Journalist im Berliner Kessel festgehalten – Angriff auf die Pressefreiheit

Pfingsten in Berlin befand ich mich für einige Stunden im „Berliner Kessel“. Durch meinen Presseausweis konnte ich den Kessel für eine gewisse Zeit betreten und verlassen.

Dann, nach mehreren Stunden, als ich etwas essen und trinken wollte, sagten mir zwei Beamten, es gebe die polizeiliche Anweisung, nun auch keine Pressevertreter mehr durch die menschliche Absperrung nach draußen zu lassen.

Ich kam später an anderer Stelle ohne Problem raus. Ob es diese Anweisung tatsächlich gab oder nicht, kann ich nicht sagen.

Was ich aber weiß: Diese Aktion war ein eindeutiger Angriff auf die Pressefreiheit!

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
23 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
2. Juni 2021 17:34

Ich habe langsam den Eindruck, dass diese schwarz gekleideten „Herren“ nichts mehr mit den einstigen Ordnungshütern dieses Landes zu tun haben, sondern sie sich mehr und mehr zu einer Art „SA“ entwickeln.
Man sieht mehr und mehr clips von Bürgern, die dokumentieren, wie sich die Schläger der „Polizei“ mutige, standhafte Bürger schnappen und sie wie Hooligans vermöbeln. Besonders auffällig dabei ist, dass sie das immer in kleinen Grüppchen machen, niemals alleine…besonders in Berlin häufen sich die Fälle. Diese feigen Bastarde !

Last edited 13 Tage zuvor by Brian DuBois-Guilbert
Pen
Pen
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
2. Juni 2021 18:10

Und immer mehrere auf einen Demonstranten. Feiges Pack. Es wird immer schlimmer, und hat nichts mehr mit dem netten Schutzmann meiner Kindheit zu tun. Die waren hellgrün gekleidet übrigens, dann trugen sie nazibraune Hosen mi grünen Jackets. Seit sie das Ami Schwarz tragen sind sie unausstehlich bis hochgefährlich.

Tom, man hört Dir die Erregung an, und trotzdem bleibst Du sachlich. Respekt!

Last edited 13 Tage zuvor by Pen
Brian
Brian
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
2. Juni 2021 21:51

Und genau deswegen dürfen sie sich nicht wundern, wenn der Bumerang irgendwann
zurückkommt (auch wenn das eine bewusste Provokations- und Machtdemonstrations-
Strategie ist)…

niki
niki
2. Juni 2021 19:11

Faschistoide Erfüllungsgehilfen… (meines Erachtens)! Mehr ist darüber nicht zu sagen!

Pen
Pen
2. Juni 2021 19:59

Dr. Jens Bengen, ein kritischer Arzt, der großzügig Maskenatteste ausgab (auf seiner Webseite konnte man ein Blanko Rezept ausdrucken) weil er von Anfang an die Pandemie Lüge durchschaute, und um die Nutzlosigkeit von Masken wußte, wurde von seinen Gegnern – d.h. in der Hauptsachen Kollegen – in den Selbstmord getrieben.

R.I.P

https://www.youtube.com/watch?v=JK0iBKS5I_M

Last edited 13 Tage zuvor by Pen
Jau
Jau
2. Juni 2021 20:33

Gut, das öffentlich zu machen. Danke, Tom.

Brian
Brian
2. Juni 2021 21:47


Ich kann’s nur wiederholen : Tom, denk an deinen Blutdruck ! 😉
Mal im Ernst : ich würde in so einer Situation explodieren…
Wieso glauben die Leute eigentlich, daß wir uns an irgendwelche (und ich meine jetzt
beileibe nicht nur die schwachsinnigen C-„Regeln“) Regeln halten sollten, wenn Politiker,
„Wissenschaftler“ und Staatsbedienstete auf sich selbst bezogen sich einen Scheiss drum scheren ? Leider habe ich bei den Symbolen keinen Mittelfinger-Emoji gefunden,
sonst würde der jetzt hier prangen…

Pen
Pen
Reply to  Brian
3. Juni 2021 7:14

Ich auch. Säße wohl jetzt in U-haft und müsste mir einen Anwalt suchen. 🙂

Last edited 13 Tage zuvor by Pen
Heldentasse
Heldentasse
3. Juni 2021 10:38

In diesem Land wird ja nicht nur die Pressefreiheit mit Füssen getreten, sondern auch noch so vieles andere, was mindestens genauso wichtig ist. Es scheint auch so zu sein, dass eine individuelle Kennzeichnung der Bereitschaftspolizei in Berlin nicht gilt. Es regieren ja dort die „Linken“, und Herr Noske ist da bestimmt an gutes Vorbild für diese politischen Organe. Das Recht auf die Mitteilung der Dienstnummer, bzw. zeigen des Dienstausweis gilt grundsätzlich auch, wenn die persönliche Maßnahmen ergreifen. Es sei denn dies behindert die aktuelle Amtshandlung. Und als Personal was einen Kessel bildet, da kann man sich gut vorstellen, dass die… Weiterlesen »

Last edited 13 Tage zuvor by Heldentasse
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Tom J. Wellbrock
3. Juni 2021 11:07

Kommt immer darauf an was man erwartet. Der Vorfall war für einen freiheitlichen Rechtsstaat m.E. sehr grenzwertig. Wenn man aber eine andere Erwartungshaltung hat, so wie z.B. ich, dann muss man evtl. froh sein, aus so einer Situation ohne Blessuren heraus zu kommen.

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
3. Juni 2021 11:47

Was man bis jetzt so gesehen hat von diesen schwarz Uniformierten, läßt vermuten, daß Tom riesiges Glück gehabt hat. Das hätte ganz anders ausgehen können. Noch einmal: Respekt!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
3. Juni 2021 12:18

Moin Pen,

diesbezüglich scheinen mir die Berliner Sicherheitskräfte keine Kinder von Traurigkeit zu sein.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/protest-in-neukoelln-und-kreuzberg-demo-gegen-gewaltuebergriffe-durch-polizisten-zieht-durch-berlin/27172714.html

LG

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
3. Juni 2021 13:48

Schlimm ist das. Und der sadistische Polizist kommt straflos davon. Das Ziel ist wohl, das die Bürger aus Angst ihr Recht, zu demonstrieren aufgeben. Die Frau tut mir leid. Ständige Schmerzen und arm bis zum Rest ihres Lebens. Dazu kommt, das sie das Unrecht ertragen muß, was mindestens so schwer wiegt, wie die physische Verletzung.

Brian
Brian
Reply to  Heldentasse
3. Juni 2021 21:05

Tagesspiegel – NEIN DANKE

Frau Wirrkopf
Frau Wirrkopf
3. Juni 2021 13:48

Ich hab immer das Bild vor Augen, wie 5 Polizisten eine einzige Andrea Drescher festhalten und abführen. Was müssen die für eine Angst vor dieser Frau haben, dass sie ihnen entwischen könnte. Ich glaube übrigens nicht, dass man mit solchen Demos was ändern kann. Nicht am Staat, nicht an irgendwelchen Regeln, nicht am Respekt vor dem Grundgesetz. Das einzige was man ändert, ist die eigene persönliche Sicherheit. Man verliert sie. (s. KenFM) Oder wie M. Gelau sagt: Think different an you will be deleted. Ich glaub, ich wär explodiert an deiner Stelle. Ganz einfach weil ich panisch aufs Eingesperrtsein reagiere.… Weiterlesen »

Pen
Pen
3. Juni 2021 21:09

Gunnar Kaiser im Interwiew über eine Schweizer Jugendbewegung, die aus der Kritik an den Corona Maßnahmen hervorgegangen ist.

https://m.youtube.com/watch?v=EOn4kJMPXLs

Pen
Pen
Reply to  Pen
3. Juni 2021 22:27

“ Jugendliche besudeln das Zürcher Obergericht mit roter Farbe. (….) Dabei kein Wort zum Anlaß: daß jugendliche Demonstranten vom
Sommer 68 heute vor Gericht stehen, wogegen die Polizei-Täter vom Sommer 68 nicht vor Gericht zu stellen sind; sie können nicht ermittelt werden. Immerhin wird jetzt die Mißhandlung von Verhafteten nicht mehr bestritten, aber davon hat man, laut NZZ, nachgerade genug gehört.“

Max Frisch, Tagebuch, Juni 1969

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tom J. Wellbrock
4. Juni 2021 11:08

@Tom J. Wellbrock

Wie hast du die formuliert?

Brian
Brian
Reply to  Tom J. Wellbrock
4. Juni 2021 17:14

Sehr gut !
Auch wenn’s keine großen Auswirkungen haben wird.
Aber wat mutt, dat mutt !

Pen
Pen
Reply to  Tom J. Wellbrock
5. Juni 2021 14:48

Sehr gut Tom. Bin mal gespannt – auf Deine Beschwerde und auf die Antwort.

23
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x