Kollapsologenminister, Sex-Streik & IM Habeck: Die Alternativmedienschau

Okay, wir haben uns getäuscht: Wir dachte ja, dieses Land versinke im Chaos. Dabei stimmt das so nicht. Oder anders: Es stimmt schon. Aber das muss so. Der Kollaps ist schließlich der Großauftrag jener Kollapsologen, die sich heute Kanzler und Minister nennen. Wir waren ja der Meinung, die könnten nichts, hätten keine Kompetenz. Irrtum! Die können Kollaps, sind Kompetenzbestien auf diesem Gebiet. Kostproben dieses Könnens reicht die hier vorgeschlagene Lektüre an: 

  • Die Kommunen warnen: Kein Billigticket mehr, die Kosten sind zu hoch. Und sie geben zu bedenken: Stadtwerke werden bei Zahlungsausfällen vom Netz gehen müssen. Die Kommunalpolitik scheint die letzte Bastion der Realpolitik im Lande zu sein, ist aber chancenlos gegen die amtliche Kollapsologie. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Es war dem Abiturienten des St. Stephan Gymnasiums in Augsburg und erfolgreichen FOCUS-Journalisten damals nicht vorausgesagt, dass er später zu den Gebrandmarkten gehören würde. Doch Reitschuster, der auf dem Weg einer glatten Karriere war, ist in den Zeiten des Corona-Regimes zum Oppositionellen geworden. (Uli Gellermann)
    Weiterlesen bei apolut
    ——–
  • In seinen jungen Jahren war der heutige Bundeskanzler Olaf Scholz Anhänger der Stamokap-Theorie. Diese Theorie beschäftigt sich mit der Spätphase des Kapitalismus und sieht in ihr die Vollendung des Imperialismus. Scholz hat als junger Mann also erkannt, dass der Imperialismus die Weltpolitik bestimmte. Jetzt überrascht er uns mit der Feststellung von der »Rückkehr des Imperialismus«. (Oskar Lafontaine)
    Weiterlesen bei NachDenkSeiten
    ——–
  • Karl Lauterbach hat Humanmedizin studiert und gilt in der Öffentlichkeit daher als medizinischer Experte. Das war nicht immer so. Vor Jahren stellte man ihn als Gesundheitsökonom vor: Als dieser wirkte er meist – bevor Corona kam. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Mittlerweile prasseln wieder fast täglich viele Neusprech-Begriffe auf uns ein. Ich komme nicht hinterher, sie alle einzeln zu analysieren. Deshalb erwähne ich sie hier mit einem kurzen Kommentar. Darunter sind eine Vielzahl von Diffamierungs-Vokabeln, euphemistische Verblendungswörter, inhaltsleere Bullshit-Bingo-Phrasen, dehnbare Plastik- und Lego-Begriffe sowie autoritär-totalitär gefärbte Vokabeln, die bedingungslose Unterwerfung, Konformismus und Anpassung einfordern, die ich sicher vergessen habe. (Markus Vollack)
    Weiterlesen bei Zeitgeistlos
    ——–
  • Dieses Video ist ein Zeitdokument. Ein Dokument des offensichtlichen Widerspruchs. Es ist auch ein Dokument über den moralischen und intellektuellen Zustand in der Politik und der Verwaltung und leider ein Beleg für einen nicht bestandenen Intelligenztest  jener Bevölkerungsteile, die im ÖPNV mitmachen. (Markus Langemann)
    Weiterlesen bei Club der klaren Worte
    ——–
  • Peta, eine umstrittene, radikale Tierrechtsorganisation, millionenschwer, steuerbegünstigt und sowas wie die Bildzeitung unter den Tierschützern, fordert jetzt: »Sexverbot für fleischfressende Männer«. […] Ja, es ist schwer, in diesen verrückten Zeiten mit einer noch größeren Verrücktheit aufzufallen und damit Kohle zu scheffeln, denn darum geht es ja, die Spendenbüchse ordentlich klappern zu lassen. (Gregor Leip)
    Weiterlesen bei Alexander Wallasch
    ——–
  • Ende August wurde bekannt, dass Vertraute von Wirtschaftsminister Robert Habeck den deutschen Inlandsgeheimdienst auf zwei altgediente, ranghohe Mitarbeiter im Bundeswirtschaftsministerium (BMWK) angesetzt hatten. Begründung? Deren Fachmeinungen wären »meilenweit« von der politischen Linie des Ministers abgewichen. (Florian Warweg)
    Weiterlesen bei NachDenkSeiten
    ——–
  • Eine tiefgehende Untersuchung der Psyche von Politikern der Grünen, allen voran Anton Hofreiter, wäre ziemlich aufschlussreich. Selbst als Laie kann man ahnen, dass das Ergebnis verheerend wäre und weitreichende Konsequenzen für die weitere Ausübung der politischen Tätigkeit haben müsste. (Tom Wellbrock)
    Weiterlesen bei RT DE
    ——–
  • Alternativmedienschau der letzten Woche.

Buchempfehlung der Woche:
Heinz Höher war ein Kind der Bundesliga: Als die erstmals ausgespielt wurde, stand er am ersten Spieltag für den Meidericher SV auf dem Platz. Später wurde er Trainer, hielt während der Sienziger den VfL Bochum erfolgreich in der obersten Klasse. In den Achtzigern erlosch sein Stern langsam; 1996 brach er sein Comeback beim VfB Lübeck in der zweiten Liga nach wenigen Tagen aus gesundheitlichen Gründen ab: Der Alkohol kam ihn in die Quere. Dabei gelang ihm in den Jahren zuvor durchaus eine Synthese aus Alkoholismus und Profifußball. Trainer wie ihn gibt es heute nicht mehr: Harte Konditionsbolzer, die mit Spielern nicht sprechen, dazu Bierchen auf Bierchen kippen und auch gegenüber Medien schweigsam sind. Autor Ronald Reng gelang mit seinem Buch »Spieltage. Die andere Geschichte der Bundesliga« ein kleine Chronik jener ersten Bundesligajahre, skizziert die Geschehnisse allerdings an der Person Höhers. Der Spagat gelang ihm grandios. Vermutlich Rengs bestes Buch.

Bitte folgt uns auch auf Twitter – und auf Telegram. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Diesen Beitrag ausdrucken

Redaktion

Die Redaktion der neulandrebellen setzt sich zusammen aus den beiden Gründern: Tom J. Wellbrock und Roberto J. De Lapuente. Später kam noch Gert Ewen Ungar zur Redaktion hinzu.

Avatar-Foto
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

15 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Pentimento
Pentimento
2 Monate zuvor

Wellbrock

Las gerade Deinen Artikel auf RT.de.

Alles stimmig und spitzenmäßig formuliert, tut richtig gut.

„Wenn hier von Anton Hofreiter die Rede ist, so steht er stellvertretend für all jene, die derzeit in politischer Verantwortung stehen. Sie werden geleitet von Weltbildern, die an der Realität der Bevölkerung komplett vorbeigehen. Sie werden dominiert von Aggressivität, Eskalationsbereitschaft und dem völligen Fehlen von Diplomatie (was besonders im Falle der Außenministerin nur als Katastrophe bezeichnet werden kann).“

Die Grünen sind wirklich eine einzige Katastrophe.

https://caitlinjohnstone.com/2022/09/24/as-we-move-closer-to-ww3-its-a-good-time-to-reassess-our-priorities-in-life/

Last edited 2 Monate zuvor by Pentimento
Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
2 Monate zuvor

Keiner da?

Wie schön!

Dann seid ihr sicher alle gegen die Regierung demonstrieren.

Die US sind die schlimmsten, mächtigsten, kriminellsten TERRORISTEN der Welt und unsere Regierung kriecht ihnen hinten rein.

#niewiederGrün!

spartacus
spartacus
2 Monate zuvor

Gilt das Sexverbot eigenlich auch für Sex mit Tieren?
(Da fällt mir schon wieder ein alter Witz ein. Is mir aber zu lang zum aufschreiben.)

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
2 Monate zuvor

Selbstverständlich gilt das auch für Carnivoren! 😀

Wer fragt eigentlich die fleischfressenden Männer, ob sie überhaupt wollten?

Das „Ausschlußkriterium“ könnte durchaus auf Gegenseitigkeit beruhen. :p

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
2 Monate zuvor

Vor einiger Zeit, war was von ner lesbischen Evolutionsbiologin zu hören oder zu lesen, die davon ausgeht, daß in absehbarer Zeit die Frauen das sagen kriegen, weil sie nur 30% oder so der Männer zur Paarung zuließen.
Ich hab mir dann nach ner Zeit gedacht, bis dahin solls mir Wurscht sein.
Und daß ich auf einen Arti mehr gebe als fünf lesbische Evolutionsbiologen (Harr, harr).

Last edited 2 Monate zuvor by Spartacus
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
2 Monate zuvor

Sind 30% der Männer nicht etwas viel für die paar lesbischen Evolutionsbiologinnen? 😀

Für deinen Link brauche ich etwas…

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
2 Monate zuvor

Hab ich eigentlich nur fürs Bild gemacht.
Den Text habe ich nur quergelesen.
Im Hinterkopf hatte ich damals, daß Schopenhauer das schlechte gesellschaftliche Ansehen von Prostituierten vor allem auf die (Ehe)Frauen zurückgeführt hat. Diese sähen ihre wirtschaftliche Existent gefährdet, wenn sie nicht das Sexmonopol erhalten könnten.

Last edited 2 Monate zuvor by Spartacus
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
2 Monate zuvor

Da bin ich raus. Mein Leben hat mich gelehrt, daß immer zu müssen genauso schlimm ist, wie nie zu dürfen…

Deinen Link werd ich dennoch gemütlich lesen. Schaden wirds nicht. 🙂

Last edited 2 Monate zuvor by Horst Kevin
spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
2 Monate zuvor

Es geht dabei ja nicht um das Leben, sondern um das Ansehen der Prostituierten.

Horst Kevin
Horst Kevin
2 Monate zuvor

Heut ist mir ein Habeck erschienen: https://twitter.com/i/status/1573405310177497088

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
2 Monate zuvor

Sollten wir uns mal in Erinnerung behalten, falls er demnächst kreativ Fremdeinwirkungen für seine Dusseligkeiten anbietet.

Is dieses Kollapsologen eigentlich ein Gen oder ein Gas?

Last edited 2 Monate zuvor by Spartacus
spartacus
spartacus
Reply to  spartacus
2 Monate zuvor

Medikament wäre natürlich auch ne Möglichkeit.

ZuSpaet
ZuSpaet
2 Monate zuvor

Macht Witze, solange noch Strom da ist. Das Ende ist nah :-)))))

AusdieMaus
AusdieMaus
2 Monate zuvor

Der Hofreiter Toni kann einem ja fast schon Leid tun, wie er sich so in seinem doppelmoralischen Gefängnis windet – ob notorische Realitätsverweigerung weh tut? Habe ihn letztens in einer Diskussionsrunde erlebt. Irgendwie wirkte er hilflos in seiner wahnsinnigen, roboterhaften Furie. Er will halt zur Gang von Habeck und Baerbock gehören, unbedingt. Habs also a bisserl Verständnis für den ormen Bajuwaren, der zu de hippen Preissen gehören will…;-)

spartacus
spartacus
2 Monate zuvor

Folgender Link anknüpfend an zwei Artikel, den zum IM Habeck und seinen Mitstreitern, paßt aber auch prima zum Neusprech:

https://www.3sat.de/gesellschaft/makro/wirtschaftsdokumentation-blackout-gefaehrdet-die-energiewende-die-stromversorgung-100.html

Die Doku macht vorstellbar, was uns demnächst mal blühen könnte. Der Habeck-Vertraute Graichen repräsentiert hier grüne Erneuerungslogik. Natürlich wurde bei der Energiewende in den zurückliegenden Jahren, aus diversen Gründen, eher gekleckert als geklotzt. Das Zauberwort heißt nun Mind-Setting. Anhand der Vorgänge im Wirtschaftsministerium läßt sich erahnen, daß es sich dabei um eine Art Gehirnwäsche handeln dürfte. Graichen erinnert mich an einen sog. Börsen“experten“, der zu Neue Markt-Zeiten im TV erklärte, das KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) spiele für die Aktienbewertung überhaupt keine Rolle mehr, ausschlaggebend sei die Phantasie. Ca. zwei Jahre später hat das KGV dann brutal zurückgeschlagen, und die Phantasien und das Kapital wendeten sich verstärkt Immobilienkrediten zu. Investitionen in Kerzen und Batterien könnten sich lohnen.