Völkermordmissbrauch, 70 Intellektuelle & Haltungserzieher: Die Alternativmedienschau

Entwarnung: Gas kommt nach. Nicht sofort. Auch nicht in großen Mengen. Dafür aber moralisch einwandfrei: Es kommt von dort her, wo gerade die Welt zu Gast bei Freunden ist. Aus Katar. Hat auch nur einen Bückling gekostet. Was für ein erhabenes Gefühl das doch ist, wenn man bald – in zwei, drei Jahren – die Heizung aufdreht und weiß: Hier fließt die Moral und kein russisches Blutgas mehr. Und wenn wir uns dann genug selbst was vorgemacht haben, fühlen wir uns wieder groß und stark und werden vielleicht die nächste Außenministerin.

  • Mittlerweile scheint es Usus deutscher Politik zu sein, Völkermorde zu instrumentalisieren. Aktuelles Beispiel: Der »Holodomor«. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Sie machen sich Sorgen, die 70 Intellektuellen, die mit einem offenen Brief Waffen und Geld für die Ukraine fordern. Ihre Sorgen gipfeln in diesem Satz: »Gelänge es Putin, die Ukraine in den Zusammenbruch zu treiben, gerieten auch die europäische Sicherheitsordnung, die Europäische Union und das transatlantische Bündnis ins Wanken.« Das transatlantische Bündnis heißt im Klartext NATO. (Uli Gellermann)
    Weiterlesen bei apolut
    ——–
  • Eine echte Entschuldigung wäre das Mindeste angesichts der Handlungen des Ethikrats während der Corona-Politik. Die aktuellen Versuche der Akteure, jetzt die Hände in Unschuld zu waschen und auch noch Punkte zu machen mit emotionalen (viel zu späten) Appellen, sollten zurückgewiesen werden. Die aktuelle Erklärung des Ethikrates ist ein Versuch der Weißwaschung. (Tobias Riegel)
    Weiterlesen bei NachDenkSeiten
    ——–
  • Zweieinhalb Jahre nach Ausbruch der vermeintlichen Pandemie. Immer mehr politische »Fehlentscheidungen« treten zutage. Wissenschaft im Dienst der Herrschenden hat versagt. Wie soll die zerrüttete Gesellschaft jemals wieder in Frieden zusammenleben? Wie soll mit den Verantwortlichen verfahren werden? Was wird obsiegen: Hass und Wut oder Liebe und Aufeinanderzugehen? (Charles Eisenstein)
    Weiterlesen bei Hintergrund
    ——–
  • Am 25. November ließ der Bundesrat den im Oktober verschärften Paragrafen zur Volksverhetzung ohne Einspruch passieren. Die Gesetzesänderung blieb von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt. Künftig soll bestraft werden können, wer Kriegsverbrechen »verharmlost, billigt oder leugnet«. Doch wer entscheidet über eine Einordnung als Kriegsverbrechen – und über die mitunter strittige Täterschaft? Welche Folgen hat die nun beschlossene Ausweitung der Strafbarkeit für die Meinungsfreiheit? (René Boyke)
    Weiterlesen bei multipolar
    ——–
  • Noch seien die Gasspeicher gut gefüllt, erklärt man uns. Das liege daran, dass es Oktober noch schön warm war. Das Wetter liebt wohl die westlichen Werte. Wirtschaftspolitik 2022 bedeutet: Sich wieder vom Wetter abhängig zu machen. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Ein Problem in Deutschland ist ja, dass es einen Arbeitskräftemangel vor allem in jenen Tätigkeitsfeldern gibt, in denen er nicht ohne weiteres auszugleichen ist. Gut, Qualifizierungen nach § 34a GewO für das Sicherheitsgewerbe, welche zum Sicherungsposten, Hygieneschulungen o.ä. sind in der Regel leicht realisierbar. Werden von Arbeitsagenturen und Jobcentern bevorzugt per Bildungsgutschein finanziert. Ist schnell gemacht, vergleichsweise günstig und bringt auch Arbeitslose in Jobs. Bei Umschulungen, die bis zu 30 Monaten dauern, liegt die Latte aus Kostengründen schon deutlich höher. (Stefan Rose)
    Weiterlesen bei Fliegende Bretter
    ——–
  • Die Amerikaner hatten ihre Zeit – nun schlüge die Stunde für die Europäer, sich zu emanzipieren, befindet Oskar Lafontaine in seinem neuen Buch. Eine Rezension. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei Rubikon
    ——–
  • Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt engagierte Haltungserzieher*innen (d/d//irgendwas). (Markus Vollack)
    Weiterlesen bei Zeitgeistlos
    ——–
  • Alternativmedienschau der letzten Woche.

Buchempfehlung der Woche:
Wer sich endgültig von der dümmlich-ignoranten Gesellschaft ins Reich der Verschwörungstheoretiker verbannen lassen möchte, sollte das Buch »Das Schachbrett des Teufels« von David Talbot lesen. Es lohnt sich in jedem Fall – und wer Angst vor diffamierenden Kosenamen hat, sollte in Betracht ziehen, dass die Geschichte ihn im besten Fall irgendwann rehabilitieren wird. Talbot beschreibt die liebevolle Zusammenarbeit der CIA unter Allen Dulles mit Nazis, Diktatoren, Mördern und erklärt fast nebenbei, dass die offizielle Geschichte rund um den Mord an John F. Kennedy mehr Löcher hat als ein Schweizer Käse oder die geografischen Kenntnisse von Annalena Baerbock. Als Randnotiz sei erwähnt, dass Talbots Buch sich wie ein Thriller liest, der einem das Blut in den Adern auch deshalb gefrieren lässt, weil nichts darin Fiktion ist.

Bitte folgt uns auch auf Twitter – und auf Telegram. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Diesen Beitrag ausdrucken

Redaktion

Die Redaktion der neulandrebellen setzt sich zusammen aus den beiden Gründern: Tom J. Wellbrock und Roberto J. De Lapuente. Später kam noch Gert Ewen Ungar zur Redaktion hinzu.

Avatar-Foto
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

43 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Bernie
Bernie
1 Monat zuvor

Mir kam gestern ein furchtbarer Gedanke:

Die ukrainische „Elite “ bezeichnet Russen als „Orks“ im Sinne von Untermenschen liest man schon seit einiger Zeit im Web.

Früher schnappte ich – als geschichtsinteressierten Mensch – auf, dass unsere deutschen NS-Ahnen andere Menschen, insbesondere „Slawen“ und Juden als „Untermenschen“ bezeichnet haben. Das fiel aber schnell auf die Wortschöpfer in Nazi-Deutschland zurück, da diese sich im realen Alltag von 1933 – 1945 – mit ihren furchtbaren Taten und Menschheitsverbrechen bzw. Nicht allein mit dem Völkermord an den Juden Europas als die wahren „Untermenschen“ zeigten.

Was also wenn wir Zwerge, Hobbits, Menschen und Elben in Wahrheit mit den „Orks“ verbündet sind und Sauron, der dunkle Herrscher, in Wahrheit in Kiew sitzt, um in der Sprache des „Herrn der Ringe“ zu sorechen?

Wobei wer ist dann der Feind?!🤔😬

Bange Grüße
Bernie

Last edited 1 Monat zuvor by Bernie
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Bernie
1 Monat zuvor

@Bernie

Was also wenn wir Zwerge, Hobbits, Menschen und Elben in Wahrheit mit den „Orks“ verbündet sind und Sauron, der dunkle Herrscher, in Wahrheit in Kiew sitzt, um in der Sprache des „Herrn der Ringe“ zu sorechen?

Sauron sitzt nicht in Kiew und er heißt auch nicht Wolodomir, eher Klaus, Bill, George oder so.
Der Typ in Kiew ist nur dessen Jauchegruben-Beauftragter mit befristetem Arbeitsvertrag, um die „braune Brühe“ auf dem Schlachtfeld auszubringen . 😉

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

Wolodomirs grösste Rolle: Sauron
Aber wurde in der Verfilmung für die Rolle Saurons denn überhaupt ein Darsteller benötigt?
Und was passiert mit Wolodomir, wenn man in DC erst realisiert hat, dass er eigentlich gar nicht gebraucht wird?

Bernie
Bernie
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

Gute Fragen, aber eigentlich wollte ich nur darauf hinaus, dass es nicht zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte ist, dass man denkt auf der Seite „Der Guten“ zu stehen, während die angeblich „Guten“ sich selbst – früher oder später – in Taten, nicht in Worten, als die wahren Bösen herausstellen.

Seltsam ist nur, dass die politische Menschheit bzw. selbsternannte „Eliten“ aus dieser uralten Wahrheit nichts lernen wollen und die alten Fehler von früher 2022 wiederholen…

Zynische Grüße
Bernie

Last edited 1 Monat zuvor by Bernie
flurdab
flurdab
Reply to  Bernie
1 Monat zuvor

Lass doch die Moral draussen.
Für die Regisseure dieser Aufführungen gibt es nur Gewinn oder Verlust.
Das Moralgezeter ist nur das Opium für das Fußvolk.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

@Draussen vor der Tür

Aber wurde in der Verfilmung für die Rolle Saurons denn überhaupt ein Darsteller benötigt?

Selbstverständlich, oder meinst du, das „Große Auge“ wollte sein Gesicht der Öffentlichkeit zeigen?

Für den Fall des Scheiterns braucht man immer einen Blitzableiter.

Und was passiert mit Wolodomir, wenn man in DC erst realisiert hat, dass er eigentlich gar nicht gebraucht wird?

Er wird gebraucht.
Wenn dem Publikum seine Rolle nicht mehr gefällt, wird er entweder zum Skripal, den keiner findet, oder zur schweigenden Leiche.
Gandalf Putin bekommt ihn jedenfalls nicht lebend in die Finger. 😉

Bernie
Bernie
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

Gandalf Putin? Wusste gar nicht das Gandalf so wenig Haare auf dem Kopf und keinen langen Bart mehr hat, und zaubern kann er auch nicht mehr…. 😅

Amüsierte Grüße
Bernie 😁

Last edited 1 Monat zuvor by Bernie
Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Bernie
1 Monat zuvor

Ich könnte mir Gandalf zwar durchaus auch auf einem Pferd, aber wohl kaum mit entblösster Brust darauf vorstellen… 😉

Bernie
Bernie
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

@Draussen vor der Tür

Der ist auch gut, denn ich dachte gerade das selbe 😁

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Draussen vor der Tür
1 Monat zuvor

@Draussen vor der Tür

Ich könnte mir Gandalf zwar durchaus auch auf einem Pferd, aber wohl kaum mit entblösster Brust darauf vorstellen… 😉

In Mittelerde gabs halt noch keine Klimaerwärmung.
Wie lächerlich hätte Gandalf mit Eiszapfen in der Brustbehaarung ausgesehen und Behandlungen für eine Lungenentzündung gabs auch noch nicht.

Dass damalige DIVI-Register hatte exakt den Wert Null. 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Bernie
1 Monat zuvor

@Bernie

Naja, zu Gandalfs Zeiten saß noch ziemlich viel Leben in der menschlichen Wolle.
Putin hatte die ewige Kratzerei satt. 😀

Und die Sanktionen des Westens läßt er wie von Zauberhand verpuffen.

Bernie
Bernie
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

@Robbespiere

Hast auch wieder Recht und was die „Orks“ angeht dann ist Selensky eben einer der bösen „Ork-Anführer‘.

Wie schon gesagt die Taten der „Ukro-Nazis“ gegenüber angeblichen „Kollaborateuren/-innen zeigen manch einem wo die echten „Orks“ herkommen. Nicht aus Russland, soviel sei verraten….

Zynische Grüße
Bernie

spartacus
spartacus
1 Monat zuvor

Die Stellenausschreibung ist super. Schlage noch eine Ausschreibung für Zeichensetzer und Zeicheneinsammler vor. Ständig und dauernd sollen irgendwelche Zeichen gesetzt werden. Dann geht man einfach weiter und die Zeichen sitzen irgendwo rum. Das ist absolut nicht nachhaltig, ökologisch unvertretbar.

Andererseits sollte man mal ein Erfolgsbilanz des haltungs- und zeichenbasierten Deutschtums in Katar ziehen. Die Fußballbuben haben endlich gelernt, daß Fußball nur eine Nebensache ist, solange man die richtigen Zeichen setzt. Katarische Fernsehmoderatoren haben sie nach dem Ausscheiden mit dem gesetzten Zeichen verabschiedet. Wird vielleicht als Lernerfolg interpretiert. Wir haben uns bei allen Arabern wg. Respektlosigkeit gegenüber dem Gastgeber unbeliebt gemacht. Und das schönste Zeichen war doch das Bild des Abflugs unserer Mannschaft – in einem Flugzeug mit der Aufschrift „Diversitywings“. Schöner konnte man den Erfolg des neuen Deutschtums nicht abbilden.
Allerdings kann man doch nicht ewig bei Zeichen stehenbleiben. Deshalb meine Forderung, daß jede deutsche Nationalmannschaft eine Mindestquote für Transspieler einführt.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
1 Monat zuvor

Die Fußballbuben haben endlich gelernt,…

Du bist doch sonst nicht so optimistisch. 😉 🙂

PS: Bestimmt ist man dort jetzt froh, daß die sich nicht noch irgendwo angeklebt haben. 😉

Bernie
Bernie
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

@Horsr Kevin, Spartacus

Schaut Mal in die News – ich, als nichtfussballbegeisterter las nämlich gerade, dass das vorzeitige ausscheiden der deutschen Mannschaft durch Japan angefochten werden soll.

Sollte das keine Zeitungsente sein dann zeigen sich unsere „woken Jungs“ auch noch als schlechte Verlierer….. gegenüber der Siegermannschaft aus Japan….🙄

Zynische Grüße
Bernie

spartacus
spartacus
Reply to  Bernie
1 Monat zuvor

In der sog. Fachpresse habe ich nichts dazu gesehen.
Hört sich nach Ente an.
Glaube auch kaum, daß Diversitywings alle wieder einsammelt und zurückfliegt.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
1 Monat zuvor

Hat das was zu sagen, wenn ich Diversityswings lese? 😉

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Frag den Sigmund. 😉

Last edited 1 Monat zuvor by Spartacus
spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Bestimmt ist man dort jetzt froh, daß die sich nicht noch irgendwo angeklebt haben.

Davon kann man ausgehen. Für mich ist es eher umgekehrt. Nicht wegen der Spieler, aber wenn sich die Phaser auf ihrem Stadionsitz festgeklebt hätte, hätte ich ihr jährlich Durchhalteappelle geschickt.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  spartacus
1 Monat zuvor

Da wir ja eine Zeichenwende haben, werden Zeichen demnächst nicht mehr gesetzt, sondern nur noch gewendet. Mit der Seite nach oben, wie es gerade passt…

Wie schon die alten Lateiner sagten: O Zeichen, O Sitten… 😉

Horst Kevin
Horst Kevin
1 Monat zuvor

Deine Steuergelder in guten Händen: https://blog.fefe.de/?ts=9d75ae05

Horst Kevin
Horst Kevin
1 Monat zuvor

Wer hat sich eigentlich das Wort „Völkerrechtsmissbrauch“ einfallen lassen?

Werden irgendwo Preise für Wortneuschöpfungen ausgelobt? Das wäre ein Favorit.

Damit wären Tür und Tor geöffnet für weitere Genialitäten wie Kriegsmissbrauch, Armutsmissbrauch,… oder ultimativ Missbrauchsmissbrauch.

PS: Ha, von wegen ultimativ! Missbrauchsmissbrauchsleugner geht auch noch. 😉

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Völkerrechtsmissbrauch

Das Wort finde ich super. Betreibt die amerikanische Agentin doch quasi täglich.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
1 Monat zuvor

Ja, das ist aber Amtsmissbrauch.

spartacus
spartacus
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Dann hammer schon Quadratmißbrauch. Wenn wir auf Kubik kommen, müßte dann irgendwer die Luft raus lassen.

Roberto J. De Lapuente
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Ich weiß nicht, wer das vorher gebraucht hat – aber mir fiel das ein, als ich diese Auswahl hier fertiggestellt habe, basierend auf meinem Text vom Mittwoch bei Overton.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Monat zuvor

Dann bist Du jetzt der Preisträger meiner Herzen. 🙂

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

Tja, mein Lieber, hätteste mal besser in Klima gemacht
https://twitter.com/rahmstorf/status/1600247853225373697
dann hätteste jetzt sogar noch Kohle bekommen. 😉

Last edited 1 Monat zuvor by Horst Kevin
Pentimento
Pentimento
1 Monat zuvor

https://test.rtde.tech/meinung/155702-pepe-escobar-stromkrieg-in-ukraine/

Guter Artikel von Pepe Escobar – ins Deutsche übersetzt.

Last edited 1 Monat zuvor by Pentimento
Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
1 Monat zuvor

Zitat von Sergej Lawrow aus dem o.a. Artikel:

In einem ausführlichen Interview im vergangenen Juli ließ Außenminister Sergej Lawrow – diplomatisch – die Katze aus dem Sack:

„Dieser Prozess geht konsequent und beharrlich weiter. Es wird so lange weitergehen, wie der Westen in seiner ohnmächtigen Wut, verzweifelt bemüht, die Situation so weit wie möglich zu verschlimmern, die Ukraine mit immer mehr Langstreckenwaffen flutet. Hierbei sei die HIMARS genannt. Der ukrainische Verteidigungsminister Alexei Resnikow prahlt bereits damit, Munition mit 300 Kilometern Reichweite erhalten zu haben. Das bedeutet, dass sich Russlands geografische Ziele noch weiter von der aktuellen Kontaktlinie entfernen werden. Russland kann nicht zulassen, dass der Teil der Ukraine, den Wladimir Selenskij – oder wer auch immer ihn ersetzen wird – über Waffen verfügt, die eine direkte Bedrohung für unser Territorium oder für die Republiken darstellen, die ihre Unabhängigkeit erklärt haben und ihre eigene Zukunft bestimmen wollen.“

Last edited 1 Monat zuvor by Pentimento
Bernie
Bernie
1 Monat zuvor

Hallo zusammen, so eben kam mir noch ein ketzerischer Gedanke, dem man einmal nachgehen sollte:

Kann es sein, dass Habeck, statt des üblichen Politikergehalts und der Lobbyistengelder, auch Geld aus Katar oder der Ukraine erhält? Ist es nicht mega-auffällig, wie er sich vor, und nach, seinen Aufenthalten in beiden Ländern verhält?

Ich glaube nicht mehr, dass das reine „ideologische Überzeugungstäter“ sind, was auch bei anderen Grünen-„Promis“ gilt, und würde gerne mal bei deren Bankkonten eine Einsicht bekommen bzw. deren gesamte Geldflüsse überprüfen?

Sollte da mal nicht die Kripo übernehmen?

Die Abstimmung über den „Holdomor“ war ja auch auffällig einstimmig, und der ukranische Botschafter und Vize-Außenminister waren persönlich anwesend, da stellt sich mir die Frage, wo die Gelder hinwandern, die die Ukraine für ihre (Informations-)Kriegsführung vom Westen, der EU bzw. der USA erhält….

„Tatort“ bzw. „Schimanski“ übernehmen Sie! 😉

Nur mal als Anmerkung: Vor dem CDU-Spendenskandal Helmut Kohls hielt auch niemand die CDU, oder andere Parteien im Bundestag, für bestechlich – sollte es jetzt anders sein? Muss nicht extra erwähnen, dass man wohl am Besten alle Konten- und Geldflüsse aller ukrainefreundlichen, bzw. „Wendehälse“ – auch bei der Linkspartei oder AfD, Bundestagsparteien durchforsten sollte? Oder? Vielleicht stößt „Schimi“ dann auf Mega-mäßige Korruption mit Geldern aus der Ukraine – oder anderen Ländern – an die Adresse von PolitikerInnen im Bundestag.

Gruß
Bernie

Last edited 1 Monat zuvor by Bernie
AusdieMaus
AusdieMaus
Reply to  Bernie
1 Monat zuvor

Auch hier gilt der kriminalistische Grundsatz “follow the money“. Das galt schon vor dem Kohl’schen Spendenskandal.

Bernie
Bernie
Reply to  AusdieMaus
1 Monat zuvor

@AusdieMaus

Na ja, zunächst gilt erst einmal die sogenannte „Unschuldsvermutung*, aber es ist schon mehr als auffällig wie häufig neuerdings grüne Ansichten bzw. Positionen, nicht nur bei Polit“Promis“ wie Habeck und Baerbock allesamt ins absolute Gegenteil davon gewendet werden.

Eigentlich sollten die Grünen sich auflösen und geschlossen in eine andere Partei wechseln die ihre gewendeten Positionen schon immer vertritt? Wäre doch ehrlicher von denen. Oder?

Zufällig klärt heute gerade Ex-Bild-Redakteur Julian Reichelt – via YouTube – über „grüne Korruption und Bereicherung“ auf – allerdings in anderem Zusammenhang in der Bundesrepublik .de

Bin kein Fan von Reichelt – oder der Blöd-Zeitung – aber ist dennoch gut das heute zufällig rausgefunden zu haben, und werde es jetzt.ansehen.😉

Gruß
Bernie

Last edited 1 Monat zuvor by Bernie
flurdab
flurdab
Reply to  Bernie
1 Monat zuvor

Unschuldvermutung bei Politikern und Parteien?
Na ich weiß nicht. 🙂

Bernie
Bernie
Reply to  Bernie
1 Monat zuvor

Vielleicht hat Sahra Wagenknecht Unrecht und die sind einfach nur mega-korrupt statt dumn in der Ampel-Regierung? 🤢

Zynische Grüße
Bernie

AusdieMaus
AusdieMaus
Reply to  Bernie
1 Monat zuvor

Es ist wahrscheinlich beides: korrupt – und dumm, aber nicht im eigentlichen Sinne, eher dumm-dreist. Vielleicht auch ignorant, gewollt eindimensional.

Bernie
Bernie
Reply to  AusdieMaus
1 Monat zuvor

„[…]Achtung Reichelt! So gierig bereichern sich die Grünen an unserem Land![…]“
Mehr dazu hier – über grüne Korruption bei Baerbock, Habeck und Co.

https://www.youtube.com/watch?v=KMD0FsiOTrE

Ist auch interessant wie Pro-Umfragen der Grünen, bei Umfrageinstituten, zustande kommen, aber dazu müsst ich das Video hier auch wirklich ansehen, und nicht nur mein Thread kommentieren.

Teile nicht alle Ansichten des Herrn Reichelt, aber sollte nur mehr als die Hälfte davon war sind werden wir von einem selbstgerechten und durch und durch auf eigene Vorteile bedachten Haufen – namens Grüne – regiert.

Gruß
Bernie

Last edited 1 Monat zuvor by Bernie
Horst Kevin
Horst Kevin
1 Monat zuvor
Horst Kevin
Horst Kevin
1 Monat zuvor

Mal wieder fefe 🙂 : https://blog.fefe.de/?ts=9d6eb201

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

@Horst Kevin

Tja, wer einmal lügt…..

Die Amis scheinen diese Volksweisheit nicht zu kennen und probieren es immer wieder, egal wie plump.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Robbespiere
1 Monat zuvor

Das Schlimme ist, daß immer wieder geglaubt wird und solche Dinge dem Wahrheitsministerium und den ihm angeschlossenen Organen der „freien“ Presse nicht eingängig sind.

Horst Kevin
Horst Kevin
1 Monat zuvor

Und noch einen: https://www.lto.de/recht/meinung/m/frage-an-fischer-notwehrrecht-klimaaktivisten-blockade/
Bin zwar über fefe drauf gestoßen, bin aber der Meinung, daß ich dessen Meinung dazu nicht zitieren muß.

PS: Ich möchte anregen, dazu die Einlassungen des Haldenwang zu beachten.

Last edited 1 Monat zuvor by Horst Kevin
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Horst Kevin
1 Monat zuvor

PPS:Ich hab das nochmal gelesen und sacken lassen. Ob der Fischer beim nächstenmal auch morgens „Besuch“ bekommt? 😉

aber gewiss nicht das Zerstören von fremden Sachen, das gewaltsame Nötigen Unbeteiligter oder das konkrete Gefährden von Leib und Leben Dritter.

Was ist, wenn Existenzen bedroht/zerstört werden, Leute frieren sollen, sich Essen nicht mehr leisten können oder Kriege provoziert/befeuert werden…?!