Corona, die Biologie und die Wirtschaft – eine explosive Mischung

In unserem aktuellen Podcast #mehrwutstropfen geht es um die Fragen der Biologie, der Wirtschaft und der Medien in Zeiten der Corona-Krise. Alles hängt miteinander zusammen, und die Auswirkungen werden wohl über Jahre andauern.

Ich hatte den Biologen Luca Groß zu Gast, und als Volkswirt Jens Berger. Wir nähern uns den biologischen und wirtschaftlichen Aspekten und wagen einen Ausblick auf die Zeit nach Ostern. Aufgezeichnet wurde am 4. April 2020.

YouTube

00:30 Vorstellung der Gäste Jens Berger (Volkswirt) und Luca Groß (Biologe)
03:10 Alles Panikmache oder Verharmlosung?
07:10 „Die Leute sterben nicht durch Corona, sondern mit Corona.“
08:10 Der Mensch und die Seuche
11:00 Der Stand der Forschung und einige Begriffserklärungen
20:00 Welche Reaktion wäre zu Beginn der Krise notwendig gewesen?
22:15 Auswirkungen der Kontaktbeschränkungen auf die Wirtschaft
25:00 Ist das schwedische Modell das bessere?
29:30 Mortalität, Letalität und Sterberate
31:30 Applaus für unsere „Helden“ und verhökerte Krankenhäuser
37:00 Wird die Politik aus der Krise lernen?
41:00 Was ist von der „Corona-App“ zu halten?
50:00 Corona, die Globalisierung und die Exportgeilheit Deutschlands
53:00 Soforthilfen, Kredite und Insolvenzen
56:30 Wurde das Virus gezüchtet und gezielt freigesetzt?
58:30 Was passiert nach Ostern?
1:05:00 Eine steile These zu den Medien
1:06:00 Was passiert in Ländern wie Griechenland und Afrika?
1:08:00 Die exponentielle Kurve
1:09:30 Sind junge und gesunde Menschen eine Risikogruppe?
1:12:00 Wir hören uns in ein paar Monaten
1:13:00 Zum Schluss etwas Positives (und das Gegenteil davon)

Hier der Kanal von Luca Groß

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
201 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Rudi
Rudi
2 Jahre zuvor

Die abgegebenen optimistischen Prognosen für die Entwicklung in Dt. hängen wohl mit der Einschätzung des eigenen Gesundheitszustands, bzw. der vermuteten eigenen Widerstandskraft zusammen. Nach wie vor steht im Raum, dass zwei Drittel der Bevölkerung infiziert werden müssen, um sich wieder einigermaßen normal ohne Furcht angesteckt zu werden, in der Öffentlichkeit bewegen zu können. Viele werden nach der sukzessiven Beendigung der Isolationsmaßnahmen die wiedergewonnene Bewegungsfreiheit nicht so unbeschwert genießen können, wie das vor Corona der Fall war. Denn die gesehenen TV-Bilder der Menschen auf den Intensivstationen und die der notdürftig zwischengelagerten Leichen werden so schnell nicht aus den Köpfen verschwinden.

Ich kann’s nicht beweisen, ich denke, eine Frau in der Runde hätte der Diskussion einen etwas anderen Drive gegeben, einen, der die vermeintliche männliche Unbesiegbarkeit nicht so sehr ins Zentrum gerückt hätte.

niki
niki
Reply to  Rudi
2 Jahre zuvor

Nach wie vor steht im Raum, dass zwei Drittel der Bevölkerung infiziert werden müssen, um sich wieder einigermaßen normal ohne Furcht angesteckt zu werden, in der Öffentlichkeit bewegen zu können.

Das hängt alles an der Dunkelziffer, wo hoffentlich bald endlich Aufklärung kommt, wenn auch voraussichtlich nicht vom RKI… Wovon ich gelinde gesagt sehr sehr erbost bin!
Erst danach hat man Gewissheit über die tatsächliche Sachlage. Aber selbst wenn es sich herausstellt, dass der Virus nicht ganz so schlimm sein sollte, weil die aufgeklärte Dunkelziffer sich im Rahmen von Faktor 20 bewegen täte, wären immer noch Maßnahmen nötig. Jedoch bei weitem nicht so heftige… Klar muss man weiterhin die Risikogruppen schützen!

Ich kann’s nicht beweisen, ich denke, eine Frau in der Runde hätte der Diskussion einen etwas anderen Drive gegeben, einen, der die vermeintliche männliche Unbesiegbarkeit nicht so sehr ins Zentrum gerückt hätte.

Quatsch… Das ist gelinde gesagt gewaltiger Unsinn! Menschen sind sehr verschieden… Und das typisch Frau, typisch Mann sollte eigentlich auf dem Müllhaufen der Geschichte sein…

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Hallo Niki,

„Klar muß man weiterhin Risikogruppen schützen.“

Richtig, also Alte und Leute mit Vorerkrankungen bleiben in Quarantäne.

Aber Quarantäne für alle, das geht nicht mehr lange so weiter.

Stattdessen Masken, Handschuh und Tests für alle und die Möglichkeit, positiv Getestete 14 Tage zu isolieren.

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Maskenpflicht im öffentlichem Raum sehe ich zweischneidig… In öffentlichen Innenräumen, Geschäften, und ÖPNV sicherlich vollkommen richtig! Nur ansonsten, beim Spazieren oder Sport machen, ist das eher kontraproduktiv. Alte Leute in Quarantäne funktioniert genauso wenig und verursacht glaube ich mehr Tote als das Virus selbst… Was meinst was mit denen psychisch los sein wird, wenn man die wegsperrt. Die Selbstmordrate wird ungeahnte Höhen erreichen!
Deswegen: Kontaktbeschränkungen ja – Kontaktverbot nein…

Ich würde die Geschäfte wieder öffnen… Neben der Maskenpflicht, je nach Größe, eine Einlassbeschränkung einführen… Bei kleinen Kiosken und ähnlichem nur Einzelpersoneneinlass…

Zu den Schulen:
Ist vielleicht ein extremer Aufwand, aber eine Idee:
In den Schulklassen eine Art nach hinten offene Plexiglaskabine je Schüler für rund der Hälfte der Schüler einer Klasse. Also die Klassen halbieren und abwechselnd Unterricht… Jede Klasse hat zu einem anderen Zeitpunkt Pause. Ggf. statt 6 Schulstunden pro Tag nur 3 oder 4… Ist mehr Zeitaufwand für den Lehrer… Aber das spielt für mich eher eine untergeordnete Rolle…
Ist vielleicht eine Schnapsidee… aber vielleicht etwas wo man ansetzen könnte… Denn wenn der Unterricht nach den alten Regeln durchgeführt würde, reicht es wenn in einer Grundschule ein Kind infiziert und ansteckend ist… Dann breitet das Virus sich rasend schnell aus! Denn Scheu vor Körperkontakt existiert bei Kindern so gut wie nie, bzw. ist den Kindern hier meistens nicht anerzogen!
Maskenpflicht in der Schule? Funktioniert nicht! Ist auch extrem Unsicher, weil Kinder nicht wissen wie man die Masken sich sicher absetzt…

Handschuhe? ja klar… Bei den meisten funktioniert dass man sich nicht so oft im Gesicht mit den Händen fasst.

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Masken draussen ist nicht sinnvoll, dachte eher an ÖPNV und in öffentlichen Râumen, bei Âlteren und beim Einkaufen. Kinder sollten keine Masken tragen müssen. Einmalhandschuhe haben sie jetzt endlich hier in der Post, und zum Schutz der Angestellten wurde Glaspanele angebracht. Bin auch dafür, die Geschäfte wieder zu öffnen.

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Rudi
2 Jahre zuvor

Bei aller Liebe, aber ich denke, dass selbst in Italien und Spanien relativ übergangslos wieder sowas wie Normalität entstehen wird, wenn die Krise vorbei ist. Das liegt a) in der Natur des Menschen und wird b) wahrscheinlich auch als notwendig erachtet.

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Was man an sich nicht verübeln kann. Schritt für Schritt muss man den Schritt eben mal machen. Da gilt eben doch TINA. There is no alternative.

horst2
horst2
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

OMG! Wo sind eigentlich die ganzen Apokalyptiker hin? Mitten in der Corona-Apokalypse ist auf einmal überhaupt nichts passiert. Wie kann das sein? Haben die Psychotiker ihre Wahnvorstellungen etwa beiseite gelegt?

Auch Dänemark lockert erste Corona-Maßnahmen
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.daenemark-auch-daenemark-lockert-erste-corona-massnahmen.ab962268-1b5c-4a4c-8b16-a3c39c8eae04.html

Tja, außer Spesen nichts gewesen. Mesdames et Messieurs, das wird teuer!
Der Drosten kostet euch jetzt ein Vermögen. Der Drosten und eure Dumpfbäckigkeit.

niki
niki
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Deine Art und Weise lässt immer noch zu wünschen übrig… Kannst du das mal lassen…?

t.h.wolff
t.h.wolff
2 Jahre zuvor

Merkels Corona-Omnipräsenz inklusive der einschränkenden Maßnahmen wird anhalten, bis der aktuelle Stimmenzuwachs der Union seinen vorläufiges Maximum erreicht. Das ist das merkeltypische Tatschema. Motivation für ihr Handeln (oder vielmehr: Wurschteln) ist einzig ihr persönliches Fortkommen: als Agit-Prop-Kader der FDJ im Adlerhof-Institut, in der Causa Atomklo Morsleben, während der Fukushima-Katatstrophe von 2011 oder im arabischen Herbst 2015. Im Westen nichts Neues.

horst2
horst2
Reply to  t.h.wolff
2 Jahre zuvor

Merkel und das Abkippen von radioaktiven Müll ins Salzbergwerk (in das dann Wasser eingedrungen ist):

Merkels Endlager (8min)
https://www.youtube.com/watch?v=9Q-yCyGfp6c

Das ist eure tolle Führerin: Ein Haufen korrupter Scheißdreck!

niki
niki
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Nichts neues, ich möchte diese Frau dafür auch in den Knast sehen….
Und wie kommst du darauf, dass es unsere Führerin ist…? Woraus hast du auch nur irgendwo in einen Satz hier gelesen? Wo, bitte schön?

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

@ horst2

Du irrst Dich. Merkelfans findest Du woanders. Die sitzen draussen, in diesem unseren Lande und warten auf Anweisungen. Endlich sagt Ihnen wieder jemand, wo es langgeht. Andersdenkende werden verfolgt.

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen…
Der Typ erinnert mich an jemanden aus dem Forum bei heise.de…
Da faselt auch immer jemand von „Führerin Merkels rotrotgrünes Kabinett“…
Auch der Schreibstiel erinnert mich an diesem…

Das die SPD und auch die Grünen in den letzten Jahrzehnten beschissene Politik gemacht haben, verneint ja niemand… Auch die LINKE, wo ich immer noch Mitglied bin, hat sich bezüglich der Behandlung von ihrem besten Kopf, Sahra Wagenknecht, nun wirklich nicht mit Ruhm bekleckert!
Aber das ist echt zum kotzen… Denjenigen könnte ich jeden Tag mit Anlauf in die Fresse treten!

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Was die LINKE mit Wagenknecht gemacht hat ist ekelerregend. In Deutschland darf niemand besser sein, als der Dümmste. Mittelmaß ist grad noch tolerierbar. Gute Leute wurden und werden abgesägt. Der Nazionalsozialismus war die Herrschaft der Mittelmäßigen. Alles, was besser ist, geht in den
Untergrund oder wandert aus. Intelligenz findest Du nur in den alternativen Medien und in Blogs. Mainstream ist Mittelmaß bis blöd. Merkel ist der Prototyp. Deine Wut ist verständlich.
https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Corona-Krise-Das-Gespenst-der-Gelbwesten-ist-zurueck/Re-BRD-Bevoelkerung-ist-mit-Regierung-so-zufrieden-wie-nie/posting-36438691/show/

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Was die LINKE mit Wagenknecht gemacht hat ist ekelerregend.

Schön war das wirklich nicht… Kein Wunder dass sie entsprechend erkrankt war… Denn selbst die besten halten so etwas nicht aus.

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Ich sehe Merkel nicht als Einzelverantwortliche für den ganzen Schlamassel.
Eigentlich die gesamten Regierungen der letzten Jahrzehnte haben im Prinzip uns für ein paar Silberlinge aus der Wirtschaft verkauft und verraten… Offene Korruption wurde nicht bestraft, sondern als Kompetenz begriffen…
Merkel hat ihren eigenen Regierungsstiel… Und dieser ist es die Wirtschaft machen zu lassen, dieser alles zuzuschustern, das Thema auszusitzen, und wenn denn der Laden brennt das Volk durch ihre nichtssagende Dialektik zu sedieren…

Billy
Billy
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

‚Intelligenz findest Du nur in den alternativen Medien und in Blogs.‘

Um Gottes Willen….. glaubst du Intelligenzbestie das wirklich?

Pen
Pen
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

„Um Gottes Willen“! Meinen Sie das wirklIch?

Nun ja.

Professor Chaos
Professor Chaos
Reply to  t.h.wolff
2 Jahre zuvor

Angela Merkel – gut, dass wir sie haben

Man kommt sich langsam vor wie in Nordkorea bei solchen Schlagzeilen. Gut, daß der Rest hinter einer Bezahlschranke versteckt ist. Daß die für so einen Schwachsinn (die Überschrift allein sagt ja wohl alles) auch noch Geld haben wollen – au weia.

horst2
horst2
Reply to  Professor Chaos
2 Jahre zuvor

Du wirst lachen, hier im Blog waren schon Leute unterwegs, die haben für das physische Heil der Führerin „gebetet“. Wegen der Corona-Hysterie. Der Typ hieß irgendwie „DasKleineHirnchen“ oder so.
Die Führerpropaganda wirkt also.

Heike
Heike
Reply to  horst2
2 Jahre zuvor

Man kann gerne für Angie sein, dann soll man sich zur Union bekennen!

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@Heike

Sukram geht einem echt auf den Geist. Er ist rechts, aber er wird nie persönlich oder ausfallend. Man kann ihn ignorieren oder mit ihm diskutieren. Da gibt es weitaus unangenehmere Kandidaten in diesem Blog. Irre ich micht? Und was ist mit der viel zitierten Meinungsfreiheit? Roberto und Tom sind nun mal tolerant.

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Pen, ich bin sehr für Ehrlichkeit! Ich liebe die Grünen, verteidige ihre Politik! Dieser Mann liebt höchstens Identitätsliberale Aspekte an denen! In kaum einem Thema ist er auf der grünen Seite, aber Du hast natürlich vom Grundsatz recht!

Bleib mir gesund

Sukram71
Sukram71
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Heike, du kennst mich aber gut. 😀

Sukram71
Sukram71
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Bin ich eigentlich rechts, wenn ich Arier mag?😥
https://youtu.be/PAm72W-_Lq0

Heike
Heike
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Ich sehe Sukram nichts als rechts an

Sukram71
Sukram71
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Ich bin aber rechts von links. 😉

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Sukram:
Der Extremismus der Mitte… Erleben wir zur Zeit jeden Tag und ist so etwas von alternativlos…
Und genau da liegt der Hase begraben… Die sich in der Mitte wähnen sind erheblich extremistischer als sie glauben!

Sie faseln immer etwas von Ausgeglichenheit, aber wähnen alles alternativlos…
Das sie dabei den Rechtsextremen oft in nichts nachstehen ist ihnen nicht bewusst.

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

@Heike

Das einzige, was bei uns alternativlos ist, ist das Wahlverhalten der deutschen Untertanen und unsere geliebte Gut-daß-wir- sie-haben-Merkel.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Pen, ich habe aber noch niemals Merkel gewählt. 🙂
Schon 2003 hat die doch kurz vor einem Schröder-Staatsbesuch einen Artikel in ner US-Zeitung geschrieben, in dem sie den USA ihre Unterstützung beim Irakkrieg zugesichert und Rot/Grün wegen ihren Widerstands mit Frankreich, China Russland, gegen den Irakkrieg massiv kritisiert hat. (Das war der wegen den angeblichen Massenvernichtungswaffen, in der aufgeheizten Stimmung nach 9/11.)

Und auch davor schon war Merkel damals für zB ne „Kopfpauschale“ im Gesundheitswesen. Also CSU/CSU wollten, dass der oberste Chef den gleichen KV-Beitrag zahlt, wie die Sekretarin und ne kleine Hilfskraft…

Aber bei aller fundamentalen Kritik muss man natürlich sagen, dass Angela Merkel in so langer Regierungszeit zwar sehr vieles, aber nicht alles falsch gemacht hat und als Regierungschefin international – im Vergleich – eine gute Figur abgibt. Manches hat sie auch später selber korrigiert. (Z. B. Atomausstieg, Aussetzung der Wehrpflicht usw.) 🙂

Und um zu erkennen, dass ne Merkel-Wahl eben *nicht* alternativlos ist, reicht ein kurzer Blick auf beliebige Wahlergebnisse. 🙄

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Pen, ich akzeptiere Wahlergebnisse, auch ist die Kanzlerin meist sehr gut beraten, aber:Wer sie lobt, sollte sie wählen! Der Bonner ist gegen den Sozialstaat und wählt angeblich grün, dies finde ich penetrant, mehr nicht!

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Niki, das stimmt nicht selten.

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@Heike,

naja die Grünen haben sich leider zu Rußlandhetzern gewandelt. Transatlantische Kriegstreiber in Latzhosen. Enttäuschend. Am unsympathischtsten ist der unselige Cem Özdemir. Nicht mein Fall.

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Die Russen machen heute eine gute Arbeit in Italien, keine Frage. Dennoch sind mir Spanier noch näher als Russen!

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@Heike

Wieso der Vergleich? Es geht in meinem Beitrag doch darum, daß die USA und Deutschland, und hier besonders die Grünen, einen Krieg gegen Rußland vorbereiten, s. Defender 2020, und daß das verrückt und gefährlich ist. Was hat das mit Spanien zu tun?

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Russland steht mir ferner als Spanien, dies brachte ich zum Ausdruck! Ich schätze die Hilfe der Russen in Italien, es steht mir aber fern , Russland zu bejubeln! Nein, bin nicht für Sanktionen gegen Russland! Kriegstreiberei, egal welcher Seite, ist mir immer zuwider !!
Wie kommt Ihr darauf, dass die Grünen antirussischer als die Union sind?
Bleib gesund

niki
niki
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Viele Grüne in höheren Positionen in der Partei sind für mich absolut indiskutabel!
Als erstens muss ich K. Goering-Eckardt nennen, dann Cem Özdimir… Die beiden wettern gegen Russland wie ein Rohrspatz… erstere noch viel schlimmer. Die Frau wäre sowieso in der CDU mit ihren Positionen wesentlich besser aufgehoben. Manches Mal überholt diese die CDU noch rechts… Und nicht nur in Sachen Russland ist diese Frau jenseits von Gut und Böse! Auch im sozialen Bereich hat diese Positionen die eher zur CDU passen, als zu den Grünen…
Ich habe bestimmt einige vergessen aufzuführen… Aber die KGE allein ist für mich schon das absolute K.O.-Kriterium…

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Niki,

da sind einige Grüninnen, die besonders schlimm sind. Man hat den Eindruck, die sind noch schlimmer, als die CDU, weil sie sich transatlantisch profilieren müssen.

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Ich sag ja, dass ich sicherlich einige vergessen habe aufzuführen… Nur KGE sticht da meines Erachtens besonders hervor…

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

:

Um es mit der Gruberin zu sagen:“ Der Kas kannt von mir san!“
Ich kann Deinen Kommentar nur hundertpro unterschreiben!!
Ach ja…noch ein grüner Unsympath ist der Hofreiter Toni….

LG

Christine

Heike
Heike
Reply to  ChrissieR
2 Jahre zuvor

Chrissie geht sicher nicht wählen

Billy
Billy
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

:und hier besonders die Grünen, einen Krieg gegen Rußland vorbereiten“

Und sowas bleibt unkommentiert stehen.

niki
niki
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

: Was denn? Haben sich Teile der Grünen am Antirusslandgeschrei nicht besonders hervorgetan oder nicht? Insbesondere während der Ukraine-Krise wo wir ganz knapp vor einem Weltkrieg standen? Dass es bis jetzt nicht dazu gekommen ist, haben wir sicherlich nicht den entsprechenden Akteuren der Grünen zu verdanken…

Billy
Billy
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

, wie man das Antirusslandgeschrei bewertet, ist jedem selbst zu überlassen. Daraus abzuleiten, dass besonders die Grünen ein Krieg gegen Russland vorbereiten halte ich für abwegig. Auch dies sollte man zumindest respektieren.

niki
niki
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

Ich rede auch nicht von der Partei ansich… Sondern von Akteuren innerhalb der Grünen… Und ich bin mir sicher die würden alles für ihren transatlantischen Partner tun… Und einige auf der US-Seite des Bündnisses denken in der Tat, sie könnten einen Krieg gegen Russland gewinnen… Was vollkommen irre ist… Oder wie soll man die Planspiele und Provokationen verstehen?!?
Und ganz ehrlich… KGE hat meines Erachtens die Prügelstrafe verdient… Selbst wenn ich eigentlich für ein Verbot dieser bin…. Bei der würde ich eine Ausnahme machen!

Pen
Pen
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

@ Billy
Das Herumreiten auf einem eher zufällig gewählten, aber für den Gesamtinhalt nicht so arg wichtigen Ausdruck kommt mir doch sehr bekannt vor. Irgendwelche Doppelidentitäten? Macht’s Ihnen Spaß?

Pen
Pen
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

, nun geben Sie schon Ruhe. Bei den Grünen fällt es halt besonders auf, weil die sich so rasant und plötzlich gewandelt haben, nachdem der Cem in den US war, und man ihm dort seine Schulden bezahlt hat. Fällt nur eben nicht allen auf. Aber sie sind schon etwas Besonderes, diese Wölfe im Schafspelz.

Heike
Heike
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

Kein normaler Europäer würde einen Krieg mit Rusland wollen! Wer dies behauptet, sollte Belege vorlegen, welche wohl kaum auf Blogseiten zu finden sind!

Pen
Pen
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

@ „Billy“ ?

Unkommentiert Wieso? Sie kommentieren es doch, bis es keiner mehr hören kann. Leider ohne Resonanz.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Billy
2 Jahre zuvor

Hör dir alleine mal das anti-russische Hetze einer Marie-Luise Beck und ihres Ehemanns Ralf Fücks an, dann weißt du, wovon die Rede ist.
Jede Propaganda gg. ein Land oder seinen Präsidenten dient der Legitimation für einen Krieg und da sind die Grünen absolut NATO-hörig.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

Hier mal eine besonders schwachsinnige Rußlandhetze, die alles bisher Dagewesenein in den Schatten stellt.

(Die Amis sind einfach scharf auf Rußland, weil Blackrock und Amazon da nicht rein dürfen. Man denke, dieser riesige, unerschlossene Markt!)

https://www.arte.tv/de/videos/075222-000-A/propaganda-3-0-putin-und-der-westen/

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Die ersten zehn Minuten reichten mir völlig aus.
Von Nabelschau über das eigene Verhalten in Sachen Propaganda des Westens keine Spur.
Sowas machen nur die Russen, auch wenn es nie bewiesen wird.
Man verkauft dem Publikum Vermutungen als Tatsachen, ohne einen Beleg.
Das ist hochgradig unseriös und das Gegenteil von Journalismus, Chormedien eben.

ARTE fand ich mal einen guten Sender,aber das hat sich wohl größtenteils erledigt, zumindest wenn es um politische Themen und deren Neutralität geht.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

arte.tv war ein sehr guter Sender, bis dann hier beschlossen wurde, einen Regimechange in der Ukraine herbeizuführen und Herr Steinmeier auf dem Maidan stand, und Kekse verteilte. Schlagartig änderte sich der Stil auf arte, und man schloß sich der Rußandhetze an.

Verständlich, daß Du den Beitrag nicht ganz ansehen kannst, aber viele tun es, und das Schlimme ist, sie glauben es.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Hör dir alleine mal das anti-russische Hetze einer Marie-Luise Beck und ihres Ehemanns Ralf Fücks an

Ohuh… Diese Unpersonen sind mir tatsächlich entgangen…

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@ Pen
lass dich nicht täuschen. „Heike“ kennen wir alle sonst unter dem Kasper „Antonaldo“. Die extrem eingeschränkte Dialektik verrät ihn immer aufs Neue. Egal ob er sich auch zwischendrin mal „Oma“ nennt…

Pen
Pen
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
2 Jahre zuvor

@Brian

Oh, Danke! Jetzt, wo Du es sagst… Wie dem auch sei, solange er/ sie sich einigermaßen zivilisiert benimmt, soll er machen, was er will. Kein Vergleich zu den Leuten mit Tourettesyndrom, die hier unterwegs sind. Das ist aber – wie wir wissen – eine unheilbare Krankheit.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

….und im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir mehr Beamte brauchen. 🙂

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Moin Robbes,

das kannst Du wohl laut sagen. 🙂

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Gesundheitsämter sind personell besser auszustatten, keine Frage!
Russland macht in Italien eine gute Arbeit, Italien war aber immer schon näher an Russland als GB oder Schweden! Ich hoffe, dass die EU bestehen bleibt, sie wird sich aber fragen müssen, wie in Zukunft schnelle und gezielte Soforthilfen für Mitglieder in Not zur Verfügung stehen können! Dank auch an Kuba, Venezuela und vielen anderen Ländern! Später dann auch Dank an die BRD, Frankreich, Österrteich, Polen usw. Ohne internationale Solidarität läuft es eben nicht ! Fairerweise auch Dank an die USA und Kanada!Dubios erscheint die Rolle der niederländischen Pfeffersäcke!!
Bleibt mir gesund

Heike
Heike
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Da die Krankenschwester und der Kasierer im Supermarkt ja auch so oft als Beamte unterwegs sind😎😄Polizei, Gesundheitsämter, BA und Jobcenter, sonst ist wohl kaum von einer höheren Belastung der Ämter zu sprechen!!

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@Heike-Antonaldo-Oma

Nun haste Dich aber verraten.

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Pen, kein normaler Mensch würde behaupten, dass alle Ämter eine größere Arbeitsbelastung haben! Gesundheitsämter,Jobcenter usw.müssen mehr ran, schreibe ich ja auch!

Heike
Heike
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Der Robbes kan ja mal die Bevölkerung fragen, ob sie iihm zustimmen würde!

Heike
Heike
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
2 Jahre zuvor

Viele Buchläden stehen jetzt wohl vor dem Untergang! Bis auf einen Laden sollen sie alle die Krise überstehen! Wäre mir ein Anliegen

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Professor Chaos
2 Jahre zuvor

@Professor Chaos

Daß die für so einen Schwachsinn (die Überschrift allein sagt ja wohl alles) auch noch Geld haben wollen – au weia.

Warum nicht?
Die öffentlich rechtlichen kassieren für ihre Propaganda ja auch satt ab und scheinbar findet die Massenverblödung Anknüpfpunkte:

https://www.wahlrecht.de/umfragen/

Heike
Heike
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Finde Tom toll, aber warum nicht Sukram

Billy
Billy
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Das größte Schwein im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Heike…

Hoffentlich werden mal alle GrünInnen -SympathisantInnen gesperrt!

Heike
Heike
Reply to  ChrissieR
2 Jahre zuvor

Nach den Ex-Busfahrerinnen

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@Heike

Was hast Du gegen Ex-Busfahrerinngen? Da kann ich Dir nicht ganz folgen.

Willst Du hier eigentlich alle rausschmeißen? 🙂

Heike
Heike
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Pen, es war ein Spaß, weil Frau Chrissie gegen die Grünenwähler sprach!

Heike
Heike
Reply to  ChrissieR
2 Jahre zuvor

Der Hass auf die Grünen ist hier auch so eine Sache, gerade wenn selbst nicht einmal an einer Wahl teilgenommen wird!

Ceryk
Ceryk
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Danke!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Endlich! Es kann nur besser werfen, diese Vollhonks die nun geblockt werden, haben es sich redlich verdient.

Pen
Pen
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Vielleicht macht Roberto das ja auch so? :- ))

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Moin Pen, IMO sollten die Rebellen hier eine einheitliche Linie verfolgen, kritische Meinungen abseits der Strömung in der Blase, von mir aus sehr gerne, RüpelInnen nein Danke!

Das ist auch der Grund warum sukram hier nicht rausgeworfen werden sollte, auch wenn dessen Meinungen oft schwer auszuhalten sind.

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Eben!heute wird Sukram gesperrt..morgen Heldentasse…dann meinereine…neeee..
Ich denke, unser Blog hält das aus! Meistens muss ich sukram ja auch ein minus verpassen…aber ich habe absolut nichts gegen ihn! Vielleicht würden wir uns bei nem Bier ganz gut unterhalten! Ich hatte viele Kollegen, die sich z.B. zur Afd bekennen..trotzdem war ne gute Kommunikation möglich und wir haben uns net gedisst!!!
Und paar Trolle überleben wir auch..so what???

LG

Christine

Mordred
Mordred
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Mein Highlight des Tages! <3

Absolut! Was wäre ein Blogbeitrag ohne seine Kommentatoren? 🙂

Pen
Pen
Reply to  ChrissieR
2 Jahre zuvor

Liebe Christine,

das sehe ich ganz genauso. Und Dich und Heldentassse halten hält unser Blog auf jeden Fall aus. 😉

LG Pen

Sukram71
Sukram71
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

warum er sich das hier überhaupt antut. 

Weil es seit Spiegelfechter/Jens-Berger-Zeiten entspannend ist, nebenher am Handy etwas über Politik zu diskutieren.
Und weil es oft wirklich einfach ist, die hier aufgestellten Behauptungen, Meinungen und teils extrem einseitige Kritik, mitunter aus so nem VT-Dunstkreis, mit Sachargumenten einzuhegen.
Dabei muss man etwas über die Probleme nachdenken, argumentieren und im Internet recherchieren und so lerne auch ich oft noch was dazu. 🙂

Wenn zB jemand schreibt, „vor 30 Jahren gab es mehr Intensivbetten, als heute“, dann finde ich schnell heraus, dass das Gegenteil richtig ist. Das wusste ich vorher natürlich auch nicht so genau und finde das dann interessant.

Früher war sowieso fast nie irgendwas besser. Das wirkt meist nur im Rückblick so. Daher ist es eben oft relativ einfach das zu widerlegen.

Heike
Heike
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Die Arroganz des Herrn müsste man eigentlich herauslesen können!

Sukram71
Sukram71
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Ja, stimmt, klingt auch etwas arrogant. Überzeugt mich mich einfach mit Sachargumenten, Zahlen, Daten, Fakten. Und so lange das nicht geschieht, fühle ich mich argumentativ überlegen, weil ich bessere Argumente habe. 😌 Auch wenn es bei Manchem natürlich die Sichtweise ankommt. Ich lerne gerne dazu.

Heike
Heike
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Ich argumentiere gar nicht mit Dir, Immobilienmann, wieso auch?

Sukram71
Sukram71
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Eben 😉

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Die typisch überhebliche Arroganz des liberalen Juste-Milieu. Zum Kotzen – aber es ist nicht nur die Vernunft von Jahrtausenden – auch ihr Wahnsinn bricht an uns aus.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Jahre zuvor

Wer mit zweifelhaften Argumenten ständig alles schlecht redet, wer regelmäßig VT-ler aufs Tablett hebt, die zB Corona-Viren leugnen, während gleichzeitig, in weniger gut ausgestatteten Ländern um uns herum, Zehntausende daran sterben und wer zB auf sein „Recht auf Park“ beharrt, wenn er weder Recht hat noch im Recht ist oder auf Greta herum hackt, weil er den Klimawandel offenbar nicht wahr haben will, der muss sich nicht wundern wenn dieser Ignoranz mit etwas Arroganz begegnet wird. 🙄😄

Heike
Heike
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Frohe Ostern
Nein zum Sukram

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Das Problem scheint mir zu sein, dass du nur immer die Hälfte von allem verstehst. Gefährliches Halbwissen treibt dich an. Von mir aus, ernstnehmen kann ich dich allerdings nicht.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Ach Sukram, Dein Problem ist, dass Du komplett merkbefreit bist. Du laberst den grössten Stuss und kümmerst Dich einen Dreck um Argumente oder Fakten. Und es fällt Dir nicht auf.

Mordred
Mordred
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Wenn zB jemand schreibt, „vor 30 Jahren gab es mehr Intensivbetten, als heute“, dann finde ich schnell heraus, dass das Gegenteil richtig ist. Das wusste ich vorher natürlich auch nicht so genau und finde das dann interessant.

Ne Suki. Das hat so niemand geschrieben. Es wurde gesagt, dass die Löhne und die Personaldecke geschrumpft sind, u.a. als Folge der Privatisierungen. DU hast Dir die Intensivbetten rausgesucht und dann damit zu kontern versucht. Das ist nur leider in dem zugehörigen Thread schon aufgefallen. Sowas machst Du ständig und bringst damit (!) die Leute auf die Palme. Wenn man keine passenden Sachargumente hat, kann man vielleicht der Gegenseite auch mal zustimmen oder einfach mal die Fresse halten. Danke. 🙂

Früher war sowieso fast nie irgendwas besser. Das wirkt meist nur im Rückblick so. Daher ist es eben oft relativ einfach das zu widerlegen.

Das ist wieder so dermaßen blöd^^ Ja sicher gibt es auch heute Sachen, die besser sind als früher. Aber was ist denn bei den Hauptthemen vom Spiegelfechter, NDS, Neulandrebellen etc. wie bspw. der Agenda 2010 von damals bis heute gelaufen? Durften nicht z.B. die Pflegekräfte Reallohnkürzungen hinnehmen? War das nicht eine der Kernursachen der Eurokrise? Irgendwas stimmt bei Dir wirklich nicht.

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

Ich bin heute kein großer Freund mehr von Zensur. Nicht, weil ich etwa jede Meinung schätze. Aber meistens sind die geschmacklosen Kommentare, die hier übel aufstoßen, beim besten Wille nicht justiziabel. Es ist mir schier einfach zu anstrengend, jeden Kommentar zu sondieren und abzuwägen. Früher bei ad sinistram war ich großer Zensor, da auch, wenn mir eine Meinung nicht gefiel. So bin ich nicht mehr, ich kann auch mit rauen Tönen ganz gut umgehen. Sie sind mir auch scheißegal. Ist nur meine Meinung – und da ich sie nicht zensiere, steht sie jetzt hier 😉

Pen
Pen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Jahre zuvor

Zensur und ein Blog, in dem man schreiben kann, ohne permanent beleidigt zu werden, kann man nicht miteinander vergleichen.

LG Pen

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Splitter –> Balken

Sie wissen schon. Nicht? Na dann…

Pen
Pen
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@D+D

„Splitter –> Balken

Sie wissen schon. Nicht? Na dann…“

Danke, Billy, guter Tip.

Mordred
Mordred
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Habt Ihr eigentlich Anton und/oder seine folgenden Nicks gesperrt und jetzt heißt er einfach Heike?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mordred
2 Jahre zuvor

So geht moderne Medizin.
Geschlechtsumwandlung, ganz ohne Skalpell, an einem multiresistenten Keim. 😀

Heike
Heike
Reply to  Mordred
2 Jahre zuvor

Auf der Stadtverwaltung macht sich ein Mordred bestimmt nicht verrückt

Pen
Pen
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Super Podcast, dankeschön! Umfassend, beruhigend und erheiternd zugleich.

Hat echt Spaß gemacht, und das bei so einem Thema, Chapeau!

Pen
Pen
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Und bloß nicht um Salz bitte, Pfeffer ja… 🙂

Mordred
Mordred
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

Ich denke, das war mit das beste, was ich bis dato dazu hören durfte. Vielen Dank 🙂
Besonders hervorheben möchte ich, dass mir die Sachlichkeit und daraus resultierende Neutralität gefallen haben. Die ganze hate der verschiedenen Lager geht mir nämlich hart auf den Sack!

Billy
Billy
Reply to  Mordred
2 Jahre zuvor

„Besonders hervorheben möchte ich, dass mir die Sachlichkeit und daraus resultierende Neutralität gefallen haben“

Dem kann man nur zustimmen, ein wirklich gelungener Podcast. Berger überrascht mit einigen Passagen und bringt Wellbrock bezüglich Söder in Verlegenheit. 🙂

Andrea
Andrea
2 Jahre zuvor

Krass. Man hat das Gefühl, AfDlern zuzuhören.

Das scheint der einzige Unterschied zu sein. Bei den einen ist der Egoismus linksdrehend bei den anderen rechtsdrehend. Wie beim Joghurt.

Nur auf ihre Mitmenschen, auf die sie bereitwilig verzichten, weil die als Risikogruppe (Alte, Kranke) verzichtbar sind, schei.ßen sie beide. Wären ja eh gestorben. Ob nächste Woche oder in 40 Jahren? So what?

Ich bin in den letzten Wochen wirklich zur Misanthropin geworden.

Ich dumme Nuss dachte immer, es ginge um Solidarität und Menschenfreundlichkeit. Zusammenhalt. Menschenleben statt Profit. Lacht nicht: um Liebe.

Pustekuchen.

Nein, es geht den allermeisten Leuten einfach nur um den eigenen Ar.sch.

Die einen sind links, weil sie an den Kuchen heranwollen und die anderen sind rechts, weil sie vom Kuchen nichts hergeben wollen. That`s it.

Da lässt man dann auch gerne andere über die Klinge springen, um wieder Eisessen zu gehen oder das Aktienportfolio zu „retten“.

Pfui Deibel.

Also wegen mir kann das alles jetzt den Bach runtergehen, ganz ehrlich. So richtig mit Krawumm. Verdient hätten es echt die Meisten.

Mordred
Mordred
Reply to  Andrea
2 Jahre zuvor

Nur auf ihre Mitmenschen, auf die sie bereitwilig verzichten, weil die als Risikogruppe (Alte, Kranke) verzichtbar sind, schei.ßen sie beide. Wären ja eh gestorben.

Woher nimmst Du das? Kannst Du den Zeitraum nennen, in dem sie deratiges formulieren?

Die einen sind links, weil sie an den Kuchen heranwollen und die anderen sind rechts, weil sie vom Kuchen nichts hergeben wollen. That`s it.

Willkommen bei den Ideologen der extremen Mitte. Solche Vereinfachungen nerven mich. Ich brauche und will nicht mehr vom Kuchen. Dennoch sehe ich eine andere Verteilung insgesamt als alternativlos. Und nun?

Sukram71
Sukram71
Reply to  Andrea
2 Jahre zuvor

@Andra Zett

Bei den einen ist der Egoismus linksdrehend bei den anderen rechtsdrehend.

Die einen sind links, weil sie an den Kuchen heranwollen und die anderen sind rechts, weil sie vom Kuchen nichts hergeben wollen. That`s it.

Da lässt man dann auch gerne andere über die Klinge springen, um wieder Eisessen zu gehen oder das Aktienportfolio zu „retten“.

Genau *das* ist in letzter Zeit auch mein Eindruck. So sehr unterscheiden sich links und rechts dann eben doch nicht…

Beide Seiten reden (indirekt über Bande) sowohl den Klimawandel als auch Corona klein, weil sie keine persönlichen Einschränkungen in Kauf nehmen wollen.

Sie hacken auf Greta herum, heben einzelne Scharlatane hervor, die behaupten, es gäbe gar kein SARS-CoV-2 und Covid19 und/oder stellen – als Allererste – ihr persönliches „Recht“ über die beschlossenen temporären Vorsichtsmaßnahmen. Geradeso als wenn alle andern Leute doof wären. 🙄

niki
niki
Reply to  Andrea
2 Jahre zuvor


Ich will ganz bestimmt nicht an deinen Kuchen heran…. Echt mal!
Ich möchte aber das jeder so viel hat, dass dieser sich weitestgehend frei entfalten kann (mit Rücksicht auf dritte und Natur & Umwelt)…
Aber anscheinend gehst du davon aus, dass links denkende Menschen nur GIERIG und NEIDISCH auf den Reichtum anderer wären… Ganz ehrlich: WAS SOLL DASS?

Robbespiere
Robbespiere
2 Jahre zuvor

Bezüglich BlackRock ist mir nicht ganz klar, um welche VT es sich handelt.
Dass es mit der Corona-Pandemie etwas zu tun haben sollte, erscheint mir abstrus, aber dass dieses Unternehmen extrem von der Krise profitiert, ist sicher.
Wer über so viel Kapital verfügt und über Leerverkäufe auf sinkende Kurse mit Profit wettet, hat nach der Krise seine Machtposition erheblich ausgebaut und profitiert maximal vom wirtschaftlichen Aufstieg.
Dass solche Zockerpraxis nicht verboten ist, muss man als Totalversagen der Regierungen nach der Bankenkrise werten.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Dass solche Zockerpraxis nicht verboten ist, muss man als Totalversagen der Regierungen nach der Bankenkrise werten.

Nein, die Regierung hat im Sinne der Lobbyisten bestens funktioniert…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Korrekt, nur, bei mir steht kein Lobbyist auf der Gehaltsliste. 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Seltsam, seltsam, dieser Kommentar wird angezeigt, mein dreimaliger Versuch, auf auf unseren gegenderten Beamtenfreund zu antworten, wird nicht angezeigt. 😀

Heike
Heike
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Viele in meinem Freundeskreis sind Beamte beiderlei Geschlechts

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere: Mir ist nur aufgefallen, wenn ich irgendwelche „Kraftausdrücke“ nutze ist die Wahrscheinlichkeit, dass meine Kommentare verschwinden höher als sonst…
Natürlich habe ich keine Ahnung ob du welche genutzt hast… Auch wenn ich der Meinung bin, dass du dich in der Regel deutlich gewählter Ausdrücken kannst als ich es je könnte und sicherlich diesbezüglich es nicht nötig hast irgendwelche Kraftausdrücke zu verwenden…

Btw: Auch von mir sind wieder Kommentare verschwunden…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Mir ist nur aufgefallen, wenn ich irgendwelche „Kraftausdrücke“ nutze ist die Wahrscheinlichkeit, dass meine Kommentare verschwinden höher als sonst…

Naja, so ganz frei von kraftvoller Sprache bin ich auch nicht, aber ich habe nicht den Eindruck, dass dies zu einem Aussortieren der Kommentare führt.

Manchmal habe ich den Eindruck, dass es daran liegt, auf wen man antwortet oder zum wievielten mal.
Da kann ich mich natürlich irren.
Wer weiß schon, wie das Programm, mit dem hier gearbeitet wird, „abgerichtet“ wurde.
Mir fällt nur schwer zu glauben, dass man dass nicht umkonfigurieren kann.
Wenn ich einen Blog betreiben würde und für so ein Programm bezahlen müßte, wollte ich bestimmt nichts „von der Stange“, wo ich keinen Einfluss drauf habe, wer hier welche Kötel ablegen darf. 🙂

„Natürlich habe ich keine Ahnung ob du welche genutzt hast… Auch wenn ich der Meinung bin, dass du dich in der Regel deutlich gewählter Ausdrücken kannst als ich es je könnte und sicherlich diesbezüglich es nicht nötig hast irgendwelche Kraftausdrücke zu verwenden…“

Ich habe „MUMU geschrieben, kann mitr aber nicht vorstellen, dass dieses Gaga-Programm je „Das Leben des Brian“ gesehen hat. 😀

Stephan
Stephan
2 Jahre zuvor

Kurzes Hallo in die Runde ! Ich bin Stephan und eigentlich ein regelmäßiger Leser dieser Seite. Bisher habe ich aber noch nicht kommentiert. Ich wollte kurz ein Dokument in die Runde werfen das mich wirklich „umgehauen“ hat. Es ist der nun vollständig geleakte Text des Bundesinnenministeriums zur Corona „Krise“. Es ist als eine Art „Drehbuch“ zu verstehen und enthält teilweise unfassbare Passagen. Wer da noch unseren Politikern gute Absichten bei der ganzen Sache unterstellt ist eigentlich nicht mehr zu helfen

https://www.abgeordnetenwatch.de/sites/default/files/media/documents/2020-04/bmi-corona-strategiepapier.pdf

Pen
Pen
Reply to  Stephan
2 Jahre zuvor

Danke für den Link und willkommen im Blog.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Stephan
2 Jahre zuvor

Hmmm…
Ich habs jetzt nur mal quer gelesen, aber irgendwie keine „unfassbaren Passagen“ finden koennen.
Das ist eine ganz normale Risikoanalyse beruhend auf den (zum Ausarbeitungszeitpunkt) vorliegenden Zahlen.
Das Ziel dabei war offensichtlich das Finden der bestmoeglichen Strategie im Umgang mit der Pandemie.
Leider folgen unsere Politiker nur sehr selektiv dieser Analyse: so empfehlen die Autoren zB unter anderem „COVID-19-Gemeinschaftsanleihen“, was von Merkel&Co weiterhin vehement abgelehnt wird.

niki
niki
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

@Ceryk:
Das Worst-Case-Szenario in diesem Papier ist weit weit übertrieben… Das ist die ganze Problematik dahinter…!

Und angesichts neuer Erkenntnisse aus Heinsberg sollte man dieses ganz ganz schnell verbrennen…
Heinsberg-Studie-entraetselt-Coronavirus

Ceryk
Ceryk
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

@ niki:
Diese Risikoanalyse beruhte halt auf den damaligen Zahlen – klar, dass man die Schlussfolgerungen dieser Analyse an die aktuellen Zahlen anpassen muesste.
Wobei allerdings weiterhin das Grundproblem, dass es momentan immer noch keinerlei wirklich belastbare Zahlen gibt, noch nicht geloest ist.
Streeck warnt ja selber davor, dass die Zahlen seiner (nicht representativen) Heinsberguntersuchung sich nicht auf Gesammtdeutschland uebertragen lassen.
Aber selbst wenn wir von ner allgemeinen Dunkelziffer von 200% ausgingen, waeren das gerademal bei 110k positiv Getesteten aktuell 330k Infizierte – also noch meilenweit von einer fuer eine Herdenimunisierung noetigen Durchseuchung entfernt.
Wodurch weiterhin das Problem der moeglichen Ueberlastung des Gesundheitssytems bei ungebremster Ausbreitung bestehen bleibt.
Und da sollte man dann die obige Analyse schnell wieder aus den Flammen rausholen, denn an den grundsaetzlichen herausgearbeiteten Strategien (so man denn die Zahlen an den heutigen Wissensstand anpasst), aendert das rein garnichts.

niki
niki
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

Was soll ich dazu sagen, außer dass deine 200% eine lächerlich geringe Zahl anhand der Belege aus Heinsberg ist… Wenn dort die Menschen in der Bevölkerung rund 15% die Ansteckung bereits hinter sich haben, und von diesen „nur“ 0,37% verstarben… kann man davon ausgehen, dass die Dunkelziffer wohl weit weit höher liegt…!!!
Natürlich müssen weiterhin Maßnahmen aufrecht erhalten bleiben…
Aber man kann nicht mehr von der Situation wie in dem Papier ausgehen, die nun nachgewiesener Maßen vollkommener Humbug sind…
Ergo sollten spätestens nach dem 20. April Anpassungen erfolgen…

Ceryk
Ceryk
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Aehmmm…
Das sind nicht „meine“ 200% das ist das, was Streeck fuer Heinzberg festgestellt hat:
ueber die bis dato positiv Getesteten von 5% der Bevoelkerung hinaus eine Dunkelziffer von 200%, also eine Gesammtinfektionsrate von 15%.
Wie kommst du darauf, „dass die Dunkelziffer [in Heinzberg] wohl weit weit höher liegt“ als die Dunkelziffer, die Streeck mittels seiner Untersuchungen dort herausgefunden hat?!?

Und was ist denn „vollkommener Humbug“ an dem Papier?
Auch wenn die Letalitaet/Mortalitaet (keine Ahnung, welcher Begriff jetzt hier der richtige waere) sich als weitaus geringer herausgestellt hat, als urspruenglich befuerchtet, besteht zum einen weiterhin die Notwendigkeit, darauf zu achten, das Gesundheitssystem nicht zu ueberfordern, um ein Triagieren nach Moeglichkeit zu verhindern und zum anderen entweder auf eine Herdenimunitaet hinzuarbeiten, oder aber die Neuinfektionen auf null zu bringen.
Die in dem Papier dafuer ausgearbeiteten Strategien verlieren bei Anpassung an die (zugegeben weiterhin unpraezisen) aktuellen Zahlen nichts an Gueltigkeit…

Anpassungen sollten nach Ostern definitiv erfolgen, da gebe ich dir Recht.

niki
niki
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

Wenn eine Sterbeziffer keine ~2% sondern „nur“ 0,37% ist muss die Dunkelziffer der infizierten weit höher sein als 200%…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

@Ceryk

Diese “ ganz normale Riskoanalyse“ war u.A. auch schon Thema auf den Nachdenkseiten:

https://www.nachdenkseiten.de/?p=59976#h01
Artikel 1 der Hinweise des Tages.

https://perspektive-online.net/2020/04/strategie-papier-des-innenministeriums-aufgetaucht-bevoelkerung-sollte-angst-vor-coronavirus-gemacht-werden/

Ceryk
Ceryk
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

strategie-papier-des-innenministeriums-aufgetaucht-bevoelkerung-sollte-angst-vor-coronavirus-gemacht-werden

Wobei serioeserweise darauf hingewiesen werden sollte, dass dieses „Angst machen“ eben nicht reiner Selbstzweck sein sollte, sondern als Alternative zum Verschweigen des moeglichen Worst-Case-Szenarios verstanden werden muss.
Also nicht: „Wir werden alle störben“ vs „Keep cool“, sondern als Wahrheit ueber die Gefaehrlichkeit der Lage vs Luege durch Verschweigen.
Und von der Warte betrachtet, verliert das Ganze so einiges an Skandaloesitaet…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

@Ceryk

Wobei serioeserweise darauf hingewiesen werden sollte, dass dieses „Angst machen“ eben nicht reiner Selbstzweck sein sollte, sondern als Alternative zum Verschweigen des moeglichen Worst-Case-Szenarios verstanden werden muss.

Leider sieht es ganau danach aus, dass nun nach der Beschwichtigung das krasse Gegenteil aufgeboten wird.
Woran es immer noch mangelt,ist Evidenz bezüglich der tatsächlichen Infektionszahlen, weil zu selektiv getestet wird und wodurch man die Risikogruppen effektiver Schützen könnte, ohne gleich den Laden lahm zu legen, denn nach der Krise gehts erst richtig los, weil die Wirtschaft, zumindest im unteren und mittleren Bereich, nicht eingefroren sondern bis dahin ruiniert ist.

Was macht man eigentlich, wenn nach der Epidemie nicht genug immunisierte Personen da sind, noch kein Impfstoff entwickelt wurde und das Virus erneut eingeschleppt wird?

Ach bedenkenswert:

https://www.youtube.com/watch?v=eeGIE-IPuk8

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Stephan
2 Jahre zuvor

und enthält teilweise unfassbare Passagen.

wo denn? oder vielmehr; in welcher beziehung? ich hab da jetzt nichts gefunden, was nicht schon längst als „strategien“ offen in den medien diskutiert wurde?!?

Wer da noch unseren Politikern gute Absichten bei der ganzen Sache unterstellt ist eigentlich nicht mehr zu helfen

hä? ganz ehrlich? wenn ich sowas hier

1) Kommunikation: Der Worst Case ist mit allen Folgen für die Bevölkerung in Deutschland unmissverständlich, entschlossen und transparent zu verdeutlichen.
Um die gesellschaftlichen Durchhaltekräfte zu mobilisieren, ist das Verschweigen des Wort Case keine Option.

lese, freu ich mich mal ganz grundsätzlich, daß man hier von amts wegen anscheinend nicht so verarscht wird wie zb in den usa.

Stephan
Stephan
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Also wir sehen mal großzügig über die katastrophale Fehleinschätzung der Szenarien hinweg, die dort durchs Dorf getrieben werden. Keine der angegebenen Skizzen, Grafiken und Tabellen ist auch nur annähernd an der aktuellen Lage. Und das obwohl die Zahlen, trotz dem im höchsten Maße anfälligen und sensitiven PCR Test und dem bundesweiten die Obduktionensverbot durch das RKI, in die Höhe getrieben werden….geschenkt.

Das sie die Menschen pauschal als geldgeile, empathielose Geier abstempeln die nur das Erbe ihrer Erzeuger im Blick haben und dies auch noch nutzen, um diese globale Bedrohung auszublenden…entwürdigend aber auch noch geschenkt.

Das man sich aber dazu entschließt um das Volk gefügig zu machen, ganz offen und unverblümt auf die Karte „Angst“ zu setzen, ist entlarvend und ekelerregend. Worte wie „Schockwirkung“ oder “ Urangst“ in der Gesellschaft zu verbreiten um die Leute auf Linie zu bringen ist erbärmlich und offenbart des Zustand des politischen Systems.

Von einer Bewertung der kindlich-dämlichen Formel 1919 ( spanische Grippe) + 1929 ( Weltwirtschafstkrise ) : 2019 ( Corona „Krise“) möchte ich komplett absehen. Aus Selbstschutz um nicht ausfallend zu werden.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Stephan
2 Jahre zuvor

Also wir sehen mal großzügig über die katastrophale Fehleinschätzung der

Szenarien hinweg, die dort durchs Dorf getrieben werden. Keine der angegebenen Skizzen, Grafiken und Tabellen ist auch nur annähernd an der aktuellen Lage.

????? also „Erste vorsichtige Schätzung des Verlaufs der Eindämmungsstrategie gegen Covid-19“ ist augenscheinlich ziemlich nahe dran an der aktuellen situation, ausgehend von dem modell der massnahmen zur unterdrückung der worst-case-szenarien.

R=0.8 Ab 6. April Testkapazität massiv hochgefahren auf 50.000 pro Tag

der R0 liegt aktuell bei ca 1.0 – 1.2, nicht gerade weit weg vom angestrebten.

und warum ist das so? rechtzeitig alles runtergefahren.

berlin hat zb gerade ca 2000 aktive fälle, verdoppelung der zahlen wurde auf ca 10 tage gedrückt. und jetzt sieh dir im vergleich NYC an, die haben ca 10 tage zu lange gewartet mit ihren massnahmen; 80.000 aktive fälle (berlin hätte bei gleicher durchseuchung an die 40.000 fälle), 5000 tote (und da sind nur die krankenhausfälle erfasst, die in der wohnung gestorbenen sind nochmal ca n 1/3 obendrauf, stichwort „übersterblichkeit“), und die krankenhäuser sowie beerdigungen explodieren dort.

ernsthaft: ??????

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

@DKT

Dass in dieser Empfehlung mit Angst gearbeitet wird, statt mit Aufklärung, basierend auf Evidenz und dem Abwägen unterschiedlicher Experte-Meinungen, stört dich nicht?

Das wundert mich, wo du doch sonst auf dem kritischen Blog „Feynsinn“ kommentierst.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

RE: DKT

Gerade das hat mich auch gewundert-

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Dass in dieser Empfehlung mit Angst gearbeitet wird, statt mit Aufklärung, basierend auf Evidenz und dem Abwägen unterschiedlicher Experte-Meinungen, stört dich nicht?

again; wo denn? nenn mir bitte die passage, auf die du dich konkret beziehst, mit subjektiven allgemein-aussagen ala „Dass in dieser Empfehlung mit Angst gearbeitet wird, statt mit Aufklärung“ kann ich nichts anfangen.

edith/ du störst dich also _ausschliesslich_ am punkt

4 a. Worst case verdeutlichen!

seh ich das richtig? also vor allem an

Bei einer prozentual unerheblich klingenden Fallsterblichkeitsrate, die vor allem die Älteren betrifft, denken sich viele dann unbewusst und uneingestanden: «Naja, so werden wir die Alten los, die unsere Wirtschaft nach unten ziehen, wir sind sowieso schon zu viele auf der Erde, und mit ein bisschen Glück erbe ich so schon ein bisschen früher». Diese Mechanismen haben in der Vergangenheit sicher zur Verharmlosung der Epidemie beigetragen.

tja, was soll ich sagen? stimmt doch. ausserdem wird hier nicht von „alle denken sich dann“, sondern „denken sich viele“…und das stimmt leider. haben wir doch gesehen, wie die hüter des kapitals da anfangs aus ihren löchern gekrochen kamen, um durch die blume genua das als „argument“ zu vermitteln, weil „wirtschaft“ und so.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

@DKT

edith/ du störst dich also _ausschliesslich_ am punkt

4 a. Worst case verdeutlichen!

Um diegewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseu-chung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden:

Genau.
Man kennt die konkreten Auswirkungen auf Grund fehlender Evidenz nicht, will aber eine Schockwirkung erzeugen, so, als ob man sie kennen würde.
Das „wie“ steht im nachfolgenden Text und macht Einen fassungslos.

Auf der einen Seite ist diese Regierung völlig unvorbereitet auf die Krise ( trotz Vorwarnung bereits 2012 , auf der anderen Seite reagiert man restriktiv und beschneidet die Bürgerrechte, ohne die Relation zwischen tatsächlicher Infektionsrate, getesteten Infizierten und der Virus bedingten Todesfallrate zu kennen, was offensichtlich auch nicht sonderlich angestrebt wird.

Das wäre doch das Mindeste, was mich als verantwortliches Regierungsmitglied interessieren würde, um die Lage richtig einschätzen und entsprechend reagieren zu können.
dazu gehört aber auch, dass ich mich nicht ausschließlich von Apokalyptikern beraten lasse, sondern Meinungen von unterschiedlicher Seite zulasse.
Mein Eindruck ist, dass dies gar nicht erwünscht ist.
Ergo stellt sich mir die Frage, was mit solcherlei Agieren bezweckt werden soll.
Ziel einer verantwortungsvollen Politik müßte es doch sein, mittels Erkenntnis die Personen besser zu schützen, die extrem gefährdet sind, und das sind doch offensichtlich nicht alle.

Statt dessen pinnt man ein Bild von einem Fuchs an die Wand des Hühnerstalls, so dass alle Hühner in Panik geraten und die Medien machen munter mit, statt kritisch zu hinterfragen.
Seriös geht anders. Da drängt sich die Frage nach dem „cui bono“ förmlich auf, jedenfalls bei mir.

Apropos Medien:

https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200410326866829-corona-krise-medien-kritik-medizinjournalist/

Stephan
Stephan
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Also die „Urangst“ bei den Menschen wecken. Kindern klar machen das Sie quasi ihre Eltern töten und ihnen beim Ersticken zuschauen müssen, wenn Sie sich nicht ihre Hände waschen. Dem Bundesbürger quasi kollektiv vorzuwerfen ihm wären die Alten vollkommen egal und Sie sind nur auf das Erbe aus. Und bitte bloß nicht mit Zahlen und Fakten arbeiten….sondern mit den oben genannten Horrorszenarien.

Ganz ehrlich wenn das nicht krank ist, was dann ?

Sukram71
Sukram71
Reply to  Stephan
2 Jahre zuvor

Als Regierung muss man berücksichtigen, dass ein relativ großer Teil der Bevölkerung mit Zahlen, Daten, Fakten aus unterschiedlichen Gründen nicht erreichbar ist, sondern emotionale Begründungen braucht.

Entscheidend ist, dass die *auch* emotional „mit Angst“ vermittelten Maßnahmen auf rationalen Abwägungen, Zahlen, Daten, Fakten beruhen. Die Bundesregierung fährt da ja erkennbar eine Doppelstrategie.

Deshalb die ganzen wissenschaftlichen Pressekonferenzen des RKI mit lauter wissenschaftlichen Sachargumenten und parallel dazu teils emotionale Appelle der Kanzlerin, des Bundespräsidenten und anderer.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Als Regierung muss man berücksichtigen, dass ein relativ großer Teil der Bevölkerung mit Zahlen, Daten, Fakten aus unterschiedlichen Gründen nicht erreichbar ist, sondern emotionale Begründungen braucht.

Das mag für die erzkatholischen Ubier so zutreffen und wenn euer Bischof das auch noch aus den Knochen des Hl. Nikolaus so herausgelesen hat………:-D

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Deshalb die ganzen wissenschaftlichen Pressekonferenzen des RKI mit lauter wissenschaftlichen Sachargumenten …

…welche immer dünner werden und so langsam schon ein Niveau erreichen die ein halbwegs gebildeter Bürger als mindestens kritikwürdig ansehen sollte…
Interessant ist dass nun alles versucht wird die Heinsberg-Studie von Streeck und seinem Team mit allen möglichen fadenscheinigen Argumenten zu torpedieren. Nach dem Motto: Es darf nicht sein, dass das RKI anscheinend inkompetent ist…

Und wer an einer Mortalitätsrate von getesteten Personen festhält, die nicht repräsentativ ausgewählt worden sind, sondern lediglich Symptome aufzeigen, sollte mal langsam überlegen, wie kompetent man wirklich ist…
Logik ich fress dich!

Natürlich kann man die Durchseuchung von ~15% in der Gemeinde Gangelt (LK Heinsberg) nicht auf das Bundesgebiet übertragen… Allerdings zumindest mit einer Fehlerquote, welche es es immer bei einer repräsentativen Studie gibt, die Mortalitätsrate von 0,37%. In anderen isolierten Räumen, wie auf Kreuzfahrtschiffen wo die Seuche ausgebrochen war, kam man auf ein ähnliches Ergebnis…
Man sollte unbedingt anfangen woanders repräsentativ zu testen… Wenn das nicht getan wird ist das nicht mal mehr fahrlässig…

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Weil man zu Anfang schlicht nicht weiß, wie gefährlich eine neue Infektion ist und erst im Laufe der Zeit neue Erkenntnisse gewonnen werden, ist es richtig, auch mit Blick auf Erfahrungen im Ausland, erstmal vorsichtshalber strikte Maßnahmen zu ergreifen.

Und wenn es dann zunächst nicht so schlimm wird, wie befürchtet, dann weiß man nicht so schnell, ob es an unseren Maßnahmen liegt, an unserem bisher ausreichend gut funktionierenden Gesundheitssystem, daran, dass bei uns zuerst junge Skifahrer und deren Freunde betroffen waren oder ob das dicke Ende vielleicht erst noch kommt.

Aber Klar, spätestens dann kommen natürlich die ganzen Klugscheißer, die angeblich schon immer alles besser wussten… 🙄

Das sind mir echt die Liebsten! – Für nichts Verantwortung tragen müssen und wollen, nur meckern, alles schlecht reden, alle anderen Leute als doof hinstellen, Maßnahmen und Entscheidungen der Verantwortlichen in Frage stellen und dann hinterher – je nach Ausgang – schon immer alles besser gewusst haben … 🤦‍♂️🤣

Und nebenbei:
Selbst wenn es keinen einzigen Corona-Fall mehr in D gibt und man deshalb alle Maßnahmen aufhebt, dann reicht *ein einziger* infizierter Mensch aus, der einreist, und das ganze Spiel geht von vorne los.
Jedenfalls solange es keine Impfung, gut wirksame Medikamente, Herdenimmunität oder es ne App gibt, mit der Infektionensketten besser unterbrochen werden können, als wie mit der nachträglichen Befragung von kranken Leuten.

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Weil man zu Anfang schlicht nicht weiß, wie gefährlich eine neue Infektion ist und erst im Laufe der Zeit neue Erkenntnisse gewonnen werden, ist es richtig, auch mit Blick auf Erfahrungen im Ausland, erstmal vorsichtshalber strikte Maßnahmen zu ergreifen.

Habe ich was anderes gesagt…? Solange man es nicht weiß sind Vorsichtsmaßnahmen sicherlich unbestritten notwendig. … Aber wenn man alles dafür tut um eine Aufklärung zu torpedieren, weil man dann selbst, gelinde gesagt, sehr schlecht dasteht, sollte jeder zu dem Schluss kommen dass da etwas im Argem liegt…

Zu dem Rest deines Textes muss ich echt nichts mehr sagen… Ich darf mir ja nicht mehr an den Kopf fassen…

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Aber wenn man alles dafür tut um eine Aufklärung zu torpedieren

wo denn? wo wird in dem paper bitte eine aufklärung „torpediert“?!? ganz ehrlich, ich weiss tatsächlich nicht, über was ihr euch konkret aufregt?!?

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Niki, man behindert doch keine Aufklärung, wenn man zB darauf verweist, dass Heinsberg nicht repräsentativ ist und Statistiken immer nur die Vergangenheit beschreiben.

Und die Verantwortlichen können gar nicht schlecht aussehen, weil fast jeder weiß, dass das keine Hellseher sind und die Verantwortung schwer wiegt.

Und nochmal zum Mitschreiben (zu Deiner Aufklärung):
Einschränkende Maßnahmen können erst dann vollständig zurück genommen werden, wenn es einen Impfstoff, Herdenimmunitat, Medikamente oder bessere Möglichkeiten Infektionensketten zu unterbrechen gibt.
Weil die Pandemie mit nur einem (1) Infizierten begonnen hat, sollte das eigentlich jedem sofort einleuchten. 🙄

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

@Markus: Entweder willst du mich nicht verstehen oder du willst mich verarschen….?!? Geh spielen… Echt mal!

Heike
Heike
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Niki ist süß und naiv!

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

ist es richtig, auch mit Blick auf Erfahrungen im Ausland, erstmal vorsichtshalber strikte Maßnahmen zu
ergreifen

genau. und anscheinend -bis jetzt- war diese strategie durchaus erfolgreich. ansonsten hätten wir mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit ganz, aber ganz andere zahlen.

niki
niki
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

@DasKleineTeilchen:
Wir wissen aber genauso wenig wie hoch die Durchseuchung im Ausland ist…
Erst auf Nummer Sicher gehen IST richtig… Aber dann bitteschön möglichst schnell eine Aufklärung. Damit die Maßnahmen möglicherweise nicht mehr Opfer bringen als das Virus selbst… Und wehe du fragst nun nach den Opfern durch die ergriffenen Maßnahmen…!!!! Dann werde ich echt richtig stinkig!

Pen
Pen
2 Jahre zuvor

Sogar die Corona Krise mit Hundertausenden von Toten wird von der EU für ihre Rußlandhetze benutzt. Man solle doch denken, daß die Gefahr die Menschen etwas friedfertiger werden läßt. Im Gegenteil, es wir auf die Russen eingehackt , wie eh und je. Ekelhaft.

https://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/EU-Task-Force-Corona-Krise-Schuldzuweisung-Kreml

via Nachdenkseiten

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Sogar die Corona Krise mit Hundertausenden von Toten wird von der EU für ihre Rußlandhetze

Nicht nur das.

Durch die Weigerung der USA und der EU, die Sanktionen gg. Venezuela und Iran auszusetzen, leistet man sogar noch aktiv Sterbehilfe, indem die Lieferung überlebenswichtiger Hilfsmittel verhindert wird.

Man kann nur hoffen, dass dieses imperialistische, neoliberale, menschenverachtende Pack genau so elendig endet wie seine Opfer.

https://deutsch.rt.com/international/100451-russische-un-resolution-zur-aufhebung-von-sanktionen-wegen-corona-abgelehnt/

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

Die USA und die EU befinden sich auf dem absteigenden Ast. Es gibt zu viele Länder, denen sie übel mitgespielt haben, die US mit ihren Bomben und die EU unter dem Diktat Deutschlands mit ihrer Austeritätspolitik. Wenn die geschädgten Länder sich zusammentun und zusammen mit Rußland und China einen Blog bilden, wird das Imperium bedeutungslos werden. Voraussetzung ist, das der Dollar als Leitwährung abgelöst wird. Rußland hat keine Schulden und enorme Goldreserven. Ich sehe eine „ganz neue Weltordnung“, die mit der neuen, aus der Globalisierung vervorgegangenen Weltordnung der Banken und Konzerne nicht mehr viel zu tun hat. Vielleicht schafft ein winziges Virus, was die 5 Eyes plus Israel nicht geschafft haben: daß die Menschen erkennen, daß sie mehr sind,als billige Arbeitskrâfte,die man hin- und herschieben und benutzen kann. Sie werden erkennen, daß die Russen und Chinesen mit ihrer, auf der Gemeinschaft beruhenden Stârke dem, auf dem Erfolg des Individuums und dem Egoismus und der Gier der Einzelnen aufgebauten Machtsystem letZtlich überlegen und für die Menschen attraktiver sind.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

Die Sanktionen während einer Pandemie durchzuziehen ist unmenschlich. Aber kann man von den US und und ihrer treuesten Vasallin Angela Merkel etwas anderes erwarten? Und diese Frau ist Deutschlands Liebling. Das sagt eigentlich schon alles.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Und diese Frau ist Deutschlands Liebling. Das sagt eigentlich schon alles.

Tja, wo Flagellantentum und Masochismus bereits mit der Muttermilch aufgesogen werden……….
Wissen muss man sich erarbeiten, Glauben gibts „für umme“.

Heike
Heike
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Ich bin kein Fan von Angie, aber selber nicht wählen gehen und die Schnute aufmachen, also ehrlich!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@Heike

Na wer sagts denn, Brian wurde gerade bestätigt. 🙂

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Ach das wäre okay. Sowas wie ein Nur-mitreden-wenn-ich-wählen-gehe-Statut gibt es nicht. Das ist nur deine Befindlichkeit, aber keine Grundlage einer sachlichen Diskussionsgrundlage.

Heike
Heike
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Jahre zuvor

Nur durch Wahl kann ich die Angies dieser Welt verhindern

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@Heike

gönn dir noch den einen oder anderen Espresso………zum Wachwerden.

Heike
Heike
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Muss man sich gerade von einer braven Arbeitskraft, die scheinbar Behörden per es über Krankenhäuser stellt, sagen lassen😌😜
Du kannst gerne auf dem Klo von der Weltrevolution träumen, natürlich mit der Behördenleiterin als Anführerin, was nicht gerade für Dich spricht!!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@ Aike

Anton hat ne MUMU, Anton hat ne MUMU, trali trala.

https://www.youtube.com/watch?v=GryQiamGxpY

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

Anton hat ne MUMU, Anton hat ne MUMU, trali trala

https://www.youtube.com/watch?v=GryQiamGxpY

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@Heike

Anton hat ne Mumu, Anton hat ne Mumu, traritrara

https://www.youtube.com/watch?v=GryQiamGxpY

Heike
Heike
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Leben des Brian ist Hammer, einmal langt aber auch

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@Heike

Kann ich was dafür, wenn es auch nach zweifachem Wiederholen erst nachträglich im Blog auftaucht? 🙂

Heike
Heike
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Film ist aber klasse, wie auch die Kokosnuss

Pen
Pen
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

Pepe Escobar, Wer profitiert von der Pandemie?

„Man muss nicht unbedingt Michel Foucaults Arbeit über Biopolitik lesen, um zu verstehen, dass der Neoliberalismus – der sich seit mindestens 2008 in einer tiefen Krise befindet – eine Kontroll-/Governance-Technik ist, in der der Überwachungskapitalismus tief verwurzelt ist.

Aber jetzt, da das Weltsystem mit atemberaubender Geschwindigkeit zusammenbricht, ist der Neoliberalismus ratlos, mit der nächsten Stufe der Dystopie fertig zu werden, die in unserer hyper-verbundenen Angst immer gegenwärtig ist: der globalen Massenarbeitslosigkeit.

Henry Kissinger, gesalbter Orakel/Torwächter der herrschenden Klasse, ist vorhersehbar verängstigt. Er behauptet, dass „die Aufrechterhaltung des öffentlichen Vertrauens entscheidend für die soziale Solidarität ist“. Er ist überzeugt, dass der Hegemon „die Prinzipien der liberalen Weltordnung schützen“ sollte. Andernfalls „könnte ein Scheitern die Welt in Brand setzen“.

Das ist so malerisch. Das öffentliche Vertrauen ist auf der ganzen Bandbreite tot. Die „Ordnung“ der liberalen Welt ist jetzt ein sozialdarwinistisches Chaos. Warten Sie nur darauf, dass das Feuer wütet.

Die Zahlen sind erschütternd. Die in Japan ansässige Asiatische Entwicklungsbank (ADB) mag in ihrem Jahreswirtschaftsbericht nicht gerade originell gewesen sein. Aber sie stellte fest, dass die Auswirkungen der „schlimmsten Pandemie in einem Jahrhundert“ bis zu 4,1 Billionen Dollar oder 4,8 Prozent des globalen BIP betragen werden.

Dies ist eine Unterschätzung, denn „Versorgungsunterbrechungen, unterbrochene Überweisungen, mögliche soziale und finanzielle Krisen und langfristige Auswirkungen auf Gesundheitsversorgung und Bildung sind von der Analyse ausgeschlossen“.

Wir können uns die katastrophalen sozialen Folgen des Absturzes nicht einmal ansatzweise vorstellen. Ganze Teilsektoren der Weltwirtschaft werden möglicherweise überhaupt nicht neu zusammengesetzt.

Die Internationale Arbeitsorganisation (IAO) prognostiziert weltweit eine konservative Arbeitslosigkeit von zusätzlich 24,7 Millionen Menschen – vor allem in der Luftfahrt, im Tourismus und im Gastgewerbe.

Die globale Luftfahrtindustrie ist ein gigantisches 2,7 Billionen-Dollar-Geschäft. Das sind 3,6 Prozent des globalen BIP. Sie beschäftigt 2,7 Millionen Menschen. Rechnet man den Luftverkehr und den Tourismus hinzu – alles von Hotels und Restaurants bis hin zu Themenparks und Museen – so macht er mindestens 65,5 Millionen Arbeitsplätze auf der ganzen Welt aus.

Nach Angaben der IAO können die Einkommensverluste für Arbeitnehmer zwischen 860 Milliarden Dollar und erstaunlichen 3,4 Billionen Dollar liegen. „Working poverty“ wird die neue Normalität sein – vor allem im globalen Süden.

„Working Poor“ bedeutet in der Terminologie der IAO Erwerbstätige, die in Haushalten mit einem Pro-Kopf-Einkommen unterhalb der Armutsgrenze von 2 USD pro Tag leben. Im Jahr 2020 werden weltweit bis zu 35 Millionen Menschen zusätzlich zu Working Poor werden.

Um zu praktikablen Perspektiven für den Welthandel überzugehen, ist es aufschlussreich zu untersuchen, dass sich dieser Bericht darüber, wie sich die Wirtschaft wieder erholen könnte, auf die berüchtigten hyperaktiven Händler und Gewerbetreibenden von Yiwu in Ostchina konzentriert – dem weltweit geschäftigsten Kleinwaren- und Geschäftszentrum.

Ihre Erfahrung steht für eine lange und schwierige Erholung. Da der Rest der Welt im Koma liegt, betont Lu Ting, Chefvolkswirt Chinas bei Nomura in Hongkong, dass China zumindest bis zum nächsten Herbst mit einem 30-prozentigen Rückgang der Auslandsnachfrage konfrontiert ist.
Neoliberalismus im Rückwärtsgang?

Neoliberalismus andersherum?

In der nächsten Phase wird der strategische Wettbewerb zwischen den USA und China ungebremst weitergehen, da die sich abzeichnenden Erzählungen über Chinas neue, facettenreiche globale Rolle – in den Bereichen Handel, Technologie, Cyberspace, Klimawandel – noch weitreichender sein werden als die Neuen Seidenstraßen. Das wird auch in der globalen Gesundheitspolitik der Fall sein. Machen Sie sich bereit für einen beschleunigten Hybridkrieg zwischen der Erzählung vom „chinesischen Virus“ und der Seidenstraße der Gesundheit.

Der jüngste Bericht des China Institute of International Studies wäre für den Westen – wenn die Hybris es zulässt – recht hilfreich, um zu verstehen, wie Peking Schlüsselmaßnahmen verabschiedet hat, bei denen die Gesundheit und Sicherheit der allgemeinen Bevölkerung an erster Stelle steht.

Jetzt, da die chinesische Wirtschaft langsam wieder anzieht, verfolgen Horden von Fondsmanagern aus ganz Asien alles, von U-Bahn-Fahrten bis hin zum Nudelkonsum, um eine Vorschau darauf zu erhalten, welche Art von Wirtschaft nach der Abriegelung entstehen könnte.

Im Gegensatz dazu entlockte die im Westen vorherrschende Untergangsstimmung der Financial Times einen unbezahlbaren Leitartikel. Wie James Brown im Blues-Brothers-Pop-Epos der 1980er Jahre scheint die Londoner City das Licht erblickt zu haben oder zumindest den Eindruck zu erwecken, dass sie es wirklich meint. Neoliberalismus im Umkehrschluss. Neuer Gesellschaftsvertrag. „Sichere“ Arbeitsmärkte. Umverteilung.

Zyniker lassen sich nicht täuschen. Der kryogene Zustand der Weltwirtschaft buchstabiert eine bösartige Große Depression 2.0 und einen Tsunami der Arbeitslosigkeit. Das Plebiszit, das schließlich massenhaft zu den Mistgabeln und den AR-15s greift, ist jetzt eine eindeutige Möglichkeit. Wir können genauso gut damit anfangen, ein paar Brotkrumen auf das Bankett der Bettler zu werfen.

Das könnte für europäische Breitengrade gelten. Aber die amerikanische Geschichte ist eine Klasse für sich.

Jahrzehntelang hat man uns glauben machen wollen, dass das nach dem Zweiten Weltkrieg geschaffene Weltsystem den USA eine unübertroffene strukturelle Macht verleiht. Jetzt sind nur noch strukturelle Zerbrechlichkeit, groteske Ungleichheiten, unbezahlbare Schuldenberge von der Größe des Himalaja und eine heranrollende Krise übrig geblieben.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Danke für den Artikel.
Der beschreibt die historischen Fehlsteuerungen und ihre Auswirkungen auf die Zeit nach der Pandemie recht gut.
Statt aber die „Mistgabeln“ durch eine politische Umsteuerung in Richtung Gemeinwohl zu vermeiden, versucht man mit Restriktionen, die sich in der Krise leichter implementieren lassen, die Kontrolle über die Bürger auszuweiten, um das kranke System mit aller Gewalt am Leben zu erhalten.
Letzten Endes leistet man damit genau dem Gegenteil Vorschub.

Pen
Pen
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

Pepe Escobar, Fortsetzung

Niemand lässt sich mehr von den magischen quantitativen Lockerungsbefugnissen der Fed oder dem Akronym Salat – TALF, ESF, SPV – täuschen, der in die exklusive Besessenheit des US-Finanzministeriums von Großbanken, Konzernen und der Göttin des Marktes zum Nachteil des Durchschnittsamerikaners eingebaut ist.

Erst vor wenigen Monaten entwickelte sich eine ernsthafte Diskussion über den 2,5 Billiarden Dollar schweren Derivatemarkt, der implodiert und die Weltwirtschaft zusammenbrechen lässt, und zwar auf der Grundlage eines in die Höhe schnellenden Ölpreises, falls die Straße von Hormuz – aus welchen Gründen auch immer – geschlossen werden sollte.

Jetzt geht es um die Weltwirtschaftskrise 2.0: das gesamte System stürzte infolge der Abschaltung der Weltwirtschaft ab. Die Fragen sind absolut legitim: Ist die politische und soziale Katastrophe der Weltwirtschaftskrise wohl eine größere Katastrophe als Covid-19 selbst? Und wird sie eine Gelegenheit bieten, den Neoliberalismus zu beenden und ein gerechteres System oder etwas noch Schlimmeres einzuführen?

Der transparente Black Rock

Wall Street lebt natürlich in einem alternativen Universum. Kurz gesagt, die Wall Street hat die Fed in einen Hedge-Fonds verwandelt. Die Fed wird bis Ende 2020 mindestens zwei Drittel aller US-Schatzwechsel auf dem Markt besitzen.

Das US-Finanzministerium wird alle in Frage kommenden Wertpapiere und Kredite aufkaufen, während die Fed der Banker sein wird, der das gesamte Programm finanziert.

Es handelt sich also im Wesentlichen um eine Fusion zwischen der Fed und dem Finanzministerium. Ein Gigant, der Unmengen von Helikoptergeld verteilt.

Und der Gewinner ist BlackRock – der größte Geldmanager auf dem Planeten, mit Tentakeln überall, der das Vermögen von über 170 Pensionsfonds, Banken, Stiftungen, Versicherungsgesellschaften verwaltet, und zwar einen Großteil des Geldes in Private Equity und Hedge-Fonds. BlackRock – der verspricht, völlig „transparent“ zu sein – wird diese Wertpapiere kaufen und diese zwielichtigen SPVs im Namen des Finanzministeriums verwalten.

BlackRock, 1988 von Larry Fink gegründet, ist vielleicht nicht so groß wie Vanguard, aber es ist der Top-Investor von Goldman Sachs, zusammen mit Vanguard und State Street, und mit einem Vermögen von 6,5 Billionen Dollar größer als Goldman Sachs, JP Morgan und Deutsche Bank zusammen.

Nun ist BlackRock das neue Betriebssystem (OS) der Fed und des Finanzministeriums. Die größte Schattenbank der Welt – und nein, sie ist nicht chinesisch.

Verglichen mit diesem Spiel mit hohen Einsätzen sind Miniskandale wie der um Georgiens Senator Kelly Loffler ein Kinderspiel. Loffler profitierte angeblich von Insiderinformationen über Covid-19 durch die CDC, um einen Börsenmord zu begehen. Loffler ist mit Jeffrey Sprecher verheiratet – der zufällig der Vorsitzende der von Goldman Sachs eingesetzten NYSE ist.

Während die Unternehmensmedien diese Geschichte wie kopflose Hühner verfolgten, planen die Medien nach dem Covid-19, im Pentagon-Jargon gesagt, heimlich „vorwärts zu gehen“.

Der Preis? Ein dürftiger Scheck über 1.200 Dollar pro Person für einen Monat. Jeder weiß, dass eine typische amerikanische Familie auf der Grundlage des mittleren Gehaltseinkommens 12.000 Dollar bräuchte, um zwei Monate lang zu überleben. Finanzminister Steven Mnuchin erlaubt ihnen in einem Akt höchster Unverschämtheit nur 10 Prozent davon. Die amerikanischen Steuerzahler werden also mit einem Tsunami von Schulden zurückgelassen, während ausgewählte Spieler an der Wall Street die gesamte Beute an sich reißen, Teil eines beispiellosen Vermögenstransfers nach oben, komplett mit Pleiten en masse von kleinen und mittleren Unternehmen.

Finks Brief an seine Aktionäre verrät fast das Spiel: „Ich glaube, wir stehen an der Schwelle zu einer grundlegenden Umgestaltung der Finanzen“.

Und genau aufs Stichwort sagte er voraus, dass es „in naher Zukunft – und früher als von den meisten erwartet – zu einer erheblichen Umverteilung von Kapital kommen wird“.

Er bezog sich also auf den Klimawandel. Nun, das bezieht sich auf Covid-19.
Implantieren wir unseren Nanochip, oder nicht?

Implantatiert unseren Nanochip, sonst…

Das Spiel, das den Eliten bevorsteht, wenn sie die Krise ausnutzen, könnte diese vier Elemente durchaus enthalten:

ein soziales Kreditsystem,

obligatorische Impfung,

eine digitale Währung,

und ein Universelles Grundeinkommen (UBI).

Früher nannte man das nach dem jahrzehntelang bewährten CIA-Drehbuch eine „Verschwörungstheorie“. Nun, es könnte tatsächlich passieren.

Ein Sozialkreditsystem ist etwas, das China bereits 2014 eingerichtet hat. Noch vor Ende 2020 wird jedem chinesischen Staatsbürger eine eigene Kreditpunktzahl zugeteilt – ein de facto „dynamisches Profil“, das unter umfassender Nutzung der KI und des Internets der Dinge (IoT), einschließlich der allgegenwärtigen Gesichtserkennungstechnologie, erstellt wird. Dies impliziert natürlich eine 24/7-Überwachung, komplett mit umherstreifenden Robotervögeln im Blade-Runner-Stil.

Die USA, das Vereinigte Königreich, Frankreich, Deutschland, Kanada, Russland und Indien dürften nicht weit dahinter liegen. Deutschland, zum Beispiel, optimiert sein universelles Bonitätsbewertungssystem SCHUFA. Frankreich hat eine ID-App, die dem chinesischen Modell sehr ähnlich ist und durch Gesichtserkennung verifiziert wird.

https://www.zerohedge.com/geopolitical/escobar-who-profits-pandemic

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Pen
Pen
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

Pepe Escobar, Dritter Teil

Die obligatorische Impfung ist der Traum von Bill Gates, der mit der WHO, dem Weltwirtschaftsforum (WEF) und Big Pharma zusammenarbeitet. Er will, dass dem globalen Süden „Milliarden von (Impf) Dosen“ auferlegt werden. Und es könnte eine Tarnung für jeden sein, der ein digitales Implantat bekommt.

Hier ist es, in seinen eigenen Worten. Um 34:15 Uhr:

„Irgendwann müssen wir Bescheinigungen darüber haben, wer eine genesene Person ist, wer eine geimpfte Person ist… Denn Sie wollen nicht, dass die Menschen um die Welt ziehen, da es einige Länder geben wird, die es leider nicht unter Kontrolle haben werden. Sie wollen nicht völlig verhindern, dass die Menschen dorthin gehen und zurückkommen und sich dort bewegen können“.

Dann kommt der letzte Satz, der aus dem offiziellen TED-Video gelöscht wurde. Dies wurde von Rosemary Frei bemerkt, die einen Master in Molekularbiologie hat und als unabhängige Enthüllungsjournalistin in Kanada tätig ist. Gates sagt: „Also wird es irgendwann diesen digitalen Immunitätsnachweis geben, der die weltweite Wiedereröffnung erleichtern wird.

Diesen „digitalen Immunitätsnachweis“ gilt es unbedingt im Auge zu behalten, etwas, das vom Staat für ruchlose Zwecke missbraucht werden könnte.

Die drei Top-Kandidaten für die Herstellung eines Coronavirus-Impfstoffs sind die amerikanische Biotech-Firma Moderna sowie die deutschen Firmen CureVac und BioNTech.

Digitales Bargeld könnte dann zu einem Sprössling der Blockkette werden. Nicht nur die USA, sondern auch China und Russland sind an einer nationalen Krypto-Währung interessiert. Eine globale Währung – natürlich unter der Kontrolle von Zentralbankern – könnte bald in Form eines Währungskorbes eingeführt werden und würde virtuell zirkulieren. Endlose Permutationen des toxischen Cocktails aus IoT, Blockkettentechnologie und dem sozialen Kreditsystem könnten sich abzeichnen.

Spanien hat bereits angekündigt, dass es die UBI einführen wird, und möchte, dass sie dauerhaft ist. Es ist eine Art Versicherung für die Elite gegen soziale Aufstände, vor allem, wenn Millionen von Arbeitsplätzen nie wiederkehren.

Die wichtigste Arbeitshypothese ist also, dass Covid-19 als Deckmantel für die üblichen Verdächtigen benutzt werden könnte, um ein neues digitales Finanzsystem und einen obligatorischen Impfstoff mit einem Nanochip mit „digitaler Identität“ einzuführen, wobei Dissens nicht toleriert wird: das, was Slavoj Zizek den „erotischen Traum“ jeder totalitären Regierung nennt.

Doch unter all dem, inmitten von so viel Angst, scheint eine aufgestaute Wut zu wachsen, die schließlich auf unvorhersehbare Weise explodieren kann. So sehr sich das System auch in halsbrecherischer Geschwindigkeit verändern mag, es gibt keine Garantie dafür, dass selbst die 0,1 Prozent sicher sind.

https://www.zerohedge.com/geopolitical/escobar-who-profits-pandemic

Die Aussagen von Bill Gates entstammen einem Artikel in der Washington Post. leider hinter einer Bezahlschranke. ( Als ob dieser unsägliche Jeff Bezos nicht schongenug Geld hätte)

https://www.washingtonpost.com/opinions/bill-gates-heres-how-to-make-up-for-lost-time-on-covid-19/2020/03/31/ab5c3cf2-738c-11ea-85cb-8670579b863d_story.html?utm_campaign=wp_week_in_ideas&utm_medium=email&utm_source=newsletter&wpisrc=nl_ideas

https://de.wikipedia.org/wiki/Blockchain

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Dazu passt folgendes Zitat:

Optimismus ist nur das Fehlen von Information.

Wer glaubt, dass diese Krise nicht zum weiteren Ausbau der Macht Weniger ausgenutzt würde, hat den Schuss nicht gehört.
Der Kontrollwahn zum Systemerhalt schreitet unablässig voran und Digitalpriester wie Gates sind da natürlich ganz vorne mit dabei.

Retten wird das diese Psychopathen-Brut langfristig aber nicht. Die Wut der Verlierer wird inquisitorische Ausmaße annehmen.

Heike
Heike
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Natürlich habt Ihr Belege, welche mal nicht aus Blogs kommen?

Pen
Pen
Reply to  Heike
2 Jahre zuvor

@Heike

Wie kommst Du darauf, daß das ein Blog ist?

https://www.strategic-culture.org/news/2020/04/09/who-profits-from-pandemic/

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Aus dem Quelltext!

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

Anfangs hab ich das ja für eine VT gehalten, aber so langsam wird die Sache klar. In den US wir wohl bald das Militär die Regierung übernehmen, wenn Sleepy Joe das Rennen macht und dann bald den Löffel abgibt.

Oder…die brauchen dort nicht mal Mistgabeln, die sind ja bewaffnet!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Ob das Militär dort die Regierung übernimmt, weiß ich nicht, aber die Ausrufung des Ausnahmezustands liegt nah.
Die Nationalgarde ist ja auch alles Andere als ein Pfadfinderclub.

Mistgabeln brauchen die Amerikaner in der Tat nicht.
Wer es sich leisten kann, bekommt da sogar eine Gatling- Schnellfeuerkanone.
wenn die den Aufstand proben, wirds verdammt ungemütlich.
Dagegen war Blei im Benzin Pillepalle.

DasKleineTeilchen
DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

@TomWellbrock; äh, sagmal, was ist das jetzt? darf ich hier kommentieren oder nicht?!? ich hab kein problem wenn du mich blockst (dein blog), aber es nervt wirklich gewaltig, hier zu kommentieren und anderen zu antworten, nur um 5 minuten später beim nächsten besuch festzustellen, das _alle_ kommentare, die man gerade geschrieben hat und auch da waren, einfach wieder weg sind. ich habe niemanden beleidigt und ich war OT. entscheide dich mal.

Ceryk
Ceryk
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

Das kommt nicht von Tom.
Dieser Blog hat leider nen Bug, bei dem Beitraege ab und an kurz nach dem Posten sich ins Nirvana verziehen und dann per Hand erst wieder freigeschaltet werden muessen.
Wenn sowas vorkommt einfach lieb Bescheid sagen und Tom oder Roberto kuemmern sich darum, wenn sie gerade mal Zeit haben (was zB gerade an nem langen WE allerdings auch schon mal verstaendlicherweise etwas dauern kann…).

Pen
Pen
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

@DKT

Hier verschwindet manchmal etwas bzw. unterwegs und wird gar nicht erst veröffentlicht. Liegt irgendwie an der Technik. Ich glaube nicht, daß Tom Dich einfach so löschen würde. Wir sind hier der toleranteste Blog weit und breit.

Nicht persönlich nehmen, Bescheid sagen oder einfach wieder posten.
:- ))

behonest
behonest
Reply to  DasKleineTeilchen
2 Jahre zuvor

es nervt wirklich gewaltig, hier zu kommentieren und anderen zu antworten, nur um 5 minuten später beim nächsten besuch festzustellen, das _alle_ kommentare, die man gerade geschrieben hat und auch da waren, einfach wieder weg sind.

„Shadow banning“ nennt sich die beliebte bzw. umstrittene Technik, ist natürlich nur effektiv, wenn sie verheimlicht wird und die Leute statt dessen im Glauben gelassen werden, dass:

Dieser Blog hat leider nen Bug, bei dem Beitraege ab und an kurz nach dem Posten sich ins Nirvana verziehen und dann per Hand erst wieder freigeschaltet werden muessen.

behonest
behonest
Reply to  behonest
2 Jahre zuvor

Hatte tatsächlich zuerst Hanlon’s Razor’s Satz „Never attribute to malice that which is adequately explained by stupidity” im Kommentar am Schluss, ihn dann aber wieder entfernt. Reiche ihn hiermit nach, mit der Ergänzung, dass das unerlässliche Spam Protection Plugin sowas wahrscheinlich “behind your back” macht. Fragt da vielleicht mal nach bei eurem „modernen“ WordPress-Pluginstrauss-Konfigurationslieferanten.

_alle_ kommentare, die man gerade geschrieben hat

ist ein Hinweis auf >1 Kommentar, was so ein hypersensibles Ding leicht „triggern“ kann…

Rainer N.
Rainer N.
2 Jahre zuvor

Bei einigen Schreibern (nicht nur hier) hoffe ich, die sind für den Darwin-Award geeignet.

Ich beachte eher – Vorsicht ist immer besser.

Wer meint, die Einschränkungen seien übertrieben – meldet euch als Helfer -wenn ihr aber Unrecht habt – der Darwin-Award trifft dann die Richtigen-

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rainer N.
2 Jahre zuvor

@Rainer N.

Ich beachte eher – Vorsicht ist immer besser.

An dem Punkt wird dir keiner widersprechen, der seine sieben Sinne beieinander hat, aber die Einschränkungen basieren auf mangelhafter Erkenntnis und das wird uns Alle noch teuer zu stehen kommen, was die wirtschaftliche Lage betrifft.

Den Darwin-Award kannst du getrost denen verleihen, die seit 2012, als das RKI genau vor solch einem Szenario gewarnt hat, keine Vorbereitungen getroffen haben, um zumindest halbwegs gewappnet zu sein.
Seitdem wurde gar munter an unserem Gesundheitssyste herumgeschnippelt.

Wer da meint, unsere Regierung für ihren Aktionismus lobpreisen zu müssen, sollte sich vielleicht vergegenwärtigen, mit welcher Verachtung sie das Gemeinwohl bisher gestraft hat.

Das Schauspiel „vom Saulus zum Paulus“ erscheint mir schlicht verlogen.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere:
Wenn man die Wählerumfragen anschaut, wird so ein Handeln auch noch belohnt…
Unglaublich… Vom Absturz auf 20% nun eher in Richtung 40%…. Für was bitteschön? Man darf sich ja nicht mal mehr an den Kopf langen…

aber die Einschränkungen basieren auf mangelhafter Erkenntnis und das wird uns Alle noch teuer zu stehen kommen, was die wirtschaftliche Lage betrifft.

Das wird noch „interessant“ zu erfahren, wie viele Todesopfer:
a.) wirklich wegen Corona gestorben sind, oder „nur“ mit…
b.) ob die Maßnahmen im Endeffekt mehr Todesopfer brachten…

Zu a.) Hier im Landkreis gibt es bis jetzt nach offizieller Leseart der hiesigen Tageszeitung 4 Coronatote…
Aber wenn ich mir die Artikel dazu durchlesen, komme ich zu den Schluss dass nur einer davon wirklich an den Folgen des Virus gestorben ist. Die drei anderen waren nicht ganz 90 Jahre alt und nur im Nachhinein wurden sie positiv getestet…
Natürlich kann man das nicht auf alle anderen Landkreise übertragen… Aber alleine das sollte zu denken geben…!

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Du bist also der Meinung dass

a) man alte Leute über 80 nicht mehr mitzählen braucht, weil die eh schon praktisch tot sind.
b) wenn bei ungebremster Verbreitung die Krankenhäuser mit Corona-Patienten voll sind und du musst dann nach nem Autounfall sterben, weil im KH kein Platz mehr frei ist, sei das egal und hätte dann auch nix mit Corona zu tun. 🙄🤣

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Du bist also der Meinung dass

a) man alte Leute über 80 nicht mehr mitzählen braucht, weil die eh schon praktisch tot sind.

Hab ich das geschrieben…? Du Penner…

Entweder kannst du einfachste Texte nicht verstehen, oder du nervst mich absichtlich…

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

ja, das hat du geschrieben: 😉

Aber wenn ich mir die Artikel dazu durchlesen, komme ich zu den Schluss dass nur einer davon wirklich an den Folgen des Virus gestorben ist. Die drei anderen waren nicht ganz 90 Jahre alt und nur im Nachhinein wurden sie positiv getestet…

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Ist es nicht schlüssig, dass man die nicht einfach dazu zählen kann, wenn keinerlei Symptome aufgetaucht sind!?!
Eine Obduktion, welches Aufschluss über die tatsächliche Todesursache geben kann, wird ja von RKI-Seite aus abgeraten…

Die Gestorbenen einfach zu den Corona-Toten zuzuzählen ist einfach falsch!

Rainer N.
Rainer N.
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Wenn ein HIV-Positiver an einer durch die Immunschwäche an einer „anderen Nebenerkrankung“ stirbt, ist es doch wohl ein Opfer des HIV-Virus und somit ein HIV-Toter.

Also sind auch alle, die „mit“ Corona erkrankt sind, auch Coronatote. Und wenn die bisherige Grippe dazu führt, das jemand stirbt, sind es auch Grippetote.

Der Versuch die Coronatoten zu unterteilen bedeutet, das zu verharmlosen.

/

niki
niki
Reply to  Rainer N.
2 Jahre zuvor

Also sind auch alle, die „mit“ Corona erkrankt sind, auch Coronatote. Und wenn die bisherige Grippe dazu führt, das jemand stirbt, sind es auch Grippetote.

Dann ist die Praxis auch falsch einfach Menschen welche mit den Grippevirus infiziert sind, aber nicht daran gestorben sind auch zu den Grippetoten zu zählen…

Geht das nicht in dein Kopf hinein, dass es anscheinend nicht wenige Menschen gibt, die das Coronavirus rein gar nichts ausmacht und keinerlei Symptome ausbildet? Die Wahrscheinlichkeit dass man im hohem Alter durch das Coronavirus erkrankt ist nicht niedrig und nicht zu verharmlosen. Trotzdem muss man differenzieren… Vor allem um keine unnötige Panik auszulösen!
Es geht um Aufklärung! Nicht um Verharmlosung!
Verharmlosung wäre, wenn man das alles einfach wegwischen täte… Und das tue ich nicht!

Zu den HIV-Toten… Diese werden nur als HIV-Tote gezählt, wenn diese an den typischen Folgeerkrankungen zugrunde gingen…

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Rob

aber die Einschränkungen basieren auf mangelhafter Erkenntnis 

Genau deshalb der Begriff „Vorsicht“.🙄

Vorsicht ist, wenn man sicherheitshalber Maßnahmem ergreift, auch dann wenn man nicht sicher weiß, ob sie wirklich nötig sind. ☝️😌

Verantwortliche müssen solche Entscheidungen auf der Basis von unsicheren Erkenntnissen treffen und anschließend kommen dann die üblichen, Spinner, Klugscheißer, VT-ler die damit ihr Süppchen kochen… 🙄 🤦‍♂️

niki
niki
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

und anschließend kommen dann die üblichen, Spinner, Klugscheißer,

Ach du redest von dir?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Anders als du bin ich nicht bereit, den „Entscheidern“ die Absolution zu erteilen, denn sie haben die Macht und die Mittel, schnellstmöglich Erkenntnis zu gewinnen, was sie aber offensichtlich nicht anstreben, sondern blind den Vorschlaghammer schwingen.

Durch die Vorwarnung des RKI bereits 2012 und entsprechend getroffene Vorbereitung sollte das wie am Schnürchen und ohne Sress ablaufen.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Rob

Durch die Vorwarnung des RKI bereits 2012 und entsprechend getroffene Vorbereitung sollte das wie am Schnürchen und ohne Sress ablaufen.

Das wäre der Idealfall, an dem man aber erfahrungsgemäß niemanden messen kann. Ich möchte auch nicht daran gemessen werden.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Für diesen „Idealfall“ hatte man acht Jahre Vorlaufzeit und nichts getan.
Der feine Unterschied zu uns ist, das diese Herrschaften sich freiwillig für ein politisches Amt als Volksvertreter von ü. 80 Mio. Menschen entschieden haben und das nicht für einen wrmen Händedruck, was völlig in Ordnung geht.
Dann erwarte ich aber auch ein Handeln, das alle Bürger im Blick hat und nicht nur eine Minderheit mit besonders weiten Spendierhosen.
Da nehme ich den Amtseid vollkommen ernst.

Es macht schon einen Unterschied, ob ich ein Großprojekt wie BER in den Sand setze oder gleich die gesamte Wirtschaft auf Grund selbsverschuldeter Unkenntnis ruiniere und die Menschen einem unnötigen Risiko bzw. Stress aussetze, zumal die Wenigsten von uns ein entsprechendes Fettpolster besitzen, um sich ausreichend lange über Wasser zu halten.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Rob

Für diesen „Idealfall“ hatte man acht Jahre Vorlaufzeit und nichts getan.

Das kann man zurecht kritisieren und wird ja auch gemacht. Sowohl hier als auch im Mainstream.

Die ganzen Maßnahmen, Schließungen und Kontaktbeschränkungen usw. wären aber genauso nötig, wenn wir zich Millionen Schutzmasken, zehn mal so viele Pfleger und Intensivbetten hätten.

Und wie kommst du darauf, dass man nicht alle Bürger im Blick hätte? Die Einschränkungen gelten für alle. Und wer viel hat, hat auch mehr zu verlieren.

Rainer N.
Rainer N.
2 Jahre zuvor

Ach, ich habe keine freiwillige elektronische Fußfessel – sprich Handy.

Kein Google, Facebook, Twitter oder sonstiges … wer sich freiwillig … selber Schuld.