Politik und Corona: Werden sie um Verzeihung bitten? (mit Gunnar Kaiser)

Kürzlich erschien ein Video von Gunnar Kaiser, das die Frage in den Vordergrund stellte, was wohl los wäre, wenn herauskäme, dass …

Gunnar hat mir die Erlaubnis erteilt, sein Video zu verwenden und mit Kommentaren ein eigenes daraus zu machen.

Mir persönlich ist es absolut schleierhaft, wie trotz zahlreicher neuer Fakten keine neue Richtung eingeschlagen wird. Alles Mögliche hat sich in den letzten knapp anderthalb Jahren verändert. Die Standpunkte der Bundesregierung und der Landesregierungen jedoch nicht.

Und warum glauben große Teile der Bevölkerung noch immer die Geschichten von Merkel, Lauterbach & Co.?
Schließlich sind mittlerweile fast alle widerlegt.

Hinweis: Ein ausführliches Gespräch mit Gunnar Kaiser zum Thema „Technokratie oder Demokratie?“ ist hier zu finden.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

58 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
1 Jahr zuvor

Die Massen sind eben obrigkeitshörig, erfolgreich jahrelang verblödet und zu keiner reflektierenden Denktätigkeit mehr fähig. Wenn Lauterbach, Merkel & Co. jetzt plötzlich mit der These kämen, dass Außerirdische „das Virus“ auf die Erde gebracht hätten, würde ein Großteil der Dumpfmichels die Nummer auch glauben….

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
1 Jahr zuvor

Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Was wäre wenn, habe ich mich gefragt, es heißen würde, das Virus sei ein Angriff von Aliens auf die Menschheit? Ich kenne genug Leute, die das nur sehr bedingt in Frage stellen würden.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

@Roberto J. De Lapuente

Diese Alliens haben aber verdammt menschliche Züge:

https://www.youtube.com/watch?v=SSnJhHOU_28

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

https://www.youtube.com/watch?v=SSnJhHOU_28

Das ist das Interessanteste was zumindest ich bis jetzt gesehen und gehört habe.

Ganz weg von Details, einfach so weit wie möglich herausgezoomt.

Den offiziellen Vertretern aus Politik oder den Leitmedien danach noch irgendetwas glauben zu können, ist mir vorerst nicht mehr möglich.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

@Mnsch

Erschreckend, was Menschen sich so ausdenken können, wenn man ihnen die Chance dazu gibt und wie vernetzt einzelne Bereiche mittlerweile sind.

Den Link zu Paul Schreyer hat übrigens Heldentasse kürzlich gepostet.

Chico
Chico
Reply to  Roberto J. De Lapuente
9 Monate zuvor

Ja, das liegt daran, dass es zu viele „sackdumme“ Menschen gibt

Rudi K
Rudi K
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
1 Jahr zuvor

Etwa wie in „Andromeda Strain“ (deutsch „tödlicher Staub aus dem All“) von Micheal Crichton.?

Brian
Brian
Reply to  Rudi K
1 Jahr zuvor

Ich glaube, „Die Körperfresser kommen“ oder „Die Dämonischen“ passt da noch
besser…

ShodanW
ShodanW
Reply to  Rudi K
1 Jahr zuvor

Einer meiner Lieblingsfilme. Aber ich denke auch, das geht so in Richtung „Das Ding aus einer anderen Welt“.

Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor

Trotz des Einsatzes von Aufklärern wie Herrn Kaiser, aber auch den Rebellen hier, werden die meisten Zeugen Coronas mit Sachlichkeit nicht zu bekehren sein.

Herr Kaiser hat das schon vor einiger Zeit erklärt warum das so ist, die Zeugen wollen daran glauben, und je mehr man argumentiert desto überzeugter werden sie in ihrem Glauben. ES IST EIN KULT!

Dieser Kult muss, so Herr Kaiser, in sich selbst zusammenfallen, und das kann (ohne äußere elementare Einflüsse, wie z.B. eine Hungersnot weil die Warenketten und Logistik zusammenbrechen können aufgrund der Maßnahmen der Gläubigen) sehr lange dauern.

Der Herr Schreyer hat von ca. 10 Jahren berichtet, von denen die Corona-Massnahmen-MacherInnen ausgehen, bis sich wirksamer Widerstand entwickelt. Ich denke man sollte im besten Teutschland aller Zeiten von brutto „1000 Jahren“ ausgehen, die dann netto auf auf nur noch 12 Jahre schrumpfen. Ob man danach wieder Steine klopfen darf für den Wiederaufbau?

Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
Brian
Brian
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Eine wirklich erschreckende, aber leider auch durchaus mögliche Aussicht.
Ich befürchte, daß es in diese Richtung gehen wird…
Nichtsdestotrotz : kein Test, keine Spritze, kein sonstwas. Nur über meine Leiche…👿

Jau
Jau
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Nichtsdestotrotz : kein Test, keine Spritze, kein sonstwas. Nur über meine Leiche…

Recht so.
Und immer schön C-Ausschuss gucken.
Nr.60; Die Zeit ist kein flacher Kreis; 6h 30
https://www.youtube.com/watch?v=Jtc-_0tkeog
Beginn ab der ungefähr der 15. Minute.
Unter anderem sind Ulrich Mies, der Erfinder der Sumpfung und ein Dr. Martin (berichtet von Patenten, die bereits geraume Zeit vorm C erteilt worden) zugeschaltet.

Pen
Pen
Reply to  Jau
1 Jahr zuvor

Der C-Ausschuß ist enorm wichtig und wird weltweit gesehen.

Die Erfinder der „Pandemie“ werden dort entlarvt und bis auf die Knochen blamiert, die Machenschaften der “ Eliten“ durchleuchtet.

Er wird in eine stille Revolution münden. Das alte System ist am Ende und wird hinweggefegt werden.

Der C-Ausschuß ist die Gerichtsverhandlung mit Zeugen aus aller Welt, an deren Ende nichts mehr sein wird wird wie zuvor.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Der C-Ausschuß ist die Gerichtsverhandlung mit Zeugen aus aller Welt, an deren Ende nichts mehr sein wird wird wie zuvor.

Naja, der Fall Assange läßt an der Unabhängigkeit der Gerichte zweifeln, wenn mächtige Interessen im Spiel sind und der Fall des Weimarer Familienrichters spricht auch Bände.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Stimmt. So schnell ght das nicht.

Aber gerade der Fall des Weimarer Familienrichters zeigt, wie sehr sich die Eliten in die Enge getrieben fühlen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Aber gerade der Fall des Weimarer Familienrichters zeigt, wie sehr sich die Eliten in die Enge getrieben fühlen.

Stimmt, aber solange die Menschen medial unwissend gehalten werden, haben diese Verbrecher Oberwasser.

Habe gerade gestern wieder von einer Verwandten erfahren, wie sehr sie dem „Mainstream“ an den Lippen hängt und jede Alternative als „Fake-News“ ablehnt und das erlebe ich häufig.

Man könnte verrückt werden, wenn man sieht, wie leicht sich Menschen manipulieren lassen, denen man zuvor einen gesunden Verstand attestiert hätte.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Es ist Angst.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Ja, eine gesteuerte Angst, ohne faktenbasierte Grundlage und die wenigsten wollen wirklich wissen, wie die Realität aussieht, trotz des Wissens, dass Politik ständig lügt.

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Man könnte verrückt werden, wenn man sieht, wie leicht sich Menschen manipulieren lassen, denen man zuvor einen gesunden Verstand attestiert hätte.

Und ähnlich wie Du erlebe ich das regelmäßig.
Ich denke, daß da was dran ist, daß sich viele Menschen in einer Schockstarre
befinden, die durch alte Traumata reaktiviert wird und die eine bewusste
Auseinandersetzung verhindert. Verbunden mit einer Weltsicht, die Politiker und
„Wissenschaftler“ für absolute Experten hält (das nennt man auch obrigkeitshörig) und davon überzeugt ist, daß diese ausschließlich unser Bestes
wollen trotz regelmäßiger gegenteiliger Erfahrung. Emotional halt Kind geblieben…
Unsere Gesellschaft gehört kollektiv auf die Couch…

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Ja! Da bin ich absolut mit einverstanden: Die Couch als ultimativ-subversives Revolutionsinstrument. Ab auf die Couch! Die einzige Chance aufzuwachen, ist auf der Couch.

WOW!

Hoffentlich bleibe ich immer emotional Kind.

Brian
Brian
Reply to  Suzie Q
1 Jahr zuvor

😂 🤣 😄
Da brauchst Du dir wirklich keine Sorgen zu machen…
Das hast Du schon mehrfach bewiesen…😆

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

@Brian

Ich glaube nicht, dass es in unserer Zivilisation sehr Viele gibt, die nicht traumatisiert sind.
trotzdem ist die Zahl der Skeptiker recht groß, wie man an den Impfverweigerern sehen kann.
Es läuft anschenend doch nicht so, wie sich das die „Pandemiemacher“ und diverse „Eyperten“ so vorgestellt haben.

Unsere Gesellschaft gehört kollektiv auf die Couch…

Nützt nur nicht viel, wenn der Typ dahinter genauso kaputt ist.

Ein Psychologe hat mir mal erzählt, die meißten seines Berufsstandes hätten das Fach studiert, weil sie sich dadurch Hilfe für ihre eigenen Traumata erhofften.

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Nützt nur nicht viel, wenn der Typ dahinter genauso kaputt ist.

Ein Psychologe hat mir mal erzählt, die meißten seines Berufsstandes hätten das Fach studiert, weil sie sich dadurch Hilfe für ihre eigenen Traumata erhofften.

Der Meinung (und das deckt sich mit meiner Erfahrung) bin ich schon seit Jahren…

ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Grundsätzlich hast du recht. Allerdings gibt es immer noch die Diskrepanz zwischen der Wahrnehmung und dem, was tatsächlich als traumatisch bezeichnet wird. Werden die Offensiven sich als traumatisch bezeichnen? Nein, natürlich nicht, weil sie auch Rückendeckung von vielen Gleichgesinnten bekommen. Oder sie bringen etwas in Wallung, was die Mehrheit sich wünscht. Die Minderheit wird immer als defizitär hingestellt werden, wegen des Herdentriebes und des Machtproblems. Und das nicht wegen dem Geschlecht oder der Herkunft, wie es oft so hingestellt wird, sondern psychologisch. Doch mittlerweile frage ich mich, wer den größeren Schatten hat.

Wenn die Mehrheit einem Opfer suggeriert, dass es Defizite hätte, würde die Psychologie nicht daran arbeiten, den Defizitmenschen zu mehr Selbstbewusstsein zu verhelfen, sondern wie bei Psychopathen Triebe zu unterdrücken.

Das habe ich in der Vergangenheit öfter erleben müssen. Ich hatte sogar fast geglaubt, dass ich der Grund für alles wäre. Weil die anderen es so behaupteten. Wer mobben muss, hat selbst genügend Probleme, weiß sie allerdings nur gut zu unterdrücken, indem er die angeblichen Defizite anderer bloßstellt. Das ist das, was ich aus dem Leben gelernt habe. Und niemand wird mir mehr nachsagen können, dass ich an allem schuld wäre.

Wenn wir das mal unter die Leute bekommen könnten, dann würde hier ein anderer Wind wehen. Es müsste ein tiefgreifendes Umdenken eintreten. Allerdings wird die bísherige Schiene so weiterlaufen, wenn man denkt, mit Ellenbogen würde man die Welt, die Firma oder sich selbst weiterbringen. Und was so in letzter Zeit als Solidarität verkauft wurde, ist ein Witz und dazu noch gefährlich. Man kann denen, die sich die neoliberale Agenda angeeignet haben, nicht mal schnell zu empathischen Wesen machen. Das haben wir jetzt schmerzhaft durchgemacht, aber ich zitiere hierbei gerne James T. Kirk:

„Ich brauche meinen Schmerz, um zu wissen, wer ich bin.“

Brian
Brian
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

Dem würde ich in großen Teilen zustimmen, nicht in allem. Das ist allerdings ein Thema, das ich grundsätzlich (wie so viele) lieber von Angesicht zu Angesicht
in aller Ausführlichkeit ausdiskutieren würde.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

„Nur über meine Leiche“

Habe ich vor vielen Jahren erfolgreich einem GEZ-Schnüffler gesagt, der meine Wohnung auf Schwarz-Glotzen überprüfen wollte.
Profitgier * (Fortschrittsglauben + Panik) = Impf-Wahn

Brian
Brian
Reply to  Cetzer
1 Jahr zuvor

Ich habe es in meinem Leben sehr häufig versucht, Konflikte grundsätzlich erstmal freundlich zu lösen (was ich auch nach wie vor nicht für falsch halte).
Bin dabei allerdings bei gewissen Personen immer wieder vor die Wand gefahren. Was dann irgendwann dazu geführt hat (und das sehe ich für mich als
gute Entwicklung an), daß man bei mir gewisse Grenzen nicht mehr überschreiten sollte. Weil man dann mit entsprechenden Reaktionen rechnen
muss. Und insofern bleibe ich dabei, falls irgendein Schwachkopf meint, mir
irgendetwas völlig Widersinniges und Menschenverachtendes aufdrücken zu
wollen : nur über meine Leiche…

Schwitzig
Schwitzig
1 Jahr zuvor

Die spannende Frage ist weniger, ob die neuen Gesellschaftsgestalter zur Rechenschaft gezogen werden, sondern mehr, ob sie damit langfristig durchkommen.
Auf Deutschland bezogen bin ich versucht, Heinrich Heine zu zitieren. Aber ich hoffe noch auf die Ossies.

ShodanW
ShodanW
1 Jahr zuvor

Ob sie sich bei uns irgendwann einmal entschuldigen würden? Nein, das halte ich für ausgeschlossen. Kulte fallen wirklich nur in sich selbst zusammen, wenn man sie nicht mehr erreicht. Was das für Blüten treibt, sehen wir nun in manchmal wohlwissender Manier, doch manches erstaunt dann doch wieder. Ansteckbuttons, die glitzern, Fußballtrickots mit „Biontech“-Aufdruck, die Dunja, etc. pp. Ich denke mir nur noch: „Mensch, schalte mal einer das Internet ab!“

Meine Wochenwahrnehmung war dann doch eher etwas zwiespältiger, wie das wechselhafte Wetter:

https://polemica-blog.jimdofree.com/2021/07/10/s-woche-unsere-traute-zelle/

Brian
Brian
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

Hey Shodan,
ich mag deine Kommentare auf deinem Blog ja grundsätzlich gerne (bzw. pflichte ihnen
häufig bei), diesmal fand ich allerdings nur den letzten Absatz richtig treffend.
Der Rest war mir schon fast zu harmlos.
Aber richtig : ob sich irgendeiner dieser A…….r jemals entschuldigt ? Never ever.
Und wenn, dann ist es die pure Heuchelei.
Insofern, wie es Roland Rottenfußer in einem Artikel beim Rubikon treffend formuliert
hat : wenn sich etwas ändern soll, dann müssen wir ungemütlich werden.
Und zwar richtig.

Brian
Brian
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Der Rest war mir schon fast zu harmlos.

Aber vielleicht bin ich mittlerweile auch einfach nur zu genervt und misanthropisch geworden. Ich mag einfach nicht mehr. Die ewig gleiche Frage
im Hintergrund : was ist eigentlich aus dieser Welt geworden ?
Ich wollte dir auf jeden Fall nicht blöd kommen.

Mensch
Mensch
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Die Welt ist so wunderbar wie eh und je. Nur die Anzahl derer, die von wenig eine Ahnung haben, aber trotzdem einem sagen wollen was richtig und was falsch ist, die ist unerträglich hoch geworden.

Wie man damit klar kommen soll und kann, das versuche ich noch rauszufinden. Augenblicklich gibt’s bei mir diesbezüglich immer noch mehr Schatten als Licht und das obwohl es mir grundsätzlich an nichts außer zwischenmenschlicher Normalität mangelt.

Ein Lichtblick für mich sind regelmäßig u.a. Deine Beiträge hier👍

….ja, ja, ich weiß noch, wie ich hier Recht ungeschickt hineingestolpert und ne ganze Zeit lang nicht wusste, wie ich z.B. Dich einschätzen soll😬😓

Wenn ich den letzten ca 17 Monaten für mich was Positives abgewinnen kann, dann ist seltsamerweise meine geänderte Einstellung zu (teils völlig) anders Denkenden. Mich hat’s toleranter gemacht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

@Mensch

Die Welt ist so wunderbar wie eh und je. Nur die Anzahl derer, die von wenig eine Ahnung haben, aber trotzdem einem sagen wollen was richtig und was falsch ist, die ist unerträglich hoch geworden.

Das ist leider wahr, aber auch, dass wir selbst zu diesem Kreis gehören, weil uns einfach die nötige Transparenz fehlt.
Man kann einfach nur die Indizien wie ein Puzzle auf den Tisch legen, um sich ein Bild zu machen, aber es wird immer unvollkommen bleiben, weil Details fehlen.

Das ist das Erschütterndste an der fehlenden Demokratie.

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Das ist leider wahr, aber auch, dass wir selbst zu diesem Kreis gehören, weil uns einfach die nötige Transparenz fehlt.

Richtig, nur mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, daß wir der Welt nicht
unsere Vorstellungen aufdrücken wollen.
Zumindest in meinem Inneren ist noch kein kleiner Führer erwacht…😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

@Brian

Richtig, nur mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, daß wir der Welt nicht

unsere Vorstellungen aufdrücken wollen.

Das hängt ganz von dem Empfinden Derer ab, denen du deine Position erklärst.
da fühlen sich Manche echt in ihrem Glauben bedroht.

Jau
Jau
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Richtig, nur mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, daß wir der Welt nicht

unsere Vorstellungen aufdrücken wollen.

Dazu ein paar blaue Blüten und ein Tierchen.

10-07-21a.jpg
Brian
Brian
Reply to  Jau
1 Jahr zuvor

Sehr schön !
Sieht nach einem Natternkopf aus, oder täusche ich mich da ?

Jau
Jau
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Ja, richtig.

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Das ist leider wahr, aber auch, dass wir selbst zu diesem Kreis gehören, weil uns einfach die nötige Transparenz fehlt.

Na ja, hier Mal eine einflussreiche Stimme, die Dir demnächst eine Flasche Primitivo kosten könnte 😓

Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung in Rheinland-Pfalz, Peter Heinz, fordert massive Freiheitseinschränkungen für Ungeimpfte. „Die Nicht-Geimpften haben nicht die Freiheit, ihre Maske abzulegen. Sie dürfen nicht ins Stadion, nicht ins Schwimmbad und nicht ohne Maske im Supermarkt einkaufen. Und man darf Ungeimpften und jenen mit nur einer einfachen Impfung nicht mehr gestatten, in den Urlaub zu fahren“, sagte er der „Rhein-Zeitung“.

Selbst mit einem negativen Test dürften Ungeimpfte nach Ansicht von Heinz nicht in den Urlaub fahren. „Das Freitesten schützt ja nicht. Wer zum Beispiel auf eine Insel mit einem negativen PCR-Test fährt, kann sich dort sehr wohl anstecken, fährt wieder nach Hause und ist Virusträger.“

„Wer Ungeimpften Freiheiten zurückgibt, verspielt die Chance, alle Menschen mit der Impfung zu erreichen“, sagte Heinz. Man müsse den Menschen klarmachen: „Ohne Impfung gibt es keine Freiheiten. Ohne diesen Druck werden wir die Menschen nicht überzeugen.“ Ungeimpfte seien eine Gefahr für die Gesellschaft und dürften daher nicht die gleichen Freiheiten wie Geimpfte bekommen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

@Mensch

Habe ich auch schon gelesen.
Entweder macht der bisherige Erfolg der Manipultion solche Idioten übermütig, oder der Widerstand einer beträchtlichen Zahl von Impfverweigerern verzweifelt, so dass sie drohen müssen, um das Zepter in der Hand zu behalten.

Im letzteren Fall spüren da wohl Einige schon die Schlinge um den Hals.

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Ich fürchte, das derartig eindeutige Verfassungsfeinde, sowohl bei der Impfquote vorantreiben wollenden Politik, als auch bei der Pharmaindustrie gern gesehen sind!

…und es wird so kommen, dass den Ungeimpften bald jegliche Schuld für Freiheitseinschränkungen in der nahen Zukunft zugeschoben wird. Es wird Hass auf Ungeimpfte geschürt werden. „Nur für Geimpfte“, wird die neue Normalität. Siehe Malta. Nach Malta dürfen nur noch Geimpfte einreisen. Malta ist EU Land.

BTW: Den Primitivo werde ich nur annehmen, wenn sich eine Gelegenheit ergibt, das Fläschchen gemütlich gemeinsam genießen zu können🍷

Last edited 1 Jahr zuvor by Mensch
Brian
Brian
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

 Ungeimpfte seien eine Gefahr für die Gesellschaft 

Habe das auch schon bei corodok.de gelesen und wiederhole hier nochmal
meinen Kommentar : das ist Nazi-Sprache.
Ich denke, wir sollten uns klar machen, daß solche ungehinderten, verfassungsfeindlichen Äußerungen schon recht häufig und ohne Konsequenzen vorgekommen sind. Ich glaube eher weniger, daß solchen
Menschen die Felle wegschwimmen, sondern im Gegenteil, daß die sich viel zu
sicher fühlen. Und der politische Irrsinn gibt ihnen recht.
Und wenn sich jetzt, kurz nach der Cyber-Polygon-„Übung“ auf einmal die
Hacker-Angriffe häufen (siehe Multipolar), mutet das alles schon recht seltsam an. Kann Zufall sein, aber irgendwie kann ich in der letzten Zeit nicht mehr so
viel mit Zufällen anfangen…
Habe mir prophylaktisch schon mal ein paar Bushcraft Essentials besorgt… 😉

Last edited 1 Jahr zuvor by Brian
Brian
Brian
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

@Mensch
Vielen Dank, kann ich genauso zurückgeben !

Wenn ich den letzten ca 17 Monaten für mich was Positives abgewinnen kann, dann ist seltsamerweise meine geänderte Einstellung zu (teils völlig) anders Denkenden.

Das geht mir genauso. Diese Einstellung war zwar vorher auch schon vorhanden, ist aber im letzten Jahr noch mal viel deutlicher und klarer geworden. Ähnlich wie die kritische Einstellung zu Politik, „Wissenschaft“,
Medien und dem, was allgemein als „richtig“ bezeichnet wird.
Und ich mag diese Seite mit all ihren Protagonisten auch nicht mehr missen. 😊

ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Alles gut, mein Lieber. Mit solcher Kritik kann ich gut leben. Ich weiß manchmal auch nicht mehr genau, wie man das Wochengeschehen noch kreativ rückblicken kann, ohne sich zu wiederholen.

ShodanW
ShodanW
1 Jahr zuvor

An alle zur Info:

„Ein fürchterliche Beitrag. Gehe mal raus ins Leben, dann weißte wie schön das ist. Mach für dein verkacktes dasein, nicht andere Verantwortlich. Ficken, gut essen, Freunde, lachen, Cabrio fahren, und

du und deine Dullmänner zergehen in Mitleid. Ohhhhhh, ich kann nicht mehr, alles so furchtbar, der blöde Michel, alle ferngesteuert. Fragst du dich nicht selbst, wie dämlich das ist, schämt dich

nicht für deine Mitstreiter, die ein armseliges Leben führen, alle 2Wochen vom Suizid sprechen? Die willst du Sprechblasenautomat mit deinem Tischfeuerwerk blenden? Ist dir das wirklich wert?“

So etwas zu kommentieren kann nur von jemandem kommen, der selbst zu viel Zeit auf ihm verhassten Portalen zubringt. Armselige Vorstellung, die du da bietest. Du bewegst dich auf einem Niveau, da könntest du locker unterm Teppich durchgehen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

@ShodanW

Woher stammt das?

ShodanW
ShodanW
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Von meinem letzten Blog. Ich habe es nur mal veröffentlicht, weil offenkundig jemand hier herumgeistert, der nicht den Arsch in der Hose hat, hier solche Kommentare zu bringen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

@ShodanW

Wenn wir von der gleichen Person sprechen, handelt es sich m.M.n. um einen alten Bekannten, der sich durch pseudo-intellektuelles, kyptisches Texten als eine Art wissenden Übermenschen wähnt, der alle Anderen hier als geistig unterbelichtet darstellt, um sich selbst seine Genialität zu bestätigen.

Da geht es nicht ums profane Dasein, wie in dem Kommentar auf deiner Seite, dem man ohne den persönlichen Anwurf durchaus noch in Grenzen zustimmen könnte.

hier haben wir es wohl mit einem Möchtegern-Philosophen zu tun, der mit seiner eigenen Winzigkeit nicht klar kommt.
Ein armer Tropf.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Dazu fehlt mir wohl etwas Vorwissen, weil ich ja recht spät hier eingestiegen bin. Es ist momentan schwierig herauszufiltern, wer er genau ist, aber es ist schon bemitleidenswert, dass man zu solchen Methoden greift, um zu versuchen, Leute zu isolieren und sie umzupolen. Da unterschätzt man mich aber gewaltig.

Last edited 1 Jahr zuvor by ShodanW
Suzie Q
Suzie Q
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

Egal, wer zu welchen Methoden greift, ich bin es nicht! Okay?

Last edited 1 Jahr zuvor by Suzie Q
Mensch
Mensch
Reply to  Suzie Q
1 Jahr zuvor

Soll heißen, dass Du planlos rumätzt. Okay?

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Mensch
1 Jahr zuvor

Nein

Brian
Brian
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

Solche Kommentare habe ich schon so häufig gelesen.
Einer Reaktion würdig ?
Nö.

ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Ich empfand es einfach als angebracht, euch als indirekt Angesprochene darüber zu informieren 😉

Brian
Brian
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

Davon fühle ich mich nicht angesprochen.
Und offensichtlich hat dieser Mensch auch arge Schwierigkeiten mit der
deutschen Sprache. Da muss man ja erstmal einen Sinnzusammenhang herstellen. 😄

ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Mich stört bei sowas nur eine Sache besonders. Dass man meint, alles wäre NUR auf die eigene Einstellung herunterzubrechen und dieses „Ich bin nicht schuld“ – Gefasel. Da einem das ständig unterkommt, wundert mich nicht, dass da ein Missverhältnis entsteht, dass Meinungen nichts mehr wert sind. Und das macht das meiste aus, und da kann man nicht behaupten, alle externen Einflüsse müssten bei dem Missionierungsgebaren nicht kümmern. Es will einem egal sein, aber sie wollen nicht, dass es dir egal ist.

Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
1 Jahr zuvor

Völlig richtig was Tom einwirft. All diese Dinge sind schon lange bekannt, bzw. es gibt veröffentlichte und frei zugängliche Informationen hierüber, die aus seriösen Quellen stammen.

„The crucial point“ ist, dass durch die schon fast 18-monatige Dauerberieselung der Öffentlichkeit mit ganz offensichtlichen Fakenews aus den „Hauptstrommedien“ mittlerweile im größten Teil der Bevölkerung, also dem Teil, der- sagen wir es einmal diplomatisch – mental etwas inert und träge veranlagt ist, so etwas wie eine neurolinguistische Umprogrammierung stattgefunden hat, und manche von diesen New Model Citizens mittlerweile wie Beos einfach nur völlig unreflektiert das nachplappern, was sie an tagtäglichem Informationsmüll auf den Tisch bekommen, selbst wenn ihr Unterbewusstsein und sogar Teile ihres Bewusstseins ihnen sagt, dass da etwas nicht stimmen kann.

Freilich könnten die Leute auch mal das lesen, was Dr. Ioannidis, Dr. Wodarg, Prof, Bhakdi, Prof. Kämmerer oder Prof. Höckertz so sagen. Aber nein! Das sind ja diejenigen, die ins Lager der „Verschwörungtheoretiker“ zwangskategorisiert wurden, das sind ja diejenigen, deren Konten gesperrt, deren Youtube Videos gelöscht und bei denen Hausdurchsuchungen durchgeführt wurden.

Um Gottes Willen! Mit „denen“ fraternisiert man als anständiger neonormierter Deutscher doch nicht! Das wäre ja Insurrektion, Rebellion, Realitätsverweigerung, ketzerische Blasphemie!

Der – derzeit verunsichertste und desinformierteste – Durchnittsbürger aller Zeiten scheut einfach massiv davor zurück, „anzuecken“, etwas nicht-konformes zu tun, und sei es auch nur so ein moderates und dezentes nicht-konformes Verhalten, wie sich einmal alternativ außerhalb des Hauptstroms zu informieren.

Dies wurde dadurch erreicht, dass den Menschen eingehämmert wurde, dass es „solidarisch“, „verantwortungsbewusst“, „realistisch“ und überhaupt „supidupicool“ ist, wenn man dem offiziellen Narrativ von der angeblich schlimmsten Pandemie seit der Spanischen Grippe von 1918/19 und dem konkomitanten Unfehlbarkeitsdogma von Staatsvirologen und Epidemiologie-Päpsten, uneingeschränkt und unhinterfragt Glauben schenkt.

Erinnern Sie sich an Merkels Worte vom Frühjahr letzten Jahres?

„Deswegen bitte ich SieGlauben Sie keinen Gerüchtensondern nur den offiziellen Mitteilungen, die wir immer auch in viele Sprachen übersetzen lassen. Glauben Sie nur offiziellen Quellen.“

Diese Message wurde in einer Endlos-Schleife immer und immer wieder wiederholt. Selbst ich kann diesen Sermon mittlerweile aus dem Gedächtnis wiedergeben, und ich denke, ich gehöre zu den Menschen, die ihr eigenes Bewusstsein ziemlich „clean“ von manipulativen bzw. persuasiven Botschaften halten können.

Man könnte das auch als den „Sehr undiskreten Charme der Obrigkeit“ bezeichnen. Haben nicht viele Deutsche auch schon lange „Vor Corona“(* siehe Anmerkung) immer nur Ja und Amen gesagt, zu praktisch sämtlichem Mist und zur widerlichsten Gülle, die sie von der Polit-Gang serviert bekamen?

Die „Neue Weltordnung“, „4IR“ oder wie auch immer man es nennen mag, steht nun mal auf der Agenda der Mächtigen, und die Mächtigen haben halt nun mal „very powerful tools“ um ihre Interessen rigoros durchzusetzen. Mentale Gleichschaltung, neurolinguistisches Reprogramming, Angst-Propaganda sind diese tools, und sie wirken ganz hervorragend, wie man leider beobachten kann.

„Vor Corona“ = v.C,, „Nach Corona“ = „n.C.“In English ist es „even more striking“: „Before Corona“ = „BC“: „After Corona“ = „AC“Es scheint wirklich ein historischer Wendepunkt zu sein. Vielleicht der Beginn einer neuen Zeitrechnung, und praktischer Weise muss man noch nicht einmal die Abkürzungen ändern.

Dass es eine „große Wende“ geben muss, steht aus vielerlei Gründen meiner Meinung nach außer Frage. Aber wir müssen nicht die Version dieser großen Veränderung hinnehmen, wie sie den meisten Polit-Marionetten weltweit und solcher elitärer Plutokraten-Zirkel wie dem WEF vorschwebt.

Deren Version eines „Großen Neustarts“ (im Prinzip gar keine schlechte Idee, finde ich) ist mir zu kalt, zu totalitär, zu elitär und neo-aristokratisch, zu „surveillianistic“, zu machiavellistisch, zu transhumanistisch, zu technofaschistisch.

Wir können auch selbst „resetten“ und zwar besser als die, demokratischer als die, humaner als die, gerechter als die… und vielleicht – mit ein wenig Glück und viel gutem Willen – können wir sogar ohne die den Planeten und dessen wunderbare Ökosphäre retten. Denn die können dies alles GARANTIERT NICHT!

Last edited 1 Jahr zuvor by Wolfgang Seidel-Guyenot
Brian
Brian
Reply to  Wolfgang Seidel-Guyenot
1 Jahr zuvor

Treffend zusammengefasst.
Ich bin auch schon seit langem der Meinung (habe das ja auch schon mal anklingen
lassen), daß es letztlich einen Neustart geben MUSS, aber – wie Du ja richtig anmerkst –
völlig anders, als von diesen durchgeknallten Irren geplant. Viel sanfter, kleiner, empathischer, wertschätzender. Sollte das mittelfristig nicht in Gang kommen, sehe ich
schwarz für die Menschheit. Und dann wäre es – ehrlich gesagt – m.E. auch nicht wirklich
schade um sie.
(Da kommt mir regelmäßig der Monolog von Agent Smith gegenüber Morpheus in ‚Matrix‘
in Erinnerung, in dem er die Menschheit – wie treffend – mit einem Virus vergleicht.
Doppeldeutig auch die scheinbare Überlegenheit der Maschinenwesen und Programme…)