Klima-Seminar mit Markus Fiedler (II): Das nicht passende Klimapanikpuzzle

Nachdem der erste Teil des „Klima-Seminars“ mit Markus Fiedler (Diplom-Biologe) eine angenehme Resonanz erfuhr und wir bereits einen zweiten Teil angekündigt hatten, kommt er nun hier.

Wir werden zur Auffrischung das eine oder andere Thema kurz wiederholen oder mit neuen Aspekten beleuchten, sprechen aber auch über MaiLab, Meyers Konversations-Lexikon aus den Jahren 1840 und 1880 und widmen uns ein wenig genauer dem Hockeystick-Modell.

Zum Schluss geht es um die totalitäre Entwicklung unseres Landes, um den § 130 des Strafgesetzbuches und um die Gefahr einer Religion, die abweichende Meinungen als eine Art Hexerei einstuft und somit Andersdenkende in eine ausweglose Situation bringt.

Inhalt:

BLOCK 1: MAILAB

00:30 Außer-Frage-Fragen
05:30 Zu warm versus zu warm
09:00 Rückkopplungseffekte
14:00 Die Ozeane und das Bier
20:30 Möglichkeiten der Debatte

BLOCK 2: DER HOCKEYSCHLÄGER

25:00 Das nicht passende Klimapanikpuzzle
28:30 Die Hockeystick-Kurve und Stephen McIntyre
36:00 Auf dem Stuhl der Rohdaten mit den Russen
45:00 Durchgefallen!
47:00 Füttere den Hockeystick!
49:00 Der Zeitraum 1820 bis heute
52:30 Meyers Konversations-Lexikon
55:00 Hoch im Tal

BLOCK 3: RELIGION UND STRAFE

57:30 Außer Frage?
59:00 Förderverein Solarenergie Deutschland: Ein erschütterndes Zitat
01:00:00 Leugner!
01:01:00 Der § 130 Strafgesetzbuch
01:03:30 Wer ist wann schuldig?
01:08:25 Dremlevo und andere Massaker
01:12:00 Beweislastumkehr
01:16:00 Verfassungsfeinde in Berlin
01:17:00 Wollt Ihr das wirklich?
01:20:00 Eisbären
01:21:00 Information und Medienkompetenz
01:23:00 Totalitarismus
01:23:30 Ausblick auf unsere Sendung „Transhumanismus“: Unnütze Menschen

Alle im Podcast genannten Links lassen sich unter diesem Artikel finden, der zweite Teil ist hier zu finden.

Spreaker
Download
Podcaster.de
Audioversion:

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

69 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Wütender Bürger
Wütender Bürger
19 Tage zuvor

Auf den zweiten Teil habe ich mich schon gefreut. Bin gespannt. 🙂

Kleiner Hinweis: Ihr habe beim Teil 2 einen Link auf Teil 2 hinterlegt, sowohl hier als auch auf YT. Das sollte doch bestimmt auf Teil 1 verweisen, oder?

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Tom J. Wellbrock
19 Tage zuvor

Ups! Mein Fehler!

Unter der Liste mit den Zeitangaben steht:

Alle im Podcast genannten Links lassen sich unter diesem Artikel finden, der zweite Teil ist hier zu finden.

Ich habe nicht bemerkt, daß der zweite Link nach Apolut geht. Peinlich…😮

Detlef Schulze
Detlef Schulze
19 Tage zuvor

Okay. Es gibt also keine Rückkopplung, sondern nur eine Kopplung dass höhere Temperatur und die CO2-Konzentration steigen lässt und dann auch irgendwie eine Kopplung andersherum von CO2 und Temperatur, zumindest hat das der Herr Pohlmann in einem Vortrag gesagt, der es wiederum in einer ZDF-Sendung des Herrn Ditfurth gesehen hat? Was, wie bitte?

Das viele Moleküle Strahlung absorbieren und sich dabei erhitzen ist doch schon seit über 200 Jahren bekannt und wurde für alle Gase in der Atmosphäre sehr genau gemessen. Für CO2 weiss man das auch schon seid weit über 100 Jahren. Sowas wird mit Sicherheit auch in Physik für Biologen (auf Lehramt) gelehrt. Ich denke MaiThi hat das als bekannt angenommen und daher keine Quelle angegeben. Es ist mir unklar, warum der Herr Fiedler hier Verständnisprobleme hat. Man misst ja ausserdem, die Strahlung, die von der Erde kommt mittels Satelitten. In dem Frequenzbereich, wo CO2 absorbiert kommt oben fast nichts an. Offensichtlich ist die CO2-Konzentration hinreichend groß, diesen Teil der Strahlung komplett zu absorbieren.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Detlef Schulze
19 Tage zuvor

In dem Frequenzbereich, wo CO2 absorbiert kommt oben fast nichts an.

Welcher Frequenzbereich ist das und ist der allein fürs CO2 „zuständig“? Ist also auszuschließen, daß es hier andere Einflüsse geben kann?

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Horst Kevin
19 Tage zuvor

@Horst Kevin

Welcher Frequenzbereich ist das und ist der allein fürs CO2 „zuständig“?

Es gibt ja nicht viele Gase in der Atmosphäre, die Wärmestrahlung absorbieren (Wasser CO2, Methan) und von denen kennt man die Absorptionsspektren sehr genau. Da überlagert sich nur sehr wenig, siehe hier: https://www.acs.org/climatescience/atmosphericwarming.html

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Detlef Schulze
19 Tage zuvor

Du hast die Frage nicht beantwortet.

PS: Meine Antwort ist: https://eike-klima-energie.eu/?s=acs.org+climate 🙂

Das gibt wieder keinen Leninpunkt ins Mamiheft.

Last edited 19 Tage zuvor by Horst Kevin
Rudi K
Rudi K
Reply to  Detlef Schulze
19 Tage zuvor

In dem Frequenzbereich, wo CO2 absorbiert kommt oben fast nichts an. Offensichtlich ist die CO2-Konzentration hinreichend groß, diesen Teil der Strahlung komplett zu absorbieren.

Wenn CO2 die Strahlung absorbiert, dann emittiert es diese auch. Soweit nach meinen Physikkenntnissen. Das soll ja auch der „Rückstrahlungseffekt sein.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Rudi K
19 Tage zuvor

dann emittiert es diese auch.

Durchaus, aber nicht zwingend „unumgewandelt“. Gern z.B.als Wärme.

Beispiel: schwarzes Schwarz oder auch Schalldämmungen -Das Licht oder der Schall sind ja nicht einfach „weg“.

Energieerhaltungssatz, war das wohl…

PS: Was machen die Klimadödel eigentlich, wenn herauskommt, daß Lärm am Ende auch nur als Wärme verpufft? 😀

Rudi K
Rudi K
Reply to  Horst Kevin
19 Tage zuvor

Beim „schwarzen Körper“ ist es so, daß er nicht nur stark absobiert sondern in der der Temperatur entsprechenden Wellenlänge besonders gut strahlt. Dies folgt aus dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Rudi K
19 Tage zuvor

Erstens sprach ich nicht vom „schwarzen Körper“, ein rein theoretisches Konstrukt, und zweitens widerspricht sich das auch nicht. 🙂 Merkste spätestens bei der Schallsache.

Mach Krach in nem Raum und frag dich, warum draußen keiner was gehört hat und wo der Lärm wohl hin ist.

PS: Hoffentlich liest das der Habeck nicht. Der fordert sonst demnächst dazu auf, die Hütte warmzubrüllen. Sein bisschen heiße Luft reicht ja für genau nix.

Last edited 19 Tage zuvor by Horst Kevin
Rudi K
Rudi K
Reply to  Horst Kevin
19 Tage zuvor

Schall wird in der Tat einfach in Wärme umgewandelt. „Dunkles Material“ erwärmt sich auch und strahlt hauptsächlich langwellige IR-Strahlung ab.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Rudi K
19 Tage zuvor

Und ist dann was? Genau, Wärmestrahlung.

qed

Last edited 19 Tage zuvor by Horst Kevin
Brian
Brian
Reply to  Horst Kevin
19 Tage zuvor

Jetzt kann ich wieder einen meiner Lieblingssätze loslassen :
„Die Antwort liegt irgendwo da draußen“ 😄

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Rudi K
19 Tage zuvor

@Rudi K

Wenn CO2 die Strahlung absorbiert, dann emittiert es diese auch. Soweit nach meinen Physikkenntnissen. Das soll ja auch der „Rückstrahlungseffekt sein.

Ja richtig. Das ist ja der Treibhauseffekt. Die nach oben gerichtete Strahlung von der Erde wird von den CO2- (H20, CH4 usw.,) Molekuelen eingfangen und in alle Richtungen wieder abgestrahlt, auch zurueck zur Erde. Die Strahlungsenergie bleibt also erstmal in der Atmosphäre und wird als Strahlung diffuse gestreut. Nur die oberen Schichten, wo die Konzentration gering genug ist, können ihre Energie ins Weltall abstrahlen. Man sieht ja in den Emissionsspektren bei welcher Temperatur welche Wellenlänge abstrahlt und kennt daher die Konzentration der einzelnen Gase in den unterschiedlichen Höhen. Hier sieht man es schön: https://www.acs.org/climatescience/atmosphericwarming.html

Rudi K
Rudi K
Reply to  Detlef Schulze
19 Tage zuvor

Dann müsste aber von den Satelliten auch etwas gemessen werden. Denn die Strahlung vom CO2 geht in alle Richtungen.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Rudi K
19 Tage zuvor

@Rudi K

Wird es ja auch, ich hatte die Graphik ja oben verlinkt, Hier nochmal eingefügt:

tmp.jpg
Mensch
Mensch
Reply to  Detlef Schulze
19 Tage zuvor

Ach, der mit dem abgebrochnen Soziologiestudium will dem DIPLOM Biologen Markus Fiedler wieder ans Bein pieseln.

Süß😊

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Mensch
19 Tage zuvor

Wie der Jack Russel an der Mopedplane. 🙂

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Mensch
19 Tage zuvor

@Mensch

Sie interpretieren viel zu viel in die Tatsache, dass ich kein Sozialpädagoge bin.

spartacus
spartacus
Reply to  Detlef Schulze
19 Tage zuvor

Ich habe jetzt nicht den ganzen Podcast gehört, aber den Artikel von Herrn Fiedler gelesen und der war sehr einleuchtend.
Habe jetzt unverschämterweise eine Grafik davon runtergeladen und hier angehängt, um das zu verdeutlichen (hoffe das funzt dann auch hier zum betrachten).
Die Koppelung besteht darin, daß die CO2-Konzentration von der Temperatur abhängig ist und nicht umgekehrt. Zudem dauert der temperaturbedingte Rückgang von CO2 länger als sein Anstieg.

klimapuzzle-abb2-1242x788.jpg
Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  spartacus
19 Tage zuvor

Die Koppelung besteht darin, daß die CO2-Konzentration von der Temperatur abhängig ist und nicht umgekehrt.

Das „nicht umgekehrt“ stimmt nicht. Wie gesagt, wir wissen ja, dass CO2 die Strahlung absorbiert und daher die Abstrahlung von Wärme ins Weltall verhindert. Nur weil man das in den Eis-Daten nicht sieht heist es nicht, dass es diese Kopplung nicht gibt. Vielleicht gab es in dem Zeitraum einfach keine zusätzliche CO2-Erhöhung, wie heute. Vielleicht sieht man aber ganz oben im Maximum genau diese Kopplung. Dort geht erst das CO2 runter und anschliessend die Temperatur. Ich kann jetzt nicht bewerten, ob die drei Datenpunkte signifikant sind.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Detlef Schulze
19 Tage zuvor

Zur Zeit folgt die Temperatur dem CO2 nach recht kurzer Zeit (<100 Jahre), solche Zeitraeume sind in den Daten gar nicht aufgelöst.

spartacus
spartacus
Reply to  Detlef Schulze
18 Tage zuvor

solche Zeitraeume sind in den Daten gar nicht aufgelöst.

Das ist natürlich richtig, da sich die Daten auf Zeiträume von 100.000en von Jahren beziehen und nicht nur auf den Zeitraum, auf den man gerade Bock hat.
Nehmen wir zuerstmal die größere Grafik. Das sind die Werte von vor 150.000 Jahren bis vor 100.000 Jahren. Ab vor 135.000 Jahren gibt es einen massiven Anstieg und es ist deutlich das die rote Linie (Temparatur) zuerst ansteigt und die schwarze Linie (CO2) folgt. Dann kommt der Peak, die Temparatur sinkt und auch das CO2 beginnt zu sinken, allerdings wesentlich langsamer.
Die kleine Grafik zeigt die Entwicklung seit 400.000 Jahren bis heute. Hier zeigt sich eindeutig eine multimodale Verteilung, es gibt vier weitere Zeiträume in der die CO2-Konzentration ebenso hoch ist wie aktuell. Wenn der Mensch für die hohe CO2-Konzentration verantwortlich sein soll, wäre ich gespannt auf die Erklärung, was die wohl vor z.B. 135.000 Jahren so alles getrieben haben, um solche „Emissionen“ zu verursachen.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  spartacus
18 Tage zuvor

Ersteinmal, bestreitet niemand, dass eine höhere Temperatur auch zu höheren CO2-Konzentrationen führt. Ein Grund hierfür hat der Herr Fiedler auch richtig erklärt, nämlich das Ausgasen der Ozeane. Allerdings finde ich nicht, dass das so deutlich in der großen Graphik sichtbar ist. Die Temperatur- und die CO2-Kurven kann man beliebig gegeneinander vertikal verschieben und auch nach oben Strecken. Man kann das auch so verschieben, dass schwarze Linie im Bereich 135000-130000 Jahre über der roten liegt. Dann hätten sie vielleicht einen ganz anderen Eindruck. Man sieht ja in der kleinen Graphik, dass dort die Funktionen anders gegeneinander verschoben sind, als in der großen Graphik.

Hier zeigt sich eindeutig eine multimodale Verteilung, es gibt vier weitere Zeiträume in der die CO2-Konzentration ebenso hoch ist wie aktuell.

Das sehe ich nicht. Die y-Achse geht bis maximal 300ppm. Das wird nur einmal fast erreicht. Sonst schwanken die Werte zwischen 100 und 280 in der Graphik. Die aktuelle CO2-Konzentration beträgt über 410 ppm.

spartacus
spartacus
Reply to  Detlef Schulze
18 Tage zuvor

Ja, der absolute ppm-Wert ist mir bekannt. Wenn Sie den Artikel von Fiedler gelesen hätten, dann wüßten sie auch, daß solche CO2-Konzentration auch schon vor 150 Jahren gemessen wurden. Dann gingen sie aber wieder zurück, trotz explodierender Industrialisierung. Das ist in der Langfristbetrachtung nur nicht abbildbar.
Wenn Sie in der Lage wären, die X-Achse, sagen wir mal, auf etwa 50 Seiten zu strecken, bekämen Sie vermutlich auch Werte um 400 ppm angzeigt, allerdings nicht nur für heute, sondern auch bei den anderen Peaks. Und Sie bräuchten ein Museum, um die Grafik überhaupt betrachten zu können. Hammer abber net.

Und Sie können sich die Kurven hinlegen, wie sie wollen, solange Sie das mathematisch korrekt tun, ändert das nichts am Zusammenhang der beiden Kurven. Der Unterschied der Kurvenverläufe in den beiden Grafiken, den Sie ansprechen, resultiert alleine aus den unterschiedlich großen Zeiträumen, die auf der gleichen Grundfläche abgebildet werden. Die Zeitachse wird also gedehnt (in der größeren Grafik), wodurch die Werte weniger komprimiert sind. Wenn Sie die Zeitachse auf 50 Seiten dehnen, werden Sie noch ganz andere Kurvenverläufe finden. Dann könnten Sie vielleicht ihr Lieblingsjahrhundert mit anderen Jahrhunderten vergleichen. Allerdings würden sie so kaum einen Überblick über die Gesamtentwicklung gewinnen.

Und auf eine Erklärung, warum es auch nach massivem CO2-Anstieg immer wieder kälter wurde, wenn doch hohe CO2-Konzentration Erderwärmung zur Folge haben soll, warte ich noch immer gespannt.

Brian
Brian
Reply to  spartacus
18 Tage zuvor

Irgendwie süß.
Viele Menschen geben sich immer wieder als so allwissend und so erhaben über den Wissensstand anderer.
Und das macht man dann regelmäßig in völlig herablassender Formulierung deutlich. Weil : Alle doof außer ich. Und seien die Worte in auch noch so subtiler Form gewählt. Ich sag’s jetzt mal recht deutlich : eure scheiß-arrogante Art widert mich einfach nur an. Anstatt ( vielleicht durchaus berechtigte) Fragen zu stellen und auf fundierte, aber eben auch respektvolle Auseindersetzung zu setzen, wird immer wieder versucht, sein Gegenüber auf die ein oder andere Art runterzumachen. Auch wenn ihr das nicht gerne hört, aber auf diese Art und Weise seid ihr nicht besser als der MS. Warum schaffen es z.B. Menschen wie HK und Rob
(und viele andere Ungenannte), deutliche Worte zu finden und dabei trotzdem noch respektvoll zu bleiben ?
Seid ihr so minderwertigkeitskomplexbehaftet, daß ihr immer nur draufhauen könnt ? Fühlt ihr euch besser, wenn ihr euch über andere erhebt ?
Nur zur Info : das waren rhetorische Fragen, eure Antwort interessiert mich mittlerweile (ich fand viele eurer Einlassungen durchaus interessant; aber eure regelmäßig deutlich ignorante und arrogante Art hat mich im Laufe der Zeit einfach nur noch gelangweilt) einen feuchten Kehricht.
Insofern : Langweilt mich ruhig weiter mit euren belanglosen Downvotes und Antworten. Ich sag schon mal prophylaktisch : Gähn.

Mensch
Mensch
Reply to  Brian
18 Tage zuvor

„Viele Menschen geben sich immer wieder als so allwissend und so erhaben über den Wissensstand anderer.“

Genau das macht Herr Schulze mit Vorliebe und wenig zimperlich mit dem hier zu Grunde liegenden Podcast von Tom mit Markus Fiedler wiederholt und recht offensichtlich mit Vorliebe.

Kleine Kostprobe gefällig?

Das war auch eine rhetorische Frage. Die Kostprobe musst Du aber nicht lesen, ist eh nur gleich seiner ersten Einlassungen hier zu dem Podcast entnommen.. Ich würde, wie schon beim ersten Teil vermuten, dass der, den Du hier mit dem Niedermachen von „Spartacus“ vielleicht auch nur unfreiwillig oder unbewusst verteidigst (Detlef Schulze) Herrn Fiedler nicht einmal in Gänze zugehört hat.

Das hier schrieb D.S.:
„Für CO2 weiss man das auch schon seid weit über 100 Jahren. Sowas wird mit Sicherheit auch in Physik für Biologen (auf Lehramt) gelehrt. Ich denke MaiThi hat das als bekannt angenommen und daher keine Quelle angegeben. Es ist mir unklar, warum der Herr Fiedler hier Verständnisprobleme hat. “

Diese MaiLab-Tante (Übrigens auch eine mehr selbst ernannte als ausgewiesene Viren, Pandemie und Impfexpertin) ist für D.S. über jeden Zweifel erhaben und Markus Fiedler ist hingegen ein Depp mit unerklärlichen Verständnisproblem.

Wie darf z.B. Spartacus auf derartig abwertendes Geschreibsel reagieren, damit Du das als Angemessen empfindest?

War auch nur rhetorische, kannst Dich gern ohne lästiges Antworten gelangweilt fühlen und ausgiebig gähnen…

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Mensch
18 Tage zuvor

Ich versuche hier beim Diskutieren immer sachlich zu bleiben. Allerdings fällt beim schreiben die Mimik und Gestik weg und hier ist auch wenig Platz für Höfflichkeitsfloskeln, daher kommt das Geschriebene manchmal arrogant rüber.

Was den Fiedler angeht, so war mein erster Post wirklich etwas polemisch. Aber im Podcast hat sich Fiedler und Wellbrock auch nicht besonders sachlich über die „MaiLab-Tante“ ausgelassen und darüber, dass sie keine Quellen zitiert, im Fernsehen. Das fand ich unpassend, von Leuten, die wirklich die Grundlagen nicht kennen.

Sie, Mensch, verstehe ich gar nicht. Auf der einen Seite sprechen Sie mir das Recht ab einen Diplom Biologen zu berichtigen, weil Sie glauben, ich sei weniger gut ausgebildet. Sie haben aber offenbar kein Problem damit, dass der Diplom Biologe und der Sprecher (Wellbrock), sich über die „Mailab-Tante“ lustig machen, die in Chemie promoviert hat, und eine ganze Wissenschaftsredaktion hinter sich hat. Mehr noch der Biologie- und Musiklehrer stellt ja auch nebenbei die etablierte Klimawissenschaft in Frage. Und Sie nennen mich arrogant?

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Detlef Schulze
17 Tage zuvor

Nach Ihrem Corona-Zeugs ist Mailab-Tante noch äußerst freundlich. Meiner Ansicht nach gehört sie ins Gefängnis und zu Entschädigungszahlungen verurteilt.

spartacus
spartacus
Reply to  Mensch
17 Tage zuvor

Nur mal zur Klarstellung, es geht mir gar nicht darum, Herrn Schulze niederzumachen. Und zu dem Klimagedöns habe ich gar keine feststehende Meinung. Schon alleine deswegen finde ich eine ernsthafte Diskussion zu dem Thema interessant. Die im übrigen anderswo gar nicht geführt wird, weil das Ergebnis angeblich schon feststeht.
Schulze ist diesmal selbst etwas polemisch an die Sache rangegangen, wie Du ja richtig ausgeführt hast.
Dieser billige Disqualifikationsversuch hat auch mir nicht gefallen. Ebenso die Unterstellung, daß Fiedler seine Kurven so hinbiegt, daß sie zu seinen Aussagen passen. Hier hat er es sich zu leicht gemacht bzw. sich getäuscht, was ich klarzustellen versuchte. Aus den Darlegungen von Fiedler ergeben sich Fragen, die mir jemand, der es wirklich besser wüßte, beantworten können müßte und die habe ich gestellt (und keine Antwort bekommen).
Aber mit Schulze kann man wenigstens diskutieren (Du scheinst da anderes zu vermuten; laß es uns herausfinden), mit Brian nur, wenn man seiner Meinung ist. Er hat es anscheinend einfach nicht verkraftet, daß ich mir evtl. bei Krebserkrankungen einen ganzheitlichen/spirituellen Zugang an die Problematik vorstellen kann, aber nicht bei Krankenhauskeimen. Daß hat wohl seinen religiösen Unfehlbarkeitsanspruch verletzt. Er ist halt allwissend und erhaben über den Wissensstand anderer.

Last edited 17 Tage zuvor by Spartacus
Mensch
Mensch
Reply to  spartacus
17 Tage zuvor

„Und zu dem Klimagedöns habe ich gar keine feststehende Meinung. “

Ich habe da schon eine einigermaßen gefestigte Meinung. Bin mir nur nicht sicher, ob das mit „Klima(was auch immer für ein Gedöns) richtig zu erfassen ist?

Ich halte es für durchaus angebracht, Wege zu finden von fossilen Energieträgern unabhängig zu werden.

Das Thema Mensch gemachte vermeidbare globale Erderwärmung, ist aus meiner bescheidenen Sicht, derart komplex, dass ich nicht nur hier gar keinen Bock darauf habe auf dicke Ahnungs-Hose zu machen. Ich könnte es glatt lustig finden, dass Deutschland neben gut 82.000.000 Viren(bekämpfungs)- und Impfexperten nun auch noch die gleiche Anzahl Klimaexperten haben. Leider habe ich auch am eigenen Leib erfahren müssen, dass die 82.000.000 Viren(bekämpfungs)- und Impfexperten keineswegs lustig sind.

Da ich mir zumindest ziemlich sicher bin, dass 82.000.000 Klimaexperten ganz bestimmt zu nichts Besseren führen werden, geht mir das Pseudo-Expertengetue nicht nur auf den Sack, sondern macht mir durchaus auch Angst.

Mit Hilfe der 82.000.000 Viren(bekämpfungs)- und Impfexperten ist gerade den eh kaum ernsthaft gefährdeten Menschen durch die Maßnahmen (zu denen auch die sogenannten Impfungen zählen) unfassbar viel Leid zugefügt worden. Schon allein aus dem Grund, dass das Gefahrenpotenzial für die große Masse an kaum bis gar nicht durch das Virus gefährdeten Menschen enorm gesteigert wurde. Selbst für die als gefährdet anzusehenden Menschen wurde das teils eh schon jämmerliche Restleben noch enorm verschlechtert. Isoliert von seinen Lieben sterben zu müssen, ist kein humaner, lebensbejahender bzw gar lebensrettenden Akt.

Beim Thema „Klimagedöns“ droht aus meiner unmaßgeblichen Sicht gar noch eine Steigerung der Inhumanität.

Sobald Angst und Panik verbreitet wird, kommt nichts Sinnvolles dabei heraus.

Davon bin ich überzeugt.

Zudem geht es mir fürchterlich auf den Sack, dass Leute wie Markus Fiedler als Idioten hingestellt werden, die einfach so weiter machen wollen wie bisher. Das ist schlicht bullshit. Der Mann ist nicht dumm sondern Realist.

Für mich haben die woken Klimaaktivisten jeglichen Bezug zur Realität verloren. Die machen nichts besser. Die finden sich nur wichtig.

BTW: Wie sieht den der CO2-Footprint von den Waffen- und Munitionslieferungen an die Ukraine aus? Oder gleich der des gesamten Militär? Wo sind denn da die protestierenden Klimaaktivisten? Der CO2-Footprint scheint ja das Maß der Dinge für das Heer von Experten zu sein, die in der Realität nur irgendwem nachplappern, weil sie selbst zumindest viel zu wenig, meist kaum bis gar keine Ahnung haben.

BTW: Hat schon einmal wer nen Strich unter z.B. das Glühlampenverbot gemacht? Was hat’s denn wirklich gebracht? Wer würde denn heute noch Glühlampen in nennenswerter Masse kaufen?

Was hat das Plastiktütenverbot gebracht?

Wie dolle war die Maskenpflicht und die abermillionen Coronatests für Umwelt und das „Klima“? Was hat der Mist dem eigentlichen Anliegen gebracht?

Elendige und ahnungslose Arschgeigen sind’s, die meinen anderen vorschreiben zu können, was gut und richtig ist.

spartacus
spartacus
Reply to  Mensch
17 Tage zuvor

Könnte ich jetzt zu allem so viel schreiben, daß mich der Elan verlassen hat. Deswegen nur ein paar kategorische Anmerkungen.

Ich bin der Ansicht, daß man die wesentlichen Dinge auch immer vom Ende her denken sollte. Insofern ist ja der Abschied von fossilen Energieträgern zwangsläufig und nur eine Frage des Zeithorizonts. Das gleiche gilt allerdings für die hochgepriesene Elektromobilität. Denn auch die dafür benötigten Stoffe sind nicht alle in riesigen Mengen verfügbar. Letzt sprach ich mit jemandem, der davon überzeugt ist, daß wir massive Entsorgungsprobleme mit diesen Batterien bekämen. Davon redet aber niemand, obwohl das schon in zwanzig Jahren auf uns zukommen kann. Kein Lerneffekt, null.

Ganz generell gilt das ohnehin für unsere Wirtschaftsweise. Ein System, das auf permanentes Wachstum angewiesen ist, um zu funktionieren, in dem es nur um immer schneller und immer mehr geht, wird irgendwann zusammenbrechen. Auch das ist nur eine Frage des Zeithorizonts.

Es gibt ja die soziologische Erkenntnis, daß eine Pandemie strukturelle Probleme einer Gesellschaft besonders sichtbar macht. Was haben wir gesehen?
Intellektuell und charakterlich tieffliegende Politiker, korrumpierte Experten und Propagandisten und ein Volk, das weitgehend erschreckend obrigkeitshörig und zu fast allem bereit war. Und ich vermute, Corona war nur der Anfang einer Entwicklung. Sodaß es mir inzwischen eigentlich fast so geht, wie es der Honk aus der Fernsehsendung im Film vom verrückten Flugzeug sagt: „Laßt die Leute sterben.“

Fazit: Lange bevor das Klima, menschengemacht oder nicht, uns fertig macht, werden wir es selbst schaffen, die Welt für uns zu einem unwirtlichen Ort zu machen.

Mensch
Mensch
Reply to  spartacus
17 Tage zuvor

„Fazit: Lange bevor das Klima, menschengemacht oder nicht, uns fertig macht, werden wir es selbst schaffen, die Welt für uns zu einem unwirtlichen Ort zu machen.“

…und zudem werden es Menschen sein, die einer beträchtlichen wenn nicht gar exorbitanten Anzahl Artgenossen beim vorgeblichen Bekämpfen von Gefahren mehr zusetzen werden wenn nicht gar den Garaus machen, als es die Gefahren wie Viren und ein globaler Temperaturanstieg selbst verursachen könnten.

Zu Recyclingmöglichkeiten von Akkus kann ich nichts gehaltvolles beitragen. Irgendetwas nachzuplappern, ist mir zu blöde😉 Vermute aber auch, dass das nicht so unproblematisch ist, wie getan wird🤔

Ich hab‘ mir einfach einmal die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge in Deutschland und weltweit angeschaut. Ganz unabhängig von der Antriebsart offenbart sich da das eigentliche Problem.

In Deutschland sind auf ca 82.000.000 Einwohner ca 60.000.000 Kraftfahrtzeuge zugelassen.
Weltweit sind auf ca 8.000.000.000 Menschen 1.300.000.000 Kraftfahrzeuge zugelassen.

Wenn also die Restwelt unser Gebaren adaptiert, dürfte es in vielerlei Hinsicht problematisch werden. Antriebsart unabhängig. Dass sich global Kraftfahrzeuge versechsfachen, scheint zumindest mir nicht erstrebenswert 🤔

Der Restwelt das zu verbieten, dürfte problematisch bis unmöglich sein. Bleibt eigentlich nur der Verzicht in den Teilen des Planeten, die einen KFZ-Anteil von fast eins pro Bürger wie z.B. wir Deutschen haben. Zu versuchen es mittels freiwilligem Verzicht hinzukriegen, dürfte schwierig bis unmöglich sein. Da Bedarf es einer „List“ bzw einer Krücke.

Wenn wir es nicht schaffen uns einzuschränken und gleichzeitig Schwellenländer wohlhabender werden und unseren Stil adaptieren, wird’s wohl wirklich problematisch werden.

Was also tun?

Hier fängt dann die Geschichte der E-Mobilität und der Mensch gemachten Erderwärmung an, denn der Energieverbrauch beschränkt sich ja nicht nur auf die individuelle Mobilität.

Hier im Wertewesten führt es gerade meiner unmaßgeblichen Meinung nach dazu, dass unreglementierter Energieverbrauch und Individualverkehr eingeschränkt werden soll, um so den aufstrebenden Schwellenländern ein positives Beispiel zu bieten, dessen Adaption global unproblematischer wäre.

Nur funktioniert das hier in dem bestehenden politischen System das Demokratie geschimpft wird nicht, denn das birgt für die Mächtigen und Reichen die Gefahr, selbst zu Verzichtsopfern werden zu müssen. Wenn hier von 6 Autos 5 Autos verschwinden sollen, dann sollen es gefälligst die Autos des Pöbels sein. Das gilt dann nicht nur für Autos. Anzustreben, dass möglichst viele Menschen sich für die gute Sache engagieren und gar dafür im wahrsten Sinne des Wortes kämpfen, ist das was wir gerade alle erleben.

Da stören die Markus Fiedler der Welt, die sich nicht verrückt machen lassen, sondern trotz der allgemein ansteckenden Klima-Panikmache den eigenen Verstand benutzen und es wagen z.B. die C02-Geschichte zu hinterfragen und auf den Grund es wirklichen Stand des Wissens zu gehen. Die bedingungslos Gehorsamen, die ohne wirkliches eigenes Wissen die offiziell erzählte Geschichte, gleich den Soldaten, die gehorsam Befehle befolgen und gar bereit sind wildfremde Menschen zu töten, „verteidigen“, sind immens wichtig. Sie und die Medien verhindern es, dass die angeblich Wissenden sich wirklich unangenehmen Fragen stellen müssen.

Die Initiatoren der offiziellen Geschichte fürchten jeglichen Zweifel wie der sprichwörtliche Teufel das Weihwasser. Sobald Wissenschaftler, die für das hochhalten der offiziellen Geschichte herhalten, anfangen Zweifel einzuräumen, gerät die eingesetzte Dynamik ins Stocken und kommt alsbald zum erliegen.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Mensch
16 Tage zuvor

Lieber Mensch,

ich les dich wirklich gerne. Noch lieber würde ich dich lesen, könntest Du die Floskel

meiner unmaßgeblichen Meinung nach

weniger inflationär benutzen. 🙂

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  spartacus
17 Tage zuvor

Nur mal zur Klarstellung, es geht mir gar nicht darum, Herrn Schulze niederzumachen.

Ich fühlte mich nicht niedergemacht und will Ihnen im großem und ganzen auch nicht widersprechen.

Nur hierbei:

Ebenso die Unterstellung, daß Fiedler seine Kurven so hinbiegt, daß sie zu seinen Aussagen passen.

… haben Sie mich absolut missverstanden. Ich bin nicht mal davon ausgegangen, dass Herr Fiedler die Kurven selbst geplottet hat. Ich dachte, die hat er aus einem Paper oder so. Und ich meinte, dass man die Kurven vertikal beliebig gegeneinander verschieben und skalieren kann und auch darf. Das sind ja ganz andere Größen. Und seine Behauptung, dass höher Temperaturen auch zu mehr CO2 führt ist doch eigentlich unstrittig. Mit dieser Aussage von ihm hatte ich überhaupt kein Problem. Ich wollte nur bemerken, dass man sich beim Interpretieren der Daten leicht vertun kann.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Detlef Schulze
18 Tage zuvor

Nur weil man das in den Eis-Daten nicht sieht heist es nicht, dass es diese Kopplung nicht gibt.

Hihi, sehr schön.
Benutzt Du die gleichen Einflüsterer wie die SZ-Tante, die irgendwie sagte, daß es, selbst wenn es keinerlei Evidenz (beim Carolaunfug) gibt, das ja nichts zu sagen haben müsse?

Ich würd mich nach besseren PR-Agenturen umsehen. Das grenzt ja an Arbeitsverweigerung.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Horst Kevin
18 Tage zuvor

Die Kopplung ist schon in Daten sichtbar, aber eben nicht in diesen Eisdaten, weil die Auflösung zu klein ist. Sie können auch nicht mit einer Personenwaage die Masse einer Stubenfliege bestimmen. Das heisst aber nicht, dass die Stubenfliege keine Masse besitzt.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Detlef Schulze
17 Tage zuvor

Über den Wert dieser Daten wurde nun doch schon genug gesagt.

Was soll das also für ein Argument sein?

Dann sollten sich die Klimaaposteln gefälligst die passende Waage anschaffen oder sie erfinden, bevor sie die Gesellschaft mit ihren Modellen und Ängsten terrorisieren und enteignen.

Sag mir bitte, wo sich der Zauber von anderen missionierenden Religionen und/oder Weltuntergangssekten unterscheidet. Wissenschaftlichkeit kanns ja wohl nicht sein, auch wenn man sich immer wieder versucht, dieses Mäntelchen überzuziehen.

Horst Kevin
Horst Kevin
19 Tage zuvor

Liebe Beide!

Ich hatte schon sehnsüchtig gewartet und wurde nicht enttäuscht.

Bei Minute 59 ist mir dann wirklich die Spucke weg geblieben! Scheiß die Wand an!

Gestern, das konntet Ihr beim Gespräch noch nicht wissen, hat man wieder die „Esso hats doch schon seit 77 gewusst und sträflich vertuscht Sau“ durchs Radiodorf getrieben.
Sowas trifft mein Humorzentrum sofort, weil ich mich frage, ob denen nix Neues einfallt.

Besser war nur der Hirschmünchhausen mit seiner Eiernummer.

Schreibts Euch gefälligst hinter die Ohren: Der Ami bringt Schokolade und Zigaretten und Assange sitzt völlig zu Recht im Knast!

Wollt Ihr das totale Klima?!

Tom, meinst Du, daß hier jemand zuhört, der die totale Zensur möchte? Außer der, der das beruflich muss…

Lieber Markus, zu den Lehrern: Ich hatte viel Spaß mit der Direktorin der Schule eines meiner Kinder, ihr zu erklären, daß es nicht die Glühkerze des Dieselmotors ist, welche die Zündung auslöst, wie sie es die Kinder lehren wollte. Ich fürchte, viele sind schlicht ungebildet. So hatte ich mir immer Neulehrer nach dem Krieg vorgestellt, die grad eine Stunde im Stoff voraus sind.

Seid sehr bedankt und angestiftet zu Fortsetzungen!

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Horst Kevin
19 Tage zuvor

Sehr interessant fand ich den Teil mit der Hocheystickkurven erstellenden Software. Hat sich die mal jemand angesehen, wie die das macht?
Den Ansatz mit dem Rauschen fand ich schon nicht schlecht. Wurde die auch schon mal mit Daten gefüttert, die eigentlich zu nem völlig anderen Schluss führen müssten?

Irgendwie musste ich immer an die Carolamodelle denken. Die scheinen mir ähnlich gestickt.
Ich werfe vorn etwas rein und erhalte hinten immer das gewünschte Ergebnis.

Noch zu den verschobenen Vegetationszonen: Ist es nicht so, daß sich die Alpen erhoben und das immer noch tun? Könnte es also sein, daß die viel tiefer lagen, als dort Bäume wachsen konnten?
Das ist eine ernstgemeinte Nachfrage, da ich darüber stolperte und natürlich keinen Schimmer davon habe, wie hoch die zu den Zeiten waren, mich aber über Aufklärung freuen würde.

Noch so ein Gedanke ist, daß es immer und wahrscheinlich, wenns gar nicht mehr anders geht, meschgemachte, tektonische Verschiebungen gibt. Hat die eigentlich jemand auf dem Zettel, wenns um ansteigende Meeresspiegel geht?

Ich fürchte, die Antwort könnte die Bevölkerung irritieren und daher wurden dazu keine Daten erhoben. 🙂

Rudi K
Rudi K
19 Tage zuvor

Beim Thema „Strafen für Klimaleugner“ fällt mir der Name Parncutt ein. Dieser Mann plädierte für die Todesstrafe für „Klimaleugner“ wie Fritz Vahrenholt.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Rudi K
19 Tage zuvor

Ja, auch fürn Papst.

Ob ich den zitieren würde…

Der will wohl mit aller Gewalt ins Fernsehn.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Rudi K
19 Tage zuvor

Parncutt

Ich habe einen Blick auf seine Webseite dazu geworfen, und er hat wohl nur mit der Idee der Todesstrafe für einflussreiche¹ Klimaleugner auf Philosophen-Art gespielt. Bemerkenswert für mich die Frage, warum Kopf-Ab, wenn strikter Maulkorb-Zwang bzw. krasse Zensur im Rahmen seiner Argumentation ausreichen würde? irgendwo natürlich typisch für die aggressive Atmosphäre der Diskussion.
Deutlich konzilianter ist seine und ihn selbst betreffende Petition, mit der Flüge zu (Klima-)Konferenzen ein wenig reduziert werden sollen.

Pledge 1. I will travel by train or bus to conferences whenever it is reasonably possible. I will only fly if other travel is highly impractical (e.g >³12 hours or much more expensive than flying).

Eine Grenze von 12 Stunden würde nach meinen Erinnerungen bedeuten, dass man (von Bielefeld) nach z.B. Bologna (Verona ?) oder Florenz fliegen dürfte, wäre wohl auch billiger als Zug (Fernbus weiß ich nicht).
Es folgen noch 9 weitere Pledges (~Gelöbnis, Selbstverpflichtung) – Der Mann ist ein Naturtalent bei der Formulierung von freiwilligen Selbstverpflichtungen, wie die Industrie sie immer fordert (statt Gesetzen).

¹Vahrenholt m.E. höchstens im deutschen Sprachraum
²In meinen Worten: Einen einflussreichen Klimaleugner töten (nur zum Schweigen bringen !?) um zu verhindern, dass er den Kampf gegen den Klimawandel behindert und dadurch viele Millionen Menschen sterben.
³Im Text an dieser Stelle ein ‚<‚, vermutlich ein Irrtum, weiter unten steht more than 12 hours

Last edited 19 Tage zuvor by Cetzer
Rudi K
Rudi K
Reply to  Cetzer
19 Tage zuvor

Wenn der „Klimaleugner“ „abschwört“ soll seine Todesstrafe in lebenslange Haftstrafe umgewandelt werden.

Brian
Brian
Reply to  Rudi K
19 Tage zuvor

 lebenslange Haftstrafe

😄
Vielleicht lässt man auch einfach Gnade vor Recht ergehen und klebt ihm einfach nur eine…

Horst Kevin
Horst Kevin
19 Tage zuvor

Vollkommen OT!

Ich lese und höre Euch so gern, freue mich über den Austausch hier und irgendwie ists fast wie ein Wohnzimmer, welches Ihr teilt und ermöglicht.

Nun hab ich, weil ich mir denke, daß das unterstützenswert wäre und ich mich schon lange durchschnorre, auf den UNTERSTÜTZE UNS! Knopf gedrückt.

Was hab ich da? Einen Verein, der 10% einbehalten möchte.

Häää? Warum?

Bin ich zu blöd, mal was zu überweisen, nen Dauerauftrag einzurichten oder wenns mir zu gut geht mal richtig was rauszuhauen?

Nö, ich hab derzeit nicht wirklich zu viel. Aber es wäre mir ein Bedürfnis und Vergnügen, etwas abzugeben, um sowas wie Euch zu erhalten. Schließlich gebt Ihr ja auch.

Teilt das hier gern ab und macht nen extra Dings draus. Als Gastbeitrag vom Horst. 🙂

Viele Grüße!

Last edited 19 Tage zuvor by Horst Kevin
Flo
Flo
Reply to  Horst Kevin
19 Tage zuvor

„Nö, ich hab derzeit nicht wirklich zu viel.“

Darum bist du Geschichtenerzähler hier bestens aufgehoben.
Bis auf Ausnahmen alle nix auf Tasche und abhängig von Almosen des verhassten Staates.
Eure Armut kotzt mich an, wurde für Typen wie dir und Konsorten erfunden.

Carlo
Carlo
Reply to  Flo
19 Tage zuvor

Man könnte meinen, Deine wirre Schreibe ist eine Bewerbung auf eine Mitgliedschaft in der „Atlantik-Brücke e. V.“……
Keine Angst, die nehmen Dich auch so, denken brauchst net, Hauptsach bist antikommunistisch, neoliberal und kannst keifen wie ne Hausfrau….;-)

Last edited 19 Tage zuvor by Carlo
spartacus
spartacus
Reply to  Carlo
18 Tage zuvor

Ein Floh ist doch keine Hausfrau.

Carlo
Carlo
Reply to  spartacus
18 Tage zuvor

Weiß nich, aber keifen kann’se…;-)

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Flo
19 Tage zuvor

Ah ja, ich habe letztes Jahr einfach mal einen 100er – entgegen meiner Geizgewohnheiten – direkt auf Jörgs Konto überwiesen und da muss man auch nicht 10% an Drittunternehmen zahlen. Und das obwohl ich NICHT an den Effekt der breiten Aufklärung durch alternative Medien glaube. Ich verdiene gut, könnte mehr und bin trotzdem einer Deiner Geschichtenerzähler – ergo: Deine Diagnose ist falsch und Du scheinst ein Bildungsproblem zu haben. Bist Du vielleicht ein Politikierender oder ein Journalisierender?

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Tom J. Wellbrock
18 Tage zuvor


nö, da benötigt es kein Danke, denn schließlich sind es wir Leser, die eure Leistung in Anspruch nehmen und meiner persönlichen Meinung nach nicht angemessen belohnen, Das ist bei euch bedeutend mehr Geben als Nehmen.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Flo
18 Tage zuvor

Wirkliche Armut habe ich bei den reichen Schweinchen erlebt. Dagegen helfen auch keine noch so viele Millionen.

In meinem Umfeld gibt es viele, die wirklich wenig Kohle haben und das auch nicht ändern können. Im Herzen und in ihrem Leben sind sie aber oft viel reicher.

Ich hab, bis auf das Kindergeld, noch nie irgendwas von diesem Staat genommen.

Die derzeitige relative Beschränktheit meiner Mittel ist eher selbstgewählt. In der Hauptsache geht es mir darum, in der Firma, welche nahezu das gesamte Spektrum des Berufes an Aufträgen hat, eines meiner Kinder selbst ausbilden zu können.

Was danach kommen wird, werden wir sehen. Derzeit glänzt dieser Staat eher durch fortgesetzte Unzuverlässigkeit, sodaß man nicht wirklich planen kann.

flurdab
flurdab
Reply to  Flo
18 Tage zuvor

Du hast bestimmt schon gelesen das es erste ernstzunehmende Ergebnisse gibt, die einen Zusammenhang zwischen Hirnschäden und mRNA- Genttherapie- „Impfstoffen“ herstellen?
Also flux zum Arzt und öfters mal eine Uhrentest zeichnen.

Ansonsten Toi Toi Toi und viel Glück.

wschira
wschira
Reply to  Flo
17 Tage zuvor

Das stammt von irgendeinem FDP-Arschloch, aber da bist Du ja auch richtig.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Tom J. Wellbrock
18 Tage zuvor

Einigen wir uns darauf, daß ich am Monatsende einfach sehe, was weg muß. 🙂
Irgendwie war ich zu doof, hier die IBAN zu finden. Aber ich kann demnächst auch auf einen Abspann warten und sie mir dort abmalen.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Tom J. Wellbrock
18 Tage zuvor

Danke!
Wie blind man doch sein kann, wenn man auf der Startseite nicht nach unten geht.

Peinlich, peinlich… 🙂

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Tom J. Wellbrock
18 Tage zuvor

Ein sehr schöner Brief, den Du da an die Lützekinder geschrieben hast!

Carlo
Carlo
Reply to  Tom J. Wellbrock
18 Tage zuvor

Ist gut geschrieben, aber hat es denn Nachhall?
Die „Kurzen“ müssen wieder mit auf die Friedensdemos, sonst seh ich schwarz, und das nicht nur meine Wenigkeit.
Machen wir uns nichts vor, Kohlendioxyd ist das abgrundtiefe Böse was bekämpft werden muß, „natürlich, wie gelernt“ gegen den bösen Klimaleugner, der, wo sonst, „selbstverständlich, wie gerlernt“ im Osten haust. Von wem kommt der Unfug?
Darf man nicht sagen, weil „das würde die Bevölkerung verunsichern“.
Heute mach ich mir mit meiner Frau zum Feiern eine Flasche Cremant Blanc de Blancs auf, ergo ein CO2 Abdruck der sich gewaschen hat. Gehöre ich deswegen eingesperrt?

Carlo
Carlo
Reply to  Horst Kevin
18 Tage zuvor

Denk ich auch, das ist gut, erreicht die Kinder aber nicht. Wir müssen uns halt was einfallen lassen, wie wir die „Blagen“ auf unsere Friedensdemos kriegen….scheint Schwerarbeit zu sein….

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Carlo
18 Tage zuvor

Ja, einer Meiner Gedanken war: Als unzustellbar zurüch an den Absender, weil Empfänger verzogen.
Aber nicht „ist“, sondern „wurde“. 🙂

Bernie
Bernie
18 Tage zuvor

Danke für den informativen Podcast – hab ihn mir gestern Abend angehört und fühle mich in meiner Grausicht des Klimawandels bestätigt – es ist eben auch bei diesem Thema nicht von Nutzen die Sache nur überwiegend geau – oder schwarz zu sehen. Der neutrale Mittelweg ist auch hier die beste Alternative – übrigens erinnert sich hier jemand noch an die hysterische Diskussion des Waldsterbens in .de? Wäre es nach dieser ehemaligen Schulmeinung gegangen würden wir, wegen des sauren Regens der überall beschworen wurde schon seit 2000 in einer Wüste – oder Steppe- namens .de leben… 🤔

Bernie
Bernie
Reply to  Bernie
18 Tage zuvor

…. weiß…soll es heißen….sorry kleiner Fehler passiert ….

flurdab
flurdab
18 Tage zuvor

Wenn man diese geistig verwirrte Idiotie bis auf den Endpunkt herunter bricht wird die Absicht doch klar.

„Rettet die Erde, schlagt Menschen tot“

Und während bessergestellte „Schulverweigerer“ Arm in Arm mit den Medien einem Gespenst hinterher jagen, laufen wir auf die atomare Endlösung zu.

Es ist zum verzweifeln.