Inzidenzen im Tiefflug – Bundesregierung in Sorge

Weiterhin gehen die Inzidenzen in steter Regelmäßigkeit zurück. Für die Bundesregierung ein Alarmsignal, das weitere Maßnahmen zur Folge haben wird.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sagte auf einer Veranstaltung seines Lieblingsitalieners, man dürfe die sinkenden Inzidenzen nicht unterschätzen. Die Angst in der Bevölkerung nehme in einem Besorgnis erregenden Ausmaß ab, auf zahlreichen Intensivstationen in Deutschlands Krankenhäusern werden bereits Kaffeepausen eingerichtet, um die langen Schichten leichter zu ertragen.

Für Scholz ein unhaltbarer Zustand:

Wir werden alles tun, um die Angst wieder auf ein höheres Niveau zu heben und die Belastungen in den Krankenhäusern spürbar zu steigern. Rote Linien oder so einen Unsinn gibt es da für uns nicht.

Klare Worte des Respektverbreiters Scholz.

Auch Karl Lauterbach, Gesundheitsminister und Pharma-Fanboy der ersten Stunde, äußerte sich besorgt:

Unsere nun seit fast zwei Jahren gut funktionierende Propaganda ist nur schwer zu erklären, wenn sich diese massive Entwicklung fortsetzt.

Lauterbach spricht sich für ein Ansteckungsverbot für Geimpfte aus.

Wer drei bis elfmal geimpft ist und sich trotzdem mit Covid-19 ansteckt, verhält sich unsolidarisch. Beugehaft wäre hier eine Maßnahme, die ich bevorzugen würde.

Auch aus dem Verteidigungsministerium kommen klare Worte. Die Chefin aller Soldaten, Söldner und Kriegsverbrecher, Christine Lambrecht (SPD), zeigte sich angriffslustig:

Sinkende Inzidenzen sind ein seit Jahrzehnten bekanntes Mittel Putins, um bei der Bevölkerung Selbstvertrauen aufzubauen. Selbstverständlich wird das strenge Wirtschaftssanktionen zur Folge haben. Wenn Putin glaubt, unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung ins Visier nehmen zu können, hat er sich geschnitten. Gleich nach meinem Einkauf auf der Champs Élysées werde ich dafür sorgen, dass Deutschland kein russisches Erdgas mehr bezieht. Wenn dann Millionen Deutsche frieren, kann Putin ja mal drüber nachdenken, was er da angerichtet hat.

Im Gespräch ist weiterhin eine allgemeine Impfpflicht. In Anbetracht der akuten Notfallsituation sicher die beste aller Möglichkeiten. Zahlreiche Medien haben sich bereits dafür ausgesprochen, im Falle einer Weigerung von Menschen, sich impfen zu lassen, die geschlossenen Stationen deutscher Psychiatrien in die Überlegungen mit einzubeziehen.

Ein Medienvertreter sagte beim Lieblingsitaliener von Olaf Scholz, der zufällig ebenfalls zugegen war:

Lasst uns die Leute fixieren und ein paar Tage ohne Wasser in einer Zelle hocken, dann kommen die auch zur Vernunft.

London darf sich nicht wiederholen. Ein Freedom-Day ist für uns inakzeptabel. 

Der erste, der sich dieser Idee zugeneigt zeigte, war Boris Palmer (die Grünen). Er sagte in seiner Lieblings-Dönerbude:

Sehr geil! Kombiniert mit der Aussetzung von Rentenzahlungen überzeugen wir sicher auch die Risikogruppen, die ohnehin demnächst die Augen zu machen.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
41 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Wütender Bürger
Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Stehender Applaus!!!

Wenn du eine lebenslange Sperre bei yt inklusive nächtlichen Besuchs von schwarz gekleideten Männern erleben willst, setze diesen Text dort rein. 😁

Wütender Bürger
Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Oh, ich glaube, ich bin gerade in ein Pralleluniversum gerutscht:

Virologe Hendrik Streeck resümiert: „Zwei Booster pro Jahr hieße, der Impfstoff ist ’nicht gut'“

https://de.rt.com/inland/128844-virologe-hendrik-streeck-resumiert-zwei/

niki
niki
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

@Wütender Bürger:
Und genau wegen dieser Aussage wollen die Streeck am liebsten gleich wieder aus dem „Expertenrat“ rauskegeln…

Clarisse
Clarisse
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Wie will man denn 83 Mio Deutsche zweimal im Jahr impfen, das wird eine logistische Meisterleistung, vorausgesetzt natürlich man will nebenher noch andere Krankheiten kurieren (die Älteren unter uns erinnern sich vielleicht, früher gabs nicht nur Corona).

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Clarisse
6 Monate zuvor

@Clarisse

Wie will man denn 83 Mio Deutsche zweimal im Jahr impfen

Vielleicht kriegt Jeder so ein Infusionskästchen an den Arm mit einem Vorrat für X Jahre und alle X Monate bekommt der Kasten ein Funksignal von der Atomuhr und jagt eine Dosis in die Oberarme sämtlicher Bürger, die gerade impftechnisch schwächeln.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Da Panik-Karlchen schon von der 4. Impfung schwadroniert, wird es demnächst wöchentlich einen „Pieks“ geben, z.b. montags direkt am Werkstor oder beim Einsteigen in den ÖPNV direkt bei der Entwertung der Fahrkarte. Irgend etwas wird den Impflamisten schon einfallen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

@Wütender Bürger

Irgend etwas wird den Impflamisten schon einfallen.

…und seien es präparierte Lümmeltüten oder Damenbinden. 😀

Cetzer
Cetzer
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Manche hatten beim aktuellen James-Bond-Film ein flaues Gefühl im Blutkreislauf: NanoBots mit der Lizenz zum Viralisieren, unterwegs im Auftrag des heiligen St. Georg, auf der Suche nach der genetischen Ellimination.
Übrigens gab es bei den Bond-Filmen schon immer mal erstaunlich Reales, unter all dem auf ewig Fiktiven.

Last edited 6 Monate zuvor by Cetzer
Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Noch besser: es gibt doch jetzt Pflaster mit Mikronadeln

https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Impfen-mit-Pflaster-statt-Spritze-423298.html

Wer dann draußen ohne so ein Pflaster mit aktuellem Datum an der Stirn erwischt wird, muss direkt in das Gefängnis und darf keine 4.000 Euro kassieren.

Und selbstverständlich ist dann beim Tragen von Mützen die Stirn unbedeckt zu halten!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

@Wütender Bürger

Noch besser: es gibt doch jetzt Pflaster mit Mikronadeln

Die Kreativität der Folterknechte ließ noch nie zu wünschen übrig.

Wer dann draußen ohne so ein Pflaster mit aktuellem Datum an der Stirn erwischt wird, muss direkt in das Gefängnis und darf keine 4.000 Euro kassieren.

Und selbstverständlich ist dann beim Tragen von Mützen die Stirn unbedeckt zu halten!

Na da haben wir aber Glück.
Stell dir vor, das Pflaster säße am Allerwertesten.
Wie unästhetisch wäre das denn, wenn es jederzeit sichtbar getragen werden müßte. 😀

Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Oder Jeder muss ständig mit einem Infusionstropf, der an einem rollbaren Ständer befestigt ist, herumlaufen, für den Fall dass einmal die 24 h-Permanentimpfung für notwendig erachtet wird.

Schnoerch
Schnoerch
Reply to  Clarisse
6 Monate zuvor

Ärmel hoch, Spritze rein. Wo ist das Problem? Von Durchgang zu Durchgang sind weniger Piekse erforderlich. Mehr Mut zum Verbrechen. Omikron ist nichts weiter als Nebenwirkung. Oder die beabsichtigte Wirkung?

Last edited 6 Monate zuvor by Schnoerch
Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
Reply to  Clarisse
6 Monate zuvor

“ (die Älteren unter uns erinnern sich vielleicht, früher gabs nicht nur Corona).

Ja früher sind die Leute tatsächlich noch gelegentlich an was anderem als an Corona gestorben. Dieses Chaos mit diesen ganzen vielen unterschiedlichen Todesursachen früher war doch echt grauenhaft.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Wütender Bürger
6 Monate zuvor

@Wütender Bürger

Wer auch immer der Boss von Hendrik Streeck ist – wieso lernt er denn nicht aus den Erfahrungen anderer?

Die Universität Halle hat doch gerade erst einen ihrer Professoren gefeuert. Will Streeck das nachmachen? Das ist schon wieder nicht originell.

Clarisse
Clarisse
6 Monate zuvor

Also in Norddeutschland „schnellen“ die Inzidenzen nach oben. Nach monatelangen Inzidenzrekorden in Thüringen und Sachsen sind wohl diesmal die norddeutschen Bundesländer dran. Als Nächstes müsste man dann Anfang des Jahres eigentlich wieder Hiobsbotschaften aus NRW hören, je nachdem wie das abgesprochen wurde.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Clarisse
6 Monate zuvor

Inszenierungswert ?
Ich könnte einer der ersten gewesen sein, die die Theatralik des Ganzen gerochen und ausgespuckt haben. Frühwerk/Flyer vom (Spät-)Sommer 2020:
Gehorcht den Coronaten
Fürchtet den Inszenierungswert
Glaubt nur den Quallidädsmedien
Zahlt pünklich Propagandasteuer

Rudi K
Rudi K
Reply to  Clarisse
6 Monate zuvor

Ach da kann man also nicht mehr über die Sachsen lästern? 😉

Clarisse
Clarisse
Reply to  Rudi K
6 Monate zuvor

Du meinst die Sachsen die überall mit ihren heiss geliebten Staubschutzmasken rumlaufen ? 😉

Rudi K
Rudi K
Reply to  Clarisse
6 Monate zuvor

Also es gibt Leute, die wegen den hohen Inzidenzen und Todeszahlen über Sachsen meckern.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Rudi K
6 Monate zuvor

Ich sachs mal so, Sachsen ist ja auch ein gefährliches Pflaster, so direkt von Russland bedroht auf der einen und von BW und Bayern auf der anderen Seite. Da lebt man halt gefährlich. 😉

Wolli
Wolli
6 Monate zuvor

Hallo Tom, Du hast vergessen das bei der Besprechung beim Lieblingsitaliener auch die Überlegung im Raum stand, die staatliche Unterstützung (H4, Pensionen und Rentner)
in Naturalien, also Impfstoffen zu begleichen. Also eine Dosis a 10 € macht bei 100 €
Unterstützungsleistung 10 Dosen Generika.
Dann kann jeder frei entscheiden, ob ER / Sie auf den Schuss verzichtet und ein Vermögen macht mit dem Verkauf dieser edlen Substanz oder doch lieber vorbeugend selbst konsumiert.

Ps. Das Zeug muss raus, bevor es verfällt und für teuer Steuergeld entsorgt werden muss. Wg. der Nachbestellung braucht das BMfG platz im Lager.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Wolli
6 Monate zuvor

@Wolli

Unterstützungsleistung 10 Dosen Generika.

Oh nein, das geht noch lange nicht. Auf dem Orinal-Dope sind doch noch 20 Jahre Patente drauf, erst dann dürfen andere Pantscher sich ein neues Dope überlegen, was genauso high macht wie der Originalstoff.

Mit Dope wird immer kräftig verdient. Das läßt man sich nicht nehmen.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Wolli
6 Monate zuvor

Nachbestellung

Wenn das alte Zeugs verharzt (s.o.) wurde, kommen auf die exklusiven Neuheiten sicher Preisschilder und was für welche. Wahrscheinlich kriegen viele BWLer jetzt schon Wein-Anfälle: Verschenken gehört sich nicht, selbst bei der Heroin-Neukunden-Gewinnung!

Frollein Renitent
Frollein Renitent
6 Monate zuvor

Also wirklich!

Nur weil ich vor einigen Stunden was von Komik an Weihnachten schrieb, braucht Ihr mich doch nicht gleich zu kopieren!

Und das ist der Beste von allen:

Sinkende Inzidenzen sind ein seit Jahrzehnten bekanntes Mittel Putins, um bei der Bevölkerung Selbstvertrauen aufzubauen.

Also, das hier ist ja nun wirklich ’ne Kopie:

Sehr geil! Kombiniert mit der Aussetzung von Rentenzahlungen überzeugen wir sicher auch die Risikogruppen, die ohnehin demnächst die Augen zu machen.

Das hat doch der Drosten vor langer Zeit schon mal gesagt. Oder war’s der Lauterbach? Womöglich sogar der Montgomery? Egal, wer auch immer diese Todesdrohungen gegen die Bevölkerung dieses Landes ausgestoßen hat, das ist NICHT mehr originell!

Jetzt muß was Originelleres her!

Vielleicht für Palmer einen neuen Knast für Antidemokraten aufbauen? Muß aber ein großes Gebäude sein, das ist von vornherein klar, er ist ja nicht der einzige Antidemokrat in diesem Land. Und das heißt nun wiederum, wir müssen spenden. Weihnachten fällt deshalb aus.

Und dann gehe ich mal mein zerbröseltes Zwerchfell wieder zusammenbauen. Vielleicht wird’s ja nochmal was.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
6 Monate zuvor

Über die Omikron-Katastrophe in Südafrika las ich gerade auf den Nachdenkseiten:

The study, which has not been peer-reviewed, found that people diagnosed with Omicron in South Africa between Oct. 1 and Nov. 30 were 80% less likely to be admitted to hospital than those diagnosed with another variant in the same period.

Damit ist nun endgültig bewiesen, daß die gesamte deutsche Bevölkerung, allen voran natürlich die Geimpften, im ersten Quartal 2022 dahingerafft werden wird.

In Südafrika ist ja kaum jemand geimpft, weil die Deutschen den Impfstoff mit Zähnen und Klauen verteidigen und nicht rauslassen. In Südafrika ist es deshalb zu 80 Prozent weniger wahrscheinlich, daß die mit der Omikron-Variante positiv Getesteten in Krankenhäuser eingewiesen werden als mit den anderen Varianten.

Cetzer
Cetzer
6 Monate zuvor

Palmer in der Döner-Bude

Auf diesen Moment¹ hatte der Betreiber lange gewartet und holte aus der hintersten Ecke des Kühlraums ein ganz besonderes Stück Gammelfleisch, dessen Rentenanspruch schon lange abgelaufen war. Verfeinert mit Stechapfel und Stinkmorchel wäre dieser Bissen sicher jedem normalen Menschen im Hals stecken geblieben, aber ein Profi-Politker lächelt strahlend weiter, bis die ersten Bauchkrämpfe einsetzen.

¹Von Palmers Image-Berater gestellt

Frollein Renitent
Frollein Renitent
6 Monate zuvor

Zum Vergleich: Großbritannien meldet aktuell mit seinen 91.743 Neuinfektionen rund dreimal so hohe Zahlen wie Deutschland (37.854 im Sieben-Tages-Schnitt). Obgleich Großbritannien fast dreimal so viele Infizierte meldet, liegt die Zahl britischen Sterbefälle (97 im Sieben-Tages-Schnitt) bei rund einem Viertel der deutschen Sterbefälle (378 im Sieben-Tages-Schnitt). Auch die Zahl der täglichen Hospitalisierungen liegt mit 919 um ein Vielfaches unter dem deutschen Wert mit 4.136. Ähnlich sieht es auf den Intensivstationen aus, wo der britische Wert mit 879 Covid-19-Intensivpatienten ebenfalls nur rund ein Viertel des deutschen Wertes mit 4.582 ausmacht.

Dies schrieben die Nachdenkseiten hier:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=79256

Kann mir mal irgendwer erklären, wie und warum und weshalb und wieso?

Ich hätte gerne ein zünftiges Argument. Man kann ja nie wissen, wer einen alles so fragt.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Frollein Renitent
6 Monate zuvor

Das ist die „böse Omikron-Variante“. Von der merken die Leute so wenig, daß in München die Inzidenzen niedrig sind aber dieses Virus schon im Abwasser zu finden ist. 😉

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Rudi K
6 Monate zuvor

@Rudi K

Ja, das habe ich auch gehört, daß tonnenweise von diesen Mikroben im Abwasser rumschwirren, und das schon sehr lange, und daß es schon lange reine Routine bei den Abwasseruntersuchern ist, diese Mikroben im Abwasser zu erhaschen.

Mich juckt das alles nicht, weil ich nicht an Mikrobenhysterie leide. Bin nun einmal immer schon der altmodischen Ansicht gewesen, daß Krankheiten nicht einfach so vom Himmel runter- und irgendwem vor die Füße fallen und dieser arme Wurm, dem die Füße gehören, einfach nur Pech hat. Ich finde eine solche Herangehensweise ans Leben schlicht idiotisch und ganz sicher nicht nachahmenswert. Man überlege sich einfach mal, wie alt die Schulmedizin jetzt ist und wie alt der Homo sapiens. Das erklärt wohl mehr als genug. Meiner Erfahrung nach hat das grundsätzlich immer mit einem selber zu tun, wenn man krank wird. Und wenn man gesund bleibt, dann natürlich erst recht. Ich denke, es hat etwas mit Selbstverantwortung zu tun, herauszufinden, wer und wie man ist, und wie man eben in Anbetracht seines So-Seins am besten leben sollte, um gesund zu bleiben.

Davon mal abgesehen: Wenn die Mikroben im Abwasser rumschwirren, können sie uns hier oben nicht mehr stören. Mehr kann man ja nicht wollen.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Frollein Renitent
6 Monate zuvor

Aber die Viren müssen ja erstmal ins Abwasser kommen. Und weil sich Viren nur durch lebende Zellen vermehren, müssen ja Menschen etc da beteiligt sein. Viren brauchen lebende Zellen oder Hühnereier.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Frollein Renitent
6 Monate zuvor

Die Zahlen sind nicht vergleichbar da jeder diese irgendwie anders zusammenbastelt. Sicherlich haben die Briten im Gesundheitswesen genauere Zahlen als wir da sie das schon länger machen, aber trotzdem würde ich da nix vergleichen wollen mit anderen Ländern, auch wenn es verlockend ist. Unsere Regierung braucht dramatische Zahlen also erzeugt sie diese halt über die finanzielle Unterstützung der Krankenhäuser für Covid „Erkrankte“ oder den Abbau der Intensivbetten.
Ähnliches macht man ja auch mit anderen Sachen wie zum Beispiel Erdgas das nicht etwa knapp ist sondern einfach nicht mehr bestellt wird, oder eine schöne neue Pipeline die nicht vom Norden streamt. So geht Totalitarismus, kaputtmachen um Chaos zu stiften. Eine rote Linie macht noch keine Demokratie.

Renate
Renate
Reply to  Frollein Renitent
6 Monate zuvor

In Deutschland sterben Covid-Patienten deutlich häufiger an der ECMO Behandlung, als zB in Groß Britannien, weil deutsche Krankenhäuser wenig Übung und Erfahrung damit haben.

In GB gibt es weniger Krankenhaus-Zentren, an denen das Know-how konzentriert ist und in denen solche speziellen Intensivbehandlungen besser sind, weil die das ständig machen. UK hat dafür andere Probleme.

Das spricht eigentlich dafür, Krankhäuser zusammenzulegen bzw zu schließen und medizinisches Know-how in weniger Zentren zu bündeln. In anderen Ländern macht man damit gute Erfahrungen.

Natürlich müssen dann Patenten für Standard-OPs länger fahren, deshalb ist das unbeliebt. Für die Qualität der Versorgung wäre es aber besser.

Last edited 6 Monate zuvor by Renate
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Renate
6 Monate zuvor

@Suckinate

Natürlich müssen dann Patenten für Standard-OPs länger fahren, deshalb ist das unbeliebt. Für die Qualität der Versorgung wäre es aber besser.

Ja, so lösen wir das Problem mit der Alterspyramide und schonen die Rentenkasse, wenn bei einem Notfall der Weg ins nächste Krankenhaus zur Eerstversorgung mind. 45 Minuten dauert.

Weil Weihnachten ist, will ich aber gnädig sein und schenke dir einen virtuellen Forstnerbohrer für das Brett vorm Kopf, auf dass der Durchblick komme:

https://de.wikipedia.org/wiki/Forstnerbohrer

Frohes Fest.

Renate
Renate
Reply to  Robbespiere
6 Monate zuvor

Vielleicht geht ja ein Mittelweg. Notfallversorgung in der Nähe und spezielle HiTech-intensivmedizin in größeren Zentren, wo die besten Experten sitzen.

Das ist jetzt ja nun auch nicht optimal.
https://www.tagesschau.de/investigativ/rbb/ecmo-sterblichkeit-101.html

Frohe Weihnachten!

Last edited 6 Monate zuvor by Renate
Brian
Brian
Reply to  Renate
6 Monate zuvor

24.12. 22:19
Das sagt wirklich alles.
Mein Gott, daß es so schlimm um dich steht, wusste ich nicht.
Kann man dir irgendwie helfen ?

JW
JW
6 Monate zuvor

Ja, der Palmer. Den hast du perfekt „zitieriert“, Tom. Was, was, was geht nur in diesen Hirnen vor? Der Palmer beherrscht das Alphabet und sämtliche Verkehrsregeln: Warum diese peinliche Erniedrigung samt faschistoider „Tagträume“? Was ist das nur, was wir real erleben müssen? So konzentrierter Hass auf uns „Ungeimpfte“, was soll das? Ich, zumindest, bin definitiv nicht bereit, mich dieser Barbarei widerstandslos zu ergeben. Ich will aber auch nicht, dass ihr vierteljährlich „Plörre“ injiziert bekommt und davon krank werdet, das ist doch alles Quatsch. Ich bin wirklich massiv getreten worden in den letzten zwei Jahren, das heißt noch lange nicht, dass ich alle Diskriminierungen und Demütigungen „rächen“ möchte, das ist völliger Unsinn. Wir erleben Hysterie! Hysterie ist nicht behandelbar, es sei denn – es gibt die symbolische „Klatsche“, die heilend wirkt. Ich hatte das Erlebnis mit Eifersucht – ohne diese eine „Klatsche“ hätte ich sowohl mich als auch meine Partnerin zerstört. Ganz furchtbar. Ist aber ähnlich dieser vertrackten gesellschaftlichen Spaltung. Eifersucht ist rational nicht beizukommen. Die das erlebt haben, werden mich verstehen. Es kann zur Hölle werden. Leider, in der Umkehrung: In der Eifersucht lässt man dem Partner keinen Millimeter Raum, im Zustand der Ausgrenzung meidet man jeden gemeinsamen Raum. Es funktioniert beides nicht.
So kann man einfach nicht leben, a-sozial, es geht einfach nicht. Falls wir vorsätzlich zur Spaltung getrieben werden sollten, ist das ein AUSSERORDENTLICHES Verbrechen.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  JW
6 Monate zuvor

Vielleicht hat Palmer Neu Spahnstein gesehen und möchte jetzt ein Neu Palmerstein?

Brian
Brian
6 Monate zuvor

„(…) um London in D zu verhindern“ ?
Oder vielleicht Athen in F ? Oder Madrid in P ? Meine Fresse, was zieht der Kerl sich zum Frühstück rein ? Auf jeden Fall etwas, das unter das BTM-G (natürlich 1G) fällt…
Und bei dem Sprachstil ist jetzt auch klar, wessen Fanboy unser kleiner Suckie ist…

Wütender Bürger
Wütender Bürger
6 Monate zuvor

Ein sehr interessanter Artikel bzw Podcast:

https://www.radiomuenchen.net/podcast-archiv/radiomuenchen-themen/2013-04-04-17-32-41/1957-impffaehigkeit-nachweisen-bis-dahin-impfunfaehig.html

tl;dr:

Es geht um die in den allermeisten Fällen nicht stattfindenden Beratungsgespräche vor einer „Impfung“ und den Nachweis über die Verträglichkeit *aller* Bestandteile eines Präparates für jede/n Patienten/Patientin.

Solange dieser Nachweis nicht erbracht ist, gilt ein/e Patient/in nach offizieller medizinischer Definition als „impfunfähig“!

Last edited 6 Monate zuvor by Wütender Bürger
Schwitzig
Schwitzig
6 Monate zuvor

Heute noch Postillion Style, morgen schon erstaunliche Realität.

Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
6 Monate zuvor

Super cooler Text. ich musste kichern als wäre ich bekifft, obwohl ich das schon seit mehreren Jahren nicht mehr mache. Einfach nur geil geschrieben.