Das Verbrechen der Unangepasstheit

Menschen gleichschalten, totale Kontrolle ausüben und den Überwachungsstaat etablieren: Wer diese Ängste zu verschwörungstheoretischen Hirngespinsten degradiert, tut genau das: Menschen gleichschalten, totale Kontrolle ausüben und den Überwachungsstaat etablieren.

Da waren sie mal wieder geschlossen erschüttert: Politik und Medien. Nachdem sich der Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller kritisch zu einer Politik äußerte, die »die Gelegenheit [nutzt], die Menschen jetzt gleichzuschalten, einer totalen Kontrolle zu unterziehen [und] einen Überwachungsstaat zu etablieren«, gab man sich empört. Das sei Verschwörungstheorie. Rechts. Antisemitisch geradezu. Wie könne man sich so im Ton vergreifen?

Man muss nun wirklich kein konservativer Geistlicher sein, um den Einschätzungen dieses Mannes etwas abzugewinnen. Während der politisch-mediale Komplex sich ereifert, macht er Stimmung gegen allerlei Gruppierungen. Sogar die Anthroposophen werden mittlerweile als gefährliche Ketzer betitelt. Und jeder, der auf Telegram interagiert, kann nur eines sein: Ein Terrorist. Wer zweifelt, wer nicht brav nickt, der wird von Strukturen zermalmt, die genau so wirken, wie es jener Kardinal anmerkt.

Weiterlesen in der Schwurbelpresse

Diesen Beitrag ausdrucken

Roberto J. De Lapuente

Roberto J. De Lapuente ist irgendwo Arbeitnehmer und zudem freier Publizist. Er betrieb von 2008 bis 2016 den Blog ad sinistram. Seinen ND-Blog Der Heppenheimer Hiob gab es von Mitte 2013 bis Ende 2020. Sein Buch »Rechts gewinnt, weil links versagt« erschien im Februar 2017 im Westend Verlag. In den Jahren zuvor verwirklichte er zwei kleinere Buchprojekte (»Unzugehörig« und »Auf die faule Haut«) beim Renneritz Verlag.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

47 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Christa Meist
11 Monate zuvor

Danke für diese Erinnerung daran, wieviele Querdenker vergangener Zeiten zum gegenwärtigen Stand des Wissens, der Technik und zum Fortschritt genannten Prozess beigetragen haben. Uniformität ist die Mutter von Hilflosigkeit und Ausweglosigkeit.Hoffnung funktioniert nicht auf der Grundlage von Denkverboten und Beschränkungen.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
11 Monate zuvor

„Was heute noch wie ein Märchen klingt, könnte morgen schon Wirklichkeit sein.“

Vor ca 50 Jahren war dies der erste Satz, der einmal wöchentlich ertönte, wenn „Raumschiff Orion“ die Röhren der TV-Geräte zum Glühen brachte.

Ersetze „Märchen“ durch „Verschwörungstheorie“, und wir sind in der Gegenwart angekommen.

Was ist der Unterschied zwischen „Märchen“ und „Verschwörungstheorie“?

Den Unterschied liegt im Erzähler: „Verschwörungstheorien“ werden von Bürgern erzählt, „Märchen“ von Politikern.

Die einen haben Angst, dass etwas eintritt, das sie nicht wollen, die anderen haben Angst vor dieser Angst und dem daraus entstehenden Widerstand.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Wütender Bürger
11 Monate zuvor

Vor ca 50 Jahren war dies der erste Satz, der einmal wöchentlich ertönte, wenn „Raumschiff Orion“ die Röhren der TV-Geräte zum Glühen brachte.

Genaugenommen hiess diese Serie „Raumpatroullie“. „Raumschiff Orion“ ist ein später durch Zusammenschnitt einiger Folgen dieser Serie entstandener Film. Übrigens traten in dem Tatort „nicht Jugendfrei“ Dietmar Schönherr und Eva Pflug als Bewohner eines Altersheim auf, und in dem Fernseher sah man eine Folger von „Raumpatroullie“.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Rudi K
11 Monate zuvor

Raumpatroullie

Nur echt mit dem Bügeleisen.
Zu Weihnachten bekomme ich eine Zeitmaschine geschenkt und werde sofort ins Jahr 1965 zurückreisen, um im Drehbuch Orion durch Corona zu ersetzen. Dann hätte jetzt keiner Angst vor Omikronstrahlen.

Rudi K
Rudi K
11 Monate zuvor

Das Wort „Gleichschaltung“ wurde zuerst nach 1945 in der bekannten Diskussion mit Eva Herman bei Kerner benutzt. Siehe etwa diese Quelle:

https://www.zeit.de/online/2007/42/presseschau-eva-herman-kerner

Daraufhin gab es ja das Wort „Autobahn“ von ihr, was ja später schon ein „geflügeltes Wort“ wurde. Aber es ist ja mit der Omikron-Variante so, daß die Medien zu einem großen Teil Alarm schlagen, obwohl diese Variante eher milde Verläufe zeigt.

Und noch ein frohes Fest in die Runde

Renate
Renate
Reply to  Rudi K
11 Monate zuvor

Es gibt nun mal Begriffe, die bei uns für die Beschreibung der Zeit des Nationalsozialismus reserviert sind. Und zwar aus Respekt vor den Opfern und zur Bewahrung der Erinnerung.

Dazu gehört „Gleichschaltung“ (der Presse), „entartete“ (Kunst) oder auch „verbrecherischer Krieg“ (gegen die damalige Sowietunion und Polen).

Und wir sollten vermeiden klassische Nazi-Propaganda zu verbreiten.
Dazu gehört ganz eindeutig „Hitler hat die Autobahnen gebaut“. Jugendliche glauben dann, der hätte die Autobahnen gebaut, auf denen wir heute fahren.

Oder der hätte viel für Familien und Mütter getan. Der ist für den Tod von Millionen Familien und Söhnen hauptverantwortlich.

Das war mit der größte Massenmörder aller Zeiten und an dem war überhaupt nichts gut. Null. Die Verbrechen, die industriellen Massenmorde, überschatten alles.

Das zu beachten ist ganz sicher nicht zuviel verlangt. Und wenn man sich mal verplappert, dann kann man sich entschuldigen und es ist wieder gut.

Last edited 11 Monate zuvor by Renate
Rudi K
Rudi K
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Da müssen sich Wissenschaften wie Quantenphysik oder Onkologie etwas überlegen, um den Begriff „Entartung“ zu vermeiden. 😉

Renate
Renate
Reply to  Rudi K
11 Monate zuvor

Jedenfalls redet man in Deutschland nicht von „entarteter Kunst“, weil der Begriff durch die Nazis völlig kulturlos geprägt und besetzt ist.

Es gibt auch noch Verbrechen. Aber mit „verbrecherischer Krieg“ meint man nun mal Hitlers Vernichtungskrieg im Osten. Das sind nur Kleinigkeiten und es kommt auch auf den Anlass und Kontext an.

Merkel hat vor einiger Zeit in einer Rede zum Ukraine Konflikt versehentlich „verbrecherischer Krieg“ gesagt, weil sie in der Zeile verrutscht ist. Da haben sich die Diplomaten bei Russland vorsorglich entschuldigt. Der Begriff ist anders belegt.

Das ist keine Sprachpolizei, sondern historisches Bewusstsein, das nun mal wichtig ist.

Last edited 11 Monate zuvor by Renate
Rudi K
Rudi K
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Aber es gab eine große Aufregung als Bernd Lucke nach der Bundestagswahl 2013 von „Entartungen der Demokratie“ sprach.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Jedenfalls redet man in Deutschland nicht von „entarteter Kunst“, weil der Begriff durch die Nazis völlig kulturlos geprägt und besetzt ist.

„Redet man nicht …“ Du meine Güte! Wenn ich sowas lesen muß … So etwas tut man nicht. Warum nicht? Das gehört sich nicht. Und warum nicht? Darum!

Nein, man redet nicht von entarteter Kunst, weil es keine entartete Kunst gibt.

Und wenn ein Begriff von den Nazis „besetzt“ sein sollte, was auch immer das heißen mag, dann interessiert das höchstens Leute, den sich den Nazis gegenüber gehorsam verhalten und deren Wünsche respektieren. Und dafür ist nun mal leider jeder erwachsene Mensch selbst verantwortlich.

Ein „verbrecherischer“ Krieg ist dasselbe wie ein weißer Schimmel. Es gibt keine anderen Kriege als verbrecherische.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Gleichschaltung

ist auch heute wieder voll und ganz gerechtfertigt, denn genau wie 1933 musste erstaunlich wenig geschaltet werden. Vom Verbot weniger (Rand-)Medien abgesehen¹, reichen gelegentliche, freundliche Hinweise von oben herab völlig aus. Herdentrieb, systemische Korruption, vorauseilender Gehorsam und fehlendes Rückgrat haben aus der (Rest-)Pluralität des zwangsfinanzierten ÖR einen einzigen, miesen SingSang gemacht.

¹Erledigen heutzutage eher die privaten Gatekeeper wie Youtube oder laufen seltsamerweise übers Vereinsrecht wie Indymedia

Last edited 11 Monate zuvor by Cetzer
Wütender Bürger
Wütender Bürger
11 Monate zuvor

Roberto: zu deinem Artikel in „der Schwurbelpresse“ 😉 sei angemerkt, dass sich weit mehr Politiker und andere in der Öffentlichkeit stehende Personen sprachlich dem Nazi-Jargon viel enger genähert haben als diejenigen, die für vermeintliche Ausrutscher an den öffentlichen Pranger gestellt werden. Ich erinnere dabei nur an den Spruch Herrn Spahns, den danach auch viele weitere seiner Gesinnungsgenossen benutzt haben, in dem die Worte „Impfen“ und „Freiheit“ vorkommen, für den du aber als normaler Bürger wegen Volksverhetzung vorm Kadi landest.

Darüber hinaus ähnelt der gesamte Text der aktuellen Corona-Verordnungen in Bezug auf Nichtgeimpfte dermaßen den einstigen Anti-Juden-Erlassen, dass einem beim Lesen nur noch schlecht wird. Nikolai Binner macht das in seiner unnachahmlichen Weise hervorragend deutlich:

https://odysee.com/@NikolaiBinner:4/wie-du-die-spaltung-verhindern-kannst!!

Absolut sehenswert! (Und genau deshalb nicht bei DuRöhre zu finden!)

Last edited 11 Monate zuvor by Wütender Bürger
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Wütender Bürger
11 Monate zuvor

Das Video von Nikolai ist jetzt hier zu finden:

https://odysee.com/@NikolaiBinner:4/wie-du-die-spaltung-verhindern-kannst!!:9

Unbedingt ansehen, herunterladen und wenn’s geht weiter verbreiten, bevor es wieder gelöscht wird!

Last edited 11 Monate zuvor by Wütender Bürger
Frollein Renitent
Frollein Renitent
11 Monate zuvor

Die Berichterstatter haben ein schmales Meinungsnadelöhr definiert; was sagbar ist, was man denken soll, welche Werte nun die Werte der Stunde sind und welche man im Augenblick vernachlässigen kann — ja gar muss: Das ist keine Sache freien Denkens mehr.

Es gibt seit knapp zwei Jahren nur noch eine einzige Meinung in Deutschland, die jeder unermüdlich zu propagieren hat. Tut er dies nicht, ist er ein Verschwörungstheoretiker, ein Verleugner, ein Anthroposoph oder ein katholischer Kardinal. Basta.

Es ist schon sehr bedenkenswert, daß ausgerechnet die Politkaste, die die Bürger dieses Landes ganz eindeutig gleichschalten will und ihnen verbieten will, sich eigene Gedanken zu machen und nach ihnen zu leben – daß genau diese Gleichschalterkaste stets in Schnappatmung gerät und uns einmal mehr das Denken verbietet, denn wir dürfen ja keine Vergleiche mit den Nazis ziehen. Es sind genau diese Schnappatmer, die uns dauernd diese Vergleiche verbieten. Wollen sie nicht erkannt werden oder weshalb sind sie so dermaßen erpicht darauf, diesen Gedanken auf keinen Fall zuzulassen?

Wenn sie nichts zu verbergen hätten, wäre es ihnen doch völlig wurscht, welche Vergleiche Menschen ziehen und welche nicht.

Renate
Renate
11 Monate zuvor

Vor dem Hintergrund einer möglicherweise kommenden Impfpflicht und eines „Impfregisters“ ist so ne Warnung durchaus angebracht.

Aber es geht halt nur ums Impfen mit milliardenfach bewährten Impfstoffen, um den Schutz von Risikogruppen (wozu unwissend jeder zählen kann) und um den Schutz von Krankenpflegern, die keinen Bock mehr haben, Ungeimpften mit extrem viel Arbeit beim Sterben zuzusehen, die deshalb kündigen oder Stunden reduzieren und dann Betten wegfallen, die alle brauchen.

Da drängt es sich auf, in eine Richtung zu denken, nachdem man die Alternativen geprüft und verworfen hat.

Last edited 11 Monate zuvor by Renate
Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

@ sukram

wenn du die „Impfung“ so glühend verehrst, denk an diese „schönen“ Zeiten, wenn du in ein paar Jahren an einem Heuschnupfen verreckst, weil dein Körper keine Abwehrkräfte mehr ausbilden kann….ich hoffe, dass das in deinem Fall schon sehr bald sein wird

Renate
Renate
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
11 Monate zuvor

Wer ist Sukram? Türke?
Warum nicht gleich Autismus oder Aids durch die Impfungen? 🙄

Last edited 11 Monate zuvor by Renate
Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

hey, Schwachkopf
du wirst immer billiger…

Rudi K
Rudi K
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Ironie-Tag vergessen?

Clarisse
Clarisse
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Herrliche Satire, aber leider auf dem Rücken der vielen Impftoten und der vielen Menschen die an den Nebenwirkungen erkrankt sind. Der tödlichste und gefährlichste Impfstoff der Welt kommt aus Deutschland, darauf können wir leider nicht stolz sein, oder allenfalls die Eugeniker.

Renate
Renate
Reply to  Clarisse
11 Monate zuvor

Fragt doch mal hier nach, was die so von eurer Ignoranz, Selbstgerechtigkeit und Verschwörungsgeschichtrn halten:

https://longcoviddeutschland.org/

Schon alleine der Verdacht, dass bei so vielen Menschen Langezeitschäden durch Covid19 auftreten, müsste euch doch zur Vorsicht veranlassen. Und zwar aus Rücksicht auf andere Menschen!

Last edited 11 Monate zuvor by Renate
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Schon alleine der Verdacht, dass bei vielen Menschen Langezeitschäden durch die neuartigen sogenannten „Impfstoffe“ auftreten, müsste bei dir doch Nachdenken veranlassen. Und zwar mit Rücksicht auf andere Menschen!

Renate
Renate
Reply to  Wütender Bürger
11 Monate zuvor

Bloß dass in den Krankenhäusern tausende Covid19-Patienten liegen und fast jeder Covid19-Fälle kennt, während Berichte über angebliche Impftote von rechtsradikalen französischen Angeordneten kommen, die sich nur auf gemeldete Verdachtsfälle beziehen, die sich nach Prüfung offebar nicht bestätigt haben und auch sonst, nach zich-Millionen Impfungen, keine Impftote im privaten Umfeld irgendwo bekannt sind. 🙄

Sollten nicht schon seit September alle Geimpften tot sein? Oder meintet ihr September 2070? 🤣

Last edited 11 Monate zuvor by Renate
Clarisse
Clarisse
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Ah, die Verschwörungstheoretiker von Longcoviddeutschland. Das Covid keine klinische Krankheit ist sondern „nur“ eine Grippe mit positivem PCR Test sind für diese Leute störende Fakten. Und das wir gar nicht wissen, oder im Falle unserer Regierung gar nicht wissen wollen, wieviele Menschen an der vermeindlichen Krankheit erkrankt sind stört die Herrschaften auch nicht. Nur zur Erinnerung, vor zwei Wochen hat die böse AfD Anträge eingebracht um die Pandemielage auf eine solide Zahlenbasis zu stellen, das wurde natürlich von den anderen rücksichtsvollen Parteien abgelehnt.

Wer Rücksicht nehmen möchte sollte für eine lückenlose Aufklärung dieser vermeintlichen Pandemie sorgen und nicht Panik schüren mit etwas das es eventuell geben könnte oder das in Zukunft passieren könnte.

Renate
Renate
Reply to  Clarisse
11 Monate zuvor

Klar, Covid ist keine klinische Krankheit und fast alle Ärzte auf der ganzen weiten Welt sind zu blöd um das zu erkennen. Bloß du nicht. Alles klar …

Last edited 11 Monate zuvor by Renate
Clarisse
Clarisse
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Die Ärzte wissen sehr wohl das es keine Symptome gibt die Covid hat die die anderen Grippen nicht haben, oder umgekehrt. Covid Erkrankte kann man aber prima mit einem PCR Test erzeugen, das bringt auch mehr Geld.

Brian
Brian
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Aber es geht halt nur ums Impfen mit milliardenfach bewährten Impfstoffen, um den Schutz von Risikogruppen (wozu unwissend jeder zählen kann) und um den Schutz von Krankenpflegern, die keinen Bock mehr haben, Ungeimpften mit extrem viel Arbeit beim Sterben zuzusehen, die deshalb kündigen oder Stunden reduzieren und dann Betten wegfallen, die alle brauchen.

Das hast Du hübsch auswendig gelernt. Dafür hat die Grundschule offensichtlich doch noch ausgereicht. Für eigene Gedanken wohl nicht mehr. Daß Du hier nur nerven willst,
ist ja bekannt. Mich wundert nur immer wieder, daß es dir offenbar überhaupt nicht peinlich ist, deine mangelnde Sachkenntnis, deinen eng begrenzten Horizont und deine
fehlende Kreativität immer wieder auf’s Neue zu offenbaren.
Ich könnte mir gut vorstellen, daß Du früher gerne zum Eimer-Saufen nach Malle geflogen bist, richtig ? Niveau-mäßig würde das in etwa hinkommen.
Ich hätte da noch einen Vorschlag für dein nächstes Pseudonym : „Der Mann ohne
Eigenschaften“.

Renate
Renate
Reply to  Brian
11 Monate zuvor

Wenn Du mir nicht glaubst, dann hör doch wenigstens auf Mediziner aus Russland.

RT berichtet schön über deren Meinung zu Impfgegnern-Bewegung (anti-vaxxer movement) im russischen TV:

https://www.rt.com/russia/543729-peskov-anti-vaxxers-false-claims/

Asker-Zade also asked some medical professionals for their sentiments on the anti-vaxxer movement and received some stronger opinions. Andrei Shkoda, the chief doctor at Moscow’s City Clinical Hospital No. 67, described the phenomenon as “militant ignorance,” while the deputy chief physician at another Moscow medical facility, Sergey Tsarenko, called its believers simply “idiots.”

„Militante Ignoranz“, „Idioten“ …

Ansonsten ist von „gefährlichen Narren“ die Rede, „Unvernunft“ und von „mit Angst geplagten Leuten“
RT ist doch sonst euer Lieblingsmedium.

Last edited 11 Monate zuvor by Renate
Heldentasse
Heldentasse
11 Monate zuvor

Mich dünkt, dass Roberto am Ende des Jahre, nach überstandener Krankheit, zur Höchstform aufläuft. Bravo und vielen Dank für den Artikel.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
11 Monate zuvor

Die Älteren unter uns erinnern sich vielleicht noch: Albert Einstein war einer — oder Galileo Galilei. Ebenso Thomas Alpha Edison oder Gottlieb Daimler. Querdenker nämlich. Sie dachten anders als die anderen, waren unangepasst und eben nicht uniform.

Die Älteren unter uns … ;-))) Da mußte ich jetzt schallend lachen. Der Autor dieser Zeilen ist fast zwanzig Jahre jünger als ich. Das nenne ich Komik an Weihnachten.

Das erinnert mich an einen Kolumnisten des Münchner Taxikuriers, der nun tatsächlich ein wenig älter ist als ich – der Kolumnist, nicht der Taxikurier -, der in seiner monatlichen Kolumne gerne Sätzchen abliefert, die in etwa klingen wie folgt:

Tatsache ist doch, dass die Reisenden, für die so ein Bahnhof schließlich da ist, auch bislang weder verhungern, noch verdursten mussten. Bücher und Zeitschriften für die Älteren unter uns, die noch lesen können, gab es auch schon immer.

Obiges schrieb Michael Schrottenloher im Münchner Taxikurier 06/2019 auf S. 28, zum Neubau des Münchner Hauptbahnhofs. (Hervorhebung von mir selbst.)

Weiter mit Robertos Text:

Bis vor zwei Jahren haben die Wirtschaft wie die Politik an Aktionstagen immer wieder mal betont, wie dringend unsere Gesellschaft Querdenker braucht.

Jaaa, schon. Aber da steckte Europa ja auch noch in der Muttikratie und irgendwer mußte ja denken, nicht wahr?

Und weiter schrieb Roberto:

Das neue Bewusstsein erlaubt keine Unangepasstheit — man erlangt es nur, wenn man es sich wie eine Religion aneignet, wenn man den Verkündern fundamentalistisch folgt, sie ohne Zweifel und voller Inbrunst repetiert.

Jawoll! Dazu paßt das Fundamenta/list*innen_zitat des Kolumnisten „Schrotti“ (so nennt er sich selbst im Taxikurier). Michael Schrottenloher schrieb also in seiner Kolumne für die August-Ausgabe 2020 auf Seite 32:

Da fällt der rhetorisch exzellente Gender-Sprech kaum mehr ins Gewicht – schließlich plapperte schon die grüne Bundesvorsitzende Baerbock am 24. Mai im Fernsehen, höchst innovativ formulierend, vom „Bund der Steuerinnenzahler“. Eine „lapsa linguae“ halt, wie wir Lateinerinnen so sagen, also eine banale Versprecherin.

https://www.taxi-muenchen.de/Taxikurier_202008/

JW
JW
Reply to  Frollein Renitent
11 Monate zuvor

In meinem Rätselheft gibt es das besonders heikle Ratespiel für wen? Ja, genau – für den „Querdenker“! Echt, steht da – noch unzensiert . . .
Im übrigen wünsche ich allen ein „Frohes Weihnachten“, trotz alledem. Es sind leider ganz a-soziale und finstere Zeiten. Das belastet mich immens!

Cetzer
Cetzer
11 Monate zuvor

Und jeder, der auf Telegram interagiert, kann nur eines sein: Ein Terrorist.

Aber nicht, wenn er (als Freiheitskämpfer) in Weißrussland¹, Iran usw. mit der dortigen Regierung unzufrieden ist.

Er hat sie[Werte] zu verinnerlichen. Und nicht etwa lax und locker, sondern vollumfänglich und in Gänze.

Erst in einem späteren Stadium kümmert man sich um die, die mit geballter Faust (nicht sichtbar in der Hosentasche) mitmarschiert sind. Vielleicht wird bei kommenden Impfungen ein Foto gemacht und mit KI auf glückseliges Lächeln überprüft; Ansonsten muss der ImpfWart mal zuhause vorbeischauen und einen kritischen Blick auf Bücherschrank und Browserverlauf werfen.

¹Siehe heute Nachdenkseiten, AntiSpiegel

Renate
Renate
11 Monate zuvor

Putin Sprecher: „Impfgegner sind gefährliche Irre“
https://www.rt.com/russia/543729-peskov-anti-vaxxers-false-claims/

Those who refuse to get vaccinated against Covid-19 and actively attempt to convince others to reject jabs are “dangerous fools,” Russian President Vladimir Putin’s press secretary said on Sunday.

Diejenigen, die sich weigern, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen und aktiv versuchen, andere davon zu überzeugen, Impfungen abzulehnen, seien „gefährliche Irre“, sagte der Pressesprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin am Sonntag.

Dem ist nichts zuzufügen.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Und heute heißt es auf RT:

„Kontraproduktiv“: Putin kritisiert Deutschland für scharfes Vorgehen gegen Ungeimpfte

https://de.rt.com/europa/128887-putin-deutschland-verscharft-vorgehen-gegen/

Renate
Renate
Reply to  Wütender Bürger
11 Monate zuvor

Da kannte mal sehen, mit was für gespaltener Zunge die schreiben.

Hier wird die Impfkampangne wo es nur geht untergraben und nach Kräften Zwietracht gesäht.
In Russland wird fürs Impfen geworben und Impfgegner werden als gefährliche Idioten beschimpft, gegen die härter vorgegangen werden soll.

Deshalb gilt RT zurecht als unseriöses Propaganda-Instrument des Kreml.

Last edited 11 Monate zuvor by Renate
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Du hast aber nicht richtig hingesehen: das eine hat Putin selber gesagt, das andere sein Pressesprecher.

Kommt dir das bekannt vor, dass jemand etwas anderes sagt als der Chef, und manchmal auch ohne Wissen des Chefs?

Last edited 11 Monate zuvor by Wütender Bürger
Renate
Renate
Reply to  Wütender Bürger
11 Monate zuvor

Seit wann sagt ein Pressesprecher etwas anderes, als der für den er spricht? Hat Putin seine engsten Mitarbeiter nicht im Griff? Naja, irgend ne Ausrede fällt euch ja immer ein … ☺️

Und Putins Pressesprecher hat das auch gar nicht so nebenbei alleine gesagt, sondern in einer Sondersendung zusammen mit andern hohen Regierungsmitgliedern.

The country’s Minister of Health, Mikhail Murashko, dubbed those who refuse to be vaccinated “unreasonable,” while Anna Popova, head of Russia’s health watchdog Rospotrebnadzor, suggested that opponents of the jab are “stricken with fear.”

Russischer Gesundheitsminister: „Impfgegner unvernünftig“
Kopf des Gesundheitsdienstes: „Impfgegner geplagt von Angst“.

Last edited 11 Monate zuvor by Renate
Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Und weshalb bereiten jetzt die Europäer einen Krieg gegen Rußland vor? Paßt doch alles, was Putin sagt.

Darüber hinaus habe ich noch nie von einem Menschen gehört, der Impfwillige daran gehindert hätte, sich impfen zu lassen. Das ist eben der Unterschied zwischen Menschen, die ihre eigenen Entscheidungen treffen, und Menschen, die verhindern wollen, daß erwachsene Menschen eigene Entscheidungen treffen und sich dann entsprechend verhalten.

Renate
Renate
Reply to  Frollein Renitent
11 Monate zuvor

Die Europäer betreiten Krieg gegen Russland vor, weil sie Atomkrieg mögen. Was sonst.

Und Russland ist von vier mal 2000 Nato-Soldaten umzingelt… Die schnelle Eingreiftruppe der Nato ist nun in 5 Tagen einsatzbereit. Gefährlich, gefährlich… 🤣

Last edited 11 Monate zuvor by Renate
Cetzer
Cetzer
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

fool

Übersetzung: Narr, laut dict.cc noch einiges mehr, aber nirgends Irrer, das wäre eher nutcase, madman, maniac, lunatic…
Vergleiche auch foolhardy: tollkühn, töricht.

Das nur, weil meines Wissens Russisch sehr oft verfälschend übersetzt wird, bei den deutschen Quallidädsmedien gab es da wohl schon einige eklatante Fälle.

Renate
Renate
Reply to  Cetzer
11 Monate zuvor

Das nur, weil meines Wissens Russisch sehr oft verfälschend übersetzt wird,

Von Russia Today? ☺️
https://www.rt.com/russia/543729-peskov-anti-vaxxers-false-claims/

Last edited 11 Monate zuvor by Renate
Cetzer
Cetzer
Reply to  Renate
11 Monate zuvor

Habe ich nicht behauptet, da ich kein Russisch kann. Allerdings habe ich mehrfach gehört, dass Russisch im Allgemeinen schwer zu übersetzen ist, und das fiel mir ein, als ich Deine nach strengen Maßstäben falsche Übersetzung von fool sah.
Im Übrigen bedeutet das häufige Zitieren von RT in diesem Forum nicht, dass es so eine überragende Informationsquelle ist, sondern eine der wenigen Abwechslungen im Einheitsbrei der Quallidädsmedien.
Natürlich kann es nicht mehr lange dauern, bis auch dieses Forum zum Einheitsbrei der Zeugen Coronas wird, wenn Dein starker Arm so weiter rührt.

Pen
Pen
11 Monate zuvor

Trotz allem wünsche ich Euch ein paar schöne, stille Tage mit feinem Essen und einem guten Tropfen.

Auf Freunde müssen wir wohl verzichten wegen der Schweine, die jetzt das Sagen haben.

Brian
Brian
Reply to  Pen
11 Monate zuvor

Dir auch, liebe Pen.

Auf Freunde müssen wir wohl verzichten wegen der Schweine, die jetzt das Sagen haben.

Willst Du dir wirklich von irgendwelchen geistesgestörten Vollidioten vorschreiben lassen, wann Du wen treffen darfst ?
Darauf aus tiefstem Herzen : die können mich mal.

Schwitzig
Schwitzig
11 Monate zuvor


Toller Artikel!

Spartacus
Spartacus
11 Monate zuvor

Der Artikel bringt es, wie der Kardinal, leider auf den Punkt.
Noch zwei Anmerkungen zu Begriffen. Gerade empfahl ich einem Freund Pharmadokus zum anschauen. Ich konnte mir dann den Hinweis nicht verkneifen, daß es sich dabei natürlich um Verschwörungstheorien handelt, die aber früher (von den selben Leuten) als investigativer Journalismus bezeichnet wurden. Logischer Rückschluß: Es gibt keinen investigativen Journalismus mehr in den „Qualitäts“medien.

Daß der Begriff „Gleichschaltung“ alleine mit der Nazidiktatur in Verbindung gebracht wird, leuchtet mir nicht so recht ein. Nach meiner Erinnerung wurde der früher auch immer für jegliche sozialistische und kommunistische Gesellschaften vergeben. Spätestens angefangen mit der Zwangsvereinigung von SPD und KPD zur SED in der Täterä.
Vielleicht erinnern sich die Älteren noch, daß es immer zwei Dinge gab, mit denen die Überlegenheit unseres Systems behauptet wurde. Einerseits, daß es hier diese vielen bunten Sachen zu kaufen gab und drüben nur ein paar graue. Und zum zweiten, daß hier das Individuum und dessen Freiheit und Selbstbestimmung im Vordergrund stünden, i.G. zur Zwangskollektivierung und -unterordnung von allem im Osten. (Wenn jemand noch Humorrestbestandtteile übrig hat, darf jetzt an dieser Stelle laut gelacht werden.)