Ein ziemlich blödes Jahr

Die Prognostiker erklärten schon früh, dass 2023 das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen wird – ob das stimmt, daran zweifeln viele. Was jedoch sicher stimmt: Es war das wohl blödeste Jahr aller Zeiten.

Das war es also mit 2023. Was für ein Jahr! Eines zum Vergessen. Wer was anderes sagt, arbeitet für die Rüstungsindustrie. Es war mal wieder ein intellektuell seichtes Jahr, es gab viel Propaganda und Scheininformationen. Der Kognitivkrieg hat Geländegewinne gemacht. Der bildungsferne Bürger hatte Hochkonjunktur. Für ihn gibt es nicht Aufklärung, er soll Bekenntnisse ablegen: Möglichst a priori, wenn es nach Robert Habeck und Frank-Walter Steinmeier geht.

Vielleicht hat es so kommen müssen. Schon der Jahrhundert- und damit der Jahrtausendbeginn stand unter einem blöden Stern. Die Verdummung wurde mit der Ausrufung des Millenniums zum öffentlichen Auftrag. Am 1. Januar 2000 feierte die Welt den Eintritt in ein neues Zeitalter, in das nächste Jahrhundert. Einige wenige Stimmen unkten: Das Jahr 2000 gehöre noch zu den Neunzigern – das Jahr 2001 sei dann 21. Jahrhundert. Aber die verlachte man, obwohl sie mathematisch richtig lagen. Dieses Millennium war ein Geschäft, man feierte den Wechsel, der erst ein Jahr später wirklich vollzogen wurde. Hier fühlte man schon, dass das Jahrhundert intellektuelle Startschwierigkeiten bekommen sollte.

Blödenrepublik Deutschland

In jenem Jahr, in dem das neue Jahrhundert tatsächlich begann, hatten wir es dann im September schon mit der Zeitenwende zu tun. Sie raste in die New Yorker Hochhäuser und ins Pentagon – genauer gesagt, war die Zeitenwende die Reaktion auf diese Anschläge. Damals begann ein intensiver intellektueller Abstieg, Kriegspropaganda wurde Normalität. Schaut man heute darauf zurück, hat man das Gefühl, dass damals dennoch noch mehr sagbar war als heute – Opposition war noch möglich, selbst der Bundeskanzler traute sich ein US-amerikanisches Abenteuer im Irak nicht zu unterstützen.

Weiterlesen bei Manova

0 0 votes
Article Rating
Diesen Beitrag ausdrucken

Roberto J. De Lapuente

Roberto J. De Lapuente ist irgendwo Arbeitnehmer und zudem freier Publizist. Er betrieb von 2008 bis 2016 den Blog ad sinistram. Seinen ND-Blog Der Heppenheimer Hiob gab es von Mitte 2013 bis Ende 2020. Sein Buch »Rechts gewinnt, weil links versagt« erschien im Februar 2017 im Westend Verlag. In den Jahren zuvor verwirklichte er zwei kleinere Buchprojekte (»Unzugehörig« und »Auf die faule Haut«) beim Renneritz Verlag.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

42 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Jau
Jau
5 Monate zuvor

Ein gescheiteres 2024 wünsche ich uns allen!

Jau!!!
*J*

Last edited 5 Monate zuvor by Jau
Träumer
Träumer
5 Monate zuvor

Lieber Roberto, Du mußt Dich ja etwas zurückhalten mit den
Kraftausdrücken. Ich nicht und ich sage das war ein scheiß Jahr,
das Jahr 2023. Sehr viele Menschen mußten dank einiger weniger
Schwachmaten sterben. In Deutschland mußten wir schon tief in
die Tasche greifen um zu Heizen und um uns zu ernähren.
Ich mußte noch am 2. Weihnachtstag meine geliebte Katze begraben.
Und mit der Trauer beginne ich jetzt 2024 und ich glaube, dass dieses
Jahr noch eine Katastrophe wird. Finanziell werden viele Menschen in
noch größere Schwulitäten geraten. Wenn ich aber sehe, wie viele
Schwachköpfe jetzt viel Geld für Knallerei ausgegeben haben, muß es
wohl den Leuten noch schlechter gehen um aufzuwachen.
Allen hier auf dieser Seite wünsche ich aber trotzdem ein gutes neues
Jahr!

Heribert
Heribert
Reply to  Träumer
5 Monate zuvor

Auch in schlechten Zeiten Recht auf Feier, vielleicht gerade deshalb! Mein Beileid wegen der Katze
ich habe übrigens noch nie Geld für diese Knallerei ausgegeben,.

AeaP
AeaP
Reply to  Träumer
5 Monate zuvor

Urban Priol, Tilt 2023: nichts zu Ukraine und Gaza, nichts zu Deindustrialisierung und Folgen der Corona-Maßnahmen, stattdessen GrunInnen-Heroisierung und -exkulpierung, Kriege, was für Kriege? und Verhöhnung der wachsenden Armut. Uns gehts doch gut, und wer was anderes sagt ist Putin-Knecht, dumm und rechtsoffen und soll gefälligst das Maul halten. Kabarett, das diesen Namen noch verdient, war das nicht. Eher das Gekasper eines Ascheberscher Hofschranzen, der den bemühten Eulenspiegel mimt. Sehr schade…

Last edited 5 Monate zuvor by AeaP
N.B.
N.B.
Reply to  AeaP
5 Monate zuvor

Urban Priol, Tilt 2023

Ich könnte mir vorstellen, dass Georg Schramm von Ende 2013 den Priol heute mit seinen Handschuh vermöbeln täte…

AeaP
AeaP
Reply to  N.B.
5 Monate zuvor

🤣👍 und ein gutes neues Jahr.

Last edited 5 Monate zuvor by AeaP
Träumer
Träumer
Reply to  AeaP
5 Monate zuvor

Ja Aeap, Priol hat die guten Zeiten hinter sich. Habe schnell abgeschaltet.
Positiv überrascht hat mich gesten Abend Dieter Nuhr. So wie der auf die
Grünen und den Kanzler herumgedroschen hat, war ich verwundert, das
sie ARD das überhaup gesendet hat. Und der läuft eigentlich mehr unter
Komiker.

Wütender Bürger
Reply to  Träumer
5 Monate zuvor

Allen Rebellen und Lesern alles Gute für 2024!

Positiv überrascht hat mich gesten Abend Dieter Nuhr. So wie der auf die Grünen und den Kanzler herumgedroschen hat, war ich verwundert, das sie ARD das überhaup gesendet hat.

Nicht vergessen: nach dem Geschrei der grünen Jubelperser ist Nuhr schon seit Jahren eines der Sprachrohre der AfD!

Von daher hat er ja alles richtig gemacht in seinem Auftritt. 😉

Die Sendung war ja schon ein paar Tage in der Mediathek abrufbar. Blättere mal ein paar Tage zurück, und schau Dir die Schaumschläger an, die Nuhr da beschimpft haben.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Träumer
5 Monate zuvor

@Träumer

Naja, ich fand ja dieses Interview mit Nuhr sehr aufschlussreich:

https://www.youtube.com/watch?v=QmX77ljkWes

Kritik in den Medien ist dann geduldet, wenn sie nicht ans „Eingemachte“ geht.
Es lohnt sich halt, mit den Wölfen zu heulen. 😉

Last edited 5 Monate zuvor by Robbespiere
Sharonna nochmal
Sharonna nochmal
Reply to  AeaP
5 Monate zuvor

Ja, wen wundert’s.? Kommentare zu Gaza werden ja auch hier, bei den Neulandrebellen, gelöscht. Warum nur? Könnte es sein, dass eine Diskussion dieses Themas nicht erwünscht ist?.

Tom J. Wellbrock
Reply to  Sharonna nochmal
5 Monate zuvor

Hör auf, so einen Unsinn zu schreiben, sonst löschen wir deine Kommentare hier wirklich!

Sharonna
Sharonna
Reply to  Tom J. Wellbrock
5 Monate zuvor

Danke für die Rückmeldung.-Der Kommentar ist inzwischen erschienen, ganz unten, und ich bitte vielmals um Entschuldigung für meinen voreilg geäußerten Verdacht! Ein Fehler meinerseits, zurückzuführen vielleicht auch auf die zunehmende Verzweiflung und Trauer darüber, was mit den Menschen dort passiert gerade! – Vielleicht trägt der Kommentar ja dazu bei, dass mehr Menschen an die Geschehnisse in Gaza denken, und die weiter steigende Anzahl von Opfern in der zivilen Bevölkerung? Wer meint, es wird angemessen berichtet, über das Thema, in unseren „Leit“- und Alternativmedien, den möchte ich auch nicht verwirren, oder gar in seinem positiven Blick auf die Zukunft stören. Das muss jede(r) mit sich selber ausmachen. Die Meldungen der UN, die Bilder und Nachrichten der Journalisten und Mediziner vor Ort, die kann ja jeder selbst recherchieren und finden, wenn er möchte. Falls ich darf, würde ich aber gern noch auf ein längeres, vor ca. 3 Wochen erschienenes Interview mit Tom-Oliver Regenauer zum Gazakonflikt hinweisen , es ist noch zu finden bei Youtube, er hat selbst längere Zeit in I. gelebt und gearbeitet, und beurteilt die Lage und die historischen Hintergründe m.E. relativ zutreffend.- Mir fehlte ein Hinweis auf das Thema, in dem Neujahrsartikel von Herrn Lapuente, aber das ist natürlich nur meine ganz persönlliche und subjektive Meinung. Nochmals Entschuldigung, Danke für die transparente und faire Handhabung der Kommentare hier, und beste Grüße!

Lasse Machen
Lasse Machen
Reply to  Träumer
5 Monate zuvor

Danke für die guten Wünsche, die ich hiermit zurückgebe. Ich gehe kurz auf diesen Satz ein:

„Wenn ich aber sehe, wie viele
Schwachköpfe jetzt viel Geld für Knallerei ausgegeben haben, muss es
wohl den Leuten noch schlechter gehen um aufzuwachen.“ Zitatende.

Ronald Reagan hat vor langer Zeit auf die Frage:

„Wir haben 12% Arbeitslose. Was werden sie unternehmen, um diese Menschen wieder in Arbeit zu bringen?“, geantwortet:

„Gar nichts, denn das bedeutet, dass 88% einen Arbeitsplatz haben!“

Das übertragen Sie jetzt auf die BRD. Ich stelle hier die Behauptung auf (lasse mich aber gern korrigieren), dass es mehr als 70% der Bevölkerung gut bis sehr gut geht. Die anderen 30% sind – wenn wir den Politikern (egal welcher Partei, ob SPD/FDP/CDU/AfD/GRÜNE) folgen, in diesem Staat zu faul, nutzlos und sind an ihrer finanziellen Situation selbst Schuld.

Einer der klügsten Politiker des 20.Jahrhunderts hat uns allen diesen Satz ins Stammbuch geschrieben:

„Wenn die OBEN nicht mehr so können wie sie wollen, und die UNTEN nicht mehr so wollen wie sie können, erst dann bilden sich revolutionäre Tendenzen heraus.“

Davon sind wir noch meilenweit entfernt. Was aber schon bald kommen wird, und die ersten Anzeichen sind zu bemerken, ist Rebellion, Chaos, blinde Zerstörung aus Wut auf die da oben. Leider gibt es hier keine Massenpartei, die diese Wut in die richtigen Bahnen lenken würde um daraus zu revolutionären Tendenzen zu kommen.
So bleibt es bei Krawallen und die werden in Zukunft von BW und anderen staatstragenden Institutionen niedergeknüppelt.
Diese Typen haben Pflichtbewusstsein, die haben kein Klassenbewusstsein.

Träumer
Träumer
Reply to  Lasse Machen
5 Monate zuvor

Ich schiele auch einmal gerne auf die Kommentare bei Focus online.
Die Stimmung hat sich in den letzten 2 Jahren mächtig gewandelt.
Ich würde daher schätzen, dass es noch 40% der Menschen gut geht.
Davon maximal 10% denen es sehr gut geht. Von den anderen 60%
geht es vielleicht noch 20% so einiger maßen, 20% haben schon richtig
Angst vor den kommenden Preissteigerungen und den letzten 20 %
steht das Wasser schon Oberkante Oberlippe. Ich schaffe es nur noch
mit meiner Rente zurecht zu kommen, weil ich mir noch vor 20 Jahren
fast nur mit Vatterns Hilfe ein Haus gebaut habe. Ich heize fst nur mit
Holz und habe in der Woche die Heizung an 2 Tagen auf warm Wasser
eingestellt. Eine kleine Erbschaft von meinem Vater habe ich in einen
kleinen Trecker investiert und kann dadurch preiswert Holz machen.
Klamotten vom Discounter. Solange unsere grün/braun Spacken nicht
auch noch das Heizen mit Holz verbieten, kann ich noch überleben.
Allerdings muß ich vermutlich Ende des Jahres in einen neuen Ofen
investieren. Nicht weil er kaputt ist, er ist nach 20 Jahren noch top,
nein, wegen einem Gesetz, was Öfen Bj. vor 2002 dann zu Schrott
erklärt. Sehr Ökonomisch und ökologisch!

Anonym
Anonym
Reply to  Träumer
5 Monate zuvor

Das erwartet man ja auch von den Grünen.

Die sind die größte Mogelpackung seit dem Trojanischen Pferd!

Heribert
Heribert
Reply to  Anonym
5 Monate zuvor

Sitzt da ein Knecht der Konservativen, der die Grünen hasst?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heribert
5 Monate zuvor

@Anton InKoggnito

Es geht halt nicht Jedem so blendend wie dir, dass man sich die Grünen leisten kann.

Heribert
Heribert
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Oder es weiß nicht jeder immer alles besser!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heribert
5 Monate zuvor

@Anton InKoggnito

Man muss nur hinschauen, wie diese bildungsfernen Clowns unser Land ruinieren, egal ob in der Wirtschafts,- Energie,- Sozial,- oder Migrationspolitik.

Wer die wählt, verachtet wie sie das eigene Land und seine Bewohner.

N.B.
N.B.
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Selbst bei der Sozialpolitik! Wo doch ach so sehr links geblinkt wird, ist dann zwangsläufig durch die vollkommen bescheuerte Wirtschaftspolitik und Kriegstreiberei (u.a. Schuldenbremse, Geld für die UA und Rüstungsausgaben) nichts mehr übrig für die es eigentlich am dringendsten bräuchten…
Geschweige denn waren es diejenigen die Hartz4 mitverbrochen haben!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  N.B.
5 Monate zuvor

@N.B.

Selbst bei der Sozialpolitik!

Man kann halt den Euro nur einmal ausgeben.
Wer die Wirtschaft ruiniert, Steuern nicht da erhebt, wo viel zu holen wäre und im Auftrag der Kolonialherren Faschisten unterstützt, hat fürs eigene Land nichts mehr übrig.

N.B.
N.B.
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Der Staat könnte investieren und dort handeln wo wirklich der Schuh der Menschen drückt…
Es ist schlicht nicht gewollt, um genau das zu erreichen wirklich in der Agenda der faschistischen Auftraggeber der Ampel steht.

Prima: Links geblinkt, hart faschistisch abgebogen. Und dann alles auf Russland, das Virus, you name it, schieben. Gefi**t eingeschädelt…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  N.B.
5 Monate zuvor

@N.B.

Es ist schlicht nicht gewollt, um genau das zu erreichen, was wirklich in der Agenda der faschistischen Auftraggeber der Ampel steht.

So ist es und es spielt keine Rolle, wer da gerade am Ruder ist.
Korrupte Befehlempfänger durchsetzen jede Partei.

Heribert
Heribert
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Manche hier verachten alles nicht russische! Die RussInnen, welche ich kenne, würden doof gucken!Was soll die Überheblichkeite gegenüber den Grünen, welche wohl im Verhältnis mehr Akademikerinnen unter sich vereinen, als dies bei anderen Parteien der Fall sein dürfte!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heribert
5 Monate zuvor

@Anton InKoggnito

Manche hier verachten alles nicht russische!

Durch ständige Wiederholung werden deine Unterstellungen nicht wahrer.

Zu verachten ist jede US-Stiefelputzerpolitik, die dem eigenen Land und seinen Bürgern schadet.

Was soll die Überheblichkeite gegenüber den Grünen, welche wohl im Verhältnis mehr Akademikerinnen unter sich vereinen, als dies bei anderen Parteien der Fall sein dürfte!

Studienabbrecher sind keine Akademiker, lass dir das gesagt sein und Sozialwissenschaften nützen nichts bei der Steuerung einer Volkswirtschaft.

Deine grünen Luschen sind lediglich Demokratie-Zerstörer und Fanatiker, sonst nichts.

Heribert
Heribert
Reply to  Robbespiere
5 Monate zuvor

Lasse uns jede Kommunikation beenden, gute Zeit!

AeaP
AeaP
Reply to  Heribert
5 Monate zuvor

Die „Grünen“ SIND konservativ, grün angestrichene Sozialkonservative.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  AeaP
5 Monate zuvor

Nein, die Grünen sind nicht konservativ. Es sind ordinäre Faschisten, die sogar noch in anderen Ländern Faschisten unterstützen. Konservative erhalten, Grüne zerstören.

N.B.
N.B.
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Wenn die denn mal Grün wären und wirklich etwas für die Umwelt tun würden…
Wer nicht sieht, dass unsere Regierung nur noch Befehlsempfänger der faschistischen und kriegstreiberischen NeoCons des „Deep State“ der USA sind…

Heribert
Heribert
Reply to  Schwitzig
5 Monate zuvor

Ist Schwitzig für verbeamtete Piloten? Die Antwortet steht aus! Ein gesundes neues Jahr Dir

Heribert
Heribert
Reply to  AeaP
5 Monate zuvor

Genau, es ist die Union, welche eine moderne Sozialpolitik betreibt! Haut rein!

Heribert
Heribert
Reply to  Heribert
5 Monate zuvor

Die bösartigen Besserwisser hier sehen nicht, was ihnen mit den Plänen der versoffenen CSU drohen würden, sollten sie mal arbeitslos werden!

Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
Reply to  Träumer
5 Monate zuvor

Die Knallerei zu Silvester muss irgendwas mit Psychologie zu tun haben. Es muss halt laut und schrill sein. Sowohl die Ausrufung eines neuen Kaisers als auch der Beginn eines neuen Jahres. Sogar die Geburt eines Kindes ist (mitunter) laut und schrill.

Vielleicht war dieses Jahresende so laut und schrill, weil alle sonstigen Rufe nach Hilfe, Liebe und Vernunft übertönt wurden von propagandistischem Bullshit?

Keine Ahnung. Psychologie halt . . .

Elo
Elo
5 Monate zuvor

Das Problem ist, dass die Kommentatoren hier sehr wohl wissen, dass das System veraltet ist, um es milde auszudrücken.
Oder dass es von vornherein nicht für das Volk gedacht war, sondern für eine kleine Elite.
Das ist die Krux an der Sache. Wir als Menschheit könnten in unserer Entwicklung so viel weiter sein, wenn es nicht diese mächtigen Leute gäbe, deren einziges Ziel es ist, ihre eigene Macht zu erhalten und sie an ihre Nachkommen weiterzugeben.

Es ist so unendlich traurig, dass die Menschen so leicht zu manipulieren sind.
Die AFD ist ein trojanisches Pferd.

Die Wagenknecht-Partei ist natürlich auch systemimmanent. Es gibt keinen anderen Weg.
Für mich ist es wahrscheinlich eine Unterstützung wert.

Wohl wissend, dass wir eine Revolution brauchen, die keine Revolution ist.

Denn die Scheiße treibt immer nach oben, und deshalb ist sie auch immer das erste, was nach einer „normalen“ Revolution zurückkommt.

Bleibt nur noch eine Frage: Wie können wir uns vernetzen? Wie können wir die Zensur umgehen?
….
…. Überhaupt nicht!
Im Ernst, was bleibt übrig?

Lasse Machen
Lasse Machen
Reply to  Elo
5 Monate zuvor

Wähl kommunistisch, dann liegste immer richtig.

N.B.
N.B.
Reply to  Elo
5 Monate zuvor

Die AFD ist ein trojanisches Pferd.

Natürlich ist die AfD ein trojanisches Pferd. Im Prinzip eine nationalistische FDP auf Steroiden… Für die allermeisten wäre es eine Verschlimmbesserung. Alleine die Aussagen zur Sozialpolitik einiger AfD-Spitzenpolitiker lassen einen erschaudern!
Wirtschaftspolitisch sind die nicht weit weg von der FDP. Schlimm, schlimm…

Wagenknecht? Ja. Natürlich bleibt einem nichts anderes. Geht auch gar nicht! Was denn?
Den irren M. Krall? Da kann man in Argentinien nun live beobachten was unserem Land blühen täte…

Ansonsten heißt es nur noch irgendwann eine tatsächliche Revolution…! Wird nie kommen. Wir sind deutsch: Lenin, Bahnsteigkante, weißte?

Anonym
Anonym
5 Monate zuvor
N.B.
N.B.
Reply to  Anonym
5 Monate zuvor

Wenn die Anzahl der Klicks der Videos 1000mal so hoch wäre, hätte ich klein wenig Hoffnung…

Last edited 5 Monate zuvor by N.B.
Shalom-Shalom
Shalom-Shalom
Reply to  Anonym
5 Monate zuvor

Danke für den Link. Leider finde ich da nur sehr bedingt altuelle Informationen, beispielsweise zum Gazakrieg, nur so als Beispiel, dort sind in den letzten Wochen ca. 20 Tsd Zivilisten gestorben, darunter ca. 8 Tsd Kinder, zehnttausende Menschen sind aktuell auf der Flucht,haben kaum Nahrung, Wasser u. medizinische Versorgung.—. Herr Lapuente hat schon recht, „damals“ war noch Protest möglich, heute scheint das Engagement für elementare Menschenrechte vergleichsweise schwierig zu sein, es braucht schon sehr viel Mut. Aber es gibt Proteste, weltweit, gegen die Bombardierung Gazas, gegen die durch nichts zu rechtfertigende Ermordung von Kindern, auch viele Jüdinnen und Juden protestieren gegen diesen Krieg, wir hören nur leider kaum etwas davon. Leider ist vielen der Unterschied zwischen Zionismus und Judentum nicht klar.- Dazu wünschte ich mir mal einen Beitrag von herrn Lapuente, beispielsweise. „Frohes Neues!“ (trotzallem) https://nitter.net/abierkhatib/status/1721394954679853518#m

N.B.
N.B.
Reply to  Shalom-Shalom
5 Monate zuvor

Aber es gibt Proteste, weltweit, gegen die Bombardierung Gazas, gegen die durch nichts zu rechtfertigende Ermordung von Kindern, auch viele Jüdinnen und Juden protestieren gegen diesen Krieg, wir hören nur leider kaum etwas davon.

Natürlich wird es hier kaum wahrzunehmen sein! Viele haben Angst offen ihre Meinung auszusprechen. Vor allem im Internet. Gerade wenn es um Israel/Juden geht…
Und es wird definitiv rechtlich gegen Meinungsäußerungen vorgegangen. Und viele haben nicht die Möglichkeit und/oder das Geld haben sich gegen die Post von der Staatsanwaltschaft/Gericht zu wehren. Erstere sind zu 100% Weisungsgebunden… Du weißt was das bedeutet…
Und letztere verlieren nicht nur ihren Job, wenn diese nicht so urteilen wie der Staat es gerne möchte. Das sind alles Erkenntnisse aus der Corona-Zeit.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich irgendwie anonym zu machen, so dass die IP nicht mit dem Internetanschluss mit der eigenen Wohnungsanschrift übereinstimmt. So wichtig, dass ein Geheimdienst weiter ermittelt sind die allermeisten nicht, dass ein VPN-Dienst ohne Protokollierung im Ausland ausreichen wird…

Anonym
Anonym
5 Monate zuvor

Gab es denn ein Jahr 0?