Nazikeule – bloß ohne Nazis

Nehme ich in Kauf, dass Menschen sterben sollen, nur weil ich es für geboten halte, über Exit-Strategien zu sprechen? Dergleichen liest man in den Netzwerken jetzt immer wieder, wenn jemand auf ein sukzessives Ende hofft. Die Totschläger sind allerdings jene, die so »argumentieren«.

Exit-Strategien. Bis vor einigen Monaten war das das Schlagwort für Großbritannien. Wie, wann und auf welche Weise kann die Insel aus dieser Union mit dem kontinentalen Festland ausbrechen? Das war die zentrale Frage. Am Ende wählte man das Chaos. Der britische National Health Service, einst von den Tories als Profiteur der von Brüssel losgelösten Zahlungen gehandelt, spürt dieses Chaos gerade ganz besonders. Das Schlagwort kommt nun wieder vor. Diesmal betrifft es den ganzen Kontinent und letztlich auch den Rest der Welt. In Deutschland ist der Exit auch ein Thema; die ganze Angelegenheit firmiert hier unter der griffigen Parole »Exit oder Exitus?«.

Debattenoffenheit ist natürlich wie immer in unserer segensreichen Demokratie garantiert. Wer sich allerdings als Freund einer sukzessiven Exit-Strategie outet, muss sich gefallen lassen als Egoist oder schlimmer noch, als potenzieller Mörder, abgekanzelt zu werden. Denn wer darüber auch nur nachdenken will, hat all die Risikogruppen vergessen. In den Netzwerken gehört es jetzt zum neuesten Chic, Exit-Gedanken auf diese Weise zu diskreditieren. So einfach ist das Weltbild zuweilen. Besonders in der Bubble, wo selbst die Guten als Totschläger Berechtigung finden.

Nazikeule

Wer jetzt das durch Schließungen und Kontaktsperre Erreichte aufs Spiel setzt, so schrieb jemand bei Twitter, nimmt Menschenleben in Kauf. Das war noch freundlich formuliert. Wahlweise las man zur Sache noch ganz andere Statements. Von Tötung und gar Mord war die Rede. Wer jetzt auch nur über Exit sprechen möchte, über Vorgehensweisen zur Renormalisierung, der galt schnell wieder als einer der Unverbesserlichen. Früher »ewiggestrig« genannt. Zuletzt als Kimaleugner verschrien.

Das ist im Grunde alles eine Soße. Ob nun Klimaleugner, Ewiggestriger oder nun Exit-Befürworter: Das sind die Schlechten, die jederzeit willens sind, Menschenleben aufs Spiel zu setzen, über den Stand der Wissenschaft hinwegzugehen, Egomanen halt. Subsumiert findet man diese Gruppen unter dem Label »Faschist« – oder eben »Nazi«.

Allerdings spricht man das nicht ganz so offen aus, sondern man kaschiert es, lässt es bestenfalls durchschimmern. Im Grunde haben wir es bei dieser Methode, Menschen mit anderer Meinung und Sichtweise zu traktieren, mit der Nazikeule zu tun – bloß ohne explizit genannte Nazis. Es ist gewissermaßen eine Abwandlung der besonders in Deutschland beliebten Methode, jemanden sofort mit der Nähe zu den Braunhemden zu diskreditieren, um auf diese Weise eine etwaige Debatte mit ihm von vorneherein zu umschiffen.

Oftmals mangelt es bei diesem rhetorischen Kniff an Wahrheitsgehalt oder an einem auch nur grenzwertigen Bezug zu Fakten. Nein, nicht dass der Klimaleugner einen wissenschaftlichen Standpunkt einnähme – aber sein Kritiker, der ihn zum CO2-Nazi abstempelt, der an einem »Klima-Holocaust« bastelt, nimmt es mit dem Wahrheitsbezug ja auch nicht so genau. Denn Totschläger ist ein solcher Weiter-so-Geselle ja nicht. Nicht dezidiert jedenfalls. Ebensowenig wie nun jemand, der einen Ausgang aus den Corona-Maßnahmen besprechen will. Ihm Tötungslust anzudichten: Unangemessener geht es kaum noch.

Meinungsfreiheit: Die Freiheit der richtigen Meinung

Ohnehin gibt es seit längerem ein Problem mit der Meinungsfreiheit in diesem Lande. Oh, nicht doch! Natürlich gibt es sie, man darf durchaus Meinung haben. Hie und da sogar eine andere. Deswegen landet man – von einigen Kollateralschäden abgesehen, Stichwort: Gustl Mollath – nicht gleich hinter Gitterstäben. Aber irgendwie haben die Staatsbürger unserer Republik, man möchte fast sagen mehrheitlich, ein seltsames Verhältnis zu diesem Grundrecht.

Die einen jammern laut und gerne, dass sie ihre Meinung nicht sagen dürften, um sie dann doch zu sagen. Andere rufen »Zensur!«, wenn ihr Leserbrief nicht in der Zeitung erscheint – oder wenn ihr Kommentar hier, auf den Seiten dieses Weblogs keine Berücksichtigung findet. Und wieder andere haben ein massives Problem mit Meinung, die sich von ihrer eigenen unterscheidet.

Sicher doch, nicht alles, was da als Meinung durch das Land huscht, ist grundsätzlich durch die Meinungsfreiheit abgedeckt. Beleidigungen zum Beispiel, die stellen keine Meinungsäußerungen dar – das ist was zum Denken, was Introspektives halt. Aber anderes ist durchaus sagbar und wird dennoch bedrängt. Hier wertet man Meinungsfreiheit als das Recht, die richtige Meinung haben zu sollen. Als Imperativ, sich dem Konsens anzuschließen – oder dem, was man für Konsens hält oder gerne als solchen hätte. Tut man es nicht, droht der Ausschluss aus der Volkscommunity.

Dieses Prinzip findet man bei eigentlich jeder Diskussion im Lande. Vor einem Jahr war es die Leitkultur beim Thema Klimawandel. Jetzt ist sie es, wenn es um Corona und den Exit-Maßnahmen geht. Die Wiederkehr des Gleichen: Nietzsche hat sie noch fasziniert, aber wir Kinder der Dauerschleife gähnen nur noch hinter unserem Mundschutz – und praktizieren Zusammenhalten mit Kontaktsperren, und damit Nächstenliebe als Fernstenliebe, um bei der Ausdrucksweise des Altphilologen aus Röcken zu bleiben.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
108 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Molle Kühl
Molle Kühl
2 Jahre zuvor

Exit und der Verzicht auf Mundschutz! Eine Analogie:

Hab jetzt 6 Wochen lang Sex mit Kondom praktiziert. Nix passiert. Jetzt mach ichs wieder ohne.

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Molle Kühl
2 Jahre zuvor

..ich brauch momentan überhaupt keinen Sex! Der Staat fickt mich mehr als mir lieb ist!!! Und das auch noch ohne Kondom!

Sukram71
Sukram71
Reply to  Molle Kühl
2 Jahre zuvor

Normalerweise verdient man mit „Sex ohne Kondom“ aber nicht seinen Lebensunterhalt und sichert seine Existenz. (Jedenfalls die allermeisten 😂)

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Das Geschäftsmodell „Kind anhängen und abkassieren“ ist in der Gesellschaft nicht ganz unüblich..

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

So wenig unüblich wie Kind anhängen und aus dem Staub machen! So what?

niki
niki
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Die gibt es auch… Nur wiegt das eine das andere nicht auf!

Ist aber außerdem überhaupt nicht vergleichbar, da die Frau Ansprüche auf Unterhalt hat… Ob der Vater dann auch real zahlt oder die Summe ausreichend hoch ist, ist eine andere Geschichte.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

So ist es richtig!
Sparen Sie sich ihren Humor auf. Man weiss nie, ob man ihn mal braucht. Und wehe, man hat dann keinen im Keller im verschraubten Glas, oder man hat ihn verlegt und vergessen, wohin und bei Edeka ist er ausverkauft! Dann aber, dann ist Heulen und Zähneklappern.

niki
niki
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Interessant… Erzähle mehr von Zuhause…

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Nee, ne? Ist Ihnen das nicht selbst peinlich? Aber gut, ich gebs auf – für den Moment und Thread.

niki
niki
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@D&D:
Offensichtlich hapert es immer mehr mit dem Verständnis meiner Texte…
Andere verstehen diese ja auch…
Aber deine immer weniger! Wie auch andere dir immer wieder zu verstehen geben!

PlingPlong
PlingPlong
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber
Ich habe sie verstanden und gebe uneingeschränkt recht 🙂

Pen
Pen
Reply to  PlingPlong
2 Jahre zuvor

@PlingPlong

Oh, bitte sag mir doch, WAS Du verstanden hast! Ich würde ja so gerrn verstehen. Hat Drunter tatsächlich etwas Substantielles von sich gegeben, was man irgendwie verstehen kann oder muß? Da muß mir etwas entgangen sein. Ich las bis jetzt nur leeres aber arrogantes Geschwätz.

PlingPlong
PlingPlong
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Mein Eindruck war, dass es um die generelle Humorlosigkeit bei offensichtlich lächerlichen Themen ging. Kann ich aber auch falsch verstanden haben. Ich finde, dass ihr euch hier alle viel zu ernst nehmt, als dass es sonderlich Sinn macht zu diskutieren 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  PlingPlong
2 Jahre zuvor

@PlingPlong

Seltsam, gerade noch hast du uns Kindergartenniveau angelastet, wo wir humor zum Ausdruck brachten.
Ja was denn nun?

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Pling

Was denn nun, Kindergartenniveau, generelle Humorlosigeit? Es macht keinen Sinn zu diskutieren? Ja, dann geh doch, oder besser heul doch.

Pen
Pen
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Nachdem ich erst die Kommentare und dann Robertos Text gelesen habe, bin ich etwas erstaunt, wie schnell man hier auf ein völliges anderes Thema gekommen ist.

Um mal an den Artikel anzuknüpfen: der Autor hat völlig recht, meine ich. Von wirklicher Meinungssfreiheit sind wir weit entfernt. Und die Art, wie in D. mit anderen Meinungen umgegangen wird, ist – besonders, wenn es um existenzielle Themen geht, bedenklich. Wie praktisch, daß wir die Nazikeule immer griffbereit haben. Sicher werden wir von anderen Ländern darum beneidet. Es wird immer so schön schnell entschieden.

Ja , und ich bin auch für eine schrittweise Lockerung, wenn man garantieren kann, daß Kinder in der Schule sich die Hände waschen können. d.h. die sanitären Anlagen in unsere Schulen müßten erstmal gründlich saniert werden.
Das wird die GroKo mit ihrem weiter steigenden Beliebtheitsgrad sicher ganz schnell hinkriegen.

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Pen, Drunter ist Opfer seiner Familie

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Heike, woher willst Du das wissen?

Deine Urteilskraft läßt doch beträchtlich zu wünschen übrig, wenn du Niki mit Frauenhaß in Verbindung bringst. Du solltest hier nicht solchen Unsinn verbreiten

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Niki redet dauernd schlecht über Frauen! Wir alle kennen Scheiss Männer und s heiß Faruen, und weiter? Du bist doch auch gegen drunter, also wirklich

aquadraht
aquadraht
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@Heike: Also ich bin nicht gegen Drunter. Und sehe auch nicht, dass Niki schlecht „über Frauen“ redet, höchstens über einige. Ich rede auch schlecht über Merkel und van der Leyen.

Heike
Heike
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

Aqua ich rede auch nicht toll über diese Damen, hasse die aber nicht

niki
niki
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

@Heike:

Niki redet dauernd schlecht über Frauen!

Wenn ich schlecht über Frauen rede liegt dass nicht an deren Geschlecht, sondern an einer oder mehreren spezifischen Eigenschaften dieser oder mehreren Personen. Ich schimpfe genauso über viele Männer…
Im Endeffekt ist mir das Geschlecht vollkommen Wurst.
Bis auf bei meiner sexuellen Präferenz, mache ich kein Unterschied beim Geschlecht des Menschen.
Ein soziopathisches Arschloch zu sein ist auch keines Falls das Merkmal eines Geschlechts!

Heike
Heike
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Niki, dann ist gut, machen wir kein Fass auf, Idioten haben meist kein Geschlecht oder Nationalität!😎😜

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Heike ,
ich bin auch nicht gegen Drunter, mir gehen nur ihre Kommentare auf die Nerven, die gesteltzte Ausdrucksweise, der fehlende Inhalt, und die Arroganz bzw.das Gift darin. Warum soll man sich damit befassen? Und dann noch der Tick mit dem Siezen – alles in allem ein ziemlicher Wirbel um ihre Person, aber manche Leute brauchen das.

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Er ist doch ein Mann oder? Sehr böse, selbstherrlich und frech

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Heike,

bin ich gegen Drunter? Weiß gar nicht, aber wer mag schon Hochmut gepaart mit Gift und Respektlosigkeit anderen gegenübe, aber für sich selbst einen Anspruch auf Einzigartigkeit?

Merkel und von der Leyen wurden schon erwâhnt, andere – in de Politik – Nahles, Thatcher, Clinton, und Pelosi fallen mir sponan dazu ein. Alle ausgesprochen häßlich, stinklangweilig oder bösartig, manche auch alles zusammen.

Positive Beispiele? Da fällt mir nur die ebenso schöne wie kluge Sacharowa ein, eine Russin. Lol*

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Per, eine gute Gesellschaft funktioniert eh nur in Gleichberechtigkeit, Mann und. Frau in gleichberechtigter Kooperation
Bleib mir gesund

Pen
Pen
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Das Ende des Lockdowns muß so lange wie möglich hinausgezögert werden, denn die ganz große Überraschung kommt, wenn bekannt wird, wie verrottet die sanitären Einrichtungen in den Schulen sind, und sich das Virus erneut ausbreitet. Hoffentlich gehen Muttis Kinder dann endlich mal auf die Straße, wenn sie merken, wie wenig dieser Mutter an ihren Kindern liegt. Das Wohl des Volkes? Was ist das?

Molle Kühl
Molle Kühl
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Gut gekontert.

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Vor ca 15 Jahren hatten wir eine junge Auszubilde, die hatte dann etwas später 2 Kinder mit 2 unterschiedlichen deutlich älteren verheirateten Männern. Die hat man immer mit 2 Kinderwagen gesehen. Die hat erstmal „ausgesorgt“ und ihr Risiko gut verteilt. 🤣

Molle Kühl
Molle Kühl
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Was für ein Frauenbild. 60er Jahre.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Molle Kühl
2 Jahre zuvor

@Molle Kühl

60er Jahre wohl eher nicht.
Da dürfte die Rechtsgrundlage der Frauen deutlich schlechter gewesen sein.
Es sei denn, der verheiratete Vater hat aus Rufgründen Schweigegeld bezahlt.

Was das Frauenbild betrifft:

Was soll man von einer Frau halten, die nicht die modernen Möglichkeiten der Verhütung nutzt oder zumindest von ihrem „temporären Liebhaber“ die Anwendung eines Kondoms fordert, weil sie ( und das evtl. entstandene Kind ) vorrangig die Folgen einer Schwangerschaft und HIV zu tragen hat?

Sonst unterstellt man doch gerne uns Männern, die Triebe würden unseren Verstand ausschalten.

Das entschuldigt jetzt nicht den männlichen Gegenpart, aber Gleichberechtigung heißt eben auch gleiche Verantwortung.

Heike
Heike
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Niki Dein Frauenhass ist ja fast schon so kaputt wie dieser Drunter, der in der Jugend die eigenen iEltern siezen musste😎😜
Das gleichberechtigte Miteinander von Mann und Frau ist das Erfolgsgeheimnis einer mordernen und erfolgreichen Gesellschaft

niki
niki
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Ich und Frauenhass? Wer mir Frauenhass vorwirft hat se nicht mehr alle am Sender… Ich mag lediglich keine „Golddigger“…
Achja: Möchtegern-Feministinnen, die die echte Gleichberechtigung mit ihren Forderungen ad absurdum führen mag ich auch nicht… Diese wollen am liebsten 1960 wiederhaben… Nur mit umgekehrten Vorzeichen…

Heike
Heike
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Niki, Du musst keine Frau neben Dir liegen haben, zwingt Dich keiner😎

niki
niki
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Ich kann nicht klagen…

Heike
Heike
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Scheinbar doch

niki
niki
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Kannst das mal lassen, lieber Heike/Anton/what ever…?

Heike
Heike
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Wer ist Anton, bin Heike

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@admin

Bitte die Einträge von Heike löschen. Sie klingt, als sei sie heute etwas neben der Spur.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen: Sie beleidigt keinen, also locker bleiben. Wenn Roberto das Off Topic Geblödel zu bunt wird, soll er halt den Subthread in den Müll kehren.

Pen
Pen
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

@aquadraht

Warum sollte ich nicht auch blödeln? Tun hier doch alle. Und Drunter müssen wie Euchzen. War doch abgemacht.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

„mordern“ trifft es. Wir müssen nur Drunter siezen, rofl

PlingPlong
PlingPlong
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

Ich finde es fast unerträglich, wie die immergleichen Kommentaristen auf diesem Block ständig vom Thema abweichen. Handelt es sich dabei nicht mal um sachdienliche Ausschweifungen sondern Auswürfe auf Kindergartenniveau. Ehrlich Leute IHR NERVT!!!!

Heike
Heike
2 Jahre zuvor

Wer in dem Anderen immer einen Nazi sieht, hat keinen Blick mehr für wirkliche Nazis!

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Wer ihn in Ihnen nicht sieht, allerdings auch nicht.

Nein? Mein‘ ja nur…

Heike
Heike
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Die Sie Schwuctel hat es gerade nötig, bei diesem Familienhintergrund

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Heike, wenn dies mein Blog wäre, könntest Du Deinen Hut nehmen.

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Pen, lese doch mal, dass er mich als grüne Stammwählerin als Nazi bezeichnet

Sukram71
Sukram71
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Die Grünen sind schlimmer als Nazis!
Wenn das Grüne Reich erstmal da ist, ist es zu spät und alles ist verloren. 😳

https://youtu.be/ecLJYwDmur4

Heike
Heike
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Danke Sukram, wirklich lustig, manche bleiben, die grüne Polizei kommt, irre😎😜

aquadraht
aquadraht
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Naja, vielleicht sollten sich alle mal zurückhalten. Jedenfalls, die, die bei Verstand sind. Drunter hat Narrenfreiheit. Der hat nunmal n Rad ab.

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Heike, ich bringe es nicht über mich, einen Kommentar von Sukram zu lesen. Tut mir leid.

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Sukram hat mich doch nicht beleidigt, er brachte nur ein lustiges Video, welches die Ängste der Antigeünen auf die Schippe nimmt!
Drunter beleidigt dauernd!

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Heike,
wer die Grünen wählt, ist dumm. Diese Russenhasser sind transatlantischer als die Amis, aber genauso verlogen. Die grünen Frauen sind häßlich, stinklangweilig und bösartig, passen also wunderbar in unsere Regierung der häßlichen Deutschen. Sie verbreiten Lügen über Putin, sind gegen Nordstream und für Defender 20.

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Pnen, mein Lob für bestimmte Länder und deren Italienhilfe hast Du sicher gelesen! Aussehen, sollte es so gemeint sein, ist doch völlig egal, sonst wäre La Lopez US-Präsidentin, naja, genug Sitzfleisch hätte die Hübsche ja!,,,,,

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@ Heike

Hab ich, und Du warst auch nicht gemeint. :- )

Molle Kühl
Molle Kühl
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Ich wurde noch nie so oft als Nazi bezeichnet, wie auf diesem Blog. Auch von den Betreibern. Dafür sage ich bei dieser Gelegenheit angesichts des Themas mal Danke.

Molle Kühl
Molle Kühl
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Jahre zuvor

Dass Du mich als Nazi bezeichnet hast.

Molle Kühl
Dann erinnere ich mal an Deinen Interview-Buddi Ken Jebsen:
Zitat:“ Was Adolf Hitler während der Shoa mit den Juden nicht gelungen ist, hätten radikale Zionisten mit den Palästinensern dann erreicht: die Endlösung.“

Und noch ein passender Vergleich Deines Idols: Der Publizist Henryk M. Broder „hätte im Dritten Reich einen hervorragenden Lagerkommandanten abgegeben und würde heute in jedem israelischen Folterknast seinen Spaß haben“, sagte Jebsen.

Wer noch nicht genug hat: https://www.freitag.de/autoren/dame-von-welt/kenfm-rassistischer-zionismus

-10 Antworten19. Februar 2020 16:17
Roberto J. De Lapuente
Autor
Roberto J. De Lapuente
Dein anmaßender, Gesprächspartnern Phantastisches unterstellender Ton, sagt mir eindeutig, dass du ein widerwärtiger Nazi bist, der sich nur nicht traut, dazu zu stehen.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Molle Kühl
2 Jahre zuvor

Soso, der „Interview-Buddi“. Wer mit wem spricht, ist selbst einer, in Deiner und Eurer Atlanti-Faschistenriege „Kontaktschuld-Ideolögie“.

Der Rechtsradikale Broder hat im Übrigen doch gesagt, es sei viel cooler, Täter zu sein als Opfer, und in einem Kontext, der sowohl NS-Täter als auch Verbrechen an Palästinensern umschloss. Darauf bezog sich Jebsens Polemik, die durchaus einen richtigen Kern hat. Broder bewundert Brutalität, und israelische Folterknäste hat es zumindest gegeben.

Dieses dümmliche Dossier der dümmlicheren „Dame von Welt“ ist übrigens allmählich etwas abgestanden. Und Du musst eine tiefreligiöse Sektenhaltung verinnerlicht haben, dass Du jedem „Idole“ unterstellst. Diese Projektion nervt.

Aber Mimimi, hat Dich Roberto als Nazi bezeichnet (eigentlich nicht, er meint, selbst dazu wärst Du zu feige). So ein Böser doch.

Pen
Pen
Reply to  Molle Kühl
2 Jahre zuvor

Molle,

Zitate, die aus dem Zusammenhang – und damit meine ich auch die jeweilige Stimmung – genommen werden, sind leider kein Beweis. Interessiert auch kein Schwein.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Molle Kühl
2 Jahre zuvor

@Molle Kühl

Dann erinnere ich mal an Deinen Interview-Buddi Ken Jebsen:
Zitat:“ Was Adolf Hitler während der Shoa mit den Juden nicht gelungen ist, hätten radikale Zionisten mit den Palästinensern dann erreicht: die Endlösung.“

Stimmt, doch, was Jebsen sagt, aber er sagt doch mit keinem Wort, dass er das gut findet. Was also soll der blödsinnige NAZI-Vorwurf?

Wie ist denn die Lage der Palästinenser, die seit Jahrhunderten dort lebten und jetzt Vertriebene, ja sogar Häftlinge im eigenen Land sind und völlig rechtlos?
Wie wäre es denn für dich, wenn man dein Bundesland zu einem Staat für Millionen staatenloser Kurden machen würde?
Heilt neues Unrecht millionefach begangenes historisches Unrecht?

Warum kümmert sich nicht mal die UNO um einen Fortschritt hinsichtlich einer Zweistaaten-Lösung?
Warum nicht die USA mit ihrem Einfluss oder die EU?

Meine Vermutung ist, dass man sich von den Verbrechen der Nazis und der Kollaboration anderer Länder reinwaschen will.
Wenn man die nationalistisch motivierten Verbrechen Israels ignoriert oder gar unterstützt, relativiert das die eigene historische Schuld und erleichtert das Gewissen, zumal die Nazis nach 1945 gerade in den Regierungsparteien fröhliche Urständ feierten.
Für die USA ist Israel schlicht ein Flugzeugträger in der arabischen Welt, mit dem sie Kontrolle und Druck auf die Region ausüben können.
Um Menschenrechte oder Demokratie ging es da nie, auch nicht um die Israelis.
Schließlich hat der Antisemitismus auch in den Staaten tiefe Wurzeln.

Ich empfehle dir mal auf der Seite „Blick vom Hochblauen“ von Evelyn Hecht-Galinski nachzulesen, was kritische Juden zu diesem Thema zu sagen haben.

Heike
Heike
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Jahre zuvor

Roberto,
Dein Blog ist ansprechend, kannst Du mit dem anderen Blognetreiber Tom oder auch alleine mal über die Fliehkräftem in der EU aufgrund der Coronakrise schreiben?

Tom J. Wellbrock
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

mal über die Fliehkräftem in der EU aufgrund der Coronakrise schreiben?

Ich werde wohl nächste Woche einen Podcast zu Corona-Bonds machen. Mit Jens Berger.

Pen
Pen
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

ah gut, wurde auch Zeit :- ))

Heike
Heike
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Danke, Tom

tom
tom
2 Jahre zuvor

Betonmischer sind Mörder.
Allein ca 400000 Tote im Jahre 2016.

leo_t
leo_t
Reply to  tom
2 Jahre zuvor

Du sprichst da jetzt von Ameisen?

Sukram71
Sukram71
2 Jahre zuvor

Die Politik redet ja auch schon über eine Exit-Strategie und hat die teilweise die Wege geleitet. Schulen und Geschäfte sollen ja ab Montag teilweise wieder öffnen. Bei der Repoduktionsrate von 0,7 scheint die Pandemie hierzulande ja bald im Griff zu sein. Die Maßnahmen wirken offenbar.

Allerdings warnt man eben völlig zurecht vor einer völligen Normalisierung, weil dann ein einziger Mensch mit SARS-CoV-2 ausreicht, um alles von vorne beginnen zu lassen.

Wer sein Lieblingsrestaurants unterstützen will, kann da mal vorbeilaufen oder anrufen und fragen, ob die Essen zum mitnehmen anbieten.

Die Kontaktbeschränkungen finde ich dagegen völlig undramatisch.
Manch eine Geburtstagsfeier muss ausfallen, man kann kein Party machen, Greenkomm fällt aus, der Ausflug nach Maastricht oder Zandvoort, aber ansonsten kann man soviel raus gehen und Picknick machen, wie man will.
Am Rhein sitzen die Familien massenhaft (mit Abstand) am Stand. (Richtig, Sandstrand. Der Rhein bei Köln/Bonn ist ca 350 m breit und ein richtiger Fluss und kein Bächlein wie in Berlin, Hamburg, Frankfurt oder Bremen. ☺️)

Viel schlimmer und völlig unnötig wären dagegen absolute Ausgangssperren, wie in anderen Ländern. Bei uns hat man sich mehr Gedanken gemacht.

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram:
Mir ist das ganze zu intransparent…
1. Welche Daten werden zur Grundlage zur Berechnung von R genommen?
2. Welchen Anteil haben die einzelnen Maßnahmen an der Reduktion von R …?

aber ansonsten kann man soviel raus gehen und Picknick machen, wie man will.

Das ist von Bundesland zu Bundesland verschieden… In Hamburg scheint es verboten zu sein…
Zumindest nach dem NDR!

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

@Sukram:
Mir ist das ganze zu intransparent…
1. Welche Daten werden zur Grundlage zur Berechnung von R genommen?
2. Welchen Anteil haben die einzelnen Maßnahmen an der Reduktion von R …?

Das kannst du bestimmt beim RKI nachlesen. Ansonsten musst du halt das tun, was übrig bleibt: vertrauen. ☺️

Edit:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html
Nur zum einlesen…

Sukram71
Sukram71
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Jahre zuvor

Na eigentlich gebe ich ja recht und will den Wunsch nach einer begrenzen Lockerung der Einschränkungen unterstützen. ☺️

Bloß sind wir ja nicht die einzigen, die sich das wünschen und genau deshalb werden Lockerungen diskutiert und daher kommen ja auch Lockerungen… 🙄

Pen
Pen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Jahre zuvor

Natürlich hast Du recht, Roberto. Aber man kann keine vernünftige Diskussion führen, wenn die Haustrolle so aktiiv sind.

:- ))

Sukram71
Sukram71
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Worüber willste denn auch diskutieren?
Dass Roberto im Recht ist, sieht man schon alleine daran, dass Lockerungen überall bis in die Regierung diskutiert werden.
Und Nazivorwürfe kann man eh nicht ernst nehmen.

Heike
Heike
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Lockerungen dürfen kein Selbstzweck sein! Die Welt geht nicht unter, sollte die typisch deutsche Oberatudiendirektorin dieses Jahr nicht in Urlaub kommen, Gesundheit geht vor, gerade die der anderen habe ich mit zu beachten

Martin Däniken
Martin Däniken
2 Jahre zuvor

Da ich ja eher simpel strukturiert bin,würde ich mal ne gute Marketingagentur damit beauftragen, sich was einfallen zu lassen… Bloß keine Spahn Spezis ,Aufzugsgate 😉
Jemand der Kriege gut erklären kann, Mist Scholl-Latour ist tot, muss das Gesicht und seine Expertise hinhalten…Zwei Frauen wären auch nicht schlecht, die Ditfurth und die Nahles-läuft!
Nein im Ernst,es kommt nur auf die Verkaufe an…das es überzeugend rüber kommt und auf eine überzeugt werdenwollende Masse trifft…sobald die Meinungsforscher meinen das es passt.
Und die Virologen sind abgemeldet ,hoho!
Ich muss immer an die Story mit dem Zeitreisenden denken,der2020 eintrifft und fragt:
„ist das noch Corona oder schon die tödliche Seuche?!“

Versucht verdammt noch mal am Leben zubleiben und den Verstand zu behalten!

Parwin
2 Jahre zuvor

Die Maßnahmen der Regierung sind unglaubwürdig. Alte und Kranke Menschen haben doch früher auch noch nie interessiert, also warum jetzt auf einmal. Das Sinnvollste wäre es gewesen, die Risikogruppe zu schützen, indem man es ihr ermöglicht hätte, sich dem öffentlichen Leben, z.B. Einkaufen für eine Weile fernzuhalten. Das was jetzt passiert, ist nichts als dumme und unverschämte Bevormundung erwachsener Menschen.
Und die Datenlage spricht außerdem noch dagegen, dass es diese gefährliche Seuche überhaupt gibt. Die Statistiken werden gefälscht noch und nöcher.

Billy
Billy
Reply to  Parwin
2 Jahre zuvor

@Parwin Die Statistiken werden gefälscht noch und nöcher.

Warum?

Parwin
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

Das weiß ich nicht, frag Herrn Drosten und das Robert-Koch-Institut. Jeder Todesfall wird auf Corona getestet, und wenn der Erreger festgestellt werden kann, geht der Betroffene als Corona-Toter in die Statistik ein – auch wenn er zum Beisiel aus dem Fenster gefallen ist, oder einen Herzinfarkt erlitten hat. Der Frage, was die Todesursache war, wird nicht nachgegangen. Dasselbe wird in Italien gemacht. Dasselbe wird in den USA gemacht. Dasselbe in England, da geht man sogar noch einen Schritt weiter, und zählt geschätzte Todesfälle, über die es noch gar keine Unterlagen gibt, auch noch zu der Statistik dazu. Ich spare es mir jetzt die Links herauszusuchen, wer es wirklich wissen will, findet es sogar selbst heraus, wer sich für die Wahrheit nicht interessiert, wird es eh nicht lesen. Ein kleiner Tipp für die Suche: Sie schreiben es sogar in ihren eigenen Webseiten.

Warum das so gemacht wird, ist natürlich eine gute Frage.
1. würde ich vermuten, dass man, wenn man sauber arbeiten würde, überhaupt nichts in der Hand hätte, um diese Maßnahmen zu rechtfertigen
2. da es ganz offensichtlich genau nicht um das Wohl der Bevölkerung geht (man hätte die Risikogruppe doch schon längst schützen können, ohne jetzt JEDEN unter Quarantäne zu stellen) ist natürlich die Frage, worum es denn dann geht. Warum hat die Regierung so ein großes Interesse daran, dass die Bürger so stark reglementiert werden, Kontakte zu unterbinden, durch die Maskenpflicht eine Anonymisierung der Gesellschaft herbeizuführen und Leuten mittels einer Tracking-App nachzuspionieren, wo sie sind und mit wem sie Kontakt haben?

Parwin
Reply to  Parwin
2 Jahre zuvor

Und dazu kommt jetzt auch noch die Nazikeule, mit der jeder mundtot gemacht werden soll, der es wagt, auch nur Fragen zu stellen. Das geht jetzt schon seit Jahren so. Entweder Verschwörungstheorie-Keule oder Nazi-Keule. Interessant finde ich hierbei, dass die meist genau von denjenigen Leuten geschwungen wird, die nicht gerade über ein ausgeprägtes demokratisches Bewusstsein verfügen. Dazu würde ja gehören, dass man seine Regierung – und gerade die! – hinterfragt, das wäre in einer Demokratie eigentlich Pflicht, sonst funktioniert sie ja nicht – sondern blind alles glaubt, was ihnen von den (mittlerweile muss man schon sagen gleichgeschalteten) Medien und den Politikern vorgesetzt wird. Also gerade von denen, mit der ‚Führer-Wir-Folgen-Dir‘ Einstellung.

Billy
Billy
Reply to  Parwin
2 Jahre zuvor

@Parwin.ist natürlich die Frage, worum es denn dann geht. Warum hat die Regierung so ein großes Interesse daran, dass die Bürger so stark reglementiert werden,

Siehste, und solange es darauf keine schlüssige Antwort gibt und alles nur Spekulation ist, müsst ihr euch damit abfinden, dass ihr als Verschwörungstheoretiker abgestempelt werdet. Die Formel, zu wenig Kapazitäten für zuviel Patienten sollte dank Erfahrung in einigen Ländern unbestritten sein und belegen auch seriöse Links aus der Schweiz und anderswo. Das ist halt der Haken an der Geschichte. Oder anders gefragt: glaubst du wirklich dass ohne die strikten Maßnahmen und etwas Glück in Deutschland, es genauso glimpflich bisher abgelaufen wäre?

Parwin
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

Es ist halt ein Unterschied, ob Spekulationen dazu führen, Grundrecht e abzuschaffen, oder dazu, dass man sich überlegt, was das alles eigentlich soll. Zu wenig Kapazitäten für zu viel Patienten in Italien ist ja nicht die Folge der Corona-Krise, sondern die Folge Sparpolitik, die Italien von seiten der EU aufgezwungen wurde. Italien hat pro 1000 EW nur 3 Krankenhausbetten, das ist etwa ein Drittel so viel, wie Deutschland hat (8Betten/1000EW). Es werden hier von den Medien Daten präsentiert, die in überhaupt keinem Zusammenhang zu irgendwas (regionale Bezüge, Zeitbezüge, sonstige Bezüge z.B. derzeitiger Zustand des Gesundheitssystems) stehen.

Ich muss mich außerdem schon sehr fragen, was dein Verständnis von Demokratie ist, wenn du befürwortest, dass Bürgern aufgrund von irgendwelchen Spekulationen ihrer Grundrechte beraubt werden können und das noch mit Hilfe von Daten, die gefälscht sind, auch wenn es von den zuständigen Behörden nicht als Fälschung deklariert wird. Es werden zum Teil sogar Verdachtsfälle in die Statistik aufgenommen. Ohne Test!
Der Test ist ja noch nicht einmal validiert!

Billy
Billy
Reply to  Parwin
2 Jahre zuvor

Auch du bringst wieder Demokratie ins Spiel. Dabei sind sich doch die Foristen hier einig, dass wir in Deutschland keine Demokratie haben.
Wenn du Zeit und Lust hast, dann erkläre du mir doch mal bitte, welche Maßnahmen du als Entscheidungsträger treffen würdest.

reborn
reborn
Reply to  Parwin
2 Jahre zuvor

@Parwin
Der Billy gehört hier zur Fraktion „selbsternannter Regierungssprecher“. Die müssen unkritisch und überangepasst sein. Sonst gibt es Tritte vom Führer.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

Wo und wie du bisher gelebt hast, weiß ich nicht, aber wenn dir nicht aufgefallen sein sollte, dass seit Kohls „geistig moralischer Wende“ permanent Bürgerrechte abgebaut werden und das Gemeinwohl ignoriert wird, musst du weit weg gewesen sein.
Dass dies zum Vorteil der Parteien und ihrer vermögendenc Klientel geschah, kann man schlecht übersehen und warum sollte sich jetzt plötzlich etwas daran ändern?

Nur geht es jetzt eher darum, sich vor einem Volk zu schützen, welches zumindest in Teilen langsam aufwacht un die Gelegenheit im Zuge des Virus ist perfekt dafür geeignet. Es geschieht ja Alles nur zu unser Aller Wohl, welches vorher allerdings keine Regierung interessiert hat, wie die netten Reformen der letzten Jahrzehnte zeigen.

Wer das nicht sehen will, hat entweder vergessen, nach Fasching die Pappnase abzunehmen oder gehört zu den Profiteuren solch einer desaströsen Politik und wehrt sich verzweifelt gg. die Vorstellung, seiner Vorteile verlustig zu gehen, wenn die Bürger rebellieren.

reborn
reborn
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere
Nö, solche Leute gehören einfach zu denjenigen die sich auch mal stark fühlen wollen, wenn sie den rechten Arm heben. Man wird dann ja vermeintlich zum Komplizen der „starken“ Führer. Aber eben nur vermeintlich.

Billy
Billy
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

@Rob.
Welche Motivation haben den die Kommunisten in China, Sozialisten in Spanien, eigentlich alle Staaten, ihre Bürger einzusperren. Die haben Maßnahmen getroffen, da sind unsere noch ein Kindergeburstag dagegen.
Warum machen die das, welche Mächte sind da am Werk?
PS. Da du ein ausgesprochen freundlicher Kerl bist, dessen Ansichten ich aber überhaupt nicht teile, verzichte ich auf eine angemessene Reaktion, auf das was du mir unterstellst

reborn
reborn
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

welche Mächte sind da am Werk?

Totalitäre. Faschistische.

Billy
Billy
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

@Horst
Nenne mal paar Namen, Köpfe, die aus der Nummer ein Vorteil ziehen.
Welchen Nutzen haben die Verantwortlichen der Lufthansa, VW um nur zwei aus Deutschland zu nennen?

reborn
reborn
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

Nutzen für die CDU: 10% plus in den Wahlumfragen
Nutzen für die Pharmaindustrie: evtl Impfzwang für Milliarden Menschen (das ist zumindest die orgiastische Phantasie eines Herren Gates; wurde auch schon verlinkt hier; man hättes es lesen können)
Nutzen für die Medien: Die mediale Gleichschaltung kann nur mittels Geld oder Unterwanderung gelaufen sein
Nutzen für die Großkonzerne: Die kleinen Unternehmen gehen pleite und werden von den großen Konzernen aufgekauft. Es entstehen Monopole/Oligopole mit enormen Profitchancen. Die großen Unternehmen sind „too big to fail“ und werden gerettet.

Fällt der Groschen langsam?

In Krisenzeiten haben schon immer die Großen profitiert. Nur fehlt es euch einfach an der notwendigen Bildung um selbst diese Binse nachvollziehen zu können.

Daneben gibt es auch noch systemische Eigendynamik. Viele Menschen sind einfach blöde Mitläufer. Wenn die Herde in irgendeine Richtung läuft, dann laufen die Saudoofen eben mit. So banal kann das Leben auch sein.
Jeder der im Weg steht wird totgetrampelt vom blöden Mob. Deshalb möchte niemand im Weg stehn.

Erklärungsansätze gibt es also zur Genüge. Warum strengt ihr nicht mal selbst euer Hirn an? Ihr braucht immer einen Führer.

Billy
Billy
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

Dann waren sich also, Chinesen, Amis, Russen um nur die big player zu nennen, mal alle einig. Chapeau.

reborn
reborn
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

Profiteure brauchen sich nicht einig zu sein. Den Profiteuren genügt es schon, wenn die profitieren. Was war daran jetzt schon wieder so schwer?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

Welche Motivation haben den die Kommunisten in China, Sozialisten in Spanien, eigentlich alle Staaten, ihre Bürger einzusperren. Die haben Maßnahmen getroffen, da sind unsere noch ein Kindergeburstag dagegen.

So wieich das sehe, ist die Motivation überall Macht bzw. Machterhalt.
In china möchte die KP mit ihren Milliardären nicht in Frage gestellt werden und wo bisher nach neoliberalen Konzepten verfahren wurde, zeigt sich in der Krise deren Untauglichkeit im Sinne des Gemeinwohls.
Global verlagerte Produktion von lebensnotwendigen Dingen und das Kaputtsparen und Privatisieren der Sozialsysteme zu Gunsten einer sich immer mehr aufblähenden Oberschicht stellen die Kompetenz der Regierungen aus Sicht der Bevölkerungsmehrheit in Frage.

Um zu verhindern, dass sich der Druck auf die Masse entlädt, setzt man auf Kontrolle und Restriktionen.
Ansonsten müßte man ja zugeben, lange Jahre reine Klientelpolitik gg. die Interessen der Mehrheit betrieben zu haben bzw gekauft worden zu sein und wer sollte denn die Größe haben, dies zuzugeben?

Und wer in diesem nahezu oppositionslosen Parlaments-Chor sollte denn geeignet sein, das Lied der 180°- Wende anzustimmen?

Da du ein ausgesprochen freundlicher Kerl bist, dessen Ansichten ich aber überhaupt nicht teile, verzichte ich auf eine angemessene Reaktion, auf das was du mir unterstellst

Nur zu, ich bin nicht aus Zucker und lass mich bei der Gelegenheit gleich wissen, welche meiner Ansichten du nicht teilst und warum.
Es wäre ja schrecklich langweilig, wenn Jeder meiner Ansicht wäre.
Wie sollte ich da wachsen? 😀

reborn
reborn
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere
Also es geht eigentlich schon um mehr, als um Infotainment.
Nur mal so zur Erinnerung: Eigentlich waren solche Plattformen wie der Spiegelfechter einmal zum Aufbau einer Gegenöffentlichkeit gedacht.
Sprich: Dem weitestgehend neoliberal gleichgeschaltete irreführenden Mainstream sollten oppositionelle Meinungen gegenübergestellt werden.
Wenn es gut gelaufen wäre, dann hätten wir „mehr Opposition“ bekommen. Stattdessen hat der Mainstream obsiegt und die Gleichschaltung der Meinungen hat zugenommen.
Aktuellste Eskalationsstufe: Vorauseilende Zensur aller abweichenden Meinungen. (auf youtube, twitter, facebook bspw). Und dann natürlich noch die „selbsternannten“ Regierungssprecher. Ohne Worte.
Wer sich jetzt noch auf dem Niveau des Infotainments bewegt, der hat den jetzt endgültig aufziehenden Faschismus echt verdient. Hoffentlich erwischt es jeden einzelnen von euch richtig.
Niemand wird sich dann übrigens solidarisch zeigen. Daran seid ihr tatsächlich selbst schuld.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

@reborn

Was bezeichnest du als Infortainment und was erwartest du von einem Blog?

Dies hier ist doch eine reine Informations- und Diskussionsplattform, mit begrenzter Reichweite.
Wie du selbst schreibst, dominiert der Mainstream ( wie sollte es auch anders sein ) und per NetzDG wurde auch noch die Meinungsfreiheit eingeschränkt.

Was wäre aus deine r Sicht ein Erfolg versprechender Ansatz?

Aus meiner Sicht geht es doch erstmal vorrangig darum, bei möglichst vielen Bürgern ein kritisches Bewusstsein zu wecken und über den Ist-Zustand nachzudenken.
M.M.n. gehört der Protest massiv auf die Strasse, wenn er etwas bewirken soll, aber dazu brauchst du eine bewusste Masse, die nicht mehr einfach ignoriert werden kann. Wo aber nimmst du die her, wenn so viele Bürger Mainstream hörig sind und für autoritäre Parteien votieren?
Der Zuwachs der CDU z.Zt. spricht ja Bände.

reborn
reborn
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Ein erfolgversprechender Ansatz

Das ist eigentlich relativ einfach. Einen Verfassungsrechtsexperten organisieren (das muß ein Jurist machen) und mit dem eine Taktik bzgl der verfassungsfeindlichen Regeln absprechen.
Anschließend: Alle verfassungswidrigen Gesetze bewußt brechen und vor das Verfassungsgericht bringen. (Klage gegen die entsprechenden Bußgeldbescheide)

Die Staatsrechtler sind doch auf der Seite der Verfassung:
https://www.focus.de/politik/deutschland/corona-regelungen-der-regierung-medizin-darf-nicht-gefaehrlicher-sein-als-die-krankheit_id_11827625.html

Nur, das kann man nicht alleine machen. Sonst bleibt man auf einen riesigen Betrag an Prozesskosten sitzen. Dafür muß man sich zusammentun. Vor allem die Auswahl des Verfassungsexperten ist der kritische Punkt. Als Laie kann man das nicht mehr leisten. Hier benötigt man einen kompetenten Anwalt. Auch fallen später Kosten für die Sachverständigengutachten an.
So etwas kann man nur organisiert (als Gruppe) machen. Wegen der Kosten.

Aber, da es überall nur Infotainment-Leutchen gibt, wird das wohl nichts.
Übrigens hier in diesem Forum ohnehin nicht. Hier ist das Motto „Jeder gegen jeden“ angesagt.

Und jetzt die Pointe: Hab das auch schon andernorts angeregt. Also dort, wo man sich inhaltlich einig war. Ergebnis: Niente, nada, nix.

Und so endet diese Demokratie in Dummheit und Opportunismus.
Danke für nichts.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

@reborn

Ich denke, du bist dir nicht im klaren darüber, wer die Bundesrichter ins Amt bringt und was Parteibücher dabei eine Rolle spielen.

Erinnere dich mal an das Urteil zu den Hartz4- Sanktionen und schau mal zu dem Vorsitzenden des BVerfG, Herrn Harbarth genauer nach.
Vielleicht wird dir dann einiges klarer zum Thema Gewaltenteilung.

reborn
reborn
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere
Sorry, aber wenn die H4-Leutchen nicht so lange geschlafen hätten, dann wäre die H4-Sache längst durch gewesen bevor man Richter hätte austauschen können.
Übrigens ist H4 ein schönes Beispiel dafür, wie extrem die Leute hierzulande versagen. Auch damals hätte man schon Anwälte organisieren können. Unter den Hartzern befinden sich immerhin massenweise studierte und teils promovierte Leutz.

Also, eine „Angst vor Harbarth“ ist doch nur eine faule Ausrede.
So etwas würde mich vom Klagen nicht abhalten. Und auch in die nächste Eskalationsstufe kann man problemlos gehen, wenn man sich nicht ständig vorauseilend in die Hose scheißen möchte.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  reborn
2 Jahre zuvor

@reborn

Also, eine „Angst vor Harbarth“ ist doch nur eine faule Ausrede.
So etwas würde mich vom Klagen nicht abhalten

Viel Vergnügen in Anbetracht der Tatsache, dass es in Deutschland keine Gemeinschaftsklagen gibt, welches die Prozessrisiken erträglich macht.

reborn
reborn
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

welches die Prozessrisiken erträglich macht.

So ein Quatsch. Man kann sich doch privat problemlos die Kosten teilen. Also, jetzt echt. Scheißt euch doch nicht schon die Hosen voll, bevor ihr irgendwas gemacht habt. Echt, Leute, geht in euch.

Billy
Billy
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Rob lass mich bei der Gelegenheit gleich wissen, welche meiner Ansichten du nicht teilst und warum.

Das bringt nichts, du bist ein intelligenter und recht höflicher User, dessen Beiträge, Ideologie deine Verachtung ich rundum ablehne. Und würde ich dir jetzt schreiben warum ich gerne hier lebe, ich mich politisch halbwegs gut vertreten fühle, lassen wir das….. alles bei dir bei euch ist in Stein gemeißelt, wer nicht auf Linie ist,ist sofort ein Fascho, Nazi, Russlandfeind, das volle Programm halt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

alles bei dir bei euch ist in Stein gemeißelt, wer nicht auf Linie ist,ist sofort ein Fascho, Nazi, Russlandfeind, das volle Programm
halt.

Wer sich nicht als solcher outet, wird von mir auch nicht so tituliert.

leo_t
leo_t
Reply to  Parwin
2 Jahre zuvor

Nun fallen ja nicht gar so Viele aus dem Fenster, und Infarkttote in der Corona-Statistik fehlen dann ja in der Statistik der Herz-und Kreislauftoten

Sind das da denn so viele weniger als zu erwarten?

Das Corona-Virus tötet übrigens nie sebst, es zerschiest/übersteuert Dein Immunsysystem, so daß Du an Lungenentzündung, Nierenversagen, Herzversagen und ähnlichen Nettigkeiten stirbst.