Hass und andere antrainierte Reflexe

In der Diskussion über den Nahostkonflikt geben sich die Parteien derzeit kein Pardon. Wer sich auf Seiten Israels positioniert, verurteilt die Hamas und hält jede Maßnahme gegen sie für legitim – auch den massenweisen Mord an Palästinensern. Umgekehrt gibt es aus dem Kreis der Verteidiger Palästinas auch deutlich hörbare antisemitische Anklänge. Als am Montag ein aufgestachelter Mob in der südrussischen Stadt Machatschkala den Flughafen stürmte, ging es tatsächlich darum, aus Israel kommende Staatsbürger ausfindig zu machen und … Nun, was dann gekommen wäre, weiß man nicht, denn dazu ist es zum Glück nicht gekommen. Machatschkala liegt in der islamischen Republik Dagestan im Nordkaukasus.

Ich habe dort einen Freund, den ich bei meinem ersten Besuch in Tschetschenien vor einigen Jahren kennengelernt habe. Ich nenne ihn hier Ali. Ali ist das, was man mit gutem Grund einen Antisemiten nennen kann. Von Zeit zu Zeit schickt er mir Links zu Videos, die belegen sollen, dass Juden muslimische Kinder töten und ihr Blut trinken. Man könnte nun einfach den Kontakt abbrechen, aber was würde das ändern? Ali hat mich noch nie beleidigt, wir hatten zwar Meinungsverschiedenheiten aber noch nie echten Streit. Er hat mir nur einmal gesagt, ich könne bei aller Ausbildung nicht der hellste in der Birne sein, wenn ich offensichtliche Zusammenhänge nicht erkennen würde. Nun gut. Er ist einfach Antisemit und ich bin es nicht.

Das Problem, das sich nun aus all diesen Verschwörungstheorien und Vorurteilen ergibt angesicht der Geschehnisse in Israel ergibt, ist offensichtlich. Mein muslimischer Freund fühlt sich in allem bestätigt, was er über Juden dachte. Das ist natürlich ein Kurzschluss im Denken. Aber wem ist das noch nie passiert?

Mein Freund ist Antisemit

Natürlich ist sein Antisemitismus irrational, doch was kann man ihm an Rationalität in diesen Tagen entgegenhalten? War es früher schon immer schwierig, zu argumentieren, ist es jetzt faktisch unmöglich, denn die Belege für seine Theorie muss er sich nun nicht mehr aus dubiosen YouTube-Kanälen zusammensuchen. Sie laufen in den Nachrichten und stehen in der Zeitung. Israel begeht ein Massaker an den Palästinensern, heißt es sogar bei den Vereinten Nationen.

Alis Antisemitismus wird sich in der nächsten Zukunft nicht mindern oder gar verschwinden. Im Gegenteil. Daran werden auch Verbote nichts ändern. Verbietet man Ali, das zu sagen, was er denkt, dann wird er nicht aufhören es zu denken, sich durch das Verbot sogar noch bestätigt sehen. Rassismen sind hartnäckig, wie man auch gerade an Deutschland zeigen kann.

Der Rassismus vom mordenden und vergewaltigenden Russen sitzt in manchem deutschen Kopf so fest, wie das Bild vom Kinderblut trinkenden Juden im Kopf von Ali. Genau so wie Ali sich durch das israelische Massaker in Gaza in seinem Urteil bestätigt sieht, sehen sich viele Deutsche durch die Bilder aus Butscha in ihrem Russenbild bestätigt. Dass es sich dabei um eine strategisch platzierte False-Flag handeln könnte, wird schlicht ignoriert.

Der alltägliche Rassimus ist …

Russland hatte der Ukraine unmittelbar nach Beginn der Kampfhandlungen am 24. Februar 2022 Verhandlungen angeboten. Ab dem 27. Februar traf man sich – zunächst in Weißrussland, dann in der Türkei. Zu der getroffenen Vereinbarung gehörte, dass sich russisches Militär aus der Region um Kiew zurückzieht, was es auch tat. Wenige Tage danach machten die grausamenen Bilder von Butscha die Runde und emotionalisierten die westliche Welt. Damit war die zwischen Kiew und Moskau getroffenen Friedensvereinbarung hinfällig. Selensky zog sich, wohl auch auf Druck des britischen Minsiterpräsidenten Boris Johnson und unter Hinweis auf die russischen Gräueltaten aus der Verinbarung zurück. Der Krieg geht bis heute weiter.

Mit den Bildern wurden in den Köpfen westlicher Beobachter jene rassistischen Reflexe ausgelöst, die bei Ali die Bilder des Bombardements von Gaza ausgelöst haben. Wer daher Ali verurteilt, ihn für einen rassistischen Vollidioten hält, sollte sich überlegen, wie im April 2022 die eigene Reaktion auf die Bilder aus Butscha ausgefallen ist. Wurde da nicht alles an Vorurteil aktiviert, was man als Deutscher oder Westeuropäer an Rassismus gegenüber Russen mit sich rumträgt? Unter normalen Umständen insgeheim mit sich rumschleppt, versteht sich. Normalerweise so gut verborgen, dass man es selbst kaum bemerkt?

Während man in Deutschland sich empört über den Antisemitismus von Muslimen äußert, über Verbote und Abschiebungen nachdenkt, weil man aufgrund der Geschichte des eigenen Landes die moralische Verpflichtung habe, sich dieses Mal an der Seite Israels und der Juden zu positionieren, bedient deutsche Politik und die deutsche Berichterstattung zum Ukraine-Krieg jedes rassistische Klischee über Russen, das jemals existiert hat.  Der reaktionäre Deutsche unterschiedet sich in nichts von einem antisemitischen Moslem in dieser Zeit. Lediglich das Objekt des Hasses ist ein anderes.

… der ewige Rassismus

Wer von euch ohne Sünde, der werfe den ersten Stein, steht in der Bibel und man täte in Deutschland gut daran, angesichts der neu aufflammenden Verbots- und Zensurdiskussion dies zu beherzigen. Rassismus lässt sich vermutlich nicht ausrotten. Er lässt sich nur mäßigen. Dazu bedarf es Frieden und einer Gesellschaft, in der friedliches Zusammenleben gefördert wird. Austausch, Begegnung und eine Kultur der allseitigen Zuneigung, in der man die bedingungslose Achtung vor dem Menschen und seiner Rechte lehrt und für alle gleichermaßen verteidigt, sind dafür notwendig.

In Krisen bricht der Rassismus wieder auf, wie das Beispiel Ali, aber auch das Beispiel Deutschland zeigt. Bei Ali sind es die Juden. Im Falle vieler Deutscher ist es der ewige Russe. Ein grundlegender Unterschied besteht nicht.

0 0 votes
Article Rating
Diesen Beitrag ausdrucken

Gert-Ewen Ungar

Gert Ewen Ungar legte sich kurz nach dem Abi sein Anagramm zu. Er und seine Freunde versprachen sich damals bei einem Kasten Bier, ihre Anagramme immer für kreative Arbeiten zu verwenden. Dass sein Anagramm jemals mehr als zehn Leuten bekannt werden würde, war damals nicht abzusehen und überrascht ihn noch heute. Das es dazu kam, lag an seinem Blog logon-echon.com. Mit seinen Berichten über seine Reisen nach Russland stiegen die Zugriffszahlen und es entwickelte sich eine Zusammenarbeit mit RT DE. Anfang 2022 stieß er zu den neulandrebellen und berichtet über Russland, über Politik, über alles Mögliche.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

58 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Andre
Andre
7 Monate zuvor

Was Butscha anbelangt: Nachdem sich die russische Armee aus dem Ort zurückgezogen hat, ist fast noch am gleichen Tag die ukrainische Armee in den Ort gefahren, und zwar mit Videoaufnahmen, die ihren Jubel über den Sieg über die „Orks“ zeigten und nebenbei auch die Hauptstraßen auf denen keinerlei Leichen lagen. Diese Videoaufnahmen wurden von einem mitfahrenden Reporter angefertigt und einen Tag später veröffentlicht und von mir gesehen. Man konnte die Straßen sehr, sehr deutlich sehen und zwar ohne Leichen. Die Straßen waren frei zu befahren.

Ein paar Tage später lagen dort auf den gleichen Straßen Leichen, teilweise mitten auf den Straßen, so dass man um sie hätte herumfahren müssen. Es ist also mehr als Wahrscheinlich, dass man dort Menschen hingerichtet hat, die unter dem Verdacht standen, mit den Russen zusammengearbeitet zu haben. Laut der ukrainischen Regierung versteht man unter Zusammenarbeit, wenn z.B. ein Lehrer unter russischer Besatzung weiterhin Schüler unterrichtet. Bereits das Annehmen von Lebensmitteln von den Russen gilt als Zusammenarbeit.

Die Russen führen immer ein gutes Argument an, welches gegen Butscha spricht: Die USA überwachen mit ihren Satelliten die Ukraine vollständig 24×7 und zwar besonders die Orte, an denen sich die Russen befinden. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die USA also nicht über entsprechende Satelliten Bilder von Butscha verfügen, über die sich das Massaker belegen ließe, wenn es denn so stattgefunden hat. Falls es stattfand und die Russen die Verursacher wären, dann hätten die USA diese Bilder allen präsentiert.

Dann führt der ehemalige CIA Mann Lerry Johnson noch ein Argument auf, welchen gegen Butscha spricht: Es liegen keinerlei OSINT Informationen mit Bildern vor, die Butscha unterstützen würden, die vor oder an dem Tag des Abzugs der Russen datiert sind. Keine Macht auf diesem Planeten hätte verhindern können, dass zumindest einer der Bewohner mit seinem Handy heimlich Fotos oder Videoaufnahmen von den Leichen oder von dem Massaker selbst machte und diese dann auf diversen Telegramm-Kanälen oder sonstwo hochlädt. Spätestens an dem Tag, an dem die Russen abzogen sind, hätten die restlichen Bewohner alles in Ruhe anfertigen und an die ukrainischen Behörden ausliefern können.

Ganz im Gegensatz zu Palästina, wo jede Menge OSINT Material von Zivilisten vorliegt, die das Abschlachte der Zivilsten im Gaza Streifen durch die IDF zeigen, gestern hat das IDF nachweislich weißen Phosphor eingesetzt und damit eine Schule beschossen, sofort tauchten entsprechende Videoaufnahmen im Netz auf. Hier wird das Internet mit OSINT Material regelrecht überflutet, was in Butscha nicht der Fall war. Wie Larry Johnson betont, kann niemand OSINT aufhalten, auch die Russen nicht – siehe hierzu seinen Artikel: https://sonar21.com/war-in-ukraine-vs-war-in-the-gaza-strip-benchmarks/

Zudem verdichten sich mittlerweile die Hinweise durch immer mehr israelische Zeugenaussagen, dass die meisten Zivilisten am 7. Oktober nicht durch die Hamas sondern durch eine in Panik geratene IDF bei Feuergefechten mit den Hamas getötet wurden. Quelle: https://sonar21.com/what-really-happened-on-october-7th-in-israel/

Sollte sich das Bestätigen, dann hat Israel wirklich eine enorme Blutschuld auf sich geladen und nutzt nun den Angriff der Hamas aus, um den Gazastreifen endgültig von den Palästinensern zu „befreien“.

Dennoch führt dies für mich nicht zum Hass gegen Israel als Staat und erst recht nicht gegen Juden. Es sollte aber dazu führen, dass international auch durch die EU nun so ein Druck auf Israel ausgeübt wird, dass Israel sich endlich an den Verhandlungstisch setzt und eine diplomatische Lösung sucht und mit den Palästinensern die Zwei-Staaten-Lösung angeht.

Dies würde die Unterstützung für solche Organisationen wie der Hamas durch die Palästinenser weiter schrumpfen lassen. Die Hamas wurden übrigens bei den letzten Wahlen im Gaza Streifen nur von 35% der dort lebenden Palästinenser gewählt.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Andre
7 Monate zuvor

Ich hasse nicht, da ich nicht direkt betroffen bin. Ich verachte.
Parallel bestehe ich auf mein Menschenrecht zu hassen, wie ich auf mein Menschenrecht zu lieben bestehe.

Es ist nichts falsch an Hass. Wenn ich mir z.B. die aktuellen Politikierenden ansehe, erkenne ich die Daseinsberechtigung von Hass.

Andre
Andre
Reply to  Schwitzig
7 Monate zuvor

Als Mensch darf man sich positionieren und man darf auch andere aus diversen Gründen hassen, und man muss übrigens auch nicht tolerant sein – dies muss nur der Staat tun. Man sollte jedoch darauf achten, dass der Hass nicht auf Propaganda einer Seite beruht und nicht rein auf Vorurteilen begründet ist und das man versucht, Hass auf Personen oder Institutionen nicht auf ein ganzes Volk zu projizieren.

Natürlich hasse ich das Vorgehen der israelischen Armee und Staatsführung in Gaza ebenfalls. Es ist ganz klar ein Genozid, der begangen wird.

Aber deswegen setze ich nicht die israelische Armee und Regierung mit den Juden als Volk gleich und verachte ich auch nicht Israel als Staat, und spreche ihm auch nicht die Existenzberechtigung ab, obwohl meiner Meinung nach ein palästinensischer Staat, in dem sowohl Juden als auch Palästinenser als eine Nation leben würden, die bessere Lösung wäre.

Da aber auf beiden Seiten mittlerweile der Hass aufeinander überhand genommen hat, wird diese Lösung wohl nicht funktionieren, also bleibt für einen zumindest fragilen Frieden nur die Zwei-Staaten Lösung in meinen Augen realistisch, oder Israel wird die Palästinenser auf Dauer ganz vertreiben.

Anonym
Anonym
Reply to  Andre
7 Monate zuvor

Naja, ich hab da ein längeres Problem mit den bürgerlichen Konflikterklärungen zu Nah-Ost. Auch altersbedingt! Man weiß ja.
Daher, mal so, noch nicht ganz verboten, die Stellungnahme der „Kommunistischen Partei Israels“ zum GAZA Konflikt. Vielleicht haben die in der Schule keinen verbindlichen Unterricht in Amerikanismus gahabt oder sie haben nicht aufgepasst? Weil, das liest sich ja gänzlich anders, als die Sprüche und Bekenntnisse hier von unseren Parteien….;-)
Hier der Link: The Communist Party of Israel
Wer ne Übersetzung braucht, Deepl.com hilft…..;-)

Last edited 7 Monate zuvor by Anonym
Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Schwitzig
7 Monate zuvor

Hass setzt eigentlich eigene Betroffenheit voraus! Wieso die CDU hassen, die wähle ich halt nicht!

N.B.
N.B.
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Hass ist ein Gefühl! Es gibt deswegen keine Hassverbrechen, weil man keine Gefühle abstellen kann! Diese heißen nur so! Bedeutet aber dass man nicht mehr seine freie Meinung sagen darf…

Absolute freie Meinungsäußerung ist für mich ein Grundpfeiler der Demokratie und eine Einschränkung dieser ist eine Abschaffung. Wie Faeser und Co. handeln ist meines Erachtens totalitär! Im Namen der Demokratie die Demokratie einschränken, gar abzuschaffen! ALTER!

Wird Zeit dass die Verantwortlichen vor ein ordentliches und unabhängiges Gericht gestellt werden und sich entsprechend verantworten müssen!

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  N.B.
7 Monate zuvor

Man kann auch ohne Hass seine Meinung sagen

N.B.
N.B.
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Du hast es mal wieder nicht verstanden.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  N.B.
7 Monate zuvor

Du bist hier wieder die große Autorität, herrlich!

N.B.
N.B.
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Oh man… 🤦

flurdab
flurdab
7 Monate zuvor

Für eine Diskussion mit Ali hätte ich was anzubieten.
Derzeit gibt es ca. 16.000.000 Menschen jüdischen Glaubens weltweit.Dem gegenüber gibt es ca. 1.900.000.000 Mohamedaner weltweit.
Das bedeutet also das ein „Jude“ derzeit ca. 119 „Musel“ unterdrückt und in ihrem Elend festhält. Und das obwohl sie doch den geilsten aller Propheten auf ihrer Seite haben.

Gegen Dummheit ist ein Kraut gewachsen.

Einen Unterschied zwischen deutschem Russenrassismus und mohamdenischen Judenrassismus glaube ich aber schon zu erkennen.
Der Deutsche findet sich hauptsächlich in Redaktionen, Sendeanstalten und bei Besseverdienenden mit Moralhau.
Der Mohamedanische ist ein Volksrassismus der sich noch gegen die Juden richtet, aber eigentlich generell was gegen „Heiden“ hat, also den Christen als Sekundärziel handelt.

Pen
Pen
7 Monate zuvor

Israel begeht schwere Verbrechen. Eine Schande.

epikur
epikur
7 Monate zuvor

Jenseits von der ständigen „Haltung“, dem „Bekenntnis zur richtigen Seite ablegen“ sowie dem „Lagerdenken“ – wann hat Terror mit (Staats-)Terror bekämpfen denn jemals funktioniert? Man mindert das Leid der Welt nicht dadurch, dass man selbst noch mehr Leid erzeugt. Alles Binsenwahrheiten, die den moralinsauren Sofagenerälen seit drei Jahren völlig abgeht.

epikur / ZG Blog
http://www.zeitgeistlos.de/zgblog/

PfefferundSalz
PfefferundSalz
7 Monate zuvor

„das Bild vom Kinderblut trinkenden Juden im Kopf von Ali.“
Nein, das Blut trinkt er nicht aber ermorden tut er Kinder mit Vorliebe. Inzwischen sind mehr Kinder in Gaza getötet worden als im ganzen Ukraine Krieg seit 2014.
Und die Aussagen von Netanjahu, die genau das beabsichtigen (er hat den entsprechenden Vers aus dem alten Testament zitiert), sind wohl offensichtlich.
Mir ist bewusst, dass der Deutsche sich dem israelischen Lager anschließen wird, schließlich ist der Zionismus eine europäische Ideologie und außerdem erhofft sich der Deutsche dadurch Absolution.
Aber auch dieses Mal wird er auf der falschen Seite stehen – das tun die Deutschen immer, weil sie in ihrer Angst das Richtige zu tun, immer das Falsche machen.

flurdab
flurdab
Reply to  PfefferundSalz
7 Monate zuvor

Einspruch!
Das im Gazastreifen derzeit soviele Kinder zu Tode kommen liegt nicht daran dass Sie ein bevorzugtes Ziel sind, sondern daran das es dort soviele von ihnen gibt.
2 Millionen Bewohner, 50% unter 18 Jahren.
So chirugisch zielgenaue Bomben gibt es nicht.

Es ist ganz ordinäres bombadieren von Zivilisten.
Schlimm genug, da muss man nicht noch extra Grusel- Propaganda drüber pinseln.
Davon hört das Sterben auch nicht auf.

„Einmal Gaza- Streifen mit Alles und Extra Scharf“

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  PfefferundSalz
7 Monate zuvor

@PfefferundSalz

Mir ist bewusst, dass der Deutsche sich dem israelischen Lager anschließen wird, schließlich ist der Zionismus eine europäische Ideologie und außerdem erhofft sich der Deutsche dadurch Absolution.

Absolution erhofft sich „der Deutsche“ ( Den es so nicht gibt ) allenfalls für den systematischen Mord an 6 Mio. europ. Juden, in dem man jede Handlung Israels für sacro-sanct erklärt.
Man möchte auf der richtigen Seite der Geschichte stehen, ohne wirklich aus ihr gelernt zu haben.
Man heuchelt Leuterung, obwohl es eine echte Aufarbeitung der Geschichte nie wirklich gab, begünstigt durch die Interessen der westlichen Siegermächte.

Warum bestraft man die Palis mit der Dominanz eines jüdischen Staates und Rechtlosigkeit , wo doch die Verbrechen der NS-Zeit hier stattfanden?

Warum also nicht nach 1945 einen jüdischen Staat auf dem Boden der Täter in Deutschland oder Österreich?

In wessen Interesse lag es, eine prowestlichen Stachel ins Fleisch der Araber zu treiben, die man bereits für ihre Hilfe bei der Zerstörung des osmanischen Reiches um den versprochenen Lohn betrogen hat?

flurdab
flurdab
7 Monate zuvor

Denkt denn keiner an die Eisbären?
Wir sind mitten in der Klimakatastrophe, dem Global Cooking.

Um das noch abzuwenden zählt jede Leiche!

Man darf ja das große Ganze nicht aus der Sicht verlieren.

AeaP
AeaP
Reply to  flurdab
7 Monate zuvor

Ja, es wird gebombt, als gäbe es kein Morgen. Und auch wir müssen wieder „kriegstauglich“ werden. Und das „Klima-kroppzeug“ wird langsam richtig lästig. Erst blockiert es die „freie Fahrt für freie Bürger“ und jetzt äußert sich ihre Ikone auch noch politisch unkorrekt. Das Klimagedöns kann jetzt weg. Es hat seine Schuldigkeit getan…🤣🤢

N.B.
N.B.
Reply to  flurdab
7 Monate zuvor

Was hilft denn gegen Global Cooking… Na? Na? ….

Ein nuklearer Winter…

Darauf arbeiten besonders die Grünen drauf hin!

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  N.B.
7 Monate zuvor

Die Grünen sorgten dafür, dass der Mindestlohn gestiegen ist! Er müsste aber noch höher sein!

flurdab
flurdab
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Die Grünen sorgten aber auch dafür das die Hartz- Gesetze eingeführt wurden, und zwar ohne Mindesthohn.
Ganz abgesehen von Jugoslawien…

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  flurdab
7 Monate zuvor

Was hat der Krieg am Balkan oder Hartz 4 mit der Sache zu tun? Hier geht’s darum, dass Ihr RussInen alles negativ beurteilt, was in der EU und ganz besonders von den dt. Grünen kommt. Natürlich ist Russland der beste Staat der Welt. Im Gegensatz zu Eurem Hass auf die BRD, Grüne und EU bin ich Russlandfan!

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Die Gewerkschaften waren eb
ebenfalls teilweise gegen einen flächendeckenden Mindestlohn, weil sie Angst vor einer Schwächung der Tarifautonomie hatten.

N.B.
N.B.
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Naja… Wenn man die christlichen „Gewerkschaften“ nimmt, die gegen einen bzw.für einen wesentlich niedrigeren haben demonstrieren Mindestlohn lassen, waren ja auch so Arbeitnehmerfreundlich, dass deren „Gewerkschaftsführer“ mit den Arbeitgebern zusammen Champagner tranken.

Auch eine Tarifautonomie sollte sinngemäße Untergrenzen haben… Und das hatten diese nicht… Deswegen musste UNBEDINGT ein Mindestlohn eingeführt werden.. Selbst wenn dieser immer noch min. 5 Euro pro Stunde zu niedrig ist.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  N.B.
7 Monate zuvor

Träume führen nicht weiter

N.B.
N.B.
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

RussInen???? Geh weg!

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  N.B.
7 Monate zuvor

Portugiesinnen sind hier nicht zu finden! 😂😃

N.B.
N.B.
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

NICHT?

N.B.
N.B.
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Was bringt einem ein Mindestlohn, wenn der Planet nur noch nukleare Asche ist? WTF?!?

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  N.B.
7 Monate zuvor

Und die Grünen werfen die Bomben, ist klar

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

@Anton InKoggnito

Atombomben haben die Grünen keine, aber sie betteln bei ihren Herren im Albright-Lager dafür, dass die sie einsetzen mögen.

Dumm nur, dass die Antwort dann zuerst NATO-Einrichtungen wie Ramstein in Europa treffen würde.

Diese Hohlbirnen wissen offensichtlich gar nicht, dass sie auch da leben.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Ich erlebe die Union als schlimmer! Wer diese Waffe einsetzt, spürt sie ebenso, darf nie vergessen werden

N.B.
N.B.
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Einigen wir uns darauf, dass es sowohl bei den Grünen, als auch in der Union ganz schlimmer Kriegsschreihälse gibt…. Von der gelben Omi ganz zu schweigen!
Die geben nicht eher Ruhe, bevor diese entweder durch ein ordentliches Gericht beschlossen weggesperrt werden, oder hier die Pilze steigen….

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  N.B.
7 Monate zuvor

Bei den Grünen sehe ich schwierige Ansichten beiFrau Beck und ihrem traurigen Gatten! Auch sehe ich eine indiskutable Wortwahl der Außenministerin in Punkto Krieg mit Russland

flurdab
flurdab
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Also erstmal wird ja nur der Nahe Osten verstrahlt, das ist misslich aber dann können wir dort ungestört Photovoltaikanlagen aufbauen.
Man muss auch mal das Positive sehen. 😉
Die Grünen werden uns die Atombombe als das „Blitzdingens“ aus Man IN Black verkaufen. Beim Bildungsniveau der Bevölkerung kommen Sie damit durch.

N.B.
N.B.
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Anton will Panzerfahren…

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  N.B.
7 Monate zuvor

Dann bring Dich in Sicherheit

N.B.
N.B.
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Warum? Wenn Anton auf die Russen trifft, gibt’s sehr große Pilze, als letzte Eskalationsstufe, zu ernten…
Da kann dann Annalena noch so sehr herumzetern und etwas von „regelbasierte Ordnung und feministischer Außenpolitik“ faseln…
Vor allem: WAS ZUM TEUFEL IST DAS?!?!?

Last edited 7 Monate zuvor by N.B.
Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  N.B.
7 Monate zuvor

Wo, werter Fahrradklempner, habe ich hier zum Krieg mit Russland aufgerufen?
Baerbock ist immer noch sexier als Eure PEN😂😃

N.B.
N.B.
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Ich rede von Anton Rofreiter, lieber Anton…

Baerbock ist immer noch sexier als Eure PEN

LePen? … Ich stehe wenn dann nur auf Sahra…

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  N.B.
7 Monate zuvor

Pentimento alias Pentikowa

Von mir auch beste Genesungswünsche!!

Krebs ist ein Arschloch!!

Einer meiner besten Freunde liegt im Hospiz, alles Mist

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

@Anton InKoggnito

Im Gegensatz zu dir hat Pentimento begriffen, dass der kalte Krieg seit ü. 30 Jahren zu Ende ist.
Russland ist kapitalistisch, nur eben nicht bereit, sich den USA auszuliefern.
Den Stiefelputzern der EU fällt es schwer, diese Tatsache zu akzeptieren.

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Mir ist egal, was die alte Dame denkt. Hier ging es darum, dass das Baerbock sexier ist als Penti

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

@Anton InKoggnito

Seit wann kommt es bei Volksvertretern auf das Aussehen aus?
Da zählen diplomatisches Geschick, Sachverstand und Erfahrung.
Hat Baerbock irgendwas davon?

Für die „teure“ Kunst ihrer Stilistin gibts schonmal kein preiswertes Gas für Wirtschaft und Gesellschaft. 😉

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Erfahrung bekommt man vom Tun!
Die anderen Punkte, da kann man anderer Meinung sein, scheissikowa egal!
Pentikowa ist vom Fühlen keine Bürgerin der BRD oder der EU, sie ist eindeutig Russin mit einer offenkundigen Leidenschaft für den russischen Präsidenten! Dies wirkt wie Religion, nicht Politik.

N.B.
N.B.
Reply to  Berthold Kogge
7 Monate zuvor

Meinetwegen können Politiker wie ein Blob aussehen, solange diese fähig sind…

Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

Penti träumt sogar vom russischen Präsidenten, da geht es nicht mehr nur um Politik!
Ich nehme gerne billige Rohstoffe von den RussInen.

Der Schwurbler
Der Schwurbler
7 Monate zuvor

Weise geschrieben!

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
7 Monate zuvor

Ich verstehe nicht und werde nie verstehen, was das Wort „rassistisch“ in dieser Problematik verloren hat. Muslime und Menschen mit jüdischem Glauben sind einfach Menschen mit einer unterschiedlichen RELIGION ! Was hat das auch nur im Entferntesten mit einer „Rasse“ zu tun ????
Antisemitisch…so ein QUATSCH. Wenn man die israelische Politik mit ihrem Apartheidsystem kritisiert, ist man doch nicht „antisemitisch“, man verurteilt lediglich diese faschistische Verbrecherbande, die seit Jahrzehnten barbarisch seine Nachbarn terrorisiert. Das erzeugt eben den HASS, der Israel entgegenschlägt. Auch dieser Hass ist verdammenswert, aber ich bin doch damit kein Moslemhasser !

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
7 Monate zuvor

@Brian DuBois-Guilbert

Wenn man die israelische Politik mit ihrem Apartheidsystem kritisiert, ist man doch nicht „antisemitisch“, man verurteilt lediglich diese faschistische Verbrecherbande, die seit Jahrzehnten barbarisch seine Nachbarn terrorisiert.

Könnte es sein, dass speziell die deutsche Beführwortung israelischer Untaten die Nazi-Verbrechen relativieren hilft, zur Beruhigung des eigenen Gewissens?

Ist es möglich, dass das, was Israel gerade in Gaza vollführt, die Holocaust-Keule mürbe macht und die wahren Nazis gerade jubilieren, weil dem „Opferlamm“ ebenfalls Reißzähne gewachsen sind ?

Ich frage für einen Freund. 😉

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

@ Rob

nein, nicht wirklich. Das, was in diesem Lande passiert ist, war das Allerschlimmste, was je geschah. Da kann es keinerlei Relativierungen geben, ganz bestimmt nicht. Das wäre auch absolut grotesk, das Eine mit dem Anderen aufwiegen zu wollen.
Dennoch gestehe ich, für die Taten unserer Vorväter habe ich kein Problem mit meinem eigenen Gewissen, denn ich bin nicht an diesen Taten Schuld. Ich verurteile ja auch keinen heute lebenden Briten für den Burenkrieg…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
7 Monate zuvor

@Brian DuBois-Guilbert

nein, nicht wirklich. Das, was in diesem Lande passiert ist, war das Allerschlimmste, was je geschah. Da kann es keinerlei Relativierungen geben, ganz bestimmt nicht.

Ich bersuche nur eine Erklärung zu finden, warum wirklich Alles, was Israel da veranstaltet, den Zuspruch unserer Regierung findet.

Sowohl die Überlebenden des Holocausts und jetzt Bürger/Nachfolger Israels als auch die Palis sind Opfer der Nazi-Verbrechen bis 1945.
Was geht in den Köpfen deutscher Politiker vor, deren Land sich de facto am Schicksal zweier Menschengruppen versündigt hat?

Wenn überhaupt, dann hätte der Staat Israel für die europäischen Juden fairerweise auf dem Boden der Täter entstehen müssen.
Insofern hätten m.M.n. deutsche Politiker schlicht ihre große Klappe zu halten.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

So und genau so sehe ich das auch. Aber die Berliner Enddarmbewohner Washingtons könne, wollen und dürfen das nicht anders sehen. Dieses knochenlose Gesindel wäre sonst nicht dort, wo sie gerade sind. Die sind wie ein Pudding, den man nicht an die Wad nageln kann.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
7 Monate zuvor

@Brian DuBois-Guilbert

Das mit dem Pudding trifft es perfekt.
Genauso ist das Rückgrat dieser Kriecher beschaffen.
Mit „Arsch in der Hose“ wären durchaus auch die USA zu beeindrucken, aber wenn jede Regierung seit Schmidt schon beim ersten lauen Lüftchen aus West die Fahnen streckt, macht das halt Appetit auf den ganzen Braten nebst Beilage.

So hat die Zauderei um NS2 und ihre Zulassung zu deren Zerstörung förmlich eingeladen.

Das gesendete Signal war eindeutig:

„Scheiß auf die Wirtschaft, scheiß auf die Gesellschaft, das billige Gas muss weg, damit der Ami sein bislang unverkäufliches Frackinggas vergolden kann“.

So eine antideutsche Politik ( das Geld der Bürger nimmt man aber gerne ) macht wütend und erzeugt düstere Wünsche, sich von derart gepolten Parlamentarie4rn zu befreien.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Robbespiere
7 Monate zuvor

EXAKT
nur Hirnlose wie in unseren Breiten massenhaft vorkommend, merken dies nicht, lassen es tatenlos zu oder verleugnen es…. DER STROM KOMMT AUS DER STECKDOSE … und so weiter…
Frag mal geistige Einzeller, die sich mit sowas wie „Beamten“ oder „Italienerinnern“ befassen….das beschreibt doch geradezu die Beschaffenheit dieses Landes.

Last edited 7 Monate zuvor by Brian DuBois-Guilbert
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
7 Monate zuvor

@Brian DuBois-Guilbert

Frag mal geistige Einzeller, die sich mit sowas wie „Beamten“ oder „Italienerinnern“ befassen….das beschreibt doch geradezu die Beschaffenheit dieses Landes.

Auch das ist nicht vom Himmel gefallen, sondern Ergebnis eines kaputten Bildungssystems und medialer Manipulation im Dauerbeschuss.
Beides dient einer Machtelite zur Durchsetzung ihrer Ziele.

Menschen, die ihren Verstand nutzen stören da im Getriebe, also züchtet man sie mit Hilfe willfähriger Politiker/ Medienleute eben weg, bis die „Restgröße“ keine Rolle mehr spielt bzw. von der hirngewaschenen Masse selbst niedergemacht wird.

Auch lesenswert:

https://www.manova.news/artikel/sedativum-furs-volk

Last edited 7 Monate zuvor by Robbespiere
Berthold Kogge
Berthold Kogge
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
7 Monate zuvor

Oder solche, die uns hier erzählen wollen, sie hätten einen Buchladen. Was ein verkommenes Geschöpf

Pen
Pen
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
7 Monate zuvor

Frag mich Wirklich, was die gegen uns in der Hand haben. Wenn nicht mal Willi Brandt gegen diese Kriecherei etwas tu konnte. Er hat es immerhin versucht.

Aber die werden ohnehin ganz von alleine das Zeitliche segnen. Wie mich das freut!

Unseren Niedergang verdanken wir Merkel und nun Habeck und Bärbock.

Last edited 7 Monate zuvor by Pen