Twittokratie, Corona ist aus & Neuwahlen: Die Alternativmedienschau

Egal was sie uns dieser Tage auch sagen: Corona ist vorbei. Einer aus unserem Triumphirat war diese Woche in den Niederlanden. An der See, Nähe Amsterdam. Ja, auch Niederländer tragen Maske. Jedenfalls wurden drei Personen im ganzen Urlaub gesichtet. Eine predigte inbrünstig für Gottesnähe, der andere führte Selbstgespräche und wühlte im Müll und der letzte, der mit Maske gesehen wurde, zuckte nach jedem fünften Schritt zusammen. Anders gesagt: In den Niederlanden ist Corona auch noch nicht vorbei – wenn man psychologisch auffällig ist. In Deutschland wird es nicht anders sein. Vielleicht sind hier nur mehr Menschen verhaltensauffällig. Dazu wird es wohl keine Studien geben …

  • Die Aufregung um Elon Musk blendet aus, dass der Kurznachrichtendienst unsere Welt auch ganz ohne Zensur längst umgebaut hat. (Michael Mayen)
    Weiterlesen bei Rubikon
    ——–
  • Es wird von Tag zu Tag peinlicher. An Falschmeldungen über Russland haben wir uns ja schon gewöhnt. Auch dass sie immer absurder und haltloser werden, kann den erfahrenen Mediennutzer nicht mehr aus der Ruhe bringen. Aber die Behauptung, Russland habe Polen beschossen, schlägt dem Fass den Boden aus. (Tom J. Wellbrock)
    Weiterlesen bei RT DE
    ——–
  • Ein bisschen ist die Luft schon raus aus dem Krieg. Viele Amerikaner fühlen sich wie die Gäste im Ukrainischen Institut am Central Park, wo der Wind der Geschichte fröstelnd weht, aber nur draußen vor der Tür. Drinnen ist es geheizt. (Eva C. Schweitzer)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Die Diskussion um die #LetzteGeneration ist ein heißes Eisen – ist deren Form von Protest gerechtfertigt oder nicht? Was niemand erwähnt: die Ziele ihrer Aktionen erhalten zuweilen mehr Anteilnahme als die Aktionen selbst. (Sascha Wuttke)
    Weiterlesen bei Polemica
    ——–
  • Sahra Wagenknechts Warnung vor den Grünen mündete mal wieder in einem Shitstorm, in dem sich Linke vor die Grüne stellten. Wieder unterstellt man ihr, sie würde wie die AfD klingen. Mag ja sein. Das sagt aber nichts über Wagenknecht aus, aber viel darüber, welche Themen die Linke ignoriert. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Einige Bundesländer wollen die Corona-Quarantäneregeln abschaffen, Schleswig-Holstein schlägt sogar ein Ende der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen vor. Dagegen regt sich Widerstand. Manche Aussagen widersprechen sich dabei. Der Zirkus beginnt von vorn, allerdings ohne Publikum, das hat andere Sorgen. Die Politik tut sich aber weiterhin schwer mit dem Ende der Pandemie. (André Tautenhahn)
    Weiterlesen bei TauBlog
    ——–
  • Langsam, aber sicher kippt die Stimmung in der Bundesrepublik. Von Tag zu Tag sind immer weniger Leute bereit, die anhaltende Kriegshetze so ohne Weiteres mitzumachen. Sie erfahren von dem großen Leid, das in der Ukrai­ne verursacht wird, und hören die täglichen Forderungen des CDU-Vorsitzenden Merz, der FDP-Politikerin Strack-Zimmermann oder des Grünen-Abgeordneten Hofreiter, immer mehr Waffen in die Ukraine zu liefern. (Oskar Lafontaine)
    Weiterlesen bei Club der klaren Worte
    ——–
  • Das Berliner Verfassungsgericht hat die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus für ungültig erklärt. Eigentlich sollten jetzt alle Abgeordneten das Haus verlassen und das Vorgänger-Parlament müsste unverzüglich zusammenkommen. (Alexander Wallasch)
    Weiterlesen bei Alexander Wallasch
    ——–
  • Alternativmedienschau der letzten Woche.

Buchempfehlung der Woche:
Das Feuilleton unterstellte Michel Houellebecq unlängst, nach Erscheinen seines letzten Buches »Vernichten«, er habe seinen Frieden mit sich und der Welt gemacht: Immerhin spiele die Liebe eine große Rolle in diesem Werk. Das stimmt zwar, aber mal direkt, mal zwischen Zeilen tut er eben auch das, was er jetzt seit Jahrzehnten tut: Er rechnet mit dem Liberalismus ab, der die Gesellschaften des Westens in große Gleichgültigkeit und Orientierungslosigkeit wirft. Am stärksten merkt man das an jener Stelle seines Romanes, in der sich eine schwarzafrikanische Pflegehelferin, die in Frankreich Senioren betreut, nach Afrika zurücksehnt, weil sie in Europa eine große Leere spürt: Warum sonst würde man die Alten in Verwahranstalten abschieben? In Afrika wäre das undenkbar. Houellebecq drückt damit aus, dass die letzten Rückzugsorte der Menschlichkeit jene armen Gesellschaften sind, die wir im reichen Westen gemeinhin verachten. Das milde Alterswerk des Franzosen ist eben mehr als nur Liebe: Es ist eine nüchterne Kritik an der liberalen Unkultur, die uns entmenschlicht.

Bitte folgt uns auch auf Twitter – und auf Telegram. Vielen Dank für Eure Unterstützung.19

Diesen Beitrag ausdrucken

Redaktion

Die Redaktion der neulandrebellen setzt sich zusammen aus den beiden Gründern: Tom J. Wellbrock und Roberto J. De Lapuente. Später kam noch Gert Ewen Ungar zur Redaktion hinzu.

Avatar-Foto
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

25 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Pentimento
Pentimento
15 Tage zuvor

Wer diese Filme noch nicht kennt, sollte sie sich unbedingt ansehen und weiterleiten. Man ahnte ja, daß da etwas nicht stimmt, aber dies schlägt dem Faß den Boden aus.

Man kann am oberen Rand die Sprache ändern.

https://tkp.at/2022/10/24/corona-filmempfehlungen-praedikat-sehenswert/

Last edited 15 Tage zuvor by Pentimento
Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
15 Tage zuvor

Es hat nie eine Pandemie gegeben.

Ein Coronavirus (Grippevirus) der seit Jahrhunderten existiert und ständig mutiert, wurde benutzt, um Millarden genetisch verändern zu können – mit einer Impfung, die keine ist.

Last edited 15 Tage zuvor by Pentimento
Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
14 Tage zuvor

Nach neuester Forschung führt die Impfung zu Veränderung der Persönlichkeit. Die Fähigkeit, Emotionen wie Trauer oder Liebe zu empfinden, geht verloren. Geimpfte reagieren wie Lobotomierte, was den Globalisten gut zupass kommt. Solche Menschen sind sanft und gut führbar.

Ich erinnere an den Film „Einer flog über das Kuckucksnest.“

https://video.icic-net.com/w/fqSFb2APb85giKwH8rfNxj

Mensch
Mensch
Reply to  Pentimento
15 Tage zuvor

Na ja, das mit der MAC-Adresse, halte ich für schmarrn.

…und sobald ich den Füllmich sehe, rollen sich mit die Fußnägel auf.

https://youtu.be/2UKxSMeg9Tw

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
15 Tage zuvor

@Mensch

Füllmich ist natürlich eine Enttäuschung, aber gleichzeitig ist sein Fall Öl auf die Mühlen Derjenigen, die seit bald 3 jahren gg. die Querdenker schießen.
Da feiet „pars pro toto“ wieder fröhliche Urständ.

Mensch
Mensch
Reply to  Robbespiere
15 Tage zuvor

Ach komm lieber Rob,

da kann ich nicht anders, als Dich an Deine hier an den Tag gelegte Meinung zu Ballweg erinnern, mit dem Du, wenn ich mich recht erinnere, nur wegen einer auch für Dich falschen Lokalwahl kein Mitleid mehr hattest.

Der Mann (Ballweg) ist und war für mich völlig integer. Füllmich ist und war, zumindest für mich, schon immer eine unerträgliche Arschmade.

Füllmich will angeblich in die USA übersiedeln. Was meinste denn, was nötig ist um in die USA überzusiedeln?

Last edited 15 Tage zuvor by Mensch
Cetzer
Cetzer
Reply to  Mensch
15 Tage zuvor

Vielleicht sollte man in diesem Zusammenhang erwähnen, dass die etablierte und unpolitische Spenden-Industrie, vom kleinen Chugger¹ bis zum grenz-adäquat entlohnten Spitzenmanager, (fast) keine Probleme mit der Staatsanwaltschaft hat.
Natürlich ist es überhaupt unfair und undemokratisch, an eine neu entstandene, zwangsläufig etwas chaotische Protestbewegung völlig überzogene Anforderungen zu stellen:

Die Bahnsteigkarten sind aber nicht korrekt abgestempelt, Herr Ballweg. Das üben Sie dann am besten in aller Ruhe bei einem mehrjährigen U-Seminar aufs Staatskosten.

Darauf dass Füllmich im Knast landet, würde ich nicht wetten – Jedenfalls, solange er seine teuren juristischen Papiertiger im Schaukäfig lässt, wo sie hin gehören.

¹Charity+Mugger, z.B. die, die in der Fußgängerzone auf Tuchfühlung gehen, um dich zum Spenden zu nötigen

Last edited 15 Tage zuvor by Cetzer
Mensch
Mensch
Reply to  Cetzer
15 Tage zuvor

Was mit dem Ballweg gemacht worden ist, geht meiner Meinung nach gar nicht. Erst werden ihm nach und nach alle Konten dicht gemacht und dann geht’s angeblich darum, dass er angeblich irgendwas nicht korrekt gebucht haben soll.

Der Füllmich suggeriert seit März 2020, dass er Klagen vorbereitet und labert und labert und labert und…
…hat sich laut der Viviane Fischer mit seinen Mitstreitern völig unabgesprochen gut am Spendentopf bedient. Wenn man geneigt ist, der Dame zu glauben, gar in einem Ausmaß, dass die Weiterarbeit des Corona-Ausschusses gefährdet ist.

Wenn ich dann höre, dass er Geld bräuchte, um eine noch belastete Immobilie ablösen zu können, weil er nach Amerika umsiedeln möchte, wird mir ganz übel. Nur einmal zum Verständnis: Wer nach Amerika, sprich in die USA einreisen oder umsiedeln möchte, muss geimpft sein.

Grundsätzlich geht mich der Impfstatus anderer nichts an. Bei Menschen, die sich wie Füllmich hinstellen und eins ums andere Mal vor den Gefahren dieser „Impfung“ warnen, gehe ich davon aus, dass sie aus tiefer Überzeugung nicht geimpft sind.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mensch
14 Tage zuvor

@Mensch

da kann ich nicht anders, als Dich an Deine hier an den Tag gelegte Meinung zu Ballweg erinnern, mit dem Du, wenn ich mich recht erinnere, nur wegen einer auch für Dich falschen Lokalwahl kein Mitleid mehr hattest.

„Falsche Lokalwahl“ spielt die Angelegenheit aber jetzt deutlich herunter.
Immerhin hat er damit die gesamte Bewegung diskreditiert und offenbar hatten seine Mitstreiter im Voraus keine Ahnung, wohin die Reise geht.
Dass er sich zum Statsfeind gemacht hat und dieser mit allen Mitteln nach Wegen sucht, ihn zu diskreditieren, müßte ihm doch bewußt gewesen sein.

Was mich aber an ihm am Meißten irritiert ist, dass es keine Stellungnahme von ihm dazu gibt.

Integer

Was den Füllmich betrifft, so habe ich dem durchaus ( wie Ballweg auch ) abgenommen, dass er ehrenwerte Absichten hegt.

Füllmich will angeblich in die USA übersiedeln. Was meinste denn, was nötig ist um in die USA überzusiedeln?

Wenn die Vorwürfe zutreffen, könnte es leicht sein, dass er innerhalb Deutschlands „übersiedelt“, in eine staatlich geförderte Wohnanlage.
Immerhin hat er genug Kompromat in seinen Sitzungen vom Stapel gelassen.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
14 Tage zuvor

Ist er nicht. Zudem kann man seine neue Plattform jetzt online anschaun.

Wir wissen spätestens seit Shakeapeare, wie wankelmütig die Gunst des Volkes ist.

Kann Füllmichs neue Plattform nur empfehlen.

https://video.icic-net.com/w/fqSFb2APb85giKwH8rfNxj

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
14 Tage zuvor

Ist er nicht.

Wenn es stimmt, dass er Gelder zweckentfremdet hat, ist er auf jeden Fall eine Enttäuschung.

Wobei ich ihm durchaus zugute halte, dass er einen Contrapunkt zum offiziellen Corona-Narrativ gesetzt hat.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
14 Tage zuvor

Beweise?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
14 Tage zuvor

Ich sagte,“ wenn “ es stimmt….
….aber mit den Vorwürfen an sich ist seine Reputation zumindest angeschlagen.
Kennst du eigentlich eine Stellungnahme von ihm zu den Vorwürfen?

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
14 Tage zuvor

Nein

Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
14 Tage zuvor

@Robbespiere

ich kann nur sagen, für mich war dieser Ausschuß sehr wichtig. In der allgemeinen Panik hat er Sicherheit vermittelt. Vielleicht hätte ich mich ohne die Informationen, die es dort schon sehr früh gab, doch impfen lassen. Dafür.bin ich dankbar. Ich weiß nichts, über die Hintergründe des Streits und will nicht urteilen.

Für mich war Füllmichs Arbeit wichtig, ganz besonders, wenn ich jetzt höre, dass diese sogenannten Impfungen die Persönlichkeit verändern.

Füllmichs neuer Ausschuß
https://video.icic-net.com/w/fqSFb2APb85giKwH8rfNxj

Last edited 14 Tage zuvor by Pentimento
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
14 Tage zuvor

ich kann nur sagen, für mich war dieser Ausschuß sehr wichtig.

Es war allgemein wichtig, dass dem offiziellen Narrativ Contra geboten wurde, darüber besteht überhaupt kein Zweifel.

Vielleicht hätte ich mich ohne die Informationen, die es dort schon sehr früh gab, doch impfen lassen.

Die kamen aber nicht allein vom Coronaausschuss und schon der Umgang mit Kritik hat mich von einer Impfentscheidung abgehalten.

Für mich war Füllmichs Arbeit wichtig, ganz besonders, wenn ich jetzt höre, dass diese sogenannten Impfungen die Persönlichkeit verändern.

Das hier…

https://www.rubikon.news/artikel/der-absturz-der-fruchtbarkeit

…sollte uns viel mehr beunruhigen.

Last edited 14 Tage zuvor by Robbespiere
Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
14 Tage zuvor
Last edited 14 Tage zuvor by Pentimento
spartacus
spartacus
Reply to  Robbespiere
14 Tage zuvor

Kennst du eigentlich eine Stellungnahme von ihm zu den Vorwürfen?

Ich habe vor ein, zwei Wochen eine gelesen (Interview), weiß aber leider nicht mehr, wo. Es war ein Portal, auf dem vorher auch ein Interview mit der Gegenseite aus dem Ausschuß veröffentlicht wurde.
Fand seine Ausführungen stellenweise nicht wirklich überzeugend, aber letztendlich konnte ich es nicht beurteilen. Wie das eben so ist, wenn sich welche in die Haare kriegen, die vorher zusammengearbeitet haben. Die einen sagen so, die anderen so.

Habs gefunden:
https://transition-news.org/reiner-fuellmich-wir-schulden-keinen-erfolg-wir-schulden-ordentliche-arbeit

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  spartacus
14 Tage zuvor

Aussage gegen Aussage.
Wie soll man jetzt beurteilen, wer recht hat?

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Robbespiere
14 Tage zuvor

Gar nicht!

Draus lernen oder die Meinung bestätigt bekommen, um Rechtsverdreher besser nen großen Bogen zu machen.

Die ziehen da Dinge in die Öffentlichkeit, die dort nichts zu suchen haben und das müss(t)en solche Leute wissen.

PS: Das schmälert leider die unbestrittenen Verdienste.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Mensch
14 Tage zuvor
Cetzer
Cetzer
15 Tage zuvor

Bei RT wird vergleichsweise ausführlich über die frisch aberkannte Gemeinnützigkeit der Nachdenkseiten berichtet. Demnach fordert das Finanzamt, dass schon Gespendetes für
beispielsweise den Unterstützungsfond notleidender ARD-Pensionäre verwendet werden müsse:

Denn die am 31. Dezember 2022 noch vorhandenen Mittel dürfen nach den Vorstellungen des Finanzamtes nicht mehr für die NachDenkSeiten, sondern stattdessen [nur] für andere gemeinnützige, kirchliche usw. Zwecke verwendet werden.

Vermutlich werde ich (nächstes Jahr) doch noch mal eine Kleinigkeit spenden, obwohl ich befürchte, dass die NDS ein Glaskinn haben.

Last edited 15 Tage zuvor by Cetzer
Horst Kevin
Horst Kevin
12 Tage zuvor

Corona ist aus und die ersten … verlassen das stinkende Riff: https://twitter.com/i/status/1595037111425851393
Disclaimer: Ich traue dem dennoch keinen cm über den Weg!
Vielmehr finde ich es interessant, wie sich die heutigen Wendehälse nun so winden werden und verspreche, denen weiter auf die schmutzigen Finger zu sehen, da ich nicht denke, daß sie bei nächster Gelegenheit auch nur einen Deut anders agieren werden.

PS: Wie gern würde ich mich irren!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Horst Kevin
12 Tage zuvor

@Horst Kevin

Disclaimer: Ich traue dem dennoch keinen cm über den Weg!

Wozu auch, wird doch im Auftrag unserer Kolonialisten gerade die Wirtschaft/Gesellschaft durch völlig irrwitzige Sanktionen ruiniert und das Klima in Europa auf Jahrzehnte vergiftet.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Horst Kevin
11 Tage zuvor