Wer ist Galina Danilchenko und was ist in Melitopol los?

Ein Video, das Galina Danilchenko zeigt, schlug in den sozialen Medien hohe Wellen. Die Frau sei nur eine Marionette Russlands, Bürgermeisterin sei sie auch nicht, vielmehr sei der wahre Bürgermeister einfach abgesetzt worden.

Hier geht es zum Video:

Wer ist Galina Danilchenko?

Unsere Gastautorin Sophia Sacharowa (der richtige Name ist der Redaktion bekannt) hat sich die Mühe gemacht, einmal ein wenig genauer hinzusehen.

***

Galina Danilchenko wurde am 5. Juli 1964 in Orlovo, Region Saporoschje, geboren. Sie ist eine ukrainische Regionalpolitikerin, von 2000-2015 Buchhalterin, dann Direktorin der Gleitlagerfabrik Melitopol. Seit 2015 ist sie Mitglied (dann Sekretärin) des Stadtrats von Melitopol. Am 11. März 2022, als der ehemalige Bürgermeister Iwan Fjodorow zurücktrat, wurde Galina Danilchenko zur ersten Stellvertreterin und amtierenden Bürgermeisterin von Melitopol ernannt. Fjodorow war derjenige, der ihre Ernennung unterzeichnete. Nach ukrainischem Recht lag es in seiner Macht, dies zu tun. Interessanterweise interpretieren die westlichen Medien die Informationen falsch und bezeichnen den amtierenden Bürgermeister als vollwertigen Bürgermeister. Iwan Fedorow verließ Melitopol, traf Zelenski in Kiew und ist jetzt in Saporischschja.

Als Galina Danilchenko zur stellvertretenden Bürgermeisterin ernannt wurde, ging es in erster Linie darum, das ordnungsgemäße Funktionieren der städtischen Wohnungs- und Kommunalverhältnisse zu gewährleisten. Am 25. Februar organisierte der ehemalige Bürgermeister einen Fall von Stromausfall. Das Hauptumspannwerk, das die Stadt mit Strom versorgte, wurde absichtlich abgeschaltet, es gab dort keine Schäden. Gleichzeitig wurden auf Anordnung des ukrainischen Generalstabs alle Sicherheitskräfte, die für Recht und Ordnung sorgten, aus der Stadt abgezogen, so dass Wohnungen, Geschäfte und Apotheken ohne Sicherheitsalarm blieben. Es kam zu Plünderungen, die nach Galinas Ansicht vom ukrainischen Generalstab organisiert wurden. Das kriminelle Element, das es in jeder Stadt gibt, hat die Situation sofort ausgenutzt. Kiew verwies auf die angebliche Zerstörung des Umspannwerks durch das russische Militär, aber das war eine Lüge – das russische Militär hat nichts zerstört. Im Gegenteil, als sie kamen, halfen sie den Einwohnern von Melitopol dabei, die von den Ukrainern verminten Umspannwerke zu entschärfen, das Licht wieder einzuschalten und die Strafverfolgung zu organisieren. Damals arbeiteten freiwillige Druzhiny mit der russischen Armee zusammen – die Menschen organisierten sich selbst.

Was die Infrastruktur der Stadt anbelangt, so mussten die Einwohner die Hilfe des russischen Militärs in Anspruch nehmen, um die gesamte strategische Infrastruktur zu sichern, um sie vor Sabotage durch die ukrainischen Behörden zu schützen und um sicherzustellen, dass die Stadt mit allem versorgt werden kann, was sie zum Leben braucht. Obwohl die Ukraine die Stadt ständig beschießt und versucht, ihre Infrastruktur zu zerstören, wird sie von der russischen Luftabwehr zuverlässig geschützt. Es gab einen Zwischenfall, bei dem eine Gasleitung durch Raketentrümmer beschädigt wurde, aber sie wurde umgehend repariert, und es kam zu keinen Unterbrechungen. Im Allgemeinen wurde die Infrastruktur von Melitopol kaum beschädigt: Etwa 80 Häuser am Stadtrand wurden beschädigt, weil ukrainische Panzer und Schützenpanzer im Stadtzentrum standen und auf den Südeingang schossen. Alle Granaten fielen in die Außenbezirke – ein Haus wurde sehr schwer beschädigt, ein junger Mann wurde getötet und es gab Verletzte. Darüber hinaus wurde durch die Explosion eine Tankstelle zerstört. Galina zufolge kam keine einzige Granate von der Seite, auf der die russischen Truppen einmarschierten, und jeder Einwohner der Stadt wird dies bestätigen. Und die Ukraine feuerte, obwohl sie wusste, dass die Granaten nicht ankommen würden: Sie beschossen die Stadt in der Nähe des Flugplatzes, weil sie wussten, dass dort Menschen lebten.

Es gab auch Fälle von „digitaler Sabotage“ in der Stadt. Nach ihrer Flucht versuchten die ukrainischen Behörden, die Eröffnung von Sportanlagen durch einen digitalen Angriff zu verhindern. Die Eishalle der Stadt wurde zum Beispiel ferngesteuert, so dass man versuchte, sie aus der Ferne zu deaktivieren. Nach Angaben der Direktorin der Eishalle, Oksana Matveenko, wurde die gesamte Ausrüstung gestoppt, und die Spezialisten von Melitopol mussten alles von Hand in Gang setzen, aber die Besucher spürten nichts davon, und die Eisbahn wurde in keiner Weise beeinträchtigt.

Im Moment sind fast alle Industriebetriebe stillgelegt, niemand arbeitet und es gibt keine Vermarktung, aber alle haben Lager und die Palette ist riesig: von Glühbirnen für Autoscheinwerfer bis zu Verbrennungsmotoren; es gibt Gusseisen und Aluminiumguss. In Melitopol gibt es keine großen Unternehmen – Galina weist darauf hin, dass die Ukraine sie seinerzeit ausgerottet hat -, aber die mittelständischen Unternehmen sind gut entwickelt, und viele Produkte werden nach Russland geliefert. Es ist bemerkenswert, dass es seit 2014 ein Problem mit dem Druck auf diejenigen gibt, die mit Russland zusammengearbeitet haben und versucht haben, diese Beziehung zu verlängern. Die ukrainische Regierung erklärte, sie finanziere das Besatzungsland, die Unternehmer standen unter enormem Druck, und nicht alle hielten das aus, so dass viele die Beziehungen abbrachen und einige versuchten, Filialen in Russland zu eröffnen.

Die Einheimischen sind der russischen Armee dankbar, dass sie so sanft in Melitopol einmarschiert ist. Bereits am 24. Februar fuhren die Einwohner von Melitopol mit ihren Autos herum und hupten dem russischen Militär zu. Der amtierende Bürgermeister schätzt, dass die Mehrheit der Einwohner – etwa 50-60 % – die Sonderaktion unterstützt. Von denjenigen, die nicht unterstützen, kann man diejenigen herausgreifen, die an der Ukraine zweifeln und sie fürchten, sowie die glühenden Nazis, die sich zerstreut haben. Seit dem 31. Mai 2022 hat in Melitopol ein Zentrum für die Entgegennahme von Dokumenten zur Erlangung der Staatsbürgerschaft der Russischen Föderation nach dem vereinfachten Verfahren seine Arbeit aufgenommen. Es gibt eine Menge Leute, die sich bewerben wollen, und alle warten still in der Schlange. Alles Notwendige – Fotos, Übersetzung der Dokumente und Fingerabdrücke – wird hier, im selben Gebäude, erledigt, und es wird keine staatliche Gebühr verlangt.

Melitopol lebt jetzt friedlich, es gibt Probleme mit der Kommunikation, aber die Stadt stellt bereits auf russische Kommunikation und den Code +7 um. Außerdem hat das russische Militär die vor dem 24. Februar, als die Hilfe begann, abgeschalteten Gebiete umgehend wieder mit Strom versorgt. Während vor 2014 Gas 74 Kopeken pro Kubikmeter kostete, kostete Anfang 2022 ein Kubikmeter 16 Griwna 47 Kopeken. Nach Beginn der militärischen Sonderaktion wurde der Preis für die Heizung in der ersten Phase um 30 % gesenkt. Die Stromtarife wurden neu berechnet, und nun zahlen die Menschen insgesamt 30 % weniger.

Was die Unterstützung der Bürger anbelangt, so unterstützt die Mehrheit der Bürger die Russische Föderation und die amtierende Bürgermeisterin Galina Danilchenko, wenn man bedenkt, dass Tausende von Menschen am 9. Mai auf die Straße gingen und an der Prozession des „Unsterblichen Regiments“ teilnahmen und Melitopol seit jeher enge Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zu Russland unterhält.

Quellen:

https://www.c-inform.info/interviews/id/383
https://www.liga.net/politics/interview/mer-melitopolya-ivan-fedorov-o-plene-kriki-stoyat-na-vse-sizo-ot-izdevatelstv-okkupantov
https://www.1tv.ru/news/2022-06-03/430348-zhiteli_melitopolya_podayut_zayavleniya_na_poluchenie_rossiyskogo_pasporta
https://www.mk.ru/politics/2022/05/09/nazvany-detali-prazdnovaniya-dnya-pobedy-v-melitopole.html
https://rg.ru/2022/05/30/vlasti-melitopolia-nazvali-teraktom-vzryv-v-centre-goroda.html
https://tvzvezda.ru/news/20224251057-YF549.html
https://iz.ru/1342496/2022-05-31/v-zaporozhskoi-oblasti-pereshli-na-rossiiskuiu-sviaz
https://iz.ru/1342641/2022-05-31/v-melitopole-rasskazali-o-sprose-na-rossiiskie-sim-karty
https://regnum.ru/news/3593485.html

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Pentimento
Pentimento
1 Monat zuvor

Und nun sollte man den Bericht auf Focus lesen.

:- ))