Ich, ein Hassverbrecher?

Wütend auf Politiker, auf die Bundesregierung, die Medien: Das war ich schon oft in meinem Leben. Nicht selten auch sehr wütend. Und gereizt. Aber heute ist es mehr als das. Viel mehr. Heute plagt mich »die geächtete Emotion«. Sorry, aber für meine Gefühle kann ich nichts.

Wie gesagt, die Wut packte mich schon oft. Auf die Bundesregierung, die wir vor dieser hier hatten, hatte ich oft eine Mordswut. Gerade ja auch in Corona-Zeiten. Aber nicht nur. Deutschland sparte sich bereits davor zu Tode. Überall nur Engpässe – und der Hosenanzug trat auf und gratulierte sich selbst und uns zu dieser grandiosen Entwicklung. Eine Wut hatte ich auf die Sozialdemokratie und Gerhard Schröder. Sie hielt lange an, länger als die Kanzlerschaft des Niedersachsen. Dann war ich wütend auf Scheuer, Guttenberg, Schäuble, auf TTIP-Gabriel oder Esken, auf Dobrindt und Westerwelle: So viele Namen! Sie fallen einem gar nicht mehr ein.

So wie ich heute empfinde allerdings, das kenne ich im Bezug auf Politikerinnen und Politiker, ja auch im Bezug auf die Medien, nicht so wirklich. Das ist mehr als Wut. Zorn vielleicht? Ja, schon. Aber Zorn ist ja oft heilig, wähnt sich in einem Zustand der Gerechtfertigung. Ob meine Empfindung gerecht oder auch sogar heilig ist, weiß ich nicht. Wenn ich ehrlich bin, so muss ich wohl von Hass sprechen. Ja, tut mir leid, es ist halt so. Für seine Gefühle kann keiner was. Aber ich muss es sagen: Nein, ich verachte diese Kamarilla um Scholz nicht bloß, bin nicht nur wütend oder zornig. Ehrlich, ich hasse sie. Auch wenn man das in diesem Land nicht mehr so offen zugeben darf, ohne gleich in einen schlechten Ruf zu geraten.

Gründe für die »verbotene Emotion«

Eigentlich kann man sagen, dass ich viel aushalte. Seit Jahren blogge ich, beobachte den politischen Betrieb, die Berichterstattung, die wirtschaftliche Entwicklung. Fast immer hatte ich was auszusetzen, sauer war ich auf die Verhältnisse oft. Merkel mochte ich nicht, aber ich hätte einen Handschlag nicht ausgeschlagen. Man muss sich nicht mögen, muss nicht viel voneinander halten, um einen Restrespekt walten zu lassen. Aber heute sieht das anders aus. Was soll ich einer Außenministerin an Respekt gewähren, wo sie doch keinen vor der Wählerschaft zeigt? Oder einen Wirtschaftsminister, der drohende Insolvenzen irgendwie mit Betriebsausflügen gleichsetzt? Schlimm genug, wie sie aber auch noch hochgehalten, teils gefeiert werden: Da sehe ich wirklich rot.

Selten war so viel Selbstgerechtigkeit und Arroganz bei gleichzeitiger Abwesenheit von Geschick. Diese Leute gehen über Firmenstilllegungen, Existenzvernichtungen und Leichen. Und dabei stilisieren sie sich zu Stimmen der Demokratiebewahrung. Nancy Faeser kriminalisiert Kritiker und Demonstranten, animiert die Menschen dazu, ihre Bundesregierung nicht zu fordern, weil das ja an sich ein nach rechts offener Akt sei. Der Kanzler hingegen ist dement, kritische Nachfragen – ob bei CumEx oder anderen Themen – beantwortet er in spröder Einsilbigkeit.

Dieses ganze rot-grün-gelbe Projekt ist eine einzige Katastrophe. Ein Anschlag auf die Würde des Souveräns. Eine Vergewaltigung der Wählerinnen und Wähler. Die Zeitenwende ist nicht weniger als eine kriminelle Verschwörung. Man spielt mit den Menschen im Lande, führt sie vor, macht sie lächerlich, opfert sie auf dem Altar der eigenen Ideologie und spannt die Hofberichterstattung ein, dieses Vorgehen auch noch als große Würfe und sensationelle Coups zu präsentieren. Politiker zum Beispiel, die den Wählerwillen ad absurdum geführt haben, gab es in der Geschichte dieses an Skandalen so reichen Landes immer wieder. Keiner hat jedoch so offen darüber gesprochen, bei keinem wurden mediale Geschütze aufgefahren, um dieses demokratische Versagen zu bemänteln. Das ist eine neue Qualität. Wobei ich davor zurückscheue, von Qualität zu sprechen, weil ich damit was ganz anderes verbinde als diese Materialermüdung, die es heute in Ämter und Positionen schafft.

Drüber reden: Eine Chance auf Deeskalation

Bei dieser ganzen Ampel-Farce kann ich doch nicht emotional ausgeglichen sein, mir ein Wütchen aneignen und so tun, als sei das halt mal eben eine schlechte Episode. Eine solche ist es eben nicht, wenn man es nicht zur Episode macht. Diese Leute kriegt man nicht aus dem Amt, sie sitzen maskenlos da und verordnen uns Pandemie, reißen das Land in den Abgrund, machen Armut noch ärmer und zersetzen die Mittelschicht – und das ohne Not. Es gäbe Wege, es gäbe ein Entlastungspaket, das funktioniert: Verhandeln, Diplomatie eben. Weil ich ein Mensch bin und kein Klotz, regt sich nun eben dieses Gefühl in mir: Ob nun Hass ein Verbrechen ist oder nicht – das Gefühl ist nun mal da. Tut mir leid! Außerdem habe ich eine Corona-Zeit in den Knochen, die habe ich noch nicht verdaut, liebe Gutmenschen.

Das geächtete Gefühl verbirgt man heute besser. Auch wenn der Wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages schon im Jahr 2016 klarstellte:»… das geltende Strafrecht als Tatstrafrecht knüpft die Strafbarkeit stets an Handlungen, nicht allein an Meinungen, Überzeugungen oder die Täterpersönlichkeit« – was bedeutet: Hass an sich ist nicht strafbar. Aber in Zeiten moralistischer Zelotinnen und Zeloten, die Ministerien belagern und Meldestellen für nicht genehme Aussagen einrichten wollen, wird das über einen kommende Gefühl kriminialisiert und ja, auch pathologisiert. Die menschliche Empfindung des Hasses wird als etwas empfohlen, das es zu überwinden gilt. Wer das nicht könne, sei von gestern. Lässt sich Menschsein überwinden? Liebe etwa, Scham oder Lust? Der Hass jedenfalls, ob es einem gefällt oder nicht, gehört auch zur menschlichen Verfassung.

Nun bin ich nicht so mitteilungsbedürftig, weil ich aus meinem Hass einen Chic machen will. Das Gefühl ist mir eher lästig, ich wollte es lieber nicht haben. Aber wie mir, so nehme ich stark an, geht es vielen in diesen Zeiten. Sie kultivieren nicht mehr einfach nur Wut, sondern brüten Hass aus. Das ist gefährlich: Was ich nicht als Drohung verstehen möchte. Ganz im Gegenteil, ich möchte es mitteilen, um diejenigen, die sich gegen uns Menschen im Lande verschworen haben, zur Deeskalation zu bewegen. Mittlerweile muss ich hier eintrudelnde Kommentare zensieren, die von der RAF träumen und den Geist Baaders beschwören. Es wird so viel Hass gesät – und das seit langer Zeit, zuletzt nochmal verstärkt. Das muss doch ein Ende finden. Es findet jedenfalls keinen Schluss, wenn man einfach die, die Hass empfinden, kriminalisiert. Man muss sie mindestens hören. Besser aber auch das Land so gestalten, dass sie sich darin wiederfinden. So muss es kommen – nur dieser Weg ist möglich, um zu einer Gesellschaft zu werden, in der der Hass keinen Raum einnimmt.

Diesen Beitrag ausdrucken

Roberto J. De Lapuente

Roberto J. De Lapuente ist irgendwo Arbeitnehmer und zudem freier Publizist. Er betrieb von 2008 bis 2016 den Blog ad sinistram. Seinen ND-Blog Der Heppenheimer Hiob gab es von Mitte 2013 bis Ende 2020. Sein Buch »Rechts gewinnt, weil links versagt« erschien im Februar 2017 im Westend Verlag. In den Jahren zuvor verwirklichte er zwei kleinere Buchprojekte (»Unzugehörig« und »Auf die faule Haut«) beim Renneritz Verlag.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

61 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Lamperl
Lamperl
2 Monate zuvor

Guten Morgen,
du beschreibst sehr treffend eine Entwicklung, die ich ganz genauso durchgemacht habe. Ich habe mich immer als jemanden gesehen, der die Dinge von allen Seiten betrachtet. Diese Fähigkeit ist mir in den letzten Monaten verloren gegangen – geblieben ist der Hass. Der lässt mich hässliche Dinge denken und sagen.
Die Spaltung, vor der manche schon früh gewarnt haben, ist eingetreten, ich fühle mich von diesen Machthabern und ihren Anhängern abgespalten. Ich kann sie nicht mehr respektieren, ich kann sie nicht tolerieren, ich werde meinem eigenen Anspruch nicht mehr gerecht.
Im Moment denke ich mir, das ist wohl schlicht die Konsequenz dafür, dass ich ausgestoßen wurde, dass mir gesagt wurde, ich hätte das Recht auf Teilhabe in dieser Gesellschaft verloren. Vielleicht geht das nicht spurlos vorbei an einem Menschen, auch wenn er sich eine kleine Gemeinschaft sucht.
Aber eine Lösung weiß ich für mich nicht. Ich will mich eigentlich auch nicht darum kümmern, weil es bedeutet, ICH muss etwas ändern, während die ganzen Wokis da draußen sich und ihre ekelhaften Vorturner feiern und auf mich runtersehen.

Und was ich noch merke – ich bin alt geworden und obwohl ich junge Menschen in meinem Umfeld habe, gehen mir jugendlichen Politiker, Moderatoren, „Wissenschaftler“ und andere Gesichter unsäglich auf die Nerven, allein schon weil sie jung sind und sich für superschlau halten. Ich bin echt so voll im A…

ElvisHasLeftTheBuilding
ElvisHasLeftTheBuilding
Reply to  Lamperl
2 Monate zuvor

Leute, bevor hier die Depression ausbricht:
Ihr seid nicht allein. Die meisten halten nur die Fr….
Ein Rezept gegen den Irrsinn habe ich nicht.
Vielleicht öfter an die frische Luft gehen und sich mit Leuten treffen die einem wirklich wichtig sind.
Stay tuned, Elvis

Cetzer
Cetzer
Reply to  Lamperl
2 Monate zuvor

allein schon weil sie jung sind und sich für superschlau halten

An dieser Stelle möchte ich davor warnen, Jugend (jugendliches Ungestüm) mit Arroganz zu verwechseln. Mercedes-Kretschmann ist genauso arrogant wie Baerbock, aber durch Alters-Patina¹ und dumm-bräsige Routine kommt er nicht dermaßen grell rüber.

¹Vielleicht schaut der Mumifizierer jetzt schon einmal die Woche vorbei, damit er nachher nicht so viel Arbeit hat

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Cetzer
2 Monate zuvor

Vielleicht schaut der Mumifizierer jetzt schon einmal die Woche vorbei, damit er nachher nicht so viel Arbeit hat

Der Berufsstand des Mumifizierers ( außer Tierpräparatoren ) ist leider ausgestorben, seit die Sitte der Opferung von Moorleichen von der Kirche wegrationalisiert wurde, aber in Marokko soll es noch erstklassige Gerber geben.
Nach der grünen Deindustrialisierung werden Pferdegeschirre aus Leder der Renner in der Morgentau-Ökonomie. 😉

flurdab
flurdab
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Die Dummerchen haben immer gedacht das E- Mobilität irgendwas mit Elektrizität zu tun hat.
Dabei steht das E für Esel.

Last edited 2 Monate zuvor by flurdab
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  flurdab
2 Monate zuvor

@flurdab

Dabei steht das E für Esel.

Weil Elon Musk über so viel Dummheit wiehert? 🙂

niki
niki
2 Monate zuvor

Absolut nachvollziehbar und mein eigenes Ventil für dieses Gefühl reicht schon lang nicht mehr aus um das zu kompensieren! Fühlte ich mich früher vielleicht allenfalls etwas ohnmächtig, so ist dass, so leid ich es sagen muss, in sehr tiefsitzenden blanken Hass umgeschlagen!
Ist das Gefühl ein Verbrechen? Wohl kaum… Besser ich hätte das Gefühl nicht. Es macht mich fertig und auch krank!

Was tun sprach Zeus? Mehr als massive, aber friedliche, Proteste kann und darf man ja kaum empfehlen, selbst wenn einem dabei mehr als der Kamm schwillt und es oft besser für die eigene Gesundheit wäre entweder die Medien zu meiden oder vorher eine Wagenladung Blutdrucksenker einzuwerfen…

Carlo
Carlo
Reply to  niki
2 Monate zuvor

niki,
das geht knallhart ab, ich hatte nicht gedacht, daß ich sowas auf meine alten Tage noch erleben muß.
Die U.S.A. haben uns den Krieg erklärt, indem sie die Energieversorgung zerstört haben. Das wichtigste wäre jetzt, Ramstein zu besetzen, ebenso alle amerikanischen Stützpunkte, wenn das denn überhaupt noch möglich ist, weil sämtliches Gerät in die Ukraine verfrachtet worden ist.
Unsere Regierung läßt über die „Medien“ erklären, die Russen seien schuld. Nun, gut,
die Sprüche kennen wir. Wie soll das weitergehen?
Die Regierung spielt jetzt das Ehepaar-Syndrom. Er schlägt sie, sie sagt sie liebt ihn aber immer noch…..bravo….PR…..wer soll das noch glauben?
So evangelisch kann man nicht sein!
Naja, Max Liebermanns Zitat…..ich könnte nicht soviel fressen…
Gute Nacht, Deutschland.

Last edited 2 Monate zuvor by Carlo
AusdieMaus
AusdieMaus
2 Monate zuvor

Der Hass, der sich auch bei mir langsam breitmacht, ich bekenne, rührt wahrscheinlich daher, dass ehemals als progressiv und links geltende Kräfte ihre hehren Grundsätze so schamlos und ohne mit der Wimper zu zucken, über Bord geworfen haben. Der Hass wäre m.E. nicht ganz so groß, wenn es die „üblichen Verdächtigen“ (alles rechts der sPD) wären.
Das gilt ganz besonders für die Grünen – wobei mir schon viel länger klar ist, dass diese Partei nicht das ist, was sie mit ihrem „Sonnenblumen“-Image vorgibt zu sein. Die linken Idealisten sind eh schon länger an den Rand oder raus gedrängt worden. Einer der letzten echten Grünen, Hans Ströbele, ist vor kurzem in die ewigen Jagdgründe eingegangen. Früher belächelte ich die Ansicht, die Grünen seien in Wirklichkeit eine CIA-Gründung. Heute kann ich dieser Argumentation durchaus folgen. Das Verhalten des Führungspersonals wirkt wie ferngesteuert und bar jeder Logik, jedenfalls einer Logik, die in unserem Interesse wäre. Die sog. „Linke“, jedenfalls die massgeblichen Stimmen, eifern dem nach und steuern sich gewollt in den Untergang, um die „Alternativlosigkeit“ zu zementieren.
Und ja, Hass kann man auch im engeren persönlichen Umkreis bekommen. Denn die „Einflussagenten“ (wie es A. Müller von den NDS treffend nennt), sitzen mittlerweile fast überall (Warnung vor Paranoia!) Selbst da werden von solchen Auftrags-Psychopathen Leute, die ein abweichende Meinung vertreten, zum Teil gnadenlos gemobbt, ausgegrenzt und fertig gemacht. Da heißt es kühlen Kopf bewahren und den Hass in produktiven, friedlichen Widerstand umsetzen – wenn man irgend kann.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  AusdieMaus
2 Monate zuvor

Ich denke, dass die Grünen ihre ja durchaus hehren Gründungsideale verraten konnten, begann mit der Intergration der DDR-Bürgerrechtler und der folgenden Firmung unter „Bündnis 90/Die Grünen“! Das war der Anfang vom Ende der linken bewegung.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  Draussen vor der Tür
2 Monate zuvor

Nicht „Firmung“, es muss natürlich „Firmierung“ heissen!

wschira
wschira
Reply to  AusdieMaus
2 Monate zuvor

Geht „rechts von der SPD“ mit dem gegenwärtigen, ich sags mal freundlich, „Personal“, überhaupt?

Robbespiere
Robbespiere
2 Monate zuvor

Danke für diese ehrlichen Worte, Roberto.

Hass entsteht dann, wenn das Feld entsprechend bereitet wird und es gibt immer Alternativen, ihn gar nicht erst entstehen zu lassen.
Dass dies nicht gewollt ist, erscheint offensichtlich.

Pentimento
Pentimento
2 Monate zuvor

Ein guter, mutiger Artikel mit passendem Foto, danke dafür.

Der Hass des Autors ist verständlich, und ich bin sicher, daß viele so empfinden. Was ich über Bärbock, Habeck und die Grünen denke, wäre wohl mit schwarzer, abgrundtiefer Verachtung – gepaart mit Zorn! – am treffendsten formuliert. Unsere Außenministerin ist eine unverschämte Göre, die sich blamiert, sobald sie den Mund aufmacht, und Habeck ist einfach dumm; einen Kanzler, der die Frechheit besitzt, nach seinen kriminellen cum ex Geschäften überhaupt zur Wahl anzutreten, will ich gar nicht erwähnen, denn mir ist jetzt schon speiübel. Sicher ist, dies Land ist erledigt. Mein Mitgefühl gehört den Menschen, die hier leben müssen.

Last edited 2 Monate zuvor by Pentimento
flurdab
flurdab
2 Monate zuvor

Tzt, tzt, tzt Herr De Lapuente,
haben Sie eventuell Anflüge einer leicht narzistischen Persönlichkeit?
Man liest schon Zeichen einer Kränkung, die Sie nicht empfinden sollten.
Die Onkels und Tanten die ihnen die Galle hochtreiben haben doch mit ihnen überhaupt nichts zu tun. Die einzige Verbindung zwischen ihnen und denen sind die Steuern und Abgaben die ihnen abgepresst werden. Mehr ist da nicht, wirklich.

Ein Anschlag auf die Würde des Souveräns. Eine Vergewaltigung der Wählerinnen und Wähler

Nö, wenn wir der Souverän wären, würde man sich nicht trauen so mit uns umzuspringen.
Souverän ist wer Macht hat und diese ausübt, alles andere ist nur die Masche des Trickbetrügers oder der Heiratsschwindlerin.
Wut und Zorn sind Gefühle die den Menschen begleiten, man sollte ihnen nicht zuviel Pflege gönnen. Mit ihrem Arsch schubst man das um, was man zuvor mit seinen Händen aufgebaut hat.

Zum Verbrechen sei gesagt, dies gedeiht am Besten ohne Hass.
Nur weil ein paar minderbemittelte Schranzen nun „Hassverbrechen“ als Delikt in die Welt gebären wollen, sollte man ihnen nicht zuarbeiten. Das Konstrukt beruht nur auf gefühlter Moral, wir sollten alt genug sein um deren Eigenschaft, die des Wechselbalgs zu kennen.

Nun Gefühle hin oder her, NS1 + 2 sind gesprengt.
Wir sind am Arsch. It isch over.
Und je früher wir uns mit dem Ausmass und den Folgen dieses Wahns beschäftigen, umso besser sind unsere Chancen in der Zukunft Fehler zu vermeiden.

Ob man zwischenzeitlich noch ein paar „Eliten“ rädert, vierteilt und verbrennt, hach, das wird sich finden.

Also Kopf hoch.

Nachtrag:
Das eigentliche Gefühl welches gerade treibt ist Ohnmacht.
Das dürfte niederdeutsch sein und so in etwa „Ohne Macht“ bedeuten.

Last edited 2 Monate zuvor by flurdab
Cetzer
Cetzer
Reply to  flurdab
2 Monate zuvor

NS1 + 2 sind gesprengt

1912, MS Titanic (Tanzsaal):
„Schatz, ich kann nicht mehr tanzen, meine Schuhe sind ganz nass. Und sowas nennt sich auch noch Luxusschiff!? Ich hatte doch nur die Spülung des WC gedrückt und plötzlich war der ganze Boden voll mit eiskaltem Wasser.“

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
2 Monate zuvor

Von einem Rheinländer mit Klumpfuss lernen heisst siegen lernen:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=88618

spartacus
spartacus
Reply to  Draussen vor der Tür
2 Monate zuvor

Das ist doch schon einmal ein erster Einblick wie die Desinformationsdesinformation strukturiert wird.
Mein halbes Leben habe ich mich gefragt, obs eher Huxley oder eher Orwell wird. Im Moment liegt Orwell deutlich vorn.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  spartacus
2 Monate zuvor

Orwell wurde bereits überholt… der hatte die ganzen digitalen Möglichkeiten noch nicht auf dem Schirm!

spartacus
spartacus
Reply to  Draussen vor der Tür
2 Monate zuvor

Sehe ich anders. Noch – sind die digitalen Möglichkeiten ja unsere Möglichkeiten. Das versuchen sie jetzt erst mit großem Aufwand einzufangen und ihre Propaganda desinformativ zu vervollständigen. Wenn sich dann mal unser Gerät von selbst einschaltet, den Wohnraum überwacht und ungefragt die neusten Parolen von der großen Schwester absondert, dann wären wir so weit.
Das Schlimmste ist, daß mir das gerade wie eine realistische Perspektive vorkommt.

Draussen vor der Tür
Draussen vor der Tür
Reply to  spartacus
2 Monate zuvor

Man muss sich schon sehr anstrengen, damit einen die sogenannten „smarten“ Geräte wir Telefone, Fernseher wie auch Alexas, Siris usw. nicht auch im ausgeschalteten Zustand belauschen udn beim nächsten Netzkontakt dann alles nach Hause telefonieren. Und sehr aufpassen, wer alles solche Dinger ins eigene Umfeld bringt, wenn man schon keine eigenen hat.

Cetzer
Cetzer
Reply to  spartacus
2 Monate zuvor

obs eher Huxley oder eher Orwell

Also ich setze auf Mad Max und die Hunger-Zombies.

flurdab
flurdab
Reply to  Draussen vor der Tür
2 Monate zuvor
Rotewelt
Rotewelt
2 Monate zuvor

Bisher empfinde ich keinen Hass, nur Wut auf alle Täter und Mittäter und Verachtung, letztere besonders gegen die Mehrheit der Bevölkerung, ohne die die Verbrechen gegen die Menschheit und Menschlichkeit gar nicht verübt werden könnten.

Schwitzig
Schwitzig
2 Monate zuvor

Dein Hass ist völlig in Ordnung. Diese Personen, die gerade die Existenz, das Leben von Millionen aus niederen Beweggründen bedrohen und gefährden, sind die Ursache für das Gefühl. Nicht Du, der Hassende.
Diese Kamarillia ist dafür verantwortlich.

flurdab
flurdab
Reply to  Schwitzig
2 Monate zuvor

Der Hass/ Zorn fällt nicht vom Himmel.

Der Ursprung ist die Ohnmacht.

Als Mensch/ Tier hat man drei Reaktionen bei einem Angriff:

Flucht- 2. Angriff- 3. Tod stellen.Als hochsoziales „Tier“ bewältigen wir alle unseren Alltag nur durch Kooperation.
Selbst wenn wir nicht die selbe Sprache sprechen oder abweichende Pigmentierungen haben. Kooperation ist die Wurzel unserer Zivilisation.
Diese Kooperation wird seit Jahrhunderten angegriffen. Sie ist die Bruchstelle.
Hier wird der „Teile und herrsche- Hebel“ angesetzt.
In den letzten 33 Monaten ist unsere Gesellschaft auf Übelste terrorisiert worden, jeder Einzelne hat Terror erfahren.

Wir hätten fliehen können, aber wohin? Manche sind aus dem Leben gesprungen.Angriff? Wen hätten wir angreifen sollen? Es gab Gewalt, zwischen den Opfern.Tod stellen. Haben viel gemacht. „Impfen ist Liebe“ und so ein Irrsinn.Was wir alle erlebt haben und nun in gesteigerter Form erneut präsentiert bekommen ist Terror.
Wir haben aber keine vernünftige Antwort darauf.
Wir empfinden uns als Ohnmächtig, da die in uns angelegten drei Verhaltensmuster nicht funktionieren.
Das frustriert, die Ohnmacht wechselt in Hass/ Zorn.
Hass und Zorn löst aber unser Problem nicht. Er „lindert“ nur unsere Ohnmacht.

Aus der Ecke müssen wir raus!

Grüße

Last edited 2 Monate zuvor by flurdab
Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
2 Monate zuvor

Kann dich gut verstehen, Roberto. Die Situation ist, spätestens nach der Sabotage, unfassbar schwierig geworden. Keine Ahnung, wie man sich aus diesem Korsett, in dem wir uns befinden, jemals befreien könnte. Und doch – ICH WILL DAS! Ich will, dass die Lügen aufhören, dass die Propaganda endlich mal erkannt wird und dass die Verantwortlichen komplett unsozialer, hanebüchener Maßnahmen zur Rechenschaft gezogen werden. ICH WILL DAS! Ganz ohne Wut und Hass meinerseits, ganz pragmatisch. MANCHMAL GELINGT MIR DAS AUCH!

Folgende Zeilen von William H. Murray, die ich vor kurzem mal fand, geben mir – vielleicht auch dir/euch – Halt. So ’ne Art „alltägliche Selbst-Hypnose“, oder so. Also:

„In dem Augenblick, in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung auch. Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen, um einem zu helfen. Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt durch die Entscheidung, und er sorgt zu den eigenen Gunsten für zahlreiche unvorhergesehene Zufälle, Begegnungen und materielle Hilfen, die sich kein Mensch vorher je so erträumt haben könnte. Was immer du kannst, oder dir vorstellst, dass du es kannst, beginne es. Kühnheit trägt Genius, Macht und Magie.
Beginne jetzt.“

Pentimento
Pentimento
2 Monate zuvor

Dirk Pohlmann, Mathias Bröckers und Robert Fleischer haben endlich und zu meiner großen Freude mal wieder von sich hören lassen. Die besten Journalisten, die wir noch haben. Ein herzliches Dankeschön!

https://www.broeckers.com/

Last edited 2 Monate zuvor by Pentimento
ChrissieR
ChrissieR
2 Monate zuvor

Mein Hasslevel:

Capture+_2022-09-29-20-34-21~2.png
Mensch
Mensch
Reply to  ChrissieR
2 Monate zuvor

Hey Chrissie,
in den Arm verabreicht, funzt diese „Impfe“ durchaus auch alle drei Monate aufs Neue!

Dass das ne oral, besser gar nasal zu verabreichende Impfung mit gentechnischem Superbooster ist, die richtig angewendet nur einmal nötig ist, sollte durchaus erwähnt werden 🙂

…nur ich hasse nicht, sondern liebe all unsere Führer und Entscheidungsträger. So fürsorglich sie sich um mein Wohlergehen sorgen, kann ich gar nicht anders, alls es mindestens 1 zu 1 zurückzugeben. Auch ich will nur für sie das Allerbeste!

Carlo
Carlo
Reply to  ChrissieR
2 Monate zuvor

ChrissieR,
ich seh da tatsächlisch den Elefanten im Raum stehen.
Die U.S.A. haben uns, der Bundesrepublik Deutschland nach Maßgabe der Dinge, den Krieg erklärt. Weil sie uns die Energieversorgung für jahrzehnte zerstürt haben. Das in ARD und ZDF verbreitete Narrativ, es „seien ja die Russen selber gewesen“, zieht nicht, Sowas kann nur politischen Analphabeten aufgedrückt werden. Gut, darin hat Deutschland ja Tradition.
Wenn jetzt nicht reagiert wird, dann gute Nacht. Das fürchterliche Mediengeseicher aus Berlin läuft auf das Ehe-Dillemma raus…..Er schlägt sie, sie liebt ihn. Nein, damit muß Schluß sein. Amis raus aus Deutschland. Wo ist die Einheit die Ramstein angreift?
Amis Raus….

Es gibt nur eins, Gespräche mit Russland und China um unser Land zu retten!
Sonst viel Spass, die Amis haben blank gezogen…….

Last edited 2 Monate zuvor by Carlo
Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  ChrissieR
2 Monate zuvor

Das ist nicht Klimaneutral! Also wirklich, Du Umweltfrevler! Hast Du auch nachwachsende Lösungsvorschläge?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Uwe Borchert
2 Monate zuvor

@Uwe Borchert

Das ist nicht Klimaneutral!

Sei nicht so pingelig.
Im Vergleich zu dem, was der Ukraine so allesliefert, ist das doch ein minimal-invasiver Eingriff in die Natur. 😉

Hast Du auch nachwachsende Lösungsvorschläge?

Ein gewisser Robin Hood hatte mal eine Idee aus Eibenholz…… 🙂

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Robbespiere
2 Monate zuvor

Aber was ist mit Hanf, das ja wieder eine Renaissance erlebt? Das kann man damit bestimmt ganz tolle und reissfeste Zwangsjacken herstellen? Und das Modell Seuchenkarle bekommt noch eine Rundumkapuze ….

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Uwe Borchert
2 Monate zuvor

@Uwe Borchert

Kratziger Sisal wär auch nicht schlecht, be-scheuert sind die eh schon. 🙂

Eine Rundumkapuze selben Materials könnte sich positiv auf die Durchblutung unseres Seuchebpropheten auswirken.
De kommt bei seinen Auftritten immer so blutarm daher.

Cetzer
Cetzer
2 Monate zuvor

Mittlerweile muss ich hier eintrudelnde Kommentare zensieren, die von der RAF träumen und den Geist Baaders beschwören. […] wenn man einfach die, die Hass empfinden, kriminalisiert. Man muss sie mindestens hören.

Nun, hier im Forum kann man sie (nach erfolgreicher Zensur) nicht lesen, obwohl es sich nach meiner Einschätzung wohl eher um Menschen handelt, die Luft ablassen (müssen) – Nicht um (langhaarige) Bombenleger. Natürlich kann ein Forumsbetreiber Grenzen ziehen, auch um sich nicht selber in die strafrechtlichen Nesseln zu setzen. Allerdings dürfte mit Webseiten, wie dieser hier, sowieso spätestens dann Schluss sein, wenn der Spannungs- oder Verteidigungsfall¹ ausgerufen wird; Nur die Nachdenkseiten als letzte Bastion werden von Albrecht Müller bis zum bitteren Ende im Stile Salvador Allendes verteidigt werden, aber nicht mit dem Maschinengewehr sondern mit Autogrammkarten von Willy Brandt aus dem Jahre 1969.
Hass und Gewalt² bedingen sich irgendwie, für die weitere Entwicklung dürfte (aber) entscheidender sein, dass mit dem Wohlstand³ der (einzige ?) Kitt verschwindet, der den Laden zusammen hielt. Manch einer wird ein knallhart faschistisches Regime herbei sehnen, doch unsere sogenannte Elite wird auch sowas nicht hinkriegen: Folterkeller mit Gender-Pronomen-Tabelle an der Wand und ständige Rücknahme aller Hinrichtungen, bis die Henker vor lauter Frustration aus der SPD austreten.

¹Oder in Fuku-Isar durch russische Sabotage ein japanischer Garten entsteht: Mit Besuchern in Schutzanzügen statt nackert wie im englischen Garten
²So wie ich haben viele (fast) keine Optionen in Sachen Gewalt. Ich könnte allerhöchstens eine Aktion a la ISIS-Amateur bzw. Suicide by Cop hinkriegen (mit gezücktem Kugelschreiber auf gelangweilte Ordnungswüteriche zulaufen und „Lang lebe das Grundgesetz“ rufen)
³Vorauseilende Entschuldigung bei H4-Empfängern, Pfandflaschensammlern und allen, die nicht FDP wählen

flurdab
flurdab
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Monate zuvor

Es wird der nicht nötige Teil des Internet vom Strom genommen.
Der ÖRR wird weiter „funk“en.

Carlo
Carlo
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Monate zuvor

Roberto,
nee, Leute die für die RAF auftreten, polemisieren oder irritieren,
sind aus meiner Altersgruppe, nämlich 66 – ultimo.

Einfach nur sehr alte Leute, die einfach nur ihre Wut einmal verbreiten wollen. Ob das gut oder schlecht ist, mir scheint es egal, beim gegenwärtigen Zustand unseres Landes.

Ich hab sie alle kennengelernt, nach meiner Wendung zum Anarchismus,
(Syndikalismus natürlich) wurde mir vieles klar.
Lest halt mal „Schalom Libertad, vom Arno Lustiger….es gibt noch mehr!

Und jetzt staune mal, ich sage man soll unser Land schützen!

Nebenbei: Ich halte diese ganzen maoistischen Sekten, ja wirklich Sekten, wie KBW, KPD/ML etc. für gesteuerte Akteure. Die deutschen Grünen sind voll davon.
In den Niederlanden hatten wir gar den Fall; daß eine vorgeblich „marxistisch-leninistische Partei“ komplett vom Geheimdienst aufgebaut wurde. (Selber suchen….Du findest!)

Aber….und jetzt kommt’s…
Eigentlich haben die U.S.A. uns den Krieg erklärt, weil sie unsere Energieversorgung zerstört haben.
Bravo….was soll jetzt geschehen, soll von der Leyen die Hosen runterlassen und sagen, oooh wie gut noch einmal?

Last edited 2 Monate zuvor by Carlo
Carlo
Carlo
Reply to  Roberto J. De Lapuente
2 Monate zuvor

Roberto, das versteh ich,
ich will diese „Wachsbirnen“ auch nicht im Diskurs haben.
Weil sie genug Schaden angerichtet haben. Und das nicht zu knapp!!!
Sollst wissen, auf die hab ich einen schweren Hass!
Und dazu stehe ich! Obwohl Hass wäre zu stark, eher passt Abneigung, weil diese Sekten vieles verdreht hatten.
Der KBW hat es fertig gebracht, den Putsch in Chile als fortschrittliches Vorgehen unter seine Jünger zu bringen.
Damals war ich alt genug um Nein zu sagen.

Aber die Mehrheit der Schafe ist den Grünen beigetreten.

Last edited 2 Monate zuvor by Carlo
Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
2 Monate zuvor

Das Juste Milieu hasst diese Emotion namens Hass, weil sie diese nicht kontrollieren können. Genausowenig wie sie die Emotion Liebe kontrollieren können.

Dabei sind sie sehr selektiv. Sie definieren auf sehr manipulative Weise „guten Hass“ und „bösen Hass“ und ihre Definitionen sind, je nach Agenda, sehr zielführend und zweckgebunden.

Nur einen kontrollier- und steuerbaren Hass – gegen „Covidioten“, „Impfverweigerer“, „hemmungslose Exttremisten“ und seit neustem „Putin-Versteher“, diese Formen von massenmedial generiertem Hass, den mögen sie. Die Emotion Liebe pervertieren sie, z. B. „Impfen ist Liebe“.

Aber Emotionen lassen sich nicht vollständig und dauerhaft in Käfige sperren oder normieren, sie sind ein genetisch in uns allen verankertes Erbe, das wir sogar mit Tieren gemeinsam haben.

Wenn ich meinen Kater kraule und er sich auf den Rücken rollt und mir seinen Bauch darbietet, dann ist das Liebe und Vertrauen. Wenn ich ihn kämmen will und er das nicht mag, dann faucht er mich an und hasst mich wegen meiner Übergriffigkeit, die sein angeborenes Bedürfnis nach Unabhängihgkeit und Freiheit missachtet, weil er ein emotional vollkommen freies Wesen ist.

Last edited 2 Monate zuvor by Wolfgang Seidel-Guyenot
Pentimento
Pentimento
2 Monate zuvor

Wie lange wird es noch dauern, bis die Welt merkt, daß sie von einem kriminellen Regime unterdrückt wird, das sich die „westlichen Werte“ auf die Fahne geschrieben hat?

Dieses Regime hat – mit Hilfe seiner englischen Pudel – Julien Assange zerstört.

Raffael Correa, der Assange Asyl gewährt hat, lebt deswegen seinerseits im Asyl in Brüssel. Auch er muß befürchten, an die US ausgeliefert zu werden.

https://consortiumnews.com/2022/09/29/rafael-correa-they-have-already-destroyed-assange/

Wenn ich etwas hasse, dann sind es die US Regierung, ihre Oligarchie, ihre gleichgeschaltete Presse und ihren heruntergekommenen Englischen Pudel.

#FreeJulienAssange!

Last edited 2 Monate zuvor by Pentimento
Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
2 Monate zuvor

Zudem haben die US, diese kriminelle Bande, gerade Nordstream2 zerstört. Eine Kriegerklärung unter Freunden.

„The Raging Twenties started with a murder – of Gen. Soleimani. Blowing up pipelines is part of the sequel. There will be a highway to hell all the way to 2030. Yet to borrow from Shakespeare, hell is definitely empty, and all the (Atlanticist) devils are here.“

(Die Hölle ist leer. Alle (atlantischen) Teufel sind auf der Erde.)

http://thesaker.is/germany-and-eu-have-been-handed-over-a-declaration-of-war/

Bundeskanzler Scholz sagt dazu kein Wort.

Last edited 2 Monate zuvor by Pentimento
Pentimento
Pentimento
Reply to  Pentimento
2 Monate zuvor
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pentimento
2 Monate zuvor

https://consortiumnews.com/2022/09/29/rafael-correa-they-have-already-destroyed-assange/

Guter Artikel.

Wenn ich etwas hasse, dann sind es die US Regierung, ihre Oligarchie, ihre gleichgeschaltete Presse und ihren heruntergekommenen Englischen Pudel.

Die Pudel sitzen überall, auch hier in großer Zahl und in GB bekommen die Bürger auch gerade die Aktivitäten ihrer Regierung zu spüren.

Der große Knall rückt näher, wie immer der auch aussehen mag.

Mordred
Mordred
2 Monate zuvor

Wenn man Toms Video von Wagenknecht beim Lanz hinzunimmt, muss man feststellen, dass man nur hassen, kritisieren, beleidigen etc. darf, wenn man die richtige Haltung hat. Für „Ich hasse Putin“ wird man auf Twitter wohl nicht gebannt.

Salvis
Salvis
2 Monate zuvor

Nö, eher Hassprediger.

Pentimento
Pentimento
2 Monate zuvor

OT

All four liberated regions voted to join Russia.

Donetsk: 99%
Lugansk: 98%
Zaporozhie: 93%
Kherson: 87%

Via thesaker.is

Wer würde nicht gern diesen unseren US Vasallenstaat mit dem freien Rußland tauschen.

Edwar Snowdon, seine Frau und ihre zwei kleinen Kinder haben jetzt die russische Staatsbürgerschaft.

Glückwunsch!

Last edited 2 Monate zuvor by Pentimento
Carlo
Carlo
Reply to  Pentimento
2 Monate zuvor

Salute Snowdon!!!

Carlo
Carlo
Reply to  Carlo
2 Monate zuvor

Soweit so gut, nur wir haben ein Problem. Die Amis haben uns den Krieg erklärt, mit der Zerstörung unserer energetischen Infrastruktur.
Bin ich ein blöder Nationalist wenn ich fordere…..Ami go home….
Ich geh davon aus, daß der Spruch von der NSA abgescannt wird….
Sollen sie doch, dann wissen sie wenigstens, daß wir von ihnen die Schnauze voll haben. Ami hau ab…..

Carlo
Carlo
Reply to  Carlo
2 Monate zuvor

Ach, egal, Link versaut…..Hier isser

Carlo
Carlo
Reply to  Carlo
2 Monate zuvor

oder nicht WordPress macht wieder mal Freude….
also hier

Pentimento
Pentimento
Reply to  Carlo
2 Monate zuvor

Aber schnell! PISS OFF!

Carlo
Carlo
Reply to  Pentimento
2 Monate zuvor

Is wohl gesperrt, nix geht…..
Noch’n Versuch…….
AMI GO HOME!!!

Dadalus Uggla
Dadalus Uggla
2 Monate zuvor

Du sprichst mir wieder einmal aus der Seele!

Carlo
Carlo
2 Monate zuvor

Und wie geht es weiter….
So mit dem Kompromitieren…..

Carlo
Carlo
Reply to  Carlo
2 Monate zuvor

Bravo….youtube….gibt es dafür einen Orden?

Nino
Nino
2 Monate zuvor

Mit der Ukraine haben Deutschland und viele Länder Europas ihr eigenes Vietnam. Diesmal gehen die Menschen nicht wie beim Vietnamkrieg gegen den Krieg auf die Straße. Diesmal wird aktiv Beistand zum Krieg geleistet. Frierend und ungeduscht wird dem Ukraban-Taliban Kult gehuldigt . Alles was aufgebaut wurde, die ganze europäische Kultur, Zivilisation etc. geht willentlich vor die Hunde. Die blau gelbe, ukrainische, faschistische Korruptions- und Oligarchenreligion hat das Zepter übernommen. Es wird ein Krieg im Auftrag der USA geführt. Deutschland und Europa als Sklaven des Krieges der USA. Der Vietnamkrieg war ein Krieg, der mit einer Lüge begann und mittels fortgesetzter Lügen in die Länge gezogen wurde: er war weder aus der Luft noch am Boden zu gewinnen, egal, wie viele zusätzliche Truppen ins Feld geschickt wurden. Und er war von Kriegsgräueln und Kriegsverbrechen, von Folter, Gefangenenmord und Massakern gekennzeichnet. Eine mögliche nächste Eskalation des Krieges wäre eine aus Versehen abgeschossene russische Rakete, welche nur wenige Zentimeter (siehe Aussage von Biden) auf NATO Territorium einschlägt. Ob diese russische Rakete wirklich von russischen Streitkräften abgefeuert wurde und nicht doch aus Beständen der Ukraine stammte, spielt keine Rolle. Und dann hat die NATO, Deutschland und der Großteil der Staaten Europas ENDLICH ihren 3. Weltkrieg. Die total verblödete, in Angst gehaltene und von der Huren-Presse der Finanzelite informierte Bevölkerung schreitet ungeduscht, mit einer religiös fanatischen Einstellung in den Abgrund. Nachdem die Oligarchen, die Finanzeliten, die Politiker, die Kirchenoberen, die Medien, die Ärzteschaft und die Pharmaindustrie die Menschheit noch bis vor kurzem vor dem sicheren Corona-Tod schützen wollte, will die gleiche Drecks-Elite jetzt die Menschheit in den Atomkrieg führen.

ShodanW
2 Monate zuvor

Lieber Roberto, danke mal wieder für deinen kleinen Seeleneinblick. Ich kann dein Hassgefühl (ohne Konsequenzen natürlich) sehr gut nachvollziehen. Man weiß ja heute nicht mehr, wohin mit den Gefühlen und wie man da noch eine effektive Selbstberuhigung finden will. Momentan steigt nur das exponentiell an, was mit rhetorischer Eskalation einhergeht, und der Stresslevel wird ohne Rücksicht auf Verluste hochgefahren. Häufig liest und hört man von einem „Versagen“ der Regierenden:innen, aber wenn man so oft „versagt“, kommt automatisch der Eindruck hoch, das geschieht mit Absicht und nicht aus Trotteligkeit. Egal, aus welchen Motiven heraus das passiert: wir sind die Dummen, die Leidtragenden dabei. Und da gibt es immer noch zu viele, die das auch noch feiern.