukrainischen Soldaten sind in der Ukraine Zuhause und können dort nicht weg. Die russischen Soldaten dagegen können jederzeit zurück nach Hause nach Russland und in Frieden leben.

Unfassbar, dass so ein bezahlter Angriffskrieg-Lobbyist hier seine Propaganda verbreiten darf.

Wütender Bürger
Reply to  Wolfgang
9 Monate zuvor

Unfassbar, daß die im Grundgesetz verankerte Meinungsfreiheit Dir gestattet, jemand anderes einen Lobbyisten zu nennen.

Unfassbar, daß die Meinungsfreiheit Dir gestattet, Putin mit Hitler zu vergleichen.

Unfassbar, daß dafür nicht sofort ein SEK im wahrsten Sinne mit der Tür in Dein Haus fällt.

Darüber bist Du bestimmt sehr froh, nicht war?

Nur… mit der Meinungsfreiheit ist das so eine Sache: die gilt nicht nur für Dich, sondern auch für andere!

Last edited 9 Monate zuvor by Wütender Bürger
Anonym
Anonym
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Das SEK? Ha ha 😂 Zu viel Tator geschaut was?

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Wütender Bürger
9 Monate zuvor

Ein Vergleich ist keine Gleichsetzung. So habe ich Putin und Hitler durchaus verglichen, um zum Entschluss zu kommen, das eine Gleichsetzung vollkommen fehl am Platz ist. Hitler stand für Haltung und Ideologie, zeigte keinerlei Verantwortung ggü. seinem und anderen Völkern. Putin steht für Verantwortung ggü. seinem Volk und dem Rest der Welt.

Aber die Zeit der Hitleristen ist vorbei. Der neue Faschismus ist eine Verschmelzung von Kapital und Politik, Korporatismus, Mussolinismus, Extremismus der Mitte. Und der tarnt sich mit versifften, fadenscheinigen Mäntelchen aus links-rot-grün gefärbter Gut- und Bessermenschenhaut.

AusdieMaus
AusdieMaus
Reply to  Wolfgang
9 Monate zuvor

Ehrlich, da fallen mir ganz andere Leute ein, die man mit Hitler vergleichen könnte oder in der Vergangenheit konnte, nur sie waren halt auf der Seite „der Guten“. Wäre Putin wie Hitler, wären wir wohl unter heutigen Bedingungen schon alle verdampft. Außerdem: wer jubelte einem bösartigen SS-Schergen zu? Putin etwa? Ich glaube, es waren eher „Vorzeige-Demokraten“, die wie üblich im Nachhinein wieder mal „nichts gewußt haben wollen“.

Anonym
Anonym
Reply to  AusdieMaus
9 Monate zuvor

Ich finde echt witzig das sich so viele auf die Deutschen und deren Verhalten vor 80 Jahren berufen. Was haben diese Leute und ihr Verhalten mit uns zu tun? Die Kommentare spiegeln wirklich die Dummheit der Bevölkerung da. Putin ist ein Massenmörder genau wie es Hitler oder Stalin war. Leute die das leugnen haben nur Angst die Welt in der sie sich heute so schön bequem ausgebreitet haben zu verteidigen. Armes Deutschland.

AusdieMaus
AusdieMaus
Reply to  Anonym
9 Monate zuvor

Aber das Beklatschen eines SS-Mörders war jetzt, und auch noch von den (angeblich) „Guten“. Und Stichwort „Massenmörder“. Wem waren z.B. 500.000 tote irakische Kinder völlig gleichgültig…? Da kann man durchaus von „Masse“ sprechen und von „Mörder“ auch, nicht wahr?

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  AusdieMaus
9 Monate zuvor

Euer whataboutism, der sich durch die Argumentation der Kommentare der ganzen letzten Jahrre, egal zu welchem Thema, zieht, hat schon was Goldiges. Als würde die Kloake der Einen den Scheiß der Anderen aufwiegen!

Dieses Blog hat fertig, aber so was von.

AusdieMaus
AusdieMaus
Reply to  Suzie Q
9 Monate zuvor

Ertappt. Alles richtig gemacht.🤣

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  AusdieMaus
9 Monate zuvor

Tja, so ist es dann, wenn man glaubt, sich mit dümmlichem Geflaxe halbwegs aus der Affäre ziehen zu können.

Nöh

AusdieMaus
AusdieMaus
Reply to  Suzie Q
9 Monate zuvor

„Eure“ Verkackeierei wird nicht ewig funktionieren… glaub mir.😀

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  AusdieMaus
9 Monate zuvor

Echt jetzt? Welche denn genau?

Mich gibt es nur im Singular

Pentimento
Pentimento
Reply to  Anonym
9 Monate zuvor

Was für ein Unsinn!

Anonym
Anonym
Reply to  Wolfgang
9 Monate zuvor

Ich stimme dir ohne vorbehalte zu. Zum Glück gibt es noch mehr als genug Menschen in Deutschland die nachdenken können.

Spartacus
Spartacus
Reply to  Anonym
9 Monate zuvor

Es scheint doch eher so zu sein, daß „denken“ etwas ist, das Sie gar nicht begreifen, etwas daß erst hinter der Grenze beginnt, an der ihre Kompetenzen enden.

Newafoget
Newafoget
Reply to  Wolfgang
9 Monate zuvor

„Russische Soldaten sind schließlich in der Ukraine und nicht umgekehrt“. Das ist bestenfalls naiv. Da, wo die Russische Armee jetzt steht, ist bereits Russland! Schon vergessen, daß der Donbass geschlossen zunächst aus dem Nazi-Shithole ausgetreten, und dann zu Russland übergetreten ist? Soll sich doch der Westworld-Faschismus daran die faulen Zähne ausbeissen! Wehe denjenigen Vasallenregimes, die in „Vertretung“ ihrer Bevölkerungen den Bogen mal wieder überspannen zu können meinen. Die vermeintlich „Guten“ verdampfen mit, weil sie zu feige waren, ihren Regier-Clowns wirksam in den Arm zu fallen und dachten, Laberei wäre schon eine Leistung. Schade um das ganze friedliche Potential! Schade um die ganzen verheizten Teenies, Armen, Verpeilten!

Andre
Andre
Reply to  Wolfgang
9 Monate zuvor

Deutsche Soldaten waren 20 Jahre in Afghanistan und haben dort zusammen mit den USA unter Merkel Zivilisten abgeschlachtet. Deutsche Soldaten waren in Afghanistan und nicht umgekehrt. Die Afghanen sind in Afghanistan Zuhause und konnten dort ebenfalls 20 Jahre lang nicht weg.

Die deutschen Soldaten hätten dagegen jederzeit zurück nach Hause nach Deutschland und die USA Soldaten nach Hause in die USA und in Frieden leben können. Deutschland hätte nicht einmal an dem Angriffskrieg der USA gegen Afghanistan teilnehmen müssen. Deutschland hat nicht einmal eine gemeinsame Grenze mit Afghanistan und hatte keinerlei Grund dort mit Krieg zu führen. Es war nicht einmal ein Bündnisfall der NATO. Und die USA haben mittlerweile schon über 200 Länder mit Krieg überzogen, und wie Sie ja selbst wissen, teilweise sogar mit der Unterstützung Deutschlands.

Afghanistan hat auch keine deutschen Einwohner in seinem Land abgeschlachtet, so wie Poroschenko und sein Nachfolger Selenskj in der Ukraine 7 Jahre lang im Donbass Zivilisten beschossen haben, nur weil diese sich mit ihren russischen Wurzeln eher zu Russland statt zum Westen verbunden fühlen.

Wer hier wie Sie ethnische Säuberungen rechtfertigt bzw. wohl eher blind gegenüber diesen ist, der hat moralisch überhaupt kein Recht Putin mit Hitler zu vergleichen. Denn Putin versohlt gerade dem neuen Hitler in der Ukraine, dem Selenskj, der wie Hitler ethnische Säuberungen durchführen ließ und diese durch einen Angriffskrieg gegen den Donbass vollenden wollte, ordentlich den Hintern.

Und dass sich Deutschland heute wieder jemanden anschließt, der ethnische Säuberungen durchführen möchte, nun, das wird Deutschland früher oder später noch mehr als bitter bereuen.

Andre
Andre
Reply to  Wolfgang
9 Monate zuvor

https://encyclopedia.ushmm.org/content/en/article/kiev-and-babi-yar

Das ist das hässliche Gesicht der Vergangenheit der Ukraine und ihrer Nazis, die da heute wieder an der Macht sind und versuchten mit Hilfe Deutschlands und der USA heute wieder dieses Massaker an einem Teil der eigenen Bevölkerung durchzuführen aber diesmal hat Russland zum Glück unter seinem russischen Präsidenten vorher eingegriffen. Und dass das kanadische Parlament zusammen mit einer deutschen Botschafterin einem Teilnehmer dieses Massakers tosenden Applaus schenkten, sagt mittlerweile alles über den Westen aus – der steht wieder wie Sie an der Seite von Nazis und wie damals schaffen es die Nazis dank ihrer neuen Göbbelspropanda wieder Menschen wie Sie davon zu überzeugen, dass es Untermenschen gibt. Diesmal keine jüdischen sondern russische.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Andre
9 Monate zuvor

Sukram71 alias „Wolfgang“ trollt hier seit Jahren unter verschiedensten Pseudonymen herum und schwallt immer den selben an den Haaren herbeigezogenen BLÖD-Zeitungs Mist raus. Der ist unbelehrbar und es ist keine Millisekunde des Lebens wert, dieser dämlichen Sprechpuppe irgendwelche Aufmerksamkeit oder womöglich Argumente zu widmen. Er und dieser dämliche Koggen-Oma-Antonaldo sind in ihrer Aufdringlichkeit zäh wie Scheisse am Schuh, dumm wie fünf Meter Feldweg und nervig wie eine Mücke im Schlafzimmer.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
9 Monate zuvor

Der asoziale Buchzigeuner, der nie seine angebotenen Produkte lesen würde, hat hier noch nie einen eigenen Betrag geliefert! Die Rotzgöre reagiert nur! So ein Schrott bricht sich bei der Selbstbefriedigung den Fettarsch!

Lasse Machen
Lasse Machen
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
9 Monate zuvor

Passt. Danke. Nur der Feldweg wird dir den Vergleich verübeln.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Lasse Machen
9 Monate zuvor

Du perverser Antieuroäer weißt es ja

Kooka
Kooka
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Als Kogge könnten sie ja mal endlich Segel setzen und in die Weiten der Weltmeere davonsegeln. Niemand wird ihnen nachwinken oder gar nachweinen.
Ihre Beleidigungen dürfen sie gern bei sich behalten.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Kooka
9 Monate zuvor

Was geht es Dich als unbeteiligte Person, welche hier keiner kennt, an?

Anonym
Anonym
9 Monate zuvor

Es ist wirklich traurig wieviele Deutsche nicht die einfachsten Zusammenhänge erkennen können. Amerika die Nato Deutschland faschistische Ukrainer oder McDonald’s. Alle haben schuld an diesem vom Westen produzierten Krieg. Nur nicht die Russen die sich ja nur selbst verteidigen wollen da alle Mitgliedsstaaten der Nato von heute auf morgen beschließen könnten Russland zu überfallen. Und das wo kein Nato-Staat mehr Geld investieren wollte vor dem Krieg. Außerdem unerviel Russland ja nur zu seinem schütze schon die Krim und registrierte damals wie handlungsfähig der Westen ist. Aus diesem Grunde könnte Putin vor Angst nachts kaum schlafen und überlegte auch das er lieber aus Sicherheitsgründen die Ukraine überfallen sollte damit aller wieder 8n Frieden leben können. Ich würde auch gerne in eurer Welt leben. Oder aber doch lieber nicht.

Juergen Wehrse
9 Monate zuvor

Gestern auf einer relativ großen Friedens-Demo in Bremen: Lautstarke Gegenproteste von IG-Metall, Verdi, Antifa und – Omas gegen Rechts (Junge, Junge . . .). Verbale Entgleisungen, deren Wortlaut ich euch hier erspare.

Kommentar meines polnischen Mit-Demonstranten: „Mein Gott, Jürgen, was ist nur aus eurem Land geworden!“

Es ist auffällig, dass die Geschichte derzeit im Sekundentakt – quasi – umgeschrieben wird. Die Herrschenden kennen nur noch eine Richtung und relativieren den Faschismus peu a peu. Eine furchtbare Tendenz! Danke, Gert, für den guten Text.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Juergen Wehrse
9 Monate zuvor

Es tut schon richtig weh zu sehen was aus ver.di geworden ist. Die IGM war ja schon immer etwas seltsam und systemkonform.