Wenn der Wahnsinn die Realität bestimmt

Schon aus historisch bedingten Gründen sollten wir gegenüber Russland zurückrudern und uns an die Erkenntnisse erinnern, die die Barbarei des Zweiten Weltkrieges einst bewirkt hatten, meint unser Gastautor Ralf Stiegler.

Die Geschichte der Menschheit ist lang. In vielen Epochen, die in Geschichtsbüchern nachzulesen sind, hat der Wahnsinn, die Abwesenheit von Vernunft und Ethik, die Geschicke der Menschheit bestimmt.

Schlachten wurden geschlagen, Dörfer gebranntschatzt, Unterlegene enteignet, es wurde gefoltert, vergewaltigt und massakriert.

Dann kam die Aufklärung. Und mit ihr Kant mit seinem kategorischen Imperativ. Und mit seiner Aufforderung sich von der selbstverschuldeten Unmündigkeit zu befreien und sich des eigenen Verstandes zu bedienen. Vernunft wurde der Barbarei entgegengesetzt und man hätte glauben können, dass die Menschheit somit in eine neue Epoche eintritt.

Später dann kam dann der Holocaust, der abseits dieser ganzen Erkenntnisse wieder Barbarei etablierte – getragen, oder zumindest geduldet, von der deutschen Bevölkerung.

Nachdem die Deutschen im Siegestaumel und Wahn, den Machtverhältnissen sei Dank, den Anspruch auf Weltherrschaft verlustig gingen, waren wir ein Volk der Schuld, ja der Erblast.
Das deutsche Volk hat sechs Millionen Opfer in der jüdischen Bevölkerung zu verantworten, aber auch 24 Millionen russische Opfer. Dies ist Teil der deutschen Geschichte. Dies ist unsere historischen Bürde, die auch heute noch auf uns lastet. Und dies ist die Schuld, die wir historisch auf uns geladen haben und nicht vergessen sollten.
Insgesamt also 30 Millionen Opfer, die wir Deutschen, im Siegeswahn der deutschen Stärke, vernichtet haben.

Schnitt

Heute

Nun treten wir also erneut an, die Russen in die Knie zu zwingen.

Wir lassen uns in einen Konflikt hereinziehen, aus dem wir uns aus historischen Gründen als Tätervolk, abseits von überholten Siegesphantasien, einfach mal heraushalten sollten. Einfach mal den Ball flach halten sollten.

Lieferung von schweren Waffen an die Ukraine (was uns zu Kriegsbeteiligten macht) und ein Embargo der russischen Gaslieferungen, die uns selbst (die Bevölkerung und Gewerbetreibenden, nicht aber die Eskalierenden) in den Ruin treibt, ist der Weg der aktuellen deutschen Politik.

Neu (oder nicht ganz so neu?) erwachte deutsche Großmannssucht, unter Führung eines diplomatischen Kükens, welches erklärtermaßen die unbedingte Gefolgschaft zur Ukraine über den Wählerwillen der deutschen Bevölkerung stellt, ist absurd undemokratisch und geschichtsvergessen.

Ja, den Kniefall mache ich auch gerne:
Die militärische Intervention der Russen unter Putin billige ich nicht.

Aber das Deutschland sich jetzt aufschwingt, maßgebend in diesen Konflikt eingreifen zu können, und dabei das Wohl des deutschen Volkes (Stichwort: Amtseid) opfert, ist …
Nun ja, da fehlen mir die Worte um diesen Satz zu beenden.

Aber dafür fallen mir drei Zitate ein:

»Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.«
»Von deutschem Boden soll nie wieder ein Krieg ausgehen.«
»Wehret den Anfängen!«

Diesen Beitrag ausdrucken

Gastautor

Der Inhalt dieser Veröffentlichung spiegelt nicht unbedingt die Meinung der neulandrebellen wider. Die Redaktion bedankt sich beim Gastautor für das Überlassen des Textes.

Avatar photo
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

54 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Quertrinker
Quertrinker
25 Tage zuvor

Gibt natürlich (neben den geschichtlichen) genug andere Gründe, keine schwere Waffen an die Ukraine zu liefern…

tomdose
tomdose
25 Tage zuvor

Ich verbitte mir das Pronomen „wir“.
Kriegsbeteilung und Sanktionen finden nicht in meinem Namen statt.
Korrekt wäre also „die“, wobei zu klären ist, wessen Interessen „die“ vertreten.

Quertrinker
Quertrinker
Reply to  tomdose
25 Tage zuvor

Eine semantische Ungenauigkeit, für die ich um Entschuldigung bitte.
Du hast natürlich recht.

Pentimento
Pentimento
Reply to  tomdose
25 Tage zuvor

Dito.

Der durchgeknallten, übergeschnappte Püppi im Außenministerium schließe ich mich nicht an.

Nach ihrer Aussage in Tchechien gehört die abgesetzt. Punkt.

Eine Diplomatin sollte diplomatisch und sachlich sein, und sich nicht von ihren persönlichen Emotionen leiten lassen.

#niewiederGrün!

Last edited 25 Tage zuvor by Pentimento
Quertrinker
Quertrinker
Reply to  Pentimento
24 Tage zuvor

Sehe ich genauso.
Aber nach rationalen Kriterien gehören die meisten MinisterInnen abgesetzt.
Lauterbach, Habeck, Lambrecht, usw.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Quertrinker
24 Tage zuvor

WÄR GUT, MIT EINER ANZUFANGEN.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Quertrinker
24 Tage zuvor

Das klingt ja sehr schön. Nachdem aber der Generalstreik schon abgesagt wurde, weil er ja verboten ist…

Was sieht denn deutsches Gesetz vor, um sich berechtigterweise von unbotmäßigem Personal zu befreien?

Ich weiß – rhetorische Frage…

Quertrinker
Quertrinker
25 Tage zuvor

Werbetext:
Eine klare Empfehlung von mir zu BBTalk.
Für mich das beste Live-Format, dass das Internet zu bieten hat.
Die beiden unglaublich liebenswürdigen Menschen schaffen es live, mit Ironie und Sarkasmus, die kafkaesken Zustände weitaus besser zu beschreiben, als ich es vermag, der über der Tastatur hockt, Widrigkeiten anzuprangern.

Die Neulandrebellen, haben verdientermaßen eine Kommentatorenschaft, die bislang trollfrei geblieben ist.

Die meisten Leser dieser wirklich tollen Seite werden dieses Format kennen, welches mir jeden Sonntag mein Herz erfreut.

Für die Anderen hier der Link zur aktuellen Sendung.
https://www.youtube.com/watch?v=SCV_AWJjh8I

Soll keine Konkurenz zu den Neulandneurotikern sein, sondern eine Erweiterung des Erkenntnisgewinns.

Ich selbst traf bei einem Gleichgesinnten auf Bestürzung, dass ich das Format nicht kenne. Und ich verstehe im Nachhinein diese Bestürzung.

Schaut mal rein, ihr Neulandrebellen, wenn ihr es nicht eh schon kennt.
Und wenn ihr das dann blöd findet, was ich empfohlen habe:
Ich freue mich auf eure Kommentare.

Pentimento
Pentimento
25 Tage zuvor

Es ist seit 200 Jahren von England gewollt, daß Rußland und Deutschland verfeindet sind.

Ich wäre lieber mit Rußland verbunden, aber dafür besteht in diesem versklavten Land wohl keine Chance.

Last edited 25 Tage zuvor by Pentimento
Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Pentimento
25 Tage zuvor

Ach, was war denn so vor 200 Jahren im British Empire, außer dem Vertrag von St. Petersburg, der allerdings erst vor einhundertundeinpaarzerquetschten Jahren geschlossen wurde, und vielleicht ein paar familiärer Erbstreitigkeiten innerhalb der verschiedenen Königshäuser?

Was könnte es denn gewesen sein?

Last edited 25 Tage zuvor by Suzie Q
Quertrinker
Quertrinker
Reply to  Pentimento
25 Tage zuvor

Fiebertraum auch der Nato, dass Deutschland und Russland sich annähern könnten.
Insofern macht der Ukraine-Konflikt Sinn:
Spaltung zwischen Russland und Deutschland.
Blöd nur, dass Dilletantinnen wir Baerbock, das Sprachrohr dieser Ideologie sind.
Ebenso wie Lauterbach haben diese beiden nicht die Eloquenz, die Leute zu verarschen. Dieser Dillentalismus fällt den Spin-Doktoren auf die Füsse.
Insofern bin ich optimistisch, obwohl die Bräsigkeit der deutschen Bevölkerung dem entgegensteht…

Pentimento
Pentimento
Reply to  Quertrinker
25 Tage zuvor
Quertrinker
Quertrinker
Reply to  Pentimento
25 Tage zuvor
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
25 Tage zuvor

So lange ist das nun doch nicht her.
Die Idee stammt von Halford John Mackinder mit seiner Heartland-Theorie von 1904.
Nach dem Verlust der industriellen Vorherrschaft an das Deutsche Kaiserreich wollte man mit aller Macht verhindern, dass die britische Kontrolle des Seehandels mit Asien über den Landweg gebrochen wird.
Die britische Erfindung der Lokomotive und des deutschen Automobils waren dafür die besten Voraussetzungen.

Eine Bahnverbindung oder Straße von Deutschland durch Russland bis an die chinesische Grenze hätte dem Empire finanziel das Genick gebrochen.
Der Verlust dieser sagenhaften Handelsgewinne mußte unbedingt verhindert werden.
Aus diesem Blickwinkel bertrachtet erscheint WWK I in ganz anderem Licht, was die Alleinschuld Deutschlands betrifft.

Vor dem gleichen Problem stehen auch die USA, die kein Teil Eurasiens sind.
Ein innereurasischer Handel mit Verzicht auf den Dollar als Leitwährung und ein Verlust der Kontrolle der Seewege wäre für die der Ruin.
Werden die Unmengen an Dollars nicht mehr benötigt und fließen zum Tausch gg. Güter und Dienstleistungen in die USA zurück, gäbe es dort eine gewaltige Inflation und die gigantische Verschuldung des Staates wäre nicht mehr möglich.
Dann hat es sich mit dem aufgeblähten Militärhaushalt und der permanenten Bedrohung der Welt per Waffengewalt.

Was das in einem Staat bedeutet, in dem statistisch auf 100 Personen 101 Schusswaffen kommen, kann man sich vieleicht vorstellen, wenn der Laden zusammenbricht.

Darum darf es keine Kooperation zwischen Deutschland/West-Europa und Russland geben.
US-Aktienbesitz in allen nahmhaften deutschen Unternehmen, Erpressung ggü. diesen im Handel mit den USA oder der Produktion dort, transatlantisch eingebettete Politiker, Kontrolle der Weltorganisationen ( wie UN, WHO, Weltbank, IWF usw.), der Einfluß von NGO’s in EX-UDSSR-Staaten und nicht zuletzt die US-dominierte NATO verhindern diese Verbindung.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
24 Tage zuvor

Schreibst du jetzt

Die Wahre Geschichte oder Warum Wir den I. Weltkrieg Verloren

für uns auch noch auf, nachdem wir erfahren haben werden, was es mit den Intrigen des British Empire gegen die Völkerfreundschaft zwischen Russland und Deutschland vor 200 Jahren, also so um den Erfurter Fürstenkongress – oder war es der Wiener Kongress – herum auf sich hatte?

Es war halt alles etwas durcheinander damals mit den Herrschaften und dem Testosteron. Und vor Allem mit den Erbschaften und Mitgiften der Drohnen im europäischen Gesummse.

Paläontologie, ich weiss. Echte Geschichte beginnt mit Hartz IV.
Zurück zum Thema und seinem Titel?

Last edited 24 Tage zuvor by Suzie Q
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
24 Tage zuvor

@Suzie @

Soviel Worte um „WAS“ zu sagen?

Last edited 24 Tage zuvor by Robbespiere
Quertrinker
Quertrinker
Reply to  Suzie Q
24 Tage zuvor

Zurück zum Thema und seinem Titel?“

Mein Titel und meine Intension beschreibt die Gründe, warum es verfehlt ist, aufgrund der deutschen Geschichte, sich als Kriegsbeteiligter in ukrainischer Gefolgschaft zu beteiligen.

Mittlerweile kann ich Selensky in seinem olivgründen T-Shirt echt nicht mehr sehen.
Putin könnte ich vielleicht auch nicht mehr sehen, wenn ich ihn denn in der Tagesschau sehen könnte.

Ich stehe dir insofern bei, als dass wir das Hier und Jetzt begreifen sollten,

Mir stellt sich die Frage, wie wir das Hier und Jetzt interpretieren, und welche Konsequenzen wir daraus ziehen.

Ist eine pragmatische , ja vielleicht auch utilitistische Position.

Eine Position, die Kant folgt, und die Vernunft in die Waagschale wirft.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Quertrinker
24 Tage zuvor

eine Kommentatorenschaft, die bislang trollfrei geblieben ist.

reingefallen 😉

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Horst Kevin
24 Tage zuvor

Soll ich dich mal zitieren? Oder Pen? Oder Robbespiere? Oder, oder, oder? Du weisst doch:
Glashaus -> Steine

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Suzie Q
24 Tage zuvor

Ein Geisterfahrer? Tausende!

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Horst Kevin
24 Tage zuvor

Nöh, du bist jetzt nicht dran!

Last edited 24 Tage zuvor by Suzie Q
Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Suzie Q
24 Tage zuvor

Das Schöne ist, daß ich das entscheide. 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
24 Tage zuvor

@Suzie Q

Du weisst doch:

Glashaus -> Steine

Und du mitten drin, permanent hinter dich werfend.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
24 Tage zuvor

ROB, hatte Dir geantwortet, aber meine Beiträge verschwinden dauernd.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
24 Tage zuvor

Hattest du Links gesetzt?

Versuch mal, den Kommentar erst ohne Links zu veröffentlichen und dann beim Bearbeiten gleich drauf die Liks zu integrieren.

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Quertrinker
24 Tage zuvor

Oh… Ich wusste jetzt nicht, dass der Artikel von dir war.
(Hätte ich dir ehrlicherweise auch nicht zugetraut, wenn ich mich an deine letzten Blogeinträge erinnere, damals, als Pantoffelpunk noch war)

warum es verfehlt ist, aufgrund der deutschen Geschichte, sich als Kriegsbeteiligter in ukrainischer Gefolgschaft zu beteiligen.

Ganz allgemein sollte sich Deutschland an überhaupt keinem Krieg beteiligen. Dazu hätte es allerdings auf die Wiederbewaffnung verzichten müssen. 1949 war das noch klar, aber nach Gründung der EVG wurde das einkassiert und Geschichte. Shit happens!

Alles seitdem kannst du auf Adenauers Grab kippen! Keiner der Ostermärsche hat auch nur ansatzweise etwas an den miltärischen Planspielen der Siegermächte (einschließlich UdSSR!) ändern können. Wahrgenommen worden zu sein, das war schon „Erfolg“.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Suzie Q
24 Tage zuvor

Fein, Susi, geht doch. 🙂

Quertrinker
Quertrinker
Reply to  Suzie Q
24 Tage zuvor

„Oh… Ich wusste jetzt nicht, dass der Artikel von dir war.“
Ach, kennen wir uns? Ich ein Pantoffelpunk, und was bist Du? Ein Avokadohippy? 😀

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Quertrinker
24 Tage zuvor

Ooops, noch ein Mistverständnis. Nein, Pantoffelpunk war jemand, den ich auf deinem Blog als Kommentator mit eigenem Blog in Erinnerung hatte.
Ob wir uns kennen? Also ich habe jedenfalls eine Idee von dir, Bild wäre jetzt übertrieben, obwohl ich natürlich mal nachgeschaut habe, was die digitale Sammelhalde von sich gibt und ein Profilbild von dir auf Twitter gefunden habe. Wusste ich auch bis vorhin nicht.

Quertrinker
Quertrinker
Reply to  Suzie Q
24 Tage zuvor

Ja, Mistverständnis. Als Pantoffelpunk hab ich mich glatt beleidigt gefühlt.
Welches Profilbild von mir geistert denn bei Twitter rum. Das mit gepixeltrer Augenmaske? Oder doch ein Bild vom Dude (The Big Lebowski) welches ich gerne als Avatar benutze.

Ein Bild von mir (zumindest wie ich ticke) bekommst du vielleicht, in dem du mein Lieblingsformat anschaust:
B&B #58 Burchardt & Böttcher: „Make Deutschland kaputt again!“? (odysee.com)

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Suzie Q
24 Tage zuvor

Ich habe auch ein Bild von Dir. Es sieht wie ein dampfender Hundehaufen aus.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
24 Tage zuvor

Und was machen wir nun?

Pentimento
Pentimento
Reply to  Robbespiere
24 Tage zuvor

Na gut, dann eben seit 98 Jahren. Reicht ja auch.

Histor
Histor
Reply to  Robbespiere
21 Tage zuvor

Von der Alleinschuld des Deutschen Reiches am 1. WK sprechen sowieso nur noch Doofe, Gehirngewaschene und die Kettenhunde der Feindmächte bzw. der Globalisierung, um Deutschlands Interessen zu delegitimieren. Fritz Fischer war ein Quellenfälscher (ja, er hatte mehrere im Wortlaut sinnentstellend wiedergegeben) und ein gewendeter alter Nazi (wer ihn in den Dreißigern an der Uni Hamburg als Privatdozenten hatte, weiß es noch).

Nachkömmlinge in der Geschichtsforschung immer noch anzutreffen. Leider sind die recht zäh…Unterstützung von interessierter Seite?

Zumal interessanterweise die Archive in London und Paris bzgl. der Archivalien zum Ausbruch des 1. WKs noch geschlossen sind (verdächtigerweise).

Wobei man auch wohl nie wissen wird, was Poincaré im Juli 1914 beim Staatsbesuch in St. Petersburg mit Sasonow (dem damaligen Ministerpräsidenten) bezüglich der Krise diskutiert hat. Es gibt ja auch mündliche Vereinbarungen, auch das BGB kennt noch den mündlich abgeschlossenen Vertrag.

Möglicherweise war die Regierung des Zaren an der Verschärfung der Krise und dem Ausbruch des Krieges stärker beteiligt. Daher wäre wohl auch von Putin keine Unterstützung zu erwarten, obwohl er, wenn es wirklich (für die Briten und Franzosen) kompromittierende Aufzeichnungen in irgend einem russischen Archiv gäbe, durch deren Veröffentlichung das westliche Bündnis sprengen könnte. Und das versklavte Deutschland, wie Pentimento es nannte, könnte frei sein.

Horst Kevin
Horst Kevin
24 Tage zuvor

Jetzt gerade auf Radio eins vom RBB
Serdar Somuncu – blaue Stunde

Gibts auch im Netz.

Heute in Hochform!

Pentimento
Pentimento
24 Tage zuvor

WAS PASSIERT JETZT? Wie werden wir die Bärbock los?

DIE KANN DOCH NICHT SO WEITERMACHEN!

Last edited 24 Tage zuvor by Pentimento
Quertrinker
Quertrinker
Reply to  Pentimento
24 Tage zuvor

Doch, geht bei Lauterbach doch auch.
Hauptsache sie framen die Themen, für die sie bezahlt werden.
Egal, wie persönlich ungeeignet sie auch sein mögen.
Von der Leyn dilletierte als Familien- und Verteidungsministerin.
Zur Strafe (sic) ist sie jetzt Präsidentin der EU-Kommision.

Nino
Nino
24 Tage zuvor

Der Wahnsinn soll die Realität bestimmen. Der Wahnsinn wird immer mehr und mehr und ich wage zu behaupten, er wird nicht mehr aufhören. Dieser Wahnsinn führt in den Krieg. Die Menschen in den Wahnsinn zu treiben ist gewollt, es ist ein Ziel dem Menschen die Empathie, die Kritikfähigkeit, die Liebe, die sozialen Kontakte – diese auszulöschen. Sie treiben es immer weiter und sie kommen damit durch, weil die Menschen in ihrer Mehrzahl es akzeptieren und unterstützen. Irgendwann werden die ersten Köpfe rollen und der gezielt geplante Hass, inklusive dem Wahnsinn wird überhand nehmen, weil immer neue Wahnsinnsknochen der Bevölkerung hingeworfen werden und statt sich endlich auf den Widerstand zu konzentrieren, wird weiter gehofft, weiter dagegen angeschrieben, aber nicht wirklich etwas Neues, dem Wahnsinn, dem Hass entgegenstehendes entwickelt. Sie werfen uns Knochen hin, weil sie wissen wir sind nicht im Stande uns ein Gegenkonzept von Liebe, Vertrauen und Achtung aufzubauen. Vielleicht wären wir, die Liebenden, die Frieden und mehr Gerechtigkeit wollenden sogar in der Mehrheit, aber wir vereinen uns nicht, lassen uns spalten, als dies und das bezeichnen und auch damit kommen sie durch. Das Ende der Menschheit zeichnet sich ab und wir streiten darüber, ob wir die Rundfunkgebühren bezahlen sollen. Sie werfen uns zusätzlich zum Wahnsinn Nebelgranaten der Ablenkung und wir nehmen sie auf, verglühen an unserer unermesslichen Dummheit. Sie wollen Krieg und in dem sie die Mehrheit in den Wahnsinn treiben, werden sie den Krieg bekommen.

Quertrinker
Quertrinker
Reply to  Nino
24 Tage zuvor

Sehr schön geschrieben!
Wo du gerade von Liebenden schreibst . mein Buchtipp über eine abgefahrene Liebesgeschichte:
‚Buntspecht‘ von Tom Robbins

Nino
Nino
Reply to  Quertrinker
24 Tage zuvor

Herzlichen Dank für dein Kompliment und Danke für den Hinweis.

Nino
Nino
Reply to  Quertrinker
24 Tage zuvor

„Buntspecht“ von Tom Robbins ist bestellt. Freue mich auf das Buch!

Quertrinker
Quertrinker
Reply to  Nino
24 Tage zuvor

Wow – hätte nicht gedacht dass du dem Hinweis wirklich nachgehakt! Hoffe es gefällt. Ist ziemlich schräg das Buch, aber immerhin steht drin „Wie man die Liebe zum Bleiben bewegt“. 😏

Quertrinker
Quertrinker
Reply to  Quertrinker
24 Tage zuvor

nachgehakt=nachgehst

Pentimento
Pentimento
24 Tage zuvor

Wir müssen zurückrudern, aus mehreren Gründen!

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Pentimento
24 Tage zuvor

Rudern tut man meist rückwärts. 😉

Pentimento
Pentimento
Reply to  Horst Kevin
24 Tage zuvor

WITZBOLD 🙂

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Pentimento
24 Tage zuvor

Es gab Clown zum Frühstück. 🙂

PS: Ich halte es für wichtig, ja für überlebenswichtig, bei dem ganzen Wahn- und Unsinn, nicht den Humor zu verlieren.

Last edited 24 Tage zuvor by Horst Kevin
Pentimento
Pentimento
Reply to  Horst Kevin
24 Tage zuvor

ICH AUCH. Weiter so! 🙂

Last edited 24 Tage zuvor by Pentimento
Quertrinker
Quertrinker
Reply to  Horst Kevin
24 Tage zuvor

Wenn man zurückrudert, sitzt man dann nicht wieder vorwärts?
😀

Schnoerch
Schnoerch
24 Tage zuvor

»Wehret den Anfängen!«

Dafür ist es zumindest 2 1/2 Jahre zu spät.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
23 Tage zuvor

Immer, wenn ich beginne, über diesen Wahnsinn nachzudenken, habe ich Zapp Brannigan vor Augen, eine Comic-Figur aus der Feder von Matt Groening. Zapp ist Kommandand eines Raumschiffes der Erdstreitkräfte, und seine Strategie im Kampf besteht darin, dem Feind so viele eigene Raumschiffe entgegenzuschicken, bis dem Gegner die Munition ausgegangen ist. Die eigenen Truppen werden dabei dann auch mit Sprüchen wie „Hört auf zu explodieren, Ihr Feiglinge!“ bedacht.

Sein zweitgrößtes Un-Talent ist die feste Überzeugung, der größte Liebhaber der Galaxies zu sein.

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß einge real existierende Personen in der Politik diesen fiktiven Charakter als Vorbild genommen haben — oder anders herum: daß sie Matt Groening zu dieser Figur inspiriert haben!

Last edited 23 Tage zuvor by Wütender Bürger
Realinator
Realinator
23 Tage zuvor

Zu kurz gedacht. 1914 SPD Kriegskrediten, 1928 SPD Panzerkreuzerbau, dazwischen Noske, den Bluthund machen. Nach 1952 Schlussstrich, Freilassung Landsberger Kriegsverbrecher. Wiederbewaffnung nachdenkseiten 87591 Links lesen. Schiessbefehl auf Demonstranten, KPD Verbot, Bverfg. Brechts Brief und 1952, das grosse Karthago. GVP Heinemann Eppler bei 1.2%, CDU plus 14%. Es gab nie eine pazifistische Mehrheit. Aktuell beim Feindsender, ca 43% finden Leistungen für Ukraine ok, ca, 26% wollen mehr, d.h. 69% sind für den Krieg, aus Umfrage für Ntv, 26-29.08.22. Die Mehrheit 70% will den Krieg, selbst wenn die Energiepreise steigen, aus ZDF politbarometer 22.07.22. Na dann, auf gegen den Iwan mit dem kalten Waschlappen nach dem Stuhlgang – Hakle WC Papier insolvent, 05.09.22. Mal sehen, wie das wird, bei 1000 Netto Strom 100 statt 30 und Erdgas 400 statt 40, plus Warm Miete ohne Erdgas 280, und Lebensmittel +20%, nur am Anfang. Diverse Betriebe Richtung Insolvenz. Das Narrenschiff, Reinhard Mey, Volle Kraft aufs Riff. Nach Erdgas wird Erdoel sanktioniert, koste es, was es wolle. Euro Dollar heute bei 0.992, 2002-2022 mal ansehen. Was woanders geht an Wind, Solar, Wasser, Elektromobilitaet, Mikromobilitaet, Etc setzt man aufgrund Korruption, Kluengel, Lobby, Gier, Dilletantismus und Ideologie etc mit Sicherheit an die Wand. Aber am deutschen Wesen muss die Welt Genesen, dafür wird bis zum letzten Mann/Frau/Divers gekämpft. Die guten Deutschen und ihr Platz an der Sonne, Lebensluegen Kontinuität. Hinterher hat man nichts gewusst. Die Arisierung und Versteigerung jüdischen Hausrat, nebst Annoncen, haben alle nicht bemerkt. Michael Verhoven, Menschliches Versagen, Film, 2008. Auch gut bei Tp Heise: Alles bewältigt und nichts begriffen. Und GB Truss ist mit der Bereitschaft zum Atomkrieg gewählt worden. Na dann. Auf zum letzten Gefecht gegen den Iwan, danach ist hoffentlich Ruhe, ein fuer allemal. Die Welt kann inzwischen auf Europa verzichten.

Horst Kevin
Horst Kevin
Reply to  Realinator
23 Tage zuvor

Ich kann dir nicht widersprechen. Aber Fließtexte sind anstrengend zu lesen. 🙂

Realinator
Realinator
23 Tage zuvor

https://www.imi-online.de/2015/11/09/der-kampf-gegen-die-remilitarisierung-der-brd/

Sehr viele Infos, nebst Zitaten. Der Pazifismus direkt Bach 1945 war kurz.