LGBTQ+: Elitär, rechts, reaktionär

Minderheitenschutz oder elitäre Ignoranz der sozialen Frage? Individuelle Freiheit oder reaktionäre Machtausübung auf Andersdenkende? Die Frage nach den Zielen der LGTBQ-Bewegung spaltet die Gesellschaft.

Und womöglich ist genau das der Sinn der Sache. Doch was wird passieren, wenn der politische Wind sich dreht und reaktionäre Politiker an den Schalthebeln der Macht sitzen? Womöglich geraten dann nicht nur die vielen neuen Geschlechter unter Druck, sondern auch die Frauen, die einst das eine oder andere Recht für sich erkämpft haben – und es plötzlich wieder verlieren.

Im Gespräch sind Anke Behrend, Gert Ewen Ungar, Roberto De Lapuente und Tom J. Wellbrock.

Inhalt:

01:00 Das erste Mal zu viert
02:00 Der tagespolitische Block:

Das Heizungsgesetz
Corona: „Wir waren uns halt alle unsicher.“
Hubert Aiwanger zerpflückt Lanz
Fridays for Future Bremen hat sich aufgelöst

26:00 Wie rechts offen ist LGBT?
32:00 Ein Ständchen für Stepan Bandera (I)
32:30 Die Standpunkttheorie
39:00 Bildung und Reichtum
46:00 Ein Ständchen für Stepan Bandera (II)
48:00 Frühkindliche Sexualität
50:30 Ganz weit rechts geht mehr
52:30 Die Lieblingsfarbe als Identität
54:00 Angriffe auf die Frauen von beiden Seiten
56:30 Geld vom Westen für russische LGBTQs
59:00 Exportierte westliche „Werte“
01:03:00 Tschetschenien und Homosexuelle
01:04:30 Die Kraft der Sexualität
01:08.00 Eine Ziege!

Direkt-Link

Audio-Player:

 

#LGBTQ #Schule #Lesben #Homosexualität #ChristopherStreetDay #CSD #Transmenschen #Transpolitik #Politik #Gesellschaft #Ukraine #StepanBandera #Gleichberechtigung#Frauenrechte #wohlstandsneurotiker #neulandrebellen #Podcast

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

125 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Robert-B.
Robert-B.
9 Monate zuvor

Ich bin zwar noch am Hören, aber muss gleich mal was zum Thema Corona sagen.
Ich glaube nicht, dass die Täter nichts zugeben, weil sie Angst davor haben, dass es zu Aufständen kommt, sondern weil sie jetzt schon wissen, dass sie das identische Instrumentarium in Kürze wieder verwenden wollen. Daher können sie wohl kaum zugeben, dass irgendetwas wirklich falsch war. Sonst wären ihre Werkzeuge ja verbrannt…
Und wir dürften inzwischen alle verstanden haben, dass der Umgang des Staats mit den Bürgern zu Coronazeiten ‚das neue Normal‘ wird.
Es geht ja schon wieder mit der Hitzehysterie los…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Robert-B.
9 Monate zuvor

@Robert-B.

Ich glaube nicht, dass die Täter nichts zugeben, weil sie Angst davor haben, dass es zu Aufständen kommt

Ein wenig vielleicht doch, aber untr den „Gläubigen“ der Pandemie, die sich potentiell oder real schädigen ließen, herrscht Scham über die eigene Einfältigkeit und die heimliche Hoffnung, nicht selbst Opfer der Genplörre zu werden.
Also schweigt man, statt massiv zu protestieren, was natürlich der Vertuschung dient.

sondern weil sie jetzt schon wissen, dass sie das identische Instrumentarium in Kürze wieder verwenden wollen.

Läuft doch schon längst, siehe Ermächtigung der WHO, siehe menschengemachter Klimawandel oder der Ukrainekrieg.

Wie sagt der Volksmund:

Man muss das Eisen schmieden, solange es warm ist.

Wofür sonst hat die Oligarchen-Verbrecherbande ihre Leute in Position gebracht ( siehe WEF ) und Regierungen sowie Medien übernommen oder Wissenschaft gekauft?

Robert-B.
Robert-B.
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Ja, genau auf das, was du sagst, wollte ich hinaus: Das Ermächtigungsgesetz der WHO deutet ja schon an, wie es weiter geht.
Momentan, in Ermangelung einer erklärten Pandemie muss halt die angebliche Todeshitze herhalten.
Wenn ich versuche, mit Anderen darüber zu reden, was hier passiert, ernte ich übrigens den gleichen leeren „Niemand-Zuhause-Blick“, wie zu Coronazeiten.
Es ist wie in einem Alptraum, aus dem ich nicht aufwachen kann.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Robert-B.
9 Monate zuvor

@Robert-B.

Momentan, in Ermangelung einer erklärten Pandemie muss halt die angebliche Todeshitze herhalten.

Keine Sorge.

Wenn erst die WHO ermächtigt wurde, gibt es in Bill’s Virenkabinett ein regelrechtes „Brainstorming“, welcher Pandemie-Treiber als erster ran darf. 😉

Dann werden auch so Projekte des Meisters wie „Breakthrough Energie“ oder „Better than Cash Alliance“ endgültig eingetütet, verbunden mit einem Sozialpunkte-System, welches China wie einen Laienschauspieler aussehen läßt.

Wenn ich versuche, mit Anderen darüber zu reden, was hier passiert, ernte ich übrigens den gleichen leeren „Niemand-Zuhause-Blick“, wie zu Coronazeiten.

Es ist wie in einem Alptraum, aus dem ich nicht aufwachen kann.

Wie ein Ochse, wenn ihm der Metzger das Bolzenschussgerät ansetzt.

Ich erlebe das ähnlich.
Entweder man vermeidet solche Themen mit mir, oder man reagiert in der von dir beschriebenen Weise.
Oder man flüchtet sich in di offiziell verbreiteten Narrative.

Da hat mir doch kürzlich einer bei einem Geburtstag erzählt, dass er Wochenlang schwer mit Corona zu kämpfen hatte.
Er war 3-fach genbehandelt.

Dann kam die Aussage, er sei froh, „geimpft“ zu sein, weil er das sonst vermutlich nicht überlebt hätte.
Dass der womöglich sein Immunsystem mit der Plörre zerschossen hat, kam ihm nicht in den Sinn.

Da möchte man sich doch am Liebsten den Kopf auf die Tischplatte hauen, über soviel Blödsinn.

Last edited 9 Monate zuvor by Robbespiere
Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Vielleicht haben diese Personen einfach keinen Bock auf die Schwurblerbesserwisserei! Kann ja sein!

Carlo
Carlo
Reply to  Robert-B.
9 Monate zuvor

Hinter der auffällig temperierten Hitzehysterie handelt es sich wohl bloß um den Versuch der Mittelständler, sich den Erwerb von Klimaanlagen von der Allgemeinheit finanzieren zu lassen. Die vielen Todesfälle in Altenpflegeheimen, wie auch im Arbeitsprozess werden als Hitzetote einfach unterschlagen.
Von Programmen um etwa Altersheime mit Klimaanlagen auszustatten habe ich noch nichts gehört. Ebensowenig wie etwa „Hitzefrei“ im besonders belastenden Straßenbau.
Was solls, ich hoffe auf einen richtig heissen Herbst….;-)

Träumer
Träumer
9 Monate zuvor

Warum sollte sich die Situation der Frauen bei der Wahl der AFD, die
hier wohl mit den reaktionären Politikern gemeint ist, ändern?
An der Spitze der AFD steht eine hochintelligente lesbische Frau!
An der Spitze der Grünen steht ein Mann der gerne die Scharia in
Deutschland einführen möchte und eine Frau die………

Pentimento
Pentimento
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

… dumm, ungebildet und nicht einmal der deutschen Sprache mächtig ist.

Eine solche Person mit gestandenen Politikern zusammenzubringen und sie mit Aufgaben der Diplomatie zu betrauen, grenzt an Respektlosikeit den auswärtigen Diplomaten gegen über.

Aber es paßt zu diesem heruntergekommenen Land, das seinen halbwegs guten Ruf innerhalb kürzester Zeit eingebüßt hat.

Die Frage ist, ob das Absicht war und was man damit bezwecken will.

Hat Merkel hat ihr Ziel erreicht?

Last edited 9 Monate zuvor by Pentimento
Träumer
Träumer
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Danke für die Ergänzung. Ich mußte da abbrechen und erst eiunmal
in der Garage abrocken um mich nicht mehr weiter aufzuregen. Ich
hätte noch Dinge geschrieben, die gegen mich verwendet werden könnten.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Das verstehe ich.

Danke für die Steilvorlage!

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Wer ist für Pentikowa ein gestandener Politiker? Ich ahne es ja fast schon

Pentimento
Pentimento
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Putin ist der Beste, der Intelligenteste, der Menschlichste und ein Segen für die Menschheit.

Ich wünsche ihm Glück und Gesundheit. Uns wünsche ich, daß er noch lange an der Macht bleibt.

Last edited 9 Monate zuvor by Pentimento
Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Jede, Jeder, Jedes darf eine eigene Meinung haben. Ich glaube, dass Schweden mit das beste System überhaupt hat

Pentimento
Pentimento
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Sie sind Vassallen der UESSA, so wie wir,leider.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Schweden hat keine Beamte und versucht wenigstens Männer und Frauen gleichberechtigt zu betrachten. Auch gibt es eine Garantierente. I

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

@Anton

Achtes Gebot:

Du sollst kein dummes Zeug reden wider deinen Nächsten.

Natürlich gibt es in Schweden auch Beamte ( Polizei, Richter, Diplomaten ) nur vielleicht nicht so viele wie hier.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Es gibt Angestellte und besondere Angestellte mit Laufbahnsystem. Unter letzteres fallen Militär und Justiz, keine Polizei. Wende Dich an die schwedische Botschaft.
Ich gehe davon aus, dass auch zu dem Thema kein Buch gelesen wurde

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Nur 0,5 Prozent aller Staatsbedienstete fallen in Schweden unter die Kategorie besondere Angestellte. In Deinem Kroatien herrscht sogar der Beamtenstatus vor, wenn ach nicht mit hierzulande vergleichbar

Träumer
Träumer
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Und der Mann, Olof Palme, der Schweden aus dem Klammergriff
der USA lösen wollte, wurde schnell entsorgt. Made by CIA.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Russland wohl kaum, Ukraine nicht mehr

Träumer
Träumer
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Wenn wir die nächsten Monate überleben wollen, sollten wir sehr
darauf achten, das Putin nichts geschieht. Er bietet den USA die Stirn
und muß seine Zurückhaltung auch noch der Duma verständlich
machen. Hut ab vor diesem Mann!

flurdab
flurdab
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Hochintelligent?
Da warte ich auf die Beweise.

Mir ist kein Politiker bekannt der „hochintelligent“ gewesen ist.
Selbst der Führer war eher schlicht…

Träumer
Träumer
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Beweise zu finden, setzt natürlich auch etwas Intelligenz voraus.
Einfach nur darauf warten, ist da nicht die richtige Methode.
Selbst ein Huhn sucht nach Körnern und wartet nicht darauf
des eins vorbeikommt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

@Träumer

Was aber ist die Intelligente Methode an sich?

Leute wählen, um dann festzustellen, dass sie so intelligent waren, ihre wahren Absichten bis zum Machterhalt hinter wohlfeilen Parolen zu verbergen, kann es doch auch nicht sein.
Dann ist das Kind zum wiederholten Mal für die nächsten 4 Jahre in den Brunnen gefallen, und der Souverän gleich mit.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Die? Kotze Dich aus! Träumerle

Träumer
Träumer
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Was möchtest Du mir und der Menschheit jetzt mitteilen, Bub?

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Was für eine Frau steht an der Spitze der Grünen? Sage es uns ruhig!

Schleichfahrt
Schleichfahrt
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Eine ohne jeglichen beruflichen Abschluss.
Kann man aber noch nachlesen.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Schleichfahrt
9 Monate zuvor

Ja und, aber gewählt

Träumer
Träumer
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Über einen Listenplatz in den Bundestag. Gewählt ist
was anderes.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Sie wurde von den Grünen als. Vorsitzende gewählt
In einer parlamentarischen Demokratie zählt auch nicht nur die Direktwahl

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Frau Weidel ist süß, aber kalt bis ins Mark

Robert-B.
Robert-B.
9 Monate zuvor

So. Jetzt bin ich durch. Super Podcast. Super Themen.
Am Ende die Frage nach der Sexualität und dem Interesse der Mächtigen, diese zu kontrollieren.
Also, Sexualität und Macht, wie Tom am Ende erwähnte.
Da wurde es auch noch mal richtig interessant.
Foucault wurde ja schon kurz angesprochen. Ich empfehle im Zusammenhang:
Foucault: Sexualität und Wahrheit.
Das wäre sicher auch ein tolles Thema für eure Runde. Ich glaube nämlich, dass das wissen und die Kontrolle über den Sex und das Geschlecht nicht nur damals – für die Kirche – relevant war, sondern es auch heute noch ist.
Dafür spricht auch der mit dem Thema Geschlecht verbundene Verwaltungsakt im Zusammenhang mit der ganzen Genderkacke (wie war das? Einmal im Jahr amtlich das Geschlecht wechseln?).
Es geht immer auch um Kontrolle…

Wie auch immer, danke für den schönen Podcast und einen entspannten Sonntag wünsche ich.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Robert-B.
9 Monate zuvor

@Robert-B.

Am Ende die Frage nach der Sexualität und dem Interesse der Mächtigen, diese zu kontrollieren.

Möglicherweise geht es aber eher darum, ein Ventil zu öffnen, um von der Politik und der sozialen Frage abzulenken, indem man möglichst viele Spielarten der Sexualität legitimiert und deren Verbreitung fördert.

Wer sich lustvoll mit dem Ausleben seiner Sexualität beschäftigt, ist reichlich ignorant ggü. dem, was auf neoliberal-politischer Ebene abläuft, sofern die Grundbedürfnisse befriedigt sind.9

Totalitäre Macht lebt ja davon, dass sie Normen setzt, deren Abweichler sie mit Härte verfolgt ( siehe Röhm-Putsch ), um jeden Individualismus zu unterbinden.

flurdab
flurdab
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Bullshit!
Für Frauen war es wichtig geehlicht zu sein um ihre Sexualität ausleben zu können.
Verheiratet Frau und Schwanger = alles klar.
Unverheiratet und Schwanger = Schlampe.

Und das wussten auch alle Kleriker.
Und Homosexualität innerhalb der Kirche war nie ein Problem. In den 10 Geboten wird Homosexualität jedenfalls mit keinem Wort erwähnt.
Da reden Blinde über Farbe.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

@flurdab

Bullshit!

Für Frauen war es wichtig geehlicht zu sein um ihre Sexualität ausleben zu können.

Wen haben in früheren Zeiten die Frauen interessiert?

Den Adel nur wg. neuer Laibeigenener oder „Ius primae noctis“ und die Kirche wg. neuer, tributpfichtiger Schäfchen, also Machterhalt.

Wir reden aber von Heute.

Wozu also dieses Gendergedöns und LGBT- Gehype?
Die Freiheit, zu lieben, wen man will, gibt es doch schon längst und Geburtenkontrolle findet allenthalben statt.

Das Ganze ist nur Beschäfigungstherapie für die Doofen, eine pseudodemokratische Posse.

flurdab
flurdab
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Wozu also dieses Gendergedöns und LGBT- Gehype?

Ja wozu?
Vielleicht damit Blöde wie wir uns damit ablenken lassen?
Es kann so einfach sein.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

@flurdab

Wer ist wir?

Mir geht dieses Thema, ausserhalb dieses Blogs, so ziemlich am A…. vorbei.
Mir reicht beim Duschen ein Blick nach Unten, um zu wissen, was ich bin. 😉

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Ja, sehr dick

flurdab
flurdab
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Um es einmal etwas genauer einzukreisen.
Unser Wirtschaftsmodell ist der Kapitalismus. Dieser braucht ständiges Wachstum. Darin wirst du mir sicherlich zustimmen.
Es braucht also ständig „neue“ Produkte und die PR um eine Nachfrage zu erzeugen.
Und nun gibt es dieses Gendergedöns und LGBT- Gehype, dazu noch die Neger- Frage und der allumfassende Klimatod.
Wer verdient den daran? Welche Steuergelder versickern denn in NGOs? Für wen ist es ein gutes Geschäft?
Für die Politik ist es ein herrliches Instrument um von unangenehmen Problemen abzulenken und gleichzeitig die Bevölkerung zu spalten.

In früheren Zeiten brauchte kein Machthaber die Bevölkerungsentwicklung zu steuern. Das erledigten Seuchen, Krankheiten, Hunger und Kindsbetttod von ganz allein.
Das einzige was den Klerus und damit auch die „Fürsten“ interessierte war ihre Macht und die Machterhaltung. Und dafür eignet sich eine moralisch aufgeladene Symbolpolitik scheints sehr gut. Weshalb wir ihren erneuten Auftritt ja mit soviel Freude beiwohnen dürfen. 🙁

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

@flurdab

Allem was du schreibst, stimme ich zu, nur habe ich mich von all dem weitgehend abgekoppelt.
Allein der Blick aufs Konto am Monatsende zeigt mir, was schief läuft und ich gehöre noch nicht mal zu den ganz armen Schluckern im Land, die am Ende des Geldes soviel Monat übrig haben, aber gewisse Selbstverständlichkeiten des bürgerlichen Millieus sind einfach längst nicht mehr drin, wenn ich nicht an die Wand fahren will.

Die Ablenkungsmanöver machen mich nur zunehmend wütend.

In früheren Zeiten brauchte kein Machthaber die Bevölkerungsentwicklung zu steuern. Das erledigten Seuchen, Krankheiten, Hunger und Kindsbetttod von ganz allein.

Damals wurde auch noch kein Schweinegeld mit Pharma verdient.
Die Kehrseite ist Überpopulation, die die Herren des Geldes nun wieder loswerden wollen, nicht ohne dabei ihre Profite zu mehren..
Auch hier bietet sich die Pharmaindustrie an, einmal als Eugenik-, zum Anderen als Euthanasieprogramm.
Man muss nur die potentiellen Opfer dazu bringen, die entsprechende Dosis anzunehmen und das geht über Angststeuerung.

Was eignet sich dazu besser als die mediale Verbreitung einer Pest 2.0?

Das einzige was den Klerus und damit auch die „Fürsten“ interessierte war ihre Macht und die Machterhaltung. Und dafür eignet sich eine moralisch aufgeladene Symbolpolitik scheints sehr gut. Weshalb wir ihren erneuten Auftritt ja mit soviel Freude beiwohnen dürfen.

Klar, die Macht Weniger gründet sich immer auf die Ohnmacht vieler.
Deshalb erlauben die ja auch keine echte Demokratie, sondern nur eine Simulation derselben, welche ihre Interessen nicht gefährdet.
Das ist schon lange so, seit es mit der Seßhaftwerdung die Möglichkeit der Anhäufung von Besitz gibt..

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Mir auch!

Wovon wollen die uns bloß ablenken?

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Du kannst ja in Osteuropa leben, da stört es Deinen Schlaf nicht

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Diese Doofen haben natürlich nie den Durchblick, den dat tolle Rob hat. Auf zum fröhlichen Scheissen

Träumer
Träumer
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Man Kerle so ein Zeug habe ich vor ca. 45 Jahren auch mal geraucht.
Das haute fürchterlich in die Birne. Bis dahin kannte ich nur schön
trinken, schön dröhnen nicht. Heiligsblechle war die dann hässlich.
Vielleicht war´s auch ein Mann.

flurdab
flurdab
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Und wo bleibt nun das Argument?
Ach gab es gar nicht. OK.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Wobei es das dicke Rob mehr interessiert, dass der Staat Bahn, Post und die Produktion von Erdbeerjoghurt in den Händen hält, als es die Bekämpfung von Altersarmut ist! Da zählt nur die reine Lehre für das d.R.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

@Anton

Sechsen sechs, Thema verfehlt.

Wedel dir lieber weiter einen von der Palme auf Ricarda Rollmops. 😉

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Die im Gegensatz zu Dir einen ordentlichen Schulabschluss hat und Bücher liest.

flurdab
flurdab
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Das ist eine Grüne.
Da wäre ich mit solchen Behauptungen vorsichtig.
Die Dame hat sich ja auch 2020 noch als Jura- Studentin bezeichnet, obwohl Sie das Studium bereits 2019 abgebrochen hat.
Böse Stimmen behaupten das es bei McDonalds niemals ein juristische Fakultät gab. 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

@flurdab

Böse Stimmen behaupten das es bei McDonalds niemals ein juristische Fakultät gab. 🙂

Die haben recht, aber „Justice“ (Gerechtigkeit ) herrscht dort allenthalben.

Wer sich schon in jungen Jahren mit diesem Junk-Food vollstopft, nervt kürzer. 😉

flurdab
flurdab
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Die Hoffnung habe ich auch. 🙂

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Selbst ItalienerInnen usw. können nicht so toll kochen, ganz klar, wie es in Russland der Fall ist. Glaubt Ihr doch

Pentimento
Pentimento
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

LOL!

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Naja, in Deinem Ostblock gab es die Burgerbrennerei auch nicht

Ich finde es jedenfalls schwierig und schlimmer, dass emotionale Nullsäcke hier alle Grüne angehen

flurdab
flurdab
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Jetzt überbietest du dich aber.
Magst du etwa keine Ostler?
Sind das etwa erste Anzeichen von Hass?
Wenn das bei der Tante Kahane gemeldet wird, ui ui ui.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Nun ja, Nord—West—Süd sind mir orgendwie näher, meistens jedenfalls

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

@flurdab

Magst du etwa keine Ostler?

Er mag vermutlich Obstler.
Jedenfalls trieft der aus all seinen wirren Kommenteren. 😉

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Du unsozialer Schwurbler wolltest doch belegen, dass Schweden voller Beamtet steckt,.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

@Anton

Du Flacherdler, wer hat denn behauptet, dass Schweden voller Beamter steckt?

Ich habe dir nur widersprochen, dass es dort KEINE Beamten gäbe.
Ob die schweden die so nennen oder nicht, spielt keine Rolle.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Welche Weisheiten vom fetten Rob kommen. Hat er bestimmt alles an der Uni gelernt, der glatzköpfige und extra dicke Vordenker! Schwedens Staatsdienst hat keinerlei Privilegien, welche den Deutschen entsprechen würde, Du kleiner Russenknecht!

flurdab
flurdab
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Da kann man mal sehen wie übel es einen ergehen kann wenn man Ricarda als „dick“ bezeichnet.

https://www.danisch.de/blog/2023/07/09/under-attack-wie-die-gruenen-mein-blog-angreifen/

Wisst ihr Bescheid. Das muss wohl dieser Rechtstaat sein.

Böse Zeiten.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Der dubiose 1+1 danisch

Pentimento
Pentimento
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

WOHER willst du wissen, wer hier welchen Schulabschluß hat, unerträglicher Klugscheisser?

Last edited 9 Monate zuvor by Pentimento
Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Ich hoffe jedenfalls nicht darauf, von fremden Staatschefs nachts in Uniform besucht zu werden!

wschira
wschira
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Gott ja, wer sollte Dich jämmerliche Null nachts besuchen, und dann auch noch in Uniform!

Träumer
Träumer
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Wolltest Du jetzt was zum Thema oder zum Sexualverhalten von
Pflastersteinen kurz vor der Menstruation erzählen? Skrolle doch
mal wieder ganz nach oben und schaue Dir noch einmal an worum
sich der Artikel dreht. Dann schlafe am Besten noch einmal drüber.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Nicht aufspielen m Träumerjunge

Träumer
Träumer
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Musik mache ich in meiner Garage nicht hier mit Buchstaben.
Was bedeutet jetzt das „m“ vor Träumerjunge. Hat Mamma
Dir was auf die Finger gegeben, weil sie dachte das Du wieder
Schweinkram ansiehst? Noch mal: LGBTQ ist hier das Thema!

Bürger
Bürger
9 Monate zuvor

Thema Frühsexualisierung von Kindern:
https://stopworldcontrol.com/de/kinder/
Im Original (Englisch):
https://stopworldcontrol.com/children/

Tldr; Es geht um Pädophilie / Kindesmissbrauch.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Bürger
9 Monate zuvor

„Die Schulen müssen die Kinder

um Sexualpartner zu haben“

Sagen die UN und die WHO

Na dann ist ja gut. Dann kann ja nix mehr schiefgehen oder so.

Das Leben sit so kompliziert geworden; man weiss gar nicht mehr, welchem Wahn man sich nicht anschließen soll.

Last edited 9 Monate zuvor by Suzie Q
muelln
muelln
9 Monate zuvor

Zur Vertiefung der LGBTQ-Thematik empfehle ich einen Aufsatz, der zwar schon zwei Jahre alt, aber noch immer zutreffend ist: „Neoliberale Gehirnwäsche“. Zu finden auf manova.news

https://www.manova.news/artikel/neoliberale-gehirnwasche

flurdab
flurdab
9 Monate zuvor

Zu dem Corona- Ding und seinen Propagandisten.
Der Ursprung ihres Wahns war das „Panikpapier“.
Danach haben Sie gehandelt.
Da müsste auch die Strafverfolgung ansetzten.

Wer das auslässt, hilft.

Träumer
Träumer
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Was soll das jetzt zum LGBTQ Thema beitragen?
Bitte erstmal ausnüchtern um klare Gedanken zuerfassen.

Robert-B.
Robert-B.
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Nein, nein, schon richtig. Ganz am Anfang wird auch im Podcast über Corona gesprochen. Und ja: Ganz am Anfang war das Panikpapier… und dann hieß es nur noch: Niemals die Regeln in Frage stellen… 😂

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Träumer, hänge es Dir an den Faltigen

Träumer
Träumer
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Darf Mamma jetzt schon Deine Kommmentare bewerten?

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Träumer
9 Monate zuvor

Pass auf, dass Dich nicht die bösen Amis holen, da diese ja überall sind.

Beweis
Beweis
9 Monate zuvor

Ooch, wie schade. Anke ist also TERF. Das hätte ich nach den letzten Podcasts gar nicht in dieser Dimension erwartet.
Was bitte sind denn „Frauenrechte“, die Frauen genommen werden sollten? Es gibt nur Menschenrechte und keine Frauen- oder Männerrechte.
Frauenrechte sind eine Erfindung des spalterischen Feminismus, um immer mehr Privilegien zu erheischen. Frauenrechte befinden jenseits von Gleichberechtigung.

Warum bekommen Frauen Schutzräume und nicht Schutzbedürftige ohne Ansehen des Geschlechts? Warum bekommen Frauen Quoten und nicht andere Unterrepräsentierte? Warum dürfen nur alleine Frauen über die menschliche Reproduktion entscheiden? Warum ist der Eifersuchtsmord an einer Frau ein Femizid und der Eifersuchtsmord an einem Mann nur ein einfacher Mord?

Als alter weißer CIS-Mann bin ich schon ganz fett vom Popcorn, das ich andauernd nachfüllen muss, wenn ich mir das Trans-Terf-Battle anschaue. Dabei will Trans einfach nur die Privilegien, die Frauen zugebilligt werden, die wollen ein Stück vom Kuchen, auch Femo-Feudalismus. NIcht an die Front müssen, Frauenparkplätze, Schwimmbadöffnungszeiten nur für Frauen, vorrangiges Rederecht bei den Grünen etc.

Die Gefahr, dass Frauen unterdrückt und in talibanischen Hütten unterjocht und versklavt werden sollen, widerlegt Gerd sehr gut am Beispiel Russlands. Es ist eben nicht ein Automatismus, dass die Abwehr beliebiger identitärer Gelüste unbedingt zu Frauenunterjochung führt. Ähnlich in Ungarn, was ihr auch angesprochen habt. In beiden Ländern leben starke und souveräne Frauen, obwohl dort der Schubidu-(LGBT…+)Ideologie Grenzen aufgezeigt werden.

Wenn Regierung herrschaftlich und autoritär das Volk spalten wollen, um es fügsam zu machen, dann machen sie das am effektivsten, indem sie einen Keil in die Familien treiben, direkt am Frühstückstisch und noch lieber im Bett bei der Sexualität. Intimer und tiefer geht es nicht.
Der Feminismus ist die Mutter der Identitätsbewegungen, mit dem der spalterische Staat in die Verbindlichkeit und Verlässlichkeit der Familie eindringt.
Der stärkste Zusammenhalt zwischen Menschen, nämlich der familiäre wird aufgebrochen.
Nichts anderes passiert übrigens bei der kleinkindlichen Sexualisierung, die von Wokistan betrieben wird.

Familie ist das letzte wirklich stabile Bollwerk gegen kollektivistischen Wahnsinn, liebe Anke.
Und nein, falls sich das einer fragt, ich komme nicht aus dem rechten Spektrum, sondern hatte bis Corona durchaus linkes Wahlverhalten.

Aber inzwischen wende ich mich gegen alles, was eindeutig das Ziel hat, starke menschliche Verbundenheit zu unterwandern und zu vernichten.

Danke für die Aufmerksamkeit, wer sich das bis hier gegeben hat…

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Beweis
9 Monate zuvor

Immer die gleiche Leier, gele Russen, Böses Gendern, Corono—Diktatur—Gefasel— böse Impfung, immer die gleiche Sache. Russland und Ungarn als Vorbilder?

Beweis
Beweis
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

<i>Immer die gleiche Leier</i>

Komisch, wenn ich Radio oder Fernsehen einschalte, Zeitungen sondiere oder im Supermarkt ein Laufband lese, kommt immer eine andere Leier.

spartacus
spartacus
Reply to  Beweis
9 Monate zuvor

Auch wenn ich dir in vielen Punkten zustimme, kann ich das nicht unwidersprochen lassen:

Familie ist das letzte wirklich stabile Bollwerk gegen kollektivistischen Wahnsinn, liebe Anke.

Familie ist immer die erste Rechtfertigung für fast alles. Man muß die Kinder (inzwischen geradezu wahnhaft) vor allem möglichen beschützen. Man muß immer brav bei seinem Chef sein, denn man muß ja die Familie ernähren. Man hält sich aus allem ernsthaften, politischen raus, denn man muß sich ja um seine Familie kümmern. Familien und Kinder werden vom Staat massiv subventioniert. Warum wohl?

Beweis
Beweis
Reply to  spartacus
9 Monate zuvor

Familien und Kinder werden vom Staat massiv subventioniert. Warum wohl?

Weil Familie die Keimzelle einer jeden Gesellschaft ist und Kinder ihre Zukunft sind. Das ist Daseinsvorsorge.

Und es ist nicht so, dass Kinder und Familie „massiv“ gefördert werden. Man schaue sich die Toiletten auf einer beliebigen Grundschule an. Und wie Kinder als erste geopfert wurden in der hysterischen Corona-Zeit.
Ich habe das beobachtet: Andauernd wurden vom sog. Familienministerium Mitteilungen rausgegeben, wie gefährlich die Lockdowns für Frauen seien. Kinder wurden ab und zu mal mitgenannt.
Ich behaupte, wenn man den klassischen Bildungsbereich rausnimmt, fließen mehr staatliche Ressourcen in Frauen als in Kinder.

Es gibt nur eine Instanz, die immer stärker auf das Verhalten und die Prägung des Einzelnen wirkt als der Staat oder das Kollektiv – und das sind die Eltern, die Geschwister, die eigenen Kinder.
Dieses Band ist stabiler als jede AgitProp – und es lässt sich nur zerschneiden, wenn es die Familienmitglieder selber tun, so stark ist es.

Durch die Stärkung des identitären Gefühls, der gefühlten Ungerechtigkeiten, gehen immer mehr Menschen so weit, dass sie sich trennen.

Der Held ist, wer alleine mit Cola auf dem Sofa vor Netflix sitzt. Und wenn er ins ZDF zappt, wird er mit Ängsten geflutet und Regeln überkippt, die bis zum Waschlappen reichen. Auch der einsame Horst macht das mit und folgt hörig. Er duscht nicht mehr. Wenn aber sein Kind oder seine Frau nicht mehr duschen dürfen, lehnt er sich langsam gegen die Regel auf.

Es kann sein, dass der Begriff der „Familie“ oft instrumentalisiert wird. Das macht sie aber nicht unwichtiger als zentrales Lebensband der Menschen.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Beweis
9 Monate zuvor

Das macht sie aber nicht unwichtiger als zentrales Lebensband der Menschen.

Das ist nicht ganz richtig. Das mag bei uns für die bürgerliche Gesellschaft seit dem Biedermeier stimmig geprügelt worden sein, aber ansonsten ist „Familie“ ein ideologisches Konstrukt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
9 Monate zuvor

@Suzie Q

Damit blendest du aber Gemeinschaften wie Clan oder Sippe aus, welche weit vor Biedermeier extrem bedeutend für die Menschen waren.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Nein! Tu ich nicht!

Beweis
Beweis
Reply to  Suzie Q
9 Monate zuvor

„Familie“ ein ideologisches Konstrukt

Ein Kind, das verzweifelt ist, geht eher zur Mutter als zur Lehrerin. Ein Vater rettet zuerst seine Frau und seine Kinder vom sinkenden Schiff.
Und ja, auch die Verbundenheit in Familienclans definiert sich über das familiäre Band. Ein italienischer Mafiosi weiß, dass jeder korrumpierbar ist und umgedreht werden kann, bei Familienangehörigen gibt es aber eine zusätzliche eingebaute Loyalität.
Darüber hinaus gibt es genetische Ähnlichkeiten und Dispositionen. Woher kommt der häufig unbändige Wunsch von Kuckuckskindern, den eigenen Vater zu ermitteln?

Insgesamt sind familiäre Beziehungen meiner Meinung nach der stabilste Schutz vor kollektivistischen Herrschaftsbestrebungen.
Überzeugungen können ganz schnell durch Angstaufbau oder Fanatisierung verändert werden.

Wenn alle glauben sollen, Rothaarige seien gefährlich, lässt sich das medial entsprechend aufbauen. Wenn aber mein Bruder auch rothaarig ist, werde ich die Vorgabe nicht beliebig übernehmen.
Denn das familiäre Band ist stärker als jeder Kollektivismus.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Beweis
9 Monate zuvor

Ein Kind, das verzweifelt ist, geht eher zur Mutter als zur Lehrerin.

Wo sollte es sonst hingehen, wenn andere soziale Strukturen, die Schutz bieten könnten, nicht verfügbar sind?

Und was bitte soll ein stabiler Schutz vor kollektivistischen Herrschaftsbestrebungen sein? Meine Güte! Entweder es gibt diese ominöse kollektivistische Herrschaft, die ja ganz arg schlimm sein muss, wenn man sie beispielsweise einer kapitalistischen entfremdenden Herrschaft gegenüberstellt, oder die „Herrschaftsbestrebung“ ist primitivste Konkurrenz unter Ausbeutern. Da wird Mutti leider nichts ausrichten können. Und der Mafiaboss ist jetzt auch nicht das dollste Role-Model für weiss der Kuckuck was. Schau die mal diese Schinken um den Paten an. Da bleibt kein Auge trocken und kein Pferdeschädel beim Abdecker!

Last edited 9 Monate zuvor by Suzie Q
Beweis
Beweis
Reply to  Suzie Q
9 Monate zuvor

Ein Kind, das verzweifelt ist, braucht nicht unbedingt Schutz. Es braucht Verständnis, Trost, uneigennützige und selbstlose Liebe. Welcher Professionelle kann das bieten?

Entweder es gibt diese ominöse kollektivistische Herrschaft, die ja ganz arg schlimm sein muss

Herrschaft bedeutet in diesem Zusammenhang, das Leben der Menschen zu bestimmen und zu lenken. Ihnen vorzuschreiben, wann sie das Haus verlassen dürfen, wann sie den Waschlappen nutzen müssen. Ihnen ein CO2-Konto aufzuerlegen, zentrale digitale Zahlungsmittel zu verordnen, die mit einem Klick abgeschaltet werden können, wenn der Bürger auf der falschen Demo gesehen wird oder missliebige Kommentare postet.
Zu bestimmen, was er essen darf, was ihn ihn gespritzt wird und mit was er im kalten mitteleuropäischen Winter heizen darf.
Diese Herrschaft kann man klassisch stalinistisch aufbauen, indem man an jede Ecke irgendwelche Stasifiguren stellt – oder man kann versuchen, die Menschen dazu zu bringen, dass sie von sich aus all das machen, was man will.
Die WHO nennt das Verhaltenswissenschaften. Den Menschen wird eine furchtbare tödliche Gefahr modelliert und eingehämmert, ob Virus, Putin, Klimaapokalypse oder einfach nur Hitze. Dann bietet man die Lösung für das Problem – und die Schäfchen stehen bei Wind und Wetter freiwillig auf der Impfstraße. Oder verbrennen ihre Tolstoi-Bücher, weil der Russe so böse ist.

Nach einer neuen Insa-Umfrage unter 10.000 Menschen, sind fast die Hälfte der Anhänger von Grün und FDP der Meinung, man soll ggf. auf die Demokratie verzichten, um das Klima zu retten. Mit der Corona-Spritzerei sah es ähnlich aus, als es darum ging, den Ungeimpften das Leben zur Hölle zu machen. Da entstanden Mehrheiten, die bereit waren, elementare Grund- und Menschenrechte abzuschaffen, bzw. auszusetzen.

Das ist herrschaftlicher Kollektivismus, bei dem die Menschen instrumentalisiert und in ihrem Individualismus gebrochen werden. Kritische Stimmen werden gecancelt. Der gesunde Menschenverstand wird durch Angstaufbau ausgeschaltet.

Natürlich ist nackter Kapitalismus auch kein Zuckerschlecken. Aber er ist nachvollziehbarer und nicht so hinterfotzig – vor allem nicht so totalitär. Denn die Unternehmen und Bonzen verfügen nicht über ein staatliches Gewaltmonopol und müssen sich in ihren Spektren bewegen – wenn sie nicht von Typen wie Habeck zu Staatssekretären gemacht werden…

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Beweis
9 Monate zuvor

Ich schrieb es bereits:

Das Leben ist so kompliziert geworden; man weiss gar nicht mehr, welchem Wahn man sich nicht anschließen soll.

Beweis
Beweis
Reply to  Suzie Q
9 Monate zuvor

man weiss gar nicht mehr, welchem Wahn man sich nicht anschließen soll.

Das Problem ist, dass man sich einem „Wahn anschließen“ zu müssen glaubt. Warum nicht selber gucken, selber denken, selber handeln? Warum nicht eine Immunität gegen die übergriffigen Gelüste all dieser ideologischen Gruppen entwickeln?
Offenbar weil man sich sonst einsam fühlt, weil der Mensch Gemeinschaft braucht.
Da steht plötzlich das Private wie ein Elefant im Raum und trampelt.
Wer steht am ehesten zu dir und mir ohne ideologische Hintergedanken und eigene Interessen?
Da bleibt nur die Familie. Die kann man scheiße finden oder ablehnen oder als rechts framen.
Es ist aber die einzige Gruppe mit Urvertrauen.

Ein Lauterbach, ein Merz, ein Habeck, eine Baerbock würden dich oder mich sofort opfern, ohne mit der Wimper zu zucken. Für das Wohl der vielen.
Familie nicht.

Familie ist der einzige Schutz vor der Unmenschlichkeit des Kollektivs. Und die Familie kann oder muss man sich nicht mal aussuchen.

Carlo
Carlo
Reply to  Suzie Q
9 Monate zuvor

Suzie,
wenn das Leben für Dich zu kompliziert ist , vereinfache es.
Würfel es aus, ob Du den Männern von Bonanza oder von der Shilo Ranch Deine heißen Liebesschwüre schreibst.
Oder mach Bierflaschendrehen…..
Gerne! Wir lieben Dich doch alle.
Merke: Ein guter Mensch ist hilfreich in Wort und Tat………;-)

Pentimento
Pentimento
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

LOL

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

Die Würfel ist längst gefallen.

Carlo
Carlo
9 Monate zuvor

Ziege oder Schaf? Naja, ihr habt es so gewollt. Den hat Georg Schramm mal zum Besten gegeben…

Kommt ein Mann ins Schlafzimmer zu seiner Frau. Im Arm hält er ein Schaf.
Er spricht: „Da liegt sie, die Ziege mit der ich dich früher immer betrogen habe“
Sie erwidert verschlafen: „Männe, das ist doch keine Ziege, das ist ein Schaf.“
Darauf er: „Wer spricht denn mit dir?“

Pentimento
Pentimento
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

KOMISCH, wieso erinnert mich das an Erdogan?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Mich erinner das an einen Möchtegern-Komiker namens Böhmermann.

Carlo
Carlo
Reply to  Robbespiere
9 Monate zuvor

Robbes,
nee, hast Du den Podcast bis zu Ende angehört?
Da flaxen Roberto, Tom, Gert und Anke nämlich um die Aufnahme eines Tieres, nämlich Ziege oder Schaf, in die Besetzung rum.
Also wenn’s keinen Ärger gibt, hau ich mal meine Sicht drauf raus.
Soll sich in Zukunft bei den Pride-Parades doch mal der Bund der Deutschen Landjugend mit Schafs- und Ziegenherden beteiligen.
Die obligaten Schäferhunde natürlich nicht vergessen.
Die eine oder andere mitgeführte beglückte Kuh wird sicher auch wohlwollende Zustimmung erfahren…..;-)
Ja, die Sommerhitze….;-)))

Last edited 9 Monate zuvor by Carlo
Carlo
Carlo
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

Kleiner Nachtrag, weil man das ja so nicht stehen lassen kann.
The Bear Hunter Joke……………..;-)))

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

@Carlo

LOL 😀

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

@Carlo

Robbes,

nee, hast Du den Podcast bis zu Ende angehört?

Hab ich, aber ich bezog mich eher auf den Kommentar von Pentimento. 😉

Soll sich in Zukunft bei den Pride-Parades doch mal der Bund der Deutschen Landjugend mit Schafs- und Ziegenherden beteiligen.

Diese Idee hat meine volle Unterstützung.
Man muss den Wahn durch Übertreibung sichtbar machen, so nach Art von „Monty Python“.

flurdab
flurdab
Reply to  Carlo
9 Monate zuvor

Der Witz klingt eher nach Jürgen von der Lippe oder Dieter Krebs als nach Schramm.
Bist du dir da sicher?

Carlo
Carlo
Reply to  flurdab
9 Monate zuvor

Ja, den hat er in der Sendung „Neues aus der Anstalt“ erzählt…..
könnte aber auch aus seinem Programm „Thomas Bernhard hätte geschossen“ sein…..bin nicht ganz sicher wo….aber das war von ihm…;-)

Last edited 9 Monate zuvor by Carlo
Schwitzig
Schwitzig
9 Monate zuvor

OT: Bin gerade in Kolumbien. Ich versuche mir verzweifelt vorzustellen, wie ernst die LGBT+-Honks hier genommen werden würden :-).
Und erst ein Grüner mit E-Autos :-).

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Schwitzig
9 Monate zuvor

Oder wie die Privilegien Deiner Freundin dort ankommen würden!

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Ach komm Till – mach‘ Dich mal locker :-).
In Europa geht es zwar bergab, aber dennoch genießt Du viele Privilegien – die eigentlich Selbstverständlichkeiten sein sollten – von denen ein Großteil der Kolumbianer nur träumen kann.
Das Problem bist nicht Du, ich oder meine Freundin, sondern dass Du, ich oder meine Freundin gegenüber zu vielen anderen privilegiert erscheinen.

Last edited 9 Monate zuvor by Schwitzig
Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Schwitzig
9 Monate zuvor

Unkündbarkeit, Pension, 4000 Euro netto oder so fürs Unterrichten kein Privileg? Nur in der BRD leben Privileg, pseudolinkes Argument.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Berthold Kogge
9 Monate zuvor

Stinkstiefel!

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Antieuropäern

Pentimento
Pentimento
Reply to  Schwitzig
9 Monate zuvor

Aus der Ferne sieht und bewertet man die Dinge anders.

Achja, und da wäre ich auch gern. Eine gute Zeit!

Last edited 9 Monate zuvor by Pentimento
Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Ja, da hast Du vollkommen recht. Und danke :-).

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Pentimento
9 Monate zuvor

Ja, so siehst Du Russland als Paradies

spartacus
spartacus
Reply to  Schwitzig
9 Monate zuvor

Besuchst Du gerade Habecks Lieblingskohlegrube?
Vergiß nicht irgendwelchen Waldanrainer dafür zu danken, daß sie die Bäume beschützen, die wir in Deutschland ja vor tausend Jahren alle abgehölzt haben.
Wenn Du das twitterst, bekommst Du sicher ne Menge neuer Follower.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  spartacus
9 Monate zuvor

Nö, die Leute sind hier anders als die Deutschen. Viel läuft über Bakschisch und Seilschaften, aber oft erscheint es fair.
Kolumbien auf Kohlegruben zu reduzieren ist etwas sehr platt. Ein Native hat mir gestern viel über die Entwicklung in den letzten 30 Jahren erzählt und gezeigt und mich wirklich beeindruckt. Ich musste viele meiner Vorurteile revidieren.

spartacus
spartacus
Reply to  Schwitzig
9 Monate zuvor

Wieso ist eine einfache Frage eine Reduktion?

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  spartacus
9 Monate zuvor

Junge, Du wirst mich nicht provozieren können 🙂

spartacus
spartacus
Reply to  Schwitzig
9 Monate zuvor

Das war gar nicht meine Absicht.
Ich bin nur die Unterstellungen langsam leid.

flurdab
flurdab
9 Monate zuvor

Der amerikanische „Wissenschaftler“ auf den der Gendergaga gründet hieß John Money.
Für die Erwähnung dieses Sachverhalts geht der Dank an Anke.

aquadraht
aquadraht
9 Monate zuvor

War witzig, danke.

Eurer 5. Blogger oder Bloggerin muss ein N-Wort sein, ihr alten weissen .. ok Anke ist nicht so alt .. aber weiss.

N.B.
N.B.
Reply to  aquadraht
9 Monate zuvor

Bald kann man auch die Hautfarbe wechseln … Aber nur wenn du vorher dein Geschlecht gewechselt hast.

flurdab
flurdab
Reply to  aquadraht
9 Monate zuvor

Anke hat keinen Bart. Mehr Diversität geht nicht.
Aber an die körperbehinderte, maximalpigmentierte Lesbe habe ich auch gedacht.
Wobei Podcast mit mehr als 4 Teilnehmern vermutlich auch schnell unübersichtlich werden.

Carlo
Carlo
Reply to  aquadraht
9 Monate zuvor

aquadraht,
N-Wort? So wie ich es verstanden habe, aus Gründen der Vielfalt eher ein Tier.
Also meinetwegen der Nasenbär zur Abschreckung…..irgendwo muß ich ja mal meinen Hang zur Monarchie Österreich-Ungarns unterbringen…;-)

Art Vanderley
Art Vanderley
9 Monate zuvor

Die Frauen werden es überleben, aber was ist mit den echten Minderheiten, wenn sie den Schutzschirm der elitären Korrektheit verlieren?
Homosexuelle, etwa 10 Prozent der Bevölkerung, sind nicht gut beraten mit ihrer aktuellen Übergriffigkeit.
Wohin das führen kann, zeigt ein historisches Beispiel: Im späten Westrom waren Homosexuelle vollständig anerkannt in den Eliten, im griechischen Teil sogar hofiert, während die Unterschichten mit Füßen getreten wurden.
Den Vandalen wird zu unrecht Randale nachgesagt in Bezug auf Gebäude und Infrastruktur, aber sie waren äußerst brutal zu Andersgläubigen und Homosexuellen, wer erwischt wurde, wurde meistens massakriert.
Vielleicht nur Zufall, aber die Vandalen waren einer der wichtigsten „Abwickler“ der römischen Zivilisation und wollten lange eigentlich dazugehören, was ihnen aber verweigert wurde durch die Arroganz der späten Römer.
Rom hat viel zu tun mit unserem Kulturkreis, speziell die echten Minderheiten seien gewarnt davor, die Korrektheit noch weiter zu eskalieren.

Sabina
Sabina
9 Monate zuvor

ich hab mich immer für das Thema interessiert, freut mich diesen Blog gefunden zu haben!

vielen Dank für diesen gut geschriebenen Beitrag 🙂

S.

Leni
Leni
7 Monate zuvor

ein sehr guter Beitrag über ein sehr wichtiges Thema!