Berlusconi, Regenbogenland & Friedenstrump: Die Alternativmedienschau

Habeck hat ein 60-Millionen-Problem, las man neulich. Gemeint waren die überzogenen Beraterkosten, die sein Ministerium angesammelt hat. Es kann halt doch nicht alles der Familienfilz für einen machen. Die Schlagzeile erschien eigentümlich verdreht. Eigentlich hat nicht Habeck ein 60-Millionen-Problem, sondern mindestens 60 Millionen im Land haben ein Habeck-Problem – vielleicht sogar mehr. Schreibt nur kaum einer. Und wenn er es schreibt, hat er ein Rechtsextremismus-Problem.

  • Gestern starb Silvio Berlusconi. Verabschiedet wurde er mit Häme und mit einer Aufstellung seiner »Ausfälle«. Ohne ihn hätte das politische Personal Deutschlands aber deutlich dümmer ausgesehen. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Es ist ein gekapertes Wort: Aus einem Begriff der Arbeiterbewegung ist eine Lieblingsvokabel der Mächtigen geworden. Viele Politiker und Journalisten übersetzen das Wort heute (zugespitzt) so: Bürger handeln dann »solidarisch«, wenn sie den Gürtel enger schnallen und die Klappe halten. (Tobias Riegel)
    Weiterlesen bei NachDenkSeiten
    ——–
  • Mit Träumen auf ein Happy Regenbogenland wird man weder die Welt retten noch das leckgeschlagene Kirchenschiff auf Kurs bringen. (Peter Lücke)
    Weiterlesen bei Club der klaren Worte
    ——–
  • Versuche, Intellektuelle und Arbeiter zusammenzubringen, gibt es schon lange ― meist scheitern sie, weil sich beide Milieus zutiefst fremd geblieben sind. (Thomas Eblen)
    Weiterlesen bei Manova
    ——–
  • Fünf wichtige Trends verdeutlichen, wie sich die Welt verändert. Der Westen muss sich mit der Tatsache auseinandersetzen, dass er seine »Führungsrolle« in der Welt nicht mehr so ausüben kann, wie er es einst tat. (Chandran Nair)
    Weiterlesen bei Hintergrund
    ——–
  • Was auch immer Sie über Donald Trump sagen mögen, Trump ist der einzige Kerl, der, sollte er Präsident werden, nicht Teil von Washingtons sinnloser, endloser Kriegsagenda ist. Genau deshalb, aus diesem einen Grund, versucht man, Trump auszuschalten, bevor Sie ihn wählen können. (Tara Grimm)
    Weiterlesen bei Alexander Wallasch
    ——–
  • Wo es hinführt, wenn Politik und Medien sich dem Twitter-Mob anbiedern, zeigt aktuell die hysterische Debatte um die Missbrauchsvorwürfe gegen den Rammstein-Sänger Till Lindemann. Am Ende sollen es wieder einmal Verbote richten. (Hans-Dieter Rieveler)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Alternativmedienschau der letzten Woche.

Buchempfehlung der Woche:
Der britische Ökonom John Maynard Keynes war Zeuge bei den Verhandlungen des Versailler Vertrags. Er sah klar, dass der Wunsch, den ehemaligen Kriegsgegner auch im Frieden ruinieren zu wollen, die Grundlage für den nächsten Krieg schafft. Nach dem Ende des Zeiten Weltkrieges zog Keynes die Lehre daraus und schuf mit dem System von Bretton Woods die Grundlage für das deutsche Wirtschaftswunder. Heute ist man wieder auf dem Stand von 1918 und möchte »Russland ruinieren«. Keynes Buch »Krieg und Frieden« ist daher ein wichtiges und vor allem sehr zeitgemäßes Werk. (Gert Ewen-Ungar)

Bitte folgt uns auch auf Twitter – und auf Telegram.

Was noch schön wäre: Eure Hilfe via Steady – oder auf herkömmlichem Wege.

Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Diesen Beitrag ausdrucken

Redaktion

Die Redaktion der neulandrebellen setzt sich zusammen aus den beiden Gründern: Tom J. Wellbrock und Roberto J. De Lapuente. Später kam noch Gert Ewen Ungar zur Redaktion hinzu.

Avatar-Foto
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen

90 Gedanken zu „Berlusconi, Regenbogenland & Friedenstrump: Die Alternativmedienschau

    • 17. Juni 2023 um 13:18
      Permalink

      Danke. Unterschrieben und vielfach weitergeleitet.

      Unfaßbar, was die Clique um Gates sich erlaubt.

      Diese Schlumpfung ist ein Verbrechen an der Menschheit.

      Antwort
      • 17. Juni 2023 um 13:48
        Permalink

        Ich finde es ja verstörend dass über Petitionen so wenig bzw. so gar nicht im ÖRR berichtet wird.
        Ich finde für einen Bericht über diese Petition hätte man eine Nachricht über die Selenski- Welttournee ausfallen lassen können.
        Wir werden ja sooo gut informiert.

        Antwort
        • 17. Juni 2023 um 13:55
          Permalink

          @flurdab

          Die MSM verschweigen diese Dinge.

          Ich glaube, nur sehr,sehr wenige wissen überhaupt, was da auf sie zukommt.

          Zudem stehen alle großen Medien auf der Bestechungsliste von Bill Gates.

          Wahnsinn!

          Antwort
        • 17. Juni 2023 um 14:00
          Permalink

          @flurdab

          Es ist noch doller:

          Ich habe mal gelesen, dass für die Bearbeitung von Petitionen ganze 2 Mitarbeiter im Bundestag zuständig wären.

          Antwort
          • 17. Juni 2023 um 14:06
            Permalink

            Das reicht ja auch, um sie in die ewige Rundablage zu befördern (im Prinzip würde einer reichen, aber der braucht eine Urlaubs- und Krankheitsvertretung) – diese Petitionen entfalten ja überhaupt keine rechtlichen Konsequenzen. Ausser, dass damit Druck aus dem Kessel der allgemeinen Unzufriedenheit genommen wird, haben sie keinerlei Funktion.

          • 18. Juni 2023 um 1:34
            Permalink

            @Draussen vor der Tür

            Leider wahr.

    • 17. Juni 2023 um 20:16
      Permalink

      @flurbab

      Das ist jetzt ein Zufall, aber in diesem Fall können wir auf unser Nachbarland, und die direkte Demokratie in der Schweiz hoffen:

      Pandemievertrag: Wird Impfen Pflicht? – Punkt.PRERADOVIC mit Nicolas A. Rimoldi

      Ob Covid-Zertifikat als Voraussetzung für Reisen oder WHO-Pandemievertrag, die Rechte der Bürger und der Nationen sollen auch in Postcorona-Zeiten eingeschränkt werden. In der Schweiz will die Regierung jetzt das Covid-Gesetz nochmal verlängern. Aber dem Staat steht dort eine durchaus mächtige Bürgerrechts-Initiative entgegen. „Das haben wir nur unserer direkten Demokratie zu verdanken“, sagt der Gründer der Freiheitsbewegung „Mass-Voll“, Nicolas A. Rimoldi. Er und Gleichgesinnte haben jetzt das dritte Referendum gegen das Covid-Gesetz initiiert. „Die Chancen stehen gut“, so Rimoldi. „Der Wind in der Schweiz dreht sich“. Ein NEIN zu weiteren Maßnahmen hätte auch Strahlkraft auf die umliegenden Länder.

      Link:

      https://www.youtube.com/watch?v=d6nAuejnSvM

      Gruß
      Bernie

      Antwort
  • 17. Juni 2023 um 13:52
    Permalink

    Also wenn das bei Rammstein schon so abgegangen sein soll, dann fürchte ich die zukünftigen „Zeugenaussagen“ zu den After- Show- Partys von Helene Fischer.
    Stille Wasser sind tief. 😉

    Antwort
    • 17. Juni 2023 um 14:00
      Permalink

      dann fürchte ich die zukünftigen „Zeugenaussagen“ zu den After- Show- Partys von Helene Fischer.

      Ich würde mich sofort zwingen lassen, dahin zu gehen.

      Antwort
      • 17. Juni 2023 um 14:03
        Permalink

        Iiiih. Die hat sich mit Florian Silbereisen gepaart.

        Antwort
        • 17. Juni 2023 um 14:28
          Permalink

          „Iiiih. Die hat sich mit Florian Silbereisen gepaart.“

          Da muss man sich dann aber schon fragen, in welche Richtung es hier mit der Kontaktschuld gehen soll…

          Antwort
          • 17. Juni 2023 um 15:00
            Permalink

            @Draussen vor der Tür

            Müßte es nicht korrekt „Kopulationsschuld“ heißen? 😉

          • 17. Juni 2023 um 15:43
            Permalink

            Kopulationsschuld ist die weitestgehende aller möglichen Kontaktschuld. Die dringt sogar tief ein.

          • 17. Juni 2023 um 15:57
            Permalink

            @Draussen vor der Tür

            Tief verwurzelte Kontaktschuld, sozusagen. 😉

          • 18. Juni 2023 um 11:43
            Permalink

            Ist das Tantra? 🙂

            Tief verwurzelte

        • 17. Juni 2023 um 14:37
          Permalink

          Du musst jetzt ganz, ganz stark sein.
          Ab einen gewissen Alter muss man die Idee von NigelNagelNeu begraben.

          Antwort
          • 17. Juni 2023 um 18:10
            Permalink

            Da hast Du mich falsch verstanden – ich mag Gebrauchtfrauen. Die können mehr und da gibt’s hinterher auch keine Sauerei, die man schlecht rausgewaschen bekommt. Aber wie ein Schweinetransporter den Geruch der Kontaktlebewesen annimmt, ist es vermutlich bei … öhm, lassen wir das 🙂

          • 18. Juni 2023 um 7:39
            Permalink

            Dünnes Eis, dünnes Eis… 🙂

      • 17. Juni 2023 um 14:07
        Permalink

        Never!
        Alles hat Grenzen!

        Antwort
        • 17. Juni 2023 um 15:17
          Permalink

          Ich finde das einen total symphatischen Zug vom Wellbrock die Helene nicht kategorisch abzulehnen.
          Sicher, Sie ist quasi auch schon eine alte weiße Frau und hat einen putinesken Migrationshintergrund. Aber immer nur ablehnen hilft der Völkerverständigung auch nicht.

          Go Tom Go!11

          Antwort
          • 17. Juni 2023 um 15:44
            Permalink

            Ich mag halt Musik.

          • 17. Juni 2023 um 15:51
            Permalink

            Es ist nicht gut sich die Welt zu kompliziert zu gestalten.
            Manchmal muss man auch Zugeständnisse machen. 😉

            „Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere.“
            ―Groucho Marx

          • 17. Juni 2023 um 16:04
            Permalink

            Ich halte dagegen:

            Das Leben ist zu kurz für schlechte Musik!

          • 17. Juni 2023 um 18:11
            Permalink

            Pelene Pischer pumsen?

    • 17. Juni 2023 um 20:34
      Permalink

      @flurdab

      Wie ich schon woanders schrieb, dass sind alles vorgeschobene Gründe, ich denke bei Rammstein geht es 1. um die Ablenkung vom Kriegskurs des Herrn BK Scholz und dem echten Ramstein und 2. die Abstrafung einer zeitkritischen Band, die sich nicht scheut, und das schon vor Jahren, vor dem Verbot von RT Deutsch und Sputnik diesen Song zu schreiben, der heute fast schon prophetisch anmutet – ist von 2018, da konnte man noch nichts vom Ukrainekrieg, und der Zensur von „Feindsendern“ ahnen:

      Rammstein “Radio”

      Link:

      https://odysee.com/@AVisionDarkly:b/trim.ABFF6E74-8CEE-4577-8926-F4A400469621:3

      ….es soll ein Exempel statuiert werden, ein Präzedenzfall, eben weil dieses Lied längst vergessene Zeiten eine totalitären Medienzensur in Deutschland anspricht, die mit dem Verbot russischer Sender ja wieder voll durchbricht *daumenrunter*

      Übrigens was Sänger angeht, da hat ja keiner in der Corona-Zeit „Eier in der Hose gehabt“ sich mit der Regierung anzulegen – wie war das bei Rammstein? War da was? Nena wurde ja als „Schwurblerin“ diffamiert, und ich finde das ungerecht, obwohl ich kein Fan von Nena bin – interessant ist auch ihr Schweigen bei den nun stattfindenden Konzerten – wo bleibt die Kritik von Popgrößen gegen diese unselige Zeit, ab Corona?

      Hier ein offener Brief eines Sängers und Künstlers an Herbert Grönemeyer:

      Offener Brief an Herbert Grönemeyer – und Fragen an den Verfasser Jens Fischer Rodrian

      Link:

      https://www.youtube.com/watch?v=ni14tpvc-IQ

      Antwort
      • 18. Juni 2023 um 12:04
        Permalink

        Schwierig.
        Rammstein hielten sich raus.
        Alle anderen haben sich offiziell dem Gott Mammon unterworfen.
        Das ist aber Physik.
        Die Anziehungskräfte von einer Millionen Euro zur nächsten Millionen Euro sind eben unfassbar groß.
        Da ist die Gravitation des Apfels ein Witz gegen.

        Andererseits war die „Krise“ natürlich auch eine bomben Gelegenheit aus dem Schatten der Masse hervorzutreten.
        Jens Fischer Rodian war mir vorher völlig unbekannt.

        Es ist Kapitalismus > jeder macht sein Geschäft.

        Die Medien könnten ja auch über die durchschnittlich 2 angezeigten Gruppenvergewaltigungen am Tag in Deutschland berichten.
        Oder über den Laptop des Sohns des amerikanischen Präsidenten.
        Da gibt es sogar Beweisphotos…

        Die vorherrschende Meinung ist die Meinung der Herrschenden.

        Bei Till Lindemann kommt nun aber auch noch die schmierige, eigenen Vorstellung von Sexualität der „Journalisten“ dazu.
        Eine „Suck Box“ unter der Bühne? Während eines Konzerts. Ernsthaft?
        Wie soll das gehen?
        Das sind doch Phantasien von Leuten die während der Arbeitszeit Glory Hole- Pornos auf einschlägigen Portalen schauen.

        Mal abgesehen davon das der Lindemann in einem Alter ist, wo Mann froh sein muss noch genügen Heu für eine Ziege zu haben. 😉

        Antwort
        • 18. Juni 2023 um 12:30
          Permalink

          Ich habe da noch was. Knorkator
          Die haben 2016 mit Axel Prahl (Tatort Münster/ Kommissar Thiel) ein sehr schönes Video gemacht.
          https://www.youtube.com/watch?v=DDg_-JeLgoc

          Und wie hat sich Axel Prahl während der „Pandemie“ verhalten?
          Muss schön sein im Tessin…

          Knorkator wird zu wenig gewürdigt, dem helfe ich jetzt ab.

          https://www.youtube.com/watch?v=RD36GsRheEY
          https://www.youtube.com/watch?v=k-NkbYeIB_A
          https://www.youtube.com/watch?v=j7BDpjmU0Pw

          Viel Spaß.

          Antwort
          • 19. Juni 2023 um 21:20
            Permalink

            @flurdab

            Danke ist schön und ich revanchiere mich mit einem neueren Video von Rammstein, dass ich rätselhaft finde – ob Till Lindemann sein Schicksal durch die „Ampel“-Regierung, und deren Mainstream-Medien Anhang vorausgeahnt hat?

            Rammstein – Adieu (Official Video)

            Link:

            https://www.youtube.com/watch?v=skl6N3zGv-s

            ….übrigens, Ein Dank für die Kritiker von Rammstein, die haben mich mal wieder an eine Band erinnert, die so gar nicht in die scholzsche Zeitenwende passt, und das ohne Scholz/Habeck/Baerbock zu kennen….ich denke genau hier liegt auch der berühmte „Hase im Pfeffer“ begraben…

            Das ist auch gut:

            Rammstein – Zick Zack (Official Video)

            Link:

            https://www.youtube.com/watch?v=hBTNyJ33LWI

            Es nimmt den grassierenden, bohleschen Schönheitswahn auf die Schippe 😉

            Gruß
            Bernie

        • 18. Juni 2023 um 14:14
          Permalink

          Die Journalierenden-Spackos haben nicht die geringste Ahnung, wie körperlich anstrengend so ein Konzert ist. Da kann man dann auch auf solche Projektionsideen wie eine Suck-Box kommen, was sehr viel über den Journalisierenden aussagt.
          Rammstein und Lindemann sind ähnlich wie Marilyn Manson nicht Puritaner(Wokeschisten) kompatibel und werden daher fertig gemacht.
          Marilyn Manson dürfte auch komplett unschuldig sein, aber das ist für Wokeschisten ja nur ein störendes Hintergrundgeräusch bei dem Endziel des Karriere-Ruinierens.
          Klappt ja auch. Bei Ian Hill z.B. wissen bis heute die meisten nicht, dass der Missbrauch frei erfunden war. Er wurde dennoch ruiniert.

          Antwort
          • 18. Juni 2023 um 14:31
            Permalink

            Hach, der Fehlerteufel: Ich meine natürlich Dave Holland :-).

          • 18. Juni 2023 um 16:45
            Permalink

            Hast recht, und heute erfuhr ich so eben via RT Deutsch, dass der Antisemtismusbeauftragte der Bundesregierung Rammstein wegen dem Lied „Deutschland“ des Antisemitismus bezichtigt, es würde KZ-Szenen zeigen….aha? Seit wann ist das „antisemitisch“ und hat der gute Mann den eigentlichen Sinn des Liedes verstanden? Ich verstand den nämlich so, dass man Deutschland, trotz all seiner Verbrechen und seines Größenwahns der Vergangenheit als Land lieben kann – was ist daran falsch? Na ja, der gute Mann muss halt etwas finden was Till Lindemann zusätzlich im schlechten Licht erscheinen läßt, aber bei mir ist dieser Versuch gescheitert, da ich, wie schon gesagt den eigentlichen Sinn des Liedes eben darin sehe, dass man sein Land, trotz der zwiespältigen Geschichte, dennoch lieben kann – das durchzieht sich im ganzen Lied, und erst zum Schluß des Liedes kommt die vom „Antisemitismusbeauftragten“ kritisierte KZ-Szene…..die ich eben völlig anders verstand, als dieser „Rammstein-Diffamierer“ der Bundesregierung……egal, Hauptsache Kritik an der „Ampel“ wird in jeder Form diffamiert, verboten werden via Zensur wäre ja zu offensichtlich – ich bleib dabei „Rammstein“ ist nur ein „Bauernopfer“, dass andere Bands davor abschrecken soll ähnliche Texte – oder Musik-Videos – zu drehen…..

            Gruß
            Bernie

            PS: Mal sehen ob der regierungstreue, deutsche Antisemitismusbeauftragte demnächst auch Steven Spielberg als Antisemiten bezeichnet, weil er den Film „Schindlers Liste“ gedreht haben soll – das bringt die „dümmste Bundesregierung aller Zeiten“ (Zitat Sahra Wagenknecht) sicher auch noch fertig *Sarkasmus*

          • 18. Juni 2023 um 18:45
            Permalink

            Spätestens jetzt, wo Rammstein „Antisemitismus“ vorgeworfen wird, sollte klar sein, dass die Rammsteiner und insbesondere Till Lindemann ganz offensichtlich rechtschaffene Traumschwiegersöhne sein müssen, die vielleicht mal den unverzeihlichen Fehler begangen haben, Russen nicht als Untermenschen zu sehen.

          • 18. Juni 2023 um 19:30
            Permalink

            @Schwitzig

            Deinen Verdacht teile ich, auch zumal die Kritiker/-innen das Lied das sie kritisieren, ebensowenig wie das dazugehörige Musik-Video, verstanden haben – es geht denen nur ums Bashing, und Rammstein hat ja noch andere Lieder, die sie angreifbar machen, für die „dümmste Regierung aller Zeiten“ (Zitat: Sahra Wagenknecht über die Ampel-Regierung), und deren Fan-Boys in- und außerhalb des Web.

          • 18. Juni 2023 um 21:51
            Permalink

            Ach übrigens, gerade habe ich bei Youtube ein älteres Video gefunden, dass Rammstein auch kritisiert, es am Lied „Deutschland“ festmacht, aber eine andere Ansicht hat als ich – das Lied ist antipatriotisch…..da liegt der Hase im Pfeffer begraben? Jetzt verstehe ich den dummen vorgeschobenen „Antisemitismus“Vorwurf besser – hab die Band schon lange nicht mehr gehört, und mir heute ein paar alte Musik-Videos von Rammstein reingezogen, daher mein, nicht ganz unbegründeter Verdacht, dass man eine Band als Exempel für andere „Künstler“ rausgreift, und die mit haltlosen Vorwürfen, diffamiert – da warte ich mal gespannt darauf, dass dieser Pfeil auch andere Bands trifft, die der scholzschen Zeitenwende so gar nicht entsprechen – Übrigens, auch das Lied „Zeit“ ist toll, und viele andere Lieder von Rammstein, und was Marketing angeht, das könnte auch eine Strategie sein, denn gerade las ich im Web das sich Rammstein gerade sehr gut verkauft – tja, dumm gelaufen für den Herren „Antisemitismusbeauftragten“ und andere rot-grüne Rammstein-Hasser, die machen auch noch Werbung für Rammstein mit diesen überaus dämlichen Vorwürfen – Till Lindemann & Crew freut’s *grins*

            Ich beziehe mich auf dieses 4 Jahre alte Youtube-Vide, dass, dank des Antisemitismus-„Experten“ Klein wieder aktuell sein dürfte (weil es die Vorwürfe im Kein erstickt):

            Rammstein – Deutschland: Historische Analyse + Meinung | Geschichte

            Link:

            https://www.youtube.com/watch?v=dYF-LWTvxdA

            ….dumm gelaufen, und warum hat man diese Analyse nicht in den ÖRR gelöscht *augenroll* 😉

  • 17. Juni 2023 um 14:12
    Permalink

    Mit Träumen auf ein Happy Regenbogenland wird man weder die Welt retten noch das leckgeschlagene Kirchenschiff auf Kurs bringen. (Peter Lücke)

    Weiterlesen bei Club der klaren Worte

    Ich wies ja bereits auf die Satire von „Horizonte“ (bei youtube) hin, die ich nicht wiederholen will, aber hier noch dazu ein altes Lied , dass in die selbe Richtung geht, dass eben nicht Gott den Menschen schuf, sondern der Mensch sich seinen Gott/Götter immer schon selber erschaffen hat:

    Die Ärzte – Waldspaziergang mit folgen Lyrics

    Link:

    https://www.youtube.com/watch?v=F54x3guViuA

    Ist aus einer Zeit als die Ärzte eben noch die Ärzte waren….lange her – zu lange 🙁

    Gruss
    Bernie

    PS: Ich zitiere einen Klassiker des Religionskritikers Ludwig Feuerbach (im vorletzten Jahrhundert lebend….aber zeitlos gültig).

    Antwort
  • 17. Juni 2023 um 14:34
    Permalink

    Versuche, Intellektuelle und Arbeiter zusammenzubringen, gibt es schon lange ― meist scheitern sie, weil sich beide Milieus zutiefst fremd geblieben sind. (Thomas Eblen)

    Weiterlesen bei Manova

    Wie ich hier schon zu einem ähnlichen Thema schrieb bin ich hier pessimistisch, der Grund? Die Aufklärung, und die Amerikanische und Französische Revolution waren schon nicht von Menschen aus den ärmeren Schichten geplant worden, es waren „Eliten“, die es sich finanziell gefahrlos leisten konnten andersdenkende „Ketzer“ zu spielen, und die britische – oder französische Krone – abzulehnen.

    Is leider so, der einfache Arbeiter, oder Bauer, hat auch heute noch – oder schon wieder – andere Probleme als sich mit „Aufklärung 2.0“ – oder auch nur neuen Revolutionen zu beschäftigen, und ich glaube nicht, dass sich das je ändern wird, denn wie schon gesagt, dass war schon immer so, also warum sollte es ausgerechnet 2023 anders sein?

    Stamme übrigens selber von einer langen Linie einer Bauernfamilie ab, und weis auch daher, dass man, aus reinen Überlebensgründen, andere Probleme hat als „auf die Barrikaden“ zu gehen…..und das ist meines Erachtens, und man kann mir ruhig widersprechen, wenn man denkt ich liege mit dieser Ansicht falsch, ein uraltes Problem….

    Auch in der römischen und griechischen Antike kamen die Aufstände doch meist von „gebildeten“ und „belesenen“ Menschen.

    Der einfache Haussklave, oder Bauer, oder Legionär/griechischer Krieger hatte gar keine Zeit, oder Muße, sich entsprechende Gedanken zu machen – „ganz Unten“ eben…..

    Traurige Grüße
    Bernie

    Antwort
    • 17. Juni 2023 um 15:48
      Permalink

      „Stamme übrigens selber von einer langen Linie einer Bauernfamilie ab, und weis auch daher, dass man, aus reinen Überlebensgründen, andere Probleme hat als „auf die Barrikaden“ zu gehen…“

      Zudem aus einer römisch-katholischen, wenn ich mich recht entsinne; und da ist man ja per se auf Unterwürfig- und Leidensfähigkeit im Diesseits konditioniert, weil die Belohnung dann später Jott-weh-Deh in Zeit und Raum aka Jenseits erfolgen soll…
      Beschwerden gegen falsche Versprechungen werden dann allerdings nicht mehr entgegen genommen.

      Antwort
      • 17. Juni 2023 um 16:02
        Permalink

        @Draussen vor der Tür

        Beschwerden gegen falsche Versprechungen werden dann allerdings nicht mehr entgegen genommen.

        DerPapst hält Zwiesprache mit dem Boss, aber nie mit den Opfern falscher Versprechungen.
        Im Übrigen sind Sammelklagen ggü. der Kirche eh nicht zulässig. 😉

        Antwort
        • 17. Juni 2023 um 16:54
          Permalink

          Wenn ein Mensch zu Gott spricht, heisst das „Beten“, nicht wahr?
          Wenn Gott zu einem Menschen spricht, wird das gemeinhin als eine Psychose betrachtet.

          Eine Zwiesprache beinhaltet beides, oder? 😉

          Antwort
          • 17. Juni 2023 um 17:10
            Permalink

            @Draussen vor der Tür

            Wenn Gott zu einem Menschen spricht, wird das gemeinhin als eine Psychose betrachtet.

            Kann man so sehen….und manchmal entsteht durch so eine Psychose ein neuer Walfahrtsort, wenn der Boss seine wichtigste Botschafterin schickt. 😉

          • 17. Juni 2023 um 17:45
            Permalink

            @Draussen vor der Tür, Robbespiere

            Hallo ihr beiden, ich weise ich auf eine weltliche Religion hin, die den Gottesglauben – oder Priesterglauben – bei so manchem „modernen Menschen“ wegfallen, und ersetzen lassen hat, der Religion der Psychologie/Psychotherapie

            Keine Sorge, ich gehöre (noch) nicht zu denen, die das als Religion ansehen, aber will mal kurz kritisch anmerken, dass man das ständig empfohlene, oder tatsächlich stattfindende, Rennen zum Psychiater, der Psychotherapie, durchaus als Priesterersatz ansehen könnte 😉

          • 17. Juni 2023 um 19:10
            Permalink

            Aber immerhin sind diese Gesprächspartner real und nicht imaginiert. Denn die Rede war von Gott oder wie immer man das nennen will und nicht von einem Priester, die ja nichts anderes sind als sowas wie Gottes Alexa/Echo, Siri oder was es da sonst noch vergleichbares gäbe.

          • 17. Juni 2023 um 20:37
            Permalink

            Ja, sarkastisch mag man das so sehen 😉

            Gruß
            Bernie

          • 17. Juni 2023 um 19:03
            Permalink

            @Robbespiere

            Kann man in Israel sogar hochoffiziell – google mal nach „Jerusalem-Komplex“ im Web😉

            Kein Wunder das bis heute in Jerusalem kein neuer Prophet mehr gesichtet wurde, und wenn dann bekommt er ein hübsches Zimmer mit Gummiwänden wohin ihn 2 weiß gekleidete Männer in einem verschlossenen speziellen Bus hinfahren 😉👍

            Zynische Grüße
            Bernie

          • 18. Juni 2023 um 1:48
            Permalink

            @Bernie

            Sachen gibts…. apropos…..gabs im AT mal einen Propheten, der sich festgeklebt hat?

            Falls ja, so hat der auch Imitatoren. 😉

          • 18. Juni 2023 um 5:44
            Permalink

            Im NT wurde der Prophet jedenfalls genagelt, was laut Reverend Rebers, dem Blockwart Gottes, in puncto Klimaneutralität besser war als kleben.

          • 18. Juni 2023 um 8:55
            Permalink

            👍😁

          • 18. Juni 2023 um 10:16
            Permalink

            @spartacus

            Da kannste mal sehen, wie alt grüne Ideen schon sind.
            Nägel kann man wiederverwenden und Wiederauferstehung ist Recycling. 😉

          • 18. Juni 2023 um 16:51
            Permalink

            @spartacus

            „genagelt“? Ich dachte Jesus wäre „keusch“ gewesen *sorry, den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen*grins*

          • 18. Juni 2023 um 8:54
            Permalink

            @Robbespiere

            Bin da auch nur zufällig über den Reiseschriftsteller Andreas Altmann drauf gestossen 😉

            Wegen dem AT wer weis, wer weis – der “ grüne Kirchentag“ (Zitat YouTube Satireformat Horizont) bringt sicher demnächst eine Neufassung des AT, und NT, mit „queren Propheten“ heraus 🙄👎

            Und was Klebstoffe angeht: Was nahmen die? 🤔Moderne Klebstoffe wurden ja noch nicht erfunden. 😉

          • 18. Juni 2023 um 10:26
            Permalink

            @Bernie

            Wegen dem AT wer weis, wer weis – der “ grüne Kirchentag“ (Zitat YouTube Satireformat Horizont) bringt sicher demnächst eine Neufassung des AT, und NT, mit „queren Propheten“ heraus

            Die“queren Propheten sitzen doch schon längst im Parteivorstand der Grünen, mit ihren schrägen Ideen. 😉

            Und was Klebstoffe angeht: Was nahmen die

            Knochenleim aus Reliquien. 😉

          • 18. Juni 2023 um 16:50
            Permalink

            Na ja, ich dachte da eher an was anderes – Baumharz oder Honig z.B., aber der ist auch gut 😉

          • 17. Juni 2023 um 18:02
            Permalink

            Das mit dem „Beten“ war mein erster Zweifel als Kind – bitte wo bleibt die Antwort dachte ich immer schon als Kind 😉

            Heute weis ich warum, aber als Kind denkt man eben noch kindlich naiv…..;-)

            Zynisch angemerkt das steckt übrigens eventuell sogar im Satz, dass die frühen Evangelisten im NT Jesus Christus in den Mund gelegt haben sollen „[…]Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder,….[…]“ – eine Aufforderung zum kindlich naiven Nichtzweifeln bzw. -denken…..

            Gruß
            Bernie

      • 17. Juni 2023 um 18:01
        Permalink

        @Draussen vor der Tür

        Ja, hast recht, und bin eben „das schwarze Schaf“ der Familie…..leider haben wir, aus EU-Gründen, schon lange keine Landwirtschaft, zum Schluß Nebenerwerbslandwirtschaft neben touristischem Geschäft meines Vaters, mehr, aber die Gene sitzen trotz aller Skepsis in mir drin….und was das „römisch-katholische“ angeht, da wäre meine streng gläubige Großmutter aber böse enttäuscht von ihrem zum Atheisten (wenn auch altersmilde) gewordenen Enkelsohn…..das Gute ist, die „Pfaffen“ können mir nichts mehr vormachen, denn wie schon gesagt, ich kenne deren „Erziehungsmethoden“, und früher hätte man „so etwas wie mich verbrannt“, aber das ist ein anderes Thema 😉

        Antwort
        • 17. Juni 2023 um 19:11
          Permalink

          Das heisst heute nicht mehr „verbrennen“, heute sagt man „thermisch verwerten“.

          Antwort
          • 17. Juni 2023 um 20:38
            Permalink

            Ok, ein Punkt für dich *grins* zumal in einer Zeit wo der neue Reformator – seinen eigenen Worten nach – Robert Habeck heißt *sarkasmus*

            Sind eigentlich Politiker/-innen vor Gummizellen geschützt? Oder bin ich einer Ente der Medien aufgesessen? Das ist sogar mir zu schräg, dass ein Minister in Berlin sich für den neuen, mißverstandenen „Reformator“ Robert Habeck hält 🙁

          • 17. Juni 2023 um 23:54
            Permalink

            „Sind eigentlich Politiker/-innen vor Gummizellen geschützt?“

            Ich fände ja eher die Gummizellen schutzwürdig… und was Medienenten angeht: Wie soll man aus dem ganzen Geschnatter der vielen Enten überhaupt noch einen klaren Satz erkennen, sollte mal einer fallen?

          • 18. Juni 2023 um 8:56
            Permalink

            👍😁

    • 17. Juni 2023 um 16:23
      Permalink

      Wo kämen wir auchhin wenn sich jeder eine Revolution leisten könnte.
      Das wäre ja das Paradies.
      Selbst Marx hat dies erkannt und deshalb unterhalb der Proletarier noch das Lumpenproletariat angesiedelt, mit dem er aber nichts zu tun haben wollte.

      Ein schlechte Leben ist gerade gut genug. Mehr ist nicht drin.

      Antwort
      • 17. Juni 2023 um 17:57
        Permalink

        Eben, und ich hätte ja so gerne Unrecht mit meiner These, aber es waren eben immer die sogenannten „Intellektuellen“ – oder Ketzer/Abweichler aus den adeligen oder bürgerlichen Kreisen, der später von den Revolten/Revolutionen selbst betroffenen Bevölkerungsschichten, die dies so antrieben…..Rainer Mausfeld wie glaube ich auch darauf hin, auf diese sehr nachdenklich machende Tatsache, die eben schon seit antiken Zeiten so ist…..fast hätte ich es vergessen, die Anarchisten wiesen ja im Spanischen Bürgerkrieg sogar genau auf diese traurig machende Tatsache hin, wie die anderen Revolutionäre ihnen das dankten kann man bei „Land and Freedom“ von Ken Loach als sozialkritischen Spielfilm ansehen…..ebenso wie die Tatsache, dass die einfachen Leute sich dessen durchaus bewußt sind – der eigenen Ohnmacht meine ich….eine Szene im Film ist die Beerdigung des im älteren Lebensalter friedlich verstorbenen Spanienkämpfers und seine Nichte holt sein rotes Halsband mit Erde aus Spanien hervor, und wirft die spanische Erde auf seinen Sarg – darauf erheben alle alten Leute die Faust zum sozialistischen Abschiedsgruß – will sagen, die Menschen sind nicht dumm, aber haben eben andere Probleme, als sich mit …. zu beschäftigen….is leider so….eine Lösung habe ich auch keine…..was mich ja so pessimistisch werden läßt….

        Traurige Grüße
        Bernie

        PS: Es gibt übrigens auch einen französischen Film der zeigt, dass einfache Leute besser sind als ihr Ruf – im Film geht es um nordafrikanische Kolonialsoldaten, die ein elsässisches Dorf befreien, unter hohen Verlusten, dann werden die abgezogen, und müssen beim Abzug zähneknirschend mit Ansehen wie „weiße Soldaten“ für die französische Propaganda fotografiert bzw. gefilmt werden – die einfachen Dorfbewohner zeigen mit einfachen Gesten wer sie wirklich befreit hat, und ihre Dankbarkeit dafür……aber die „Elite“ um De Gaulle ist eben rassistisch-separierend – hab den Titel vergessen, aber es geht um eine längst vergessene Geschiche in Frankreich zu Zeiten des 2. Weltkrieges…..und die Dankbarkeit der einfachen Menschen, die eben der Propaganda auf ihre Weise den Stinkefinger zeigen……und den Soldaten, die aus Nordafrika stammen, ihre Dankbarkeit für die Befreiung ihres elsässischen Dorfes von der Nazi-Brut.

        Antwort
    • 17. Juni 2023 um 15:55
      Permalink

      @flurdab

      Klasse, erinnert mich an B & B.

      Antwort
      • 18. Juni 2023 um 10:03
        Permalink

        Du meinst B&B – Burchardt & Böttcher – Wir müssen reden
        Von denen es auch die Plankenpost gibt.
        https://bbtalk.de/plankenpost/

        (Damit der unbedarfte Leser auch einen Hinweis bekommt)

        Ja, ich höre die gern. Ebenso Basta Berlin und infraRot.

        „Ende der Werbeeinblendung“.

        Antwort
        • 18. Juni 2023 um 10:33
          Permalink

          @flurdab

          Genau die meine Ich.

          Immer wieder hörenswert, wie die Beiden durch Verneinung einer Tatsache auf den Punkt kommen.
          Tucker Carlson hat das in dem Video ebenfalls so gemacht.

          Danke für den Tip mit Plankenpost etc. , das kannte ich noch gar nicht.

          Antwort
  • 17. Juni 2023 um 16:49
    Permalink

    Uiuiui, jetzt haben sie mich.
    Ich ruf mir jetzt ne Taxe und fahre in die Klappse.

    https://meinungsfreiheit.rtde.life/europa/172895-robert-habeck-werde-zum-feindbild/

    Auf die Frage, warum seine Politik dennoch im Zentrum der gesellschaftlichen Polarisierung stehe, erklärte der Minister:

    „Das erscheint auf den ersten Blick paradox, lässt sich aber erklären. Der größte Gegner der Polarisierung ist ja nicht der andere Pol, sondern es sind diejenigen, die keine Polarisierung wollen. Wenn du versuchst, ein Land zusammenzuführen, wirst du Teil der Spaltung, weil die Spalter dich zum Feindbild machen.“

    Das bereitet mir körperliche Schmerzen…

    Antwort
    • 17. Juni 2023 um 16:59
      Permalink

      „Das bereitet mir körperliche Schmerzen…“

      Insbesondere Habeck und Baerbock bereiten mir inzwischen bereits körperliche Schmerzen, wenn ich deren Gesichter nur sehe – die müssen gar nicht mehr den Mund dazu aufmachen, ich ahne eh schon, was da rauskommen wird. Und wenn sie es doch tun, den Mund aufmachen nämlich, wird es oft noch schlimmer, als meine Ahnung befürchtet konnte…

      Antwort
      • 17. Juni 2023 um 18:14
        Permalink

        @Draussen vor der Tür

        Heute schon bei RT vorbeigesehen? Wenn das kein „russisches Propaganda-Märchen ist dann ist Habeck endgültig vom deutschen Größenwahn befallen“ – Lt. RT Deutsch – heute morgen, soll er sich mit Martin Luther (Reformation) verglichen haben – war wohl zu oft beim EKD in Nürnberg der gute Habeck, dass er sich gleich für den neuen Reformator aller Deutschen nach Martin Luther hält…..

        Als Konsument seiner Bücher, mochte ich den Buchautor (nicht nur Kinderbücher auch andere) Habeck sogar eine gewisse Zeit lang, aber als Politiker/Minister für Wirtschaft und Klimaschutz ist er eine absolute Niete, und jetzt wird er auch noch arrogant und größenwahnsinnig – sollte das keine Ente von RT Deutsch sein – sich mit Martin Luther vergleichen? Kleiner geht’s nicht? *Daumenrunter für Habeck, aber sowas von Daumen runter*

        Sarkastische Grüße
        Bernie

        Antwort
        • 17. Juni 2023 um 18:59
          Permalink

          Er vergleicht sich mit einem verfressenen Antisemiten?
          Na dann…

          Antwort
          • 17. Juni 2023 um 20:40
            Permalink

            Ja, und wo ist die Klapsmühle wenn man sie braucht *augenroll*

          • 18. Juni 2023 um 9:45
            Permalink

            Das Klische vom verfressenen Antisemiten ist jetzt auch noch nicht so alt. Währe interessant mal nachzufragen wer es in den „Diskurs“ eingeführt hat.
            Luther wurde 1483 geboren, um 1510 hat er angefangen „rumzustänkern“.
            Das sind also locker 500 Jahre, in denen jeder der wollte und ein Interesse hatte Luther irgend Etwas anhängen, andichten, zuschreiben konnte.
            Im Zeithorizont, von unserem Punkt auf dem Zeitstrahl betrachtet, mag Luther wirklich gehofft haben das die „Juden“ zum Christentum konvertieren, wenn dies erstmals reformiert ist.
            Das war dumm, aber zeigt das Luther ein Überzeugungstäter, heute Gutmensch, war.

            Man darf nicht vergessen das Luther ein Mensch seiner Zeit war.

          • 18. Juni 2023 um 17:02
            Permalink

            Man darf nicht vergessen das Luther ein Mensch seiner Zeit war.

            Auch deswegen waren die Nazi-Verbrechen ein Rückfall in die Barbarei längst vergangener Zeiten…..

            Zu Luthers Antisemitismus, da hat jemand schon vor längerer Zeit ein Werk Luthers in moderne Sprache übersetzt, weil er darauf hinweisen wollte, dass Luthers Ideen die Vorlage der NS-Judenvernichtung waren (kein Witz, ein prominenter NS-Verbrecher berief sich sogar darauf, dass Luther mit ihm auf der Anklagebank sitzen würde, würde er 1945 leben – beim „Nürnberger Kriegsverbrechertribunal“.

            Hier der Hinweis auf das besagte Buch:

            Luthers „Von den Juden und ihren Lügen“

            Berlin.(hpd) Vor fast 500 Jahren, am 31. Oktober 1517 schlug Luther der Legende nach seine 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasshandels an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg und leitete damit letztlich die Spaltung der Kirche ein. Im Jahr 2017 feiert die Lutherstadt Wittenberg das Reformationsjubiläum mit vielen vorauseilenden kirchlichen und kulturellen Veranstaltungen. Die Feierlichkeiten gelten der theologischen, kulturgeschichtlichen und politischen Würdigung ihres großen Sohnes. Ob Luthers dunkle Seiten anlässlich der geplanten Jubelfeierlichkeiten zur Sprache kommen werden?

            Link:

            https://hpd.de/artikel/luthers-den-juden-und-ihren-luegen-13220

            Nichts für ungut, aber is leider so, aber ich sehe Luther auch als Mensch seiner Zeit an, die eben eine ziemlich antisemitische Zeit war – was die römisch-katholische Kirche angeht, aus der später der Protestantismus Luthers, Calvins und Zwinglis resultierte was für die damaligen Juden aber nichts dran änderte, da der ex-römisch-katholische Antisemitismus eben auch bei Luther, Calvin & Co. weiter existierte, wie alle anderen mittelalterlichen Vorurteile gegenüber Nicht- und Ungläubigen etc…..

            Egal, das ist kein Religionsforum, will nur drauf hinweisen….betrachte das Thema als beendet….

            Liebe Grüße
            Bernie

          • 20. Juni 2023 um 18:56
            Permalink

            OK, war mir so nicht bekannt.
            Aber ich denke das dies damals völlig normale Propaganda war, gelebter Popolismus.
            „Spalte und herrsche“ war damals auch schon gängige Praxis.

          • 20. Juni 2023 um 20:27
            Permalink

            @flurdab

            Freut mich, dass ich bei dir für einen Erkenntnisgewinn gesorgt habe 😉

            Übrigens bei früheren Epidemien, lange vor dem Coronavirus, hat Mensch sich der vermeintlichen Pestüberträger = Juden = Brunnenvergifter entledigt, als erstes wenn es zu einer Pestepidemie kam, als Mittel die Pestepidemie schnellstmöglich zu beenden – dieses „Menschenopfer“ – nachzulesen bei z.B. Astrid Fritz in einem historischen Roman.

            Furchtbar, aber finsteres Mittelalter eben, und Martin Luther war ein Teil davon, d.h. wuchs in so einem Umfeld auf bzw. wurde so sozialisiert – und wie du völlig richtig festgestellt hast, ein Kind seiner Zeit, und es wäre an der Zeit, dass die Protestanten eben einsehen das ist heute nicht mehr zeitgemäß statt beim EKD in Nürnberg einen neuen, queren Gott zu erfinden *Sarkasmus*

            Gruß
            Bernie

          • 21. Juni 2023 um 11:55
            Permalink

            BRUNNEN VERGIFTEN?

            Das ist aber altmodisch. Der Unmensch Bill Gates
            Züchtet seit Jahren Genveränderte Mücken, die Krankheiten verbreiten.

            Ein Soldat mit Malaria ist erstmal eine Weile kampfunfähig.

            Auch infizierte Zugvögel bringen seine mörderischen Erfindungen in alle Welt.

            Wieso nimmt man diesen Typen nicht einfach fest und röstet ihn auf kleiner Flamme?

            https://www.anti-spiegel.ru/

            Man kann NIRGENDS mehr hin!

          • 21. Juni 2023 um 14:19
            Permalink

            Nach dem ich mir die von dir verlinkte Seite durchgelesen habe scheint Luther eher ein fanatischer Einfaltspinsel gewesen zu sein, als besonders gebildet.
            Hexenverfolgung weia, das war für die katholische Kirche überhaupt kein Thema.

            Die Ähnlichkeiten zwischen Luther und Greta sind frappierend. 🙂

          • 18. Juni 2023 um 17:03
            Permalink

            Dass er verfressen war, ist doch anhand der Bilder von ihm im fortgeschrittenen Alter leicht zu belegen.
            Und judenfeindliche Äusserungen auch.
            Ich selbst hab aber nix gegen Luther, der ist ja tot, der kann mir nix mehr. Im Gegensatz zu Habeck.

            Ich wundere mich halt, dass ausgerechnet so ein woker und Verzicht predigender Grüner sich mit einem solchen vergleicht…

      • 17. Juni 2023 um 18:17
        Permalink

        Sicher? Dann wundert mich nicht, dass er sich neuerdings persönlich für Martin Luther aus Wittenberg hält *Sarkasmus*

        Antwort
      • 17. Juni 2023 um 18:21
        Permalink

        Hier mal eine Quelle außerhalb der angeblich „russischen Propaganda“ von RT Deutsch:

        Wirtschaftsminister Robert Habeck gesteht Fehler im Heizungsstreit ein – und verrät, wie er die entstandene Kluft in Regierung und Gesellschaft überwinden will. Auch Martin Luther spielt dabei eine Rolle.

        https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-nachhaltigkeit/robert-habeck-zu-lehren-aus-dem-heizungsstreit-18968895.html

        Aha? So war das also auf dem Evangelischen Kirchentag angedacht? Martin Luther = Robert Habeck….*Sarkasmus*

        Antwort
        • 17. Juni 2023 um 19:12
          Permalink

          Dann tauchen vielleicht bald 95 Klimaaktivisten auf, die sich als Habecks Thesen irgendwohin kleben.

          Antwort
          • 17. Juni 2023 um 20:41
            Permalink

            Wer weis wer weis 😉

          • 17. Juni 2023 um 23:59
            Permalink

            Jetzt kommt mir doch wieder das Bratwurstthema in den Sinn:

            Ich stelle die Tür unseres Heizungskellers zur Verfügung; denn
            „Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not“.

    • 17. Juni 2023 um 18:03
      Permalink

      Frei nach dem Habeck-Katechismus: Der ist nicht doof; der denkt nur nicht.

      Antwort
      • 18. Juni 2023 um 10:14
        Permalink

        Das Schlimme ist der kann gar nicht denken!
        Der ist die verkörperte KI.
        Das werden Sachen verbunden die nichts miteinander zu tun haben, nur weil es sich „schön“ anhört.
        Und da ist Habeck ja nicht der Einzige.
        Es ist ds Fanal des Texverständnisses. Das ist Idiocrazy!

        Antwort
  • 18. Juni 2023 um 16:19
    Permalink

    Nochmals Rammstein:

    Nach den Vorwürfen gegen Rammstein-Sänger Till Lindemann hat der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung eine Absage der Konzerte der Band im Berliner Olympiastadion ins Spiel gebracht.

    „Antidemokratische Diskriminierungen wie Antisemitismus, Frauenverachtung und Rassismus gehen oftmals Hand in Hand“, sagte Klein weiter. „Wir sollten die betroffenen Frauen ernst nehmen, genauso wie wir Jüdinnen und Juden ernst nehmen sollten, wenn es um Antisemitismus geht“, sagte er außerdem.

    Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article245930352/Berlin-Antisemitismusbeauftragter-bringt-Rammstein-Konzertverbot-ins-Spiel.html#Comments

    Da habe ich eine Frage.
    Gibt es auch demokratische Diskriminierung?
    Muss ja wohl. Und ich Dummerchen dachte immer das Diskriminierung per se verboten sei.
    Man lernt nicht aus…

    Antwort
    • 18. Juni 2023 um 17:08
      Permalink

      @flurdab

      Schließe mich deiner Frage an, und merke an, dass dann auch Steven Spielbergs „Schindlers Liste“ als „Antisemitismus“ durchgehen dürfte, wie jeder andere Dokumentar- oder Spielfilm der KZ-Szenen zeigt – ich würde den Antisemtismusbeauftragten der Bundesregierung übrigens auch wegen Mißverstehens eines Liedes anzeigen – „Deutschland“ ist kein NS-verherrlichendes Lied sondern das glatte Gegenteil davon – es zeigt die Schattenseiten der deutschen Geschichte auf, ebenso wie die hellen Seiten, und dass man, trotz dieses Zwiespaltes, trotzdem „sein Land lieben kann“ – so habe ich das Lied von Till Lindemann verstanden, und nicht als „Nazi-Verherrlichung“ oder „Verharmlosung des Antisemitismus“ – vielleicht kennt der Herr Klein das Lied auch gar nicht? Würde mich nicht wundern beim angeblichen Antisemitismus eines Roger Waters (der auch kein Antisemit ist, aber so diffamiert werden soll)

      Apropo gerade ich habe Geistesblitz – ist deswegen Youtube, und die ÖRR im Web, beim „Zensieren“ von Dokumentarfilmen über die NS-Verbrechen so rigoros – vorauseilender Gehorsam sozusagen? Bevor jemand sagt, ihr zeigt da etwas, dass man besser nur mit FSK18-Anmeldung unzensiert anschauen darf?

      Man kann die Altersbeschränkung locker mit einem Trick umgehen, aber ist dennoch ärgerlich, da man beim Ansehen denkt warum sollen Kinder und Jugendliche vor so etwas „geschützt“ werden – sollte die die Wahrheit der NS-Verbrechen nicht erfahren, weil die so sensibel und schützenswert sind *sarkasmus* Übrigens, ich rege mich nur deswegen darüber auf, weil wirklich harmlose Dokumentarfilme neuerdings unter diesem Level – FSK18 – für Kinder- und Jugendliche nicht mehr erlaubt sind – würde es verstehen wenn wirklich brutale, schockierende Szenen in diesen Dokumentationen vorkommen würden, die dies eben, aus Respekt an den Opfern dieser Verbrechen nur andeuten, aber das reicht schon einen Film via FSK18 – in Zeiten von Rot-Grün-Gelb in Berlin – zu zensieren? Ich bin schockiert, ehrlich gesagt….

      Zynische Grüße
      Bernie

      Antwort
    • 18. Juni 2023 um 17:08
      Permalink

      Die Frage ist, ob die GRÜNEN und sogenannte Linke mit ihrer Cancel Culture, Diskurseinengung und Sprechge- bzw. -verboten nicht eine Form der demokratischen Aneignung betreiben.
      Denn letztlich bezeichnen die das, was sie tun, als Demokratie, gleichwohl es viele Anlagen von Faschismus in sich trägt.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.