Eskalationspolitik: An die Oberfläche gespülte Todesengel

Womit und mit wem haben wir es bei der derzeitigen Eskalationspolitik zu tun? Wie konnte es so weit kommen und wohin führt es? Ein Erklärungsversuch.

In Politik und Medien scheint es ein Paradoxon zu geben. Auf der einen Seite wird vor der Gefahr eines Dritten Weltkriegs gewarnt. Auf der anderen Seite wird beschwichtigt und der Hinweis auf einen Atomschlag als Panikmache gewertet, die die Bevölkerung verunsichern soll. Es wird Zeit, dass die Kriegshetzer und Dilettanten das Spielfeld verlassen.

Weiterlesen auf RT

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

39 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
AusdieMaus
AusdieMaus
1 Monat zuvor

Der sog. “Westen“ ist im Prinzip immer noch vom idelogisch-ökonomischen “Sieg“ 1989-1991 trunken und glaubt, auch dieses Mal gegen “das Reich des Bösen“ gewinnen zu können. Hinzu kommt die notorische Endzeithoffnung der in den USA einflussreichen Evangelikalen, beim beschworenen Armageddon als “die Guten“ irgendwie zu “überleben“.
Diese religiös, im engeren Sinn calvinistisch begründete “Auserwähltheit“ mischt sich mit der hypermoralischen Hybris der deutschen “Grünen“ zu einem gefährlichen Gebräu. Dass die meisten GrünInnen gar nicht wissen, was Krieg bedeutet, mag auch an der “Gnade der späten Geburt“ liegen – und in manchen Fällen tatsächlich an einem “Großvater“-Komplex…
Das Narrenschiff der Ignoranten und Arroganten steuert weiter Richtung Selbstzerstörung, wenn nicht noch ein Wunder geschieht.

Quertrinker
Quertrinker
Reply to  AusdieMaus
1 Monat zuvor

Die Tatsache, dass eine dermaßen inkompetente und kenntnisbefreite Personalie wie Baerbock Aussenministerin ist, spricht Bände. Wo sind deren Erziehungsberechtigte?

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Quertrinker
1 Monat zuvor

Wenn die sich daheim genauso verhalten hat wie im Auswärtigen Amt, dann hat Baerbock ihre Erziehungsberechtigten wohl derart gegeneinander aufgehetzt, dass diese aufeinander los gegangen sein und sich gegenseitig umgebracht haben müssen…

Quertrinker
Quertrinker
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

Nein, deren Kind ist nicht mißraten. Hätte vermutlich eine durchschnittliche Floristin oder Aldi-Verkäuferin werden können.

Aber in dieser kafkaesken Gesellschaft wird sowas zur Außenministerin gemacht.
Kann man sich nicht ausdenken…

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  AusdieMaus
1 Monat zuvor

Das Führungsduo der Grünen wird auch mit jeder weiteren Neuauflage erschreckender hinsichtlich inkompetenter Naivität… Sonntag Abend hat Frau Lang bei Anne Will wieder haarsträubendes Anschauungsmaterial dargeboten. Auch Nouripur ist offenbar der Meinung, gegen Sabotageakte würden neue Gesetze helfen…

Wer also denkt, nach Baerbock und Habeck könne es nicht noch schlimmer kommen, könnte sich dereinst noch verwundert die Augen reiben…

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

Interessant übrigens, dass die USA angeblich so an der Demokratie interessiert sind, dass sie sie überall mit Waffengewalt – notfalls auch als ultima ratio mit Atomwaffen – hintragen wollen. Handelt dann mal ein Land wie Honduras demokratisch, ist es dann den USA aber auch nicht recht:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=88947

Spartacus
Spartacus
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

Als ob das jemals anders gewesen wäre. Demokratisch oder faschistisch war immer egal, Hauptsache die Kapitalverwertung stimmt.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Spartacus
1 Monat zuvor

Natürlich war das nie anders; interessant ist daneben aber auch, dass Ironie oft nicht als solche erkannt wird…

Spartacus
Spartacus
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

Ironie

Wo findet sich die?

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Spartacus
1 Monat zuvor

Im „Interessant“…

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Spartacus
1 Monat zuvor

…als ob das eine neue Erkenntnis wäre.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

@Draussen vor der Tür

Interessant übrigens, dass die USA angeblich so an der Demokratie interessiert sind, dass sie sie überall mit Waffengewalt – notfalls auch als ultima ratio mit Atomwaffen – hintragen wollen.

Aber nur die parlamentarische Demokratie ihres Zuschnitts, welche dem Souverän den Zutritt verweigert.
Da muss man schon auf das Kleingedruckte achten. 😉

Pentimento
Pentimento
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

Die USA sind offenbar zu ganz anderen Dingen bereit. Es ist zum Fürchten, und eigentlich kann man nur noch beten und Buße tun. Gott helfe uns.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/das-russische-fernsehen-ueber-die-atomdrohungen-des-westens/ Anscheinend will der Westen das, wenn man den MSM glauben darf.

Hier mal etwas Gutes, Putin tut es:
https://www.anti-spiegel.ru/2022/kein-wort-in-westlichen-medien-lob-fuer-putins-politik-in-anderen-teilen-der-welt/

Last edited 1 Monat zuvor by Pentimento
Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
1 Monat zuvor

Biden würde alles tun, um von den Schandtaten seines Sohnes Hunter Biden abzulenken.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Pentimento
1 Monat zuvor

Alles wohl nicht: Diplomatische Bemühungen zum Frieden vemeidet er doch wie der Teufel das Weihwasser!

Schwitzig
Schwitzig
1 Monat zuvor

Tom, ein sehr guter Text!

„damit einhergehend der Bevölkerung schweren Schaden zuzufügen. Diese Tatsache sollte eigentlich ausreichend sein, um den Unmut und die Sorge der Bevölkerung zu wecken, unabhängig vom Willen oder der Fähigkeit, sich umfassend über geopolitische Zusammenhänge zu informieren. “

Leider reicht das bei dem Deutschen nicht aus: Siehe Zugewinne (!) der Grünen bei der Niedersachsenwahl.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Schwitzig
1 Monat zuvor

Die Zugewinne für die Grünen sind eine Katastrophe.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
1 Monat zuvor

Sie sollten eine Katastrophe sein, für die Grünenwähler, in dem sie sich bei der Zuteilung von Strom und Heizung Hinten anstellen müßten.
Ach ja…..eine Abgabe für die Rüstungskollekte wäre auch fällig.
Mn hats ja in diesen Kreisen. 😉

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Pentimento
1 Monat zuvor

Die Grünen haben NIX dazugewonnen!

Sie haben nur weniger verloren als die anderen bis auf die AFD.

Bescheißen mit Zahlen ist das.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

O , da bin ich aber froh.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Pentimento
1 Monat zuvor

Freu dich nicht zu früh.

Für alle möglichen Dinge brauchts ein Quorum. Für diese Veranstaltungen nicht. Es würde also reichen, wenn eine Person wählen geht und dann 100% hat.

Mal sehn, wann der erste Rechtsverdreher auf die Idee kommt und das mit den geheimen Wahlen wörtlich meint auslegen zu wollen. Dann wird die Wahl geheim gehalten und die Politiker wählen sich selbst. Dann stört dieses blöde Volk gleich viel weniger.
Ich fürchte, einzig die Wahlkostenerstattung hält davon ab.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Möglich – ich habe es mir nicht angeguckt, da ich die Entscheidungskompetenz der hiesigen Wähler sowieso abgehakt habe.
Selbst wenn sie weniger verloren haben, wurden sie immer noch gewählt.
Eine Gehirnamputation reicht für einen Grünenwähler nicht aus – da muss auch noch das Rückenmark raus. Auf dem Weg zum geistig moralischen Mollusken.

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Hast Du absolute Zahlen? Ich konnte keine finden. Vermutlich ist noch nicht alles ausgezählt bzw ausgerechnet.
Aber alleine die Tatsache, daß die Grüninnen erstmals in Niedersachsen Direktmandate gewinnen konnten, spricht doch Bände.
Die Kriegstreiberfraktion unserer Bevölkerung bleibt stabil. Der Unmut (AfD) wächst in kleinem Maße. Manche wissen noch nicht, wohin es sie treibt. Die Klatsche für die FDP halte ich für bedenklich. Die Zahnärzte sind sauer, weil die Regierung uns Almosen zuwirft.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
1 Monat zuvor

Du musst jetzt ganz stark sein, ob der Quelle 🙂
https://twitter.com/jreichelt/status/1579221284176551937

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Ich bin über noch ein Ekelpaket gestolpert https://twitter.com/janfleischhauer/status/1579547971548762112/photo/1
Aber der linkt auf…. 🙂

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Das Arxxloch vergleicht unterschiedliche Wahlen. Bei Bundestagswahlen ist die Wahlbeteiligung deutlich höher als bei Landtagswahlen.
Das ist tatsächlich bescheißen mit Zahlen.
Und den Depp, der immer rumgeheult hat, weil ihn seine Hippie-Eltern nie ordentlich verdroschen haben (was ich inzwischen auch außerordentlich bedauernswert finde) ziehe ich mir grundsätzlich nicht mehr rein.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
1 Monat zuvor

Denk bitte nicht, daß ich die für seriös halte!

Die Wahlbeteiligung bei BTW liegen etwa 10% über denen der LTW. Im Vergleich zur letzten LTW ist die Wahlbeteiligung um etwa 3% gesunken.

Selbst bei den Grundlagen stimmt irgendwas nicht an den Rechenspielen.
Ich würde vermuten, ohne jetzt nachzurechnen, daß man da noch die Größe der absolut Wahlberechtigten an einer Stelle heimlich mit eingeflochten hat.

Ich zieh mir die ganzen Penner, eher defensiv, also wenn ich drüber stolpere, rein.Deine Einschätzung teile ich. 🙂

Ob die Wahlen nicht nach DDRMuster ablaufen ist inzwischen auch zur ernstzunehmenden Frage geworden. Siehe Berlin oder Carolazahlen.

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Alter, Du verhedderst dich da. Die Einbeziehung der absolut Wahlberechtigten würde jedes Ergebnis verringern, nicht erhöhen. Daß die Wahlen nicht nach DDR-Muster ablaufen, davon kannst Du getrost ausgehen. Fängt schon damit an, daß viele der Wahlhelfer selbst Mitglied der verschiedenen Parteien sind. Da kannst du nicht einfach wie bei Carola von oben eine manipulative Zählweise anordnen. Wozu bräuchte man dann auch sonst unsere verbrecherischen Medien?
Im übrigen gingen alle mir bekannten Betrugsversuche immer von einer Partei aus, deren Vertreter sich als die natürlichen Herrscher dieses Landes gefühlt haben. Diese Partei ist in Berlin aber nicht in der Regierung.
Berlin ist einfach krank, mit Beschiß hat das sicherlich nichts zu tun.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
1 Monat zuvor

Fängt schon damit an, daß viele der Wahlhelfer selbst Mitglied der verschiedenen Parteien sind.

Ist das denn so lückenlos vom Wahllokal bis zur Bundeswahlleitung durchgängig?!
Daß es egal ist, welche der Blockparteien gerade am Ruder ist, dürfte inzwischen unstrittig sein.

Als ehemaligem Berliner ist mir das Ausmaß des Irrsinns einfach unerklärlich. Das hat mal halbwegs funktioniert!

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Welche der Blockparteien würde denn freiwillig auf Diäten und Wahlkostenerstattung zu Gunsten einer anderen verzichten?
Alle Wahlergebnisse vom einzelnen Wahllokal bis zum Gesamtergebnis werden veröffentlicht. Da kannst Du davon ausgehen, daß größere Manipulationen nicht unbemerkt bleiben.
Mich wundert, daß dich das Grüninnen-Ergebnis wundert. Erstens profitieren in der Regel die kleineren Parteien von niedrigeren Wahlbeteiligungen. Umso krasser ist die Klatsche für FDP und Linke.
Zweitens diskutieren wir hier doch monatelang darüber, wie verblendet diese woken, stramm ideologischen und gut situierten Bessermenschen sind. Warum sollte sich das jetzt geändert haben?
Ich frage mich eher, wann eigentlich die Linke gedenkt, sich von ihrem suizidalen Gebaren als grüne Blöckflöte zu verabschieden.
Was Berlin angeht, kann ich kein fundiertes Urteil abgeben. Höchstens als mögliche Hypothese in den Raum stellen, daß die zwanghafte Fixierung auf Bevorzugung bestimmter gesellschaftlicher Gruppen, letztendlich einen Qualitätsverlust zur Folge hat.

Last edited 1 Monat zuvor by Spartacus
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
1 Monat zuvor

Alle Wahlergebnisse vom einzelnen Wahllokal bis zum Gesamtergebnis werden veröffentlicht.

Und warum sind dann die Berliner Unregelmäßigkeiten niemandem (Verantwortlichen oder den Parteien) aufgefallen?!

Das Grünenergebnis wundert mich nicht, es erschüttert mich!
Die Dumpfbacken haben Angst vorm Schnupfen, aber nicht vor Krieg!

In die derzeitige „Linke“ lege ich genau null Hoffnung. Das Problem ist, daß jede Neugründung nur einer weiteren Diversifizierung linker Kräfte Vorschub leistet, also den weiteren Weg, weg von der Macht bedeutet.
Hatten wir alles schon.

Vor Jahren hab ich für mich beschlossen, daß mir eher die Finger abfaulen würden, eh ich eine Nachfolgeorganisation der SED wählen würde.
Einen Gysi oder eine Wagenknecht könnte ich wählen. Den miesen Rest, der da nochimmer dranhängt, nie und nimmer.

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Und warum sind dann die Berliner Unregelmäßigkeiten niemandem (Verantwortlichen oder den Parteien) aufgefallen?!

Wieso, die waren doch seit dem Wahltag bekannt. Ist nicht sogar die Wahlleiterin zurückgetreten? Jetzt wurde das ganze eben juristisch beurteilt.

Zu den Linken:
Die Stalinisten scheinen doch gegenüber den Woken inzwischen klar in der Minderheit zu sein.

Was macht eigentlich „Aufstehen“?
Genau jetzt wäre die Zeit dafür.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
1 Monat zuvor

So, wie ich das mitbekam, waren Unregelmäßigkeiten im logistischen Ablauf schnell bekannt.
Daß es zu 150% kam, kam wohl erst später heraus. Daß es da noch juristischer Beurteilung bedarf, darf mich zumindest verwundern.
150% haben sich nicht mal die Ossis getraut! 🙂 🙂 🙂

Aufstehen? Sahara liegt wohl noch …. beim Oskar. Und im Clinch mit den anderen Genossen.

Zeit wäre, meiner Meinung nach, für eine ideologiefreie Mißtrauensbekundung gegenüber der derzeitigen Politikdarstellerei.

Das macht ja das Volk auch zunehmend. Offensichtlich wurde dieses aber nicht durch Wahlen legitimiert.

Last edited 1 Monat zuvor by Horst Kevin
spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Daß es zu 150% kam, kam wohl erst später heraus.

Das ist allerdings ein echter Hammer.
Ansonsten ist das ganze ja eine komplexe Angelegenheit, diverse, unterschiedlich betroffene Wahllokale, die einen konnten zu lange wählen, die anderen gar nicht und es waren ja auch mehrere o. mindestens zwei Abstimmungen, wenn ich recht erinnere.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
1 Monat zuvor

Alter, Du verhedderst dich da.

Da haste wohl recht!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  spartacus
1 Monat zuvor

Die Zahnärzte sind sauer, weil die Regierung uns Almosen zuwirft.

Gemach, gemach, denn diese Peanuts reichen nicht Hinten noch Vorne, um die Inflation bei den Lebensmittelpreisen auszugleichen.
Die zukünftig schlechte Ernährungslage macht aus Almosen bald schon Paradontosen.
Dann hebt sich die Stimmung der Zahnärzte wieder. 🙂

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
1 Monat zuvor

Die Klatsche für die FDP halte ich für bedenklich.

Das hab ich jetzt erst bewusst gelesen. Wie mienstn das?
Ich halte die für absolut verdient. Genauso, wie die anderen Verluste.
Das Problem bleibt aber, daß das genau keine Auswirkung haben wird.

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Das wird sehr wohl Auswirkungen haben. Der Lindner sieht, daß ihm die Felle wegschwimmen. Der vermeintliche, aber vermutlich auch tatsächliche, Grund, dürfte darin zu sehen sein, daß er Entlastungspakete schnürt. Was wird dann wohl die Folge sein?

Pentimento
Pentimento
1 Monat zuvor