Die Grünen, die Freiheit und das Fracking

Wenn man auf der Suche nach einem Grünen ist, muss man nur eine Demo von FridaysForFuture besuchen, man wird garantiert fündig. Denn die Partei des Klimaschutzes fühlt sich dort naturgemäß pudelwohl, vertritt sie doch genau das, was die jungen Menschen vehement fordern: Umweltschutz, und zwar besser heute als morgen.
Allerdings lohnt es sich, eine der dort angetroffenen Grünen mal ein bisschen konkreter zu befragen, zum Beispiel nach Fracking.

Da sind die Grünen nämlich recht offen in alle möglichen Richtungen. Zwar polterten sie im Oktober 2018 noch medienwirksam gegen das Fracking, das

Verunreinigungen des Bodens und des Grundwassers, seismische Erschütterungen, hohen Flächen- und Wasserverbrauch sowie die ungeklärte Frage der Entsorgung giftigen Rückflusses von Förderflüssigkeiten und Lagerstättenwasser

zur Folge habe. Dementsprechend sei es die Aufgabe der Bundesregierung, Fracking in Deutschland nicht zuzulassen. Und im Mai 2019 legten die Grünen nach und verkündeten:

Verflüssigtes Erdgas hat nicht nur eine schlechte Klimabilanz, es verlängert das fossile Zeitalter. Besonders problematisch wird es, wenn zur Förderung des Erdgases das Fracking-Verfahren eingesetzt wird. LNG aus Fracking-Gas torpediert den Kampf gegen Klimakrise und Umweltgefahren in doppelter Weise. Wir lehnen Fracking daher strikt ab. Statt weiter Investitionen in Infrastruktur für Erdgas anzureizen, sollte die Bundesregierung endlich eine klare Perspektive für den Ausstieg aus dem fossilen Energieträger Erdgas schaffen.

Im Juni 2019 hatte sich aber irgendetwas verändert, und man muss nicht lange nach dem Grund dafür suchen. Die EU-Wahl ist gelaufen, jetzt wird es Zeit für Realpolitik. Und da hatte Angela Merkel eine Idee, die den wohlklingenden Titel „Verordnung zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Aufbau der LNG-Infrastruktur in Deutschland“ trägt. US-Energieminister Rick Perry bezeichnete bereits Anfang 2018 Fracking als freiheitsbildende Maßnahme:

Die Vereinigten Staaten exportieren nicht einfach nur Energie, wir exportieren Freiheit.

Und da Freiheit eine tolle Sache ist, die sich natürlich auch die Grünen auf die Fahne schreiben, sind sie nun also irgendwie doch für das Fracking. Und zwar so kategorisch, wie sie vorher dagegen waren. Denn Merkels Vorschlag musste durch den Bundesrat, und dort hätten die Grünen dagegen stimmen oder sich zumindest enthalten können. Dann wäre der Beschluss nicht zustande gekommen.

Taten sie aber nicht, sondern votierten dafür.

Apropos Freiheit – den Grünen geht es nicht nur ums Fracking, das man offenbar mal so und mal so sieht. Es geht eben auch um die Freiheit, unsere Freiheit. Und die ist natürlich massiv bedroht, wenn wir statt aufs Fracking auf russisches Gas setzen, das uns durch Nord Stream 2 geboten wird. Davon wollen die Grünen nämlich so rein gar nichts hören. Katrin Göring-Eckardt hat dazu eine klare Meinung:

Es bindet uns mit zusätzlichen Abnahmeverpflichtungen auf Jahrzehnte an noch mehr russisches Gas und ist eine Provokation für unsere europäischen Partner.

Als Provokation könnten womöglich auch viele Wähler der Grünen die Haltung der Partei empfinden. Nicht nur, dass sie auf umstrittenes Fracking setzt, das in den USA schon eine Menge Unheil angerichtet hat und als – um es vorsichtig auszudrücken – problematisch angesehen wird.

In einem Abwasch bauen die Grünen auch gleich noch am Feindbild Russland mit. Auch das dürfte viele Wähler und vor allem Neuwähler der Grünen nicht unbedingt entzücken.

Aber so ist das mit der Freiheit. Freiheit, das ist immer die Freiheit der andersdenkenden … Grünen.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

76 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Jörg Hensel
3 Jahre zuvor

Und da Freiheit eine tolle Sache ist, haben sich die Grünen auch bei der Abstimmung zum NetzDG enthalten, wohlwissend, dass das NetzDG gegen einschlägige Menschenrechte (Art. 19 (2) ICCPR) verstößt. – Scheinbar haben die Grünen immer noch nicht verstanden, dass man Menschenrechtsverletzungen nicht durch Enthaltung, sondern mindestens durch Ablehnung verteidigt. … https://www.cicero.de/innenpolitik/netzwerkdurchsetzungsgesetz-deutschland-am-pranger

Heldentasse
Heldentasse
3 Jahre zuvor

Auch für die (oliv) Grünen gilt ganz klar folgendes:

Georg Kreisler – Sie sind so mies

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Volltreffer, Georg kreisler bleibt aktuell, egal wer da ans Ruder kommt.

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Danke. Sehr tteffend! Die Grünen sind ein Dreckspack.

anton
anton
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Pen, meinst Du ernsthaft, die vielen Jungen Leute, aber auch gestandene Herrschaften würden ein Drckpack wählen. sind jetzt wieder alle zu doof, nur Auge habt es kapiert?ich wünsche mir in vielen Fällen bessere Politiker, ohne Politiker, hier gerne gefordert, würde es aber nicht gehen!!

R_Winter
R_Winter
3 Jahre zuvor

Denn Merkels Vorschlag musste durch den Bundesrat, und dort hätten die Grünen dagegen stimmen oder sich zumindest enthalten können. Dann wäre der Beschluss nicht zustande gekommen.
Taten sie aber nicht, sondern votierten dafür.

Tom, Du irrst Dich. Die Grünen sind weiter gegen „LNG Fracking-Gas“, denn jetzt heißt es „Friedensgas aus USA“ und selbstverständlich sind die Grünen für „Frieden“ (teilweise. ja….).

Etikettenschwindel ist doch Programm bei ALLEN Partei im BT.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  R_Winter
3 Jahre zuvor

Ich denke, bevor die Grünen hier die/ den KanzlerIn stellen dürfen, müssen sie dem Imperator noch zeigen das die schön das imperiale Stöcken holen, und über selbiges springen können. Für mich ist es eine Analogie zu Joschka Fischer und die Herstellung der Kampfbereitschaft an der Basis Anno 1999 zum Jugoslawien Krieg.

Beste Grüße

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Heldentasse
3 Jahre zuvor

Guude, Heldentasse!

Vom Kreisler Schorsch fällt mir grad ne Songzeile ein:

“ aber was füt ein tiker ist ein Politiker, woher kommt er und was will er auf der Welt?“

Bis denne

Christine

Eschi
Eschi
3 Jahre zuvor

Dittfurth über die Grünen

https://youtu.be/r7Fm5FRx4MQ

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Wenn sie von den Rechtsextremen missbraucht werden konnte (und bis heute kann) für deren Agenda*, dann war ihre Analyse der politischen Situation sehr lückenhaft!

*Die Grünen werden von den Neonazis als trojanisches Pferd verwendet! Doch wer versteht das schon?!

Pen
Pen
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

@Eschi

Interessant. Dittfurt findet die Grünwähler „fast noch unsympathischer, als die Grünen“.

Heldentasse
Heldentasse
3 Jahre zuvor

Am Rande auch eine mögliche Analogie. Mir scheint es, dass das was Die Sozen dem Sozialstaat angetan haben, analog die Grünen im Bereich Energiepolitik, nun der Umwelt antun.

Zitat aus Die Umwelt-Verräter:
Der Bundesrat beschloss am 7. Juni 2019 die von Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgelegte „Verordnung zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Aufbau der LNG-Infrastruktur in Deutschland“. Möglich wurde dies, weil die „Umweltschutzpartei“ Bündnis 90/Die Grünen für den Aufbau und die Subventionierung dieser Infrastruktur zum Import von Fracking-Gas aus den USA stimmten. Das alles geschah keine zwei Wochen nach der EU-Wahl, bei der die Grünen auch aufgrund ihres umweltpolitischen und klimapolitischen Images samt Rezo-Video massive Stimmengewinne eingefahren hatten (1).

anton
anton
3 Jahre zuvor

Die LinksradikLen bleiben nicht einmal einer Partei treu, was soll der Neid auf die Grünen, deren Frauen teilweise der Emowahnsinn sind!?

ThomasX
ThomasX
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Da isser ja wieder, bzw. IMMER NOCH, der hetzende, Linken-, Grünen-, Frauen- und Beamten hassende Wadenbeisser, welcher doch angeblich bereits im Mai bei der nächsten diskussionsstörenden und themenfremden Einlassung das „Kommentarzeitliche“ segnen sollte.

Aber aller Ankündigung zum Trotz hetzt und stichelt der Obertrolli sich weiter durch jede hiesige Diskussion! Hallo Tom! Von alleine geht der nie und nimmer! Irgendwann sollte doch mal Einer von euch den Arsch in der Hose haben…..

Ihr habt doch inzwischen genug „qualitativ höherwertige“ braune Austauschkultur hier in den Kommentarspalten, dass ihr auf dieses Rudiment verzichten könnt, oder?

ThomasX
ThomasX
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Hallo Tom,
hast du die eigenen Worte schon verdrängt – oder bist du inzwischen (Real-)Politiker?
;-D

Es gibt jedenfalls zu wenige qualitativ lohnenswerte, halbwegs linksgerichtete Blogs, als dass ich auch nur einen wegen solcher Rechtsdraller nicht mehr zu frequentierten bereit wäre.
Allerdings lässt die Lese- und Kommentarlust merklich nach, wenn das Niveau abrutscht…

Und das ist keine auf mich bezogene Feststellung, sondern ein bereits mehrfach beobachteter Fakt (z.B. Telepolis, Freigeisterhaus, u.ä.), was auch das Argument von Drunter & Drüber stärkt…

Roberto J. De Lapuente
Reply to  ThomasX
3 Jahre zuvor

Kommentare lese ich hier bei uns – wenn ich auf einem anderen Blog Texte lese, spare ich mir die Kommentare allerdings. Das ist meine Anregung dazu: Wenn du die Kommentare nervig findest, lass sie weg. Oder lese sie selektiv. Anton ist nicht nach jedermanns Geschmack, aber ich halte ihn nicht für einen Rechten. Selbst wenn, was heißt das eigentlich, wenn einer rechts ist? Dass er stramm CDU wählt? Na und, auch der darf hier kommentieren. Man muss es ja nicht lesen.

anton
anton
Reply to  Roberto J. De Lapuente
3 Jahre zuvor

Roberto, seit wann wähle ich dieUnion? Ich bin höchstens Anhänger derBiedenkopf Bürgerrente, welche sich innerhalb der Union nie durchsetzte! Habe auf Bundesebene seit 2002 die Linkspartei gewählt, was ich aufgrund mancher Punkte nicht mehr machen würde, Stand jetzt. Grüne und SPD wären mir derzeit näher! Die Flüchtlingsfrage ist für mich Grundlage der Debatte, nicht der Wahl!

Roberto J. De Lapuente
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Ich meinte nicht dich. Ich habe das generalisiert. Meinte damit, dass der Begriff des Rechten ja ohnehin nicht aussagekräftig ist. Weil jemand, der stramm CDU wählt, durchaus auch ein Rechter sein dürfte. Kommt immer drauf an, was die Leute meinen. Wenn sie von den Rechten sprechen, meinen sie oft Neonazis. Beides ist nicht dasselbe.

anton
anton
Reply to  Roberto J. De Lapuente
3 Jahre zuvor

Bin etwas sauer auf Dich, habe Dich immer gelobt, hast mich in Eurem Podcast etwas runtergemacht, würde ich mit Dir nicht machen!

anton
anton
Reply to  Roberto J. De Lapuente
3 Jahre zuvor

Wäre ich hier nach dem Geschmack der meisten User, könnte ich mich ja gleich aufhängen

Eschi
Eschi
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Das ist eine sehr gute Idee !
Allerdings wäre es besser,
wenn du deine perversen, sexuellen Fantasien
( Göring-Eckhart in Postuniform )
und deinen geistigen Dünnschiss
( Kampf gegen Rechts ohne
Miteinbezug der Mitte ) in der
Öffentlichkeit zügeln könntest.
Deine Wichsvorlagen bringen
niemanden weiter.
Sonst siehe ersten Satz !

anton
anton
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Gibt es keine Ultralinke Minidemo, bei der Du die böse Polizei angehen musst?Ihr Linksextremen lernt es nie, dass Euer Schrott nicht mehrheitsfähig ist, geht weinen. Durchsuche erstmal die eigene Familie, ob es da nicht genug Nazis gegeben hat, erstmal bei den eigenen Leuten anfangen statt die ganze Gesellschaft zu belästigen,

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  ThomasX
3 Jahre zuvor

Ihr habt doch inzwischen genug „qualitativ höherwertige“ braune Austauschkultur hier in den Kommentarspalten

Wieso inzwischen? Diese „Kultur“ hatte sich hier doch schon länger sukzessiv mycelartig ausgebreitet! Als gäbe es eine Art Agenda zur Blogübernahme durch Rechtsradikale… Doch das ist sicher nur eingebildet.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Neinein, so einfach ist es nicht.

Mariachi Mexteca

anton
anton
Reply to  ThomasX
3 Jahre zuvor

Was kann ich eigentlich für das gescheiterte Liebsleben mancher Multikultifanatiker?

MAREIKE
MAREIKE
3 Jahre zuvor

Es sollte ernsthaft diskutiert werden, warum Grüne so hoch gehandelt werden!
Der neue Bundespräsident Kretschmann (in spe, wetten?) macht es am deutlichsten:
„Ich bin jetzt ein Förderer des Projekts, nicht mehr Gegner.“
( es geht um das klimafresser, Stadt und bahnfresser Projekt S21! Die Wandlung vom Paulus zum Saulus)

Analog der Fischer Zeit, kann und darf plötzlich geschehen was unter CDUFDP wahrscheinlich so nicht hätte, so reibungslos funktionieren können.
Verschärfung der Polizeigesetze: kein Problem mit Kretschmann
Kuschelkurs mit Autoindustrie: kein Problem mit Kretschmann/Kühn…
Klimaziele als Fassade, gut, in echt: nur was der Wirtschaft zu neuem Wachstum verhilft
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bauen-fuer-ein-besseres-kleinklima-warum-tut-sich-stuttgart-so-schwer-mit-dem-begruenen.d9da15f7-e72c-45b7-bfb9-59321687e005.html.
.
.
Hätte ich mal gedacht, dass Kretschmann den ADEL im Neuen Schloß empfangen würde? Bewirten und dann auch noch bedanken? (Wo viel Sanierungs- und UnterhaltungsGeld ja auch vom Staat kommt?)
„Mit einem Empfang im Neuen Schloss hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann(Grüne) die Verdienste von Adelsfamilien um den Erhalt von Liegenschaften gewürdigt. Ihre Schlösser, Gärten, Wälder und Weinberge gehörten zum kulturellen Erbe Baden-Württembergs, sagte Kretschmann am Dienstagabend in Stuttgart. Sie würden mit großem zeitlichen und finanziellen Aufwand gepflegt. Oft seien sie auch für die Öffentlichkeit zugänglich.()
Die Grüne Jugend verteidigte den Empfang.“
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.adelsempfang-beim-ministerpraesidenten-kretschmann-dankt-fuer-erhalt-von-kulturdenkmaelern.f9ae478d-d876-48fd-8858-0480eb9c62d0.html

Hätte ich gedacht, dass Kretschmanns Grüne „kein Problem“ mit RüstungsindustrieSponsoring haben?
https://m.focus.de/politik/deutschland/ueberraschung-in-baden-wuerttemberg-waffenfirma-sponsert-party-von-rot-gruen_id_4003230.html
„Wie nun bekannt wurde, erhielten die Grünen im Jahr 2014 eine Parteispende von 100.000 Euro durch Südwestmetall. “
https://die-linke-reutlingen.de/die-gruenen-lassen-sich-von-ruestungsindustrie-sponsern/

Eschi
Eschi
Reply to  MAREIKE
3 Jahre zuvor

Die Grünen sind DIE Mogelpackung überhaupt !
Man sollte dem Rezo in den Arsch treten
für seine hirnlose Pusherei !

Pen
Pen
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

@Eschi

War das hirnlos oder war das Absicht?

Er könnte es wieder gut machen, indem er ein ähnliches Video über die Grünen macht, angefangen bei Hartz lV über den Krieg gegen Jugoslawien bis hin zur Fracking Schande.

MAREIKE
MAREIKE
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Stopp, Rezo hat schon einen Hammer hingelegt….
Tat er es geschafft hat, ausserhalb der Echokammer zu graben (denn die Dinge sind ja seit 30 Jahren immer und immer wieder in ‚Linken Ecken aufgewärmt worden!) Ist ein riesen Gewinn!
Super! Chapeau!
Und dat nun mal nahezu 70 Jahre CDU regiert ab und an SPD ist auch Fakt… von daher gehört ihnen auch die Klatsche!

Dass die Grünen irgendwie seit Fischer und Co so komplett unter dem Bildschirm verschwinden, das ist schon bemerkenswert…. übrigens nicht nur beim Rezo….
sondern „KritikWürdig“ scheinen sie weder bei ExGrünen (ausser Ditfurth) noch bei Bildungslinken, KulturLinken, noch bei ZeitungsLinken, noch bei InternetLinken zu sein… da gibt es richtige beißhemmungen
Meine These: die fahren im Windschatten… denn wenn Grüne mal reGIERen, dann nur dann könnte auch Riexinger noch Chef von irgendwas werden

Und ja, ich finde sie auch tierisch gefährlich: so quasi die neuen Missionare, die den überfallenen Völkern erklären, seid bei Gott und dann nehmt demütig die Schicksale hin, oder so….

Sukram71
Sukram71
3 Jahre zuvor

Ach Leute… Was für ne Polemik.

Bei dieser „LNG-Infrastruktur in Deutschland“ geht es bloß darum Donald Trump zu besänftigen, der keine Gelegenheit auslässt, gegen Deutschland zu stänkern, weil wir uns wegen der „Nord Stream 2“-Pipeline angeblich „komplett von Russland abhängig und erpressbar“ machen. Und weil wir „Milliarden nach Russland zahlen uns aber von den USA umsonst verteidigen lassen“ usw bla bla bla…

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nord-stream-2-donald-trump-erwaegt-sanktionen-wegen-ostsee-pipeline-a-1272132.html

Also macht man halt ein Gesetz und stellt in Aussicht in Deutschland zwei Terminals für LNG-Gas aus den USA zu bauen.
Bis die fertig geplant sind, ist Trump hoffentlich eh wieder weg. Und das US-LNG ist eh viel zu teuer, da wird bestimmt sowieso nicht viel gekauft.

Eine „Perspektive für den Ausstieg“ bedeutet außerdem, dass noch jahrzehntelang Erdgas zum Heizen benötigt wird. So schnell geht das nicht und man kann nicht aus Atomkraft, Braunkohle, Benzin *und* Erdgas gleichzeitig aussteigen.

Bloß, weil sich die Grünen diesen Argumenten nicht komplett verschließen und keiner Lust auf einen Amok-laufenden Trump hat, bedeutet das nicht, dass die nun Fracking toll finden. Die Amis müssen halt selber wissen, was sie in Amiland machen.

Zur Not gibt es mit LNG eine Alternative zum russischen Gas, wenn das mal ausfällt oder zu teuer wird. Schaden kann das nicht. So sehen das auch die anderen Europäer.

Trump ist zu mächtig, um den ignorieren zu können. Das ist leider so.
Ich habe schon immer gesagt, der ist komplett Irre und mit Hillary Clinton sind wir besser dran, aber das will hier ja keiner wahr haben. 😉

aquadraht
aquadraht
Reply to  Sukram71
3 Jahre zuvor

Ach nee. Und bei der grünen Mitarbeit an der Genehmigung des Hambacher Forstabrisses ging es worum? Und bei der Unterstützung ukrainischer rechtsextremer Mörderbanden? Bei der Schützenhilfe für Al-Nusra/Al-Qaida und ihrer Vorfeldorganisation „Adopt a Revoloution“? Bei ihrem hysterisch-faschistoiden Russenhass? Ihrem Trommeln für Kriegsbeteiligung in Libyen? Ihrer Zustimmung zum völkerrechtswidrigen Bundeswehreinsatz in Syrien, und der ewigen Verlängerung in Afghanistan?

Die Grünen sind es doch, die den Amis am eifrigsten in den Arsch kriechen, scheiss auf die Umwelt. Und das ist kein „nur“, Fracking-LNG ist die zerstörerischste fossile Energie überhaupt. Besser können die Grünen nicht demonstrieren, dass ihnen die Umwelt so scheissegal ist wie der Frieden, für den sie in ihren Anfängen Lippenbekenntnisse abgelegt haben.

a^2

Pen
Pen
Reply to  aquadraht
3 Jahre zuvor

@ aquadraht

Damit ist alles gesagt, aber Deppen zeichnen sich nun mal dadurch aus, daß sie durch keinerlei Argumente zu überzeugen sind.

Das Schlimmste aber ist, daß die Grünen es nicht erwarten können, in den Krieg zu ziehen.

https://m.youtube.com/watch?v=q7sMslKwPrM

niki
niki
3 Jahre zuvor

Die Transatlantiker KGE und Co. in der Partei die Grünen sind in der Tat ein Problem.
Denen ist die Umwelt eher zweitrangig bis vollkommen egal, sobald es um das Feindbild Russland geht.
Und sozial ist die „Kirchentags-Trulla“ KGE auch nicht besonders… So darf man nie vergessen, dass sie besonders eifrig für (nicht gegen) das perfide H4-System in der Vergangenheit gekämpft hatte und auch noch immer noch tut…

Da kann man sich fragen ob die dort platziert worden sind, weil es absehbar war, dass CDU/CSU/SPD irgendwann die Macht abgeben werden…
Klingt schon etwas nach VT.
Aber man sollte sich immer vor Augen halten: Die neoliberalen Thinktanks sind schon perfide!

Eschi
Eschi
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

Das ist nicht VT, denn in letzter Stufe werden die Rechten installiert um den neoliberalen Fortbestand zu sichern. Wenn alles pseudodemokratische Theater den Bach runtergeht, wechselt man zur Not die Vorzeichen von rechts nach ganz rechts und tauscht die „parlamentarischen“ Figuren gegen noch radikalere. Die AfD muss ihre Spender nicht offenlegen, wenn diese ihre Überweisungen in unter 50tsd. Euro-Tranchen stückeln. 20 mal 50tsd. sind auch ne Million und niemand muss wissen woher die gekommen ist.

MAREIKE
MAREIKE
3 Jahre zuvor

Ich würde wirklich gern den Hintergrund anylysieren:
von da 8% (eher abwärts) auf 25% (eher aufwärts)

Auf der einen Seite wurde massivst gegen Rassismus, gegen Antisemitismus, gegen Rechts, gegen AfD zum ‚gemeinsamen Austehen‘ gerufen (und da kamen dann alle, Linke, guten Deutsche Kräfte bei #unteilbar bei #ProEU zusammen (damit wurde EU Kritik als AfD Kritik gleichgesetzt!)

Und auf der anderen Seite gab es die plötzlichen Klima-Notstandsdebatten!
„EU-Wahl ist eine KlimaWahl, so der Tenor!“
( und da man bei Wahl nie Inhalte wählen kann, sondern ausschließlich Parteien… war die laute Aufforderung: „grün zu wählen“ schon dramatisch!)

Wie selten zuvor wurden wir wie die Schafe ins GrünenPferch getrieben!

Mir kommt ernsthaft die Auseinandersetzung mit „Grüne, warum Grüne“ zu kurz! Sind sie nicht die idealen AtlantikBrücken Partner? Sind sie nicht die idealen „wir machen alles“ Partner?

Man muss doch sehen: die CDU hatte immer eine starke Christl.APO in Form der Kirche, die SPD lange eine in Form der Gewerkschaften, die FDP wurde massiv von APOs a la Steuerberater, Rechtsanwälte, Chefärzten, etc ‚kontrolliert“!
Nur die Grünen haben irgendwie, sobald sie an Macht sind, niemanden mehr, der kontrolliert!
Hochgetragen werden sie von Bürgerbewegungen und sobald sie oben sind werden die Verknüpfungen gelöst und Grüne sind frei! Und oben können sie sich dann neue Verbündete suchen! Und die Bürgerbewegungen sind dann zu schwach und ausgelutscht, um dann APO zu sein!
(Wunderbar in Stuttgart zu beobachten! Sobald sie oben waren, vergaßen sie das Gesocks, suchten sich Wähler bei der CDU und Verbündete in der Wirtschaft!)
Die Grünen sind also eine ideale Bürgerbewegungs-SpalterPartei! Und deswegen genial für wichtige Ämter!

Eschi
Eschi
Reply to  MAREIKE
3 Jahre zuvor

Du musst mal gucken wo und wie
„grüne“ NGO, wie z.B. Robin Wood, WWF, Greenpeace, Peta, animal liberation front
etc. ihre Milliarden an Spenden investieren.
Bei „Think Tanks“ klingt ja immer sowas Schwarz-Braunes mit.
Die dürfen nicht politisch meinungsbildend agieren ( siehe attac ), tun es um die Ecke aber dennoch.
Besetzungen,Rezo, Greta, FFF und etliche andere sind bezahlte PR-Geburten
Greenpeace z.B. ist ein miliardenschwerer
Konzern. Die wissen nicht wohin mit der Kohle.

MAREIKE
MAREIKE
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Ja, Stimme dir zu: aus den UrsprungsNGOs sind riesen Konzerne geworden!
Nein, sie sind zuerst keine PR Idee gewesen (aber weiß ich’s?) sondern eine grassroots-innovation!
WWF, Greenpeace, Bund, und Andere sind halt die Grüne Seite des Lobbying, des Geschachere, der Beinflussung, der Machterhaltgewährung!

Manche wie Attac oder Robin Wood sind immer noch quer und deswegen auch angefeindet!
„Viel Feind, viel Ehr“ heißt es (Wer also geliebt wird, ist Establishment!)…
aber man muss auch die neuen Machtstrategien der Umarmungen nicht zu gering schätzen (bei Greta und bei FFF)

ThinkTanks sind beeinflussend, dafür wurden sie doch gegründet! Oft sind sie gemeingefährlich eingestuft une machen Politik im Hinterzimmer!
Braun, neee, bis zu den Haarspitzen Werkzeug des Neofeudalismus und Antidemokratisch!
ThinkTanks sind die ausgelagerten und handverlesene PrivatBildungs’Universitäten‘ der Eliten! ThinkTanksSozialismus (denn die Fianzierungen sind mehr wie geheim! Aber oft gemeingefährlich!)
Stiftungen sind die ausgelagerten und gesteuerten „10 Mark für uns, und 10 Pfennig für den Pöbel“ Ablassunternehmungen (auch gut, um Politik und Wirtschaft zusammen zu bringen!)

Eschi
Eschi
Reply to  MAREIKE
3 Jahre zuvor

Ich will Greenpeace nicht schlecht machen.
Es gab gute Aktionen. Mitterand war dabei.

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Versenkung_der_Rainbow_Warrior

Sukram71
Sukram71
3 Jahre zuvor

Die Grünen werden eben dehalb gewählt, weil sie schon lange auf den Klimawandel hingewiesen haben und – auch bei allem hin und her – am glaubwürdigsten etwas dagegen tun wollen.

Und nachdem die letzten vier Jahre die wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen waren und wir auch in Deutschland wiederholt Dürresommer erlebt haben, dämmert mittlerweile wirklich selbst dem Letzten, dass die Grünen schlicht Recht haben. Deshalb werden die gewählt.

Hinzu kommt dass die Grünen die ärgsten Gegner der Rassisten im Bundestag sind und viele etwas gegen die tun möchten.

Statt also über die Grünen zu schimpfen, sollten die Linken sich besser Themen suchen, die die Leute interessieren und vor allen Dingen deutlich machen, dass man diese auch dann in einer Regierung verbessert, wenn man sich nicht zu 100% in allen Bereichen durchsetzen kann. Weil sonst ist es völlig sinnlos die Linken zu wählen.

anton
anton
Reply to  Sukram71
3 Jahre zuvor

Der Kampf gegen rechts interessiert mich nicht, bin kein Justiz oder Polizeibediensteter, aber die Grünen haben ihr Hoch mehr als verdient!Auch die sioziale Tradition, hier verleugnet, war immer starke vorhanden!Mal sehen, ob die kleine Pussy, welche hier kurz den Maxe gibt, jetzt wieder Frauen oder Grünenfindlichkeit unterstellt,. seit Monaten lobe ich die Grünen und ihre herrlichen Damen!

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

…er kommt einem vor wie Chucky, der dauerwichsende Oberproll aus „Sons Of Anarchy“……

ThomasX
ThomasX
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
3 Jahre zuvor

Zumindest ist er diesmal sehr deutlich geworden. Reicht aber sicher wieder nicht… *scnr*

aquadraht
aquadraht
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Ob Du Dir auf grüne Frauen, blaue Männer oder lila Schafe einen abwichst (oder gern möchtest, weil nicht mal das mehr klappt), interessiert Wayne.

a^2

anton
anton
Reply to  aquadraht
3 Jahre zuvor

Wen Du gerne enteignen willst, aber dabei zu dumm zum wählen bist, ist natürlich für jeden interessant, Chinabub

anton
anton
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Jedenfalls stehe ich nicht auf Chinesen oder Bahnmitarbeiter, diese Leidenschaften hast Du ganz exklusiv für Dich alleine!

Eschi
Eschi
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Der Kampf gegen rechts interessiert mich nicht, bin kein Justiz oder Polizeibediensteter

Vollidiot !

anton
anton
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Roberto, liest Du die Beleidigung durch den seriösen Herren hier?

Roberto J. De Lapuente
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Ja. Und nun, soll ich ihn sperren? Ach Leute, haltet es aus. Allerdings sage ich deutlich, dass ich Kommentatoren, die andere Kommentatoren als Vollidioten bezeichnen, auch für Vollidioten halte. Ist aber nur meine Sichtweise.

anton
anton
Reply to  Roberto J. De Lapuente
3 Jahre zuvor

Wieso sperren? Ich erlaube mir nur den Hinweis, dass ich auch angegangen werde, anders als der selbstherrliche Heldentasse oder andere Unberührbare interessiert es mich einen Dreck, was über mich gedacht wird.

anton
anton
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Wieso Opfer? Du und ich sind uns in herzlicher Ablehung verbunden😀
Du bist mir dennoch lieber als praktisch alle User hier im Forum
Naja, Chrissie, Niki und Sukram schätze ich noch

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Man reiche ihm ein chinesisches Bahnbeamtentaschentuch, damit er sich die Tränen abwischen kann.

anton
anton
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Die Arbeitstrulla muss mehr weinen als ich ! Weder bei der NATO noch bei Bahn oder Post ändert sich etwas. Ihr habt schon verloren

MAREIKE
MAREIKE
Reply to  Sukram71
3 Jahre zuvor

@Sukram…. ich hätte gern Beweise!
Die Grünen sind alt genug, um auch Beweise geliefert haben zu können!
(Nochmal, den Grünen ‚ganz klein‘ zu unterstellen finde ich unseriös: wie sagte Cem letztens: wer in der Regierung ist trägt Verantwortung: also Hopp!)

„Die Grünen werden eben dehalb gewählt, weil sie schon lange auf den Klimawandel hingewiesen haben und – auch bei allem hin und her – am glaubwürdigsten etwas dagegen tun wollen.“
Zu wollen, ja aber wo tun sie? Beim Flughafenausbau in Frankfurt? Beim klimaschädigenden Stuttgarter Bahnhof, oder weil Kretschi jetzt Bienen inner Villa züchten lässt?

„Hinzu kommt dass die Grünen die ärgsten Gegner der Rassisten im Bundestag sind und viele etwas gegen die tun möchten. “
1. Sind sie mit ihrer Politik Hauptverursacher von AfD!
2. Sind sie auch maßgeblich daran beteiligt, alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist, sofort als rechts, rassistisch und antisemitisch zu verurteilen (Sie haben sich damit ein Wählerklientel geschaffen!)
3. Sie haben sich und die Ihren in Gated Communities eingefunden und können natürlich von da die andere Seite mit Dreck bewerfen: Ihre Kinder gehen in Waldorf oder sonstige Privatschulen, sie arbeiten und leben oftmals „sozial homogen“ und Ausländer kennen sie vom BotschafterEmpfang oder wenn sie in Charity das Flüchtlingsheim besuchen!

Aber außer Grüne Lorbeerkränze Flechten, schaffst du ja keine belegten Fakten heran

In Stuttgart nennt man Grün OB Kuhn den Tunix!
Die Millionen Metropole Paris schafft Fahrverbote, Tunix Citytrees und vertrocknete Mooswände!
Vorher den Tiger geben und dann Bettvorleger der Bahn werden, so kann man Grün3ein BW beschreiben! Vorher gross die Kennzeichnung von Polizisten fordern, nun das Polizeigesetz verschärfen! Auch bei ihrem Klientel den Lehrern: immer noch gibt es die Saisonarbeitsplätze während des Schuljahrs!

MAREIKE
MAREIKE
Reply to  Sukram71
3 Jahre zuvor

Sorgt gerade in BW für ein bisschen Aufregung:
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg
„Um die 107.000 Euro bezahlt das Land Baden-Württemberg jährlich für eine englischsprachige Schule, die drei Kinder des Brüsseler Büroleiters von Winfried Kretschmann besuchen“

ThomasX
ThomasX
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Ok, dann grundsätzlich:
„Geh doch nach drüben!“ war nie und ist noch immer kein Argument. Auch nicht von der anderen Seite aus betrachtet.
Zum Thema Zensur: Ja, wir haben Meinungsfreiheit. Die ist definiert. Ebenso ihre Inhalte. Das lässt sich nicht pofallan.
Das Problem was Trolle, wie Anton, immer nach sich ziehen, ist ja gerade die Diskussion über sie.
Man kann Vieles dagegen machen: Kommentare nicht lesen, Kommentare abschalten, Kommentare selbst nicht kommentieren, betreffende Blogs und Foren meiden, das eigene Internet abschalten oder gleich ganz den Kopf in den Sand stecken und/oder Kommentatoren für ihre Kommentare über Trolle sperren oder ihnen einen guten Weg wünschen — man könnte aber auch die Ursache abschaffen.

Tatsächlich ein grundsätzliches Problem, welches man selbst vermeiden kann, ganz ohne das Thema Zensur auch nur zu streifen…

Pen
Pen
Reply to  ThomasX
3 Jahre zuvor

Es ist immer wieder erfrischend, zu sehen, wie gut das mit dem Abschalten bei „feysinn.org“ klappt. ;- ))

Flatter verliert keine Zeit, und deshalb ist das Lesen dort immer interessant.

MAREIKE
MAREIKE
3 Jahre zuvor

Grundsätzlich: ich stimme Eurem Umgang mit Rauswerfen, mit Sanktionieren, etc ‚vollumfänglich zu….

Es macht mich richtig sauer und wütend, wenn ich die Entwicklung verfolge, mit der sogenannte ‚Linke‘ Kräfte alles dafür tun, um Meinungsfreiheit einzudämmen!
Fassungslos verfolge ich, wie genau jene lauthals nach law and order Maßnahmen schreien, die angeblich ‚offene Gesellschaft, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Freiheit des Andersdenkenden auf ihren Fahnen haben!
(Nenne sie deswegen auch linksrechte: aussen links, innen rechts!)

Ja manche nerven, ja manchmal bin ich sauer, wenn z.B.gerade spannende Dialoge enstanden sind und dann irgend so ne Labertasche dazwischen grätscht…..
Nur verdammt: wo wollt ihr anfangen und wo aufhören?

Und was mich noch wütender macht: dass was einige fordern, wird dann die Mitte-Rechte grandios in Recht und Ordnung einsetzen!
(Die Forderung, den anderen Freiheit zu gestatten dient letztendlich auch der eigenen Freiheit!)

Aus meiner Sicht ist der Kernbereich eines links-sein, dafür zu sorgen, dass zwischen Schwarz/weiß, rechts/ links soviel Platz wie irgend möglich ist!
Wir brauchen (wie auch Mann/Frau Disput) als DiologRichtschnur, aber dazwischen findet -mit all den Millionen Abweichungen- Leben statt!
Und ich bin der festen Überzeugung, dass wir NUR Leben leben lassen können, wenn wir für die unendliche Breite Dazwischen kämpfen!

Und
3. Wie wollt ihr Streitkultur, wenn ihr euch nur noch im geistigen WohlFühlEinheitsbrei bewegt?
4. Wie wollt ihr euch geistig entwickeln (Und euch von Eltern und Schule emanzipieren, wenn ihr auch ‚hier noch‘ ausschließlich Vorgekautes ‚akzeptiert‘?
5. Wie wollt ihr Leben leben, wenn ihr nicht mehr wissen wollt, wie der Andere tickt?
6. Wie wollt ihr die nötigen Viele werden, wenn ihr an allen Ecken und Enden in der eigen Klasse (Fußvolk) siebt, ausgrenzt, verachtet, missachtet, rausdrängt und mobbt? (Nicht mal Familien kriegen so einen Einheitsbrei hin, aber ihr wollt ihn in den Wahlverwandtschaftskreisen? Ein Volk, eine Meinung, …der Kafka’sche graue Mann lässt grüßen!)
7. Und wenn ihr genau hinschaut, wird an den m.E.falschen Plätzen plötzlich die MeinungsvielfaltsEinheit heraufbeschworen! #unteilbar, #EinEUfürAlle…. owehe, da sagt ne Wagenknecht: mit denen will ich nicht, weil ich da Inhalte kritisiere! Da werden die Ausgrenzer aber laut!

Ja, manche nerven, aber: ich sag immer: stechen, morden, Viele gegen Einen sind Ausschluss, alles davon abweichend muss ‚irgendwie‘ ausgehalten werden!

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  MAREIKE
3 Jahre zuvor

Manchmal weiss man aber auch wirklich nicht mehr so richtig, ob sich da wer lustig oder lächerlich macht. Insbesondere, wenn ich an all die linken Kräfte denken muss, die hier alles tun, die Meinungsfreiheit einzudämmen. Aber der Kosmos sind viele!

Nemesis der Postmoderne

Eschi
Eschi
Reply to  MAREIKE
3 Jahre zuvor

Urfaschismus, die Gruppe und ihr Druck

http://www.heise.de/tp/features/Urfaschismus-Die-Gruppen-und-ihr-Druck-4367049.html

Man beachte sehr genau das Freud-Zitat zu Beginn. Die Ignoranz zum Thema Gewalt unter Rückziehung auf reine, anonyme, strukturelle Stellvertretergewalt, wird sich noch furchtbar für das sozial verrohte Besseresser-Bildungsbürgertum auswirken.
Am Ende steht immer handfeste Gewalt als Ventil. Momentan funktioniert die Versorgungsdiktatur noch.

Die offene und freie Gesellschaft fußt auf der Ilusion eines Menschen frei von Agression und Triebstruktur. Diesen Menschen wird es
genetisch bedingt nie geben.
Die „Progressiven“ jagen da einem Einhorn nach.

Eschi
Eschi
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Weil im Artikel angesprochen: „Hippies und Anarchisten“
Zwar doof weil Wikipedia aber immerhin ein Stichwort, Autoren- und Quellenverzeichnis

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Anarchismus

Eschi
Eschi
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor
Schnörch
Schnörch
3 Jahre zuvor

Krieg und grün ist halt geil. Wenn vor lauter Geilheit der Sch… steht, dann sitzt der Verstand im Ar… So geht grün.

Pen
Pen
Reply to  Schnörch
3 Jahre zuvor

Man spürt Deinen Zorn auf die Grünen. Kann ich Dir nachfühlen. Verrat ist eins der schlimmsten Verbrechen überhaupt.

Die standen mal für eine menschenwürdige Umwelt ohne Krieg. Wie kann man sich nur so verbiegen – nur für Geld und Macht? Als gäbe es nichts Wichtigeres für die Menschheit. Schande über sie und – Pfui Teufel!

Die armen Wähler merken es leider nicht.

Eschi
Eschi
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Es gibt kein kollektives Wählergedächtnis.
Die heute bis 30Jährigen wissen nichts über die Geschichte der Grünen. Die Grünen sind heute Klimapartei und Gegen-AfD-Partei. Ein zeitgemäßes Image genügt, Parteiprogramme liest kein Schwein, wozu auch, daran fühlt sich ohnehin keine Partei mehr gebunden, sonst wäre sogar die SPD noch eine Friedenspartei.

Eure Moralisierei geht mir auf den Wecker.
Ward ihr Messdiener oder woher euer Hang
zur Moralethik des Kleinbürgers ?

Die Parteien verändern sich, weil sich die Wähler verändert haben. Die Wähler haben sich verändert, weil sich die Medien verändert haben und das Bildungsniveau gesunken ist.
Die Medien und Bildungseinrichtungen haben sich verändert, weil neofeudale Oligarchen das für richtig halten.

Die Hauptschulen können wir anzünden und mit der Abrissbirne bearbeiten. Ob da jemand hingeht oder nicht, kommt aufs Gleiche raus.
Die Hauptschullehrer schießen wir auf den Mond. Nicht das die umschulen und in der Jugendhilfe wieder auftauchen.

Pen
Pen
Reply to  Eschi
3 Jahre zuvor

Richtig! Alles Scheiße! Wozu sich überhaupt noch Gedanken machen?

They are fucking up the place anyway.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Die armen Wähler merken es leider nicht.

Doch, aber die glauben, eine menschenwürdige Umwelt ohne Krieg gäbe es nur ohne die Anderen. Also müssen erst mal die verschwinden. Diese WählerInnen sind genau die Leute, von denen manche glauben, wenn man sie nur lange genug drückte, verstünden die ir-gend-wann, dass man sie lieb hat und sie folglich die Anderen ruhig auch lieb haben können – werch ein Illtum! Aber Eines ist auch klar: Irrtümer sind dazu da, begangen zu werden, und Fehler zu machen ist immer noch was ganz Anderes als Fehler zu sein.