„Das Kartenhaus stürzt zusammen“

Kürzlich wurde ich von Nobert Fleischer in seine Sendung „YouNost“ eingeladen. Das Ergebnis stelle ich hier zur Verfügung. Der folgende Einleitungstext stammt von „YouNost“.

Es wird dunkel, in Dunkel-Deutschland!

Während die Tage immer kürzer werden, der Herbst sich spürbar nähert, die Temperaturen sinken, aber das Heizen zu teuer ist, der Energiebedarf immer größer, aber das Gasangebot immer kleiner wird, macht man sich so seine Gedanken.
Etwa an frühere Zeiten, als die Welt – vergleichsweise – noch in Ordnung war:
Wer im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, erinnert sich sogar noch an das deutsche Wirtschaftswunder, an einen funktionierenden Sozialstaat, an eine Eisenbahn, die pünktlich fuhr.

Doch diese goldenen Zeiten sind vorbei. Unsere Bundesregierung hat der selbstverschuldeten Krise keine Mittel entgegen zu setzen. Und so bleibt uns: Uns unter zu haken, wie Kanzler Scholz es empfiehlt, und womöglich dabei „You‘ll never walk alone“ zu pfeifen. Denn die Zeiten der sozialen Errungenschaften, der sozialen Sicherheit in diesem Land, sie sind vorbei. Das Kartenhaus stürzt in sich zusammen. Wie sich der freie Fall anfühlt, bespricht YouNost-Herausgeber Norbert Fleischer mit einem ausgewiesenen „Wohlstands-Neurotiker“, dem Blogger und Journalisten Tom J. Wellbrock.

Zum Abspielen aufs Bild klicken:

Quellen:
Eschenbach-Porzellan Triptis schließt    

Bäckerei vor Pleite wegen Energiekosten -90 Mitarbeiter in-Salzwedel betroffen

Winfried Kretschmann mit bahnbrechendem Energiespartipp: Nachts die Heizung runterdrehen

In der Schweiz soll bestraft werden, wer seine Wohnung auf über 19 Grad heizt

Beschaffungskosten: Selbst der Energieriese e-on kündigt Stromkunden

Mein Ärger

Wegen Energiekrise: Erste Gemeinde streicht den Weihnachtsbaum

Nach BILD Bericht: Peiting bekommt doch einen Weihnachtsbaum

Explodierende Strompreise: Supermarkt soll künftig 467.000 Euro zahlen

 

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

101 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Heldentasse
Heldentasse
11 Tage zuvor

Ein sehr guter Beitrag, vielen Dank dafür! Das positive ist, wenn sie die 4. größte Volkswirtschaft der Welt vor die Wand fahren, sie nicht mehr die Möglichkeiten haben wirksam Krieg zu führen, auch weil die Problematik m.E. noch viel größer ist als wie diskutiert. Deutschland wird nämlich die EU mit in den Abgrund reißen und diese wiederum zu einem nicht kleinen Teil die US. Das kann nicht geplant sein, wenn sie nur Russland und China einhegen wollen. Wenn da überhaupt so etwas geplant wäre, dann müsste man nochmal in ganz anderen Kategorien denken.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Heldentasse
11 Tage zuvor

Nachtrag: Die Grünen liegen immer noch bei fast 20%

https://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Heldentasse
11 Tage zuvor

Manche Wähler sind eben zu blöd, aus Fehlern zu lernen.

Seit ich wahlberechtigt bin, habe ich schon bei ausnahmslos jeder Partei, die ich gewählt habe, früher oder später lernen müssen, dass es ein Fehler war – und ab dieser Erkenntnis dann auch immer eine andere gewählt.

So langsam gehen mir aber die Optionen aus.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Draussen vor der Tür
11 Tage zuvor

Naja, den Sonneborn halte ich für wählbar.
Man muß den Verein eben als das sehen und akzeptieren, was er ist. Satire
Auch wenn andere eigentlich auch kaum anders sind.
Der Unterschied ist nur, daß es bei den einen erklärte Absicht ist…

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Horst Kevin
11 Tage zuvor

Durchaus – ihn hab ich auch gewählt. Leider auch den „Abtrünnigen“ gleich mit…

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Draussen vor der Tür
11 Tage zuvor

Da haste doch noch Glück gehabt.
Der PDS sind wohl unlängst viele abtrünnig geworden, weil Sahara Wagenknecht ne tolle Rede schwang.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Draussen vor der Tür
10 Tage zuvor

Neuwahlen und Grüne raus! Bärbock wegen Meineid in den Knast.

spartacus
spartacus
Reply to  Pentimento
10 Tage zuvor

Deinem ersten Satz kann ich nicht zustimmen. Neuwahlen würden vermutlich zu schwarz-grün oder Jamaika führen, mit dem einzigen Effekt, daß die „Pakete“ für unsereins noch kleiner ausfielen. Die Grünen würden wir erst los werden, wenn hier schon alles am Arsch wäre.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
10 Tage zuvor

Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie….

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
10 Tage zuvor

Fast die gesamten Parlamentarier ( Bund und Länder ) gehören in den Knast, wg. Hochverrat.

Da bringen Wahlen gar nichts.
Egal wie die sich zusammensetzen, es kommt immer das Gleiche dabei heraus.

Volker Pispers nannte das mal „Scheiße in verschiedenen Geschmacksrichtungen“. 😉

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
10 Tage zuvor

@Robbespiere

Ja, dafür sorgen seit 75 Jahren die Amis.

Putin ist leider viel zu anständig, sich in unsere Wahlen einzumischen.

Last edited 10 Tage zuvor by Pentimento
Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Robbespiere
10 Tage zuvor

Apropos Volker Pispers, der mal über die in diversen Regierungskoalitionen immer wieder auftauchende ehemalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt sagte, die werde man nicht mehr los, das sei wie Scheisse am Schuh:

So ist das wohl auch mit den Grünen…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Draussen vor der Tür
9 Tage zuvor

@Draussen vor der Tür

Der Volker Pispers hat so manches gut auf den Punkt gebracht…….vor Corona.
Dann hat er leider sein Lebenswerk in die Tonne gekloppt. 🙁

So ist das wohl auch mit den Grünen…

Leider begreifen Viele noch immer nicht, dass von den linken Ur-Grünen nichts mehr übrig ist.

Realpolitik bedeutet eben, dem Kapital in den Allerwertesten zu kriechen, um ein paar Krümel abzustauben.
Da stört Progressivität gewaltig.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Robbespiere
7 Tage zuvor

„Leider begreifen Viele noch immer nicht, dass von den linken Ur-Grünen nichts mehr übrig ist.“

Mit Christian Ströbele ist neulich erst der allerletzte Ur-Grüne von uns gegangen… RIP.

spartacus
spartacus
Reply to  Heldentasse
11 Tage zuvor

Deutschland wird nämlich die EU mit in den Abgrund reißen und diese wiederum zu einem nicht kleinen Teil die US. Das kann nicht geplant sein

Aber sicher doch. Alleine der Dollaranstieg verbessert schon die amerikanische Position auf unterschiedliche Weise. Dann müssen sie nur noch unseren Einbruch abwarten, um verbleibende rentable Positionen günstig einzukassieren. Und wir hängen mehr denn je an ihrem Tropf.

Last edited 11 Tage zuvor by Spartacus
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  spartacus
11 Tage zuvor

Aber sicher doch. Alleine der Dollaranstieg verbessert schon die amerikanische Position auf unterschiedliche Weise

Steigt der Dollar oder fällt der Euro?

Im Verhältnis zum Rubel ist der Dollar Heute wweit wenigre wert als im März.

Der Euro hat ggü. dem Rubel jedenfalls mehr eingebüßt als der Dollar.

Dann müssen sie nur noch unseren Einbruch abwarten, um sich verbleibende rentable Positionen günstig einzukassieren.

Zustimmung.

US-Investoren haben schon die Abschaffung der Steuer für den Verkauf von Unternehmensanteilen durch Hans Eichel genutzt, um sich hier massiv einzunisten und das Eigenkapital herauszuziehen.

Ich frage mich allerdings, was es denen bringt, wenn die EU als Kunde dahinsiecht?
Nachfrageimpulse kommen von da ja dann keine mehr.

Und wir hängen mehr denn je an ihrem Tropf.

Glaube ich nicht.
Bei der grassierenden Dollarabstinenz und der hohen Schuldenlast haben die keine Kohle mehr übrig.
Wir werden wohl bei unseren Nachbarn plündern gehen müssen, um durchzukommen.
Ist ja nicht so, dass das nur bei den Angelsachsen Tradition hätte. 🙂

spartacus
spartacus
Reply to  Robbespiere
11 Tage zuvor

Der Rubelkurs ist aber für die Amis völlig irrelevant. Die kaufen ja nix mehr von den Russen.
Eine negative Handelsbillanz uns gegenüber haben sie sowieso schon lange.
Dafür können sie sich dann wunderbar bei unserer Reststruktur bedienen, Maschinen- und Autobauer, Chemie etc..
Die Schudenlast hat ja der Staat, aber nicht deren Unternehmen.

Last edited 11 Tage zuvor by Spartacus
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
11 Tage zuvor

Der Rubelkurs ist aber für die Amis völlig irrelevant. Die kaufen ja nix mehr von den Russen.

ich denke, ganz so einfach ists nicht.
Alles hängt irgendwie zusammen, auch wenn andere in anderen Währungen fakturieren. Irgendwo schließt sich der Kreis.
Drum reagiert der Ami auch so empfindlich, wenn sich jemand aus seiner Dollarwelt emanzipieren möchte.

PS: und von wegen, die kaufen nix vom Russen. Dummland nicht – der Ami schon

PPS: Das mit den „Sanktionen“ läuft doch eh nach Lust und Laune. Atomkram geht wie eh und je.

Last edited 11 Tage zuvor by Horst Kevin
spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
11 Tage zuvor

Haben etwa die Amis nicht die gleichen Sanktionen wie die EU?
Jedenfalls gibt es herzlich wenig, was sie dort kaufen könnten, außer Rohstoffen. Vielleicht fahren irgendwo im Amiland drei Ladas rum, aber gefertigte Produkte aus Rußland wird es wohl kaum geben. Babuschkas vielleicht.
Und was Energieträger angeht, sind die Amis vom größten Importeur zum Netto-Exporteur geworden. Schon alleine deswegen lachen die sich schlapp, wie wir uns gerade selbst ins Knie schießen.
Der Ami versucht vor allem deshalb eine Emanzipation vom Dollar zu verhindern, weil ihm das einen Einfluß auf die Weltwirtschaft sichert und weil es sicher einen massiv negativen Einfluß hätte, wenn die ganzen Dollars überall rumfliegen, sie aber niemand mehr braucht. Das wäre dann ein bißchen ähnlich, wie es mit euren Scheinen war, als man wußte, daß die abgeschafft werden.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  spartacus
11 Tage zuvor

Der Rubelkurs ist aber für die Amis völlig irrelevant. Die kaufen ja nix mehr von den Russen.

Pustekuchen.
Die haben alles von der Sanktionsliste gestrichen, was ihnen weh tut.

Eine negative Handelsbillanz uns gegenüber haben sie sowieso schon lange.

Dafür können sie sich dann wunderbar bei unserer Reststruktur bedienen, Maschinen- und Autobauer, Chemie etc..

Diese beiden Aussagen widersprechen sich.
Um die negative Handelsbilanz auszugleichen, müssten die uns eigentlich mit kostenlosem Frackinggas beliefern. 😉

Die Schuldenlast hat ja der Staat, aber nicht deren Unternehmen.

Na dann satteln die halt noch die eine oder andere Billion mit drauf, um unser Gas zu finanzieren.
Bei der Ukraine stellen die sich ja auch nicht so an.
Wenn es sein muss, ändern wir halt Olafs Namen in Scholzlensky. 🙂

spartacus
spartacus
Reply to  Robbespiere
11 Tage zuvor

Diese beiden Aussagen widersprechen sich.

Tun sie nicht. Das eine ist der status quo, das andere die Zukunft. Und die Handelsbilanz verbessern sie ja dadurch, daß sie uns ihr teures Gas andrehen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  spartacus
11 Tage zuvor

Du hast recht.
Ich habe da Staatsschulden und Handelsbilanz durcheinander geworfen. 🙁

Im Übrigen ist der Gamarkt der USA in privater Hand, was ja auch die Aussage Trumps, wir sollten „Freedom-Gas“ kaufen statt russischem Pipelinegas, als Unsinn entlarvt, weil er gar nicht zu entscheiden hatte, ob wir überhaupt beliefert werden.
Wenn der Börsenpreis in Asien höher ist, bekommen wir NULL.

Last edited 11 Tage zuvor by Robbespiere
Flo
Flo
Reply to  Robbespiere
9 Tage zuvor

„Du hast recht.
Ich habe da Staatsschulden und Handelsbilanz durcheinander geworfen“

Nun ja, wer zu jedem Thema wie ein Schlauberger was zu sagen hat, der produziert halt viel Luft. Arbeitest du eigentlich oder kann man dich mit den Abgeordneten in einen Sack stecken?

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Flo
9 Tage zuvor

Willst du widerliches, kleines Parasiteninsekt nicht lieber zu einem anderen Blog hüpfen…?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
9 Tage zuvor

@Brian DuBois-Guilbert

Da bellt wohl ein getroffener Hund, der mit Muffensausen dem entgegensieht, was im Herbst auf uns zukommt.
Gut so, dann hat er wenigstens noch etwas Restverstand. 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Flo
9 Tage zuvor

@Flo

Hast du eigentlich von irgendwas anderem Ahnung als von dümmlicher Trollerei?

Pentimento
Pentimento
Reply to  Flo
9 Tage zuvor

Hallo Sukram

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
9 Tage zuvor

Glaub ich nicht.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Heldentasse
11 Tage zuvor

Liebe(r) Heldentasse(rich), kleine Frage an Dich, völlig anderes Thema: Wieso muss ich bei Deinem Namen eigentlich stets an Klemmbausteine denken? 🤔😁

Pentimento
Pentimento
Reply to  Heldentasse
10 Tage zuvor

Gut, von Dir zu hören. 🙂

Robbespiere
Robbespiere
11 Tage zuvor

Unsere Bundesregierung hat der selbstverschuldeten Krise keine Mittel entgegen zu setzen.

Wer glaubt denn ernsthaft, dass die das will?

-NetzDG

-Infektionsschutzgesetz

-Bundeswehreinsatz im Inneren

-einen CDU-Fize-Fraktionsvorsitzenden als obersten Verfassungsrichter

-usw., usf.

Passt doch alles und wurde langfristig für den Tag X vorbereitet.

JW
JW
Reply to  Robbespiere
11 Tage zuvor

Das ist – leider Gottes – der faschistische Sound dieser Zeit, Robbespiere. Schlimm, ganz schlimm. Wie konnte es dazu kommen? Man kann es einfach nicht mehr permanent ausblenden: Wir Bürger erleben hier ein soziales Gefälle epischen Ausmaßes! Die LÖSUNG dieser Probleme wäre eigentlich die Pflicht der Politik. Von wegen, wie man sieht – WIR sind das Problem!

Zwei unfassbare Kostproben dieser „Canaillen“ (historisch, m.M.n.):

Harbarth:

“Der wehrhafte Verfassungsstaat muss sich den Feinden von Recht und Rechtsstaatlichkeit konsequent entgegenstellen.”

Scholz-Merkel:

„Friedlich seine Meinung zu äußern – das ist eines der wichtigsten Rechte in unserer Demokratie. Aber immer häufiger erleben wir, dass Kundgebungen von Extremisten gekapert werden; dass verfassungsfeindliche Parolen gebrüllt werden; dass friedlicher Protest in Gewalt umschlägt, so wie bei mancher Querdenker-Demo und manchem Protest gegen Corona-Schutzmaßnahmen. Dieser Missbrauch des Versammlungsrechts kann von uns nicht hingenommen werden.“

So sieht das leider aus, Freunde: Das ist der faschistische Sound dieser Zeit, wie immer: artikuliert von willfährigen Bürokraten . . .

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  JW
11 Tage zuvor

Aber der Habarth hat doch Recht!

Sein inneres Navi spinnt halt. Ist wohl vom vornehmen Fraß verklebt oder so.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Horst Kevin
10 Tage zuvor

@Horst Kevin

Ist wohl vom vornehmen Fraß verklebt oder so

Merkels angeblich so toller Kartoffelsalat enthilt wohl Plaste und Elaste. 😀

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Robbespiere
10 Tage zuvor

Chemie bringt Wohlstand und Schönheit!

(Prangte an einer Brücke über der Autobahn Berlin – Leipzig.)

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
10 Tage zuvor

Aus Schkopkau?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  JW
11 Tage zuvor

So sieht das leider aus, Freunde: Das ist der faschistische Sound dieser Zeit, wie immer: artikuliert von willfährigen Bürokraten . . .

Der Führerbunker muss wohl periodisch gestürmt werden. Das letze Mal ist schon lange her.
Ob die auch schon die Glaskapseln geordert haben?
Und wird Magda v.d.L ihre Kinder…….

Last edited 11 Tage zuvor by Robbespiere
Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
11 Tage zuvor

LoL*

Cetzer
Cetzer
Reply to  Robbespiere
10 Tage zuvor

Erst muss Habeck die letzte FfF-JungGarde tätscheln, dabei als moderner Mann ein paar Tränen für die Tages- und Untergangs-Schau vergießend.
Baerbock hat auf dem ganz großen Trampolin schon längst den Absprung Richtung Argentinien geschafft – Wir wünschen guten Flug und nachhaltige Landung!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Cetzer
10 Tage zuvor

Erst muss Habeck die letzte FfF-JungGarde tätscheln, dabei als moderner Mann ein paar Tränen für die Tages- und Untergangs-Schau vergießend.

Ob er sich dafür stilecht einen Freitag aussuchen kann, um die Kids mit einer Sonnenblume bewaffnet ins letze Gefecht schicken zu können?

Baerbock hat auf dem ganz großen Trampolin schon längst den Absprung Richtung Argentinien geschafft – Wir wünschen guten Flug und nachhaltige Landung!

Ach, hat Klausi da eine Hacienda für seine Sekte eingerichtet?

Aber Vorsicht, den Eichmann hat man auch erwischt.
Die südamerikanische Luft bekommt nicht jedem, weil der Wind zusehends von „Links“ weht.

zoppo trumq
zoppo trumq
11 Tage zuvor

Mir stellt sich eine Frage:
Mal angenommen, Russland gibt auf, zieht ab aus der Ukraine, der Kireg ist beendet.
Was passiert dann?
Wir kaufen sofort wieder alles von den pösen Russen und alle Preissteigerungen lösen sich im nichts auf?
NS2 wird sofort geöffnet?
Der Döner kostet dann wieder 4 Euro und keine 7 mehr?
Die Strom/Gas-Preise fallen wieder auf den Stand von 2021?

Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass sich nicht viel ändern wird…

Spartacus
Spartacus
Reply to  zoppo trumq
11 Tage zuvor

Glückwunsch, Döner für 4,- gibts hier schon lange nicht mehr.
Natürlich würde sich überhaupt nichts ändern, denn seit wir Rußland boykottieren, heißt es ja, wir werden von denen erpreßt. Außerdem geht’s ja solange bis Putin weg ist. Einfach aufgeben reicht da nicht. Und das heimliche Hauptziel der amerikanischen Agentin und des Insolvenzförderers ist ja die Umsetzung des Morgenthau-Plans, nur halt ohne Landwirtschaft.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  zoppo trumq
11 Tage zuvor

Mir stellt sich eine Frage:

Mal angenommen, Russland gibt auf, zieht ab aus der Ukraine, der Kireg ist beendet.

Was passiert dann?

Wir kaufen sofort wieder alles von den pösen Russen und alle Preissteigerungen lösen sich im nichts auf?

NS2 wird sofort geöffnet?

Im Leben nicht.

Das würde Uncle Sam niemals erlauben, wo er doch seit 100 Jahren ( George Friedman ) verhindert, dass Deutschland und Rusland eng kooperieren.
Jetzt wo sieuns soweit haben…..

Es passt auch nicht zur grünen Ideologie, durch hohe Sprit- und Energiepreise Alternativen zu erzwingen, die am Ende auch wieder Resourcen ausbeuten und die Umwelt ( siehe Lithium ) schädigen.

Kleine Korrektur:

Sie sind wohl jetzt durch Anregung einiger Eliten, die sich für ihr Vermögen Alles kaufen könen, bis auf einenn neuen Planeten, auf die Idee gekommen, dass es der Faktor Mensch ist, der in seiner Masse all die Probleme verursacht und gehen das mit Hilfe von Kriegsbeteiligung und Sanktionen nun konsequent an.
Wer sich das teure Leben nicht mehr leisten kann, scheidet aus, ob in der dritten Welt oder hier.
Es könnte aber sein, dass bald auf den Märkten Protein-Plätzchen der Sorten Habeck- Hofreiter- oder Baerbock-Green angeboten werden. 🙂

Cetzer
Cetzer
Reply to  zoppo trumq
10 Tage zuvor

Der Döner kostet dann wieder 4 Euro und keine 7 mehr?

Der Döner kostet dann 5 Euro plus 100% Fleischsteuer plus 20% Zwiebelsteuer plus gegebenenfalls 20% ‚Viel Scharf‘-Steuer sowie bei türkischen Besitzern 100% Notabgabe Erdogan.
Wenn wir die beschlagnahmten russischen Gelder (~ 300 Milliarden?) endgültig hops nehmen und an Zelensky für den ukrainischen Wiederaufbau End-Abriss überweisen, werden die Russen uns möglicherweise nie mehr etwas verkaufen, außer jährlich 99 Matroschka-Puppen, auf Wunsch mit Zelensky-Gesicht und Nasenbluten.

Horst Kevin
Horst Kevin
11 Tage zuvor

So, nun hatte ich endlich Zeit und Ruhe, Euch gebannt zu lauschen.

Vielen Dank dafür und bitte sehr gern mehr davon.

Tom, ich bin einer der Glückseligen, der tatsächlich in der Realität noch nichts von der Spalterei hat mitbekommen müssen.
Leider bedeutet das nicht, daß es das nicht gibt.

In meinem Umfeld beobachte ich eher, daß sich bisher Desinteressierte anfangen aufzuregen und die Leute zusammenrücken, weil sie nicht dumm genug sind, sich falsche Feindbilder aufschwatzen zu lassen.
Wenn man sich mal über Impfstatus unterhält, wird der schlicht zur Kenntnis genommen. Das wars. Keine Agitation oder gar Angriffe. Einfach nichts außer Akzeptanz.

Ich denke, daß hier die Meisten ziemlich genau wissen, wem sie was zu verdanken haben.

Was die Propaganda so posaunt hat eben eher wenig mit der Realität zu tun.

Ob der Hupfdohle das mit den Aufständen nur so rausgerutscht ist oder propagandistisches Kalül dahinter steckt, schwer zu sagen. Ich halte beides für möglich und im Ergebnis ists gleich.

Herzliche Grüße!

Wütender Bürger
Wütender Bürger
11 Tage zuvor

„Wir behalten die Menschen im Blick“ soll nichts anderes heißen als:

„Wir überwachen Euch, wir wissen ganz genau, was Ihr tut, wo Ihr wann seid, und wir werden es wissen, wenn Ihr demonstrieren geht!“

Pentimento
Pentimento
11 Tage zuvor

Hallo Roberto,

Wo ist mein Beitrag?

LG

Wütender Bürger
Wütender Bürger
11 Tage zuvor

Was die Umweltaspekte des Krieges angeht: es ist nicht nur C02-Ausstoß der Fahrzeuge, die einen großen Teil der Bemühungen der letzten Jahre zunichte macht. Munition, insbesondere Raketen, enthält schädliche und giftige Chemikalien, die sofort oder später durch Regen im Boden landen. Getroffene Fahrzeuge, egal ob zivile oder militärische, setzen Schadstoffe frei, sowohl als Rauch, als auch in flüssiger Form. Ein brennender Panzer oder ein auslaufender Pkw verseucht mit seinem Öl, Treibstoff, Bremsflüssigkeit und anderen Schadstoffen ein ganzes Getreidefeld oder eine Viehwiese und das Grundwasser einer ganzen Region für Jahrzehnte! Von der unmittelbaren Gefahr für die Bauern und das Vieh durch Blindgänger ganz zu schweigen.

Ich weiß nicht, wie in der Ukraine jemals wieder normale Landwirtschaft betrieben werden soll, die Ernten liefert, von denen die Leute dann nicht vergiftet werden.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Wütender Bürger
10 Tage zuvor

Umweltaspekte des Krieges

Angeblich mussten mehrere deutsche Versicherungsunternehmen die ukrainische Anfrage nach einer Betriebs- und Schadensversicherung für die dortigen AKWs bedauernd ablehnen, nachdem alle Rückversicherer ‚Atomkraftwerk‘ aus ihrem Wortschatz gestrichen hatten.
Natürlich sind solche Versicherungen völlig überflüssig, seit Zelensky sein Ehrenwort verpfändet hat, dass die ukrainischen AKWs so unverwüstlich sind wie eine kolumbianische Koka-Pflanze.

flurdab
flurdab
Reply to  Wütender Bürger
10 Tage zuvor

Mich würde es nicht wundern wenn die „westliche Wertegemeinschaft“ auch diesmal abgereicherte Uran- Munition liefern würde.
„Deadly Dust“ heißt eine Doku dazu.
Die Fehlbildungen die an Neugeborenen im Irak dokumentiert wurden sind unvorstellbar.
Im Jugoslawienkrieg wurde solche Munition ebenfalls eingesetzt, ähnliche Folgen.
Aber über sowas wird ja nicht massenmedial berichtet.

Pentimento
Pentimento
11 Tage zuvor
Last edited 11 Tage zuvor by Pentimento
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Pentimento
10 Tage zuvor

Bedenke Folgendes: eine Studie der Uni Wien hat angeblich aufgedeckt, daß gentherapeutisch Gespritzte (alias „Geimpfte“) die Schuld für den Krieg ausschließlich bei Russland sehen, während Ungespritzte die USA als Schuldigen benennen.

Da diese sogenannten „Impfstoffe“ nachweislich nicht vor Corona schützen, was könnten diese Mittel also bewirken??…

spartacus
spartacus
Reply to  Wütender Bürger
10 Tage zuvor

Ich verstehe ja deine Wut, aber ich würde mich in die „Spritzhypothese“ nicht so reinsteigern. Eine sozialwissenschaftliche Hypothese ist doch wesentlich wahrscheinlicher. Wer das massiv überzogene Corona-Narrativ geglaubt hat, glaubt auch das Böser-Putin-Narrativ. Ist doch auch schon deshalb plausibel, weil die im ersten Fall noch ungespritzt waren.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  spartacus
10 Tage zuvor

Oh, ich sehe: ich vergaß die Ironie-Kennzeichnung…

spartacus
spartacus
Reply to  Wütender Bürger
10 Tage zuvor

Sorry, fürs Mißverständnis. Hatte irgendwie in Erinnerung, daß Du die Spritzthese schon öfter gepostet hast und die Frage wirkte auch ernsthaft.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  spartacus
10 Tage zuvor

Ja, habe ich auch. Und wenn ich diese verschobenen Schuldzuweisungen als „schlimme Nebenwirkungen“ der Spritze bezeichnet habe, so war dies natürlich stets mit einer Menge Ironie bzw schon Zynismus als Unterton gemeint. Zugegeben: das kommt beim Schreiben leider nicht immer mit rüber.

Aber: wie bei jeder ironischen Bemerkung ist vielleicht auch hier ein Körnchen Wahrheiit enthalten… 😉

Pentimento
Pentimento
Reply to  Wütender Bürger
9 Tage zuvor

Dennoch, etwas stimmt mit dieser Spritze nicht.

Sie wurde viel zu schnell enwickelt, zu kurz getestet, sie hat massenhafte, schlimme Nebenwirkungen.

Es sind nicht einmal NEBENwirkungen, sondern all diese Symptome sind die WIRKUNGEN dieser Spritze, und zwar schlimme, bis hin zur Todesfolge.

Eine etwas stärkere Grippe wurde zur Pandemie erklärt, die Menschen in Panik versetzt, und zu einer Impfung gezwungen, die sehr schädlich ist.

Es wurde mit Jobverlust gedroht, das ist Zwang.
Eine Schande. Man kann nur hoffen, daß die
Verantwortlichen ernsthaft bestraft werden.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
9 Tage zuvor

Der neue Impfstoff gegen Omikron wurde immerhin an 8 (acht) Mäusen getestet.

Keine ist gestorben.

Nun können sich ja alle impfen lassen.

🙂

spartacus
spartacus
Reply to  Pentimento
9 Tage zuvor

Ich bin für Versuchsreihen mit Motoröl. Der frühere Präsident Tansanias hat das mal auf Corona testen lassen – war positiv.

Last edited 9 Tage zuvor by Spartacus
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
9 Tage zuvor

Wenn mich nicht alles täuscht, hat er das aber nicht überlebt.

Ganz schön gefährlich – dieses Motoröl und Papayas warens wohl auch.

Last edited 9 Tage zuvor by Horst Kevin
spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
9 Tage zuvor

Wahrscheinlich hat man ihn heimlich geimpft.

Pentimento
Pentimento
Reply to  spartacus
9 Tage zuvor

Auch eine Papaya wurde getestet. Die war positiv, und das paßte den Pandemikern nicht.

Der Präsident glaubte nicht an eine Pandemie. Er wurde ermordet.

https://www.20min.ch/story/der-mysterioese-tod-von-tansanias-praesident-903139999816

Last edited 9 Tage zuvor by Pentimento
spartacus
spartacus
Reply to  Pentimento
9 Tage zuvor

Ich glaub auch noch ne Ziege oder ne Kuh. Da kann man sichs wenigstens noch theoretisch vorstellen.

Pentimento
Pentimento
Reply to  spartacus
9 Tage zuvor

Ja, es wurden eine Ziege, eine Papaya und Motoröl getestet. Auf allen Objekten wurden Corona Viren gefunden.

Mit diesen Tests wollte der Präsident der Welt vermutlich zeigen, was er von dieser „Pandemie“ hält.

Er war intelligent, intuitiv, und er hatte ganz offensichtlich Humor.

Pentimento
Pentimento
Reply to  spartacus
9 Tage zuvor


Anfangs wurde auch offen über Mord geschrieben. Die Nachricht wurde aber im Lauf der Zeit verändert.

spartacus
spartacus
Reply to  Pentimento
8 Tage zuvor

Interessant. Immer gut, wenn solche Dinge aufmerksam beobachtet werden.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Pentimento
8 Tage zuvor

Der neue Impfstoff gegen Omikron wurde immerhin an 8 (acht) Mäusen getestet

Das neue Streckmittel XXX (Nur für Heroin!) wurde vom Dealer Spritzen-Karl¹ erfolgreich an 8 Junkies² getestet, die nicht nur überlebten³, sondern sogar einen besonders gelungenen Rausch („Geil!! Alter!! Geil!!“) lobten.

¹Nicht entfernt verwandt oder verschwängert mit Karl Lauterbach
²Sieben Schwaben und ein Quoten-Bayer
³Dank der aufopferungsvollen Pflege durch ein Dutzend Intensivschwestern und dem pausenlosen Nachschub durch den Krankenhaus-Apotheker Joe „BTM-Zauberer“ Hochflug

spartacus
spartacus
Reply to  Cetzer
8 Tage zuvor

Erinnert mich irgendwie an Ken Kesey, der in einer amerikanischen Psychiatrie als Versuchsperson an LSD-Experimenten teilgenommen hat.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  spartacus
10 Tage zuvor

Eine sozialwissenschaftliche Hypothese ist doch wesentlich wahrscheinlicher. Wer das massiv überzogene Corona-Narrativ geglaubt hat, glaubt auch das Böser-Putin-Narrativ.

Sehe ich genauso.

Aufbauend auf dem SozialStaats-Abbauexperiment von Schröder, wo es keine entsprechenden Widerstand gab, hat man einfach den Bogen noch weiter gespannt, mit der gleichen Reaktion.
Rusland bzw. sein Krieg mit der Ukraine ist nur die nächste Stufe auf dem Weg zur Diktatur und schon lange vorbereitet.

Hier macht sich auch das im kalten Krig gehegte Feindbild bezahlt, welches immer noch in den Köpfen sitzt und leicht reaktiviert werden kann.

Last edited 10 Tage zuvor by Robbespiere
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Robbespiere
10 Tage zuvor

Na dann zieht Euch im Westen mal warm an, wenn die Ossis von der Kette gelassen werden. 😉

Keine Angst, die NVA war wohl nur auf wenige Stunden, bis zum Eintreffen regulärer Truppen, ausgelegt. 😀

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
10 Tage zuvor

Mit dem Feindbild hat rob recht. Interessant finde ich, daß ich bei euch noch nie was von ausgeprägtem Anti-Amerikanismus mitbekommen habe. Während es andererseits doch bei vielen immer noch ein positives Verhältnis zu Rußland zu geben scheint.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
10 Tage zuvor

Jetzt, wo Du es sagst!
Tatsächlich gab es einen solchen ausgeprägtem Anti-Amerikanismus nicht. Der blieb der Propaganda überlassen. 😀

Das zeigt schön, warum ich so ticke, wie ich ticke.
Der Ossi konnte (und kann noch heute) wohl genau wegen der inflationären Propagandaberieselung weit souveräner damit umgehen.

Seit die Russen aus dem Land sind, hat sich das Verhältnis deutlich gebessert. Das ist etwa so, wie mit der Ex. 😉
Gorbi hat den größten Anteil an der Versöhnlichkeit.

Man möchte heulen, wie das zerstört wird!

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
10 Tage zuvor

Nachtrach:

Wenn dir den ganzen Tag lang erzählt wir, daß die Russen deine Freunde sind, alle sozialistischen Länder Brudervölker usw, dann haste bald den Kanal voll und magst dir nicht vorschreiben lassen, wer nun dein Freund oder Bruder sein soll.
Da ist es nur naheliegend, daß es nicht leicht ist, Feindbilder zu vermitteln oder gar zu verwurzeln.

Dabei sollte auch nicht vergessen werden, daß, genauso wie heute, eine große Diskrepanz zwischen propagandistischer Darstellung und Realität bestand.

Ein (US)Parka war schon Zeichen von Opposition und wurde gern und nach Verfügbarkeit auch viel getragen, worin man übrigens keinen Widerspruch zur Ablehnung amerikanischer Großmannspolitik sah.

PS: Ich war nach der Wende mittelmäßig erstaunt über das offensichtlich wesentlich bessere Verhältnis meiner Westberliner Bekanntschaften zu ihren Besatzern. Die Insellage im Osten wird ihren Beitrag dazu geleistet haben.

Last edited 10 Tage zuvor by Horst Kevin
spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
10 Tage zuvor

Jetzt kann ich mal was gutes über die Amis schreiben.
Hatte auch son Teil, ohne Abzeichen (mit hätte ichs nicht genommen), gebraucht gekauft. War im Grunde die beste Jacke ever, hat über 20 Jahre gehalten. Man konnte problemlos vier Flaschen Bier drin aufbewahren und auch ne geöffnete reinstecken, ohne das was verschüttet ging.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
10 Tage zuvor

Ich weiß. Mir hat die Westsippe nach viel Bettelei auch son Ding mitgebracht.
Man konnte auf dem Schulhof auch sehr gut die glimmende Zigarette mit in der Tasche verschwinden lassen, bis die Lehrer wieder weiter gingen. 🙂

Last edited 10 Tage zuvor by Horst Kevin
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Horst Kevin
10 Tage zuvor

@Horst Kevin

Na dann zieht Euch im Westen mal warm an, wenn die Ossis von der Kette gelassen werden.

Ich habe grundsätzlich vor nichts Angst, was aus dem Osten kommt.
Mit einigen Exemplaren lebe ich in guter Nachbarschaft. 😉

Keine Angst, die NVA war wohl nur auf wenige Stunden, bis zum Eintreffen regulärer Truppen, ausgelegt. 😀

Die Bundeswehr war auch nur dazu da, den Feind so lange aufzuhalten, bis richtiges Militär kommt. ;-D

Cetzer
Cetzer
Reply to  Robbespiere
10 Tage zuvor

Die Bundeswehr war auch nur dazu da, den Feind so lange aufzuhalten

Angeblich hatte die Hälfte der Schiffe unserer schönen Marine den Auftrag, im Kriegsfalle zu einer Engstelle (Kanal, Meerenge…) zu fahren und sich dort zu versenken¹. Manchmal holte ein Kommandant den entsprechenden, versiegelten Befehl aus dem Tresor und trank mit seinem Ersten Offizier eine Flasche Schnaps zu seines und der Admiralität Ehren.
Gegen China wird alles ganz anders, mit der neuen Marine-Kampfgruppe:

Fregatte Bayern (die kennen den Weg)

Super-Schlachtschiff Franken unter dem Kommando von Käpt’n SöderBart

Rudergaleere Bielefeld mit OB Pit Clausen als Rammsporn und Galionsfigur in Personalunion

Sowie als Special Guest:

Bordellschiff Spider Murphy mit einer Großladung Kondome in Gnome-Size für chinesische Bedürfnisse und 69 ukrainischen Fremdsprachensekretärinnen

¹Für Nichtschwimmer unter jeden Arm ein Grundgesetz als Schwimmhilfe

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Cetzer
10 Tage zuvor

ROFLMAO 😀

Unsere heldenhafte Flotte können die Chinesen mit ein paar Tonnen Klebreis außer Gefecht setzen oder sie verbrennen die reste vom britischen Opium.
Die Wolke bringt unsere Matrosen sofort auf friedliche Gedanken. 🙂

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Cetzer
10 Tage zuvor

Mist! Man kann nur einmal aufs + drücken. 😀

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Horst Kevin
9 Tage zuvor

Im Westen hats aber mehr KDV 🙂

Pentimento
Pentimento
Reply to  spartacus
10 Tage zuvor

Diese These ist stimmiger.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Wütender Bürger
10 Tage zuvor

Unheimlich!

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Wütender Bürger
10 Tage zuvor

Ich bin der lebende Gegenbeweis.

Und als schwer Vorerkrankter habe ich nicht lange überlegt, was für mich das höhere Risiko beinhaltet: Impfung oder unvorbereiteter Kontakt mit dem Virus.

Pentimento
Pentimento
10 Tage zuvor

Guter Podcast, danke Euch.

Fraenzi
Fraenzi
10 Tage zuvor

Uns unter zu haken, wie Kanzler Scholz…“

Wenn ich im Deutschunterricht in der Oberschule der ehemaligen DDR richtig aufgepasst habe, dann schreibt man wohl doch eher: „unterzuhaken“. 😉

Fraenzi
Fraenzi
10 Tage zuvor

Unsere Bundesregierung hat der selbstverschuldeten Krise keine Mittel entgegen zu setzen.“

Ich suche jetzt nicht weiter, weil man sich sonst unbeliebt macht, aber man schreibt hier eher: „entgegenzusetzen“.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Fraenzi
9 Tage zuvor

Vernunft wäre ein entgegenzusetzendes Mittel…

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Fraenzi
9 Tage zuvor

Viele Rechtschreibprüfungen kennen nur die Zerhackstückelung und verleiten daher gern zur Falschschreibung.

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
9 Tage zuvor

Naja, irgendwie scheint es der Entwicklung (nur) der deutschen Sprache immanent, Wortungetüme hervorzubringen. Noch vor 250 Jahren gab es anscheinend keine zusammengesetzten Hauptwörter. Die finde ich zwar nicht prinzipiell unpraktisch, aberwennmansoweitermacht, gibt es wahrscheinlich nach weiteren 250 Jahren überwiegend Einwortsätze. In den wenigen mir rudimentär bekannten Sprachen scheinen nicht annähernd Worte wie Abschnittsbereichskontrollinspektor/in oder Kindergartenaufsichtsgremiumsvorsitzende/r möglichzusein.

Last edited 9 Tage zuvor by Spartacus
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
9 Tage zuvor

Na, wer hat den Längsten?
Llanfairpwll­gwyngyllgogery­chwyrndrobwll­llantysilio­gogogoch

😀

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
9 Tage zuvor

Ist das dieser isländische Vulkan? 🙂

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
8 Tage zuvor

Wie? Suchmaschine kaputt?

Das ist der längste Name einer Bahnstation aus einem dir geläufigen Sprachraum.

(Unwichtiges Wissen aus Zeiten wo es noch Westfernsehen gab.) 🙂

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
8 Tage zuvor

Tausche ein s gegen ein r?

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
8 Tage zuvor
Last edited 8 Tage zuvor by Horst Kevin
spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
8 Tage zuvor

Na, da habe ich doch mit meinem Zweitversuch nur knapp daneben gelegen.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
8 Tage zuvor

Achso! Einwortsätze gibts heute schon. Hier gleich drei:

Wir. Dienen. Dummland.

Von Idioten für Idioten.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  spartacus
9 Tage zuvor

Glaub mir, mancherorts beneidet man uns darum, Dinge oder Sachverhalte, die in Beziehung stehen, in einem Wort zusammenzufassen.

Da müssen z.T. ellenlange Sätze konstruiert werden, um das Gleiche auszudrücken. 🙂

Last edited 9 Tage zuvor by Robbespiere
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Robbespiere
8 Tage zuvor

Le Kapitän sur la Boot de la Rhein avec le Permis pour la Befähigung

aquadraht
aquadraht
Reply to  Horst Kevin
8 Tage zuvor

mit deinem francais ist auch nicht ainsi loin her

Florian S.
Florian S.
8 Tage zuvor

Das Gespräch hinterlässt bei mir gemischte Gefühle. Ich kann Norbert Fleischer nicht richtig einordnen. Obwohl im Grundsatz beide auf der selben Linie sind, analytisch erscheinen mir die Äußerungen von Jörg durchdachter und plausibler.

Was den Verdacht der Steuerung von Baerbock & Co. angeht: Ich denke, dass es nicht einmal notwendig ist, diese Personen zu steuern. Ich bringe mal die These ins Spiel, dass genau diese Personen in diese Positionen gelangt sind, weil sie aus ihrer eigenen Überzeugung heraus genau die Standpunkte vertreten und genau das umsetzen was die Eliten, die dahinterstehen, beabsichtigen. Es gab vielleicht einmal eine Zeit, in der man mit plumpen Mitteln wie Druck und Steuerung gearbeitet hat. Doch ich kann mir gut vorstellen, dass die psychologischen Machtinstrumente mittlerweile so ausgefeilt sind, dass diese Herangehensweise längst überholt ist und die neue Strategie der Eliten ist: Wir schauen, wer von selbst auf unserer geforderten Linie ist und diese Person „fördern“ wir durch unseren Einfluss dann auf ganz subtile Weise an die entsprechenden Schalthebel in der Politik. Auf diese Weise entzieht man sich elegant jeden Vorwurf der Steuerung.

Nichts ist bequemer als ein Diener, der ohne große Anleitung seine Arbeit ganz selbstverständlich erwartungsgemäß verrichtet.

Last edited 8 Tage zuvor by Florian S.
Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Florian S.
7 Tage zuvor

Baerbock zB ist von denen gesteuert, die die – tatsächlichen – Stationen ihres Lebenslaufs finanziert haben und sie dann in die entsprechenden Seminare und Konferenzen geschickt haben: German Marshall Fund zB.