Paketzusteller: Ein kurzes Gespräch mit einem Muli

Endlich geht es den Paketboten besser! Die Politik ist tätig geworden, von nun an werden andere Saiten aufgezogen. Erfreulicherweise hatte ich die Gelegenheit, genau darüber mit einem Mann aus dem Paket-Business sprechen zu können.

Unglücklicherweise hielt sich die Begeisterung meines Gesprächspartners in Grenzen. Was mir völlig unverständlich ist! Er schwafelte irgendwas von mehr Geld, Sozialabgaben und dass er im Rentenalter trotzdem aufstocken müsse.

Aber klar, so sind sie, diese gierigen Paketzusteller!

Ich will hier ganz sicher nicht das Vorurteil schüren, dass diese Typen den Hals nicht voll genug kriegen können. Ich bin schließlich links, geduldig und klug.

Aber hört Euch doch bitte mal an, was dieser Kerl hier so absondert.
Und dann macht Euch – ganz objektiv – selbst ein Bild:

Download
YouTube
iTunes

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

50 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
niki
niki
3 Jahre zuvor

Entlarvt die Diskussion über das ganze Thema (Niedrig-)Löhne…
Ohne einen Mindestlohn wo wirklich jeder von Leben kann, dazu auch ausreichend Rente später bekommt, und das bei einer Arbeitszeitverkürzung von 30-x h/pro Woche, ist eigentlich eine Diskussion überflüssig.

Anton
Anton
3 Jahre zuvor

Da muss was passieren
Keine Reverstaatlichung der Postnachfolger darf aber nicht in Frage gestellt werden
Höhere Mindestlöhne, mehr Kontrollen, schärfere Gesetze

niki
niki
Reply to  Anton
3 Jahre zuvor

Da muss was passieren

Ja, enteignen und natürlich verstaatlichen.

Höhere Mindestlöhne, mehr Kontrollen, schärfere Gesetze

Was denn? Der Zoll ist einfach nicht in der Lage auch nur ANSATZWEISE die Mindestlöhne und Arbeitsverhältnisse zu kontrollieren… Und nicht nur in der Paketbranche!
Solange das Risiko für den Betreiber so niedrig ist entsprechend bestraft zu werden wird sich rein gar nichts ändern, selbst wenn die Strafen mal entsprechend sein hoch sein wären, weil beim Zoll es erheblichen Personalmangel gibt… Alleine diesbezüglich zu reagieren würde garantiert min. ein Jahrzehnt dauern!

Anton
Anton
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

Hallo Niki , die Linkspartei will in dem Bereich verstaatlichen. Deshalb wähle ich die auch nicht mehr

niki
niki
Reply to  Anton
3 Jahre zuvor

Und hast du auch einen Grund dafür, außer das du Beamte zutiefst verachtest?
Ist es richtig dass man fünf mal am Tag Post und oder Pakete bekommt, was in einmal problemlos zu erledigen wäre?
Und zur Hölle mit dem Wettbewerb…!!! Dieser wird in der Paketzustellerbranche immer auf Kosten der Beschäftigten und der (Verkehrs-)Sicherheit ausgetragen…
Und ich kann da von meinen Bruder berichten, der bei so einem Subunternehmen der DHL angestellt ist…
Verkehrsregeln? Wo denkst du hin?!? Der Fahrer hat gefälligst die Verkehrsregeln zu ignorieren, sonst schafft der seine Tour nicht! Mindestlohn? Es werden 6h zum Mindestlohn abgerechnet bei 10h realer Arbeitszeit… Wenn der Fahrer „Glück“ hat, bekommt dieser die Differenz schwarz auf die Hand. Wird aber wohl nicht immer so sein, vielleicht gar die Ausnahme…
Muss man immer auf Kosten der Allgemeinheit & Umwelt Gewinn abschöpfen? Ist das Freiheit, wie uns besonders die FDP-Soziopathen jeden Tag weiß machen wollen?!?

anton
anton
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

Hast Du Gründe für eine Verstaatlichung, welche über Marktfeindlichkeit hinausgehen? Wer die Macht zur Verstaatlichung hat, der kann auch schärfere Gesetze formulieren. Sehe Dir die Lage der Verkäuferinnen bei Karstadt an, soll da auch Verstaatlichst werden- oder sind Verkäifer weniger wert- als die hier vergötterte Post, deren Privatiserung man den bösen Regierenden hier nie verziehen hat!?
Ohne Arbeit und Wettbewerb wird es nicht gehen, sozial abgefedert natürlich. Zeit für Spinnerein nehmen den Blick vom Machbaren! Ich bin gegen die alte Bimmelbahn und gegen die alte scheiss Post, deren Arbeitstätigkeiten nie die Welt waren!

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

…ich brech ins Essen!!!

Als Post und Bahn verstaatlicht waren, funktionierte der Laden wenigstens und die Beamten bekamen korrekte Bezahlung! War ja auch vor der Teilprivatisierung unserer Verkehrsbetriebe besser…danach…Busausfälle, gefrustete Fahrer und Fahrgäste, die nur noch auf verspätete Busse schimpfen!

Der einzige Grund, die Linkspartei zu wählen wäre ja nur die Re-Verstaatlichung wichtiger Bereiche, auch das Gesundheitswesen gehört dazu!

Bis denne

Christine

niki
niki
Reply to  ChrissieR
3 Jahre zuvor

Hier (LK Hameln-Pyrmont) sind die öffentliche Busse in weitestgehend kommunalen Hand…
Wenn auch die rechtlichen Konstruktionen hier ziemlich kompliziert sind und nicht alles Gold ist was glänzt, ein Teil der Buslinien werden teils durch private Subunternehmen bedient, funktioniert der Busverkehr relativ gut und ist im deutschem Vergleich äußerst günstig…
(Monatsticket für den nicht gerade kleinen Landkreis 35.- Euro)

anton
anton
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

Guter Niki, die Üostprivatisierung finde ich gut, nicht gut war, dass bis zur letzten Minute verbeamtet wurde, da die Beamten kurze Zeit später bereits als unerwünscht galten.

niki
niki
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Lieber Anton! Eine Verstaatlichung oder Vergesellschaftung heißt noch lange nicht, dass wieder Beamte eingesetzt werden müssen…
Der Staat kann genauso viel falsch machen wie ein privates Unternehmen… Aber vom Grundsatz her hat m.E. bei einem konstruktionsbedingten Marktversagen der Staat entsprechend einzugreifen. Und gerade bei Paket- und Briefzustellern ist das ganze sehr deutlich sichtbar…

anton
anton
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

Niki, der Sache würde ich nicht trauen. ich halte es eh nur für einen polit. Zufall , dass die Post beim Staat landete, während die Krankenhäuser sehr oft von der Kirche verwaltet werden!

niki
niki
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Wo ist der Zusammenhang?
Mal abgesehen davon halte ich das Krankenwesen in privater Hand für ein absolutes Unding!
Ich habe hier im Ort eine Privatisierung des hiesigen Krankenhaus hautnah miterleben müssen.
Sowohl für die Arbeitnehmer als auch die Patienten war bzw. ist das NICHT witzig.
Allerdings halte ich genauso wenig das Kirchen ihre Hände dabei im Spiel haben. Zumindest sollten diesbezüglich die Sonderarbeitsrechte der Kirche ganz schnell Geschichte werden…

Anton
Anton
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

Zusammenhang ist für Euch immer vorhanden, wenn Eure Ziele verfolgt werden sollen
Die Post beinhaltet keine Aufgaben,welche unbedingt der Staat zu erledigen hat bzw. dies sind bei der Netzagentur
Den kirchlichen Dritten Weg halte ich auch für schwierig

anton
anton
Reply to  ChrissieR
3 Jahre zuvor

Die Handkäsdame mit ihrer gediegenen Art wieder! Wann verbeamtet und verstaatlichst man bei bzw. die Discounter? Lebensmittel sind wichtig!

niki
niki
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Man kann natürlich auch im Lebensmittelbereich ein Marktversagen feststellen… Dieser wäre aber zumindest in der Theorie durch einfaches Zerschlagen der Konzerne möglich gegenzusteuern um wieder einen funktionierenden Markt herzustellen.
Dabei klammere ich wichtige Maßnahmen zur Erhaltung der Umwelt/Klima noch ausdrücklich aus… Da müsste sich grundlegend etwas ändern!

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Sachma, anton, gibt es eigentlich kein AfD- Forum?
Da bekämste wenigstens auch mal erhobene Daumen….

anton
anton
Reply to  ChrissieR
3 Jahre zuvor

Es interessiert mich im Minusbereich ,was ich hier erhalte, Buslady! Was hat dieAFD damit zu tun, große Politikerlärerin?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ChrissieR
3 Jahre zuvor

Da wurde er gesperrt, seid er vorgeschlagen hat, die Feldpost mit Hermes zu verschicken.
Beim Föööörerrr göbe es nööömlich keine privaaate Poßt odööörrr Bahn.

anton
anton
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Selbst die langweilige AFD ist immer noch moderner als der pseudolinke Schrott, der nur fordern kann, aber teilweise zu doof zur Teilnahme an einer Wahl ist . Hauptsache , die Stinkfresse geht auf und es wird gefordert.
Kommt dieser Schrott nicht weiter, da kommt man mit der Nazikeule, viel mehr hat man leider auch nicht.

Pen
Pen
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

@ anton

Vorschlag zur Europawahl: statt „pseudolinken Schrott“ oder AfD vielleicht
die Partei Die PARTEI wählen – aus Gründen, denn sie ist sehr gut, weil – sie hat keine Inhalte, die sie später verraten könnte.

https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=tx6yeYFOLjg

anton
anton
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Pen,
die Partei ist lustig, mehr nicht
Bafög für Katzen, genial
Habe aber klassisch gewählt

Pen
Pen
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

@anton
Erwartest du denn noch irgendetwas von den systemparteien?!?

Da ist es doch besser, sie zu schwächen.

Und es fühlt sich gut an, wenn jemand im EU Parlament zu Macron sagt, er möge erst aufklären und dann Raketen einsetzen, und nicht umgekehrt.

anton
anton
Reply to  Pen
3 Jahre zuvor

Ich erwarte von der SPd, dass sie mir vor Ort, hilft. Die Partei ist lustig, habe die kennen lernen dürfen!

niki
niki
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Bei Marktversagen muss der Staat/die Gesellschaft steuernd eingreifen… Manchmal mit radikalen Maßnahmen, welche Marktgläubigen nicht gefallen… Und im Bereich Paket- & Briefzusteller ist das ganze ohne Vergesellschaftung/Verstaatlichung nichts zu machen… Alle Reformversuche außerhalb, sind absolut sinnlos, wie auch der Podcast eindrucksvoll aufzeigt!

anton
anton
Reply to  niki
3 Jahre zuvor

Niki, welche gesellschaftliche und vor allem polit. Mehrheit siehst Du dafür?

Mordred
Mordred
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Niki, welche gesellschaftliche und vor allem polit. Mehrheit siehst Du dafür?

Aha. Weil man keine Mehrheit für das richtige findet, soll man lieber das falsche wählen. Für Dich sind Wahlen wohl eher Pferderennen. Lol.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mordred
3 Jahre zuvor

Für Dich sind Wahlen wohl eher Pferderennen. Lol.

Das könnte hinkommen, nur dass Antons Favorit rückwärts läuft. 🙂

anton
anton
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Rob, Du bleibst nicht einmal bei der Linkspartei, herrlich. Mit diesen Linksspinnern ist kein Land zu führen! Da tut mir die Linkspartei sogar leid!

anton
anton
Reply to  Mordred
3 Jahre zuvor

Mordred, niemand hindert Dich am Wählen der Linkspartei, habe ich seit 2002 auf Bundesebene unc Kreisebene ebenfalls getan. Es geht hier um das Thema „Post“, für deren Verstattlichung kannst Du gerne eintreten, ich muss es aber nicht, da ich entschieden dagegen bin! Nur Vertreter der Einparteienherrschaft würden wohl leugnen, dass es natürlich darum gehen muss, bei einer Wahl viele Menschen von den eigenen Zielen zu überzeugen!

Mordred
Mordred
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Hast Du Gründe für eine Verstaatlichung, welche über Marktfeindlichkeit hinausgehen?

Klar. Bspw. Marktversagen. Es ist ökonomisch und ökologisch schlicht Unsinn, mehrere Leute/Unternehmen zum gleichen Ziel mit mehreren Paketen fahren zu lassen. Ähnliches gilt für die Bahn oder Telekommunikation oder Energieversorgung. Man braucht nicht mehrere Telefonnetze, Stromkabel etc. parallel zu legen. Der Markt kann da schlicht nicht funktionieren. Und das sieht man ja auch seit Jahrzehnten. Oder nicht?

Wer die Macht zur Verstaatlichung hat, der kann auch schärfere Gesetze formulieren.

Das Durchsetzen dieser Gesetze ist das Hauptproblem. Je mehr Pseudomarkt (siehe oben) Du hast, je mehr (teure) Kontrolleure brauchst Du. Logisch oder?

Sehe Dir die Lage der Verkäuferinnen bei Karstadt an, soll da auch Verstaatlichst werden- oder sind Verkäifer weniger wert- als die hier vergötterte Post, deren Privatiserung man den bösen Regierenden hier nie verziehen hat!?

BWL für Anfänger: Es gibt verschiedene Märkte mit verschiedenen Eigenschaften. Weiter o.g. Märkte haben eine völlig andere Beschaffenheit als der hier genannte Einzelhandel mit dem Marktteilnehmer Karstadt.

Ohne Arbeit und Wettbewerb wird es nicht gehen, sozial abgefedert natürlich.

Warum wird es nicht ohne Wettbewerb gehen?

anton
anton
Reply to  Mordred
3 Jahre zuvor

Mordred, Um deine Argumente habe ich nicht gebeten, auch wenn Sie so vorgebracht werden! Es interessiet mich nicht, was Linksextremisten wollen,. Es gibt derzeit keine polit.Mehrheiten für die Verstatlichung, auch wenn dieses polit. Argument bei Stalinisten nicht verfängt, scheiss drauf! Akzeptiere, dass es unterschiedlche polit. Meinungen gibt, auch wenn dies in Euren Lieblingsländern nicht möglich war! ich schäme mich nicht dafür, dass ich die Linke wählte, sondern dafür, dass ich es zusammen mit Euch tat!

anton
anton
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Gebe Dir Recht!

Mordred
Mordred
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Mordred, Um deine Argumente habe ich nicht gebeten, auch wenn Sie so vorgebracht werden! Es interessiet mich nicht, was Linksextremisten wollen,

Ja wenn Du dem nix entgegenzusetzen hast, kannste den Argumenten zustimmen und ansonsten den Rand halten, würde ich sagen. Dein blödes beleidigendes Gebrabbel ist ansonsten schlicht peinlich. Linksextremist ist ja schon bekloppt, aber Stalinist? Wtf?

anton
anton
Reply to  Mordred
3 Jahre zuvor

Ich muss Dir zustimmen? bist Du kleiner Mann noch ganz dicht! Ich bin kein SPD Schatzmeister, dränge Dich mir an und Du merkst die Reaktion, krimineller Einachleicher

Mordred
Mordred
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

Ich muss Dir zustimmen?

Ich schrieb „kannst“. Und zwar nicht mir, sondern „den Argumenten“. Was feierst Du eigentlich ständig auf die Personen anstatt auf die Argumente ab? Ich nehme an, weil Du argumentativ absolut nix zu bieten hast. 🙂

anton
anton
Reply to  Mordred
3 Jahre zuvor

ich bin nicht verpflichtet, der Verstaatlichung der Postnachfolger, was mir tief widerstrebt, zuzustimmen. Ich erwarte doch auch nicht, dass man mir hier zustimmt . über Robertos Zustimmung freie ich mich, aber sonst…… Im Wohnungsmarkt bin ich für deutlich mehr staatlichen Einsatz. Die staatlichen Anteile an der Post können gerne zu einem größeren Teil verkauft werden. Ich bin jedenfalls strikt gegen die Reverstaatlichung. Auch sehe ich keine relevante polit. Kraft, welche dies entscheidend ändern will. Wäre dies das absolut relevante Thema hierzulande, hätten liberalkonservativem Stimmen, welche alles schön schwätzen wollen, ja am Ende noch Recht, also wirklich!

Mordred
Mordred
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

ich bin nicht verpflichtet,[…]

Ja. Verdammt nochmal. Das weiß ich seit längerem. Aber was sind Deine Argumente? Oder sonstige irgendwelchen Gründe?

anton
anton
Reply to  Mordred
3 Jahre zuvor

Ich bin froh, dass der kleine Brifemausi nicht mehr verbeamtet wird! ich halte die Post für keine so wichtige Aufgabe, dass sie vom Staat zu erledigen ist, möchte ich nicht! Ich wähle niemanden, der zurück will! Die Grünen sind da für mich besser! Du würdest, damit es beim heiligen Staat bleibt, auch wieder Verbeamtungen in dem Bereich akzeptieren, ich politisch halt nicht!Dies hat als Gründe zu reichen! Ich muss ja auch akzeptieren, dass ihr anders denkt, so ist es auch in Ordnung!

anton
anton
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

kleine Briefmausi!!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

@antonaldo

Dies hat als Gründe zu reichen!

In der Tat reichen deine gründe um zu verstehen, dass dein Verstand auf Notreserve läuft.

Steigende Kosten seit der Privatisierung, schlechter Service und miserable Bezahlung von Menschen, die gerade so um die Runden kommen, während sich die Unternehmen den mehrwert ihrer Arbeit einsacken, sowie die Umweltproblematik bei parallel laufenden Fahrzeugflotten scheinen bei dir den Sprung über die Synapsen nicht zu schaffen.

Dass ein Unternehmen wie Amazon jetzt auch noch mit konkurriert, welches hier kaum Steuern bezahlt, scheint dich auch nicht weiter zu stören.

Dass eine staatliche Post gar keine Gewinne benötigt, ihre Mitarbeiter aber anständig bezahlt und daraus Steuern generiert und Kosten für Arbeitslosigkeit spart, was uns alle entlastet, findet unter deiner Fontanelle offenbar auch keinen Platz.

Mit deinen schwachsinnigen Kommentaren bist du hier echt so beliebt wie ein Kaktus am Nacktbadestrand.

anton
anton
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Es interessiert mich einen Dreck, Stalinorgel, was Du über mich denkst. Logisch, dass so ein Bürgerschreck am liebsten noch Autoersatzteile vom Staat herstellen lassen würde. Wäre ich hier beliebt, würde ich hier verschwinden und heulend in der Ecke hocken? Da Ihr Mausi nicht einmal einer Partei nahe steht, wird Euer Minderheitsscheiss eh nicht verwirklichst werden. Geht auf einem Volksfest mit der NATO nerven. Für mich stand eigentlich fest, dass wir beide nicht mehr aufeinander reagieren, aber dafür ist die Arbeitstrulla wohl zu penetrant und beschränkt. Deine Argumentation legt offen, dass Du praktisch nirgendwo einen freien Markt haben willst, darauf reagiere ich nicht! Parlamentarische Mehrheiten erreicht Ihr nie, ohne feste Partei mehrfach nicht! Ohne parlamentarische Mehrheiten könnt Ihr Gurken gar nichts erreichen, weinen wird langen müssen, beste Zeit
Ich sehe in verschiedenen Bereichen, Wetterdienst usw., noch Privatisierungspotenzial!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

@antonaldo

Dir fehlen exakt zwei wesentliche Dinge zum Glück:

Ritalin und ind. Flohsamen, damit du entspannt und sanft aufs Töpchen kannst, statt dich hier unkontrolliert zu entleeren.
Sprich mal vertraulich mit deinem Arzt oder Apotheker.

anton
anton
Reply to  Robbespiere
3 Jahre zuvor

Ich muss jedenfalls keine Menschen als Todfeinde betrachten, nur weil Sie reicher sind als ich. sollen die gerne sein, gönne ich denen . Ich stehe beim Postthema auf Seiten der polit. Mehrheit , geh weinen oder sorge für Mehrheiten. ihr Antidemokraten habt nie verstanden, woher auch, dass Politk etwas mit Mehrheiten zu tun hat. Gerne dürft Ihr Euren linksextremen Käse auskotzen, er muss und wird für die Mehrheit aber nicht interessant sein!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Wellbrock

Hallo Tom, dein podcast war astrein, aber als Hobby-Proktologe komme ich nur schwer an einem degenerierten Rectum vorbei. 😀

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Tom J. Wellbrock
3 Jahre zuvor

Wellbrock

Ginge noch besser, wenn man das Rectum wieder zurück in die Bux schicken würde, aus der es kroch. 🙂

Mordred
Mordred
Reply to  anton
3 Jahre zuvor

ich halte die Post für keine so wichtige Aufgabe, dass sie vom Staat zu erledigen ist

Du gehst also null auf meine Argumente ein. Daher akzeptierst Du sie offensichtlich als richtig, denn sonst würdest Du sie ja widerlegen 🙂
Du bringst stattdessen aber immerhin eigene. Da hätte ich aber gerne eine Erklärung, warum Post „keine so wichtige Aufgabe“ ist. Wobei das Argument meines Erachtens aber eh nicht passt, weil bspw. Lebensmittelversorgung privatisiert ja funktioniert.
Verbeamtungen sind mir relativ egal. Was sind Deine Probleme damit?

anton
anton
Reply to  Mordred
3 Jahre zuvor

Mordred, obwohl ich Dich eher akzeptieren kann als die meisten anderen User hier, werde ich auf das Beamtenthema hier nur am Rande eingehen könne, gefällt dem Roberto auch nicht so, dass ich es damit übertreibe!!Über das Dreckthema Post äußert ich mich genug, da gibt es erstmal nichts mehr zu, sonst gebe ich dem Schrott eine Wichtigkeit, welcher er für mich nicht hat!ich erwarte nicht, dass Du auf mich eingehst, wer bin ich? Dies gilt aber natürlich auch im umgekehrten Fall, ich bin nicht hier, um Freunde zu finden, mag eh nur Roberto! Dich akzeptiere ich, Sukram auch!Ihr Ultralinken versteht die Machtfrage nicht bzw. haltet sie für unwichtig, um Moral geht es nicht oder meist nicht!!d! Du hast kein Problem damit, dass ein unwichtiger Zusteller Beamter wäre, ich gönne Ronaldo gerne 31 Millionen netto, ich ticke nicht wie Ihr, wenigstens in vielen Punkten nicht! Dies ist alles völlig in Ordnung. Mich stört Eure Moralscheisse, wenn die Arbeitstrulla von Verrät schreibt, sollte es jemand wagen, auch SPD und Grüne wählbar zu finden usw. Scheiss auf so einen Dreck!, der nicht einmal der Linkspartei treu bleiben kann