Umtriebe in Zeiten von Corona

Richtige Corona-Krise oder aufgebauschte Corona-Hysterie? Dass man da nicht so sicher sein kann, damit hat auch die schlechte Erfahrung mit unseren Qualitätsmedien zu tun.

Nun habe ich mich einige Tage darauf besonnen, womit ich die heutige Kolumne thematisch ausstatten soll. Aber egal, was man momentan anfasst, man landet unweigerlich bei dem Thema des Augenblicks: beim Coronavirus. Alles, was sonst noch passiert, wird durch dieses Sujet berührt – oder eben abgesagt. Alle anderen Themen wirken momentan auch etwas kleinlich, obgleich sie natürlich auch weiterhin eine Berechtigung haben. Aber interessiert das die Leser? Haben die momentan nicht anderen Sorgen und Ängste?

Insofern könnte ich an dieser Stelle auch einfach mal schweigen. Der Kolumnist ist in Zeiten, da die bekannte Ordnung mindestens den Fugen gerät, nicht unbedingt ein gefragter Mensch. Aber auch er muss von was leben. Insofern hält er die Tastaturtasten nicht still. Der Kolumnist dieser Zeilen jedenfalls war bis vor etwa einer Woche noch überzeugt, dass da medial eine Hysterie unterfüttert wird. Er – also ich – wusste nicht so genau, ob Covid-19 nicht etwa doch nur einfach eine ordinäre Grippe ist. Das hat sich gewandelt.

Weiterlesen beim Neuen Deutschland

Diesen Beitrag ausdrucken

Roberto J. De Lapuente

Roberto J. De Lapuente ist irgendwo Arbeitnehmer und zudem freier Publizist. Er betrieb von 2008 bis 2016 den Blog ad sinistram. Seinen ND-Blog Der Heppenheimer Hiob gab es von Mitte 2013 bis Ende 2020. Sein Buch »Rechts gewinnt, weil links versagt« erschien im Februar 2017 im Westend Verlag. In den Jahren zuvor verwirklichte er zwei kleinere Buchprojekte (»Unzugehörig« und »Auf die faule Haut«) beim Renneritz Verlag.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

96 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Defi Brillator
Defi Brillator
2 Jahre zuvor

Meine Empfehlung derzeit: Plündern! Klaut den Reichen das Klopapier, bevor sie es kaufen können!

niki
niki
Reply to  Defi Brillator
2 Jahre zuvor

Klaut den Reichen das Klopapier

Die benutzen Bidets …
Folglich…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Stellt ihnen das Wasser ab. 🙂

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@robbespiere: Ich bin ganz altmodisch: Enteignet sie…!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Gibs zu, du bist scharf auf das Bidet. 🙂

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

ja klar… 😀

t,h,wolff
t,h,wolff
2 Jahre zuvor

Wer hat eigentlich die (im wahrsten Sinne des Wortes) Scheißhausparole lanciert, daß uns mitten in der Zombieapokalypse zuerst das Klopapier ausgeht? Konserven – OK, Munition – OK, Dosenbrot – OK. Aber Hakle normal? Ausfindig machen, den Kerl, und unter Stockschlägen aus der Stadt treiben. Im Iran ist nicht alles schlecht.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  t,h,wolff
2 Jahre zuvor

Und was wollen Sie mit denen machen, die das Klopapier unbedingt horten mussten?? Gleich mit verjagen? Alle miteinander? In Ungarn ist nicht alles schlecht.

niki
niki
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Die darin einwickeln und mumifizieren…

Robbespiere
Robbespiere
2 Jahre zuvor

Der Kolumnist dieser Zeilen jedenfalls war bis vor etwa einer Woche noch überzeugt, dass da medial eine Hysterie unterfüttert wird.

Wen wunderts, wenn die Bleierne und ihre Entourage lange so getan hat, als sei die chinesische Mauer ein Bollwerk gegen Virenmigration.

Ob deses Virus tatsächlich so gefährlich ist, wird sich weisen, wenn die Welle abebbt.
Sofern man über die Zahl der Opfer überhaupt korrekt informiert wird.
Man sieht ja den Toten, anders als bei Pest oder Blattern nicht an, was sie aus dem Leben riss und um das Ausmaß des eigenen politischen Versagens zu kaschieren, wird da mit Sicherheit gelogen oder schlicht nicht genauer nachgeprüft.
Wer tauscht schon gerne das Essen der Bundestagskantine gg. Stammheimer Kost.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

Das Virus ist immerhin so gefährlich, daß Italien nun um Hilfe gebeten hat. Da es in der EU keine Hilfe bekommt, haben sie sich an die Chinesen gewandt. Die ließen sich nicht lange bitten. Demnächst kommt auch Hilfe aus Kuba und wohl noch 300 chinesische Mediziner dazu.

Auf diesem Video sieht man den Rechten Fontana, und einen Herrn von chinesischen Roten Kreuz. Der findet die Aktionen in Italien viel zu lasch. Die Chinesen helfen den Europäern. Die EU hat fertig.

https://www.ecodibergamo.it/stories/bergamo-citta/il-punto-della-situazione-in-direttaparla-il-presidente-fontana-video_1345711_11/

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Das Virus ist immerhin so gefährlich, daß Italien nun um Hilfe gebeten hat. Da es in der EU keine Hilfe bekommt, haben sie sich an die Chinesen gewandt. Die ließen sich nicht lange bitten. Demnächst kommt auch Hilfe aus Kuba und wohl noch 300 chinesische Mediziner dazu.

Die Situation in Italien kann ich nicht beurteilen, aber dass die EU scheinbar keine Vorbereitungen auf solch ein Szenario getroffen hat, ist ein Armutszeugnis.
Das wird gerade der deutschen Regierung, welche die EU dominiert mit ihrem Merkantilismus, noch schwer auf die Füße fallen.
Bei den nächsten Wahlen in Italien wird vermutlich Salvini aufsteigen wie Phönix aus der Asche.

Die EU hat fertig.

Denke ich auch, denn die erweist sich immer mehr als reine Spielwiese für Profitgeier.
An einer Angleichung der Verhältnisse in den Mitgliedsstaaten haben die kein Interesse, weil sie dann die Unterschiede nicht mehr schamlos ausnützen können.
Nationalstaaten in einem handelsverbund wie die EG, mit eigener Währung und ohnee einen zentralen, mächtigen Wasserkopf sind eher nicht so leicht zu kontrollieren bzw. zu bevormunden.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

Das sehe ich auch so. Ein anderer wichtiger Grund für die Erweiterung der EU nach Osten diente vor allem der NATO Osterweiterung, was eine Sauerei ist. Was hier unter der Marionette Merkel alles kaputt gegangen ist, geht auf keine Kuhhaut. Es wird Jahre brauchen, um das einigermaßen wieder zu reparieren. Die Kriegsgefahr ist seitdem enorm gestiegen. Diese gräßliche Person gehört m.E. vor Gericht, denn sie hat nie zum Wohle des Volkes gehandelt. Allein ihr Sparkurs zum Wohle der Reichen ist eine Schande. Die Tafeln sind mancherorts schon geschlossen. Außer Pneumoniatoten wird es vielleicht auch Hungertote geben. Und wie, bitte, sollen sich Hartz4ler wohl mit Lebensmitteln auf Vorrat eindecken? Mir fälllt auf Anhieb so viel ein, wie man helfen könnte, aber an diese Menschen denkt hier niemand. Wir sind das Volk!

Ob dieses Volk wohl noch einmal den Mut aufbringt, auf die Straße zu gehen?

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Hallo liebe Pen,

ich denke mal du meinst Merkel immer als Begriff für die gesamte Regierung (mit Merkel als Kopf dieser…) samt Apparat und allem anderem was dahintersteckt (Lobbygruppen, Konzerne)

Allerdings wenn nur Merkel entfernt würde, wäre quasi NICHTS besser. Das wäre so als würde man einer Hydra einen Kopf abschlagen… Bringt nahe null!
Ergo muss man m.b.M.n. gegen das gesamte System als solches vorgehen…

Viele Grüße

Niki

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Lieber Niki,

ja, Merkel steht bei mir für alle, die hinter ihr stehen. Das ganze System hat fertig und muß evakuiert werden. Inklusive Bertelsmann. Die Amis werden sich freuen. Vielleicht bekommen wir ja auch da Hilfe von den Chinesen.

Schöne Grùße,
Pen

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Was hier unter der Marionette Merkel alles kaputt gegangen ist, geht auf keine Kuhhaut.

Merkel mach genau das, was ihr ihr schwergewichtiger Ziehvater beigebracht hat und die ganz groben Klötze hat ihr ein Sozi mit pseudogrünem Begleitorchester aus dem Weg geräumt.

Ob dieses Volk wohl noch einmal den Mut aufbringt, auf die Straße zu gehen?

Wenn, dann in Springerstiefeln, in bester Braunhemden-Tradition.
Nicht nur vierbeinige Kamele sind stolz auf ihren Höcke(r).

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Hallo Robbes,

LoL. Hoffentlich irrst Du!

Pen
Pen
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Wichtiger noch als die Hilfe für Selbstständige wäre Hilfe für Menschen in prekären Verhältnissen. Vielleicht sollte sich diese Gruppe mal an die Chinesen wenden?

Europa sollte nie vergessen, was Merkel und Schäuble im Namen der EU mit den Griechen gemacht haben. Das Land mit den freundlichsten und gastfreundlichsten Menschen Europas wurde, als am Boden lag, schamlos ausgeraubt. Von der eigenen „Gemeinschaft“ durch Banken, Konzerne und Reiche. Das ist die EU.

Ich finde es echt beruhigend, zu wissen, das es die Chinesen und die Russen gibt, daß es Gegenkräfte gibt, die den Raubtieren des Westens Einhalt gebieten.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Diese Spielwiese war die EU von Anfang an, und wer das nicht mit aller Gewalt ignorieren wollte, wusste das auch. Das war der Deal! Kleinbürgerliche Freizügigkeit gegen kapitalistische Handlungsfreiheit! Dass die Ossis das nicht geschnallt haben – geschenkt! Aber die Wessies, zu blöd zum Scheißhaus reinigen, rennen ihrem Traum seit über 60 Jahren hinterher, und jetzt heulen sie rum und wählen rechtsradikal, weil „gegen die korrupte Regierung!“ Man könnte stundenlang und pausenlos schreien!

niki
niki
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Wer gegen eine korrupte Regierung ist und dann AfD wählt ist sowieso nicht zu helfen…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Wer gegen eine korrupte Regierung ist und dann AfD wählt ist sowieso nicht zu helfen…

Wohl wahr, aber man muss auch zugestehen, dass Mündigkeit des Bürgers und seine Entwicklung dahin im System nie vorgesehen war.
Selbst Leute mit Diplom haben da so ihre Schwierigkeiten.

Horst2
Horst2
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Die AfD ist leider die letzte verbliebene Oppositionspartei. Ansonsten ist doch alles ausgefallen. Die wollen alle mit der korrupten Merkel kuscheln. Sogar der Gysi möchte wieder die Blockflöte machen (so wie in den „guten alten Zeiten“).

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

@Horst2

Die AfD ist leider die letzte verbliebene Oppositionspartei.

Wie kommst du auf die Idee, dass die AFD politisch-inhaltlich in Opposition zu den neoliberalen Einheitsparteien steht?
Da geht es nur um den Platz an den Fleischtöpfen, alles Andere ist nur Rattenfänger-Rhetorik.
Die führenden Personen kommen aus dem gleichen Sumpf, die Sponsoren aus der gleichen Klasse wie das übrige Gesocks.
Es kommt halt nur bei einem Teil des denkfaulen Wahlvolkes gut an, dass man ein einfaches Feindbild präsentieren kann, in Form von Opfern einer pervertierten Friedens- und Wirtschaftspolitik, die auf maximale Ausbeutung ausgerichtet ist.
Auch eine AFD hinterfrägt diese Ursachen nicht und bietet , außer Grenzen dicht und abschieben keine dauerhafte Lösung an.
NATO-affin sind die sowieso.und wie es mit den Arbeitnehmerrechten steht, kannst du bei ihrer Schwesterpartei in Österreich während ihrer Regierungszeit gut studieren.
Trommelt da nicht ein Herr Meuthen für die Vollprivatisierung der Rente, zum Fraß für die Finanzbranche?

Wer sich auf dieser blauen Matratze schlafen legt, wird auf einem Nagelbett aufwachen.

In diesem parlamentarischen Vormundschafts-System gibt es keine Heilspartei.
Wer da an der Macht sitzt und in die Spendierhosen der Kapitalisten greifen darf, , rückt sie freiwillig nicht mehr heraus.
Die Hoffnung soll ja bekanntlich zuletzt sterben, aber in Bezug auf Parteien ist die schon mausetot.

Horst2
Horst2
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Sie macht trotzdem Oppositionsarbeit. Die AfD ist natürlich eine bürgerliche Partei. Das hat die auch nie bestritten. Die AfD hat auch nie behauptet linke Politik machen zu wollen. Insofern gesehen gehen deine Argumente weitestgehend ins Leere.

Die Leute in der AfD kommen aber tatsächlich aus demselben Sumpf. Das ist wohl richtig.
Ich persönlich halte die trotzdem für integrer als beispielsweise den skrupellosen Opportunistenscheißdreck der Grünen (bspw).

Pen
Pen
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

@Horst2

Opposition??? Du Optimist. Die wollen den gleichen neoliberalen Mist nur, noch schlimmer. Sie opponieren gegen die, ihrer Meinung nach viel zu schwache und „soziale“ Regierung. Hartz4 er kommen gleich in Arbeitslager, Alte, Schwache, und chronisch oder psychisch Kranke gleich mit. Da wird sich die erwähnte Jugend freuen. Das strunzdumme Wahlvolk hat es sogar verdient.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Schon aber die Intention bestand wohl eher nicht darin, eine EU nach heutigem Muster zu kreieren.
Vom Zusammenbruch des Ostblocks hatte man noch keine Ahnung und solange der existierte, musste man einen Sozialapparat aufrechterhalten, der die Bürger nicht auf allzu linke Gedanken kommen ließ.
Volle Regale und ein ebensolcher Bauch machen nun mal träge und zufrieden, solange man sich in der Gewissheit wähnt, dieser Traum würde nie enden.
Die bescheidenen nachkriegserfahrungen taten ihr Übriges.
Wer wollte da schon aufwachen?

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Na ja, das klingt ganz nett, hat aber mit der damaligen bundesrepublikanischen Wirklichkeit wenig zu tun. Die war von ganz anderen Zwängen bestimmt. Welcher „Bürger“ wollte denn auf linke Gedanken kommen und musste über einen Sozialapparat davon abgehalten werden? Wo um aller in der Welt erzählt(e) man sich denn solche Märchen? Und vor den Nachkriegserfahrungen lagen für die Leute, die die EWG mitkriegten, ja wohl erst mal ihre beschissenen Vorkriegserfahrungen!

Verdrängung und Feindbild, das klassische deutsche Modell.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Welcher „Bürger“ wollte denn auf linke Gedanken kommen und musste über einen Sozialapparat davon abgehalten werden?

Die Frage müßte eher lauten:
Welcher Bürger wäre ohne diesen Sozialapparat mit dem politischen System zufrieden gewesen, ohne Absicherung vor dem Totalabsturz und Planungssicherheit?
Hinterm zeun gab es immerhin eine Alternative und deren Sichtweise bzgl. des Kapitalismus hätte sich bestätigt.

Und vor den Nachkriegserfahrungen lagen für die Leute, die die EWG mitkriegten, ja wohl erst mal ihre beschissenen Vorkriegserfahrungen!

Die müssen, zumindest ökonomisch, nicht unbedingt schlechter gewesen sein als Weimar oder die Nachkriegszeit.

Verdrängung und Feindbild, das klassische deutsche Modell.

Nö, nur eben keine Simplifizierung, sondern das Bemühen, Zeit und Umstände, Ursache und Wirkung zu begreifen.
Ohne diesen Kontext kein Verständnis.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Die Frage müßte eher lauten:

Wenn Sie gerne auf andere Fragen reagieren wollen…

Es war nicht Alles schlecht im 3. Reich. Ich sag‘ nur Autobahn und Arbeitslosigkeit! Wir wissen, was abgeht!

Zurück zu meiner Frage in diesem Zusammenhang: Wer jetzt? Hat das Bemühen, Zeit und Umstände, Ursache und Wirkung zu begreifen vor den Toren Bergen-Belsens gewartet, bis Sie wieder raus kamen aus dem Gedenkstätten-Event oder passte das nicht in Ihr Antwortenschema rein und Sie haben sich diesen (geistigen) Spaziergang erspart? Ich will’s nicht wissen, echt nicht, ich wollte nur Verständnis für einen anderen Kontext wecken, der meiner Vorstellung von ‚Verdrängung‘ zugrunde lag.

Das mit der falschen Frage haben Sie ja schon geklärt, das mit der falschen Interpretation habe ich nachgeschoben.

niki
niki
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Ich sag‘ nur Autobahn und Arbeitslosigkeit!

a.) Die Autobahnen wurden schon vor der NS-Zeit erfunden…
b.) Zwangsarbeit ist immer scheiße!

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Meine Güte, sind hier jetzt Alle im Derailingkurs? Ich dachte, der wäre wegen COVID-19 abgesagt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Wenn Sie gerne auf andere Fragen reagieren wollen…

Es war nicht Alles schlecht im 3. Reich. Ich sag‘ nur Autobahn und Arbeitslosigkeit! Wir wissen, was abgeht!

Dass damit die Versorgungslage der Menschen gemeint war, hatte ich bei einem so cleveren Forenten wie Ihnen vorausgesetzt.
Naja, so kann man sich irren.

Ich will’s nicht wissen, echt nicht, ich wollte nur Verständnis für einen anderen Kontext wecken, der meiner Vorstellung von ‚Verdrängung‘ zugrunde lag.

Wenn Sie jetzt noch erklären würden, wo da der Kontext zum Thema EU sein soll………..ansonsten wäre das ein Thema für einen gänzlich anderen Thread.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Schön, dass Sie es jetzt auch merken! (Und Sie sind draufgrekommen, ohne mit der Nase drauf gestoßen zu werden. Das ist doch schon mal was.)

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Drunter & Drüber

Dacht ich mir schon, dass da nur ein Flachschuss kommt.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Jetzt machen Sie sich bitte nicht selbst lächerlich!

ENDE

niki
niki
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Nun gut, vielleicht solltest du mal überlegen, warum, wir so angepisst auf dein Geschreibsel reagieren… Manchmal ist deine provokante Art und Weise echt gerechtfertigt um uns auf unsere eigenen Zirkelschlüsse aufmerksam zu machen. Aber in letzter Zeit schießt du oft ziemlich massiv übers Ziel hinaus…

Gut, das tue ich sicherlich auch mal und lasse mich auch gerne mal provozieren.
Und so weit muss Selbstkritik doch schon mal gehen…

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Hören Sie, ich möchte hier weder den Klassensprecher noch den Klassenkasper abgeben, auch nicht den Klassenlehrer. Im Wesentlichen, weil ich ein solches Setting nicht mag.

Und provozieren will ich auch niemanden nur um der Provokation willen. (Es gibt, wie immer, Ausnahmen!)

Und ich habe kein Intetresse, Anderen als Projektionsfläche zu dienen. Spannend find ich allerdings, wie sich diese quasi instrumentalisieren und synchronisieren lässt.

Das ist echt ein Phänomen, insbesondere, da hier Niemand Irgendetwas wirklich über Irgendjemanden weiss und wir alle uns diese „Community“ nur im Kopfe bilden, ausschließlich aus anonym Geschriebenem. Natürlich möchte man dann gerne auf bereits bekannte Settings zurückgreifen. Man fühlt sich nicht so verloren. Warum es allerdings so ein frühes schulartiges sein muss, erschließt sich nur, wenn man sich klar macht, dass nach dieser Zeit nie wieder so eine gesicherte soziale Konstellation zur Verfügung stand. Oooops…

Mich interessiert in erster Linie das Thematische, nicht das Gefühlige. Und dann natürlich das Sprachliche. Wir haben Alle unsere Vorlieben.

Wie schrieb man früher so schön, wenn man dazu gehörte – oder so? No pun intended.

niki
niki
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Hören Sie, ich möchte hier weder den Klassensprecher noch den Klassenkasper abgeben, auch nicht den Klassenlehrer. Im Wesentlichen, weil ich ein solches Setting nicht mag.

Wer behauptet denn das?
Es fällt nur auf, dass deine argumentative Schiene immer abgehobener ausfällt…
Deine sonst so sprachliche Brillianz bekommt mit deinen eigenen Ärger über die anderen Poster hier, insbesondere mir, wird auch immer blasser.

Tut mir leid… Ich habe kein Interesse auf diesen offensichtlichen Kleinkrieg…

Wie gesagt:
Schätzen tue ich dich wirklich, weil du uns linken oft genug den Spiegel hinhältst und zum nachdenken anregst.

Das ist echt ein Phänomen, insbesondere, da hier Niemand Irgendetwas wirklich über Irgendjemanden weiss und wir alle uns diese „Community“ nur im Kopfe bilden, ausschließlich aus anonym Geschriebenem.

So ist das halt… Man macht sich bei so einem Forum (nicht technisch gesehen) immer ein Bild über den Gegenüber… Ist das nicht allzu menschlich?

sevenacids
sevenacids
2 Jahre zuvor

Ich habe mir die Rede von der Merkel heute abend nicht angetan, bin aber doch etwas erschüttert darüber, wie sie auf Twitter jetzt von aller Welt in den Himmel gelobt wird, sie sei doch u.a. so besonnen und führungsstark. Gut, wer meint Klopapier bunkern zu müssen leidet ohnehin schon an Realitätsverlust, aber das grenzt an Schizophrenie. Fakt ist, dass diese Regierung wertvolle Zeit verschwendet hat. Die Lage in Italien war eine deutliche Warnung, die man nicht zur Kenntnis genommen hat. Oder zur Kenntnis nehmen wollte. Und selbst jetzt wird die Lage noch viel zu unentschlossen angegangen. Ich meine, wir müssen ja nicht gleich durchdrehen wie die Dänen, die vor wenigen Tagen per Notverordnung Zwangstests, -impfungen und -behandlungen beschlossen haben, die mit polizeilicher, militärischer und söldnerischer Gewalt durchgesetzt werden sollen. Aber ein Notstand erfordert leider immer auch außerordentliche Maßnahmen, die die persönliche Freiheit temporär einschränken und selbst in einer echten Demokratie erforderlich wären. Von daher sollten wir vielleicht auf die Länder schauen (China, Südkorea, Taiwan) die die Lage halbwegs in den Griff bekommen haben und ähnliches hier umsetzen. Gut, ob man den Zahlen aus China trauen kann ist die andere Frage. Dirk Müller hat ja letztens schon in seinem Video-Blog angedeutet dass es gut möglich ist, dass man die Wirtschaft wieder hochfahren wird wenn ein kritischer Punkt erreicht ist und ein unberechenbarer Kollaps droht – Corona hin oder her. Man wird dann anfangen die Lage zu beschwichtigen und bewusst viele Tote in Kauf nehmen. Ehrlich gesagt ein Szenario, dass ich mir am Wenigsten wünsche.

Von daher liegt es an uns, Verantwortung zu übernehmen. Wir sollten uns gegenseitig schützen, indem wir uns alle ein bisschen zurückziehen und unnötigen Kontakt zu anderen Menschen meiden. Das gilt jetzt, und das galt schon vor der Merkel-Predigt. Das gebietet in meinen Augen schon der gesunde Menschenverstand. Der – leider – schon lange vor der Corona-Krise bei vielen Mitbürgern abhanden gekommen zu sein scheint.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  sevenacids
2 Jahre zuvor

Merkel……Sch…e……Klopapier, mancher Mitbürger schätzt halt lineare Abläufe. Die Welt ist so schon unberechenbar. 🙂

niki
niki
Reply to  sevenacids
2 Jahre zuvor

Die Barbarei ist nur ein paar Lagen Klopapier dick entfernt…

Pen
Pen
Reply to  sevenacids
2 Jahre zuvor

Merkel ist einfach unerträglich. Traurig, daß der Michel darauf hereinfällt.

Aus einem klugen Kommentar (Telepolis)

„Entsprechend düster fällt Frau Merkels Rede aus, mit dem Hinweis auf den 2. Weltkrieg und die Vorbereitung auf das kommende Leid und Sterben. Ein Wille, dies mit allen Mitteln zu verhindern, ist nicht erkennbar.

Die Toten werden überwiegend Im Rentenalter sein. Dies ist bereits von einer verwöhnten und auf Party ausgerichteten Jugend in „satirischen“ Beiträgen begrüßt worden. Es gibt auch Zeitungsartikel, wo davon die Rede ist, dass das Virus mehr Raum für jüngere Menschen schaffen werde.
Hier zeigt sich, dass das Gedankengut, des angeblichen minderwertigen und lebensunwerten Lebens von Menschen, die schwach oder alt sind und nur wenig leisten können, aus den 1930er und 1940er Jahren bis heute überlebt hat.
Es wird von unserer Regierung billigend in Kauf genommen, dass das Virus auf diese Weise unsere Rentenkassen entlastet.“

https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Merkel-Es-ist-ernst/Merkels-Rede-offenbart-die-Absicht-der-Regierung-Hunderttausende-Tote-in-Kauf/posting-36333022/show/

LG

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Was für ein blöder Kommentar.
„Die Toten werden überwiegend Im Rentenalter sein. Dies ist bereits von einer verwöhnten und auf Party ausgerichteten Jugend in „satirischen“ Beiträgen begrüßt worden. Es gibt auch Zeitungsartikel, wo davon die Rede ist, dass das Virus mehr Raum für jüngere Menschen schaffen werde.“
Woher weiss dieser „Observer“ das? Ich würde mal sagen, wenn solche Aussagen überhaupt getroffen werden, dann sind sie Retourkutschen auf genau so ein idiotisches Genöle.

Und womit tun diese Partyjugendlichen das? Mit Recht!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Und womit tun diese Partyjugendlichen das? Mit Recht!

Stimmt schon, die haben sich ihre Lebensweise nicht allein ausgedacht, da gab es mächtig Support von den Vorbildern.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Und tatsächlich gibt es auch unter Jugendlichen Idioten. Wer hätte das gedacht?

„Früher war selbst ‚Früher war alles besser‘ besser“

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Und tatsächlich gibt es auch unter Jugendlichen Idioten. Wer hätte das gedacht?

Schon, aber sind die jetzt Mutationsopfer oder Zuchtergebnis?

Horst2
Horst2
2 Jahre zuvor

Die Propagandafritzen sind auch wieder unterwegs. Und es wird immer irrer.
Harald Lesch zu Corona: „Folgen Sie bitte den Anweisungen der Besatzung, …“

Was will er uns damit eigentlich sagen? Die Besatzungsmacht (welche genau?) hat Anweisungen gegeben?!

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-verhalten-100.html

Juergen
Juergen
2 Jahre zuvor

Der Kolumnist dieser Zeilen jedenfalls war bis vor etwa einer Woche noch überzeugt, dass da medial eine Hysterie unterfüttert wird. Er – also ich – wusste nicht so genau, ob Covid-19 nicht etwa doch nur einfach eine ordinäre Grippe ist. Das hat sich gewandelt.

Natürlich war es auch Hysterie, schließlich sind die medialen Sprechblasen es gewöhnt alle paar Tage ne neue Sau durch das Dorf zu treiben. Kurze Auswahl der letzten paar Wochen pre-Corona: Türkisch-griechische Grenze, Woody Allen, Klima, Terrorattacke in Hanau, Syrien, Harvey Weinstein. Viel Kreischen. Viel Empörung. Viel Moral. Viel Selbstdarstellung.

Also kein Wunder dass die Selbstdarsteller auch bei einer neuen Krise ihre üblichen Verhaltensmuster zeigen: also mehr Kreischen, Empörung, Moral und noch mehr Selbstdarstellung. Allerdings haben wir nun eine Krise die kritischer ist als das was bis dato als Krise galt. Eben nicht nur ne Sau die durch das mediale Dorf getrieben wird. Und damit hat die mediale Blase eben ein Problem.

Übrigens nicht nur die mediale Blase. Auch alle Oppositionsparteien (Grüne, AfD, Linke) scheinen ihre Sprache verloren zu haben.

Toomuch
Toomuch
2 Jahre zuvor

Richtige Corona-Krise oder aufgebauschte Corona-Hysterie?

Ich denke die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen…

… und das aufbauschen wird betrieben, damit wir nicht merken, wie kaputt unser „marktkonformes“ Gesundheitssystem mittlerweile ist.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Toomuch
2 Jahre zuvor

ch denke die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen…

Zwischen Skylla und Charybdis liegt alles Mögliche, selbst die Wahrheit, gemeinsam mit dem ganzen Unheil, das da sonst noch kreucht und fleucht.

Wir wussten es

Horst2
Horst2
2 Jahre zuvor

Interessant auch, wie koordiniert die Propaganda in den Medien abläuft.
Da wird gesagt, dass man „Abstand nehmen soll“ und regelmäßig auf die Hygiene zu achten habe, aber die eigentliche Kernproblematik der Tröpfcheninfektion wird nicht angesprochen.
Die würde nämlich den Kauf eines Mundschutzes insinuieren. Und da hat die Regierung natürlich völlig versagt, denn sie konnte bisher nicht mal fürs medizinische Personal den Ersatzbedarf gewährleisten.
(Erst jetzt sollen angeblich Masken in ausreichender Zahl an die Ärzte/Krankenhäuser verschickt werden. Da ist die Merkel-Dumpfbacke wohl etwas spät dran mit ihrem Spahn.)
Und diese Irreführung (Händewaschen würde eine Rolle spielen, der Tröpfcheninfektion könne man durch Abstand entkommen) wird blank und unkritisch sowie gleichgeschaltet weiterverbreitet. Eigentlich ein Skandal, zwischenzeitlich leider Normalität in Doofland.

Also ist alles wie immer: Man speist die Menschen mit Phrasen und Irreführungen ab.

Wolfgang Wodarg meint, dass anhand der objektiven Zahlen nichts Außergewöhnliches passiert sei:

Corona – kein Grund zur Panik? – PUNKT.PRERADOVIC – mit Dr. Wolfgang Wodarg (vom 13. März 2020)
https://www.youtube.com/watch?v=va-3zS9q1yo

Und jetzt? Alles eine Inszenierung? Stimmt der Korruptionsvorwurf? Möchte die Pharmaindustrie mit ihren Lobbyisten nur wieder Geld machen wie bei der Schweinegrippe?

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

Was für eine Frage! Was soll die Pharmaindustrie sonst wollen? Aus was für einer Welt sind Sie denn entsprungen?

Ich weiss jetzt nicht im Einzelnen, was Regierungen so alles tun müssen, aber die Disposition in den Klinken gehört jetzt nicht zu ihrem Kerngeschäft, so gerne Sie das jetzt auch hätten. Und vermutlich sind die Toten in der Lombardei, in Tirol und in Madrid nur statistische Ausrutscher. Am Besten gar nicht drum kümmern! So was kommt vor!

Weshalb dann allerdings die Regierung so regierungsferne Arbeiten wie den Materialeinkauf in den städtischen Krankenhäusern abwickeln soll, erklären Sie mir bitte ein anderes Mal.

Horst2
Horst2
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Was für eine Frage! Was soll die Pharmaindustrie sonst wollen? Aus was für einer Welt sind Sie denn entsprungen?

Die entscheidende Frage war eigentlich im Zshg mit der Schweinegrippe zu sehen. Handelt es sich bei der Corona-Hysterie auch um eine derartige „Offensive“? Oder ist da nur „zufällig“ was reingerutscht?
Sprich: Wodarg hat ja im obigen Interview als Hauptmotivation eine Korruptionskampagne nahegelegt. Ist an dem Vorwurf was dran? Wird sich das belegen lassen? Oder ist es einfach nur eine bösartige Unterstellung? Warum werden Wodargs Argumente nicht diskutiert? Stattdessen wird er ja bereits diffamiert. Zu recht?
Die „Berichterstattung“ ist doch wieder mal sehr seltsam. Warum redet man ständig über so einen Schwachsinn wie „Händewaschen“. Das ist doch lächerlich.

Weshalb dann allerdings die Regierung so regierungsferne Arbeiten …

Weil die Seuchenbekämpfung zu den staatlichen Obliegenheiten gehört. Vielleicht deswegen?

Auch in „sonstigen“ Katastrophenfällen hat man ja vorgesorgt (mit Lebensmittelspeichern etc.).
Sie sind anscheinend nicht so gut informiert. In D hat man auch mal für den 3ten WK Vorbereitungen getroffen. Alles schon wieder vergessen?

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

Ach so ja, Atombunker und so. Die haben die Leute sich aber auch privat unter den Swimming Pool setzen lassen.

Horst2
Horst2
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Nicht nur Privatleute haben Bunkerchen gebaut. Auch der Staat hat große Lebensmittelspeicher und große Bunkeranlagen angelegt. Sehen sie einfach unter Katastrophenschutz, Zivilschutz etc nach.
Man tut aktuell so, als ob die Behörden keinerlei Erfahrung mit der Seuchenbekämpfung hätten. Das ist doch so nicht richtig. Unser politisches Führungspersonal ist einfach Scheiße. Man schiebt die Verantwortung dort immer auf jemand anderen. Aktuell ist angeblich die Bevökerung schuld (weil die zu viel „rausgeht“).
Tatsache ist aber, das mit einfachen Grenzsicherungsmaßnahmen und Kontrollen an Flughäfen bereits vorbereitend vieles hätte geritzt werden können. Die Chinesen hatte es doch vorgemacht (Fiebermessungen an Flughäfen bspw). Man hätte das nur nachmachen müssen. Die Aufwände hätten sich in Grenzen gehalten.
Murksel hat aber (wie immer) alles ausgesessen. Und jetzt bekommt man Panik. Ob die fundiert gewesen ist, das wird man noch sehen.
Ich wage mal eine kleine Prognose: In spätestens vier Wochen ist der ganze Hokuspokus vorbei. Die Reichen haben dann wieder mal kräftig Kasse gemacht.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

Ich persoenlich halte Wodarg in keinster Weise fuer satisfaktionsfaehig.
Wer versucht, die Zustaende in Italien wegzudiskutieren indem er auf die nicht gestiegene „Uebersterblichkeit“ verweist, dabei aber erstens vollkommen ignoriert, dass wir uns erst am Anfang der Pandemie befinden, wodurch die realen Fallzahlen noch viel zu gering sind, um sich ueberhaupt auf die Uebersterblichkeitsrate auswirken zu koennen, und zweitens die Augen davor verschliesst, dass zur Zeit ganz offensichtlich eben doch etwas vollkommen Aussergewoehnliches in Italien passiert, wenn dort, im Gegensatz zu allen vorherigen Jahren, das Krankenhaussystem kollabiert und die Kranken dort nicht nur auf den Gaengen geparkt werden muessen, sondern denen sogar die Betten ausgehen und die Kranken teilweise nur noch in Rollstuehlen geparkt werden koennen
https://vimeo.com/398334975
, wer sowas ignoriert und herunterspielen moechte, der ist in keinster Weise noch ernst zu nehmen.
Da helfen dann auch nicht seine ansonsten korrekten Einschaetzungen zu Korruption und Vetternwirtschaft bei der Schweinegrippe und moeglicherweise bei der jetzigen Pandemie.

Horst2
Horst2
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

Damit stellst du dich jetzt aber (ohne weitere Prüfung) über die Expertisse eines Lungenarztes und eines ehemaligen Amtsarztes (der genau für solche Fragen, der Reaktion auf Epidemien/Pandemien zuständig gewesen ist).
Genaueres weiß man dann natürlich immer erst hinterher. Aber ein „hinterher“ gab es doch schon einige Male. Ich erinnere an die Schweinegrippe, Vogelgrippe etc.
Das Problem bei den derzeitigen „Aufmerksamkeitsspannen“: Hinterher interessiert sich doch keiner von euch Honks mehr für das Thema. Die Reichen haben euch wieder mal abgezockt und ihr bezahlt die nächste Steuererhöhung. (fürs „Klima“ habt ihr ja erst kürzlich in all eurer Dummheit eine kassiert).

Wodarg auf seiner Homepage:

Zu weiteren Risiken einer Fehleinschätzung
Die WHO ist von der Gates Stiftung finanziell abhängig.
Die nicht belegbaren Pandemie-Szenarien sind Bilder zum Angstmachen.
Wuhan und Italien wurden benutzt, um an einigen Orten angstmachende Bilder zu produzieren.
Auch in Italien würde man ohne die neuen Tests nur die alljährlichen Grippeschäden sehen.

Das Problem bei der ganzen Sache: Wodarg hat keinerlei Motivation zur Verbreitung von Falschinformationen. Er macht sich einfach nur bei „allen“ unbeliebt.
Gleichzeitig wissen wir aber, dass die Mainstream-Presse skrupellos FakeNews (die im Sinne einer kleinen reichen Oberschicht sind) verbreitet.

Ich mache es mir aktuell relativ einfach mit folgender Kausalkette:
Die MSM sind unseriös, also vertraue ich erst einmal eher einem Wodarg.

Ach ja, mehr Infos von Wodarg auf:
https://www.wodarg.com

Ceryk
Ceryk
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

Damit stellst du dich jetzt aber (ohne weitere Prüfung) über die Expertisse eines Lungenarztes und eines ehemaligen Amtsarztes (der genau für solche Fragen, der Reaktion auf Epidemien/Pandemien zuständig gewesen ist).

Nur weil jemand mal nen huebschen Titel hat/hatte macht ihn das nicht unbedingt glaubwuerdig – wenn der Kaiser keine Kleider anhat, dann werd ich nicht der lieben Konvention zuliebe so tun, als ware er nicht nackig, sprich: wenn einer offensichtlich so sehr Mist labert, dass man dies auch ohne Experte zu sein sofort erkennen kann, dann werd ich keinen Bueckling wegen seiner angeblichen Expertise machen, sondern mit der Tatsache nicht hinterm Berg halten, dass er entweder doof ist wie nen Klappstuhl, oder luegt wie gedruckt.
Deal with it!

[…]Auch in Italien würde man ohne die neuen Tests nur die alljährlichen Grippeschäden sehen.

Und da luegt halt Wodarg.
In Italien und vorher in Wuhan sieht man vor allen Dingen ein vollkommen ueberfordertes Krankenhaussystem mit Betten und sagar Rollstuehlen auf den Gaengen – eine Situation die sich sehr auffaellig von all den vorherigen Jahren massiv unterscheidet.
Wenn es nur die Tests waeren, die sich geaendert haben, sollte die Situation in den Krankenhaeusern sich nicht so extrem unterscheiden – zumal ja Wodarg selbst sagt, dass dieses Jahr kein extremes Grippejahr ist.
Warum die Situation so extrem von den Vorjahren abweicht, diese Frage ignoriert Wodarg vollkommen.
Ich weiss nicht warum er dies tut – zumal er ja mit dem Verweis auf die allgegenwaertige Korruption im Gesundheitswesen ansonsten vollkommen recht hat.

Merke: nur weil die MSM unserioes ist, muessen Typen wie Wodarg nicht automatisch serioes sein.
Bevor man ungeprueft jemandem traut sollte man lieber sein Gehirn und den gesunden Menschenverstand anschalten…

Horst2
Horst2
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

Warum ist Wodarg relativ vertrauenswürdig? Darum: Es gibt bei ihm keine Interessenskonflikte.
Er ist bei „Transparency International“ und hat den Untersuchungsausschuß zu den Vorfällen um die Schweinegrippe initiiert. Er kennt sich also vermutlich mit Korruption im Gesundheitswesen bestens aus. Offensichtlich gerade was die Grippehysterien angeht.

Schweinegrippe: Rolle der Pharmaindustrie im Visier
https://www.tagesspiegel.de/politik/vor-dem-europarat-schweinegrippe-rolle-der-pharmaindustrie-im-visier/1649878.html

Wodarg ist selber Arzt und Epidemiologe, er hält den Umgang mit der so genannten Schweinegrippe für „einen der größten Medizinskandale des Jahrhunderts“. Man habe Millionen gesunder Menschen unnötigerweise dem Risiko mangelhaft getesteter Impfstoffe ausgesetzt, schreibt er in seinem einstimmig beschlossenen Antrag.

Immerhin setzt sich Wodarg anscheinend, zumindest bzgl seines Fachgebiets, für die Interessen der Menschen ein. Wo gibt es das heutzutage schon noch? Den Mann sollte man unterstützen und nicht die Propagandakampagnen der Pharmaindustrie.

niki
niki
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

Was bei der Schweinegrippe definitiv der Fall war ist heute ganz anders…
Daher die Frage: Was für Propagandakampagnen der Pharmaindustrie…?
Es gibt kein Mittel gegen SARS-CoV-2, was die Pharmaindustrie vollkommen überteuert verkaufen kann…

Und wenn ein Medikament kommt, müssen wir selbstverständlich dafür sorgen dass dieses allgemein für jedermann kostenfrei. Das wird die Aufgabe des Staates sein…
Wenn sich ein Konzern daran bereichern will, ist dieser zu enteignen und die Verantwortlichen in den Knast zu werfen!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Es gibt kein Mittel gegen SARS-CoV-2, was die Pharmaindustrie vollkommen überteuert verkaufen kann…

Stimmt, allerdings werden auch schon die Tests völlig überteuert über die Kassen abgerechnet.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/biochemiker-olfert-landt-ich-behaupte-man-kann-coronatests.1008.de.html?dram:article_id=472303

Wenn sich ein Konzern daran bereichern will, ist dieser zu enteignen und die Verantwortlichen in den Knast zu werfen!

Wie hoch schätzt du die Wahrscheinlichkeit solcher Vorgehensweise ein, bei einer Regierung, die völlig einseitig an der Förderung von Gewinnen und dem BIP-Wachstum orientiert ist, um sich als erfolgreich zu feiern?

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Wie hoch schätzt du die Wahrscheinlichkeit solcher Vorgehensweise ein, bei einer Regierung, die völlig einseitig an der Förderung von Gewinnen und dem BIP-Wachstum orientiert ist, um sich als erfolgreich zu feiern?

Nahe null… Aber die Hoffnung stirbt zuletzt!

Trotzdem ist es vollkommen Banane was der VOLLHORST von sich gibt…

Alles Hysterie…? Soll er sich nach Bergamo auf eine Intensivstation begeben…
Das gleich würde ich auch Dr. Wodarg raten…

Horst2
Horst2
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

niki
Es wird auch nie ein Medikament gegen „Corinna“ geben. Es handelt sich um ein Virus das es schon lange gibt und das jährlich mutiert (wie die anderen Grippeviren auch). Siehe dazu die Ausführungen von Wodarg. Er geht ziemlich konzentriert darauf ein.
Wir werden offensichtlich (wieder mal) von den Massenmedien verarscht.
Wodargs wichtigstes Argument ist übrigens, dass es eben keine signifikanten Unterschiede zwischen der diesjährigen Grippewelle und irgendeiner anderen gibt. Von der Hysterie mal abgesehen. Die Fallzahlen sprechen für sich (laut Wodarg): Keine signifikante Abweichung zu den letzten Fallzahlen. Die Hysterie wurde über die MSM produziert.
Mal schaun, ob er Recht behält. Ich bin ja mal gespannt. Er wird sich entsprechend äußern.
Ich sag nur: Klimahysterie, Thüringenwahlhysterie, Klopapierhysterie, Grippehysterie.
Die Deutschen spinnen!

niki
niki
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

Meine Fresse!
Wenn hier jemand hysterisch ist, bist du dass… Siehst hinter jedem Baum eine VT…

Du wirst deinen Namen VOLL gerecht…

Ceryk
Ceryk
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

Noch einmal Horst: die Rechnung, die Wodarg da aufmacht stimmt so nicht.
1. Ist es logisch, dass eine Pandemie, die sich noch ganz am Anfang befindet, noch keine hohe Todesrate produziert hat und deswegen in jeder Uebersterblichkeitsrate untergehen muss.
2. Hysterie hin, Hamsterkaeufe her: der signifikante Unterschied, zwischen dieser Pandemie und irgendeiner Grippewelle vergangener Jahre ist, dass sowohl in Wuhan, als auch in Italien und demnaechst wohl auch bei uns, die Krankenhaeuser dieses Jahr ueberlastet sind, etwas was es bisher so nie gegeben hat.
Ein Fakt, der von Wodarg konsequent vollkommen ignoriert wird und den auch du einfach nicht zur Kenntniss nehmen willst.

Also nochmal in aller Deutlichkeit:
es gibt einen signifikanten Unterschied zwischen diesem und vorangegangenen Jahren.
Der Versuch dies zu leugnen um keine Erklaerung dafuer liefern zu muessen ist unredlich.

Horst2
Horst2
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

Ceryk

Der Versuch dies zu leugnen …

Ich war schon immer ein Häretiker. Religiösität und Esoterik interessieren mich nicht.
Krankenhausbetten auf „Fluren“ sind auch nichts untypisches, wenn du mal einen Krankenhausaufenthalt hattest, dann wüsstest du das.
Heutzutage werden die Sachen betriebswirtschaftlich gesehen, da versucht man die Kapazitätsauslastung bei 100% zu halten. (um entsprechend Mittel von den GKV abgreifen zu können). Während übrigens in den GKV-Fluren die Kapazitätsauslastung an die 100% rangeht (und die kann dann eben schon mal darüber hinausgehen=>Krankenbetten in Fluren), kann man auf den Fluren der Privatpatienen dann bestenfalls eine 50%-Auslastung sehen. => Zweiklassenmedizin

Man darf die massenmedial produzierten Hysterien einfach nicht ernst nehmen. Entwickel einfach etwas Medienkompetenz. Ansonsten hat Wodarg ja ausdrücklich auf die gesammelten Zahlen (zu den Atemwegserkrankungen weltweit) hingewiesen:
Es gibt keine Abweichungen zu den Vorgängerjahren. Da ist nichts. Alles Hysterie.
Schaut es euch doch einfach an. Wodarg hat gerade einmal 2-3Interviews gegeben. Er kennt sich doch im Gesundheitswesen aus. Der Mann ist Lungenarzt!

Oder eine Aussage von jemand anderen:

Prof Alexander Kekulé, MD PhD

Eine bundesweite #Ausgangssperre wäre epidemiologisch unbegründet, wirtschaftlich desaströs und eine soziale Katastrophe. Es gibt weniger einschneidende, aber genauso wirksame Mittel. #coronavirus #budenkoller

Ihr seid so dumm, das ihr euch Grundrechte auf der Basis von Hysterien wegnehmen lasst.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

Ich war schon immer ein Häretiker. Religiösität und Esoterik interessieren mich nicht.

Ich sprach von „leugnen“, nicht von „nicht glauben“.
Begriffsdefinition von „Leugnung“:

Abstreitung von etwas; keine Eingestehung der Wahrheit

Deine religioese Einstellung interessiert hier in keinster Weise.
Hier geht es um Fakten und dein Hang zur Leugnung dieser hat nichts mit Haeresie zu tun.

Krankenhausbetten auf „Fluren“ sind auch nichts untypisches

Betten in Extremssfaellen auf den Gaengen mag nichts ungewoehnliches sein.
Das die Betten ausgehen und die Kranken dann sogar in Rollstuehlen naechtigen muessen, allerdings schon.
Dies sind allerdings auch nur die sichtbaren Zeichen – nicht sichtbar ist, dass dies nur die Spitze des Eisberges darstellt und mittlerweile in Italien sogar die Triage angewendet wird: wer die besten Ueberlebenschancen hat, wird noch behandelt, der Rest wird zum Sterben nach Hause geschickt.
Und daran ist garnichts typisches mehr – egal wie kaputtgespart das italienische Gesundheitssystem auch ist.

– Ein Bericht der italienischen Zeitung Corriere della Sera beschreibt, dass die italienischen Intensivstationen bereits unter der markanten Grippewelle von 2017/2018 kollabierten, Operationen verschieben sowie Krankenpfleger aus dem Urlaub zurückrufen mussten.

Du merkst den Widerspruch, in dem du dich selber verwickelst noch nicht mal…
Entscheide dich doch bitte mal:
2017/18 war eine schwere Grippewelle – etwas, was laut Wodarg dieses Jahr ausdruecklich nicht vorliegt.
Hat Wodarg also recht mit seinem Geschwaetz von „nichts aussergewoenlichem“?
Dann kannst du die jetzigen Verhaeltnisse nicht mit 17/18 vergleichen – zumal mit dem anwenden der Triage die Verhaeltnisse heute ja noch weitaus schlimmer sind, als 17/18
Oder aber die Verhaeltnisse lassen sich mit 17/18 vergleichen (wie gesagt, selbst 17/18 gab es allerdings auch in Italien keine Anwendung der Triage), dann solltest du allerdings eingestehen, dass das Geschwaetz von Wodarg eben genau das ist: „Geschwaetz“!

Ansonsten hat Wodarg ja ausdrücklich auf die gesammelten Zahlen (zu den Atemwegserkrankungen weltweit) hingewiesen:
Es gibt keine Abweichungen zu den Vorgängerjahren.

Dazu sind die Fallzahlen halt noch viel zu gering, dass sie in der Uebersterblichkeit weltweit schon signifikant auffallen koennten wir stehen noch ziemlich am Anfang der Pandemie.
Ansonsten empfehle ich mal diesen Beitrag von Lesch, der sich mal ein bisschen mit den Zahlen auseinandersetzt:
https://www.youtube.com/watch?v=Fx11Y4xjDwA

Horst2
Horst2
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

Ceryk
Es ist eben keine Wahrheit, die da verkündet wird. Es sind religiöse Glaubenssätze. Man hat eine Hypothese. Die ist einfach noch nicht bestätigt. Aber man tut so, als ob das so wäre und handelt entsprechend. Genau wie bei der Schweinegrippe.

Wodarg ist deshalb ein so wichtiger Zeitzeuge, weil er die ganze Korruption und Panikmache um die Schweinegrippe selbst miterlebt hat. Er ist derjenige, der die ganzen Korruptionsmechanismen kennt. (er spricht von institutioneller Korruption; er ist bei den Korruptionsbekämpfern von Transparency International dabei; er ist Mitbegründer der ISM, der Gegenorganisation zur INSM, falls dir das etwas sagt, was ich bezweifle)

Entscheide dich doch bitte mal:
2017/18 war eine schwere Grippewelle – etwas, was laut Wodarg dieses Jahr ausdruecklich nicht vorliegt.

Diese Grippewelle wird (im Vergleich) heute anscheinend als „schwere Grippewelle“ eingestuft. Durchaus möglich, das auch dieses Jahr eine schwere Grippewelle vorliegt. Das wird man dann in ein paar Wochen anhand der final vorliegenden Zahlen sehen.
Wichtig dabei: 2017/2018 hat man eben keine Hysterie veranlasst. Es gab auch keine Demontage der Grundrechte. Es war allen scheißegal. Wodarg hat zu Recht auf die Panikmache in 2020 hingewiesen. Es liegt also wirklich kein Widerspruch in seiner Argumentation vor. Eher liegt ein Widerspruch in der völlig hysterischen Wahrnehmung diverser Zeitgenossen vor, die sich von aufwiegelnden MSM in die Irre führen lassen.
Zum Lescherlich: Den Propagandaoffizier kennen wir ja schon. Ich hab seinen Beitrag bereits gesehen. Wie immer leider ziemlich schwach der Herr. Steht eben immer auf der Seite des Mainstreams. Da hat man es ja einfach. Wer den rechten Arm hebt, der macht in der Regel in Doofland karrieretechnisch nichts falsch.

zu Italien: siehe link https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/
weiter unten

Horst2
Horst2
2 Jahre zuvor

Ach ja, eine Sache noch. Die aktuelle Hysterie wird gerade mal wieder verwendet um Rettungsschirme für die Reichen aufzuspannen. Will heißen: Der Staat transferiert mal wieder Vermögen hin zu den Habgierigen.
Und wer wird dafür in Schutzhaft genommen? Drei mal dürft ihr raten.
Der doofe Michel soll es dann zahlen. Wer sonst?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor
politische krokette
politische krokette
2 Jahre zuvor

Das ist ja alles schön und gut Roberto, nur hast du nicht wirklich erklärt, warum du deine Meinung geändert hast.

Liegt das nur an den beschlossenen Maßnahmen bzw. am Beschluss solcher Maßnahmen? Das scheint mir ein schwaches Kriterium, um die Realität eines Sachverhalts zu bewerten. Zum Einen setzt es voraus, dass diese Maßnahmen auf Rationalität, Sachverständnis und einer eindeutigen Ursache-Wirkungs-Analyse basieren, was derzeit durchaus angezweifelt werden darf und dazu braucht man kein Epidemiologe oder Virologe zu sein, sondern braucht nur ein wenig Statistikverständnis.

Zum Anderen bräuchte man dann ja nur irgendetwas in Reaktion auf eine vermeintliche Krise zu veranlassen, um dich der Wahrhaftigkeit des Problems zu überzeugen. Wenn also öffentliche Einrichtungen plötzlich überall LGBTQI*+-WCs bauten und PACE-Fahnen aushingen, dann wärst du von der Wahrhaftigkeit des Problems nicht vorhandener LGBTQI*+-WCs und mangelnder LGBTQI*+-Zelebrierung überzeugt? Wenn also angesichts des nun kommenden Wirtschaftseinbruchs demnächst mal wieder vom Staatsversagen als Grund für diesen Einbruch die Rede sein wird, dann brauchen die Lobbyisten also nur den Staatsabbau weiter zu betreiben, damit man davon ausgehen kann, dass es sich dabei um „lohnenswerte Versuche“, den Staat zu sanieren, handelt? Ganz nach dem Motto: „Der Staat hat ja die Krise erst mit seinen Maßnahmen verursacht, da liegt das Problem, nicht beim Virus, nicht bei den Banken und nicht bei ihrer Finanzblase, deren Platzen schon seit Monaten vorausgesagt wurde und das jetzt ganz zufälligerweise parallel zum Virus geschieht. Guckt weg, guckt bloß weg, hier gibt es nichts zu sehen.“ (Selbst wenn hier Staatsversagen vorläge, dann wäre es das Versagen des neoliberalen Staats, nicht des Staats an sich.) Das nennt man Performativität oder auch Fakten schaffen. Nein, wahrscheinlich denkst du nicht so.
Deshalb meine Frage, was hat dich deine Meinung ändern lassen, Roberto?

P.S.: Warum erscheinen meine Kommentare nicht, andere aber schon? Sind sie zu lang? (3. Versuch, gekürzt) Edit: Hmmm, scheint an der Länge zu liegen, der Kommentar ist jetzt da.

politische krokette
politische krokette
Reply to  politische krokette
2 Jahre zuvor

Fortsetzung meines Kommentars:

Aber allgemein:
Sich immer von „Experten“ bevormunden zu lassen, ist ohnehin eine Haltung, die mir als Wissenschaftler extremst zuwider ist, wenn sich alle an „die Wissenschaft“ wenden, so als sei sie eine allwissende, heilsbringende Instanz, die nie irrt, nie irren kann und daher immer zu einem Konsens käme. Sie verwechseln dabei Wahrheit und Wissenschaft. Sie idealisieren Wissenschaftler, die genauso fehlbar sind wie alle andern und erheben sie zu einer götzenartigen Figur – „dem Wissenschaftler“. Es sind genau diese Menschen, die Wissenschaft am allerwenigsten verstehen. Wie wir sehen kann diese Einstellung mir nichts dir nichts dazu führen, sämtliche verbrieften Grundrechte zunächst temporär (man wird sehen) auszusetzen. Genau aus diesem Grund war ich immer skeptisch gegenüber FFF und Konsorten, denn wenn sie könnten, sie würden genau dasselbe tun, nur im Namen eines anderen Ziels, denn Wahrheit ist immer autoritär.

Ich finde es unheimlich, wie schnell und bereitwillig wir unsere Freiheit aufgeben ohne für sie zu kämpfen. Ich plädiere nicht dafür, das Leben von Menschen leichtsinnig aufs Spiel zu setzen, aber wer glaubt unsere Rechte und unsere materielle Sicherheit lassen sich ohne Kampf, Leid, Verlust, Schmerz und vielleicht sogar Tod verteidigen, wer glaubt sie hätten keinen Preis, der irrt, ist geschichtsvergessen und hat sie dann vielleicht auch nicht verdient.

Der neoliberale Staat macht es uns gerade vor, in ihm sind materielle Sicherheit und persönliche Freiheiten nicht gleichzeitig möglich, ggfs. kann er tatsächlich weder das eine noch das andere garantieren, aber dann muss man sich entscheiden, macht man weiter mit oder nicht?

Es ist ein Vorgeschmack auf das, was kommen könnte, ein Testlauf um zu sehen, wie weit der neoliberale Staat gehen kann, ohne dass jemand aufmuckt. Wenn nun die nächste große Umverteilung von unten nach oben stattfindet, darf man noch nicht mals mehr protestieren, selbst 5er-Gruppen werden jetzt polizeilich aufgelöst. Bei Zuwiderhandlung drohen bis zu 2 Jahre Haft. Menschen, die nicht mitmachen, könnten demnächst i.S.d. PAG als „Gefährder“ eingestuft werden. Frankreich und Italien haben bereits allen den Ausgang gesperrt, sie also eingesperrt. Macron spricht von „Krieg“. Wie günstig für die Mächtigen, dass Quarantäne und Wirtschaftskrise nun zeitgleich stattfinden.

Natürlich sind hier alle die, die noch vor ein paar Wochen sich über Thüringen, Hanau und angeblich faschistische Kontinuitäten im Staat aufregten, nirgends zu sehen oder zu hören, warum auch, sie befolgen ja brav die Quarantäne. Was sind das für Schönwetterdemokraten?!

Was uns der neoliberale Staat jetzt vorlebt, ist das Prinzip Freiheit und Tod oder Unfreiheit und Leben (Sicherheit), kurz Freiheit oder Leben. (Wie gesagt, ob er das Leben überhaupt garantieren kann, steht in Frage.) Dieses Prinzip sollte man eindeutig zurückweisen, denn ein unfreies Leben ist nicht das volle Leben und jenseits jedweder Emanzipationsansprüche, jedoch finden sich nicht viele, die dies erkennen. Die einen fordern nur ihre Freiheitsrechte und scheren sich einen Dreck darum, wie das Gesundheitssystem ausgestattet ist, während die anderen (viele „Linke“) sich für die Quarantäne aussprechen (ohne weder ein wirkliches Verständnis über ihre Wirkungskraft zu haben noch zu wissen, wann und ob sie aufgehoben werden wird) und fordern nun ein BGE, Mietaussetzungen, Lohnsteigerungen, etc. Nur wie setzt man dies durch, wenn man dafür nicht mal mehr auf die Straße gehen darf, um den notwendigen Druck aufzubauen? Ein paar Blogs und Youtube-Kanäle werden da nicht ausreichen. Ich vermisse eine Linke, die sich sowohl für unsere Freiheitsrechte einsetzt als auch unsere materielle Sicherheit fordert, weil sie sie als sich gegenseitig bedingende Momente sieht.

Horst2
Horst2
Reply to  politische krokette
2 Jahre zuvor

wenn sich alle an „die Wissenschaft“ wenden, so als sei sie eine allwissende, heilsbringende Instanz, die nie irrt, nie irren kann und daher immer zu einem Konsens käme.

Das ist der Trick. Die Politik hat das Vertrauen der Menschen verspielt. Jetzt versucht man mittels gekaufter Wissenschaftler die menschenfeindliche Politik über diese Schiene weiterlaufen zu lassen. Die Wissenschaftler sind also die neue moralisch politische Scheinautorität.
Sprich, das zukünftige Argumentationsschema wird sein: Die Wissenschaftler haben das herausgefunden (bspw. Neoliberalismus ist super plus plus gut) und jetzt muß es politisch umgesetzt werden. Wer etwas anderes sagt ist ein Wissenschaftsleugner, Häretiker, Klimaleugner etc.

Die Wissenschaft wird für politische Zwecke instrumentalisiert. Der Betrug geht in die nächste Runde.

Die Menschen müssen aufwachen. Der korrupte CDU/SPD-Scheißdreck muß abgewählt werden.
So lange Wahlen noch legal sind. Sonst müsst ihr anschließend die Leute mit Gewalt beseitigen. Das schafft ihr nie. Dafür seid ihr geistig zu schwach.

t.h.wolff
t.h.wolff
2 Jahre zuvor

Habe just beim Real die zwei letzten Dosen „Tip – Weiße Bohnen Eintopf“ (aka Soylent Weiß, 800g für 79,- Cent) ergattert, ohne von der Schusswaffe Gebrauch machen zu müssen. Gespenstisch: fünf leere Regalmeter Dosenfraß erinnern mich fatal an die DDR-Besuche mit meinen Eltern. Werde morgen beim Edeka den Vorschlag machen, die leeren Scheißhauspapier-Paletten mit gerahmten Merkelporträts zu dekorieren. Spruchband: wir schaffen das!

Horst2
Horst2
2 Jahre zuvor

Um noch kurz die Desinformationskampagne der Bundesregierung (samt Propagandamaschine) offensichtlich zu machen, hier ein Auszug aus dem wiki:

Wenn die Exspirationströpfchen jedoch bereits in der Luft trocknen, können die darin enthaltenen sehr kleinen Viren von ca. 0,1 µm Durchmesser als Aerosol[8] (auch Tröpfchenkerne oder airborne genannt) über weite Strecken in der Luft schweben und stundenlang infektiös bleiben.

=> Die Mär vom „Abstandhalten“ ist purer Schwachsinn. Das sind FakeNews und FakeTips.

Auch der Schwachsinn mit dem „Händewaschen“ trägt natürlich nicht. Hauptinfektionsweg ist und bleibt die Tröpfcheninfektion.

Warum werden die Menschen derart verarscht? Warum sagt niemand (Ärzte etc.) etwas?

Mordred
Mordred
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

Weil man dann wirklich alle nach Hause schicken müsste. Man nehme alleine den kompletten Bausektor. Wenn der staatl. Unterstützung in Anspruch nehmen muss ist Ende Gelände.

niki
niki
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

Also ich lese da einen Haufen Schwachsinn deinerseits.
Händewaschen vermindert die Chance einer Schmierinfektionen
Abstandhalten vermindert die Chance einer Tröpfcheninfektionen. zu letzteren gehören auch die Aerosole.

Natürlich sind Aerosole mit Viren infektiös, jedoch die Anzahl der Viren und damit die Chance der Infektion sinkt exponentiell mit dem Abstand der Quelle ab… Alleine durch die Verteilung. Deswegen ist die Wahrscheinlichkeit über den Luftweg gerade draußen sich zu infizieren bei genügend Abstand nahe Null.
Leider hält ein relevanter Teil der Bevölkerung diesen Abstand für Überflüssig.

Warum bist du auch so dumm?!?

Da-humm
Da-humm
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

„Warum bist du auch so dumm?!?“

Meine Fresse, geh essen Junge. Linker Spinner…

Pen
Pen
2 Jahre zuvor

Moin alle,

die Chinesen helfen jetzt auch in Spanien aus. Ich finde das Klasse. Es zeigt sich immer deutlicher, was aus der EU geworden ist, ein Umverteiler und Kriegstreiber.

Diese Pandemie hat auch ihr Gutes. Da wird die Spreu vom Weizen getrennt, und die Chinesen kommen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

die Chinesen helfen jetzt auch in Spanien aus. Ich finde das Klasse. Es zeigt sich immer deutlicher, was aus der EU geworden ist, ein Umverteiler und Kriegstreiber.

Das ist so lange positiv, wie nicht ein Hegemon durch einen anderen ersetzt wird.
Dei der Schwäche der EU sollte man das im Auge behalten.
Nicht dass wir am Ende die Spreu sind.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Moin Robbespiere,

keine Sorge, ich sehe die Chinesen durchaus kritisch. Aber sie würden nie ein Land sanktionieren, das gegen eine Seuche kämpft, und schon gar nicht die Sanktionen erhöhen, so, wie es die Amis gerade mit dem Iran und in Venezuela tun. Denen fehlt jeglicher Anstand. Nichts braucht der Westen so sehr, wie einen Dämpfer.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Die USA sind in punkto Ethik überhaupt kein Maßstab, weil da immer nur der kurzfristige Vorteil regiert, koste es, was es wolle und ja:
Der Westen braucht einen Dämpfer, aber der muss von Innen heraus kommen, weil die Menschen sich nicht mehr bieten lassen, zum Vorteil einer gierigen, bürgerlichen Oberschicht abgeschrieben zu werden.
Der Zusammenhalt der Gesellschaft wird zunehmend fragiler und was das in der Konsequenz bedeutet, kann sich Jeder ausmalen, der sich noch auf einem höhreren Status wähnt.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

Was hier vor allem „von innen“ (wieder) im Kommen ist, das ist der „häßliche Deutsche“. Der hat sich nur vorübergehend etwas bedeckt gehalten.

„Der Zusammenhalt der Gesellschaft wird zunehmend fragiler und was das in der Konsequenz bedeutet, kann sich Jeder ausmalen, der sich noch auf einem höhreren Status wähnt.“

Das sehe ich auch so.

Horst2
Horst2
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Was ist eigentlich an diesen seltsamen Gerüchten mit dem Biolabor in Wuhan dran?
Vielleicht findet man so heraus, warum die Chinesen jetzt „helfen“.

edit: Wuhan Institute of Virology
https://de.wikipedia.org/wiki/Wuhan_Institute_of_Virology

Unter Xi Jinping ist in China die Trennung zwischen ziviler und militärischer Forschung praktisch aufgehoben.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

@Horst2

Naja, Gerüchte gibts viele, aber eben keine Beweise.
Ich denke eher, dass China an seiner, von Seiten des Westens verunglimpften, Reputation und der Zustimmung zu seinem Projekt „Seidensrasse“ arbeitet.
Das erscheint mit viel naheligender als jede VT. Zu einer übermächtigen Zentralregierung passen nunmal keine Gewissensbisse.
Die hatten selbst die ach so demokratischen USA nie in Bezug auf Millionen Kriegsopfer.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Zu einer übermächtigen Zentralregierung passen nunmal keine Gewissensbisse.

hmmmm…. Ich würde nicht gerade vermuten dass auch die hiesige Regierung gerade Gewissensbisse hat… Schon gar nicht bei der eigenen Unterschicht.

Das schlimme wird sein, dass Krisenmanagement, egal wie mangelhaft dieses war, wird sich positiv aufs Wahlergebnis für die jeweils Regierenden auswirken…
Ich rechne damit, dass die CDU/CSU nä. Jahr deswegen bei der BTW erheblich von profitieren wird…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

hmmmm…. Ich würde nicht gerade vermuten dass auch die hiesige Regierung gerade Gewissensbisse hat… Schon gar nicht bei der eigenen Unterschicht.

Wie auch, wo wir doch jeden Schwachsinn von jenseits des Atlantiks kopieren?

Das schlimme wird sein, dass Krisenmanagement, egal wie mangelhaft dieses war, wird sich positiv aufs Wahlergebnis für die jeweils Regierenden auswirken…

Tja, mündige Bürger sitzen auf der roten Liste für bedrohte Arten weit oben, weil sie ihrerseits die Nutzviehhaltung Weniger bedrohen.
Die Medien werden die „herausragende“ Rolle unserer Regierung zu propagieren wissen.

Horst2
Horst2
2 Jahre zuvor

Weil einige Italien so interessant finden:

– Ein Bericht der italienischen Zeitung Corriere della Sera beschreibt, dass die italienischen Intensivstationen bereits unter der markanten Grippewelle von 2017/2018 kollabierten, Operationen verschieben sowie Krankenpfleger aus dem Urlaub zurückrufen mussten.

Im Dokument stehen auch die Gründe für die Sterblichkeit in Norditalien (Luftverschmutzung und übermäßig gealterte Bevölkerung). Ähnliche Konstellation wie in Wuhan.

https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

So verdichtet sich das bereits angenommene Bild einer massenmedialen Hysterie, auf die Doofland (wieder mal) hereingefallen ist.
In China ist ein Sack Reis umgefallen. Vielen Dank für nichts.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

Wenn Sie jetzt mal aufhören wollen, Scheiß zu labern?

Hier spricht der Executive Chairman, Red Cross Society of China, Sun Shuopeng, in Mailand! Ab 06:40 wird es sehr deutlich:

Klicken und zuhören!

Horst2
Horst2
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Jetzt werd ich auch gleich ganz hysterisch! Panik! Hilfe, das Klopapier ist alle. 😀

Kassiererin über Corona-Wahnsinn: „Alte Menschen stehen mit Tränen in den Augen vor den Regalen“

https://www.rtl.de/cms/kassiererin-ueber-corona-wahnsinn-alte-menschen-stehen-mit-traenen-in-den-augen-vor-den-regalen-4508484.html

und dann auch noch das (OMG!):
RTL-Psychologin erklärt Klopapierzuneigung der Deutschen:

Wenn wir einen Toilettengang machen, dann fühlen wir uns verletzlich. Im Prinzip ist das Toilettenpapier stellvertretend für unser jetzt absolut vorrangiges Gefühl nach Schutz, nach Halt und nach Orientierung.

https://www.youtube.com/watch?v=FNlOehnp99w#t=09m39s

Ja, haltet euch am Klopapier fest, etwas anderes habt ihr auf diesem Planeten nicht mehr. Klopapier ist der Lebensretter in der Not, Klopapier ist dein Fallschirm und dein Rettungsboot. 😉

Dieses Land ist echt der Wahnsinn. Klimahysterie, Thüringenwahlhysterie, Grippehysterie, Klopapierhysterie.
Wobei die Klopapierhysterie wahrscheinlich von den vielen hysterisch vollgeschissenen Michel-Hosen kommt. Alles andere macht kaum Sinn.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Horst2
2 Jahre zuvor

Wie sagt man das jetzt auf höflich? „Sie Arschkrampe?“

Ja, lassen wir es dabei.

niki
niki
Reply to  Drunter & Drüber
2 Jahre zuvor

Wie sagt man das jetzt auf höflich?

Versuch es erst gar nicht…

„Sie Arschkrampe?“

Obwohl das Siezen (im Internet) ist schon unhöflich genug. Zumindest meiner Meinung nach!
Ist m.E. noch härter zu bewerten als das „Arschkrampe“…

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Wo haben Sie das denn her???

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Lieber Niki,

take it easy. Arroganz dient der Kompensierung tiefsitzender Komplexe.

LG :- ))

Horst2
Horst2
2 Jahre zuvor

Jetzt werden Bürgerrechte abgeräumt. Natürlich ist das alles verfassungswidrig. Wie immer interessiert das niemanden.
„Wer in der Demokratie schläft, der wacht im Faschismus auf“

Zugleich sollen die zuständigen Behörden Verkehrsdaten zur Bestimmung des Aufenthaltsortes nutzen dürfen – etwa um den Betroffenen über sein persönliches Risiko zu informieren. Die Mobilfunkanbieter sollen den Gesundheitsbehörden die Standortdaten zur Verfügung stellen müssen.

https://www.welt.de/vermischtes/live206505337/Coronavirus-live-25-000-Infizierte-in-Spanien-Intensivstationen-am-Limit.html