„Wohlstand für alle“: Beliebt. Inkompetent. Kommunistisch

Vorbemerkung: Dieses Video hat keine tiefere Bedeutung. Es sei denn, man findet es bedeutsam, dass ein hochwertiger Podcast durch einen stammelnden Hobby-Professor durch den Schmutz gezogen wird.

Befragt wurde der Professor vom Moderator des Formats „Massengeschmack“. Beide überboten sich mit einem unverschämten Maß an Sachverstand und fachlicher Tiefe.

Aber das mögen die Zuschauer beurteilen.

 

0 0 votes
Article Rating
Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

11 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
QuerdenkerOhnePLZ
QuerdenkerOhnePLZ
7 Monate zuvor

Sehr schöner Zusammenschnitt. Und der Experte™ in dem Interview erst. Einfach fantastisch!

PS: Die Kommentarfunktion ist mit Ad- oder Skript-Blocker auch weiterhin in einem ähnlichen Maße funktionstüchtig wie das hier sezierte Interview lehrreich, nämlich gar nicht.

Wütender Bürger
7 Monate zuvor

Mein Eindruck nach 5 Minuten: zwei Milchbubis, die aussehen wie morgens von der Mutter angezogen und gekämmt, reden über etwas, das sie nur aus Gerüchten und vom Hörensagen kennen: Arbeit.

Anschließend diskutieren zwei Langzeitstudenten auf einer WG-Party belanglos darüber, was sie glauben, dort gesehen zu haben.

Ich weiß nicht, unter welchem Begriff ich das Ganze einordnen soll: Satire? Slapstick? Medienexperiment? Abschreckende Beispiele menschlicher Existenz?

Oder einfach nur einen Haufen Sch**ße?

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Wütender Bürger
7 Monate zuvor

„Scheiße“ trifft es. Geradezu Sukramesk mit Kogge-Duftnoten.

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Wütender Bürger
7 Monate zuvor

Die beiden Junx wissen ziemlich genau von was sie reden und zeigen immer wieder auf zu welchen katastrophalen Fehlsteuerungen der Radikalkapitalismus führt und wie er dabei Gesellschaft und Individuen schädigt. Ebenso zeigen sie Alternativen auf, die aber schwer gegen neoliberale Dogmen verstoßen. Ich gehe nicht immer mit deren Thesen konform, betrachte diese aber durchaus als diskussionswürdig. Auf den Nachdenkseiten erscheinen die Beiden auch des öfteren in den Videotipps. Das rufmörderische Geschwurbel gegen den Podcast zeigt auf, dass die Beiden auf einem guten Weg sind und unserer Herrscherkaste unangenehm werden. Mal schaun wie gut diese Antiwerbung wirkt und wirbt.

Schwitzig
Schwitzig
7 Monate zuvor

Dieser „Professor“ mit der Faustmagnetenvisage steht sinnbildlich für die totale Degeneration unserer „Eliten“ auf dem Weg zu Marie-Antoinette 2.0.
Es ist wirklich zum Mäusemelken – selbst solche sinistren Figuren wie Henry Ford hätten nicht dieses Wirtschafts“verständis“ propagiert, weil sie gewusst haben, dass sie damit zu sehr am eigenen Ast sägen.
Wenn solche „Eliten“ wie dieser „Professor“ weiterhin steuernd blödeln dürfen, werden wir noch nicht einmal mehr eine Aldous Huxleysche „Schöne neue Welt“, sondern nur eine entlebte, atomare Wüste oder ununterbrochene Bürgerkriege hinbekommen.
Da wünscht man sich beinahe den Fordismus.
Aber arrogant und selbstverliebt grinsen kann dieser „Professor“ gut. Hat er bestimmt vor dem Spiegel geübt.

Lutz Hausstein
Lutz Hausstein
7 Monate zuvor

@ Tom: Holger Kreymeier

Lutz Hausstein
Lutz Hausstein
Reply to  Tom J. Wellbrock
7 Monate zuvor

Ah, okay.

Ich habe auch die ersten 7 bis 8 Minuten gebraucht, bis ich Deine Einwürfe einordnen konnte. Mein Sarkastometer war kaputt.

N.B.
N.B.
7 Monate zuvor

Dieser „Hobby-Professor“ war ja nur am stammeln… Keinerlei Argumente sondern einfach nur billigste Floskeln die man einen wirklich gebildeten Menschen nicht erwartet…

Hingegen die beiden Jungs aus dem Podcast sind nun wirklich bekannt für ihre sehr eloquente Ausdrucksweise und tiefgehende Argumente. Man kann manchmal anderer Meinung sein, was die beiden so von sich geben. Aber man kann immer irgendwie deren beider Gedankengang nachvollziehen!

Und kritikfähig ist der Wolfgang M. Schmitt auch. Er hatte als einer der wenigen zugegeben, dass er während der Coronakrise aus Angst auf dem falschen Dampfer war…

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  N.B.
7 Monate zuvor

Bei komplexen Themen ist es unvermeidlich und alternativlos sich auch mal zu irren. Bzgl. der Coronoia (und des Klimawandelismus) habe ich persönlich einen extremen Wissensvorsprung ggü. der breiten Masse, da ich mich mit diesen Themen seit vielen Jahrzehnten auseinander setze und diese auch Bestandteile meiner akademischen Ausbildung als Diplom Wetterfrosch sind. Medizinmeteorologie und Bioklimatologie haben mich einiges an Zeit gekostet, aber diese Themen sind sehr interessant und haben mir auch schon vorher geholfen Atemwegserkrankungen für mich zu entschärfen. Die Maßnahmen standen weitgehend im totalen Widerspruch zu vielen Dekaden meines erfolgreichen Kampf gegen verschiedene Arten von Atemwegsviren, das hat mir schon richtig weh getan. Aktuell habe ich extreme Schmerzen wegen der Umweltzerstörung unter dem Deckmäntelchen des Klimaschutz und dem Abbau der Bürger- und Menschenrechte durch extremistische Subjekte, die sich mit einem links-rot-grün gefärbten, versifften und fadenscheinigen Mäntelchen aus Gut- und Bessermenschenhaut tarnen, durchgedrückt werden. Das ist ein fast perfekter Kooperatismus, ganz nach dem Geschmack eines gewissen Benito M. aus Italien.

n.b.
n.b.
Reply to  Uwe Borchert
7 Monate zuvor

„links-rot-grün gefärbten, versifften und fadenscheinigen Mäntelchen aus Gut- und Bessermenschenhaut tarnen“
Sag doch gleich waschechte Faschos die sich als der Antifaschismus tarnen…