Unternehmenskultur der Schande

Ein Spontankandidat der kleinsten Fraktion im thüringischen Landtag wird mit den Stimmen der AfD zum Kurzzeitministerpräsident gewählt. Und die Unternehmerschaft lobt die FDP dafür. Deutsche Unternehmer sind antidemokratisch.

Alles schien den konservativen Kräften in Thüringen besser zu sein, als ein Ministerpräsident aus dem linken Lager. Daher sprang man über den eigenen Schatten direkt ins Reich der Dunkelheit. Allen Beteuerungen zum Trotz, wonach der AfD der Kampf anzusagen sei: Für Thomas Kemmerich von der FDP sollte die Rechtsalternative dann bitteschön schon stimmen. Dass der Mann überhaupt keinen Plan, keinen Stab aufzuweisen hatte und zudem von der kleinsten aller vertretenen Parteien im Landtag stammte: Nicht wichtig! Im Kampf gegen einen übrigens recht gemäßigten Linken als Landesvater ist plötzlich alles erlaubt.

Am Wahlabend im Oktober 2019 war noch lange nicht klar, ob es die Liberalen in den neuen Landtag schaffen würden. Einige hundert Stimmen weniger und Kemmerich hätte letzte Woche nicht als konservativer Ausweichkandidat nominiert werden können. Man hat dem demokratischen Grundverständnis im Lande schweren Schaden zugefügt. Eben nicht nur, weil man die AfD als Ministerpräsidentenmacher einsetzte, sondern auch, weil man lieber einen Minderheitspräsidenten ins Amt mogelte, als einen, der in diesen wankelmütigen Tagen eine noch recht stabile Mehrheit hinter sich weiß.

Weiterlesen beim Neuen Deutschland

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen

33
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
3 Kommentar Themen
30 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
12 Kommentatoren
RonaldoJane DoeDrunter & DrüberSukram71Ronaldo Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mathegenie
Gast
Mathegenie

Im Oktober 2019 haben 50,1 % der Thüringer Parteien gewählt, die zuvor klar und deutlich erklärt hatten, König Bodo nicht zu unterstützen.
Kurze Verständnisfrage: Wenn der jetzt mit seinen 44.4 % „eine noch recht stabile Mehrheit hinter sich weiß“ – wie viele Prozente hocken dann insgesamt im dortigen Zentralkomitee?

niki
Mitglied
niki

Ich komm dir gleich mit Zentralkommitee…

Sukram71
Mitglied
Sukram71

Die haben aber auch nicht erklärt, dass sie einen 5 Prozent-Mann als Marionette von rechtsextremen Faschisten die Landesregierung führen lassen

Es ist dagegen völlig üblich und geübte Praxis, dass die Partei mit den meisten Wählersstimmen, den Ministerpräsidentrn stellt. Zur Not auch als Minderheitsregierung.

niki
Mitglied
niki

Dass dumpfe Gefühl vieler Menschen, dass Eliten machen können, was sie wollen:… Ist nicht nur ein Gefühl, sondern entspricht wohl weitestgehend den Tatsachen.. Interessant wird es dass die immer dreister werden… Nach dem Motto: „Wir haben gelogen und betrogen. Und?!? Gibt uns noch mehr Geld dafür, sonst bauen wir Arbeitsplätze ab!!!“ Und dann gibt es noch die Regierung, die anscheinend nur eine Aufgabe hat: Die Bevölkerung zu erklären warum die Elite quasi tun und machen kann was sie will… Und wehe es wird dagegen demonstriert oder es kommt gar zu zivilem Ungehorsam! Da hat die Regierung nun gar eine Gebührenordnung… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Das ist ganz klar die eine Seite der Medaille. Die andere Seite der Medaille ist jedoch, dass nicht geschätzte 0,1% über 99,9% der Menschen herrschen könnten, wenn diese nicht schon die Herrschaft mit der Muttermilch eingetrichtert bekommen hätten.

Georg Kreisler – Wir sind alle Terroristen

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Das was wir z.Z. in Thüringen sehen ist doch leider nur die Spitze des Eisbergs, und m.E. leider auch Symptom einer gesellschaftlichen Entwicklung, die durch und durch von Profitinteressen durchsetzt ist, und wo alles und jedes wenn möglich vermarktet wird. Ganz klar ist der sogn. Arbeitsmarkt und der Mikrokosmos in den Unternehmen Bestandteil dieses doch viel größeren Ganzen, was mit demokratischer Selbstbestimmung der meisten Individuen gar nichts zu tun hat. Als wirklich schlimm empfinde ich, dass wir diese undemokratischen Zustände gar nicht mehr hinterfragen, bzw. noch nie richtig hinterfragt haben. Geld regiert bekanntlich die Welt, und nicht die Hanseln die… Weiterlesen »

pen
Gast
pen

Auch der neueste Coup der Merkelregierung bleibt unwidersprochen. Kein Wort darüber in den Medien. Nur Telepolis berichtet.

https://www.heise.de/tp/features/Einschraenkung-von-Buergerrechten-durch-die-Hintertuer-4656807.html

Demonstrieren kann nun richtig teuer werden. Wo gibt es denn so etwas, außer in einer Diktatur? Merkel hat ihr Ziel erreicht, Deutschland in jeder Bezeihung gründlich platt zu machen.

Ist das jetzt Hatespeach, wenn ich ganz offen sage, daß ich diese Frau nicht ausstehen kann, und mir bei ihrem Anblick übel wird?

RT hat immer besonders vielsagende Fotos:

https://deutsch.rt.com/inland/97960-thuringer-cdu-vize-attackiert-merkel/

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Hallo Pen, mich wundert es gar nicht mehr, warum mich dies mich nicht mehr wundert. LG