Katar, ich-habe-mitgemacht.de & NS-Reinwaschung: Die Alternativmedienschau

Die Weltmeisterschaft steht vor der Tür: Und wir haben Katar als neuen Schurken entdeckt. Zeitgleich ruft Sascha Lobo dazu auf, dass Deutschland sich jetzt vom iranischen Regime distanzieren soll. Russland ist längst geächtet. Dass Scholz mit den Chinesen sprach, warf man ihm vor. Und dass die Hälfte der Amerikaner eher zu Trump tendiert, regt uns auch auf. Deutschland sieht überall nur noch Feinde, Gefahren und möchte die Welt erziehen. Die Zeitenwende ist keine Wende, sondern ein Rollback: Die vermeintlich progressiven Geister sind so, wie es ihre Großväter immer waren – deutsche Kontinuitäten eben. Das wird noch heiter werden …

  • Viele derjenigen, die aufgrund ihrer herausgehobenen Stellung in unserer Gesellschaft in der Lage gewesen wären, ihre Stimme zu erheben, um der Politik im Hinblick auf den Maßnahmenwahnsinn entgegenzutreten, haben geschwiegen oder, viel schlimmer, die Stimmung angeheizt. Hart, härter noch härter: So sollte der Staat gegenüber Menschen vorgehen, die zum Beispiel Bedenken hatten, sich einer »Impfung« zu unterziehen. Durchgreifen. Konsequent. Ohne Wenn und Aber. Viele der Aussagen, die in diesem Buch und auf der Website ich-habe-mitgemacht.de dokumentiert sind, hatten eine enorme Wirkung. (Marcus Klöckner & Jens Wernicke)
    Weiterlesen bei multipolar
    ——–
  • Pünktlich zur Weltmeisterschaft hat es Katar auf die deutsche Hitliste der Schurkenstaaten geschafft. Die Aufregung darum wächst stündlich. (Roberto De Lapuente)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Hier werden Existenzen zerstört, Insolvenzwellen ausgelöst, Lebenswerke zerstört. Depressionen, Suizide – ich weiß nicht, was noch alles kommt, aber es wird ein ganz, ganz übles Ende nehmen und die Bundesregierung ignoriert die Interessen, die Bedürfnisse und auch den Bedarf der Bevölkerung auf ganzer Linie in einem erschreckenden Ausmaß. (Tom J. Wellbrock im Interview)
    Weiterlesen bei RT DE via VK
    ——–
  • Deepfakes halten nun Einzug in die Welt der Werbung. Das auflagenstarke Wallstreet Journal, hat dazu einen Artikel veröffentlicht, denn Sie hier in der Übersetzung lesen. Ich halte diesen Artikel auch deswegen für erkenntnisreich, weil wir davon ausgehen können, dass Deepfake – Technologien in militärischem und politischem Umfeld zum Einsatz kommen .. (Patrick Coffee)
    Weiterlesen bei Club der klaren Worte
    ——–
  • Das Robert-Koch-Institut stellt in einer Studie »eine Verschlechterung der psychischen Gesundheit der Deutschen seit Beginn der Pandemie« fest. Diese zynische Diagnose jenes Instituts, das mit seiner Panikmache eine der Ursachen für die wachsenden Ängste ist, kann wahrscheinlich jeder mit Beobachtungen aus seinem Umfeld anreichern: Lustlos voller Ängste beginnt für viele Deutsche der Tag; nicht wenige wollen das Land verlassen. (Uli Gellermann)
    Weiterlesen bei apolut
    ——–
  • Ein interdisziplinäres Forschungsteam der Universität Basel und des dortigen Universitätskrankenhauses hat die Auswirkungen der Covid-19-Booster-Impfung auf den Herzmuskel untersucht. Das Ergebnis: Vorübergehende»milde Schädigungen« sind weit häufiger als bisher angenommen. Zudem sind, entgegen bisherigen Annahmen, mehr Frauen als Männer davon betroffen. Der leitende Kardiologe Prof. Dr. Christian Müller zeigte sich von den Studienergebnissen überrascht. (Florian Warweg)
    Weiterlesen bei NachDenkSeiten
    ——–
  • Der Ukraine-Krieg hat nicht nur Nationalismus und Russenhass wieder salonfähig gemacht. Manchen dient er auch als Vehikel, um sich von der Last der NS-Vergangenheit zu befreien. (Hans-Dieter Rieveler)
    Weiterlesen bei Overton Magazin
    ——–
  • Volkes Wille soll offenbar, durch Umfragen abgebildet werden. Wie und unter welchen Vorraussetzungen sowie mit welchen Fragen diese Umfragen stattgefunden haben oder wer diese mit welchem Zweck und Ziel finanziert hat oder welche Umfragen gar nicht in der Presse auftauchen, weil sie bestehende Narrative gefährden — das alles erfahren die Leser nur selten. (Markus Vollack)
    Weiterlesen bei Zeitgeistlos
    ——–
  • Die Wertschätzung für Kunst ist ein Gradmesser dafür, wie frei eine Gesellschaft ist — die jüngsten Angriffe auf Kunstwerke durch Klimaaktivisten geben Anlass zur Sorge. (Nicolas Riedl im Gespräch mit Raymond Unger)
    Weiterlesen bei Rubikon
    ——–
  • Nachdem der Rechtsanwalt Markus Haintz gegen den deutschen Gesundheitsminister geklagt hatte, weil der die Corona-Impfung als »nebenwirkungsfrei« bezeichnet hatte, musste Hainz eine Niederlage kassieren. Lauterbachs Behauptung (präziser formuliert: seine Lüge) sei durch die Meinungsfreiheit gedeckt. (Tom J. Wellbrock)
    Weiterlesen bei RT DE
    ——–
  • Alternativmedienschau der letzten Woche.

Buchempfehlung der Woche:
Es ist schon viele Jahre her, dass ich Robert Musils »Mann ohne Eigenschaften« gelesen habe. In letzter Zeit denke ich häufig an den Roman, denn er beschreibt eine auseinanderfallende Gesellschaft am Vorabend des Ersten Weltkriegs. Viel von dem, was ich in Deutschland erlebt habe, erinnerte mich an den Roman. Häufig dachte ich: »Du müsstest eigentlich Mann ohne Eigenschaften noch einmal lesen. Da wurde doch eigentlich alles vorweggenommen, was heute passiert.« Ich erinnere mich, dass mich dieser Roman damals so gefesselt und ich mich mit dem Protagonisten so identifiziert habe, dass ich mich am Telefon einmal sogar versehentlich mit »Ulrich« gemeldet habe. Das ist der Name des Mannes ohne alle Eigenschaften, aber mit einem durchweg ironischen Blick auf eine zerfallende, untergehende Gesellschaft. Was mich von Ulrich dann doch ganz grundlegend unterscheidet, ist, dass mein Verhältnis zu meiner Schwester ohne jede erotische Konnotation auskommt. (Gert Ewen Ungar)

Bitte folgt uns auch auf Twitter – und auf Telegram. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Diesen Beitrag ausdrucken

Redaktion

Die Redaktion der neulandrebellen setzt sich zusammen aus den beiden Gründern: Tom J. Wellbrock und Roberto J. De Lapuente. Später kam noch Gert Ewen Ungar zur Redaktion hinzu.

Avatar-Foto
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

16 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
22 Tage zuvor

Zeitgleich ruft Sascha Lobo dazu auf, dass Deutschland sich jetzt vom iranischen Regime distanzieren soll.“

Und ich rufe dazu auf, dass man sich von diesem Lumpenkolumnisten distanzieren möge, wenn man noch ein klein wenig Anstand hat!

Cetzer
Cetzer
Reply to  Draussen vor der Tür
22 Tage zuvor

Schön für den Sascha,
dass er immer die richtige Meinung hat.
dass er am Geldautomaten immer die richtige PIN eingibt – Genau so, wie sein Opa es ihm als Kind gezeigt hat.
dass das Exekutiv-Kommando des iranischen Geheimdienstes noch immer nicht rausgekriegt hat, wo der schöne Sascha sein Auto parkt, um dort passend zum Karneval einen kleinen Scherzartikel zu placieren.

Last edited 22 Tage zuvor by Cetzer
Bernie
Bernie
22 Tage zuvor

Dazu passt, wie ich mal aus meiner Erinnerung zitiere, dass man Friedensaktivisten wie Eugen Drewermann neuerdings mit Lob und Hinweis auf den „furchtbaren Krieg in der Ukraine“ mutig „als junger Mensch“ widersprechen darf – so im Internet vor kurzem gelesen.

Das erinnert einem doch auch fatal an Kalr Liebknecht und Rosa Luxemburg, und deren Mörder, die nach dem Weltkrieg schöne Posten bekamen anstatt bestraft zu werden….

Ja, leider sind wir wieder so weit, wo jemand als „mutig“ gilt, der so einem „Lumpenpazifisten“ wie Eugen Drewermann nach einer Friedensrede paroli bietet….

1914…. läßt grüßen

Zynische Grüße
Bernie

Bernie
Bernie
Reply to  Bernie
22 Tage zuvor

Hier noch eine Ergänzung für die Rubrik „Das Allerletze“:

Überschrift dort: „Der goldene Aluhut“ „Propaganda für die Wahrheit“:

Daraus der Ausschnitt:

„[…]In der Kategorie „Gesellschaft und Politik“ ging der „Goldene Aluhut“ an Sarah Wagenknecht. Nominiert war sie für das Verbreiten von Impfmythen, ihre pro-russische Positionierung im Ukrainekrieg und ihren wiederholten Forderungen, mit dem Aggressor Russland zu verhandeln[…]“

Quelle und ganzer Text:

https://hpd.de/artikel/propaganda-fuer-wahrheit-20827

Kommentar: Ich mag die Seite eigentlich sehr, weil es eine Art „Nachdenkseiten“ für das spezielle Thema Kirchen- bzw. Religionskritik, Humanismus bzw. Atheismus ist, aber hier haben die übers Ziel hinausgeschossen…

.Seit wann ist es verschwörungstheoretisch für den Frieden, und für Friedensverhandlungen, zu sein??????

Gruß
Bernie

Last edited 22 Tage zuvor by Bernie
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Bernie
22 Tage zuvor

Krass!

Irgendwie hat diese Preiserei etwas inzestuöses.

Ich bin für einen „Wahrheitspreis“. Den bekommt der, die oder das, welches mir am zuverlässigsten die mir genehmsten Wahrheiten verkündet.

Was ist jetzt daran neu?

Na nix! Heißt nur anders. 🙂

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Bernie
22 Tage zuvor

Passt doch in eine Reihe mit dem diesjährigen „Friedenspreis des deutschen Buchhandels“ für Volksverhetzung.

Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
22 Tage zuvor

Deutschland sieht überall nur noch Feinde, Gefahren und möchte die Welt erziehen.

Das kannst Du wohl laut sagen, Tom. Dummheit, Überheblichkeit und Bigotterie, die fast körperlich schmerzt, meiner Empfindung nach. Daher ein Vorschlag zur „kleinen Rebellen-Therapie“:

Wir basteln uns alle einen Weihnachtskalender. Hinter jedem Türchen platzieren wir dann ein nettes Sprüchlein, welches den derzeitigen, extrem eng begrenzten Overton-Rahmen deutlich, sehr, sehr deutlich sprengen mag. Jedes geöffnete Türchen also ein kleines Stück „Schandmal“, wie man im Milieu neuerdings wieder zu sagen pflegt.

Und – verschenken lässt sich so ein Kalender auch noch!

Gell, die Vor-Weihnachtszeit ist doch irgendwie auch ein Stück weit romantisch . . .

Cetzer
Cetzer
Reply to  Juergen Wehrse
22 Tage zuvor

ein nettes Sprüchlein

Zu Weichnachten wird auch dem Cetzer ganz weihrauchig ums Gemüt und er verschenkt auf Zuruf 20+1+3 Sprüche aus seiner Website-Werkstatt:

Arme Menschen haben Skrupel, die Reichen haben Rechtsanwälte.

Hoffnung ist der ultimative Leidensverstärker.

AlliterationsAkrobaten aller Außenbezirke, arrangiert AbschiedsZeremonien!

Die Grüne Partei ist das Sterbezimmer der Umweltbewegung (in memoriam Friedensbewegung).

Ach Herr Doktor, ich mache mir so große Sorgen um meinen greisen Vater: Ich glaube, er hat angefangen AFD zu wählen.

Nur Sein, Tun und Haben sind gute Verben;
Alle anderen entsprangen den teuflischen Gehirnen sadistischer Studienräte.

Tag für Tag schlage ich die Zeit tot. Eines Tages schlägt die Zeit zurück und dann bin ich tot 
(Shakespeare: I wasted time, and now doth time waste me).

Die Weser ist der Pazifist unter den Flüssen; Sie kennt keine Rheinfälle.

Karnevalsmotto 2024: Nur ein hustender Gesundheitsapostel ist ein guter Gesundheitsapostel.

Drohne der Schöpfung? Menschen sind nur scheiternde Säugetiere mit ’ner Extraportion Gehirn.

Jetzt machst Du sofort eine Pause zum Nachdenken, oder Du legst Dich ohne Ritalin in die Falle!

Das System hat soooo einen Bizeps, aber es lacht nie, denn dann würde man seine verfaulten Zähne sehen.

Wer sich kein Häuschen im Grünen leisten kann, sollte besser nicht die Grüne Partei wählen.

Die AFD ist die Organisation der Wütenden durch die Wüteriche.

Gegen Endzeitstimmung hilft nur Daumenschrauben-Optimismus.

Wer Bananenschalen sät, wird Gipsbeine ernten.

AFD = Aufstieg Für Durchgefallene (in den Premium-Parteien CDU, FDP, SPD).

Schachspieler schachern, bis Schicht am Schacht ist.

Religiöse Selbstauskunft: Ich bin Atheist, kann es aber nicht empfehlen – So wie ich allgemein die Wahrheit nicht empfehlen kann.

Leerer Bauch toleriert nicht gern.

Es ist noch kein Berlusconi vom OP-Tisch gefallen.

Bonus:
Das Ende ist nah! Kauft 10-jährige Staatsanleihen!

Und drei exklusiv für unsere Freunde aus Übersee und jenseits des Kanals:
The selfie stick was the last great invention.
Once I was in the wrong movie, now I am in the wrong commercial spot.
The screen is mightier than the licensed fool.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Cetzer
22 Tage zuvor

…und das alles ohne Fußnoten. 😉

Herrlich! 🙂

Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
Reply to  Cetzer
22 Tage zuvor

Wer sich kein Häuschen im Grünen leisten kann, sollte besser nicht die Grüne Partei wählen.

Danke, Cetzer, damit fange ich erstmal an: Mein erstes Türchen!

spartacus
spartacus
22 Tage zuvor

Schlagartig hat es Katar auf einen Spitzenplatz in der deutschen Schurkenstaatliste geschafft.

Man sollte zu jedem „kritischen“ Katar-Bericht das Bild von Habecks Diener einblenden, als er vergeblich um Gaslieferungen gebettelt hat.
Die ganze Gewissenspräsentation, die dort stattfinden wird, kotzt mich jetzt schon an.
Die WM dort war von vorneherein ein völlig verkommenes Projekt. Ist Katar ein Fußballland? Nein. Ist es sinnvoll mitten in der Wüste Fußball zu spielen, wenn man andere Möglichkeiten hat? Nein. Wird es eine sinnvolle Verwendung der gebauten Stadien nach der WM geben? Wohl kaum. Nichts zeigt wohl die Korrumption der FIFA im besten kapitalistischen Sinne deutlicher als diese WM. Sie ist das Resultat des Wertewestens.
Was aber jetzt stattfindet, ist der Mißbrauch des Sports für politische Zwecke, die Umkehrung von einem potenziellen Friedens- zu einem Kriegsinstrument. Die Zweiteilung der Welt wird, unter Mißachtung grundlegender sportlicher Gedanken, im Grenzgebiet vorbereitet. Zu erwarten ist ein Wertewestern in vierwöchiger Dauerschleife mit der Kakophonie losgelassener subalterner Claquere. Featuring Nancy Phaser als Flintenweib.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  spartacus
22 Tage zuvor

Jup!

Aber jeder, der sich nie für Fußball interessierte, kann nun lautstark seinen Boykott verkünden.

PS: Was wird die Merkel doch neidisch auf Scholz sein. Sie musste noch „begeistert“ klatschen und vom Tscheromee labern.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Horst Kevin
22 Tage zuvor

ARD und ZDF zeigen die Spiele, machen aber gleichzeitig in der Rahmenberichterstattung allen, die sie sich ansehen, ein schlechtes Gewissen.
Einfach die Spiele nicht zeigen wäre eine Option, als Programmverantwortliche kein schlechtes Gewissen zu haben…

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Draussen vor der Tür
22 Tage zuvor

Irgendsoein Telekombezahlmist macht sogar Werbung damit, wie viele man dort übertragen würde.

Mal sehen, wie man drum rum kommen kann.
Zur Not mach ich Brot und Spiele. Brot und/oder Kuchen backen und Schach oder Skat spielen. 🙂

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  spartacus
22 Tage zuvor

„Wird es eine sinnvolle Verwendung der gebauten Stadien nach der WM geben?“

Eine mögliche Zweitverwendung wurde sicher schon bedacht – in einigen muslimischen Ländern finden öffentliche Hinrichtungen ja in derartigen Stadien statt.

Im von unseren Werteverteidigern so hoch geschätzten Saudi-Arabien m.W. wohl nicht in Stadien, sondern u.a. auf öffentlichen Plätzen – aber dieses Jahr erst mit einem traurigen Tagesrekord von 81 Vollstreckungen. Henken im Akkord… Wer ruft eigentlich da zur Distanzierung auf?

Uwe Borchert
Uwe Borchert
22 Tage zuvor

Bei Betrachtung des Herren Lobo kann ich einer Kopftuchpflicht durchaus etwas abgewinnen. Allerdings wäre ein schalldichter Tschador ggf. sinnvoller?