Die (ver)Letzte Generation: Verwöhnte Gören oder wahre Helden?

Es ist nicht leicht, die „Letzte Generation“ einzuordnen. Auf den ersten Blick wirken die (vornehmlich) Jugendlichen egoistisch und verwöhnt. Doch auf den zweiten sind sie scheinbar durchtränkt mit einer Angst, die verstörend wirkt und Mitgefühl weckt.

Wir haben uns die Sache nicht leicht gemacht, denn eine eindeutige Einordnung ist zum einen nicht möglich, weil die Beweggründe individuell verschieden sind. Und zum anderen muss man sich bewusst machen, dass hier eine Generation voller Angst, geradezu Panik heranwächst, die diese Emotionen weitertragen wird.

An bestimmten Punkten endet unsere Toleranz, ist unser Verständnis erschöpft. Aber ernst nehmen muss man die „Letzte Generation“, denn sie steht für eine gesellschaftliche Grundstimmung, die uns alle sorgenvoll stimmen sollte.

Inhalt:

00:30 Willkommen aus Frankreich und Woronesch
02:00 Miriam
03:00 No Future
05:00 Psychose und Pubertät
07:00 In Angst gehalten
14:30 So what?
16:00 Luisa Neubauer und die Rente
21:30 Du hast keine Zukunft, Miriam
23:00 Billiges Gas in Plastiktüten
26:30 Deutschland und die Welt
31:30 Was heute gilt …
33:30 Non-binäre Terrorgruppen
35:00 Das Hier, das Da
39:00 Trump for President!
42:30 Gespräch mit einem Klimaleugner
48:00 Und wenn wir dem Klima egal sind?
52:30 Armes Kind, Miriam
53:30 Die gefährlichste Partei der ganzen Welt
54:30 Die Bundesregierung und Miriam
57:00 „Wir haben keine Idee, aber die ist gut.“
01:03:00 CO2: Der Russe in der Luft
01:04:00 Zwei Formen der Erziehung
01:06:00 Das relativ junge Deutschland
01:08:00 Auf die Fresse von Papa
01:09:00 Macht es Euch schön!

Spreaker
Download
Audioversion:

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

9 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Corinna
Corinna
21 Tage zuvor

Ich hatte vor einiger Zeit mal einen Artikel gelesen, den ein Schweizer, der mit einer Chinesin verheiratet ist, geschrieben hat. In China haben sie wohl ein fast noch größeres Problem mit den jungen Menschen, weil diese wegen der Ein-Kind-Politk so verhätschelt wurden und so extrem auf Materielles aus sind, was eigentlich völlig der chinesischen Kultur widerspricht, dass faktisch der Wohlstand, der eben erst von den vorigen Generationen aufgebaut wurde, möglicherweise bald wieder schwindet. Die jungen Generationen wollen keine Handwerker werden, sondern nur studieren, sind sie damit fertig, versucht die Familie alles, dass sie einen guten Platz in einer Firma bekommen, das funktioniert über Gefälligkeiten und Bestechungen usw. Für sowas wird sich auch verschuldet.
Außerdem wollen immer mehr junge Chinesen die tradtionell verankerte Pflege der alten Eltern nicht mehr übernehmen.
Der Schreiber verglich das mit den Unterschieden der Generationen hier in Europa: die Nachkriegsgeneration im Vergleich zur heutigen. Ich glaube, er nannte sie die „grünen Schreihälse“.
Nur dass in China nicht mehrere Generationen dazwischenliegen und dass es sich nicht um Grüne handelt, sondern um junge Menschen, denen materielle Werte über alles gehen, also teure Handys, Autos usw., und die sich dafür möglichst nicht die Finger schmutzig machen wollen.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
21 Tage zuvor

Ich persönlich finde ja den Homo Sapiens als „Krone der Schöpfung“ völlig überschätzt. Eher ist das Gegenteil der Fall, denn welche andere Art zerstört systematisch den eigenen Lebensraum.
Offenbar ist dieses Mass, zu der sich unsere Intelligenz im Kollektiv hinentwickelt hat, der Arterhaltung eher hinderlich…

Insofern halte ich die Hoffnung auf eine bereits existierende „Letzte Generation“ für viel zu optimistisch… 😉

Spartacus
Spartacus
21 Tage zuvor

Wenn sie konsequent bleiben und Wort halten, wird doch alles gut.
Wie meinte Lisa Eckart so schön: Langt hinhalten oder muß ich reinstecken?

Loco
Loco
21 Tage zuvor

Wieder ein vergnüglicher Podcast, vielen Dank dafür liebe Rebellen.
Zum Thema Grünen-Wähler: South Park hat es schon vor langem auf den Punkt gebracht…
https://www.youtube.com/watch?v=ZTpgqqLyAs8

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Loco
21 Tage zuvor

Ja, schön auf die diversen Punkte gebracht.
Ich halte Miriam und ihre Peergroup allerdings grösstenteils nicht gleich für psychotisch, ich würde es eher unter die Angstneurosen einordenen.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Loco
20 Tage zuvor

Vor ein paar Jahren habe ich die ganze Folge auf ComedyCentral gesehen. Es ging da um eine „Smug Cloud“. Diese Folge nahm die „Klimabewussten“ aufs Korn, die stolz darauf waren, ein Hybridauto zu fahren und sich von den Fahrers „normaler Autos“ abheben wollten. Die Hybrid-Autos waren die Vorläufer der E-Autos, weil sie CO2 einsparen sollten. Dies geht aber auch nur, wenn öfters beschleunigt und gebremst wird, wobei beim Bremsen die Batterie wieder aufgeladen wird.

ShodanW
ShodanW
20 Tage zuvor

Ich weiß auch nicht, was ich von denen halten soll. Mir kommt die Organisationsstruktur schon seltsam vor, dass da ordentlich Fördergelder fließen, scheint wohl deren Eifer auch noch zu rechtfertigen. Manchmal denke ich, die inszenieren da etwas. Wenn die Cops sie abtransportieren oder von der Straße abziehen, wird dann der sterbende Schwan gespielt. Alles schön sauber mit dem Handy dokumentiert und regelmäßig ins Netz gestellt. Da muss man dann nur noch übertrieben herumschreien und „Auuuu! Auuu! Ich kann jetzt nicht mehr Gitarre spielen!“ rufen – sorry, aber das wirkt mir zu sehr einstudiert.

Dann hört man noch davon, dass etwa der „Hunger“streik für eine halbe Stunde essen unterbrochen wird – Ghandi würde sich totlachen.

flurdab
flurdab
20 Tage zuvor

Zuallererst sind die Hysterker ein Medienprojekt.
Würden die Medien nicht berichten, würde der Klebstoff bald in den Tuben vertrocknen.
Das da Menschen missbraucht werde, dass es Ausdruck des Bildungsnotstands und der Verwahrlosung des Sozial- und Familienlebens ist, geschenkt.

Die Medien bauen Potemkische Dörfer auf um von den wichtigen Problemen abzulenken.
Wie die Kataris ticken hätte man vorher wissen können, eigentlich schon bevor man denen die WM verkaufte. Das die gesamte Veranstaltung aus dem Blickwinkel des Umweltschutzes irrwitzig ist hat bisher aber auch noch niemand beklagt.
„Die Frau einzupacken als wenn Sie eine Süßigkeit wäre“ ist ein schöner Ansatz. Aber wer kann sich das heute schon noch leisten?
Nun ist das Leben der Frau Katar aber ein völlig anderes, als das der Lidl- Kassiererin. Die sind nämlich sehr, sehr wohlhabend und von Arbeit völlig befreit. Die Hausarbeit übernehmen „Haushaltshilfen“ aus Afrika, Indosnesien, Bangladesch, Philippienen. Denen werden erstmal die Papiere abgenommen und in vielen Fällen gehören Schläge und Vergewaltigungen zur täglichen Routine. Hätte man aber auch vorher wissen können. Aber wen interessierts?
Das nun ernsthaft befürchtet wird das die halbe „Mannschaft“ aufgrund ihrer sexuellen Ausrichtung einen längeren Aufenthalt in Katars Gefängnissen bevorsteht, ist verständlich, aber leider nur meine kleine Grille.
Es gab einen Satz von dem katarischen WM- Botschafters der scheinbar verloren gegangen ist: „Our Country, our Ruls“. Was für eine Aussage…

Zurück zu den Potemkischen Dörfern.
Die CDU hat ja das neue Hartz IV (Bürgergeld) verhindert.
Nun überbieten sich die „Pissrinnen“ des ÖRR mit Sendungen zum Thema.
„Lohnt sich Arbeit noch? Ist der, der arbeitet der Dumme? etc.
Kernaussage der bestellten und gutgestellten Sprachrohre: „es gibt soviele frei Stellen, wer arbeiten will findet auch Arbeit“ etc.
Das wir gerade in eine Rezession hineinlaufen, das der Stellenabbau und die Pleitewelle gerade erst anlaufen wird völlig ausgeblendet, nicht einmal zur Kenntnis genommen. Die Gastronomen finden keine Kellner mehr. Welche Gastronomen, die die den Corona- Einschluß (Lock down) überlebt haben?

Der WDR überraschte mich kürzlich mit der frohem Meldung das durchschnittlich jeder Deutsche Weihnachtsgeschenke für 450 € unter den Baum legen wird.
OK. Das wird wohl eher eine Umfrage unter den durchschnittlichen WDR- Mitarbeitern gewesen sein. Einige Tage vorher hatte der Sparkasssenverband darüber berichtet das ihren Kunden die Kohle ausgeht.
Das beide Meldungen nicht recht zueinander passen, wen störts.

Nein, nein. Wir werden gerade mit Propaganda zugeschüttet, da kann der Endsieg nicht mehr fern sein. Und die Klima- Hysteriker gehören dazu. Quasi „Mehrtürer“.

Grüße

Last edited 20 Tage zuvor by flurdab
spartacus
spartacus
20 Tage zuvor