Virus viral: Wir werden alle verarscht … oder machen‘s selbst

Wahlweise sind wir alle in fünf Tagen tot oder leben glücklich und zufrieden, bis das Universum keine Lust mehr hat. Es kommt immer drauf an, was man wo liest. Und während Corona zu Beginn des Ausbruchs eher paralysierend wirkte, kommt jetzt die unbarmherzige Welle der Erklärungsversuche.
Und die hat es in sich.

Da gibt es die Fraktion, die diese ganze Panikmache nicht versteht. Die einen Schnupfen auch nicht schlimmer finden als Corona. Nahe dieser Fraktion befinden sich jene, die nicht einmal daran glauben, dass wir es überhaupt mit einem Virus zu tun haben. Und natürlich reihen sich die in die Kette ein, die der festen Überzeugung sind, dass die Eliten (wer weiß, ob es nicht doch die Juden als solche sind?) uns dieses Virus beschert haben, um uns abzulenken, von was auch immer. Problematisch wird es, wenn diejenigen, die die Eliten für das Virus verantwortlich machen, im nächsten Satz steif und fest behaupten, es gebe überhaupt kein Virus.
Aber halten wir uns nicht mit Details auf.

Die andere Fraktion, das sind die, die sehr wohl an das Virus glauben. Aber nicht, dass es zufällig ausgebrochen ist. Das sind also die, die den Abbau des Sozialstaates vermuten und glauben, dass Corona einzig deshalb bei uns „eingeführt“ wurde. Und die, die darauf wetten würden, dass es demnächst eine Virus-Steuer gibt und die fürchten, dass die Wirtschaft uns alle vergiftet hat.
Problematisch wird es auch hier, wenn es um die Frage geht, wer denn im schlimmsten Falle die Virus-Steuer zahlen soll, da ja die Wirtschaft gerade am Stock geht und die Nachfrage wegbricht.
Aber auch hier gilt: Nicht zu viele Details, bitte!

Vielleicht sollten wir uns mal bewusst machen, dass wir es mit einem Phänomen zu tun haben, das wir uns nicht erklären können. Das ist schwierig, denn vor dem Unbekannten hat der Mensch naturgemäß Angst. Er will verstehen, was passiert, will wissen, womit er es zu tun hat. Daher liegt der Vergleich mit der Grippe oder gar einem Schnupfen nahe, die Symptome sind ja ähnlich.

Aber es ist nun einmal anders. Haarausfall kann man bekommen, weil es einem in den Genen steckt (ich weiß das aus eigener Erfahrung). Oder weil man sich einer Chemotherapie unterziehen muss. In beiden Fällen ist man die Haare los, aber aus sehr unterschiedlichen Gründen. Trotzdem können wir beides noch irgendwie verstehen. Fielen uns nun aber plötzlich die Haare ohne ersichtlichen Grund aus, stehen wir dumm da. Sind es die Gene? Eine massenhafte geheime Chemotherapie? Oder ist es einfach ganz normal, dass allen die Haare ausfallen? Die Eliten können es nicht sein, denen fallen die Haare ja auch aus.
Das verunsichert uns, verwirrt uns, und zwar zu Recht!

Es liefert aber keine Erklärung, diese verdammten Haare sind weg, und dafür muss es einen Grund, oder noch besser: einen Schuldigen geben. Vielleicht täuschen die Eliten den Haarausfall nur vor?
Man weiß es nicht.

Eines aber kann ich verstehen: Die Kritik an der Bundesregierung ist in Teilen gerechtfertigt. Sie hat zunächst einmal kollektiv die Raute gemacht und leise Beruhigungen in unsere Ohren geflüstert. Und sie hatte nicht den Mumm, etwa den Karneval abzusagen (oder Fasching, oder beides, ich bin da als Norddeutscher nun wirklich kein Experte). Ich würde sogar mitgehen, wenn jemand behaupten würde, dass die Maßnahmen, die jetzt eingeleitet wurden, nur deshalb zustande kamen, weil andere Länder viel radikaler vorgehen als wir. Aber das ist Spekulation.

Vermutlich hat schon mal jemand die Fehler der Bundesregierung seit Ausbruch der Krise aufgeschrieben, und es dürfte eine lange Liste sein, davon ist auszugehen (wer Genaueres weiß, möge es mich wissen lassen, ich bin sehr interessiert!).

Etwas anderes kann ich nicht verstehen: Die unzähligen Herleitungen und Erklärungen von Menschen, die von Virologie so viel Ahnung haben wie … ja, zum Beispiel wie ich. Ich habe keine Ahnung, was genau das Virus macht, wie es so stark werden konnte, was genau die Mediziner daran hindert, die Sache in den Griff zu kriegen. Ich kann hier und da etwas ahnen, vielleicht auch mit Teilwissen glänzen, wenn ich Experten lausche (die sich wiederum auch nicht einig sind, was die Sache schon wieder ein bisschen komplexer macht). Aber letztlich habe ich keinen Schimmer, und wenn wir ehrlich sind, gilt das für einen großen Teil anderer Menschen ebenfalls.

Deswegen wäre es ja so schön, wenn wir aufhören würden, alle Virologen sein zu wollen. Das ist nichts, was man an der Volkshochschule in ein paar Abendkursen lernt. Es ist eine Wissenschaft, die ein langes Studium und viel Erfahrung voraussetzt. Und beides haben die wenigsten.

Nun könnte man entgegnen: „Ich muss kein Virologe sein, um eine Meinung zu haben.“ Und das ist natürlich richtig. Man sollte aber Virologe (oder so etwas) sein, um sich eine fachgerechte Meinung zu bilden. Schaden kann das nicht.
Man kann natürlich auch die dritte Möglichkeit wählen und davon ausgehen, dass all das, was im Moment passiert, ganz normal ist, dass die Natur eben entschieden hat, mal Tabula rasa zu machen.

Gut möglich, wäre ja nicht das erste Mal. Aber daraus die Erkenntnis zu zimmern, man verstehe genau, was seit dem Ausbruch des Coronavirus passiert ist, wäre vielleicht eine Spur zu selbstbewusst.

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

106 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Torsten
Torsten
2 Jahre zuvor

Lassen wir dann eben mal das Virulogisieren als Laien außen vor und konzentrieren uns nur auf jenem Umstand des augenblicklichen Einklanges alle staatstragenden Personen des Planeten.

Ist es nicht verwunderlich, dass beim Menschen zerfetzen auf den Schlachtfeldern der Welt, beim elenden verrecken und verhungern, beim entrechten und entmenschlichen … also bei all dem vieeel handlungsbedürftigen Dringlichkeiten es keine Einigung, kein gemeinsames Stippen ziehen all der mächtigen Staatoberhäupter jeee gegeben hatt(e)?

Muss es uns nicht Eiskalt den Rücken runter laufen, wenn die sich da plötzlich in Notstandgesetzen und Lebenseinschränkungen wegen einer „viralen Pandemie“ einig sind?

Und was wird nach dem Abbrechen und wieder anfahren der Lieferketten mit der Zeit logischerweise überteuerten Lebensmittelprodukten wegen Lieferproblemen uns an Preisen zugemutet?

Ich sehe das alles mit sehr gemischten Gefühlen und habe immer dann eine innere Abneigung, wenn sich „die da“ alle einig sind….

Torsten, ein Nicht-Viruloge

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Torsten
2 Jahre zuvor

Wenn ggf. hunderttausende Menschen elendig verrecken müssen dann ist das ein Notstand.

Wenn wir freiwillig uns darauf nicht einstellen wollen, werden wir halt dazu gezwungen! Und das ist m.E. vollkommen angemessen. Wir das nicht glaubt, möge sich nur mal die Zahlen in Italien anschauen, und die sind uns höchstens 10 Tage voraus.

asisi1
asisi1
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

Wer im Westen hat sich an der Bombadierung des Traks gestört oder Jugoslawiens? Keiner und jetzt über ein paar Tote. Es ist nur wunderlich!

Sukram71
Sukram71
Reply to  asisi1
2 Jahre zuvor

Wer im Westen hat sich an der Bombadierung des Traks gestört oder Jugoslawiens?

In beiden Fällen gab es Massendemonstrationen und riesen Proteste. Beim Irakkrieg 2003 kamen die Proteste und massiver Widerstand sogar von der Bundesregierung (Gerhard Schröder und Joschka Fischer).

Heike
Heike
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Wieso diskutiert man hier mit dem in ganz Bonn bekannten Menschenfeind Sukram, der ist scheisse?!

Heike
Heike
Reply to  asisi1
2 Jahre zuvor

Was kann der normale Bürger dafür, Moralterrorist?

Stefan Stulle
Stefan Stulle
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

Es verrecken aber keine hunderttausende, sondern sehr wenige mit massiven Vorerkrankungen, an denen diese auch gestorben wären. Es ist eine unterdurchschnittlich tödliche Erkrankung.

niki
niki
Reply to  Stefan Stulle
2 Jahre zuvor

@Stefan Stulle…: Wir werden in ein paar Monaten nochmal darüber unterhalten. Schau mal nach Italien und auch in die USA (auch wenn dort die offiziellen Zahlen aufgrund fehlender Tests vergleichsweise niedrig sind…)

Ich glaube du kannst die Problematik der exponentiellen Ausbreitung nicht verstehen…
Man rechnet erst bei ca. 60-70% Durchseuchung mit einer Herdenimmunität, wenn nicht vorher ein Impfstoff da ist…
Das heißt, wenn man von einer Dunkelziffer von 50-90% ausgeht, dass trotzdem weltweit Millionen sterben werden. Paradoxerweise ist ein hohe Dunkelziffer gar nicht so schlecht. Das heißt, dass die Pandemie wesentlich schneller vorbei sein wird und die Sterbeziffer nicht so hoch ist wie angenommen…
Ja es werden hauptsächlich vorerkrankte und alte Menschen sterben. Trotzdem sind das Massen… In China, wenn man den Zahlen von dort trauen kann, war es gerade die Unfreiheit und deren Mentalität, die die Epidemie dort in den Griff haben bekommen lassen.
Nein, ich möchte bei Leibe nicht die Unfreiheit von China…
Allerdings sind tatsächlich temporäre Maßnahmen notwendig, welche mit dem westlichem Freiheitsgedanken absolut inkompatibel sind!
Wir müssen extremst aufpassen, dass dann die temporär absolut notwendigen Maßnahmen nach der Seuche wieder aufgehoben werden. Abgesehen von den sowieso notwendigen Reformen für Notsituation wie diese… Die nächsten Krisen lauern schon am Horizont…

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Die nächsten Krisen lauern schon am Horizont…

Dann haben wir ja noch Zeit.

Afd 33
Afd 33
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

was laberst du für ein müll es sterben tausende im jahr beim strassenverkehr und das nimmt der staat auch in kauf!! die sollen uns nicht weiter verarschen und existenzen zerstören!!
dieser Virus oder was auch immer das sein soll gibt es nicht . lasst euch doch bitte nicht von so voll idioten virologen verarschen die sitzen den ganzen tag im dunklen und haben kein Imunsystem.
Das sind die grössten Lauchs.
Freiheitsberaubung und Eingriffe in die grundrechte werden hier hard durchgesetzt!
Kompletter schwachsinn!!!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Afd 33
2 Jahre zuvor

@Afd 33

dieser Virus oder was auch immer das sein soll gibt es nicht

Das ist Quatsch.
Das Virus gibt es schon, nur lassen sich eben keine exakten Aussagen über dessen Gefährlichkeit treffen, was offenbar auch gar nicht erwünscht ist.
Man muss abwarten, bis diese Infektionswelle abgeklungen ist und dann Bilanz ziehen.
ass allerdings das Virus zur Durchsetzung schmutziger Politik genutzt wird, daran glaube ich durchaus. Das hat die Politik in der Vergangenheit schon vielfach bewiesen.

niki
niki
2 Jahre zuvor

Ich würde sogar mitgehen, wenn jemand behaupten würde, dass die Maßnahmen, die jetzt eingeleitet wurden, nur deshalb zustande kamen, weil andere Länder viel radikaler vorgehen als wir.

Ja! So sieht es aus… Die deutsche Regierung will nicht als Verbotsregierung dar stehen… Möglicherweise auch im Hinblick auf nicht Durchführung von Maßnahmen gegen die Klimaerwärmung!

Und es werden noch andere Maßnahmen folgen (müssen)… Leider hat sich bei einem relevanten Anteil der Schüler die Erkenntnis nicht durchgesetzt, dass die „Corana-Ferien“ keine echten Ferien sind, wo jeder tun und lassen kann was man mag, sondern wo man alleine Zuhause bleiben sollte. Allenfalls alleine ein Spaziergang oder draußen Sport machen (auch alleine) käme in Frage! Überall sind soziale Kontakte zu beobachten, als wäre nichts. Viele Schulkinder und Jugendlichen hängen in Gruppen zusammen ab und legen keinerlei Wert auf Abstand! Im Gegenteil! Da hätten die auch in die Schule gehen könne… Der Unterschied wäre nicht all zu groß!

Also wird wohl oder übel schnell eine Ausgangssperre folgen müssen. Falls da noch lange gezögert wird, kann man dass auch als einen der vielen gravierenden Fehler der Bundesregierung werten… Natürlich gibt es zu wenig Polizisten auf der Straße um das durchzusetzen… Aber wäre nicht das erste Mal dass aufgrund eines Notstandes im Eilverfahren bestehende (sonst so essentielle) Gesetze temporär außer Kraft gesetzt werden und die Bundeswehr, ggf. mit Reservisten, dafür eingesetzt werden…
Wichtig wäre nur das auf wirkliche Katastrophenfälle zu beschränken und wenn der Normalzustand im Land wieder etabliert hat dass ganz schnell rückgängig zu machen!

Nun besteht neben der Frage der aktuellen dringend notwendigen Maßnahmen, wie man in Zukunft dafür vorsorgt…
Gerade in dem Hintergrund der Privatisierungen des Gesundheitssystems der letzten Jahrzehnte und auch allgemeinen der Daseinsvorsorge… Und die nä. Katastrophe ist näher da als wir denken! Die Klimaerwärmung wird allenfalls nur marginal durch die derzeitige Situation nach hinten verschoben. Wenn überhaupt…

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

ACK! Corona ist diesbezüglich besser als Greta!

niki
niki
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

ACK! Corona ist diesbezüglich besser als Greta!

Meine Eltern sind ja gerade nach einen fünf-monatigen Aufenthalt aus Spanien zurückgekehrt… Das sie nun zur Vorsicht trotz bester Gesundheit in Quarantäne sind, beruhigt mich ehrlich gesagt ein wenig… Sie sind über 70!
Allerdings nun zum Thema:
Unter Spaniern und den dortigen etwas wohlhabenderen deutschen Rentnern, welche in Massen dort „überwintern“ geistert(e?) die VT das Greta und Ihre Anhänger den Virus entwickelt hätten, zwecks dem ultimativen Klimaschutzes…!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Wenn man zu viel Phantasie hat, sollte man SF Autor werden. 😉

schnörch
schnörch
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Da „Greta“ Teil des Systems ist (Soros läßt grüßen) muß diese Theorie nicht falsch sein.

niki
niki
Reply to  schnörch
2 Jahre zuvor

@schnörch:
Halluzinationen?

Pehler
Pehler
Reply to  schnörch
2 Jahre zuvor

Wen interessiert überhaupt irgenwelche Greta. Eintagsfliege

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Diese Spekulation steht aber auf hauchdünnem Eis.

Viel interessanter ist doch die Frage:

Wem nützt der Hxpe um den Corona-Virus?

Die Todesrate bezieht sich ja auf die Fälle, bei denen die Krankheit ernsthafter Komplikationen hevorgerufen hat, aber nicht auf die unbekannte Zahl aller Infizierten.
Falls sich am Ende herausstellen sollte, dass jeder Grippevirus eine höhere Mortalitätsrate vorweist, hat sich die Panik trotzdem für Manche gelohnt.

Das Absacken der Bördenkurse bietet für Anleger mit ordentlich Cash, wie z. B. Hedgefonds eine prima Gelegenheit, sich weiter in europäische Unternehmen einzukaufen und deren Politik zu bestimmen ( Bayer-Monsanto läßt grüßen).

Die Rezession ist schon länger im Gange und basiert auf der neoliberalen Politik der Nachfrageschwächung sowohl der Staaten ( Steuersenkungen verbunden mit Austerität ) als auch der privaten Nachfrage ( Arbeitnehmer und Rentner) sowie dem Irrsinn der Globalisierung, Freihandelsverträgen, fehlende Regulierung der Finanzbranche etc..

Das Virus ist doch das ideale Argument., einseitige Orientierung an den Wünschen der internationalen Kapitalinhaber zu kaschieren und vom ( gewollten ) Politversagen abzulenken.

Auch an der Schraube der Bürgerrechte wird man vermutlich weiter drehen, weil es in Folge der „Pandemie“ etliche weitere Verlierer geben wird die zunehmend zu einer Bedrohung für den korrupten Staat werden.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Das Absacken der Bördenkurse bietet für Anleger mit ordentlich Cash, wie z. B. Hedgefonds eine prima Gelegenheit, sich weiter in europäische Unternehmen einzukaufen und deren Politik zu bestimmen ( Bayer-Monsanto läßt grüßen).

Die tun das auch so, denn sie haben so viel Kohle dass die dich damit zuscheißen können… Glaub man das macht keinen Unterschied!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Der Unterschied liegt darin, wie groß das Stück vom Kuchen ist, bei gleichem Einsatz.
Je größer, desto mehr Mitbetimmungsrecht.
Das ist des Pudels Kern bzw. der Schlüssel zur Kontrolle.
Angelsächsicher Einfluss auf Unternehmen geht immer zu Lasten der abhängig Beschäftigten und macht Staaten noch erpressbarer.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Wie wäre das von vornherein das nun zu unterbinden…?
Dazu müssten wir allerdings unsere Besatzer als erstes loswerden!

Ohne Bruch mit der Na(h)to(d) wird nichts gehen… Und wenn es heißt, dass wir uns dafür eigene Nuklearsprengköpfe anschaffen müssen, als Abschreckung gegen unseren „Freund“, habe ich damit zwar Bauchschmerzen, aber ich würde es als Notwendigkeit so hinnehmen…

Genauso der Neoliberalismus/Kapitalismus wird ein Entkommen verunmöglichen.

Eigentlich können wir nur hoffen, dass die Coronakrise in den USA dermaßen wütet dass ein Systemwechsel dort von Unten erzwungen wird… Meines Erachtens ist es wg. der fehlenden Krankenversicherung von zig Millionen Menschen dort gar nicht so unwahrscheinlich!
Ich habe schon von Bekannten gehört, dass es dort wesentlich schlimmer zugeht, als uns die US-Amerikanischen Medien es uns glauben lassen möchten… Das beispielsweise Seattle in Sachen Epidemie Wuhan und Norditalien im nichts nachsteht… Das Tests im erheblichen Maße fehlen und nur deswegen vergleichsweise wenig Fälle identifiziert werden…

Keine Tests, keine Fallzahlen… So einfach!

Wir werden sehen… Es kann in beide Richtungen gehen mit unendlich vielen Nuancen dazwischen…
Nur eines ist sicher: Die Welt ist nach Corona eine komplett andere!… Wir leben wahrlich in interessanten Zeiten… Hoffentlich überleben wir es,….

Jedenfalls habe ich keine Glaskugel…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Eigentlich können wir nur hoffen, dass die Coronakrise in den USA dermaßen wütet dass ein Systemwechsel dort von Unten erzwungen wird… Meines Erachtens ist es wg. der fehlenden Krankenversicherung von zig Millionen Menschen dort gar nicht so unwahrscheinlich!

Die Hoffnung kannst du wohl begraben.
Der einzige Politiker, der eine sozialere Ader hat, ist Sanders und der kassiert geradeeine Niederlage nach der anderen durch Biden.

Ich habe schon von Bekannten gehört, dass es dort wesentlich schlimmer zugeht, als uns die US-Amerikanischen Medien es uns glauben lassen möchten… Das beispielsweise Seattle in Sachen Epidemie Wuhan und Norditalien im nichts nachsteht…

Wen wunderts, bei der einseitigen Medienberichterstattung nach Gusto des Establishments.
Seattle, genauso wie Detroit gehören mittlerweile zur Sahelzone der USA.
Drogen, Kriminalität, Obdachlose in Massen. Da wundert einen nichts mehr.

Nur eines ist sicher: Die Welt ist nach Corona eine komplett andere!…

Vermutlich, aber ob für die Mehrheit eine brssere……da habe ich so meine Zweifel.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Die Hoffnung kannst du wohl begraben.
Der einzige Politiker, der eine sozialere Ader hat, ist Sanders und der kassiert geradeeine Niederlage nach der anderen durch Biden.

Wer redet den von Wahlen und Politiker…? Wenn dort tatsächlich hunderttausende sterben und der Staat blökkt nur doof herum, ist dann aber deutlich mehr los…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Wer redet den von Wahlen und Politiker…? Wenn dort tatsächlich hunderttausende sterben und der Staat blökkt nur doof herum, ist dann aber deutlich mehr los…

Wer zu dämlich ist, bei Wahlen seinen Verstand einzuschalten, wedelt auch mit fähnchen, wenn die Nationalgarde Protestierende zusammenschießt.

Im Grad der medialen Verblödung sind die Amis uns immer noch einen Schritt voraus……aber wir sind ihnen hart auf den Fersen.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Wir werden sehen… Jedenfalls höre ich von dort, dass die Versorgung der Menschen kurz vorm Zusammenbrechen scheint… Wenn ich den Infos meiner Bekannten dort glauben schenken darf. Die FEMA steht dort schon in den Startlöchern…

Angie
Angie
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Gerta ist nicht mehr gefragt, vielleicht muss sie zum Arbeitsamt. Hier wird etwas verschleiert, warum ist plötzlich ein Virus da, der ganze Länder in Atem hält und dass so plötzlich. Für mich ist es eine Manipulation, die Länder haben sich seit der Einführung des Euro immer verschuldet.

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Das ist wohl wahr… Allerdings solange die Wirtschaft aus irgendeinen Grund nicht brummt wird das als Krise gesehen…
Vielleicht sollten wir darüber nachzudenken warum ausgerechnet die Umwelt bei einem Ausbruch einer Pandemie sich erholt…

Sind vielleicht wir Menschen für den Planeten die Pandemie?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Die Frage ist doch wohl vollkommen rhetorisch gemeint?

Für fast alle anderen Arten auf diesem Planten wäre ein schneller Abgang das weisen Affen ein Segen. Aber auch so ist es egal bei den riesigen Zeitskalen um die es hier geht, das Leben findet immer einen Weg.

niki
niki
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

Die Frage ist doch wohl vollkommen rhetorisch gemeint?

sicherlich…

PhilSt
PhilSt
2 Jahre zuvor

Was mich zu diesem Zeitpunkt irritiert sind die kollektiv Maßnahmen.
Mit Andeutung das die Bundeswehr im Inland eingesetz werden kann.

China hat während Covid-19 seinen Sicherheitsapperat noch stärker ausgebaut.
Möglich das dies in Deutschland auch passiert.

Hinterher wird man schlauer sein. Aber alle die jetzt nach Harter Ordnungspolitik und einer starken Führung schreien, könnten sich bald Wundern welchen Bock man dort zum Gärtner macht.
Nach NSA, Snowden, Assange und den ganzen anderen ungrechtigkeiten dieser Welt, interessiert sich scheinbar auf einmal der Politiker für die Untertanen?
Man hofft das gute, nur hätte man Social Distancing, dann auch anders umsetzen können.
Das mit Verboten zu regeln, bedeutet entweder das sich nicht daran gehalten wird, oder das Massiv daran gedreht wird zu Kontrollieren und zu Bestrafen.
Denn Drosten (einer der angeblich Ahnung hat) sagt zum AKTUELLEN ZEITPUNKT das der Höhepunkt erst Juli/ August erreicht ist. Solang sollen sich also alle friedlich verhalten?

niki
niki
Reply to  PhilSt
2 Jahre zuvor

Nach NSA, Snowden, Assange und den ganzen anderen ungrechtigkeiten dieser Welt, interessiert sich scheinbar auf einmal der Politiker für die Untertanen?

Die Ausbreitung gefährdet auch unsere Elite, denn die Dienerschaft überträgt auch das ganze an diese…

Glaub man, wenn das nicht der Fall wäre, dass dann auch nur irgendwas getan würde…

Hinterher wird man schlauer sein. Aber alle die jetzt nach Harter Ordnungspolitik und einer starken Führung schreien, könnten sich bald Wundern welchen Bock man dort zum Gärtner macht.

Die Gefahr ist selbstverständlich vorhanden! Aber anscheinend funktioniert die freiwillige Schiene ja nicht… Sah ich gestern im Laufe des Tages nicht nur mehrfach, sondern es war eher die Regel! Die Kids treffen sich zum Spielen wie eh und je. Und die Großeltern (!!!) gehen mit den Kids auf die Spielplätze… Letztere sind zwar ab sofort geschlossen. Aber dass wird das ganze bei dem Wetter nicht ändern… Da können noch so viel Appelle von der politische Führung kommen.
Das mit den Schulen schließen hätten die sich auch echt sparen können, wenn nicht eine Ausgangssperre schnell folgt!

Solange das auf die Krise beschränkt ist, kann ich mit den Einschränkungen leben…
Allerdings wenn diese vorbei ist, sollten all diese Maßnahmen zurückgenommen werden! Wenn das nicht geschehen sollte, müssen wir den UNBEDINGT Nachdruck verleihen!

PhilSt
PhilSt
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Unsere Eliten werden sich und ihr direktes Umfeld oft genug testen lassen.
Wenn jemand Angst vor dem Virus hat, was nachvollziehbar ist, dann sollte man eventuell ihm die finanzielle Sicherheit geben zu hause zu bleiben.
Wie viele Großeltern sind auf dem Spielplatz mit ihren Enkelkindern weil die Arbeitnehmerin nicht weiß ob sie dann noch ihren Job hat?
Diese Kollektivmaßnahmen sind nicht alternativlos. Es gibt genug möglichkeiten Risikogruppen sozial zu schützen.

Du forderst also ernsthaft eine Ausgangssperre? Für eine Krise mit wieviel Toten? 7500, weltweit.. nicht mal in Deutschland.
Ausgangssperre bedeutet auch, das die Armee in Deutschland agieren darf. Denn es wird irgendeiner kontrollieren müssen.
Denkt jemand bei der ganzen Panik auch nochmal in verhältnismäßigen Maßnahmen?
Bars, Clubs und Diskotheken zu schließen… schön und gut.
Aber Quasi-Ausgangssperren sind ein ganz anderes Level.

Pen
Pen
Reply to  PhilSt
2 Jahre zuvor

Also ich liege mit einer dicken Erkältung im Bett, friere und schwitze abwechselnd und werde tun, was ich schon immer in solchen Fällen getan habe: Bettruhe, warm halten, schlafen und ab und zu einen Kräutertee trinken. Ich habe nicht einmal Butter im Haus, weil Lidl gestern leergeräumt war. Diese Panikmache ist nur noch ärgerlich.

https://www.extremnews.com/lifestyle/internet/eb16179bf519976

Bleibt gesund und laßt Euch nicht verarschen.

LG

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Diese Panikmache ist nur noch ärgerlich.

Stimmt, aber wie du siehst, sie funktioniert.

Ich wünsche dir eine baldige Genesung.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Hallo Pen, auch von mir gute Besserung, lass dich nicht unterkriegen!

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

@Robbespiere, @ Heldentasse

schönen Dank für die guten Wünsche. Da gehts gleich besser.
:- )

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Gute Besserung…!

Pen
Pen
Reply to  Tom J. Wellbrock
2 Jahre zuvor

@ Tom

Danke Euch 🙂

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Guude, Pen!
Auch von mir Gute Besserung…Männerschnupfen ist ja bekanntlich gefährlicher als Covid19!
Ich sitz grad in Frankreich fest..muss zum Hausverlassen so nen Wisch schreiben..hab hier ja keinen Drucker! Hab hier aber nen grossen Garten, da kann ich den Hund auch mal rauslassen…meine bessere Hälfte ist in Deutschland…ist ja noch net in Rente..

Ich nutze die Einzelhaft und räume die Hütte gründlich auf!

Mach Dir nen Jagertee…dann is die Rüsselpest erträglicher!

LG
Christine

Pen
Pen
Reply to  ChrissieR
2 Jahre zuvor

Moin und herzlichen Dank, Christine!

Aufräumen geht am Besten, wenn man allein ist. Männer stören da nur. Es sei denn, man muß etwas Schweres tragen. Das ist jetzt kein Rassismus. :- ))

LG
Elisabeth

P.S. Die Rentenreform ist in Frankreich erstmal ausgesetzt. Was die Gelbwesten nicht geschafft haben, schafft jetzt ein gehyptes Virus.

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen
..ohh..sorry für das mit dem Männerschnupfen…kannst Du ja net kriegen, es sei denn, die Grünen lassen die Schnupfenviren genderkorrekt in m/w/d gentechnisch verändern!

LG nochmal…und..auch beim Aufräumen und Putzen komm ich jetzt ins Schwitzen!

Christine

niki
niki
Reply to  PhilSt
2 Jahre zuvor

Ich bin massiv ärgerlich …

Mein Chef versucht so gut es geht die Schließung illegal seines Ladens zu umgehen…

Ich habe meinen Unmut kundgetan und bin nach Hause gegangen…

niki
niki
Reply to  PhilSt
2 Jahre zuvor

@PhilSt:

Und ob ich die fordere…!!!

Die Unvernunft der Menschen ist grenzenlos… Nur streng durchgesetzte Verbote helfen…

Verhältnismäßigkeit? Genau das Gefasel wird uns noch zehntausende Tote bescheren…

Edit: Nach einigen Überlegungen bin zu einem Kompromiss gekommen mit dem ich auch Einverstanden wäre!
Kinder unter 12 Jahren dürfen nur noch mit ihren Eltern oder Erziehungsberechtigen raus…
Aber nur mit diesen und keinen anderen Erwachsenen.
Jugendliche von 12-17J. allerhöchstens zu zweit.
Werden diese in erhöhter Zahl zusammen angetroffen, gibt es empfindliche Geldstrafen für die Eltern und nach der Krise entsprechend für die Jugendlichen abzuleistende Sozialstunden!

Es geht mir vor allem um den Sinn der Schulschließungen!

Ceryk
Ceryk
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Kinder unter 12 Jahren dürfen nur noch mit ihren Eltern oder Erziehungsberechtigen raus…
Aber nur mit diesen und keinen anderen Erwachsenen.

Hoert sich erstmal toll an, wird aber der Lebenswirklichkeit von vielen Patchwork- und anderen atypischen Familiensituationen nicht wirklich gerecht.
Ich zb war vom dritten bis achten Lebensjahr „Pflegevater“ meiner Nichte (Vater schwerbehindert, Mutter berufstaetig, ich zu der Zeit arbeitslos) und ohne Erziehungsberechtigter zu sein, war ich derjenige, der mit ihr ausgedehnte Spaziergaenge in die Natur unternommen hat…

niki
niki
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

Wenn ihr immer Ausreden finden wollt warum das nicht geht, wird halt eine komplette Ausgangssperre kommen…
Oder es ist wirklich alles scheißegal und gehen direkt in die Barbarei!

asisi1
asisi1
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Dieses Virus kam wie bestellt um das Finanzsystem weltweit abzubrechen. Jetzt hat man eben einen Sündenbock für die politischen Fehler der letzten 40 Jahre. Ein Weltkrieg, wie in der Vergangenheit zur Reinigung, ist in der heutigen Zeit durch die gefährlichen Waffen tabu!

Heldentasse
Heldentasse
2 Jahre zuvor

Man muss zur Zeit kein Virologe sein um sich eine kompetente Meinung zu bilden, denn ist gibt kein Heilmittel, und man macht halt das einzige was man schon in den Zeiten machte, wo noch keiner wusste was ein Virus ist, nämlich die Infizierten von den Nicht-Infizierten zu trennen.

Auch das Aufstellen eines groben, aber doch sehr aussagefähigen Seuchen Modells ist so schwierig nicht.

Unsere Herrscher wussten es natürlich noch viel besser, die Frage ist nun, warum sie es haben einfach laufen lassen, und die Zeit verschenkt, die wir jetzt ganz dringend bräuchten?

Sukram71
Sukram71
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

die Frage ist nun, warum sie es haben einfach laufen lassen, und die Zeit verschenkt, die wir jetzt ganz dringend bräuchten?

Weil sich auch die schärfsten Kritiker der Regierung bisher nicht darin einig sind,
ob die ganzen Maßnahmen unnötige Panikmache zu Ablenkung sind
ODER
ob die Maßnahmen viel zu spät kommen und vorher die Zeit verschenkt wurde, die wir jetzt ganz dringend brauchen. 😉

Wahre Experten kritisieren beides gleichzeitig und entscheiden sich dann erst später – Je nach Gang der Dinge – für eine der Seiten. 🤣🤣🤣

Wenn alle Stricke reißen, dann findet sich auch noch ein Mediziner, der tatsächlich davon lebt auf pseudo-wissenschaftliche Weise zu behaupten, es gäbe gar keine Viren und schwenkt dann halt auf diese Masche um. 🙂 🤦‍♂️

PhilSt
PhilSt
Reply to  Heldentasse
2 Jahre zuvor

Der Virus hat sich scheinbar in Ischgl verbreitet. Ich verstehe die Kritik an der Regierung. Wüsste aber nicht welche Maßnahmen man hätte wählen sollen.

Karneval verbieten? Also halb Deutschland vor den Kopf stoßen? Und wäre so ein Verbot umsetzbar gewesen?
Alle Menschen kontrollieren die Grippesymptome haben? ist das überhaupt eine realisitsche Forderung?
Jeder Wirtschaftsexperte sagt, das innherlab dieses Wirtschaftssystem, diese Art von Quarantäne zu unglaublichen wirtschaftlichen Folgeschäden kommen wird. Wer dafür in der Vergangenheit gerade stehen musste ist auch klar. Nicht die Verantwortlichen.
Jetzt geben wir dafür auch noch Freiheits- und Bürgerrechte auf.

Meiner Meinung nach sollte man, nachdem klar war das man den Virus nicht mehr isolieren kann, viel mehr sich darum kümmern sollen, das Risikogruppen sich schützen können. Ganz pragmatisch. Durch die Schließung von Clubs, Bars und Restaurants, verhindert man einen großen Austausch von unterschiedlichen Gruppen.
Jetzt aber private Veranstaltungen (die als geschlossenen Gruppen stattfindet) grundsätzlich als „Coronapartys“ zu bezeichnen führt zu einenm Unterdrückungswerkzeug was schon fast Zustände hat die man in Schöne neue Welt oder 1984 lesen konnte.
Ich hoffe das der Spuk mitte April vorbei ist und ich Unrecht habe.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  PhilSt
2 Jahre zuvor

@PhilSt

Ich verstehe die Kritik an der Regierung. Wüsste aber nicht welche Maßnahmen man hätte wählen sollen.

Das hatte einen langen Vorlauf.
Über Jahrzehnte hat man das Gesundheitssystem kapuut gespart und dann an Investoren verramscht, die wiederum sparen, um ihre Profite zu erhöhen.
Ein Krisenszenario gab es seit 2012, welches aber keine Konsequenzen seitens der Regierung mit sich brachte.
Dann hat man so getan, als sei Asien auf einem anderen Stern und man sei hier sicher, statt sich auf ein solches Szenario wie in China einzurichten und Vorsorge zu treffen und das alles in der nötigen Ruhe, um keine Panik auszulösen.
Jetzt macht man einen auf Aktionismus, der gerade für Unruhe im Stall sorgt.
Dass man jetzt wieder vorrangig an die Wirtschaft denkt, die man seit Jahren pampert, obwohl sie mit ihren globalen Produktionsverlagerungen zwecks Profitmaximierung ein wesentlicher teil des Problems ist und Mitverantwortung trägt, ist bezeichnend.
Das Nutzvieh ist den neoliberalen Einheitsparteien vollkommen egal, ihre Klientel hat ja genug Auswahl weltweit.
Wozu hat man schließlich einen Migrationspakt abgeschlossen.

Aber hey: Merkel ist ja sooooo beliebt im Volk, dass man sie unbedingt behalten will und linke Politik ist bääääääh.

So wie ich das sehe, wird hier gerade Europa für die Übernahme des Kapitals geschleift und Merkel mit ihrer Clique ist die Totengräberin.
Wenn diese Krise vorbei ist, wird es viele Verlierer und einige ganz große Gewinner geben.

Interessant dazu Dirk Müller etwa ab Min 20:00 Uhr:

https://www.youtube.com/watch?v=IOEfN87idIA

und KenFM

https://www.youtube.com/watch?v=ymJzPSG1oIU

PhilSt
PhilSt
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Es ist mir klar was mit dem Gesundheitssystem gemacht wurde. Das Video von Dirk Müller ist mir bekannt und meiner Meinung nach sehenswert. Er hat genau erkannt, was hier gerade abgeht.

Hätte man anders Handeln müssen? Ja.
Hat man das Gesundheitssystem durch den neoliberalen Kurs geschwächt? auf jeden Fall.
Ist Vorsicht besser als Nachsicht? Natürlich, aber kann man nicht dann trotzdem die Umsetzung kritisieren?

Was ich mich frage:

Sind aber diese Einschränkungen von Bürgern verhältnismäßig?
Lässt sich die Quarantäne überhaupt solang durchhalten bis der Virus eliminiert ist?
Wer trägt die Last der Folgeschäden?
Was ist an den Arguementen von Wolfang Wodarg dran? So richtig widerlegt hat die scheinbar bis jetzt keiner oder?

Und da halte ich Müllers Szenario für das wahrscheinlichste.
Kein failed State, große Umverteilung und ein paar Tote die wahrscheinlich in der Sterbestatistik kaum auffallen werden.
Zynisch ist das sicherlich. Aber wir leben auch in sehr verrückten Zeiten.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  PhilSt
2 Jahre zuvor

@PhilSt

Hätte man anders Handeln müssen? Ja.
Hat man das Gesundheitssystem durch den neoliberalen Kurs geschwächt? auf jeden Fall.
Ist Vorsicht besser als Nachsicht? Natürlich, aber kann man nicht dann trotzdem die Umsetzung kritisieren?

Man muss sie sogar kritisieren, denn sie wären in weiten Teilen vermeidbar gewesen.

Lässt sich die Quarantäne überhaupt solang durchhalten bis der Virus eliminiert ist?

DieFrage ist schwierig zu beantworten, aber wenn so eine Quarantäne im Frühstadium veranlasst wird, läßt sie sich sicher eingrenzen und für Viele ersparen.
Dann wird auch nicht das gesamte System lahmgelegt.
Schadensbegrenzung halt.

Und da halte ich Müllers Szenario für das wahrscheinlichste.
Kein failed State, große Umverteilung und ein paar Tote die wahrscheinlich in der Sterbestatistik kaum auffallen werden.
Zynisch ist das sicherlich. Aber wir leben auch in sehr verrückten Zeiten.

Verrückte Zeiten sind das nur für Diejenigen, deren Verluste eingeplant sind, weil es Denen mit Kapital und Eifluss beliebt, ihre Macht maximal zu erweitern.
Verrückt ist auch, dass so Viele immer noch glauben, die Illusion von Demokratie sei bereits Demokratie, ohne dies zu hinterfragen.

Dazu passend von Rainer Mausfeld:

https://www.youtube.com/watch?v=VXhK8uN6WyA

Ich glaube auch, dass Müller mit seiner prognose richtig liegt, so wie auch KenFM.
Wenn man nach der Krise die Opferzahlen kennt, wird man sich vermutlich an den Kopf langen, aber dann sind schon wieder Weichen gestellt für die vollkommene Herrschaft der besitzenden Klasse in Richtung Totalitarismus.

Mit dem Virus wurde möglicherweise ein Reset per Krieg vorerst vermieden.

PhilSt
PhilSt
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Ich bin mir nicht sicher wie weit man das verhindern könnte. Ich finde die Kritik an Merkel und Spahn grundsätzlich immer gut.
Aber unser System ist per se nicht dafür ausgelegt.
Mit viel Überwachung und Datenerfassung kann man natürlich einen virus besser bekämpfen. Diese Werkzeuge aber einer Regierung zu geben halte ich für gefährlicher. 20.000 Menschen an Krankenhausinfektionen. Wäre ein kleinerer Teil ohne neoliberale Forderungen ans KH.

Hätte Spahn und Merkel zu beginnt den Shutdown für NRW gemacht, wäre das gut gewesen? Viel gebracht hätte es wahrscheinlich nicht, da man STAND HEUTE davon ausgeht das die Meisten den Erreger aus Österreich/Italien haben.
Der Umgang mit potentiellen Infizierten würde ich am ehesten kritisieren, wie der Umgang mit Risikogruppen. Die Überwachung und Einschränkung die man jetzt als Lösung nennt, ist meiner Meinung nach keine.

Des weiteren auch zu dem damaligen Zeitpunkt kein Shutdown nötig gewesen sondern der aufruf bei Grippesymptomen zu hause zu bleiben. Und Menschen die in Kontakt mit infizierten Personen zu informieren und auch zu empfehlen zwei Wochen zu hause zu bleiben. Was man jetzt macht ist in diesem bekloppten System wahnsinnig.

Wahrscheinlich werden Spanien und Italien, Griechenland in den Staatsbankrott folgen um den Euro zuretten. In deutschland wird es eine breite schicht an verlieren geben. Und ein paar neue unschöne Gesetze für Überwachung und Zugriffe für das Militär.

niki
niki
Reply to  PhilSt
2 Jahre zuvor

Des weiteren auch zu dem damaligen Zeitpunkt kein Shutdown nötig gewesen sondern der aufruf bei Grippesymptomen zu hause zu bleiben.

Der durchschnittliche Deutsche (nicht nur der) geht auch mit noch leichten bis mittelschweren Grippesymptomen zur Arbeit… Das ist so! Gehört aber unbedingt abgestellt…!!!
Aber so schnell wie es nötig wäre bekommst du das aus den Köpfen nicht raus…!!!!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  PhilSt
2 Jahre zuvor

@PhilSt

Ich bin mir nicht sicher wie weit man das verhindern könnte. Ich finde die Kritik an Merkel und Spahn grundsätzlich immer gut.
Aber unser System ist per se nicht dafür ausgelegt.

Ob man unbedingt ein System wie in China braucht, um so eine Lage zu beherrschen, glaube ich ehrlich gesagt nicht.
Wenn man das Problem allerdings erst verharmlost und schleifen läßt, dann verliert man wertvolle Zeit und erzeugt Stress.
Gute Organisation und umfassende Information sind egal wo die Grundvoraussetzungen, so einer Lage Herr zu werden.
Hundert 5 Sicherheit wird es nie geben, das ist klar, aber man kann den Risikofaktor doch eingrenzen, zumal, wenn man bereits seit Jahren über eine Studie mit genau solch einem Szenario verfügt.

Unser größtes Problem ist die Ohnmacht des Souveräns und die Allmacht der Volksvertreter, gepaart mit dem Hang, sich für den persönlichen Erfolg an den potenteren Teil der Gesellschaft anzubiedern und den eigentlichen Auftrag in den Hintergrund zu schieben.
Dazu noch Inkompetenz und der Zwang, sich in Parteien durch gefälliges Verhalten hocharbeiten zu müssen, um an eine Spitzenposition gelangen zu können, die dann aber nur noch der persönlichen Vorteilsnahme dient.
Spahn, der „Rentenexperte“ ist hier ein Paradebeispiel, Banklehre, Studium und ansonsten seit seiner Wiege vom Bürger alimentiert.
Sonstige berufliche Leistungen und Kompetenzen……Fehlanzeige.
Bei einem Gutteil des Parlamentes sieht es auch nicht besser aus.

Für extreme Situationen braucht man eben Persönlichkeiten mit Rückgrat, so wie Schmitt damals bei der Hamburger Stumflut.56

niki
niki
Reply to  PhilSt
2 Jahre zuvor

Und da halte ich Müllers Szenario für das wahrscheinlichste.
Kein failed State, große Umverteilung und ein paar Tote die wahrscheinlich in der Sterbestatistik kaum auffallen werden.
Zynisch ist das sicherlich. Aber wir leben auch in sehr verrückten Zeiten.

Dann müssen die damit rechnen dass ich aktiven Widerstand leiste und Amok laufe… Denn die Anerkennung für den Staat wäre dann für mich dahin! Dann trete ich jeden der das verteidigt persönlich die Zähne weg! Das meine ich ernst! Barbarei wird mit Barbarei beantwortet!

Sukram71
Sukram71
Reply to  PhilSt
2 Jahre zuvor

Der Virus hat sich scheinbar in Ischgl verbreitet. Ich verstehe die Kritik an der Regierung. 

Nur zur Sicherheit: Ischgl liegt in Österreich. 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
2 Jahre zuvor

Nur zur Sicherheit: Ischgl liegt in Österreich

Frägt sich , wie lange noch.
In gewissen Kreisen träumt man schon wieder Großdeutsch.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Die gleichen die ein Großkalifenreich fürchten und deswegen Großdeutsch denken…

Rainer N.
Rainer N.
2 Jahre zuvor

Virologen? Wes Brot ich es´, des Lied ich sing. Nun, ich hab ja schon häufig meine Meinung zur „Menschheit“ hier vorgetragen.

Und mit der Aussage von Einstein zur Dummheit … sie stimmt … wie sich auch zur Zeit beobachten lässt.

Nehmen wir uns alle ein Bettlaken und gehen langsam zum Friedhof – warum langsam – damit keine Panik ausbricht – sagte mal … oh mir fällt sein Name im Moment nicht ein – oder doch Wolfgang Neuss – geht mir gerade durch den Kopf – also der Name …

schröder
schröder
2 Jahre zuvor

Was mir schon wieder aufstößt dieses Juden.Wann wollen die Menschen egal wo,endlich begreifen Jüdisch ist eine Religion und keine Nationalität . Das der Staat Israel und diverse Interessengruppen seit Jahrzehnten das anders propagieren sieht man am besten in Deutschland. Nun auch noch zum Thema, Dieses ganze Geschrei, egal um was, dient nur dazu von wichtigen Themen für Mensch und Natur abzulenken. Und fangen sie ja nicht an mit dem Internet ( Google,Facebook,Twitter) und wie sie alle heißen.kann man sich eine fundierte Meinung bilden. Das sind Stammtische visuell und anonym ohne wirkliche Substanz. Nur dazu geeignet das eigene Gehirn abzuschalten und den minimalen Geisteszustand der Menschen weiter zu reduzieren. Es ist ja viel einfacher sich wahlweise auf einen Gott,Führer oder Partei zu berufen. So das war recht allgemein, nehmen Sie sich am Wochenende die Zeit darüber mal nachzudenken. Denn in der Woche haben die meisten ja ihre Beschäftigung im Hamsterrad der Lohnsklaverei zu tun. Um sich mit diesem Thema zu beschäftigen können sie sogar in die Natur gehen ohne Rechner und Smartphone!!!

niki
niki
2 Jahre zuvor

Merz ist mit Coronavirus infiziert

14:06 Uhr

Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. „Ein am Sonntag bei mir durchgeführter Corona-Test ist positiv. Ich werde bis Ende nächster Woche zuhause unter Quarantäne stehen“, sagte Merz.

Quelle: https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-121.html#Merz-ist-mit-Coronavirus-infiziert

niki
niki
Reply to  aquadraht
2 Jahre zuvor

Ich dachte echt, dass Virus hätte seinen Stolz…
Zumindest die These dass sich die Elite schützen könnte ist spätestens jetzt damit widerlegt…!

RoCk3T33R
RoCk3T33R
Reply to  niki
2 Jahre zuvor
niki
niki
Reply to  RoCk3T33R
2 Jahre zuvor

Hmmm…
Aber tun die das nicht eh? Ist nur ein Argument um das nun zu legalisieren…

Das der Geheimdienst, egal aus welchen Land, extra-legale Aktionen durchführt, ist glaube ich nichts neues…

Ceryk
Ceryk
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Jein.
Die Elite kann sich zwar nicht gegen die Infektion schuetzen.
Sehr wohl aber sich die bestmoeglichste Behandlung leisten.
Die werden nie in die Verlegenheit kommen, dass fuer sie kein (Intensiv-) Behandlungsplatz verfuegbar ist – im Gegensatz zum normalen Volk…

niki
niki
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

Wir werden es sehen…. Jedenfalls gibt es noch kein Medikament!
Falls das Spezialdragee den Löffel abgeben sollte, werde ich dich nochmals dran erinnern…

Ceryk
Ceryk
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Falls das Spezialdragee den Löffel abgeben sollte

Sieht nicht danach aus… (darf man hier ein „leider“ einfuegen ohne amoralisch zu sein?)
O-Ton Merz:

„Zum Glück habe ich nur leichte bis mittlere Symptome“

Pen
Pen
Reply to  Ceryk
2 Jahre zuvor

:- ))

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  niki
2 Jahre zuvor
niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Warum? Wenn bis jetzt „nur“ leichte bis mittelschwere Symptome da sind, heißt das NICHT das es nicht schlimmer werden könnte…!
Aber selbst wenn das Spezialdragee ist den ich am liebsten weggesperrt sehen täte… upps… Ist er in der Tat ja nun… YES!!!!!
…wünsche ich niemanden diese Krankheit. Selbst ihm nicht!

Ich fordere eine lebenslange Quarantäne für Merz… Egal wie lange es dauert!
Trotzdem gute Besserung, lieber Fotzenfritz!

Tomj
Tomj
2 Jahre zuvor

Ich werfe mal folgenden Link ein. Sehr interessant, weil hier ein ganz anderes, sehr rationales Vorgehen der chinesischen Führung in Anbetracht der dort gemachten Erfahrungen mit SARS und MERS angesprochen wird.

Auch Südkorea, Japan und Taiwan testen exzessiv, was m.M. ausgesprochen sinnvoll ist, wenn man als Entscheidungsträger wenigstens halbwegs belastbare Zahlen als Diskussionsgrundlage haben will.

Pen
Pen
2 Jahre zuvor

Eine Theorie zum Gruseln: das neue Corona Virus wurde künstlich erzeugt. Die daraus resultierende Panik hat einen Sinn., denn es folgt der Ruf nach einem Impfstoff (der übrigens auch schon fertig ist). Wenn dann alle bereit sind sich impfen zu lassen (die nicht dazu Bereiten werden zur Impfung gezwungen werden), wird mit der Impfung ein Nanochip injiziert, und schon kann jeder über diesen Chip kontrolliert und manipuliert werden. Der Plan nennt sich Agenda ID2020 und soll von den Strippenziehern 2020, während des Gipfels in Davos beschlossen worden sein.

Wer da einen Verdacht hat und das ausspricht, wird aus der Gesellschaft entfernt, wie dieser Vizepräsident einer griechischen Universität. So eine krasse Konsequenz, nur weil jemand einen solchen Verdacht hat und diesen äußert, gibt allerdings wirklich zu denken.

http://www.renegadetribune.com/university-vice-president-fired-for-going-against-mass-hysteria/

https://www.globalresearch.ca/coronavirus-causes-effects-real-danger-agenda-id2020/5706153

P.S. das Portal renegadetribune.com kannte ich noch nicht, und ich bin nicht sicher, wie seriös die sind.

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

P.S. das Portal renegadetribune.com kannte ich noch nicht, und ich bin nicht sicher, wie seriös die sind.

Auf den ersten Blick würde ich sagen: Null Seriosität… Das kommt mir alles recht schleierhaft vor…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

@Pen

Warum sollte eine Regierung das Risiko auf sich nehmen, dass so eine Geschichte wie mit dem Chip auffliegt?

Dank Produkten von Apple und Co. hat man doch einen Weg gefunden, dass die Leute sich freiwillig kontrollieren ( chipen ) lassen.
Das Smartphone ist die „smarte“ Lösung zur Personenkontrolle incl. Bewegungsprofil.

niki
niki
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

Das Smartphone ist die „smarte“ Lösung zur Personenkontrolle incl. Bewegungsprofil.

Richtig… Man kann die Daten angeblich löschen, was ich auch tue. (Damit gehöre ich vielleicht zu 1-2% aller Nutzer…)
Aber ob die diese trotzdem irgendwo anders noch gespeichert haben ist eine andere Geschichte und kaum nachzuvollziehen.
Das Smartphone ist in der Tat dafür das perfekte Tool… Die paar die das boykottieren und die ganz alten, die damit nicht umgehen können sind irrelevant.
Gerade was die Möglichkeit angeht das Smartphone ohne Google oder Apple zu nutzen, ist für den Durchschnittsnutzer zu kompliziert und unbequem…

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

@ Niki,

Smartphone ohne google, amazon und ebay ist klar, auch ohne
MSM, aber meine Frage an den Experten: wie löscht man die Daten?

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

ich habe nur ein Androidsmartphone . Von daher kann ich die Frage nur zu Google beantworten.
Tag aus dem Standortverlauf löschen
Öffnen Sie auf Ihrem Android-Gerät die Google Maps App .
Tippen Sie auf das Kontosymbol "Meine Zeitachse" .
Tippen Sie auf "Kalender anzeigen" .
Wählen Sie den Tag aus, den Sie löschen möchten.
Tippen Sie auf das Dreipunkt-Menü Tag löschen.
Folgen Sie der Anleitung auf dem Bildschirm.

Um wirklich in Zukunft sicher zu gehen würde ich ein Androidsmartphone mit Lineage ohne Googleapps betreiben… Dazu ein VPN.

Die Frage ist ob das wirklich sicher ist. Eine Firma in der Schweiz, welches Hardwaredatenverschlüsselung für Unternehmen und Staaten angeboten hatte, war ja auch von BND und CIA unterwandert…

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Danke, Niki.

Warum benutzt Du Google, wenn es

www. startpage.com

gibt? Das ist wirklich „die diskreteste Suchmaschine der Welt“.

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Weil es egal ist, wenn ich ein VPN nutze… Meine Herkunft ist im Moment als die USA gekennzeichnet. Irgendwo in NY. Der VPN-Anbieter sitzt in Panama…
Ansonsten nutze ich auch meistens https://duckduckgo.com… Das ist ne Mischung aus einem Crawler und einer normalen Suchmaschine… Das heißt der durchsucht auch die Ergebnisse von Google und MSN….

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
2 Jahre zuvor

@Robbespiere

Injizierte Chips können Impulse auslösen, wenn sie im Gehirn sitzen. Es geht das Gerücht, dass Merkel seit ihrem Skiunfall so einen in sich trägt, einen der sie immer das tun lässt, was ihr von Transozeanien her eingeflüstert wird. (Satire off)

Aber mal ehrlich, seit 9/11 traue ich den Möchtgernweltbeherrschern alles zu. Jedenfalls werde ich mich auch weiterhin – trotz des jährlichen Angebots des Hausarztes -weder gegen Grippe noch sonst etwas impfen lassen. Und ich gehöre schon zur Risikogruppe. Es gibt genug Möglichkeiten, das Immunsystem zu stärken.

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Es gibt genug Möglichkeiten, das Immunsystem zu stärken.

Für die meisten schon. Ich gehöre zu den Leuten die NUR Überträger sind, und selbst so gut wie nie krank werden…
Meine Lebensgefährtin bekommt mit ihrem quasi nicht vorhandenen Immunsystem alles ab, egal wie vorsichtig ich bin! Und sie ist an die Wohnung fast 100% festgebunden…

Ich halte die Grundproblematik ja immer noch dafür, dass die Mehrheit es als verwerflich ansieht, wenn man mit einer potenziell infektiösen Krankheit zuhause bleibt und nicht zur Arbeit geht…

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Das ist gelinde gesagt strunzdumm und typisch deutsch. Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen usw. Ein vernünftiger Hausarzt müßte Dich schon wegen Deiner empfindlichen Lebenspartnerin krank schreiben!

Zuhause bleiben ist der wichtigste Schutz. – Zudem trage ich, sobald ich aus der Tür gehe, Einmalhandschuh und ziehe sie erst zuhause wieder aus. – Abstand halten. – Öfter Handewaschen, 2 – 3 Minuten lang. Versuchen, keine Angst zu haben, denn die schwächt die Anwehr.

Torsten
Torsten
2 Jahre zuvor

Ich verstehe es nicht?

Corona 2020: weltweite Panik, Ausnahmezustand und fasst Kriegsrechte wegen “keinem Medikament“ dagegen!

Grippe 2017/2019: weltweit normales Leben, Schule und intaktes Berufsleben mit hohen Todesopfern “trotz Medikament“ dagegen?

Wo ist nun der Pandemie-Unterschied und was ist wirklich gefährlicher?

https://www.tagesschau.de/inland/grippe-129.html
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/106375/Grippewelle-war-toedlichste-in-30-Jahren

niki
niki
Reply to  Torsten
2 Jahre zuvor

Gefährlich ist daran, dass die Inkubationszeit bis zu 10-12 Tage lang sein kann…
Dann ist es noch die dauernde Ansteckungsgefahr, selbst bei quasi keinen Syptomen… Bei einer Grippe ist es ein vergleichsweise kleines Zeitfenster!
Und ich wiederhole es noch einmal… Viele Grippefälle sind vom Arbeitsethos vieler Vollidioten selbst provoziert. Das gleiche wird auch mit unter Corona passieren…
Nicht wenige gehen trotz Symptome zur Arbeit.
Man sollte diese dafür regresspflichtig machen!!!!! Wir haben Lohnfortzahlung im Krankheitsfall…
Wenn irgendwelche Kollegen dann meinen dass man trotzdem kommen soll, sind das Arschlöcher und ich mache diese für viele Opfer mitverantwortlich.

Torsten
Torsten
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Sind doch aber keine Argumente!!!!

Corona: 14 Tage Inkubationszeit und wenig reale Tote aber viel WeltPanik wegen kein Medikament dagegen und regional sehr unterschiedliche Ausnahmeregelungen!

Grippe: geringe Inkubationszeit aber real hohe Totesrate trotz Medikament und Intensivmedizin?

Cornona: Panik weil kein Medikament und keine Imunisierung
Grippe: Tausende Tote mit Medikament und mit Imunisierung?

Wo ist nun das wirkliche Argument gegen diese Frage und sind Grippetote Idioten?

Pen
Pen
Reply to  Torsten
2 Jahre zuvor

@Torsten

Das Gefährliche und Neue an dem Virus ist die rasante Verbreitung. Trotzdem halte ich die Panik für übertrieben, und die Medien tun mal wieder das Ihrige.

https://youtu.be/p_AyuhbnPOI

Torsten
Torsten
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Ja aber bei normaler Influenza ja auch! Da sind die Arztpraxen voll und die Arbeitsplätze wegen Krankschreibungen leergefegt und auf den intensivstationen ringen die schweren Fälle „trotz Medikamenten“ mit dem leben und verlieren es und in den Medien tausende Hinweise zum Verhalten und der Hygiene (so wie jetzt wieder).

Kümmert doch da auch niemand und die tausenden Grippeopfer hinterlassen ihre Lieben und Arbeitsplätze?

Ich sehe wirklich keine stichhaltigen logischen LaienArgument dagegen außer immer nur banale Verweise auf Ausbreitung und fehlender Imunität

@Pen.. Danke für die Links

Pen
Pen
Reply to  Torsten
2 Jahre zuvor

@Torsten

Das Problem sind die Krankschreibungen, das Warten in vollen Wartezimmern mit Kranken ist hirnrissig. Das sollte online erfolgen. Ich bin, weil ich selbstständig war, noch nie wegen einer Krankschreibung beim Arzt gewesen. Ärzte, Wartezimmer und Krankenhäuser habe ich immer vermieden Wir können nichts tun, außer eigenverantwortlich zu handeln. Es gibt keine Argumente gegen eine Krankheit. Wir müssen das hinnehmen und uns entsprechend vorsichtig verhalten. Viel Glück!

Bleibt alle gesund!

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Bei unserem Hausarzt war es gestern so leer wie noch nie…
den ganzen Tag hatte er nur 10 Patienten in der Gemeinschaftspraxis!
Ich musste meine Lebensgefährtin zur Rentenuntersuchung begleiten…
Warum? Weil sich sowieso alle Patienten vorher telefonisch anmelden müssen und dabei gefragt werden, ob diese erkältungs- oder grippeähnliche Symptome haben… Falls ja, meldet sich der Arzt telefonisch zurück und schreibt den Patienten entsprechend telefonisch krank und das Rezept, falls notwendig, wird zur Apotheke gefaxt. Bei hohem Fieber o.ä. wird gleich das Gesundheitsamt informiert und die veranlassen alles nötige…

Meines Erachtens sollten die dass mit dem telefonisch krankschreiben beibehalten. Untersuchungen über Videochat oder ähnlichem halte ich für genauso sinngemäß!

niki
niki
Reply to  Pen
2 Jahre zuvor

Was willst du machen? Panik ist eh da…! Wir hätten schon viel eher handeln müssen… Dann hätten wir diese Probleme nicht… Aber hätte hätte Fahrradkette…

Ich habe den Eindruck, dass Deutschland nur auf Druck der andern europäischen Staaten handelt… Kann mich aber auch täuschen.
Jedenfalls ist die Situation so einzigartig dass niemand darin wirklich Erfahrung hat… Nicht einmal unsere echten Experten…

Panik ist immer ein schlechter Ratgeber… Nur wird Vorsicht gerne als Panik verschrien.
Und genau das passiert im Alltag…
„Was soll da schon passieren mit den 5 Kunden im Laden?“
Erst das Argument, dass er seinen Laden verlieren könnte, wenn dieser denn offen bleibt, verlieh den nötigen Nachdruck…

Ich möchte wetten, dass diese Gespräche sinngemäß nicht nur bei meinem Arbeitgeber der Fall waren…

Ich habe auch andere Läden gesehen die noch offen hatten…. Dummerweise hatte die hiesige Zeitung publiziert, dass es noch keinerlei Kontrollen gibt! Für mich ist letzteres absolut unverantwortlich!

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Nur Lebensmittelläden dürften geöffnet sein. In Österreich werden bei Kleiderkäufen Käufer und Ladenbesitzer mit hohen Strafen belegt.

Wir müssen die Pandemie hinnehmen, Merkel hinnehmen und unser Schicksal selbst in die Hand nehmen.

Pen
Pen
Reply to  niki
2 Jahre zuvor

Wir hätten von China lernen können. Deutsche Arrganz verhinderte, daß man von Untermenschen und Staatsfeinden auch lernen kann.
https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Coronavirus-Warum-Herr-Drosten-jetzt-endlich-schweigen-sollte/China/posting-36319619/show/

aquadraht
aquadraht
Reply to  Torsten
2 Jahre zuvor

Das Problem ist, dass ein erheblicher Teil (ca. 15%) der mit deutlichen Symptonen Erkrankten eine Viruspneumonie kriegt und bis zu 14 Tagen beatmet werden muss. Das sind bei der Grippe nicht mal 1%. Deshalb sind auch in China so viele Ärzte und Pfleger gestorben, obwohl sie nicht alt oder vorerkrankt waren.

Die Krankheit überlastet das Gesundheitssystem selbst da, wo es nicht kaputtgespart wurde.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Torsten
2 Jahre zuvor

Der Unterschied zwischen Corona und Grippe?
Bei Corona sind die Infektions- und Todeszahlen wirkliche Fallzahlen.
Bei der Grippe hingegen nicht.
Die offiziellen Zahlen dazu sind errechnet und duerfen daher getrost angezweifelt werden.
Irgendwo (leider weiss ich nicht mehr an welcher Stelle) in seinem Podcast klaert Prof Drosten darueber auf, wie diese Zahlen zustande kommen.
Edit:
Hab mal die transkribierte Stelle rausgesucht (1. Folge):
„Also der Vergleich mit der saisonalen Grippe hinkt grundsätzlich. Ich weiß nicht, woher die Zahl kommt. Und diese Zahl ist viel zu niedrig. Wir haben bei der saisonalen Grippe die Übersterblichkeit, das ist ein anderer Messwert, ein anderer epidemiologischer Parameter, als die Fallsterblichkeit bei einer Pandemie. Die Übersterblichkeit bei Influenza wird so erhoben, dass man sagt – mal jetzt ganz vereinfacht – Grippesaison ist zwischen Weihnachten und Karneval, und in der Zeit zählt man die Todesfälle in der Bevölkerung. Und dann zählt man in den anderen Monaten des Jahres die Todesfälle. Dann vergleicht man die Zahlen, und das, was da an mehr Todesfällen in der Grippesaison auftritt, das schreibt man der Influenza zu. Das ist natürlich eine ganz grobe Schätzung, die tatsächlich erfahrungsgemäß mit der Schwere einer Grippewelle korreliert. Aber das sind nicht jeweils die an Grippe gestorbenen Personen, sondern da hat die Grippe häufig etwas angestoßen, was vorher schon als Grunderkrankung stark da war. Und es sind auch nicht immer wirklich nur Grippeinfektionen, da sind eben auch andere Erkältungsviren dabei. Das ist also eine ganz grobe Maßzahl.
Man kann es nicht mit der saisonalen Grippe vergleichen

Jetzt zu sagen, ich setze die 15.000 oder 20.000 Personen Übersterblichkeit – das ist übrigens die Zahl, es geht nicht um 130! In Grippesaisons fängt das an bei 8.000 oder 10.000 Fällen – und es kann in einer schweren Saison mal bis zu 30.000 Fällen gehen. Das ist aber Übersterblichkeit. Da kann man nicht sagen, die sind alle an der Influenza gestorben.“

Tobi
Tobi
2 Jahre zuvor

Unser Fehler war von Anfang an, zu viel über Abschottung / Einschränkungen von (Wirtschafts-) Freiheit zu debattieren, oder gar in Diskussionen über Verschwörungstheorien zu verfallen.
Anstatt einfach zu handeln.
Viele asiatische Staaten, die historisch mit SARS, MERS & Co. mehr vertraut sind als wir, haben konsequenter gehandelt.
Wir als Teil der „westlichen Welt“ dagegen haben mit unserem Herumeiern wertvolle Zeit verloren und müssen nun die Konsequenzen dafür tragen.

Chris
Chris
2 Jahre zuvor

Die Bundesregierung hat überhaupt keine Fehler gemacht. Sie hält sich minutiös an das selbst erstellte Corona-Planspiel von 2012.
https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

ab Seite 55 gehts um Corona.

Struppi
Struppi
2 Jahre zuvor

Halte ich nicht für plausibel.

Die Nichtverlgeichbarkeit ist so pauschal und wird meist nur mit Thesen begründet, das sie nicht wirklich nachvollziehbar ist. Es ist ja nicht die erste Seuche in der Menschheitsgeschichte, warum sollten alle anderen harmloser sein?

Und wir haben jetzt ja auch die Zahlen aus China. Der prognostizierte Expontentiale Verlauf ist nur wenige Tage am Anfang (Expotentional von 0 ist 0, es ist bei einem niedrigen Stand schnell erreicht). Der weitere Verlauf sieht nicht viel anders aus als bei anderen Grippewellen und die Todestrate ist letztlich auch nicht so hoch.

Schön sehen kann man es hier:
Am Anfang wurde diese Graik gezeigt https://i.insider.com/5e28b52b3ac0c944134edfdf?width=600&format=jpeg&auto=webp
Die Gleiche die wir jetzt von europäische Staten sehen.

Am Ende sieht die ganze Sache aber so aus:
comment image

Und das sind die Kurven von anderen Grippewellen
comment image

Das wirkt deutlich dramatischer, aber über MERS wurde hier kaum gesprochen.

In 2 Wochen ist alles vorbei.

Günter
Günter
2 Jahre zuvor

Was ist denn das für ein Unsinn..
Es ist doch öffentlich lesbar.. und es gibt Beweise darüber, das die Merkel vor dem Ausbruch von Corona in den Chinesiche Labors in Wuhan war.
Angeblich, zwecks Umwelt und Überbevölkerung?

2017 gabs den ersten Grippevirus der häftiger war und viel mehr Todesopfer gefordert hatte in Europa. Aber davon hörte man nichts in den Medien.. (schaut es euch an)

Ich bin alt und habe keine Angst vor eine Grippe, weil ich nicht geimpft bin.
Von Ärzten und Medien wie ARD ZDF…

Warum wird jetzt in der Corona Zeit, die GEZ erhöht?

Guckt euch doch den Kommentar an, die Angela Merkel bekommen hatte… als sie die Ansprache an das Folk gesendet hatte…

allenbach
allenbach
2 Jahre zuvor

Der Coronavirus, mehr als ein Geschäft.
Dass mit diesem Virus den Leuten weltweit Angst gemacht wird, ist
bekannt. Andere aber sagen dass die Zahlen der erkrankten Virusopfern
in Wirklichkeit viel höher seien.
Wie immer weiß man nicht, wem man glauben soll, andere wiederum
behaupten sogar, man hätte diesen Coronavirus absichtlich verbreitet,
weil man damit die Menschheit umbringen wolle, weil diese zu groß
geworden ist.

Gehen wir in die Geschichte zurück, so sehen wir, das von höheren
Instanzen oder Mächten Leute massenweise umgebracht wurden.

Bei der Sintflut hatte Gott fast alle Menschen ertränkt.

Bei Sodom und Gomorrha lies Gott Feuer und Schwefel vom Himmel regnen.
Atombombe?

In sumerischen Keilschriften liest man, dass die Menschen großen Lärm
machten, deshalb hätten die Götter Anunaki usw. nicht schlafen
können. Deshalb hatten sie befohlen, dass man ihnen nicht genügend
Wasser und Nahrung gebe solle, damit viele verhungerten. (Zacharias
Sittchin.)

Als der König David regierte, tötete Jehova die Leute mit Pest.
2.Samuel 15, nach 1.Chronik 21 war es Satan.
15*Da gab der HERR die Pest in Israel, vom Morgen an bis zu der
bestimmten Zeit. Und es starben von dem Volk, von Dan bis Beerscheba,
70 000 Mann.*16*Und als der Engel seine Hand über Jerusalem
ausstreckte, um es zu vernichten, da hatte der HERR Mitleid wegen des
Unheils, und er sprach zu dem Engel, der unter dem Volk vernichtete:
Genug! Ziehe jetzt deine Hand ab!

Könnte es nicht sein, dass sich heute solche abscheulichen Schandtaten
wiederholen könnten, da die Christenheit heute doch mit Jehova
verbunden ist, und er ist auch in der Bundesverfassung erwähnt.

In Guidestones*im US-Bundesstaat*Georgiageorgia befindet sich ein
Monument*aus*Granitstein. Eine Inschrift mit zehn Richtlinien ist in
die massiven Steinblöcken in acht modernen Sprachen eingeschlagen. Es
ist fast zwanzig*Fuß*(etwa 6*Meter) hoch, besteht aus sechs
Granitplatten und wiegt fast 100*Tonnen. Die Inschrift lautet:
„Halte die Menschheit unter 500.000.000 in fortwährendem Gleichgewicht
mit der Natur. Lenke die Fortpflanzung weise, um Tauglichkeit und
Vielfalt zu verbessern. Vereine die Menschheit mit einer neuen,
lebenden Sprache“

Wollen diese „unbekannten“ die das Monument gebaut haben jetzt
wirklich ernst machen und die Chinesen ausrotten?

Sabine
Sabine
1 Jahr zuvor

Wie ist es denn tatsächlich? Die Masse der Menschheit hat sich geistig zurückentwickelt, sie hat sich durch Jahrzehnte-lange Manipulation zu lediglich nicht-denkendem Nutzvieh für das Establishment dressieren lassen. Da gehen sie etwas Spazieren (Demos) und glauben etwas bewegt zu haben, weil es ihnen Jemand eingeredet hat, nämlich der Veranstalter der Demo, der lediglich eigene Interessen verfolgt (Querdenker & Co.), aber die „Demonstranten“ verstehen die Hintergründe von Alledem nicht im geringsten und auch nicht was tatsächlich vor-sich geht. Die Menschen schließen sich lediglich einem sogenannten Führer an und folgen wie die Schafe, das können sie eben am besten. Die Masse der heutigen Menschheit ist nicht mehr in der Lage logische Denkprozesse durchzuführen, es geht heute mehr um Glauben, nämlich alles ungeprüft zu glauben was von sozusagen oben kommt. Die Masse glaubt Denen oder Denen denkt jedoch nicht unabhängig und logisch. Es ist schon ein großes Werk wie die Medien die Tatsachen verdrehen und Wahrheit zur Lüge machen und Lüge zur Wahrheit. Auch wie YouTube & Co. manipulieren, zensieren und der Lüge den Platz einräumen, sehr gute Leistung, Respekt. Respekt auch vor dem kompromisslosen sich manipulieren lassen der Menschen, perfekte Leistung sein Gehirn zermatschen zu lassen. Die wenigen noch logisch Denkenden sind machtlos gegen eine kollektive Dummheit. Es gibt kein Zurück im System, denn dieses weltweite System wird immer weiter machen, bis zur vollkommenen Entrechtung und Versklavung der Menschheit, aber die Masse merkt es nicht-einmal wenn die Regierung es ihnen ins Gesicht sagt, was z. B. in Deutschland ja sogar sehr häufig bereits getan wurde. Für die wenigen noch logisch denkenden Menschen gibt es nur einen Weg sich zu retten: https://free-live7.webnode.com