Deutschland allein in der Welt

Wer sich von der Bedeutung Deutschlands in der Welt, seiner Wichtigkeit und Geltung einen Eindruck verschaffen wollte, hatte bei der UN-Generalversammlung dazu Gelegenheit. Bundeskanzler Olaf Scholz hielt eine Rede. Die Führer dieser Welt hatten die Möglichkeit, seinen Worten zu lauschen, und ließen sie verstreichen. Nur wenige Plätze im Sitzungssaal der Generalversammlung waren besetzt, die Weltgemeinschaft glänzte durch Abwesenheit. Für Deutschland interessiert sich aus guten Gründen niemand mehr.

Wer sich die knapp 20-minütige Rede von Scholz angetan hat, versteht diese Gründe. Unter den Nationen der Welt ist Deutschland der Schwurbler und Verschwörungstheoretiker. Die deutsche Wahrnehmung ist komplett verzerrt. Der Kanzler hat den geistig desolaten Zustand Deutschlands der Welt vorgeführt. Seine Rede war gespickt mit kognitiven Dissonanzen, mit der Verschwörungstheorie vom imperialistischen Russland, das sich Europa einverleiben möchte. Vom Geschwurbel von Russland als alleinigem Aggressor und der für Deutschland inzwischen typischen Verweigerung in historischen Ablaufen und Kausalitäten zu denken. Deutschland fällt wieder einmal aus der Zivilisation, steht für den Rückfall in voraufgeklärtes Denken, in Gewalt und Barbarei.

Es war nicht das erste Mal, dass Deutschland durch Tatsachenverdrehungen und seine sehr eigenwillige, verkürzte Sicht auf die geopolitischen Entwicklungen auf internationalem, diplomatischen Parkett negativ auf sich aufmerksam machte. Die deutsche Außenministerin tut das regelmäßig. Kürzlich nannte sie den chinesischen Präsidenten Xi einen Diktator. Nun genießt der Diktator allem Anschein deutlich mehr Rückhalt in der chinesischen Bevölkerung als die deutsche Außenministerin in der deutschen. Auch halten die Chinesen nach einer Studie des European Council on Foreign Relations die Demokratie in China für deutlich besser entwickelt als in den Ländern des kollektiven Westens. Baerbock ist das natürlich völlig gleichgültig. Denn im Westen hält man sich für die letztgültige Verwirklichung der Demokratie schlechthin und China verfügt noch nicht einmal über ein Mehrparteiensystem. Dass sich Demokratie allerdings nur als parlamentarische Demokratie verwirklichen kann, ist ein Irrglaube, dem man im Westen gern anhängt.

Jedes Wort vorhersagbar

Jedenfalls konnte man das, was der Bundeskanzler in der UN-Generalversammlung abgesondert hat, bis aufs Komma vorhersagen. Scholz hat die deutsche Position vorgetragen, die in der Welt eben genau so isoliert ist, wie der Kanzler im Saal der Generalversammlung alleine war.
Man will das deutsche Gesülze nicht mehr hören, hat es satt, von Deutschland von oben herunter belehrt zu werden. Die deutsche Verlogenheit und der doppelte Standard sind bekannt, ihre rhetorische Verschleierung durch die Bundesregierung interessiert nicht. Schöne Worte ändern nichts an der Tatsache, dass Deutschland und seine politischen Handlungen unter ethischen Gesichtspunkten der letzte Abschaum sind.

Deutschlands Agieren rund um den Ukraine-Konflikt hat dies deutlich gemacht. Deutschland hat gezeigt, dass es nicht wie ein souveränes Land die eigenen Interessen vertritt. Deutschland ist Vasall, wurde spätestens mit dem Anschlag auf Nord Stream weltweit klar. Der Anschlag wurde von US-Präsident Joe Biden in Anwesenheit von Scholz öffentlich angekündigt. Als die Röhren schließlich gesprengt wurden, war daher auch jedem, der eins und eins zusammenzählen kann, klar, wer dafür die Verantwortung trägt. Dass Politik in Deutschland ganz offenkundig kein Interesse an einer Aufklärung hat, gilt als zusätzlicher Beleg für Deutschlands mangelnde Souveränität. Dass obendrein Russlands Interessen an einer unabhängigen und transparenten Ermittlung von deutscher Politik hintergangen werden, ist ein zusätzlicher Mosaikstein in einem Bild von einem völlig abhängigen Deutschland, dem es verboten ist, souverän und als verlässlicher Partner zu handeln. Deutsche Politik vertritt in Deutschland US-amerikanische Interessen, hat die Nebelkerzenwerferei rund um die Sprengung von Nord Stream offen gelegt.

Mit dem Anschlag auf Nord Stream und dem Verzicht auf russische Energie hat Deutschland sein Geschäftsmodell verloren. Das basierte auf einem Wettbewerbsvorteil im internationalen Handel durch Lohndumping und billige Energie. Lohndumping gibt es noch, aber billige Energie nicht mehr.

Geschäftsmodell verloren

Während Scholz bei der UN auf die starke und innovative deutsche Wirtschaft verweist, weiß eigentlich jeder, dass dies nur noch Reminiszenz ist. Die deutsche wirtschaftliche Stärke gehört der Vergangenheit an. Aus Deutschland wird in den nächsten Dekaden keinerlei Impuls kommen. Deutschland steigt durch den Ukraine-Konflikt nicht nur in seiner politischen, sondern auch in seiner wirtschaftlichen Bedeutung ab.

Noch wichtiger für das Verständnis der deutschen Isolation in der Welt aber ist, dass Deutschland hinter den Gründungsgedanken der UN zurückgefallen ist. Man liefert Waffen in ein Kriegsgebiet, will einen militärischen Sieg der Ukraine über Russland, lehnt trotz aller Aufforderungen der UN, die diplomatischen Bemühungen zu verstärken, Diplomatie ab. Deutschland ignoriert alle UN-Resolutionen zum Konflikt. Deutschland ist Kriegstreiber. Das Friedensgeschwurbel von Scholz kann darüber nicht hinwegtäuschen.

In diesem Zusammenhang wirkt es besonders dreist, dass der Bundeskanzler für weltweit steigende Inflation, steigende Preise für Energie und Lebensmittel den “russischen Angriffskrieg” verantwortlich macht. Das glaubt außerhalb der deutschen Medienbubble kein Mensch. Es sind die westlichen Sanktionen, die für weltweit steigende Preise und geringes Wachstum verantwortlich sind. Es ist unverschämt, dass Scholz das völlig absurde deutsche Narrativ in der UN-Generalversammlung vorträgt. Die Welt goutiert die deutsche Frechheit mit Abwesenheit. So einen Blödsinn muss man sich wirklich nicht anhören, zumal Deutschland auch in diesem Zusammenhang alle internationalen Aufforderungen ignoriert, zum Völkerrecht zurückzukehren. Eine entsprechende Resolution des UN-Menschenrechtsrats, in der die Sanktionen als völkerrechtswidrig und Verstoß gegen die Menschenrechte gebrandmarkt und ihre Rücknahme gefordert wird, wird von Deutschland schlicht nicht beachtet. Nach außen wirkt Deutschland daher wie ein durch und durch verlogener Haufen.

Rückfall in die Barbarei

Erschwerend hinzu kommt, dass aus Deutschland keinerlei Initiative für eine Friedenslösung kommt. Absolut nichts. Auch Scholz will keinen Frieden, wenn er nicht den deutschen Vorstellungen entspricht. Und die sind ganz einfach: Sieg über Russland. Deutschland setzt auf Sieg und wird dabei alles verlieren. Sein Ansehen hat es bereits verloren, denn Deutschland fällt hinter den Gründungsgedanken der UN zurück. Deutschland steht für Barbarei und die Bejahung von Gewalt als Mittel zum Austragen zwischenstaatlicher Konflikte. Deutschland hat mit dieser Haltung in der UN eigentlich nichts verloren.

Obendrein versteht das Land das Prinzip der Unteilbarkeit von Sicherheit nicht oder will es partout nicht verstehen. Sicherheit ist ein inklusives und kein exklusives Konzept. Sicherheit gibt es entweder für alle oder für keinen. Die von deutscher Politik präferierte Version, man müsse Russland einfach wirtschaftlich und militärisch platt machen, dann gäbe es Sicherheit, ist ein zivilisatorischer Rückfall. Primitivität in seiner reinen Form. Von so einem Land lässt man die Finger. Der Saal, in dem Scholz seine Bekenntnis zur deutschen Barbarei vorträgt, bleibt leer.

Scholz hat seinem kleinen Publikum deutlich gemacht, dass sich Deutschland in den letzten etwas mehr als einhundert Jahren geistig und moralisch nicht weiterentwickelt hat. Deutschland hat aus der eigenen Geschichte nichts gelernt. Der größte Teil der Welt ist der Rede des deutschen Kanzlers fern geblieben, denn dort hat man das längst verstanden. Klar, Deutschland wird die Vereinten Nationen nicht verlassen. Aber die Vereinten Nationen haben sich von Deutschland verabschiedet. Scholz hielt seine verlogene Rede ohne Publikum.

0 0 votes
Article Rating
Diesen Beitrag ausdrucken

Gert-Ewen Ungar

Gert Ewen Ungar legte sich kurz nach dem Abi sein Anagramm zu. Er und seine Freunde versprachen sich damals bei einem Kasten Bier, ihre Anagramme immer für kreative Arbeiten zu verwenden. Dass sein Anagramm jemals mehr als zehn Leuten bekannt werden würde, war damals nicht abzusehen und überrascht ihn noch heute. Das es dazu kam, lag an seinem Blog logon-echon.com. Mit seinen Berichten über seine Reisen nach Russland stiegen die Zugriffszahlen und es entwickelte sich eine Zusammenarbeit mit RT DE. Anfang 2022 stieß er zu den neulandrebellen und berichtet über Russland, über Politik, über alles Mögliche.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

32 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Wie immer schön und wahr geschrieben, Gert! 🙂

Der Anschlag wurde von US-Präsident Joe Biden in Anwesenheit von Scholz öffentlich angekündigt. 

Hier fehlt ein kleines Attribut, wie ich finde:

„Der Anschlag wurde von US-Präsident Joe Biden in körperlicher Anwesenheit von Scholz öffentlich angekündigt.“ 

Ob Scholz auch geistig anwesend war, muss stark bezweifelt werden, denn ein Deutscher Kanzler, der die Interessen seines eigenen Volkes und seiner Wähler vertritt, hätte in jenem Moment sofort und vehement nachfragen und protestieren müssen, erst recht vor den laufenden Kameras der amerikanischen Journalisten!

Dafür, daß Scholz es nicht getan hat, gibt es nur drei Erklärungen:

Scholz steht zu 200% unter der Knute der USA, entweder durch Bezahlung, oder Bedrohung, oder Erpressung.Scholz hat die USA mit der Sprengung beauftragt.Kurz bevor der gewollte Einspruch den Weg zum Mund gefunden hat, schlug die Scholz’sche Amnesie zu und er hatte bereits vergessen, was Biden gerade gesagt hat.

Lohndumping gibt es noch, aber billige Energie nicht mehr.

Und das wird Deutschland noch ganz übel auf die Füße fallen, wenn in der Breite der Gesellschaft die Verarmung durch sinkende Löhne und steigende Energiekosten richtig und voll angekommen ist. Volksaufstände werden sich nicht vermeiden lassen!

Der größte Teil der Welt ist der Rede des deutschen Kanzlers fern geblieben, denn dort hat man das längst verstanden.

Das wünschte ich mir auch für Wahlk(r)ampfauftritte in Deutschland: leere Plätze vor Scholz & Co!

Last edited 8 Monate zuvor by Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Hmm, irgendwie scheint die neue Version der Kommentar-Funktion etwas fehlerhaft zu sein: die Nummerierung der „drei Erklärungen“ ist verschwunden. Das fiel mir schon direkt nach dem Speichern auf. Habe dann den Kommentar editiert, die Nummerierung wieder eingefügt, aber jetzt ist sie wieder weg. Seltsam… 🤔

Gert
Gert
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Danke für das Lob

Juergen Wehrse
8 Monate zuvor

Danke, Gert, für den sehr guten Text.

Ja, da wurden gestern – international gesehen – ganz eindeutige Zeichen gesetzt. Das war’s, Deutschland.

Noch einen drauf gesetzt hat die EU-Lady aus dem Hannöverschen. Ein Skandal, der mich schier fassungslos macht. Diese Vasallen haben offensichtlich alle komplett den Verstand verloren. Mehr als dramatisch, meiner Meinung nach:

http://smoothiex12.blogspot.com/

oder hier:

https://freeassange.rtde.live/gesellschaft/177846-taegliche-wahnsinn/

Wütender Bürger
Reply to  Juergen Wehrse
8 Monate zuvor

Das, was Flinten-Uschi da gesagt hat, macht mich sprachlos! 🤬

Gibt es kein Gesetz gegen so etwas? Kann man die Tante dafür wirklich nicht verklagen?

Gert
Gert
Reply to  Juergen Wehrse
8 Monate zuvor

Dankeschön!

Andre
Andre
8 Monate zuvor

Der größte Teil der Welt ist der Rede des deutschen Kanzlers fern geblieben, denn dort hat man das längst verstanden.

Anders ausgedrückt: Deutschland hat den Rest der Welt erfolgreich isoliert und leidet wie schon in den späten 1930er Jahren wieder an seinem eigenen Größenwahn, unter dessen Last wir wieder zusammenbrechen werden, mit all den katastrophalen Konsequenzen für Deutschland und sein Volk. Nur dieser Kanzler mit seinen „Experten“ schafft es wohl diesmal mit der dreifachen Geschwindigkeit.

„Du sprichst: Ich bin reich und habe mehr als genug und brauche nichts!, und weißt nicht, dass du elend und jämmerlich bist, arm, blind und bloß. 18 Ich rate dir, dass du Gold von mir kaufst, das im Feuer geläutert ist, damit du reich werdest, und weiße Kleider, damit du sie anziehst und die Schande deiner Blöße nicht offenbar werde, und Augensalbe, deine Augen zu salben, damit du sehen mögest.“ (Offenbarung 3, 17-18)

Berthold Kogge
Berthold Kogge
8 Monate zuvor

Ein Herr Unger lebt in Russland

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Berthold Kogge
8 Monate zuvor

Just shut the fuck up…

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
8 Monate zuvor

Buchzigeuner

Tom J. Wellbrock
Reply to  Berthold Kogge
8 Monate zuvor

Ein Herr Unger lebt in Russland

Ja.
Und weiter?

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Tom J. Wellbrock
8 Monate zuvor

würde ich in den USA leben, dann könnte es sein, dass ich dem Land aus Dankbarkeit, weil ich dort lebe, eine zu gute Beschreibung zukommen lasse! Muss nicht, kann.

Wütender Bürger
Reply to  Berthold Kogge
8 Monate zuvor

Denksportaufgabe für Dich:

Gert lebt offen schwul mit seinem Partner in Russland. Glaubst Du, er würde jenem Land „aus Dankbarkeit gute Beschreibungen zukommen lassen“, einfach nur, weil er dort lebt?

Oder glaubst Du, Putin persönlich steht hinter ihm mit einer Knarre im Anschlag, wenn er etwas tippt?

Vielleicht überlegst Du mal lieber, warum er *nicht mehr* in Deutschland lebt…??

Ein Tip: ein Blick in den Spiegel könnte beim Beantworten dieser Frage helfen!

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Es geht mir nicht um ein Lob an Deutschland, sondern um fehlende/ oder vielleicht fehlende Distanz zu Russland

Wütender Bürger
Reply to  Berthold Kogge
8 Monate zuvor

Ein bisschen mehr kritische Distanz zu Deutschland würde vielen der hier noch Lebenden auch sehr gut tun.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Absolut

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Deutschland hat sich ziemlich weit von der FDGO entfernt, bei der ich aber noch stehen geblieben bin. Daher sehe ich Deutschland mit großer Distanz, mindestens 100.000 km weit weg an 560 Tagen im Jahr. Manchmal drehe ich mich auch um 360°, aber der Abstand wird und wird nicht kleiner.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Ihr könnt gerne alle in Russland leben! Warum so feige?

Juergen Wehrse
Reply to  Berthold Kogge
8 Monate zuvor

Auch die kritischen Amerikaner machen sich so ihre Gedanken . . .

Gesetzt den Fall, folgende Analyse wäre zutreffend – was dann?

https://sonar21.com/what-is-wrong-with-the-western-political-class/

Lösungen?

Heldentasse
8 Monate zuvor

Herr Scholz führte bei der UN das Stück „Olaf alleine Zuhause“ auf, nur das dieser dem Kevin nicht das Wasser reichen kann. D bekommt damit die Bedeutung die ihm zusteht, was ich persönlich gar nicht mal so schlecht finde. Man stelle sich mal vor sie wären clever und pösartig, so wie damals, das wäre fatal.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Heldentasse
8 Monate zuvor

Das Land darf Helden nur die Beamtenpension auszahlen

Wütender Bürger
Reply to  Heldentasse
8 Monate zuvor

Ich sehe Scholz da eher in der Rolle der Einbrecher bei Kevin, die über alles stolpern…

Träumer
Träumer
Reply to  Wütender Bürger
8 Monate zuvor

Die Einbrecher waren aber wenigstens lustig.
Scholz ist nur peinlich.

Wütender Bürger
Reply to  Träumer
8 Monate zuvor

Aber lustig stolpern beim Laufen kann er doch. 🙂

(Wie das halt so passiert, wenn man wie Scholz mit Amnesieanfällen während des Laufens vergisst, welcher Fuß als nächstes bewegt werden muss!)

Robert-B.
Robert-B.
8 Monate zuvor

Der Artikel ist mit viel Herzblut geschrieben und ich verstehe, oder meine zu verstehen, wie es Gert beim Schreiben zumute war.
Das alles ist, wie ein nicht enden wollender Albtraum, ich zwicke mich schon immer. Aber es bleibt so, weil es wirklich passiert.
Deutschland, spätestens seit dem zweiten Weltkrieg ein US-Vasall, hat die endgültige feindliche Übernahme hinter sich und wickelt sich nun gehorsamst selbst ab.
Das ist wirtschaftlich wie politisch für jeden zu sehen, der Augen und Gehirn im Kopf hat. Aber es ist nicht mehr zu verhindern, es ist vorbei. Das Land ist erledigt, mitsamt der Bevölkerung.
Nur die, die sich den USA, bzw. dem Kapital verkauft haben und dafür jetzt die Abwicklung des Landes und seiner Bürger übernehmen dürfen, die Spielen weiter ihre gut bezahlte Rolle in diesem Schmierentheater. In der UNO will das kaum noch einer sehen… man hat die drittklassigen Schauspieler aus Deutschland satt.

Wer es kann, der sollte jetzt auswandern, solange noch jemand in der Welt bereit ist, Deutsche aufzunehmen.

Tom, gute Entscheidung.
Gert, guter Artikel.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robert-B.
8 Monate zuvor

Bitte geh, kleiner Robert

Andre
Andre
8 Monate zuvor

Ergänzend zu diesem sehr schönen Artikel hier, finde ich die interessante Analyse von Gaius Baltar (gaiusbaltar.substack.com) zum Zustand der westlichen Welt und auch die Erklärung, wieso Herr Scholz und seine Regierung tun, was sie tun:

„Eine der häufigsten Fragen, die sich die Menschen in letzter Zeit stellen, ist, warum unsere politischen Eliten so inkompetent sind. Seit dem Beginn des Ukraine-Krieges haben sie völlig die Kontrolle über alles verloren. Sie haben Russland falsch eingeschätzt, sie haben die Sanktionen und den Krieg verpfuscht, sie verlieren die Kontrolle über die westlichen Volkswirtschaften, und sie verlieren die Kontrolle über die nicht-westliche Welt aufgrund der Zerstörung des „internationalen Systems“. Sie versagen bei allem, was sie tun – bei absolut allem. Warum ist das so?

Die Inkompetenz ist eine Folge der Rekrutierungsparameter. Sie wurden rekrutiert, um zu zerstören, nicht um aufzubauen oder Probleme zu lösen. Es erfordert keine Fähigkeiten, eine Waffe auf jemanden zu richten und den Abzug zu betätigen. Es erfordert viel Geschick, die Kugel herauszuziehen und den Schaden zu beheben. Unsere politischen Eliten wurden angeheuert, um zu schießen. Bei ihrer Zerstörungsaufgabe ist Kompetenz überhaupt nicht erforderlich. Es braucht wenig Geschick, um selbst komplizierte Systeme zu zerstören. Sie erlassen einfach Gesetze und Vorschriften, und um den Rest kümmern sich andere.

Die Zerstörung der westlichen Gesellschaften und Volkswirtschaften ist stückweise organisiert. Sie werden allmählich, Stück für Stück, zerstört, weil ein schnelles Vorgehen die Bevölkerungen verschrecken würde. Jeder Landwirt weiß, dass verängstigtes Vieh gefährlich sein kann, und unsere politischen Eliten wissen das auch. Jetzt sind sie jedoch auf ein großes Problem gestoßen.

Der Ukraine-Krieg und der Verlust der Kontrolle über die nicht-westliche Welt haben im Westen ein wirtschaftliches Chaos verursacht – dem ein soziales Chaos folgen wird. Dies bringt das ganze Kartenhaus viel zu schnell zum Einsturz und sie fürchten, dass sie die Kontrolle verlieren könnten. Sie müssen reagieren und diese Probleme lösen – aber sie wissen nicht wie – weil sie inkompetent sind. All diese Herausforderungen und Misserfolge führen dazu, dass ihr Selbstbild in Frage gestellt wird, was schwerwiegende emotionale Folgen für sie hat – also eskalieren sie auf allen Ebenen. Sie schreien andere an, beleidigen andere, denken sich wahnhafte Erklärungen aus und ziehen sich dann in die absolute Leugnung zurück. Jeder kann das sehen – auch die Führer der nicht-westlichen Welt. Mit unseren politischen Eliten will heute niemand mehr reden, denn ein Narzisst, der die Kontrolle verliert, ist nicht angenehm im Umgang.

Was genau steckt also hinter ihrer Inkompetenz? Dafür gibt es zwei Hauptgründe. Erstens ist es ihre geringe Selbstwahrnehmung. Menschen mit geringem Selbstbewusstsein können ihre eigenen Gedankengänge nicht richtig einschätzen und daher auch nicht beurteilen, ob sie gute Arbeit leisten oder nicht. Wenn es um komplizierte oder kreative Arbeiten geht, kann eine Person mit geringem Selbstbewusstsein kaum einen Unterschied zwischen völligem Unsinn und etwas Substanziellem erkennen. Ein hohes Selbstbewusstsein ist eine absolute Voraussetzung für diese Art von Arbeit. Zweitens sind es die emotionale Bedürftigkeit und die hohe emotionale „Auffälligkeit“. Narzissten sind emotionale Wesen, und überwältigende Emotionen und emotionsbasierte Motivationen blockieren einfach die Fähigkeit des Gehirns, logisch zu denken.

Alle unsere sorgfältig ausgewählten politischen Eliten sind auf genau dieselbe Weise und aus genau denselben Gründen inkompetent. Ihre einzige Kompetenz besteht in der Fähigkeit, unsere Wirtschaft, unsere Kultur, unsere Gesellschaft, unsere Gesundheit und unsere Freiheit zu zerstören.“ (Autor: Gaius Baltar)

Wolfgang
Wolfgang
8 Monate zuvor

Wenn die bezahlte russische Propaganda so aufdreht, ist die Gegenoffensive der Ukraine wohl erfolgreicher als in Russland dargestellt. Offenbar geht denen der Asch auf Grundeis. ☺️

Viele Grüße an das ehemalige Hauptquartier der russischen Schwarzmeetflotte. Wenn das getroffen werden kann, ist auch die Kertsch-Brücke auf Dauer nicht mehr sicher. Weitreichende US-Raketen kommen, Taurus vermutlich, wenn die Storm Shadows zu neige gehen. Währendessen muss Putin in Nordkorea im Waffen betteln und schonmal wegen Exil vorfühlen. Das BIP in Russland speist sich im Wesentlichen aus der Produktion von Granaten und Raketen, die sich bei Nutzung in Rauch auflösen, satt Werte zu schaffen.

Die Verbrecher in Moskau sollten sich überlegen, wie lange sie die Besetzung der Ukraine noch aufrecht erhalten kann uns Uwe, wann er zurück kommt. 🤣

Juergen Wehrse
Reply to  Wolfgang
8 Monate zuvor

Ein furchtbarer, russophober Kommentar, Wolfgang. Zum Fremdschämen!

In welcher Welt lebst Du?

Wolfgang
Wolfgang
Reply to  Juergen Wehrse
8 Monate zuvor

In einer Welt, in der wiek

Wolfgang
Wolfgang
Reply to  Juergen Wehrse
8 Monate zuvor

Sobald Putin die russischen Soldaten vom Staatsgebiet der Ukraine abzieht ist der Krieg vorbei und das Sterben auf allen Seiten hört auf.
Das ist nicht „russophob“, sondern auch das Beste für die Menschen in Russland.

Aaron
Aaron
Reply to  Wolfgang
8 Monate zuvor

Hallo Sukram…