Vom Hausarzt rausgeworfen – ein Erfahrungsbericht

Die „Einschläge“ kommen näher, in jeder Hinsicht. Ein Besuch bei meinem Hausarzt ist der Beweis, dass sie auch aus Ecken kommen, aus denen man sie nicht erwartet.

Kürzlich war ich wegen einer Überweisung bei meinem Hausarzt. Wir kennen uns schon lange, duzen uns, das Verhältnis war immer recht gut. Auch Corona änderte daran nur wenig, wenngleich wir durchaus unterschiedlicher Ansicht in einigen Punkten waren. Doch was damals noch funktionierte – der kurze Austausch unterschiedlicher Ansichten –, ist nun ganz offensichtlich vorbei. Mein Hausarzt hat mich aus der Praxis geworfen.

Wir sprachen an jenem Tag über die Ukraine, ich weiß gar nicht mehr, wie wir darauf kamen. Irgendwie dreht sich ja heute alles um die Ukraine, man merkt gar nicht mehr, wie man plötzlich bei diesem Thema landet. Im Laufe des kurzen Gesprächs (Ärzte haben bekanntlich nie Zeit, Gruß ans Gesundheitssystem!) fiel von meinem Hausarzt eine Gleichsetzung von Hitler und Putin. Ich entgegnete:

„Aber du willst jetzt nicht ernsthaft Putin mit Hitler vergleichen, oder?“

Und dann ging es los.

Weiterlesen bei RT

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

28 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Wolfgang
Wolfgang
7 Monate zuvor

Guter Hausarzt.

Eiforbibbsch
Eiforbibbsch
7 Monate zuvor

Ach Tom, das ist alles schrecklich. Gestern musste ich mir auch von unserem Pfarrer a.D. anhören, wie toll er es findet, dass der „Schlächter von Bachmut“ vom Himmel in die Hölle befördert wurde. Mein Argument, dass dabei auch unschuldige Menschen zu Tode kamen, tat er als Kollateralschaden ab und geiferte. Sein bestes Argument: „Bei Lanz gestern Abend in der Sendung wurde auch…“ Ab diesem Moment habe ich abgeschaltet, denn da war Hopfen und Malz sowieso verloren und eine Diskussion sinnlos. Lustig wurde das Gespräch dann, als er mir freudestrahlend erzählte, dass seine ukrainischen Flüchtlinge, die er so barmherzig aufgenommen hat, gut erholt aus dem Urlaub in der Ukraine zurückgekehrt sind. Mehr ist dazu nicht zu sagen…

Andre
Andre
7 Monate zuvor

Für Deutschland wird es besonders hart werden wenn sich Russland und die USA früher oder später einig sind. Russland wird von den USA verlangen an Deutschland ein Exempel zu statuieren und die USA werden sich darauf einlassen, da man sich große Beute verspricht. Wer wissen will was Deutschlands Zukunft ist, dem empfehle ich den YouTube Kanal Ghetto USA.

Robert-B.
Robert-B.
7 Monate zuvor

Lieber Tom, ja, es ist sehr, sehr bedenklich.
Und bedenklich ist auch, dass es auffallend häufig die eigentlich gebildeteren Leute sind, die so besonders auf die Propaganda reinfallen. Ich habe neulich mal nur für mich einen Artikel geschrieben. Da habe ich das Phänomen mit „The Matrix“ verglichen. Solange die Menschen nicht aus der Matrix raus sind, solange sie noch „schlummern“ , sind sie quasi Teil der Matrix und „uns“ sozusagen feindlich gesonnen. Ich Frage mich inzwischen auch, wie der richtige Umgang mit diesen Menschen ist. Ich denke, du hast das Richtige versucht, nämlich durchzudringen. Man soll ja die Hoffnung nie aufgeben. Aber ich fürchte, die, die im System bleiben, bleiben auch deshalb im System, weil sie im System bleiben wollen. Weil es sich sicherer anfühlt und man sich nicht eingestehen muss, dass man in einer Lüge lebt. Ich habe das in anderen, in kleineren Kontexten schon mehrfach erlebt.
Was mir wirklich Angst macht, ist, dass es nun schon wieder mit Corona los geht (nachdem die Sache mit der Hitze nicht richtig angeschlagen hat) und die schlummernden Menschen werden uns bald schon wieder bedrängen und einengen, weil die geschürte Panik dazu führen wird, dass wir wieder als Feinde gesehen werden. Es geht los und ich mache mir Sorgen um unsere alternativen Plattformen. Ob es die, ob es uns in einem Jahr noch gibt?

jsc
jsc
Reply to  Robert-B.
7 Monate zuvor

Ein Arzt muss nicht unbedingt gebildet sein. Er ist für mich eher so ein Klempner am Menschen und greift i.d.R. auf im Studium auswendig gelerntes Wissen bzw. bei Pharmakongressen vermittelte Werbung zurück. Das gilt selbstverständlich nicht für die gesamte Kaste! 😏

Wütender Bürger
Reply to  Robert-B.
7 Monate zuvor

Klar wird jetzt Panik vor eine neuen Variante geschürt, denn schließlich haben die Pharma-Hersteller zuvor „neue angepasste“ Rezepte ihrer Gen-Spritzen angekündigt. Und die wollen verkauft werden!

marie
marie
7 Monate zuvor

raus ekeln liegt im trend

ganz besonders aggro beim thema ukraine … aber ein GRUND zum rausekeln findet sich ja immer

bei euch neulandrebellen reicht ganz niederschwellig „therapie kann hilfreich sein“ schon aus >>> der rausgeekelte addressat fühlt sich dann SEHR ÄHNLICH ENT-TÄUSCHT >>> die täuschung ist zu ende

der unterschied des vergleichs von hitler und putin ist in seiner „qualität“ nicht weniger absurd als der von einer therapie mit einem fliegenden klavier oder von der ddr mit dem 3.reich

die geballten absurditäten haben heute hochkionjunktur >>>DAS!!!! sollte zur allgemeinbildung über den zeitgeist gehören und hat mit sozialer stellung/bildung/vertrauenswerten aber auch gar nix zu tun

Mensch
Mensch
Reply to  marie
7 Monate zuvor

Es scheint so, als gehörst Du leider auch zu den Menschen, die sich selbst zu wichtig nehmen und bei all dem Intellekt, ob nun eingebildet oder mittels Zeugnissen, Zertifikaten und Diplomen gar „beweisbar“, zumindest an einer Minderbegabung anderen zuhören und sie obendrein auch noch verstehen zu können zu leiden. Falls die Begabung doch vorhanden war, ist sie vielleicht ganz aus Versehen wegtherapiert worden?

…aber gräme Dich nicht, liebe Marie! Zum Einen ist das ja nur meine ganz persönliche Meinung, die ich mir ja nur aus Deiner Performance hier bilden konnte, was realistisch betrachtet nur einen ganz kleinen Teil Deiner Persönlichkeit ausmachen wird.

Zum Anderen bin ich mir ganz sicher, dass es Fachleute geben wird, die mittels einer Therapie vorgeben werden, für Abhilfe sorgen zu können. Schließlich ist der Mensch an sich eh nur noch Mittel zum Zweck für alle medizinhumanistischen Belange.

Nichts gefährdet alle globalen Gesundheitssysteme mehr, als gesunde Menschen mit klarem Verstand!

AusdieMaus
AusdieMaus
7 Monate zuvor

Ich glaube, direkte Konfrontationen bringen bei den Propaganda-Gläubigen nichts. Sie führen nur zu Verhärtungen und im Zweifel zur Aufkündigung von Freundschaften. Daher versuche ich ruhig auf deren „Argumente“ einzugehen, ohne jedoch ihre Position allzusehr in Frage zu stellen. Ich weiß, das fällt unglaublich schwer. Aber so bleibt man im Gespräch. Letztens habe ich ein Argument mit Augenzwinkern aus den „bösen“ alternativen Medien angeführt, nachdem sich ein gebildeter Mainstream-Schauer und -Hörer über eine woke Angelegenheit negativ geäußert hatte. So konnte ich vielleicht zum Nachdenken anregen, wenn er auch nicht sofort mit fliegenden Fahnen „überlief“. Steter Tropfen, zum passenden Zeitpunkt, höhlt den Stein…

Wütender Bürger
7 Monate zuvor

Tom: ich hoffe, Du findest einen neuen vertrauenswürdigen Hausarzt, der keine Patienten rauswirft, weil ihm deren politische Ansichten nicht passen.

Nebenbei: wenn ein Arzt einen Patienten aus der Praxis wirft, ist das nicht im Extremfall unterlassene Hilfeleistung? Das ist meines Wissens strafbar in Deutschland.

Corinna
Corinna
7 Monate zuvor

Das Thema über die Definition von Dummheit und Klugheit hatten wir hier ja schon öfter. Ich verstehe nicht, wieso du, Tom, diesen Menschen weiterhin als klug bezeichnest. Er mag in gewissen Bereichen gebildet sein, wahrscheinlich in vielen sich für gebildet halten, aber als klug würde ich ihn nicht bezeichnen.

Und diejenigen, die sich für besonders gebildet halten, sind auch am anfälligsten für Manupulation.

Was ich noch loswerden wollte: Ich war einige Wochen nicht hier und hab nun festgestellt, dass eine weitere Corinna hier geschrieben hat. Das war nicht ich. Nur als Info für die, die mich noch kennen. 😉

Jobst
Jobst
7 Monate zuvor

Diesen Mitmenschen ist nicht zu helfen. Ich bewundere Euch Neulandrebellen, dass ihr es immer weiter mit diesem Engagement verfolgt.
Sie lassen sich nicht überzeugen. Sie wissen es immer besser. Auch wenn ich ihnen sage, meine Meinung fusst auf eigenen Erfahrungen. Ich war 2014 in Donezk. Habe vor Ort Gespräche geführt. Ich bin jedes Jahr mehrere Wochen in Süd-Russland. Sie wissen es besser. Sie hören nicht zu. Ich bin schon lange leid jemand zu erklären, dass es eventuell nicht nur die eine „Wahrheit‘ gibt.

Vietato Fumare
Vietato Fumare
7 Monate zuvor

Nachdem die Impfversager nunmehr von ihrer heißersehnten Hostie frustriert sind, die ihnen nichts gebracht hat außer Übersterblichkeit, d.h. eine möglicherweise verkürzte Lebensspanne, und sich nun auch die ihnen präsentierte Ersatzreligion „Ukraine“ als gigantischer Lügenhaufen herausstellt, wird es kritisch. Nicht wenige werden suizidal werden. Und womöglich nach einem großen Krieg schreien, da sich der gewohnte Boden unter ihren Füßen auflöst.
Insofern sind die Urlaubsstimmung und das scheinbar wieder gewohnte Treiben auf Ballermann und Malle trügerisch … es steht spitz auf Kopf.

flurdab
flurdab
7 Monate zuvor

Ich denke es liegt bei vielen Menschen auch eine Überforderung vor.
Die „Qulitätsmedien“ überschlagen sich ja mit ihrer Propaganda, so daß ich mir vorstellen kann daß man zum Schluß einfach nachplappert, weil es einfacher ist.
Die Erkenntnis das es mindestens immer zwei Meinungen gibt wird gerade aus dem Bewustsein eliminiert.
Da passt fogendes schöne japanische Sprichwort:

„Es ist besser glücklich zu reisen als anzukommen.“

Ich erlebe mittlerweile oftmals den Versuch, bei kritischen Themen die Kommunikation auf unverfänglichere Themen abzulenken.

Mission accomplished!
Die Sprache als Kommunikationsmittel still gelegt, ganz ohne Gendergaga.

Im Übrigen sollte man sich nicht mit Ärzten unterhalten, das stört nur den Geldfluss auf den der Arzt so dringen angewiesen ist. Ein sprechender Patient ist eigentlich schon ein Standortnachteil.
Der „Mensch“ ist nur Mittel zum Zweck, quasi ein „Halbfabrikat“.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Ich habe schon erfahren, dass mein Hausarzt/Gesundheitspartner nicht gerade ein Freund Russlands ist. So wichtig ist mir der Krieg in der Ukraine usw. nicht, dass ich mich mit meinem (von mir sehr geschätztern) Arzt streiten würde. Politik gehört doch nicht überall hin. Beim Geburtstag einer Freundin mit deren Freundin über das Thema „Ukraine“ auseinandergesetzt. Werde ich so auch nicht mehr machen.
Ein R. Kiesewetter ist das Problem, nicht der Arzt!

flurdab
flurdab
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Du verzichtest also feiwillig auf dein Grundrecht der Meinungsfreiheit (Art. 5 GG)?
Um des lieben Frieden willens, weil dir andere diese Recht absprechen?

Ich fürchte das hilft nicht weiter.
Wenn z.B. die Gespikten endlich offen über ihre schlechten Erfahrungen mit der „Wunderdroge“ sprechen würden, wäre der Spuk schnell vorbei.
Aber da man ja lieber seinen Frieden hat, wird geschwiegen.
Man ist ja bestimmt nur ein Einzelfall. Ganz sicher.

„Fresst Scheiße, Millionen Fliegen können nicht irren“
War mal so ein Spruch in meiner Jugend. Ich habe nie verstanden was der meinte.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  flurdab
7 Monate zuvor

Ich liebe weder RusInnen noch UkrainerInnen. Was habe ich von einer fruchtlosen Diskussion?Ich habe auch keinerlei Familie in diesen Ländern. Altersarmut, BeamtInnen im Rxpostbereich und Tarifbeschäftigte auf dem Ordnungsamt ist mir wichtiger! Da wäre mein Gesundheitspartner auch nahe bei mir!

flurdab
flurdab
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Wen du liebst oder nicht spielt keine Rolle.
Wenn du denkst das der Ukrainekrieg dich nichts angeht habe ich eine schlechte Nachricht. Die deutsche Politik sieht das völlig anders.
Was bisher an Steuergeld aufgewandt wurde und zukünftig noch oben drauf kommt, ist nicht klar.
Das russische Erdgas werden wir jedenfalls noch bitter vermissen.

Du siehst, du steckst mittendrin. Schuldner der letzten Instanz.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  flurdab
7 Monate zuvor

Deshalb muss ich meinem Arzt oder meiner Lieblingsbibliothekarin dieses Thema nicht an den Beutel heften! Ich lese Bücher zum Thema, muss aber nicht mit Personen, welche keine politische Funktion haben, dauernd über das Thema reden! Gehe ich zum Hausarzt, geht es um meine Gesundheit, nicht mehr, nicht weniger!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

@Anton inKoggnito

Warum sollte Tom, der sogar per Du mit seinem Arzt ist, nicht darüber reden dürfen, zumasl dieses Thema Menschen mit funktionierendem Verstand zwangsläufig krank macht?

Immerhin besteht das Risiko, dass Europa durch seine direkte Beteiligung am Krieg selbst zum Angriffsziel wird, wenn es den Bogen überspannt.

Nur unreife Naivlinge können glauben, dann nicht betroffen zu sein, alsdo solche wie die grünen Studienabbrecher oder Kinderbuchautoren.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Hi Rob, da hast Du mich falsch verstanden
Jede Person soll reden , ganz klar — über was!! sie möchte!!
Ich würde es im konkreten Fall nicht mit meinem Hausarzt tun!
Solange die CDU im derzeitigen Zustand das Land nicht übernimmt, sehe ich keine Gefahr für einen Krieg mit Russland.
Mit einer der Arzthelferinnen, mit der duze ich mich, sprachen wir schon einmal über den unverschämten Ton des früheren ukrainischen Botschafters, der nicht einmal für die Flüchtlingsaufnahme Dankbarkeit zeigte. Ich hatte zu dem Thema schon einige Debatten, welche schwieriger waren’

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Kurzer Nachtrag
Es muss wenigstens für 5 Cent übereinstimmen geben, sonst Diskussion immer schwierig!

flurdab
flurdab
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Nö.
Man muss nur akzeptieren dass das Gegenüber eine ander Meinung hat.
Ohne Beschimpfung, ohne Geschrei, ohne Beleidigung.
Und das können die meisten nicht mehr.
(Ich habe da auch Schwierigkeiten wenn man mir als einziges Argument „Lauterbach“, „Baerbock“ oder „Klimawandel“ anbringt)
Das verdanken wir der Moralisierung durch die infantile Politik der letzten 23 Jahren.
Moral ist kein Argument, und die, die sich darauf berufen haben meist selber keine.

Einerseits gebe ich dir recht, andereseits würde ich nun auch gerne wissen mit wem ich mich wo über Politik unterhalten kann, wenn doch alle sagen „interessiert mich nicht, geht mich nichts an“.
So kann eine Demokratie nicht funktionieren.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  flurdab
7 Monate zuvor

Was bringt eine Debatte, wenn die Ukraine als tolle Demokratie bezeichnet wird, unbegrenzter Nicht EU—Zuwanderung das Wort geredet wird?

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Ich weiß ja, welche junge Dame Du damit zu meinen glaubst, aber es dürfte keine weitere Partei geben, welche unter AkademikerInnen so punkten konnte

Jule
Jule
7 Monate zuvor

Ich möchte doch mal wieder schüchtern darauf hinweisen, daß diese Kampagnen seit Jahrzehnten laufen: der faule Ossi der von seiner maroden Industrie getrennt werden musste und seitdem rääächts ist, der Sozialschmarotzer, der faule Südländer, der von seinem Sozialstaat getrennt werden musste, Assad der Hitler, dessen Land bis heute ausgeplündert und mit unserer Hilfe der Wiederaufbau verweigert wird… Immer wenn man dagegen hielt traf einen der Furor der Rechtgläubigen und immer, jedesmal waren sie mit Schaum vor dem Maul unterwegs.

Ich weiß ja nicht, mit welchen Menschen Tom Wellbrock so Umgang hat, aber unseren Familienfrieden hat bereits die „Leistungsträger und Minderleister“ Erzählung nachhaltig beschädigt und mein verbaler Einsatz gegen Schäubles sadistische Demütigungspolitik später einige Freundschaften.

Jetzt, da unsere formidablen Leistungsträger ahnen, dass sie die Nächsten sein könnten die über die Planke gehen dürfen, drehen sie halt komplett durch.

Ich als langjährig beschimpfte und diffamierte alleinerziehende Minderleisterin finde das schwerstlustig.

marie
marie
Reply to  Jule
7 Monate zuvor

„schwerstlustig“

danke!

flurdab
flurdab
7 Monate zuvor

@ Tom J. Wellbrock
(und alle anderen Leser)

Da hast du aber noch einmal Glück gehabt. Es hätte schlimmer kommen können.

Deutschland eifrig Spitzelland von Hubertus Knabe
https://www.achgut.com/artikel/deutschland_eifrig_spitzelland

Damit ist Artikel 5 des Grundgesetz wohl Makulatur und die Demokratie perdu.
Willkommen im „demokratischen“ Totalitarismus.

Dazu noch der Digital Services Act (DSA) der EU.

Ik freue mir! 🙁